27.08.2017

© Juni 2008

 

Flagge_CH03
pfeile0044702
a_a-Steade

nach unten

Tagebuch 2014

schmetterling_3102

Woche 1 / 2014

 1. Januar 2014 : so der erste Eintrag im 2014.... der Silvesterausritt mit Erika, Chanti & moi. Wir wählten den Gossliwilerkehr als Silvesterritt. Das Wetter war sehr schön und auch warm, ein super Start ins neue Jahr. Nach dem Ausritt wurde im Stall auf das neue Jahr angestossen. Prost und alles Gute für’s 2014

1.01.2014-1
1.01.2014-2

 2. Januar 2014 : Ausritt mit Chanti bei Regen und Sonne im Wechsel. Wir ritten den Rhododendron - Kehr, so waren wir ziemlich im Geschützten.

 3. Januar 2014 : endlich konnten wir das WTC Hotel in Leeuwarden buchen für die Friesenkörung im 2015 a075 das heisst wir sind direkt bei der Halle des Geschehens juuuhhuuuuuu

 4. Januar 2014 : am Morgen waren Chanti und ich mit unseren Männern in Solothurn Frühstücken. Eigentlich wollte ich Steade heute stehen lassen, da das Wetter so gar nicht “anmächelig” war. Chanti und ich entschieden dann spontan, doch einen 1 1/2 -stündigen Fussmarsch mit den Pferden zu machen. So waren wir nach dem Frühstück zu den Pferden gefahren. Ach diese frische Luft aber Nass wurden wir, wäh.

IMG-20140104-WA0019
IMG-20140104-WA0005 IMG-20140104-WA0023

 5. Januar 2014 : ein Traumwetter erwartete Erika und mich heute zum Ausreiten, kommt da etwa schon der Frühling?

*********************************

Woche 2 / 2014

 6. Januar 2014 : schönes Wetter, warme Temperaturen gleich ideales Reitplatz Wetter. Naja, wieder einmal so ein Tag wo es nicht wirklich klappen wollte und der Reitplatz war doch noch an einigen Stellen gefroren. Müssen wir wohl oder übel doch auf den richtigen Frühling warten.

 7. Januar 2014 : -

 8. Januar 2014 : heute war der Reitplatz top und ich hatte so richtig Lust Steade zu Longieren. Pferd ausgiebig geputzt ging ich kurz auf den Platz um ein paar Sachen vorzubereiten. Ich legte auf der Volte 3 Stangen parat und dazu bei 180° ein Cavaletti. So nun durfte Steade mit mir auf den Platz, schön brav folgten die obligatorischen Schrittrunden zum Aufwärmen. Danach konnten wir loslegen, zuerst beide Seiten im Trab. Da weit und breit keine Menschenseele zu sehen war nützten wir gleich den ganzen Platz aus. Auf der Grossen freien Volte konnten wir galoppieren, das Cavaletti stellte ich unterdessen eins Höher später noch eins Höher usw.. So düste Steade über das Cavaletti und nahm wie immer riesen Sätze. Einfach doch ein Springfriese, das ganze noch auf die andere Seite. Danach ging es zurück zu der anderen Volte mit den Hindernisstangen am Boden. Hat mega Spass gemacht und Steade war auch mit voller Begeisterung dabei.

 9. Januar 2014 : Ausritt mit Chanti zur Endlosschlaufe, wobei diese während dem Ausreiten verkürzt wurde. Rambo nahm ich seit langem auch wieder einmal mit, als ich Rambo rief kam dieser schnaubend zu mir gedüst: Jupi ich darf mit hihihi. Schön warm war es und eigentlich ideal um einwenig weiter zu reiten, nur das blöde Dunkel wieder. Aber plötzlich fing es an zu winden und nieseln. Chanti und ich gleich beide, huch, doch lieber abkürzen. Zum Glück, während dem Nachhause reiten fing es immer stärker an zu winden und regnen. Im Stall angekommen hörte es auf aber kam dann später wieder. Naja, wir sind ja sonst immer u lange unterwegs.

10. Januar 2014 : -

11. Januar 2014 : pünktlich zum Körungsbeginn um 8.30 Uhr wurde der PC gestartet, bis 15.30 Uhr blieb er auch eingeschalten, spannend spannend. Das Beste sollte bald kommen ab 15.30 Uhr aber der Reitplatz und das Wetter lockten mich in den Stall. Der Platz war so gut wie schon lange nicht mehr, das Wetter passte dazu. Hin und her gerissen, und gegrübelt, ok ab in den Stall. Leider versagte mein Handy im Stall, kein Zugriff auf das Live Portal verdammt !!!! Tja, verpassen würde ich es nun so oder so, deshalb liess ich mich im Stall gar nicht mehr stressen nach mehrmaligen Versuchen auf die Seite zu gelangen. Steade wurde ausgiebig geputzt bevor es auf den Reitplatz ging. Aaaa herrlich, keine Menschenseele weit und breit, immerhin war es auch schon halb fünf. Wir kosteten den ganzen Reitplatz aus und galoppierten wie die Wilden, geil. Nach dem Reitplatz ging es kurz auf den Waschplatz um die Füsse zu waschen, weiter in die Box wo es gleich Futter gab. Richtig in Schuss mistete ich noch gleich die Weide ab auf das kam es ja nun auch nicht mehr an. Lesen wir die News Zuhause nach.

So, Beart 411 kam ins Finale der Althengste aber leider gehört dazu nun auch Norbert 444 und der Gewann natürlich wie die vorderen Male. Jedoch damals in der Kategorie Junghengste. Dafür ist Beart 411 kurz vor dem Preferent Titel, viele Punkte fehlen nicht mehr. Das wäre natürlich DER TRAUM.

12. Januar 2014 : heute startete der Friesenausritt um eine Stunde früher, da Jakob zum Stall Apero einlud auf 12.15 Uhr.

Wir hatten einen lustigen anstrengenden Ausritt aber viel gelacht ;-)

Nun aber weiter zum Apero..... mmmm lecker feine Käse- und Fleischplatten gab es mit vielen selber gemachten Broten und Zöpfen, vielen Dank.

Rambo bekam heute eine neue Longierhalfter (Monty Roberts), für Steade habe ich ja schon lange etwas ähnliches. Einstellungen müssen noch vorgenommen werden. Aber passt schon mal nicht schlecht. Sogar das Mattes Lammfell macht sich nicht schlecht an dieser Halfter, wäre ja eigentlich ursprünglich für den Zaum gedacht gewesen.

13.01.14-2 13.01.14-1 13.01.14-4

*********************************

Woche 3 / 2014

13. Januar 2014 : ich longierte Steade. Wir waren Beide in Topform und die Platzverhältnisse hätten auch nicht besser sein können. Steade hörte auf jedes Kommando, das macht Spass. Schritt-, Trab- und Galoppübergänge klappte alles einwandfrei sowie das Anhalten.

Heute nahm ich mir seit langem wieder einmal die Zeit um Steade’s Fesselbehang zu shamponieren. In der Winterzeit ist dies ja leider nicht oft möglich aber bei den milden Temperaturen nützen wir das doch immer gleich aus.

14. Januar 2014 : -

15. Januar 2014 : Stangenarbeit an der Longe. Steade war nicht so motiviert beim longieren, Putzen und geniessen ist doch viel schöner.

16. Januar 2014 : Ausritt mit Chant und Pädi. Pädi, Chrigäs Cousine hat Dusty als RB übernommen. Wir drei wählten die Endlosschlaufe by Night, halt einfach eine super Strecke für im Dunkeln. Die Regensachen kamen von beginn weg zum Einsatz.

17. Januar 2014 : das Melior Futter musste in Herzogenbuchsee geholt werden.

18. Januar 2014 : Grümpeltag im Stall oder soll ich das bereits unter Frühlingsputz einstufen J. Hui ganze 4 Stunden war ich am Kisten und Schrank ausräumen inklusive putzen, waschen, sortieren und neu einräumen. Die Futterecke musste ich auch umräumen, damit das neue Futter überhaupt seinen Platz fand und dieser ganze Staub und Dreck sollte ja auch mal weichen. Übernächste Woche muss ich noch das ganze Agrob und St. Hippolyt Futter in Messen holen, das könnte einen leichten Platzmangel geben. Graswürfel in der Landi müssen auch noch heute besorgt werden. Tja, manchmal trifft es gleich das ganze Futtersortiment das aus geht.

Nichts desto trotz wurde geputzt und geschrubbt. Nach dem langen und gründlichen putzen im Stall musste ich bei Steade passen. Fahren wir dann Morgen noch was eher in den Stall und putzen das Pferdelein schön gemütlich. Ein paar Bilder vom Putzrausch während die Pferde die Weide genossen.

Button Fotoalben 2014 --> Januar 14

19. Januar 2014 : gesagt getan... ich war noch früher als sonst im Stall um Steade ganz lange zu striegeln. Steade genoss das natürlich in vollen Zügen, beim Putzen ist er immer dabei, was ja gar nicht so war als er damals frisch aus Holland kam.

Leider ist es immer noch sehr neblig, so wählten wir den Rhododendron, der Weg zur Mühle ist leider immer noch gesperrt, seufz.

*********************************

Woche 4 / 2014

20. Januar 2014 : wo sind den all die Pferdebesitzer? ok, sind wir halt ganz alleine im Stall. In alle Ruhe wurde Steade geputzt, danach ging es zum Parcours aufstellen, damit es losgehen konnte. Auf der Volte legte ich diverse Sachen an den Boden, Hindernisstangen und ein paar Pylonen. Die Stangenarbeit tut Steade gut und er läuft wirklich sehr schön auf der Volte. Auf der oberen Volte ein paar Galopprunden mit Schritt- und Trabübergängen, super. Zum Ausklingen wieder auf die mittlere Volte zu den Stangen und Pylonen.

21. Januar 2014 : da wir Morgen vom Geschäft aus unseren Skitag haben ging es ausnahmsweise an einem Dienstag in den Stall. Chant geht jeden Dienstag mit Rambo spazieren, also hefteten Steade und ich uns gleich an Chant und Rambos Fersen. Wir waren bestimmt 1 1/3 Stunden unterwegs, eine schöne Runde war das. Auf dem Nachhauseweg gab es viel zu sehen und hören. Wir hielten an der 80 km/h Hauptstrasse, diese tangiert uns eigentlich gar nicht, da wir den einen Weg rauf kommen und in einer Schlaufe wieder auf den Feldweg hinunter gelangen. Da Steade jedoch immer mal wieder Panik kriegt wenn Autos hinter ihm vorbei rauschen, halte ich dort jedesmal an und zeige ihm die Autos. Sprich wir gehen den Weg erst hinunter, sobald keine Autos mehr in Sichtweite sind. Heute war viel los, dann zwei Fahrradfahrer die man noch lange in der Ferne miteinander diskutieren hörte. Steade schauten diesen Radlern ganz fasziniert hinterher. Wo kommen den die Stimmen her? Was war das den? Fahrende sprechende Objekte? Das nächste Auto kam und danach wollten wir los, als Chanti und ich einen riesen Lärm hörten. Wir wussten Beide sofort um was es sich da handelte, nämlich um den Rollerfahrer der ständig den Feldweg als Abkürzung missbraucht. Nur dieser macht jedesmal so einen Lärm, ob da ein Loch im Auspuff ist? Auf jeden Fall sahen wir diesen bis anhin immer nur von Weitem aber heute kam er direkt auf uns zu gefahren. Steade war wie versteinert, sein Kopf ganz oben, der Hals steinhart, das ganze Pferd total angespannt. Ich drehte Steade in Richtung Lärm und sprach ganz laut mit ihm. Der Roller sauste unterdessen in einem Affentempo und Lärm an uns vorbei, Steade war kurz in Panik geraten aber sofort wieder bei mir und total cool. Wow, ich war so stolz auf Steade. Ich weiss ja wirklich wie er tun kann wenn er in Panik gerät und selbst Chant und ich hätten am liebsten die Ohren zu gehalten. Das hat Steade wirklich super gemeistert.

22. Januar 2014 : Skitag mit den Arbeitskollegen, ein absolut traumhafter Tag.

IMG-20140122-WA0069

23. Januar 2014 : Ausritt mit Chanti. Ich überlegte noch lange, ob ich nicht zu Fuss mit sollte oder doch lieber Hoch zu Pferd. Den das Wetter war irgendwie so bäh, ungemütlich. Kurz vor Abritt entschied ich mich doch aufs Pferd zu sitzen. Natürlich kam der Regen beim Aufsteigen zurück und dann ging es los. Niesel, Regen, Wind, kein Wind, trocken, wieder Niesel, der Wind wurde noch stärke. Aber wie Chanti und ich sind zogen wir den Ausritt natürlich ohne Abkürzungen durch.

24. Januar 2014 : -

25. Januar 2014 : Ausritt mit Erika, heute hatte es sehr viele Gespenster im Wald, jedenfalls sahen unsere Pferde das so. Unterwegs lag eine grosse grüne Plane auf der Seite, wie Steade ist, wurde zuerst gekuckt und dann zog es ihn zum grünen Etwas. Typisch Steade die “Gwundernase”. Nur kucken genügte ihm nicht, noch kurz reinbeissen und hochheben tzzzz. Die Mähne wurde nach dem Ausritt noch neu eingeflochten.

26. Januar 2014 : CSI Zürich, genial mit Schweizer Sieg Flagge_CH03.

1IMAG2468 1IMAG2470 1IMAG2476
1IMAG2462

*********************************

Woche 5 / 2014

27. Januar 2014 : am Morgen kamen Steade & Rambo zum Hufschmied. Ich war dann am Abend noch bei den Jungs. Eigentlich wollte ich Steade reiten oder doch zumindest longieren, doch der Reitplatz glich vom vielen Regen eher einem Sumpfgebiet. Naja, dafür konnte ich mich nicht wirklich begeistern, deshalb gab es eine Planänderung. Steade wurde gemütlich geputzt, kurz die Beine abgespritzt, wieder einmal Mittelchen rein und dann kam das Massagegerät seit langem wieder einmal zum Einsatz. Der Arbeitstag wurde somit zum Beauty Day, hatten wir so auch schon lange nicht mehr gemacht. Aber auch nicht schlimm, denn um 18.15 Uhr war bereits Abfahrt. Ich ging das Springtraining von Amanda mit Möbi zuschauen in Schönbühl. Eine tolle Reithalle, viele Reiter und Pferde waren im Stall unterwegs, es gab viel zu sehen. Mich kribbelte und juckte es als ich die Sprünge sah, aaa springen ist halt schon was tolles. Steade wäre ja auch voll dabei, irgendwann muss ich das in Angriff nehmen. Die Sprünge die aufgestellt wurden, ja das wäre für uns optimal gewesen schade schade. War ein schöner Abend, leider kamen die Fotos ohne Blitz nicht wie gewünscht, hm.

28. Januar 2014 : -

29. Januar 2014 : Pädi, Chant und ich sassen bereits um 17.15 Uhr auf den Pferden. Das Wetter war wunderschön, wir wählten deshalb die Route Richtung Tscheppach zu den offenen Feldern. Aaa richtig schön im hellen auszureiten, erst kurz vor dem Stall wurde es Dunkel aber kalt war’s brrrrr.

30. Januar 2014 : Chanti und ich ritten den Kehr zur Endlosschlaufe, dieses Mal ganz dick eingepackt.

31. Januar 2014 : über den Mittag machte ich mich auf den Weg nach Messen die Futter Grossbestellung abzuholen. Steade’s St. Hippolyt war fast leer, das Mash wurde am Mittwoch fertig und Rambo’s Futter neigt sich auch dem Ende zu. Von Messen ging es direkt in den Stall, Futter abladen und mein Mittagessen nahm ich auch gleich mit in den Stall J.

 1. Februar 2014 : ich war über den Mittag zu den Pferden gefahren. Es reichte jedoch nur um Steade zu putzen, denn ich musste die neuen Degus abholen hiiiiiii. Die zwei Superschecken sollen heute bei den anderen Drei einziehen *freu*.

1.02.14-5 1.02.14-4
1.02.14-2 1.02.14-1

 2. Februar 2014 : was gibt es schöneres bei diesem hässlichen Wetter als ein Nickerchen zu machen? ja ein Mittagsschläfchen auf den frischen Hobelspänen. Danach ritten Erika und ich den Rhododendron Kehr.

IMAG2543 IMAG2553
IMAG2539 IMAG2550 IMAG2545

*********************************

Woche 6 / 2014

 3. Februar 2014 : ich war nur kurz im Stall um die Weide abzumisten, das war vielleicht eine dreckige Angelegenheit auf der Weide. Von meinen Pferden aus ging es direkt zu Virg und ihren Pferden. Virg machte den ersten Bodenarbeitskurs mit Swarovski, deshalb half ich beim verladen und ging auch sonst als Beistand mit.

 4. Februar 2014 : Chanti und ich machten uns zu Fuss auf den Weg mit Steade und Rambo.

 5. Februar 2014 : um 17.15 Uhr war abritt, das Wetter sah irgendwie komisch aus. Pädi und Chant ritten und ich entschied mich spontan zu Fuss mitzugehen mit Steade. Ein gutes Training für mich, das hält fit. Eine Strecke nahmen wir dann auch im Trab ich mit Steade voraus, keuch, schwitz, schnauff J. Da weiss man dann auch was man gemacht hat, tat aber gut. Wir waren fast 2 Stunden unterwegs. Steade bekam nach dem Fussmarsch Mash.

Zuhause lernen sich die Degus kennen in einem neutralen Käfig, damit es schon bald in den grossen Käfig gehen kann.

IMAG2614
IMAG2612
IMAG2609

 6. Februar 2014 : heute konnte ich nicht in den Stall fahren. Dafür büxten alle 5 Degus aus dem Käfig Provisorium aus.... ach du Schande.

 7. Februar 2014 : -

 8. Februar 2014 : Chanti und ich wählten den Rhododendron Kehr aaa war das schön.

Steade bekam nach dem Ausritt auf der linken Seite neue Zöpfe, mal schauen wann ich Zeit habe für die rechte Seite. In all den Jahren bin ich immer schneller geworden mit zöpfeln aber da die Mähne nun fast 1 Meter lang ist dauert es doch jedesmal seine Zeit. Die Weide musste ich ja auch noch abmisten, ach du grüne neune, das war vielleicht ein Akt. Zugleich zum abmisten gab es eine Weidepflege, tritt die Grasnarben flach k060  hihihi das hatte so viele Löcher von den Pferden aber kein Wunder nach dem vielen Regen der letzen Tage und Wochen und die werden mir rum gedüst sein.

 9. Februar 2014 : Erika und ich wollten eigentlich wieder einmal zur Mühle rüber reiten aber das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Extra eine halbe Stunde früher waren wir los geritten aber es herrschte April Wetter. Innert ein paar Minuten wechselte das Wetter von einem Extrem in das andere. Kurz vor Abritt gab es sogar einen 5 -minütigen Schneesturm. Das war uns dann zu gefährlich, zumal noch ein Wetteralarm im Umlauf war wegen Windböen, schade. So blieb es beim Rhododendron. Aber der nächste schöne Sonntag gehört der Mühle

*********************************

Woche 7 / 2014

10. Februar 2014 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz um einwenig Bodenarbeit zu machen, dazu gehörten auch ein paar Dehnübungen. Dank des starken Wind konnte der Reitplatz fast komplett abtrocknen, das musste natürlich gleich ausgenutzt werden. Bewaffnet mit Knotenhalfter und Parelliseil konnten wir loslegen. Steade und ich marschierten unsere Runden zum Aufwärmen aber dann starteten wir durch hihihihi. Fein nebenher laufen, Halten, Rückwärts richten und viele Wendungen folgten. Dazwischen gab es immer Mal wieder eine Vor- oder Hinterhandwendung, ein paar Dehnübungen für die Halswirbel durften nicht fehlen. Weiter ging es mit den Seitengängen und Spanischschritt. Ich longierte Steade dazwischen immer mal wieder mit dem kurzen Seil um mich herum. Er lief so super. Steade hört so gut auf die Kommandos, alle Gangartwechsel zeigte ich Steade nur mit meinen Bewegungen an. So galoppierten wir zusammen an, gingen zusammen in den Trab, in den Schritt und zum Anhalten über. Dasselbe auf die andere Seite, genial. Ich habe so ein tolles Pferd. Zwischendurch gehörte auch das herum blödeln dazu. Wir waren beide so konzentriert, ich glaube die hätten uns im Zirkus gleich genommen hihihihi. Hat echt irrsinnig viel Spass gemacht.

11. Februar 2014 : Chanti und ich hatten uns eigentlich verabredet, um mit Steade & Rambo spazieren zu gehen. Das Wetter wurde jedoch sooo schön, das wir kurzerhand umdisponierten. Sprich heute reiten, dafür die Pferde am Donnerstag stehen lassen, da wir ja am Freitag eh sehr früh los müssen für die Pferdemesse in Friedrichshafen. Und zudem melden sie am Donnerstag auch grauenhaftes Wetter. Damit alle Pferde bewegt wurden nahm ich Rambo als Handpferd mit, so konnten wir Steade, Funny und Rambo bewegen. Ein super schöner Ausritt und man merkt bereits, das die Abende wieder länger Hell sind.

12. Februar 2014 : ursprünglich wollte ich diesen Mittwoch nicht zu den Pferde fahren aber in dieser Woche geht alles einwenig drunter und drüber. Das Wetter wieder Frühlingshaft, musste ich natürlich auf den Reitplatz mit Steade. Da mir am Abend keine Zeit blieb, machte ich mich über den Mittag auf den Weg nach HK. Genial, wenn man nur nicht wieder zur Arbeit hätte müssen, tja. Endlich konnten wir wieder einmal so richtig Galoppieren auf beiden Seiten. All zu lange machte ich jedoch nicht, da die milden Temperaturen Steade recht zu schaffen machen. Er lässt auch seit 2 1/2 Wochen Haare, naja kein Wunder bei solch einem Winter.

Wieder bei der Arbeit, erreichte mich eine erfreuliche Nachricht von Chrigä: Joshua ist auf die Welt gekommen. Ich wünsche Chrigä, Jens und Joshua nur das Beste.

Nach Feierabend ging es direkt zum nächsten Termin, Steade Forever 34

IMAG2671
IMG-20140212-WA0034 IMG-20140212-WA0026

13. Februar 2014 : ich war am Abend nur kurz bei den Pferden und das Futter musste ich auch noch gleich bereit stellen. Zum Glück hatten Chanti und ich Dienstag und Donnerstag abgetauscht, das Unwetter kam nämlich tatsächlich. Das windete und regnete, der Wetteralarm war auch mehrmals eingegangen, hässlich. Und schnell wieder nach Hause an die Wärme. Morgen müssen wir ja sowieso ganz früh auf -> Pferdemesse wir kommen freu freu freu..

14. Februar 2014 : Pferdemesse Friedrichshafen mit Chanti, Virg, Erika, Uschi, Renata, Andy und Nadine und Diana werden wir auf Deutschem Boden auch antreffen.

Ein absolut genialer Tag an der Messe, alle haben wir viel gekauft, auf der Nachhause Reise wurde es etwas ruhiger, wir waren ja alle so was von ko hihihiih

Button Fotoalben 2014 --> 14.0214

114-02-2014 081 114-02-2014 110
114-02-2014 019 114-02-2014 052

15. Februar 2014 : Frühlingsausritt mit Chanti. Ich konnte endlich wieder einmal mit Glücksrad reiten, den die Stübben Zügel kamen am Freitag mit der Post. Die Karabiner mussten ja ausgetauscht werden, da sich diese immer lösten während dem Reiten.

16. Februar 2014 : Ausritt mit Erika, wir liessen die Messe Revue passieren. Als ich in den Stall kam lag Steade flach in den Spänen, er sah dann aus wie ein Tannenbaum mit Lametta hihihii

*********************************

Woche 8 / 2014

17. Februar 2014 : Steade longiert

18. Februar 2014 : -

19. Februar 2014 : super Reitplatz Bedingungen. Der Reitplatz schrie förmlich nach uns, was wir natürlich auch ausnützten. Steade hatte recht Power, im Galopp waren wir also voll dabei hi hi hi

20. Februar 2014 : Ausritt mit Chanti, es war recht lange hell. Wir konnten bei der Endlosschlaufe sogar einwenig traben, wow.

21. Februar 2014 : -

22. Februar 2014 : Luca und ich nahmen heute Danah mit in den Stall, den sie durfte Steade reiten. Kaum auf Steade meinte sie: oooo Tanti, Steade ist aber Gross hihihihi

Button Fotoalben 2014 --> Februar 14

1Blitz in Bettlach 22
1Blitz in Bettlach 27 1Blitz in Bettlach 37 1Blitz in Bettlach 150

23. Februar 2014 : bereits vor 9 Uhr stand ich auf der Weide um diese abzumisten, erledigt. Nun konnte der schönere Teil des heutigen Tages folgen J.

Erika und ich starteten nämlich auch eine Stunde früher als sonst, da wir seit langem wieder einmal zur Mühle wollten. Gesagt getan, einfach immer wieder eine der schönsten Strecken bei uns im Buächiberg. Wir konnten richtig viel traben und vorallem auch Bergauf. Natürlich wurden auch heute Shopping News ausgetauscht, man muss ja schliesslich auf dem Laufenden bleiben hi hi hi unsere Pferde werden auch denken, naja zum Glück wissen wir nicht alles.

*********************************

Woche 9 / 2014

24. Februar 2014 : Steade und ich hatten beide ein Hoch auf dem Reitplatz hihihihi heute lief es wie am Schnürchen. Top motiviert schrieb ich gleich Silvia eine SMS wegen Reitstunden, die Saison ist eröffnet, Mitte März geht es wieder los *freu*

25. Februar 2014 : -

26. Februar 2014 : Ausritt mit Chanti. Wir entschlossen uns, die etwas grössere Runde zu reiten, da wir Morgen streiken oder zumindest Chanti. Kurz nach 16 Uhr sassen wir auch bereits auf den Pferden und kamen trotz längerem Ausritt fast vor dem Eindunkeln Nachhause. Bald können wir die Leuchtsachen wieder in unsere Winterkisten versorgen Jupie. Steade bekam nach dem Ausritt Mash. Seit 3 Wochen sind meine Stübben Zügel retour, die Karabiner wurden ersetzt, hoffen wir Mal das sich keiner mehr während dem Reiten öffnet, tz. Nun kann ich endlich wieder mit dem Glücksrad reiten.

27. Februar 2014 : ausnahmsweise longierte ich Steade an einem Donnerstag aber diese Woche fügen wir uns mehr oder weniger dem Wetter. So gab es heute Stangenarbeit an der Longe. Steade lief am Anfang recht faul, mit der Zeit waren wir dann etwas motivierter unterwegs. Steade lief sehr schön vorwärts / abwärts. Füsse vom Sand befreien und ab in die Box wo es eine Ladung Heu gab. Kaum Steade versorgt und das ganze drum herum fing es an zu regnen, gefolgt von Windböen. Hui gerade noch mal Glück gehabt.

