27.08.2017

© Juni 2008

 

Flagge_CH03
pfeile0044702
a_a-Steade

nach unten

Tagebuch 2015

schmetterling_3102

Woche 1 / 2015

 1. Januar 2015 : wir sind gut ins NEUE JAHR gerutscht. Auch der erste Neujahrs Ausritt war wundervoll, so wie das Jahr geendet hat, so hat es auch gleich wieder begonnen. Chanti und ich nützten den Schnee gleich nochmals aus, während dem Ausritt kam sogar die Sonne zum Vorschein und es wurde richtig geil. Den Rhodo konnten wir galoppieren, jupie. Die letzte Strecke tauschte ich sogar mit Chanti, so das sie mit Funny voraus ging. Ich war ja schon Ewigkeiten nicht mehr hinter einem Pferd galoppiert mit Steade, er hasst es. Es hätte auch super funktioniert, nur waren Chanti und Funny nicht so schnell wie wir, so ging es für uns nur kurz im Galopp hinterher und dann im Trab hi hi hi. Achtung Platz da wir kommen!!!!!!!

Die letzte Strecke führte uns zu den offenen Feldern, ein Traum. Die Strecke sieht im Winter immer besonders schön aus, eigentlich könnte man dort alles im Galopp durch düsen. Wir oder besser gesagt ich, bin jedoch froh klappt das bei Schnee im Trab hihiihhih. Den nach den vielen Galoppstrecken zuvor, wird mein Hotti dann echt mal heiss. Beim Antraben mutierte Steade zum Hengst, Schwanenhals, Tanz an Ort und Stelle und die Haxen so richtig hoch in die Höhe und ab die Post. Geniales Gefühl und das sah schon nur von Oben genial schön aus. Chanti schaute zu mir und meinte: man sieht ihm genau an was er möchte. Tja mein Schlitzohr. So nahmen wir die Strecke eben im Trab, die Fussgänger die den Seitenweg nahmen blieben sogar stehen und schauten uns zu. Eifach ä Traum

 2. Januar 2015 : -

 3. Januar 2015 : kurz in den Stall gefahren um das Futter für meine Jungs bereit zu stellen.

 4. Januar 2015 : Ausritt mit Erika. Da der ganze Schnee bereits taute aber das Wetter einfach traumhaft war, wählten wir den Tscheppach Kehr. Wieso Tscheppach? Ja weil dort die ganze Strecke zwischen offenen Feldern durchführt, so konnten wir wenigstens viele Sonnenstrahlen ergattern J. Echt super schön, nur schade ist der ganze Schnee nun wieder weg.

*********************************

Woche 2 / 2015

 5. Januar 2015 : so, für die meisten beginnt der Arbeitsalltag wieder, ja ja für mich nicht, zum Glück habe ICH noch bis übernächste Woche Ferien *freu*.

Ich datete mit Ba für den Rüti Kehr, Abritt um 14 Uhr. Nichts ahnend machten wir uns auf den Weg.... plötzlich wurde es immer rutschiger und überall sah man grossflächige Eisflächen. Noch am Sonntag waren die Wege doch so klasse?!? Eine Fehleinschätzung, denn am Sonntag wurde es echt warm und der ganze Schnee schmolz, klar war das nun alles gefroren, da es in der Nacht von Montag eisig kalt wurde. Kein Wunder also, das die ganzen Wega A- glatt waren. Man o man, Steade und ich hatten ein paarmal Glück das wir nicht stürzten. Deshalb kürzten wir den Rüti Kehr auch ziemlich ab und versuchten nur so wenig wie möglich im Wald zu reiten, denn an der Sonne waren die Wege bedeutend besser. Auf der Rüti Seite lagen auch sehr viele Bäume quer über dem Weg. Schade war es so glatt, ansonsten zeigte sich das Wetter nämlich von seiner schönsten Seite.

Vor dem Ausritt versuchte ich noch die Weide abzumisten, leider auch nur mit mittelmässigem Erfolg und das, obwohl die Sonne auf die komplette Weide schien, komisch komisch.

 6. Januar 2015 : ich holte in Herzogenbuchsee das einte Kraftfutter für Steade, welches natürlich direkt in HK abgeladen werden musste.

 7. Januar 2015 : kurz vor dem Mittag war ich in den Stall gefahren um Steade ein weiteres Mal mit Sebacil herunter zu waschen. Zudem gab es noch gleich neue Zöpfe und eine ganz neue Decke kam auch noch aufs Pferdi, so kann ich Morgen Abend beruhigt nach Leeuwarden fahren. Pferd hat ein komplettes Beauty Programm genossen hihihihi

Die Decken wurden auch noch gleich ins Samona gebracht zum Waschen.

ein sehr trauriger Tag für mich und das gleich zu Beginn des neuen Jahres a-010

† R.I.P. Hicki †

TB-Hicki_19-06-13

 8. - 11. Januar 2015 : das lange Warten hat endlich ein Ende, Leeuwarden wir kommen JUHUUUU.

Da der Flug erst um 19.20 Uhr in Richtung Amsterdam ging, konnten Erika und ich noch einen super schönen Morgenausritt mit UNSEREN Schwarznasen geniessen. Nach dem sonnigen Ausritt, gab es sogar einen kurzen Abstecher in die noch nicht ganz fertigen Halle. Genial, natürlich nützte ich das gleich aus und galoppierte mit Steade auf beiden Seiten ein paar Runden. Hulla, da musste ziemlich viel Dampf raus hihihi. Das wird richtig richtig super mit dieser tollen Halle.

TB-IMAG1678
TB-IMAG1676 TB-IMAG1672

Leeuwarden Reisebericht unter den jeweiligen Buttons zu finden..........

 

Button Leeuwarden 2015

LW-2015 141 LW-2015 179 LW-2015 074-1 LW-2015 067-1

*********************************

Woche 3 / 2015

12. Januar 2015 : zurück in der Schweiz. Ein wunderschöner Nachmittagsausritt mit Erika und unseren Schwarznasen, Steade & Niels sind halt einfach doch die Schönsten und Besten.

13. Januar 2015 : zum Glück habe ich noch bis Mittwoch Ferien. So konnte ich heute bei Traumwetter zu den Pferden fahren, jupi. Im Stall angekommen, entschied ich mich für’s Roundpen. Es war zwar teils einwenig gefroren gewesen aber ging trotzdem nicht schlecht. Zur Sicherheit machte ich Steade die Stollen rein. Das erste Mal seit Wochen oder Monaten, das ich mit Steade wieder einmal arbeiten konnte, zur Zeit sind wir ja immer im Gelände unterwegs wegen des Hallenbaus. Deshalb wurde auch gleich mit dem Kappzaum longiert im Schritt und Trab. Steade lief ganz schön v/a.

Nach dem Longieren versuchte ich noch die “Kacke” von der Weide zu bekommen, recht mühsam da alles angefroren war aber irgendwie ging es dann doch.

14. Januar 2015 : das Wetter war heute recht übel, ich war gerade froh, das ich das Gestern noch ausgenutzt hatte. Eigentlich wollte ich mit Steade und Rambo ins RP aber das windete so, Regen kam dazu u nööööö. So bekam Steade nur seine Sebacil Behandlung und anschliessend beide ein leckeres Mash.

15. Januar 2015 : Die Arbeit ruft, heeeeeul und zugleich seit langem wieder einmal ein Ausritt in der Dunkelheit. Chanti und ich machten uns auf den Weg zum Rhododendron Kehr, wieder im Stall waren wir Beide ziemlich durchgefroren. Kalt war’s

16. Januar 2015 : -

17. Januar 2015 : Chanti und ich einigten uns spontan auf einen 1 -stündigen Spaziergang mit den Pferden. Das Wetter war auch heute nicht der Hit, richtig sumpfig überall. Heute war noch eine lustige Situation als ich Steade putzte, was ich heute nämlich im Stall / Unterstand tat. Pferd blitze blanke geputzt, musste ich kurz auf’s WC. Als ich zurück kam, keine Pferde im Unterstand mehr. Super, Steade ohne Decke im Schneeregen zuhinterst auf der Weide mit Rambo zusammen am rum blödeln. Ich rief Beiden und wams kamen sie im Galopp quer über die Weide gerannt. Steade sah nun wieder aus wie Sau von Kopf bis Fuss aber kein Wunder bei dem Dreck und Sumpf. Was ich später nach dem Spaziergang selber noch zu spüren bekam beim Weide abmisten, na ganz toll gewesen tzzzz

18. Januar 2015 : Ausritt mit Erika nach Gossliwil an die Sonne. Klein Rambo durfte mit uns mit. Zum Glück hatten wir wenigstens Vorne Stollen rein gemacht, es war hässlich glatt, sogar an der Sonne. An paar Stellen hätte man wirklich Schlittschuh laufen können. Wir waren Beide froh, heil Zuhause angekommen zu sein.

*********************************

Woche 4 / 2015

19. Januar 2015 : So, heute wollte Frau Allemann auch endlich einmal die schöne Halle testen, koste es was es wolle. So war ich dann auch extra später als sonst in den Stall gefahren um an den Hallenbauer vorbei zu kommen. Die sind nämlich jeden Tag bis spät Abends fleissig am Handwerken. Um ca. 18.45 Uhr stand ich mit Steade in der Halle, wow. Genial schön, wenn das erst fertig ist hui ui ui. Steade musste natürlich alles anglotzen, dort ein Zombie dort ein Monster, ach wie gruselig. Ja ja, für Steade gab es ganz viel zu sehen. Jakob kam auch noch kurz vorbei und erzählte ein paar Sachen.

Ich ritt Steade lange im Schritt und liess im Zeit alles genau anzuschauen, was er auch tat. Im Schritt waren wir recht zügig unterwegs. Nach einer Weile beschleunigten wir in den Trab und der Herr wusste schon bald was folgen sollte. So hatte ich ein recht zappeliges Pferd unter meinem A..... Ok, was raus muss muss raus, kurz Bein nach Hinten und der Turbobuster war gezündet. Es gab sogar paar Freudensprünge, huch, sowas bin ich mir gar nicht mehr gewöhnt. Da mein Pferd ja immer sehr anständig mit mir ist. Der Boden war klasse, hat wirklich Spass gemacht unser erster Ritt in der Halle.

Schön sah es zwar nicht aus hihihi da glotzen, dort glotzen, dort davon rennen usw, sollte aber auch erst ein erstes kennenlernen der Halle werden

20. Januar 2015 : ich war kurz in den Stall gefahren um das Futter für die Pferde bereit zustellen, da wir Morgen zum Skifahren fahren.

21. Januar 2015 : Skitag vom Geschäft aus, juhuuuu

IMAG1910 IMAG1916 IMAG1913

22. Januar 2015 : Chanti und ich waren mit den Pferden spazieren. Denn wir hatten heute irgendwie Beide keine Lust zum Satteln und Reiten. Wir wussten auch nicht so genau, wie die Bodenverhältnisse sein würden, ob glatt oder?!? Aber Fitness schadet ja bekanntlich niemandem hi hi hi.... Wir liefen alles den Feldern entlang, rauf und runter. Steade hatte auf dem Nachhauseweg eine Art Verfolgungswahn, Gott hing ich am Seil. Da musste ich mal kurz böse werden und gut war.

Meine Jungs bekamen nach dem Spaziergang ein feines Mash, während der Wintermonate koche ich den Beiden 2x in der Woche Mash.

23. Januar 2015 : -

24. Januar 2015 : kurz vor dem Mittag düste ich den Stall, Mission erstes Arbeiten in der Halle war geplant. Auto geparkt, Lage abgecheckt, alles ready. Die geplante Mission konnte in die Tat umgesetzt werden, Freude herrscht. Herr Steade war auch voller Tatendrang, er konnte es kaum erwarten aus der Boxe geführt zu werden. In der Halle genossen wir das Sturmfrei, echt genial. Ich ritt Steade lange Schritt und er durfte alles anschauen, gab ja auch viel zu kucken. Und natürlich kam der ganze Schnee, der schon seit Tagen über das Hallendach ragte, gerade bei uns runter tzzzzz Zum Glück nahm Steade nur 2 Sätze, ich hingegen erschrak ziemlich. Weiter im Text, ich ritt Steade praktisch nur am langen Zügel schön v/a, weiter im Trab, dort dasselbe Spiel. Steade machte super mit, nach der langen Pause wirklich nicht selbstverständlich. Natürlich wollte ich auch galoppieren, was auch auf Anhieb klappte, schön gemütlich. Der zweite Galopp genial aber dann fing es an zu spulen, naja wir kennen es ja. Steade’s Vorwärtsdrang war enorm. Ich konnte gar nicht viel machen, beim Versuch eine kleine Volte zu reiten, galoppierte er mir in der Volte perfekt an, das natürlich ungewollt. Ich galoppierte noch ein paar mal an und liess es dann auch dabei und beendete die Arbeit im Trab am langen Zügel. Hui und da wurde zuerst gerannt, ich probierte mit dem Sitz und der Stimme zu bremsen aber der Herr wollte einfach nicht hören, also drehten wir unsere Runden. Mit der Zeit merkte Steade, das es wohl besser wäre einen etwas gemütlicheren Trab einzuschalten. Aber schön v/a lief er. Noch 10...15 Minuten Schritt und ich brachte Steade zurück in den Stall. Aaaa so schön kann Platzarbeit sein. Ich freu mich ja schon so auf die Reitstunden, die hoffentlich bald starten können.

25. Januar 2015 : Ausritt mit Erika zum Rhododendron. Ein super schöner Ausritt und es war nicht einmal glatt, wow. Nur auf dem Nachhauseweg wurde es mit der Bise einwenig frisch brrrrr

TB-IMAG1949
TB-IMAG1948

*********************************

Woche 5 / 2015

26. Januar 2015 : heute ging es mit Steade in die Halle. Es waren zwar bereits 2 Leute in der Halle aber Draussen war das Wetter echt übel, deshalb quetschten wir uns mit rein. Draussen wütete ein Schneesturm, der Wind ging recht heftig. Sogar in der Halle hatten wir noch etwas von diesem grässlichen Wetter. Ja, es schneite Quer in die Halle, eine Skibrille wäre nicht schlecht gewesen. Ich wollte mit Steade auch gar nicht viel machen, ein wenig Schritt und Trab am langen Zügel, fertig. Auf der äusseren Bahn wurde getrabt und galoppiert, ganz in der Mitte ein Pferd longiert und ich wählte die mittlere Spur zwischen den anderen Pferden durch. Wer sein Pferd im Griff hat ist hier ganz klar im Vorteil *grins*. Gut gehören wir zu diesen Leuten, die das Pferd im Griff haben (nicht immer aber immer öfter J). Wie bereits erwähnt, schneite es quer in die Halle hinein, nicht schön. Aber Steade machte super mit und drehte Runde um Runde am langen Zügel. Für den Trab ging es auf die äussere Bahn und für den Schritt halt auf die Mittlere. Klappte aber wirklich sehr gut mit allen 3 Pferden. Ich ritt auch gar nicht lange, ich war froh, konnte ich Steade einwenig bewegen.

27. Januar 2015 : -

28. Januar 2015 : Chanti und ich sassen bereits um 16.30 Uhr auf unseren Pferden. Wir wechselten die Tage ab, da sie für Morgen sehr windig melden. Zum Glück, der Ausritt war echt klasse und so im hellen Ausreiten macht halt einfach viel mehr Spass. Natürlich konnten wir so auch galoppieren, ja man sah etwas hihihi. Ein super schöner Ausritt mit ein paar Galoppstrecken. Den ersten Galopp mussten wir frühzeitig abbrechen wegen Fussgängern und Hunden. Dafür war der zweite und dritte Galopp umso länger. Die erste gerade jupi, Steade legte zu aber für uns immer noch normales Tempo. Chanti mit Funny sahen wir bei der ersten Kurve schon fast nicht mehr, also hiess es kurz mal bremsen und warten. Alle wieder aufgeschlossen ging es weiter im Galopp und keine Ahnung was dann mit Steade während des Galopp passierte?!? Plötzlich spulte und tat das unter dem Sattel und wir waren schneller als ein Ferrari von 0 auf 100, heilige Zeit. Die Bremsen versagten und bei jedem Galoppsprung beschleunigten wir. Ich versuchte Steade stimmlich zu erreichen aber der Hebel war auf nicht ansprechbar geschalten. Ok, preschen wir halt durch den Wald. Ich musste dann lachen, wo nimmt dieses Pferd nur seine Energie her? Auf der nächsten Gerade, nach dem steilen Hang brachte ich Steade endlich in den Trab und Schlussendlich in den Schritt. Wobei das eher ein tänzeln an Ort und Stelle war. So richtig beruhigt hatte er sich auf dem ganzen Nachhauseweg nicht mehr. Ja, wir waren total aus dem Häuschen und plötzlich hätte man aus jedem erdenklichen Grund einfach angaloppieren können. Im Stall angekommen kündigte sich der Wetterwechsel an, absolut Schwein gehabt.

Die Jungs bekamen ein leckeres Mash.

29. Januar 2015 : ich war in den Stall gefahren um Steade mit Sebacil zu behandeln, Mittelchen gleich stink ahoi. Zum Glück hatten Chanti und ich das Reiten auf Gestern vorgezogen, das war ja heute absolut nicht “anmächelig”. Richtig grusig, so will kein Mensch ins Gelände.

30. Januar 2015 : -

31. Januar 2015 : um 6.15 Uhr ging der Wecker und kurz nach 8 Uhr sass ich bereits auf dem Pferd J. Ich freute mich auf den Ritt in der Halle ohne Andrang, leider machte mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Der kräftige Wind hinterliess seine Spuren in der Halle, durch die Verwehung und das viele Nass war der Boden teils gefroren. Vorne ging gar nichts, in der Mitte super und ganz Hinten gab der Boden zumindest nach, huff. So konnte ich mit Steade trotzdem einwenig Arbeiten. Viel machte ich im Schritt, das Stellen, Biegen wollte auch wiedermal geübt werden, sowie das Weichen und die Vor- und Hinterhandwendungen. Traben konnten wir auch einwenig, wo wir halt hauptsächlich kurze Übergänge ritten. Trotz der Umstände konnnte wir recht viel üben. Die Windnetze coming soon hihihi

TB-IMAG2030 TB-IMAG2041 TB-IMAG2038

 1. Februar 2015 : Der Morgen begann so schön, blauer Himmel, Sonne pur, einfach herrlich.

Als ich in den Stall kam, lag Steade flach im Stroh, dicht neben ihm Rambo, jöööö. Tja, leider hiess es dann AUFSTEHEN.

Abritt war um 11 Uhr. Kaum sassen Erika und ich auf den Pferden, kündigte sich ein kleinerer Schneesturm an. Wir wollten eigentlich zur Mühle reiten, da wir dort richtig Gas geben können. Aber je länger wir ritten, desto windiger und hässlicher wurde es. So gab es spontan einen Routenwechsel und zwar zum Rhodo. Schnee lag immer noch u viel, wir konnten alles was ging galoppieren, einfach traumhaft. Auf dem Nachhauseweg dann 2 Bäume quer über dem Weg und leider konnte man auch nicht an diesen vorbei reiten, so ein Mist. So mussten wir eine andere Strecke wählen, welche natürlich über die Felder führte hmmmm. Schnee, Wind, ganz doll, waren wir froh als wir endlich eingefroren Zuhause ankamen, wäh. Aber der Galopp war natürlich supi hihihi

Button Fotoalben 2015 --> Februar 15

TB-IMAG2053_1

*********************************

Woche 6 / 2015

 2. Februar 2015 : ich war kurz in den Stall gedüst um den Pferde das Futter bereit zu stellen. Anschliessend kam wieder einmal das Super Dandy Relax Massagegerät zum Einsatz, ja extra für das Pferd J. Natürlich habe ich das Gerät auch schon mehrmals an meinem Rücken getestet, echt entspannend. Steade genoss es jedenfalls auch.

 3. Februar 2015 : Chanti und ich hatten heute die Idee der Ideen, Tiefschnee laufen mit den Pferden ,jupidu. Nein, nicht wirklich. Wir freuten uns auf einen gemütlichen Spaziergang mit Steade und Rambo. Wer hätte gedacht, das dies so anstrengend werden würde???? Nach den ersten paar Metern kamen mir bereits die ersten Zweifel, kommt das gut?!? Wir versanken alle vier Wort wörtlich im Schnee. Vorgespurt? Nein denkste. Wir marschierten weiter....

Chanti und ich kennen da ja wirklich nichts, wir waren aber auch schon in jeder Wettersituation mit den Pferden unterwegs. Also konnte uns auch der viele Schnee nicht von unserem Fussmarsch abbringen. Ja, wir zogen das durch bis zum bitteren Ende. Hui ui ui war das anstrengend. Rambo mit seinen kurzen Beinen hatte am meisten zu kämpfen aber echt erstaunlich wie der Kleine das locker nahm. Chanti voraus, hinter ihr stampfte Rambo her, gefolgt von mir und hinter mir Steade. Gott hätte das ein geiles Bild gegeben. Auf dem Nachhauseweg wechselten wir die Position, ich mit Steade voraus.

Das letzte Mal übte ich mit Steade konsequent das hinter mir bleiben beim Marschieren. Man muss ja auf dem Nachhauseweg nicht immer quengeln und ziehen, für mich ein anstrengendes Krafttraining. Jedenfalls wusste Steade heute schnell Bescheid, er versuchte es 2-3 Mal und fertig *stolz*. Das war richtig richtig schön wie brav Steade hinter mir her lief, braver Bub. Erschöpft kamen wir alle im Stall an, die Steigungen waren besonders anstrengend, phoooo. Das war Gratis Fitness

 4. Februar 2015 : -

 5. Februar 2015 : Ab ins Gelände mit Chanti. Ich war ja schon sehr gespannt, wie es in HK aussehen würde. Gemeldet wurde: Schnee, Orkanböen, Schneeverwehungen usw. Im Stall angekommen war keine Menschenseele anzutreffen, naja wer tut sich auch so etwas an bei diesem S......wetter. Richtig ungemütlich sah es aus, Krise. Ich stampfte auf den Reitplatz um die Lage abzuchecken oder besser gesagt die Bodenverhältnisse. Insgeheim wusste ich ja, das es nix werden würde bei der Kälte und Wind, bestimmt alles steinhart gefroren aber siehe da, genial. Hui einfach nur spitze, Rebi = mega strahl. Juhu, wir müssen nicht nach Draussen ins S....wetter. Als Chanti kam berichtete ich ihr gleich von den super Bodenverhältnissen in der Halle. Eine paar Minuten später ritten wir bereits Beide unsere Runden auf dem Platz, sogar im Trab war das kein Problem. Chanti und ich genossen den Hallenritt, unter dem Dach spürte man fast gar nichts vom Sturm, echt super genial. Ich war nur noch am schwärmen und die Pferde waren auch feini.... braaav.

 6. Februar 2015 : -

 7. Februar 2015 : Jeeeeaaa Party im Roundpen. Bilder sagen mehr als 1’000 Worte.

Button Fotoalben 2015 --> Februar 15

kl-7.02.2015 243
kl-7.02.2015 241 kl-7.02.2015 117 kl-7.02.2015 116

 8. Februar 2015 : in meiner 25 -jährigen Reitkarriere hatte ich noch nie soviel Schnee in unserem Reitgebiet gesehen. Eine einzige Frage beschäftigte uns heute, wo kann man überhaupt noch durchreiten? Durch die zusätzlichen Schneeverwehungen wurde das Ganze nicht besser eher im Gegenteil, die Pferde versinken im Schnee. Ein paar erzählten von ihren Ausritten und von wegen im Schnee stecken geblieben. Hui ui ui, das konnte ja nur heiter werden. Beim einen Weg war kein durchkommen, jeder der einen Versuch wagte scheiterte. Aber Erika und ich hatten Glück, Jakob düste 30 min vor unserem Ausritt die ganze Strecke hinab mit dem Traktor und der Schaufel vorne dran. Richtig flott ging das danach für uns aber schon echt krass wieviel Schnee sich auf den Seiten türmte, da hat man wirklich keine Chance mit oder ohne Pferd. Die gerade bis zum Wald war nochmals eine Herausforderung für Pferd und Reiter, wir wählten die Grasnarbe zum Feld, das klappte einigermassen. Mit grossen Pferden ist man heute eindeutig im Vorteil. Unsere Friesen wurden gefordert, Niels und Steade stampften tapfer durch den Tiefschnee. Man merkte es den Pferden an, wie anstrengend dies war. Endlich im Wald angekommen, wurde es auch gemütlicher mit dem Schnee. Unsere erste Galoppstrecke in Sicht aber man glaubt es kaum, wir bekamen die Jungs fast nicht in den Galopp hihihihi Ich galoppierte mit Steade fast an Ort und Stelle und bis ganz rauf genügte der Schwung auch nicht, Niels gab noch etwas eher auf. Ja ja die armen Jungs. Die Route mussten wir auch anders planen, da es im Moment immer wieder umgestürzte Bäume auf den Wegen hat. Kaum sind die Einen beseitigt, liegen bereits neue Bäume auf den Wegen grgrgr

War trotzdem eine schöner Ausritt aber die Friesis werden Morgen ganz bestimmt Muskelkater haben oje oje....

*********************************

Woche 7 / 2015

 9. Februar 2015 : Steade und ich genossen das Arbeiten in der Reithalle. Schön fleissig vorwärts abwärts und immer wieder dehnen, stellen und biegen. Hat wieder u viel Spass gemacht.

10. Februar 2015 : -

11. Februar 2015 : Ausritt mit Barbara zur Endlosschlaufe. Bereits um 17 Uhr sassen wir auf den Pferden und genossen einen wunderschönen Ausritt bei Sonnenschein. Dank des vielen Schnees der immer noch liegt, konnten wir auch heute ein paar längere Strecken im Galopp bewältigen g010. Der Turbobuster wurde von beiden Pferden gezündet ab die Post chevaux-35 hihiihhi

12. Februar 2015 : Chanti und ich wählten die gleiche Strecke zum Ausreiten, wie Barbara und ich einen Tag zuvor. Denn dort wussten wir, das die Wege nicht eisig sind oder Bäume auf der Strecke liegen würden. Wir sassen auch bereits um 17 Uhr auf den Pferden und genossen einen weiteren sonnigen Tag, sogar wieder mit einem Galöppli.

13. Februar 2015 : -

14. Februar 2015 : Chanti und ich hatten kurz vor dem Mittag zum Ausreiten abgemacht. Das Wetter sah so naja aus, bei leichtem Regen, ev. noch ziemlich gefroren. Chanti und ich checkten die Lage auf dem Reitplatz, alles paletti,. Wir legten noch gleich 3 Hindernisstangen auf den Boden, man will ja schliesslich auch mal was anderes tun als ewigs im Kreis herum zu reiten hi hi hi.

War wieder ganz genial. Isa kam auch noch mit uns auf den Platz und so übten wir zu Dritt ein paar Sachen. Jeder nach dem Anderen versuchte z.B. im Trab zwischen den Stangen anzuhalten. Wir mussten viel lachen und dem Einen und Anderen gingen die Übungen einwenig einfacher. Aber Hauptsache Pferd und Reiter hatten Spass und das hatten wir definitiv a055.

15. Februar 2015 : Erika und ich genossen einen sehr schönen Sonntagsausritt. Das Wetter war so ganz anders als gemeldet, zum Glück zum Positiven. Wir ritten den Rhododendron einwenig anders als sonst, da ja vielleicht der eine Baumstamm immer noch im Weg sein könnte. Und klar was das so hmmm, mal schauen, wie lange dieser wieder liegen bleibt. Der Ausritt glich schon fast einem Frühlingsausritt, schön warm. Schnee hat es in HK oben aber immer noch recht viel. Das Galöppli durfte so natürlich auch nicht fehlen und wir flitzen eine Strecke im Galopp rauf, juuuhuuuuu.

Wieder im Stall zurück, beschloss ich, Steade umzudecken. Im Moment ist es den Tag durch einfach viel zu Warm und wenn dann noch die Sonne scheint. Steade hat am Donnerstag auch angefangen zu haaren. Deshalb nun die ungefütterte Decke

*********************************

Woche 8 / 2015

16. Februar 2015 : ich war lange am überlegen, was ich mit Steade arbeiten könnte, Reiten? Bodenarbeit? Longieren? RP? oder doch nur putzen?

Hm, zum Reiten hatte ich irgendwie keine Lust, dennoch wurde mal die Reithosen angezogen. Im Stall angekommen fast keine Leute da, die Halle frei, der Boden ein Traum. Das schrie förmlich zum Longieren. Hui Longieren, das ist aber jetzt definitiv Monate her seit dem letzten Mal. Ich entschied mich für die Kappzaum Variante und machte mich unverzüglich mit Steade auf den Weg zur Reithalle. Bin ich froh habe mich für das Longieren entschieden. Steade lief wie ein Herrgöttchen. Er machte echt so super toll mit, ich war Steade die ganze Zeit am Loben. Wirklich so Klasse hat er alles mitgemacht. Im Schritt lief er schön fleissig vorwärts, so dass er jedesmal mit den Hinterbeinen über die Vorderspur trat. Im Trab schön v/a, ein kurzes Gaaalopp und schon war Steade im Galopp und das mit einer Figur, wow. Ich rief Steade kurz zu mir für ein paar Übungen und Kunststücken. Beim nach Draussen auf die Bahn schicken, trabte er direkt neben mir an. Ja ja, das hatten wir letztes Jahr im Roundpen noch öfters geübt. Also wieso nicht auch heute, wenn Steade das schon anbietet. Im scheint es auch Spass zu machen, mir mit seinem Imposanten Gehabe zu imponieren hihiih Depp. Und ab auf den Zirkel noch paar Übergänge und schon war die Zeit um. Voller Begeisterung ging es vom Platz, so ein tolles Kerlchen hab ich. Ich hätte Steade noch Stunden zuschauen können, er ist einfach so wunderschön und mächtig. Ich liebe dieses Pferd einfach wahnsinnig.

17. Februar 2015 : Luca und ich machten uns kurz vor 19 Uhr auf den Weg zu den Pferden. Kaum aus dem Auto gestiegen, begrüsste uns Steade bereits mit einem lauten Wiehern. Unverzüglich marschierte er vom Freilauf Richtung Fenster, welches zur Stallgasse grenzt. Als wir die Türe zur Stallgasse öffneten, streckten uns bereits beide Jungs ihre Nasen entgegen. Oooo Luca ist auch da, dann gibt’s bestimmt Bananen, leeeecker. Ja ja, genau so war es dann auch, leckere Bananen im Anmarsch. Da kennen Steade und Rambo kein Halten mehr und her damit. Steade deckte ich noch schnell um, es wurde halt leider doch wieder kälter, sein Rücken war auch ganz kalt unter der Regendecke, hm. Also kam wieder die Dicke drauf, kuschelig warm wird es nun wieder.

