27.08.2017

© Juni 2008

 

Flagge_CH03
pfeile0044702
a_a-Steade

nach unten

Tagebuch 2016

schmetterling_3102

 1. Januar 2016 : Wir sind alle super ins neue Jahr gestartet k035

 2. Januar 2016 : das neue Jahr beginnt mit einer Ladung Mist aber Steade war so nett mir dabei zu helfen. Schön brav kam er Schritt um Schritt mit mir mit. Das Wetter war so naja, der Regen ist endlich gekommen und das nicht zu knapp. Auf der Weide herrschte auch bereits Sumpfgefahr.

Nach der Weide ging es mit Chanti auf den 1. Ritt im 2016, eine ziemlich nasse Angelegenheit war das. Der Ausritt machte natürlich trotzdem Spass mit unseren Pferden, wir sind ja keine Mimosen. Nach dem Ritt waren wir jedoch lange damit beschäftig alles Nasse zu fetten und aufzuhängen, bääh

2.01.2016-1

 3. Januar 2016 : -

*********************************

Woche 1 / 2016

 4. Januar 2016 : ich habe noch 2 Ferientag angehängt, so macht das Leben Spass sa065. Nur wurde aus dem gemütlich geplanten Tag plötzlich ein recht stressiger Tag, also gar nichts von schön gemütlich geniessen. Eigentlich wollte ich vor dem Mittag Steade reiten und dann Morgen longieren. Hm, kurzfristig musste ich eine komplette Programmänderung vornehmen.

Am Morgen rief ich den TA an für meine Miezekatze. Der Husten wollte einfach nicht weg, obwohl das jeweils nur 1 Tag in 2 Wochen war. Aber wegen ihrer angeschlagenen Nieren, wollte ich das unbedingt abklären und auch gleich röntgen lassen. Ich musste unbedingt wissen, ob die Organe alle ok waren. Den Termin bekam ich am Nomi für 16 Uhr. Um 17.30 Uhr hatte ich schon länger Rambo’s Barhuf - Pflegetermin. Und zu guter Letzt meldete sich auch noch Steade’s Hufschmied, er hätte erst nächsten MO wieder Zeit. Das war mir aber zu lange, deshalb verblieben wir so, das er ev. kurzfristig vor dem Mittag vorbei käme, je nachdem wie es zeitlich passt.

Ich also sofort in den Stall zum Longieren, Pferd raus auf den Platz, gerade Mal 15min im Schritt geht mein Handy: Vormittag passt, in 15 Minuten wäre er bei uns. So wurde nichts aus dem Longieren und Steade bekam statt dessen Pediküre. Nach der Pediküre düste ich ab Nachhause und weiter ging es mit den restlichen Terminen. Morgen wird es hoffentlich gemütlicher, huff.

Nachtrag: bei den Röntgenaufnahmen der Miezekatze war zum Glück alles ok, alle Organe wie sie sein sollen. Die Arthrose im Rücken ist lediglich weiter fortgeschritten, dafür gab es Schmerzmittel. Fehlen nur noch die Blutwerte wegen der Nieren, diese sind seit 2011 nicht mehr voll funktionsfähig.

 5. Januar 2016 : der letzte Ferientag wird in Angriff genommen *heul* ja ja alles hat einmal ein Ende, so auch meine Ferien.

Ich geniesse den Morgen / Mittag bei Steade. Zuerst gab es neue Zöpfe, die Mähne ist ziemlich genau 1 Meter lang, das gibt immer u viel zu tun. Anschliessend ging es auf den Reitplatz. Ich merkte sofort, das Steade heute gut drauf ist. Er lief wunderschön, ich hatte fast nichts zu tun und Null Gewicht in den Händen. Es kommt langsam... Ich übte an ein paar Sachen von der letzten Reitstunde z.B. Schlangenlinie mit kleinen Volten oder auch Konterschulterherein Länge der Bahn mit kurzen Trabsequenzen. Wir hatten beide Spass, Steade durfte sogar 2 Runden im Turbogalopp drehen und ich im Jagdsitz, das macht dem Monsieur Spass. Mit einem guten Gefühl gingen wir vom Reitplatz und die Jungs bekamen ihr Mittagessen.

Miezekatze: Die Blutwerte sind soweit ok, bis auf 2-3 Werte der Nieren, aber im Grossen und Ganzen nicht viel schlechter als im 2011. Der eine Wert der in Zusammenhang der Nierenwerte steht war sogar recht gut. Bin ich froh, endlich alles abgeklärt und keine schlechten Nachrichten.

 6. Januar 2016 : -

 7. Januar 2016 : Regen, Schnee, Sturm, heute gab es von allem was, gruselig. Chanti und ich beschlossen bereits am Mittag, auf den Ausritt zu verzichten und statt dessen in die Halle zu gehen. Letztes Jahr um diese Zeit hätten wir keine andere Ausweichmöglichkeit gehabt als ins Gelände zu gehen. Der erste Winter, wo wir in den Genuss der Reithalle kommen. Das freut das Reiterherz

Steade ist zur Zeit extrem gut drauf, zum Reiten ein Traum. Ich hatte heute wirklich Nichts zu tun, er war so fleissig unterwegs und stets bemüht. Ich spürte kein Gewicht in den Händen, so fein lief er an der Hand und auch am Bein. Das Angaloppieren klappte bis auf einmal auch wunderbar, auf Rechterhand auf einer recht kleinen Volte. Man spürt, wieviel Spass es Steade und mir macht. Mehr gibt es gar nicht zu berichten, ich liebe dieses Pferd, er lernt so schnell und gibt immer 100% Vollgas für mich. Merci k050

 8. Januar 2016 : Chanti machte bei Steade den Deckencheck, alles wasserdicht. Vielen Dank für’s kucken.

 9. Januar 2016 : es regnet weiter.... ich entschied mich schon zu Hause, Steade heute “NUR” zu longieren. Es sollte der Longentag schlecht hin werden in HK. Kaum ausgestiegen, sah ich bereits 2 Leute auf dem Reitplatz am Longieren. Mein Seepferd stand natürlich Draussen im Regen. Das Wasser floss zwischen den Ohren, den Kopf runter über die Nüstern ab wie ein Wasserfall, bääähhh. Steade geniesst das Putzen bei Regen noch viel mehr, ob es im Langweilig ist?

Steade machte super mit beim Longieren, er war schön artig und lief fleissig vorwärts. Wir bauten viele Dehnübungen mit ein. Feierabend

Chanti kam mit Rambo auf den Platz zum Longieren und kaum verliessen wir den Reitplatz, folgten die nächsten mit ihren Pferden und der Longe.....

10. Januar 2016 : und es regnet immer noch, auch heute stand Steade Draussen im Regen, na toll. Die Besten Decken der Welt ta taaaa Model Rambo von Horseware Ireland, was würde ich nur ohne diese machen?!? Rambo und alles hält hihihihi oder besser gesagt bleibt dicht und das den vierten Tag am Stück im Dauerregen, alles schön trocken.

Steade vergrub beim Putzen mehrmals seinen Kopf in meinen Ellenbogen und genoss das “Kräbbälä” am Kopf extrem. Der Haarschneider kam auch noch zum Einsatz bei Steade und Rambo, Bart ab. Vorallem bei Rambo war es bitter nötig, da sah man vor lauter Haaren gar keinen Kopf mehr.

Steade und ich gingen mit Erika und Niels zu Fuss mit, ich mochte bei dem Nass gar nicht auf’s Pferd sitzen. Aber Gott war das anstrengend 2 Stunden durch das viele Nass und Sumpf zu waten.

*********************************

Woche 2 / 2016

11. Januar 2016 : Der Dauerregen gehört mittlerweile zu unserem Alltag, deshalb freuen wir uns um so mehr auf die zusätzlichen Sturmböen bis Mittwoch. Der Halle sei Dank. Ich schnappte mir Steade und eine Packung Gudelis und machte mich auf den Weg zur Halle. Rundum war der Wind recht heftig zu hören, überall raschelte es. Steade ist Wind gewohnt und macht deshalb auch keine Anstanden. Wir trainierten einwenig Bodenarbeit, sogar mein Clicker fand den Weg auf den Reitplatz. Steade begriff recht schnell was ich von ihm wollte und für ein Leckerli machen wir ja sowieso fast alles.