28. Februar 2014 : meine Schabracken Vorratskammer wurde aufgestockt smile. Im WEISS Rausch

7809-4-eskadron_schabrak_platinum_dubble a57048-l2

 1. März 2014 : ich war am späteren Nachmittag in den Stall gefahren um Steade’s Fesselbehang zu shamponieren. Eine kleine Hufpflege konnte auch nicht schaden.

 2. März 2014 : Ausritt mit Erika, wir ritten den Rhododendron Kehr.

*********************************

Woche 10 / 2014

 3. März 2014 : viel Regen, der Reitplatz so la la, machte ich mich mal auf den Weg zum Roundpen. Dort sah es richtig super aus, so konnten Steade und ich auch fleissig arbeiten. Zum Arbeiten nahmen wir mit, ein Knotenhalfter, ein Seil plus Gerte. Steade und ich hatten so einen Spass im Roundpen, wir wechselten von Übung zu Übung. Wir machten viele Dehnübungen, ein paar Runden frei longiert. Klappte sogar mit dem Anhalten aus dem Trab heraus, genial. Wir waren in ständigem Wechsel. Spanischschritt und sonstige Kunststücke wurden abgerufen. Wieder kurz frei longieren mit kleinen Volten um mich herum, rückwärts richten und ab in den Galopp. Einfach der Wahnsinn wie fein Steade auf meine Kommandos reagiert. Steade im Galopp, ein kurzes Pfeifen und schon kam Steade im Galopp auf mich zu. Ich liebe diese Arbeit mit ihm und Steade macht es auch Spass, das sieht man wie konzentriert er mitmacht. Nach 35 Minuten hörten wir auch auf.

 4. März 2014 : -

 5. März 2014 : ich war wie bereits Montags im Roundpen aber dieses Mal nahm ich Rambo mit dazu. Hui da ging vielleicht die Post ab. Die Beiden wussten gar nicht wie doof tun. Rambo zwickte die ganze Zeit Steade in den Hintern und Steade bockte darauf hin los. Die Beiden verausgabten sich total hihihi. Steade mit seinem schwungvollen Galopp begrub noch fast Rambo unter sich, das sind mir auch zwei Deppen. Da ich schon früh im Stall war und auch nur 30 minuten im Roundpen war, konnte ich sogar noch Steades Zöpfe komplett neu zu machen. Schnell bin ich ja mit den Zöpfen aber dauert trotzdem immer seine Zeit.

 6. März 2014 : Ausritt mit Chanti, der Frühling ist im Anmarsch, so schön.

 7. März 2014 : Martina deckte mir Steade ab.

 8. März 2014 : Ausritt mit Uschi und Tilli, endlich hat es geklappt. Uschi ist ja nun schon ein paar Monate in HK aber irgendwie wollte es einfach nie klappen mit unserem ersten gemeinsamen Ausritt. Der Frühling ist immer noch da und hält auch an, wenn man nächste Woche anschaut. Leider ging die Bise recht stark, so dass ich Steade nach dem Ausritt doch nicht abdecken wollte. Hoffen wir auf Morgen.

Da der Reitplatz so verlockend gut aussah, liess ich es mir nicht nehmen, nach dem Ausritt noch ein paar Ründchen im Galopp zu flitzen. Steade fand das nicht so toll, noch mehr arbeiten und Fressenszeit war doch auch schon lange, huch. Steade tat einwenig bockig, was er ja sonst gar nie ist. Naja, waren paar zügige heftige Runden darunter, der Powerfriese hat wieder einmal zugeschlagen J.

Am Abend hatten wir unser Stallkolleginnen Essen mit Uschi, Renata, Virg und unseren Männern. Ein wunderschöner Abend

 9. März 2014 : Winter? Frühling oder bereits Sommer????? War das ein Traumwetter und soooo warm. Für Erika und mich war klar, dieses Mal sollte uns der Weg nicht in den Wald führen. Wir ritten alles der Sonne entlang Richtung Gossliwil. Die ganze Schweiz war unterwegs. Unsere Gegend ist ja sehr beliebt für Motorräder, auch für Raser. Jedenfalls trafen wir einige von diesen Objekten an oder gleich ganze Inliner Gruppen. Da durfte eine riesen Schafherde nicht fehlen. Ein wunderschöner Ausritt. Nach dem Ausritt wurde das Pferd natürlich nicht mehr eingepackt.

Steade versorgt, trudelte auch bereits Virginia ein mit ihrem Gottenkind Malea. Ihr Traum sollte heute in Erfüllung gehen, Rambo reiten. Es wurde gestriegelt und gebürstet, der Kleine lässt recht viel Fell. Am Schluss waren wir alle weiss vom Pelz. Auch mit Rambo blieben wir an der Sonne, jedoch in die andere Richtung, Tscheppach. Rambo fand das ganze natürlich nicht so toll, in dieser Hitze arbeiten und dann noch was auf dem Rücken tragen. Na das geht doch gar nicht, er tat recht zickig beim Führen.

Im Stall retour gab es für den Kleinen dafür ein extra Mash. So und jetzt endlich mal Nachhause.

Nach nur 1 1/2 Stunden zu Hause, holte mich Cahnti bereits um 18 Uhr wieder ab um die Pferde eindecken zu gehen.

 Button Fotoalben 2014 --> März 14

1-9-03-14 001
1-9-03-14 011 1-9-03-14 007

*********************************

Woche 11 / 2014

10. März 2014 : kurz nach 11 Uhr flitze ich mit einem Sandwich bewaffnet in den Stall um Steade und Funny abzudecken. Herrlich diese Sonne, so konnte jeder Mittag sein.

Steade und Rambo bekamen zum normalen Mittagessen Banane und Äpfel dazu. Geburtstagsgeschenk für die Pferde, Steade wird 9 Jahre jung.

anniv-09
a020

HAPPY BIRTHDAY STEADE

anniv-09

nach dem Feierabend es nochmals zu Steade, ich wollte unbedingt einwenig Platzarbeit machen, schliesslich müssen wir für die Reitstunde üben. Steade war am Anfang recht faul, zog sich so eine Weile hin und dann blühte er plötzlich auf. Im Galopp hatte er dann wieder kein Mass tzzzz so aufgedreht, das er mir aus dem Schritt heraus versuchte anzugaloppieren. Auf der langen gerade liess ich ihm sein das Tempo, heilige Zeit, ab die Post.....und Feierabend.

11. März 2014 : Erika deckt von DI - DO jeweils am Mittag Funny und Steade ab. Viiiiielen Dank Erika aa010

12. März 2014 : ich war mit Steade im Roundpen, wir hatten wieder viel Spass. Steade ist immer ganz konzentriert bei der Sache und “schillt” mich seitwärts an, a la: was kommt den als nächstes? Feines Pferd hihihiih

13. März 2014 : einfach genial dieses Wetter. Chanti und ich ritten Richtung Gächliwil, Gott dort war ich schon Ewigkeiten nicht mehr. Eine tolle Strecke, die alles über Feldwege führt, ideal um das schöne Wetter in vollen Zügen zu geniessen.

14. März 2014 : Chanti deckt Steade am Mittag ab, Meerci

15. März 2014 : Ausritt mit Erika, ausnahmsweise an einem Samstag. Wir ritten unseren geliebten Rodo Kehr bei Sonnenschein J. Ich schnitt Steade noch einwenig von der Mähne ab, Spliss schneiden hihihii

16. März 2014 : vor dem Mittag machte ich mich auf den Weg zu Steade, zuerst war es noch recht frisch und bewölkt. Kaum waren die Wolken weg wurde es richtig warm. Ich sattelte Steade und machte mich auf den Weg zum Reitplatz. Schliesslich müssen wir ein letztes Mal üben vor Mittwoch, weil dann heisst es wieder Reitstunde, hui. Mal schauen was Silvia meint, meine Kondition war heute so, naja. Dabei bin ich ja seit HK ständig am joggen damit ich fit bin / bleibe für die Reitstunden. Steade lief schön, Galopp war schön gemütlich. Obwohl er mir nach dem 3 Galopp ständig versuchte anzugaloppieren, da funktioniert dann sogar ein Galopp aus dem Schritt heraus, so etwas ungeduldiges. Für Steade und Rambo gab es nach getaner Arbeit Mash und eine Ladung Heu. Ich widmete mich bei dem schönen Wetter noch der Lederpflege, nötig war es. 

*********************************

Woche 12 / 2014

17. März 2014 : so tolles Wetter, da musste ich fast über den Mittag zu den Pferden flitzen. Ich longierte noch gleich Steade, herrlich dieses Wetter.

18. März 2014 : -

19. März 2014 : am Nomi hatte ich frei genommen um die erste Reitstunde der Saison ohne Stress geniessen zu können. Um 14 Uhr war ich dann auch bereits im Stall und konnte so, sogar noch die Weide vor dem Reiten abmisten. Nun konnte die Session Pferdepflege starten. Ich schrubbte und putzte bis Steade Lackschwarz war hi hi hi. Aus den vielen Zöpfen wurde ein Russischer Zopf. Steade merkte genau das etwas anders war als sonst, ich merkte es an seiner ganzen Art. Kaum auf dem Reitplatz dasselbe Spiel. Er war gar nicht gut aufgelegt für die Reitstunde und das sollte ich noch zu spüren bekommen. Als Silvia auf den Platz trat, waren Steade und ich bereits warm geritten aber von geschmeidig und locker noch keine Spur zu sehen. Steade schenkte mir heute rein gar nichts eher im Gegenteil, ich merkte wie er sich nervte. Das er sich aufregt, zeigt er mit dem ständigen misten auf dem Platz. Wir versuchten unser Bestes. Wir ritten dann vor allem viele grosse und kleinere Wendungen mit Tempiwechsel. Das einzige was wirklich einwandfrei funktionierte war das Galoppieren. Wir legen das Mal zu den schlechten Tagen.

Mit Silvia habe ich abgemacht, das meine Reitstunden zukünftig 15 min später beginnen werden. So habe ich auch keinen Stress mehr beim Pferd parat machen und kann Steade sogar vorab die 15 Minuten warm reiten. Die Stunde werden wir auch etwas verkürzen und Silvia soll Steade nun jedes zweite Mal reiten.

20. März 2014 : Ausritt mit Chanti Richtung Tscheppach alles zwischen den Feldern durch. Traumhaft dieses Wetter ab Samstag soll ja damit fertig sein, sniff.

21. März 2014 : ich flitzte am Abend noch extra in den Stall um die Weide abzumisten, vor dem grossen Regen.

22. März 2014 : der Regen kam tatsächlich, hässlich. Zum Glück musste ich arbeiten, eine gute Ausrede um im Trockenen zu bleiben *grins*.

23. März 2014 : Ausritt mit Erika, der Winter meldete sich zurück. Hässlich diese Kälte, dick eingepackt machten wir uns auf den Rhododendron Kehr. Zuvor mistet ich noch die Weide ab. Das warme Mash gab es gerade zur rechten Zeit

*********************************

Woche 13 / 2014

24. März 2014 : Zuhause Sonnenschein unterwegs zum Stall plötzlich ein kleiner Schneesturm und siehe da, HK im Nebel. So ein ungemütliches Wetter, ich schaute nur schnell nach den Pferden und dann machte ich mich wieder auf den Weg nach Hause.

25. März 2014 : heute sah die ganze Sache schon etwas anders aus aber kalt war es dennoch, wo ist das warme Wetter von letzter Woche geblieben?!? Naja immerhin schien die Sonne. Ich war schon recht früh im Stall und hatte genügend Zeit um Steade und Rambo zu putzten. Chanti und ich machten uns auf den Rhododendron Kehr und Rambo durfte als Handpferd mitkommen. Das musste ich ihm natürlich nicht zweimal sagen, einmal rufen und schon stand Rambo neben mir: Jupie, ich darf mit. War ein sehr schöner Ausritt. Rambo schwitzte sogar einwenig von den paar Trabstrecken.

26. März 2014 : heute war es soweit, Silvia ritt Steade. Hui, freute ich mich schon aufs zuschauen. Bevor es jedoch dazu kam, musste auch ich meine Arbeit erledigen und zwar im Eiltempo. Steade musste geputzt werden, dazu gehörte auch satteln und warm reiten. Als Silvia auf den Reitplatz kam, konnte sie gleich loslegen. Vom Sattel aus gymnastizierte Silvia Steade, da ich ja immer das Gefühl habe das wir nicht wirklich so beweglich sind oder dann nur einseitig. Dann ging es los im Trab und Galopp.

Fazit von Silvia: Steade läuft gut, viel besser als noch letztes Jahr als sie ihn das letzte Mal ritt. Die Tempi und Übergänge seien vor allem viel besser und konstant. Beim galoppieren staunte Silvia nicht schlecht, das aus dem Schritt heraus angaloppieren klappe ja echt klasse. Ich habs ja gesagt, da waren wir fleissig, klappt manchmal sogar aus dem Halt heraus hihiihhihi natürlich ein Hammer Gefühl. Und weil es so gut war, wird Silvia Steade nächsten Mittwoch gleich nochmals reiten.

27. März 2014 : ein wunderschöner Ausritt mit Uschi alles der Sonne entlang. Es wird langsam aber sicher wieder wärmer, deshalb wurde diese Nacht wieder umgedeckt. Das waren noch Zeiten als es im Winter winterlich blieb und im Frühling frühlingshaft warm wurde, dieses ewige hin und her mit ab - und umdecken macht mich ganz nervig.

Chrigä holte für uns alle in Messen Futter, vielen lieben Dank Chrigä.

28. März 2014 : -

29. März 2014 : ich war erst am Nomi in den Stall gefahren, den Zuhause musste ja schliesslich auch einiges erledigt werden. Im Stall angekommen, weit und breit keine Menschenseele zu sehen. Ich band Steade im Stallgang an und nahm mir gaaaanz viel Zeit um Steade zu putzen. OK, mache ich ja immer hihihi. Jedenfalls genossen wir die Stille im Stall und das schöne Wetter erst. Ich überlegte mir lange, ob ich Steade reiten soll oder nur longieren wegen der Schiefe. Ich entschied mich dann fürs Reiten, jedoch nur 30min.

Auf dem Reitplatz lief es richtig super. Ich machte die gleichen Übungen zum Aufwärmen, wie Silvia letzten Mittwoch. Die ganzen 30 Minuten funktionierte alles so fein und geschmeidig, am liebsten wäre ich gar nicht mehr ab dem Pferd gestiegen. Aber Steade hatte so gut mitgemacht, das war seine Belohnung. Der Beritt von nur einem Mittwoch merkte man bereits extrem. Der Galopp aus dem Schritt heraus ist ein Traum. Noch abreiten und fertig.

Bei dem schönen Wetter musste ich einfach noch ein paar Sachen im Stall erledigen. So shamponierte ich zuerst Steades Fesselbehang und anschliessend wurde das ganze Lederzeug eingefettet, vor allem dem Sattel widmete ich viel Zeit. Der wurde in letzter Zeit ziemlich vernachlässigt.

Heute kam mein neuer UVEX Reithelm inklusive Strass Veredelung, Hammer.

IMAG3142 IMAG3143 IMAG3144 IMAG3123

30. März 2014 : vor einer Woche noch mit Wintermantel im Gepäck, sah das heute schon ganz anders aus, herrlich. Als ich im Stall ankam, waren die Pferde zuhinterst auf der Weide. Also erledigte ich zuerst andere Sachen. Ich war noch kurz Unten auf dem Waschplatz etwas holen, als ich dort zur Tür heraus stampfte und Steade vor mir sah Er hatte mich wohl doch gehört und kam zum Paddock runter. Ich lief dann zum Eingang unseres Stalltraktes, wo Steade bereits am Fester der Boxentüre klebte hihihi Depp.

Ich machte Steade parat für den Ausritt, obwohl, heute zog ich anstelle meiner Reitstiefel die Joggingschuhe an. Ich wollte zu Fuss mit Erika und Niels mit, da bald der Osteo zu Steade kommt. Das hat riesigen Spass gemacht, wir wählten natürlich trotzdem die grosse Route und die Trabstrecken durften deshalb auch nicht fehlen. War aber schon anstrengend aber mit Steade klappt das schon super. Wir machten einen kurzen Zwischenstopp um ein paar Fotos zu machen Und schon ging es weiter, jupie.....

Kaum zu Hause piepste mein Handy, mein Götti schrieb mir eine Nachricht, ob ich spontan Zeit hätte mit ihm zusammen Steade zu besuchen. Hui und wie, schon sooo lange warte ich auf diesen Tag. Mein Götti der doch selber so ein begeisterter Rössler ist und früher selber Pferde hatte aber leider nicht mehr in der Gegend wohnt. So ergab es sich in all den Jahren leider nie, das ich meinem Götti Steade zeigen könnte. Und heute war es nun endlich soweit. Mir musste man das natürlich nicht zweimal sagen und sofort machte ich mich erneut auf den Weg zu Steade und Rambo.

Ich zeigte meinem Götti die ganze Anlage, wie die Pferde im Offenstall leben und natürlich meine beiden Jungs. Mein Götti war ganz begeistert und meinte auch, die Pferde hätten hier wirklich ein Paradies, schöner könne man es nicht haben. Meine beiden Pferde fanden das wie immer auch toll, knuddeln und im Mittelpunkt stehen, ja das sind meine Pferde. Das waren 2 super schöne Stunden die wir in HK verbrachten. Merci vöumou fürä Bsuäch, ig ha mi so fescht gfreut di wieder einisch z gseh und über üsi Liedäschaft chönnä z’plaudärä, Liebs Griässli Rebi.

 Button Fotoalben 2014 --> März 14

230-03-14 008 230-03-14 010 230-03-14 011 2IMAG3152

*********************************

Woche 14 / 2014

31. März 2014 : ich war mit Steade im Roundpen. Wir genossen das rum blödeln.

 1. April 2014 : -

 2. April 2014 : schön, wenn man wieder jeden Mittwoch um 15.15 Uhr Feierabend machen kann. Gut, Feierabend ist die etwas falsche Wortwahl, genau 1 Stunde habe ich jeweils Zeit um Steade Reitstunden tauglich zu haben. Da heisst es zack zack und ja kein herum trödeln. Aber passt ganz gut. Als ich in den Stall kam waren alle Pferde auf der Weide. Ich holte das Putzzeug, legte den Sattel an seinen Ort als ich ein Getrampel hörte. Das kann ja nur Steade sein, wie bereits am Montag musste er mich gehört haben. Jedenfalls kam er sofort zu mir a la faul rumhängen genügt nicht, ich will noch was spannendes machen.

So nun aber los, das heisst auf die Tube drücken und Vollgas beim putzen. Für mich jedesmal eine echte Herausforderung, da ich Steade ja ohne Stress Stuuuunden putzen kann. Was ich von meinen Reiterkolleginnen auch immer anhören muss, wie langsam ich doch wäre oder typisch. Naja, einmal die Woche schaffen auch wir das innert 30 Minuten.

Pünktlich um 16.15 Uhr sass ich dann auch auf Steade und konnte mit dem Warmreiten beginnen. Ich merkte bereits im Schritt wie geschmeidig Steade lief, sowie letzten Samstag und eben nicht so wie die vorderen Male. Pünktlich um 16.30 Uhr kam Silvia und übernahm Steade für den Beritt. Steade bekam von Silvia als erstes einen Apfel, ob dies ein Bestechungsversuch war?

Sah echt klasse aus was die Beiden da machten, Steade wurde von Silvia immer wieder gerühmt. Nach der Stunde drehte sie sich zu Steade und meinte: das hast du wirklich super gemacht. Er wusste es, ich musste lachen, wie er uns anschaute. Schlitzohr

Steade wurde abgespritzt und Boxenklar gemacht, schliesslich war ja auch bereits Fütterungszeit. Rambo musste dafür dran glauben, Mission Schweif shamponieren stand ganz oben auf meiner Liste. Der Kleine kratzt sich seit ein paar Tagen wieder mächtig. Also wurde geschrubbt und gescheuert.

 3. April 2014 : Ausritt mit Chanti bei herrlichem Wetter. Jakob erzählte uns, das der eine Weg quer durch den Wald wieder offen ist. Der Weg wurde vor ca. 4-5 Monaten neu gemacht und war seither gesperrt worden. Natürlich wollten Chanti und ich den neuen Weg gleich begutachten. Sieht echt klasse aus, eine schöne neue Trabstrecke hihiih

 4. April 2014 : heute kamen meine 2 Jäcken und 2 ärmellosen Shirt von Sandra retour. Alle 4 Sachen sind wunderschön geworden, vielen Dank Sandra für das wunderschöne Besticken, es sieht einfach nur Hammer aus.

6-04-14 041 6-04-14 043
6-04-14 046 6-04-14 048

 5. April 2014 : Luca und ich waren fast den ganzen Tag unterwegs, deshalb wollte ich Steade eigentlich stehen lassen. Das schöne Wetter war aber so verführerisch, das ich doch nicht wieder stehen konnte und in den Stall zischte.

Niemand war mehr im Stall, so dass Steade und ich den Reitplatz für uns alleine hatten. Wir übten an vielen Sachen, das eine ging besser das andere weniger. Wir hatten schon bessere aber auch schlechtere Tage. Nach dem Reiten versorgte ich Steade und mistete noch gleich die ganze Weide und Boxe ab.

 6. April 2014 : Erika und ich ritten den Rhododendron mit extra Schlaufe neuer Weg. Diesen nahmen wir dann auch gleich im Trab, sooo schön und so schön lange cool, für die Pferde weniger hihiihih nächsten Sonntag wollen wir dann wieder einmal zur schönen Mühle reiten.

Im Stall zurück bekam Steade neue Zöpfe und dann war auch bereits Fütterungszeit.

um halb 5 waren Luca und ich nochmals in den Stall gefahren mit meiner Schwester Sandra, Mann und Anna zusammen. Wir zeigten der kleinen Anna die Pferde, spontan kamen noch meine Eltern dazu.

Button Fotoalben 2014 --> April 14

a6-04-14 006 a6-04-14 008 a6-04-14 012 a6-04-14 022

*********************************

Woche 15 / 2014

 7. April 2014 : einfach nur herrlich. Statt longieren oder RP entschied ich mich für einen Spaziergang mit Steade. War das schön an der Sonne, wir liefen alles über die offenen Felder Richtung Wald und drehten im Wald noch eine Runde, so schön.

 8. April 2014 : -

 9. April 2014 : Steade in Beritt bei Silvia. Sah super aus zum zuschauen.

10. April 2014 : heute kam der Osteophat zu Steade nachdem ich selber am Dienstag beim Physiotherapeuten war. Lustig oder eher tragisch, Steade und ich haben genau die gleichen Baustellen. Bei mir musste Dani ganz viele Blockaden lösen, vor allem beim Sakralgelenk. Durch diese Blockaden kamen bei mir die Schmerzen im Rücken und den Schulterblätter zustande, auch beim Hals musste er beidseitig etwas lösen.

Stephan kam das erste Mal Steade anschauen. Hätte man nun etwas röntgen müssen, wäre dies bei Stephan möglich gewesen, da er im Stall auch röntgen kann. Ich führte Steade an der Hand vor, zuerst im Schritt danach im Trab. Auf dem Reitplatz dann kleine Volten Linke- und Rechtehand im Trab. Danach begann die Untersuchung direkt am Pferd. Probleme im Genick und Hals auch durch den hinteren Rückenbereich ausgelöst, vor allem die eine Seite war betroffen (Verhärtungen der Muskeln im Rückenbereich). Dies erklärt auch den schrägen Schweif der letzten Tage. Steade hielt ohne einen Mux zu machen schön brav hin, er wusste genau wie gut ihm die Behandlung bekam. Das ganze lösen dauerte seine Zeit und Stephan erzählte viele Interessante Sachen. Das heisst nun, 2 Tage Pferd stehen lassen und am 3 Tag longieren, wenn nötig ausgebunden.

11. April 2014 : die Equiline Schabracken von der Pferdemesse sind eingetroffen, hui. Freude herrscht bei Renata und mir.

IMAG3293 IMAG3299
IMAG3300

12. April 2014 : Luca und ich waren am späteren Nachmittag mit beiden Autos in den Stall gefahren. In meinem Auto lag die neue Mistkarrette und Luca brachte mein Bike in den Stall, da ich am Sonntag mit Rambo mit dem Bike mit will. Steade hat ja noch Schonfrist nach dem Osteo, also longieren dürfen wir ja.

13. April 2014 : um 9.15 Uhr war ich bereits mit Steade auf dem Reitplatz zum longieren. Wie mit dem Osteo besprochen, wurde Steade zum longieren ausgebunden. Ich hatte schon lange nicht mehr mit Hilfsmitteln longiert. Also wurden die Laufferzügel zu Dreieckszügel verschnallt. Steade wehrte sich am Anfang einwenig dagegen, so ein Mist aber auch, je länger wir longierten desto besser lief er damit. Die letzte Halbzeit ein Traum, Steade hatte kapiert was ich von ihm wollte, seine Nase war nur noch am Boden *freu*

Anschliessend wurde Rambo enthaart, was ihn gleich 20kg schlanker wirken liess hihihihi Um 11 Uhr startete der Ausritt mit Erika und Uschi. Mein Pferd das Bike und Rambo als Handpferd. Ganze 2 Stunden waren wir unterwegs, im Schritt und flotten Trab aber für Rambo und mich kein Problem. Hat mega Spass gemacht und ein paar Fotos mussten natürlich auch gemacht werden.

Button Fotoalben 2014 --> April 14   und      My Shetty Rambo --> Fotos 2014

213-04-14 013 213-04-14 017
2IMAG3316 213-04-14 004

*********************************

Woche 16 / 2014

14. April 2014 : es ging ein frisches Lüftchen, trotzdem machte ich mich mit Steade auf den Weg in den Wald. Wir waren eine gute Stunde unterwegs. Nach dem Spaziergang musste noch die Weide abgemistet werden, die neue Mistkarrette konnte also eingeweiht werden.

15. April 2014 : -

16. April 2014 : heute ging die Bise noch kräftiger und der Kälteeinbruch war auch deutlich zu spüren. Zudem trocknete der starke Wind die Weiden und den Reitplatz komplett aus. Beim Weide abmisten fühlte ich mich, als ob ich in der Wüste wäre, jedenfalls was den Boden anbelangte, Gras haben wir natürlich *grins*

Von Silvia bekam ich am Nomi eine Nachricht aufs Handy, ob wir die Reitstunde trotz des Sturmes durchziehen wollen. Sie war bereits bei 2 Kunden die während dem Reiten aufgeben mussten. Der Reitplatz zu staubig, Pferde die mit dem Wind nicht klar kamen aber all dies stört Steade und mich nicht wirklich. Steade ist Wind gewohnt und der Reitplatz ist nun sowieso kein Problem mehr seit der automatische Bewässerungsanlage. Eine geniale Sache, ich kam in den Genuss diese zum ersten Mal zu testen.