18. Februar 2015 : Um 18 Uhr starteten Ba und ich unseren Ausritt, seit langem wieder einmal by Night. Hässlich diese Glätte, bereits den ersten Hang ab rutschten unsere Pferde. Auf der ganzen Strecke wurde es nicht besser und das noch im Dunkeln, deshalb drehten wir auch nur eine normale Runde. Wir waren froh, als wir heil im Stall ankamen.

19. Februar 2015 : -

20. Februar 2015 : Luca und ich genossen einen super schönen freien Tag in Deutschland. Einen kurzen Zwischenstopp gab es in Weil am Rhein bei Reitsport Kaufmann. Für meine Jungs hatte ich 6 Säcke St. Hippolyt bestellt plus einen Sack Agrobs Mash und ein Leinen Distelöl. Nun sind wir wieder eingedeckt, jedenfalls Betreff St. Hippolyt Futter. Wir verbrachten einen tollen Tag bei herrlichem Wetter in Deutschland. Später ging es noch kurz in den Stall zum Futter abladen.

k-IMAG2291 k-IMAG2292 k-IMAG2306

21. Februar 2015 : Erika und ich waren ausnahmsweise Samstags zusammen im Gelände, da mir Morgen nicht geht. Gott und es war so was von hässlich. Erika und ich ernennen diesen Ausritt als den hässlichsten diesen Jahres. Zuerst Regnete es in Strömen und dann kam der Schneeregen, trotz totaler Regenmontur kamen wir so was von total nass zurück, ich hasse es. Die ganze Strecke war auch mehr oder weniger Glatt. Quatschen konnten wir auch fast nichts, so eingepackt wie wir waren übel übel. Wir waren alle 4 froh wieder im Stall angekommen zu sein. Und bis da wieder alles versorgt und eigefettet war bääähhhhh. Das einzig schöne war der Galopp yepiiiieeee.

Naja und dann versorgten wir gaaanz lange das viele nasse Zeugs, “ echt grusig”.

22. Februar 2015 : heute Morgen feierten wir meiner Tante ihren 50. Geburi in Aetigkofen bei einem feinen Buren z’Morgen, lecker wars. Meine Reitkleider nahm ich vorsichtshalber mal mit, Aetigkofen liegt ja praktisch neben HK. Am späteren Nomi war die Feier dann auch zu Ende und ich düste direkt in den Stall. Der letzte Parkplatz gehörte mir, pho, was für ein Hochbetrieb. Schnell sah man, die waren alle fertig mit Pferde bewegen, also freie Bahn für Steade und mich hihihihi. Was wir dann in der Halle auch ausnützten, war super. Wir konnten viel galoppieren, Steade bot das auch die ganze Zeit an tzzzz. So konnte ich nach dem Reiten auch zum ersten Mal meine Abschwitzdecke mit Halsteil benützen. So ging ein schöner Sonntag zu Ende

*********************************

Woche 9 / 2015

23. Februar 2015 : Ich ging kurz in den Stall um den Jungs das Futter bereit zu stellen. Naja kurz war gut, viele Leute waren nicht im Stall aber dennoch reichte es für dort bla bla und da bla bla hmmm

24. Februar 2015 : ich habe Barbara und mich für den Geländeritt angemeldet. Neu nicht in Aetigkofen, sondern in HK, wird sind gespannt *zwinker*

unser Motto black and white

25. Februar 2015 : Ba und ich hatten zum Ausreiten abgemacht aber liessen es offen, ev. auch in die Halle zu gehen. Das Wetter wäre eigentlich top gewesen aber die Wege vermuteten wir, immer noch recht glatt. Die Halle war frei, deshalb überlegten wir nicht lange, Halle wir kommen hihihihi. Wir stellten einen kleinen Parcours auf, dazu gehörte eine Stangengasse, eine Reihe mit Hindernisstangen plus ein Sprüngli (Kreuz). Alles aufgestellt, sattelten wir die Pferde. Wir wärmten die Pferde recht lange auf bis es in die ersten Trabrunden ging. Die Pferde wirkten etwas faul was sich von der einen zur anderen Minute rasant änderte. Sorcha und Steade waren plötzlich 100% da. Ich spürte die Energie unter mir, also galoppierten wir ein paar Runden. Steade zog ziemlich an, ob er was ahnte?!? Steade nahm sogar ein paar Bocksprünge, was ich von ihm ja so gar nicht kenne. Ba und Socha nahmen die ersten Sprünge, bis Steade und ich uns auch getrauten. Ich wollte zuerst einmal im Trab Richtung Sprung und dann je nach dem entscheiden. Ja ja kannste dann, Steade lief schön im Trab vorwärts Richtung Sprung, dann eine Vollbremsung und mit einem riesen Satz aus dem Stand heraus waren wir drüber. Mein Gott, mich hob das dermassen aus dem Sattel heraus hui ui ui aber nun hiess es: schleunigst die Bügel kürzer machen. Steade kennt die Sprünge mit den verstellbaren Seitenböcken nur vom Freispringen im 2009. Sonst übte ich immer nur mit den Cavalettis, kein Wunder also, das er zögerte und nicht wusste wie wo wann drüber. Der zweite Versuch folgte im Galopp, Steade zog an, ein kurzes zögern und wums waren wir drüber mit einem riesen Satz. Ba und ich wechselten uns nun ab mit dem Springen. Dann waren wir beide auf der Aussenbahn im Galopp 180° versetzt und die Pferde sprudelten nur so vor Energie. Steade galoppierte Runde um Runde zack über den Sprung und gleich weiter im Galopp nochmals drüber. Ba, ich, so wie unsere Pferde alle total in ihrem Element. Das hat so einen riesen mega morz mässigen Spass gemacht und die Pferde waren auch total bei der Sache. Wir verliessen den Platz mit einem Smile im Gesicht. Ich könnte noch jetzt Stundenlang davon schwärmen, Springen ist einfach etwas vom schönsten auf dieser Erde, ich liebe es. Ich bin froh, springt Steade auch so gerne. Bei ihm spürt man sofort, wie er bereit ist und auf den Sprung zu zieht. Mein Springfriese

IMAG2349
IMAG2347 IMAG2345 IMAG2348

26. Februar 2015 : Ausritt mit Chanti bei Sonnenschein aber glatt war es auch heute wieder “heul” bitte weg mit dem vielen Schnee sniff sniff.

27. Februar 2015 : meine Jungs haben Schmied Termin, schöne Füsslis machen.

28. Februar 2015 : am Morgen früh war ich bereits mit Steade in der Halle reiten, das letzte Mal üben vor der Reitstunde am Mittwoch *freu* Nach dem Reiten wurde noch der Reitschrank auf Vordermann gebracht.

Am Nomi testete ich den neuen Strass Applikator, das heisst ab sofort kann alles mögliche an Reitzubehör mit Strass verziert werden e035

IMAG2381 IMAG2382 IMAG2383

 1. März 2015 : Ausritt mit Erika, zuerst sah es nach einem Ausritt wie letzten Samstag aus aber das Wetter meinte es doch noch gut mit uns, huff.

Am Nomi telefonierte mir noch der neue Sattler aus D. Und das an einem Sonntag??? Lange hatte ich auf diesen Termin gewartet, wahrscheinlich kommt er am DO oder FR in die Schweiz, ich bin schon ganz gespannt, huiiii.

*********************************

Woche 10 / 2015

 2. März 2015 : und es stürmte wie sau. Im Stall angekommen, Halle leer und Abmarsch zum Longieren. Ich wurde mehr oder weniger vorgewarnt, das es in der Halle mit dem Wind recht speziell wäre. Ok, das nahmen wir mal so zur Kenntnis, das sollte doch kein Problem für uns sein oder werden. Ja ja denkste, kaum in der Halle, die erste Windböe Aussen am Netz und die Kriese war perfekt. Steade voller Panik bereits im Galopp, wurde aber schnell wieder cool nur leider nicht dauerhaft. Aus dem Longieren wurde dann mehr oder weniger ein 20 min. zeigen aller gruseligen Sachen. Aber muss wirklich sagen, in der Halle klang das echt gruselig und es herrschte auch wirklich ein heftiger Sturm. Ist auch was anderes auf der Weide bei Sturm, wo es dann auch windet. In der Halle konnte man alles nur hören. War aber auch herzig, wie sich Steade im wieder hinter mich verstecken kam: Mama hilf mir. Am Schluss war alles vergessen und wir konnten die ganze Halle in Anspruch nehmen. Sind wir auf das nächste Mal gespannt.

 3. März 2015 : -

 4. März 2015 : juhuuuu unsere 1. Reitstunde nach 5 Monaten Pause, phooo. Das 2014 war auch echt versch...... Betreff Reitstunden, irgendwie machte uns das Wetter jedesmal einen Strich durch die Rechnung, echt nervig. Aber jetzt mit der neuen Reithalle ist das Geschichte und wir können Vollgas durchstarten *freude herrscht*

Ich freute mich schon so lange auf diesen Tag und war dann sogar einwenig nervös. Zum Glück konnte ich im Geschäft bereits um 15 Uhr Feierabend machen. So waren Steade und ich pünktlich auf dem Reitplatz, den Jakob zuvor noch gefahren hat. Steade sah natürlich gerade heute aus wie ein Schweinchen, man merkt das der Frühling kommt und alles taut. Auch musste ich mein Hotti zuhinterst von der Weide holen grggr nicht nett.

Silvia wie immer überpünktlich, los konnte es gehen. Nach den ersten Runden, stufte ich die Reitstunde bereits als Krampf ein. Irgendwie sah das alles nicht wirklich so toll aus, Glotz da, Glotz dort, die Giraffe war geboren oje oje. Dank Silvias Anweisungen wurde die Giraffe zum schön laufenden Pferd. Ich musste viel dafür tun und durfte mich keinen Augenblick ausruhen, dort stellen, andere Seite, ab auf die Volte, Handwechsel, ich musste Steade geschmeidig machen. Nichts schenkte er mir, wohl die Nachwehen von der längeren Reitpause. Ich bin ja leider nicht immer konsequent oder regiere halt einfach viel zu spät und das musste nun heute korrigiert werden. Das war recht anstrengend. Aber hey, nach dem vielen reagieren und handeln wurde das richtig gut, Steade lief wunderschön. Wir wurden viel gelobt und ich konnte sogar Runde um Runde bequeme aussitzen. Woran ich ja jedesmal kläglich scheitere, gut am Anfang hatte ich meine liebe Mühe aber dann zack, und alles ging locker luftig, wow. Ich glaube, so lange war ich gar noch nie auf Steade ausgesessen, ein tolles Gefühl. Wenn ich alleine übe, nehme ich zu meiner Schande immer den einfachsten Weg und das ist nun Mal das Leichttraben a045

Danke Steade für die schöne Reitstunde. Es ging noch kurz zum Waschplatz Füsse waschen und weiter zum Fressi Fressi. Silvia blieb noch eine Weile und nahm sich die Zeit, einmal unseren Stall anzuschauen.

k-IMAG2424 k-IMAG2421
k-IMAG2420

 5. März 2015 : mit Chanti und Funny zum Rhododendron. Schön, wenn man keine Stollen rein machen muss und schön hell war es auch noch als wir nach Hause kamen. Der Frühling naht.

 6. März 2015 : So sehr freute ich mich auf diesen Tag, seit 4 Monaten warte ich auf diesen Sattel Termin, den ganzen Tag Frei und das Wetter auch traumhaft, was will man mehr. Jedenfalls fing der Morgen gut an. Alles schön gemütlich parat machen und ab in den Stall.

Ich parkte mein Auto und Steade begrüsste mich mit einem Wiehern. Ich putzte und zöpfelte Steade, wir möchten ja hübsch aussehen fürs Probereiten. Kurz vor 9 Uhr ging ich mit Steade auf den Reitplatz ein paar Runden zu Fuss drehen, damit wir dann auch schon warm sind. Steade tat sich recht schwerfällig, ich musste ihn fast hinter mir herziehen, dachte mir aber zu diesem Zeitpunkt noch nichts. Der Sattler kam Zwischenzeitlich und wir konnten loslegen. Wir begannen mit dem Mercedes Model Sitzgrösse 17. Ein Traum, ich sass wie auf dem Sofa. Eine Weile ritten wir im Schritt, natürlich musste der Sattel in allen 3 Gangarten getestet werden. Ich beschleunigte in den Trab und es fing an zu bremsten und hinken. Steade lahmt, mein erster Gedanke. Ein Blick zum Sattler: der Lahmt. Ich sehe nichts, der läuft gut. Ich dachte ok, liegt das am Sattel, drückt der wo auf die Schulter, dann wäre ja der Fall sofort klar. Steade lief besser, schlechter und mir war überhaupt nicht wohl. Irgend etwas stimmte nicht. Ein weiter Blick zum Sattler: Mein Pferd lahmt doch? Nö alles gut. Das kann doch nicht sein, da wäre der Fall wirklich klar, so kann mein Pferd doch nicht laufen unter diesem Sattel. Ich galoppierte nun, da merkte man wieder nichts mehr. Ok, das liegt wahrscheinlich wirklich am Sattel, das spezielle Konzept. In meinem Kopf lief alles ab wie in einem Film, ich muss danach gleich meinen Sattel drauf schmeissen und schauen. Ich stieg ab und wollte nur noch für mein Pferd da sein und endlich Wissen, was da so komisch war. Beim nach Vorne laufen wusste ich, mein Pferd lahmt, fertig der Diskussion. Zack zack wurde kurz ausgemessen, wenn er schon da war, obwohl für mich die Entscheidung bereits getroffen war.

Ob er jetzt einfach den Sattel verkaufen wollte ohne wenn und aber? sowas gibt es doch nicht, ich war enttäuscht und auf mich selber wütend. Steade musste so noch galoppieren. Ich wimmelte den Sattler los und war froh mich endlich um mein Pferd zu kümmern. Hinten stimmt was nicht, ich rief kurz Martina und schon beim Wenden sahen wir es. Ich wollte dann noch kurz vortraben, eindeutig, deutlicher kann ein Pferd nicht angeben. Nur woher kommt das? Und siehe da, das Hintere linke Hinterbein ganz dick vom Sprunggelenk an bis Hoch zum Unterschenkel. Sofort ging es zum Kühlen. Das Fieber wurde gemessen, alles normal. Also brachte ich Steade in die Boxe zum Fressen, er sah jedoch sehr lustlos aus und liess den Kopf hängen und versuchte immer wieder abzuliegen. Irgend etwas konnte da gar nicht stimmen und ich rief sofort dem TA an. Unterdessen machte ich mich auf den Weg um im Reitgeschäft kühlende Tonerde zu bekommen. Steade lag fast die ganze Zeit bis der TA kam.

Der TA kam am Nomi, mittlerweile zeigte Steade 38.9° an, Wunde fanden wir keine aber es muss ein Infekt sein. Der TA spritzte Entzündungshemmer, Schmerzmittel und 2 verschieden Antibiotika. Nach nur 10 min sah Steade wieder quicklebendig aus und ich durfte mit ihm eine 15min Schrittrunde laufen. Natürlich wurde immer wieder gekühlt. Mit einem Guten Gefühl machte ich mich auf den Nachhauseweg. Was für ein Tag.

 7. März 2015 : ich konnte es kaum erwarten in den Stall zu fahren. Steade sah wie ausgewechselt aus, fit obwohl das Bein noch dick war. Ich machte mit ihm eine 15 min Schritttunde zu Fuss um den Hof, während dem Laufen tel, der TA, das er unterwegs wäre. Das Fieber war weg, das Bein jedoch immer noch recht dick, geschwollen und vor allem heiss. Das hiess nebst heute, Morgen ein drittes Mal spritzen. Ich blieb noch lange bei Steade und mistete die Weide ab, Steade schien wieder der Alte zu sein, neugierig und interessiert. Beruhigt ging es Nachhause.

Am Abend düsten Luca und ich nochmals zu Steade um das Bein zu kühlen und eine 15 min Schrittrunde zu machen. Steade freute sich und das Bein sah sogar besser aus. Toll.

 8. März 2015 : Der TA kündigte sich wieder vor dem Mittag an. Kein Problem, ich wäre sowieso früh in den Stall gefahren um nach Steade zu schauen. Als ich mein Auto parkte merkte ich schon, das etwas nicht stimmte. Steade begrüsste mich, kam jedoch nicht zur Tür. Sein Auge sah wieder traurig und lustlos aus. Ich ging mit Steade direkt zum Waschplatz zum Bein kühlen, anschliessend Fieber messen und prompt zeigte er an. Ich war am Boden zerstört. Zum Glück kam der TA etwas früher als geplant und konnte sofort spritzen, dieses Mal ein anderes Antibiotika plus die ganzen anderen Mittel. Blut wurde dieses Mal auch genommen und der Termin für Morgen vereinbart. Es macht mich traurig mein Pferd so zusehen und man ist so machtlos. Ich war mit Steade die 30 min. spazieren, wie mit dem TA besprochen wegen der Durchblutung. Während dem Spaziergang wurde Steade einwenig fiter aber kaum im Stall liess er wieder den Kopf hängen. Wieder ging es zum Kühlen bevor es dann Futter gab. Sein geliebtes Mash verschlang er aber das Heu liessen wir liegen. Komischerweise wollte er lieber das Stroh. Ich holte ihm anderes Heu, davon frass er immerhin ein gutes Stück. Ich widmete mich unterdessen der Weide, alles schaffte ich am Samstag nicht. Nochmals kühlen und dann machte ich mich auf den Weg Nachhause.

Ich werde später nochmals in den Stall fahren um nach Steade zu sehen und das Bein zu kühlen.

Soweit eigentlich alles gut, bis auf das Heu das Steade noch nicht so richtig frisst und halt einwenig mitgenommen aussieht.

*********************************

Woche 11 / 2015

 9. März 2015 : Ba schrieb mir um 9.30 Uhr, das Steade kein Fieber hätte, huff, war ich erleichtert

Um 11.30 Uhr kam der TA zum Spritzen, die Blutergebnisse lagen nun auch vor. Ein bakterieller Infekt, kein Insektenstich oder Zecke und auch keine Organe die Betroffen wären. Fieber wurde auch noch gemessen, alles im grünen Bereich. Der TA düste ab, Morgen dann wieder und ich kühlte noch Steades Bein, bevor eine Ladung Quark drauf kam. Vom Stall ging es wieder zur Arbeit.

Am Abend hiess es wieder Fieber messen, spazieren gehen, Bein kühlen und mit Quark einschmieren. Die Temperatur stieg schon wieder im Vergleich zum Mittag, kriese. Ich hoffe jetzt Mal nicht, das Steade nun jeden zweiten Tag Fieber angibt *heul*.

10. März 2015 : Steade wird 10 Jährig

HAPPY BIRTHDAY STEADE

anniv-32

pünktlich um 11.30 Uhr war ich im Stall für den weiteren TA Besuch. Da dem TA ein Notfall dazwischen kam, erledigte ich das Bein kühlen, spazieren gehen, Quark einschmieren halt vorher. Die Temperatur war normal, freu.

Steade wurde ein weiteres Mal gespritzt und auch Morgen muss wieder gespritzt werden, gleiche Zeit gleiches Spiel hui ui ui hartnäckig dieser Infekt.

Am Abend machten Chanti und ich einen schönen Spaziergang mit Steade und Rambo. Bein kühlen, Quark einschmieren, Fieber messen und ab Nachhause.

Das schönste Geburtstagsgeschenk, Steade ist endlich wieder der Alte. Halfter abziehen macht wieder Spass, den Strickknoten lösen usw. Depp aber so liebe ich ihn.

11. März 2015 : gleiche Zeit neuer Tag.... um 11.50 Uhr kam der TA das letzte Mal zum Antibiotika spritzen. Die Schwellung am Bein ist leicht zurück gegangen und auch die Temperatur blieb seit Montag im normalen Bereich. Die nächsten Tage muss ich Steades Temperatur kontrollieren und im Auge behalten. Bin ich froh das die letzten Tage vorbei sind.

Direkt nach dem Tierarzt machte ich mich auf einen 15 min. Spaziergang mit Steade, anschliessend Bein kühlen und ab in die Box zum Mittagessen. Ich hatte kurzfristig für heute Nomi freigenommen, so konnte ich noch eine Weile bei Steade bleiben. Zwischenzeitlich mistete ich die Weide ab und konnte sonst noch ein paar Sachen im Stall erledigen. Um 14.45 Uhr schaffte ich es kurz nach Hause um um 16.15 Uhr bereits wieder in den Stall zufahren. Kurz vor der Fütterungszeit drehte ich mit Steade eine weitere Runde im Gelände. Nach dem Spaziergang schnell den alten Quark runter waschen, Neuer drauf und ab zum Fressi Fressi.

12. März 2015 : am Morgen mass Ba Steades Temperatur, alles ok. Vielen lieben Dank Ba auch für’s Pferde abdecken.

Chanti und ich waren 1 Stunde mit Steade und Funny spazieren. Steade ist wieder ganz der Alte, nur Unfug im Kopf hi hi hi

13. März 2015 : heute kam Luca mit zu Steade. Wir machten einen gemütlichen Spaziergang um den Hof, anschliessend Steades Bein kühlen, Pferde mit Gudelis vollstopfen und ab Nachhause

14. März 2015 : kurz vor dem Mittag war ich mit Steade 25min auf dem Reitplatz reiten. Ich ritt bis auf 2 Runden Trab alles im Schritt. Das Bein ist immer noch recht dick aber Steade läuft gut und vom TA aus hätte ich schon lange wieder aufs Pferd dürfen, einfach zum Schritt reiten natürlich. Wir ritten viele Handwechsel, Volten, Schlangenlinien usw. naja irgendwie muss man ja einwenig Abwechslung in den Schritt hinein bringen hihihi. Steade’s Bein sieht nach dem Bewegen immer gleich viel besser aus, im Moment halt schon extrem wichtig, das die Durchblutung zusätzlich angekurbelt wird.

Die Bise ging zügig und kalt war es auch, deshalb bekam Steade auch nur Quark auf das Bein. Ich fand es viel zu kalt um Steade Bein mit Wasser “einzufrieren”, der arme Kerl.

Am Abend luden uns Erika und Lothar Auswärts zum Essen ein, als Dankeschön für’s organisieren der Friesenkörung 2015. Gott war das Lecker, vielen lieben Dank noch einmal, war ein toller und sehr sehr feiner Abend, Platz smiley_emoticons_essen.

15. März 2015 : Ausritt mit Erika, für mich ein 50% 50% Ausritt. Den ersten Teil nahm ich zu Fuss, auf der Geraden bin ich erst aufgestiegen. Eine schöne Strecke sind wir im Schritt geritten und dann hiess es für mich wieder absteigen und Steade führen. Als die Strecke wieder Eben wurde stieg ich nochmals auf. Steade schonen.

*********************************

Woche 12 / 2015

16. März 2015 : das Wetter war supi, also Pferd gepackt und ab auf einen 1 -stündigen Fussmarsch. Steade war ganz ein Braver, feines Pferd. Unterwegs sahen wir noch ein Reh. So eine schöne Abendstimmung, der Frühling ist da....

reh 16.03.2015

17. März 2015 : -

18. März 2015 : nach der Arbeit war ich mit Steade 30min auf dem Reitplatz reiten. Heute trabten wir ein paar Runden mehr als letzten Mittwoch, es scheint auch wieder alles i.O. zu sein. Aber trotzdem fangen wir ganz vorsichtig wieder an, wir wollen ja nichts überstürzen.

19. März 2015 : Ausritt mit Chanti Richtung Mühlekehr, jedoch etwas abgekürzt aber so konnten wir eine längere Strecke traben. Steade läuft gut, im Trab alles wie immer. Mitte der Strecke sind wir jedoch abgestiegen um ein gutes Stück zu Fuss mitzulaufen.

20. März 2015 : Für Steade habe ich eine neue Eskadron Big Square Schabracke bestellt in Weiss, gut, wohl eher für mich hihiihi.

Diana und Christina besuchen 2 Tage die Equitana, Virg und ich wären ja auch gerne mitgeflogen aber man kann ja leider nicht alles im Leben haben. Diana suchte für mich einen Tabacco / Gold Barock Zaum bei meinem Lieblings Portugiesen, von ihm sind auch meine wunderschönen Reitstiefel. Nach vielen Whatsapp Bildern hin und her senden, hat sie mir einen echt genialen traumhaften Zaum gefunden. Vielen lieben Dank Diana du bist die Beste. Zaum Nummer 125 *grins*

3-Equitana2015 2-Equitana2015
1-Equitana2015

21. März 2015 : kurz vor dem Mittag bin ich zu den Pferden gefahren. Mit Steade war ich wieder 30 min auf dem Reitplatz reiten. Heute trabten wir einwenig mehr, ich muss die Trabdossis langsam steigern, damit wir in der Reitstunde wieder voll durch starten können. Nächsten Mi muss ich Silvia aber noch vorwarnen, das wir ein 30 -minütiges Easy Programm machen. Aber im Schritt kann man ja auch viel üben und lernen. Steade lief gut, ich ritt viele Handwechsel und Schlangenlinien im Schritt mit Steade mit jeweiligen Stopp’s dazwischen. Nach dem Reiten kurz Beine runter waschen und gleich noch beiden Pferden den Bart schneiden hihiih man erkennt wieder einen Kopf juhuuu

Ich grümpelte anschliessend noch meinen Sattelschrank aus, alles Winterzeugs wurde mit eingepackt zum Waschen. Das ganze Leuchtzeug wurde auch gleich mit versorgt. Wir hoffen nun auf den Frühling

22. März 2015 : soviel zum Thema: der Frühling kommt. Heute gleicht das Wetter so gar keinem Frühlingstag, im Gegenteil, richtig kalt ist es geworden und die Bise meint es auch gar nicht gut mit uns. Während dem Putzen hörte man den Wind über den Hof fegen. Und wir wollen tatsächlich ins Gelände?!?

Einmal los geritten, fühlte sich das Ganze nur noch halb so schlimm an, es hätte nämlich noch viel schlimmer kommen können REGEN. Also waren wir froh über den Wind ohne Regen. Erika und ich wählten den Rhododendron mit unseren Trabeinheiten. Steade läuft gut, dennoch bin ich 2 Mal abgestiegen und mitgelaufen.

*********************************

Woche 13 / 2015

23. März 2015 : heute genossen wir wieder einen Frühlingstag. Steade wieherte mir entgegen und schon stand er bei der Boxentür. Ich war mir noch unschlüssig, longieren oder doch spazieren bei dem wunderschönen Wetter? Denn ab MI soll das Wetter sehr schlecht werden. Die Halle war leer und der Boden von Jakob frisch gefahren. Hm, das schreit nach longieren. Also Kappzaum montiert, Longe, Gerte und Steade gepackt und ab in die Halle.

Einwenig Kappzaum Arbeit schadet ja schliesslich auch niemandem, ev. gehen Steade und ich, Morgen sowieso mit Chanti und Rambo mit spazieren. Mal schauen wie das Zeitlich aussieht, vorher muss einfach noch die Weide abgemistet werden, da ich am MI nicht mehr dazu komme.

24. März 2015 : ich wollte nur kurz zum Weide abmisten in den Stall fahren, da ich am Mittwoch keine Zeit dafür haben werde. Wie so oft, erst einmal im Stall angekommen, gibt es jedesmal 100 andere wichtige Sachen die vom eigentlichen Vorhaben ablenken.

Alles mehr oder weniger erledigt, betrat Chanti den Stall, sie holte Rambo für einen Spaziergang. Eigentlich wollte ich ja jetzt nach Hause fahren, da auch Zuhause noch so einiges auf mich wartete. Schwach wie ich bin, begleiteten Steade und ich im Schlussement Rambo und Chanti auf ihrem Spaziergang, tja. Aber bei dem schönen Wetter, das muss man einfach geniessen.

25. März 2015 : kurz nach 15 Uhr verlies ich das Büro, juhuuu Reitstunden Time. Schön gemütlich ging es in den Stall, so schön die leeren Strassen um diese Zeit. Die Pferde grasten alle zuhinterst auf der Weide. Ich überlegte mir schon seit Tagen, wie wir die Reitstunde gestalten könnten ohne viel zu traben geschweige galoppieren. Ich möchte Steades Bein einfach noch einwenig schonen. Während dem satteln ein kurzer Blick auf das Handy, aaaa eine whatsapp Nachricht. Es war Silvia, sie müsse die Reitstunde absagen, da ihr Auto gerade abgeschleppt werde. Ok, das musste wohl so sein, ich war ehrlich gesagt gerade erleichtert. So konnte ich mit Steade alleine auf den Platz reiten gehen und das Programm den Umständen entsprechend anpassen.

Steade lief sehr schön, wir ritten wieder viele Handwechsel und Schlangenlinien. Ich baute viele Stopps mit ein und Seitengänge, das war richtig gut. Zufrieden ging es in die Box und ich kam sogar noch dazu, die Weide ein zweites Mal nach zu misten. Jetzt können wir mit guten Gewissen zum Shoppen fahren “freu”.

26. März 2015 : ab zum Shoppen nach Freiburg D, wir geniessen 2 wunderschöne Tage im Breisgau. Das Hotel liegt direkt in einer Waldlichtung.

26.03.2015-2 26.03.2015-1 26.03.2015-3

27. März 2015 : nach dem feinen Frühstück ging es direkt ins Thermalbad.

Da wir etwas früher retour kamen, liess ich mir die 25% im Samona natürlich nicht entgehen. Hui und es gab ein paar Sachen a010

IMAG2689
IMAG2692

28. März 2015 : um 11 Uhr starteten Erika und ich einen wunderschönen frühlingshaften Ausritt nach Gossliwil. Wir hatten am Freitagabend ganz kurzfristig den Sonntagsausritt abgetauscht auf Samstag, da sie ganz schlecht Wetter melden Morgen. War das schön und warm, die Pferde waren allerdings recht aufgezogen, die Feldmonster waren wohl wieder los e025

29. März 2015 : dafür ging es heute bei dem stürmischen regnerischen Wetter in die Reithalle. Ja, die Halle gehörte uns. Ich galoppierte mit Steade das erste Mal seit dem Infekt, nicht lange aber jede Seite zwei drei Volten, hervorragend. Das macht Spass. Anschliessend bekamen die Jungs Mash. Nächsten Mittwoch musste ich die Reitstunde leider schon wieder absagen aber der Hallenboden wird nun komplett fertig gemacht. Tja, was sein muss muss sein.

