27.08.2017

© Juni 2008

 

Flagge_CH03
pfeile0044702
a_a-Steade

nach unten

Tagebuch 2011

schmetterling_3102

 1. Januar 2011 : so, wir sind alle gut ins neue Jahr gestartet. Rambo hat seine Wurmkur Überdosis auch gut überstanden, huff.

nur das Wetter machte leider so gar nicht mit, Nebel so weit das Auge reichte. Wir genossen trotzdem unseren ersten Ausritt im 2011. Rambo durfte heute schon wieder als Handpferd mitkommen. Bin so froh klappt das so super mit den Beiden. Wir waren heute noch recht lange unterwegs und ritten eine neue Strecke. Trab klappt auch super, egal ob Chrigä und Dusty voraus gehen oder ich mit Steade Rambo. Steade und Dusty gehörten heute eher zu der faulen Sorte, Rambo dafür gar nicht der hatte ein Tempo im Trab. Da musste ich nicht Steade bremsen sondern Rambo J. Wir ritten noch ein Stück der Hauptstrasse entlang, auch das funktionierte einwandfrei. Im Stall retour durften wir die Pferde gleich auf die Weide bringen, das ist ein Leben.

 2. Januar 2011 : ich war nur kurz bei den Pferden, die genossen jedoch lieber die Weide. Ich musste noch Decken versorgen und zugleich Fotos machen vom Lammfell - Sattelüberzug. Ich bin im Internet auf eine interessante Seite gestossen, div. Fellartikel nach Mass für jegliches Reitzubehör. Für meine anatomisch geformte Kurzgurte könnte man sogar einen Lammfellüberzug machen und das Farbsortiment ist recht gross. Interessant interessant.....

*********************************

Woche 1 / 2011

 3. Januar 2011 : heute waren wir wieder in der Halle reiten. Da Chrigä immer noch Ferien hat, machte ich etwas eher Feierabend, so konnten wir recht früh bei der Halle sein. Das hatte wieder mächtig Spass gemacht. Ich übte mit Steade die Tempiwechsel Schritt, Trab und Galopp. Der Galopp wurde dann wieder schön langsam versammelt, das vordere Mal war es ja eher Renngalopp. Naja, waren ja damals zum ersten Mal in dieser Halle und die Pferde sahen jegliche Monster. Fertig trainiert machten wir uns wieder auf den Nachhauseweg. Manche Wege waren recht glatt, das hatten wir diesen Winter bis jetzt noch nie so erlebt. Da es auch recht kalt war liefen wir dann schlussendlich alles nach Hause, Fitness für Pferd und Reiter war das heute.

 4. Januar 2011 : -

 5. Januar 2011 : leider konnte ich nicht zu den Pferden, da ich seit Dienstag Grippe habe :-(.

Luca hat Steade’s Kurzgurte auf die Post gebracht. Mal schauen ob das was ist mit diesen Mass - Lammfellen. Von Virginia bekam ich eine Ersatzgurte bis meine retour kommt, vielen Dank Virg.

 6. Januar 2011 : seit langem waren Nadia und ich wieder einmal zusammen Ausreiten. “Lang ist’s her seit dem letzten Mal”. Natürlich spielte das Wetter absolut überhaupt nicht mit tzzzz. Am Morgen war es A - glatt wie noch nie und am Abend dann Dauerregen. Wir hatten einander viel zu erzählen. Geholzt wurde auch wieder bei vielen Wegen, so machten wir dann nicht eine so grosse Runde. Man merkte das Steade diese Woche noch nicht viel geritten wurde, er sah mehrmals Monster.

 7. Januar 2011 : Chrigä schaute heute zu meinen Pferden, da sie noch Ferien hat. So durften Steade & Rambo ins Roundpen während Chrigä mit Dusty ausreiten war. Später bekam ich von Chrigä ne SMS, das Steade & Rambo wie Ferkel aussähen. Nun gut, alles andere hätte mich ehrlich gesagt verwundert J. Vielen lieben Dank Chrigä das du zu den Beiden geschaut hast. Sogar ihre Heuwürfel bekamen sie noch, lecker.

 8. Januar 2011 : Wir waren sehr lange im Stall. Das Wetter war erste Sahne und frühlingshaft warm Ich schmiss Rambo Steade gleich ins Roundpen und erledigte unterdessen meine 1’000 Sachen. Irgend etwas gibt es doch immer zu erledigen und wursten. Ich mistete dann noch gleich die Boxe (da wir ja noch ins Gelände wollten und es später werden konnte). Bis dann jedes Pferd wieder sauber war “ schwitz, keuch “ Bei Chrigä stand heute Tierkommunikation auf dem Programm. Nachdem alle fertig waren machten wir noch eine grosse Runde im Gelände. Ich mit Steade und Rambo als Handpferd und Chrigä mit dem Pferd Bike J. Chrigä musste ganz schön in die Pedale treten als ich mit Steade und Rambo rauf trabte “ sooo fiiiiesssss “.

 Button Fotoalben 2011 ---> Januar 11

 9. Januar 2011 : top motiviert machten wir heute einen Fussmarsch.... genau, top nicht motiviert war das wohl eher. Das Wetter war das pure Gegenteil von Gestern, hässlicher Regen. Trotzdem wollten wir mit den Pferden etwas unternehmen damit sie einwenig raus kamen. So marschierten wir Richtung Leuzigen los, Rambo durfte auch wieder mitkommen. Das war richtig anstrengend. Wieder im Stall gab es feine Belohnungen, für Steade gab es neue Zöpfe und ab nach Hause. Morgen dann wieder....

*********************************

Woche 2 / 2011

10. Januar 2011 : ein schöner Ausritt obwohl das Wetter nicht gerade super war. Chrigä und ich machten den schönen Leuzigerkehr, die Luft war heute irgendwie besonders klar. War richtig schön zwischen den offenen Feldern durch zu traben by Night.

11. Januar 2011 : hui, heute kam bereits der Mass - Lammfellüberzug für meine Kurzgurte *staun*. Sieht richtig Klasse aus und Top Verarbeitung, supi. Im Paket war noch ein kleines Geschenk mit dabei. Nun gut, klein ist gut, nähmlich ein Lammfellüberzug für den Zaum, Merci J. Sieht alles so schön aus, ich bin echt begeistert.

DSC07040
DSC07039 DSC07042
DSC07041

12. Januar 2011 : Ausritt mit Chrigä und Rambo kam wieder als Handpferd mit. Meine Beiden waren heute ziemlich aufgedreht unterwegs. Es fing an mit dem bösen Monster oben bei der Weide und auch im Trab ging es zügig voran. Rambo startet mit einem Bocksprung und dann zack im Galopp. Lag wohl was in der Luft.

13. Januar 2011 : Ausritt mit Nadia und Nikos. Wir machten den Rüti - Kehr mit Bergtrab, einwenig Dampf ablasen J. Das tat gut.

14. Januar 2011 : -

15. Januar 2011 : ich hatte am Morgen einen Termin bei Steade’s Physiotherapeuten. Er behandelt Mensch und Tier, so wurde ausnahmsweise mal ich eingerenkt und nicht Steade. Die Blockade am Becken hatte zur Folge, das mein rechtes Bein ganze 2 cm kürzer war als das Linke. Nach der Behandlung war die Differenz verschwunden, echt unglaublich. Kein Wunder hatte ich immer das Gefühl, das ein Steigbügel länger ist / war. Nach der Behandlung longierte ich Steade auf dem Reitplatz. Dank dem tollen Wetter konnte man den Platz wieder einmal benützen. Dann ging es nach Hause und später dann nochmals in den Stall um auch Dusty noch zu longieren. Also volles Programm. Die Pferde konnten sogar ohne Decke auf die Weide, so warm wurde es. Ich nützte das natürlich gleich aus um Weidefotos zu machen ohne Decke, die Pferde sahen dafür danach dementsprechend aus.

 Button Fotoalben 2011 ---> 15.01.11

Dusty IMG_337602 IMG_338602 IMG_340202

16. Januar 2011 : ein super schöner und langer Ausritt mit Virg und Jamiro. Es macht jedesmal aufs neue mega viel Spass, wenn Virg mit Jamiro nach Arch kommt. Und das Wetter war auch absolut auf unserer Seite. Ich musste zwar eine ganze Stunde eher in den Stall um Steade zu putzen. Da er Gestern wie Sau aussah. Und was macht der Kerl heute nach dem Reiten auf der Weide? Er sah noch schlimmer aus als heute Morgen ( Gestern Abend ), Danke. Ich freu mich schon auf Morgen tzzzzzzz

 Button Fotoalben 2011 ---> Januar 11

DSC0705402 DSC0706102 DSC0707202
DSC0707603
DSC0705302

*********************************

Woche 3 / 2011

17. Januar 2011 : heute machte ich früher Feierabend, damit ich das tolle Wetter und die idealen Bedingungen des Reitplatzes nutzen konnte. Leider wird es immer noch viel zu früh Dunkel :-(. So war ich dann bereits um 16 Uhr im Stall. Steade von der Weide geholt und im Eiltempo parat gemacht. Dies war gar kein leichtes Unterfangen zumal mein Pferd eher einem Erdklumpen glich. Mein Gott, ich hätte Kartoffeln ansetzten können tzzzz.

Das reiten auf dem Platz war genial. Kein Mensch weit und breit, so konnte ich kreuz und quer reiten ohne Verluste J. Steade lief super, im Trab mal den Kopf oben zum glotzen aber sonst genial. Die Volten klappten auch prima, ich merke richtig wie ich besser sitze seit dem Einrenken. Galopp war dann ja der Hammer. Der Platz war an zwei Stellen recht nass, einen Galopp wollte ich dennoch wagen. Ich wollte gerade antraben und überlegte schon wo es los gehen könnte, da sprang Steade aus dem Schritt in den Galopp, wow. Das war wohl Gedankenübertragung J. Er galoppierte wieder schön langsam, vorne konnte ich dann im Galopp die Volte verkleinern. Das war genial. Ich machte dann auch nicht zu lange, da er es wirklich so toll gemacht hatte.

18. Januar 2011 : -

19. Januar 2011 : ich war früh im Stall, so dass ich Steade und Dusty noch im hellen longieren konnte. Dusty kam als erster an die Reihe, das klappte prima, Schritt, Trab, Galopp genial. Ein Bocksprung musste dann auch noch kurz sein J. Ich war ca. 40 min mit ihm auf dem Platz und dann kam Steade dran. Naja, top motiviert sieht irgendwie anders aus. Mit Steade war ich nur 10 min. auf dem Platz, wenn überhaupt hi hi hi. Aber der sah so schlappi aus, so liess ich das. Waren ja soviel auf der Weide, ein anderes Mal wieder. Dafür putzte ich den Herrn etwas gründlicher, was im Moment eigentlich eh nicht viel bringt bei dem Wetter.

P1181509-1
P1181510-1 P1181498
P1181477-1 P1181496
P1181450

20. Januar 2011 : ein wunderschöner Ausritt mit Nadia und Nikos. Der Schnee ist zurück gekommen, gut viel war es nicht eher eine Millimeterschicht. Die genügte jedoch um die ganze Landschaft heller wirken zu lassen. Der Himmel war klar dafür war es sehr sehr kalt brrrr. Vor dem Ausritt kam noch der TA im Stall vorbei, Rambo musste geimpft werden. Bei Steade wurde die Warze oder ähnliches nochmals begutachtet. Ich will das dort weg haben, da es genau bei der Gurte wuchert. Mission rausschneiden wird im Frühling erfolgen.

21. Januar 2011 : -

22. Januar 2011 : Ausritt mit Chrigä und unseren Pferden. Das Wetter wäre eigentlich top gewesen, wenn da bloss die Bise nicht gewesen wäre und das bei -2° tzzz. Wir machten eine schöne Runde und es war trotz Bise angenehm. Doch auf der letzten Strecke ritten wir gegen die Bise, Gott war das kalt. Ich dachte wir erfrieren, also ganz hässlich über die offenen Felder. Im Stall angekommen sattelten wir gleich die Pferd ab und hopp auf die Weide mit ihnen und dann hiess es erst mal aufwärmen brbrbrbr.

Ich war dann später noch auf Ego Shopping - Tour J. Leider fand ich im Samona nicht die gewünschten Sachen aber es gibt ja noch genügend andere schöne Sachen. So wurden dann spontan ein paar Luxus Stübben Zügel gekauft aus NT, was ja eigentlich gar nicht im Budget eingeplant gewesen wäre. Aber die waren so schön weich und das Material erst, schwärm. Anschliessen ging es noch kurz ins Horseland, dort fand ich dann die Sachen die es im Samona nicht gab.

23. Januar 2011 : es war immer noch kalt und auch die Bise war noch immer im Lande. Dieses mal blieben wir den ganzen Ausritt lang im Wald, schön geschützt. Rambo durfte als Handpferd mitkommen. Wir waren dann eine kurze Strecke getrabt aber die Böden sind einfach wirklich viel zu hart im Moment. So wie es aussieht, wird es auch die nächste Woche kalt bleiben.

*********************************

Woche 4 / 2011

24. Januar 2011 : O schön, die Bise gönnte sich eine Auszeit. Chrigä und ich machten die schöne Tour nach Leuzigen alles über die offenen Felder. Der Himmel war klar und die Sterne funkelten nur so. Den ganzen Ausritt lang machten wir nur Mist, Gott haben wir gelacht J. Aber kalt war es, die letzten Meter gingen wir zu Fuss, Füsse auftauen.

25. Januar 2011 : ich war direkt nach der Physiotherapie zu Steade gefahren. Für viel konnte ich mich jedoch nicht motivieren, es reichte gerade um Steade neue Zöpfe zu flechten J.

26. Januar 2011 : heute hiess es zuerst einmal Pferde schrubben, hui sahen die Beiden aus von der Weide. Steade hatte noch Erde um die Augen hei ei ei. Danach gingen Chrigä und ich Ausreiten, Rambo war auch wieder mit dabei. Zum Glück war der Boden nicht mehr so steinhart, so konnten wir längere Strecken traben.

27. Januar 2011 : ich war nur kurz bei den Pferden die Hufe einfetten, da Steade und Rambo heute neue Schuhe bekamen J.

28. Januar 2011 : ich war am Nomi mit Steade auf dem Platz reiten. Spontane Idee! Herrlich..... das hat richtig Spass gemacht auch wenn meine Kondition zu wünschen übrig lässt. Da soll noch mal wer sagen Reiten wäre nicht anstrengend, tz. Gut ich war so konzentriert alles richtig zu machen und übte auch alles mögliche. Klappt eigentlich auch alles prima bis auf den Trab am Anfang. Nach dem ersten Galopp geht es dann auch meistens im Trab flüssiger. Dafür ist ja der Galopp der Hammer, da kommt mächtig Schub von hinten, der Friesenschub. Steade wird dann jedesmal zum Powerfriesen, vor allem auf der langen Seite hui da geht’s dann ab die Poscht J. Aber ich bin immer wieder begeistert von Steade’s Galopp. Ich weiss noch mein erster Galopp auf Steade, soviel Schwung kannte ich zuvor gar nicht. Ich war danach so hin und weg und strahlte nur noch. Und so ist es noch heute, ich könnte jedesmal stundenlang schwärmen *schwärm*.

29. Januar 2011 : ich war am Morgen nur ganz kurz zu den Pferden gefahren. Steade & Rambo bekamen dafür je einen Heuwürfel mmm lecker J.

30. Januar 2011 : so heute hatte ich mehr Zeit für Steade. Ich war was eher im Stall um meine vielen Zäume zu seifen und einfetten. Danach machten Chrigä und ich wieder einmal den längeren Rüti-Kehr. Oooo schön war’s, nur das Wetter war nicht so toll aber was soll’s.

Dann schrieb mir noch Karin aus den USA. Meine “Grossbestellung” an Schabracken wären von der Schneiderin retour gekommen. Morgen wird mir Karin das Paket auf die Post bringen, mal schauen wie lange es geht. Mit im Paket ist sogar eine Mass - Barockschabracke für Rambo *freu*

*********************************

Woche 5 / 2011

31. Januar 2011 : ich freute mich schon den ganzen Tag um mit Steade einwenig Bodenarbeit zu machen. Wollte ich doch seit langem wieder einmal die Kunststücke abrufen. Auto geparkt sah ich Steade Rambo bereits auf der Weide herum galoppieren und bocken. Unten spielten sie dann wieder fangen und hänselten sich die ganze Zeit. Ok, so nahm ich gleich Beide mit ins Roundpen. Steade hatte ein ziemliches *giägi* der war so überdreht und bockte und galoppierte nur so rum. Es war schon ein ziemliches unterfangen ihm die Decke abzunehmen. Endlich geschafft, holte ich mal die Gerte und stellte mich in die Mitte. Gut auf Kommando ging heute gar nichts, Rambo flüchtete auch die ganze Zeit zu mir in die Mitte. So liessen wir Steade seine 5 Min. J. Ok, das sollte wohl heute definitiv nichts werden mit Bodenarbeit. Da auf dem Reitplatz bereits longiert wurde sattelte ich Steade kurzerhand und ging mit ihm auf den Platz galoppieren. Das klappte dann wiederum ganz genial hi hi hi

 1. Februar 2011 : -

 2. Februar 2011 : Ich war mit Steade im Gelände und Rambo nahm ich als Handpferd mit. Mein Arbeitskollege kam heute mit zu den Pferden. Er staunte nicht schlecht wieviele verschiedene Sorten Leckerli’s und Kräutermischungen Steade in *seinem* Schrank hat J. Klaus Worte: der hat ja mehr Sachen als ich. Mensch musste ich lachen.

 3. Februar 2011 : Nadia, Chrigä und ich waren zusammen ausreiten. Wir machten eine recht grosse Runde durch das Dunkle. Chrigä und Nadia ritten voraus und ich mit Steade Rambo hinterher. Wir waren auch eine längere Strecke getrabt, Rambo hatte aber recht mühe mit dem Tempo mitzuhalten. Der wird mir dann gut schlafen diese Nacht J. War ein schöner Ausritt mit viel Getratsche.

 4. Februar 2011 : Chrigä und ich waren Ausnahmsweise an einem Freitag ausreiten. Da Morgen Mission Wohnzimmer streichen auf uns wartet und Chrigä uns dabei hilft. Sozusagen der Profi J. Wir machten dann eine gemütliche Schrittrunde mit unseren Pferden. Bei Steade habe ich nach dem Reiten die Zöpfe neu geflochten. Im Moment bin ich jedesmal froh sind sie geflochten, da mein Pferd in jede Dreckpfütze liegt, tz.

 5. Februar 2011 : es war soweit, Mission Wohnzimmer streichen stand auf dem Tagesplan (jupie ich bekam endlich meine graue Wand J), mit reiten wurde heute nix. Dafür waren Luca und ich später zu den Pferden gefahren. Wir konnten gleich Beide reinholen von der Weide. Steade sah aus wie Sau. Da es so schönes Wetter war und auch warm kamen die Decken weg. Tja, so putzte ich im Schnelldurchgang Pferd und dann Decke drauf. Morgen haben wir dann genügend Zeit um alles einbisschen gründlicher zu machen.

1-DSC07220
1-D2041517 1-DSC07143 1-DSC07144 1-DSC07139

 6. Februar 2011 : und wieder ist der Frühling da, wieso kann er nur nicht bleiben? :-(. Natürlich wurden die warmen Temperaturen gleich ausgenützt und Steade musste dran glauben hi hi hi. Ab auf den Waschplatz und los konnte es gehen. Da er die letzten Wochen ein paarmal Kotwasser hatte, wollte ich unbedingt diese Stellen gründlich shamponieren. Klar nur das nötigste und den Fesselbehang konnte ich so auch gleich waschen. Meine Eltern kamen auch noch spontan vorbei. Meine Mam meinte dann wie letztes Mal: ooo kaum ist es einwenig wärmen muss das arme Pferd unters kalte Wasser. ooo ja J. Chrigä brachte unterdessen ihren Lederzaum und Schrank auf Vordermann. Alles erledigt folgte ein Frühlingshafter Ausritt. Wir wollen definitiv keinen Schnee mehr sehen. Nach dem Ausritt brachten wir die Pferde gleich auf ihre Weiden. Nun ja, man kann sich vorstellen wie Steade wieder aussieht. Wir waren ein paar im Stall die dann noch das schöne Wetter Draussen bei einer “Tratschrunde” genossen J.

 Button Fotoalben 2011 ---> Februar 11

1-DSC07194 1-DSC07213 1-DSC07195 1-DSC07218

*********************************

Woche 6 / 2011

 7. Februar 2011 : Frühlingshaftes Wetter und so melden sie noch die ganze Woche, schön. Um auch etwas vom Wetter zu haben, entschloss ich mich spontan mit Steade über den Mittag auf den Platz zu gehen statt erst am Abend. Um 11 Uhr ging ich in den Mittag. Ich hatte gerade Glück, Eliane wollte gerade Steade auf die Weide bringen, huff. Tja, Steade dachte bestimmt: o ne musste das jetzt sein J. Jawohl, musste es. Die meiste Zeit vertrödelte ich jedoch mit Pferd putzen tzzz.... Aber danach konnte es endlich los gehen. Im Schritt läuft Steade super, im Trab mal besser mal weniger aber wir sind immer dran. Galopp klappte auf beiden Seiten gut, jedoch rechts besser als links. Denke er war nach dem Rechtsgalopp bereits recht erschöpft. Ich muss immer aufpassen das ich beim Angaloppieren nicht nach vorne kippe. Merke mir das vor jedem Galopp, dann höre ich Conny’s Stimme: nicht nach vorne kippen. Am Anfang war Steade eher faul aber gegen Schluss hatte er einen ziemlichen Zacken drauf. Konnte fast nicht am langen Zügel Schritt reiten. So ritt ich im Trab immer wieder 8 ten und Steade wurde ruhiger und das Wenden wurde auch immer besser. So fertig geübt, geschwitzt hatten wir Beide. Steade durfte dann auch auf die Weide, wo er sogleich wieder mit Rambo rum zickelte *härzig*. Für mich hiess es dann leider wieder ins Büro :-(

 8. Februar 2011 : endlich war es soweit, meine Schabracken Lieferung aus den USA war gekommen mega freu. Luca und ich holten die Wahre gleich am Morgen auf der Post. Ich bin echt begeistert von den Farben und dem Material. Auf diesem Wege Danke ich Karin ganz ganz fest für den tollen Service und den herzlichen Umgang. Ich habe selten eine so liebe Verkäuferin mit soviel Herz und Einsatz kennen gelernt. Jeden Wunsch den ich hatte, versuchte sie mir zu erfüllen. Echt klasse!

Nach meinem Physio Termin war ich noch zu Steade gefahren. Natürlich um die Schabracken zu testen. Steade bekam neue Zöpfe.

1-DSC07246 1DSC07248 1DSC07239 1-DSC07252 1DSC07231

 9. Februar 2011 : Ausritt mit Chrigä by Night und Rambo kam als Handpferd mit. Wäre ein sehr schöner Ausritt geworden, wenn nicht wieder 2 Wege zugeholzt gewesen wären, tz. Es gab genau 2 Möglichkeiten um auszuweichen. 1. die gleiche Strecke wieder zurück, von welcher wir hergekommen sind. Oder 2. das wir ein kurzes Stück auf der Hauptstrasse reiten. Wir bevorzugten die Hauptstrasse und hofften, das der Weg Links rein zu den Feldern bald kam . Was er aber leider nicht tat. Die Autos preschten heran, zum Glück sieht man uns im Dunkeln immer so gut, so dass sie sehr früh abbremsten. Geschafft! So ging es dann gemütlich zum Stall zurück.

10. Februar 2011 : Mir stand heute das Grauen bevor. Mit dem Auto neben den Weiden durch, sah ich schon von weitem wie Steade aussah. Um Himmelswillen, was erwartete mich da bloss. Auto geparkt, Tasche versorgt ging ich zu der Weide. Ein riesen, nasser, dreckiger Klumpen Pferd stand da vor mir. Steade? Jawohl, das musste mein Pferd sein, Schock. Er gab echt alles, ich bin ja wirklich viel gewohnt von meinem Pferd aber so was? Beide Seiten von Kopf bis Huf, sogar in den Augen war noch Dreck, wirklich. So wie Steade aussah, so sah ich nach dem Putzen aus. Nadia hatte gut lachen, Nikos tat sich sowas gar nicht erst an, blitz blank der Herr, Neid.

Fertig geputzt machten wir einen schönen Ausritt Richtung Leuzigen, wir waren uns sofort einig wohin. War ein sehr schöner Ausritt vor lauter bla bla bla haben wir fast das Traben vergessen.

11. Februar 2011 : -

12. Februar 2011 : meine Schwester Sändi kam heute nach Arch um Steade zu reiten. Sprich reiten mit Voltigiergurte J. Klappte eigentlich alles prima, bis auf Sändi, die bereits nach 15 min über Muskelkater jammerte tzzzz. Tja, Galopp musste einfach noch sein, ging auch gut auf beiden Seiten. Steade war heute recht faul beim longieren. Nach dem longieren machten Chrigä und ich mit Dusty und Rambo noch einen Spaziergang. Einfach traumhaft dieses Wetter.

 Button Fotoalben 2011 ---> 12.02.11      Video: Sändi & Steade im Galopp    und    Video: Dysl die Mozartkugel

13. Februar 2011 : wieder ein genialer Sonntag bei den Pferden. So gab es gleich mal wieder eine Fotosession mit uns Mädels J. Danach machten wir einen längeren Ausritt mit neuen Wegen, ach hatten wir die Sonne alle genossen.

 Button Fotoalben 2011 ---> Februar 11

P212169702 P212168302
P212169202 P212166702

*********************************

Woche 7 / 2011

14. Februar 2011 : und nochmals gab es einen schönen Frühlingstag, Morgen soll es wohl regnen. Natürlich mussten wir den letzten schönen Tag gleich ausnützen. Ich machte früher Feierabend um in den Stall zu fahren. Bei den Weiden durch geflitzt, sah ich ganz oben was schwarzes Grosses am Boden liegen. Das Ding am Boden streckte seine Füsse weit von sich. Nikos? Steade? Es war Steade, war im ersten Moment recht erschrocken aber der Herr genoss einfach nur die Sonne und die Weide J. Irgendwie war ich plötzlich nicht mehr so motiviert zum Reiten. War doch das Wetter schon fast zu schön um Steade von der Weide zu holen. Naja, so putzte ich ihn dann mal und überlegte Ja / Nein / Ja ok, Steade gesattelt ging es Richtung Platz. Hui Steade lief genial schön, ich hatte so Freude. Am Anfang im Trab kurz Kopf oben, da musste ich mich wieder 2...3x durchsetzten und von da an lief er so schön. Galopp klappte auch super, Steade kurz aufmerksam machen, Bein nach hinten und zack bereits im Galopp. Ich machte dann mit ihm viele Handwechsel durch die Diagonale, mit verstärktem Trab jeweils auf der Diagonalen. Hui das fetzte.... Danach glücklich Pferd versorgt und noch einwenig was im Stall herum gewurstet J. Das macht echt Lust auf den Frühling / Sommer.

15. Februar 2011 : -

16. Februar 2011 : ich war am Mittag kurz zu den Pferden gefahren, leckere Heuwürfel bringen. War ein richtig düsterer Tag. Am Abend waren Chrigä und ich noch ausreiten, Rambo kam als Handpferd mit. Seine neue Leuchtnetzdecke made by Rebi konnten wir heute gleich einweihen. Perfekt sitzt das Teil! Irgendwie muss man sich ja zu helfen wissen, wenn man nirgends Shetty Leuchtdecken findet. Dies war ursprünglich eine Leuchtnierendecke für Pferde J.

P150211_23.05
P160211_18_52_02_ P160211_19.00 P160211_19.02

17. Februar 2011 : heute kam Rambo’s Pass mit der Post. Diesen hatte ich vor ein paar Tagen beantragt, da Rambo keinen besass. Zugleich kam noch Steade’s Johannisbrot. Am Montag kaufte ich bereits Frey Verdauungskräuter, beides soll gegen Kotwasser helfen. Letzten Winter war dies ja so ein Desaster bei Steade aber dieses Jahr war lange gar nichts. Dann gab es einige wenige Tage wo Steade Anzeichen zeigte und dann vor ein paar Tagen wurde es schlimmer. Die Kräuter sind seit Montag im Einsatz und das Johannisbrot seit heute. Jedenfalls wurde es schon wieder besser und heute sah man gar nichts mehr. Warten wir’s mal ab!

Nadia und ich genossen einen genialen klaren Ausritt bei fast Vollmond. (Morgen ist Vollmond). Sah ja heute schon Hammer aus bei dem Wetter. Steade hatte irgendwie unter der Winterdecke auch ziemlich geschwitzt, obwohl es gar nicht so warm war und auch lange bedeckt war. Dachte zuerst das er eventuell auf der Weide ein *Giägi* hatte aber scheinbar war es doch einfach das Wetter.