Ich lief mit Steade Runde um Runde mit und wir übten Diverses unter anderem Rückwärts richten, Losmarschieren, Anhalten, Spanisch Schritt, Dehnübungen, Vor- und Hinterhandwendungen u.s.w. Ich liess ihn um mich herum auch immer wieder antraben, das macht Steade echt super, sogar das Angaloppieren klappte auf Anhieb dicht neben mir. Eine gute Abwechslung zum Reiten, wir hatten jedenfalls beide sehr viel Spass und das Wetter um uns herum war vergessen.

12. Januar 2016 : Reitstundeeeee. Steade und ich haben wieder sehr viel dazu gelernt. Die Fortschritte sind wirklich gewaltig, wo wir doch bis vor kurzem noch stehen geblieben sind geht es nun zügig voran. Steade bemüht sich in jeder Reitstunde sehr, er macht so super mit ohne ihn würde es ja auch gar nicht gehen. Seine Power und Vorwärtsdrang sind ein riesen Pluspunkt bei den Dressurarbeiten.

Ich falle immer mal wieder in alte Muster zurück. Meine Beinlage ist schon um Welten besser geworden, beim Anmarschieren muss ich mich einfach mehr achten. Das Vorausschauen ist auch nicht so meins hi hi hi da wurden wir heute ein paarmal erwischt und das arme Pferd macht ja nur das was ich ihm an Hilfen gebe. Es kommt es kommt.... Einer der grösster Erfolge gehört dem Tempo, Steade versucht nicht mehr davon zu rennen, er bleibt jetzt immer bei mir. Was hatte ich da früher für Zweikämpfe geführt, Reiter gegen Pferd und Pferd gegen Reiter. Nadja konnte mir da einige wertvolle Tipps geben. Mit der Konterstellung erreiche ich bei uns schon sehr viel. Das Angaloppieren aus dem Schritt heraus war einfach nur wow. Da gab es auch ganz viel Lob von unserer RL. Wir sind auch nicht mehr “trampelig” unterwegs, das merke ich an den schwungvolleren Gängen. Das war bei der 1. Reitstunde bei Nadja auch eines der Hauptthemen, das in den “Boden stampfen”. Damals konnte ich mir nicht soviel darunter vorstellen, heute weiss ich wie es sich anfühlt.

Es macht einfach irrsinnig viel Spass mit einem top motivierten Pferd zu arbeiten und einer so tollen Reitlehrerin. Ich bin schon so auf die nächsten Schritte gespannt.

13. Januar 2016 : -

14. Januar 2016 : sooo, zum ersten Mal Stollen rein im 2016. Viel Schnee gab es nicht aber es war doch recht Glatt, deshalb montierten wir unseren Pferdis vorsichtshalber lieber einmal zuviel die Stollen. Im nachhinein muss ich sagen, zum Glück, den es war wirklich recht glatt im Gelände. Dafür war es richtig hell im Wald, mein neues Leuchtzeug hatte auch Premiere. Der halbe Stall schaute fasziniert zu uns a065. War ein schöner Ausritt, wir genossen es.

14.01.16-2
14.01.16-1 14.01.16-3

15. Januar 2016 : ein spontaner Entscheid, nach der Arbeit direkt in den Stall zu fahren. Die Sonne schien, ich hatte genügend Zeit und Morgen soll es viel Schnee geben, da passte doch gleich alles perfekt zusammen. Zudem wollen Virg und ich Morgen nach Müntschemier an das Dressur Training des CH- Nachwuchses, trainiert von Isabell Werth. Guter Entscheid! Keine Menschenseele Weit und Breit, mein Hotti wartete richtig drauf etwas zu machen. So ging es auf den Reitplatz. Es war so wunderschön, echt genial und Steade machte wieder super mit, feiner Kerl.

Am Abend schaute ich mir die Friesen Show live auf dem OMROP Fryslan.nl an, genial Sache.

16. Januar 2016 : ein sehr interessanter Nachmittag auf der Etter Anlage in Müntschemier, Dressurtraining des CH Nachwuchses mit Isabell Werth.

am Morgen schaute ich mir noch kurz die Friesenkörung in Leeuwarden auf dem live Stream an. Beart 411PS ( Steades Papi ) kam bis in die Endrunde zusammen mit seinem Opa Jasper 366. Jasper 366 Publikumsliebling machte das Rennen als Reserve Champion bei den Althengsten, Gratuliere.

17. Januar 2016 : als ich in den Stall kam waren meine Jungs am dösen, was gibt es auch schöneres in dieser Saukälte.

ein wunderschöner Ausritt mit Erika und 2 Schneegalöpplis durften wir auch noch geniessen yeehhhaaaa

Button Fotoalben 2016 --> Januar 16

k17.01.16-6
k17.01.16-2 k17.01.16-8

*********************************

Woche 3 / 2016

18. Januar 2016 : es war extrem kalt und die Böden so ziemlich gefroren. Sogar auf dem Reitplatz spürte man die Kälte, deshalb machte ich mit Steade auch nur einwenig Bodenarbeit, Seitengänge, Physioübungen plus Clickern.

19. Januar 2016 : -

20. Januar 2016 : heute wollte ich seit langem wieder einmal schöne Fotos von den Jungs mit der Spiegelreflex Kamera machen. Pferde ready im Roundpen, Kamera ausgepackt, Akku leer KRISE.... keine Ahnung ob das wegen der Kälte war, jedenfalls wurde nichts mit Fotos machen. Statt dessen zückte ich wie so oft das Handy hervor und versuchte so ein paar schöne Bilder zu machen, sowie Video.

Video: Steade imponiert den Damen         und            Button Fotoalben 2016 --> Januar 16

k20.01.16-5 k20.01.16-7 k20.01.16-6 k20.01.16-8

21. Januar 2016 : Ausritt mit Chanti. Das Wetter wunderschön, doch die Wege nicht wirklich der Hit, deshalb kürzten wir unsere Route unterwegs ab. Schade, eigentlich wollten wir was weiter gehen aber bringt ja nichts auf diesen eisigen Wegen.

22. Januar 2016 : am Nomi hatte ich frei genommen, ein Traum von einem Wetter, absolut top. Ich ging mit Steade auf den Reitplatz, viel haben wir nämlich seit der letzten Reitstunde nicht geübt. Steade lief super schön, er bietet alles an, es macht einfach nur Spass so.

23. Januar 2016 : was für ein herrlicher Friesenausritt, spontaner Abtausch der Tage, richtig gemacht. Erika und ich waren etwas über 2 Stunden unterwegs alles über die offenen Felder. Was für eine wunderschöne Landschaft wir doch direkt am Stall haben. Die Bilder sagen mehr als 1’000 Worte, sogar ein kurzes Galöppli durften wir geniessen. Ein traumhafter Ausritt

am späteren Nomi war ich nochmals kurz in den Stall gedüst um Steade zu decken, es war nämlich so schön warm, das ich Steade abgedeckt liess nach dem Ausritt.

Button Fotoalben 2016 --> Januar 16

k23.01.16-13
k23.01.16-8
k23.01.16-11

24. Januar 2016 : -

*********************************

Woche 4 / 2016

25. Januar 2016 : ich habe Steade longiert und er war ja sooo was von artig, supi gemacht.

26. Januar 2016 : wir durften wieder eine tolle, geniale, schöne, fantastische, wunderbare und lehrreiche Reitstunde geniessen. Nadja hat Steade und mich ganz viel gelobt aber der Bub macht auch echt super mit, einfach wunderschön zusehen.