*********************************

Woche 14 / 2015

30. März 2015 : ein heftiger Sturm wütet über die Schweiz, deshalb gab es ”nur” einen Beauty Day. Wobei das Stichwort: eine Haarige Angelegenheit es wohl besser treffen würde.

Ich shamponierte nämlich Steade’s Fesselbehang und Beine anschliessend kam unser Wundermittelchen Sebacil drauf. Die Mähne wurde auch noch neu geflochten. Haare schön hihihihihi plus die ganze Futterecke gewischt und alle Futtertonnen entstaubt.... fleissig fleissig

31. März 2015 : -

 1. April 2015 : Ba, Chant und ich waren mit unseren Pferden 1 3/4 Stunden spazieren, wow, sogar mit einer Joggingstrecke hihiih hey Mädes, das war richtig cool.

k1-1.04.2015 k2-1.04.2015 k3-1.04.2015

 2. April 2015 : das Wetter wurde noch schlimmer, so bäh im Moment, deshalb entschieden Chanti und ich uns wieder für einen Spaziergang mit den Pferden. So ist immerhin nicht alles komplett Nass.

ich habe Steade und mich für einen leichten Springkurs angemeldet, heute kam die Bestätigung für das OK, meegaaaa freu. Leider ist der Kursort noch nicht ganz sicher, je nachdem müssen wir kurzfristig absagen. Wir hoffen jetzt mal das alles klappt.

 3. April 2015 : -

 4. April 2015 : so, heute führte kein Weg daran vorbei bei Dauerregen Ausreiten zu gehen. Mein Gott soo schlimm, das hörte gar nicht mehr auf mit Regnen. Nur Spazieren gehen reicht auf Dauer halt einfach auch nicht, die Pferde hatten auch recht Power im Hintern. Die ganze Regenmontur wurde angezogen inkl. der der Pferde und ab ins viele Nass. Wirklich echt hässlich aber einmal im Regen kann ja nicht mehr viel passieren hahaha Nass ist Nass. Steade und Funny gingen ab wie Raketen im Trab. Im Stall zurück ging das eigentlich Putzen erst los, bäh. Bis da jedesmal alles eingeseift, aufgehängt und versorgt ist. Für die Jungs gab es noch ein leckeres Mash bei dem “grusigen Wetter.

Meine Eltern kamen uns vor dem Ausritt noch besuchen, sie wählten das beste Wetter aus hi hi hi

kl4.04.2015-1 kl4.04.2015-2

 5. April 2015 : Osterbrunch mit der ganzen Family

*********************************

Woche 15 / 2015

 6. April 2015 : Ausritt mit Erika. Endlich schönes Wetter, nur die Bise machte uns zu schaffen, es war ja sooo kalt. Aber immer noch besser als Regen, deshalb nützten wir das aus und wählten den 2 -stündigen Mühlekehr. Die Jungs hatten Power ohne Ende im Hinter, der Bergtrab kam also gerade Gelegen hihihi schön gemein waren wir.

 7. April 2015 : -

 8. April 2015 : super Wetter, schön warm, da kann man nur das Gelände bevorzugen. ABER vorher musste Steade enthaart werden, wo kommen bloss all die Haare her? Ich decke mein Pferd doch ein, hä?!? Nach der langen Putzorgie konnte es endlich losgehen. Ich suchte mir eine neue Route aus für unseren Spaziergang. Es ging Richtung 80 km/h Strasse, die Motorräder hatten Hochbetrieb und da Steade die ja so toll findet, hatten wir auch dementsprechend Party. Trab an Ort und Stelle, Kopf steckte im Himmel fest und gewiehert wurde auch, hm. Nun gut, mittlerweile haben wir das ja sehr gut im Griff. Mit dem Strick etwas rum wedeln bringt gar nichts, so wie irgend welche Bewegungen Richtung Körper, im Gegenteil. So kriegt man den Herrn erst recht nicht mehr unter Kontrolle, das einzige was wirklich nützt ist lautes Gefluche. Ein wahres Wundermittel. So schlenderten wir 1 Stunde und 20 min mal gemütlich mal weniger durch’s Gelände.

Im Stall zurück, durfte ich mit Steade den neuen Hallenboden betreten. Jakob bat uns darum, den Boden testen mit Steade’s Gewicht. Ein Traum von einem Boden, dieser Sand, so weich wie Samt und wie das federt, wow. Jetzt freu ich mich gleich noch mehr für den ersten Hallenritt mit neuem Boden, jupiiieeee.

Zum Schluss rief noch die Weide... bitte einmal abmisten, ja ja ich komme ja.

 9. April 2015 : ein wunderschöner Frühlingsausritt, wenn wir da an letzten Donnerstag denken, das pure Gegenteil. Steade schwitzte ziemlich und lies auch wieder viel Fell. Unsere neue Halle, sooo schön. Silvia habe ich gleich Bescheid gegeben, am Mittwoch geht es endlich wieder los mit Reitstunden *freu*

IMAG2872
IMAG2873

10. April 2015 : die Steade Webseite wird Morgen Abend auf einen neuen Server transferiert, hoffen wir das alles klappt. Die ganze Frei- und Aufschaltung wird ein paar Tage in Anspruch nehmen, das heisst, im Moment keine Aktualisierung der Seite möglich.

Sollte etwas schief laufen, würde im Gästebuch oder FB informiert werden.

der Transfer auf den neuen Server war erfolgreich *freu*

11. April 2015 : kurz vor dem Mittag musste der neue Hallenboden getestet werden.

Steade wurde lange enthaart, bevor wir loslegen konnten. Echt eine geniale Sache, so schön hell. Steade wäre am liebste mit mir oben drauf im weissen Sand abgelegen, tzzzz. Aber nichts da, schön fleissig vorwärts laufen heisst die Devise. Naja, das Reiten oder wie auch immer man das nennen möchte, hacken wir unter neue Bodenverhältnisse kennen lernen ab. In letzter Zeit lief Steade wirklich sehr schön, ich hatte fast nichts in der Hand aber heute??? Da wurde der extra Turbo Turbopuster gezündet. Bei diesem enormen Vorwärtsdrang konnte ich gar nicht viel machen, ich versuchte immer wieder Wendungen zu reiten. Alle 3 Gangarten wurden getestet, in der Reitstunde nächsten Mittwoch machen wir es hoffentlich besser.

Am Abend waren Luca und ich nochmals in den Stall gefahren, Ädu und Sändi kamen mit Anna vorbei. Sie stürmte schon lange um wieder einmal auf Steade “hocken” zu dürfen, wie sie das immer so schön nennt.

Button Fotoalben 2015 --> April 15            und            Video: Catwalk, Anna reitet Steade

12. April 2015 : als ich am Morgen in den Stall kam lag Steade flach auf der Weide. Die böse Mutti wusste nichts gescheiteres, als das arme Pferd zu erschrecken tzzzz

ein sommerlicher Ausritt mit Erika nach Tscheppach. Das schöne Wetter lockte viele nach Draussen, Hochbetrieb überall.

Button Fotoalben 2015 --> April 15            und            Video: Steade schläft auf der Weide

k12.04.15-3 k12.04.15-8 k12.04.15-7

*********************************

Woche 16 / 2015

13. April 2015 : eigentlich möchte ich Steade schon lange wieder einmal longieren aber das schöne Wetter rief nach einem Spaziergang. 1 1/2 Stunden waren Steade und ich unterwegs. Er wird immer cooler, war richtig schön, wir genossen die Zweisamkeit.

14. April 2015 : -

15. April 2015 : jupie meine erste Reitstunde auf dem neuen Hallenboden.

So, nun geht es endlich wieder los mit Reitstunden und wir können voll durchstarten und sooo vieles lernen. oooo man habe ich das vermisst. Am Anfang hatten wir ein bisschen Mühe mit am Zügel laufen. Da der Hallenboden noch einwenig Tief ist, passten wir die Reitstunde dementsprechend an. Ich merke, das es für Steade noch recht anstrengend ist, da er die Beine recht “lüpfen” muss aber war schon viel besser als letzten Samstag. Braucht halt alles seine Zeit zum Setzen. Silvia gab uns deshalb die Übung Schenkelweichen auf im Schritt, so konnte Steade einwenig verschnaufen. Von beiden Seiten her A und C musste ich über die Diagonale das Schenkelweichen reiten und anschliessend Handwechseln und das Ganze noch auf der anderen Hand reiten. Hui war das anstrengend, ich bekam aber viele Wertvolle Tipps von Silvia. Nach dem vielen Weichen wurde Steade richtig geschmeidig und lief von da an Hammer, das muss ich wirklich auch viel mehr machen. Nicht ohne Grund nennt man dies: DIE Übung zum Gymnastizieren. Ich freue mich schon auf die nächste Reitstunde.

16. April 2015 : Ausritt mit Chanti. Wir machten einen 1 -stündigen Ausritt, zu lange wollte ich nicht Ausreiten, da Steade in der Reitstunde echt viel geleistet hatte.

17. April 2015 : Hufschmied Termin für die Jungs, es gibt neue Schuhe.

heute kam noch der neue Profi Haarschneider den ich für die Pferde missbrauchen werde, den vielen Bein-, Bart und Po Haaren können wir nun ein Ende bereiten.

IMAG2966
IMAG2968

18. April 2015 : ein super schöner Ausritt mit Ba zur Mühle. Wir waren bestimmt fast 2 Stunden unterwegs, gleichzeitig war Ba zum ersten Mal Hinten bei der Mühle. So wie es im Moment aussieht, war dies auch der letzte gemeinsame Ausritt vor dem Geländeritt am SO 3. Mai an dem wir zusammen Starten werden.

19. April 2015 : ein wunderschöner Geburi Ausritt für mich mit Steade, Niels und Erika zum Rhodo und das bei Sonnenschein, wow

Am Abend gab es ein Festli, schön war’s

*********************************

Woche 17 / 2015

20. April 2015 : hui, seit langem waren Steade und ich wieder einmal im Roundpen. Zuerst einwenig Aufwärmen im Schritt ohne Longe, danach ging es mit dem Kappzaum weiter. Schliesslich sollten wir wieder vermehrt auf die Kopf-, Bein- und Halshaltung schauen Betreff ISG. Aja genau, am Donnerstag kommt ja noch der Physiotherapeut zu Steade, wir haben uns da gleich mit eingeklinkt.

Je länger ich Steade mit dem Kappzaum longierte, desto Runder lief er. Am Schluss durften die obligatorischen Kunststücken natürlich auch nicht fehlen, das machen wir schliesslich Beide so gerne. Heute schaffte ich es sogar, Steade ganz dicht um mich herum anzugaloppieren 1-2 Galoppsprünge. Genial, schliesslich gar nicht so einfach auf so einer mini Volte.

21. April 2015 : -

22. April 2015 : so, meine 2. Reitstunde lief auch nicht schlecht, jedenfalls bis zum ersten Galopp. Denn da lief noch alles schön entspannt und cool ab aber kaum nahmen wir den ersten Galopp in Angriff, wurde irgendwo wieder einmal der Hebel umgeschalten. Leider habe ich diesen Hebel Drücker oder wie auch immer noch nicht gefunden an meinem Pferd, schade schade. So düsten wir bis zum bitteren Ende Runde um Runde weiter, hm. Vorbeugen heisst, Wenden, Abwenden usw. wir arbeiten natürlich fleissig weiter um dieses Problem bald möglichst zu beheben.

23. April 2015 : dies einen gemütlichen Spaziergang mit Steade zu nennen wäre wohl einwenig übertrieben, den gemütlich war es am Anfang überhaupt nicht. In den Feldern sassen oder besser gesagt steckten neue Monster, sooo lange Pfosten und daran hingen so Gelbe lange Bänder ooo wie schrecklich. Mein Pferd war plötzlich mindestens 3 Meter Hoch ohne zu übertreiben. Aber hey, ohne Gross herum zu zappeln schaffte ich es, Steade da weiter zu bekommen. Und es gab wahrhaftig nicht nur eines dieser neuen Monster. Den letzten Drittel waren wir wieder total cool unterwegs, bis auf dem Nachhauseweg wieder diese Monster in den Feldern sassen und dieses Mal komischerweise auf der anderen Seite???? oje oje

Im Stall zurück, hatte Steade noch gleich Physiotermin. ISG alles ok, dafür beidseitig am Hals Blockaden. Alles gelöst wurde noch genadelt, wir hassen es.

TA telefonierte auch noch, die Kotproben von Steade, Rambo und Peppy waren alle ok, das hört man gerne.

24. April 2015 : 4 Stunden Beauty Day für Steade und Rambo. Die Zeit verging wie im Flug, was habe ich nur so lange gemacht????

Zuerst kam Rambo an die Reihe und der Haarschneider hatte auch gleich seinen ersten Einsatz. Die Haare und Bart mussten am Kopf einfach mal wieder weg, man möchte ja schliesslich den schönen Kopf sehen. Anschliessend shamponierte ich Rambos Schweif, schön sieht das wieder aus. Typisch Rambo, kaum im Stall, ging es rauf auf die Weide zum genüsslichen Wälzen grgrgr

Weiter ging es mit Steade, da mussten unbedingt die Beine shamponiert und anschliessend mit Sebacil eingeschmiert werden. Die Mähne wurde gleich mit einshamponiert, bis da der ganze Schaum wieder Draussen war und erst die Zöpfe wieder alle geflochten waren. Aber wie sagt man so schön?!? von Nix kommt Nix. Bitte einmal Pferd nach Draussen zum Trocknen stellen, Danke *grins*

25. April 2015 : BEAPferd in Bern, das heisst Shopping mit Virginia, obwohl wir ja von Deutschland her andere Pferdemessen gewohnt sind hihihih aber zur Not geht auch das. JA und es ging auch, Virg und ich schleppten Beide ein paar Säcke mit Nachhause. Ich konnte an einem Stand sogar eine Spezialanfertigung aufgeben, Mitte Mai kann ich diese in München an der Pferde Messe International abholen gehen hihiih praktisch.

25.04.15-1 25.04.15-2 25.04.15-3 25.04.15-4

26. April 2015 : Friesen Sonntagsausritt, leider im Moment der Letzte Friesen Sonntagsausritt bis Juni, da Erika und ich im Mai Abwechslungsweise am Sonntag was los haben. Gibt es ja gar nicht.

Deshalb genossen wir diesen Ausritt um so mehr. Und ich konnte endlich meinen neuen Marron Portugies Zaum benützen der den Weg in die CH gefunden hat.

*********************************

Woche 18 / 2015

27-29. April 2015 : früh Morgens musste ich noch schnell in den Stall fahren um den Pferden Tschüss zu sagen, was sein muss muss sein. Und erst dann konnte der Kurztrip starten

Luca und ich verbrachten 3 wunderschöne Tage in Amsterdam, wenn mir nur nicht gleich zu Beginn der Ferien die Geldbörse geklaut worden wäre, heul. Kaum auf holländischem Boden, schon war die Kohle weg, ärgerlich. Trotzdem genossen wir die 3 Tage in vollen Zügen, vor allem der Königstag war das absolute Highlight der Reise. Party ohne Ende, Holländer wissen einfach wie feiern und die DJ’s waren der Hammer.

27.04.15-1 27.04.15-4 27.04.15-3 27.04.15-5

30. April 2015 : juhuuu ab zu meinen Pferden, ich vermisse meine Tiere einfach immer soooo fest.

Die Jungs grasten auf der Weide, Steade sah mich sofort als ich die Weide betrat. Diese Momente sind unbezahlbar, meine Pferde, was will man mehr.

Steade wurde ausgiebig geputzt, tut das Gut. Danach ging es 30min auf den Reitplatz und anschliessend drehte ich mit Steade noch eine 45min. Runde im Gelände. Aaaa das Leben kann so schön sein.

Am späteren Nomi düste ich dann nochmals in den Stall um mit Rambo spazieren zu gehen, das schöne Wetter geniessen bevor der Regen kommt.

Button My Shetty Rambo --> Fotos 2015

k30.04.15-3 k30.04.15-4
k30.04.15-2 k30.04.15-1

 1. Mai 2015 : ich war kurz zu den Pferdis gefahren, ich wollte mal schauen, ob sie schon Flossen bekommen haben. Nein ohne Mist jetzt, es regnete echt den ganzen Tag ununterbrochen und auch nicht gerade wenig, echt heftig und dieser Wind wieder. Steade stand wohl auch wieder 24 Stunden im Dauerregen, ein kurzer Deckencheck folgte. So kam auch gleich eine neue Regendecke aufs Pferd. Die Horseware Rambo ist ja der absolute Wahnsinn, was die Aushält aber irgendwann geht dies auch an einer Rambo Decke nicht spurlos vorbei. Ich vermute Mal, das es nicht mehr viel Nass vertragen hätte.

Danach noch kurz alles parat machen für den Geländeritt am Sonntag, Stichwort “imprägnieren”, soll ja wieder ganz tolles Wetter geben tzzzzzzzz Freude herrscht grgrgrgr

 2. Mai 2015 : um 13 Uhr holte ich Barbara ab, damit wir mit nur einem Auto in den Stall fahren konnten. Da bei uns am Stall der erste Geländeritt-Tag im vollem Gange war. Wir rechneten mit wenigen Parkplätzen und vielen Pferden die auf ihren Einsatz beim Gymkhana warteten. Dem war aber überhaupt nicht so, umso besser für uns.

Jeder erledigte seinen Teil bei seinem Pferd und anschliessend ging es ins Festzelt um ein wenig das Gymkhana zu spionieren. Ein paar vom Stall waren auch bereits am zuschauen, so gesellten wir uns dazu, wir waren eine lustige Runde. Martina hatte mir noch 2 Fotos gesendet von Steade, der schön aufmerksam das Gymkhana von der Weide aus verfolgte. Wehe das funktioniert Morgen dann nicht.

 3. Mai 2015 : 7. Patrouillenritt von Steade und mir Motto: Max & Moritz. Wie vermutet oder geahnt goss es aus kübeln "NERV"

Barbara und ich begannen den Morgen mit einem Reiterkaffee und einem Schuss Baileys, lecker. Um 11 Uhr war unser Start mit der Startnummer 31. Ich hatte bestimmt 30 min wenn nicht sogar länger mit Steades Schweif und Mähne zu kämpfen.

Der Geländeritt Startete das erste Mal von Hessigkofen aus, praktisch.

1 Posten wir mussten Gummigänse von ihren Karabinern befreien und in einen dafür vorgesehenen Korb bringen. Alle Gänse konnten von uns gerettet werden.

2 Posten war für uns eine Nullrunde. Wir mussten Schneider Böck mit 2 Seilen über die Brücke transportieren, der wollte aber nicht so wie wir hi hi hi und stürzte leider ins Wasser, Sorry Böck.

3 Posten viele magnetische Maikäfer mussten geangelt werden und in Onkel Fritz Bett gebracht werden. Wir konnten alle Käfer heil ins Bettchen bringen, jupi. Von 5 Männern am Posten hätte ich noch Extrapunkte für Steade bekommen für das schönste Pferd am Geländeritt, Dankeschön.

4 Posten das war der Theorieteil des Geländerittes, nur 2 der 10 Fragen konnten wir nicht richtig beantworten. An diesem Posten gab es eine Zwischenverpflegung.

5 Posten Max und Moritz mussten in ihrem Teigkleid über einen Parcours in den Ofen gebracht werden. Steade wollte mir einfach nicht über das Holzbrett laufen, dabei liebt er doch das Podest hm. Dann über 4 Hindernisstangen verschieden Hoch und einen roten Teppich und ab in den Ofen mit dem riesen Max aus Teig, Barbara brachte Moritz in den Ofen ha ha ha

ja und dann ging es bereits zum Gymkhana, welches in unserer neuen Reithalle stattfand. Eigentlich sah das alles noch recht easy aus, jedenfalls am Samstag noch. In der Halle angekommen samt Pferd war es alles andere als leicht, hm.

Aber so Nass wie an diesem Geländeritt bin ich wohl noch nie geworden, zum Glück wurde alles an Kleidern doppelt mitgenommen. Auf dem ganzen Ritt regnete es nur 1x, selbst im Wald regnete es stark. Wir ritten in reissenden Bächen, wo eigentlich eine Teerstrasse gewesen wäre. Wäre es nicht so hässlich gewesen, hätte ich die Kamera hervorgezückt um ein Video davon zu machen. Unterwegs trafen wir noch auf Kartoffeln, welche aus ihren Erdbettchen geschwemmt wurden.

Wir hatten nach dem Ritt also einiges zu tun bevor es in Festzelt gehen konnte.

Button Fotoalben 2015 --> 3.05.15

kl3.05.15-27 kl3.05.15-17 kl3.05.15-20 kl3.05.15-26 kl3.05.15-29
kl3.05.15-14

*********************************

Woche 19 / 2015

 4. Mai 2015 : es hat mich voll ins Bett gehauen. Luca kam am Abend schnell mit mir in den Stall um das Futter für die Pferde bereit zustellen, Dankeschön.

 5. Mai 2015 : immer noch Krank Zuhause

 6. Mai 2015 : Silvia ritt Steade heute, ich fühlte mich einfach noch nicht fit genug dazu. Silvia ritt Steade meeeega schön, er lief super schön und Steade bekam auch ganz viel Lob von Silvia. War auch schön den Beiden wieder einmal zuzusehen. Dafür musste ich mich später noch mit dem Mist auf der Weide herumschlagen, schöne Kacke.

 7. Mai 2015 : ein kurzer 1 -stündiger Ausritt mit Chanti Richtung Tscheppach, denn später wurde noch Lucas Geburi gefeiert.

Steade war den ganzen Ausritt über recht geladen, ihm passte mein Tempo nicht so wirklich. Der Herr war zügig unterwegs, das Ewige bremsen passte da so gar nicht, böse Mutti.

 8. Mai 2015 : Futter holen in Herzogenbuchsee und anschliessend im Stall alles abladen.

 9. Mai 2015 : Chanti und ich waren 2 1/2 Stunde Ausreiten, herrlich das schöne Wetter. Vom Ausreiten ging es direkt zu Erika, Erika hat das ganze Weekend über ihre Schmuckausstellung. Die Schmuckbestellung aufgegeben ging es zurück in den Stall um dort noch ein paar kleinere Sachen zu erledigen.

10. Mai 2015 : HAPPY Birthday Rambo ( 14 Jahre )

kurz vor dem Mittag war ich mit Steade auf dem Platz reiten, im Moment läuft Steade sehr schön und seine Kondition ist echt der Wahnsinn, schwitzt fast gar nichts. Steade versorgt und alle gefüttert kam die Weide an die Reihe, bäh. Den Sattel musste ich auch nochmals einfetten, nach dem nassen Geländeritt litt mein Sattel ziemlich. Noch 3 Tage später war der Sattel durchtränkt grgrgr, also wurde nochmals eingefettet und dann ab an die Sonne zum trocknen.

Nach dem Fetten und Misten kam noch Rambo an die Reihe. Ich zog schnell meine Jogging Sachen an und dann konnte es losgehen. Eine gute Stunden waren Rambo und ich unterwegs, wir joggten alles was ging und das Tempo war also nicht gerade ohne, keuch keuch. Nach dem Sport bekam Rambo eine riesen Portion an Karotten und Äpfel, feines Pony.

*********************************

Woche 20 / 2015

11. Mai 2015 : ich war mit Steade im Roundpen. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, schon fast zu warm. Wäre nur der Geländeritt eine Woche später gewesen, naja. Ich war fast 45 Minuten mit Steade im RP am arbeiten und herum blödeln. Zuerst warm laufen, Anhalten, Kehrt, Rückwärts richten usw. bevor es weiter ging mit dem Kappzaum. Steade machte wieder super mit, er spielt seine ganzen Kunststücken ab bevor ich es überhaupt verlange. Das Traben ganz dicht bei mir macht er wohl besonders gerne hihihi Depp. Aber wirklich ein Traum zu sehen, wie er so dicht neben mir auf einer ganz kleinen Volte trabt. Antraben, sowie angaloppieren klappen nur mit der Körperhaltung. Zwischendurch hole ich Steade immer wieder in die Mitte, um das Ganze einwenig aufzulockern, sei dies mit Dehnübungen oder Kunststücken. Auch die Seitengänge macht er wunderschön, es macht einfach extrem viel Spass. Einen kurzen Aussetzer hatte Steade beim Traben, er wollte gar nicht mehr bremsen und drehte seine Turborunden, also halt.

12. Mai 2015 : -

13. Mai 2015 : Ferientag. Am Morgen wurden diverse Sachen erledigt bevor es zur Reitstunde ging. Die Weide mistete ich vorher noch ab, wäre das immerhin erledigt. Steade erwartete mich bereits an der Boxentür, er und Rambo waren zuvor am Dösen. Als er mich hörte, konnte er es kaum erwarten raus zu kommen aber zuerst musste eben noch die Weide gemacht werden. So trotteten alle Drei mit mir mit auf die Weide. Gott war das eine Hitze.

Die Reitstunde war genial. Silvia bekam ihre coach phone Hörer, so durfte ich zum ersten Mal mit Funk reiten. Der absolute Wahnsinn, bitte nie mehr ohne. Kein Abdrehen zu Silvia oder nachfragen, was hast du gesagt? einfach top, ich konnte mich Voll und Ganz auf Steade und das Reiten konzentrieren.

Gegen Schluss konnte ich sogar richtig lange Aussitzen, das Aussitzen ist einfach nicht Meins. Ich kämpfe immer wieder, Mal geht es besser mal weniger. Steade galoppierte mir auf die ersten Hilfen an, grosse Volte, ganze Bahn, Handwechsel diagonal, phu. Steade kam in Fahrt und bretterte im Galopp über den Platz. Ein unmöglicher Kerl, ich versuchte ihn langsamer zu bekommen nach Silvias Anweisungen, schwitz. Danach ging es zum Duschen, es war echt heiss, neue Zöpfe musste ich auch noch machen.

14. Mai 2015 : Juhu, ab zu Diana nach München und an 2 Tagen besuchen wir die Pferdemesse International in München. Bin ja gespannt, ob wir auch ein paar Promis antreffen werden auf den Reitplätzen. Und ich sehe Feike wieder, sowie Arjen zum ersten Mal. Ich freu mich riiiiesig auf ALLE.

Es ist soweit, Abfahrt um 6.30 Uhr Richtung München, Ankunft 11.30 Uhr. Die Begrüssung war wie immer sehr emotional. Wir brachten mein Gepäck ins Haus, quatschen kurz und dann machten wir uns sogleich auf den Weg an die Pferdemesse. Schliesslich mussten wir Dianas 14 Barockschabracken an den Mann / Frau bringen. An der Messe angekommen war ich überwältigt von dem Gelände, soooo riesig. Unser Ziel war der DFZ Deutscher Friesen Zuchtverband, denn dort durfte Diana ihre selbst designten und genähten Schabracken mit ausstellen. Kaum ausgepackt wurde bereits die erste Pearl Schabrecke von Diana verkauft, sozusagen direkt aus der Hand wow. Viele nette Leute durfte ich dort kennen lernen natürlich war das Hauptthema FRIESEN. Wir haben so viel gelacht, schnell kristallisierte sich heraus, Friesenbesitzer ticken einfach ALLE gleich oder anders, egal ob in der Schweiz oder Deutschland hahahahah. Friesenbesitzer leben für diese Rasse, einmal Friese immer Friese. Sie lauern überall und man erkennt sich ohne Worte.

Mich juckten langsam aber sicher die vielen Verkaufsstände, endlich drehten wir die erste Runde auf dem Gelände. Das muss ich haben, das und das dort auch. Mein Budget sah ich schwinden. Diana kannte sehr viele Leute, so drehte ich dann auch mal eine Egorunde durch die Stände.

Recht spät ging es nach Hause mit vielen tollen Eindrücken. Wir liessen es uns aber nicht nehmen, zu später Stunde noch das Fondue zu killen, welches ich extra aus der Schweiz mitgenommen hatte, so lecker. Mit vollem Magen ging es erschöpft ins Bett.

Button Fotoalben 2015 --> 14.05.15

k14.05-16.05.15 024-1 k14.05-16.05.15 055 k14.05-16.05.15 058 k14.05-16.05.15 080

15. Mai 2015 : Der Messetag. Speedshopping, kucken, kaufen einpacken. Auch besuchten wir die diversen Reitplätze unter anderem den Dressurplatz, dort verbrachten wir eine längere Zeit. Ein toller Tag auch wenn das Wetter nicht so mitspielte, es war recht frisch und regnete oft.

Auf dem Nachhause weg besuchten wir kurz Feike und Arjen. Diana zeigte mir die ganze Reitanlage, ein Traum dieser Aktivstall.

Button Fotoalben 2015 --> 15.05.15

16. Mai 2015 : wir verbringen den Tag bei Arjen und Feike, Beauty Day gibt’s auch bei Diana. Ich putzte und schrubbte Arjen und Diana Feike. Meine grösste Herausforderung galt Arjens Mähne nach 4 Wochen eingeflochten zu entflechten. Anschliessend wurden noch beide Pferde komplett shamponiert. Die Pferde kamen eine Station weiter zum Trocknen und wir assen unterdessen unser wohlverdientes Sandwich. Nach der kurzen Pause mussten die Mähnen wieder neu geflochten werden. Und um die ganze Putzerei zu ruinieren, stelle man die Pferde in die Halle zum Wälzen oooo mein Gott. Die ganze Arbeit auf einen Schlag futsch. Diana jagte die Herren einwenig in der Halle umher und zeigte mir diverse Kunststücke mit den Jungs. Und dann ging es für uns alle zum Sport. Jeder mit einem Pferd bewaffnet ging es auf einen 1 –stündigen Fussmarsch.

Button Fotoalben 2015 --> 16.05.15

17. Mai 2015 : 3 wunderschöne Tage bei Diana, Feike und Arjen neigen sich dem Ende zu, es war wirklich eine super schöne Zeit in München. Doch die Schweiz ruft und vor allem meine Pferdis, die ich doch schon so fest vermisse.

Abfahrt bei Diana um 9.30 Uhr, Schweiz ich komme, um 14 Uhr war ich dann auch bereits Zuhause. Die vielen Sachen, sowie neuen Reitartikel abladen, mit Luca etwas Essen und dann konnte es zu dem Pferden gehen. Ein paar neue Reitartikel mussten natürlich gleich mit in den Stall.