18. Februar 2011 : -

19. Februar 2011 : ein wunderschöner Tag um mit Steade auf den Platz reiten zu gehen. Chrigä und ich verabredeten uns bereits früh Morgens. Wollten wir doch auf dem Platz einwenig herum wüten. Steade lief wieder sehr schön, ich war total happy. Schritt klappte prima mit Volten und Handwechsel. Im Trab braucht er immer einen kleinen Moment bis er den Kopf unten behält aber danach super. Galopp ist im Moment einfach Top. Steade galoppierte schon seit Ewigkeiten nicht mehr falsch an *stolz* und das Tempo immer schön gemütlich. Mir kommt es jedesmal so vor, als würde er aus dem Schritt heraus angaloppieren. Kaum legt man das Bein hinter die Gurte springt er sofort an ohne einen Zwischenschritt. Einfach Hammer! Ich galoppierte dann auf der grossen Volte, dann wieder verkleinert und alles so langsam gemütlich. Ich muss jedoch immer aufpassen, dass ich selber Steade nicht schneller mache. Da ich auch eher nur den schnellen Galopp kenne J. Nach dem tollen Erfolg machten wir zu viert noch die mittelgrosse Runde um den Hof, schön war’s.

20. Februar 2011 : Ausritt im Schnee, ok nicht ganz aber fast. Die Schneeflocken waren ziemlich gross und teils war der Boden bereits weiss bedeckt. Nein Bitte nicht! War aber ein schöner langer Ausritt mit viel Bergtrab. Nach dem Ausritt wurde noch fleissig Lederzeug eingefettet.

*********************************

Woche 8 / 2011

21. Februar 2011 : Ausritt mit Chrigä und Sabrina. Sabrina ist eine von den vielen neuen Pensionärinnen die nach Arch gekommen sind. War ein gemütlicher Ausritt und Sabrina lernte viele neue Wege kennen J. Rambo durfte auch als Handpferd mitkommen. Ich war die meiste Zeit mit den Beiden voraus geritten. Getrabt waren wir auch eine längere Strecke, Rambo kam auch mächtig ins schwitzen. Obwohl ich jedesmal merke wie Steade wirklich Rücksicht nimmt auf Rambo, ist dann immer ein gemütlicher langsamer Trab. Da wir bereits um 17 Uhr los geritten waren, konnten wir den ganzen Ausritt im Hellen geniessen.

22. Februar 2011 : -

23. Februar 2011 : das Wetter war so super, das ich mich kurzerhand entschloss eher in den Stall zu fahren. So konnte ich vor dem Ausritt noch etwas mit Rambo arbeiten. Ich holte den Kleinen von der Weide und longierte ihn anschliessend auf dem Platz. Praktisch das bereits 3 Stangen am Boden lagen, so gab es Stangenarbeit und gegen Schluss viel Galopp. Rambo machte das super! Fertig longiert hatte auch Chrigä Feierabend und wir machten die Leuziger-Runde mit Dusty und Steade. Aber gott wurde das kalt als die Sonne verschwand. Wir waren kurz vor dem erfrieren, tz.

24. Februar 2011 : Hilfe Schnee L. Wer will den bitteschön jetzt noch Schnee? Nichts desto trotz sattelten Nadia und ich unsere Pferde inklusive Stollen rein, die natürlich auch nicht fehlen durften. Auch wenn das Wetter nicht so wollte wie wir, genossen wir dennoch einen super schönen Ausritt. Wir hatten es wieder mega lustig J

25. Februar 2011 : ich war erst spät zu Steade gefahren. Warten bis der grosse Ansturm vorbei war und Steade auch gefressen hatte. Und so war’s dann auch J. A schön, keine Hektik nichts. Nur Nadia war noch bei Nikos, wir hielten einen lustigen Friesenschwatz hi hi hi. Wenn die Friesenfrauen schon mal unter sich sind *grins* Für Steade hatte ich einen Putzabend geplant, gott seit dem Letzen sind bestimmt schon Wochen vergangen L. Wir genossen es beide sehr. Steade bekam noch ein leckeres Mash, er konnte es kaum erwarten. Sonst frisst er eigentlich immer langsam gemütlichen aber das Mash war ratz fatz weg. So fertig geputzt ging es nach Hause. Jö, Rambo und Steade kamen gleich in den Auslauf als ich zum Auto lief. Das sah soooo härzig aus wie sie meinem Auto hinterher schauten als ich durch flitzte. Man muss sie einfach lieben

26. Februar 2011 : ich war recht früh im Stall um auf den Platz reiten zu gehen. Pferd schnell parat gemacht, gezäumt und ab zum Platz. üüüü vor dem Platz eine Vollbremsung. Platz wurde gemustert, hmmm grübel nööö das war mir irgendwie zu nass und matschig. Die vorderen Tage hatte es soviel geregnet, das war mir gar nicht bewusst. Ich rief dann Chrigä; Chrigä, willst du dir das antun? hi hi hi also ich stellte mir bereits Steade nach dem Galopp vor. Beide nööö, so machten wir einen Kreuz- und Querritt J. Das tat doch auch richtig gut, Steade war auch aufgezogen.

27. Februar 2011 : da der Wetterbericht heute nicht viel versprechend klang (Regen, Regen und nochmals Regen) machten wir erst später auf den Nachmittag ab zum Reiten. Doch zu unserem erstaunen schien die Sonne und der Himmel war blau mit vielen Wolken aber es war warm. Genial. Ich entschloss mich spontan Rambo auch mitzunehmen bei dem schönen Wetter. Wir ritten den Leuzigerkehr, diese Runde ist doch einfach immer wieder schön. Wir waren sehr viel getrabt. Rambo lief super mit und war die ganze Zeit am zufrieden vor sich her schnauben..... nun melden die doch Morgen schon wieder Regen, bäh.

*********************************

Woche 9 / 2011

28. Februar 2011 : heute waren wir zu viert ausreiten. Renata und ihr Partner kamen mit Chrigä und mir mit. War ein genialer, spannender, interessanter und lustiger Ausritt. Auch wenn wir heute ein paar komischen Leuten hoch zu Pferd begegneten. Renata erzählte uns dann, dass sie Premiere hätte mit ihrem jungen Pferd. Nämlich das sie das erste Mal im Dunklen mit ihrem Wallach Draussen im Gelände wäre J. Ging alles super, bis auf eine kleine Szene wo sich die Pferde erschrocken hatten. Wobei Steade nicht einmal zuckte und die anderen doch bockten und kurz galoppieren hihihihi Ich war so stolz auf Steade, er blieb einfach cool wie ein alter Hase. Das war ja schon fast langweilig *grins*

 1. März 2011 : Mission neuer Sattelhalter montieren stand als erstes auf dem Plan. Der Neue / Alte verbog sich Gestern ziemlich, super Qualität. Den hatte ich noch nicht einmal ein halbes Jahr tzzzzz. Luca brachte mir dann am Mittag gleich einen neuen den wir natürlich gleich ersetzten mussten. Bäh, das hiess wieder Schrank ausräumen und nach vorne ziehen. Steade & Rambo tat ich unterdessen ins Roundpen, die Beiden hatten natürlich wieder Party, jö. Danach machten Chrigä, Chanti, Sandra und ich einen Fussmarsch mit unseren Pferden. War super lustig und ein mega “Getraschte” und “Gegrölle” Vor allem als Chrigä und Sandra etwas versuchten und dann doch tatsächlich schafften *zwinker*.

 2. März 2011 : ich war seit langem wieder einmal mit Steade auf dem Platz reiten. Er lief wieder wunderschön und der Galopp war nur traumhaft. Ich machte gar nicht all zu lange, da Steade das so super machte. Dafür ging ich anschliessend noch mit Renata mit ins Gelände. Ich zeigte ihr den Leuzigerkehr. War ein sehr schöner Ausritt und sie erzählte mir sehr viel über ihre beiden Pferde. Wieder im Stall longierte ich noch kurz Rambo.

 3. März 2011 : Ausritt mit Nadia. Für Nadia war es der letzte Ausritt mit mir mit einer 2 am Rücken J

 4. März 2011 : -

 5. März 2011 : heute stand mal kein Reiten auf dem Programm. Ich gönnte Steade und mir ein Arbeitsfreies - Weekend J. Statt dessen stand pützerlen und nochmals pützerlen an. Insgesamt 2,5 Stunden wurde an Steade gewütet, vor allem der Fesselbehang brauchte wieder sehr viel Zeit inklusive shamponieren usw. Nach den Beauty Stunden gab es ein feines Mash und danach ging es bereits auf die Weide mit den Pferden.... und dahin war die stundenlange Arbeit hi hi hi. Zackig ging es gleich weiter, Nadia feierte nämlich heute ihren 30. Geburtstag. Das hiess riesen Fete mit Motto Fasnacht J. Hier nun mal keine Pferdefotos *grins*

DSC07415-1 gaburi_nadia_4__2_02
web102
DSC07413-1
DSC07414-1

 6. März 2011 : Luca und ich gingen am Nomi nur kurz nach Arch den Pferden Hallo sagen, da wir lange Nadia’s Geburi feierten J.

 Button Fotoalben 2011 ---> März 11

IMG_342402 IMG_343103 IMG_343303 IMG_345402

*********************************

Woche 10 / 2011

 7. März 2011 : Ausritt zu dritt.... mit Steade, Rambo und Dusty. Wir waren wieder viel getrabt. Das ist für Rambo natürlich super, Kugelbauch ade J. Heute kam uns noch ein lärmender Monstertraktor entgegen, Steade schaute ganz entsetzt und ich ahnte schön böses. Wäre ja noch eins ohne Handpferd aber mit?!? Wir gingen schon früh genug auf die Seite, doch Steade stand direkt an der Strassenseite wo das Monster durch musste. Chrigä kam auf die anderen Seite, so dass Rambo dazwischen war. Etwa auf unserer Höhe rannte Steade ein paar Schritte rückwärts, Bein und zack Sprung nach vorne das war’s, huff zum Glück. Wieder im Stall konnte ich gleich die neue Abschwitzdecke für Rambo benützen, schwarz / gold. So eine wie Steade bereits hat, Partnerlook. Virg und ich bekamen unsere Grossbestellung aus Deutschland, Danke Klaus J.

R-302
R-103
R-2

 8. März 2011 : die Wahre aus Österreich kam an J

 9. März 2011 : aaa so schön, im Moment herrscht wieder Traumwetter, warm und sonnig. Chrigä und ich machten einen super schönen Ausritt. Und seit langem wieder einmal nicht dick eingepackt J.

 10. März 2011 : Happy Birthday STEADE. Steade wird heute 6- Jährig

Nadia und ich machten einen schönen längeren Ausritt mit einer neuen Strecke.

TN_Torte_06

11. März 2011 : -

12. März 2011 : um 9 Uhr waren Steade und ich bereits auf dem Reitplatz. Wir übten fleissig, bestimmt 40 min. Konditionsmässig sind Steade und ich jedoch noch nicht top fit J. Bereits nach den ersten Galopprunden sind wir beide schon mächtig am schwitzen. Später kam noch Chrigä dazu und machte spontan ein paar Reitfotos von uns. Nach den Fotos war ich mit Steade noch eine halbe Stunde im Gelände unterwegs. Klappte alles super, Steade hat im Moment eine sehr sehr gemütliche Phase. Aber schön zu sehen welche Fortschritte er macht.

 Button Fotoalben 2011 ---> März 11

13. März 2011 : Chrigä und ich machten einen längeren Schrittausritt. Die Böden sind teils recht hart, von daher wäre etwas Regen nicht schlecht. War ein schöner gemütlicher Ausritt, Chrigä und ich waren heute nicht so motiviert. Wir waren beide etwas schlapp, bestimmt noch vom feinen Essen Gestern Abend J.

*********************************

Woche 11 / 2011

14. März 2011 : ein super schöner Abend bei Steade. Ich machte etwas eher Feierabend um das schöne warme Wetter zu geniessen. Ich holte gleich Steade von der Weide und putzte ihn gemütlich. Pferd sauber ging es auf den Reitplatz, mussten wir doch noch einwenig üben vor der 1. Reitstunde. Ja ja es ist wieder soweit, Conny im Anmarsch. Steade war zuerst etwas faul und dann nach dem ersten Galopp ging’s los. Mein Pferd erwachte und hatte plötzlich mächtig Dampf im Hintern. Hui da ging die Post ab..... Steade hatte morz Spass. Aber schön und professionell sah das bestimmt nicht aus J. Das angaloppieren klappte zwar immer richtig aber so schön wie sonst ging er nicht in den Galopp, geschweige die Übergänge. Naja, auch solche Tage soll’s geben. Ich hoffe nur, das wird nicht gerade am Samstag bei Conny so passieren hi hi hi. Nach dem sich Steade so richtig ausgetobt hatte und nass geschwitzte war, machte ich noch eine Runde im Gelände. Das war absolut genial, diese Stille im Wald und diese Wärme. Steade lief auch klasse alles am langen Zügel und sogar ein kurzes *Träbchen* lag noch drin. Diese Nacht bekam Steade keine Decke drauf, so warm war es.

P140311_17.55 P140311_17.55_01_ P140311_17.57_02_
P140311_17.55_02_

15. März 2011 : -

16. März 2011 : Ausritt mit Chrigä. Rambo durfte als Handpferd mitkommen.

17. März 2011 : Ausritt mit Nadia

18. März 2011 : -

19. März 2011 : Jupie unsere 1. Reitstunde nach der Winterpause haben Steade und ich super gemeistert. ( 4 Monate Winterpause )

Natürlich musste es gerade heute regnen, NERV. Tagelang, wenn nicht Wochenlang war das Wetter nun so super und diese Nacht dann Regen. Als ich um 7.15 Uhr im Stall ankam stand Steade Draussen im Regen, ja ja er liebt Regen. So sah Steade dann auch aus *pflötschnass*. Aus der ganzen Mähne wurde ein Zopf geflochten, geht besser für die Reitstunde da ich im Galopp sonst immer nur Mähne in den Händen habe J. Kurz nach 7.45 Uhr war ich dann auf dem Platz, der Regen hörte und der Platz war super zum reiten. Als Conny 15 min. später kam fing es kurz an zu nieseln, wir hatten wirklich sehr sehr viel Glück mit dem Regen. Praktisch die ganze Stunde über war es mehr oder weniger trocken. Die Reitstunde verlief auch super, wer hätte das gedacht. Ich dachte wirklich Konditionsmässig sähe es gar nicht rosig aus für uns aber das Gegenteil war der Fall. Conny lobte uns Beide ganz fest, wir hätten das also super gemacht. Sie sähe absolut kein Winterdefizit J. Sie lobte meinen Sitz und vorallem meine Beine, die früher immer zu weit hinten waren. Aber das lag am alten Sattel, merkte ja immer wieder wie ich auf diesem nach vorne kippte. Der Galopp ging auch ohne Probleme, ich muss einfach aufpassen, das ich mit dem Oberkörper nicht nach vorne kippe beim Angaloppieren. Und die Hände immer schön unten behalte. Sogar die Schlangenlinien gingen gut mit dem Umstellen.... Renata’s neuen Viereck Buchstaben sei Dank. Auf der rechten Seite muss ich auch schauen, das wenn Steade nach innen drückt ich mich nicht auf die falsche Seite verdrehe. Was ich nämlich immer automatisch mache. Bekam da ein paar gute Tipp’s, welche bereits fruchteten. Tempi Übergänge sollte ich auch wieder mehr üben, im Trab hetzt Steade teils über den Platz. Auch da gab es viele wertvolle Tipp’s. War wirklich genial unsere Reitstunde und ich hoffe ich kann nächste Woche mit dem üben und umsetzen beginnen oder besser gesagt wir J. Ich machte noch die kleine Runde um den Hof und dann durfte Steade endlich fressen gehen. Er bekam noch eine leckeres Mash. 15 Minuten später fing es an wie aus Eimern zu schütten, Glück gehabt. Neue Likit-Steine hatte ich noch montiert. Was Rambo natürlich nicht verborgen blieb hüstel hüstel verfressenes Teil.

 Video: Rambo am schmatzen

20. März 2011 : Ein wunderschöner Sonntag mit viel Sonne und einer zügigen Bise. Aber egal, Hauptsache blauer Himmel und Sonne. Chrigä und ich machten mit den Pferden eine einstündige Schritt - Runde. Dusty musste sein Bein schonen und Rambo durfte dafür gleich mit. War ein richtig gemütlicher Ausritt.

*********************************

Woche 12 / 2011

21. März 2011 : heute verarschte mich der kleine Rambo Scheisser aber so gründlich. Unglaublich dieses Shetty! Ich wollte zuerst Rambo von der Weide hereinholen, damit ich dann Steade in Ruhe parat machen konnte. Der Kleine weiss mittlerweile schon ganz genau wie der Hase läuft. Bei Rambo angekommen, natürlich war er zuoberst bei der Weide, drehte dieser um und im vollen Galopp runter tzzzz. Gut, ich war nicht ganz unschuldig, ich jagte ihn kurz zuvor weg vom Gras oder wie man das nennen kann. Jedenfalls durchschaute er mein Vorhaben und war nun auf der Flucht vor mir. Steade war lustig, er half mir Rambo einzufangen. Er galoppierte jedesmal Rambo hinterher und jagte ihn zu mir nach unten in die Ecke der Weide. Sprich das sah so aus, als ob Steade Schäfchen zusammen treiben würde hi hi hi. Links von Rambo, dann wenn dieser weg wollte Steade auf die andere Seite. Ich hinterher und zack Rambo zwischen Steade und mir durch. Da hatte ich die Flausen dicke. Ich holte Karotten, Steade kam sowieso und Rambo im Trab zu mir.... kleiner Teufel das.

Fertig Pferde eingefangen konnte ich endlich Steade parat machen. Ich war dann 40 min mit ihm auf dem Platz die Sachen vom Samstag üben. Klappte recht gut, bis auf den Galopp. Ich glaube Steade war KO vom Rambo fangen J. Anschliessend machte ich noch eine Runde im Gelände. Steade lief wieder super so ganz alleine, bin so stolz auf ihn. Dabei ging die Bise recht stark, Rehe sprangen auch 2x quer über den Weg und sogar Motorräder mussten wir durch lassen hui ui ui.... aber ging alles supi *mega freu*

22. März 2011 : -

23. März 2011 : ein wunderschöner gemütlicher Ausritt mit Chrigä bei 16°, genial war’s. Zuvor musste ich jedoch Rambo von der Weide holen. Nun sollte sich zeigen, ob das am Montag was einmaliges war oder doch eine neue Untugend. So, gleiches Spiel wie also am Montag. Ich mit Halfter bewaffnet zu Rambo und zack haute dieser kurz ab hmmm. Nikos startete dann einer seiner Angriffe auf Rambo was mir zu Gute kam. Rambo im Galopp Trab zu mir: Hilf mir, rette mich hihihihi. Das ging heute zack zack, Steade stand die ganze Zeit neben mir. Ich lief nun mit Rambo am Halfter die Weide herab, links von mir Steade der gemütlich nebenher trottete ohne Halfter. Wir mussten an Nikos vorbei, dachte schon ooo ooo Angriff naht und ich Mitten drin. Genau in diesem Moment drehte Steade hinter mir und Rambo ab und ging Richtung Nikos. Ohren nach hinten bis dieser abhaute und dann kam Steade wieder neben mich. Einfach ein geniales Pferd, er wusste genau wie er mir helfen konnte.

24. März 2011 : Nadia und ich waren mit unseren Schwarzen ausreiten. Ein weiterer sehr schöner Frühlingstag mit warmen Temperaturen

25. März 2011 : -

26. März 2011 : eine super geniale tolle Reitstunde bei Conny. Wenn nur das frühe Aufstehen nicht immer wäre J. Um 6.15 Uhr klingelte bereits der Wecker, da wir ja spätestens um 7.45 Uhr auf dem Platz sein wollen. Das wenn Conny um 8 Uhr den Platz betritt wir bereits warm geritten sind und gleich loslegen können. Steade und ich waren heute in Topform, jedenfalls bis zum Galopp J. Das ist aber auch immer anstrengend! Steade gab heute alles und ich war auch ganz konzentriert. Wir ritten nach Programm und Conny gab uns ständig neue Figuren durch die wir zu reiten hatten. Das hat so Spass gemacht und die Schlangenlinien klappten auch super. Das Umstellen ging wie von selbst und Steade lief schön fein am Zügel. Conny hatte auch wieder mächtig Freude ab uns und meinte auch, so schön sei Steade noch nie im Trab gelaufen *stolz* Ich merkte aber selber, wie die Übergänge und alles geschmeidig und fliessend ging. Dann jedoch kam die Kehrtwende, Galopp. Rechtsgalopp ging noch sehr schön, schön Rund am Zügel genial aber dann die linke Seite?!?! Meine Hilfen kamen auf dieser Seite nicht wirklich an, mache da noch zuviele Fehler L. Meine Kondition verliess mich zu dieser Zeit auch schon eine Weile, Gott war das wieder anstrengend. Und das Aussitzen auf einem Friesen braucht auch keine separate Erzählung, die Friesenreiter unter uns wissen bestimmt was ich meine hi hi hi. Aber ich liebe diese strengen Stunden, Conny kennt da echt kein Pardon. Freue mich schon auf die nächste Stunde die bereits Mitte Woche sein wird.

27. März 2011 : ein gemütlicher Schritt - Ausritt mit Chrigä und Renata. Rambo nahm ich als Handpferd mit. Wieder im Stall durften die Pferde gleich auf die Weide.

*********************************

Woche 13 / 2011

28. März 2011 : heute überlegte ich lange was ich mit Steade anstellen sollte. Reiten und üben für die Stunde? longieren? oder doch eher spazieren? So bin ich dann erst mal in den Stall gefahren mit Reitmontur und den Stallschuhen im Handgepäck. In Arch schien jedoch die Sonne und es war schön warm, nicht wie bei uns zu Hause. Voller Tatendrang holte ich Steade von der Weide und ging mit ihm auf den Reitplatz. Er hatte heute wieder recht Pepp im Hintern. Schritt klappte ganz schön und Trab auch, jedenfalls bis zum ersten Galopp. Das ist auch immer was. Irgendwie wird dann auf Turbobooster umgeschaltet. Das hiess dann immer wieder Volten Reiten, Handwechsel um so das Tempo etwas zu zügeln. Ich merkte dann, der Herr wollte einfach galoppieren. So gab ich dann halt Vollgas mit galoppieren, Steade fand das wohl auch super und bockte bei fast jedem Angaloppieren. Was ich so ja gar nicht von ihm kenne J. So mal ab und zu aber gleich jedesmal?!? Macht er sonst eigentlich nur, wenn er die Schnauze volle hat oder etwas nicht so funktioniert, wie er das gerne hätte. Nach dem vielen Galopp ging es wieder alleine ins Gelände. Dieses mal machte ich die etwas grössere Runde mit Steade. Er war wieder super brav, so dass wir einen Galopp Draussen wagten. Gott ging das super, ich war so stolz auf ihn. Man bedenke, das er letztes Jahr noch das *Durchbrenner* Pferd war, welches bei Gefahr hirnlos davon galoppierte. Wir hatten so unsere Erlebnisse, welche mich doch sehr geprägt hatten. Zumal er ganz am Anfang sogar beim Beritt nach Holland 2x durchging. Was mir Conny am Anfang unserer ersten Reitstunden bei ihr auch bestätigte. Der Galopp von Steade wäre eher ein durchgehen. Das hat mir wieder einmal gezeigt, das man immer auf sein Bauchgefühl hören sollte.

29. März 2011 : heute kam Nadine mit ihrer Kollegin nach Arch. An der Friesenkörung in Bern hatten wir uns das letzte Mal gesehen, wie die Zeit vergeht. Ihr Friese Barend wird nächsten Monat auch bereits 3 Jährig, hui. War schön die News auszutauschen. Nadine ging natürlich nicht mit leeren Händen nach Hause, sie übernahm meine ROT Kollektion J. Ich shamponierte Steade noch den Fesselbehang und Schweif, nötig war’s wiedermal.

30. März 2011 : kurzfristig musste mir Conny die Reitstunde für heute absagen, schade. Am Morgen nach dem vielen Regen dachte ich schon, ich müsste die Stunde absagen. Aber am Nachmittag kam die Sonne und der Platz war perfekt zum Reiten. So longierte ich Steade seit langem wieder einmal. Man merkte das ich schon lange nicht mehr longiert hatte oder mit ihm im Roundpen war. Die Woche hat einfach zuwenig Tage! Anschliessend gingen Rambo und ich noch mit Chrigä und Dusty mit spazieren.

31. März 2011 : Ausritt mit Nadia, natürlich sollte es auch heute wieder regnen. In letzter Zeit trifft es jedesmal unseren Ausritt mit dem schlechten Wetter. Tja Pech gehabt, wir gehen ja schliesslich bei jedem Wetter raus da kann kommen was will. War auch ein schöner Ausritt. Steade war heute u anhänglich beim putzen. Die ganze Zeit drehte er sich zu mir mit dem Kopf und legte seinen Kopf auf meine Schulter, jöööö. Kaum lief ich nach hinten um den hinteren Bereich zu putzen, lief Steade Rückwärts ja vorne bleiben hihihi

 1. April 2011 : Luca und ich hatten heute frei. Am späteren Nachmittag waren wir zu den Pferden gefahren, das Wetter war einfach nur traumhaft. (Nicht so wie Gestern grgr) Die Pferde genossen die Weide.

Nächste Woche wird Steade’s Warze heraus geschnitten. Ich wollte dass so, da diese genau unter der Sattelgurte liegt und bevor sie noch mehr wächst.

 2. April 2011 : heute besuchte ich einen Kurs bei Conny am Stall., dieser fing schon relativ früh an. Der Kurs war eine Art Kombination aus Dressur und Springen. Mich reizte vor allem das Springen, ich musste dann kurz zurück rechnen. Vor ca. 16 Jahren war ich das letzte Mal gesprungen, potz hei ei ei. Conny warnte mich eine Woche zuvor bereits vor, das ihre Schulpferd dann nicht so schön Rund laufen wie Steade und auch nicht so fein wären. Ihre Profipferde gibt sie natürlich nicht für solche Sachen, auch logisch. Was ich dann auch zu spüren bekam. Natürlich kam ein Springsattel auf das Pferd o gott o gott, war ich doch bisher nur Dressur und VS Sättel geritten. Am Anfang hatte ich wirklich Mühe und das Pferd war noch so extrem schmal mit hohem Widerrist, also das pure Gegenteil von Steade. Naja der Dressurteil ging dann so, aber das Pferd war halt nicht fein im Maul und hatte den Kopf auch mehr Oben als wo anders. Dafür klappte das Galoppieren und Springen super, das hat mich gleich wieder gepackt. Aber nach der Lektion freute ich mich nur noch auf Steade. Ich glaube, die Sehnsucht war noch selten so gross wie nach dieser Stunde. Steade war vom ersten Augenblick an MEIN Pferd. Der Charakter den er hat, ist für mich einfach Einmalig. Er und ich sind einfach ein Team und aufeinander abgestimmt. Alles hat seine Routine, er weiss wie ich ticke und ich wie er. Das wurde mir heute wieder extrem Bewusst, wieviel Glück ich doch mit Steade habe.

So fuhr ich dann in den Stall und holte Steade mit einem Strahlen von der Weide. Ich wollte mit ihm gleich auf dem Platz einwenig üben. Er lief traumhaft, so weiche Gänge, fein im Maul und am Bein und dieser Schwung den Steade hat. Es passt einfach bei uns. Renata machte uns kürzlich ein liebes Kompliment, sie meinte Steade und ich, das passe einfach J. Und genau dieses Gefühl habe ich jedesmal, wenn ich bei Steade bin. Ich ritt ihn ca 30 min auf dem Platz, er lief toll. Die ganze Zeit am Zügel, Trab war genial und im Galopp lief er auch rund.... ach ich liebe dieses Pferd einfach. Anschliessend gingen Steade und ich noch ins Gelände. Ein kurzer Galopp musste natürlich auch wieder sein. Der Galopp wurde aber zum Turbogalopp, gott sind wir galoppiert, er drehte auf hi hi hi.

 3. April 2011 : ein wunderschöner Ausritt mit Chrigä. Anschliessend genossen wir noch das schöne Wetter im Stall....

 Button Fotoalben 2011 ---> April 11

1-IMG_0187
1-IMG_0134 1-IMG_0172 1-IMG_0181 1-IMG_0166

*********************************

Woche 14 / 2011

 4. April 2011 : Ausritt mit Renata und Chrigä. Mit dem Wetter hatten wir auch gerade Glück. Es stürmte und regnete mehr oder weniger den ganze Tag. Nö stimmt nicht ganz, als wir reiten waren nicht J. Rambo nahm ich als Handpferd mit. Man merkte, das sie heute nicht auf der Weide waren, Steade und Rambo voller Übermut. Die Beiden waren den ganzen Ausritt über am *zickeln*

 5. April 2011 : Dienstag heisst ja normalerweise Stehtag für Steade aber da Morgen die Warzen OP ansteht, wollte ich nochmals Reiten gehen. Jedenfalls für die nächsten 2 Wochen das letzte Mal mit Sattel. Steade “zwängelte” am Anfang kurz. Dann lief er schön im Schritt und Trab, Vorhandwendung klappte richtig super auf beiden Seiten. Der erste Galopp rechts rum ging auch noch schön gemütlich aber dann drehte er wieder auf. Das mit den Bocksprüngen beim Angaloppieren ist seit kurzem was Neues. Nadia erzählte mir kürzlich, das Nikos dies im Moment auch ab und an mache. Tja, so war es dann auch heute wieder. Mit allen vieren gleichzeitig in die Luft, zack hinten raus und Galopp tzzzzz. Und dann wieder im Turbogang, was ja gar nicht geht. So trabten wir dann lange und erst dann folgte der Linksgalopp, klappte sogar ohne Bocksprünge wow. Mal schauen was Conny dazu meint, wenn wir dann wieder in die Stunde gehen können. Wahrscheinlich habe ich einfach das Bein zu weit hinten beim Angaloppieren, hatte ich früher schon mal und da Steade dort so empfindlich ist ab die Post......