Als Silvia den Reitplatz betrat waren Steade und ich bereits Startklar. Die Bodenverhältnisse ein Traum und Steade schön artig wie gewohnt. So konnte die Reitstunde beginnen, heute ritt ich die Stunde. Steade lief sehr schön, wir hatten keine Kämpfe (bis auf einmal hüstel hüstel) und harmonierten sehr gut zusammen. Von Silvia gab es am Schluss der Reitstunde ein grosses Lob. Wir übten soooo viele neue und alte Sachen.

Ich musste auf der Volte traben, Übergang in den Schritt, zwei Schritte nach vorne mit einer zusammenhängenden halben Vorhandwendung und gleich wieder antraben auf gleicher Hand.

Eine weitere Übung war das Galoppieren auf der grossen Volte, Trabübergang, auf der offenen Seite eine kleine Volte anhängend (eine 8 geritten ), was einen Handwechsel zur Folge hatte und weiter ging es im Galopp. Gleiches Spiel auf die anderen Hand. Wir ritten Schlangenlinien, Galopp ganze Bahn mit Handwechsel.

Auch anstrengend waren die Tempiwechsel vom zügigen Schritt in den versammelten Schritt, weiter im zügigen Trab bis zum versammelten Trab und dies im Wechsel mit den Paraden. Je länger wir die Übung ritten, desto feiner reagierte Steade an den Hilfen. Wir hatten recht viel gelernt und war einfach nur wunderschön.

Nach der Reitstunde kamen Coci (mis Gotti) und ihr Mann Thom mit Hund Java in den Stall. Sie begrüssten meine Pferde und ich zeigte ihnen das Steade Rambo Paradies in HK. Java schien die Weide auch zu inspirieren, sie galoppierte im Renngalopp mit wilden rechts und links Haken über unsere Weide. Jupiiieeee Vielen lieben Dank für den Besuch.

17. April 2014 : Juhu, das Osterweekend steht vor der Tür aber leider soll das Wetter die ganzen 4 Tage ziemlich mies werden a045. Am Samstag ist doch unser Osterausritt nach Rüti geplant und nun melden sie Dauerregen. Aber noch ist das Wetter schön, deshalb beschlossen Chanti und ich das auch noch auszunützen mit einem längeren Ausritt, schliesslich haben wir ja Morgen frei. Um 18 Uhr sassen wir auf den Pferden und wählten den 2 -stündigen Mühle-Kehr. Aaaa so traumhaft diese Abendstimmung, die Sonne schien, alles am blühen, was will man mehr. Wir genossen den ganzen Ausritt in vollen Zügen und einen Galopp auf einer Grasnarbe durfte auch nicht fehlen hüaaaa, genial. Wir kamen kurz nach 20 Uhr im Stall zurück, die Sonne schien noch immer. Und Morgen? Nein, wir wollen Sonne, sniff.

18. April 2014 : freeeei. Ein Blick nach Draussen, hui schon eine recht dunkle Angelegenheit. So entschied ich mich, sofort in den Stall zu fahren, der Regen wartete förmlich auf sein Timing. Steade kam auch gleich von der Weide als er mich sah und wir konnten mit putzten loslegen. Der Reitplatz war frisch gefahren und bewässert worden, ooo wäre ich da gerne über den Platz galoppiert aber heute stand longieren auf meinem Programm. Tja, so drehte Steade seine Runden um mich herum und ich träumte vom Galopp hihihiih. Ich longierte wieder mit den Dreieckszügeln und schaute das Steade egal ob im Schritt, Trab oder Galopp zügig v/a lief. Er macht das wirklich super, beim vorwärts bin ich recht gefordert. Meinen Teil an Sport hatte ich somit auch gleich getan. Wir waren so konzentriert bei der Sache, das plötzlich bereits 45min vergangen waren, hups. Während dem longieren fing es leicht an zu Regnen, die Weide schaffte ich auch noch im Trockenen. Bereits auf der Heimfahrt kam das Nass, bäh grusig.

19. April 2014 : Osterausritt mit Erika, Uschi, Chanti & Sandra. Wie bereits seit längerem geplant, ging es heute mit den Pferden Richtung Rüti. Leider spielte das Wetter auch dieses Mal nicht mit, ja, sogar die Winterkleider mussten hervor geramscht werden. Der Ausritt war genial, wir hatten viel gelacht und gequatscht, schade nur, das dass Wetter uns wieder einmal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Nichts desto trotz genossen wir die schöne Strecke mit den vielen langen Trab Möglichkeiten. Zurück im Stall Pferde versorgt, gab es bei Erika und Chanti im Stall ein feines Apero das Uschi organisierte. Vielen lieben Dank an Uschi.

Button Fotoalben 2014 --> April 14

20. April 2014 : am Abend sind Luca und ich kurz in den Stall gefahren um die Pferde zu decken. eine leckere Banane durfte natürlich nicht fehlen niami niami....

Video --> leckere Banane

*********************************

Woche 17 / 2014

21. April 2014 : Chanti und ich dateten auf dem Reitplatz., trotz Regen und Wind waren die Bedingungen top. Nach der Arbeit auf dem Reitplatz drehten wir noch eine kleine Runde um den Hof. Ich shamponierte anschliessend noch Steade’s Fesselbehang und die Ledersachen wurden auch noch eingefettet. Feierabend

22. April 2014 : -

23. April 2014 : Beritt, Silvia ritt Steade die ganze Lektion und ich schaute ganz gespannt zu. Sah wieder klasse aus. Steade musste ziemlich schwitzen, Galoppwechsel übten die Beiden, sowie Seitengänge und noch vieles mehr. Dafür gab es danach eine Dusche, warm war es ja dafür ausnahmsweise einmal.

24. April 2014 : Chanti und ich genossen einen herrlichen Ausritt zum Rhodo. Heute kam wieder einmal das Glücksrad zum Einsatz.

25. April 2014 : -

26. April 2014 : ich war erst gegen Abend in den Stall gefahren, herrlich diese Atmosphäre und Ruhe um diese Zeit. Ich war mit Steade auf dem Reitplatz und übte die letzten Sachen die mir Silvia in der Reitstunde zeigte und erklärte. Es war recht warm und ich konnte ein weiteres Mal die neue Bewässerungsanlage benützen, schon eine geniale Sache. So hatten wir natürlich die besten Bedingungen die man überhaupt haben konnte.

Steade lief am Anfang recht faul und war auch nicht gerade sehr kooperativ mit mir. So kämpften wir die ersten 15 - 20 Minuten miteinander, es wurde jedoch immer besser. Nach vielen Wendungen und Volten lief es auf beiden Seiten geschmeidig, ja sogar richtig gut. Wir galoppierten sogar zweimal aus dem Stand heraus an, wow. Heute klappte sogar der Galopp auf die Diagonale, der erste Versuch in der Reitstunde misslang ja kläglich. Einen weiteren Versuch startete ich ein paar Tage nach der Reitstunde, nicht wirklich ein besseres Ergebnis. Silvia machte dann die Übung letzten Mittwoch, wie hat sie das nur gemacht?!? perfekt. Als ich nun heute ein drittes Mal probierte war alles gar kein Problem mehr. Tja, da hatten wir von der guten Vorarbeit profitiert würde ich mal meinen hihihihi.

27. April 2014 : -

*********************************

Woche 18 / 2014

28. April 2014 : Regen, Wind, kalt = hässlich. Ich putzte Steade in aller Ruhe und machte mich anschliessend auf einen Regenspaziergang. Dieses mal wählte ich die grosse Runde. Steade war recht aufgezogen, auf der einen Strecke musste er kurz Hengst spielen, zum Glück beruhigte er sich relativ schnell wieder. Nach dem langen Fussmarsch wusste ich auch was ich getan hatte, hui war das anstrengend. Tja, kalt hatte ich jedenfalls nicht mehr *grins*.

Ich sammelte noch Kot ein von unseren drei Pferden für die Proben an den TA, sind wir mal gespannt was heraus kommen wird.

29. April 2014 : heute kam das wunderschöne weisse Strass Ohrengarn von Sandra. Vielen Dank und wie von Sandra gewohnt, einfach nur traumhaft wunderschön, Merci

IMAG3488 IMAG3490 IMAG3489

30. April 2014 : die Reitstunde fiel Wort Wörtlich ins Wasser. So wurde die Situation gleich anderweitig ausgenützt, Mission Melior Futter abholen anstelle Freitags. Luca und ich brachten die Ladung anschliessend noch in den Stall. Dankeschön.

 1. Mai 2014 : ich longierte Steade und mistete anschliessend noch die Weide ab. Vom TA bekam ich auch Bescheid wegen der Kotproben, Steade und Rambo haben keine Anzeichen für Larven Würmer oder ähnlichem. Super

 2. Mai 2014 : unsere geliebte Katze Kira musste uns heute nach 13 3/4 Jahren verlassen.

Seit April waren wir mit Kiri bei 3 verschiedenen Tierärzten. Die letzte Klinik in Basel konnte uns endlich weiterhelfen oder besser gesagt die nötigen Untersuchungen durchführen. So brachte ich Kiri am Dienstag Morgen nach Basel in die Klinik. Am Nachmittag bekam ich die erste Nachricht, verdacht auf Bauchspeicheldrüsenentzündung, dies wurde in einem Schnellbluttest und dem Röntgenbild festgestellt. Da die Spezialistin für das nötige Ultraschallbild nur Mittwochs in dieser Klinik ist, blieb Kiri über Nacht in der Klinik zumal sie die Futteraufnahme einstellte und auch nur noch sehr wenig trank. Am Mittwoch wurde die Bauchspeicheldrüsenentzündung bestätigt, beim Ultraschall fand man ausserdem eine dunkle Stelle beim Darm und die Lymphdrüsen waren auch geschwollen. Es wurde punktiert, Proben des Gewebes entnommen. Die definitiven Ergebnisse kämen aber erst am Freitag, da am DO 1. Mai ja ein Feiertag ist. Für mich brach eine Welt zusammen, dachten wir doch eher an Zahnprobleme, da sie das Futter nicht mehr richtig verbeissen konnte. Wir hatten alles mögliche an Futter versucht zu füttern, nichts, mal besser mal schlechter. Mein Gefühl ahnte bereits das schlimmste, deshalb rief ich am Mittwoch nochmals in die Klinik an, das ich Kira gerne nach Hause holen möchte. Ich hatte so Angst, das sie ihre letzten Tage in einer Klinik verbringen müsste anstatt bei uns. Als ich Kira am Mittwoch Abend in der Klinik abholte war sie bereits recht wackelig auf den Beinen. Ich glaube Kira wusste genau was los war. Sie war die ganze Zeit bei Luca und mir und sogar die zwei Nächte bis Freitag schlief sie bei uns im Bett, was sonst nur Georgi macht.

Der Freitag war gekommen, Luca und ich warteten auf halb elf, den dann sollten die Ergebnisse bei der Klinik angekommen sein. Der Verdacht auf einen bösartigen Krebs bestätigte sich und auch das dieser bereits gestreut hatte. Für uns brach eine Welt zusammen, doch wollten wir Kira so schnell wie möglich von ihren schmerzen erlösen. Deshalb liessen wir bereits ein paar Stunden später unseren Haustierarzt nach Hause kommen. Kira durfte in Lucas und meinen Armen einschlafen. Ein schwerer Schritt für uns Beide, Kira wir vermissen dich unendlich, du hast uns in all den Jahren soviel gegeben. Wir lieben dich und du bleibst für immer in unserem Herzen.

Kira 9.08.2000 - † 2.05.2014

RIP Kira2 RIP Kira1
RIP Kira3
candle4nm

 3. Mai 2014 : es vergeht keine Minute an der wir nicht um Kira trauern.

Das Wetter war düster, grau und regnerisch, passend zu der ganzen Stimmung der letzten Tage. Deshalb wollte ich unbedingt mit meinen Pferden ins Gelände, Kopf frei bekommen. Im Stall angekommen stand Steade bereits vor der Boxentüre und schlug dagegen, ihm war auch langweilig bei dem Wetter.

Ich ritt mit Steade und Rambo den Rhododendron, Rambo war total aus dem Häuschen und ziiiemlich aufgezogen. Die Beiden heizten sich gegenseitig auf und ich versuchte alles zu traben was ging. Unterwegs trafen wir noch Madame Kuh an ausserhalb der Weideeinzäunung, na super, das hatte uns gerade noch gefehlt. Meine Pferde waren soweit anständig aber viel brauchte es nicht und wir wären davon gedüst. Auf dem retour weg waren beide immer noch so voller Power das ich nochmals den steilen Hang hinauf traben wollte, hui schlechte Idee. Ich bekam die Zwei fast nicht mehr in den Schritt, unmöglich, so ging es dann im Schritt nach Hause.

 4. Mai 2014 : Ausritt mit Erika. Letzten Sonntag konnten wir ja unseren Sonntagsausritt leider nicht machen, jedesmal komisch, wenn eine Woche ausfällt. Unseren Friesenausritt möchten wir beide nicht mehr missen. Um so mehr freuten wir uns auf heute. Die Sonne zeigte sich nach langem auch wieder einmal, nur der Wind war recht mühsam. Wir waren fast 2 1/2 Stunden unterwegs und genossen es in vollen Zügen. Herrlich wie alles blüht, einfach traumhaft, wie immer ein super schöner Ausritt mit Erika und Niels, Merci.

Im Stall zurück bekam Steade neue Zöpfe.

*********************************

Woche 19 / 2014

 5. Mai 2014 : heute hatte ich so richtig Lust auf Dressurarbeit, nichts mit laufen oder longieren. Steade’s Motivation war das pure Gegenteil von meiner, bereits beim Putzen hing sein Kopf fast bis zum Boden. Die letzten Tage voller Übermut und kaum wird es einbisschen wärmer kommt die “Schlufiphase”. Trotzdem musste das arme Pferd mit mir auf den Reitplatz und dann Vollgas hi hi hi. Am Anfang einwenig Power und dann klappte das prima. Heute war bei uns ein sehr harmonischer Tag, was soviel heisst wie, es lief richtig gut *smile*

 6. Mai 2014 : -

 7. Mai 2014 : ich hatte die Reitstunde am Morgen abgesagt wegen des Dauerregens. Als ich gegen halb 5 Uhr in den Stall kam schien die Sonne und der Reitplatz schön trocken. Oje oje, wenn ich das geahnt hätte aber wir waren wohl alle davon ausgegangen, das der viele Regen seine Pfützen auf dem Platz hinterliess. Aber dem war überhaupt nicht so, tja Pech gewesen, so longierte ich Steade. Heute wieder einmal mit Knotenhalfter sprich ohne Ausbinder. Steade machte super mit. Kaum plapperte ich das Wörtchen Galopp aus meinem Mund, galoppierte Steade bereits über den Platz ohne Zwischensprung, so cool J.

 8. Mai 2014 : Ausritt mit Chanti nach Rüti. Chanti und ich entschieden uns für den längeren Rüti Kehr zumal das Wetter einfach dafür einlud. So ein Abendausritt ist einfach immer wieder etwas wunderbares, diese Abendstimmung im Wald, die Stille. War super schön und wir gaben alles mit traben hi hi hi. Die Stimmung beim Nachhause reiten war einfach unbeschreiblich, diese Wolkenspiel am Himmel.

Meine Mattes Artikel sind letzte Woche auch eingetrudelt k050, passt alles supi, besonders Freude habe ich an der sattelförmigen Lammfellschabracke die jetzt als Schutz für die Dressurförmigen dient.

IMAG3538 IMAG3573 IMAG3578

 9. Mai 2014 : -

10. Mai 2014 : heute ging ich erst am späteren Nomi in den Stall, freute mich jedoch bereits den ganzen Morgen aufs Reiten auf dem Platz. Es war nicht mehr viel los im Stall als ich Steade putzte. Wir nahmen es sehr gemütlich und waren dann kurz vor halb 5 auf dem Reitplatz. Steade lief heute spitzenmässig, hui am liebsten hätte ich gar nicht mehr aufgehört mit der Dressurarbeit. Was wir natürlich nicht machten, da er so super lief und es war auch immer noch recht warm. Kurz unter die Dusche und dann gab es auch bereits das Abendessen für die Jungs. Heute zum Kraftfutter dazu feine Karotten, Äpfel und Bananen, den schliesslich hatte Rambo heute Geburi, schon 13 wird das kleine Pony.

11. Mai 2014 : ich flitzte kurz in den Stall um nach den Pferden zusehen. Die standen im Regen und genossen die Weide, im Moment bringt sie auch fast nichts von der Weide, nicht einmal das Heu. Spontan entschloss ich mich noch die Weide ab zu misten, hui 2 volle Mistkarreten gab das.

*********************************

Woche 20 / 2014

12. Mai 2014 : heute kam der Hufschmied und am Abend wurde Steade longiert.

13. Mai 2014 : -

14. Mai 2014 : seit Sonntag Dauerregen und irgendwie sind die Temperaturen eher winterlich, bäh. Ich hatte am Morgen noch Hoffnung, das wir die Reitstunde durchführen können aber der Regen machte wirklich keine Pause. So känzelten wir die Reitstunde kurz vor dem Mittag, schon wieder, bereits das dritte Mal hintereinander machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Im Stall angekommen einen Blick auf den Reitplatz, einen ins RP und klar war die Sache, da geht heute nicht mehr viel. Ich putzte Steade und machte mich auf den Weg ins Sumpfgebiet. Dort starteten wir die ersten Clickerversuche. Steade begriff am Anfang gar nicht was ich von ihm wollte aber wir lernen ja schnell. Witzig, werden wir bestimmt bald wiederholen.

15. Mai 2014 : das schöne Wetter machte auch heute keine Pause, Wind, Regen, Sonne, Sturm, Kalt, Regen.....

im Stall angekommen wurden erst mal die Hosen hoch gekrempelt und dann nichts wie ab auf die Weide. Nur konnte ich mit der Mistkarrette nirgends auf die Weide, da wir kläglich abgesoffen wären. Zum Glück klappte das seitwärts unter dem Strom durch und dasselbe Spiel von der Weide retour. Chanti und ich ritten anschliessend noch den Rhododendron Kehr, natürlich dick eingepackt. Wo ist der Frühling???? Ich wollte ja ausnahmsweise Morgen auf den Reitplatz für unsere Dressurarbeit aber im Moment ist da wirklich nicht dran zu denken. Das ganze Nass muss zuerst abtrocknen können, sonst geht da gar nix.

16. Mai 2014 : -

17. Mai 2014 : Ausnahmsweise kein Pferdeshopping sondern für uns. Chanti und ich waren in Basel, het das gfägt J.

18. Mai 2014 : bereits vor 9.30 Uhr hatte ich die komplette Weide vom Mist befreit und der schöne Teil konnte folgen. Ich putzte Steade über eine Stunde, das war auch bitter nötig nach den zwei freien Tagen. Erika und ich wählten den Gossliwiler Kehr alles den Feldern entlang, wenn schon einmal die Sonne schien. Nächsten Sonntag ist im Buächiberg Slow - up, das heisst unser Reitgebiet ist eingeschränkt benützbar, da so viele Wege gesperrt werden für diesen Anlass. Die Natur steht in voller blühte, wir genossen einen herrlichen Ausritt. Steade war recht aufgezogen und sah überall Monster, obwohl wir manche Sachen bestimmt schon 100x auf dieser Strecke gesehen hatten.

Im Stall zurück bekamen die Jungs Mash, und ich konnte Steade dazu gleich neue Zöpfe flechten.

Button Fotoalben 2014 --> Mai 14

1IMAG3675 1IMAG3676

*********************************

Woche 21 / 2014

19. Mai 2014 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz, top Bedingungen Dank der Bewässerungsanlage. Nur Steade wollte nicht so wie ich. Die Rechte Seite ging nach dem Einreiten geschmeidig aber auf der Linken war irgendwie der Wurm drin, seufz. Es dauerte seine Zeit bis ich sagen konnte so jetzt ist gut hören wir auf, der Galopp war wie immer kein Problem.

Nach dem Reiten wurde Rambo frisiert und eingesprayt. Der Schopf musste vom vielen Flaum befreit werden, die Mähne wurde einwenig verzogen plus Schweif schneiden. Zu guter Letzt noch ein paar Mittelchen in die vielen Haare und Gut war.

20. Mai 2014 : -

21. Mai 2014 : 3 Wochen sind vergangen seit der letzten Reitstunde, jedesmal spielte das Wetter verrückt. Heute nun das andere Extrem, 28 Grad. Zum Glück ging ein leichtes Windlein, so war es gar nicht so schlimm. Dieses Mal ritt ich Steade die Stunde. Wir waren so konzentriert, das wir die Hitze irgendwie gar nicht richtig realisierten.

Die Stunde war absolut genial. Kaum sass ich auf Steade, war das Problem wieder da mit der linken Seite biegen / stellen. Ich sah bereits den riesen Kampf vor mir, Reiter gegen Pferd. Aber dem war nicht so, Silvia reagierte sofort und zeigte mir das Problem. Ich ritt auf linker Hand und musste Steade immer wieder nach rechts umstellen und wieder nach links zurück. Mein Bein und Zügel auf der aussen Seite waren auch nicht genügend am Pferd. Und plötzlich nach ein paar Runden lief alles wie von selbst und ich brauchte nur noch ganz feine Hilfen zu geben. Aaaa das war ein traumhaftes Gefühl. Nun konnten wir gefordert werden, wir ritten viele kleine und grosse Volten mit ix Handwechsel und Schritt-/ Trabübergängen. Durch die Länger der Bahn bei X eine 10m Volte nach rechts zu X, direkt weiter in die links Volte zu X und gerade aus auf die grosse Volte, genial. Beim aussitzen bestätigte mir Silvia, was ich selber ja schon lange weiss, Klammeraffe mit den Beinen um den Pferdebauch. Natürlich musste ich daraufhin ganz viel aussitzen und die vielen Korrekturen beachten, was für ein Krampf hiihihih aber war wieder eine super geniale lehrreiche Reitstunde.

Steade wurde danach abgeduscht aber so richtig.

22. Mai 2014 : Ausritt mit Uschi und Tilli. Wir waren nur ca. 1 Stunde unterwegs, das Wetter war uns nicht wirklich geheuer zumal sie noch heftige Gewitter und Sturm meldeten. Einmal kamen wir kurz in den Regen und das war es dann auch bereits. So gab es im Stall halt noch einen längeren Stalltratsch J.

Petra von www.friesenlovecoach.ch hat Steade und mich als Portrait im Mai genommen, Freude herrscht, Merci

Portrait: Steade & ich

lovecoach ch (2)

23. Mai 2014 : über den Mittag war ich kurz in Messen Steade’s St. Hippolyt Futter holen und danach noch gleich im Stall abladen.

24. Mai 2014 : Im Stall angekommen wurde zuerst Rambo auf Vordermann gebracht inklusive Schweif shamponieren. Danach folgte Steade und der sah heute ziemlich schlimm aus, beidseitig türmte sich der Dreck, bäh. Ich putzte und schrubbte eine ganze Weile bis Steade wieder glänzte. Pferd gesattelt durfte Chrigä aufsteigen, den sie ritt heute Steade. Chanti begleitete Chrigä mit Funny und ich ging mit Rambo mit, natürlich mit dem Bike. Wir machten eine schöne Runde, Rambo ging langsam aber sicher die Puste aus, so nahm ich mit Rambo eine Abkürzung und die Anderen hängten noch einen Schlenker dran. Hat Spass gemacht.

Button Fotoalben 2014 --> Mai 14

25. Mai 2014 : Erika und ich starteten unseren Ausritt eine Stunde früher als sonst, da im Buächiberg der Slow up stattfand. Spontan ging es dann sogar zu fünft auf die Piste. Toller Ausritt. Vor dem Ausritt shamponierte ich Steade’s Fesselbehang, das Mittelchen musste gleich 10 Minuten einwirken.

*********************************

Woche 22 / 2014

26. Mai 2014 : viel Regen kam vom Himmel aber scheinbar nicht in HK, deshalb düsten wir auch direkt auf den Reitplatz. Das dachten sich wohl auch andere, so war dann auch recht viel Betrieb auf dem Reitplatz. Bei dem grossen Reitplatz aber überhaupt kein Problem, so waren wir dann auch zu Dritt am galoppieren. Zu Steade’s und meinen Anfangszeiten musste ich auf dem Platz immer alle vorwarnen, wir brauchen Platz und dann schmetterten wir über den Platz. Wer uns nicht glaubte, flüchtete spätestens bei der ersten Runde, Hilfe.... hi hi hi ich muss immer wieder schmunzeln, wenn ich an diese Zeit zurück denke, so vieles haben Steade und ich zusammen gelernt und erreicht.

Wir waren fleissig am Reiten und Übergänge üben. Nachdem Steade versorgt war ging es auf die Weide zum abmisten.

27. Mai 2014 : -

28. Mai 2014 : heute konnte ich erst auf halb acht in den Stall fahren. Das reichte nur gerade zum Futter auffüllen und Weide abmisten.

29. Mai 2014 : ach wie schön, Feiertag. Chanti und ich ritten bereits vor dem Mittag los, schliesslich wollten wir den längeren Rüti Kehr machen. Steade war heute ziemlich “schlabbi”. Ist doch im Moment am schönsten auf der Weide und das Gras spriesst ja auch so schön. Neue Zöpfe gab es anschliessend auch noch.

30. Mai 2014 : bereits um 9.30 Uhr war ich mit Steade auf dem Reitplatz zum Longieren. Hoch konzentriert übten wir die Übergänge immer schön v/a. Steade war nicht so motiviert und zog sein Füsse eher durch den Sand anstatt diese zu heben, tzzzz. Ich hatte deshalb recht zu tun, das Steade schön fleissig vorwärts lief. Und siehe da, es geht ja, Pferd ist erwacht. Und dann nichts wie ab nach Hause, nach dem Mittag war Abfahrt ins Schwarzwald (D), 60. Geburi vom Dad feiern inklusive Übernachtung *mega freu*.

1-IMG-20140601-WA0048
1-R&L 1-IMG-20140601-WA0046 Fest 30-05-14-2 1-Fest 30-05-14-1

31. Mai 2014 : 2 super schöne Tage im Schwarzwald gehen zu Ende. Danke schön war ein tolles Fest

1-Fest 30-05-14-5
1-Fest 30-05-14-4
1-Fest 30-05-14-3
1-Fest 30-05-14-6

 1. Juni 2014 : ein wunderschöner Ausritt mit Erika nach Tscheppach.

*********************************

Woche 23 / 2014

 2. Juni 2014 : Steade und ich hatten einen super Ritt auf dem Reitplatz, wow, wenn das doch immer so toll laufen würde.

 3. Juni 2014 : -

 4. Juni 2014 : ab 12 Uhr hiess es Feierabend und ab in den Stall. Steade und mir stand jedoch ein strenges Nachmittags Programm bevor.