*********************************

Woche 21 / 2015

18. Mai 2015 : heute hatte ich noch frei um diverse Sachen zu erledigen und natürlich den Tag bei den Pferden zu verbringen, schliesslich musste einiges nachgeholt werden. Steade sah ziemlich Erdig aus hiihihih Das Putzen lohnte sich. Die neue Lammfell Schabracke wurde unter den Sattel gelegt und dann konnte es ins Gelände gehen. Mein zweiter Ausritt mit Steade ganz alleine, ich ritt den 1 ½ -stündigen Rhododendron. Steade lief den ganzen Ausritt über total entspannt, so ein tolles Gefühl. Das viele Spazieren hat sich ausbezahlt. Ich liebe dieses Pferd über alles. Es passte einfach alles, die Stimmung und das Wetter.

Zurück im Stall bekamen meine Jungs ein Mash mit ganz vielen Äpfeln und Karotten niami lecker….

Später ging es noch kurz ins Samona, die gewaschenen Winterdecken mussten endlich abgeholt werden, sowie meine neue braune Pikeur Reithose.

19. Mai 2015 : -

20. Mai 2015 : Reitstunde mit Steade wieder mit dem Coach Phon Hörer, wirklich eine super Sache.

Steade lief am Anfang so naja aber wurde immer besser, vor allem nach dem Schenkelweichen merke ich, wie er geschmeidiger wird. Galopp klappte super und auch das Schenkelweichen durch die Diagonale. Im Galopp waren wir auch ganze fleissig, ganze Bahn und anschliessend Handwechsel durch die Diagonale alles im Galopp bei X Trabübergang, genial. Jedesmal kurz vor dem Handwechsel musste ich Steade versammeln und dann ab auf den Handwechsel. Das Versammeln übten wir heute auch vermehrt im Trab. War wieder eine sehr lehrreiche Reitstunde. Endlich geht es vorwärts, wenn man 1x die Woche Reitstunde bekommt.

21. Mai 2015 : Ausritt mit Chanti und es schüttete wieder mal ziemlich und kalt war es auch. Alles Regenzeug montiert, kaum aufstiegen, lässt der Regen nach und dann gar nichts mehr grgrr. Tja, so ging es dann dick eingepackt auf die Endlosschlaufe, schwitz.

Schweifhaare von Steade, na was gibt das den? in ein paar Wochen gibt es die Auflösung, schon Mal ein riesen Dankeschön an Janine.

Schweifhaar Mai15

22. Mai 2015 : -

23. Mai 2015 : Ich war mit Steade auf dem Reitplatz. Der neue schwarz goldene Kieffer Zaum, welchen ich von der Pferd International mitgenommen hatte wurde eingeweiht. Wir übten an den Sachen von der letzten Reitstunde. Es lief wie am Schnürchen, der Galopp ein Traum, so gemütlich langsam gesetzt, Hammer Gefühl. Steade war wieder übereifrig mit der Vor- und Hinterhandwendung und den Seitengänge, das einfache Stehen brachten wir so fast nicht zustande, ständig wollte er mir zeigen was er alles kann hi hi hi mein Depp.

Heute kaufte ich mir ein neues Pferdebild, dieses hatte ich Gestern entdeckt und ging mir seither nicht mehr aus dem Kopf. Zwar ein Schimmel aber so schön. Später ging es mit Laura und Chanti ins Kino Ostwind 2 schauen. Der zweite Teil fand ich noch schöner als der Erste aber zugleich macht er einem auch sehr Nachdenklich, Betreff Beziehung Pferd Mensch und die ganze Reiterei.

23.05.15-1 23.05.15-2
Ostwind2

24. Mai 2015 : um 10 Uhr kam die kleine Lynn zu Steade. Sie durfte Steade an der Longe reiten aber zuerst musste Steade blitze blanke geputzt werden. Die Voltigiergurte wurde befestigt und so ging es auf den Reitplatz. Wir lernten das Warmreiten, weshalb wieso. Anschliessend gab Lynn Steade die Kommandos zum Anhalten, Schrittreiten und Antraben hihihi Die Zwei haben das zusammen echt super gemacht. Steade ist mit Kindern einfach ein Traum, er ist so vorsichtig mit ihnen, sei dies beim Reiten oder im Umgang. Nach dem Longieren brachten wir Steade ins Roundpen und holten Rambo dazu, Steade Rambo konnten nun ihre Power zeigen ohne Reiter *grins* was sie auch taten PAAARTYYYY

Nach dem Roundpen durfte Lynn beide Pferde abspritzen und anschliessend noch füttern. Ein schöner Vormittag

Button Fotoalben 2015 --> Mai 15

k24.05.15-7 k24.05.15-4 k24.05.15-8

*********************************

Woche 22 / 2015

25. Mai 2015 : ich war mit Steade 1 1/2 Stunden alleine im Gelände, im Moment ist er so eine coole Socke, fast zu Cool. Richtig entspannt läuft er mit mir überall durch, wunderschön. Auf halber Strecke wurde es immer Dunkler und fing an zu Tropfen oje oje, jetzt bitte nicht noch ein Gewitter. Ich ritt Steade zügig vorwärts und wir trabten alles was ging. Kurz vor dem Stall wurde es wieder schön, na toll. War aber trotzdem eine super schöner Ausritt, Danke Steade.

26. Mai 2015 : -

27. Mai 2015 : heute war wieder Reitstunde angesagt. Die Stunde ging so naja, das Aussitzen wollte heute irgendwie so gar nicht klappen, hm. Das Schenkelweichen über die Diagonale war dafür ein Traum, das lief wie geschmiert. Wir galoppierten recht viel, was auch sehr gut ging. Zwischendurch gab es eine Verschnaufpause, war doch recht happig das ganze Programm.

28. Mai 2015 : Ausritt mit Chanti nach Gossliwil. Das Wetter war ein Traum, so konnten wir alles den Feldern entlang reiten. Ich nahm zusätzlich den neuen Halsring mit, damit sich Steade schon mal an dieses “Ding” gewöhnen konnte. Mal schauen, wann wir diesen auf dem Reitplatz austesten werden hihiihi kann ja noch lustig werden.

29. Mai 2015 : heute hatte ich frei genommen und düste kurz vor dem Mittag zu den Pferden. Ich war mit Steade im Roundpen, in den letzten Tagen haben wir viel gearbeitet, sollte heute mal wieder eine spielerische Sache geben. Wir alberten im Roundpen rum und übten diverse Kunststücke, auch der Halsring kam zum Einsatz. Ich versuchte die Kommandos so zu geben, was auch sehr gut funktionierte. Steade konnte ich so dicht neben mir zum Traben bringen, geniale Sache. Nach dem RP waren wir noch 20min grasen. Lecker dieses lange Gras. Unten im Stall wurden dann noch die Bananen aus dem Schrank geklaut, tzzzz ist ja schliesslich die Lieblingsspeise von Steade

29.05.15-1 29.05.15-3 29.05.15-4
29.05.15-2

30. Mai 2015 : wir geniessen 2 wunderschöne Tage in Freiburg und feiern mit meiner Mam zusammen ihren 60. Geburtstag.

Wir Frauen starteten die Reise nach D ein paar Stunden früher ohne unsere Männer, SHOPPING Alarm. Gott, das war ja soooo lustig. Später ging es weiter nach Freiburg an das Geburifest. Super selfi vom Shoppingtripp einwenig verzogen das Ganze aber passt. Am Abend erwartete uns ein leckeres Menu mit der Spezialität aus dem Schwarzwald, natürlich einer Schwarzwälder Kirschtorte, heilige Zeit waren das riesen Stücke, platz.

k30.05.15-2

31. Mai 2015 : nach dem gelungenen Fest erwartete uns am Morgen ein leckeres Frühstück. Danke für die 2 tollen Tage im Schwarzwald.

Luca und ich düsten später noch zu Steade und Rambo.

k31.05.15-1
k31.05.15-2

*********************************

Woche 23 / 2015

 1. Juni 2015 : eigentlich wollte ich mit Steade in der Halle arbeiten aber nach ein paar Runden zog es mich doch nach Draussen. So ritt ich mit Steade zur Endlosschlaufe. Das Wetter wusste nicht so recht was es wollte, es windete recht stark und der Himmel wurde auch immer schwärzer. Aber was soll’s, sonst kehren wir halt um.

Ich sah schon von Weitem ein Problem auf uns zu kommen aber versuchte es so lange wie möglich zu ignorieren. Betreff silberner Luftballon, welcher Mitten im Feld an einer Schnurr befestigt wurde und natürlich im Wind verschiedene Posen einnahm. Hui ui ui, wir kamen ziemlich nahe an das Monster heran und dann Kopf rauf, schnaub und versteinert. Ok, wir steigen dann mal besser ab, sonst und Tschüss. Steade stampfte auf den Ballon zu und schnorchelte dazu, geschafft. Beim Wald angekommen war wieder alles im grünen Bereich, Steade wurde wieder locker. Erst Richtung Schleife wurde er wieder etwas angespannter, was sich nach der ersten Trabstrecke legte. Mir war schon klar, am Ballon mussten wir später irgendwie wieder vorbei. Von der anderen Seite her war das Ganze natürlich noch viel schlimmer oje oje. Kucken, glotzen, schnauben, schnorcheln, traben, Seitengänge alles wurde abgespielt. Vorbei JUHU geschafft aber zügig ging es nach Hause. Der Ballon dicht an unserer Ferse üüü wie grüselig.

Video: Ausritt mit Steade 1.Juni 15

 2. Juni 2015 : viele Termine wurden abgemacht für die nächsten Tage: Hufschmied, TA impfen, Sattelkontrolle und Pferdezahni

 3. Juni 2015 : jupi Reitstunde.

Ich bat Silvia, eher eine “lockere” Reitstunde zu machen, da anschliessend der TA zum Impfen vorbei käme. Das Galoppieren strichen wir komplett aus dem Programm, denn die Hitze kam noch dazu. Wer nun denkt, da käme nicht viel schlaues heraus, der irrt sich gewaltig. Ich musste viele Schritt- / Trabübergänge reiten, sowie Anhalten. Fleissig ritten wir Schlangenlinien, sowie Hinterhandwendungen. Volten verkleinern / vergrössern. Das Schenkelweichen durch die Diagonale ist mittlerweile eine Spezialität von uns geworden. Das macht so Spass und das können wir glaube ich echt Gut. Steade lief heute sowieso traumhaft, ich musste fast nichts dafür tun. Letzten Mittwoch war das anders, da wurde mir nichts geschenkt und heute so locker, luftig, leicht. So könnte von mir aus jede Reitstunde sein.

Pünktlich zum Ende der Reitstunde kam der TA und danach musste noch die Weide dran glauben.

 4. Juni 2015 : Waschtag meiner Jungs. Reiten konnte ich sowieso nicht nach dem Impfen und es war auch viel zu warm. Was gibt es also besseres, als Steade und Rambo so gründlich auf Vordermann zu bringen?!? Wäre noch gut gewesen, wenn ich das Shampo von Zuhause mitgenommen hätte tzzz Zuhause 2 volle Pullen und im Stall nur noch ein paar Tropfen in der Flasche. Zum Glück konnte mir Erika aushelfen. Merci vöumou

So stand dem Waschtag nun nichts mehr im Wege. Ich wollte eigentlich gerade mit den Jungs zum Waschplatz rüber, als Jakob meinte, er würde bei uns Oben schnell etwas installieren. Kurze Zeit später war dort ein Schlauch mit Düse montiert, pho wie genial ist das den. So konnte ich Steade Rambo bei uns Oben an der Sonne “bädälä” geniale Sache. Ich war eine Weile am shamponieren von Kopf bis Schweif.

Nachdem Steade Rambo gewaschen waren kam noch der Sattler zur Kontrolle. Wir diskutierten ein paar Punkte durch, ein Punkt war mehr Bein Pauschen am Sattel, das schwirrte mir schon lange im Kopf herum. Er erklärte mir wieso, weshalb und was er eher ändern würde wieso weshalb. Alles logo. Die Breite vom Sattel wurde genau vor einem Jahr verbreitert, das passt auch noch aber im mittleren Bereich des Sattels wird nun das Polster weicher gemacht. So sitze ich nochmals was näher am Pferd und der Sattel liegt so auch ruhiger. Das mit den Bein Pauschen lassen wir erst Mal sein.

um 20.30 Uhr war ich nochmals kurz in den Stall gefahren um die Pferde von der Fliegenmasken zu befreien.

 5. Juni 2015 : Chanti montierte am Morgen meinen Pferden die Fliegenmasken. So musste ich diese nur am Abend abnehmen, was ich um ca. 18 Uhr erledigte, immer noch eine mega Hitze.

 6. Juni 2015 : Spaziergang mit Steade und Rambo im Zebralook hihiih Chanti kam spontan mit und wir fussten den 1 1/2 -stündigen Rhododendron. Im Wald war es noch angenehmen. Danach wurden die Pferde abgeduscht.

Später am Abend um ca. halb 9 war ich wieder in den Stall gefahren wegen der Fliegenmasken. Juhu ein Gewitter naht.

Button Fotoalben 2015 --> Juni 15

 7. Juni 2015 : seit langem wieder einmal mit Erika und Niels unterwegs, denn ganze Mai über hatte entweder Erika oder ich was los. Aber nun sind unsere Sonntage wieder gesichert für unsere Schwarzen. Das Gewitter kam am Samstagabend tatsächlich noch aber irgendwie wurde es heute noch heisser, phuuu. Ich lief mit Steade zu Fuss mit, ohne Sattel mochte ich heute nicht aufs Pferd, Sport inklusive. War lustig mit unseren Zebras

*********************************

Woche 24 / 2015

 8. Juni 2015 : ich war meine beiden Pferde besuchen und mistete die Weide ab. Steade bekam heute frei, ich war ausnahmsweise einmal faul.

 9. Juni 2015 : -

10. Juni 2015 : die Jungs hatten am Morgen Hufschmied Termin, war auch bitter nötig, sieht gleich wieder ganz anders aus. Am Mittag kam noch der Sattel mit der Post, es gab eine weichere Polsterung im Mittelbereich, wir sind gespannt.

Am Abend war ich bei Steade und Rambe. Die Weide wurde gemacht und dann war eine Mission “ aufräumen “ ausserhalb des Schrankes fällig. Den Sattel seifte ich gleich noch ein, doch praktisch, wenn die Steigbügelriemchen noch nicht montiert sind. Rambos Zaum fettete ich auch noch, der sah bestimmt Jahre keine Lederseife mehr tzzz so sah er nämlich auch aus. Steade durfte jetzt 3 freie Tage geniessen, ab Morgen geht’s wieder los.

11. Juni 2015 : Ausritt mit Chanti, ein gemütliches im Wald herum reiten, es war ja so warm.

es kamen Mal wieder eine neue Schabracke, sowie eine neue Halfter und per Zufall passt das auch noch zusammen Danke Rita und Danke Astrid

11.06.15-1 11.06.15-2
11.06.15

12. Juni 2015 : nach langem hin und her bestellte ich mir nun doch die Lorenzini Steigbügel Dressur in der Farbe Lackschwarz glänzend, die Italiener haben einfach so schöne Sachen und ein tolles Design. Leider sind die Lieferfristen bei fast 5 Wochen. Bericht zu den Steigbügeln: Bericht

lorenzini

13. Juni 2015 : ich war mit Steade kurz vor dem Mittag auf dem Reitplatz, keine Menschenseele weit und breit ausser viele Pferdebremsen grgrgrr

Steade lief am Anfang sehr schön, alles klappte wie am Schnürchen, alles ging locker bis nach den ersten beiden Galöpplis. Der Turbohebel wurde wieder einmal umgelegt hmmm es war dann nicht mehr gemütlich, sondern richtig anstrengend. Dafür merkte ich den Unterschied zu der neuen weicheren Polsterung beim Sattel. Der Sattel liegt perfekt auf und das Aussitzen klappte auch gleich viel besser. Jetzt fehlt nur noch die Anleitung für den Langsammodus.

eine erste Auflösung zu Steade‘s Schweifhaaren, dieses Foto bekam ich heute von Janine. Wunder wunderschön, ich freu mich schon dieses in den Händen zu halten.

arisma

14. Juni 2015 : Jahrestag. Vor 7 Jahren waren Luca und ich nach Holland gefahren um Steade anzuschauen und anschliessend den Kaufvertrag zu unterschreiben, wie die Zeit vergeht. Ich kann mich noch heute an jedes kleine Detail von damals erinnern, so ein aufregender Tag.

Abritt war etwas früher als sonst, nämlich um 9.30 Uhr, da es wieder so düpig werden sollte. So schlimm wurde es zum Glück doch nicht, die Bremsen blieben uns mehr oder weniger fern. Fragt sich nun, ob das an unserem Zebraoutfut liegt hi hi hi Weil das Wetter so angenehm war, entschlossen wir den 2 –stündigen Mühlekehr zu reiten, schön. Steade rutscht seit dem Hufschmied Termin auch nicht mehr, die Stiftchen waren so abgenützt von den trockenen, harten Böden, eines war sogar komplett weg. Reto machte die Stifte etwas länger und platzierte diese auch anders, genial.

Nach dem Reiten wurde Zuhause gekrampft, schon lange wollte ich ein Foto von all meinen Schabracken machen. Leider fehlen 4 Stück auf den Fotos, diese waren zu der Zeit im Stall. Aber bis wir die vom Keller unten in der Wohnung oben hatten, huff

k14.06.15-2
k14.06.15-3 k14.06.15-4

*********************************

Woche 25 / 2015

15. Juni 2015 : endlich kam der lang ersehnte Regen, nicht ideal zum Reiten aber es war bitter nötig. Unsere Weide entwickelte sich allmählich zur Wüste. Meine Optionen Steade zu bewegen waren klein, entweder in der Halle reiten oder sonst was mit Steade in der Halle zu unternehmen, Hauptsache im Trockenen bleiben. Den als ich in den Stall kam, erwartete mich bereits ein tropfnasses Pferd. Die Putzsachen blieben gleich in der Putzkiste, stattdessen kam das Schweissmesser zum Einsatz. Ich entschloss mich, Steade einwenig zu gymnastizieren und sonstige Kunststücken abzufragen. Steade war so konzentriert, Wahnsinn wie gerne er das macht. Er beobachtet jeden Schritt und Bewegung von mir und versucht sofort alles richtig umzusetzen. Lustig wie er mich seitwärts anschielt und mustert um ja alles richtig zu machen. Wir versuchten das erste Mal vorwärts zu schreiten im Spanischschritt, hat Steade super gemacht Schritt um Schritt, nämlich gar nicht so einfach. 2x schafften wir es, das Steade ganz dicht neben mir angaloppierte auf einer mini mini Volte. Im Trab üben wir das ja standardmässig, Galopp traute ich mich bis dahin aber noch nicht. Wir lieben diese Art von Arbeit Beide und macht jedesmal soooo viel Spass.

16. Juni 2015 : -

17. Juni 2015 : heute hatten Steade und ich von Beginn weg eine absolut bombastische Reitstunde. Es ging alles so einfach auch hielt ich fast nichts in den Händen. Ob sich jetzt die wöchentlichen Reitstunden ohne Pause bemerkbar machen? Ein richtig schönes Gefühl. Von Silvia wurden wir auch gelobt.

mein Armband kam mit der Post. Vielen lieben Dank Janine, das sieht in Natura ja noch viel schöner aus, ein Traum.

www.arismadesign.ch

IMAG3825
IMAG3817 IMAG3824 IMAG3815_1

18. Juni 2015 : Ausritt mit Chanti zur Endlosschlaufe, ein Galöppli gab es auch, die grüne Grasnarbe war auch zu verlockend.

19. Juni 2015 : erst um 20.30 Uhr war ich noch kurz zu den Pferden gefahren. Schön diese Abendstimmung in HK um 22 Uhr ging es wieder Heimwärts.

20. Juni 2015 : ich war vor dem Mittag mit Steade auf dem Reitplatz und er lief einfach nur traumhaft, mehr gibt es gar nicht zu erzählen. Ich schwebe immer noch auf Wolke Sieben, so genial toll.

21. Juni 2015 : um 10 Uhr startete der Friesenausritt mit Erika inklusive Shetty hi hihi ja genau, Rambo kam auch mal wieder mit. Aber potz hei ei ei, der Kleine hatte Power ohne Ende und das trifft es Wort Wörtlich. Er lief locker mit den Grossen mit und erst im Trab. Rambo stiefelte eine Kopflänge vor Steade den Hang hinauf. Fast bis zum Schluss behielt Rambo das Tempo, die Schwarznasen mussten sich mächtig ins Zeugs legen um mitzuhalten h040

*********************************

Woche 26 / 2015

22. Juni 2015 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz, jedoch nicht zum Reiten, sondern zum Gymnastizieren. Wir übten wieder ganze viele Sachen, sei dies für die Fitness mit Dehnübungen oder an Kunststückchen. Am Schluss rannte ich Quer über den Platz und Steade folgte mir im Galopp hi hi hi Wer da nun jetzt sportlicher war sei Mal dahin gestellt.

23. Juni 2015 : -

24. Juni 2015 : Reitstunde. Heute hatten wir mehr Mühe, es ging leider nicht mehr so flott wie die vorderen Male... schade schade. Nach dem dritten Galopp versuchten wir was neues um Steade ruhiger zu bekommen. Galopp, Trab im Schritt auf die Mittellinie zum diagonalen Schenkelweichen. So musste ich Steade immer wieder zu mir holen. Pünktlich zum Reitstundenende trudelte Virg ein. Sie kam uns wieder einmal besuchen und die neue Halle musste ja schliesslich auch begutachtet werden.

Logo waren wir Ewigkeiten im Stall, es gibt ja auch immer viel zu tratschten, der Ein oder andere Pensionär gesellte sich dazu.

25. Juni 2015 : um 9.30 Uhr kam Roland nach HK um meinen Jungs die Zähne zu machen. Ein Jahr ist seither wieder vergangen, wie die Zeit verstreicht. Steades Zähne sind im Vergleich zu den Vorjahren nicht mehr so viel gewachsen, ja ja der Herr wird älter. Bei Rambo musste man sogar nur den Zahnstein entfernen. Wäre dies für’s 2015 erledigt. Niels kam nach uns an die Reihe. Während die Pferde ihre Sedierung auskurierten, gab es für uns ein feines Mittagessen im Stall. Das Wetter passte auch. Ich war noch eine ganze Weile im Stall und erledigte diverse Sachen und zu guter Letzt flitze ich noch schnell ins Samona um die gewaschenen Decken abzuholen. Der nächste Winter könnte also rein theoretisch kommen.......

26. Juni 2015 : Mittagessen im Stall bei den Jungs, sooo schön. Danach rief die Arbeit wieder.

27. Juni 2015 : vor dem Mittag ging es mit Steade auf den Reitplatz. Da wir am Donnerstag ja Zahni hatten, wollte ich die Dressurarbeit ausnahmsweise mit dem Glücksrad versuchen zu reiten. Naja, schlecht war es nicht aber von Gut sind wir wahrscheinlich auch noch weit entfernt. Es war ein Versuch wert.

Am Abend durften wir in HK ein super schönes Stallfest geniessen, wie immer ein Top Anlass, es wurde viel gegessen und gelacht.

Button Fotoalben 2015 --> Juni 15

k27.06.15-5 k27.06.15-7 k27.06.15-2

28. Juni 2015 : iwest Seminar ( 1. Teil Fütterung / 2. Teil Clinics Reiten )

ein ganz spontaner Anlass ohne grosse Erwartungen. Luca hatte mir vor ein paar Tagen bei iwest das neue Futter für Rambo abgeholt. Nebst dem Futter brachte er mir eine Anmeldung für ein Tagesseminar mit, ok. Das Thema Fütterung würde behandelt werden, dafür interessiere ich mich ja sehr und lese auch viel darüber, also schon mal ein sehr guter Ansatz . Zusätzlich würde am Nachmittag geritten werden, ok, klingt auch sehr interessant und spannend. Ich schrieb Erika kurz eine SMS, ob sie mitkäme. Innert Sekunden kam die Antwort, unbedingt.

So düsten wir Zwei nun heute Morgen ins Aargauische raus. Und was uns dort erwartete, kann man in Worten gar nicht ausdrücken. Sooo etwas geniales haben wir beide noch selten oder gar noch nie erlebt. Einfach nur Hammergeil. Die Begrüssung begann mit einem Kaffe und Gipfeli. Um 9.30 Uhr begann der erste Vortrag über die Fütterung, welcher durch Frau Dr. D. M. gehalten wurde. So interessant, der ganze Saal hörte aufmerksam zu. Eine erste Pause folgte und wir durften ein luxuriöses Apero geniessen mit allem was das Herz begehrt.

Nach dem top Apero folgte der zweite Teil der Fütterung, alle hörten interessiert zu bis zum Mittagessen gerufen wurde. Wir staunten nicht schlecht als uns ein 3 Gang Menu serviert wurde, pho. Nach dem leckeren Mittagessen folgten die 4 Einzelreitstunden bei Frau Heike Kemmer ehemalige Olympiareiterin / Siegerin. Das Wetter passte zu dem wunderschönen Tag, so durften wir die spannenden Reitstunden auf dem Aussenreitplatz mitverfolgen. Erika und ich waren einfach nur begeistert, soviel wurde geboten und wir durften soviel Wissen mitnehmen. Wirklich ein intensiver, spannender, lehrreicher und einfach nur wow Tag ging zu Ende, die ganze Heimfahrt über konnten wir es nicht lassen. davon zu schwärmen, vielen vielen lieben Dank an das ganze iwest Team. Top Anlass.

Nach dem langen Tag konnte ich es jedoch nicht lassen, noch kurz zu meinen Pferdis zu fahren. Manches muss einfach sein hihiihih

Button Fotoalben 2015 --> Juni 15

k28.06.15-1 k28.06.15-7 k28.06.15-4
k28.06.15-3

*********************************

Woche 27 / 2015

29. Juni 2015 : es wird langsam aber sicher heiss in der Schweiz, wobei wir heute den kühlsten Tag der Woche verbuchen dürfen. Trotzdem war es bereits zu warm, deshalb war ich mit Steade auch nur 30min auf dem Reitplatz reiten. Es lief nicht schlecht aber bereits jetzt spürt man die Hitze, viel mehr wollte ich Steade auch gar nicht zumuten. Hauptsache ich konnte kurz ein paar Sachen vom Sonntagskurs ausprobieren. Lieber noch eine Runde duschen.

30. Juni 2015 : nach meinem Physiotermin schaute ich noch kurz bei den Pferden vorbei. Steade duschte ich gleich ab und neue Mittelchen kamen drauf gegen die Insekten. Die Hitzewelle hat uns tatsächlich erreicht, jeden Tag wird es nun ein Spürchen wärmer.

Marceline die Barhufpflegerin war wohl auch gerade im Stall, bekam nämlich von Chanti kurz die Meldung. Ich wollte ihr Rambos Hufe zeigen, seit ein paar Wochen habe ich mich wieder ein wenig mehr damit auseinandergesetzt. Da mir diese einfach zu flach wurden / werden vom Hufschmied. Die Umstellung auf Hufschuhe hatte ich schon letztes Jahr einmal in Betracht gezogen und mit ihr angeschaut aber wieder sein lassen. Kaum aus dem Auto gestiegen kam schon Sandra, du ich habe ihr gesagt du möchtest auch schnell schauen hiihih nett. Marceline nahm sich dann auch recht viel Zeit um mich nochmals zu beraten und ein Termin für die Umstellung wurde auch gleich abgemacht. Ich bin gespannt.

 1. Juli 2015 : Silvia musste meine Reitstunde Unfallbedingt absagen, dennoch wollte ich auf den Reitplatz. Die Hitze sollte uns nicht stören, schliesslich haben wir ja ein Dach über dem Kopf. Ich ritt mit Steade fleissig vorwärts abwärts, doch irgendwann wurde es einfach auch unter dem Dach unangenehm. Wir schwitzen Beide, was die Bremsen erst recht zu uns lockte. Steade war ziemlich genervt und stampfte zügig vorwärts. Ich ritt noch kurz die Sachen fertig und beendete das Reiten. Das Ganze macht so keinen Sinn. Wir liefen noch ein paar Runden im Schritt und wurden fast gefressen, also schnell auf den Abspritzplatz. Die Insekten wurden arg nervig, Steade zappelte wie wild auf dem Waschplatz rum. Wasser marsch und erst von da an hörte der Spuck auf. Steade machte keinen Wank mehr und genoss es sichtlich. Das tut gut.

Ich durfte mich dann später nochmals mit den Insekten herum plagen auf der Weide beim Abmisten grgrggrgr was habe ich mich aufgeregt und mit den Händen herum gefuchtelt. Die armen Pferde, da macht man zur Zeit niemandem einen gefallen.

 2. Juli 2015 : ich war nur kurz im Stall um beide Pferde zu düschelen. Was für eine Hitze

 3. Juli 2015 : heute hatte ich frei genommen um früh mit Steade Ausreiten zu gehen, die Temperaturen sind im Moment kaum auszuhalten.

Schon um 5.25 Uhr war ich im Stall. Die Sonne sah man bereits hinter dem Horizont aufgehen oje oje das hiess, Gas geben. Um 6 Uhr sass ich dann auch auf dem Pferd und unser Ausritt konnte losgehen. Traumhaft, aber wer nun denkt, die Bremsen würde noch schlafen, der irrt. Steade sah in den Maisfeldern diverse Monster, ich konnte nichts erkennen aber wenn der Herr meint. Viel sind wir getrabt, ein wunderschöner Morgenausritt war das, diese Stille im Wald, einfach unbezahlbar. Steade war super brav. Nach dem Ausritt gab es eine Dusche zu Abkühlung, schwitz. Danach durfte Steade sein z Morgen geniessen.

3.07.15-2 3.07.15-1 3.07.15-3

 4. Juli 2015 : Steade bekam heute Hitzefrei, jeden Tag so früh aufstehen geht ja auch nicht hihihii

Luca und ich waren um 14.30 Uhr zu den Pferden gefahren und duschten Beide ab, Steade & Rambo genossen es. Zum Dessert gab es für jeden einen Eimer mit Wasser gefüllt und Äpfeln drinnen mmmm lecker lecker

 5. Juli 2015 : Erika und ich ritten um 6 Uhr los, es war schon wieder viel zu warm aber im Moment sinken die Temperaturen einfach nicht, tropische Nächte.