 6. April 2011 : heute war es soweit, Steade bekam seine “Warze” weg. Ich hatte am Nachmittag frei genommen, da ich natürlich dabei sein wollte. Als ich mit dem Auto Richtung Hof fuhr sah ich Steade schon von weitem doof herum bocken. Er durfte nämlich nicht auf die Weide wegen des Grases, welches beim sedieren eher schaden würde. Roland war aber so lieb und tat Steade auf den Schnitzelplatz. Das fand er ziemlich doof, rundum alle am grasen nur er nicht. Eliane und Roland erzählten, das man mehr Beine in der Luft gesehen hätte als woanders, tzzzz. Der TA kam eine Stunde später, so machte ich unterdessen Frühlingsputz. Zuerst wurde das ganze Putzzeug gewaschen, dann sortiert u.s.w. Das Wetter war ja wieder traumhaft. Eine Stunde später kam endlich der TA und ich holte Steade von der Weide. Kaum Pferd angebunden dachte ich, ich sehe nicht recht, vorne ein Eisen weg. Na toll und der Hufschmied kam einen Tag zuvor erst. Steade wurde dann sediert und der TA konnte loslegen. Alles rausgeschnitten, sauber vernäht durfte Steade wieder in seine Boxe, eine Runde hängen jöööö der Arme. Anschliessend wurde Rambo begutachtet und der neue Pass für ihn ausgestellt. Steade musste dann noch 1 Stunde angebunden bleiben, sicherheitshalber machte ich gleich 1.5 stunden draus. Unterdessen putzte ich noch den kompletten Schrank heraus. Hui glänzt jetzt wieder alles. Steade kam in dieser Zeit immer je mehr zu sich und es wurde schon bald wieder mächtig an die Boxentüre gehauen. Mit einem guten Gefühl konnte ich dann nach Hause fahren.

 7. April 2011 : diese Nacht hatte ich nicht so gut geschlafen. Ich musste immer wieder an mein Pferdi denken, wie geht es ihm? ist noch alles ok? Am Mittag war ich dann schnell in den Stall gefahren um nach den Pferden zu schauen. Auch wollte ich noch die Wunde einsprayen mit dem Mittelchen vom TA. Roland schaute Gestern spät und heute Morgen nach Steade, war zum Glück alles paletti. Vielen Dank. Das Wetter war wieder so genial 23 Grad, das ich gleich in Arch Mittag machte. Meine Pferde durfte ich auch gleich auf die Weide bringen. Alle zufrieden konnte es wieder auf die Arbeit gehen, bäh.

Luca und ich waren am späteren Abend nochmals zu den Pferden gefahren, kurz die Wunde verarzten. Steade war in der Boxe am Heu fressen als er mein Auto hörte und schon im Auslauf stand. Er schnaubte uns entgegen und ging wieder rein vor die Boxentüre stehen, doch Luca und ich quatschten Draussen noch kurz mit Chrigä. Steade wieder raus: wo bleibt ihr den? hihihihi Depp.....

 8. April 2011 : Chanti verarzte Steade’s Wunde am Nachmittag. Ich war dann am späteren Abend nochmals zu Steade gefahren wegen der Wunde. Sieht soweit gut aus.

 9. April 2011 : ich war schon recht früh in den Stall gefahren um Steade zu longieren. Die Wunde: Vorne bei der Naht hatte sich eine grössere Tasche mit Flüssigkeit gebildet. Dies liess mir keine Ruhe mehr, so dass ich kurzerhand dem TA anrief. Er gab zum Glück Entwarnung und meinte, sowas wäre normal, halt ein Bluterguss. Nach den 3 Stehtagen war also für Steade wieder arbeiten angesagt. Mein Power Friese machte heute seinem Namen alle Ehre, tz. Ich longierte Steade über 3 Stangen, dies klappte soweit prima. Steade war aber wieder recht aufgedreht. Er sah überall Monster, beim Traktor mit Anhänger galoppierte er quer über den Platz. Wieder beruhigt kam das nächste Monster und viele weitere folgten.... Dann kam das Ungeheuer der Ungeheuer (keine Ahnung was er da wieeder gesehen hatte J) jedenfalls fegte Steade wieder los. Er schüttelte sich, bockte, galoppierte und hing mir richtig in der Longe, ich hielt dagegen und zack Zaum ade L. Steade packte die Chance und galoppierte und bockte zwei Ego Runden über den Platz. Dann vom Reitplatz weg zu seiner Boxe, diese war jedoch zu, deshalb ging es auf der anderen Seite gleich wieder raus und Tschüss. So stellte sich der Herr zur Show und trabte mit erhobenem Kopf quer über den Hof. Schön sah es ja aus *grins* Zum Glück war Roland gerade in der Nähe und konnte meinen wilden Hengst bändigen *grins* Tja das hiess dann für Steade nochmals auf den Platz und wehe. Aber kein Problem von da an lief er wie ein Lämmlein. Der Bluterguss verteile sich später um die Wunde herum. Nadia gab mir einen super Tipp zum kühlen mit einem Eisbeutel.

So waren Luca und ich am späteren Abend nochmals zu Steade gefahren mit einem Eisbeutel im Gepäck. Diesen konnten wir super mit der Longiertgurte an Steade’s Bauch befestigen. Die Wunde sah danach auch schon viel besser aus.

10. April 2011 : heute wurde ich mit einem Wiehern von Steade begrüsst, jööö. Die Wunde sah auch schon viel besser aus. Ich holte gleich den Eisbeutel und die Longiergurte und befestigte alles. So putzte ich Steade und während dessen konnte die Wunde kühlen. Chrigä und ich machten heute den Rüti - Kehr. Das hiess für mich natürlich ohne Sattel. Sollte eigentlich kein Problem sein, da ich Steade im Gelände schon ein paar Mal ohne Sattel geritten hatte.. Heute trabten wir jedoch ein paar Strecken, war schon recht anstrengend. Der Muskelkater wird Morgen bestimmt grüssen. Im Stall retour wurde die Wunde wieder gekühlt.

Am Abend waren Chanti und ich nochmals in den Stall gefahren wegen dem Kühlen. Wir Beide nahmen unsere Sportmontur mit und drehten in Arch eine Runde während der Eisbeutel bei Steade seine Aufgabe zu erfüllen hatte.

*********************************

Woche 15 / 2011

11. April 2011 : Chrigä und ich machten einen kurzen gemütlichen Ausritt. Das Wetter war so schön und die Pferde so lange auf der Weide, das wir gar nicht all zu lange machen wollten. Ich ritt Steade wieder ohne Sattel, die Wunde sieht jetzt schon viel besser aus. Im Stall retour assen wir dort noch zu Abend. Wir genossen so zusagen den Letzten warmen Tag für die nächste Zeit J.

12. April 2011 : Chanti und ich waren mit Steade und Rambo spazieren. Ich musste vom Stall aus dem TA telefonieren wegen der Wunde. Steade hatte sich wahrscheinlich an der Wunde zu schaffen gemacht, hm. In der Mitte war die Naht wie aufgerissen. Während dem Laufen rief mich dann der TA an, das er nun unterwegs wäre. Ok, so stressten wir retour in den Stall.

Der TA säuberte die Wunde und kürzte die mittleren Fäden. Danach bekam ich noch den Laborbefund der Warze -----> Sarkoid. Nicht wirklich eine gute Nachricht, Sarkoid ist eine Art Hauttumor. Das einzig gute ist, das dieser Tumor keine Organe befallen kann. Der TA sah mir den Schock an und beruhigte mich sofort. Er meinte, wir hätten rundum wirklich alles erwischt höchstens in der Tiefe nicht. Aber da müssten wir einfach abwarten. Aber er habe ein gutes Gefühl, da wir früh gehandelt hatten.

13. April 2011 : am Mittag war ich in den Stall gefahren um die Wunde auszuwaschen und versorgen. Danach durfte Steade auf die Weide. Am späteren Abend war ich dann nochmals in den Stall gefahren um die Wunde zu kühlen. Sieht eigentlich recht gut aus bis auf den mittleren Teil. Während dem kühlen longierte ich Rambo mit 2 Cavalettis. Der kleine hatte recht Dampf und wollte die ganze Zeit galoppieren und springen.

14. April 2011 : ich war am Mittag wieder in den Stall gefahren um die Wunde auszuwaschen und vom Stroh zu befreien. Ich ahne irgendwie das die Heilung der Wunde eine längere Angelegenheit werden könnte. Am liebsten würde ich ein riesen Pflaster auf die Wunde kleben.

Am Abend waren Nadia und ich mit unseren Schwarzen im Gelände. Wir waren auch einpaar mal getrabt, klappt mittlerweile sehr gut ohne Sattel, das gibt Bauchmuckis J. Aber ich freue mich auf das Reiten mit Sattel. Heute war noch Martina bei Sabrina und Marianne wegen der Dual Aktivierung, die Beiden nehmen regelmässig Unterricht. Ich dachte mir, dies wäre für uns eigentlich im Moment auch eine gute Abwechslung. So haben wir nun nächste Woche auch einen Termin bei Martina zum longieren.

15. April 2011 : am Mittag war ich wieder zu Steade gefahren für das mittlerweile neue Ritual "Wunde salben". Ich war am Morgen noch in der Apotheke für neue Jdeen um die Wunde noch besser versorgen zu können. So startete ich einen neuen Versuch mit einem Verband. Was schon zu scheitern schien als ich Steade auf die Weide brachte, tz.

Am Abend waren Luca und ich zu den Pferden gefahren. Ich wollte Luca die Wunde zeigen, da er früher im Wundheilungsbereich tätig war.

16. April 2011 : ich war schon früh im Stall um Steade zu longieren, dieses mal mit Knotenhalfter. Er machte super mit, war jedoch wieder recht peppig. Als Marianne mit dem Auto angerauscht kam musste Steade schnell den Macker raushängen. Ein wunderschöner Galopp wurde geboten mit anschliessenden Bocksprüngen aus dem Stand J. Aber er beruhigte sich relativ rasch wieder. Danach gab's leckeres Mash und dann durfte Steade schon auf die Weide.

Am Abend waren Luca und ich nochmals zu den Pferden gefahren, mit einer neuen Jdee im Handgepäck J. Voller Optimismus starteten wir den Versuch neues Pflaster kombiniert mit Longiertgurte und dem Lammfellbezug. Morgen wird dann das Ergebnis zu sehen sein.

17. April 2011 : Der Tag danach und alles sass noch perfekt, die Wunde sah auch super aus. Chrigä und ich machten einen sehr schönen gemütlichen Ausritt dem Bach entlang weiter Richtung Bibern zu den Feldern. Über das Wetter kann man diesen Monat gar nicht jammern Sonne pur.

Wie im Moment jeden Abend, bin ich wieder zu Steade gefahren um die Wunde zu versorgen. Da sich die Longiergurte mit Lammfell sehr gut bewährt hatte. Tat ich sie auch diese Nacht drauf und darunter ein Pflaster.

*********************************

Woche 16 / 2011

18. April 2011 : Am Mittag war wieder Wundversorgung angesagt. Nur heute klebte meine neue Pflaster Variante mehr als mir lieb war. Gott ich brachte die Klebebänder einfach nicht weg und Steade wurde langsam aber sicher so richtig sauer. Der arme Kerl, am Schluss legte er die Ohren nach hinten, schlug mit den Hinterbeinen nach vorne und wollte vorne in die Höhe. Es half alles nichts, Roland musste mir helfen. Nach dem zweiten Versuch konnte er das ganze Pflaster in einem Zuge entfernen, jö. Nach diesem Prozedere durfte Steade direkt auf die Weide. Dieses Mal wollte er aber einfach nur weg, kaum war die Halfter abgenommen donnerte er los. A la du kannst mich mal.

Am Abend war ich wieder in den Stall gefahren um die Longiertgurte zu montieren aber ohne Pflaster. Das Tuch musste dieses mal genügen.

19. April 2011 : heute und Morgen hatte ich frei. Der TA kam die Fäden rausnehmen. Vorher war ich mit Steade im Roundpen und danach noch mit Rambo. Roland hat ein neues traumhaftes Roundpen gezaubert. Alles wurde komplett neu gemacht, die ganze Einzäunung mit den Pfosten, neuer Eingang und neuer Sand. Einfach genial! Was auch einen Massenandrang zur Folge hatte J.

Sehr spät Abends waren Chanti und ich noch bei Steade die Wunde mit Honig beschmieren. Tipp vom TA, obwohl wir im Vorfeld auch schon darüber diskutiert hatten ja oder nein

 Button Fotoalben 2011 ---> April 11   Video: Steade kommt Hallo sagen          Video: Rambo springt

20. April 2011 : um 11 Uhr testeten Steade und ich die Dual Aktivierung J. Martina stellte einen Parcours auf der Volte auf, da müssten wird durch?!? Sie stellte auf 2 Seiten je ein Gasse auf, auf der 3 Seite ein Dreieck und auf der letzten Seite eine Pylonen Gasse. Wieviele davon wir da wohl umschmeissen werden? Kommen wir da überhaupt einmal durch ohne alles umzuwerfen J. Aber Steade machte das wirklich super, ich staunte. Er schaute sich alles ganz genau an und lief dann schön brav durch / darüber. Martina machte beide Seiten je 2x, obwohl Links hatte er viel mehr Mühe und probierte zu rennen. Als ich dann mal nach vorne ging um die Schubkarre zu holen galoppierte er kurz und tat doof. Martina meinte, er wäre gleich unsicher geworden als ich verschwand, jööö. Danach durfte ich beide Seiten longieren. Das hat sehr viel Spass gemacht aber man muss sich wirklich auch recht konzentrieren. Die Dual Halfter von M.Geitner fand ich so super, das ich zu Hause gleich eine bestellte. Da es das Knotenhalfter immer so auf eine Seite zieht und Zaum Trense fand ich auch nicht so jdeal. Mit der Geitner Halfter konnte ich die Biegung in der Volte sehr gut verlangen und gleich wieder loslassen. Heute kam noch Post aus Deutschland nämlich von Diana. Sie machte mir eine wunderschöne Schabracke aus ihrer Pearl Schabracken Kollektion. Wirklich super schön, ein Unikat. Kaum ausgepackt hatte ich schon eine weitere Bestellung aus unserem Stall für Diana.

Am Abend war ich dann noch kurz die Wunde mit Honig einschmieren.

2-006
2-014 2-015
2-016

21. April 2011 : am Mittag war ich bei Steade die Wunde versorgen, anschliessend longierte ich Rambo im Roundpen. Danach ging es wieder zur Arbeit, bäh. Zum Glück naht das lange Oster Weekend.

Am Abend waren Chrigä und ich mit den Pferden ausreiten. Wir machten eine längere Schrittrunde mit einem ganz kurzen Trab aber die Wege sind zur Zeit so steinhart das wir das traben liessen. Steade war wieder super brav. Drei Traktore kamen von Weitem angerauscht aber Steade blieb ganz cool. Sogar direkt neben einem Feuer konnten wir durch ohne Probleme. Ist ja eines mit Sattel aber das er ohne Sattel so cool ist schätze ich wirklich sehr. Nun sind wir schon so lange in Arch aber bei den Schweinen hinten war ich mit Steade noch nie aber heute nahm mich seine Reaktion einfach wunder. So lief ich mit Steade zu den Schweinen, welche auch ganz interessiert nach vorne kamen. Steade glotzte zuerst ziemlich aber die Neugier war einfach zu gross. Er wurde immer mutiger bis er Nase an Nase mit den Schweinchen war...gutes Pferd. Die Quietschen und machten aber Steade liess sich durch nichts aus der Ruhe bringen, einfach nur toll. Ich habe schon gesagt, mein Pferd wird ja richtig langweilig *grins*

22. April 2011 : endlich langes Weekend. Chanti und ich machten am Morgen eine längere Schrittrunde mit Steade & Rambo. Das tat richtig gut auch wenn Steade eher faul war aber bei dem Wetter. Danach durften sie gleich auch die Weide.

Am Abend waren Luca und ich nochmals zu Steade gefahren wegen der Wunde. Er begrüsste uns mit einem innigen wiehern.

 Button Fotoalben 2011 ---> April 11

23. April 2011 : ich hatte heute wieder Dressur- und Springkurs bei Conny, Springen ist einfach mega J.

am späteren Abend war ich mit Steade noch im Roundpen, wir übten Freiheitsdressur. Luca brachte mir die neue Lammfell Kurzgurte von Horseland mit. Wenn ich dann wieder reiten kann soll Steade diese Gurte bekommen wegen dem weichen Material und dem dicken Lammfell als Schutz.

Luca ist es heute gelungen, meine Daten auf den neuen Laptop zu transferieren. Eine Zeitlang stand es nicht so gut um die steade.ch Seite. Ich hatte mit der Zeit immer mehr bedenken ob dies noch zu schaffen sei. Nach dem neuen schnelleren Laptop zeichneten sich die ersten Probleme ab. Die alte HP Software war nicht Windows 7 tauglich. Für XP brauchte man eine extra Version. So musste eine neue Homepage Software her Windows 7 tauglich. Es war echt zum verrückt werden. Bei dem ersten Hochladen war meine HP überhaupt nicht mehr in ihrer Ursprungsform und ix Daten fehlten. Aber Dank Luca habe ich meine Seite wieder in ihrer alten Erscheinung. Jedoch auf einem Turbo Gerät. Auf diesem Weg Danke ich Luca ganz ganz fest für die Bemühungen und Geduld mit mir J. Ich bin ja so kein geduldiger Mensch.

24. April 2011 : am Morgen in den Stall gefahren um Steade die Gurte abzunehmen. Am Abend kam die Gurte wieder drauf damit die Wunde geschützt ist.

*********************************

Woche 17 / 2011

25. April 2011 : heute war mehr oder weniger Pferdefrei. Ich war am Morgen nur kurz in den Stall gefahren um Steade die Gurte abzunehmen. Die Wunde sah gut aus. Am späteren Abend war ich dann nochmals in den Stall gefahren um die Wunde zu begutachten. Sah also immer noch gut aus, so dass ich Steade seit langem über Nacht wieder einmal ohne Gurte liess.

26. April 2011 : Chanti war am Morgen mit Rambo spazieren und gab mir gleichzeitig Bescheid wegen der Wunde. Am Morgen rief ich dem TA an, damit er seinen Senf zur Wunde geben konnte J. Eine ganze Woche ist seither wieder vergangen. Der TA war mehr als zufrieden, er meinte, am Freitag könnte ich den Sattel wieder einmal drauf tun. Das mit dem Geländeritt am Sonntag scheint auch zu klappen. Mal schauen, so ganz sicher bin ich mir da ehrlich gesagt noch nicht. Eine Zeitlang hätte ich schwören können, das dass Sarkoid noch stärker nachrückt. Zwei Friesen - Kolleginnen sagten mir kürzlich, das sie das Sarkoid niemals rausgeschnitten hätten. Da die Gefahr des Nachwachsens besteht und wenn das passieren sollte, käme es noch viel grösser und aggressiver zum Vorschein. Ich rief dann auf Rat meiner Kollegin zusätzlich ihren TA an. Dieser war ganz entsetzt das ich das Sarkoid rausschneiden liess. So was würde man ja überhaupt nicht empfehlen, er erklärte mir dann auch die Gründe weshalb. Jedenfalls sendet er mir nun die Beiden Mittelchen, welche bei meiner Kollegin ihrem Friesen ihr Wunder vollbrachten. Ich bin wirklich gespannt, zumal es so aussieht, als ob eine Narbe zurück bleiben wird.

Der TA war relativ früh nach Arch gekommen und düste auch schnell wieder ab. Ich überlegte mir eine Weile was ich noch anstellen könnte mit Steade. Wieder auf die Weide? Roundpen war frei, das ausnützten? hm, da meinte Renata sie gänge ins Gelände wenn ich auch mitkommen möchte. Wieso eigentlich nicht?!? so machten wir eine schöne Runde Draussen. Nadia kam auch noch in den Stall, ich musste ihr gleich die braune Schabracke von Diana zeigen. Nadia war so begeistert, das sie auch gleich eine bei Diana bestellte. Das wären dann schon zwei, Renata gab ihre Bestellung schon eine Woche eher auf. Da hatte ich noch nicht einmal die Schabracke richtig ausgepackt, meinte sie bereits: wow ist die Klasse, so eine würde ich auch gerne in weiss nehmen. So bekam Diana dann am Abend eine Grossbestellung aus der CH J.

27. April 2011 : Motivation gleich 0 J. Chrigä und ich hatten eigentlich zum Ausreiten abgemacht. Im Stall angekommen waren wir Beide aber so schlapp und nicht motiviert, das wir uns entschlossen mit den Pferden einen Spaziergang zu machen. Das war richtig schön. Und ehrlich gesagt waren unsere Pferde in etwas gleich motiviert wie wir.

28. April 2011 : Nadia und ich machten einen gemütlichen, längeren Schrittausritt. Die Böden sind zur Zeit extrem hart, deshalb gingen wir nur Schritt. Wir quatschten, quatschten und quatschten unter anderem auch über den Geländeritt am Sonntag. Heute hatte Steade das letzte Mal die Gurte über Nacht an. Der Honig hat seinen Zweck auch erfüllt, die Wunde sieht wirklich sehr schön aus. Ich hoffe die 2 weiteren Tage lassen die Wunde noch besser heilen.

29. April 2011 : ein wunderschöner freier Tag um an die BEA zu gehen. Was man Virginia und mir nicht 2x sagen musste J. Diese Jdee hatten leider noch ganz viele, dabei waren wir doch schon so früh losgefahren. Wir waren dann bis am Nachmittag an der BEA und nahmen jeden Pferdestand ganz genau unter die Lupe. Am Schluss wurde dann Kassensturz gemacht und jeder holte seine Sachen. Mein Auto war natürlich von uns Beiden wieder recht gefüllt, wie konnte es auch anders sein *grins*. Kaufrausch lässt grüssen. Meine Ausbeute waren vorallem braune Artikel mit Gold. Meine Favoriten Kombi seit ein paar Monaten.

um ca.15 Uhr war ich dann noch zu Steade gefahren. Nach TA war heute der Tag um Steade wieder einmal mit Sattel zu reiten. Die Wunde sah sehr schön aus, so wagte ich einen Versuch. Ich ging mit Steade auf den Platz. Kaum aufgestiegen füllte ich mich wie zu Hause auf dem Sofa. Wahnsinn was ein Sattel ausmachen kann J. Zuletzt war ich den für mich unbequemen Springsattel bei Conny geritten. Gott sass ich tief und bequeme in meinem Masssattel und Steade lief so schön. Es gibt einfach wirklich nichts schöneres als MEIN Pferd zu reiten. Er machte das wirklich super, Galopp liess ich sein wegen der Wunde, eins ums andere.

1BEA 015
1BEA_022
1BEA 012

30. April 2011 : ich hatte Spring- und Dressurkurs bei Conny. Mit dem Pferd von Conny macht das Springen richtig Spass, da packt es einem zum Springen.

Am späteren Abend war ich noch zu meinen Pferden gefahren. Über Arch wütete gerade ein heftiges Gewitter. Ich hatte gerade mein Auto geparkt und den Kofferraum geöffnet, als ein Blitz und Donner über den Hof knallte. Mein Gott war das Nah und alle Pferde kamen im Galopp in den Auslauf. In unserem Stalltrakt kam es dann noch viel heftiger als sonst schon. Tanja und ich sahen wie es bei der Erdung funkte und gleichzeitig knallte. Weit weg war das definitiv nicht mehr. Das war schon ziemlich gruselig. Nach einer Weile als das Gewitter weiterzog, ging ich mit Rambo noch ins Roundpen. Der kleine Mann versorgt kam Steade an die Reihe, stylen stand an. Natürlich für Morgen. Später kam Roland und erzählte, das Blitz und Donner ca. 50 - 100m vom Stall entfernt waren.... Gänsehaut.

 1. Mai 2011 : unser 5. Patrouillenritt Platz 24 von 34 Startern

früh mussten wir schon im Stall sein ( 6.15 Uhr ). Einladen erfolgte um 7.15 Uhr und der Start war um 8.12 Uhr. Verladen und alles klappte auch ohne Probleme. Eliane chauffierte uns nach Aetigkofen. Vielen lieben Dank auf diesem Wege! Mit dem Wetter hatten wir auch endlich einmal Glück, traumhaft war es, welch Wunder.

Die Strecke war super schön, so schön wie bei uns in Arch, halt der “Buächiberg” J. Wir waren insgesamt 3 Stunden unterwegs, ganz am Schluss wartete das übliche Gymkhana auf uns. Zurück zu den Posten, 1 + 2 liefen sehr gut, volle Punktzahl. Thema war Walt Disney

am 1. Posten musste wir also Disney Figuren erkennen. Ein Reiter drehte mit einem Stock die Tafel um auf welcher eine Figur zu sehen war. Der andere Reiter musste den Namen an die Wand kletten welcher zum Bild passte. Natürlich wurde nicht nach Micky Maus oder anderen bekannten Figuren verlangt.

2 Posten die Panzerknacker aus Walt Disney musste man fischen und in einen Kübel transportieren. Diesen musste man anschliessend mit den ganzen Figuren ins Gefängnis ziehen. Das gefiel meinem Pferd nicht so wirklich, das Geräusch machte Steade ganz wild. Zum Glück konnte Nadia den Kübel alleine in den Knast ziehen J.

3 Posten war sehr schwer für uns. Wir mussten viele Fragen beantworten natürlich wieder rund um das Thema Disney. Das liess unseren Punktestand ziemlich schrumpfen.

4 Posten war ein Geschicklichkeit’s Parcours. Es war eine Gasse aufgestellt worden mit Pylonen links und rechts. Auf den Pylonen lagen Geldmünzen. Natürlich sollte man den Parcours möglichst so bewältigen, das keine Geldstücke herunter fallen. Es fing an mit einem tiefen Kreuzsprung, gefolgt von einer Stangengasse, weiter über eine Plane, Matratze und zum Abschluss ein kleines Podest. Eigentlich recht einfach und alles Sachen, die wir zu Hause immer wieder geübt hatten und eigentlich nie Probleme dargestellten. Nun ja, zu Hause und hier das ist halt was ganz anderes. Bei mir klappten die ersten beiden Sachen, danach war es eher eine Katastrophe. Recht ärgerlich, zumal die Aufgaben zu machen gewesen wären. Bei Nadia klappte es besser aber leider fielen auch bei ihr viele Geldstücke herunter.

5 Posten war Trick, Track und Truck durch eine Gasse gleiten zu lassen. Nadia musste unten die Figuren fangen und ich durfte sie oben einwerfen. Das klappte bei Beiden so la la... und schon waren die Posten alle durch und das Gymkhana nahte oje oje. Nadia und mir war es recht mulmig.

Das Gymkhana ging dann nicht mal so schlecht, ich war wirklich Positiv überrascht. Steade lief an Orten vorbei, wo ich das niemals gedacht hätte. Dafür gingen andere Sachen weniger die ich einfacher eingeschätzt hätte. Nadia und ich lösten die 10 Gymkhana Posten zusammen, jemand fing bei 10 an und der andere bei 1. Wir waren so konzentriert, das wir vom jeweilig Anderen gar nichts mitbekommen hatten.

Wieder im Stall wurden die Pferde versorgt und die Weide rief auch schon.....

siehe Fotos  Button Fotoalben 2011 ---> Patrouillenritt 1.05.11

*********************************

Woche 18 / 2011

 2. Mai 2011 : ich war die Pferde besuchen. Steade durfte heute die Weide geniessen, schliesslich hatte er Gestern ziemlich streng. Heute kamen auch die "Wundermittelchen" von Herrn Dr. Waser gegen Sarkoide. Wenn die so gut sind wie sie teuer waren, dann sollten die Sarkoide innert Sekunden verschwinden J. Nun heisst es wieder jeden Tag Mittelchen verabreichen, zum Glück übernimmt Roland die Morgen Ration. Die Wunde ist eigentlich schon sehr gut verheilt, man sieht fast nichts mehr. Aber die Mittelchen dienen auch der besseren Wundheilung. Wahrscheinlich hat Steade an den hinter Beinen noch zwei weitere. Die würden so nun auch gleich mit verschwinden, was ja schon super wäre.

 3. Mai 2011 : ich war mit Steade im Roundpen und die Erde bebte hi hi hi. Schritt und Trab gingen recht ruhig und immer schön die Nase unten. Dann im Galopp musste irgendwie die Energie und Power raus. Steade gab alles mit bocken.