Bereits um 14 Uhr kam Silvia zu uns in den Stall, heute ritt sie Steade. Ich schaute begeistert zu und versuchte zu lernen. Mit dem Wetter hatten wir auch Glück, erst auf Ende der Reitstunde fing es leicht an zu nieseln. Ich sattelte Steade ab und brachte ihn in die Boxe, anschliessend gab es eine Sattel Reinigung. Als ich die Mistkarrette holen wollte, kam gerade Roland unser Pferdezahnarzt angedüst. Zum Glück brauchte er auch noch eine Weile um seine Geräte bereit zu stellen, so konnte ich zwischenzeitlich das Weide abmisten erledigen.

Tja, und dann galt es ernst. Steade’s Zähne wurden bearbeitet oder besser gesagt gefeilt. Er war ganz brav. Noch ein kurzer Blick in Rambos Maul, immer noch alles ok. Roland rundete lediglich die scharfen Zahnkanten einwenig ab, das ganze dauerte nur ein paar Minuten. Wäre das auch wieder für ein Jahr erledigt, nächste Woche noch impfen und dann hätten wir das wichtigste durch. Steade brauchte 2 Stunden, bis sein Rausch verflogen war, ich mistete derweilen die Boxe.

So ging ein langer Tag im Stall zu Ende.

 5. Juni 2014 : die Flüge nach Holland an die Friesenkörung 01.15 sind gebucht, juhuuuu.

Ich war kurz im Samona die Winter- und Regendecken vom Waschen abholen. Ich flitzte direkt weiter in den Stall, ich wollte den Pferden unbedingt die Fliegenmasken über nacht montieren, es soll ja richtig heiss werden.

 6. Juni 2014 : -

 7. Juni 2014 : Ausritt zur Mühle mit Chanti und Funny. Abritt war bereits um 9.30 Uhr, im Wald war es noch angenehm kühl. Aber man spürte die Hitze förmlich die im Anmarsch ist.

Button Fotoalben 2014 --> Juni 14

1-IMAG3948 1-IMG-20140607-WA0004
1-IMAG3930
1-IMAG3929

 8. Juni 2014 : -

*********************************

Woche 24 / 2014

 9. Juni 2014 : noch heisser sollte es heute werden, deshalb waren Steade und ich auch bereits um 8.15 Uhr frisch gestriegelt auf dem Reitplatz J. Aaa so schön, diese Morgenstimmung. Steade lief sehr schön, vom schwebenden langsamen Galopp kann ich im Moment nicht genug kriegen. Viel Lob gab es auch.

Bei der Hitze bot sich das Pferd komplett shamponieren wirklich an. So wurde Steade auf Vordermann geschrubbt, geseift und shamponiert. Steade glänzte anschliessend noch mehr als sonst. Für Steade gab es noch ein Mash zwischendurch, da wir am Sonntag nicht im Stall waren. Nach dem Mash marschierte der Herr doch tatsächlich auf die Weide. Die anderen Pferde verkrochen sich alle unter ihre Unterstände nur Rambo stampfte tapfer mit dem Grossen mit auf die Weide.

Uschi, Chrigä und ich genossen unterdessen einen längeren Stalltratsch, bis Jakob zum Füttern rief. Hui da kamen meine Beiden im flotten Trab angerauscht. Die Temperatur stieg von Stunde zu Stunde, die Weide wollte ich aber dennoch abmisten. Gott war das heiss.....

10. Juni 2014 : -

11. Juni 2014 : die Hitze hält an und trotzdem ziehen Steade und ich dir Reitstunde durch. Einmal hoch konzentriert am Reiten verflogen alle Gedanken an die Hitze. Da hatten wir andere Sorgen J. Nur mein armes Pferdi musste wirklich viel schwitzen. Am Ende der Stunde war ich mächtig Stolz auf Steade, er machte echt super mit. Auch von der Ausdauer her kein Problem, trotz deftigem Programm. Wir übten an ein paar Baustellen, am Schluss lief es wie geschmiert. Viel musste ich im Trab aussitzen, schwitz aber ich darf nicht jammern, Steade hatte es strenger. Dafür gab es nach der Reitstunde eine Dusche. Einwenig später trudelte noch der Tierarzt ein, Steade und Rambo mussten geimpft werden. Das heisst die nächsten beiden Tag dürfen die Pferde ein ruhige Kugel schieben hihihiih....

12. Juni 2014 : -

13. Juni 2014 : ich hatte mir im Geschäft für den ganzen Tag freigenommen, da Chrigä und ich eine neue Mission auszuführen hatten. Schon früh waren wir im Stall, kurz vor 7 Uhr wurde Dusty verladen und dann ging es in die Pferdeklinik im Aargauischen für den Spezialbeschlag. Dies war für mich zugleich die längste Fahrt mit Pferdeanhänger aber gut so, hat Spass gemacht. Alles paletti traten wir die Rückfahrt an, im Stall genossen Chrigä und ich noch einwenig das schöne Wetter. Ich duschte noch kurz meine beiden Pferde ab, die genossen es.

14. Juni 2014 : heute vor 6 Jahren waren Luca und ich nach Holland gefahren um Steade anschauen zu gehen, sogar das Datum stimmt J. Damals war viel los in Holland wegen der EM, da die Holländer gut mit dabei waren und dieses Jahr WM und wieder mit einem super Start.

ich war am Morgen mit Steade auf dem Reitplatz, es war bereits recht viel Betrieb auf dem Platz. Jeweils eine gute Übung, da man viel abwenden muss. Steade lief jedoch nicht so gut. Dies war wieder so ein Tag nach dem Motto gegeneinander anstatt miteinander. Das einziges war wirklich einwandfrei funktionierte war das Angaloppieren und Galoppieren. Steade wurde anschliessend abgeduscht.

15. Juni 2014 : Ausritt mit Erika und Niels. Eine windige stürmische Angelegenheit erwartete uns. Die Bise ging ziemlich zügig, so dass ich mein Vorhaben Rambo mitzunehmen sein liess. Wir wählten den Rhododendron, schon fast lange ist es her seit wir diesen das letzte Mal ritten. Auf dem Weg zu den Feldern, bestimmt bereits 1000x durchgeritten, sah Steade ein riesen Zombie im Feld sitzen. So ein Depp, die Gräser wehten im Wind und mitten drin ein grösserer Büschel irgendwas, wir tippen einmal auf Unkraut. Jaaa, das gehörte dort wahrlich nicht hin und das fand Steade wohl auch so. Jedenfalls ein ziemliches Gehampel wurde dadrum gemacht, Rückwärts, Seitengänge, ja sogar wenden wollte der Herr aber nix da. Sonst ist mein Pferd doch immer so mutig und neugierig. Nach ein paar Versuchen liess sich Steade überzeugen und wir konnten den Ausitt fortsetzen. Die Temperaturen waren schön angenehm.

Im Stall angekommen, hörten wir plötzlich laute Motorengeräusche und sie da, Erikas Mann und Sohn, sowie Luca kamen uns auf ihrer Motorrad Tour besuchen.

*********************************

Woche 25 / 2014

16. Juni 2014 : ich war mit Steade und Rambo im Roundpen. Hui, ging da die Post ab..... zuerst wälzten sich Beide genüsslich im Sand aber dann Power ohne Ende. Ich stand 20 min mehr oder weniger nur in der Mitte und liess die Beiden machen. Ich musste so lachen. Beide bockten sie an Ort und Stelle und schlugen hinten aus. Rambo startete ein paar von seinen Spitzen Sprints, wobei es ihn beim einten Versuch auf den Boden “schnetzelte”. Dann kam Steade im Zeitlupen Galopp mit einer so schwungvollen Galoppade Richtung Rambo’s Po, ich sah Rambo schon unter Steade verschwinden aber im letzten Moment sauste Steade an Rambo vorbei. Rambo musste natürlich dem Grossen imponieren. Im Galopp überholen macht besonders viel Spass, noch mehr Spass machen die Vollbremsungen vor Steade und das absolute Highlight ist das Ansteigen von Hinten. Rambo stützte sich mit den Vorderhufen an Steade Po und zugleicht zwickte er Steade in den Po. Solche Clowns sind das. Nach dem Roundpen war ich mit Steade und Rambo 10 Minuten im hohen Gras grasen, lecker.

17. Juni 2014 : -

18. Juni 2014 : wegen der Tour de Suisse war ich heute etwas früher im Stall, da die Strassen später gesperrt wurden. So konnte ich vorher die Weide abmisten, wäre das auch bereits erledigt. Silvia ritt Steade. Ich schaute die ganze Lektion zu und sah schon bald, das heute sogar Silvia einwenig zu kämpfen hatte. Was sie mir anschliessend auch bestätigte. Natürlich war ich erleichtert, das dies auch dem Profi mal passieren kann.

19. Juni 2014 : Feiertag. Kurz vor 10.30 Uhr stampfte ich mit Steade los, wir genossen einen schönen Fussmarsch Richtung Gossliwil. Von vielen Fliegen und Bremsen wurden wir begleitet, nerv. So waren wir im Schlussement nur 45 min. unterwegs. Retour im Stall, konnte ich gleich die Pferde füttern, den um 14 Uhr hatten wir ein Date mit dem Pferdeosteophat. In dieser Überbrückungszeit wollte ich unbedingt meine Futterecke auf Vordermann bringen plus ein paar Halterungen montieren. Die Zeit genügte leider nicht, so erledigte ich den Resten nach der Behandlung.

Stephan nahm sich wieder sehr viel Zeit für die Untersuchung und Behandlung. Zuerst musste ich Steade auf dem Reitplatz vorführen im Schritt und Trab anschliessend auf der Volte. Stephan fiel sofort etwas auf und machte selber ein paar Übungen mit Steade. Im Stall oben wurde behandelt. War sehr interessant, einmal hiess es Pferd anbinden und kurz zuschauen kommen. Man sah ganz offensichtlich, das Steade mühe hat, sich links zu biegen. Was natürlich meine Erkenntnis beim Reiten bestätigte. Stephan zeigte mir ein paar Sachen um dem Vorzubeugen. Morgen kommt noch der Sattler, ich bin schon sehr gespannt, ob es am Sattel liegen könnte.

Die Futterecke wurde fertig geputzt und aufgeräumt und zu guter Letzt mistete ich noch gleich die ganze Boxe der Jungs.... Feierabend.

20. Juni 2014 : ich hatte auf 16.30 Uhr einen Termin für die Sattelkontrolle durch Herrn Truniger. Zm Glück war ich etwas früher im Stall, den Herr Truniger war überpünktlich bei uns. Ich war schon ganz gespannt auf die Sattelkontrolle, zumal ich beim Reiten ein paar Sachen bemerkte, die nicht mehr ganz so just waren. Tatsächlich bestätigte sich mein Verdacht. Vorne muss der Sattel etwas geweitet werden und bei den Kissen soll es etwas weniger werden, damit ich wieder mehr am Pferd sitze und der Sattel besser auf dem Pferd positioniert wird. Tja, so ging der Sattel mit ins Thurgauische aber ich freu mich schon so sehr auf das Ergebnis. Als ich den Masssattel machen liess war Steade gerade Mal 5 1/2 Jährig und seither musste nie etwas angepasst werden. Anschliessend zeigte Erika ihren Frysio Sattel, auch dort müsste angepasst werde.

21. Juni 2014 : vor dem Mittag war ich mit Virginia im Horseland und einem weiteren Reitsportgeschäft shoppen. Ein Kappzaum musste her, ich wurde auch fündig. Ansonsten gab es nichts, schliesslich gehen wir ja schon bald an die Pferdemesse in Offenburg oje oje.....

Um 19 Uhr machte ich mich auf den Weg in den Stall. Als ich vor der Boxentür stand, presste sich da bereits ein Pferd mit seinem Kopf an die Scheibe, Steade J. Ich holte die Halfter hervor und schon hatte Steade seinen Kopf im Halfter. Gott, habe ich ein arbeitswütiges Pferd hi hi hi Natürlich wurde der neue Kappzaum verschnallt, eingestellt und ausgetestet. Hui lief Steade klasse, eine richtig gute Sache war das. Wir übten dann gleich noch einwenig Seitengänge. Nächste Woche haben wir Zeit für Longenarbeit, da ich ja zur Zeit keinen Sattel habe.

22. Juni 2014 : Erika und ich starteten unseren Ausritt etwas früher als sonst wegen der lieben Insekten. Zum Glück, den auf dem Nachhauseweg wurde es ungemütlich mit den Bremsen. Ich war ja zu Fuss unterwegs, Zwischendurch gab es eine Joggingstrecke. Auf der letzten Strecke marschierten 2 Störche auf unserem Weg, hui Steade wurde zur Statue, was ist den das um Himmelswillen????? Niels und Steade rutschen im Moment recht viel auf den extrem trockenen Böden. Steades und Rambos Eisen haben in den letzten Wochen auch ziemlich gelitten durch die harten Böden. Die Abnützung der Eisen sieht man deutlich und auch sind die Hufe viel schneller gewachsen. Müssen wir wohl oder übel einen früheren Termin mit dem Schmied vereinbaren. Meine Pferde bekamen noch Mash und anschliessend mistete ich noch die komplette Weide ab = ko.

*********************************

Woche 26 / 2014

23. Juni 2014 : nach dem vielen Regen war es überall recht “pflotschig”. Ich entschied mich für das Roundpen, naja so wirklich gut war die Idee auch nicht. Bereits nach 20 Minuten hatten wir es gesehen, Steade rutschte ziemlich.

24. Juni 2014 : -

25. Juni 2014 : Die Reitstunde hatte ich bereits letzten Freitag abgesagt ohne Sattel geht das auch schlecht hihihi... Ich hoffe der Sattel kommt Morgen. Zum Longieren hatte ich irgendwie keine Lust, für nach Draussen war es noch viel zu heiss. Die Fliegen und Bremsen frassen uns schon nur auf dem Hof, echt mühsam.

Ich machte ein paar Dehnübungen mit Steade, für Gudelis macht man doch fast alles. Anschliessend entschied ich mich den Fesselbehang zu shamponieren und mit Sebacil zu behandeln, das hatte ich schon lange nicht mehr gemacht. Die Hufe von Steade und Rambo habe ich auch gleich gefettet, Gott sind die Hufe gewachsen nach nur 6 Wochen. Ich schrieb noch gleich Reto für einen Hufschmied Termin. Ist echt nötig.

Heute kamen noch die Zebra Decken, die wurden auch noch gleich an den Pferden getestet a055

kl-IMAG4250 (2)
IMAG4245
IMAG4255

26. Juni 2014 : hui hatte ich Glück, als ich am Mittag nach Hause kam, stand gerade der Pöstler mit meinem Sattel vor der Eingangstüre.

So konnten Chanti und ich am Abend doch zusammen ausreiten gehen, supi. Wir ritten aber etwas später als sonst los wegen der Insekten. Die waren aber immer noch recht arg unterwegs und belästigten unsere Pferde. Funny und Steade steigerten sich richtig rein und waren nur noch mit Kopfschütteln beschäftigt.

27. Juni 2014 : -

28. Juni 2014 : vor dem Mittag war ich mit Steade auf dem Reitplatz. Ich wollte den Sattel noch bei der Dressurarbeit testen, alles bigo bello. Steade lief schön, wie jedesmal nach einer längeren Platz Pause. Leider wurde es recht schnell düpig und auch die Bremsen gesellten sich zu uns, deshalb hörten wir auch etwas eher auf.

29. Juni 2014 : es windete ziemlich heftig, mit dem Regen hatten Erika und ich gerade Glück. Wir wählten den Rhododendron Kehr, sollte der Regen zurück kehren wären wir geschützt gewesen aber wir hatten wirklich Glück. War ein schöner Ausritt, seit langem wieder einmal ohne Insekten und die Luft war so schön frisch nach dem vielen Regen.

*********************************

Woche 27 / 2014

30. Juni 2014 : seit langem waren Chrigä und ich wieder einmal zusammen Draussen im Gelände.

 1. Juli 2014 : -

 2. Juli 2014 : kurz vor dem Mittag musste ich meine Reitstunde absagen, es regnete den ganzen Tag non stop. Ich überlegte lange, was ich statt dessen mit Steade anstellen könnte, spazieren, Roundpen oder einfach nur gemütlich Pferd putzten. Im Stall angekommen hörte es endlich auf zu regnen. Ein paar Leute waren im Stall und auch noch unschlüssig. So gingen Steade und ich spontan mit Isa und Shiva mit ins Gelände. Beide mit dem Regenmantel bewaffnet auf dem Pferd, natürlich kam auf halber Strecke die Sonne zum Vorschein und mit ihr die ganzen Insekten oooo mein Gott.

Nach dem Ausritt musste ich noch kurz die Weide abmisten, hui wurde das gleich wieder heiss.

 3. Juli 2014 : ich war nach der Arbeit kurz ins Samona gefahren um meine Reserve Fliegenmaske abzuholen plus Gummiringe für Steade’s Trense.

Chanti und ich tauschten die Tage ab, statt heute Ausreiten ging es auf den Reitplatz, dafür werden wir am SA zusammen Ausreiten gehen. Wir haben uns einwenig nach dem Wetter gerichtet. Als ich um 18 Uhr im Stall ankam, war es immer noch recht warm und düpig. Da wir nicht im Stress waren, putzte ich Steade ausgiebig bis Virginia da war. Sie meldete sich spontan für ein Besüchlein, und wollte auch gleich zuschauen, wenn ich Steade reite. ooo oooo oooo da mussten wir uns natürlich besonders viel Mühe geben unter den Kritischen Augen von Virg. Virg konnte mir gleich mit den Gummiringen helfen, die mussten ja schliesslich irgendwie über die Trenseringe. Ja und dann ging es auf den Reitplatz. Steade lief sehr schön, eigentlich wollte ich Virg meine Probleme auf linker Hand zeigen, ich hoffte insgeheim das ihr gleich etwas auffallen würde. Nur waren diese Probleme heute wie verschwunden, ob das an den neuen Gebissringen lag?!? Naja, wer weiss, jedenfalls strengten wir uns sehr an. Virg gab uns ein paar wertvolle Tipps und Anregungen zb. Hände ruhiger, Zügel kürzer oder beim Treiben etwas weniger aktiv mit den Beinen. Kurz vor Ende stieg Virg noch in den Sattel, einwenig Schritt und eine Runde im Trab. Kommentar, er läuft sehr schön, die Ecken könnte man besser ausreiten und die Biegung rein bringen. Ok, das haben wir gespeichert. Merci vöu mou isch cool gsi. Natürlich wurde noch ganz lange im Stall gequasselt......

Steades Papa, Beart 411 wird endlich offiziell als Preferent erklärt und ist somit mit seinen erst 15 Jahren der jüngste Hengst der je diese Auszeichnung bekam.

 4. Juli 2014 : ein super tolles Stallfest, vielen Dank an Jakob und Familie

Button Fotoalben 2014 --> Juli 14

zIMAG4349
zIMAG4331 zIMAG4348 zIMAG4344

 5. Juli 2014 : ein super schöner Ausritt mit Chanti und Funny in den Rütiwald, wir waren bestimmt 2 3/4 Stunden unterwegs.

 6. Juli 2014 : heute durfte Lynn Rambo reiten. Wir putzten zuerst Rambo zusammen und anschliessend ging es auf eine 1 -stündige Tour durch den Wald. Nach dem Ausritt durfte Lynn Rambo auf dem Waschplatz abspritzen. Steade hatte heute frei aber für eine Dusche durfte auch er kurz auf den Waschplatz, geführt von Lynn

Button Fotoalben 2014 --> Juli 14   und      My Shetty Rambo --> Fotos 2014

aIMG-20140706-WA0007

*********************************

Woche 29 / 2014

14. Juli 2014 : weil es am Samstag so schön war, ging es heute gleich nochmals auf den Reitplatz. Der Platz, so wie die Weiden mochten schon recht abtrocknen vom vielen Regen der letzte Woche vom Himmel fiel. Zum Longieren war ich jedoch zu faul und zum Spazieren fehlte mir schlicht weg die Lust. Tja, so musste das arme Tier schon wieder trainieren aber für einmal. Ich schaue ja sonst immer das wir genügend Abwechslung haben. Die Weide musste ja schliesslich nach dem Reiten auch noch gemacht werden und das wohlmöglich im trockenen.

15. Juli 2014 : -

16. Juli 2014 : juhu, endlich klappte die Reitstunde und das Wetter liess uns für einmal nicht im Stich. Im Moment ist ein bisschen der Wurm drin. Entweder Regnet es vorab tagelang oder dann ist es furz trocken, sowie heute. Aber lieber so, ein Knopfdruck und der Platz wurde während ich Steade sattelte tip top bewässert, was will man mehr. Das nennt man Luxus.

Heute ritt ich die Reitstunde, die letzte Reitstunde ist schon eine Weile her. Ganze 3x fand überhaupt keine Stunde statt wegen des schlechten Wetter und keinem Sattel. Ja und vor 4 Wochen ritt Silvia Steade, umso mehr freute ich mich auf heute. Es war eine ziemliche Hitze, mein armes Pferd. Zum Glück ging ein leichtes Windlein, was die ganze Stunde einwenig angenehmer machte. Ich staune immer wieder, wie Steade bei der Stunde mitmacht, immer Vollgas dabei und das trotz der fast 30 Grad.

Wir übten diverse Sachen, vor allem aber das Geschmeidig machen. Ich musste Steade immer wieder links biegen, wieder in die Mitte, rechts, zurück in die Mitte mit vielen kleinen Volten die wir dran hängten. Viele Handwechsel musste ich reiten, so wie durch die ganze Bahn. Da stand Silvia und kontrollierte uns von Vorne auch hier musste ich kleine Volten reiten zurück zur Mittellinie. Schritt Trab Übergänge wurden fleissig geübt wie auch verstärkter Trab oder mit Paraden in den Halt. Pferd schön stellen und aus dem Halt heraus in den Trab. Ich konnte richtig gut aussitzen im Trab, Steade lief so klasse und schwungvoll über den Rücken, wow. War eine absolut geniale Reitstunde, die so einen Spass gemacht hat. Aber die 30-40 Minuten reichten dann auch vollkommen, ich war sowas von ko. So konzentriert mit den vielen Figuren und Übergängen, ja das ist schon nicht ganz ohne und Steade war bis zum Schluss voll in Schuss, hihihihihi. Silvia lobte uns auch, keine Schwanker wie sonst und auch kein über die Schultern laufen, einfach traumhaft. Überglücklich wurde Steade abgeduscht und für mich hiess es wieder Weide machen. Ich glaube, ich zog mir einen kleinen Sonnenstich zu, hups.

17. Juli 2014 : erst um 19.30 Uhr startete Chantis und mein Ausritt, die Bremsen waren aber auch um diese Zeit noch recht aggressiv.

18. Juli 2014 : -

19. Juli 2014 : eine riesen Hitze, bäh. Steade wurde heute verschont mit Arbeiten. Ich war auch erst um halb 4 Uhr in den Stall gefahren um die Pferde abzuduschen. Als ich parkierte, sah ich Steade und Rambo Draussen an der brennenden Sonne dösen tzzzz. Rambo musste sich natürlich gleich wälzen gehen nach dem Shamponieren, die ganze Arbeit am Arsch grgrgr

Am Abend ging es mit Renata, Uschi, Virg und unseren Männern zum Essen mit anschliessendem Dessert bei Uschi Zuhause. Ein toller Abend

 

IMAG4530
IMAG4528
IMAG4536

20. Juli 2014 : Juhu, Erika ist zurück von den Ferien. Ein Gewitter begrüsste uns noch vor dem Abritt, der Regen tat aber gut und kühlte schön ab. Wir genossen einen schönen Ausritt aber kamen komplett durchnässt zurück, wer hätte den auch gedacht, das der Regen nochmals zurück kommt, hm.

Heute probierte ich eine neue “Zöpfel“ Variante, Französisch, chic.

IMAG4557 IMAG4559
IMAG4566

*********************************

Woche 30 / 2014

21. Juli 2014 : Ausritt mit Chrigä, wir erwischten gerade ein regenloses Zeitfenster hi hi hi und das war heute gar nicht so einfach ein solches zu erwischen. Dauerregen liess grüssen, kaum im Stall zurück am Pferde absatteln, wir beide zueinander: du, regnet es jetzt? Ein Blick nach Draussen, ja tut es, huff Schwein gehabt.

22. Juli 2014 : es regnet immer noch non Stopp. Ich schrieb Silvia sicherheitshalber eine Nachricht, das die Reitstunde ev. ins Wasser fällt wegen des vielen Regens. Langsam aber sicher nerv es, immer vor meiner Reitstunde muss es regnen grgrgrgrgrg

23. Juli 2014 : Der Bise sei Dank, diese liess die Böden, Weiden und ja auch den Reitplatz schneller als sonst abtrocknen. Bin ich froh, so konnte ich meine Reitstunde wie geplant durch ziehen. Nur das ich heute Steade ritt anstelle Silvia aber das hat letztes Mal so Spass gemacht.

Am Anfang lief Steade auf der linken Hand recht steif, deshalb musste ich immer wieder Innen- und Aussenstellung verlangen. Danach folgten Schlangenlinien, wir übten fleissig am Umstellen. Dann Länge der Bahn kleine Volten, dasselbe auf rechte Hand. Wir übten noch Schenkelweichen Längs der Bahn mit Gerade stellen. Auf der grossen Volte galoppierten wir und übten die Galopp- / Trabübergänge. Hui war das wieder anstrengend, nächstens wäre ich vor Erschöpfung vom Pferde gefallen hahahah. Steade bekam anschliessend eine kühle Dusche, den wir haben nun ja wieder heiss.

So, Morgen geht es mit Virginia für 2 Tage an die Pferdemesse Juhu Shopping wir kommen.

24. Juli 2014 : Juhu, der langersehnte Tag ist endlich da, Virginia und ich mochten fast nicht mehr warten. Abfahrt um 7 Uhr nach Offenburg.

Pünktlich düsten wir los Richtung Basel. Kurz vor Offenburg ging es zu unserem mittlerweile traditionellen Zwischenstop zum Frühstücken. Nur das wir dieses Mal die Zeit total vergassen, wir tratschten und quatschten was das Zeugs hielt und sahen zu spät auf die Uhr. Tja, so sassen wir immer noch im Auto, also die Messe bereits ihre Tore öffnete. Das uns so etwas passiert hui ui ui. Beim Hotel mussten wir ja auch noch kurz einchecken. Eine Stunde späteren mischten auch wir uns unter das Messevolk.

Eine Menge war los und das Wetter wieder absolut auf unserer Seite. Wir schlenderten eine erste Runde durch das komplette Gelände, Lage abchecken. Ich dachte dann noch für mich, ok, dieses Mal werde ich mit Euros nach Hause kommen (Denkste).

Virg schlug innert 30 Minuten drastisch zu, die Euros schwanden oooo ooooo. Ein erster Kassensturz wurde gemacht.