Nach der Stunde durfte ich noch die Weide abmisten, was für eine Schweinerei nach dem geschmolzenen Schnee, bäähhh

27. Januar 2016 : Skitag mit dem Geschäft ab nach Saanenmöser, schen war’s

27.01.16-2 27.01.16-4 27.01.16-1

28. Januar 2016 : Stedelein longiert. Er lief super schön und das trotz den Longen Nachbarn die nicht gerade anständig waren. Am Ende der Arbeit drehte Steade noch kurz auf, was bereits reichte um sich so richtig aufzuregen und schwitzen, so ein Doofmann.

29. Januar 2016 : -

30. Januar 2016 : eigentlich wollte ich mit Steade in die Halle zum Trainieren aber der Longenandrang war zu gross. Deshalb entschied ich mich spontan, wieder einmal mit Steade alleine Ausreiten zu gehen. Das Wetter war wunderschön, wirklich wie im Frühling. Und schon ab Mittag soll sich das Wetter so verändern, man mag es kaum glauben. Der letzte Ausritt alleine ist ja auch schon wieder eine Weile her, im Winter weiss man ja nie, da die Pferde recht aufgedreht sind. Mein Bauchgefühl sagte mir, geht raus und geniesst das schöne Wetter hihihihi

Bevor wir allerdings ins Gelände durften, musste noch die liebe Weide abgemistet werden.

Video: Ausritt mit Steade, wunderschön         und            Button Fotoalben 2016 --> Januar 16

k30.01.16-11
k30.01.16-8
k30.01.16-10

31. Januar 2016 : Erika und ich hatten schon Gestern beschlossen, den Friesenausritt ausfallen zu lassen. Es wurde Sturm und viel Regen gemeldet, einfach viel zu Gefährlich im Wald. So düste ich kurz vor dem Mittag in den Stall, Deckencheck machen. Es war still als ich den Stall betrat und was sahen meine Augen? Einfach nur wunderschön, Steade Peppy Rücken an Rücken am liegen, so ein schönes Bild 34

Button Fotoalben 2016 --> Januar 16

k31.01.16-6 k31.01.16-7
k31.01.16-9

*********************************

Woche 5 / 2016

 1. Februar 2016 : Jupie, am Morgen konnte ich für Virg und mich endlich die Uta Gräf Tickets ergattern, Freude herrscht. Als Zuschauer sind wir mit dabei, das wird bestimmt mehr als interessant.

Ich war mit Steade auf dem Reitplatz, letzte Woche ergab sich das einfach nie. Steade war sehr fleissig unterwegs, er wollte alles anbieten und war übereifrig, ev. spürte er auch einfach nur meine Hektik, naja. So oft passiert mir das ja nicht mehr. Voller Eifer funkte natürlich das Angaloppieren sehr gut, besonders aus dem Schritt heraus, fein.

 2. Februar 2016 : ich war kurz in den Stall gefahren um Steade zu decken.

 3. Februar 2016 : Longiertime. Was für ein hässliches Wetter. Raus aus dem Auto, Pferd aus der Box direkt auf den Reitplatz. Auf dem Platz durften wir jeder Wetterlage durchleben, Sturm, Windstill, Regen, Schneeregen.... In der Ecke, wo ich Steade longierte war es wirklich mehr als gruselig, diese Geräusche vom Wind aber Steade tat überhaupt nichts dergleichen, stolz. An der Longe lief er total entspannt, nichts konnte ihn aus der Ruhe bringen, so macht das Spass.

 4. Februar 2016 : ich habe gestreikt, das Wetter war einfach zu hässlich. Stattdessen war ich Holz bestellen für die Deguleins, sie bekommen demnächst einen grossen Auslauf.

 5. Februar 2016 : Tickets bestellt für Dr. Gerd Heuschmann mit Virg und Erika zusammen.

 6. Februar 2016 : der Degubau hat begonnen. Zwischendurch gönnte ich mir eine Entspannungspause, das hiess soviel wie ab auf’s Pferd und kurz Mal abschalten. Steade lief sehr schön auf dem Platz, wir übten die Schlangenlinien mit kleinen Volten, sowie das Konterschulterherein Schritt und Trab. Rechte Hand Galopp aus dem Schritt heraus ein Traum, ich konnte Steade fast um die Hinterhand herum galoppieren, phoo Hammer Gefühl. Und ab Nachhause Auslauf fertig bauen.

Video: neuer Degu Auslauf

 7. Februar 2016 : wo ist der Regen? wo der Sturm? fast hätten wir den Sonntags Ausritt erneut abgesagt. Wir hatten aber wirklich Glück auf dem ganzen Ausritt kein Lüftchen aber die Stimmung im Wald war speziell, die Ruhe vor dem Sturm. Lediglich ein dicker Baumstamm versperrte uns den Weg, zum Glück konnten wir diesen ums Gebüsch herum umreiten. Die Pferde versorgt, fing es an zu regnen, Glück gehabt. Kaum Zuhause angekommen kam der Wind, wenn das nicht Schwein war.

*********************************

Woche 6 / 2016

 8. Februar 2016 : eine faule Woche steht vor der Tür mit unbeständigem Wetter, deshalb suchte ich heute gar nicht erst den Weg in den Stall höhööh

 9. Februar 2016 : schon wieder sind zwei Wochen um und die Reitstunde steht vor der Tür. Die Zeit rast wirklich davon. Steade und ich durften wieder eine tolle Reitstunde bei Nadja geniessen. Zu Beginn übten wir am Konter Schulterherein und anschliessend am „normalen“ Schulterherein verbunden mit kleinen Volten, nicht einfach. Ein paar Längen wurde Steade zur Piaffe gehauen (Witz), Nadja tippt Steades Füsse an, das machen wir jede Reitstunde einmal kurz. Wir haben da ja scheinbar Grösseres vor.

Die Herausforderung diese Reitstunde war der Kontergalopp, naja. Ich bin ja schon zufrieden, galoppieren wir jedesmal richtig an und das Steade auf einer kleinen Volte Angaloppieren und auch im Galopp bleiben kann und das sogar am längeren Zügel.

Es stürmte immer mal wieder, der heftigste Teil sollte am Abend folgen. Die Weide lies ich ausnahmsweise einmal sein, da hatte ich wirklich keinen Bock drauf. Dafür bekamen die Jungs bei dem kalten, hässlichen, nassen Wetter ein leckeres Mash.

10. Februar 2016 : -

11. Februar 2016 : Chanti und ich waren zu Fuss mit den Pferden unterwegs und das alles im Hellen, schön. Zuvor musste ich noch die Weide abmisten, wenn es schon mal trocken ist. Ab Morgen soll es ja wieder regnen und ab Samstag wieder winden. So und ab Nachhause, alles vorbereiten für den morgigen Tag, es wird anstrengend werden aber schön anstrengend.

Morgen fahren wir an die Pferdemesse Bodensee juhu. Mittlerweile sind wir eine riesen Truppe die diesen Tag gemeinsam verbringen wird, insgesamt 13 Leute, echt Wahnsinn. Und Diana (Seite München) wird auch wieder dazu kommen, freu.

12. Februar 2016 : wir sind an der Pferdemesse Bodensee jupi

wir geniessen einen wunderschönen, lustigen, tratschigen, shoppenden Tag an der Pferdemesse, einfach Klasse war es.

mit Fabi, Chanti, Virg, Renata, Andy, Ba, Sand, Nadja, Monika, Laura, Diana und Steffi

Button Fotoalben 2016 --> 12.02.16

k12.02.2016 000 k12.02.2016 035

13. Februar 2016 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz und testete natürlich gleich meine neuen Sachen aus, nicht Ganz alles aber das Eine oder Andere.

14. Februar 2016 : wo bleibt das schöne Wetter? a045 Wenn es nicht regnet dann stürmt es richtig heftig, geht kein Wind regnet es und meistens haben wir beides im Angebot. Ich mochte heute gar nicht erst auf Steade sitzen, so nass wie das Draussen war. Deshalb liefen Steade und ich mit Erika und Niels mit. Fast 1 3/4 Stunden waren wir unterwegs und das auf der Endlosschlaufe, dort waren wir schon eine ganze Weile nicht mehr. Steade fand das viele Nass klasse, überall kurz die Nase rein zum Planschen sowie trinken, wäh. Im Stall zurück gab es für meine Jungs wie jeden Sonntag ein warmes leckeres Mash, genau richtig bei diesem Sauwetter.