Rambo durfte auch mit, so waren wir Drei im Zebralook unterwegs Papa und Mama Zebra mit Baby Zebra a055. Das hätte man echt filmen müssen. Im Wald begrüssten uns 3 Rehe, halt schon super schön so früh im Wald. Nur die ganzen Stechmücken, Bremsen und Fliegen fanden es wohl auch sehr sehr schön im Wald grgrgr scheiss Viecher. Ich glaube wir waren alle Drei froh wieder im Stall zurück zu sein. Meine Jungs bekamen anschliessend eine kühlende Dusche und danach das z Morgen Mash

*********************************

Woche 28 / 2015

 6. Juli 2015 : Hitze Hitze und nochmals Hitze. Und Morgen Reitstunde bei vorhergesagten 38 Grad, na toll.

Heute war ich nach Feierabend Steade und Rambo abduschen, sowie 2x Schweif waschen inklusive erlesen. Zum Glück haben Beide so wenig Schweif e025. Anschliessend musste noch die Weide von der Kacke befreit werden, Freude herrscht. Die Bremsen ärgerten mich ja gar nicht grgrgr

 7. Juli 2015 : heute war es soweit, Elisabeth kam endlich bei mir am Stall vorbei für eine Reitstunde. 3 Kurse hatte ich bisher bei ihr besucht, 1x Bodenarbeit und 2x Longier Techniken, Reiten fehlte bis dato noch. Ich war schon so gespannt zumal es bestimmt von der, ich nenne es einmal Sportdressur abweicht. Und so sollte es dann auch werden.

Es wurde leider so heiss aber Dank dem Hallendach war es nur halb so schlimm. Ich ritt Steade am langen Zügel vor, Elisabeth sammelte ihre ersten Eindrücke. Das Klammern und Einengen mit den Beinen bestätigte sie mir, ich würde Steade so blockieren und bremsen. Er zeige es mir mit ungewollten Unarten, zu recht.

Nach je 2 Runden auf beiden Seiten ging es für mich los mit lösenden Übungen gegen das Klammern. Die Bügel kamen selbstverständlich weg, na supi. Und dann durfte ich schwitzen, Beine zur Seite heben, Knie nach oben ziehen und Bein nach hinten strecken. Ja ja, wieso soll nur das Pferd schwitzen. Es war recht anstrengend für mich aber es lohnte sich, mein Sitz wurde nur mit diesen effizienten Übungen ganz anders. Danach folgten die feinen Paraden mit dem Bein, gefolgt vom tiefen richtigen Sitzen auf den Sitzbeinhöckern. Als ob das nicht genügte, kamen noch die Hände dazu, Zügel mit 50 Gramm halten, Ellenbogen am Körper und mit dem Pferd mitschwingen. Gar nicht so einfach an alles zu denken, deshalb kam immer wieder ein: nicht klammern, Ellenbogen an den Körper usw. Ach ja, durch das Klammern, war meine Beinposition auch nicht optimal, Ferse viel zu tief und zu weit nach vorne.

Wir ritten Schlangenlinien, man reite bitte die Ecken auch aus hihihi umstellen, Bein länger machen, Kopfstellung Biegung beachten, bitte nicht zu tief hui ui ui.

Natürlich wurde geübt bis alles auf beiden Seiten klappte. Nun ging es auf die kleine Volte, die Übergänge musste ich mit dem Sitz und aus-/ einatmen reiten. Steade machte super mit und lief hammermässig, echt super schön. Ich hatte nichts in den Händen und konnte so super mit den Bewegungen mitgehen. Wirklich ein super Gefühl, beim Absteigen spürte ich jedoch bereits Sachen die ich noch nie spürte, Muskelkater? Steades Hinterhand wurde ziemlich gefordert, Elisabeth schwärmte, wie Steade im Schritt untertrat. Steade? Ja Steade

Nach den 1 1/2 Lektionen war ich echt ko und Steade auch, ein Teil war nur Theorie. KO eher von der Kopfarbeit, die meiste Zeit waren wir im Schritt und nur gegen Ende zu im Trab für die kleinen Volten.

Mein Glücksgefühl hält immer noch an, so eine wunderschöne, geniale, super tolle Reitstunde. Das nennt man Reiten. Ich hoffe nun, das Elisabeth den Weg zu uns des öfteren findet.

 8. Juli 2015 : heute war Reitstunde bei Silvia angesagt. Ich war extra 30 min eher auf dem Reitplatz um die Übungen zu machen, die mir Elisabeth Gestern gezeigt hatte, damit ich nicht am Sattel klammere. Steade lief schön. Um 16.30 Uhr ging es dann los mit der Stunde. Ich konnte leider so gar nichts umsetzten von der gestrigen Stunde und musste feststellen, das es einfach zwei verschieden Reitwesen sind. Die, ich nenne es einmal “Sportdressur” nicht wirklich zu uns passt, eigentlich noch nie tat und ich immer mal wieder Zweifel hatte ob es das ist was ich wollte / möchte. Nach der tollen Reitstunde am Dienstag wusste ich, das ist der Weg den ich weiterhin gehen möchte. So machte ich den schweren Schritt und sagte bei Silvia die weiteren Reitstunden ab, Erleichterung. Es passte für Steade und mich einfach nicht mehr, er läuft viel lockerer und zufriedener mit der Klassischen Reitweise. Mit Elisabeth schrieb ich noch am Abend, sie würde den Weg (kommt aus dem Aargauischen) auf sich nehmen um uns weiter zu Unterrichten. Leider halt nicht mehr jede Woche aber das macht nichts, wir werden sowieso weiter kommen auf diesem Weg. Ich bin fest davon überzeugt. Ich freu mich

 9. Juli 2015 : Chanti und ich ritten am Abend den Rhododendron, ein leichtes Lüftlein ging, schön.

10. Juli 2015 : -

11. Juli 2015 : Um 9 Uhr drehten Chanti und ich eine für uns eher kleinere Runde im Wald, es war schon recht warm. Chanti bewegte danach noch Rambo, natürlich zu Fuss und ich shamponierte unterdessen Steades Mähne, er fing sich an zu kratzen, das kennen wir ja so gar nicht tzzz

Nach dem Morgenprogramm ging es direkt ins Samona mit Chanti, schliesslich gab es 2 Tage lang alles zu 25%. Wir wurden auch fündig, wenn erstaunt es hihihi. Die Sachen mussten jedoch bestellt werden, jupie.

12. Juli 2015 : Erika ist in den Ferien, somit gibt es auch keinen Sonntags - Friesenausritt zu Zweit, nächsten Sonntag wieder.

Ich war kurz vor dem Mittag im Stall, mit Steade wollte ich auf dem Reitplatz ein paar Sachen die uns Elisabeth aufgab üben. Doch bevor die eigentliche Arbeit losgehen konnte, erfüllten wir oder besser gesagt Steade, Danielas Tochter einen langersehnten Wunsch. Ihr Traum war es, einmal auf einem Friesen sitzen zu dürfen und so durfte sie Steade reiten. Steade wie er halt ist, noch viel vorsichtiger mit der Kleinen als sonst. Danielas Tochter strahlte von Oben herab, da konnten wir auf jeden Fall jemanden ziemlich Glücklich machen, süss. Anschliessend ritt ich Steade noch einwenig auf dem Platz, klappte auch recht gut aber gar nicht so einfach an alles zu denken.

Nach getaner Arbeit gab es eine Dusche und ein leckeres Mash, niami

*********************************

Woche 29 / 2015

13. Juli 2015 : die Hitze nimmt einfach kein Ende, im Gelände ist es zur Zeit echt mühsam mit den vielen Bremsen. Deshalb entschloss ich mich, mit Steade einwenig Bodenarbeit zu machen unter dem “kühlen” Hallendach. Ja ja denkste, die Bremsen waren auch dort recht aggressiv, wir machten gerade mal 15 Minuten. Alles andere wäre Stress pur gewesen, also gab es statt dessen eine kalte Dusche.

14. Juli 2015 : ich übernehme nebst der 6 -jährigen Bärenpatenschaft bei Vier Pfoten ab sofort eine Patenschaft für Katze Amanda in Rumänien. Die junge Amanda erinnert mich sehr an unsere Kira, die letztes Jahr von uns gehen musste, deshalb sollte es auch Amanda werden.

wer auch gerne eine Patenschaft übernehmen möchte für eine Katze oder einen Hund schaut bitte hier:   Susy Utzinger.ch

14.07.15- Amanda

15. Juli 2015 : um 15.45 Uhr war ich im Stall, pünktlich zu Reitstunde hihihi nö nö, ja nicht mehr. Ich werde mir diesen Mittwoch trotzdem freihalten um mit Steade auf den Platz zu gehen, schliesslich muss man ja auch üben. So sollte es auch heute sein.

Es war schon wieder recht heiss und ich begann mit den Dehnübungen für mich ohne Steigbügel. Ich versuchte wieder alles so umzusetzen, wie bei Elisabeth gelernt. Es lief mal besser mal weniger aber auch kein Wunder, wir müssen recht viel Umstellen und Ändern, braucht alles seine Zeit. Manche Hilfen gebe ich im Moment übertrieben, damit auch Steade noch alles versteht. Es kommt, es kommt.....

16. Juli 2015 : da es Gestern schon wieder so übertrieben heiss wurde und heute noch viel schlimmer werden sollte. Bin ich nur zum Pferde abspritzen in den Stall gefahren. Es wurde auch recht spät aber es wird ja auch nicht kühler. Steade genoss die Dusche.

17. Juli 2015 : Am Nomi hatte ich frei. Virginia und ich düsten um 12 Uhr nach D um unser bestelltes Pferdefutter abzuholen. Es zeigte 37 Grad an, phoooo. Natürlich blieb es nicht nur beim Reitsportgeschäft, der Schuladen lässt grüssen, sowie der Drogeriemarkt und Kaufland hihihihi Die Zeit verging wie im Fluge, so kamen wir auch recht spät von unserem Ausflug zurück.

Mit Luca ging es weiter in den Stall zum Futter abladen, Danke vielmal.

18. Juli 2015 : am Morgen endlich der langersehnte Regen. Wie lange war es nun her 3 oder 4 Wochen ohne Regen?

Kurz vor 16 Uhr fuhr ich spontan in den Stall, irgendwie bekam ich Lust, mit Steade einwenig auf den Reitplatz zu gehen. Es wurde schon wieder recht warm. Keine Menschenseele weit und breit, ich hatte auch genügend Zeit. Ich merkte selber wie entspannt ich war, kein Gehetze nach der Arbeit. Kein Wunder lief es auf dem Reitplatz traumhaft. Absolut genial war das und weil Steade so klasse lief, machte ich auch gar nicht lange. Wir übten durchs Band weg alles was uns Elisabeth aufgab und zeigte. Ich hatte fast nichts in den Händen und Steade lief so wunderbar. Die Hinterhand hatten wir in den letzten Jahren wohl ziemlich vernachlässigt, was wir nun ändern. Für Steade ist es natürlich auch viel anstrengender aber er lernt so schnell und möchte immer alles richtig machen. Mein Klammern wird vom Mal zu Mal besser, ich sehe es, wie Steade läuft. Die Gänge werden schwungvoller und alles wird lockerer. Ich schwebe gerade auf Wolken, bin ich froh haben wir diesen Wechsel gemacht. Auf die nächsten 2 Wochen freue ich mich besonders, Reitstunde bei Nadja Strässle und wieder bei Elisabeth, genial, ich freu mich riesig.

Steade wurde abgeduscht und dann gab es auch bereits das Abendessen.

19. Juli 2015 : Erika on back hihihihi es ging auf den gemütlichen Rhododendron Kehr. Trotz späterem Abritt, waren die Bremsen sehr gnädig mit uns.

*********************************

Woche 30 / 2015

20. Juli 2015 : -

21. Juli 2015 : heute war es endlich soweit, Erika und ich hatten Reitstunde bei Nadja Schmidt Strässle jupiii.

Da musste man natürlich am Nomi gleich frei nehmen. Gut, ich kam ja auch bereits um 13 Uhr dran und Erika anschliessend um 14 Uhr. Ich war ja schon sooo gespannt. Steade wurde hübsch gemacht für die Stunde, natürlich wie immer das ganze Outfit aufeinander abgestimmt höhöhö.

Die Stunde der Wahrheit rückte näher oder besser gesagt, ab auf den Reitplatz und arbeiten. Im übrigen, kühler wurde es auch heute nicht, es war eine sau Hitze aber unter dem Reithallendach einfach perfekt. Ich erzählte Nadja einwenig von unseren alten und neuen Reitstunden oder besser gesagt von der Reitweise die mir nicht behagte. Im Nachhinein hätte ich schon viel früher reagieren müssen aber wie immer spielt die Bequemlichkeit eine grosse Rolle, wobei dies bei mir eigentlich nicht der Fall ist. Nun ja, wir haben ja nun was geändert oder sind zumindest bemüht dies zu tun.

Ich ritt Volten um Nadja herum und der Sitz wurde auch bei ihr korrigiert, sowie das vorwärtstreiben, weshalb so eine Eile? Ja, eine gute Frage. Impulse nur kurz geben statt immer treiben, schaukeln, reiben...... gar nicht so einfach. Aber das Gute ist, Elisabeth und Nadja ticken genau gleich, die Reitweisen sind dieselben, für mich natürlich ganz toll. Steades Hinterhand war wieder so ein Thema, wir arbeiten daran. Ganze Bahn musste ich Schenkelweichen, wieder auf die Volte. Volte vergrössern verkleinern, Innenstellung, Konterstellung und noch alles im Trab. Nadja lief auch mal hinter Steade her und gab die Kommandos. Sie testete dann kurz bei Steade die Hinterhand, wie er reagiere fein oder ob es da was mehr brauche. Steade reagiert bei allem sehr schnell und fein, so meinte Nadja dann auch, mein Bub wäre für mehr berufen *grins*

Ganz am Schluss gab es noch beidseitig 3 Galöpplis und gleich wieder im Trab schön ruhig weiter. Mein Gott habe ich geschwitzt aber der Kopf wurde noch viel mehr gebraucht,das Hirn quellte. Steade lief am Schluss wie ein Gott. Auch konnte ich wieder ohne Probleme aussitzen und spürte jede Bewegung, schon ein tolles Gefühl. Die Übergänge fliessend, kein Aufrollen schön in der Senkrechten, Null Gewicht in den Händen, was will man mehr.

Überglücklich verliess ich mit Steade den Reitplatz und Erika und Niels kamen an die Reihe. Die letzten 20 min durfte ich bei Erika und Niels zuschauen, die Zeit vorher brauchte mein Pferdi. Da dies ja bei mir alles nie zack zack geht.

War auch eindrücklich den Beiden zuzuschauen.

Nadja nahm sich ganz viel Zeit um alles mit uns bis ins kleinste Detail zu besprechen. Erika schaute mich an und meinte: Rebi, wie siehst du es? Ich möchte unbedingt weitere Stunden bei Nadja nehmen. Rebi: jaaaaaa, ich auch unbedingt. Nadja freute sich auch, wieder 2 Friesen mehr oder überhaupt wieder Friesen hihiihi So wurde ein neuer Termin vereinbart. Als Nadja weg war, schwärmten wir uns Gegenseitig noch eine ganze Weile voll. So eine tolle geniale Reitstunde, absolut Happy und Steade zeigt es mir. Er lief so was von wunderschön und ohne Kraftakt. Ab sofort habe ich zwei wundervolle Reitlehrerinnen, was will man mehr.

k5-21.07.2015 k4-21.07.2015 k3-21.07.2015

22. Juli 2015 : ich war mit Steade hinter unserer Weide ganz lange grasen. Im Maisfeld und hinter den Büschen sassen ganz viele böse Monster. Als wir zurück zum Stall liefen waren dort Stimmen hinter den Büschen zu hören und Geplansche oje oje wie schrecklich. Vorne kurz was hoch, dann mit allen vieren in die Luft und zack mit beiden Hinterbeinen raus und das alles ziemlich weit in der Luft oben tzzzz

23. Juli 2015 : Gott, was für ein hässlicher Ausritt war das den.

Chanti und ich ritten zur üblichen Zeit los ca. 18 Uhr. Bei mir fing der erste Ärger bereits nach ein paar Metern an, die neue Fliegendecke war sowas von unbequem und passte nirgends. Weiter unten direkt am Weg ein Mähdrescher, dies war das zweite Problem. Beide Pferde taten sau doof, der nette Herr war so freundlich und stellte für uns extra die ganze Maschine ab, Dankeschön. Ich musste ja eh absteigen wegen der Decke und legte diese vorne über den Sattel. Während dem Reiten plötzlich zack, Decke am Boden grgrgr Dazu kamen die vielen Bremsen im Wald. Ja ich hatte die Schnauze voll und stieg ein drittes Mal ab und lief den Rest zu Fuss. Während dem Laufen merkte Chanti, das bei Funny etwas nicht i.O. war, die Moral der Geschichte, am Schluss liefen wir Beide hihihihi So schlimm waren die Bremsen noch nie im Wald, dafür ging es besser über die Feldwege, windete dort ach ziemlich.

am Morgen hatte ich Kontakt mit dem Futterhersteller XXX. Nadja vertritt dieses Futter und hatte uns am Dienstag darauf Aufmerksam gemacht. Ich schrieb bereits am nächsten Morgen eine Mail an den Herrn und einen Tag später fand dann das Gespräch statt. Ich war nur am staunen, so eine kompetente Beratung hatte ich noch nie über die Fütterung. Ich schrieb ihm im Mail natürlich diverse Eckdaten Sörgelis und was Gut ist. Meine Fragen wurden alle ausführlich beantwortet.

Meine Bestellung wurde noch am Telefon aufgegeben. Luca holt mir das Futter am Montag, vielen lieben Dank. Bei Erika wird auch noch was dazu kommen, ich bin gespannt. Am Wochenende werde ich jedenfalls genügend Zeit haben um das alte Futter auszumisten. Alt ist gut hihihi Virg und ich waren das ja erst holen in D. Ich wollte das Futter gerade inserieren, als mir Nadine eine Nachricht schrieb, sie würde das Futter sehr gerne übernehmen. So ein Glück aber auch, Danke dir.

24. Juli 2015 : meine 4 Eigenkreierten Mattes Schabracken sind heute eingetrudelt, wow sind die schön

Button Fotoalben 2015 --> Juli 15

k24.07.15-2 k24.07.15-1 k24.07.15-3

25. Juli 2015 : Ausritt mit Barbara und Erika bei kühlen 23 Grad hihihi ach wie schön. Keine anderen Tiere verfolgten uns (Bremsen) nur wir mit unseren Pferden. Deshalb ging es auch gleich zur Mühle, wunderschöner 2 -stündiger Ausritt.

Für meine Jungs gab es nach dem Ausritt ein leckers Mash.

26. Juli 2015 : Gestern Abend und heute morgen stand Babysitting auf dem Programm, deshalb wurde der Friesenausritt auf SA Morgen vorgezogen. Was mich natürlich nicht davon abhielt später noch kurz mit Steade auf den Reitplatz zu gehen, schliesslich wollte ich schon lange meine neuen Lorenzini Steigbügel testen, welche am Montag bei mir gekommen waren.

Ich sattelte Steade und hängte die neuen Steigbügel an den Sattel, was für ein Krampf jedesmal. Aufgestiegen, die ersten Schritte, wow, was für ein Feeling. Ich musste die Bügel gleich ein Löchlein länger machen, perfekt. Also da wurde echt nicht zuviel versprochen, der Bügel federt jede Bewegung mit, ich bin begeistert. Spätestens nach dem Trab und ersten Galopp total überwältigt vom Gefühl. Den werde ich nie mehr her geben und optisch ist er ja auch der absolute Hingucker schwarz glanz.

Steade lief auch wieder sehr schön ohne grosse Anstrengung meinerseits, das macht richtig Spass. Was habe ich nur vorher gemacht tzzz

Ich freu mich ja schon so auf nächsten Mittwoch, Reitstunde bei Elisabeth freu freu..... im Moment kriegen wir gar nicht genug davon. Steade ist kürzlich, nachdem ich aufgestiegen bin direkt mit mir auf den Reitplatz gesteuert, dabei wollten wir doch ausreiten gehen hihiih

Nach dem tollen Ritt räumte ich noch die ganze Futterecke auf und füllte mein restliches Futter um, schliesslich bringt mir Luca Morgen bereits das neue Futter in den Stall. Mein altes Futter ist auch bereits verteilt. Nadine holt das Hippolyt am Mittwoch und über ein Inserat geht auch das Melior weg, supi.

4-25.07.15
3-25.07.15
1-25.07.15
2-25.07.15

*********************************

Woche 31 / 2015

27. Juli 2015 : volles Programm im Stall.

Zuerst musste das Melior Futter bereit gestellt werden, welches ein Abnehmer fand und zwar Andrea aus Büren. Was für ein Zufall. Vor 23 Jahren waren Barbara, Sandra und ich bei Andrea und ihrer Schwester auf dem Hof die Ponys reiten. Wie es nun der Zufall wollte, meldete sie sich über FB bei mir ohne etwas davon zu ahnen. Mir kam der Name bekannt vor und so war es dann auch hihiih man sieht sich im Leben also doch immer zwei Mal.

Das ganze Futter bereit gestellt kam auch schon Marceline zu Rambo, ja ja Umstellung auf Barhuf. Ein sehr guter Entscheid. Rambo stand immer je flacher nach dem Hufschmied, das gefiel mir schon eine Weile nicht mehr, deshalb nun der Entscheid auf Barhuf umzustellen. Marceline war mir von Anfang an sympathisch und der Fall war klar. Nun war es endlich soweit, Rambo bekam die Eisen ab. Der kleine Mann merkte wohl selber, wie gut ihm das tun würde. Er war so brav und lieb, keine Ohren zeigten nach Hinten immer schön nach Vorne und ganz Erwartungsvoll. Feiner Kerl, die Hufe sehen jetzt schon traumhaft aus, vielen lieben Dank Marcline, tolle Arbeit.

Kaum fertig stoss Andrea dazu und später kam noch Sandra, mussten wir viel Lachen. Mir kam es vor, als ob Andrea und ich immer Kontakt gehabt hätten, passte einfach auf Anhieb wieder. Danke fürs vorbei kommen, das Melior Futter durfte natürlich nicht vergessen werden.

Später kam noch Luca dazu mit dem neuen Futter für Steade, vielen Dank fürs holen, Kuss.

Nach dem vielen Tratschten testete ich den neuen Mistboy, den ich von meiner Schwester, ihrem Mann und den Kindern bekommen habe. PINK IST IN, Steade findet das jedenfalls auch.

Button Fotoalben 2015 --> Juli 15

28. Juli 2015 : -

29. Juli 2015 : ein gaaanz langer Tag im Stall.

am Nomi hatte ich frei genommen, da um 14 Uhr Elisabeth zur Reitstunde kam *freu*. Während ich Steade noch fertig machte, tobte sich Elisabeth auf dem Reitplatz aus. Gestern gab es ja noch eine neue Tretschicht in den Sand, ich bin gespannt. Als ich Steade auf den Reitplatz führte waren wir von Pylonen umzingelt ooo ooo. Was haben wir nur vor?

Ich musste ganz viele Volten Reiten, Kleine, Grosse usw. War echt anstrengend, zuerst auf der grossen Volte Konterstellung und um die Pylonen herum Innenstellung. Es folgten kleine Volten um die mittlere Pylone herum. Handwechsel durch die Volte wurde auch geübt, nichts da mit Eierform reiten. Elisabeth schaute ganz genau, wo wir begannen und endeten, so musste ich schön in der Mitte neben der Pylone anhalten, nicht vorne dran und auch nicht dahinter, nein schön in der Mitte der Pylone. Das ganze natürlich auch im Trab. Es folgten Schlangenlinien an der Bahn, im richtigen Moment Pferd umstellen. Mein Hirn rauchte, Steade’s auch, das ganze wieder im Trab und Ende der Schlangenlinie ab in den Galopp, paar Sprünge, Trabübergang und erneut auf die nächste Schlangenlinie.

Steade wurde es wohl auch zu anstrengend, der Herr buckelte mir zwei Mal hintereinander los tzzzz aber dann klappte auch das. Eine geniale Reitstunde, mann mann haben wir viel gelernt, Steade brauchte seine Hinterhand so ziemlich. Aber es geht alles schon viel einfacher, einfach toll.

Während ich Steade versorgte kam auch bereits Nadine zum Futter holen zack zack und dann wurde natürlich ausgiebig Getratsch und Gequasselt. Chanti kam Zwischenzeitlich auch dazu, es wurde weiter Getratscht.

Steade bekam heute das neue Futter, da ich dabei sein wollte beim ersten Füttern. Die Freude hielt sich jedoch in Grenzen grggrr 1/3 liessen wir stehen, also musste Nadine den einen angefangen Sack wieder zurück bringen, Sorry. Einwenig reingemischt und weg war’s. Hoffen wir mal das es besser wird, wäre ja nur für die nächsten Monate, danach gibt es das Endgültig andere Futter.

Zu guter Letzt ging es noch auf die Weide, jetzt war ich aber endgültig ko....ab Nachhause.

30. Juli 2015 : ich war mit Steade im Roundpen. Wir liebe es, viel muss man dazu nicht sagen, das Harmoniert einfach. Jetzt kann ich Steade sogar Rückwärts schicken von der Mitte aus, genial. Nach dem RP machten wir einen kleinen Ausflug zum neuen Reitplatz des Reitvereins, schön ist es geworden.

Danach noch kurz Schweif waschen und ab in die Heia. Vor dem Stall war ich extra noch Äpfel und Riäbli holen um das Futter attraktiver zu machen. Das kam sehr gut an hihihi

31. Juli 2015 : Chanti schrieb mir eine Nachricht, das Steade das neue Futter wieder nicht anrührt. Ok, das hiess für mich Planänderung und halt doch kurz in den Stall flitzen. Ich hoffte ja so sehr, das dies jetzt klappen würde mit dem Mischen, aber scheinbar falsch gedacht. Im Stall angekommen, versuchte ich auf jede Art und Weise das neue Futter in Steade zu bekommen. Sowas habe ich echt noch nie erlebt, Rambo und auch Peppy würden es beide mit Hochgenuss fressen, nur Herr Steade nicht. Ich würfelte Karotten und Äpfel mit rein, nichts, ich versuchte sogar nur mit ganz wenig neuem Futter auch nichts. Es ging dann soweit, das er gar nicht mehr aus der Krüpfe fressen wollte egal was im Trog war. Die Drei zottelten auf die Weide, auch gut. So konnte ich in alle Ruhe Steade’s Krüpfe auswaschen. Als ich das Wasser bei der Weide ausleeren wollte, sah ich erst, das Steade direkt neben den Stallungen stand und mich wohl die ganze Zeit beobachtet hihihi die anderen Beiden waren ganz hinten auf der Weide.

Steade kam dann zu mir runter und sah mir aufmerksam zu, jeden Handgriff den ich machte. Ich düste zu meinem Schrank und liess extra die Boxentüre offen. Ich sah dann Steade aus der Türe zu mir schielen, so ein Depp. Nachdem ich alles ausgewaschen hatte, bekam er eine Portion vom alten Kraftfutter ohne Neues. Der Futtertrog wurde bis auf das letzte Pellet ausgefressen, ja die Krüpfe glänzte richtig tzzzz

 1. August 2015 : ich war am Morgen, kurz vor dem Mittag mit Steade auf dem Reitplatz. Es lief nicht schlecht aber auch schon besser. Martina kam kurz auf den Reitplatz und berichtet mir, das Steade am Morgen das komplette Futter stehen liess. Ja, mein letzter Versuch mit ganz ganz wenig neuem im alten aber nicht einmal das nahm er. Da kann ich echt machen was ich will, er will es einfach nicht, hm. Martina versuchte auch noch ein paar Sachen. Muss ich mir wohl was neues überlegen und die restlichen ungeöffneten Säcke retour bringen oder besser gesagt Luca, hmmm.

k1.08.15

 2. August 2015 : Ausritt mit Erika zum Rhododendron. Fliegenattacke auf der Weide und das schon seit 3 Tagen, das kühl, schwüle Wetter zieht sie richtig an. Zum Glück hatten wir auf dem Ausritt Ruhe.

Steade’s Fesselbehang konnte ich vor dem Reiten noch shamponieren, das letzte Mal ist schon wieder eine Weile her.

*********************************

Woche 32 / 2015

 3. August 2015 : am Mittag erreichte mich eine Nachricht von Irene: du, dein Pferd frisst sein Futter nicht. Ok, im Moment ja nichts Neues.

so ging es früh in den Feierabend, eine spezielle Mission stand nämlich auf dem Abendprogramm. Testessen für Steade. Auf dem Weg in den Stall machte ich einen kurzen Zwischenstopp im Coop. Zutaten kaufen für mein Testessen mit Steade, ich bekam da diverse Tipps um alles einwenig schmackhafter zu machen und wir wollten ja nichts unversucht lassen.

Im Stall angekommen wurde das Pferd nach Draussen geholt, absolute Konzentration ohne Stallkollegen. Steade schaute mir interessiert zu, ich mischte und rührte was das Zeugs hielt. Da soll einer sagen, ich hätte keine Fantasie. Eine Kreation nach der anderen wurde vor Steade’s Nase gehalten. Nase rein, Nase raus wääähhh was soll das?!?. Ok, das war dann wohl wieder nix. Morgen müsste das neue Futter kommen, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.

Anschliessend habe ich alle 6 Futterkübelis ausgewaschen, der Geruch soll ja schliesslich nicht daran Schuld sein. Da mein Futter langsam aber sicher ausgeht, musste Rambo was von seinem Futter abgeben und das liebt der Herr ja abgöttisch.

Ich würde Mal meinen, dieses Bild sagt mehr als 1’000 Worte

3.08.15-1 3.08.15-2

 4. August 2015 : am Morgen schrieb mir Irene: Pferd frisst hahahah So gut, vielen Dank.

Also haben wir was gelernt, Pellets alleine gehen absolut gar nicht, ob altes oder neues Futter, was Krümschi muss mit rein. (Nur ist das Melior leider bereits weg)

Am Mittag kam das neue Krümschi Futter, das muss einfach klappen. Also düsten wir extra wegen dem neuen Futter in den Stall. Schwein gehabt, gerade kurz vor der Fütterung im Stall angekommen. Ich nahm eine Handvoll Krümschi und schmiss es Steade in die Krüpfe. Jupi fressen, Nase rein pust pust, schnaub wäh, was soll das? Ok, das war dann wohl auch nicht. Also wurde ganz wenig vermischt mit dem feinen Futter von Rambo, das ja noch so streng riecht. Ich verliess den Stall und Jakob kam zum Füttern. Steade Nase in die Krüpfe, Nase wurde gerümpft a la: Kannst du selber fressen. Ich verzweifle noch ab diesem Pferd, was hat dieses Futter nur was andere nicht haben???? Rambo liebt es, Niels auch, ja alle ausser Steade der es fressen müsste hmmmmm

Die Futterstory geht in eine nächste Runde, mal schauen was der Futterexperte meint hi hi hi

 5. August 2015 : um 15.30 Uhr machte ich mich auf den Weg in den Stall, heiss wurde es wieder. Auf dem Reitplatz jedoch super angenehm und ein leichtes Lüftlein ging auch. Heute lief es wieder ganz gut. Wir übten viel an den Handwechseln durch die Volte. Volte vergrössern, verkleinern mit Konterstellung. Im Galopp hörte man uns kaum hihiihih aber die neuen Lorenzini Steigbügel, die sind einfach echt der Wahnsinn. Seither sitze ich ganz anders und das Bein federt einfach wirklich mit. Ich liebe diese Dinger. Das Aussitzen klappt im Moment auch so super und das ohne zu klammern hihihiih Freu mich schon auf die 2 Reitstunden Ende Monat, was wir im Moment lernen ist echt toll.