Meine ersten Errungenschaften hatte ich in meinem Lieblingsgeschäft Spooks und von dort an ging es auch bei mir rasant abwärts mit meinen Euros. Ja, das Portemonnaie wurde leichter und die Taschen schwerer, die Schliessfächer schrien nach uns. Unser Spruch wie bei Shopping Queen hiess nun anstelle, wieviel Zeit haben wir noch? Wie viele Euros haben wir noch hihihiihih......

Um den Geldbeutel einwenig zu schonen, besuchten wir die einstündige Show mitten im Messegelände. Dazu ein leckerer Erdbeerbecher, fein.

Um 18.15 Uhr brachen wir auf Richtung Hotel mit unseren 100 Taschen. Die Einkäufe im Hotelzimmer verstaut, ging es weiter zum Abendessen. Die warme Abendsonne genossen wir in vollen Zügen, erst auf 21.30 Uhr ging es in unser Zimmer, wo wir KO ins Bett fielen.

25. Juli 2014 : der 2. Tag war eine Herausforderung. So viele Sachen standen noch auf unseren Einkaufszetteln, vieles hätte uns noch gefallen. Der Reitstiefel beim Spanier bekam seine eigene Geschichte. Ein Traum von einem Stiefel aber so teuer. Als ich mich dann für den Stiefel entschied ging das Ghetto los. Ich bezahlte 70 Euro bar und den Resten wollte ich mit meiner EC Karte begleichen. Entweder schien meine Karte nicht zu funktionieren oder dann lag es am Gerät beim Spanier. Ich versuchte ganze 3 Mal mit der Karte zu bezahlen, nichts passierte, hm. Virg kam dazu und versuchte ihr Glück, auch diese Karte funktionierte nicht. So machten wir uns auf den Weg zum EC Automaten, welcher auf dem Messegelände stand. Ich versuchte mein Glück erneut, Limite aufgebraucht, na toll. Meine Hoffnung lag nun in Virgs Händen oder besser gesagt in ihrer Karte. Abbruch gleich Limite aufgebraucht. Rebi gleich Kriese. Zurück zum Spanier bla bla bla, was nun? Virg fand ihre Kreditkarte, juhu jetzt wird alles Gut. Pin? Welcher Pin gehört um Himmelswillen zu dieser Karte. Dieser Versuch ging dann leider auch in die Hose. Es blieb mir dann nichts anderes übrig, als den Stiefel zurück zulassen. Der Spanier hatte meine E.Mail Adresse um mir seine IBAN durchzugeben. So würde ich den Stiefel per Vorkasse bezahlen und der Stiefel würde dann an eine Deutsche Adresse geschickt. So ein Scheiss dkaksfjksakfjsdkfcksdfcskfnjk.

Die letzten Sachen geshoppt, konnte die Heimreise beginnen ohne meine Stiefel, sniffff.

Zuhause angekommen, kam mir in den Sinn, das Nadine ja Morgen an die Pferdemesse fährt. Ein Lichtblick. Kurz eine Nachricht an Nadine und schon kam ein Telefon zurück, sie würde mir die Stiefel natürlich bringen. Jupie..... vielen lieben Dank

Button Fotoalben 2014 --> 24.07 / 25.07.14

a24_07_14_002 a24_07_14_050 a24_07_14_010 a24_07_14_064

26. Juli 2014 : am Morgen machte ich mich früh auf den Weg zu den Pferden. Es begann schon bald mal an zu Nieseln, also schnell auf den Reitplatz mit Steade zum Longieren mit dem Kappzaum. Anschliessend longierte ich noch klein Rambo. Die neuen Sachen kamen natürlich alle mit mir mit in den Stall. Morgen wird dann getestet.

27. Juli 2014 : am Donnerstag kam noch mein langersehnter neuer Zaum, ganze 2 Monate musste ich auf diesen Warten, weil die Italos Lieferschwierigkeiten hatten. Aber nun ist er da, juhuuuu. Seit ich Steade habe, bin ich auf der Suche nach diesem Zaum und nun endlich fündig geworden und das doch tatsächlich per Zufall in der Schweiz. Überall fand ich diesen nur mit weisser Naht und nun endlich mit Schwarzer, so genial schön.

So wurde der Zaum heute natürlich gleich getestet auf dem Ausritt mit Erika. Wir machten den fast 2 1/2 -stündigen Mühlekehr. Dieses Mal ohne Unwetter, sprich Abkürzungen. Richtig schön wars, Erika und ich beide Ton in Ton Schwarz Weiss mit den Pferden hiihihi modisch modisch.

Ich vertrödelte mich nach dem Ausritt noch recht lange im Stall aber kein Wunder bei dem Wetter.

aBR07_black
a24_07_14_081
a24_07_14_083

*********************************

Woche 31 / 2014

28. Juli 2014 : Start in die neue Woche und natürlich wurde auch diese Woche viel Regen erwartet grgrgr. Ich düste extra früh in den Stall, denn ich hoffte insgeheim, das ich den Regen umgehen könnte. Da es ja bereits seit Mittag regnen sollte aber bis jetzt noch nichts kam. Das war die Gelegenheit um noch einwenig zu “Dressürlen” auf den Reitplatz. Der Stall kam näher und die dunklen Wolken auch, kaum hatte ich das Auto geparkt, fing es an zu tropfen grgrgrgr. Aber heute konnte mich auch der Regen nicht vom Reiten abhalten. Ich pressierte, bevor die Regensauerei auf dem Platz losging. Steade lief gut, mal besser mal einwenig schlechter. Ich bin überzeugt, das er mein Gestresse und die Hektik spürte. Aber wir hatten ja anschliessend noch etwas vor oder ich zumindest was geplant. Nach dem Reiten durfte Steade kurz verschnaufen und einen Happen fressen. Unterdessen kamen Chrigä und Luca in den Stall und wir konnten unsere Mission starten. Weisser Zaum, Chrigä mit Longiergerte und Rassel und Luca war für’s Filmen zuständig. Ja, wir wollten einmal schauen, wie das so funktionieren würde für die Körung. Gott mussten wir viel lachen. Hässlicher hätte das Wetter aber auch nicht sein können.

Korung-2-20140801-155648 Korung-1-20140801-155646

29. Juli 2014 : Regen Regen Regen. Ich schrieb Silvia eine Nachricht um die Stunde für Morgen abzusagen oder ob vielleicht die Möglichkeit bestand, die Stunde auf Freitag zu verschieben. Leider hat Silvia am Freitag keine Zeit, sniff.

30. Juli 2014 : die Stunde fiel wie bereits vermutet ins Wasser. So ein düsterer verregneter Tag aber auch. Meine Motivation war nicht sonderlich gross, gehen wir mal Pferd putzen und dann sehen wir weiter, ja das war die Devise. Ich putzte Steade und es gab doch tatsächlich eine Regenpause, wow. Also entschloss ich mich spontan, mit Steade einen Spaziergang zu machen, so waren wir dann auch eine ganze Stunde im Gelände unterwegs. War lustig, Steade wird immer cooler und wir konnten rum blödeln ohne Machogehabe. Beim Weide abmisten wurde es allerdings Wettermässig wieder ungemütlich, wäh.

31. Juli 2014 : Chanti und ich ritten wieder etwas später ab wegen der Bremsen. Ob es allerdings viel gebracht hat sei dahin gestellt.

 1. August 2014 : Jupi die Schweiz hat Geburi und wir somit frei. Ich war schon früh bei den Pferden mit Steade wollte ich unbedingt auf den Reitplatz. Am Anfang lief es nicht so gut, alles ziemlich steif und verkrampft, erst gegen Schluss wurde es etwas besser. Aber wir hatten Definitiv schon viel bessere Dressurtage, tja tja.

2. August 2014 : Abfahrt um 7.30 Uhr nach Biel - Benken zu Nadine und ihren beiden Jungs. Und die Stiefel durfte ich natürlich auch nicht vergessen mitzunehmen hööö hööö.

Nadine sah ich das letzte Mal als wir zusammen an die Pferdemesse Bodensee düsten. Natürlich war dies nicht der letzte Kontakt, whats app sei Dank a055. Heute lernte ich nun endlich das Zuhause von Bär und Tori kennen und durfte sogar einwenig bei Ihrer täglichen Arbeit zuschauen. Tolle Jungs. Nadine zeigte mir ein paar Tricks die Tori drauf hat, musste ich lachen. Anschliessend brachten wir die Zwei wieder auf Ihre Weide. Danke Nadine für den tollen Morgen, war echt super bei euch.

IMAG4737 IMAG4738
IMAG4736 IMAG4722

 3. August 2014 : Ausritt mit Erika Richtung Rhododendron. Gott habe ich im Moment ein faules Tier J. Chanti machte beim Abritt noch ein paar Handyfotos. Merci

Button Fotoalben 2014 --> August 14

*********************************

Woche 32 / 2014

 4. August 2014 : seit langem ging es wieder einmal ins Roundpen mit Steade. Ich longierte Steade zuerst frei und baute dann immer wieder Kunststücken mit ein. Was schon recht gut funktioniert, sind die kleinen Volten um mich herum und wieder raus auf die Bahn. Natürlich üben wir auch immer am Spanischschritt, was heute sehr gut klappte. Manchmal mögen wir die Flossen ja so was von gar nicht heben tzzzz. Das Rückwärtsrichten von der Mitte aus üben wir auch immer wieder fleissig. Ein paar Seitengänge liessen wir auch mit einfliessen. Bei der Vorhandwendung machte Steade etwas lustiges, jedes Mal wenn ich ihn losschicken wollte, drehte er eine ganze Runde um sich selbst, Depp. Ein paar Dehnübungen gehören auch immer zum Programm. Das Kompliment nahmen wir noch in Angriff. Ich muss sagen, für das wir das bestimmt schon Jahre nicht mehr geübt haben funktionierte das also gar nicht einmal so schlecht. Jedenfalls hatten wir viel Spass im Roundpen, noch kurz grasen, ab unter die Dusche und dann Mampfi Mampfi…..

 5. August 2014 : die Hufe meiner Pferde wachsen und wachsen, am Donnerstag sind es gerade mal 5 Wochen her seit dem letzten Beschlag, unglaublich. Aber was will man? Blieb mir nun gar nichts anderes übrig, als Reto für einen Termin anzufragen.

Und wenn wir schon am Termine daten sind:

Ich schrieb Elisabeth eine Mail für einen privaten Doppelkurs „ longieren mit Kappzaum & Bodenarbeit Schiefe des Pferdes“. Ich besuchte ja bereits 2 Kurse und war jedesmal total begeistert wie sie mit den Pferden arbeitet. Nächsten Dienstag kommt sie zu mir und Steade, wir haben ja dann Ferien juhu.

Es folgen:

Anmeldung: Pferdeflohmi in Huttwil am 16. August mit Virg zusammen, wenn wir nicht viele Artikel zu verkaufen haben, na dann weiss ich ja auch nicht *grins*

Anmeldung: Friesenkörung Bern 20. September ( Petra, Friesenlovecoach.ch du bist Schuld J )

Anmeldung: Kurs Friesenpferde / Reiten von Nadja Strässle im Oktober *freu* (Steade und ich waren schon Ewigkeiten nicht mehr auswärts an einem Kurs, umso mehr freue ich mich darauf)

 6. August 2014 : so, heute ist es ausnahmsweise wieder einmal dübig, wir haben ja Reitstunde. Wie immer haben wir die Wahl Regen oder Hitze? dieses Mal war die Hitze auf unserer Seite. Aber nicht mehr lange, die Reithalle ist bereits ausgesteckt, dann kann es so viel Regnen wie es will am Mittwoch hihihihihi. Die Bremsen waren sehr sehr aggressiv, ich wurde während dem Warmreiten bestimmt 4x gestochen tzzzz. Silvia übernahm Steade und ich durfte gemütlich zuschauen. Steade war heute einwenig ein Sack, jedesmal beim angaloppieren machte er seine Faxen. Ich musste lachen, man merkt bei ihm so gut, wenn im etwas nicht passt.

Aber dann als der Beritt fertig war und Silvia abgestiegen war fing es an, Steade klebte an Silvia. Er zog die ganze Zeit zu ihr und wollte schmusen hi hi hi härzig. Silvia zu Steade: was ist denn heute mit dir los, bist du ein Handtäschchen Pferd? Sie wollte ihn schon fast mitnehmen.

So fertig lustig, ich musste noch die komplette Weide abmisten, die Bremsen meine Freunde waren dicht an meiner Seite „Kriese“ anschliessend wurde noch die ganze Weide vom fiesen, stacheligen Unkraut entfernt, aja.

 7. August 2014 : Die Hauptstrasse zum Stall ist von heute an bis Samstags gesperrt, das heisst, ab übers Feld oooo ooooo, geschafft. Chrigä und ich hatten zum Ausreiten abgemacht. Nur wurde der Nebenweg vom Stall weg auch gleich mit betoniert, deshalb mussten wir auch mit den Pferden über Obere das Feld. Um diese Zeit nicht gerade ideal wegen der Bremsen. So mussten wir wegen der Sperrungen alles zwischen den Feldern durch reiten. Diese kleinen Biester waren recht aggressiv unterwegs, war aber trotzdem ein super schöner Ausritt, wir mussten viel lachen. Einer Kutsche mit Glöckchen begegneten wir auch noch, feine Pferde.

 8. August 2014 : juhu ab 12 Uhr hiess es Ferienstart für mich, Freude herrscht. Ich machte mich am Nomi gleich auf den Weg nach Herzogenbuchsee um Chrigä’s und mein Pferdefutter abzuholen. Von dort aus ging es direkt in den Stall, meine Reitsachen bereits montiert. Das Futter wurde ausgeladen, ein paar Sachen demontiert, geputzt und ausgemistet. Laut meiner Planung, wäre nun Steade auf dem Platz reiten auf der Liste gestanden. Aber mein Gott war das Heiss und Düpig. Deshalb musste eine Planänderung her, was bei der Hitze einfach war........ WASSER J. So nahm ich Steade und Rambo auf den Waschplatz. Steade konnte ich gleich das neue Mittelchen für den Fesselbehang von der Messe einschmieren, natürlich nach dem Shamponieren. Bei Rambo gab es mehr zu tun, seine Mähne und Schweif sahen nicht mehr so knusprig aus. Ich überlegte lange, Rambos Mähne gleich komplett abzuschneiden aber liess es dann sein. Ich entschied mich dafür, eine rechtes Stück abzuschneiden, was ihn nun noch frecher aussehen lässt. Noch kurz Schweif shamponieren und überall die passenden Mittelchen rein schmieren, fertig waren die Jungs.

 9. August 2014 : -

10. August 2014 : ein super cooler, genialer Ausritt mit Erika und den Schwarznasen. Das Wetter wusste noch nicht so recht was es soll, Sonne? Regen? Naja, wir hatten einen Regenschutz mit dabei und die Pferde waren Beide im Zebralook gekleidet hi hi hi. Mit den Zebras ging es Richtung Rüti, eine so schöne Strecke. Ich zeigte Erika dann eine Abzweigung, so schön Grün aber wo der Weg hinführte wusste ich nicht 100%, ich ahnte es in etwa. Ein Galöppchen wäre schon wieder einmal schön zumal im Moment überall die verlockenden Stoppelfelder vor unsere Nase liegen aber dort dürfen wir ja nicht drüber, heul. Da käme doch so ein schöner Grasweg gerade gelegen. Erika überlegte nicht lange, unsere Gedanken waren eindeutig dieselben. Erika meinte vorab: Wollen wir gleich los düsen? Wir wissen ja gar nicht wohin der Weg führt. Rebi: äää das passt schon, bis dort zur ersten Kurve, sonst bremsen wir dann. Ich mit Steade voraus dicht gefolgt von Erika, Steade brauchte eine Extraeinladung J. Ich hörte hinter mir Erika schreien: so geil.  chevaux-60 Wow war das eine Galoppstrecke, kurz vor der Kurve gingen wir in den Schritt über und beendeten den Weg im Schritt. Phuuuu der Weg wurde aber immer schöner, nur müsste man diesen von der anderen Seite her nehmen. Wir schauten kurz wo wir heraus kamen, schauten uns an, ok wir wollen noch einmal. Jupiiiiii eine Hammerstrecke, das hat richtig gefetzt!!!

Auf dem Nachhauseweg musste ich kurz mal absteigen und bei Erika was um gurten, Stichwort Klett (mit Wink zu Erika hahahahha d080). Mein Pferd im Wald deponiert, konnte ich das kurz erledigen. Steade ist echt super, er wartete schön brav auf mich und auch beim Galoppieren war er ein riesen Schatz k0501.

IMAG4853
IMAG4851

*********************************

Woche 33 / 2014

11. August 2014 : -

12. August 2014 : zum Glück konnte ich den heutigen Kurs von 9 Uhr auf 14 Uhr schieben, so hatte der Reitplatz nämlich ein paar Stunden mehr um abzutrocknen. Was er auch tat. Ich war bereits um 12.15 Uhr im Stall und begann gleich mit dem Weide abmisten, wäre das vor dem Kurs auch erledigt.

Danach stylte ich Steade für den Kurs bei Elisabeth, ich freute mich ja schon seit Tagen auf diesen Kurs. Dies war der 3 Kurs bei Elisabeth und auch dieser war ein voller Erfolg. Beim Longieren haben Steade und ich ja so unsere Probleme mit dem Stellen, auf die Kommandos und alles hört Steade ja super. Das ist überhaupt kein Thema aber die ständige Aussenstellung beim Longieren macht mir jedesmal zu schaffen. Einmal mehr einmal weniger, rechts klappt das eigentlich super aber Links???? Ich sehe dann, wie er sich auf dem inneren Vorderbein mehr abstützt, was mir so gar nicht gefällt. Deshalb war ich schon sehr auf Elisabeths Meinung gespannt, ob sie es auch sieht? Alle die ich bis dahin fragte, meinten ja nur: nö alles ok! Elisabeth kam etwas früher und so konnten wir gleich starten. Ich nahm extra meinen und Virgs Kappzaum mit, da ich wissen wollte was Elisabeth empfiehlt. Die Antwort wusste ich bereits, den nachdem mein Kappzaum so ca. 3 Mal zum Einsatz kam, merkte ich selber, was für einen Mist ich da gekauft hatte. Extra weich sollte er sein ohne zusätzliche klobigen Verschnallungen und Gelenke. Tja, genau das machte den Kappzaum nun schwammig und schwabbelig, so das er ständig verrutschte. Der von Virg sah da schon um einiges besser aus aber auch dieser war nicht das Gelbe vom Ei laut Elisabeth. So durften wir Elisabeths Kappzaum benützen, ein Traum von einem Kappzaum, da rutscht jetzt rein gar nichts. Nach dem Kurs war klar, so einen Kappzaum müssen wir auch haben, bis mir E. den Preis nannte. Hui ui ui der Kappzaum ist von der Spanischen Hofreitschule und kostet um die ca. 800fr, ok. Dann wird’s halt doch kein Solcher hihihihihi sah Zuhause bereits zwei andere Modele die ähnlich sind aber um einiges günstiger. Nun zur Arbeit.

Elisabeth übernahm Steade, nach nicht einmal 3 Sekunden kam von ihr: ich weiss was das Problem ist. Und siehe da, Elisabeth hat ganz genau ins Schwarze getroffen. Mir fiel so ein Stein vom Herzen, endlich konnte die gezielte Arbeit anfangen.

E. zeigte mir 4 Übungen die uns helfen würden, sie führte die Übung vor und anschliessend musste ich ans Werk, super. Es folgte ein Parcours und dann ging es los mit der Kappzaumarbeit. Elisabeth zeigte mir jede Übung ganz genau vor und erklärte alles ausführlich weshalb, wieso, warum. Ich musste Steade aussen herum führen mit leichter Innenstellung, dies auf der linken Seite, rechts eher weniger, da er sich dort zuviel biegt (nicht ehrlich). Gar nicht so einfach alles sofort zu erkennen um richtig zu reagieren. Mit der Stimme und Gerte musste Steade schön vorwärts laufen und die Hinterbeine aktivieren. Mit der Longe zeigte ich Steade den Weg und gleichzeitig musste ich mit den Fingern reagieren um die Innenstellung zu bekommen. Jeder einzelne Schritt den Steade machte überprüften und korrigierten wir zusammen und auch ich wurde korrigiert. War ziemlich anstrengend für uns alle, vorallem aber für Steade. Er machte super mit und nach einer Weile mussten wir gar nicht mehr viel machen. Das ganze übten wir dicht am Pferd, dann im Schritt mit Abstand zum Pferd und das ganze dann noch im Trab. Elisabeth war erstaunt wie schnell Steade alles kapierte. Sie meinte, das wir die Übung im Trab am Anfang wahrscheinlich noch auslassen müssen. Steade bekam ganz viel Lob von ihr. Wie gut er doch mitarbeite, so ein toller Kerl mit diesen treuen Augen und diese Ausstrahlung. (Wenn wir wollen können wir ja auch anders hihihih). Nach getaner Arbeit ging es mit Steade unter die Dusche und wieder ab in den Offenstall. Mit Elisabeth bin ich nun so verblieben, das ich ein paar Wochen so weiter arbeiten werde (gut zuerst muss ein neuer Kappzaum her, huff schon wieder shoppen) und wir dann einen neuen Termin vereinbaren werden.

Fazit: ein sehr sehr lehrreicher Kurs mit einem tollen Ergebnis. Ich hatte so Freude, als ich sah wie perfekt Steade nach ein paar Korrekturen lief, echt der Wahnsinn. Ich freu mich bereits jetzt auf den nächsten Termin. Mit Elisabeth zusammen zu arbeiten macht einfach irrsinnig viel Spass, das Wissen und die Erfahrung die sie hat ist unglaublich. Ich merke auch, wie gerne Steade mit ihr zusammen arbeitet. Er braucht ruhige Leute um sich herum die nicht hektisch oder aggressiv wirken.

Danke Elisabeth, ich könnte hier jetzt noch stundenlang vom Kurs schwärmen J.

Button Fotoalben 2014 --> August 14

13. August 2014 : zuAusritt mit Chanti zur Mühle. Meine Reitlehrerin ist in den Ferien, deshalb keine Reitstunde.

14. August 2014 : kurz vor dem Mittag entschied ich mich in den Stall zu fahren um Steade zu longieren. Das Wetter war nämlich besser als ursprünglich gemeldet. Ich stellte den gleichen Stangen Pylonen Parcours auf wie Elisabeth letzten Dienstag, hoffentlich klappt das alles auch so gut wie vor ein paar Tagen. Und das tat es, Steade machte super mit und lief schön in Stellung. Klar, ich lief die ganze Zeit neben her und versuchte sofort zu korrigieren. War recht anstrengend auch vom Tempo her mitzuhalten. Je länger wir zusammen arbeiteten, desto weniger musste ich Steade korrigieren, genial. Jetzt muss nur noch der Kappzaum kommen und wir können richtig loslegen.

Button Fotoalben 2014 --> August 14

bIMAG4916 bIMAG4917 bIMAG4921
bIMAG4922

15. August 2014 : heute einmal ohne Pferd sondern mit dem Schiff unterwegs, 3 Seen Fahrt, wunderschön.

IMAG4928 IMAG4936 IMAG4947 IMAG4934__2_

16. August 2014 : jupiiii Flohmi in Huttwil. Bereits im Vorfeld wurde die Ware und alles mögliche zusammen gesucht, aussortiert und angeschrieben. Um 11 Uhr startete der Flohmi offiziell und dauerte bis 16 Uhr. Leider kamen auch an diesen Flohmi nicht soooo viele Leute, trotzdem haben Amanda, Virg und ich ein paar Sachen verkauft.

Aber das wichtigste, wir hatten soviel Spass am Flohmi und lernten viele neue “Rösseler” kennen. Viele Interessante Gespräche und auch sonst waren wir ein lustiger Haufen.

Button Fotoalben 2014 --> August 14

a16-08-14_019 a16-08-14_008
a16-08-14_006

17. August 2014 : heute durfte Rambo wieder einmal mit auf den Ausritt, deshalb wählten Erika und ich den praktischen Rhododendron - Kehr. Auf unserer Strecke lag plötzlich ein Baum quer über dem Weg, nur eine kleine Lücke auf der Seite war frei. Ich stieg ab und schickte Rambo alleine durch, der schön brav auf der anderen Seite wartete. Anschliessend führte ich Steade durch die Lücke, das ganze war eine recht knappe Angelegenheit und nicht ungefährlich. Ich konnte Steade mit der Gerte gerade noch rechtzeitig mit der Gerte vom Baumstammende weg biegen. Heilige Zeit, das war recht knapp, genau so knapp kam Erika mit Niels vorbei. Für uns war sofort klar, diese Strecke konnte nicht mehr für den Nachhauseweg genutzt werden. Wir setzten den Ausritt fort und mussten als Notlösung die Hauptstrasse wählen, was wir sonst meiden oder eben nur kurz reiten. Erika und ich waren aber gleicher Meinung, das auf der Hauptstrasse reiten war gerade eine gute Übung für unsere Pferde. Die waren auch super artig trotz den Motorrädern, Autos und sogar einem grösseren, lauten Traktor. Feine Pferde. Die letzte Strecke führte über das Feld von Jakob.

Ich habe noch beide Kappzaum Modelle erhalten, welcher nun passt ist gar nicht so einfach auszuwählen, jeden probierte ich 3x. Denke das muss ich Morgen nochmals in Angriff nehmen.

*********************************

Woche 34 / 2014

18. August 2014 : um 10.15 Uhr war ich bereits im Stall um Steade zu Stylen für das Fotoooooshoooting J.

Luca kam pünktlich auf halb 12 in den Stall und machte gaaanz viele Fotos von Steade und mir, Merci vöumou a025.

Anschliessend assen wir im Stall zu Mittag inklusive Käffeli und genossen einfach das schöne Wetter. Später mistete ich noch kurz die Weide ab, auch hier half mir Luca.

Button Fotoalben 2014 --> 18.08.14

c18-08-14_321 c18-08-14_110 c18-08-14_1720 c18-08-14_1000

19. August 2014 : -

20. August 2014 : Reitstunde. Ich ritt Steade diesen Mittwoch, er lief sehr schön, es gab viel Lob von Silvia. Meine Hände sollte ich einfach enger zusammen halten und auch schauen das die Daumen schön nach oben kucken..... aaaa was man nicht alles sollte, sniff.