*********************************

Woche 7 / 2016

15. Februar 2016 : es regnet und windet immer noch, zudem ist es sehr kalt mit der Bise zusammen brrrr. Ich schnappte mir Steade und auf ging es zum Longieren. Schnell zwei Stangelis an den Boden und los konnte es gehen. Steade machte super mit und lief schön v / a, kein einziges Mal berührte er die Stangen. Zum Galoppieren wählte ich die grosse Volte oben ohne Stangen und plötzlich war Steade nicht mehr zu bremsen. Wie von der Tarantel gestochen buckelte und rannte er an der Longe los und wollte gar nicht mehr in den Trab. Ich liess ihn rennen.... eigentlich war seine Puste schon lange aus aber dennoch rannte er weiter, dann iiiiiirgendwann gefühlte Stunden später wurde das Pferd wieder normal tzzzz Was war den da los?!?

16. Februar 2016 : -

17. Februar 2016 : ich war mit Steadelein auf dem Reitplatz. Der neue mex. Zaum wurde getestet, mit der Stübben GoldenWings daran war ich jedoch nicht so zufrieden. Steade läuft mit der Sprenger Dinamic, so wie der Gummi Apple Mouth einfach viel besser. Das heisst für mich per Gelegenheit Gebisse umschnallen. Sonst lief es nicht schlecht gegen Schluss kam wieder eine leichte Hektik auf, aber das lag eher an mir. Zwei Reiter kamen dazu, da bekomme ich je nachdem selber einwenig Stress, was sich natürlich auf mein Sensibelchen überträgt.

18. Februar 2016 : Chanti und ich Streiken mit Ausreiten.

19. Februar 2016 : ich war am Abend nur kurz in den Stall gefahren um den Pferden das Futter aufzufüllen, sonst gibt es nämlich Morgen kein z’ Morgen.

20. Februar 2016 : eine ruhige Woche war dies bis jetzt bei den Pferden und dadran wollte ich auch heute nichts ändern. Ich entschloss mich für einen Beauty Day, den fand ich auch dringend nötig. Steade’s Mähne wurde ausgeflochten und schön erlesen, anschliessen wurde alles mit Mähnenliquid einmassiert. Weiter ging es mit Striegeln und Beine auskämmen. Alles entwirrt kam der Haarschneider zu seinem Einsatz, Steade’s Flaum an den Beinen wurde weggefräst. Sieht nun wieder ganz anders aus, schlanke lange Beine. Anschliessend ging es eine Station weiter, zur Waschstrasse, den Fesselbehang shamponieren und mit Sebacil einwässern. Mission erledigt retour in den Stall zum Mähne einflechten. Schön sieht das wieder aus. Rambo kam zwischenzeitlich auch noch dran mit Kopf und Mähne schneiden und rasieren. Der Stallgang war voller Haare, eine Haarige Angelegenheit. Das Ganze dauerte gute 2 3/4 Stunden

21. Februar 2016 : als ich in den Stall kam, spürte man noch nichts von den warmen Temperaturen. Ich bereute schon fast, nicht den dicken Mantel mitgenommen zu haben. Nach dem Striegeln musste ich kurz nach Draussen und da spürte man plötzlich den warmen Wind, richtig angenehm, so blieb ich bei der dünneren Jacke. Während des Ausrittes wurde es immer schöner und noch wärmen, wunderbar. Erika und ich genossen den Ausritt in vollen Zügen. Wir ritten den Rhododendron heute einmal anders nämlich mit dem längeren Pfadweg. Am Nachmittag zeigte es sogar 17 Grad an.

*********************************

Woche 8 / 2016

22. Februar 2016 : Der Morgen sah schon besser aus als Gestern, die Sonne schien von Beginn weg. Irene deckte mir Steade ab, vielen Dank.

Als ich am späteren Nomi in den Stall kam sah mein Pferdi leider nicht mehr so sauber aus, scheinbar hatte er richtig darauf gewartet, das die Decke abkommt. Überall war Steade mit Dreck überzogen, da war nicht mehr viel Schwarz zusehen, bäh. Eigentlich plante ich mit Steade einen Fussmarsch zu machen, die Idee kam mir ganz spontan. Das tolle Wetter müsste man doch fast im Gelände ausnützen. Im Stall angekommen wurde es schon langsam bewölkt hmmm und die Weide wollte ich ja vor dem Regen auch noch machen. So ging es doch “nur” auf den Reitplatz zum Longieren. Ich legte noch 3 Hindernisstangen an den Boden und gegenüber ein Cavaletti. Steade lief sehr fleissig über die Stangen und berührte diese auch nur auf einer Runde, sonst kein einziges Mal. Super gemacht. Galopp-/ Trabübergänge machten wir auf der oberen Volte ohne Stangen. So entspannt lief Steade schon lange nicht mehr an der Longe, so macht das Spass.

Morgen haben wir Reitstunde und anschliessend hat Steade einen Physiotermin.

23. Februar 2016 : Reitstunden Time, das heisst frei am Nomi, juhu. Das Wetter zeigte sich jedoch vom Mittag an von seiner hässlichsten Seite, heul.

Steade wurde gepützerlet und gestylt für die Reitstunde, ich geniesse das Parat machen vor der Stunde so sehr. Früher bei Silvia hatte ich nach der Arbeit am Mittwoch immer einen solchen Stress, zack zack musste das alles gehen. Da kam ich ja schon ganz erschöpft auf’s Pferd. Nun geniessen wir das richtig und ich habe auch genügend Zeit zum Warmreiten.

Die Reitstunde war wieder super und sehr lehrreich. An meiner Ferse muss ich arbeiten, früher hiess es immer: Absatz nach unten bitteschön. Heute klingt es anders: bitte den Absatz nicht so tief hahahahha Auch das Aussitzen ist immer Mal wieder so ein Thema, Anfang der Stunde muss ich mich zusammen nehmen und gegen Schluss wird’s dann endlich gemütlich. Steade war wieder eifrig dabei, er konnte den Trab und Galopp kaum erwarten, ich muss immer schmunzeln. Andere kämpfen um ihre Pferde vorwärts zu bekommen und bei uns das pure Gegenteil.

Nach der Reitstunde gab es Pferdephysiotherapie. Gut sind wir ehrlich, bei mir wurde auch kurz eingerenkt, obwohl ich vor einer Woche erst in der Physio war. So schnell kann es gehen.

Ich musste Steade wie immer im Schritt und Trab vorführen. Nichts sah man, Dani war begeistert, er meinte gleich: da würden wir heute wohl Nichts finden, so wie Steade läuft, er könne sich das fast nicht vorstellen. Und er sollte recht behalten. Steade wurde natürlich trotzdem komplett durch gecheckt und gelockert aber ISG alles ok. Ich freute mich natürlich sehr über das Ergebnis, Steade ist wirklich in Top Form und die Reitstunden dazu einfach noch das Sahnehäubchen. Seit wir Nadja als RL haben, gibt es bei Steade auch keine Blockaden mehr.

Zu guter Letzt durfte Steade noch unter das Solarium, bei diesem Wetter gibt es doch auch nichts schöneres.

23.02.16-1 23.02.16-3

24. Februar 2016 : -

25. Februar 2016 : von der Arbeit aus düste ich direkt in den Stall zum Futter auffüllen, sonst haben die Jungs Morgen kein Kraftfutter. Und das käme bei Steade Definitiv nicht gut an.

26. Februar 2016 : um 15.30 Uhr ging es bereits in den Feierabend und von dort direkt zu den Pferden. In HK war es recht still, also ab auf’s Pferd und auf den Platz, Chanti gesellte sich mit Funny dazu. Steade machte super mit, alles was wir übten klappte super, das macht Spass und zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Danke Steade

Da wir recht früh mit der Dressurarbeit fertig wurden, reichte die Zeit sogar noch zum Weide abmisten.