Nach getaner Arbeit bekam Steade seine wohlverdiente Dusche. Gleichzeitig startete ich einen letzten Versuch mit dem neuen Futter. Zwei Mash wurden bereit gestellt, schliesslich sind es 2 verschieden „neue“ Futter. Beides hingestellt, Kopf rein, bäh und ein deftiger Schubser mit der Nase an den Eimer a la: weg mit dem Zeugs am liebsten gleich das Bord runter. Ich habe ja ein Video davon gemacht, echt unmöglich dieses Pferd. Den nächsten Eimer mit Mash kickte er mit dem Vorderfuss weg, wieder fast das Bord runter. Eindeutiger geht wirklich nicht. Am Samstagmorgen wird der Futterhersteller das Futter abholen lassen. Für übernächste Woche habe ich das Lieblingsfutter in D bestellt, so wird es in meinen Ferien auch nicht langweilig. Müssen wir das halt extra wieder holen gehen, was man nicht alles macht tzzzzzzzzzzz Diese Mission geht unter ausser Spesen nichts gewesen.

 6. August 2015 : noch ein Spürchen wärmer als Gestern. Chanti und ich beschlossen schon am Mittwoch, statt des Ausrittes ein wenig Bodenarbeit auf dem Reitplatz zu machen. Es ging gegen den Mittag zu, es wurde noch heisser, so änderten wir unser Vorhaben noch einmal, Pferde werden nur abgeduscht hihihiih aber es ist einfach viiiiiel zu heiss, wer möchte da freiwillig schuften???? Also duschten wir unsere Pferde ab. Ich konnte noch gleich das ganze Futter für Samstag bereitstellen, echt super nett vom Verkäufer.

 7. August 2015 : Luca und ich waren am späteren Abend kurz in den Stall gefahren. Ich musste das “Neue” Pferdefutter bereit stellen für den Chauffeur, damit er dieses Morgen wieder mitnehmen kann. Für die Pferdis gab es eine Ladung Karotten.

 8. August 2015 : Ferienbeginn jupiii

ich war erst um halb 4 in den Stall gefahren und genoss die Stille im Stall. Bis halb 7 war ich dort und keine Menschenseele weit und breit, solche Momente muss man dann einfach geniessen. Ich putzte Steade ausgiebig, bevor es auf den Reitplatz ging. Wir übten viele Sachen, alles ging so einfach.

Irgend jemand hatte die letzten Tage den Radio bei der Halle hingestellt, also begleitete Steade und mich nun einwenig Musik hihihi Steade war es anfangs nicht so geheuer, vor allem wenn diverse Stimme zu hören waren. Wo kommen die Stimmen her? Ich sehe ja gar niemanden? Wir machten gar nicht so lange, es war auch recht heiss und es klappte alles so schön. Deshalb gab es eher Feierabend. Ich nutzte die Hitze um Steades Mähne zu waschen, die hatte es bitter nötig aber er genoss es auch.

Ein wunderschöner gemütlicher Nomi / Abend im Stall, ich liebe solche Momente.

 9. August 2015 : Ausritt mit Erika und Niels. Eigentlich planten wir die Route nach Gossliwil, leider wurden die Fliegen so arg viel, das wir kurzerhand umdisponierten. Einen Waldritt sollte es geben. Erika zeigte mir ihre neue Route quer durch den Wald, auf den Spuren der Indianer hhihihi Indianer deshalb, weil uns eine längere Strecke durch schmale Pfade führte. Eine tolle Abwechslung für unsere Pferde und auch uns.

*********************************

Woche 33 / 2015

10. August 2015 : Luca und ich geniessen unseren ersten Ferientag. Ich düste später noch kurz in den Stall um den Pferden Hallo zu sagen.

11. August 2015 : -

12. August 2015 : am Abend war ich kurz im Stall bei den Pferden nach dem Rechten schauen. Das Futter musste bereit gestellte werden sowie die Weide abgemistet, das möchten wir ja Lea sauber übergeben hihihi

Luca und ich waren heute auf dem Berg brunchen lecker....

IMAG0024 IMAG0030 IMAG0025 IMAG0027

13. August 2015 : am Abend kurz bei den Jungs gewesen. Steade hat diese Woche auch Ferien

14. August 2015 : ab aufs Schiff. Biel -> Erlach -> Twann lecker Essen mit anschliessendem Fussmarsch.

14.08.15-2 14-08.15-3
14.08.15-1

15. August 2015 : So, nachdem Steade nun eine Woche Ruhe vor mir hatte, ging es heute wieder einmal auf den Reitplatz. Kurz vor dem Mittag war es soweit, das Pferd wurde wieder einmal Quer über den Platz gequält hihihihi. Steade lief sehr schön. Ich bin schon gespannt was Elisabeth nächsten Mittwoch zu uns meint und eine Woche drauf Nadja. Ich finde es sind schon Welten.

16. August 2015 : ich wollte gerade schreiben: ein gemütlicher Ausritt mit den Friesen. Aber ganz so gemütlich war es nicht. Am Anfang ja aber nachdem wir ein paar von unseren Stall Leuten überholen liessen, regte sich Steade dermassen auf als sie um die Kurve verschwanden, ja die Hölle war los. Er begann zu tänzeln, nach Vorne ging Nicht, also wurde das ganze Gewicht auf die Hinterbeine verlagert und man hob 2x leicht die Vorderbeine ooo oooo Damit der Dampf irgendwo raus konnte gab es zwei Hüpfer mit allen vieren in der Luft, ok wach war ich danach jedenfalls auch. Gut ging es anschliessend einen steileren Indianerpfad hoch, kann man seine Energie für solche Sachen brauchen, tzzz

Zu Hause gab es für die Jungs Mash

*********************************

Woche 34 / 2015

17. August 2015 : endlich konnte ich das Futter in D holen, so Ferien sind echt praktisch. Für Nachschub ist nun gesorgt und ein neues Futter ist auch wieder mit dabei hö hö hö wäre ja gelacht, wenn das nicht klappt. Später ging es zum Abladen in den Stall und vom neuen Futter gab es für Steade eine Kostprobe, das sah auch schon vielversprechend aus. Warten wir Mal ab, ich traue dem Ganzen noch nicht so wirklich. Man weiss ja nie was dem Herrn plötzlich wieder nicht passt.

18. August 2015 : am Morgen war ich mit Steade alleine Ausreiten, schööön diese Stille im Wald. Wir genossen es in vollen Zügen und Steade war absolut tiefenentspannt.

um 15.30 Uhr musste ich nochmals in den Stall fahren, Barhuf Time für Rambo. Marceline war sehr zufrieden mit Rambos Füsschen, so dass wir das nächste Mal bereits die Schuhe auswählen können hi hi hi.

19. August 2015 : Gestern zu später Stunde sagte mir Elisabeth Krankheitsbedingt die Reitstunde ab, schade. Hatte ich mich doch so sehr darauf gefreut. Naja, waren wir halt alleine auf dem Platz um 9 Uhr. Am Anfang ging es recht gut, dann kam so ein mittlerer Teil, wo irgendwie nichts mehr so locker von statten ging, erst ganz am Schluss hörten wir mit einem guten Gefühl auf. Eigentlich spürte ich es vorab bereits, den ich war einwenig im Stress plus Kopfschmerzen, hm das kommt selten gut. Nächstes Mal bin ich Gescheiter.

um 14 Uhr bin ich erneut in den Stall geflitzt. Brigitt und meine Mam kamen zu Besuch, Brigitt wollte schon lange Steade besuchen kommen. Heute war es nun endlich soweit. Die Beiden blieben eine ganze Weile und wir besuchten jeden Stallabschnitt, sowie die ganze Infrastruktur. Die Anlage ist halt einfach der Oberhammer, da kann Einer sagen was er will. Schöne Fotos haben wir geknipst.

Lea und ich durften was später Pferdchen im Anhänger spielen, Rahel machte mit uns einen kleine Runde ums Quartier, so durften wir einmal selber in den Genuss kommen Betreff Gleichgewicht, Kurve usw. sehr interessant und lustig war es.

Button Fotoalben 2015 --> August 15

k19.08.15-1 k19.08.15-4 k19.08.15-10 k19.08.15-2

20. August 2015 : Chanti und ich starteten unseren Ausritt um 9 Uhr Morgens Richtung Rüti. Wir ritten eine schöne 2 1/4 -stündige Runde im alten Reitgebiet. Ein kurzes Galöppli lag auch drinnen, wobei der Herr recht faul unterwegs war und ich ihn fast nicht in den Galopp bekam hihiih gibt’s den so was ?!?

21. August 2015 : ich war vor dem Mittag kurz im Stall um den Pferden das Futter bereit zu stellen, da Morgen ja Pferdeflohmi in Huttwil ist *freu*. Die Fliegenmaske musste auch gleich mit drauf, die Fliegen sind wieder ganz arg grggrgr.

22. August 2015 : ein super schöner Tag mit Virginia am Pferdeflohmi Huttwil. Das Wetter war supi, mehr Leute waren da und auch der Umsatz konnte gesteigert werden zu letztem Jahr hi hi hi

k22.08.15-4 k22.08.15-3
k22.08.15-2 k22.08.15-1

23. August 2015 : Ausritt mit Erika mit ein paar Indianerpfaden hihiihih unsere neue Strecke, Lieblingsstrecke? einwenig? ja

Vor dem Ausritt habe ich Rambo longiert über Hindernisstangen und ein Cavaletti, der Kleine liebt es. Ich konnte ihn fast nicht bremsen, mit riesen Sätzen flog er über die Sprünge, yeeaaahhh

*********************************

Woche 35 / 2015

24. August 2015 : Ferien sind was tolles, daran könnte man sich echt gewöhnen. Einwenig ausschlafen, anschliessend die Zeit bei den Pferden vertrödeln / geniessen. Was braucht es mehr? jawohl das liebe Geld, hm

Heute hatte ich mir fest vorgenommen, endlich die IKEA Baby- Pippiklos einzusetzen. Geniale Idee vom Internet, nur war ich bis jetzt immer zu faul um das Ganze aufzustellen tzzz aber heute.... Abstände schön ausgemessen, so sollte es funktionieren. Ich zeigte Steade alles im Schritt und lief mit ihm zusammen über die Hindernistangen. Tja, nun hiess es Pfoten hoch. Wir longierten Schritt Trab ohne erhöhe Stangen, nur die eine flach am Boden.

Ab zu den Pippiklos. Das war vielleicht eine Herausforderung. Einmal blieb alles liegen, dann wurde wieder jede Stange runter gehauen. Im Trab war es echt schwierig, weil er jedesmal kurz vor den Stangen an Tempo zulegte. Fiel dann eine Stange zu Boden, ging das Gebocke los und wieso nicht gleich im Galopp drüber oder noch besser, mit einem Satz?!? hmmm am Schluss lief es wie am Schnürchen, nur rannte Frauchen mit nebenher, pho, schwitz. Aber nur so konnte ich Steade zeigen, wie das sein sollte. Das Bremsen funktionierte an meiner Hand einfach besser und so blieben alle Stangen liegen wo sie sollten. Für das erste Mal doch super, so hörten wir nach ein paar sehr guten Runden auf. Mein Sport für heute war auch gemacht e025

24.08.15-2 24.08.15-3 24.08.15-4 24.08.15-1

25. August 2015 : Reitstunde bei Nadja. Heute hatten wir mehr Mühe, vor allem ich mit dem Oberkörper rechte Hand. Links klappte das super aber genau mein Problem, nie wollte es jemand sehen, wenn ich die RL’s darauf ansprach. Nicht ohne Grund spüre ich doch immer das ISG. So musste mich Nadja ständig korrigieren mit der Schulter und Oberkörper, für mich fühlte sich das Richtig gar nicht Richtig an. Nach der Reitstunde hatte ich kurz heftige schmerzen.

Mein neuer Vorsatz, der Arbeitsplatz muss Mal wieder überdacht werden mit der Ergonomie plus das verstellbare Pult im Geschäft auch genützt werden hmmm. Das würde bestimmt schon viel ausmachen.

Nadja lobte mein Bein, das wäre gegen letztes Mal richtig gut, ich sage nur, die neuen Bügel machen es aus hihihi echt. Steade lief aber leider nicht so locker wie das vordere Mal. Ok, nicht schlecht aber das letzte Mal war das Gefühl besser. Der Galopp klappte zu beginn auch nicht so, ein Gehetze mit angaloppieren. Da musste ICH einen Gang zurück schalten und mich und Steade besser vorbereiten. Danach ging es wie Butter zack und weg im Galopp. Steade kämpfte auch, er versuchte alles, nur um keine Last hinten aufzunehmen, Sack das. Naja üben wir am Weekend, Nadja hat uns ein paar Aufgaben aufgegeben.

26. August 2015 : -

27. August 2015 : ich longierte Steade über Hindernisstangen. 2 Cavalettis wurden vis a vie aufgestellt und bei 90Grad noch eine Stange auf den Boden gelegt. Natürlich zuerst alles im Schritt, Cavaletti eine Stufe höher gestellt, damit man auch die Füsse einwenig anheben kann. Ja ja, zuerst schlug man ein paarmal die Füsse an. Im flotten Trab ging es weiter, die Cavalettis immer eins höher und endlich wurden auch die Latschen angehoben, wow geht doch. Zum Abschluss stellte ich 2 Cavalettis aufeinander, jede Seite 2x drüber, perfekt. Genial wie hoch Steade springen kann, hat so einen Spass gemacht. Für Steade war es recht anstrengend. Möchte aber unbedingt mehr mit Stangen und Cavalettis arbeiten, wenn man nur nicht immer so faul wäre zum Aufstellen tzzz dabei gänge es so rasch.

So, noch Steine auf der Weide zusammen lesen plus Weide abmisten, ko.

28. August 2015 : -

29. August 2015 : Friesen - Ausritt ausnahmeweise an einem Samstag. Erika und ich sassen bereits um 9 Uhr morgens auf unseren Schwarzenperlen. Herrlich dieses Wetter und die ganze Morgenstimmung. Heute Mal mit einer Zickzack Tour, eine schöne Abwechslung zum einfachen Rhododendron Kehr.

30. August 2015 : bereits um 8.45 Uhr war ich mit Steade auf dem Reitplatz yea. Noch schwierig zu beurteilen wie es heute lief, nicht ganz locker immer Mal wieder lockere Sequenzen aber der Galopp klappte wirklich super. Steade schön vorbereitet, Hilfen und weg 3-5 Sprünge, Trabübergang und gleich wieder weg im Galopp. Am Ende waren wir jedenfalls Beide ziemlich ko hihiihi

*********************************

Woche 36 / 2015

31. August 2015 : Steade wieherte mir von der Weide her zu und kam auch gleich runter zur Boxentüre. Das sieht immer so lustig aus. Den Schatten sieht man bereits in der Stallgase und dann der ganze Kopf ans Türglas gepresst hihihi Nimm mich raus!!!!! Ich will was machen!!!!!

Ich longierte Steade wieder über 2 Cavalettis und eine Stange, welche auf einem Ikea Pippiklo auflag. Heute sah man den Unterschied schon deutlich, Steade hob die Pfoten schon von Anfang an. Schön sah es aus, Nase unten, schön von Hinten in die Vorderspur übertreten, Beine Hinten aktiv, was will man mehr. Da werde ich nun auch fleissig am Ball bleiben, tut dem Herr nämlich sehr gut.

Der Fesselbehang wurde anschliessend noch shamponiert plus die Weide abgemistet, schwitz

 1. September 2015 : -

 2. September 2015 : heute hatte ich ein TA Date für Rambo, alles in Ordnung. Der staubige Sommer machte sich bei Rambo bemerkbar aber kein Wunder meinte er. Rambo ist ja in dem Sinn ziemlich tiefer gelegt als Steade a055. Aber da wäre gar nichts, wo man sich Sorgen machen müsste.

Die 3 Kotproben (von Steade, Rambp + Peppy) konnte ich auch gleich mitgeben. Zuvor reichte mir die Zeit um die Weide abzumisten.

Steade liess ich stehen, Tag Nummer 2, die letzten Tage war strenges Programm.

 3. September 2015 : 1 1/2 -stündiger Ausritt mit Chant und Funny. Ich ritt mit Chanti die Indianerpfade, wie eine Woche zuvor mit Erika. Chanti kannte die eine Strecke eben gar nicht. Man merkt aber bereits, das es eher Dunkel wird *sniff*. Das heisst, schon bald muss man das Leuchtzeug hervor kramen, Anschiss.

 4. September 2015 : -

 5. September 2015 : ich war kurz vor 12 Uhr mit Steade auf dem Reitplatz. Gemütlich ohne Gestresse. Der Galopp klappte wieder ganz genial und das auf der mittleren bis kleinen Volte. Angaloppieren, paar Sprünge Übergang in den Trab und gleich wieder weg im Galopp, echt genial. Und das alles schön gemütlich ohne Kraftaufwand. Wir übten einwenig von allem, manche Sachen spüre ich noch nicht so gut, gut wenn Nadja am Dienstag zur Stunde kommt. Sie wird mir Steade zu Beginn reiten, bin jetzt schon gespannt was sie zu Steade meint hi hi hi

Button Fotoalben 2015 --> September 15

k5.09.15-1 k5.09.15-3 k5.09.15-2
k5.09.15-4

 6. September 2015 : Ausritt mit Erika Richtung Rhododendron mit anschliessendem Kehr zur Endlosschlaufe.

Am Abend war ich mit Luca nochmals in den Stall gefahren um Steade zu decken. In der Nacht soll es ziemlich kühl werden brrrr

*********************************

Woche 37 / 2015

 7. September 2015 : Stangeli Programm.

Ich longierte Steade erneut mit Stangen und Cavaletti. Steade hatte mühe, die Abstände einzuschätzen, vor allem auf der linken Seite. Auf der rechten Seite lief es auch recht gut. Die übrige Energie musste auch kurz mal raus hihiih danach konnte es weiter gehen. Die Konzentration liess mit der Zeit nach, so das wir eher über die Stangen “schlargten”. Naja, min. 3 Runden sollten doch noch zu schaffen sein. Und es dauerte.....

 8. September 2015 : Reitstunde bei Nadja, einfach nur WOW, ich schwebe auf Wolke 7 k050

Schön, wenn man an einem Nachmittag extra frei nehmen darf für die Reitstunde. Tolles Wetter, was will man mehr.

Wie vorab besprochen, ritt Nadja Steade die ersten 20min. Ich durfte staunen und viele Fotos und Videos von den Beiden machen. Das sah alles so locker aus, Steade ganz fein an den Hilfen und er lief so wunderschön. Nach 20min durfte ich aufs Pferd.

Ich musste gar nichts machen, nur reiten und geniessen, Nadja hatte mir Steade so schön vorbereitet, das ich nur noch spüren und fühlen durfte. Was für ein Gefühl, ich hatte nichts in den Händen und alles blieb bis zum Schluss locker. Ich war nur am Strahlen, das letzte Mal hatte ich ja einen kleinen Rückschlag und das Gefühl war so naja. Aber das jetzt, einfach nur wow.

Ich konnte Steade auf der kleinen Volte nur mit einem kurzen ausatmen angaloppieren, paar Sprünge und in den Trabübergang schicken. Mein Problem, nach dem Galopp ist fertig, also wieso auch noch weiter reiten und Steade helfen hihihi das übten wir dann natürlich gleich, fleissig weiter im Trab und Schritt.

Nadja lobte uns ganz oft, und meinte auch immer wieder, spürst du wie aktiv er Hinten arbeitet, super. Eine super Reitstunde, Danke Nadja.

Steade wurde von Nadja ganz oft gelobt, er wäre sehr fleissig, einmal zeigen und er wisse was man will. Der Vorwärtsdrang wäre sehr schön und das „Däsälä“ Vorne, wäre durch das Aufrichten wie weggeblasen. Er zeige die Gänge und kann Vorne den Schub bringen, einzig im Galopp würde er noch zu oft auf die Vorhand fallen, da fehle halt noch die Kraft. Aber auch das wäre Nichts gravierendes, was wir nicht schon bald in den Griff bekämen. So wie er zu reiten wäre, hätten wir alles richtig gemacht. Und Steade wäre einfach ein toller Kerl.

Für mich ja sowieso, das beste Pferd.

Ich freu mich schon jetzt auf die nächste Reitstunde. Nadja habe ich gleich noch gefragt, ob sie mir Steade weiterhin vorab reiten würde. So profitieren wir am meisten und ich bekommen das Gespür.

Am Ende der Stunde legte Steade seinen Kopf auf Nadjas Schulter und schloss die Augen. Wenn das nicht alles sagt.

Nach der tollen Stunde genoss ich noch ein paar schöne Stunden bei Sonnenschein im Stall.

Video: Nadja auf Steade T2            und            Video: Nadja mit Steade Galopp rechts

k8.09.15 001 k8.09.15 002
k8.09.15 003

 9. September 2015 : -

10. September 2015 : wie könnte der Tag besser beginnen, als mit einer Grossladung Pferdeartikel hihihihiih Das nenne ich einen super Start in den Tag.

Chanti brachte mir die 5 Sachen bereits um 6.25 Uhr Morgens vorbei, ihre Kollegin nahm diese Gestern aus Deutschland mit. Die 3 Schabracken, Regendecke, sowie Dressurgamaschen hatte ich im August noch in meinen Ferien bestellt unter anderem die Eskadron BS Vanilla, die noch am selben Tag überall ausverkauft war. Jetzt ist sie endlich bei mir und sonst noch jede Menge schönes Zeugs.

ich war mit Steade kurz im Roundpen, einwenig rum albern und gymnastizieren, hat Spass gemacht.

k9.09.15-2
k9.09.15-1
k10.09.15-4
k10.09.15-3

11. September 2015 : ein tolles Waldfest mit dem Geschäft, spät wurde es hihihi

12. September 2015 : ich war ja sooo ko vom Waldfest aber genial war es. Deshalb hatte Steade mehr oder weniger frei. Luca und ich holten um 14.30 Uhr Anna bei meiner Schwester ab, sie stürmte schon lange: Tanti Steade cho. Also war dies doch der perfekte Tag dafür.

Wir holten die Pferde zusammen von der Weide anschliessend wurde fleissig geputzt. Anna fand Rambo zu klein, Steade musste es sein. In der Halle durfte Anna ein paar Runden auf Steade reiten, das macht Spass.

Anschliessend half sie noch fleissig im Stall mit, wir bekamen die kleine danach Fast nicht mehr Nachhause

Video: Mein neuer Heuspender (Anna & Luca)

12.09.15-1 12.09.15-2

13. September 2015 : Ausritt mit Erika. Gleich zu beginn des Ausrittes stand plötzlich ein Mama Reh mit ihren 2 Jungen neben uns jöööö

Das Wetter war so naja aber düpig wurde es trotzdem wieder.

*********************************

Woche 38 / 2015

14. September 2015 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz bei Sturm und Regen. Steade liess sich überhaupt nicht ablenken, der Wind war wirklich nicht ohne feiner Kerl. Das Galoppieren klappte wieder super, einatmen und weg. Eine Zeitlang hatte ich echt Mühe, das mir Steade im Trab bleibt, er lernt so schnell und wollte natürlich immer gleich angaloppieren.

Rambo bekam heute seine ersten Hufschuhe, jööö, Grösse 9. Einen ersten Testlauf absolvierten wir auch gleich alles paletti. Vielen Dank Marceline.

15.09.15-2
15.09.15-1 15.09.15-3

15. September 2015 : ich war kurz in den Stall gefahren um die 3 Futtertonnen frisch aufzufüllen. Erika war so lieb und brachte mir das Brandon von Messen mit, vielen lieben Dank. Das musste natürlich auch gleich versorgt werden. Da meine Aufgaben nun bereits erledigt waren und ich sonst Nichts dümmeres zu tun hatte, mistete ich noch gleich die Weide ab und spare mir das Morgen.

16. September 2015 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz und es lief fantastisch. Er lief so schön, Galopp Trabübergänge ein Traum. Steade schnaubte sehr viel ab und das Schäumli lief nur so, total locker. Ich war aber auch so locker und vor allem ohne Stress, das macht soooo viel aus.

17. September 2015 : Chanti und ich waren mit Funny und Steade zu Fuss unterwegs. Am Morgen war es noch ziemlich regnerisch, so dass wir uns dafür entschieden, einen Fussmarsch zu machen. Zum Glück wurde das Wetter gegen Abend doch noch besser, kein Vergleich zu Morgen. Nichts desto trotz blieben wir beim Fussmarsch, Gratis Fitness für uns.

18. September 2015 : -

19. September 2015 : ich war um 20 Uhr in den Stall gefahren um Steade zu decken. Der Unterstand war leer, die Pferde nirgends zu sehen. Ich vermutete sie zuhinterst auf der Weide, es war schon zu Dunkel um etwas sehen zu können, obwohl der Himmel klar war. Also rief ich Steeeeadeeee und dann Juunngs. Plötzlich bebte die Erde und ich sah von weitem 6 Ohren, die Drei galoppierten nebeneinander in meine Richtung. Hilfeee hihihihi

20. September 2015 : Kurs bei Elisabeth. Verspanntes Pferd lösen beim Reiten, die Schiefe des Pferdes von 9 – 17 Uhr

Der Kurs war einfach nur wow, ganze 2 Stunden durften wir vom Theorieteil profitieren, das Wissen von Elisabeth ist wirklich grandios. Das zweimal auf dem Platz reiten war der Höhepunkt dazu.

Wir teilten uns in 2 Gruppen auf mit je 3 Reitern. Die erste Gruppe: Erika, Chanti und Barbara, die zweite Gruppe: Sybille, Uschi und ich und natürlich unsere Pferde ohne die es nicht gehen würde.

Der erste Teil bestand aus einer kleinen Einführung am Boden, anschliessend ging es aufs Pferd. Elisabeth stellte uns einen anspruchsvollen Pylonen Parcours auf. Wir ritten grosse Volten mit Innen-/ Aussenstellung im Schritt sowie im Trab. Auf jeden Reiter wurde einzeln eingegangen. Nach dieser ersten Lektion durften sowohl Reiter wie Pferd zur Mittagspause.

Nach einer 1 –stündigen Mittagspause ging es weiter mit dem zweiten Teil auf dem Reitplatz. Wir übten einfache Schlangenlinien, sowie Schlangenlinien mit 3 Bögen. Dies in allen 3 Gangarten, happige Sache. Das hiess im Trab auf die Schlangenlinie und beim ersten Bogen in den Aussengalopp, zuvor hies es bei jeder Kurve ab in den Galopp, Trabübergang und bei Schlangenlinienende angaloppieren. Dieses Programm durfte jeder Reiter mit seinem Pferd alleine bewältigen. So kam jeder Reiter in den Genuss einer 30 minütigen Einzelstunde, wo speziell auf sein Pferd eingegangen wurde. Das Programm wurde auch je nach Können und Probleme kurzerhand angepasst. Jeder Reiter konnte so seine eigenen Tipps mit auf den Weg nehmen.

Das Ende rückte Näher, ein letztes Mal ging es zum 30min Theorieunterricht.

Vielen Dank Elisabeth, war wie immer ein sehr lehrreicher, spannender und herzlicher Kurs.

Button Fotoalben 2015 --> 20.09.15

k20.09.2015 172
k20.09.2015 009
k20.09.2015 171-1
k20.09.2015-174

*********************************

Woche 39 / 2015

21. September 2015 : Nach dem anstrengenden Kurs bekam Steade frei. Ich düste am Abend nur in den Stall um das Futter für Dienstag und Mittwoch bereit zu stellen. Neue Zöpfe gab es auch und Pferdi musste noch eingedeckt werden.

22. September 2015 : -

23. September 2015 : am Nomi nahm ich frei, das hiess, ab in den Stall, jupiiii. Das Wetter war sehr hässlich, deshalb ging es auch auf den Reitplatz. Es ging nicht schlecht aber dennoch war ich nicht sooo zufrieden, in letzter Zeit lief Steade oft sehr locker, was heute leider weniger der Fall war.

Ich mistete anschliessend die Boxe und Weide ab. Für meine Jungs gab es noch ein warmes Mash, das tut gut bei der Saukälte.

24. September 2015 : herrlich dieses Wetter aber in der Nacht wird es dementsprechend kühl. Irgendwie war ich schon lange nicht mehr Draussen im Gelände, oder ?!? Abritt mit Chanti war um 17.30 Uhr, nichts mit fressen, Steade hatte Krise hiihhi tja nachher.

Heute war Action angesagt mit meinem Verkehrstauglichen Friesen. Nein echt zum Kotzen. Chanti und ich bogen in die 80 km/h Strasse ein, als ich plötzlich den Bus hinter uns hörte, welcher gerade um die erste Kurve kam. Super, als ob ich es geahnt hätte. Der Bus, wie damals schon, wollte direkt nach der zweiten Kurve neben uns durch ziehen. Ich winkte ihm ab, damit er schnell warten würde. Denkste, wie das letzte Mal überholte er uns mit nur 30 - 40cm Abstand ohne auch nur einmal ab zu bremsen. Steade verlagerte sein Gewicht auf die Hinterhand, dicht hinter uns zischte der Bus pfff pffff kaum war der Bus neben uns galoppierte mir Steade an. In voller Panik galoppierten wir also die Strasse hinauf (zum Glück ja nicht hinunter auf dem Teer). Der Bus Chauffeur so feinfühlig und rücksichtsvoll gab noch mehr Gas und düste hinter uns her. Ich überquerte die Strasse (zum Glück kam kein Auto entgegen) und konnte im Seitenweg langsam bremsen. Der Bus wieder Richtung uns pfff pffff Steade nahm einen Satz in die Luft, bevor er wieder los rennen wollte. Ich wendete Steade sofort ab, so dass es nur ein paar Hopser gab und sofort war Steade wieder tiefenentspannt. Mann mann mann, Morgen wird das gemeldet.