21. August 2014 : Ausritt mit Chanti. Wir ritten etwas früher los als sonst, den Chanti und ich haben ja noch Ferien J. Deshalb ging es auch gleich zum längeren Rüti Kehr, wo ja blöderweise auch die Neue schöne Galoppstrecke liegt hihihi. Klar machten wir ein Galöppli auf dem Grasweg, nur brachte ich Steade wieder fast nicht in den Galopp. Dann endlich galoppierten wir den Weg hinauf und schon waren wir wieder im Trab, häää? Gibt es den so was, mein Turbofriese so brav?!? Im Moment ist Steade ja so was von anständig, schon fast beängstigend *grins*

22. August 2014 : -

23. August 2014 : endlich konnte ich mich zwischen den beiden Kappzäumen entscheiden UND es wurde der Deuber Desmond o ’Brien (natürlich der Teurere tzzz). Die Entscheidung war gar nicht einfach, ich probierte beide Kappzäumen mehrmals an verschiedenen Tagen, wo bei mir der Deuber von Anfang an sympathischster war. Das Leder war noch weicher als beim Solibel, nun gut, das nützt ja alles nichts, wenn der Zaum nicht passt.

Heute wurde also MEIN passender Kappzaum ausprobiert. Zuvor hiess es jedoch, denn ganzen Stangen / Pylonen Parcours aufstellen. Das war ganz schön viel Arbeit aber es lohnt sich halt schon für die korrekte Arbeit. Zuerst lief ich neben Steade her und korrigierte jeden Schritt, dies beidseitig. Dazu sonst ein paar Dehnübungen. Und dann ging es los mit dem Longieren. Unsere schlechte linke Seite geht nun tatsächlich besser als die Gute rechte Seite. Die Zeit vergass ich total, so waren wir dann auch seeeehr lange auf dem Reitplatz, huch. Meine Eltern kamen auch noch kurz vorbei als ich am Longieren war. Das macht so Spass mit diesem Kappzaum *freu*.

24. August 2014 : um 10 Uhr kam meine kleine Schwester Sändi mit Ädu und Anna in den Stall. Anna wollte meine Pferde besuchen kommen. Wir holten Steade zusammen von der Weide und Anna durfte mir anschliessend einwenig beim Putzen helfen. Ihre Wörter waren Coco, Steade und ufä. Ich montierte Steade spontan die Voltigiergurte damit Anna auf Steade sitzen konnte. Wer hätte gedacht, das die Kleine so mutig ist mit ihren gerade Mal ein Jahren und 11 Monaten. Eigentlich war ja noch gar kein aufs Pferd sitzen geplant gewesen. Da sie aber unbedingt wollte, wählten wir den Reitplatz um 2 Runden zu machen. Da hatte jemand Freude hihihihi und wäre am liebsten gar nicht mehr vom Pferd gestiegen. So wurden beim Absteigen ein paar Tränen vergossen, jööö.

Nach den 2 Runden auf dem Reitplatz wurde Steade umgesattelt für den Traditionellen Sonntags Erika , Niels Friesenausritt J. Uns zog es Richtung Gosliwill zu den offenen Feldern, schön.

*********************************

Woche 35 / 2014

25. August 2014 : ich war mit Steade im Roundpen. Wir übten an ein paar Kunststücken und natürlich durften die Dehnübungen jeglicher Art auch nicht fehlen. Das Putzen kam bei Steade ausnahmsweise einmal zu kurz. Dafür wurde Rambo ausgiebig geputzt. Anschliessend gingen Rambo und ich mit Chrigä und Dusty mit auf einen Spaziergang. *freu*.

26. August 2014 : -

27. August 2014 : meine Reitstunde sagte ich Silvia früh Morgens ab, ich dachte der Reitplatz wäre nicht optimal nach dem vielen Regen. Tja, da hatte ich mich leider ziemlich getäuscht. Im Stall angekommen top Bedingungen aber was soll’s. Ich war bereits top motiviert für einen längeren Spaziergang mit Steade. Wir genossen die Sonne und sogar etwas wärmer wurde es. Steade trottete ganz brav hinter mir her, Ungeheuer will er ja immer unbedingt begutachten. Da wird richtig hingezogen, so ein Wundernasen - Pferd J. Steade versorgt, ging es mit Rambo on Tour aber natürlich nur eine kleine Runde, da ich noch die Weide abmisten musste, stress stress.

28. August 2014 : es wurde spät bis ich endlich im Stall war. Die Abendsonne schien immer noch auf dem ganzen Hof und warm war es, zum Glück war ich noch spontan in den Stall gefahren. Morgen soll es ja bereits wieder Regnen, wieder einmal tzzzz. Ich putzte und sattelte Steade für auf den Reitplatz. Keine Menschenseele Weit und Breit, diese schöne Aussicht vom Reitplatz aus ist einfach nicht zu topen, ja die ganze Abendstimmung, einfach wunderschön. Steade lief auch schön, was will man mehr.

29. August 2014 : -

30. August 2014 : -

31. August 2014 : Erika und ich ritten den schönen Mühlekehr. Das Wetter wusste nicht so genau was es wollte, die Kleiderwahl war schwierig. Wir hatten jedoch Glück und blieben trocken. Im Wald war viel los, wir kreuzten ein paar Fahrradfahrer, die “Pilzler” waren auch unterwegs.

Im Stall zurück warteten Steade und Rambo schon ganz ungeduldig auf ihr Sonntags - Mash, während Steade am sabbern und schlabbern war wurde die Mähne neu eingeflochten.

*********************************

Woche 36 / 2014

 1. September 2014 : heute kam Virg im Stall vorbei und schaute uns bei der Kappzaum Arbeit zu. Während und nach dem Longieren gab es heisse Diskussionen, warum wieso weshalb und überhaupt???? Das Longieren klappte aber nicht so gut. Das nebenher Laufen mit der Korrektur funkte recht gut aber kaum wollte ich auf Distanz, driftete Steade nach Aussen ab. Obwohl dies am Anfang fast nicht zu vermeiden ist aber das nächste Mal probieren wir das Ganze im RP mit der Wand als Begrenzung.

Natürlich quatschten wir wieder Stundenlang, Amanda gesellte sich auch noch zu uns und perfekt war das Trio bla bla bla bla...... war echt lustig.

 2. September 2014 : -

 3. September 2014 : heute wurde Steade von Silvia geritten. Anschliessend seifte ich noch das ganze Lederzeug ein und der neue mexikanische Zaum musste natürlich auch gleich probiert werden. Die Feineinstellung muss ich dann am Wochenende in Angriff nehmen.

 4. September 2014 : -

 5. September 2014 : Chanti und ich genossen einen super schönen Abendausritt mit unseren Pferden. Leider merkt man schon deutlich, das es eher Eindunkelt. Der mexikanische Zaum wurde gleich noch getestet, soweit alles super. Die Feineinstellung war auch heute gar nicht so einfach, ich fand verschiedene Angaben dazu hmm. Aber nun sollte es für UNS passen.

 6. September 2014 : am Mittag waren Virg und ich mit ihrem jungen Pferd Swarovski spazieren. Wieder ein prächtiger Tag, wir genossen das schöne Wetter in vollen Zügen und anschliessend noch bei ihr im Stall und natürlich mit sehr viel Gequassel hihihih

Erst gegen halb sieben Abends machte ich mich auf den Weg zu meinen Pferden. Ich freute mich schon den ganzen Tag auf die Dressurarbeit mit Steade und dem neuen Zaum sowie Gebiss. Im Stall angekommen keine Menschenseele weit und breit zu sehen, mir soll’s recht sein. Ich pützerlte Steade in aller Ruhe. Der Platz war recht trocken, deshalb wurde kurz das Knöpfchen gedrückt zum Bewässern, genial einfach. Ich ritt Steade sehr lange warm, alles am langen Zügel und schön vorwärts abwärts, auch im Trab alles möglichst locker. Im Moment läuft mir Steade von Hinten her recht neben der Spur. Ich probiere viel zu dehnen beim Longieren sowie beim Reiten, leider nicht so einfach. Auf dem Platz spürte ich aber schon die ersten Fortschritte vom vielen am langen Zügel reiten. Ich ritt sehr viele Volten, Handwechsel und Schlangenlinien mit viel Stellen und Seitengängen. Ein paar Galöpplis, einfach super. Steade machte super mit und lief sehr schön, überglücklich verliessen wir den Reitplatz. In aller Ruhe wurde alles versorgt. Ein Traum diese Abendstimmung in HK.

 7. September 2014 : Erika und ich ritten heute bereits um 10 Uhr los, den um 12 Uhr wartete ja bereits das Stall Apero auf uns mit vielen News. Leider ist unsere Lieblingsstrecke immer noch blockiert wegen eines umgefallenen Baumes, bestimmt schon seit 4 Wochen. Tja, deshalb mussten wir wieder den Umweg reiten und kamen gerade pünktlich zum Apero zurück. Kurz Pferde versorgt und schon war es 12 Uhr. Jakob organisierte wie immer ein super Apero für uns Pensionäre. Viele Infos wurden uns mitgeteilt. Die Reithalle soll noch vor dem Winter stehen, sofern alles wie geplant weiter läuft, Baustart Oktober *freu*

*********************************

Woche 37 / 2014

 8. September 2014 : heute ging es mit Steade direkt ins Roundpen. Einwenig einlaufen, ein paar Dehnübungen zu Beginn mit vielen Gudelis, lecker lecker..... anschliessend longieren mit dem Kappzaum, das Stellen will geübt sein. Steade läuft schon wieder besser aber trotzdem muss unbedingt der Physio vorbei kommen. Den Termin hatte ich heute gleich vereinbart, kurz vor der Körung. Ich hoffe das kommt gut bis dann und Reto muss auch noch Pediküre machen. So schlimm sahen sie noch nie aus und alles im September. ooo mann!!!!

Heute kam endlich das Körungsprogramm heraus, wir sind die ersten bei den Wallachen, Herzklopfen und mega aufgeregt.

 9. September 2014 : -

10. September 2014 : Reitstunden Zeit, heute war ich an der Reihe mit Reiten. Ich erzählte Silvia kurz von unseren Problemen mit dem Stellen, Biegen und in der Spur laufen. Und dann galt es ernst.... das wurde richtig richtig anstrengend aber gut so. Steade machte fleissig mit und auch bei mir klappte es super. Silvia korrigiert meine Körperhaltung und die Beine aber das Hauptmerkmal galt heute meinen Händen und Schultern. Steade und ich hochkonzentriert, alles lief wie am Schnürrchen und wir bekamen sehr viel Lob. Am Schluss konnten wir sogar durch die Mitte der Bahn angaloppieren. Im Trab ging es auf die Mittellinie, danach Pferd parat machen und ab die Post angaloppieren,. Natürlich alles schön geradeaus nach vorne und zack auf die jeweilige Hand. Nach den ersten Fehlversuchen ging es am Schluss um so besser. Eine tolle Reitstunde, wir haben viel dazu gelernt.

11. September 2014 : Chanti und ich dateten zum Ausritt. Ich ritt Steade seit langem wieder einmal ohne Sattel, ja sogar das Aufsteigen ging ohne Probleme. Wir waren fast 2 Stunden unterwegs mit ein paar Trabstrecken. Einmal mussten wir kurz absteigen und dann wieder aufsteigen, zum Glück gibt es im Wald überall Baumstämme hiihihihi. Die letzte Strecke nahmen wir komplett im Trab und ehrlich gesagt bin ich auch einwenig stolz auf mich. Nach so langer Zeit ohne Sattel und dann noch im Trab, der teils recht flott war, nicht schlecht. Und Steade ist einfach nur ein riesen Schatz, mit ihm kann man echt jeden Mist machen. So brav war er, er spürt auch jedesmal, wenn er noch vorsichtiger als sonst sein muss. Am meisten Freude hatte ich jedoch an Steade’s Gängen. Er lief so Gerade, kein nach Rechts driften, rein gar nichts. Im Trab langer Zügel und schon dehnte sich Steade zum Boden, kurz Zügel abspielen und schon lief er wieder am Zügel. Tja, der Sattler war zwar gerade erst da aber irgendwie muss ich das mit dem Physiotherapeuten trotzdem nochmals genauer in Augenschein nehmen.

12. September 2014 : nach nur 4 Wochen werden Steade’s Vorderhufe gemacht, schöne Füsse für die Körung.

Ich war am Mittag kurz in den Stall gefahren, super Arbeit vom Hufschmied, Danke Reto.

13. September 2014 : am späteren Nomi machte ich mich auf den Weg zu den Pferden. Ich putzte Steade gaaanz lange, der war heute extrem anhänglich. Ein richtiges Kuschelpferd. Er stützte seine Nase in meinem Ellenbogen ab, den Kopf legte er mir auf den Oberarm und an mein Gesicht, jöööö. So blieb er eine ganze Weile bei mir angekuschelt, bis mir das Gewicht zu schwer wurde hihihihi.

Fertig gekuschelt, machten wir uns auf den Weg zum Reitplatz. Ich hoffte ja insgeheim, das es mein neues Rückenpad von Equiline vor Samstag in meinen Briefkasten schafft. Sniff, leider nicht, der Beschrieb dazu klang nämlich sehr vielversprechend, jedenfalls bestellte Virg das Pad auch gleich. Müssen wir uns halt auf Montag gedulden.

So mussten wir halt ohne Zusatz reiten. Ich ritt Steade wieder die 20 min warm, lange Schritt mit vielen Handwechseln, anschliessend Trab-/ Schrittübergänge alles am langen Zügel. Steade braucht die Dehnphasen einfach, es folgte eine 15 -minütige Vollgas Phase und anschliessend wieder eine Dehnphase. Steade tut das gut, er ist auch jedesmal sofort am Abschnauben. Zügel wieder aufgenommen folgte wieder eine Intensive Phase mit Volten, Schlangenlinien, Stellen Biegen usw. Natürlich übten wir gleich noch das Angaloppieren bei X auf rechte Hand, so geil. Das klappte auf Anhieb und super geschmeidig, nach diesem gelungenem Galopp hörte ich sofort auf. Wir ritten noch eine ganze Weile Schritt, bevor es zum Abduschen ging. Steade läuft schon wieder viel besser.

14. September 2014 : heute überlegte ich lange, ob ich wieder ohne Sattel ins Gelände soll oder doch mit dem Gurtensystem. Ich entschied mich dann für die Longiergurte mit den Steigbügel daran. So ritt ich Steade eine Zeitlang, als ich damals auf den Masssattel warten musste. Eine gute Sache, so bekommt man wieder einmal das Gespür für die direkten Pferdebewegungen.

Erika und ich wählten den Mühlekehr aus, auf dem Rhodo liegt leider immer noch der umgestürzte Baum. Wie immer ein toller Ausritt mit Erika und Niels. Steade lief mit der Gurte auch einwandfrei. Hm, komisch, wie gesagt, ich bin ja so gespannt auf nächsten Mittwoch

IMAG0071 IMAG0073 IMAG0072

*********************************

Woche 38 / 2014

15. September 2014 : heute wurde Grosses geplant und Virg sollte mir dabei helfen. Darum ging ich auch eher in den Stall, denn so konnte ich vorher noch die Weide abmisten. Danach waren Steade und ich im Roundpen, einwenig frei laufen, kurz mit dem Kappzaum longieren und als Abschluss ein paar Dehnübungen sowie Kunststücken. Virg gesellte sich dazu und der eigentliche Hauptteil von heute konnte folgen. Ein kurzer Zwischenstop im Stallgang, Pferd Weiss zäumen und weiter im Text. Was kann das wohl sein???

Virg und ich lasen kurz die Informationen durch, Führseite, Dreieck, Laufen usw. Jetzt konnte es los gehen. Virg rasselte Steade wie wild hinterher, der versuchte von der Dose und Gerte zu flüchten und ich nahm unterdessen meine Beine unter die Arme und rannte wie vom Affen gebissen los, alles der Länge der Bahn nach.... keuch, schnauf, tod. Meine Güte, der Sand war ja dieses mal trocken aber dennoch, so ein Tempo. Meine Jogging Jahre einmal die Wochen waren irgendwie für gar nichts. Leider half alles jammern nichts und wir rannten weiter, einmal linke Hand, dann wieder rechte Hand. Virg hörte ich von hinten schreien: Rebiiiii schneller. Rebi: Jawohl Virg Danke, wir können gerne tauschen *grins*

Wir drehten Runde um Runde, den Vollspeed übten wir auch, hui da ging die Post ab. Zweimal wurde ich hinterher geschleift hahahah aber eines kurzes ho und Steade merkte sofort, dass das Daneben fehlte hihihihiih. Zwischendurch als Verschnaufpause spielten wir den Ablauf durch. Ich betrat mit Steade die Bahn, vor die Richter (Virg), Pferd positioniert, Kopf leicht nach links gestellt. Weiter im Marsch auf rechte Hand für das Dreieck. Fertig pausiert wurde wieder gerannt, der Muskelkater machte sich bereits bemerkbar. Ein paar Zuschauer standen auch am Platz. Fragezeichen, was die wohl wie Mongos über den Platz rennen J. KO. Zuletzt noch die Schlusskontrolle auf der Teerstrasse wegen der Schiefe, die Meinungen waren geteilt, gut wenn Morgen Daniel kommt.

Erst um 21 Uhr war ich dann Zuhause, da nach unserer Heimkörung der obligatorische Stalltratsch folgte bla bla bla a055

16. September 2014 : -

17. September 2014 : am Nomi nahm ich frei, weil ich kurzfristig einen Termin beim Physiotherapeut ergattern konnte für Steade, ein kurzer Check vor der Körung. Mein Gefühl täuschte mich nicht, es war wieder das ISG. Ich dachte ja bereits, das Steade im Genick und Hals auch wieder Blockaden haben könnte, aber nichts. Dani meinte sogar, alles mehr als perfekt, Steade bog sich einwandfrei. Da freute ich mich doch gleich, denn in letzter Zeit musste man dort ja auch jedesmal behandeln. Heute blieb es jedoch nur beim Sakralgelenk. Dort brauchte es dafür etwas länger, der Muskel wurde eine ganze Weile gelöst, bis man das ISG einrenken konnte. Steade zeigte uns das mit einem langen Furzen . Dieses Mal hatte ich mir eine echt lange Liste gemacht mit Fragen, die mir Dani anschliessend ausführlich beantwortete. Wir kontrollierten noch kurz den Sattel, den wollte ich nämlich unbedingt zeigen, passt. Das neue Luft Pad von Equiline fand Dani auch eine sehr gute Sache. Er erklärte mir anschliessend noch zum Thema Beinstellung, Schiefe usw., das Steade vorne Fassbeinig wäre und hinten Kuhhessig, na super. Vorne O-Beine und Hinten X-Beine, was will man mehr hihihi. So, nun sind wir Startklar für Samstag, vielen Dank Dani.

Ich mistete anschliessend die Weide ab und bereitete bereits ein paar Sachen vor für Samstag.

18. September 2014 : ich flitzte nur kurz in den Stall, um die Übungen zu machen die mir der Physiotherapeut für Steade aufgab.

19. September 2014 : am Nomi bin ich zu Steade in den Stall gefahren. Da könnte man sich direkt an die freien Nachmittage gewöhnen aber es gab noch einiges zu tun.

Ich putzte Steade ausgiebig, in der Hoffnung morgen einwenig weniger putzten zu müssen ha ha. Und ein kleiner Spaziergang wollte ich auch noch mit Steade machen. Wir waren eine gute Stunde unterwegs. Steade war ganz artig, jedenfalls bis kurz vor dem Stall. Ich hatte richtig Freude, wie locker das mittlerweile klappt. Ja, schon fast langweilig gut. Kurz vor dem Stall las Steade wohl meine Gedanken, ja machen wir doch noch einwenig Action. Dankeschön, der letzte Weg zum Stall rauf drehte er voll ab und trabte an Ort und Stelle neben mir her, Kopf im Himmel. Zum Glück nur eine kurze Strecke.

Ich bereitete dann den Resten vor für Morgen, das dann alles zack zack gehen kann.

20. September 2014 : es ist soweit: Friesenkörung in Bern wir kommen.

um 7.30 Uhr war ich bereits im Stall. Meine Pferde frassen die letzten Heuhälmchen, so musste ich gar nicht lange warten bis ich Steade aus der Box nehmen konnte. Wir gingen gleich zum Waschplatz, es blieb mir gar nichts anderes übrig, als Steade von Kopf bis Schweif komplett zu shamponieren. Schliesslich wollen wir in Bern ja glänzen. Aber auch da hatten wir Glück, es zeigte bereits 17 Grad an, so kalt war es nämlich überhaupt nicht, war ich froh. Mähne, Schweif, Puschels und das ganze Pferd einshaponieren dauerte eine ganze Weile und erst das Auswaschen. Vom Waschplatz ging es direkt unters Solarium, auch eine tolle Sache. Steade durfte also 21 Minuten solaren und dazu Heu mampfen. So schlimm konnte das doch gar nicht sein.

Bis 9.30 Uhr gab ich nochmals Vollgas inklusive umziehen, denn Luca kam zum Helfen. Nach 10 Uhr trudelten dann auch Virg und Sascha ein mit dem Anhänger. Ich holte Steade für das Einladen, zum Glück geht das bei Steade immer nur 5 Sekunden. So konnten wir um 10.30 Uhr bereits abfahren Richtung Bern. Der Verkehr war auch gar nicht so schlimme wie vermutet, so waren wir innert einer Stunde am Ankunftsort. Mit Steade konnte ich gleich die reservierte Boxe beziehen. Steade bekam dann auch gleich sein Kraftfutter plus eine Ladung Heu. Während Steade mit fressen beschäftigt war, folgte für uns der Administrative Teil.

Unterdessen trudelten auch unsere ersten Fans ein. Zwischendurch gab es auch für uns eine Verpflegung, da die Stockmassaufnahme eine dreiviertel Stunde hinterher hinkte. Und dann ging es plötzlich Schlag auf Schlag, die Wallache und Hengste wurden gemessen. Hui, Steade ist nochmals gewachsen, nun beträgt das Stockmass bereits 1.69, schön. Nach der Stockmassmessung durfte Steade nochmals in die Boxe.

Die Verzögerung zog sich durch das ganze Programm und dann war es endlich soweit. Steade bekam den letzten Feinschliff. Nochmals kurz über das Pferd pützerlen, Hufe fetten, Mähne sortieren usw. Wir zäumten die Pferde und machten uns auf den Weg Richtung Vorführring. Wir drehten Runde um Runde, damit sich die Pferde ihre Beine vertreten konnten. Steade hatte eine Höllen Panik vor den Lautsprechern, so drehte er ein paar Runden im Galopp um mich herum, beruhigte sich aber bald wieder. Nun hiess es, der Reihe nach einlaufen mit den Friesen, Steade und ich waren mit der Nummer 20 die Ersten die einmarschierten, gefolgt von den anderen schwarzen Perlen.

Zuerst wurde der Schritt bei allen bewertet. Bis auf uns mussten alle den Vorführring verlassen, Steade wurde vom holländischen Monsterknecht übernommen. Das Exterieur wurde nun bewertet und dann ging es los mit Rennen hihihiih Steade lief Klasse mit, das Üben im Vorfeld hat sich wirklich ausbezahlt. Ich hatte eine riesen Freude, alles einwandfrei geschafft und Steade nahm das Ganze auch recht gelassen. So kam nun jeder Wallach einzeln an die Reihe. Nachdem jeder Wallach vorgeführt wurde, mussten nochmals alle in den Ring und es wurde sortiert. Jedes Pferd bekam nun anschliessend von der Richterin seine persönliche Bewertung.

Steade rassetypisch, sehr schöner Behang, schöne Socken und eine gute Körperlinie. Bemängelt wurden die Beine und der Schritt, schade. So gab es für uns die Aufnahme ins RB mit einer 3. Prämie *stolz*. Eine Plakette durften wir entgegen nehmen, die Schleifen gingen leider aus, werden aber nachträglich gesendet.

Steade bekam in seiner Boxe eine Ladung Karotten und Heu, so toll hatte er das gemeistert.

Luca, Sascha, Virg und ich genossen vor der Heimfahrt vorne beim Festzelt noch die ganze Ambiance und das wunderschöne Wetter, ein perfekter Tag geht zu Ende.

In HK zurück brachte ich gleich Steade in die Boxe, wo sein Abendessen auf ihn wartete. Ich versorgte die ganzen Sachen bevor auch ich mich auf den Nachhauseweg machte.

Einen riesen Dank an Virg, Sascha und Luca die mich die ganze Körung unterstützen und Sascha fürs Fahren.

Ein Merci auch an unsere Fans, meinen Götti, Nadine, Chant, Heidi, Uschi mit ihren beinden RB’s, sowie Erika und Lothar, meine kleine Schwester mit Danah und Anna und Nadia mit Mike.

Körung Steade 2014      und              Video Körung Steade

1.20.09.2014 014
1.20.09.2014 150 1.20.09.2014 260

21. September 2014 : Luca und ich schauten am Abend kurz bei den Pferden vorbei und brachten Steade und Rambo je eine leckere Banane.

 

*********************************

Woche 39 / 2014

22. September 2014 : heute hiess es wieder einmal Roundpen Arbeit. Das Longieren mit Kappzaum klappt einfach wirklich am besten im Roundpen mit der Aussenbegrenzung. Zuerst lockeres Aufwärmen bevor der Kappzaum montiert wurde, so funktioniert das echt klasse. Wir bauten wieder ein paar Kunststücken mit ein sowie diverse Dehnübungen. Das war es dann auch schon.

23. September 2014 : -

24. September 2014 : hui, schon eine Weile sass ich nicht mehr auf Steade, jedenfalls für meine Verhältnisse hi hi hi

Und endlich kam ich auch dazu, das neue Pad zu testen, eine tolle Sache. Das „Luftkissen“ spürt man wirklich extrem, die ganze Federung mit dem Schwung zusammen hui ganz genial. Am Anfang hatte ich sogar ein wenig Mühe, das Sitzen ist tatsächlich anders. Ich ritt Steade recht lange am langen Zügel und danach lange vorwärts / abwärts. Auch probierte ich, viel auf dem inneren Hufschlag zu reiten, das war vielleicht ein Geschwanke = Seekrank. Das müssen wir eindeutig öfter reiten, optisch sieht das im Moment nicht gerade schön aus aber mir geht es vorallem um das Dehnen. Sind wir gespannt, ob ich Morgen beim Ausreiten bereits die ersten Erfolge der letzten Tage spüre.

25. September 2014 : ein wunderschöner Abendausritt mit viel Sonne.

26. September 2014 : -

27. September 2014 : ich düste um 16 Uhr zu Steade. Ich wollte mit Steade wieder einmal ein wenig Stangenarbeit machen, wie gesagt so getan. Ich legte 5 Hindernisstangen im Abstand von 1.30m hintereinander. Dies war der perfekte Abstand für uns im Trab, Steade flog förmlich über die Stangen, kein einziges Mal berührten wir die Stange, genial. Hat echt Spass gemacht, wenn das nur nicht immer soviel zu tun geben würde bis der ganze Parcours steht.

28. September 2014 : bereits um 9 Uhr war ich im Stall, „Futterkübelis“ putzen stand auf dem Programm, das gab auch echt viel zu tun. Eine ganze Stunde war ich am schrubben und putzen. In HK strahlte die Sonne, rundum dicker Nebel. Meine beiden Pferde grasten ganz hinten auf der Weide, der Hintergrund bestand aus dickem Nebel, wie in einem Märchen.