 4. Mai 2011 : ich freute mich schon den ganzen Tag riesig zum Reiten. Seit langem wieder einmal mit Sattel das galoppieren üben *freu*. Steade lief sehr schön. Die Vorhandwendung klappte immer super, Schlangenlinien übte ich auch und das Umstellen verlief auch klasse. Auf den Galopp freute ich mich schon sehr, ist der letzte Galopp auf dem Platz doch mittlerweile schon einen Monat her. Ich versuchte zuerst die rechte Seite, da er hier schöner läuft und das angaloppieren immer klappt. Aber heute war irgendwie der Wurm drin. Richtig angaloppieren, was ist das? bocken macht doch viel mehr Spass....grgrgrgrggr... ok wieder schön trab und nächster Versuch, 3x und immer falsch und dann voller Pepp im Hintern. So galoppierte ich eine Volte auf der falschen Hand und machte einen Handwechsel J. So war dann wieder alles im Lot wie es sein sollte und Steade durfte galoppieren, aber so lange wie ich wollte hi hi hi. Wer den Arsch verrühren kann beim Start, der kann auch paar Runden machen. So war der Herr dann doch endlich ko, so sollte doch die andere Seite kein Problem mehr darstellen. Genau, das klappte dann super und Bocksprünge gab es auch keine mehr, dafür waren wir nun viel zu müde, tz. Conny wird Steade diese Woche noch reiten, bin gespannt was sie dazu meint. Oder ob ich beim Angaloppieren einen Fehler mache, habe da so eine Vermutung. Wobei er das im Roundpen ja auch immer macht, wahrscheinlich sind das neue Flausen. Dafür lief er am Ende wieder super schön im Trab und Schritt. Aber er hat auf dem Reitplatz schon immer einen enormen Vorwärtsdrang, bissl weniger täte es auch.

Anschliessend machte Eliane mit uns Pensionären eine Stallinfo - Runde. Am Weekend schmeissen wir Pensionäre den Stall, da Hochzeit gefeiert wird. Wir hatten es sehr lustig auf unserer Boxentour *grins*

 5. Mai 2011 : ein schöner Ausritt mit den Schwarznasen.

 6. Mai 2011 : am Mittag war ich zu den Pferden gefahren, ein paar Pensionäre und ich hatten das Ämtchen die Pferde raus zu lassen. Ich machte im Stall gleich Mittag und longierte dazu Rambo im RP. Am Abend bin ich nochmals in den Stall gefahren um die Medi’s zu verabreichen. Für Rambo gab es dann noch ein Mash, weil er zuviel Gras gefressen hatte, tz. Das erste Mal wo ich ihn auf der Weide nur rum stehen sah. Als ich nach Hause fuhr sah es schon besser aus. Petra schrieb mir dann um 22 Uhr noch eine SMS das es Rambo gut gehe, er furze zwar mächtig rum aber es geht ihm gut. Sie und Hansruedi machten den letzten Stallrundgang, vielen Dank. Hätten wir auch das überstanden.

 7. Mai 2011 : um 4.45 Uhr ging der Wecker los, Stalldienst war angesagt. Im Stall angekommen wurde Steade kurz vom Stroh befreit, er war noch am liegen. Dann ging es zackig los und ein Pensionär nach dem anderen trudelte ein um mit anzupacken. Alle waren voll im Mist Fieber hihihihi.... Schon bald einmal waren wir alle fertig mit misten, Heu geben und füttern. Fehlte nur noch das Wischen und die fein Arbeiten. Ich musste dann jedoch Steade startklar machen für Conny, da sie ihn heute wieder einmal in Beritt nahm. Ich ritt Steade 15 min warm, damit Conny gleich loslegen konnte. So übergab ich Steade an Conny. Ich erzählte ihr kurz wegen dem Galopp, ob ich ihn wohl zu kurz habe beim angaloppieren oder sonst was nicht stimme. Waren wir also gespannt. Aber sie ritt ihn Hammer, ich war hin und weg wie schön Steade lief und erst der Galopp. Kein einziger Bocksprung und er sprang auch immer gleich an. Ich war mehr als zufrieden und bin noch jetzt am schwärmen wie toll Conny das gemacht hatte. Zum Glück haben wir sie. Dann hiess es auch schon weiter machen.

Um 14 Uhr fand ja schliesslich das Hochzeitsfest / Apero von Eliane & Roland im Waldhaus statt. Der ganze Stall war dazu eingeladen und es war einfach nur wunderschön. Das Wetter war natürlich nicht ganz unbeteiligt daran, es passte einfach wirklich alles perfekt zusammen. Wir sassen alle lange beisammen und genossen es einfach. Vom Fest in den Stall waren bereits die nächsten Pensionäre am worken die ihren Einsatz hatten J.

 8. Mai 2011 : ich war Steade nach dem Mittag mit dem neuen Dual Halfter longieren. Luca kam mit um schöne Fotos zu machen.

siehe Fotos  Button Fotoalben 2011 ---> Mai 11

1-IMG_367
1-IMG_3694 1-IMG_3800
1-IMG_3612

*********************************

Woche 19 / 2011

 9. Mai 2011 : Chanti war bei den Pferden, Fam. Allemann feierte unterdessen beim Zucchero Konzert ab J.

10. Mai 2011 : ich war mit Steade 30 min auf dem Platz, mega Hitze. Galopp machte ich auf beide Seiten je einmal, Links klappte sofort, für den Rechtsgalopp brauchte es 2 Anläufe. Danach war ich mit Steade noch 45 min im Gelände. Er war super brav, trotz neuen bösen weissen Monstern auf den Feldern Leuziger Seite.

Rambo wird 10 Jährig

11. Mai 2011 : ich war etwas früher im Stall um Steade den Fesselbehang zu shamponieren. Rambo’s Beine shamponierte ich anschliessend auch noch gleich. Nun haben die Beiden wieder saubere “Tretter” J. Nach dem Pferde waschen machten Chrigä und ich einen gemütlichen Spaziergang mit unseren Pferde. Gemütlich war er in der Tat hi hi hi wir vier schlenderten durch den Wald und machten jeglichen Mist. Als ich auf den Holzstabel stieg wollte Steade auch rauf. Er stand dann mit beiden Beinen auf dem Baumstamm, Depp. Später probierten wir dann einen Baumstrunk aus als Podest, das musste man Steade natürlich nicht zweimal sagen *grins*

1-DSC00225 2-DSC00225
2-DSC00231
1-DSC00231

12. Mai 2011 : Ausritt mit den Schwarznasen. Das Wetter war heute recht unbeständig, einmal ein Platzregen und dann schien wieder die Sonne. Nadia und ich entschlossen uns für den Rüti - Kehr und dies ohne Regenmantel. Zum Glück nahm ich immerhin den Regenschutz mit. Den plötzlich schüttete es wie aus Eimern, nicht einmal im Wald wahr man mehr geschützt. Wird wurden wirklich absolut verregnet. Ich glaube sogar, das ich noch nie so Nass wurde in all den vielen Jahren wo ich reite wie heute. Wir kürzten unseren Ausritt ab und machten uns auf die Rückkehr. Kaum im Stall angekommen schien die Sonne zu blauem Himmel und wir Vier tropfnass “Nerv”.

13. Mai 2011 : -

14. Mai 2011 : um 8.20 Uhr hatte ich Reitstunde bei Conny, Gott war das wieder anstrengend. Aber wir haben wieder sehr viel gelernt. Er lief zwar schon schöner aber dafür fanden wir schnell das Problem wegen des Galopp heraus. Ich darf Steade erst die Galopphilfen geben, wenn er wirklich rund über den Rücken läuft. So klappte das dann auch super. Ich musste dann immer wieder auf der kleinen Volte traben und angaloppieren. Ich war überrascht wie super das Steade machte, hätte nicht gedacht das wir auf einer so engen Volte überhaupt anspringen können hi hi hi. Steade überrascht mich doch immer wieder, wobei das Problem doch meistens beim Reiter liegt, tja. Ganz erschöpft hatte ich noch Steade’s Schweif gewaschen. Und gleich ging es weiter mit Kutsche fahren. Ich durfte mit Eliane Kutsche fahren sprich testen und üben. Hui da ging die Post ab, ach du grüne Neune. Aber macht schon mega Spass. Eliane verkauft drum ihre Kutsche und Chanti und ich haben Interesse, wäre schon toll mit Rambo Kutsche zu fahren. Aber heute habe ich gesehen das da noch viel Arbeit auf uns zu käme. Nach dem Fahren durfte Rambo hinter der Kutsche her laufen und später einfach daneben. Leider konnten wir ihn nicht vor die Kutsche stellen mit den Bügeln links und rechts, da hatte er Panik und wollte nur weg. So übte ich dann anschliessend mit Rambo auf dem Platz mit Pneu’s. Am Anfang hatte er auch da schiss aber ging dann mit der Zeit wirklich gut.

 Button My Shetty Rambo ---> Fotos 2011

15. Mai 2011 : Regen, Sonne, Regen, Wind, Regen, Sonne... ein richtiges Mistwetter und kalt war es dazu auch noch brrrr. Trotzdem war ich am späteren Nomi noch kurz zu den Pferden gefahren und jagte die Beiden im Roundpen umher J. Das sah dann wie im Zirkus aus, Steade voraus und Rambo trottete hinterher. Wobei er zügig unterwegs war und Steade immer wieder in den Hintern biss a la: latsch mal vorwärts das ist viiiel zu langsam.

*********************************

Woche 20 / 2011

16. Mai 2011 : Chrigä und ich waren seit langem wieder einmal Ausreiten oder es kam uns jedenfalls so vor. Das Wetter war wieder super und die Felder schienen alle noch viel grüner als sonst. War ein sehr schöner idyllischer Ausritt mit unserer Lieblings Trabstrecke. Da passt wirklich nur noch: das Glück dieser Erde, liegt auf dem Rücken UNSERER Pferde.

17. Mai 2011 : ich war mit Steade über den Mittag auf dem Platz reiten. Der Ritt glich eher einem Kampf zwischen Pferd und Reiter tzzz. Steade wollte nicht wie ich und ich nicht wie Steade, auch war er recht faul. Eigentlich wollte ich Morgen mit dem Dual - Halfter longieren aber ich denke Steade freut sich mehr über einen freien Tag . Heute war es auch recht anstrengend für Steade da wir den Galopp übten und sehr viel trabten, Schritt gab es nur sehr wenig. Gut, nicht alles war heute hoffnungslos, der Galopp klappte zb wirklich sehr gut auf beide Seiten. Conny sei Dank J

18. Mai 2011 : kurz vor dem Mittag fuhr ich noch zu den Pferden um Tschüss zu sagen, da es am Nomi hiess: Abflug nach Palma de Mallorca J.

Als ich mein Auto geparkt hatte wieherte mir Steade bereits 2x entgegen. Als ob er wusste das ich Tschüss sagen komme, jö. Ich widmete mich noch kurz Steade’s Fesselbehang. Danach hiess es ciao sagen für die nächsten Tage. Chanti wird in dieser Zeit jeden Tag nach den Pferden sehen und Steade auch bewegen. Vielen Dank!

18. Mai - 22. Mai 2011 : Luca und ich genossen jeden Tag unseres Städte Tripp’s nach Palma de Mallorca. Das Wetter war traumhaft, die Suite und das antike Hotel super schön. Vielen Dank Luca für diese super schönen Ferien die ich einfach so geschenkt bekommen habe J.

Chanti war jeden Tag bei den Pferden. Am Donnerstag war sie mit Nadia Ausreiten und am Freitag mit Chrigä. Vielen lieben Dank

22. Mai 2011 : Rückkehr aus unseren wunderschönen Ferien. Und natürlich ging es noch spät Abends zu den Pferden J. Steade stand schon als einziger im Auslauf.

Mallorca-05.2011 029
Mallorca-05.2011 058
Mallorca-05.2011 077 Mallorca-05.2011 167

*********************************

Woche 21 / 2011

23. Mai 2011 : heute hatte ich noch einen Ferientag dran gehängt. Praktisch, um noch ein paar Sachen zu erledigen und den Tag natürlich vorallem bei den Pferden zu geniessen. Was ich auch absolut tat bei Traumwetter. Ich nahm Steade und Rambo aus der Box und dann wurde geputzt. Danach ging es mit Beiden lange ins Gelände. Dies war der erste Versuch Rambo alleine als Handpferd mitzunehmen und dies klappte super. Rambo erschrak zwar einmal und galoppierte an aber ich konnte Beide recht schnell wieder beruhigen. War das schön diese Stille im Wald und nur die Pferde und ich, echt genial. Zuhause im Stall durfte Rambo gleich auf die Weide und für Steade gabs Mash und Mähne waschen. Die Mähne hatte es schon lange bitter nötig, die glänzte danach vielleicht. Ich war noch eine Weile im Stall und genoss die Ruhe. Später brachte ich noch die letzte Regendecke zum Waschen ins Samona.

24. Mai 2011 : ich war etwas später in den Stall gefahren um Steade mit dem Dual Halfter zu longieren. Zuerst war noch alles ok aber dann lief Steade immer mehr mit Aussenstellung. Ich probierte ein paar Sachen um dies zu verhindern aber nichts half. So ging es ins Roundpen, wo man es noch deutlicher sehen konnte, hm.

25. Mai 2011 : am Morgen telefonierte ich gleich unserem Physiotherapeuten um für nächste Woche einen Termin zu vereinbaren. Ich vermute das Steade eine Blockade bei den Halswirbeln haben könnte, wäre nicht das erste Mal. Rambo meldete ich gleich mit an, mal schauen ob beim Kleinen auch alles in Ordnung ist. Für Rambo wird es bestimmt der erste Physio Termin sein. Am Abend waren Chrigä und ich dann unterwegs, ich mit Steade und Chrigä mit ihrem Bike J. Da Dusty geimpft wurde hatte dieser heute frei. Wir machten den Leuzigerkehr. Ich merkte auch wieder beim Ausreiten das bei Steade etwas nicht stimmt. Nach dem Reiten machte ich mit Steade ein paar Dehnübungen, welche mir der Physiotherapeut damals zeigte.

26. Mai 2011 : Ausritt mit Nadia. Steade lief wieder etwas besser. Wir machten einen schönen gemütlichen Ausritt, die Pferde mochten nicht wirklich bei dieser Hitze. Am Schluss gab es wieder die Übungen zum Dehnen.

27. Mai 2011 : ich war über den Mittag in den Stall gefahren um Steade zu longieren. Heute wurde die Longiergurte montiert und später kamen noch die Ausbinder dazu. Er lief gleich viel besser. Am Anfang wollte er zwar los bocken merkte jedoch schnell das dies so unmöglich geht J. Eigentlich longiere ich Steade immer ohne Hilfsmittel, da ich nicht so ein Fan davon bin und so lange es das nicht braucht. Aber es nahm mich dann doch wunder wie er mit läuft, das letzte Mal war vor über 2 Jahren. Wahrscheinlich werde ich nun wieder öfter variieren. Die Doppellonge würde mich ja sehr interessieren.

28. Mai 2011 : am Morgen bis Mittag war Kurs bei Conny. Am Abend war ich noch kurz zu den Pferden gefahren. Vor allem um Steade die Medis zu geben, Wunde besprühen, Augen auswaschen, die paar Wunden am Kopf eincremen. Irgend etwas hat man doch immer zu tun wenn man Pferde hat ;-)

29. Mai 2011 : Nadia und ich hatten heute ein professionelles Fotoshooting mit S. DeVito. Der Termin wurde bereits einmal verschoben wegen schlechtem Wetter, was man heute also gar nicht behaupten konnte. Nadia und ich verabredeten uns um halb 3 im Stall um unsere Pferde zu putzen und stylen. Diana schneiderte und nähte uns extra die passenden Schabracken für den heutigen Tag. Einen lieben Gruss nach Deutschland zu Diana, du bist ein riesen Schatz. Wir flochten unseren Schwarzen noch ein Goldband in die Mähne, welches wir natürlich auch von Diana bekamen. Das Band war dasselbe wie auf der Schabracke. Steade & Nikos sahen wunderschön aus mit den Sachen. Um 16 Uhr mussten wir im Wald bei der Lichtung sein, dort wartete DeVito, Luca und Mike auf uns. Das Shooting war recht aufregend und machte uns allen mega Spass. Die ersten Fotos fanden in der Waldlichtung statt. Danach machte DeVito weitere Bilder bei den Feldern und Waldrand. Wir machten viele Fotos im Schritt und Trab, einzeln und zusammen. Dann im Galopp zusammen, nebeneinander und dann noch jeder einzeln im Galopp. Weitere Fotos wurden ohne Sattel gemacht und am Schluss durften sogar noch unsere Boy’s mit auf die Bilder. Luca sass am Schluss mit mir zusammen auf Steade ohne Sattel J. Dann folgten noch ein paar Fotos vom Boden mit den Schwarzen. Die Zeit verging wie im Fluge. Unsere Pferde waren einfach nur super. Die machten wirklich absolut alles mit und blieben immer ganz geduldig stehen. Auch wenn die Fotos einzeln gemacht wurden waren sie super brav. Jeder konnte vom anderen weg reiten und dann auf den anderen zu galoppieren ohne das eines der Pferde blöde tat. Ich war nach dem Shooting so stolz auf Steade. DeVito machte dann noch ein paar Fotos im Stall und von Nadia und mir zusammen auf Niko’s. Dann wurden die Pferde endlich erlöst und Weide gab es danach auch noch, da sie wieder in der Nacht raus dürfen, schön. Nun sind wir auf die Fotos gespannt J

 Button Fotoalben 2011 ---> 29.05.11

*********************************

Woche 22 / 2011

30. Mai 2011 : heute hatten wir den Termin für den Physiotherapeuten, um ca. 19 Uhr sollte er da sein. Also musste ich fast vorher reiten gehen aber es war ja sooo heiss. Ich hoffte dann einfach darauf, das es im Wald kühler ist. Schon Wahnsinn diese Hitze die ganze Zeit, geschweige die Trockenheit. Ich war etwas nach 16 Uhr im Stall und machte gleich Steade und Rambo für den Ausritt parat. Zum Glück war es im Wald wirklich viel angenehmer, nur bei den Feldern wo die Sonne dazu kam war es recht heiss. Steade und Rambo waren super brav, wir waren 1,5 Stunden unterwegs. Ich bin mit den Pferden auch viel getrabt. War ein super schöner Ausritt nur mit meinen Pferden.

Es war soweit, Steade und Rambo wurden durch gecheckt. Steade kam als Erster an die Reihe und ich war schon mächtig gespannt. Gerade lief er, auch sonst schien alles perfekt zu sein aber dann bestätigte sich meine Vermutung tatsächlich. Eine Blockade beim Halswirbel Nr. 4 oder 5 auf der linken Seite. Hi, wer hätte das gedacht. Er schaute sich dann auch schnell mein Becken an und natürlich hatte sich bei mir auch wieder etwas verschoben. So bekam ich dann Hausaufgaben für mich und Steade.... Rambo sollte dann später folgen.....nun war klein Rambo an der Reihe. Er war hin und weg von Rambo, ach wie süss, so ein schöner, also ein super schönes Pony. Er fragte mich nach den Problemen bei Rambo. Ich erklärte ihm, das ich einfach gerne wüsste ob alles ok ist. Da ich denke, das Rambo noch nie einen Physiotherapeuten von Nahem sah. Ganz begeistert ging es dann weiter. Schau mal diese Gänge, der Schritt wie schön der läuft immer schön mit dem Kopf. Im Trab wie alles mitschwingt und der Kopf die Bewegungen mitmacht. Absolut Klasse meinte er. Es folgte der Rücken, die Wirbelsäule usw. Da kam er wieder ins schwärmen absolut perfekt, sowas sähe man selten so super. Ich dann zu ihm, ok das heisst Rambo wird 40 Jahre alt. Er meinte dann nö 42 bestimmt J. Die Beine kamen am Schluss und dort fand er dann auch etwas, natürlich auch auf der linken Seite. Wir 3 scheinen ein Links Problem zu haben hihiih echt witzig. Rambo zeigte im vorderen linken Bein an. Das heisst auch mit Rambo müssen wir Übungen machen, in ein paar Wochen sollte bei ihm bereits alle behoben sein.

31. Mai 2011 : hässlich war das Wetter heute, Regen & Wind. Zum Glück hatten wir heute die Ausrede: Pferd stehen lassen nach dem Physiotherapeuten J. Aber halb so schlimm, die Pferde genossen im Regen die Weide und waren auch dementsprechend aufgezogen. Rambo düste bockend über die ganze Weide, Nikos im Galopp auf die andere Seite und Steade nahm 5 Hüpfer an Ort und Stelle in die Höhe hi hi hi. Was die wohl spürten? Ich zeigte Chanti noch die Übungen für Rambo, Beine stemmen.

Heute bekamen wir noch den Link vom Fotoshooting. Fotos By S. DeVito. Hammer Bilder

 1. Juni 2011 : das Wetter war etwas besser als Gestern aber trotzdem recht kühl. Virginia kam heute mit Jamiro nach Arch. Wir wollten wieder einmal zusammen ausreiten gehen. Der Regen blieb zum Glück aus aber wie bereits erwähnt, kalt war es wirklich ziemlich. Immerhin keine Insekten, Bremsen und sonst nervigen Viecher. So genossen wir einen schönen Ausritt im Buächiberg.

 2. Juni 2011 : Jupie Feiertag, so konnten Chrigä und ich bereits am Morgen ausreiten gehen. Es war recht kühl geworden nach dem Regen aber die Luft im Wald war endlich wieder frisch und klar. War ein super schöner Ausritt und ein Galöppchen gab es obendrein auch noch J. Meine Eltern kamen auch noch kurz im Stall vorbei mit “Riäbli & Zucker”. Ich machte Steade und Rambo noch ein leckeres Mash.

 3. Juni 2011 : am Nachmittag hatte ich Reitstunde mit Steade. Ich ritt Steade schon warm als Conny kam, man merkte den Unterschied nach dem Physiotherapeuten sehr gut. Wir hatten eine recht intensive Reitstunde. Ich musste sehr viele Schritt / Trab Übergänge reiten auf der grossen und kleinen Volte. Das gleiche blühte uns im Trab / Galopp. Steade lief traumhaft, er galoppierte super an und schön ruhig. Einmal landeten wir im falschen Galopp, das war jedoch mein Fehler, weil ich die Hände zu hoch hielt. Conny meinte auch, Steade reagiere so fein auf die Hilfen, da brauche es gar nicht viel. Die Stunde tat richtig gut, ich hoffe wir können das nächste Woche auf dem Platz genau so umsetzten. Aber als ich dann abstieg, ich dachte ich klappe zusammen, ich spürte bereits alles. Steade war auch absolut am Anschlag, jöööö. Nach der strengen Stunde bekam er ein feines Kräuter Müsli, ein kalte Dusche und ab auf die Weide.

 4. Juni 2011 : Kurs bei Conny im Stall. Es war wieder sehr anstrengend aber wir haben wie immer sehr viel gelernt und das Springen ist einfach top. Steade hatte dafür frei. Luca und ich waren gegen 17 Uhr mit dem Motorrad zu Steade geflitzt. Luca machte noch eine Runde mit dem Motorrad während ich Steade den Fesselbehang shamponierte. Es war wieder recht heiss, so dass ich Steade gleich komplett abduschte. Später kamen die Pferde wieder über Nacht raus, ist das ein Pferdeleben.

Heute war noch lustig. Diana schrieb mir Gestern, das sie Morgen an eine Pferdemesse in München gehe. Ich sah dann per Zufall Gestern abend noch einen neuen Kieffer Zaum. Hui, genau so etwas das zu meiner Braun / Gold Phase passt. So schrieb ich Diana heute Morgen ganz spontan ne SMS, wenn sie den Zaum sehen würde kurz Bescheid geben. Was dann kurze Zeit später passierte. Eine MMS von Diana mit dem Zaum abgebildet, traumhaft. Ich rief dann kurz Diana an um den Kauf zu bestätigen hihihi praktisch und viel Geld gespart. Später bekam ich dann nochmals eine MMS von Diana, Bild Diana und Marianne an der Messe. Marianne lernte ich vor kurzem durch meine HP kennen, sie besitzt auch einen Friesen Iron. Ich erzählte ihr dann am Donnerstag noch von Diana, das sie in ihrer Nähe wohne. Nun treffen sich doch die Beiden gleich ganz spontan an der Pferdemesse J

 5. Juni 2011 : Wegen der Insekten machten Chrigä und ich bereits um 9 Uhr Morgens im Stall ab. Die Pferde genossen immer noch die Weide. Wir holten sie dann herein damit sie noch kurz was fressen konnten vor dem Ausreiten. Wir machten seit langem wieder einmal den Rüti-Kehr. War super zum Reiten und wir waren die ganze Zeit am tratschen und lachen. Genialer Ausritt war das.

Wieder im Stall assen wir Frühstück und ich putzte noch recht lange meinen kompletten Reitschrank heraus .... schwitz

Am Abend waren wir noch bei Mike und Nadia zum Grillen eingeladen, mussten wir doch noch den Fotoshooting Vertrag von Tore unterschreiben. Bald gibt es die Fotos.

*********************************

Woche 23 / 2011

 6. Juni 2011 : ich war mit Steade auf dem Platz reiten. Eigentlich war ich gar nicht so früh im Stall wie sonst, aber kein Mensch war dort. Was uns natürlich nicht störte da wir so den Platz für uns alleine hatten J. Zum Glück ging ein schwaches Windlein, sonst “verhitz”. Gut beim Reiten wurde es dann trotzdem immer wärmer oder besser heisser. Steade machte super mit. Am Anfang war er etwas faul aber auch kein Wunder bei der Hitze. Ich übte die Übergänge im Schritt und Trab. Anschliessend folgte der Galopp, das klappte super. Ich muss wirklich auf die 3 Sachen achten die mir Conny sagte. So sprang er mir fast aus dem Stand in den Galopp, super Gefühl. Der Galopp war auch wieder schön gemütlich. Einmal sprang er mir falsch an, merkte den Fehler sofort, Hand zu weit Oben, tzzzz. Ach genau, einen Stangen Parcours stellte ich auch noch auf.

 7. Juni 2011 : Steade & Rambo hatten heute Morgen Hufschmied Termin. Ich war nach der Arbeit in den Stall gefahren um Steade die Hufe zu fetten und noch ein bisschen pützerlen. Chrigä und ich assen dann noch im Stall z’Nacht. Chanti war auch noch mit Rambo unterwegs.

 8. Juni 2011 : ich hatte die glorreiche Idee über den Mittag zu den Pferden zu fahren um zu longieren. Es regnete recht viel und ich dachte mir, bevor es noch mehr Wasser gibt lieber jetzt longieren. Das hät ich mir gleich sparen können. Erster Versuch fand im Roundpen statt Steade Rambo, naja nicht wirklich fand ich das toll. So wurde Rambo wieder versorgt und mit Steade ging ich auf den Reitplatz longieren. Als wir dann fertig waren, putzte ich länger Pferd und mich als das ich longierte. Nasser Sand am ganzen Pferd kann ja sowas von hässlich sein. Und dann schnell wieder arbeiten gehen.

Am Abend war ich dann nochmals in den Stall gefahren, ich machte den beiden Jungs ein leckeres Mash, feini J.

 9. Juni 2011 : Chrigä und ich machten einen kreuz und quer Ausritt. Rambo nahm ich als Handpferd mit. Am Anfang hatten meine Pferde noch mächtig Zug aber dann gute Nach schlaf ein.

10. Juni 2011 : heute kam meine kleine Schwester Sändi nach Arch. Wir voltigierten seit langem wieder einmal. Ich fragte Sändi, weil Steade im Moment mit Reiter an der Longe viel besser läuft als ohne. So war es dann auch heute, er lief eigentlich auch recht gut bis auf das Tempo. Ich dachte jedesmal jetzt pennt er dann gleich ein hi hi hi. Gott hatten wir ein langsames Tempo drauf. Naja, wieso nicht mal gemütlicher an der Longe, andersrum haben wir es ja zur genüge. Galopp klappte auch ganz gut, nur die Faulheit war eher das Problem. Viele Galopp Runden gab es so leider nicht aber immerhin.

11. Juni 2011 : -

12. Juni 2011 : Ausritt mit Chrigä und Renata. Wir machten den Rüti-Kehr bei Sonne pur. Wir kamen gerade rechtzeitig zurück, bevor die Bremsen und das ganze Insektenzeugs angreifen konnte J. Wir drei duschten noch unsere Pferde ab. Ja ja Rambo wurde auch geduscht bei der Wärme. Über Nacht dürfen sie dann wieder auf die Weide.

  Button Fotoalben 2011 ---> Juni 11

*********************************

Woche 24 / 2011

13. Juni 2011 : Chrigä und ich gingen am Morgen schon recht früh auf den Platz reiten. Das hat mega Spass gemacht J. Wir mussten jedoch jeder einzeln galoppieren, weil Dusty und Steade hintereinander her wollten... Deppen hi hi hi. Ich spürte beim ersten angaloppieren wie Steade Anlauf und Schwung holte, a la Jupie und jetzt hinter Dusty her. Dann hörte ich bereits auf der anderen Seite Chrigä jammern, Dusty ziehe Richtung Steade. Galopp klappte bei Beiden super, ich schwebte. Nach getaner Arbeit machten wir noch eine kleine Runde im Gelände zum ausklingen. Steade war recht müde, man merkt das sie die ganze Nacht auf der Weide sein dürfen. Wer will da noch gross Arbeiten. Am Abend brachte Klaus den neuen schwarz / braunen Kieffer Zaum, traumhaft.

14. Juni 2011 : ich war kurz zu den Pferden gefahren. Steade bekam seine Medi’s und anschliessend hab es für Beide einen leckeren Apfel.

Die Zeit vergeht wie im Fluge, heute vor 3 Jahren waren Luca und ich nach Holland gefahren um Steade anschauen zu gehen. Sprich vor 3 Jahren ging mein grösster Wunsch in Erfüllung. Mein Friese wurde gekauft. Gott war ich damals aufgeregt, ein tolles Erlebnis diese Reise.