27. Februar 2016 : -

28. Februar 2016 : als ich in den Stall kam standen die Jungs zuhinterst auf der Weide, das Wetter ist ja auch toll.

Erika und ich wählten einen Rüti Mix Kehr. Am Bach entlang gab es ein Träbli, die Pferde waren gut dabei, ab die Post. Richtung Rüti war leider der eine Weg gesperrt, deshalb kehrten wir um, ritten aber dennoch eine andere Route Nachhause. Unterwegs haben wir erfahren, das beim letzten Sturm ca. 20 Tannen auf den Weg stürzten, phoooaa.

*********************************

Woche 9 / 2016

29. Februar 2016 : Steade longiert. In HK war es recht ruhig, deshalb stellte ich gleich ein paar Sachen auf dem Reitplatz auf oder besser gesagt, es wurde gelegt.

Ich longierte Steade über 3 Hindernisstangen im Abstand von 1.15m, der ideale Abstand für Schritt und Trab. Auf der Aussenseite kam jeweils ein IKEA Pippi Klo unter die Stange. So lagen die Stangen gegen Vorne flach auf dem Boden und gegen Hinten wurde es etwas höher. Steade gab wieder alles, er lief so traumhaft schön. Die Beine Vorne sowie Hinten sehr aktiv, im Trab ging das Ganze noch viel besser. Einmal ging ich mit Steade kurz nach Oben auf die 10m Volte zum Galoppieren auch das machte er klasse. Sofort eingesprungen und schön gleichmässig vorwärts und das auf beiden Seiten. Mit einem super Gefühl verliessen wir zusammen den Reitplatz

 1. März 2016 : -

 2. März 2016 : um 15.30 Uhr begrüsste mich Steade mit einem lauten wiehern. Das Wetter war ziemlich ziemlich hässlich. Ich putzte und sattelte Steade für den Reitplatz, das Wetter wurde nicht besser eher im Gegenteil. Pferd gezäumt gab es eine Hageleinheit, das lärmte recht heftig vom Dach her. Steade war das Ganze auch nicht so geheuer aber er blieb brav. Irgendwie mussten wir nun auf den Reitplatz kommen. Ich warf kurz die Regendecke über Steade und wollte gerade los, als es kurz aufhörte. Schnell schnell machte ich mich auf den Weg unter die Halle, kaum dort ging es wieder los. Es war wirklich recht heftig unter dem Dach. Steade ist einfach eine coole Socke, egal ob in der Ecke so gruselige Geräusche vom Wind zu hören sind oder vom Regen oder auch irgendwelche Geräusche die nicht einmal ich zuordnen konnte, er bleibt einfach cool. Egal ob am langen Zügel, selbst später beim versammelten Trab Galopp tat er gar nichts dergleichen. Später gesellte sich noch ein Pferd zu uns unters Dach, es wurde longiert und das Pferd war nicht das artigste. Aber das wichtigste, Steade blieb selbst hier absolut ruhig. Die Dressurarbeit klappte auch sehr gut und das in den Stallstiefeln hihihiih Ganz stolz auf mein Pferd ging es vom Reitplatz und die Jungs bekamen ein leckeres Mash.

 3. März 2016 : wieder einmal so ein hässlicher Tag Wettertechnisch gesehen, Wind, Regen, Schnee, Kalt, einfach zum Drinnen bleiben. Chanti und ich entschieden uns für einen Spaziergang mit den Pferden. Als ich in den Stall kam, klebte Steade bereits an der Boxentüre. Türe geöffnet, stand er vorne rechts auf Zehen-/ Hufspitzen, der ganze Schnee war im Eisen aufgestollen und die Grip schauten seitwärts raus, echt toll. Während dem Laufen passierte das mehrmals, dabei lag wirklich nicht viel Schnee aber das türmte sich im Huf so extrem auf. Einmal knickte er mir vorne fast um. Ich bekam echt Krise, wie soll ich Steade so im Offenstall zurück lassen, die Weide voller Schnee. Natürlich versuchte ich gleich den Schmied zu erreichen plus Nachricht wurde versendet. Die Stogel bekam man mit einem Hufkratzer nicht mal mehr raus.

Mit einem ganz schlechten Gefühl machte ich mich auf den Nachhauseweg, was blieb mir auch anderes übrig.

 4. März 2016 : Meine Nacht und der nächste Morgen waren nicht wirklich entspannend, alles lief in meinem Kopf ab. Es war auch eine sehr gefährliche Situation und gerade Steade der immer auf die Weide geht. Martina war so lieb, und nahm Steade am Morgen die Eisklumpen aus den Vorderhufen. Vom Hufschmied hörte ich auch recht früh, er wollte mich auf Mittwoch vertrösten, was ja mal gar nicht ging. Nach langem hin und her schaffte ich es, das er am Abend vorbei kam. Also hiess es abwarten bis zum Feierabend.

Nach der Arbeit düste ich natürlich direkt in den Stall. Klar, Steade stand als Einziger auf der Weide tzzzz. Als er mich sah kam er an gehumpelt, wie fast vermutet. Übergang Weide Paddock den Hang hinunter knickte er recht heftig ein. Im Eisen klebte der Schnee cm hoch, ich liess das gleich so, damit der Schmied sehen konnte was ich meinte. Keine 5 min später wurden die Eisen abgenommen und neu angenagelt, so das der Grip nicht mehr zwischen Huf und Eisen durch flutschen kann. Am Mittwoch werden dann alle 4 Eisen gemacht. Phuuu Erleichterung, mit einem guten Gefühl konnte ich ins Weekend starten.

 5. März 2016 : -

 6. März 2016 : Den Sonntags Friesenausritt musste ich natürlich absagen, bevor es wieder ins Gelände geht muss der Schmied neu Beschlagen. Was ja am Mittwoch passieren wird.

Auf den Reitplatz konnten wir natürlich trotzdem, was wir auch taten. Steade lief sehr schön, kurz vor Schluss linke Seite wurde es einwenig ein Murx aber sonst einwandfrei. Ein tolles Gefühl

*********************************

Woche 10 / 2016

 7. März 2016 : Steade longiert mit Stangeli und IKEA Pippi Klos hihihi Steade machte super mit, feini.

 8. März 2016 : Heute war wieder Reitstunde angesagt. Ich war jedoch nicht so konzentriert bei der Sache, obwohl ich mich ja so auf die Stunde freute. Aber es fing schon am Morgen im Geschäft an und zog sich über den ganzen Tag hinweg, Wort Wörtlich ein richtiger Scheisstag war das. Diesen Tag legen wir mal so zu den Akten ohne Worte, es kann nur besser werden.

 9. März 2016 : am Morgen kam der Hufschmied, nun ist wieder alles paletti mit den Snowgrip.

10. März 2016 : Steade wird 11 Jährig

HAPPY BIRTHDAY STEADE

geburtstag[1]

Endlich wieder einmal Sonne, was für ein schöner Abend im Stall. Chanti und ich wählten deshalb den Kehr zu den Feldern rüber. Steade bekam nach dem Ausritt ein feines, leckeres Geburtstags Menu.

11. März 2016 : -

12. März 2016 : das war ein langer Samstag Nachmittag im Stall mit ganz viel Spass. Nicole hatte mich vor kurzem angefragt, um von Steade und mir Werbefotos zu machen, sie ist Fotografin und möchte neu Pferdeshootings anbieten. Steade und ich freuten uns natürlich riesig, das wir dafür ausgewählt wurden, vielen Dank nochmals.

Natürlich mussten auch Steade und ich unseren Beitrag dazu leisten mit heraus putzen, die Fotos sollen ja schön werden. Es fing damit an, das ist Steade 1 1/2 Stunden putzte und striegelte, die Mähne wurde geöffnet und alles musste sauber sein. Steade war nun soweit und ich konnte in mein Outfit schlüpfen, nichts spezielles eher chic und schlicht.