Nach der Putzmission genossen Erika und ich einen wunderschönen Ausritt, das Wetter war wieder traumhaft. Nach dem Ausritt düsten wir mit dem Auto an die untere Strasse vom Stall, den dort flitzten ca.600 Harley durch. Hui genial, Luca verpassten wir leider.

*********************************

Woche 40 / 2014

29. September 2014 : ich war mit Steade im Roundpen. Zuerst freies longieren, danach mit Kappzaum und natürlich wieder mit den verschiedenen Dehnübungen. Steade kennt den Ablauf bereits, die Übungen werden nur so abgespult hihihi Deppi.

30. September 2014 : -

 1. Oktober 2014 : nach 3 Wochen endlich wieder eine Reitstunde. Mit Silvia bin ich so verblieben, das wir den Beritt im Moment wieder streichen. Von den Reitstunden können Steade und ich einfach mehr profitieren.

Unsere Stunde war heute ein voller Erfolg. Am Anfang harzte es aber danach waren wir nicht mehr zu bremsen. Steade lief fleissig v/a und trat schön unter, Silvia lobte uns. Ich muss mehr darauf achten, dass ich meine Schultern locker lasse und mich nicht verkrampfe, tzzzz. Aber sonst lief es echt wie am Schnürchen. Die 3 8 Meter Volten klappten sogar auf Linkerhand einwandfrei. Die Seitengängen wurden heute auch etwas genauer unter die Lupe genommen. Zuerst alles im Schritt, auf die Mittellinie und los, das klappte so gut, das wir die Gangart erhöhten, wunderbar. Silvia war auch begeistert und schrie gleich: Lob Steade ganz fest, das hat er echt super gemacht *freu*

Mit einem riesen Strahlen verlies ich mit Steade den Reitplatz.

 2. Oktober 2014 : Ausritt mit Chanti zur der Endlosschlaufe mit einem kurzen Galöppli J

 3. Oktober 2014 : um 11 Uhr flitzte ich nach Herzogenbuchsee um Steade's Kraftfutter zu holen. Am Nomi hatte ich frei eingegeben, um das Futter in aller Ruhe auszuladen und schliesslich musste ich noch alles vorbereiten für den Kurs Morgen. Alles musste gepackt und bereit gestellt werden, schliesslich geht es schon früh los.

Ich genoss einen schönen Nomi im Stall. Die ganze Futterecke wurde komplett gewischt und geschrubbt und anschliessend das ganze Futter neu sortiert. Noch kurz alles packen für den Kurs Morgen und fertig waren wir.

1.10696449
1.10177400

 4. Oktober 2014 : bereits um 6.45 Uhr war ich bei Virg um den Anhänger zu holen, anschliessend düsten wir zusammen nach HK. Alles ging zack zack, denn um 8 Uhr wollten wir in HK bereits wieder abfahren. Steade war natürlich voller Stroh, zum Glück konnte mir Virg gleich helfen hihiihih....so alles eingeladen inklusive Pferd konnte die Reise nach Oberwangen starten. Erika kam auch noch dazu, sie und Virg waren Publikum.

Die Fahrt verlief ohne Probleme, denn Stall fanden wir sogar auf Anhieb. Von Weiten sahen wir schon überall Schwarzeperlen, das kann ja nur gut werden.

Steade kam gleich in seine Box und kurz darauf begann bereits der Kurs. Nadja und Portos zeigten uns die Theorie live vor, ein super Team die Beiden.

Der Tag war echt genial und lehrreich. Es stimmte einfach alles, schöne Pferde, gutes Essen, lustig, was will man mehr. Erschöpft ging es auf die Heimfahrt, Zuhause bekam Steade eine riesen Portion Heu und sein Kraftfutter. Und ich fiel tot ins Bett J

Button Fotoalben 2014 --> Oktober 14

 5. Oktober 2014 : am Nomi war ich kurz in den Stall gefahren um nach den Pferden zusehen, Steade hatte nach dem anstrengenden Tag natürlich frei bekommen.

Kaum geparkt ging es direkt zum Apero von Jakob, der feierte seinen Geburtstag mit einem riesen Apero. Alle Pensionäre waren dazu eingeladen. Die meisten von uns waren nun im Apero, so konnten wir Jakob das Geschenk von uns Pensionäre überreichen, welches aber hauptsächlich von unseren Pferden stammte J.

Anschliessend machten sich Erika und ich mit einer Säge bewaffnet auf den Weg in den Wald, Mission Baumstamm kürzen stand an. Der Baum lag nun schon seit dem letzten Sturm auf unserer Lieblingsstrecke, also mussten wir das selbst in die Hand nehmen. Hui war das anstrengend wir sägten volle 30 Minuten an dem Baum, bis die Mission erfolgreich abgeschlossen werden konnte hihiihih mussten wir lachen, so einen Spass hatten wir *grins*

IMAG0334
IMAG0335 IMAG0336 IMAG0339

*********************************

Woche 41 / 2014

 6. Oktober 2014 : ich war am Abend nur kurz in den Stall gefahren um das Futter bereit zu stellen und kurz die Weide abzumisten.

 7. Oktober 2014 : Chanti und ich machten mit meinen Pferden einen Regenspaziergang, wäh isch das grusig gsi. Aber gut tat es

 8. Oktober 2014 : meine Reitstunde musste ich bereits am Morgenfrüh absagen, die ganze Nacht durch regnete es nur einmal. Statt der Reitstunde ging es nun mit Erika und Niels ins Gelände. Natürlich wollten wir gleich den Rhododendron machen, schliesslich hatten wir dort am Sonntag volle Arbeit geleistet mit Weg frei sägen hihihihi Schön, endlich haben wir und unsere Schwarznasen wieder Platz zum durchreiten. Die Jungs waren heute recht auf Trab…

 9. Oktober 2014 : statt des Ausrittes mit Funny, wählten wir heute den Reitplatz. Da es diese Woche laut Wetterbericht der einzige Tag sein wird ohne Regen und der Reitplatz konnte seit Gestern auch einwenig abtrocknen. So war es dann auch. Ich stellte wieder meinen Stangenparcours auf, macht echt Spass da drüber zu düsen und Steade findet das auch. Jedesmal muss ich ihn richtig bremsen, sonst ab die Post. Er macht das aber auch super. Kaum fertig mit der Platzarbeit, fing es an zu regnen.

Vor 5 Jahren kam Rambo zu Steade und mir.

10. Oktober 2014 : mein Fotoalbum von der Körung ist gekommen wow

10395827 10366005 10387682
10659249

11. Oktober 2014 : ich war ab späteren Abend kurz bei den Pferden das Futter parat stellen. Hui, das neu Roundpen ist bereits fertig, sieht klasse aus..

12. Oktober 2014 : Ausritt mit Erika zur Mühle, wir waren fast 2 ½ Stunden unterwegs. Mit dem Nebel zusammen war das unser erster richtiger Herbst Ausritt.

*********************************

Woche 42 / 2014

13. Oktober 2014 : den ganzen Montag über regnete es nur einmal, erst gegen Abend gab es eine Wetterbesserung. Zum Glück wurde gerade das neue RP fertig, so konnten Steade und ich dieses gleich einweihen. Ich longierte Steade dieses Mal nicht, sondern lief die ganze Zeit neben Steade her. Wir übten die Stops und das Rückwärtsrichten auf Kommando plus Spanisch Schritt. Immer Mal wieder ging es in die Mitte für Dehnübungen und Seitengänge. Mittlerweile können wir ein paar neue Kunststücke z.B. dass ich hinter Steade stehe und ihm zurufe DREHEN, was dann auch wunderbar klappt. Ganz am Schluss trabte ich mit Steade zusammen an, ganz dicht am Pferd, er lief schön mit meinem Tempo mit und so konnte wir die Volte vergrössern und verkleinern. Ja, das sah schon fast so aus wie bei Frederic Pignon hihiihihi ich liebe diese Arbeit und Steade auch. Hat Spass gemacht.

1.10494763

14. Oktober 2014 : seit heute wird Steade über Nacht eingedeckt

15. Oktober 2014 : am Mittag musste mir Silvia die Reitstunde absagen, da ihr Auto länger im Service brauchte. Kurze Zeit später rief mich Erika an, das der Reitplatz nicht gut wäre für die Reitstunde, passte das also gerade.

Als ich im Stall ankam, marschierte ich zuerst zum Reitplatz und danach zum RP. Das RP wäre eigentlich in einem besseren Zustand gewesen, trotzdem entschied ich mich für den Platz. Zum Traben reichte es nicht, deshalb stellte ich ein paar Pylonen auf und übte an den Sachen vom Friesen Kurs Anfangs Oktober. Wir übten an den Seitengängen, was richtig klasse geht, Anhalten, Rückwärtsrichten, biegen stellen usw. Doch auch mal eine gute Übung zum Anderen.

Jedoch, bevor ich überhaupt Reiten konnte, musste ich Steade „jätten“ (Unkraut ausmachen). Er war voller Erd- und Grasbüschel, wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich behaupten Steade hat den Kopfstand geübt auf der Weide plus Purzelbaum, Gott sah das aus, aber wir putzen ja soooo gerne ;-).

16. Oktober 2014 : mit ein wenig Verzug startete unser Ausritt Richtung Rhododendron. Dank dem reichte mir die Zeit um Steade vorher noch neue Zöpfe zu machen. Im Moment finden wir es ja besonders toll „Dreckig“ zu sein, die neue Mode Dreck statt Fell tzzzz. Deshalb war ich auch heute wieder sehr lange mit putzen beschäftigt, diese Grasbüschel gehen aber auch schlecht aus dem Fell.

Wir waren mit Marion und Öggi unterwegs, ein schöner Ausritt, Steade liebt Öggi abgöttisch, das war schon in Arch so. Leider wird es jetzt schon recht früh Dunkel und schon bald ist die Zeitumstellung, so ein Mist.

17. Oktober 2014 : -

18. Oktober 2014 : mit Virg nach Deutschland unter anderem auch mit Zwischenstopp beim Reitsport Kaufmann oje mine

1939774
10462512
10710956
10301122

19. Oktober 2014 : Ausritt mit Erika nach Tscheppach. Am Abend waren Luca und ich nochmals in den Stall gefahren um Steade und Funny zu decken. Für meine Jungs gab es leckere Bananen und Karotten niami niami.

*********************************

Woche 43 / 2014

20. Oktober 2014 : heute hatte ich frei genommen und das Wetter wurde wie bereits letzte Woche gemeldet super. Das musste natürlich ausgenutzt werden. Die letzten Tage und Wochen wurde es wieder nichts mit auf dem Reitplatz üben, deshalb freute ich mich um so mehr auf heute.

Der Reitplatz war perfekt, so genial. Wir machten wieder viele Dehnübungen, langer Zügel, Seitengänge, Stellen, Biegen. Steade hat auch recht Power, beim ersten Angaloppieren wurde kurz der Arsch verrührt und ab die Post. Später musste noch die Weide gemacht werden.

Gegen Abend ging es nochmals kurz in den Stall zum Pferde decken. Eine Kaltfront ist im Anmarsch, wahrscheinlich kann ich meine Reitstunde am Mittwoch wieder absagen.

21. Oktober 2014 : -

22. Oktober 2014 : Kalt, Sturm, Orkanböen, Regen, der erste Wintereinbruch ist diese Nacht erfolgt, hässlich. Am Montag war es noch so schön warm zum Reiten und heute Nacht gerade Mal 5 Grad.

Bereits Gestern schrieb ich Silvia eine Nachricht um die Reitstunden bis auf weiteres einzustellen. Ich würde mich wieder bei ihr melden, wenn die Reithalle steht.

Im Stall angekommen ohne Reitkleider und ohne Motivation, machte ich mich auf den Weg zum Reitplatz und siehe da, mit dem Hallenbau wurde frühzeitig begonnen „Freude herrscht“. Hui, zum Glück hatte ich meine Reitstunde abgesagt.

Es blieb den ganzen Tag über kalt und windig, deshalb bevorzugte ich das RP mit ein wenig Bodenarbeit. Ich putzte Steade gemütlich, ein eingedecktes Pferd kann so etwas von Vorteilhaft sein hihiih obwohl Steade es immer wieder schafft ansonsten überall mit Dreck einbetoniert zu sein. Nach dem gemütlichen Putzen, ein Blick nach Draussen, nö du, doch nicht. So machte ich mit Steade die Physioübungen im Stallgang, schliesslich musste ich noch auf die Sumpfweide zum Bölä abmisten und Fütterungszeit war auch gerade. Morgen soll es ja besser werden….

23. Oktober 2014 : Es wurde schöner aber Kalt blieb es brbrbrbbr Chanti und ich wählten den Rhododendron, so konnte ich nämlich klein Rambo auch wieder einmal mitnehmen. Schon eine Weile her, seit er das letzte Mal mit uns mit durfte. Mit dem ganzen Leuchtzeugs bewaffnet ging es zum Ausreiten. Rambo kam schön ins Schwitzen aber Ausdauer hat er. Natürlich lag auf dem Nachhauseweg ein riesen Baum auf unserer Strecke, Nerv. Kaum haben Erika und ich vor ein paar Wochen einen Baum freigesägt, versperrt uns schon wieder so eine riesen Baumstamm unsere Strecke grgrrgr. Mal schauen wie lange es dieses Mal für die Beseitigung dauert. Für uns hiess das nun, einen Umweg zu reiten um in den Stall zu gelangen. Naja, Dunkel war es ja schon lange.

24. Oktober 2014 : -

25. Oktober 2014 : am Nomi bin ich in den Stall gefahren um die komplette Weide von 3 Tagen abzumisten. Ich bin ja sonst immer für Anfang bis Mitte Woche zuständig und Lea dann bis Sonntag aber wegen der Zeitumstellung, schaut nun jeder wieder Wochenweise zu der Weide. So kann sich jeder die Woche selber einteilen, wäre doof, wenn jemand nur immer im Dunkeln abmisten müsste. Tja, und diese Woche habe ich nun den Anfang gemacht, dafür haben wir dann nächste Woche nichts zu tun. Die Boxe habe ich auch noch gleich mit gemistet. Voller Tatendrang, entschloss ich mich spontan, Steade's Fesselbehang auch noch gleich zu shamponieren. Wäre das nämlich auch erledigt. Am Schluss wurstete ich noch bei meiner Futterecke etwas rum, die Zeit verging wie im Fluge. Eigentlich wollte ich nur kurz in den Stall zum Abmisten aber tja. Steade war auch sehr anhänglich, zu jedem Misthaufen verfolgte er mich und legte seinen Kopf auf meine Schulter jööö. Einmal kroch er mir fast auf den Arm, so dass ich fast in die Mistkarrette gefallen wäre hihihi Deppi.

26. Oktober 2014 : ein wunderschöner Ausritt mit Erika und Niels.

Bereits um 8.45 Uhr war ich im Stall, jedoch bei stockdickem Nebel grggrr bei uns Zuhause war doch Sonne. Wir ritten Richtung Rüti Wald, einfach immer wieder eine super schöne Strecke mit vielen Trabstrecken. Mitte Ausritt kam die Sonne doch noch hervor, traumhaft. Der Rüti Wald erschien mystisch, wie in einem Märchen mit dieser Sonneneinstrahlung, ein Reh überquerte den Weg. Hoffentlich können wir noch ein paar dieser wunderschönen Herbstausritte geniessen.

Am Abend düsten Chanti und ich nach HK um unsere Pferde einzudecken.

*********************************

Woche 44 / 2014

27. Oktober 2014 : eine super Woche steht uns Wettertechnisch bevor. Auch die Arbeiten für die Reithalle sind im vollen Gange.

Steade und mich verschlägt es im Moment oft ins Roundpen, dort können wir so schön Bodenarbeit und Kunststücken üben. Rambo durfte spontan mit ins Roundpen. Da ging natürlich die Post ab bei den Zweien. Rambo bockte und schoss quer durch das Roundpen und quiekte dazu wie ein Schweinchen. Klar musste dann auch der Grosse zeigen was er kann. Ich stand in der Mitte und musste aufpassen, das mich die Beiden nicht über den Haufen bockten / rannten. Sowas kann man ja auch auf der Weide nicht machen hihihiih

Nachdem Steade und Rambo ausgepowert waren, konnten wir mit der Arbeit beginnen. Unsere Zirkusnummer sah gut aus, die Pferde drehten schön brav hintereinander ihre Runden in der Manege. Wenden, stehen in die Mitte kommen klappt alles super. Ich übte mit jedem Einzeln noch ein paar Kunststücke, bei Rambo vorallem das Rückwärtsrichten. Bei Rambo muss man jedoch sehr mit der Gudeli Belohnung aufpassen, sonst hat man ihn fast auf dem Schoss. Steade ist da schon ganz anders, er Wartet immer brav und drängt sich nie auf.

Fertig im RP durften die Beiden im hohen Gras noch einwenig Grün fressen.

28. Oktober 2014 : -

29. Oktober 2014 : ich war mit Steade im RP, heute sollte es wieder etwas gesitteter zu und her gehen. Wenn Rambo dabei ist, ist sowas immer recht schwierig, da er Steade ständig necken muss. Ich begann mit freiem longieren, rief diverse Kommando ab bis wir auf den Kappzaum wechselten. Ich bin ein richtiger Fan von diesem Kappzaum, Steade läuft so super damit. Im RP habe ich einfach wirklich den Vorteil zum Reitplatz, das ich eine Begrenzung habe. Dies erleichtert uns das Biegen / Stellen extrem ohne das wir nach Aussen driften. Nach der Kappzaum Arbeit, folgt natürlich immer noch der Blödel Spassteil mit Steade.

30. Oktober 2014 : ein recht zügiger Ausritt mit Andrea, ihre Stute sah ganz viele Waldmonster huiiii.

31. Oktober 2014 : Pferdeflohmi in Bettenhausen.Ganz klar, Erika, Virg und ich dürfen da auf keinen Fall fehlen hahahah Dieses Mal jedoch als Kunde.

 1. November 2014 : Allemann 1. November Wanderung, das hat Tradition seit über 30 Jahren.

 2. November 2014 : Ausritt mit Erika, Niels, Steade und Rambo. Leider war der Nebel ziemlich hartnäckig, erst zurück im Stall, Pferde versorgt kam langsam die Sonne zum Vorschein. Erika und ich wählten die Endlosschlaufe mit einer extra Schlaufe. Die Ideale Strecke um Rambo mitzunehmen, der freut sich jedesmal riesig, da muss man nur einmal rufen und schon steht er an der Boxentüre: Jupie ich darf mit. Ein richtig gemütlicher Herbstausritt war das.

Am Abend bin ich nochmals mit Chanti in den Stall geflitzt, Pferde wieder eindecken, was man nicht alles macht hihihihi

*********************************

Woche 45 / 2014

 3. November 2014 : ich düste über den Mittag zu Steade. Im Stall angekommen, keine Menschenseele weit und breit zu sehe. Ein kurzer Blick auf den Reitplatz, der vordere Teil war frei von den Maschinen des Hallenbau, so konnte ich Steade gleich auf dem Platz mit Kappzaum longieren. Aaaa das war so ein schöner Mittag im Stall. Leider verging die Zeit wieder viel zu schnell und die Arbeit rief.

 4. November 2014 : Morgen soll das Wetter schrecklich werden, deshalb wollte ich heute Abend noch unbedingt die Weide abmisten. Gesagt, getan, nun kann der Regen kommen.

Heute kamen noch meine neuen Gamaschen für Steade in der Farbe Bronze und siehe da, genau das Rotbraun welches meine Reitstiefel haben und Steade’s Mex. Zaum, echt der Hammer.

4-11-14-1 4-11-2014-2
4-11-14-4
4-11-2014-3

 5. November 2014 : das “grusige” Wetter kam tatsächlich, kalt, regnerisch und einfach bähhhh. Zum Glück musste ich heute nicht auf die Weide. Ich schaute lediglich bei Steade vorbei, um einen Deckencheck zu machen. Meine Pferde glichen wieder eher Seepferdchens, tropfnass, so hielt sich das Pferd Putzen in Grenzen. Und ab nach Hause in die Wärme.

 6. November 2014 : heute sah die Welt schon wieder ganz anders aus. Chanti und ich wählten die gemütliche Endlosschlaufe mit Extraschlaufe, Dunkel war es ja bereits vor Abritt.

 7. November 2014 : -

 8. November 2014 : heute kam Luca mit in den Stall, ich wollte endlich Fotos von Steade und mir bei der Arbeit im Roundpen. Die Fotos sind Klasse geworden aber das Arbeiten mit Steade war heute echt anstrengend, was man auf den Bildern zum Glück nicht erahnen / sehen kann. Er war sowas von faul, ob das an dem wunderschönen Wetter lag???? Jedenfalls war es recht mühsam auch mit den Kunststücken oder dann lag es an der Ablenkung “Luca”. Aber die Fotos sind echt gelungen, vielen Dank Luc.

Button Fotoalben 2014 --> November 14

TB8.11.2014 628 TB8.11.2014 399
TB8.11.2014 084 TB8.11.2014 109

 9. November 2014 : Der Nebel war hartnäckig, er wollte sich einfach nicht auflösen, schade, Gestern war ein sooo schöner Tag. Naja, Erika und mich kann so etwas nicht vom Ausreiten abhalten, wäre halt einfach schön gewesen, in letzter Zeit haben wir immer einwenig Pech mit dem Nebel. Heute machten wir wortwörtlich einen Tierischen Ausritt. An jeder Ecke oder besser gesagt auf jeder Weide waren entweder Kühe oder Schafe, auf einer der Weiden zählte Erika 128 Schafe hui ui ui. Für unsere Tierlieben Schwarzen aber überhaupt kein Problem. Steade liess sich heute sogar von einer Kuh besabbern, schleck schleck.....

Ein schöner Ausritt aber nächstes Mal dann hoffentlich mit ganz viiiiel Sonne.

*********************************

Woche 46 / 2014

10. November 2014 : um 10 Uhr kamen Rambo und Steade zum Hufschmied, Winterpneu montieren (Grip) J. Der Schnee kann nun also kommen.

Am Abend ging es kurz in den Stall zur Pneukontrolle hihihihi plus Deckencheck. Alles paletti

11. November 2014 : -

12. November 2014 : heute widmete ich allein Steade’s Mähne eine ganze Stunden und geputzt wurde anschliessend auch noch. Auch diesen MI gab es Dauerregen und in HK kam noch ganz viel Nebel dazu, deshalb entschied ich mich für den Beauty - Abend. Die Mähne hatte es aber auch bitter nötig, vom vielen Nass und Dreck, sah es recht übel aus. Ich war eine ganze Weile beschäftigt. Pferd wieder sauber, schön eingedeckt ging es nach Hause ins Trockene aaaa schön.

13. November 2014 : Ausritt mit Chanti zur Endlosschlaufe inkl. Erweiterung, im Dunkeln einfach eine der besten Strecken. Rambo durfte heute auch wieder mitkommen.

14. November 2014 : -

15. November 2014 : um 14.30 Uhr starteten Chanti und ich unseren Ausritt. Das Wetter war ja so etwas von ätzend, irgendwie hatte ich den Wetterbericht mit der Dauerregen Meldung total verpasst. Meinen neuen Regenmantel den ich vor ein paar Montagen gekauft hatte, konnte ich nun gleich testen, sowie die wasserdichte Bucas Nierenausreitdecke. Wir freuten uns so auf den längeren Ausritt, am Anfang war es auch noch gemütlich und die kühle, nasse, frische Luft so angenehm. Aber je länger der Ausritt dauerte, desto mehr freuten wir uns auf Zuhause. Im Stall zurück dauerte es wieder Ewigkeiten bis das ganze Nass versorgt war. So hässlich mit Regen war es schon lange nicht mehr und dazu noch der ganze Matsch überall einfach nur iiiiiiii.

16. November 2014 : phooo das pure Gegenteil von Gestern, der absolut perfekte Sonntag. Vom Samstag war immer noch alles nass und dreckig, alle waren wir am jammern. Und nun heute so schön. Erika und ich nützten das natürlich gleich aus mit einem 3 -stündigen Ausritt Richtung Rüti. Wow, diese schönen Farben der Bäume, einfach traumhaft und die Sonne wärmte auch so schön. Ein super schöner Ausritt. Meine Jungs bekamen nach dem Ausritt ihr Sonntags Mash, niami.

IMAG0893 IMAG0894
IMAG0884
IMAG0883

*********************************

Woche 47 / 2014

17. November 2014 : leider schon wieder Dauerregen. Erika und ich verabredeten uns heute zum Ausreiten, Erika hat nämlich nächstes Wochenende Ausstellung und kann nicht auf unseren traditionellen Sonntagsausritt kommen, schade schade. Naja, bis zum nächsten Ausritt sind es nun trotzdem fast 2 Wochen aber auch das werden wir überleben hi hi hi.

Die Weide werde ich auf Mittwoch verschieben, so bringt mich also niemand mit der Mistkarette auf die Weide wähhh.

18. November 2014 : -

19. November 2014 : ich flitzte nur kurz in den Stall um die Weide abzumisten. Steade und Rambo dösten noch auf der Weide als ich mein Auto parkte. Da die Jungs mein Auto kennen, standen sie dann auch bereits vor der Boxentüre, Essen. Der Himmel sah traumhaft aus, jede Farbe, wie in einem Malkasten, so schön. So macht das Weide abmisten doch gleich doppelt so viel Spass. Die Jungs bekamen unterdessen ihr Kraftfutter und Heu. Ein kurzer Check bei beiden Pferden und ab zum nächsten Termin. Morgen werde ich was zu tun haben mit Putzen, hui ui ui Steade war ein einziger Dreckklumpen hmmmmm.

20. November 2014 : ein gemütlicher Abend Ausritt in der Dunkelheit dazu einwenig Nebel wie so üblich, hm. Chanti und ich waren aber trotzdem 1 1/2 Stunden unterwegs. Ich ritt wieder einmal ohne Sattel, nur mit der Longiergurte inkl. Bügel daran befestigt.

Am Mittag kam noch eine neue Ladung Pferdeartikel, alles passend zu den neuen grauen Pikeur Reithosen J.

15567-l3 57047-l3
57047-l2

21. November 2014 : kurz nach 19 Uhr kam ich in den Stall. Heute stand die Mission Fesselbehang shamponieren zur später Stunde auf dem Programm. Steade und Rambo begrüssten mich mit einem Wiehern, wie kann der Abend schöner starten. Mit Steade ging es direkt auf den Waschplatz, dort schrubbte und shamponierte ich den Behang eine ganze Weile. Nachdem wieder alles so aus sah wie es sollte, entschied ich mich, den Fesselbehang einwenig zu schneiden oder besser gesagt das Ganze darunter. So konnte ich anschliessend die Mittelchen besser einschmieren. Als ich Steade wieder zur Box brachte, musste ich noch kurz das Mäuschen vor der Miezekatze retten. Die Katze war aber auch hartnäckig und spielte vergnügt mit dem Mäuselein. Nachdem ich Steade nun doch schnell anbinden musste, holte ich eine Taschenlampe, mit dieser und einem Kübel bewaffnet ging es ab in die Büsche...... gefunden. Jööö die arme Maus blutete an 3 Pfötchen.