Wieso muss man in einer Kurve überholen? Wieso überholt man ohne Abstand? Was wäre gewesen, wenn uns ein Auto entgegen gekommen wäre? Die Übersicht war überhaupt nicht gegeben, wohin also mit dem Bus wohin mit uns? Wieso kann ich den Bus fast anfassen beim überholen? Überall steht doch ein min. Abstand von 1 - 2 Meter, besondere Vorsicht ist bei Reitern geboten. War aber jedesmal der gleiche Chauffeur (3x) ansonsten wurde immer sehr viel Rücksicht genommen von anderen Busfahrern.

Nach der grossen Aufregung ging es gemütlich Nachhause.

25. September 2015 : -

26. September 2015 : Steade longiert mit Stangeli. Mit einem Abstand von 1.30 Meter von Stange zu Stange klappt das hervorragend. Ein Cavaletti gab es noch etwas höher gestellt. Am Mittwoch möchten Barbara und ich einen kleinen Parcours aufstellen, ich freu mich schon.

Steade lief sehr schön über die Stangen, im Schritt hatte er etwas Mühe mit den Abständen, dafür klappte es im Trab sehr schön. Am Schluss ging es auch im Schritt, man muss nur etwas fleissiger laufen hihihi Steade.

Am Abend war ich nochmals kurz mit Danah bei Steade zum Pferde decken.

27. September 2015 : kurz vor dem Mittag war ich mit Steade auf einem 1 -stündigen Spaziergang. Am Anfang recht faul auf der ersten Strecke, trotz starker Bise. Auf dem Rückweg wurden wir 2x überholt, vorgelassen, wieder weiter, wieder überholt. Wo sich Steade dann nervte und schnell den Hengst markierte. Zum Glück geht das mittlerweile recht gut zum Händeln aber trotzdem mühsam, da man immer dran bleiben muss.

Im Stall zurück gab es ein leckeres Mash.

Am Abend nochmals kurz in den Stall gefahren zum Decken.

*********************************

Woche 40 / 2015

28. September 2015 : die Bise gibt alles. Die Hufe der Pferde wurden gepflegt, sowie Steades Mähne und Rambos Auge. Nach der Pflege musste noch die Weide abgemistet werden, toll bei dem Wind iiiii.

29. September 2015 : -

30. September 2015 : Springstunde hihiihih Barbara und ich hatten heute ein Date zum Springparcours aufstellen oder wohl eher Parcöurli. Natürlich wollte das Werk anschliessend mit den Pferdis getestet werden. Als ich mit Steade den Platz betrat herrschte allgemeine Kriese, was ist das den???

Der Herr checkte aber schnell um was es ging. Ba und ich ritten die Pferde eine ganze Weile warm, das Tempo wurde angepasst Schritt, Trab und Galopp. Steade war voll bei der Sache und schon ganz hibbelig. Ich war unterdessen noch beschäftigt mit der richtigen Bügellänge, gar nicht so einfach mit so kurzen Bügeln. Endlich die Richtige Länge gefunden, nahmen wir auch schon das erste halbhohe Cavaletti im Trab, sehr schön. Ich drehte ein paar Runden immer wieder über das tiefe Cavaletti. Ba war da mit Sorcha schon eine Stufe weiter, die Beiden flitzen Quer über den Reitplatz ein Sprung nach dem anderen. Naja, wir sind da ja noch nicht so geübt, die paarmal die wir erst sprangen.

Jetzt wollte ich es aber auch wissen, im Galopp ging es über den ersten Sprung (gut Cavaletti oberste Stufe, nichts dramatisches), Steade zeigte ein kurzes zögern und dann ein riiiiesen Satz und weiter ging es im Galopp, ach du heilige Scheisse. Was für ein Sprung, bäähhhh, da war mir schon klar, das Kreuz werden wir heute nicht mehr anpeilen hihiih. Der Herr Steade hat Blut oder besser gesagt Stange geleckt.... Ich konnte ihn fast nicht mehr halten, ständig zog er mir Richtung Sprünge. So das wir eine Weile nur galoppierten und immer wieder den tieferen Sprung im Trab nahmen bevor die nächste Stufe in Angriff genommen werden konnte. Man kann ja nicht nur drüber sauen.

Dann endlich konnten wir gesittet reiten. Ich galoppierte Steade an, eine Runde auf der Volte, raus auf die Bahn, durch die Diagonale Richtung Sprung, Steade schön am Zügel. Jetzt passte auch das Tempo, Steade zog an, ich Zügel aufgenommen und kurz vor dem Sprung mit den Händen nach Vorne jeeeeeaaa das ist springen. Von da an war der Groschen gefallen. Was für ein Gefühl, es gibt nichts schöneres, einfach nur wow. Gut, das mit dem schön Reiten war eine andere Sache, alles kann man ja schliesslich nicht haben. Aber was für ein Spass und das gilt sowohl für Pferd wie Reiter. Macht natürlich doppelt soviel Spass, wenn man sieht, wie Freude das Pferd auch hat.

 1. Oktober 2015 : die Bise geht immer noch a045. Chanti und ich on Tour zur Endlosschlaufe, ein kurzes Galöppli durfte auch nicht fehlen heya.

 2. Oktober 2015 : Juhuuu Samona 25% wir kommen hui ui ui

Punkt 13 Uhr stand ich im Samona und der Shoppingtripp konnte beginnen. Eine wunderschöne Eskadron Schabracke gab es aus der neuen Platinum Kollektion in der Farbe taupe, Danke Andrea. Rambo bekam eine tolle Eskadron Halfter, so herzig klein. Mit kamen noch ein Mähnenspray und ein paar Pikeur Kniesocken. Der grösste Teil wurde jedoch als Bestellung aufgegeben, Schabracke, Gamaschen und Lammfell, hoffentlich dauert das nicht so lange.

Nach dem Samona ging es direkt zu Steade und Rambo. Die Halfter passt Rambo perfekt. Und die Schabracke sieht mega schön aus auf Schwarz.

Ich stellte einen kleinen Stangensalat auf zum Longieren. Dazu gehörten 5 Hindernisstangen in einem Abstand von 1.30m, 4 Pylonen und 2 Cavalettis. Steade lief sehr schön, er flog förmlich über die 5 Stangen am Boden, wow.

Das Cavaletti wurde höher gestellt, am Schluss waren es 2 Cavaletti aufeinander in höchster Stufe. Huiii mit einem riesen Satz flog Steade darüber und buckelte davon. Geniale Sache, feines Pferdi.

 3. Oktober 2015 : -

 4. Oktober 2015 : kurz vor dem Mittag düste ich den Stall. Schön gemütlich wurde Steade geputzt und dann konnte es zum Reiten auf den Platz gehen. Am Anfang lief alles recht geschmeidig aber plötzlich war der Wurm drinnen. Nichts wollte mehr wie es sollte grgrgr

Pferd und Reiter total genervt, bin ich froh wenn Nadja am Dienstag zum Beritt und Reitstunde kommt. Die letzte Reitstunde ist einfach wieder viiiiel zu lange her, aber das wird sich jetzt ändern. Jede zweite Woche müsste es schon sein, damit wir wieder vorwärts kommen.

Steade durfte nach dem Kampf ein leckeres Mash geniessen mit einer Ladung Heu dazu.

Am Abend war ich dann nochmals kurz in den Stall gefahren um Funny und Steade zu decken.

*********************************

Woche 41 / 2015

 5. Oktober 2015 : am Abend kurz in den Stall gefahren um Steade und Funny zu decken.

 6. Oktober 2015 : am Nachmittag hatte ich frei genommen für die Reitstunde. Um 13.10 Uhr war ich mit Steade bereits auf dem Reitplatz zum Warmlaufen. Kaum auf dem Platz, fing es an wie aus Kübeln zu giessen bähhh, der Halle sei Dank.

Nadja ritt Steade die ersten 20 min, danach durfte ich wieder auf Steade und die Reitstunde geniessen. Aaaa Dressur kann so schön sein, träum. Steade ist nach Nadja so fein eingestellt, da muss ich wirklich nichts mehr machen. Alles funktioniert locker, luftig leicht, ich mag gar nicht warten bis zur nächsten Reitstunde. Deshalb haben wir nun jede zweite Woche Termin bei Nadja, freu. Zum Glück klappt das im Geschäft auch so gut mit den Überstunden, so kann ich jeden zweiten Dienstag Nachmittag frei nehmen.

Nach der Reitstunde musste ich noch die Weide abmisten, trotz Regenschutz war ich bis auf die Unterwäsche nass, grusig.

 7. Oktober 2015 : -

 8. Oktober 2015 : am Mittag kam die nächste Ladung Eskadron Platinum in taupe, so schön und chic.

Chanti und ich ritten seit langem wieder einmal zu den Feldern rüber. Bei dem tollen Wetter eine wirklich geniale Strecke. Kurz vor dem Stall kam uns eine rücksichtslose Reiterin im Galopp entgegen tzzzz. Wer nun denkt, sie hätte abgebremst irrt, bis zu uns wurde galoppiert, so eine riesen Sauerei. Ich überlegte noch zu reklamieren, liess es jedoch vorerst sein. Wir liessen die Pferde schauen, die Reiterin überholte und wir ritten weiter. Das Pferd der Reiterin begann zu spinnen, so das sie uns bat, doch vor zu reiten. Ok, Rebi cool bleiben, ja schön still sein.

Ich bat sie noch, nicht zu dicht aufzureiten, wenn wir schon vorreiten müssen nach ihrer tollen Aktion. Plötzlich aus dem Nichts heraus schoss sie von Hinten an uns vorbei. Toll, das Pferd ging nun noch kurz ab. Zum Glück konnte ich Steade beruhigen, der fand es aber gar nicht mehr lustig. Jetzt musste es aber auch raus: das mit dem an die Pferde heran galoppieren wäre Mal das eine aber diese Szene wäre ja echt das Letzte. Eine tolle Antwort gab es zurück: ja ich weiss, wenn mein Pferd andere Pferde sieht, kann ich ihn im Galopp nicht mehr recht halten. Musste mich echt beherrschen. Das ich es noch viel schlimmer fände, wenn man es noch weiss und doch tut, sieh sah uns ja.

Steade tänzelte und war auch kurz vor der Explosion, so stieg ich kurz ab und lief ein paar Meter mit ihm, bevor ich dann wieder aufstieg. Da war die Welt dann wieder in Ordnung. Mann mann Sachen gibt es!!! Gibt es eigentlich nur noch rücksichtsloses Volk?!?

 9. Oktober 2015 : Eskadron Platinum 2015 in taupe, ich liebe es

9.10.15-1 9.10.15-5 9.10.15-3 9.10.15-6

10. Oktober 2015 : ich war kurz vor dem Mittag mit Steade auf dem Reitplatz, im Stall war Hochbetrieb. Ich putzte Steade schön gemütlich und hoffte insgeheim, das es im Stall etwas ruhiger werden würde. Dem war leider nicht so.

Mein Vorsatz: schön cool bleiben, konnte so gleich in die Tat umgesetzt werden. Das Thema hatte ich nämlich gerade am Dienstag mit Nadja in der Reitstunde besprochen, kurz durchatmen und alles easy nehmen, sonst klappt es auf dem Pferd sowieso nicht. Das gelang mir sogar recht gut, Steade blieb jedenfalls locker und geschmeidig. Der Galopp klappte wieder hervorragend.

11. Oktober 2015 : Jupiiii, Friesenausritt. Es war wieder einmal so weit.

Erika glänzte ja die zwei letzten Sonntage mit Abwesenheit, deshalb gab es heute auch gleich einen etwas längeren Ausritt. Ein sehr schöner Herbstausritt war das Richtung Mühle. Ja, auch der Herbst hat seine sehr schönen Seiten zum Reiten. Die Wege waren voller Laub, welches in einer grossen Farbenpracht, eine wunderschöne Allee zum Durchreiten bildete. Endlich sind die lästigen Bremsen, Fliegen, Mücken und das ganze Ungeziefer weg. Auch die Power fand den Weg zurück zu den Pferden aber was will man auch durch den Wald hetzen bei über 30 Grad, so macht das ganze doch wieder viel mehr Spass.

Im Stall zurück gab es für meine Jungs ein leckeres warmes Mash gespickt mit Apfel und Karotten, lecker ist es.

*********************************

Woche 42 / 2015

12. Oktober 2015 : ich war mit Steade im Roundpen. Der Herr machte super mit, einmal hatte er kurz einen Aussetzer und galoppierte und bockte Quer durchs Roundpen hihihiih Depp. Aber sonst sehr fleissig. Rückwärtsrichten, Anhalten, Übergänge sowie Spanischschritt alles supi. Dazu die üblichen Dehnübungen, wenn wir schon bei der Freiheitsdressur sind. Nach getaner Arbeit rief das Happi Happi

13. Oktober 2015 : -

14. Oktober 2015 : Um 15 Uhr durfte ich Feierabend machen, schon eine tolle Sache. Nur eine Stunde später sass ich bereits auf Steade. Der Weg führte uns auf den Reitplatz, mindestens 1x die Woche sollten wir schon üben. Steade lief sehr schön und machte toll mit, wir waren aber auch Beide total entspannt hihihi was bei uns Zweien ja enorm viel ausmacht. Hoffentlich klappt das nächsten Dienstag auch so gut in der Reitstunde. Hups vergessen, Nadja reitet Steade ja vorneweg, dann habe ich den puren Luxus.

15. Oktober 2015 : Ausritt mit Chanti. Es war echt kalt geworden, ein richtiger Kälteschock. Ich hatte oder dachte zumindest, ich hätte mich sehr warm angezogen aber dem war irgendwie nicht so. Es fror mich immer mehr brrrr Chanti erging es scheinbar nicht besser. Wir waren Beide froh, zurück im Stall zu sein. Die Kaltsaison ist eröffnet a045.

16. Oktober 2015 : Essen mit allen Pferdemamis, wie immer ein super schöner und lustiger Abend, Danke Mädels

Button Fotoalben 2015 --> Oktober 15

k16.10.15-3
k16.10.15-4 k16.10.15-2

17. Oktober 2015 : ich war kurz in den Stall gefahren um das Futter bereitzustellen. Zudem hatte mir Erika ein neues Futter von St. Hippolyt mitgebracht, da war ich natürlich schon ganz neugierig, ob das meine Jungs fressen würden. Und? Sie lieben es. Ich konnte noch gleich Fotos für den Wettbewerb machen.

Button Fotoalben 2015 --> Oktober 15

k17.10.15-2 k17.10.15-4
k17.10.15-1 k17.10.15-5

18. Oktober 2015 : was für ein regnerischer, nasser, bäähhhh Ausritt. So Nass wurden wir schon lange nicht mehr, es hörte gar nicht auf bähhh Wasser Wasser s060

Freude herrschte, als wir im Stall zurück waren. Bei mir dauerte es eine ganze Weile bis das ganze Nass versorgt war.

*********************************

Woche 43 / 2015

19. Oktober 2015 : -

20. Oktober 2015 : Reitstunden Time. Eine weitere tolle Reitstunde bei Nadja, vielen lieben Dank.

Steade lief am Anfang der Stunde ziemlich fleissig aufgedreht mit Nadja vorwärts. Nadja gab uns den Tipp, in so einer Situation möglichst lange Schritt zu reiten, um so eine gewisse Ruhe ins Pferd zu bekommen. Sie musste eine ganze Weile Schritt reiten mit den dazu notwendigen Figuren und Volten um die Hektik und Spannung aus dem Pferde zu bekommen. Mit jeder Minute konnte man beobachten, wie Steade gelassener und schöner lief. Eine Aufgabe für uns, beim nächsten auf dem Platz reiten. Meine Methode wäre ja eine andere gewesen ab in den Trab und raus mit der Power, ganz falsch also. Steade wurde immer ruhiger und wir konnten einen Gang höher schalten. Nach der ganzen Vorarbeit von Nadja durfte ich aufs Pferd, kein Vergleich, einfach genial. Ein ganz anderes Reiten zu den vorherigen RL's, die Stunde läuft ganz anders ab. Ich fühle endlich die Bewegungen und wenn nicht, weisst mich Nadja darauf hin und gibt mir das Kommando zu den Impulsen. Einfach toll, mit einem strahlen ging es vom Reitplatz.

21. Oktober 2015 : -

22. Oktober 2015 : Ausritt mit Chanti. Dies war voraussichtlich für eine längere Zeit der letzte Ausritt unter der Woche im Hellen, am Weekend ist ja Mal wieder Zeitumstellung. Das musste natürlich mit einer längeren Route ausgenutzt werden. Unterwegs nahmen wir uns kurz die Zeit für eine kleine Bus Therapie für Steade und mich. Da wir ja nun die Buszeiten gespeichert haben seit den beiden Vorfällen, kam das gerade praktisch zum Üben. Ungefähr 3 Minuten mussten wir auf das Postauto warten. Steade hörte das Postauto als Erster. Wir drehten uns alle vom Nebenweg zur Strasse, so konnte Steade alles von Vorne und der Seite beobachten, er war auch ganz artig. Feeein und Gutzi rein.

So verlief der ganze Ausritt tiefen entspannt. Als wir den Stall erreichten war es bereits Dunkel oje oje

23. Oktober 2015 : -

24. Oktober 2015 : das Stall da sein begann gleich mit abmisten der Weide, wäre dieser Teil bereits erledigt.

Danach ging es mit Steade auf den Platz zum Longieren. Steade machte super mit, die Haxen hinten sehr aktiv. Kaum fertig longiert zeigte sich die Sonne, ja es wurde richtig warm. So konnte ich Steade auf keinen Fall eindecken, also beschloss ich, am Abend nochmals in den Stall zu fahren. Klein Anna würde sich bestimmt auch freuen mit Luca und mir nochmals kurz die Pferde zu besuchen.

Ein paar Stunden später war es soweit. Wir düsten mit Anna zu den Pferden zum Decken. Die Jungs grasten ganz Hinten auf der Weide. Auf der Hinfahrt stürmte Anna, das sie dann Mal auf Rambo sitzen möchte, ok. Als wir nun auf der Weide standen, zottelten alle Drei zu uns (Rambo, Peppy und Steade) Anna schaute zu Rambo, der kam als Erster, dann zu Steade. Kurz überlegen.... Tanti, Rambo ist mir viel zu klein, ich will auf Steade sitzen hiihhihi ok. So durfte die Kleine kurz auf Steade sitzen,. Ein andermal, wenn wir mehr Zeit haben, montieren wir die Voltigiergurte.

Am Schluss wurde noch fleissig gewischt und gerächelt, wir bekamen Anna fast nicht mehr nach Hause.

25. Oktober 2015 : war für ein Bombenwetter, wow. So dürfte der Herbst weiter gehen.

Erika und ich wählten deshalb auch den Gossliwiler Kehr an der Sonne. Leider kam unterwegs eine Absperrung, weshalb wir die Route kurzfristig ändern mussten. Kein Problem, so ging es noch kurz in den schönen Archer Wald rüber, traumhaft. Die Farben der Bäume, einfach unglaublich schön, der Himmel blau, die Sonne heizte, was für ein schönes Hobby wir doch haben. Auf einer Strecke dem Waldrand entlang belagerten uns unzählige von “Himmugiägelis”. Wenn man zum Himmel hoch schaute, mussten dort hunderte von diesen schönen roten Käferlis herum schwirren. Auf dieser Strecke sass auch noch eine 3 farbige Mieze Katze, da kam uns der Name Glücksweg in den Sinn. Wunderschön. Der Ausritt dauerte dann etwas länger wegen der Umleitung aber bei diesem Wetter kein Thema. Nach dem Ausritt ging es zack zack nach Hause, schliesslich hatte ich schon bald mit Virg abgemacht um mit ihr ins Training zu fahren, stress stress

um 15.45 Uhr mit kleiner Verspätung war ich bei Virginia, weiter konnte der Pferdetag gehen. Swarovski wurde verladen und wir flitzen mit ihm Richtung Deitingen in die Halle. Dort durfte ich das Training der Beiden zum ersten Mal zuschauen. Super schönes Paar und sah Klasse aus. Einwenig erschöpft ging es Nachhause, endlich Feierabend.

25.10.15-1 25.10.15-4 25.10.15-5 25.10.15-2

*********************************

Woche 44 / 2015

26. Oktober 2015 : ab 11 Uhr hatte ich frei genommen, den am späteren Nomi musste ich nach Solothurn zum Termin für einen neuen CH-Pass plus ID. Das Reiten hätte so fast keinen Platz gehabt, deshalb der spontane Entschluss, doch gleich den ganzen Nomi frei zu machen.

So konnte ich über den Mittag zu Steade fahren, der als ich ankam sehnsüchtig auf sein Mittagessen wartete. Tja, nix gewesen, erstmal auf den Platz schwitzen gehen, danach gibt’s Mittagessen. Böse Mutti aber ich hatte ja schliesslich auch noch kein Mittagessen.

Steade lief gut, vor allem der Galopp klappt im Moment auf beiden Seiten so toll und das auf der 10m Volte, genial. Im Trab versuchte er wieder zu Rennen, wo ich jetzt immer laut den Takt mitzähle, damit wir da im regelmässigem konstanten Takt bleiben hei ei ei, gar nicht so einfach.

27. Oktober 2015 : -

28. Oktober 2015 : am Mittag kam der Physiotherapeut zu Steade. Dani war mehr als zufrieden mit Steade, er schwärmte richtig. Die Halslinie, Genick alles super, seine Worte: mehr als sehr gut. Von den Gängen schwärmte er auch, sehr gut, so gut sei Steade noch nie gelaufen, einzig das ISG zeige leicht an. Aber auch da meinte er, das wären lediglich 20-30% von dem wie sonst. Muss dazu sagen, Dani kennt Steade seit er 4 Jährig, kann so natürlich über die vielen Jahre hinaus vergleichen. Also nochmals sehr zufrieden...... Das ISG wurde gelöst und anschliessend gab es ein paar Nadeln in den PO, hui, das haben wir ja gar nicht gerne. Das heraus nehmen noch weniger hö hö hö tja, das musste dann wohl oder übel sein oder raus.

29. Oktober 2015 : ich war am Abend kurz die Pferdis besuchen und das Futter bereitstellen.

30. Oktober 2015 : -

31. Oktober 2015 : diese Woche hatte Steade mehr oder weniger Ferien. Auch die Beauty Pflege wurde so ziemlich vernachlässigt, sehr untypisch für mich hö hö hö. Deshalb düste ich heute sehr früh in den Stall um Steade vor dem Ausritt auf Vordermann zu bringen. Das war eine Mission, die Pflege war dringendst nötig.

Nach der ausgiebigen Pflege ging es mit Chanti Richtung Rüti, einfach immer wieder eine schöne Ausreitstrecke. Wir waren ca. 2 1/2 Stunden unterwegs. Steade war auf Zack und voller Übermut. Im Trab konnte ich ihn fast nicht halten, vom vorgesehen Schritt in den Trab, ging es ohne Zwischensprung direkt in den Galopp tzzz und dann wurde geschaufelt mit den Flossen zack zack zack, mein Krafttraining für diese Woche ist gemacht. Noch den steilen Hang rauf nach dem Bergtrab bekam ich Steade nicht ruhiger hui ui ui

Zurück im Stall ging es direkt auf den Reitplatz, noch ein paar Runden im Galopp rechts rum, links rum und nochmals rechts rum. Scheinbar musste heute viel Energie weichen und dann endlich konnte es zum Fressen in den Stall gehen.

30.10.15-1 30.10.15-2 30.10.15-3

 1. November 2015 : die seit Jahren traditionelle 1. November Allemann Wanderung ging über die Bühne, deshalb bekam Steade Friesenausrittfrei

Am Abend war ich kurz in den Stall gefahren, den das Futter musste bereit gestellt werden. Zudem musste ich noch Steade’s Snowgrip waschen, da Morgen Mittag der Herr Hufschmied vorbei kommt und zufälligerweise am Abend auch gleich Marceline für Rambo’s Hüfchen.

*********************************

Woche 45 / 2015

 2. November 2015 : Longiertime, heute machte ich früh Feierabend um Steade zu longieren. Steade machte super mit inklusive 3....4 Aussetzer, wo er meinte quer über den Reitplatz zu buckeln. In der Ecke sassen zwei Spatzen die sich aufspielten, der eine Spatz machte sich lang, streckte den Kopf zu uns und zwitscherte was das Zeugs hielt, als ob er uns was sagen wollte. Steade fand das weniger lustig und markierte den Macho aber wollte sich dann doch immer bei mir verstecken kommen. Ein paar Mal hatte ich echt Mühe, den Herrn wieder nach Draussen auf seine Bahn zu schicken. Fleissig waren wir und dazu noch ein paar Dehnübungen, nun sind wir startklar für die morgige Reitstunde, yepaaaa.

Steade versorgt kamen Rambo’s Pfötis an die Reihe, Marceline war sehr zufrieden. Bei Rambo ging das Umstellen auf Barhuf auch sehr einfach.

 3. November 2015 : eine weitere super tolle Reitstunde bei Nadja. Ich bin so Happy das Nadja zu uns kommt. Steade und ich haben solche Fortschritte gemacht. Die aktive Hinterhand ist nur ein Thema, das Aufrichten ein anderes, sowie das richtige Tempo / Takt. Bei Nadja passt es einfach, ich sehe wie Steade läuft und mitmacht. Und Steade ist so fein zu reiten, Wahnsinn. Wie jedesmal bei der Reitstunde, filmte ich auch heute Nadja beim Reiten, bis sie dann meinte: soll ich mal ein Video von euch Beiden machen? Ja gute Frage, wieso eigentlich nicht. Deshalb nun das Video tataaaaaa mit den passenden Bemerkungen von Nadja dazu g030. Nachdem ich das Video auf dem Handy anschaute, wurde mir erst bewusst, wieviele Kommandos ich da eigentlich befolgen muss a055 gut so, den wir wollen ja was lernen.

Anschliessend ging es noch kurz auf die Weide zum Böllen jagen.

Rambo war heute noch gut. Als ich am Mittag in den Stall kam waren alle Pferde genüsslich am Heu mampfen, nur Rambo fehlte??? Auf dem Paddock? Nö auch nichts, kurz auf die Weide, hääää? a siehe da, zu hinterst gaaaanz alleine auf der Weide hi hi hi

Video: Reitstunde mit Steade bei Nadja S.

 4. November 2015 : -

 5. November 2015 : Chanti und ich starteten unseren Ausritt etwas früher als sonst, so konnten wir noch kurz vom schönen Wetter profitieren. Die Leuchtwesten und Gamaschen hatten aber trotzdem ihren ersten richtigen Einsatz. Die Batterien wurden ausgewechselt, nun leuchten und funkeln unsere Sachen im Dunkeln schön hell. Man nennt unsere Pferde und uns ja nicht um sonst die leuchtenden Weihnachtsbäume ab075. Ein gemütlicher schöner Ausritt.

 6. November 2015 : -

 7. November 2015 : und das Wetter wird noch besser, wow. Für einmal Nebelfreiezone nur Sonne und blauer Himmel, es wurde schnell ziemlich warm.

Als ich mein Auto parkte, sah ich Steade schon von Weitem hinten auf der Weide pennen, jöö. Mit dem Strick bewaffnet machte ich mich auf den Weg zu den Pferden. Steade fand die Idee gar nicht toll jetzt aufstehen zu müssen, deshalb setzte ich mich einen Moment zum ihm. Mein Pferd ist so ein Geniesser, er legte seinen Kopf an meine Schulter und schnaubte. Ich begrüsste noch kurz Rambolein, Steade blieb liegen, nach einer Weile fand er dann doch, das wir ja eigentlich was machen könnten hi hi hi

So ging es auf den Reitplatz. Der Stall war wie ausgestorben, friedlich diese Ruhe. Wegen der extremen Wärme machte ich gar nicht soooo lange auf dem Platz. Das was wir übten ging glaube ich recht gut, klar geht uns vieles einfacher, wenn Nadja zuvor Steade reitet. Das nächste Mal muss ich ja von Beginn weg rauf aufs Pferd, vielleicht gar nicht schlecht. So lerne ich das selber, ich kann ja schliesslich nicht nur nach meiner Vorreiterin auf den Platz auch wenn das sehr praktisch wäre a065.

Bei dem schönen Wetter machte anschliessend sogar das Weide abmisten Spass.

Und dann ging es zügig nach Hause, den schliesslich kamen schon bald Erika und Barabra zu uns zum Abendessen und weiter ging es ans Apassionata nach Biel.

7.11.15-1 7.11.15-3
7.11.15-2

 8. November 2015 : herrlich dieses Wetter und so warm. Erika und ich ritten 1 3/4 Stunden durch den “Laubwald”, die Wege waren alle mit bunten Blättern überdeckt, wunderschön. Beim Traben raschelte das viele Laub unter den Pferdehufen, so hat doch einfach jede Jahreszeit seine wunderschönen Seiten.

Zurück im Stall, gab es noch einen Stallschwatz an der Sonne.

*********************************

Woche 46 / 2015

 9. November 2015 : Longiertime. Ich longierte Steade auf dem Reitplatz inklusive Dehnübungen, was man nicht alles für ein Gudeli macht *grins*

10. November 2015 : -

11. November 2015 : da ich am “Kränkeln” bin, liess ich das Reiten sein und longierte stattdessen. Steade lief sehr schön, die Nase schön unten v/a, wunderbar. Kein rennen gar nichts, schön gemütlich Runde um Runde und das auf beide Seiten *freu und stolz*. Echt genial, in solch einer Ruhe, wow.

12. November 2015 : ich konnte nicht in den Stall fahren, Krankheitsbedingt.

13. November 2015 : die Grippe hält an.

14. November 2015 : da ich immer noch nicht fit bin, wollte ich Steade ein weiteres Mal longieren. Die frische Luft tat mir dann aber so gut, das wir doch einen Versuch starteten. Im Stall war Hochbetrieb und so viele Leute dann auch auf dem Platz. Aber doch immer wieder eine gute Übung, vorallem im Galopp, wir mit unserer riesen Galoppade. Steade wieder die Ruhe selbst, als ob Nadja neben uns stehen würde, so schön lief Steade. Die Schlangenlinie ohne Gehetze, gemütlich konnte ich Steade umstellen. Der Galopp sehr schön, spürte am Sitz und Bein jeden Sprung, tolles Gefühl. Überglücklich lief ich mit Steade noch 10 Minuten auf dem Platz. Was wir im übrigen immer nach dem Reiten auf dem Platz machen.

am Mittag ging eine Ladung Schabracken und Halfter an den Reitladen Pratteln für den Tierschutzverein Susy Utzinger (Danke auch an Virg, Erika und Renata). Die Schabracken gehen an die Hundeheime in Rumänien und die Halfter an die Pferde in Rumänien. Wirklich eine tolle November Sammelaktion, bitte unbedingt alle mitmachen.