Wir begannen mit Wiesenfotos oberhalb der Reithalle, Steade nur mit bling bling Halfter, der war ziemlich geladen, also top Bedingungen für ein Shooting. Von der Wiese ging es auf den Reitplatz, wo Steade seine Runden alleine drehen durfte ohne Halfter nichts. Er schwebte über den Platz mit erhobenem Kopf und die Mähne wehte im Wind. Was für ein Traumpferd und das Traumpferd gehört mir. Er ist einfach wunderschön. Nach dem Reitplatz ging es auf die Wiese unter dem Reitplatz, dort versuchten wir Porträts zu machen von Steade und mir. Steade immer noch ganz wild und aufgedreht. Wieder hoch auf dem Reitplatz, dieses Mal durfte ich mich in den Sattel schwingen und es gab Fotos in allen 3 Gangarten. Nicole versuchte noch Beinfotos zu machen. Wir haben recht viel ausprobiert, da Nicole bis jetzt noch nichts mit Pferden zu tun hatte. Wir sind gespannt...

Danke für den tollen, lustigen, genialen Nachmittag.....

Button Fotoalben 2016 --> 12.03.16

k12.03.16-1
k12.03.16-2 k13.03.16-3

13. März 2016 : ein gemütlicher Ausritt mit den Friesen zusagen wäre übertrieben. Der Wind gab alles, es war sehr stürmisch in HK. Zum Glück konnten wir bald im Wald verschwinden und dort das Windstill geniessen. Auf dem Nachhauseweg führte aber kein Weg daran vorbei, gegen die Bise zu reiten, bääähhhh. Steade war tiefen entspannt, trotz des heftigen Wind. Schon ein feiner Kerl, nichts kann ihn bei Wind aus der Ruhe bringen. Am Anfang jagte er wie ein Hund / Katze den Blättern am Boden hinterher, musste ich lachen, das sah so lustig aus.

*********************************

Woche 11 / 2016

14. März 2016 : Steade longiert, heute das erste Mal mit 4 Hindernisstangen auf dem Boden, jede zweite mit einem IKEA Häfi erhöht. Steade hatte die Abstände recht gut im Griff bis er seine Geburiapfel von Sandra bekam. Von da an klappte es nicht mehr so richtig, das lag wahrscheinlich am unerwarteten Zuckerschub hi hi hi

15. März 2016 : -

16. März 2016 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz, im Moment ist ein wenig der Wurm drin. Im Schritt harmonierte das noch recht gut aber dann Tempo erhöht, funkte das nicht mehr so wirklich. Das Tempo wurde immer stürmischer, was jetzt eigentlich nie mehr passierte. Keine Ahnung woran das lag. Ich dachte eigentlich, ich wäre tiefen entspannt aber dem war wohl nicht so. Vielleicht lag es auch einfach nur am stürmischen Wetter, also Pferd und Wetter stürmisch unterwegs. Jedenfalls brachte auch die Konterstellung keine Ruhe in das Ganze, deshalb liess ich Steade galoppieren und das nicht zu knapp. Er drehte Runde um Runde, ich liess ihn, scheinbar musste die Energie raus. Nach dem Galoppieren klappten auch die Übergänge wieder, hm. Mal schauen was Nadja nächsten Dienstag dazu meint.

17. März 2016 : Ausritt mit Chanti, herrlich dieses Wetter. Martina deckte mir vor dem Mittag Steade ab, so schön warm war es, vielen Dank. Steade war recht faul auf dem ganzen Ausritt, ob wir Muskelkater von Gestern haben? Ich denke fast hihihi

Unterwegs mussten wir neben 2 Waldarbeitern durch reiten, welche gerade mit ihren Motorsägen die Baumstämme zerkleinerten. Unsere Pferde waren super artig, potz, der Lärm war nicht gerade wenig und die Arbeiter standen noch im Hang oben. Toller Ausritt

Zuhause war Marceline schon an Rambos Füssen feilen, Dankeschön

18. März 2016 : was für ein wunderschöner Tag, der Frühling ist da. Am Nomi hatte ich frei genommen um ein paar Sachen zu erledigen und natürlich durfte auch Steade nicht zu kurz kommen. Alles erledigt düste ich nach HK und schnappte mir Steade. Wir genossen einen herrlichen Ausritt alleine. Unterwegs begegneten wir vielen Motorräder, ein paar Rehen und sogar einem Feuer auf dem Feld hui, da hatten wir kurz ein Krisi aber kein Problem für Steade. Im Stall zurück genossen wir die letzten Sonnenstrahlen, so dürfte es von mir aus bleiben.

19. März 2016 : vor dem Mittag düste ich kurz nach HK, eine Interessentin kam meine Lack Reitstiefel probieren, welche ich vor kurzem inseriert hatte. Wie angegossen passten ihr diese und für mich gab es Money hihihii Noch ein kurzer Stallschwatz und ab Nachhause.

20. März 2016 : am Morgen war es noch recht frisch und nebelig, dick eingepackt machte ich mich auf den Weg in den Stall. Ca. 30min später kam die Sonne zum Vorschein, schwitz, war ich nun doch viel zu warm angezogen herrje. Der Reitplatz war frisch gefahren, weit und breit keine Menschenseele zusehen. So hatten wir den Platz für uns alleine, ich stellte noch 3 Stangen hintereinander auf, eine kleine Auflockerung zur Dressur. Steade machte gut mit, der Galopp supi gegen Schluss versuchte er mir immer wieder ab zu düsen hei ei ei.... Ich beendete die Lektion mit kleinen Volten linke- sowie rechte Hand in einem ruhigen Tempo.

*********************************

Woche 12 / 2016

21. März 2016 : heute habe ich gestreikt, ich war so KO nach den Prüfungen von meinem Lernenden, den ganzen Nomi waren die Prüfungsexperten bei mir.

22. März 2016 : eine super tolle Beritt Stunde, Danke Nadja.

Ich genoss den ganzen Nachmittag in vollen Zügen, zuerst Steade stylen bei super schönem Wetter. Danach auf dem Reitplatz warm laufen und Pferdi abgeben für den Beritt. Nadja hätte mich ja auch noch gerne auf Steade gesehen aber nö nö, so eine ganze Beritt Stunde ist schon was tolles. Dafür konnte ich Fotos und viele Videos von den Beiden machen. Steade lief sehr schön, bei Nadja sah das wie immer locker, luftig leicht aus. Steade wurde in den Himmel gelobt, er bekam gaaaanz viele liebe Komplimente von Nadja, wie sehr er sich gemacht hätte, Trab ein Traum, alles supi. Einzig der Galopp noch etwas ruhiger aber sonst bigo bello, das hört man doch gerne.

Button Fotoalben 2016 --> März 16

23. März 2016 : -

24. März 2016 : ein gemütlicher Ausritt mit Chanti. Wir wählten mal wieder den Pfad quer durch den Wald rauf, das gibt Muckis am Pferdepopo hihiih

25. März 2016 : -

26. März 2016 : ein wunderschöner Oster Ausritt mit Ba zur Mühle. Wirklich ein top Tag, die nächsten Tage sollen leider nicht so gut werden. Aus diesem Grund auch der 2 -stündige Ausritt. Zudem konnten wir auf diesem Kehr gleich mal die Gegend inspizieren für unser Fotoshooting im Oktober, geplant ist etwas ganz besonderes.

k26.03.16-2 k26.03.16-3
k26.03.16-1

27. März 2016 : Osterbrunch Familie Allemann, also kein Friesenausritt, dieser wird Morgen nachgeholt.

*********************************

Woche 13 / 2016

28. März 2016 : gesagt, getan. Um 10 Uhr startete der Friesenausritt mit Erika. Zuerst schien noch die Sonne und wir wählten den offenen Gossliwiler Kehr. Kaum unterwegs wurde es so bewölkt und windig, das wir kurzerhand umdisponierten. Statt nach Gossliwil ritten wir nun zum Rhododendron integriert mit der Endlosschlaufe und dem Pfad, scheeeen war es. Steade bekam heute die ungefütterte Regendecke drauf, wir hoffen auf schönes oder zumindest warmes Wetter.