Rückblick Holland: Button Holland - Reise 2008

15. Juni 2011 : Chrigä und ich machten einen Waldausritt. Es war schwül warm und wir befürchteten einen Insekten Angriff. So wurden die Pferde mit ihren Netzdecken ausgerüstet. Im Wald angekommen... nichts, komisch. So blieb es dann auch den ganzen Ausritt, schön, wollen wir mal nicht jammern es wäre für die Katz gewesen J.

16. Juni 2011 : heute waren wir zu dritt unterwegs, sprich Rambo kam als Handpferd mit. Es fing leicht an zu regnen, so dass wir die Regenmontur montierten. So zogen wir eingepackt los, der Regen hörte dann bald mal auf und wir kamen mächtig ins schwitzen. War ein schöner Ausritt mit vielen Trabstrecken, da hatte auch Rambo was davon *grins*

17. Juni 2011 : Chant und ich waren mit Steade & Rambo spazieren. Pünktlich zum Abmarsch fing es heftig an zu regnen. Nun gut dachten wir, bleiben wir so wenigstens von den Bremsen verschont. Denkste, diese Biester hatten Hochbetrieb, jedenfalls bei mir und Steade. Da es mal stärker und schwächer Regnete machte dies wohl die Bremsen besonders angriff lustig, mühsam. Alle tropfnass im Stall angekommen, gab es für die Pferde ein leckeres warmes Mash, feini.

18. Juni 2011 : ich hatte Reitstunde bei Conny. Etwas später war ich noch kurz zu meinen Pferden gefahren, Hallo sagen. Ich konnte sie gleich auf die Weide lassen.

19. Juni 2011 : Ausritt bei Virg in Lommiswil. Und meine 1. Anhängerfahrt mit Pferd J.

War ein stressiger aber wunderschöner Tag. Ich war um 9.15 Uhr zu Steade gefahren um ihn Transport bereit zu machen. Hui ui ui sah da jemand aus wie Sau. Zum Glück war ich etwas eher in den Stall gefahren, so konnte ich mein Pferd in aller Ruhe vom Schmutz befreien. Fertig geputzt, ging es direkt weiter zu Virg, da ich mit ihrem Anhänger (leer) nach Arch fahren durfte zum Üben. In Arch wurde Steade gleich in den Hänger gebracht und dann durfte ich also das erste Mal mit Pferd im Anhänger fahren, Jupie. Steade war also mein Versuchskaninchen, ging alles super. Bei Virg angekommen brachten wir Steade gleich in die Boxe bei Virg. Die Pferde haben es ja echt traumhaft. Gleich am Haus die Boxen mit direkter Sicht vom Wohnzimmer Fenster in den Stall J. Weiter mit Paddock-, Schnitzel- und Weide Zugang... Pferd sollte man sein. Das Paradies auf Erden. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung aber nu. Mit Regenmantel montiert machten wir einen schönen 2 -stündigen Ausritt bei Virg, das war sozusagen einmal auf der anderen Seite von unserem Archer Wald *grins*. Die Sonne kam dann mehrheitlich auch zum Vorschein. Zuhause erwarteten uns bereits unsere Männer. Natürlich wurden ein paar Fotos geschossen hi hi hi. Die Pferde wurden versorgt und dann wollten wir unsere Beiden zusammen auf die Weide lassen, da sie immer miteinander schmusen beim Reiten. Beide auf die Weide gebracht klappte das super aber dann wollte Jamiro leider nichts mehr von Steade wissen. Wollte wahrscheinlich sein Revier verteidigen. Und Steade verstand die Welt nicht mehr, er düste die ganze Zeit hinter Jamiro her; lass mich nicht alleine J. Jamiro hatte aber keine Lust mehr, so trennten wir sie dann wieder. Steade war aber wie immer ganz artig. Überhaupt nicht nervös bei der Ankunft nichts, einfach nur cool. Er war aber schon extrem auf mich fixiert und suchte mich immer J. Nach dieser Weidemission wurde lecker gegrillt bei Sascha und Virg... mmm lecker war es. Ich konnte dann von ihrem Wohnzimmer aus immer zu Steade in den Stall schauen. Dieser Stand dann oft Richtung Fenster; wo seit ihr den alle??? Vielen Dank Virg & Sascha, war ein wunderschöner Tag, leider ging auch dieser irgendwann einmal zu Ende und ich musste Steade wieder nach Hause bringen. Dort gab es dann auch noch Kraftfutter und einwenig Heu, und schon wieder ging es auf die Weide. Das müssen wir unbedingt wieder einmal wiederholen. Um halb 9 waren wir dann endlich zu Hause, ko.

 Button Fotoalben 2011 ---> 19.06.11

IMG0_3816 IMG_3820 IMG_3844 19.06.11-002

*********************************

Woche 25 / 2011

20. Juni 2011 : ich war am späteren Abend noch bei den Pferden, nur kurz Hallo sagen. Gestern war ja schliesslich ein anstrengender Tag für Pferd und Reiter.

21. Juni 2011 : -

22. Juni 2011 : Chrigä und ich machten einen schönen Ausritt, obwohl der Ausritt ganz schön auf der Kippe stand. Kurz nach Feierabend zog nämlich ein heftiges Gewitter über unsere Region. Wir trafen uns im Stall und entschieden dort, eigentlich regnete es dann nur noch. So das wir raus konnten. Das tat gut.

23. Juni 2011 : Ausritt mit Nadia und Nikos.

24. Juni 2011 : -

25. Juni 2011 : Reitprüfung bestanden. Bereits um 9 Uhr ging es bei bei Conny im Stall los mit vorreiten, anschliessend gab es den Theorieteil. Bin ich froh ist das durch, die letzten Tage war ich doch recht unruhig und auf Nadeln J. Clochard mein Prüfungspferd lief heute super, ich hatte auch ein sehr gutes Gefühl. Die Theorie war auch kein Problem huff. Nach der Prüfung wurden die Ausweise verteilt. Ab sofort darf ich an leichteren Prüfungen starten. Zum Abschluss gab es ein Grillfest mit allen Beteiligten, echt super. Vielen lieben Dank an Conny, war ein super Kurs.

Nach bestandener Prüfung ging es direkt weiter zu Steade. Eigentlich wollte ich meinen Pferden nur ein Mash machen aber irgendwie bekam ich dann Lust um auf den Patz reiten zu gehen. Tja nichts mit Pause gewesen. Steade schien es aber eh langweilig zu sein. Ich ritt ihn auch nicht so lange, übte jedoch das Angaloppieren recht intensiv. Steade machte das wirklich super. Kein einziges Mal falsch angesprungen und immer schön ruhig. Später kam Chant noch in den Stall und wir liessen die Korken knallen.

26. Juni 2011 : da sie heute so heiss meldeten, machten Chrigä und ich gleich am Abend ab für unseren Sonntagsausritt. Ausschlafen und Sachen erledigen tat auch mal wieder gut.. Um 19 Uhr trafen wir uns dann im Stall, es war jedoch immer noch recht heiss. So verdrödelten wir uns mit quatschen. Als es dann was kühler wurde, sofern man dem so sagen kann, machten wir uns auf die Socken J. Das war ja mal ganz cool so spät ausreiten zu gehen. Wir starteten gleich mit einem Galopp... fägi. Die Abendsonne sah traumhaft aus, wir genossen den Ausritt in vollen Zügen. Wir kamen dann halt erst um halb 10 retour aber was soll’s. War wunderschön.

*********************************

Woche 26 / 2011

27. Juni 2011 : Chanti und ich verabredeten uns um 19 Uhr im Stall. Es war wieder sehr heiss, noch heisser als am Sonntag. Das Thermometer zeigte 30° an herrje herrje!!! Wir quatschten alle Draussen bis es dann 1° kühler wurde und wir den Schritt nach Draussen wagten. Chanti kam mit dem Bike mit und Rambo führte sie an der Hand. Wir wählten den Leuzigerwald. Ich machte dann einen kurzen Galopp und Chanti kam mit Rambo hinterher. Gott, ich glaube so langsam sind wir Draussen schon lange nicht mehr galoppiert, das war richtig gemütlich und zum geniessen. Weiter ging es im Schritt und später folgte eine Trabstrecke. Im Stall retour wurden beide Pferde abgeduscht und dann durften sie auf die Weide. Morgen kommt dann der Pferdezahni

Von Sandra bekam ich heute eine Mail, das meine beiden Ohrengarne zu mir unterwegs sind. Mega freu. Ja ja es gibt sogar Mass Ohrengarne J. Ich liess für Steade und Rambo natürlich Braune machen mit Gold. Sie sendete mir ein Foto zur Vorfreude und meinte, Morgen sollten sie bereits bei mir ankommen. Hoffen wir mal ganz feste!

28. Juni 2011 : alle Jahre wieder..... meine Pferde hatten heute Zahnarzt Termin J. Das hiess ein freier Tag für mich, da ich den Beiden ja beistehen wollte. Der Pferdezahnarzt kam um 8 Uhr nach Arch. Steade kam als erstes an die Reihe und danach Rambo. Wie schon letztes Jahr, waren Steade’s Zähne wieder sehr viel gewachsen. Nämlich um das doppelte als normal. Roland konnte es wieder fast nicht glauben, tja. Mit Rambo setzten wir letztes Jahr noch aus aber dieses Mal mussten die Zähne auch gemacht werden. Rambo hatte 2 Hacken die weg mussten. Bin ich froh hat alles so super geklappt und wir wieder für 1 Jahr Ruhe haben. Die Beiden hingen dann Wort wörtlich noch ca. 2 1/2 Stunden in der Boxe in den Seilen hihihi. Die Hitze machte ihnen wahrscheinlich auch noch recht zu schaffen, es war über 30°. Bis 12 Uhr blieb ich bei Steade und Rambo, von da an waren sie wieder anwesend. So konnten die Beiden endlich ihr Heu fressen. Ich spritzte noch Beide mit Wasser ab, Netzdecke drauf und fertig. Ich machte einen kurzen Abstecher ins Horseland und Qualipet, dann mal nach Hause und um halb 4 schaute ich nochmals bei Steade und Rambo vorbei. Die Hitze war mittlerweile unerträglich, so duschte ich Beide komplett ab. Die genossen das in vollen Zügen. Die Ohrengarne waren auch gekommen, echt super schön. Vielen Dank Sandra

28.06.11 020 28.06.11 027 28.06.11 022 28.06.11 033 28.06.11 035

29. Juni 2011 : ein recht drückender Tag. Als Chrigä und ich ab ritten fing es gerade an zu regnen. Das es nun keine Bremsen hätte war eine riesen Illusion. Sie frassen uns und die Pferde fast, war echt hässlich. Ich hatte extra noch die Netzdecke montiert aber leider half auch das nicht wirklich viel.

30. Juni 2011 : Ausritt mit Nadia auf die Leuziger - Seite. Dort ist es im Moment mit den Insekten einfach wirklich viel besser. Wir machten eine gemütliche Schrittrunde. Nach dem Ausritt bekamen unsere Drei die Wurmkur.

 1. Juli 2011 : ich war über den Mittag in den Stall gefahren um Steade und Rambo ein leckeres Mash zu machen. Da ich am Abend keine Zeit dazu hatte.

 2. Juli 2011 : um 8 Uhr war ich schon im Stall. Zwar nicht für die Reitstunde aber trotzdem wollte ich auf den Platz reiten gehen. Im Stall angekommen, konnte ich meine Beiden gleich von der Weide herein holen. Tja, für Steade hiess es nun arbeiten statt Heu fressen. Ich ritt Steade heute zum ersten Mal mit Sporen, ich überlegte mir das lange. Aber ich wollte einmal ausprobieren wieviel es bei ihm ausmacht, da er so fein am Bein ist. Aber war schon ein ziemlicher Unterschied. Die vorderen Male musste ich doch recht viel mit den Beinen treiben. So klappte das natürlich ratz fatz und ich hatte nicht soviel Arbeit wie sonst J. Er lief auch super schön, ich hatte so Freude an Steade. Sogar im Galopp klappten die Handwechsel, Galopp bis zur Mitte, dann Trabübergang und vorne in der Wendung wieder angaloppieren auf der anderen Hand, perfekt. Schenkelweichen machte Steade auch super sogar im Trab und die Figuren und Biegungen auch alles paletti. Solche Tage sind einfach nur wunderbar. Nach dem Reiten musste ich Steade’s Schweif noch kurz shamponieren und dann durfte er endlich in die Boxe zum fressen.

 3. Juli 2011 : Chrigä und ich waren wie letzten Sonntag spät Abends ausreiten. So ist es richtig schön von den Temperaturen und vor allem von den Insekten her. Ich ritt Steade seit langem wieder einmal ohne Sattel. Danach durften die Pferde auf die Weide über Nacht, wie eigentlich eh jeden Tag oder besser gesagt jede Nacht J.

*********************************

Woche 27 / 2011

 4. Juli 2011 : der Wüstenritt J. Ich bin direkt nach der Arbeit zu Steade gefahren, sprich um halb fünf waren wir Beide bereits auf dem Sandplatz. Kein Mensch weit und breit, die wussten schon weshalb. Aber da ich früh nach Hause wollte, musste halt in der Wüste geritten werden. Gott war das heiss. Ich ritt Steade aber dafür auch nur 35 - 40min. Steade lief sehr schön ausser nach dem Galopp auf der einen Hand, da wollte er immer wieder los, tz. Da hatten wir Beide kurz einen Kampf. Ansonsten lief er wirklich klasse, deshalb machte ich auch gar nicht viel bei diesen Temperaturen.

 5. Juli 2011 : -

 6. Juli 2011 : ich war erst später zu den Pferden gefahren, es war wieder recht drückend. Nichts desto trotz ging ich mit Steade ausreiten und Rambo kam als Handpferd mit. Das klappte hervorragend. Nur diese blöden Bremsen waren teils immer noch recht mühsam, trotz spätem Ausritt. Steade kann sich auch immer gleich aufregen aber einer einzigen Bremse, naja. Ich war dann mehr oder weniger im Wald geritten und oft getrabt damit wir die Viecher abhängen konnten J. War trotzdem ein gemütlicher schöner Ausritt.

 7. Juli 2011 : Ausritt mit Nadia. Wir machten wegen der vielen Bremsen eine Runde Richtung Leuzigen. Ganz klar war aber, das der Nachhauseweg auf der andern Seite durch führen musste, da dort eine Galoppstrecke auf uns wartete. Es hatte wieder viele Insekten, obwohl wir extra später als sonst los geritten waren. Diese störten uns am Schluss jedoch überhaupt nicht mehr. Da standen wir nun vor unserer Strecke und hatten das J im Gesicht. Nebeneinander? Hintereinander? Nadia’s Kommentar: lange Strecke, die mögen das sowieso nicht. Rebi: ? und los ging es...... Steade drückte wieder einmal so richtig ab und Tschüss..... Nadia hinter mir auch im Renngalopp, ich hörte nur was von oje und Scheisse. Das preschte wie weiss nicht was. So kamen wir dann Oben an und die Friesi’s hatten so eine Power. Bremsen klappte gerade so und dann verwandelten sich unsere Schwarzen in Hengste. Hui waren die aufgedreht und stolzierten mit erhobenem Kopf Richtung Stall. Nadia und ich mussten nur lachen. Die entwickelten so eine Power im Galopp. Wir gleich Beide, wie sich das unter dem Sattel anfühlte diese Masse und Power. Einfach ein geniales Gefühl!

 8. Juli 2011 : ich war über den Mittag in den Stall gefahren und machte Steade & Rambo ein Mash. Steade wurde danach noch einwenig betüdelt.

 9. Juli 2011 : am Morgen mit Steade auf dem Platz gewesen. Da ich im Moment keine Reitstunden habe, nützen Steade und ich die Gelegenheit um einwenig selber zu üben. Das klappte auch recht gut, er lief sehr schön. Einwenig faul am Anfang, da es noch früh war und halt direkt von der Weide. Dafür hatte Steade dann den ganzen restlichen Tag Ruhe vor mir.

Meine Eltern kamen auch noch spontan vorbei. Wir genossen alle das schöne Wetter bei einem kühlen Getränk.

10. Juli 2011 : Chrigä und ich machten um 6 Uhr im Stall ab. Och herrje! Die Pferde von der Weide geholt machten wir uns startklar. Es war zu Beginn noch recht angenehm aber die Sonne kam schon bald und mit ihr auch die vielen Insekten, Nerv. War aber trotzdem eine sehr schöner Ausritt. Danach wurde gefrühstückt und später musste auch Rambo noch was arbeiten.

Am Abend war ich dann nochmals kurz in den Stall gefahren, kurz ist ein relativer Begriff. Ich wollte nochmals nach Steade schauen, da er seit ein paar Tagen Kotwasser hat. Das ganze fing vor ein paar Tagen an. Natürlich wurde gleich wieder die Ursache dafür gesucht, von die Wurmkur ist schuld bis weiss nicht was. Jedenfalls werde ich Morgen gleich dem TA telefonieren, da ich finde das es schlimmer geworden ist :-(.

 Button My Shetty Rambo ---> Fotos 2011

*********************************

Woche 28 / 2011

11. Juli 2011 : heute kam der TA vorbei wegen dem Impfen und Steade’s Kotwasser. Für ihn war schnell klar woher das Kotwasser kommt, sprich was der Auslöser dafür ist. Das Gras fehlt Steade, aber kein Wunder sehen die Weiden überall wo man hinschaut so kahl aus. Der Regen fehlt dieses Jahr definitiv. Tipp auch vom TA, die Weide unterteilen würde das Problem wahrscheinlich beheben. So könnte sich immer ein Teil der Weide erholen von unseren Fressmaschinen. Aber dafür dürfen sie halt auch jede Nacht gaaanz lange raus. Ich war dann später noch mit Steade spazieren und wie mir der TA riet, grasen. Ich zeigte dem TA noch ein neues Produkt gegen Kotwasser, er fand es nicht mal schlecht. Werden wir morgen bestellen, dann wäre ev.auch das Problem im Winter gelöst.

12. Juli 2011 : Chrigä und ich machten mit den Pferden einen Spaziergang. Es war ja so richtig hässlich mit den 34°. Ich bestellte noch den neuen Futterzusatz, bin ich schon jetzt bespannt. Ein anderes Produkt von Pferdesnack kam heute bei mir an. Eine Kräutermischung für die Verdauung ohne Melasse extra auf Steade abgestimmt.

13. Juli 2011 : In der Nacht kam ein Unwetter über die CH, es kühlte etwas ab. Ich freute mich richtig zum ausreiten, endlich mal wieder kühl und keine Bremsen. Nun gut, Bremsen hatte es dann trotzdem aber war schon viel angenehmer. Das Kotwasser ist seit heute etwas besser, dem Grasen sei dank.

14. Juli 2011 : Nadia und ich machten einen sehr gemütlichen und schönen Ausritt. Wir hatten uns viel zu erzählen, so dass wir noch einen Bogen dran hängten. Heute kam das spez. Futter in Pellet Form. Das wird Steade nun 2x im Tag zum Kraftfutter bekommen.

15. Juli 2011 : ich war über den Mittag zu Steade gefahren, damit er eine halbe Stunde grasen konnte. Steade gemütlich am mampfen und ich daneben mit meinem Sandwich. Wer mag da noch arbeiten gehen J

16. Juli 2011 : ich war schon früh im Stall um mit Steade auf den Sandplatz zu gehen. Ich konnte meine Beiden direkt von der Weide holen. Nadia war auch schon früh unterwegs. So waren wir dann zusammen mit unseren Schwarzen auf dem Platz. Steade machte super mit, klappte alles wie gewünscht und Galopp war supi. Dann gab es noch ein Mash, eine kurze Pause und darauf folgte das 30 minütige grasen. Das Kotwasser ist schon viel besser. Die Beine sind nun sauber und auch der Schweif.

17. Juli 2011 : am Morgen fing es an zu Regnen, es sah nach Dauerregen aus, schön. Ich freute mich richtig auf einen Bremsen freien Ausritt mit Chrigä. Wir machten seit langem wieder einmal die Strecke Richtung offener Wald Felder. War genial, keine Viecher und Regen hatten wir auch überhaupt keinen. Steade hatte heute kein Kotwasser mehr, endlich alles sauber. Ich hoffe es bleibt nun so. Nach dem Reiten war ich mit Steade wieder 1/2 Stunde grasen.

*********************************

Woche 29 / 2011

18. Juli 2011 : ich war mit Steade & Rambo im Gelände. Es wurde ziemlich kühler die letzten Tage, der Wind war heute auch ein Thema. Einziger Vorteil, keine lästigen Insekten die nervten J. War ein schöner Ausritt mit den Beiden, obwohl ich schon am überlegen war um zu wenden. Der Wind ging so stark, das ich am Anfang einwenig Angst bekam das Äste auf uns stürzen könnten.

19. Juli 2011 : Luca und ich waren später zu Steade gefahren, wir wollten die Pferde grasen lassen. Steade sah wieder einmal aus wie Sau, überall wo man in die Boxen schaute saubere Pferde und Steade stand auf beiden Seiten vor Dreck grrrr. Luca nahm Steade und ich Rambo, so durften die zwei 30min grasen.

20. Juli 2011 : Chrigä und ich machten den Rütikehr. Das Wetter war super und die Insekten waren auch nicht in unserer Nähe J.

21. Juli 2011 : ich war mit Steade & Rambo Ausreiten. War ein schöner Ausritt, Bremsen frei. Wir waren viel getrabt und wieder einmal auf der anderen Seite unterwegs. Ich war dann schon früh retour im Stall. Roland teilte mir vor dem Ausritt noch mit, das die Friesen ab heute auf die neue Weide kämen. Och freute ich mich wie ein kleines Kind hi hi hi..... er erklärte mir auf welche Weide. Ich musste mehrmals nachfragen, ob er wirklich die grosse Weide hinten meine. Jup tatsächlich. Es sind ja alle Weiden super schön gelegen aber die einfach noch einbisschen spezieller mit dem Waldrand. Ich blieb dann noch etwas länger im Stall, da ich doch die Pferde selber auf diese tolle Weide bringen wollten. Die Beiden freuten sich auch riesig und nun haben sie auch wieder viel Gras.

Luca und ich waren später um 22 Uhr nochmals nach Arch gefahren um Nikos & Steade von der saftigen Weide herein zu holen. Ich rief den Beiden, beide Kopf rauf, dann nochmals Nikooossss Steeeade und dann bebte die Erde. Beide im Galopp nach vorne zu uns, das Bild sah traumhaft aus. Wir brachten die zwei auf die alte Weide, damit sie nicht zuviel Gras abbekamen (Kollik). Ach wie doof werden sich die beiden Herren gedacht haben J

 Button Fotoalben 2011 ---> Juli 11

22. Juli 2011 : heute kamen sie über den Tag auf die Weide. Das kam Nadia und mir aber gerade gelegen, so konnten Steade & Nikos nicht zuviel Gras fressen.

23. Juli 2011 : Chanti, Virg, Nadia und ich flitzen bereits um 8.15 Uhr ins Horseland nach Lenzburg. Weibertag im Reitgeschäft J. War genial und jeder kam mit vollen Taschen aus dem HL. Wieder alle im Stall bewegte jeder sein Pferd. Chanti ging mit Rambo spazieren und Nadia und ich machten einen schönen Ausritt. Später konnte ich dann endlich Steades Schweif einmal waschen. Dieser sah mittlerweile recht aus nach den Kotwassertagen, Melkfett usw. Danach hiess es wieder ab auf die Traumweide. Natürlich dürfen die Fotos nicht fehlen.

 Button Fotoalben 2011 ---> Juli 11

1-IMG_3982
1-IMG_3970
1-IMG_3959

24. Juli 2011 : ich war kurz vor dem Mittag in den Stall gefahren, kein Mensch weit und breit. Das hiess sturmfrei auf dem Reitplatz J. Als ich das Auto parkte standen nur 2 Pferde im Auslauf. Auto abgestellt blinzelte Steade zwischen dem Plastikvorhang heraus. Ich rief ihm zu und er wieherte mir ganz laut entgegen, jööö. Er kam in den Auslauf, Kopf über die Panels und ein weiteres wiehern folgte. Was gibt es schöneres. Ich putzte Steade gemütlich und dann gingen wir auf den Platz. Ich muss einwenig üben für nächsten Mittwoch, weil wir dann seit langem wieder einmal Reitstunde bei Conny haben. Ich bin schon gespannt was sie uns zu erzählen hat. Conny übernahm am 1.07.11 eine riesen Anlage nähe Bern. Sie zog mit ihren Pferden und allem dorthin. Lange war ja für uns nicht klar, ob sie weiterhin in unsere Gegend kommt um Reitstunden zu geben. Mal sehen ob sie am Mittwoch schon mehr weiss. Wäre ja toll wenn das mit dem Mittwoch klappen würde

Ich ritt mit Steade diverse Bahnfiguren. Seit der neuen Weide ist er etwas fauler geworden. ja ja das liebe Gras schlägt wohl etwas auf den Magen hi hi hi.... Chrigä kam dann auch noch in den Stall und machte tolle Fotos von Steade & mir. Dankä Chrigä.

 Button Fotoalben 2011 ---> 24.07.11

IMG_4078-1
IMG_4067-1 IMG_4061-1 IMG_4120-1
Zeichnen-1

*********************************

Woche 30 / 2011

25. Juli 2011 : heute kam meine Schwester Sändi Steade an der Longe reiten. Steade war sehr sehr faul, tja das viele Gras. Galopp ging dann leider fast gar nicht. Ein paar Runden schaffte Sändi dann doch noch mit Mühe und Not.

1-25.07.11 004
1-25.07.11 002 1-25.07.11 007

26. Juli 2011 : -

27. Juli 2011 : heute hatte ich seit langem wieder einmal eine Reitstunde bei Conny. Diese war auch bitter nötig wie ich fand. Ich war mit Steade schon eher auf dem Reitplatz um ihn warm zu reiten. Ich merkte sofort, das wir heute nicht so ein gut eingespieltes Team bilden werden. Leider gibt es auch solche (der Wurm ist drin )Tage. Als dann Conny kam, klagte ich ihr gleich mal meine Probleme. Wir übten das v/a, Volten, biegen, verkürzen usw. Ich konnte sehr viel lernen aber irgendwie klappten viele Sachen nicht so wie ich mir das gewünscht hätte. Conny meinte zwar es wäre gut gewesen, nur ein paar Sachen, bei denen ich schneller, konsequenter oder anderes reagieren sollte. Das heisst Hausaufgaben erledigen bis nächsten Mittwoch. So wie es bis jetzt klingt, wird Conny jeweils am Mittwoch eine Mobile Runde in diese Gegend machen. Bin ich froh.

Heute kam uns Fabä in Arch besuchen (mit Neman bei Horse & Friends). Wir hatten uns bestimmt seit 6 Jahren nicht mehr gesehen, nur E-Mail Kontakt. War ein schöner und lustiger Abend, Danke für den Besuch.

28. Juli 2011 : Ausritt mit Nadia. Als wir los reiten wollten hörte man von weitem wie es donnerte, Schwarz wurde es auch. Zum Glück zogen wir die Regenmäntel an, den auf dem Nachhause weg ca. 10 min. vor dem Stall verregnete es uns aber volle Kanne.

29. Juli 2011 : -

30. Juli 2011 : ich war mit Steade auf dem Platz reiten. Er lief traumhaft, das pure Gegenteil von der Reitstunde am Mittwoch. War ein super Gefühl wie locker wieder alles ging und vorallem der Galopp. Kurz die Hilfen und schon sprang Steade an. Anschliessend machte ich mit Steade noch eine kleine Runde im Gelände. Ach bin ich froh klappte das heute so super. *strahl, schwärm*

31. Juli 2011 : juhu, endlich habe ich es mit Steade wieder einmal ins Roundpen geschafft. Eigentlich möchte ich das viel mehr machen aber die Tage und Wochen vergehen so schnell. Und wieder kam ich nicht zum longieren aber heute nahm ich es mir ganz fest vor. Hatte ich doch schon seit 4 Wochen neue Ausbinder gekauft und dazu extra Elast - Einsätze damit die Ausbinder nicht zu starr sind. So wurde dann zuerst ausgiebig Pferde geputzt und anschliessend die Longiergurte montiert. Dann musste ich die Lauferzügel einstellen aus welchen man auch Dreieckszügel machen kann. Was meine bevorzugte Variante war. Alles richtig eingestellt machten wir uns auf den Weg ins Roundpen. Zuerst 10 min ohne was longieren und dann wurde alles ausgebunden. Steade lief super damit, Kopf immer wieder schön v/a. Was er eigentlich auch super ohne etwas macht. Schritt, Trab und Galopp klappte alles toll. So nahm ich dann alles ab und wir machten noch einwenig Bodenarbeit und Kunststückchen J. Dann gab es ne Dusche, war schon wieder recht warm geworden.