Schabracken & Halfter Sammelaktion

15. November 2015 : Ausritt / Fussmarsch mit Erika. Da ich immer noch mit der Grippe kämpfe und seit Tagen diese hässliche Migräne mit mir herum schleppe, entschloss ich mich, nicht auf dem Pferd sondern neben dem Pferd mitzugehen. Gute Entscheidung, den danach ging es mir für ein paar Stunden besser. Aus dem geplanten 1 - 1.5 -stündigen Ausritt wurde jedoch ein 2 -stündiger Marsch. Das kommt davon, wenn man der Absperrung Holzschlag nicht traut tzzz Mühsam unter der Absperrung durch, volle Freude wieso auch nicht, reine Schikane, am Wochenende wird ja sowieso nicht bla bla bla. Fast am Ziel angekommen, Baumstämme grgrgr also Kehrt Marsch und mit einem riesen Umweg zurück. Zum Glück war das Wetter so toll, so konnten wir darüber lachen. Ja ja, das kommt davon.

*********************************

Woche 47 / 2015

16. November 2015 : heute freute ich mich schon auf das Longieren, schliesslich ging es die Beiden letzten Male so extrem gut. Was heute natürlich nicht der Fall sein sollte. Der Reitplatz war voller Zombies und Gespenster, ach wie gruselig. Steade drückte jedes Mal rein zu mir, Hilf mir und raus mit dem grossen Pferd, nein ich will nicht. Also rennen wir halt von den Zombies davon, hui und was bewegt sich den hinter den Büschchen. Ooo mann,wir versuchten es trotzdem auf der unteren Volte. Irgendwann einmal kam der Zeitpunkt wo ich aufgab und mit Steade ganz rauf in die Hallenecke ging. Speedy Gonzales gab alles, Runde um Runde im Galopp um mich, dabei gab ich doch gar kein Galopp Zeichen?!? Ich stand in der Mitte und liess Steade machen wie er fand. Er galoppiert und galoppierte, dann endlich Trabübergang, Renntrab trifft es eher wieder Runde um Runde. Auch da wartete ich ab was passiert, endlich Schritt. Der Herr mächtig am pumpen und atmen, also mal den Kappzaum eins lockern und weiter im Schritt.

Nachdem sich Steade wieder gesammelt hatte starteten wir einen neuen Versuch im Trab, super. Als Abschluss liess ich Steade auf jeder Seite 5 Runden traben, was dann auch sehr schön aussah und endlich v/a.

Da Steade wirklich komplett Nass geschwitzt war, dauerte es eine Weile mit im Schritt herumführen und anschliessender Abschwitzdecke drauf.

17. November 2015 : jupi Reitstunde und ich musste gleich von Beginn weg aufs Pferd. Davor hatte ich schon einwenig Bammel aber Steade lief sehr schön, wir bekamen wieder ganz viel Lob von Nadja. Besonders die Schlangenlinie klappte sehr gut, nach unserem bisherigen Kurvenschneiden meinerseits, hups. Steade machte echt toll mit, so macht das Reiten meega Spass. Nadja meinte auch, man merke, wie er langsam aber sicher Kraft in der Hinterhand bekäme und für mich alles einfacher ginge. Steade wurde sehr viel gelobt. Es macht einfach unendlich viel Spass bei Nadja, in dieser kurzen Zeit sind wir soviel weiter gekommen, ich habe so viel dazu gelernt, einfach genial. Danke dafür.

18. November 2015 : Jupie, 2. Platz beim Fotowettbewerb von St. Hippolyt

16.11.2015te

19. November 2015 : das Unwetter naht ooo oooo.

Heute wird es nochmals richtig schön und warm ab Morgen dann der langersehnte Regen und mit ihm die Kälte. Zugleich ist heute Raclette Abend im Stall, eine schöne Idee von Jakob. Für mich hiess das jedoch einwenig Stress, denn ich wollte vorher noch Steade bewegen und unbedingt die Weide vor dem hässlichen Wetter abmisten.

Also düste ich früher in den Feierabend. Herrlich diese Sonne und Wärme, nach dem Weide abmisten kam ich richtig ins schwitzen. Nach der Weide ging es direkt nach Draussen mit Chanti und Funny, wir liefen mit den Pferden einen 1 -stündigen Fussmarsch (so hat mehr Raclette platz hihihi) Irgendwie wurde es nochmals wärmer, hui haben wir geschwitzt. Pferde versorgt und gefüttert ging es zu einem uuu leckeren Raclette in die Scheune zum Herrn Nachbar von Jakob, vielen Dank nochmals, wirklich eine schöne Idee.

20. November 2015 : das Unwetter kam tatsächlich, bereits am Morgen kam der Regen und der heftige Sturm, der im Verlauf des Tages noch stärker werden sollte. Und er tat es auch, der Regen kam von jeder Seite her. 20 Meter zu Fuss und alles war Nass, wääähhhh. Ich flitzte nur kurz in den Stall um Steade eine neue Regendecke zu montieren, war ja klar das der Herr im Regen steht, wenn ich in den Stall komme grgrg. Die Rambo Decken sind einfach die Besten.

21. November 2015 : auch der angekündete Kältesturz kam pünktlich. Aber wir dürfen nicht jammern, bis jetzt hatten wir wirklich einen super Herbst.

Ich war mit Steade vor dem Mittag auf dem Reitplatz, wirklich toll wie im Moment alles klappt. Die Kraft kommt und der Galopp wird immer mehr zum Wahnsinn. Heute konnte ich 2 Mal auf der kleinen Volte angaloppieren, jeden Sprung fühlte ich am Bein, so dass er mir fast auf der Hinterhand ums Bein herum galoppierte, wow. Ich machte auch gar nicht all zu lange, nach so einem schönen gelungenen Ritt, schön brav Pferdi belohnen, wirklich ganz toll.

Die dicke Winterdecke fand ihren Weg aufs Pferd, bäähhh es ist wieder soweit, schön warm einpacken.

22. November 2015 : da Erika über das Wochenende ihre Ausstellung hatte ging es ausnahmsweise mit Uschi und Tilli auf den Sonntagsausritt. Das Wetter war gar nicht mal so übel aber diese Kälte. Auf der oberen Hauptstrasse kam uns der Bus entgegen. Steade musste kurz schauen und war auch ganz aufgeregt aber Mama stand ja dicht daneben, so war das alles nur halb so schlimm. Für die Jungs gab es das übliche Sonntagsmash, lecker lecker.

*********************************

Woche 48 / 2015

23. November 2015 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz reiten. Normalerweise longiere ich ja an einem Montag aber diese Woche ist alles einwenig anders organisiert wegen der vielen Privatentermine. Deshalb die Wochen Umplanung, macht aber auch nichts, denn so wie es im Moment aussieht, soll der Mittwoch u hässlich werden Schneesturm usw. Gut reicht es mir zeitlich nur zum Futter auffüllen.

Auf dem Reitplatz klappte alles sehr gut, kein Gerenne gar nicht nichts. Das Einspringen in den Galopp klappte vielleicht nicht ganz so gut wie die letzten Wochen. Aber das war auch wirklich das einzige.

24. November 2015 : -

25. November 2015 : so, heute durfte ich wieder einmal zum Physio und ich war wirklich mehr als überrascht über das Ergebnis. Mein ISG war für einmal nicht blockiert, pho, wie ging das den?!? Seit Jahren besuche ich regelmässig den Physio, da sich wie bei Steade immer wieder dasselbe Laster bemerkbar macht ISG und Genick. Mein ISG war in all den Jahren nie frei aber das war wohl kein Zufall, denn schon bei Steade zeigte es vor kurzem nur eine ganz geringe Blockade beim ISG an. Ich bin mir fast sicher, das dies durch das “ANDERE” Reiten passierte oder eben nicht. Beim Genick musste dafür einiges gelöst werden plus Akupunktur, das tat sehr gut.

Nach der Physio ging es direkt zu den Pferden, ich musste noch kurz das Futter für die nächsten Tag bereitstellen, sonst reklamieren die Jungs.

26. November 2015 : Ausritt mit Chanti. In voller Leuchtmontur wählten wir eine 1 -stündige Route, es war recht frisch.

27. November 2015 : da ich diese Woche inklusive Morgen nicht soviel mit Steade gemacht habe, wollte ich heute unbedingt longieren. Gesagt, getan. Steade lief mehr oder weniger gut an der Longe, bis auf die 2....3 Aussetzer aber es ist ja Kalt und Winter, in dem Sinne also erlaubt.

28. November 2015 : Mission Grossladung St. Hippolyt Pferdefutter holen in D stand auf dem Tagesplan. Chanti kam mit. Um 7.15 Uhr war bereits Abfahrt aber zum Glück konnten wir uns so früh aufraffen. Man spürt bereits überall den Weihnachtsstress und Zahltag war auch noch. Das Auto war mehr als beladen, was förmlich danach schrie noch ausgeladen zu werden.

Also ging es anschliessend noch zum Futter ausladen in den Stall, ach wie anstrengend. Die Futtertonnen wurden neu aufgefüllt und da ich einen Putz- und Ordnungswahn habe, noch gleich die ganze Futterecke auf Vordermann gebracht. Jetzt sieht das wieder richtig gut aus und die Pferde haben für die nächsten Monate wieder Fressi Fressi

k28.11.15-2
k28.11.15-1

29. November 2015 : Sturm, Regen, Schnee alles wurde an dem heutigen Tag abgespielt, grusig grusig.

Als ich in den Stall kam standen meine Jungs dicht nebeneinander Draussen im Schneesturm, schön. Es windete wirklich heftig. Steade hörte mein Auto und kam gleich vor die Boxentür warten, mir ist’s ja sooo langweilig, nimm mich raus, biiittttteeee.

In voller Regenmontur, sowohl für Reiter wie auch Pferd machten wir uns auf den grösseren Rhododendron Kehr, fast 2 Stunden waren wir im Gelände unterwegs. Naja, einmal auf dem Pferd braucht es auch keine grössere Überwindung mehr. Aber wir mussten heute beide wieder einmal unsere Pferde loben. Bei diesem Wind so cool zu bleiben am langen Zügel, wirklich nicht jedem Pferd gegeben. Unsere Schwarzen machen das jedesmal so gut, einfach wirklich toll.

Im Stall zurück dauerte es natürlich eine ganze Weile, das ganze Nass zu versorgen und das Leder zu fetten, ich liebe es ja so, wäähhh

Button Fotoalben 2015 --> November 15

*********************************

Woche 49 / 2015

30. November 2015: ich war nur kurz bei den Pferden nach dem Rechten schauen. Im Moment haben wir im Geschäft recht streng, deshalb lag nur ein kurzes Hallo drin.

 1. Dezember 2015: jupiii Reitstunde. Ich war etwas früher im Stall um Steade schön sauber zu putzen, den Gestern sah er aus wie Sau. Was wir wohl wieder angestellt hatten? “Heubürtzli”? Kopfstand? Man weiss es nicht. Als ich Steade zum Anbindeplatz führte, war da gar nicht mehr soviel Schmutz zu sehen. Haben die Heinzelmännchen über Nacht fleissig geputzt?!? Dafür konnte ich die Zeit gerade gut für neue Zöpfe nutzen, diese muss ich im Moment recht fleissig neu zöpfeln.

Die Reitstunde war wieder einsame Spitze, Steade zwar recht faul, so etwas gehört wirklich zur Seltenheit. Wir übten fleissig Schenkelweichen, sowie Geschwindigkeit regeln hahahah. Am Schluss mussten wir auf der eigentlich recht kleinen Volte aus dem Schritt heraus angaloppieren hui ui ui anstrengend. Aber wir machen Fortschritte mit jedem Mal. Es macht einfach nur Spass bei Nadja, viiielen liiiieben Dank für die tollen lehrreichen Reitstunden.

Steade schwitze ziemlich aber nicht nur er, also marschierten wir noch 15 Minuten auf dem Platz.

Anschliessend kam die Abschwitzdecke drauf und ich musste noch die Weide abmisten bäääähhhh

 2. Dezember 2015: ein riesen Dankeschön an die Post bei uns. Vor ein paar Wochen machte sich ein riesen Paket auf den Weg zum Rosslade für die Spendeaktion Hunde in Rumänien. Das Paket war echt gross und dementsprechend teuer das Porto. Letzte Woche dann der Retourschein für das Paket inklusive Geldbetrag der zu zahlen wäre, da das Paket nicht übergeben und auch nicht abgeholt wurde. Was ich mich ärgerte grrrr, natürlich rief ich im Reitgeschäft an, wieso den das Paket bitteschön nicht entgegen genommen wurde ?!? Sie hätten gar keinen Abholschein erhalten und eigentlich würde der Postbote die Pakete auch immer deponieren, was ja auch Sinn macht bei einem Geschäft.

Wieder einmal ging eine Reklamationsmail an die Post, was da den los gewesen wäre. Die Antwort war nicht wirklich nett eher sehr ärgerlich. Würde das Paket nicht abgeholt werden, würde es an einer Sammelstelle aufbewahrt werden. ok. Heute musste ich dann bei uns auf die Post, wo das Paket auf meinen Gegenentnahme wartete. Aber wieso sollte ich nochmals 16fr zahlen für das Entgegennehmen? Das leuchtete mir nicht wirklich ein und zudem war es ja so immer noch nicht am Ort wo es sein sollte.

Ich erklärte der Frau am Postschalter das Problem und das die Sachen eigentlich Spenden wären, die wir alle zusammen suchten. Kaum fertig erzählte meinte sie: Wissen sie was, wir beseitigen alle Postkleber und ich werde das Paket einfach nochmals aufgeben ohne Kosten für sie. Was für eine Dienstleistung, ein riesiges Dankeschön an die nette Frau am Postschalter. Ich war überwältigt über Ihre Worte aber Freue mich um so mehr, das die Spenden nun an den Ort kommen, wo die Sachen auch dringend gebraucht werden. Merci

 3. Dezember 2015: heute war es ganz gruselig, keine 4 Meter weit sah man. Chanti und ich liessen uns nicht vom Vorhaben abbringen, Ausritt by Nebelsuppe. Naja, schön und gemütlich ist anders. Wir wählten eine 1 -stündige Route, schliesslich soll es ja wieder Nachhause gehen. Es war wirklich nicht toll, ganze 3x hätte ich schwören können, das wir gerade wo anders sind. Die Pferde sahen natürlich nicht viel mehr als wir aber so was von brav. Gut, sie kennen es nicht anders im Herbst / Winter, wie wir ja auch. Das soll auch kein Grund sein um nicht ins Gelände zu gehen.

 4. Dezember 2015: wir waren am Lagerverkauf von Bühler, es kamen mit, Virg und Renata, ein paar Leutchen vom Stall waren auch am shoppen. Mein Geldbeutel wurde für einmal verschont.

 5. Dezember 2015: Auch Samona verführt zum shoppen mit seinen 20% auf alle Artikel oje oje. Das muss man mir nicht 2 Mal sagen, pünktlich zur Geschäftsöffnung war auch ich anwesend tzzzz. Im Samona sah es leider schon was düsterer aus für meinen Geldbeutel, die Eskadron Sachen sind einfach zu schön. Deshalb kam auch eine Halfter mit aus der neuen Platinum Kollektion. Da ich ja nach der Farbe taupe und creme noch zur anthrazit griff, musste zu der bereits vorhandenen Abschwitzdecke und Schabracke noch das passende Halfter mit. Natürlich blieb es nicht nur bei der Halfter ja ja

vom Samona aus machte ich mich direkt auf den Weg in den Stall. Steade und ich übten ein paar Sachen von der letzten Reitstunde unter anderem das Angaloppieren aus dem Schritt heraus, das funkte nicht einmal so schlecht, yeaaa.

 6. Dezember 2015: Nebelsuppen-Friesen-Sonntagsausritt. Das ätzende Wetter geht einem langsam aber sicher wirklich auf den Zeiger. Luftfeuchtigkeit liegt bei 95%, ach wie schön. Es verschlug uns wieder einmal zur Mühle rüber, eine ganze Weile waren wir nicht mehr in dieser Gegend unterwegs. Steadelein war recht faul unterwegs aber als es ans Traben ging wurden die Haxen gehoben und es brauchte echt nicht mehr viel und wir wären weg gewesen im Galopp, adios.

Wir waren lange unterwegs....

*********************************

Woche 50 / 2015

 7. Dezember 2015: Steade longiert. Am Anfang sah es gemütlich, lässig, gut aus was sich im Verlauf der Zeit ändern sollte. Yep, Gespenst da Gespenst dort Speedy di speedy da, keine Ahnung was da immer los ist. Kein Wunder also, das der Monsieur ziemlich ins schwitzen und atmen kam tzzz. Ich bin unschuldig, also selber Schuld a015

 8. Dezember 2015: -

 9. Dezember 2015: es ging etwas früher als sonst in den Feierabend, denn ich wollte mit Steade auf den Reitplatz. Mein Pferd sah aus wie ein Rasen-/ Erdteppich aber scheint Spass gemacht zu haben. Das weitere Vorgehen nach der Platzarbeit war somit klar, neue Zöpfe müssen her.

Auf dem Reitplatz genossen wir die Ruhe und Steade machte auch super mit. Warmreiten toll, v/a supi, das aufgerichtete versammelte Reiten top immer wieder mit Lösungsphasen. Der Galopp aus dem Schritt heraus funkte auch, auf der rechten Hand besser als auf der linken Hand. Am Schluss fehlte noch das, ich nenne es einmal das Austraben am langen Zügel und da ging das Gerenne wieder los . Ich liess Steade machen, nachdem meine ix Versuche scheiterten, kleine Volte zack zack, schnauf schnauf. Irgendwann einmal war die Luft Draussen a075, wobei das irgendwann einmal echt sehr lange ging. Wer nicht hören will muss schwitzen?!? Echt ein Deppi

Die vielen Abschwitzdecken freuen sich auf ihren Einsatz.

10. Dezember 2015: Chanti und ich waren mit meinen Jungs spazieren. Ein gemütlicher Abend Spaziergang by Night

11. Dezember 2015: -

12. Dezember 2015: am Nomi düste ich kurz in den Stall zum Futter auffüllen und mit dem Futter gleich noch die grossen Futtertonnen. Viel mehr machte ich gar nicht, die Pferde genossen seit Tagen wieder einmal die Sonne auf der Weide, schön dösen an der Wärme.

13. Dezember 2015: Ausritt mit Erika zum Rhododendron. Leider zeigte sich die Sonne heute nicht, der dicke Nebel dominierte. Nach dem Ausritt stürzten sich die Jungs auf das feine, warme Mash, passend zu dem hässlichen Wetter niami

*********************************

Woche 51 / 2015

14. Dezember 2015: heute wurde das Pferdi longiert, obwohl ich noch lange überlegte, Steade mal stehen zu lassen. Aber in guter Kombination Bodenarbeit / Longe eine tolle Abwechslung. Steade fand es jedenfalls auch toll, er war fleissig dabei und machte super mit. Wir übten auch an den Seitengängen, sowie Spanischschritt und die Physio Übungen durften natürlich auch nicht fehlen. Und für feine Gudis machen wir sowieso alles.

15. Dezember 2015: meine Reitstunde war wieder MEGA. Es macht so Spass bei Nadja zu lernen, wir lernen jedesmal so viel Neues dazu. Bei manchen Lektionen habe ich zwar noch Mühe diese richtig zu spüren aber mit der Zeit wird auch das klappen. Die Schlangenlinien mit jeweiligen kleinen Volten angehängt waren genial zu reiten. Die Schritt, Trabübergänge, sowie die Schritt Galoppübergänge nicht einfach aber es funktionierte. Der eine Galopp auf der kleinen Volte war unbeschreiblich schön, wow. Für Steade bestimmt nicht einfach, auf solch einem engen kleinen Punkt herum zu galoppieren mit dieser Masse. Steade gibt bei jeder Reitstunde sein Bestes, das spürt man auch, er ist einfach der Beste. Danke Nadja für die tollen lehrreichen Reitstunden, wir lernen soviel und kommen voran, Merci.

16. Dezember 2015: ich flitzte kurz in den Stall um den Tabacco Zaum zu holen, diesen hatte ich Gestern vergessen mit nach Hause zunehmen. Klaus brachte mir einen ähnlichen aus Deutschland mit und zum Einstellen musste der Tabacco Zaum her. Gleichzeitig konnte ich den Deckencheck machen, es regnete nur einmal. Alles paletti.

17. Dezember 2015: Chanti und ich marschieren mit den Pferden unseren gemütlichen 1- Stünder. Wobei gemütlich ist er eigentlich nicht, es geht ziemlich steil aufwärts und das nicht nur einmal. Tat aber wieder sehr gut. Mein neues Schrittzähler - Armband konnte ich auch gleich testen, 6000 Schritte lang war unser Marsch. Das ist ein Tagestotal von fast 18’000 Schritten hui ui ui, nicht schlecht.

Barockzaum schwarz/ gold und mein neues LED Vorgeschirr, wenn man uns jetzt nicht sieht weiss ich auch nicht.... oooo Tannenbaum ooooo Tannenbaum.

17.12.15-4
17.12.15-1 17.12.15-2 17.12.15-3

18. Dezember 2015 : -

19. Dezember 2015 : Luca und ich machten einen Spaziergang mit Steade, leider im Nebel, schade schade, erst viel später kam die Sonne zum Vorschein.

ich flitzte am Nomi kurz ins Horseland, Steade braucht unbedingt eine Zwischendecke als Mittelding bei diesen warmen Temperaturen, sonst schwitzt der Herr. ich wurde fündig.

Button Fotoalben 2015 --> Dezember 15

19.12.15-40
19.12.15-42 19.12.15-41

20. Dezember 2015 : Ausritt mit Erika zum Rhododendron, es war recht Nebelig. Ein gemütlicher Ausritt, die Jungs waren artig.

*********************************

Woche 52 / 2015

21. Dezember 2015: -

22. Dezember 2015: am Abend düste ich kurz zu meinen Jungs in den Stall. Die geniessen das tolle Wetter und dösten auf der Weide, die neue dünnere Decke ist wirklich super, Steade schwitzte überhaupt nicht aber darunter war es dennoch schön warm.

23. Dezember 2015: ein wunderschöner Ausritt mit den Mädels Ba und Chant. Abritt war um 14 Uhr Richtung Rüti, es gab also einen längeren Ausritt. Hat echt Spass gemacht.

Steade lief gegen Schluss auf Höchstform an, hui hatte ich Mühe ihn Bergauf im Trab zu halten. Am Wochenende müssen wir unbedingt auf den Reitplatz einwenig Galopparbeiten üben / machen. Mein Hotti weiss sonst nicht wohin mit seiner Energie, ob er schon den Frühling spürt? Beim Ausreiten musste man auch herum wiehern, ob irgend welchen Damen?!?

Button Fotoalben 2015 --> Dezember 15

24. Dezember 2015: -

25. Dezember 2015: Weihnachtsausritt mit Erika. In HK ein Traumwetter nur 12 min weiter bei uns Zuhause ständig dieser dicke festsitzender Nebel. So ging es nochmals auf den längeren Rütikehr, einfach eine wunderschöne Strecke. Einfach mega dieses Wetter

25.12.15-1 25.12.15-2 25.12.15-3

26. Dezember 2015 : -

27. Dezember 2015 : heute ging es mit Steadelein auf den Reitplatz. Als ich mein Auto parkte sah ich Steade und Rambo schon von Weitem auf der Weide dösen, schön am die Sonne geniessen. Als ich dann die Türe öffnete, stand der Herr schon bei mir unten an der Türe, a la: was unternehmen wir heute? Ich bin Startklar, geht es gleich los?

Steade top motiviert auf dem Reitplatz oder wie eigentlich meistens über motiviert. Sämtliche Übungen wurden von alleine abgespult, ich hatte fast keine Chance da gross was einwirken zu wollen hihihi. Kein Wunder also, dass das angaloppieren aus dem Schritt heraus gleich auf Anhieb klappte. Feines Pferdi. Nur der Trab wäre einwenig langsamer gemütlicher gewesen, wieso auch immer dieser Stress.

*********************************

Woche 53 / 2015

28. Dezember 2015: ein schöner Tagesausflug zum Weissenstein mit Virg und unseren Männern, schen war’s. Das Nebelmeer für einmal von Oben zu sehen einfach unbezahlbar.

28.12.15-1 28.12.15-2 28.12.15-3

29. Dezember 2015: Ferien sind einfach toll, so konnte ich bereits um 10 Uhr meine Reitstunde geniessen. Ich war schon sehr früh im Stall um Steade ausgiebig zu putzen und stylen, den schliesslich kam heute Luca vorbei um Fotos von uns zu machen. Beim Putzen klebte Steade richtig an mir, Kopf hier auf die Schultern, Kopf da auf die Schulter.

Die Reitstunde war supi, am Anfang ging mal kurz die Post ab, adios Amigos, Steade ist wirklich immer 100% dabei und gibt alles. So durften wir wieder ganz viele neue Sachen reiten und dazu lernen und Luca durfte einmal live miterleben, wie anstrengend eine Reitstunde nämlich ist. Von wegen einwenig auf dem Pferd herum zu hampeln. Danke für die tollen Bilder, trotz des dicken Nebels und den schwierigen Lichtverhältnissen.

Button Fotoalben 2015 --> 29.12.15

k29.12.15-3 k29.12.15-21
k29.12.15-10

30. Dezember 2015: -

31. Dezember 2015: früh Morgens ging es in den Stall um Steade zu longieren. Im Stall war die Lage noch recht ruhig aber kein Wunder, ich war ja eben schon früh unterwegs. Steade wartete schon auf mich um etwas zu unternehmen. Also los geht’s...... Steade lief sehr gut, die Hinterhand sieht man jetzt deutlich aktiv, hier ging was. Er tritt schön unter, sogar über. Im Galopp tat er zu Beginn recht faul, ungewohnt für mein Pferdi aber das änderte sich schlagartig.

Nach dem Longieren schrie die Weide zum Böllen abmisten.

Rückblick: jedes Jahr hat seine Highlights, Rückblickend muss ich aber sagen, dieses war eher ein ruhiges gemütliches Jahr für uns in HK. Was natürlich super ist.

Einzig im März ging es mir nicht so gut, als Steade kurz vor seinem 10. Geburtstag einen Infekt machte. Recht schnell war klar was zu tun ist und Steade bekam Antibiotika, als das Fieber am 3. Tag wieder stieg wurde es mir sehr komisch. Ich konnte an nichts Anderes mehr denken, als mein armes Pferdi. Nach 5 Tagen spritzen ging es endlich Bergauf mit Steade. Man leidet so mit seinen Tierlis mit. Das war das einzige nicht Schöne im 2015 ansonsten durften wir nur schöne Momente geniessen.

Ein weiteres Highlight durften Steade und ich mit Nadja erleben, unserer neuen RL seit dem Sommer. Nach Conny im 2012 fand ich einfach keine passende RL mehr, so guten Unterricht wie bei ihr, ja das war sehr schwer zu finden. Irgendwann musste ich mir einfach eingestehen, das es mit der RL, die wir zu der Zeit hatten einfach nicht passte, von Beginn weg war ich nicht wirklich überzeugt. Im Sommer zog ich endlich den Schlussstrich und hoffte auf Nadja. Nach der ersten Reitsunde war klar, das möchten wir auch in Zukunft, genau das und nichts anders. Seither geniessen Steade und ich jede einzelne Reitstunde in vollen Zügen. Einfach mega, was wir in der kurzen Zeit erreicht haben. Es geht vorwärts, die letzten Monate zuvor blieben wir ja extrem an Ort und Stelle stehen. Was natürlich noch das i Tüpfelchen ist, das ich jeden zweiten DI Nomi frei nehmen darf für meine Reitstunden. Was will man da mehr?!? Ein grosses Merci an Nadja, das sie bis zu uns kommt, der Weg ist nicht gerade der kürzeste.

Fehlen darf natürlich der Besuch bei Diana nicht, Rebi fährt ganz alleine nach München und weiter, wow. Davor hatte ich schon einwenig Bammel aber schliesslich wollte ich Diana wieder einmal sehen und ihre Jungs, Feike kannte ich ja bereits aber Arjen noch nicht und das sollte im Mai endlich geschehen, schön war’s bei euch. Eine so tolle Freundin und das doch bereits seit 7 Jahren auf diese Distanz, wir hören uns echt jeden Tag, man mag es fast nicht glauben aber es ist so.

Das waren im 2015 so die grössten Ereignisse.

Aber genau so wünsche ich mir das für meine Pferde und mich, wir möchten gar keine Veränderungen, wir sind rundum zufrieden und glücklich so wie es ist.

Steade und Rambo haben das schönste Zuhause das es gibt, mehr braucht es gar nicht für mich. Die Beiden geniessen jeden Tag in ihrem Offenstall mit Peppy zusammen, die Gruppe funktioniert so gut, Die Pferde sind 365 Tage im Jahr auf der Weide und das 24 Stunden am Tag. Und ich kann wirklich sagen, Steade und Rambo sind auch 24 Stunden am Tag Draussen ausser es gibt gerade Futter. Regelmässig muss ich nämlich zur Deckenkontrolle antraben oder andere Leute fragen: Kannst du mal schauen, ob die Decke noch wasserdicht ist? Es ist nur traurig, das nicht jedes Pferd auf dieser Welt so etwas in Anspruch nehmen darf. Ich bin Jakob so dankbar, das meine Pferde dies dürfen, Merci vöumou.

Aaaaa fast vergessen, seit diesem Jahr sind wir in den Genuss einer sehr schönen grossen Halle gekommen. Alles was das Herz begehrt haben wir nun. Das ist natürlich gerade im Winter ideal zum trainieren oder Reitstunden zu nehmen. Was wir selbstverständlich fleissig in Anspruch nehmen.

Jaaa, das war es dann auch bereits.....

Das 2016 wird das Jahr der Pferdemessen, da wird die ganze Pferdeverrückte - Truppe wieder mit dabei sein im Februar und im Juli dann die 2 -tägige Messe mit Virg. Diana aus München werde ich auch schon bald wieder sehen, ganz fest freu. Und natürlich ganz liebe Grüsse an alle unsere Pferdemädels und Mamis ihr seit die Besten.

Auf diesem Weg wünsche ich allen treuen Steade & Rambo Fans nur das Beste und alles Gute für das 2016 oder wie man bei uns so schön sagt:

Ä guätä Rutsch is 2016 und äs guäts Nöis

 

nach oben

pfeile0048002