29. März 2016 : -

30. März 2016 : bereits um 15 Uhr düste ich im Geschäft ab um frühzeitig im Stall zu sein. Im Stall war nicht viel los, der Reitplatz leer und die Anzeige zeigte 19 Grad an, wow. Ich sattelte Steade und schaffte es seit langem wieder einmal auf den Reitplatz, die letzte Woche waren wir praktisch nur im Gelände unterwegs.

Und heute kam mir die Berittstunde vom letzten Dienstag von Nadja zu Gute, Steade lief traumhaft. Ich musste fast nichts machen, Galopp aus dem Schritt heraus klappte gleich auf Anhieb. Galopp am langen Zügel einwandfrei. Wir ritten auch viele Schlangenlinien und Volten sowie Konterschulterherein. Konterschulterherein geht linke Hand viel besser, rechts haben wir etwas Mühe.

31. März 2016 : Der Ausritt mit Chanti fiel ins Wasser, da wir vom Geschäft aus einen Anlass hatten. Dafür ging es anschliessend auf den Vita Parcours, schon das 3 Mal diese Woche, cool. Seit über 4 Jahren bin ich nun schon regelmässig in den Laufschuhen unterwegs. Nach der eingeschränkten Winterzeit zieht es einem jetzt förmlich in den Wald.

 1. April 2016 : am Nomi hatte ich frei eingegeben um zu den Pferde zu fahren. Gestern konnte ich Geschäftlich bedingt nicht in den Stall fahren und am Samstag findet das Uta Gräf Seminar statt, gibt ja echt schlimmeres als an einem Freitag Nomi frei zu haben hihihihi

Meine Pferdis wurden am Mittag extra nicht mit gefüttert, so waren Steade und ich auch bereits um 12 Uhr auf dem Reitplatz. Herrlich war es, keine Menschenseele weit und breit, diese Ruhe und die Sonne heizte schon recht ein. Steade lief locker, luftig leicht, was will man mehr?!? Meine neue Reitjeans mit Grip konnte ich auch zum ersten Mal testen, geniale Sache, top. So könnte die Zeit stillstehen.

 2. April 2016 : Abfahrt um 11Uhr mit Virg nach Müntschemier ans Uta Gräf Seminar. Unsere Erwartungen an diese tolle Frau wurden mehr als übertroffen. Wir durften 3 1/2 super interessante Stunden mit Uta Gräf erleben. Uta ritt auf ihren Pferd, gleichzeitig kommentierte sie das Training und die Übungen. Ihr Mann stellte uns die Working Equitation Reitweise vor inklusive Bodenarbeit. Uta’s Bereiterin ritt auch eines ihrer jungen Pferde vor. Einfach herrlich zum Anschauen, so leicht und mit soviel Gefühl wurden diese Pferde geritten. Etwas vom Schönsten, was ich bis jetzt reiterlich gesehen habe.

Video 1          Video 2         Video 3

2.04.2016

 3. April 2016 : dieser Saharastaub ist doch echt mühsam, so schönes Wetter wurde gemeldet und was ist? alles etwas Düster und kaum Sonne.

Erika und ich genossen trotz alle dem einen wunderschönen kletterreichen Ausritt mit den Schwarzen. Hat mega Spass gemacht all die Pfadliwege aneinander zu hängen. War ein kletterreicher toller Ausritt, wunderbar.

*********************************

Woche 14 / 2016

 4. April 2016 : Steade longiert über 4 Hindernisstangen und ein höheres Cavaletti vis a vie. Steade hat super schön mitgemacht, keine Hektik nichts. Schön im gleichmässigen Tempo vorwärts abwärts über die Stangelis. Kein einziges Mal berührte er die Stangen. Im Galopp versorgte ich die 4 Stangen und wir hatten genügend Platz um über das Cavaletti zu hüpfen, riesen Sätze nahm Steade, so hoch war es doch gar nicht.

 5. April 2016 : wir durften eine tolle Reitstunde geniessen, wobei ob Steade diese genossen hat weiss ich nicht. Der Herr musste recht schwitzen und wurde gefordert hihihihi Aber Steade hat so super mitgemacht, einfach nur toll. Nadja überraschte uns mit der Kamera und machte viele schöne Fotos von Erikas Roundpenarbeit mit Niels und meiner Reitstunde, vielen lieben Dank dafür. Die Fotos bekamen wir bereits am Abend zu sehen, wunderschön, eine tolle Idee. Ich habe dann auch gleich mein Hohlkreuz auf den Bildern entdeckt, welches mir Nadja mehrmals pro Reitstunde korrigiert. Gut auf Fotos zu sehen, irgendwie fühlte sich das gar nie so extrem an.

Nach der tollen Reitstunde wurde Steade abgeduscht und es ging 12 min unters Solarium zum Trocknen und Muskeln entspannen.

Danke an mein Pferd, er ist immer so übereifrig mit mir bei der Stunde, er probiert stets sein Bestes zu geben und noch viel mehr. Nie muss ich in antreiben, motivieren oder zu Höchstleistung zwingen. Er bietet mir alles an und macht es mir einfach in der Stunde. Ich hätte noch nie sagen müssen, ich hätte ein faules demotiviertes Pferd unter dem Hintern. Danke dir dafür, die Dressurarbeiten machen so einfach nur Spass mit dir.

Button Fotoalben 2016 --> 5.04.16

k5.04.16-6 k5.04.16-22 k5.04.16-26

 6. April 2016 : -

 7. April 2016 : das Wetter war irgendwie komisch speziell. Chanti und ich hatten gar keine Lust zum Pferde satteln und nach Wind und Regen sah es auch aus. Immerhin konnten wir uns für einen gemütlichen Fussmarsch aufraffen. So kurz wurde die Runde dann gar nicht, zuerst steil rauf, schnauf schnauf, dann alles runter, wieder rauf, gerade und der letzte Anstieg. Erst einmal am marschieren, konnte uns nichts mehr stoppen.

 8. April 2016 : am Samstag ist die Mission Deguauslauf abschliessen geplant, deshalb suchte ich heute den Weg zu Steade. Schön gemütlich übten wir einwenig Dressurarbeit auf dem Reitplatz, heute ging es vor allem ums dehnen vorwärts abwärts. Steade machte so toll mit, das ich auch gar nicht zu lange Pferd quälte hihihi

 9. April 2016 : Mission Deguauslauf

Video: Deguauslauf

10. April 2016 : pünktlich um 10.30 Uhr startete der Friesenausritt Richtung Gossliwil bei Traumwetter. Tut gut diese Wärme, wir genossen den schönen Ausritt in vollen Zügen. Ich war mit Steade schon eine ganze Weile nicht mehr in dieser Richtung unterwegs, es gab also viel zu glotzen. Man sah auch überall böse Gespenster, die wollten natürlich alle Steade angreifen hhiihihi

Im Stall zurück bekamen die Jungs ihr Mash und ich mistete noch gleich die Weide ab, bei dem Wetter gibt es echt schlimmeres.

*********************************

Woche 15 / 2016

11. April 2016 : heute hatte ich ein Date mit Martina und ihrer Tochter Lorena. Lorena durfte Steade an der Longe reiten, ich war ja schon gespannt, ob sie sich getraut auf das riesen Pferd. Und sie tat es. Ich führte die Beiden ein paar Runden an der Hand, danach longierten wir. Das Wetter wurde innert Minuten ganz schlecht, ein heftiger Sturm und Gewitter wütete über HK. Blätter kamen geflogen, Steade reagiert ja auf Sturm gar nicht aber mit Kind auf dem Rücken weiss man ja nie. Aber wie Steade ist, Kopf unten, schön langsam und vorsichtig Runde um Runde. Ja wir konnten sogar traben, so ein toller Kerl. Dieses Gespür für Kinder hatte er schon immer aber dennoch finde ich es immer wieder eindrücklich wie er reagiert. Lorena hat das auch wirklich super gemacht, im Trab auf einem Friesen nicht ganz einfach, spick spick aber super gemacht.