Ich versorgte noch schnell Steade und düste dann mit dem Mäuschen nach Hause. Dort durfte sie in die Transportbox der Degus, wo sie sich eine Nacht erholen sollte. Morgen würde ich sie dann wieder aussetzten.

IMAG0992
IMAG0991
IMAG0986

22. November 2014 : ich war bereits vor 9 Uhr mit Steade im Roundpen. Der Nebel hielt sich wieder sehr hartnäckig, man sah fast das Pferd im Roundpen nicht und dieser Nebelniesel, gruselig. Steade und ich waren top motiviert zum Arbeiten, Steade machte auch super mit. Als die anderen Pferde auf die Weide gebracht wurden, spielte er sich kurz auf, Machogehabe würde ich das nennen, sah aber wieder verdammt gut aus. Steade galoppierte fast an Ort und Stelle, wow. Das hätte tolle Fotos gegeben. Ich spritzte Steade nach dem RP kurz die Beine ab und entliess ihn dann in die Box. Noch kurz die Weide abmisten und die nächste Mission konnte erfolgen; Mäuselein in die Freiheit lassen.

Die kleine Maus hatte fast alle gefressen was ich ihr am vorderen Tag hineinstellte. Mit der Transportbox in der Hand, suchte ich einen schönen Ort im Archer Wald aus. Und dann durfte die kleine Maus wieder in die Freiheit zurück. Sie sass noch kurz vor mir bevor sie quick lebendig in den Wald düste und sprang. So schön

23. November 2014 : Als ich heute in den Stall kam, war Steade wie letzten Sonntag auf der Liegefläche am schlafen, schnarch schnarch. Tja, leider musste der Bub dann auf.

Ausritt mit Uschi und Tilli. Kein Friesenausritt mit Erika und Niels, dafür mit Uschi und Tilli, also trotzdem ein Friesenausritt *grins* Der Nebel wollte auch heute nicht verschwinden. Wir wählten einen Mix Ausritt zwischen Arch, Rüti und Gossliwil. Ich hatte den Ausritt bis anhin auch noch nie in dieser Kombination gemacht, war aber eine super schöne Strecke und wir waren fast 2 1/2 Stunden unterwegs, huia. Zuhause gab es für meine Jungs ein leckeres Mash.

*********************************

Woche 48 / 2014

24. November 2014 : geplant wäre ein Ausritt mit Marion gewesen, leider musste sie mir kurzfristig absagen. Im Stall angekommen, das Roundpen frei, holte ich gleich meine beiden Jungs und machte mich auf den Weg ins RP. Erika und Judith kamen gerade vom Ausritt zurück und leisteten mir anschliessend Gesellschaft. Steade nahm ein paar Sätze und das war es dann auch bereits aber Rambo, der musste uns seine Power demonstrieren und ab die Post. Synchron wälzen durfte natürlich auch nicht fehlen J.

IMAG1039 IMAG1040 IMAG1041 IMAG1042

25. November 2014 : -

26. November 2014 : Ausritt mit Isa und Shiva Richtung Tscheppach. Richtig schön wieder einmal unter der Woche im Hellen auszureiten. Mit der Halle geht es auch mächtig voran, jupi

IMAG1057 IMAG1061 IMAG1063

27. November 2014 : ich wollte nur kurz im Stall vorbei um Steade und Funny dicker einzudecken. Im Stall angekommen schien es mir jedoch noch recht angenehm, dafür sah Steade aus wie Sau. Die Mähne, oooo mein Gott, so konnte ich wirklich nicht nach Hause fahren. Also wurde der Schweif so wie die komplette Mähne eine ganze Stunde lang neu eingeflochten. Gut, das Einflechten ging ja zackig aber die Zöpfe öffnen und von den Erdklumpen befreien oje mine.

28. November 2014 : heute war es nun soweit, Steade und Funny wurden dicker eingepackt, es wird kalt brbrbrbrb

29. November 2014 : Luca und ich waren mit den Pferden 1 1/2 Stunden spazieren, wow. Wir fussten den Rhododendron Kehr, mich nach es wunder, ob der Baumstamm nun endlich weg war. Dieser Lag nun schon wieder eine ganze Weile quer über dem Weg, so dass wir diesen länger’s nicht mehr reiten konnten. Aber gut zu Wissen. Der Nebel war recht hartnäckig, wie in einem Gruselfilm sah alles aus.

Button Fotoalben 2014 --> November 14

k29-11-14 013 k29-11-14 017
k29-11-14 011

30. November 2014 : Auritt mit Erika, Niels, Steade und Rambo. Wir waren 2 1/4 Stunden unterwegs und das mit Rambo als Handpferd, wow. Der kleine Mann stampfte in allen Gangarten (Schritt Trab) fleissig mit uns mit ohne Probleme. Es ging Richtung Arch mit einem kleinen Schlenker Richtung Rüti. Eine sehr schöne Strecke. Danach bekamen meine Jungs Mash und Rambo durfte in das neue Pyjama schlüpfen *grins*

IMAG1094klein kIMAG1109

*********************************

Woche 49 / 2014

 1. Dezember 2014 : gruselig das Wetter, deshalb war ich nur schnell in den Stall gefahren. Ein kurzer Check bei den Pferden, alles oki.

 2. Dezember 2014: -

 3. Dezember 2014: vor dem Reiten musste als erstes die Weide abgemistet werden, später kann man ja leider nichts mehr sehen. Danach hatte ich gaaaanz viel Zeit um Steade zu putzen. Diese Jahreszeit ist echt mühsam trotz Decke, immer ist alles voller Dreck, Nass und matschig. Gut wenn es Kälter wird und Gefriert.

Anschliessend ging es mit BA ins Gelände. Seit letzten Samstag steht ihre Sorcha auch in HK. Was mich natürlich besonders freut, kennen wir uns doch schon so lange. Unsere Reitkarriere hatten wir vor ca. 24 Jahren zusammen gestartet und soviel erlebt damals im Stall bei Frau Kahlke. Dies war eine sehr schöne Zeit, Jahrelang verbrachten wir ganze Wochenende im Stall bei unseren Pflegepferden. Trotz Dunkel und starker Bise, ja es war richtig richtig Kalt, waren wir ganze 2 Stunden im Gelände unterwegs. Gott haben wir viel gequatscht über die guten alten Zeiten hihihi Ein super schöner Ausritt. Merci BA

 4. Dezember 2014: Als ich mein Auto parkierte, sah ich schon von Weitem ein riesen Monster auf unserer Weide stehen. Hui ein riesiger Laster mit Kran und dahinter Steade und Rambo. Kurt putzte Peppy in der Stallgasse, also waren meine beiden Pferde ganz alleine mit dem Ungetüm. Mit Steade‘s Halfter bewaffnet machte ich mich auf den Weg auf die Weide, vorbei am Lastwagen. Steade wollte zu mir kommen aber getraute sich nicht hihihi Der Laster wurde kurz abgestellt, so konnte ich Steade ohne Probleme vorbei führen. Rambo nutzte die Chance und flitzte gleich mit uns runter ANGST HILFEEE….

Die Bauarbeiter setzten ihre Arbeit fort…..Morgen wird der Laster auch noch gebrauch für das Hallendach, das heisst, der Laster übernachtet bei den Pferden auf der Weide hihihiih Kurt und ich witzelten noch eine ganze Weile. A la, wenn die Arbeiter morgen ihre Arbeit forstsetzten möchten, sitzen vielleicht bereits unsere Pferde auf dem Laster *grins* Gut, eine gute Übung ist das so oder so.

So fertig gewitzelt, Pferd bitte mal sauber putzen J. Chanti und ich wählten einen 1- stündigen Kehr, das musste heute genügen.

 5. Dezember 2014: jupi Gestern kam das Strass- Stirnband aus D für den Mexikanischen Zaum, extra in der Farbe braun / gold. Und heute die passende konfigurierte Mattes Schabracke mit dem gleichen Braun, nun ist alles komplett *freu*.

IMAG1196 aIMAG1197 IMAG1198 IMAG1200

 6. Dezember 2014 : ich war nur zum Pferde putzten in den Stall gefahren. Peppy und Steade schlummerten vor dem riesen Laster. Kaum aus dem Auto gestiegen, wusste Steade sofort wer da gekommen war, so stand er dann auch bereits vor der Boxentür und wartete auf mich. Nach dem ausgiebigen Putzen, gab es noch ein paar Physioübungen für Steade, hätten wir diese Übungen seit langen auch wieder einmal gemacht, hups. Für alle Drei gab es noch einen leckeren Apfel.

 7. Dezember 2014 : Erika und ich wählten den Mühlekehr mit einer kleinen Abkürzung, wir waren aber dennoch fast 2 Stunden unterwegs. Klein Rambo durfte auch wieder mitkommen.

Zuvor putzte und sattelte ich Steade, na logo hihihih bevor Rambo an die Reihe kam. Rambo stand zuhinterst auf der Weide. Einmal laut Rambo schreien genügt dann auch bereits, der kommt so gerne mit den Grossen mit. So kam er dann auch im gestreckten Galopp zu mir jööö.

*********************************

Woche 50 / 2014

 8. Dezember 2014 : ich war nur kurz den Pferden Hallo sagen plus Futter auffüllen.

 9. Dezember 2014 : -

10. Dezember 2014 : am Morgen fleissig im Büro, neben mir spulte das Radio die Wetterprognose ab, entschied ich mich ganz spontan über den Mittag zu den Pferde zu fahren. Laut Radio sollte es gegen Abend Wettertechnisch ziemlich ungemütlich werden. Einwenig RP Arbeit im Hellen konnte ja schliesslich auch nicht schaden. Gesagt getan. Viel war los im Stall, das RP besetzt, unser Stalleingang blockiert o Gott o Gott. Irgendwie ging es dann doch und wir standen im RP. Steade machte auch super mit Schritt, Trab und Galopp alles nur mit Stimmkommandos sonst nichts, genial. Hat wirklich Spass gemacht. Im Moment ist es die einzige Möglichkeit um mit Steade zu Arbeiten aber bald schon haben wir ja die Halle *freu* Tja, danach hiess es: zurück ins Büro...

11. Dezember 2014 : Abritt mit Chanti um 17.30 Uhr. Ein Blick nach Draussen, kurze Absprache und der Ausritt wurde gekennzelt. Draussen regnete es, der Wind ging auch ziemlich zügig, das wollten wir den Pferden und uns nicht wirklich antun.

Mein schlechtes Gewissen machte sich sofort bemerkbar, kein Wunder, viel hatte ich mit Steade diese Woche noch nicht gemacht.

12. Dezember 2014 : heute Nomi hatte ich mir im Büro freigenommen. Natürlich wird da nicht faul rumgesessen, sondern Sachen erledigt. So düste ich nach Messen zum Futter holen, welches natürlich gleich noch im Stall versorgt werden musste.

Spontan ging es mit Esther, Ronja und Steade auf einen 1 1/4 -stündigen Fussmarsch. War eine rechte Strecke und die Steigung war auch nicht ohne.

Button Fotoalben 2014 --> Dezember 14

13. Dezember 2014 : so, heute wurde das Reiten für die ganze Woche nachgeholt, alles an einem Tag hihihi

Mit Chanti und Isa ging es auf einen 2 1/2 -stündigen Ausritt nach Leuzigen. Ein Traum von einem Wetter und so mild, das musste echt ausgenutzt werden. Die nächste Nebelwoche steht bereits vor der Tür “heul”.

14. Dezember 2014 : am Mittag war ich kurz in den Stall gefahren um das Futter bereitzustellen und nach den Jungs zu sehen. Steade schwitzte Gestern ziemlich nach dem längeren Ausritt, da wollte ich noch kurz drüber fiddlen. War aber zum Glück gar nicht so schlimm, hatte die Abschwitzdecke ihren Zweck doch erfüllt.

*********************************

Woche 51 / 2014

15. Dezember 2014 : -

16. Dezember 2014 : mit Chanti und meinen Jungs spazieren. Aaaaa das Wetter ist auch so schön mild, so muss es sein.

17. Dezember 2014 : wir sind cool, wir sind cool. Bäh, heute kannten Chanti und ich echt nichts, das Wetter war ja noch schlimmer als letzten Donnerstag. Bei Sturm und Regen machten wir uns auf die Endlosschlaufe. Und durchnässt kamen wir zurück, bis da wieder alles versorgt war hui ui ui. ABER, wir waren Draussen, andere von uns streikten ja grins*

18. Dezember 2014 : der übliche Donnerstag Ausritt stand auf dem Programm, das Wetter war einwenig besser als Gestern, immerhin regnete es nicht mehr. Auf dem Rhododendron Kehr mussten wir eine kurze Strecke auf der 80 km/h Strasse reiten aber ja kein Problem mit unserer Weihnachtsbeleuchtung. Kaum auf der Strasse eingebogen, hörten wir den Bus, was ja mittlerweile kein Problem mehr für Steade ist. Doch es sollte anders kommen, ohne abzubremsen und den nötigen Abstand zu wahren, düste der Bus an uns vorbei. Ich hielt Steade extra am längeren Zügel aber auch bereit um im Notfall sofort zu reagieren. Steade fand es alles Andere als toll und galoppierte mit mir davon. Links der Bus, der am überholen war gefolgt von einem weiteren Auto. Auf der anderen Strassenseite brachte ich Steade zum Stehen, kurz beruhigt, langer Zügel und die Welt war wieder in Ordnung. Was manche Menschen nur überlegen oder eben nicht tzzzzzz Steade und ich warten kurz auf Chanti und Funny hihihiih und so ging es im gemütlichen Schritt nach Hause.

19. Dezember 2014 : -

20. Dezember 2014 : ich war 2 Stunden früher in den Stall gefahren um vor dem Ausritt noch die Weide abzumisten und Steade neue Zöpfe zu machen. Bei Sonnenschein und blauem Himmel wählten Erika und ich den 2 -stündigen Mühlekehr. Unsere Pferde waren ziemlich auf Zack. Super schöner Ausritt. Morgen fahren Erika und ich zum Reitsport, deshalb für einmal einen Samstags - Friesenausritt.

21. Dezember 2014 : JUHU, Shopping in Langenthal mit Erika bei Reitsport. Das macht Spass J

Button Fotoalben 2014 --> Dezember 14

1a-21.12.14
3a-21.12.14 2a-21.12.14

*********************************

Woche 52 / 2014

22. Dezember 2014 : am Abend gab es für Steade Physio. Dani war sehr zufrieden mit Steade, das ISG war ganz leicht blockiert ansonsten alles paletti. Er meinte sogar, so gut wie heute, wäre es noch nie gewesen. Steade bekam 3 Nadeln in den Po und so ging es ab unters Solarium.

IMAG1410
IMAG1412 IMAG1414

23. Dezember 2014 : ich habe 1 1/2 - Stunden Steade’s Fesselbehang und Beine shamponiert hui ui ui, das war vielleicht ein Krampf.

24. Dezember 2014 : -

25. Dezember 2014 : Ausritt zur Mühle mit Chanti und unseren Pferden mit anschliessendem Apero im Stall. Für Steade und Rambo gab es nach dem Ausritt ein leckeres Weihnachtsmash mit ganz vielen Karotten, Äpfel, Birnen und Bananen drinnen, niami niami.

26. Dezember 2014 : Lucas Verwandte aus Rom kamen auch Steade & Rambo besuchen.

kIMAG1451
kIMAG1450 kIMAG1455

27. Dezember 2014 : ich war kurz in den Stall gefahren um Steades A...... zu putzen, nach der Wurmkur gab es eine ziemliche Sauerei iiiiiii

28. Dezember 2014 : Jupiiiiii Schnee wir kommen. Es gibt gar nicht viel zu erzählen, die Fotos sagen mehr aus 1’000 Worte. Erika und ich genossen die Wintermärchen- Landschaft in vollen Zügen, einfach nur traumhaft.

Button Fotoalben 2014 --> Dezember 2014   und      Video: Schneegalopp

tb28.12.14 005 tb28.12.14 008 tb28.12.14 010 tb28.12.14 011

*********************************

Woche 1 / 2014/2015

29. Dezember 2014 : ab 14 Uhr wartete ich Zuhause auf den Anruf des TA, den Termin hatte ich spontan abgemacht. Lange musste ich auf das Telefon warten, das er nun unterwegs wäre, es wurde ca. 18.30 Uhr, kein Wunder bei dem Schneechaos.

alle Jahre wieder das gleiche Übel, kaum beginne ich Steade zu decken, wird wie wild am ganzen Körper gekratzt. Ob das nun an der Decke liegt oder an Krabbeltieren?!? Als Steade aus Holland kam hatte er ja Milben im Gepäck oder besser gesagt im Fesselbehang. Damals mussten wir ziemlich aggressiv vorgehen mit Spritzen usw. Regelmässig liess ich das nun kontrollieren und war auch immer fleissig am shamponieren, so war es nun seit über 3.5 Jahren nicht mehr nötig den TA deshalb kommen zu lassen. Aber irgendwie war / ist es dieses Jahr wieder anders. Diagnose, Fell am Körper traumhaft, keine Scheuerstellen nichts, tatsächlich könnte das von der Decke kommen. Der Behang vorne hingegen sähe recht übel aus, obwohl wir da jeden Tag dran sind. Nun gut, es gab mal wieder eine Ladung Sebical, tja welcher Friesenbesitzer kennt dieses Wunderheilmittelchen nicht J.

30. Dezember 2014 : heute Morgen musste auch der Hufschmied bei uns spontan vorbei schauen. Nach dem Ausritt am Sonntag, machten sich unsere 4 Snowgrip selbstständig übel übel. Die Eisen waren so locker am Huf, das die Grip nach Aussen verschwanden. So konnten die Grip natürlich die “Stogel” nicht verhindern. Bei Rambo sah es leider nicht viel besser aus, deshalb musste kurzfristig der Hufschmied vorbei kommen und alles bigobello machen. Gut, Termin wäre sowieso bald gewesen, ist das immerhin vor Leeuwarden erledigt, sonst wäre es fast zu knapp geworden.

Ich wollte auch sonst noch gleich ein paar Sachen am Beschlag anders oder verbessert haben, was ich vor Ort sowieso besser erklären konnte. Derweilen das Reto die Pferde machte, putzte ich 1 1/2 Stunden meine Ledersachen komplett *glänz glänz*

31. Dezember 2014 : ein absolut traumhafter Ausritt mit Steade, Erika und Niels. Besser hätten die Wetterbedingungen nicht sein könnten, wir waren nur am schwärmen, soooo geil. Der perfekte letzte Ausritt im alten Jahr.

Button Fotoalben 2014 --> Dezember 2014

aIMAG1556
aIMAG1552 aIMAG1582

Rückblick: wie könnte das 2014 schöner Enden, als mit einem der schönsten Ausritte des ganzen Jahres.

Auch dieses Jahr gab es viele spannende, interessante und aufregende Momente.

Das grösste Highlight im 2014 war für Steade und mich ganz klar die Friesenkörung in Bern. Seit ich Steade habe, war dies ein grosser Wunsch von mir, Steade an der Körung vorzustellen.

Endlich hatte ich den Mut gefunden um Steade anzumelden. So viele Zweifel und Ängste hatte ich. Mit 3- Jährig war er so ungestüm und voller Power, das ich uns dies nicht zutraute. Die Angst war so gross, das Steade mit dieser Situation überfordert sein könnte und ausbüxen würde oder noch schlimmer, die Monsterknechte Steade nicht halten könnten. Deshalb machte ich alle Jahre wieder im letzten Moment den gleichen Rückzieher. Und dieses Jahr war es nun soweit. Steade ist Erwachsen geworden und mein Gefühl sagte mir, der Zeitpunkt für uns ist nun gekommen.

Steade durchlief das ganze Körungsprozedere so genial cool, ich war echt überwältig von seiner Gelassenheit. Bei anderen Friesen die gekört wurden, sahen wir da ganz andere Situationen. Steade ist einfach der Beste.

Unsere ganzen Freunde und Fan's begleiteten uns an diesem für uns so wichtigen Tag, vielen Dank dafür, Ihr seit alle absolute Spitze. Ein ganz besonderer Dank geht jedoch noch an Virg alleine, die ganze Körung über blieb sie an meiner Seite und unterstütze uns wo sie nur konnte, Merci Virg.

Ein weiteres Ereignis, leider weniger erfreulich aber zumindest mit einem Happy End war das Drama um meine Steade.ch Web.

Nachdem ich das Körungsvideo auf Youtube hochgeladen hatte, stürzte mir der ganze PC ab. Das Ergebnis war ein blauer Bildschirm mit vielen weissen Daten und einem u lauten piependen Ton. Wir konnten den PC nur noch abwürgen. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich die schwerwiegenden Folgen noch nicht einmal erahnen. Ich startete den PC neu und wollte meinen Web Link öffnen zum weiter bearbeiten. Tja, der Link liess sich nicht mehr öffnen, jedes mal erschien die gleiche Meldung, die .nod Datei konnte nicht gefunden werden. Mein Alptraum sollte wahr werden. Rein gar niemand konnte mir weiterhelfen. In Foren suchte ich nach Rat, Administratoren liessen meine Hoffnungen schwinden. Der Mann meiner Schwester sass 3 Stunden am PC, nichts konnte man retten, geschweige finden. Die einzige Rettung sollte nun Lucas Datensicherung sein. Nur leider sicherte er mir diese ohne Ordnerinhalte ab. Ich schrieb weiter in Foren, dort war es nun Endgültig, meine Web konnte nicht mehr gerettet werden. Ich schrieb zwei weitere Informatiker an, die mit NetObject arbeiten. Mit dem ersten Informatiker setzte ich mich in Verbindung, nach ein paar Wochen die ernüchternde Antwort Game Over. Er probierte Stundenlang meine Web zu retten, leider auch ohne Erfolg. Mittlerweile waren 4 Wochen vergangen und ich konnte auf meiner Seite einfach niemandem mitteilen was Geschehen war. Ich war zu dieser Zeit wirklich am Boden zerstört. So viel Arbeit und Liebe steckt hinter dieser Web mit fast 230 Seiten, 6 Jahre arbeit einfach für den Arsch? Luca sprach nun die ganze Zeit von einer 2 Web, da die Orginal mittlerweile eh viel zu gross wäre mit dem ganzen Datenvolumen. Ich wollte davon jedoch nichts wissen und informierte meine treuen Leser per Mail über den aktuellen Zustand. Deshalb entstand nun auch die Steade Facebook Seite.

Ich wollte es jedoch immer noch nicht war haben das nun alles Fertig sein sollte, in Gedanken war ich ständig am Hirnen wie nun weiter. Für mich war das so schlimm, etwas schlimmeres konnte es nicht geben als keine Seite mehr zu haben.

Dann in einer dieser Nächte hatte ich einen richtig schlimmen Alptraum. Steade galoppierte den Berg hinauf gejagt von einem Hund. Ich rannte schreiend hinterher und konnte nichts mehr machen. Steade stürzte über einen Abhang hinunter. Der Traum fühlte sich so real an. Als ich erwachte, wusste ich, eine kaputte Web ist überhaupt nichts schlimmes. Keinen Steade mehr haben, das wäre schlimm. So hatte ich mich damit abgefunden, das ich die Seite nicht mehr aktualisieren kann.

Einen letzten Versuch gehörte aber noch Informatiker Nummer 2 Herrn R. Rüegger.

Das Ergebnis, 5 Stunden arbeit von Herr R. Rüegger Seite aus und das Ganze in 4 Sitzungen. Ich konnte das ganze auf meinem PC mitverfolgen, da die ganze Arbeit per Fernwartung statt fand. Über einen Zufall bin ich auf Herr Rüegger gestossen, Google sei Dank. Meine Arbeit das ganze Aufzuarbeiten und auf den neusten Stand zu bringen kostete mich selber auch über 30 Stunden. Jede einzelne Seite musste ich kontrollieren und mit den fehlenden Daten ergänzen, Fleissarbeit pur. Aber ich will nicht jammern, meine Welt sah wieder anders aus. Alles ergänzt stand der nächste Höhepunkt an, die Seite nun wieder zu publizieren und hoffen das alles noch so erscheint wie vorher.

Nach dem das alles geklappt hat, wurde eine Sicherung vom Profi durchgeführt, damit so etwas nieeee wieder passieren kann.

Der grösste Dank des Jahres geht eindeutig an Herr R. Rüegger ohne Ihn gäbe es meine Web definitiv nicht mehr. Vielen vielen lieben Dank dafür.

Ansonsten blieb es recht ruhig bei uns, was auch gut so ist.

Steade macht sich von Jahr zu Jahr, ja er wird Erwachsen.

Sein Charakter ist einfach einmalig. Wenn ich zurück denke ins Jahr 2008, nur eine Anzeige hatte ich damals von Ihm gesehen und ich war hin und weg. Zuvor hatte ich ix andere Verkaufsanzeigen angeschaut aber bei keinem einzigen Friesen kam dieses Gefühl auf wie bei Steade. Und mit meinem Gefühl hatte ich 100% ins Schwarze getroffen, kein anderes Pferd hätte so gut zu mir gepasst wie Steade.

Er strahlt so eine Ruhe und Zufriedenheit aus und ankerum entwickelt er beim Reiten so eine Power. Bei den Reitstunden immer Vollgas dabei, noch jede Reitlehrerin staunte über Steades Eifer, Kondition und Temperament.

Immer hört er mein Auto und sofort schaut mich das Friesentier an.

Das Galoppieren auf dem Reitplatz ist ja richtig super, jedoch nicht Draussen, den da funktionieren immer mal wieder die Bremsen nicht. Jedenfalls war das Anfangs Jahr noch so, mittlerweile haben wir auch das in den Griff bekommen. Wir galoppieren ruhig an und können das Tempo schön kontrolliert halten. Klar zwischendurch gibt es mal kurz einen Vollspeed aber immer kontrolliert. Ich bin echt stolz auf Steade und liebe dieses Pferd über alles.

Erika, Chant und Virg möchte ich für die tolle langjährige Freundschaft danken. Meine besten Pferdefreundinnen, sowie auch Privat. Für jeden Mist sind die drei zu haben, Danke viel mal dafür, ihr seit echt die Besten.

So, nun aber zum Schlusswort hihiihiihi

Das neue Jahr könnte für Erika und mich nicht besser starten. Ein weiteres Mal düsen wir nach Holland an die Friesenkörung in Leeuwarden, dieses Mal im Luxuspaket. WTC Hotel direkt über der Körungshalle und dazu die ganzen Tage am VIP Tisch mit unseren Liebsten, was will man mehr.

 

Wir wünschen allen ein super Gutes 2015 und Merci an alle Steade & Rambo Fan's

 

nach oben

pfeile0048002