*********************************

Woche 31 / 2011

 1. August 2011 : die Zeit vergeht wie im Fluge, heute vor 2 Jahren kamen wir in den Stall nach Arch.

Chrigä und ich schafften es nach 2 Wochen endlich wieder einmal zusammen ausreiten zu gehen J. Wir starteten den Ausritt über das lange Stoppelfeld von Roland. Natürlich im Schritt ;-) da es leicht abwärts ging. Steade war ganz brav und anständig, er lief ganz entspannt am langen Zügel über das Feld. Was ja nicht selbstverständlich ist bei meinem Schwarzen. Wir machten ein schönes “Türchen” Schritt, Trab, Schritt. Dann kam die Entscheidung, gerade aus (zusätzlicher Kehr) oder doch links runter retour und dann im Galopp über das Feld. Glänz, strahl... klar das Feld war doch zu verlockend. Chrigä meinte noch zu mir; Rebi, gemütlich und du bremst Steade dann. Rebi: Na logo, ich versuch mein bestes. Kaum auf dem Feld tänzelte Steade unter mir, na toll. 2 kleine Volten musste ich auf dem Feld machen bis er cool wurde. Bis zur Mitte ging es dann super im Schritt. Chrigä meinte dann ok traben wir den Resten noch? Ok? Rebi: Ok... tja, hinten spulte es, vorne Beine in der Luft, Absprung und weg waren wir hihihiih. Mein 1. Gedanke ooo ooo Chrigä wird nicht Freude haben. Was hab ich auch für ein Depp-Pferd. So galoppierte Steade mit mir über das Feld, vorne hiess es dann wieder eine Volte galoppieren um Steade zu bremsen und dann sah ich von Weitem wie Chrigä mit Dusty im Schritt auf uns zu kam. Steade konnte ich nach der Volte endlich anhalten. Er schaute zu mir retour a la: Das hat Spass gemacht, jetzt können wir weiter. Rebi: tzzzzzz so ein Schlitzohr. So bestimmt nicht mein Herr, ich war dann noch kurz mit Steade auf dem Platz galoppieren mit vielen Übergängen. Da hatte einer wieder Power. Als er dann wieder gemütlich unterwegs war durfte auch Steade in seine Boxe, böses Pferd J.

 2. August 2011 : Luca und ich waren kurz den Pferden Hallo sagen.

 3. August 2011 : heute ritt Conny Steade. Hui ui ui armes Pferd J. Steade wurde heute aber so richtig gefordert, zum Glück konnte ich schön gemütlich zuschauen. Er lief schön aber ein paar Sachen musste Conny doch korrigieren. Steade’s Kondition war auch nicht so das Wahre aber das ist meine ja auch nicht. So hatte ich einmal keinen roten Kopf hi hi hi aber das arme Pferd war richtig ko. Das heisst mehr Galopp auf dem Platz, ei ei werden wir machen.

 4. August 2011 : Ausritt mit Nadia. Wir waren etwas später los geritten wegen der Hitze, war dann schon viel besser mit den Insekten.

 5. August 2011 : -

 6. August 2011 : am Morgen war ich mit Steade auf dem Platz reiten. Müssen ja an unserer Kondition arbeiten J. Steade lief schön nur die Verbindung Maul zu meinen Händen war mit den neuen Zügel etwas steif und schwammig. Da ich beim neuen schwarz / braunen Zaum mit gold Beschlägen die vorgesehen Gurtzügel dran montierte wegen der passenden gold Schnallen. Das Gefühl war jedoch ein ganz anderes als mit den Stübben NT. Die Verbindung mit den NT ist viel weicher und elastischer. So wurden die Zügel gleich nochmals bestellt, natürlich gold / schwarz. Ich übte auf der grossen Volte die Übergänge vom Trab, Schritt, Anhalten, vom Halten in den Trab, in den Schritt usw. bei jeder 1/4 Volte. Galoppiert waren wir auch sehr sehr viel, klappte 1A. Danach gab es ein feines Mash

 7. August 2011 : Luca und ich waren mit Steade & Rambo spazieren. War schön so eine gemütliche Runde durch den Wald.

*********************************

Woche 32 / 2011

 8. August 2011 : eigentlich wollte ich mit Steade, und Rambo als Handpferd ins Gelände. Es stürmte jedoch so sehr, das es viel zu Gefährlich gewesen wäre. So blieb mir nur die Variante Platz übrig. Obwohl ich eigentlich gar nicht so motiviert war, da ich vor dem Mittag einen meiner Degu's einschläfern musste :-(.

Den Wind spürte man auch auf dem Platz sehr gut und 2 waren noch am longieren. Also nicht unbedingt gute Voraussetzungen für ein harmonisches Reiten auf dem Platz. Steade bemühte sich sehr, obwohl ich nicht so bei der Sache war. Galopp klappte wieder sehr schön, ruhig und kein gehetzte. Dies trotz starkem Wind und wenig Platz. Aber im nachinein muss ich sagen, hätte ich lieber nur Pferd geputzt. War Steade gegenüber auch nicht so faire ( Gedanken abwesend ).

 9. August 2011 : -

10. August 2011 : ein gemütlicher Ausritt mit Steade und Rambo als Handpferd.

11. August 2011 : unser Donnerstag Ausritt mit Nadia und Nikos.

12. August 2011 : -

13. August 2011 : heute war ich mit Steade auf dem Reitplatz. Als Abwechslung stellte ich einen Stangen Parcours auf. In der Mitte des Platzes einen kleinen Kreuzsprung, links davon 3 Stangen und rechts nur eine Stange. Hui ui ui, das hat Steade und mir echt viel Spass gemacht, war eine super tolle Abwechslung. Zuerst wurde warm geritten, dann Trab und anschliessend wurden alle Stangen und Kreuze im Schritt bewältigt. Danach folgte alles im Trab. Das Kreuz in der Mitte nahmen wir ein paar Mal im Galopp. Im Trab auf die Mittellinie, angaloppieren und Sprung. “fägi” Steade und ich hatten u viel Spass. Corinna war mit ihrem jungen Pferd auch auf dem Platz und gab mir noch einen guten Tipp. So klappte es gleich noch besser. Steade machte das so genial, ich hatte u Freude, springen macht einfach soviel Spass. Steade wäre ja echt der geborene Springfriese, das sah man ja schon immer beim Freihandspringen. Das einzige Problem ist, ihn dann wieder etwas ruhiger zu bekommen, da er voll im Springfieber ist hi hi hi.... So hatte ich ganz am Schluss echt zu kämpfen das er wieder ein bisschen auf den Boden kam. Power lässt grüssen. Wieder einwenig herunter gekommen, machten Corinna und ich noch die mittlere Runde um den Hof zum trocken Reiten. Ich muss unbedingt mehr Stangenarbeit mit Steade machen.

14. August 2011 : Chrigä und ich waren heute wieder einmal Richtung Rüti geritten. Das Wetter war super und die Bremsen verpennten wohl ihren Einsatz J. So genossen wir einen super schönen Ausritt mit viel Tratsch. Ich shamponierte Steade anschliessend noch die Mähne, wurde aber auch wieder einmal Zeit. Danach machten wir unseren Pferden noch ein feines Mash und dann gab es auch für uns endlich was zu Knabbern.

Am Abend zäunten Luca und ich die Friesenweide unten durch ein, damit auch Rambo wieder mit zu den Schwarzen kann. Wir schraubten die Isolatoren in die Holzpfosten, Morgen kommt dann noch das Absperrband dazu.

*********************************

Woche 33 / 2011

15. August 2011 : Feiertag im Kanton Solothurn. Praktisch, so konnten Luca und ich noch das Band auf der Weide ziehen und Roland tat die Federung an den Eingang. Super Timing, kaum fertig durften wir die Pferde auf die Weide bringen. Es war eine tolle Abendstimmung und der Himmel sah super schön aus.

 Button Fotoalben 2011 ---> August 11     Video: Traumweide von Steade, Nikos & Rambo

16. August 2011 : heute Morgen machten Fabä und ich einen tollen Ausritt Richtung Rüti. Ja ja, Fabä ist Gestern mit ihrem schönen Neman nach Arch in den Stall gezogen und da Luca und ich gerade Sommerferien haben...praktisch.

17. August 2011 : die Reitstunde fiel leider aus, da Conny nur um 16 Uhr Zeit gehabt hätte, schade. Luca und ich machten nämlich einen tollen Ausflug mit dem Cabriolet über den Klausenpass. So war ich erst später ca. um 19 Uhr zu Steade gefahren aber da es sowieso gegen 30° war, kam dies auch gerade recht. Steade lief super. Am Anfang dauert es immer einwenig bis wir ein gewisses Tempo haben und Steade schön v/a läuft. Ging heute aber recht gut und Galopp klappte auch recht gut. Beim ersten Angaloppieren gab es zwar ein paar Bocksprünge. Dies war jedoch mein Fehler, ich zog meine Hände wieder in die Höhe und Steade kam mit dem Kopf nach oben. Sofort in den Trab und gleich nochmals, dieses Mal schön mit den Händen unten und siehe da J. Nach dem ersten Galopp waren wir wach. Bei mir funktionierte das tief Sitzen heute besonders gut. Roland war mehrmals mit dem Traktor unterwegs, einmal meinte Steade er müsse deshalb mit mir quer über den Platz sauen tzzzzz. Aber sonst super schön, ich muss einfach aufpassen das er nicht zu Tief kommt. Das mit dem nicht zu Tief kommen übte ich das letzte Mal schon mit Conny und zwar mit dem Sitz, gar nicht so einfach. Der verstärkte Trab geht im Moment besonders gut. Streck die Beine schön weit nach vorne und zack zack hi hi hi. Das auszusitzen ist dann jedoch wieder ein ganz anders Thema *grins*. Jedenfalls war ich mehr als zufrieden mit uns, wir sahen auch Beide total erschöpft aus. Aber wir arbeiten ja an unserer Kondition. Pferd abgeduscht und ab auf die Weide.

18. August 2011 : ich war nach dem Mittag kurz zu den Pferden gefahren, da Steade seit Gestern Abend ein komisches Auge hat. Aber im Moment waren schon ein paar Pferde vom Stall betroffen. Nadia zb hat es mit Nikos bereits durch, ich hoffe immer noch das wir verschont bleiben. Jedenfalls wurden die Augen gut ausgewaschen. Am Abend war Chanti mit Steade und Nadia und Nikos ausreiten.

19. August 2011 : am Mittag war ich zu Steade gefahren, wollte ich doch kurz seine Augen überprüfen. Sah schon viel besser aus, warten wir nun mal bis Morgen ab. Schonmal im Stall, entschloss ich mich spontan beide Pferde komplett herunter zu shamponieren. Ich shamponiere ja eigentlich nur 1x im Jahr komplett, wenn überhaupt. Sonst überlassen wir das doch lieber der Natur J. Steade kam zuerst in den Genuss und anschliessend noch klein Rambo. Die Beiden genossen das sichtlich, es war aber auch heiss.

20. August 2011 : ein weiterer sehr heisser Tag folgte. So war ich schon sehr früh im Stall, wie eigentlich meistens am Samstag. Die Reitstunden haben wir ja nun definitiv auf Mittwoch verschoben. Da Conny dann on Tour ist J. So war ich dann um ca. 7.45 Uhr in Arch, Nadia war mit Nikos schon unterwegs hui ui ui. Das hiess, heute sollte es einfacher gehen meine Beiden von der Weide zu holen. Steade und Rambo waren hinten am grasen. Ich rief dann; Steade Rambo kommt. Beide Kopf rauf und dann Rambo im gestreckten Galopp auf mich zu, Steade wartete paar Sekunden und folgte dann Rambo. So preschten die Zwei im Galopp auf mich zu, war so ein schönes Bild am Morgen *schwärm*. Für Steade hiess es gleich arbeiten. Das Auge war auch wieder ganz normal, huff. Ich stellte heute wieder einen kleinen Springparcours auf. Dieses mal mit einem Kreuzsprung in der Mitte, links davon 3 Stangen am Boden und rechts ein Cavaletti in oberster Stufe. Steade machte super mit, wenn auch einwenig faul. Aber nach dem langen Weidegang und diesen heissen Temperaturen bereits zu frühen Morgenstunden wirklich kein Wunder. Wir wärmten uns auf und nahmen dann die Stangen und das Kreuz im Schritt, später folgten die zwei Sachen im Trab und anschliessen die Sprünge im Galopp. Juhu das machte Spass. Das Kreuz klappte jedesmal perfekt. Beim höheren Cavaletti wollte er mir beim ersten Mal verweigern aber nahm dann kurzerhand doch noch einen riesen Satz, hui. Aber echt klasse, ich merkte den Fortschritt richtig vom letzten Samstag zu heute. Echt genial. Das Kreuz war echt kein Thema nur das Cavaletti nahm Steade eher zögerlich. Aber das hatte er echt klasse gemacht und so hörten wir dann auch etwas eher auf. Pferd geduscht kam Rambo an die Reihe. Ich longierte Rambo auf dem Reitplatz mit einer Dualgas, im Galopp hatte er richtig Dampf. Rambo hört schon super auf Stimmkommandos und die Körperhaltung. Auch Rambo wurde geduscht und dann gab es für Beide ihr leckeres Kräuter Mash. Sie lieben es.

21. August 2011 : Ausritt mit Fabä, Renata und Chrigä. Anschliessend gingen wir alle zusammen an ein Spring-Plausch-Turnier. War ein super schöner Nomi

 Button Fotoalben 2011 ---> August 11   und       Videos

*********************************

Woche 34 / 2011

22. August 2011 : heute war es endlich soweit, Luca ritt das erste Mal auf Steade an der Longe J. Er machte das super, nur Trab fand er nicht so toll. *spick*

 Button Fotoalben 2011 ---> August 11

2-22.08.11 044
2-22.08.11 042
1-22.08.11 028
1-22.08.11 034

23. August 2011 : nach dem Mittag waren Luca und ich kurz zu den Pferden gefahren. Schnell Steade’s Augen kontrollieren. Die Fliegenmaske ist im Moment 24 Stunden drauf, so wie auch bei Rambo. Am späteren Abend war ich dann nochmals kurz nach Arch gefahren, Chanti und ich wollten noch tratschen.

24. August 2011 : um 16 Uhr hatte ich Reitstunde mit Steade und das bei 32°. Gott o Gott. Conny und ich vereinbarten schon im voraus, das es eine eher lockere Stunde geben wird. ( mit locker waren die Pausen am langen Zügel gemeint, die es immer wieder dazwischen gab. Aber sonst wurde natürlich korrekt geritten, sonst wären es ja keine live Conny Reitstunden *grins* ) So überstanden wir dann die Hitzige - Reitstunde auch gut. Wir übten immer wieder die Schritt, Trab, Halt Übergänge. v/a klappte prima, im Moment arbeiten wir immer eher daran, das Steade den Kopf nicht zu Tief nimmt und zu fest hinter die Senkrechte kommt. Was leider gar nicht so einfach ist, dies mit dem Sitz zu kontrollieren. Galopp liessen wir zum Glück J. Bastelte heute noch an einem Video für Steade, Bilder von 2008 - 2011

Video:   für Steade   

25. August 2011 : Ausritt mit Nadia und unseren Schwarzen zu später Stunde ( wegen der Hitze ). Bis wir los ritten waren die Temperaturen wieder etwas erträglicher. Ein kleines Gewitter braute sich indes zusammen, es fing auch immer wieder an zu tropfen. Aber schön angenehm war es. Beim nach Hause reiten holte uns jedoch das Gewitter ein. Gott wurde uns anders als 2 riesen Blitze den ganzen Himmel erleuchten liessen. Aber jetzt schnell nach Hause. Die letzte Strecke trabten wir, den steilen Hang nahmen wir zu Fuss. So, nur noch zwischen den Weiden durch und im Stall waren wir, tja kurz vor dem Ziel dann der Platzregen. Nadia und ich mit Steade und Nikos an der Hand im Trab, so rannten wir alle zusammen bis in die Stallgasse hihiihih

Mein Comics - Schrankschild kam heute an und auch das Strass - Ohrengarn von Sandra, super schön. Vielen lieben Dank an die Beiden.

a26-08-11 003 a26-08-11 013
a26-08-11 014
a26-08-11 005

26. August 2011 : wegen der Unwetterwarnung von heute Nachmittag an bis Samstag Morgen arbeitete ich heute Morgen mit Steade. Um 9 Uhr im Stall konnte ich Steade gleich von der Weide holen. Wir machten heute wieder einmal Longenarbeit mit Dreieckszügel. Steade lief super schön v/a. Ich übte viele Tempi - Übergänge nur mit der Stimme. Steade machte super mit. Nach getaner Arbeit gab es noch einwenig Bodenarbeit. Das hat Spass gemacht. So, der letzte Ferien Tag ging somit auch zu Ende.

27. August 2011 : bbbbrrrr kälter ist’s geworden. Ich war am Nomi zu den Pferden gefahren um leckere Möhrchen zu füttern. Wegen der angenehmeren Temperaturen kommen die Pferde nun wieder tagsüber auf die Weiden. So putzte ich dann lange meinen Schrank heraus, fragt sich nun ob dies unter Sommerputzt oder bereits Herbstputzt ging J. Alles wurde gründlich sortiert und gereinigt, ich war wohl wirklich sehr lange am putzen. Um halb 6 holte ich dann meine Pferde herein und sie bekamen die feinen “Riäbli’s”. Dann ging es Mal langsam nach Hause.

28. August 2011 : heute waren Fabä und ich zusammen im Gelände. Ich zeigte ihr eine neue Strecke. Vor dem Ausritt war ich mit Rambo im Rounpen. Gott war das am Morgen frisch, bestimmt über 10° kühler als die letzten Tage. Steade spürte den Unterschied wohl auch, er war recht aufgezogen. Ich musste ihn fast die ganze Zeit bremsen, vor allem im Trab und Ungeheuer sahen wir wohl auch jede Menge tzzzz. Retour vom Ausreiten durften wir unsere Pferde auf die Weide bringen. Mit Chrigä und Dusty können wir leider die nächsten Wochen nicht Ausreiten gehen, da auf Barhuf umgestellt wurde. Deshalb fällt auch der Geländeritt Alchenstorf ins Wasser. Wir hoffen nun auf baldige Ausritte mit den Beiden und alles Gute für die Umstellung.

*********************************

Woche 35 / 2011

29. August 2011 : seit langem kam ich wieder einmal dazu Steades’s Fesselbehang zu shamponieren. War wirklich nötig, da er sich hin und wieder kratzte. Später war ich noch mit Marion ausreiten. War super genial und witzig, hat echt viel Spass gemacht mit den Beiden. Steade fand Öggi auch super J. Von Fabä bekam ich heute diese herzigen Fotos.

 Button My Shetty Rambo ---> Fotos 2011

30. August 2011 : -

31. August 2011 : um 16 Uhr Reitstunde bei Conny. Ab sofort habe ich vom Geschäft eine Sondergenehmigung um jeweils Mittwoch’s früher Feierabend zu machen. So kann ich nun die Reitstunden beibehalten * freu *. Ich hatte schon einwenig Angst, das meine Reitstunden nun von der Zeit her scheitern könnten.

Die Reitstunde war super aber natürlich wieder sehr streng. Steade und ich waren recht zügig unterwegs, was mal wieder mein Fehler war. Da ich das Tempo so als ok empfand, was Conny jedoch gar nicht so sah. So übten wir wieder an meinem Sitz, Tief einsitzen, beim Leichttraben meinen Rhytmus verlangsamen, Paraden am Sitz um Steade so zu “bremsen”. Linke Hand bleibt im Moment einfach unsere schlechte Seite. Kaum Diagonal auf die andere Seite gewechselt, ist von X aus wieder alles super geschmeidig. Wir mussten dann immer wieder auf der Volte Schritt Trab Übergänge reiten. Galopp klappte auf Anhieb super und dies mehrmals auf beiden Seiten. Aber auch hier ist das Tempo immer wieder ein Thema, ich muss tiefer einsitzen und die Beine am Pferd behalten. Auch muss ich aufpassen, das ich nicht zuviel mit den Zügel mache. Reiten ist ja soooo schwierig J. Werde am Weekend einwenig daran Arbeiten. Conny war aber recht zufrieden. Nach der Reitstunde longierte ich noch Rambo. Auf die eine Seite kam ein Cavaletti und auf die Andere eine Dualgasse.

 1. September 2011 : Nadia und ich genossen den letzten Ausritt vor Nadias Ferien. Wir ritten eine Strecke, wo wir recht aufwärts traben konnten. Das gibt Muckis.

 2. September 2011 : -

 3. September 2011 : heute starteten Fabä und ich einen weiteren schönen Ausritt. Wir genossen das tolle Wetter und den Insektenfreien Ritt. Kein Wunder waren wir fast 2 Stunden unterwegs, die Zeit verging aber auch wie im Flug. Unsere Pferde waren auch super aufgelegt J. Steade ging sogar ohne zu zucken vorne ab neben einem Traktor vorbei, welch ein Wunder. Fabä meinte dann zwar wir wären ein super Vorbild für sie und Neman. hi hi hi wenn die wüssten das dies heute auch eher die Seltenheit war. Unser Highlight kam dann später im Wald bei einer Galoppstrecke. Ich voraus und Fabä mit Neman hinter uns. Einfach nur der Hammer war das, Steade war so überrascht vom Galopp das er ganz anständig blieb und eher in Zeitlupe galoppierte. Ich hatte so Freude, feine Pferde. Die letzte Trabstrecke von unserem Ausritt waren wir dann wieder etwas zügiger unterwegs. Da setzten wir gleich das gelernte von der Reitstunde am Mittwoch um und siehe da. Steade begriff schnell um was es ging und reagierte sofort.

Nach dem Ausritt machte ich mit Rambo eine Runde im Gelände, natürlich zu Fuss. Es wurde immer heisser aber wollen wir mal nicht jammern.

 4. September 2011 : ich war schon sehr früh in den Stall gefahren, da die Wetterprognosen ab Mittag nicht mehr so rosig aussahen. Ich ging mit Steade auf den Reitplatz, wir hatten freie Bahn. Die letzten Reitstunden machten sich heute bezahlt. Steade lief so schön und leicht am Zügel wie schon lange nicht mehr. Ich hatte praktisch kein Gewicht in den Händen, traumhaft. Das mit dem Sitz funktionierte auch super, ich gab mir auch echt viel Mühe. Am Bein musste ich jedoch viel treiben dafür hatten wir überhaupt kein Gehetze. Das Anspringen im Galopp war schon fast Zeitlupen reif. War ein tolles Gefühl. Steade und ich waren so konzentriert und fleissig am Arbeiten, das wir Beide danach so richtig ko waren J. Als Entschädigung gab es ein leckeres Mash für meine Hü’s.

*********************************

Woche 36 / 2011

 5. September 2011 : Nach dem Dauerregen von Gestern Mittag an bis heute Morgen. Zeigte sich im Verlaufe des Tages doch noch die Sonne. Wer hätte gedacht, das es einen so Sonnenreichen Tag geben würde. Ich genoss diesen mit meinen Pferden bei einem schönen Ausritt. Im Wald war viel Betrieb J. Viele Autos kamen uns entgegen, Fussgänger usw. Rambo war auch ziemlich auf Zack, vor allem im Trab. Ich musste schon fast aufpassen das wir nicht zu schnell wurden, da die Pferde recht Übermütig wurden. Auf dem Heimweg trabte Rambo fast nur noch, tz. Beide im weichen Stroh - Bettchen versorgt ging es für mich ab nach Hause.

 6. September 2011 : -

 7. September 2011 : Reitstunden Day. Heute hatten Steade und ich volles Programm. Zuerst Stress zum parat machen, da mir nach der Arbeit nicht viel Zeit zum rum trödeln bleibt. Da wird jede Sekunde benötigt um rechtzeitig auf dem Platz zu erscheinen. Dann Reitstunde und direkt nach der Reitstunde stand die Sattelkontrolle an.

Die Reitstunde war wieder happig. Aber die letzten Wochen lernte ich sehr viel dazu bei Conny. Vor allem an meinem Sitz haben wir viel gearbeitet. Kaum ist eine Baustelle behoben folgt die nächste :-(. Auf rechte Hand geht einfach alles viel einfacher. Ich musste viele Volten reiten immer wieder mit Aussenstellung, da mir Steade auf der einen Seite teils über die Schulter fällt. Am konstanten Zügelkontakt muss ich auch immer Mal wieder arbeiten. Sprich aufpassen das ich nicht den Kontakt verliere und alle fallen lasse. Das hiess zur Bekämpfung auf der Mittelvolte Trab- und Schrittübergänge reiten, mal 1/4 Seite mit Aussenstellung 1/4 innen usw. Erste Erfolge sah man sofort. Mit dem Sitz musste ich die ganze Zeit das Tempo kontrollieren, tief einsitzen, Beine dran, Hände runter und Schrittübergang. Hände mit der Bewegung mit nach vorne, treiben und weg im Trab. Dann kam die kleine Volte an die Reihe, Trab, Schritt, Sitz, Aussenstellung, Innen und Galopp..... hui das ging aber supi. Steade schön gemütlich im Galopp, ok ich empfand es ja zu langsam. Conny dann gleich nö nö so wäre perfekt, ok. Dann bremsen in den Trab = Zügel anziehen J. Nö so auch nicht, so machten wir die Tempiwechsel Trab Galopp nur noch mit dem Sitz. Rebi = ko. Da stellt man sich dann die Frage, bin ich eigentlich ein Anfänger???? Aber so schön zu spüren wie Steade sofort auf die richtigen Hilfen reagiert, wenn man es den richtig machen würde. Natürlich wurden wir auch viel gelobt. Das Aussitzen machte mir wieder echt zu schaffen aber es ging nicht schlecht. Conny lobte uns jedenfalls am Schluss der Stunde. Renata kam dann später auch und meinte es hätte toll ausgesehen. Naja selber sieht man in diesem Moment nur die schlechten Sachen. Wobei wir die letzten 3 Wochen echt Fortschritte gemacht haben was das Tempo anbelangt. Blöderweise kam der Sattler noch 20 min zu früh, so hatten wir Publikum. Einerseits auch gut, so konnte Herr Truniger gleich sehen ob alles stimmt rein vom Sitz her. Da war er sehr zufrieden und meinte das hätte toll ausgesehen. Wie Steade schön über den Rücken läuft. Also doch nicht alles falsch gemacht J. Er kontrollierte dann die Lage, den Sattel ohne was, Steade’s Rücken usw. Er war mehr als zufrieden. Steade habe einen super gleichmässig bemuskelten Rücken. Toll, so etwas hört man doch gerne.

 8. September 2011 : endlich! seit langem gab es für Steade wieder einmal einen Beauty Abend. Ich weiss schon gar nicht mehr wann der Letzte war. Zuerst wurde jedoch Rambo’s Mähne gewaschen, die sah mittlerweile auch aus. Anschliessend wurde Steade in aller Ruhe geputzt, er genoss es wie ich in vollen Zügen. Von Katta bekam ich heute mein wunderschön gemaltes Steade Bild. Nun muss sie es nur noch als Logo verpacken und mir in Transparent zusenden *gespannt*

8-09-11

 9. September 2011 : der perfekte Ausritt. Fabä und ich machten einen super schönen Ausritt mit unseren Pferden. Das Wetter war einfach nur genial, viel zu warm für September, der Himmel blau und keine Insekten. Wir ritten Richtung Leuzigen, wollten wir doch mal wieder überprüfen, ob die eine Strecke immer noch gesperrt ist. Und siehe da, das Reitverbot wurde aufgehoben. So konnten wir die schöne Trabstrecke am Waldrand entlang nehmen. Wir hängten noch einen grossen Bogen an Richtung Solothurn, das Wetter und die Abendstimmung waren einfach viel zu schön um schon nach Hause zu reiten. Wir ritten neben einem Hof durch und was sahen wird dort? Rambo 2 hihihi. Da standen doch tatsächlich 2 Shettys auf der Weide und eines sah genau so aus wie Rambo. Steade fand das wohl auch und wieherte dem Kleinen entgegen jööö. Als wir neben der Weide waren konnten Fabä und ich es fast nicht glauben. Der Kleine sah wirklich fast gleich aus wie Rambo, vor allem der Kopf und auch trug er einen Maulkorb. Steade bekam ich fast nicht mehr weg von den Shettys J. Wir ritten weiter dem Waldrand alles der Sonne entlang. Da kam sie nun, die Gras Galoppstrecke, leider nahmen wir aus versehen die zweite Abzweigung statt der Ersten. So hätte man nun ein S Galoppieren müssen. So entschlossen wir uns weiter oben anzugaloppieren. Kaum hatte Steade jedoch seine Hufe im Gras spulte es bereits, tzzzz. Er fing an zu tänzeln, naja das konnte ja heiter werden. Die schöne Galoppstrecke wurde nun kurzerhand unsere Übungsstrecke, sprich im Schritt darüber. So ein Mist aber auch. Ich hatte aber wirklich alle Hände voll zu tun um Steade im Schritt zu behalten. Ich liess Steade vorne immer wieder los, tief einsitzen, Beine ran, Zügel nach fassen, Zügel lösen usw. Das klappte echt super, er war zwar immer noch am herum zappeln und regte sich mächtig auf aber das am lockeren Zügel. Hui war das toll. Fabä und Neman ganz cool neben uns. Was haben wir wohl falsch gemacht? hi hi hi Weiter ging es in den tiefen Wald durch Schleichwege hindurch, schöne Trabstrecken folgten. War wirklich eine sehr schöne Strecke. Der Abendsonne entgegen, machten wir uns auf den Nachhauseweg. So könnte der Herbst bleiben.

10. September 2011 : am Morgen ging ich mit Steade auf den Platz reiten. Wollte ich doch unbedingt an den Übergängen und Sitz arbeiten. Top motiviert machten wir uns an die Arbeit und es klappte hervorragend. War das toll. Schon extrem was der Sitz ausmacht. Die Übergänge so geschmeidig und der Galopp war wunderschön. Steade springt im Moment so toll an und in einer Ruhe. Obwohl ich ja weiss, das ich an dem rasanten Galopp zuvor schuld war. Um so mehr geniessen wir den langsamen Galopp jetzt. Natürlich übte ich auch am Galopp- / Trabübergang (mit dem Sitz, Hände ruhen lassen) genial. Das Problem mit über die Schulter laufen haben wir jedoch ab und an immer noch aber da haben wir ja nun auch eine gute Lösung gefunden mit dem Aussenstellen. Bin schon ganz gespannt wie die Stunde nächsten Mittwoch werden wird. Anschliessend an die Schwerstarbeit wurde Steade abgeduscht, bekam sein leckeres Mash und dann ging es schon auf die Weide.

11. September 2011 : endlich schafften Steade und ich es wieder einmal ins Roundpen. Das letzte Mal war Anfangs Mai, huch. Kein Wunder funktionieren die Übungen nicht mehr so gut wie noch letztes Jahr J. Dabei macht es jedesmal soviel Spass im RP zu arbeiten. Wir übten an den Stimmkommandos und machten diverse Kunststücke sowie Seitengänge, Spanisch Schritt usw.

 Video: im Roundpen

*********************************

Woche 37 / 2011

12. September 2011 : ein weiterer warmer schöner Tag. Steade und ich genossen einen wunderschönen Ausritt mit Marion und Öggi. War super lustig. Ich zeigte Marion meine Lieblings Ausreitstrecke, welche vor allem bei Abendsonne noch schöner wirkt.

13. September 2011 : Michi und Säschu kamen heute mit ihrer Tochter Lynn nach Arch. Lynn durfte Rambo reiten, da freute sich aber jemand ganz dolle J. Wir machten eine schöne grosse Runde. Das Wetter wieder traumhaft. Im Stall retour versorgten wir Rambo, Lynn wollte fast nicht nach Hause. Als wir uns Draussen verabschiedeten meinte Lynn, sie müsse Rambo im Auslauf nochmals Tschüss sagen gehen. So stampfte sie alleine zum Auslauf und streichelte Rambo. Wir hörten nur von Weitem wie sie mit Rambo sprach. So süss die Kleine. Sie bedankte sich bei Rambo, das sie auf ihm reiten durfte.

 Button My Shetty Rambo ---> Fotos 2011

14. September 2011 : heute hatten Steade und ich Reitstunde. Da Conny etwas später unterwegs war, konnte ich Steade etwas länger warm reiten als sonst. Danach wurde es wie immer anstrengend J. Aber gut so. Langsam kommt es mit dem Sitz. Das aussitzen klappte jedenfalls schon viel besser. Hat mega Spass gemacht. Wir machten viele Bahnfiguren mit Volten und Schlangenlinien. Aussenstellung übten wir wieder mit umstellen und Hände immer schön tief. Auf der kleinen Volte übten wir wieder die Schritt Trab Übergänge je 1/4 Runde, schrecklich auf was man alles achten muss hihihihi. Galopp klappte schon besser, zweimal buckelte er mir los beim angaloppieren, tz. Wir bekamen Hausaufgaben, welche wir dann am Weekend üben werden.

15. September 2011 : ich erzählte Nadia, das unsere Lieblingstrecke nicht mehr gesperrt ist. Natürlich ritten wir diese dann auch gleich. Die Aussicht ist einfach immer wieder fantastisch und mit diesem Sonnenuntergang, traumhaft.

16. September 2011 : -

17. September 2011 : Wochen sind vergangen.... doch heute war es endlich soweit. Chrigä und ich waren seit langem wieder einmal zusammen im Gelände unterwegs. Wir merkten Beide wie uns das fehlte. Aber ging ja leider nicht anders, da Dusty auf Barhuf umgestellt wurde. Deshalb eine andere Ausreitvariante. Wir begleiteten uns nähmlich gegenseitig mit dem Fahrrad J. Das hat echt Spass gemacht. Zuerst kam Chrigä mit Steade und mir mit mit dem Fahrrad. Wieder im Stall, Steade auf die Weide gebracht, folgte das gleiche Spiel noch einmal. Ich mit dem Fahrrad und Chrigä mit Dusty. Chrigä ritt Dusty zum ersten Mal im Gelände mit den neuen Hufschuhen, welche am Donnerstag angepasst wurden. Deshalb auch die kleinere Runde zu Beginn aber die Beiden hatten das super gemacht. Bei Dusty hatte man das Gefühl, das er nie Eisen drauf hatte. Ich hoffe wir können bald unsere tollen gemeinsamen Ausritte fortsetzten. Das heute war doch ein schöner Anfang

 Button Fotoalben 2011 ---> September 11

18. September 2011 : Regen, Regen und nochmals Regen. Egal um welche Zeit man heute Ausreiten ging, der Regen war einem sicher als Begleiter. Fabä und ich entschlossen uns für den 10 Uhr Regenausritt. Tat aber gut diese frische, kalte Luft. Wir machten den Rütikehr und waren recht viel getrabt. Steade war heute ziemlich aufgezogen, das pure Gegenteil von Gestern. Er lief und lief, vor allem im Trab wollte er los dampfen. Nach dem durchnässten Ausritt gab es für die Pferde ein leckeres warmes Mash.

*********************************

Woche 38 / 2011

19. September 2011 : ein weiterer Regenreichertag folgte. Erst gegen Abend hörte es endlich einmal auf und die Sonne zeigte sich kurz. Die Weiden und alles sahen natürlich dementsprechend aus. So war ich etwas eher in den Stall gefahren damit ich noch was mit Rambo machen konnte vor dem Ausreiten mit Fabä. Da sie 2 Tage nicht auf die Weide konnten wegen einer halben Überschwemmung. Rambo im RP, holte ich noch gleich Steade dazu, da die Beiden zusammen immer so rum toben. Es ging einen Moment, natürlich als ich filmte Totehose, kaum Kamera versorgt konnte die Party steigen. Ich dachte echt Steade fällt gleich auf die Schnauze, der war so geladen und Rambo auch. Die waren nur noch am rum galoppieren und bocken hihihiih sah genial aus. Leider gibt es davon keine Videos, sniff. Ich stand dann in der Mitte und war nur noch am HOOOO rufen. Die Beiden gaben schnell alles und so sahen sie dann anschliessend auch aus, tz. Tja da half dann alles nix mehr, ich musste mit Beiden kurz auf den Waschplatz J.

Später war ich dann mit Fabä und Neman noch im Gelände. Zum Glück tat ich Steade zuvor ins RP, das hätte sonst einen spannenden Ausritt gegeben. War er nämlich auch so. Neman und Steade sahen überall Zombies und hatten ein zügiges Tempo. Wir hatten es jedenfalls alle super lustig und blödelten mit den Pferden ziemlich herum J.

 Button Fotoalben 2011 ---> September 11   und       Videos

20. September 2011 : das Wetter wurde wieder besser und die Pferde durften gaaanz lange auf die Weide. Ich bin dann erst nach 21 Uhr kurz in den Stall gefahren um Rambo und Steade schnell Hallo zu sagen. Steade sah aus wie ein Schwein. Da freu ich mich dann Morgen vor der Reitstunde, da wir ja sonst schon nie Stress haben ;-)

21. September 2011 : Reitstunde um 16.15 Uhr. War wieder ziemlich stressig nach der Arbeit aber dafür war die Stunde super. Conny war sehr zufrieden mit uns. Das mit dem Tempo klappte recht gut, Aussenstellung auch. Mit dem über die Schulter laufen müssen wir noch mehr üben oder ich sollte einfach konsequenter sein. Aber ich glaube, soviel ausgesessen wie heute war ich noch gar nie. Phu anstrengend aber es ging relativ gut J. Virginia und ich werden meine Reitlehrerin in 2 Wochen auf ihrer neuen Anlage besuchen.

22. September 2011 : super schönes Wetter, hoffentlich bleibt der September noch eine Weile so. Nadia und ich packten die Gelegenheit und machten einen 2-stündigen Ausritt Richtung Solothurn. Wir ritten eine sehr schöne Strecke. Das blödere Übel, ist die frühe Dunkelheit.

23. September 2011 : -

24. September 2011 : schon früh im Stall putzte ich Steade schön gemütlich. Wir genossen das Beide, mal keine Hektik. Anschliessend war ich mit Steade auf dem Reitplatz. Er lief super schön. Galopp klappte fast aus dem Schritt heraus. Die Tempiwechsel gingen ganz geschmeidig, die Bahnfiguren klappten super. Ich hatte so Freude. Sogar unsere Zuschauer lobten uns J.

25. September 2011 : der erste Ausritt seit Wochen mit Chrigä und Dusty. Wir ritten eine kleinere Runde, da sich Dusty erst an die neuen Hufschuhe gewönnen muss. Wir machten eine kurze Trabstrecke, das klappte super. Im Schritt hatten wir dann aber nicht das gleiche Tempo. Ich musste Steade immer wieder bremsen, was im gar nicht passte. Musste er doch die letzten Ausritte mit den Anderen immer eher schneller Schritt laufen, da wir zu langsam waren. Tja, so wurde er richtig nervig. Ich war nach dem Ausritt noch kurz mit Steade auf dem Reitplatz, da er so aufdrehte durch das retour nehmen. Auf dem Platz ging es einen Moment bis sich Steade beruhigte und wieder normal lief. Das pure Gegenteil von Gestern.

*********************************

Woche 39 / 2011

26. September 2011 : um 7.30 Uhr war ich schon im Stall, da heute der neue Schmied kam. Seit April bin ich nun auf intensiver Suche gewesen und endlich sind wir fündig geworden. Chrigä gab mir den Tipp. Sie sah die www. - Seite auf einem Transporter. Und wie es der Zufall so wollte, ist dieser Schmied nur 15 min von Arch entfernt und hat zudem noch einen 24 Stunden Notfall Service. Ich hoffe, das wir nun keine Probleme mehr haben werden wenn ein Eisen verloren geht. Als Erster kam Rambo an die Reihe, er war super brav. Der Schmied und dessen Aufheber machten einen sehr sympathischen Eindruck, sehr Jung aber überzeugten mich sofort. Nadia schloss sich uns mit Nikos an. So zeigte ich dem Schmied die Pferde und deren Boxen und dann hiess es wieder ab an die Arbeit.

Am Abend sah ich dann das Ergebnis, super. Die Eisen scheinen viel dicker zu sein als die Früheren. Ich war nach dem Begutachten mit Steade und Rambo im Gelände. Das klappt echt super mit den Beiden, Rambo hat fang’s einen rechten Zacken im Trab hi hi hi. Im Wald herrschte Hochbetrieb aber kein Wunder bei dem super Wetter. Tat richtig gut der Ausritt mit meinen Beiden Pferden. Alles versorgt kam Nadia mit Nikos retour, auch sie war von der Arbeit des Schmiedes mehr als überzeugt. Sie fand die Eisen auch dicker. Sind wir mal gespannt, jedenfalls sind wir froh haben wir nun einen so tollen Schmied gleich um die Ecke.

27. September 2011 : -

28. September 2011 : heute fand keine Reitstunde statt, dennoch war ich zu gewohnter Stunde auf dem Reitplatz. Vielleicht einwenig später, da ich Steade gemütlich putzte, einmal keinen Stress. Es war wieder recht warm, Steade nahm ich schon fast nass von der Weide. Aber sobald wir auf dem Platz sind, ist auch die Hitze vergessen. Klappte alles prima, vor allem beim angaloppieren haben wir im Moment eine sehr gute Phase. Nur das er sich dann immer extrem nach Aussen versucht zu stützen. So dass er mir dann fast über die Schulter läuft. Natürlich machten wir auch diese Übungen wieder um dies zu vermeiden. Mit dem Sitz kann ich das Tempo jetzt schon recht gut steuern. Ich muss mir einfach immer wieder alle Punkte in Erinnerung rufen wenn Conny nicht dabei ist J. Dann sind wir auf dem richtigen Weg. In den Letzten 2 Monate haben wir jedenfalls riesen Fortschritte gemacht. Bin stolz auf uns aber wir geben uns ja auch viel Mühe und üben fleissig J.

29. September 2011 : Ausritt mit den Schwarzen. Nadia und ich trafen uns wieder eher im Stall, wie schon letzten Donnerstag. Das Wetter war wieder traumhaft, schon fast beängstigend wie schön das Wetter immer ist. Wenn da nur nicht das frühe Eindunkeln wäre. Wir machten eine schöne Runde und wollten eigentlich noch einen Bogen anhängen, liessen es dann jedoch bleiben. Und zwar wegen dem Eindunkeln, tatsächlich kamen wir gerade rechtzeitig zurück. Der Bogen hätte nicht mehr im Hellen gereicht, echt doof.

30. September 2011 : -

 1. Oktober 2011 : ich ging heute schon recht früh zu Steade, Nadia kam kurz vor mir in den Stall. Der Nebel war recht dick und die Jagdsaison hat auch begonnen. Für mich war eh klar, Reiten auf dem Platz J. Nadia war auch sofort für den Platz zu haben. So beschlossen wir, zusammen einen Springparcours aufzubauen, natürlich Friesen gerecht *grins*. Das hatte Spass gemacht. Steade springt wunderschön, riesen Sätze macht er und zieht auch richtig an. Die ersten Male ging es perfekt. Im Trab auf den Sprung zu, kurz vor dem Sprung in den Galopp und mit einem Satz darüber.... wow wir fliegen, weiter im richtigen Galopp und das in einer Ruhe, träum. Dann Begriff er jedoch sehr schnell wie das abläuft und springen macht ja soooo viel Spass. Ich hatte echt Mühe, das er sich nicht selbstständig über die Sprünge machte. Er zog wirklich von jeder Seite her zu den Sprüngen. Ich hatte eine Weile bis er sich einwenig beruhigte und wieder schön lief. So machten wir dann noch ein paar Galopp Runden, was man Steade nicht 2x sagen musste. Nach der Springstunde gab es Mash und dann durften die Pferde schon auf die Weide.

Am Nachmittag schafften Virginia und ich es dann zu meiner Reitlehrerin. Wollte ich doch schon lange Connys neue Reitanlage sehen, welche sie übernommen hatte. Wir mussten eine rechte Strecke fahren aber die Anlage ist echt ein Traum. Wir kamen aus dem staunen gar nicht mehr heraus. Und sovieles haben sie selber gemacht, bis hin zu den grossen Auslaufboxen, dann die riesen Fenster überall. Recht hell ist die ganze Anlage und der Aussenplatz ein Traum, sowie die Halle und der Militaryplatz. Echt super schön und dann noch dort wohnen umgeben von so vielen Weiden, echt genial. Was mich gefreut hatte war, das Conny ihre Reitschränke für die Pensionäre nach meiner Vorlage fertigen liess. Das erzählte mir ihr Partner als erstes. Da standen bestimmt 10 - 15 solcher Schränke, wenn nicht noch mehr hihihi Nach dem tollen Besuch machten wir uns wieder auf die Rückreise.

 2. Oktober 2011 : Kurs

Steade und ich waren dabei, Chant mit Rambo, Fabä mit Neman und noch ein paar andere. Meine Eltern und Luca kamen zuschauen und Fotos machen. Viel gibt es nicht zu sagen, ich brach den Kurs nach einer Weile ab, da es für mich nicht mehr stimmte. Steade bekam seine verdiente Dusche und danach brachte ich ihn wieder auf die Weide.

* Ich respektiere mein charakterstarkes Pferd wie es ist, so liebe ich es und es mich *

 Button Fotoalben 2011 ---> Oktober 11

*********************************

Woche 40 / 2011

 3. Oktober 2011 : heute freute ich mich noch mehr als sonst für zu Steade. Grübelte ich doch die ganze Zeit am vorherigen Tag herum aber es ging wohl nicht nur mir so, viele meldeten sich bei mir. Ich genoss dann einen super schönen Ausritt mit Steade und Rambo, das tat so richtig gut. Wieder im Stall fragten mich viele nach Steade, das fand ich u lieb. Danke

 4. Oktober 2011 : -

 5. Oktober 2011 : Steade und ich hatten Reitstunde. Steade lief am Anfang super schön, wir bekamen viel Lob von Conny. Dann bei der Volte verkleinern trat mir Steade ein paar Mal über die Schulter und im Galopp waren wir recht zügig unterwegs. Das hiess wieder tief einsitzen um das Tempo zu zügeln, viele kleine Volten reiten und Aussenstellung. Am Schluss waren wir beide fix und fertig J

 6. Oktober 2011 : heute wurde Steade gaaanz lange geputzt. Nach dem ausgiebigen Putzen machten sich Chrigä und ich mit unseren Pferden auf einen super schönen Spaziergang. Wir vier genossen es sehr und marschierten zufrieden den Feldern entlang.

 7. Oktober 2011 : -

 8. Oktober 2011 : seit Gestern regnet es ununterbrochen, es gab einen ziemlichen Wetterumschwung. Brrrr kalt ist’s geworden, das heisst die Decken Zeit hat wieder einmal begonnen. Tzzz alle Jahre wieder.... Das blüht uns nun die nächsten Monate wieder decken, decken und nochmals decken. Mit Chanti machte ich schon um 9 Uhr im Stall ab, sie ritt Steade an der Longe mit Voltigiergurte. Dieses mal machte ich die Ausbinder an die Gurte, ging viel besser zum longieren. Nur das Wetter war echt nicht der Hit, der Platz sah dementsprechend aus und wir danach auch. Steade putzte ich nach dem Reiten bestimmt 45 min und das ganze Reitzubehör oje mine. Danach kam das Pferdi mit Abschwitzdecke in die Boxe, Chanti longierte noch Rambo und Chrigä Dusty. Steade bekam unterdessen ein leckeres Mash. Alle ready gingen wir 3 mit unseren Pferden noch einwenig grasen.

 9. Oktober 2011 : ein genialer Ausritt mit Fabä und Neman. Fabä und ich hatten gerade Glück mit dem Wetter, der Regen machte eine Pause und wir genossen die Sonne für einen kurzen Moment. Wir waren fast 2 Stunden unterwegs und trabten was das Zeugs hielt. Das tat so gut, wir und die Pferde genossen den Ausritt voll und ganz.

*********************************

Woche 41 / 2011

10. Oktober 2011 : 2 -stündiger Spaziergang mit den Pferden. Eigentlich wollte ich mit Steade und Rambo ins Gelände, spontan entschloss ich mich dann für den Spaziergang mit Fabä und Neman zusammen. So marschierten wir durch den Wald, links von mir Rambo recht’s Steade J. War ein toller und u lustiger Marsch mit genialem Wetter. Steade deckte ich über Nacht wieder ab, es wurde wieder wärmer.

11. Oktober 2011 : -

12. Oktober 2011 : keine Reitstunde, da mit dem Hallenbau begonnen wurde. So hatte Steade einen weiteren freien Tag. Ich brachte den Jungs 1 kg Karotten, 3 Bananen und Brot vorbei. Das fanden die Beiden natürlich viel besser J.

13. Oktober 2011 : Ausritt mit den Schwarznasen. Eine herrliche Abendstimmung erwartete uns und wir Mitten drin. Steade war recht gemütlich unterwegs, sogar Traktore usw konnten ihn nicht aus der Ruhe bringen. Nikos war da schon mehr aufgezogen, vor allem bei der sehr grossen Plane. Steade tat nichts dergleichen.

14. Oktober 2011 : über den Mittag flitzte ich schnell zu Steade. Die Pferde genossen bereits die Weide. Tja, Steade hatte nicht so Freude das er mit mir ins Roundpen kommen musste ;-). Ich longierte Steade frei, er machte super mit. Einmal hatte er kurz einen Aussetzer und galoppierte und bockte wie wild im Roundpen herum hi hi hi. Danach konnten wir weiter arbeiten, er hörte super auf die Stimmkommandos. Wir sollten eindeutig mehr im RP arbeiten. Ich machte auch gar nicht lange, so durfte Steade gleich wieder retour auf die Weide und ich auf die Arbeit, bäh. Am Abend war ich dann nochmals kurz bei Steade, schnell “pützerlen” J.

15. Oktober 2011 : Ausritt mit Chrigä und Dusty. Die Jäger waren jedoch auch im Wald präsent, so beschlossen wir uns eher Richtung offene Felder zu gehen. Die erste Strecke führte durch den Wald und da standen sie bereits. Hui ui ui, die Jäger machten jeglichen Lärm um das Wild aus den Büschen zu locken. Chrigä und ich waren plötzlich mitten drin. Rechts sahen wir die Jäger Schussbereit, dann rannten plötzlich 4 Rehe vor uns vorbei..... aber jetzt schnell aus dem Wald rief ich zu Chrigä. Der restliche Ausritt war dann gemütlicher J. Steade & Rambo bekamen zu Hause ihr Mash und dann durften sie auch auf die Weide. Mission Ledersachen seifen und einfetten folgte, Mission wurde erfolgreich beendet *grins*

16. Oktober 2011 : Steade hatte ausnahmsweise einmal frei an einem Sonntag J. Luca und ich gingen erst am Abend kurz vorbei mit einer Ladung Karotten. Die Pferde waren noch auf der Weide. So schön sollte man es haben hi hi hi

*********************************

Woche 42 / 2011

17. Oktober 2011 : Ausritt mit Steade und Rambo kam als Handpferd mit. Das Wetter war genial, so nützte ich das gleich aus und machte meine Pferde parat. Wir genossen einen super schönen Ausritt. Wir ritten relativ früh los, dennoch dunkelte es gegen Ende des Ausrittes schon recht ein. Mit den Beiden zusammen klappt das so toll, habe u Freude an Steade & Rambo. Ich war viel getrabt mit den Zweien.

Die Reitstunde für Mittwoch habe ich heute noch abgesagt, erstens wegen der Bauarbeiten für die Halle und zum zweiten soll es mächtig viel Regen geben.

18. Oktober 2011 : Luca und ich hatten viel zu tun mit unserer neuen Wohnung. Die Wohnung ist seit ein paar Tagen fertig geworden, das Gelände an der Terrasse montiert usw. Das heisst, für Steade wird die nächste Woche ziemlich locker werden J.

19. Oktober 2011 : anstelle der Reitstunde machten Chanti und ich einen Regenspaziergang. Es regnete den ganze Tag in Strömen. Kaum die Regensachen montiert, Pferde gezäumt hörte es auf, tja J. Nun gut, mit kompletter Regenmontur machten wir uns auf den Weg. Steade war ziemlich aufgezogen, vor allem auf der letzten Strecke wurde er zum Macho Hengst. Nach ein paar Mätzchen beruhigte auch Steade sich wieder.

20. Oktober 2011 : ein super schöner und lustiger Ausritt mit Nadia und Nikos. Wir planten schon Anfangswoche den Rütikehr zu machen, Bergtrab. Wollten wir die Friesi’s doch einwenig auspowern. Steade war zu Gestern richtig faul unterwegs, auch das Wetter war ganz anders nämlich strahlend blauer Himmel.

21. Oktober 2011 : -

22. Oktober 2011 : am Morgen war ich mit Steade auf dem Platz reiten. Eine Weile ist vergangen seit dem letzten Mal. Im Moment kann man mehr oder weniger auf der oberen grossen Volte reiten wegen der Hallenbaustelle. So übte ich mit Steade Volte vergrössern / verkleinern und Schritt Trab Übergängen. Galopp liess ich sein wegen der Baustelle, machte aber auch nichts. War dies doch gerade eine sehr gute Übung für uns, ich konnte so auch gleich das Aussitzen üben.

23. Oktober 2011 : der Nebel war heute besonders hartnäckig. Chrigä und ich machten den Rütikehr, wir mussten sogar die Leuchtweste anziehen, so dicht war der Nebel. Der Ausritt tat gut und wir waren viel getrabt. Wieder im Stall bekamen Steade und Rambo Mash und dann durften die Pferde bereits auf die Weide.

*********************************

Woche 43 / 2011

24. Oktober 2011 : spontaner Ausritt mit Nadia und Nikos. Wir machten unsere Lieblingsstrecke den Rütikehr, das Wetter war traumhaft. Da wir jedoch spät los ritten, musste das Leuchtzeug aus dem Winterschlaf geholt werden.

25. Oktober 2011 : -

26. Oktober 2011 : Reitstunde abgesagt, der Hallenbau schreitet voran J. Fabä und ich waren schon früh mit den Pferden unterwegs, traumhaft das Wetter und diese Wärme genial. Beim putzen kam ich richtig ins schwitzen...aber wir wollen mal nicht klagen J. Echt ein super schöner Ausritt. Eine schöne Galoppstrecke hängten wir auch noch gleich an *fägi*. Steade galoppierte wunderschön und vorallem langsam *grins* am Ziel angekommen waren Steade und Neman aber so richtig erwacht. Danke für den schönen Ausritt. Steade wurde gemütlich versorgt, die Pferde waren heute sehr lange auf den Weiden. Ein Pferd nach dem Andern kam von der Weide, fehlte nur noch Rambo. Kein einziges Pferd war nun mehr auf der Weide, nur Rambo. So marschierte ich zu unserer Weide und sah schon von Weitem wie Rambo herum galoppierte. Trab sah aus wie bei den Friesen hihihi.... da hatte wohl einer Panik das er vergessen ging. Als er mich hörte galoppierte er zum Ausgang und trabte im Kreis herum. So führte ich dann Hengst Rambo in den Stall, hui hatte der kleine Mann eine Kraft. Den ganzen Weg bis zu der Boxe trabte er neben mir her. In der Boxe bei Papa Steade war die Welt dann wieder in Ordnung.

27. Oktober 2011 : Chanti geht mit Steade Ausreiten, da Luca und ich mitten im Umzug stecken.

28. Oktober 2011 : der Umzug ist im vollem Gange. Wir haben definitiv zuviel Krimsch Kramsch.

29. Oktober 2011 : es wird fleissig weiter "gezügelt". Heute kam unser Helfer - Team für die grossen Möbel. Es wurde recht spät bis alles in der neuen Wohnung war. Mein 2. Reitschrank (in der Garage) war die Hölle, wegen der Grösse mussten wir ihn dann doch komplett auseinander nehmen. Meine schlimmsten Befürchtungen wurden also war :-(. Derweilen waren die Männer mit unserem riesen Sofa beschäftigt und mächtig am "fluchen". Am Abend gab es dann als Entschädigung ein Chäsi Fondue in der neuen Wohnung. War ein sehr schöner und gemütlicher Abend. Ich liess es mir jedoch nicht nehmen, kurz vor dem Essen nach Arch zu düsen um nach den Pferden zu sehen. Gott vermisste ich die Beiden. Mit Karotten bewaffnet ging es also nach Arch. Alles ok. Die Beiden kamen dann noch in den Auslauf als ich ging, jööööö.

30. Oktober 2011 : am Morgen war ich mit Chrigä Ausreiten. Luca und ich gönnten uns einen Morgen zur Auszeit. Waren die letzten Tage doch recht anstrengend und doch gab es immer noch viel zu tun. Nach dem schönen Ausritt ging es weiter mit dem Umzug .... es nimmt kein Ende.

*********************************

Woche 44 / 2011

31. Oktober 2011 : schon um 8 Uhr stand ich mit Steade im Roundpen. Hui die Atmosphäre war genial und Steade machte super mit. Tat richtig gut. Nach Steade ging es direkt weiter zur der alten Wohnung, weiter putzen. Meine Mam war schon dort und Luca. So wurde die Wohnung fertig geputzt. Ein riesen Dank an meine Mam die alles gab mit Putzen J.

 1. November 2011 : Finish in der alten Wohnung ...... Wohnungsübergabe..... geschafft!!!!! Vielen Dank an alle Helfer ohne euch wären wir jetzt noch am worken.

 2. November 2011 : Nebelausritt mit Fabä. Gott war das Mühsam dunkel und stockdicker Nebel, was gibt es schöneres.

 3. November 2011 : Ausritt mit Nadia

 4. November 2011 : -

 5. November 2011 : ich war bereits um 7.30 Uhr im Stall. Marion und ich wollten heute früh ausreiten gehen, da später die mobile Pferdewaage vorbei kam. War ein sehr schöner Ausritt ohne Nebel, auf einer Strecke kam sogar kurz die Sonne hervor. Im Stall retour konnte ich Steade gemütlich versorgen, Fesselbehang musste ich mal wieder shamponieren und dann kam auch bereits das Waage-Team.

8 waren wir, war lustig wie jeder sein Pferd mal so grob schätzte und diskutiert wurde. Und nun kam dann die Antwort und das Ergebnis. Wer lag wohl richtig, wer Meilenweit daneben? Zuerst kam Dusty an die Reihe, dann Nikos und dann meine Beiden. Rambo hat ein Stockmass von 98cm und wiegt 193kg, Steade hat ein Stockmass von 166cm und wiegt 659kg. Steade hat ideal Gewicht und Rambo hat leider zuviel was wir ja bereits ahnten oder besser gesagt sowieso wussten J.

 6. November 2011 : um 9.15 Uhr war ich mit Steade auf dem Reitplatz. Die Sonne strahlte bereits als ich im Stall ankam, der Aare entlang war noch dicker Nebel. So freute ich mich umso mehr auf das Reiten. Steade lief traumhaft, ich merke immer wieder aufs Neue, das ihm Arbeitspausen sehr gut tun. Steade probiert dann immer alles richtig zu machen und gibt sich ganz viel Mühe. Galopp machte er auch prima, da wir ja nur oben auf der grossen Volte reiten konnten. War echt stolz auf uns. Zum Ausklingen machten wir noch die kleine Runde um den Hof. Steade konnte ich seit langem wieder einmal ohne Decke auf die Weide lassen.

*********************************

Woche 45 / 2011

 7. November 2011 : heute freute ich mich auf den Ausritt mit den Jungs. Je näher der Feierabend rückte, desto düsterer wurde es Draussen. Endlich Feierabend und natürlich fing es nun an zu regnen :-(. So entschloss ich spontan, im Samona meine bestellten Reitartikel zu holen. Auf dem Nachhause weg schaute ich bei Steade Rambo vorbei. Es wurde richtig ungemütlich mit dem Wetter. Die Pferde kamen von den Weiden und sahen dementsprechend aus, Steade wahrscheinlich noch einwenig schlimmer als die Anderen. Im Pflotsch Dreck wälzen macht doch riesen Spass tzzzzz. Von Kopf bis Schweif war der Herr voller Erde. Abschwitzdecke drauf und dann kam eine neue saubere Regendecke drauf J. Das war dann auch bereits die Pferde - Mission von heute.

 8. November 2011 : ich war mit Steade im Roundpen. Der Sand liess grüssen, es gab danach viel zu putzen J. Morgen haben wir endlich wieder einmal Reitstunde *freu*.

 9. November 2011 : Reitstunde bei Conny, hui 5 Wochen waren seit der Letzten vergangen. Ich vermutete oder hoffte wahrscheinlich insgeheim, das die erste Stunde ein gemütliches eingewöhnen werden würde. Denkste, Conny folterte uns gleich von Beginn weg J. Ich war schon 20 min eher auf dem Platz um Steade warm zu reiten. So konnten wir gleich loslegen wenn Conny kam. Wir begannen im Trab, Volte vergrössern verkleinern. Und dann kam auch schon das Kommando zum Angaloppieren. So wurde aus der gemütlich gedachten Stunde eine richtig anstrengende Stunde. Eigentlich übten wir die ganze Lektion den Trab Galopp Übergang und andersrum. Das sah dann in etwa so aus, eine Runde im Trab, 10m Volte im Trab und aus der Volte heraus in den Galopp. Huch die Kondition lässt grüssen, wobei ich sagen muss, das Aussitzen klappte heute richtig super. Aber ich hatte ja auch fleissig geübt. Steade machte seine Sache auch super. Wir waren wirklich sehr viel galoppiert, Steade war bachnass. So wurden auch 2 Abschwitzdecken nass geschwitzt. Und Conny war auch zufrieden mit uns. Steade musste ich wieder ein paarmal bremsen. Er hat einen extremen Vorwärtsdrang, also gar nichts von faul. Conny meinte, ich könne froh sein hätte ich so ein Pferd.

10. November 2011 : heute war ich etwas nach 14 Uhr im Stall. Steade musste ich von der Weide holen... Freude herrscht. Ich ging mit ihm ins Roundpen longieren mit Dreieckszügel. Steade lief super. Auf die Stimmkommandos hörte er wie immer sehr gut. Galopp klappte heute besonders gut, angaloppieren an der Longe ist nicht immer so unser Fall. Aber heute das Galopp Kommando und er sprang sofort an. Macht so Spass mit Steade im RP. Nach getaner Arbeit brachte ich Steade wieder auf die Weide...jupi J.

11. November 2011 : -

12. November 2011 : Luca und ich waren den ganzen Tag unterwegs für die neue Wohnung. So hatte Steade einen weiteren freien Tag. Zuhause bereitete ich ein Mash für die Jungs vor und flitzte um 20.30 Uhr noch kurz in den Stall. Da freuten sich die Beiden natürlich auf die Leckerei, das war mir vielleicht ein Gesabbere und Geschmatze J. Dann wurde noch bis 21.15 Uhr geknuddelt.

13. November 2011 : im Moment dominiert Tag ein Tag aus der Nebel. Nichts desto trotz wollte ich mit meinen Jungs ausreiten gehen. Steade wurde gaaaanz lange und ausgiebig geputzt. Durch nichts liessen wir uns heute stressen. Beide Pferde fertig, ritten wir auf und davon in den Nebel. Die Stimmung hatte schon fast was mystisches. 1 1/2 Stunden war ich mit den Beiden unterwegs mit vielen Trabstrecken. Super schön war’s. Danach gab es für Beide ihre Belohnung und dann durften sie auch bereits auf die Weide.

*********************************

Woche 46 / 2011

14. November 2011 : im Stall angekommen wäre eigentlich ein Ausritt mit den Jungs geplant gewesen. Da jedoch das Roundpen frei war nützte ich die Chance und holte Steade und Rambo von der Weide und ab ins RP. Das war doch viel besser als ein Nebelausritt schon fast im dunkeln. Die Beiden machten super mit, zur Abwechslung holte ich noch ein Cavaletti ins RP. Nur Rambo versuchte ständig Steade in den Hintern zu zwicken, Frechdachs. Auch versuchte er immer wieder Steade zu überholen und schnell seitwärts zu sticheln. Ging lange super, mit Stimmkommando klappte sogar das Anhalten mit Beiden und das zusammen Wenden. Dann fand Rambo jedoch, er müsse nun das Ruder übernehmen. Was Steade natürlich gar nicht passt. Ist immer lustig anzusehen wie er Rambo einholt und ihn nach hinten zurecht weisst. Aber der kleine Racker wollte heute so gar nicht dem Grossen folgen. So folgten anschliessend 5 schwache Minuten von Steade und Rambo. Die Zwei bockten und galoppierten wie Wilde im RP herum. Ich stand nur in der Mitte und rief Hooo und hoffte das keiner stürzt vor lauter blöd tun. Zu den Beiden gehört einfach immer so ein Moment im RP J, schnell kurz mal die Sau raus lassen hihihiihih. Das heisst dann für mich: pausieren, abwarten, staunen und jammern das die Kamera zu Hause liegt ;-). Nach den schwachen Minuten konnten wir fleissig weiter arbeiten. Nach der Arbeit bekamen jeder seine Abschwitzdecke drauf, schwitzten sie doch recht vom rum blödeln.

15. November 2011 : richtig kalt wurde es. So flitzte ich am Abend noch schnell in den Stall um Steade die dickere Decke drauf zu tun.

16. November 2011 : Reitstunde bei Conny. Eine tolle Reitstunde hatten wir, sogar der Nebel machte einmal Pause. Das Aussitzen klappt immer besser, das fiel auch Conny auf. Wir arbeiteten an diversen Sachen. Volten verkleinern, Trab versammelt dann wieder längere Schritte, Aussenstellen..... Galopp war super auch hier auf der Volte und Volte verkleinern. Die Fortschritte sah man heute besonders gut und spürte sie natürlich beim Reiten. War wieder sehr anstrengend, Steade schwitzte 2 Abschwitzdecken durch.

17. November 2011 : Ausritt mit den Schwarzen. Das Wetter war wieder super, obwohl wir erst los ritten als es bereits Dunkel war. Der Sternenhimmel war dafür umso schöner. Auf dem Nachhauseweg durch den Wald sahen wir viele leuchtende Augen. Und was sahen wir, ganz viele junge Bambis die am schlafen waren. Der Anblick war so genial schön, Nadia und ich konnten es fast nicht glauben.

18. November 2011 : ein schöner Ausritt mit Fabä und Neman. Der Himmel war wieder sternenklar und diese Stille im Wald, genial. Pferde versorgt assen wir noch im Stall zu Abend.

19. November 2011 : am Morgen war ich mit Steade auf dem Reitplatz trainieren. Das Wetter war traumhaft und die Farben der Blätter einfach nur wunderschön. Steade lief super, vorallem im Galopp sprang er toll an und blieb auch ruhig. Chrigä kam etwas später in den Stall und fragte, ob sie von uns Fotos machen soll. Na da sagen wir doch nicht nein J. Deshalb hier nun ein kleiner Ausschnitt. Ja ja, an meiner Beinlage arbeiten wir noch J.

 Button Fotoalben 2011 ---> November 11

19-11-2011 0040 19-11-2011 0050
19-11-20110028
19-11-2011 0047

20. November 2011 : Luca und ich waren am späteren Nomi zu den Pferden gefahren. Wir machten einen Spaziergang und holten anschliessend die Pferde von der Weide. Es gab für Beide ein leckeres Mash....mmmm fein.

*********************************

Woche 47 / 2011

21. November 2011 : ich machte früher Feierabend, damit ich mit Steade und Rambo noch kurz der Sonne entlang reiten konnte. Was uns auch gelang. Rambo sah heute überall Monster, richtig aufgedreht war der Kleine. Zum Glück bleibt Steade jedes Mal so cool. Glück hatten wir heute auch bei einem Abflussdeckel im Wald, welcher mit Blättern überdeckt war. Ich sah diesen erst, als Steade bereits mit beiden Vorderbeinen durch war. Da sah ich auch erst, das der Deckel zu 1/2 geöffnet war. Zum reagieren war es da schon viel zu spät. Da hatten wir echt viel Glück das Steade nicht mit einem Hinterbein hinein fiel. Er berührte den Deckel aber trotzdem, durch die Berührung schob es diesen wieder zu. Nach diesem Schrecken machten wir uns auf den Nachhause weg, Dunkel wurde es auch bereits.

22. November 2011 : -

23. November 2011 : Reitstunde. Dank des tollen Wetters kann meine Reitstunde immer noch auf dem Platz stattfinden. Steade war heute wieder eher zackig unterwegs, ich war oft am bremsen. Schritt und Trab klappten gut, nur der Galopp war teils eher ein Murx. Ich muss immer wieder aufpassen das ich die Hände beim angaloppieren nicht Hoch ziehe und anschliessend auch vor dem Sattel lasse. Sowie das nach vorne kippen a la Hopp ich Helfe dir. Das Aussitzen funktionierte dagegen super, sogar im zügigen Trab. Naja lief nicht schlecht aber wir machten das andere Male schon viel besser.

24. November 2011 : Nadia und ich ritten seit langem wieder einmal den Rütikehr. Wir trabten bei Rüti die ganze Strecke hinauf, Bergtrab olé.

25. November 2011 : -

26. November 2011 : heute stand ein strenges Programm auf dem Tagesablauf. Zuerst ritt ich Steade auf dem Platz, das schöne Wetter ausnützen bevor der erste Schnee kommt. Steade lief im Schritt und Trab schön, jedoch steckt im Moment beim Angaloppieren der Wurm drin. Wenn wir dann einmal Galoppieren ist das wunderbar, er springt auch jedesmal an, fragt sich einfach wie es optisch aussieht J. Heute konnte ich die neue Horseware Rambo Grand Prix Abschwitzdecke gleich ausprobieren, welche mir Chanti organisierte...vielen lieben Dank auf diesem Weg. Nach dem Reiten wurde das Mash vorbereitet, derweilen longierte ich Rambo. Er machte wie immer super mit, ich stellte ein paar Sachen auf, eine Art Gasse, perfekt. Dann wurde Rambo versorgt, Mash bekamen die Jungs und Steades Fesselbehang musste ich noch mit Sebacil waschen. Alles fertig durften die Jungs bereits auf die Weide und ich hatte Feierabend J.

 Button My Shetty Rambo ---> Fotos 2011   und       Video: Rambo longieren

27. November 2011 : Ausritt mit Renata und Chrigä. Ich nahm Rambo als Handpferd mit. Wir machten eine schöne Runde mit 2 längeren Trabstrecken, das tat Rambo auch gut J. Retour, Beide versorgt konnten sie auch bereits wieder auf die Weide.

*********************************

Woche 48 / 2011

28. November 2011 : Steade im Roundpen longiert. Später noch kurz mit Dreieckszügel gearbeitet. Steade reagiert super auf die Stimmkommandos bis hin zum Galopp.

29. November 2011 : endlich hat Steade sein eigenes Homepage Logo. Vielen Dank Katta, das Bild von Steade ist dir echt super schön gelungen.

Unbenannt

30. November 2011 : Steade und ich hatten eine sehr sehr strenge Reitstunde. Danach waren wir Beide ziemlich KO. Wir übten viele Trab-/ Galoppübergänge und die ganze Lektion fand mehr oder weniger im Aussitzen statt. Das Aussitzen klappt mittlerweile wirklich recht gut aber heute war die Schmerzgrenze ziemlich erreicht oder besser gesagt überschritten. Mir wurde nach dem vielen aussitzen und galoppieren Richtig schlecht, da mich meine Kondition im Stich liess. So musste ich passen. Aber Steade sah so erschöpft aus wie ich, Steade brauchte auch ein paar Abschwitzdecken.

 1. Dezember 2011 : heute hatte Steade frei, ich war nur im Stall um den Fesselbehang zu waschen und die Mähne neu zu flechten und sonst einwenig zu putzten. Steade sah auch immer noch erschöpft aus, er pennte fast ein beim shamponieren hihihihi Kopf immer tiefer...gute Nacht.

 2. Dezember 2011 : -

 3. Dezember 2011 : Gestern kam der Wetterwechsel, fertig mit der Trockenheit. Das heisst, die nächsten Tage fällt das Arbeiten auf dem Platz Wort wörtlich ins Wasser. Chrigä und ich machten einen schönen Ausritt Richtung Leuzigen. Der Regen machte zum Glück eine Pause, nur der Wind ging einwenig. Die silberne Monsterbadewanne bewältigten unsere Pferde nach langen begutachten auch super. Dann machte sogar das Dagegen treten ganz viel Spass ;-)

 4. Dezember 2011 : das Wetter war heute ganz turbulent, Regen und Sturm stand auf dem Programm. Luca und ich entschlossen uns für einen Spaziergang mit den Pferden. So waren wir dann ganze 2 Stunden mit Steade und Rambo unterwegs. Das tat gut und die Pferde hatten auch Spass. Steade begrüsste mich heute mit einem lauten wiehern und dann schnell rein vor die Boxentüre stehen. A la: Hopp mach mal ich will raus mir ist’s Langweilig. Vor dem Spaziergang durften Beide ins Roundpen, Spielstunde J.

*********************************

Woche 49 / 2011

 5. Dezember 2011 : ich war etwas eher im Stall um mit Steade und Rambo 30 min grasen zu gehen. Danach Ausritt mit Nadia, wir hatten Glück das der Regen gerade eine Pause machte. So genossen wir einen gemütlichen trockenen Ausritt.

 6. Dezember 2011 : -

 7. Dezember 2011 : Ausritt mit Marion. Zum Glück hatte ich meine Reitstunde abgesagt, den seit Samstag ist das Wetter richtig ungemütlich geworden. Heute herrschte Sturm in Arch, sogar die Auslaufboxen mussten geschlossen werden. Bei Steade merkte man jetzt die Tage, wo sie in den Boxen bleiben mussten. Er war ziemlich nervig und aufgezogen beim Putzen und Satteln. Marion und ich machten einen 2-stündigen Ausritt mit vielen Trabstrecken. Trotz des starken Windes, teils war es wirklich gefährlich. Wir flogen fast mit den Pferden davon. Retour im Stall war Steade wieder ganz normal, der Ausritt hat uns allen gut getan. Hoffen wir auf baldige Wetterbesserung.

 8. Dezember 2011 : Ausritt mit Nadia und Rambo durfte als Handpferd mitkommen. Ich war schon etwas eher im Stall um Steade und Rambo Dunkelsicher zu machen J. Mittlerweile habe ich auch für Rambo die komplette Leuchtzeug - Eindeckung. Wir trabten eine recht lange Strecke, Rambo hielt locker mit den Beiden Friesen mit.

 9. Dezember 2011 : ich war am Mittag zu den Pferden gefahren, damit die Beiden eine kleine Abwechslung hatten. Zuerst war ich mit Beiden kurz im Roundpen und dann noch 40 min grasen mit den Jungs. Dann hiess es für mich leider schon wieder ab ins Büro, weiter arbeiten.

10. Dezember 2011 : Chrigä und ich waren 3 Stunden mit den Pferden unterwegs, die Zeit verging wie im Flug. Wir hatten Glück das es trocken blieb, war ein super schöner Ausritt. Anschliessend versorgten wir die Pferde und machten uns auf Tannenzweig suche. So wurde dann noch die Boxe mit Tannenzweigen ausgestattet. Sind wir mal gespannt wieviel davon Morgen noch im Auslauf hängt.

11. Dezember 2011 : Familien Spaziergang. Meine Eltern, Luca und ich machte einen 2-stündigen Spaziergang mit den Pferden.

 Button Fotoalben 2011 ---> Dezember 11

*********************************

Woche 50 / 2011

12. Dezember 2011 : ein lustiger Ausritt mit Chrigä und Dusty J

13. Dezember 2011 : Ausritt mit Fabä und Neman.

14. Dezember 2011 : Ausritt mit Steade und Rambo. Das Wetter war recht unbeständig von Regen, kurzen Aufhellungen, Sturm, bis hin zu Wind die ganze Palette wurde abgedeckt. So bin ich um 15.30 Uhr zu den Pferden gefahren und hab mir das Wetter vor Ort angeschaut, ganz ok. Geputzt wurde nach dem Ausritt, wollten wir doch noch im hellen raus. Das hiess, Steade Rambo raus aus den Boxen, satteln und Leuchtzeug montieren und weg. Ich ritt am Waldrand entlang, die Sonne schien und teils sah man blauen Himmel herrlich. Jedoch auf Grenchner Seite, sah man die Berge fast nicht mehr, nur einen grauen Schleier. Die Regenfront rückte immer näher zu uns rüber, ich hoffte wir wären rechtzeitig zurück. Leider kam ich mit Steade und Rambo mitten in die Front und der starke Wind liess auch nicht lange auf sich warten. Die Bäume wölbten sich und es wurde immer heftiger, beim überqueren der Strasse hörte man nur noch den Wind, noch über das offene Feld, geschafft. Ich war super stolz auf Steade, er war so brav und machte überhaupt keine Anstanden. Er war so cool, das sich dies sogar auf Rambo übertrug. Rambo ist bei Wind eher einwenig stürmisch aber nichts. Wirklich super wie das mit den Beiden im Gelände klappt.

15. Dezember 2011 : Ausritt mit Nadia und Nikos. Wieder einmal stürmisch und regnerisch, trotzdem machten wir eine grössere Runde im Gelände.

16. Dezember 2011 : heute zog Sturm Joachim über die Schweiz. Chanti war am Abend nach den Pferden schauen, da wir Budenfest hatten. Draussen war es richtig ungemütlich. Die Ausläufe mussten wieder geschlossen werden.

17. Dezember 2011 : der 1. Schneeausritt mit Chrigä. Für die Pferde war es bereits die 2 Woche in den Boxen ohne sich einmal frei austoben zu können. Nach dem Schnee, vielen Boxenstehtagen und Sturm von Gestern waren die Pferde ziemlich aufgezogen. Steade benahm sich ja bisher super trotz der Umstände aber heute wollte auch er sich einmal austoben. Was im Moment nur unter dem Sattel möglich ist, da sonst alles unter Wasser steht.

Wir trabten eine längere Strecke, in der Mitte hatte es Schnee. Ich ritt mit Steade leicht versetzt hinter Dusty und Chrigä. Plötzlich fing Steade an Ort und Stelle an zu bocken auch schoss er ein paarmal in die Luft, was er ja nie macht ausser ab und an beim angaloppieren auf dem Reitplatz. Aber sonst bocken? Nööö. Vom bocken ging es direkt in den Galopp, ich verlor einen Steigbügel. Zum Glück schaffte ich es wieder in den Bügel, trotzdem ging er mir kurz durch. Die ganze Gerade und die Kurve nahmen wir auch noch, dann konnte ich ihn endlich bremsen tzzzz. Steade total aus dem Häuschen aber immerhin wir hielten J. Er schaute zu mir retour und jetzt bitte ein Guzzi, na klar spinnste!!! Chrigä rief ich durch den Wald zu das wir unten warten. Wir setzten dann unseren Ausritt fort und trafen unterwegs Nadia. Nikos war auch recht aufgezogen, so ritt Nadia gleich mit uns weiter, da sie auch meinte das wäre ihr zu heiss im Moment. Nadia und ich haben uns dann gleich für Morgen verabredet, wir wollen mit den Power Friesen den Rütikehr traben. Die Beiden einwenig auspowern.

18. Dezember 2011 : Ausritt mit Nadia. Ein wunderschöner Ausritt mit viel Schnee und ab und an schien sogar kurz die Sonne. Als ich in den Stall kam war Steade am liegen, ich kniete 30 min neben Steade und kraulte ihn und er döste dazu. Aber jetzt mal aufstehen J. Wir machten extra die grosse Runde mit viel Bergtrab aber Steade war eher faul unterwegs. Im Stall angekommen gab es für meine Beiden Mash.

*********************************

Woche 51 / 2011

19. Dezember 2011 : Ferienbeginn, so konnte ich schon vor dem Mittag in den Stall. Es gab eine Menge Neuschnee, ideale Verhältnisse für das Roundpen. Endlich konnten meine Jungs wieder einmal frei herum toben wie ihnen gerade war. Was sie auch total ausnützten, die Beiden drehten ihre Runden.

 Button Fotoalben 2011 ---> Dezember   und       Videos

20. Dezember 2011 : Pferdefrei. Chanti tat Steade und Rambo ins Roundpen zum herum toben...vielen lieben Dank.

21. Dezember 2011 : spontaner Ausritt mit Renata. Eigentlich hätte ich Reitstunde bei Conny in Büren gehabt, das Wetter machte mir jedoch einen Strich durch die Rechnung. Schade, freute ich mich doch schon so lange auf die Reitstunde in einer neuen Reithalle. Aber es sollte wohl nicht sein.

So fuhr ich nach Arch und holte meine Pferde aus der Box, Ausritt mit den Beiden war geplant. Renata fragte mich zum Ausreiten....überleg, ok. So kam Rambo derweilen ins Roundpen und Steade wurde parat gemacht. Renata und ich machten den Rütikehr, es lag überall sehr viel Schnee. Kein Wunder, schneite es doch schon seit Tagen ununterbrochen. Was der Reitstunde’s Leid, war schlussendlich mein Glück für einen super genialen tollen Ausritt. Wir galoppierten ja soviel, das hat einen morz Spass gemacht. Die erste Strecke war sehr lang. Ich mit Steade vorab und dahinter Renata. Ich konnte Steade ohne Probleme immer wieder retour in den Trab nehmen, kurz warten bis Renata wieder in der Nähe war und zack Steade angaloppieren. Echt genial. Danach gab es eine kurze Trabstrecke und gleich ging es weiter im Galopp. Ich hatte u Freude ab Steade, da er doch nicht immer ganz einfach zu Händeln ist im Gelände im Galopp. Wir konnten sogar nebeneinander galoppieren. Die letzte Strecke nahmen wir nochmals im Galopp, da zog Steade richtig an. Renata spornte dann Schimmelchen an und die Beiden überholten uns im Renngalopp hihihihi Steade konnte ich dann in der Mitte ohne Probleme wieder bremsen. Wir am strahlen und den Pferden sah man den Spass auch an den sie hatten J.

22. Dezember 2011 : Chanti ritt diesen Donnerstag Steade und begleitete Nadia mit Nikos.

23. Dezember 2011 : spontaner Ausritt mit meinen Pferden, den eigentlich hätte Steade heute frei gehabt. Die Verlockung für ins Gelände war jedoch zu gross. So flitzte ich auf 12 Uhr in den Stall und machte Beide startklar. Rambo war wieder ziemlich aufgezogen J. Im Trab musste ich Rambo die ganze Zeit bremsen und Steade vorwärts treiben hi hi hi Eine Strecke nahm Rambo sogar im Galopp. War ein schöner Ausritt.

24. Dezember 2011 : Ausritt mit Chrigä und Dusty. Anschliessend bereiteten Chanti und ich den Pferden einen Weihnachtsschmaus vor... lecker.

25. Dezember 2011 : Weihnachtsspaziergang mit Steade & Rambo, Chrigä kam mit Dusty mit. Das Wetter war herrlich! Als ich in den Stall kam begrüsste mich Steade mit einem lauten wiehern. Ich holte Steade aus seiner Boxe und Rambo huschte hinterher, obwohl ich extra aufpasste. Jedesmal das gleiche. Ok, Steade vorne angebunden wollte ich zum Heu marschieren um Rambo dort abzuholen. Aber nein, Rambo trottete mit uns nach vorne und blieb beim Anbindeplatz stehen. Als wolle er sagen: was? ihr wollte ohne mich gehen? Nehmt mich doch bitte auch mit J, jöööö. So durfte Rambo auch mitkommen für den gemütlichen sonnigen Spaziergang.

Im Stall zurück gab es nochmals einen Weihnachtsschmaus. Fabä schenkte mir und den Pferden ein riesen grosses feines leckeres Fresspaket, niami niami. Die Pferde schmatzten lange an den Leckereien.

 Button Fotoalben 2011 ---> 25.12.2011

2-25-12-11 028 1-25-12-11 029 1-25-12-11 038 1-25-12-11 031

*********************************

Woche 52 / 2011

26. Dezember 2011 : herrliches Wetter. Nach dem Mittag machte ich mich auf den Weg zu Steade und Rambo. Beide gemütlich parat gemacht, drehte ich eine grössere Runde im Gelände mit Steade und Rambo als Handpferd, genial.

27. Dezember 2011 : Chanti war mit Rambo spazieren und liess anschliessend Steade und Rambo noch kurz ins Roundpen...... Party vorprogrammiert J.

28. Dezember 2011 : Chrigä und ich planten einen Ausritt, das Wetter war jedoch nicht so wie erhofft sprich gemeldet. So nutzen wir die Chance und gingen das erst Mal in die neue Halle, die seit Gestern eröffnet ist J. Wir zeigten Dusty und Steade die neue Halle zuerst an der Hand. Hui soviel Neues gab es zu sehen, die Beiden glotzten was das Zeugs hielt aber beruhigten sich schnell wieder. Endlich wieder einmal Arbeiten mit den Pferden. Steade galoppierte mir auf Rechterhand fast aus dem Schritt heraus an, Linke Seite brauchte es 2 Versuche. Natürlich dürfen ein paar Beweisfotos nicht fehlen hihihihi. Einfach nur toll, das hat echt Spass gemacht.

Nach dem Arbeiten shamponierte ich Steade’s Fesselbehang plus Sebacil drauf. Das Schweifende wurde auch shamponiert und neue Zöpfe gab es zu guter Letzt auch noch. Und ab in die Box.

02-28.12.11
05-28.12.11
04-28.12.11
03-28.12.11

29. Dezember 2011 : Ausritt mit Nadia. Als ich mit dem Auto angerauscht kam, sah ich Steade im Auslauf mit dem neuen Ball spielen J. Ich war etwas eher in den Stall gefahren um vorher noch etwas mit Rambo zu machen. Das Roundpen war frei, so schmiss ich gleich Steade und Rambo rein. Rambo ist zur Zeit ziemlich frech. Er stieg die ganze Zeit Steade an, zog an seiner Decke, pikste ihn in den A.... und kletterte richtig an ihm hoch. So nahm ich Steade nach einer Weile wieder aus dem RP und jagte Rambo noch alleine herum, da hatte jemand rechten Dampf. Rambo versorgt durfte Steade wieder heraus zum parat machen. Rambo’s Nase sah man über die Boxentür J und jedesmal wenn ich vorne durch lief um zu meinem Schrank zu gelangen wieherte Rambo. Nö, heute geht das nicht mit mitkommen. Der Ausritt war schön und als wir retour kamen stand Rambo bereits im Auslauf und schaute uns entgegen.

30. Dezember 2011 : Chanti war am Morgen Rambo longieren und Steade durfte derweilen im Roundpen herum bocken, Merci Chant.

Mit frischem Mash zu Hause vorgekocht, ging es am Nachmittag in den Stall. Steade war im Auslauf und begrüsste mich wieder mit einem lauten wiehern. Es war nicht viel Betrieb, so longierte ich Steade mit der Dual Halfter in der Halle. Der Traktor mit Schneeschaufel war ziemlich laut um die Halle herum, das passte Steade so gar nicht. Ist er doch auch sonst kein Fan von Traktoren. Dementsprechend tat er auch an meiner Hand beim Führen. Zweimal hob er vorn ab und dann im Trab um mich herum. Er beruhigte sich aber relativ bald, beim longieren nahm er dann für die ersten paar Runden seinen Körungstrab hervor. Sieht ja schon Hammer aus, dann ein paar Runden im bockendem Galopp mit erhobenem Kopf. Hui schön. Nach den paar Runden die Steade brauchte um sich auszutoben, ging das longieren super. Ich war mächtig stolz auf Steade, zur Zeit ist er sowieso ganz cool drauf, trotz der vierten Woche in der Boxe.

31. Dezember 2011 : ich war bereits vor 9 Uhr mit Steade in der Halle. Am Anfang war er einwenig aufgedreht aber das legte sich ziemlich bald und wir konnten super arbeiten. Ich übte viele Trab, Schritt, Stop Übergänge. Die Vorhandwendungen klappten heute besonders gut. Das Galoppieren auf der kleinen Volte klappte auch super. Das Aussitzen ging auch ohne Probleme, wir sind nach den 4 Wochen Trainingspause wieder voll da J.

Das 2011 neigt sich dem Ende zu. Steade und ich haben wieder sehr viele Fortschritte gemacht. Ich bin mächtig Stolz, dass ich so ein tolles Pferd besitzen darf. Nicht zu vergessen ist Rambo, zusammen sind wir das perfekte Team. Die Ausritte mit den Beiden sind einfach der Wahnsinn. Bei Rambo merkt man jedesmal wie gerne er als Handpferd mitkommt und Steade nimmt automatisch Rücksicht auf den Kleinen wenn er mitkommt. Ich Danke meinen beiden Pferden, die ich niemals hergeben würde.

 

HAPPY NEW YEAR 2012

Ende 2011

nach oben

pfeile0048002