Später kehrte die Sonne zurück nach HK

Video: Lorena auf Steade

11.04.16-3
11.04.16-2
11.04.16-1

12. April 2016 : -

13. April 2016 : um 16 Uhr war ich mit Steade auf dem Reitplatz. Die Halle war gut besucht für einen Mittwoch, ob es am Wetter lag s065.Wir wärmten uns auf dem zweiten und dritten Hufschlag auf. Steade und ich waren total tiefen entspannt unterwegs, deshalb wohl auch die super Dressurlektion. Steade machte so klasse mit, ich hatte fast nichts zu tun. Voller Freude musste ich das natürlich gleich Nadja berichten hihihi

14. April 2016 : Fussmarsch zu Dritt. Mit den Pferde im Handgepäck ging es auf eine “Pfadli - Tour”. Isa, Chanti und ich spazierten eine schöne Runde mit den Pferden. Isa fand am Schluss, das wir den letzten Anstieg doch alle mit den Pferden mit joggen könnten. Chanti und ich schauten uns an, toller Scherz und in diesem Moment rannte Isa mit Shiva auch bereits davon, also nichts wie hinterher . Das sah so bekloppt genial aus, das hätte man echt filmen müssen. Oben waren wir, die Pferde natürlich nicht, ko. War ein morz Gaudi, mal etwas Anderes.

15. April 2016 : am Nomi hatte ich frei genommen. Bevor es jedoch in den Stall gehen konnte, mussten Zuhause ein paar Sachen erledigt werden. Ca. um 15 Uhr war in HK angekommen, es war recht ruhig. Ich war noch unschlüssig, wie mein Programm aussehen würde / könnte. Fast zu schade zum Longieren, also wurden Stangelis an den Boden gelegt und daneben ein Cavaletti hingestellt. Steade gesattelt ging es zuerst über die Stangen am Boden, recht tollpatschig das Ganze hmmmm heb doch mal die Latschen k060

Ich galoppierte an und steuerte auf das Cavaletti zu jepaaa, drüber. Hui wie genial war das den, das wiederholten wir noch ein paar Mal auf beide Seiten. Steade war geweckt aber er blieb locker und ich konnte ihn im Galopp super kontrollieren. Früher wurde er nach ein paar Sprüngen immer so heiss, das ich ihn dann fast nicht mehr halten konnte auf den nächsten Sprung. Das war aber heute gar nicht der Fall. ev. liegt es auch an der Vorgehensweise. Ich galoppierte Steade in der Ecke an, eine weitere Volte im Galopp folgte von da auf die Mittellinie und auf den Sprung zu, klasse. Der Wahnsinn, ich liebe es und Steade schien auch Spass daran zu haben, er galoppierte und galoppierte, einfach nur wow. Und waren doch 40cm. Die nächste Steigerung wird ein Kreuzsprung sein. Schliesslich haben wir bald Grosses vor, huiii

Das hat so super geklappt, ich hätte die ganze Welt umarmen können, Steade der Allrounder.

16. April 2016 : ich war vor dem Mittag kurz in den Stall gefahren zum Deckencheck, alles paletti.

17. April 2016 : Ausritt mit Erika. Seit Freitag regnet es mehr oder weniger am Stück, deshalb auch der Deckencheck Samstags. Ewigkeiten musste ich meine Regenmontur nicht mehr montieren, heute jedoch ein Muss. Es regnete ziemlich viel und der Wind war auch ein Thema, trotzdem waren wir 2 Stunden unterwegs. Im Wald hat sich die letzten Tage recht viel getan, alles wurde grün und blüht, herrlich die Natur. Der Rhododendron auf der anderen Strassenseite sah aus wie im Märchenbuch, wunderschön. Hier würde es schöne Fotos geben, sah aus wie eine riesige Baumallee.

Zuhause hiess es dann mal wieder, alles zum Trocknen aufhängen, Lederzeug fetten usw bähhh

*********************************

Woche 16 / 2016

18. April 2016 : -

19. April 2016 : insgesamt ein recht stressiger Dienstag. Viel musste heute erledigt werden, deshalb hatte ich auch gleich den ganzen Tag frei eingegeben. Am Morgen habe ich noch ein paar Sachen für meine Geburifete am Abend vorbereitet, bevor es um 10.30 Uhr in den Stall ging. Kurz die Weide abmisten und danach Steade stylen für die Dressurstunde. Die Reitstunde ging gut, Nadja schwärmte von unserer Zündung im Galopp, ich hatte das Gefühl, Steade und ich harmonierten schon besser zusammen hihiihih. Pferd versorgt und ab Nachhause weiter worken. Zuhause wurden die letzten Vorbereitungen für die Party getroffen. Am Abend konnten wir dann alle gemütlich das Fest geniessen, schen war’s.

20. April 2016 : -

21. April 2016 : der Frühling ist da, ja ja ja er ist da….. herrlich, schon während dem Weide abmisten kam ich ins Schwitzen, es zeigte aber auch fast 23 Grad an. Ab Freitagabend soll der ganze Spuck vorbei sein, ein regenreiches Wochenende erwartet uns und kalt soll es auch wieder werden, war ja klar zum Wochenende hin, hmmm.

Aber heute ja noch sehr warm, was Chanti und ich auch ausnützten und den längeren Rhododendron wählten. Viele Motorräder waren unterwegs.

22. April 2016 : -

23. April 2016 : am Morgen joggen mit Sändi und ein paar Stunden später waren wir Beide bereits bei Steade im Stall. Sändi kam heute mit Anna zu Steade und Luca begleitete uns auch wieder einmal. Anna ritt Steade fast 40 min, phooo. Zuerst führte ich Anna auf Steade in der Reithalle Runde um Runde, danach longierten wir. Das klappte so gut, das wir auch mehrmals trabten. Anna ist ein Naturtalent und auch Steade ist für Kinder geboren, wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen das perfekte Kinderpony. Unglaublich, auf dem Reitplatz mit mir so eine Energie und Vorwärtsdrang und kaum sitzt so ein kleiner Knopf Oben drauf so vorsichtig. Das fiel sogar Luca und Sändi auf, wie vorsichtig Steade Runde um Runde mit Anna machte, einfach nur schön anzusehen. Anna während dem Reiten, braver Steade 34

Nach dem Longieren sattelten wir Steade und auch Mama Sändi durfte ein paar Runden auf Steade drehen und das natürlich im Schritt, Trab und Galopp. Super habt ihr das gemacht und das nach ca. 6 Jahren wieder einmal auf dem Pferd, wow.

Button Fotoalben 2016 --> April 16       Video 1: Anna mit Steade       Video 2: Anna mit Steade

k23.04.16-1 k23.04.16-2 k23.04.16-5
k23.04.16-6

24. April 2016 : Ausritt mit Erika. Der Kälteeinbruch ist tatsächlich in HK angekommen. Der Ausritt begann mit ein paar Schneeflocken, nach ein paar Minuten zeigte sich zum Glück wieder die Sonne aber kalt war es trotzdem. Und der Ausritt wie immer wunderbar

*********************************

Woche 17 / 2016

25. April 2016 : auf der Fahrt zum Stall, war ich noch immer unschlüssig was ich heute mit Steade anstellen könnte. Longieren wie sonst an einem Montag? Reiten? Bodenarbeit? Der Entscheid fiel, wir Reiten, obwohl ich den ganzen Tag über recht im Schuss war = FEHLER. Was sich natürlich sofort bemerkbar machte kaum sass ich im Sattel grrrr Die Idee wäre ja gewesen, gemütlich ein paar Runden nur v/a ohne Versammlung zu drehen, Steade nur einwenig locker zu bewegen. Aus der ursprünglichen Idee wurde ein leichter Kampf mit Versammlung. Ok, wir hatten schon schlimmere Momente aber hätte wirklich nicht sein müssen. Ob ich es jemals schaffen werde, nach einer Runde einfach abzusteigen und mir einzugestehen: heute wird das nur Bockmist?!? Ich arbeite daran hmm Fazit: wieder einmal so ein Tag, wo man im Nachhinein schlauer ist aber so etwas soll es geben.

26. April 2016 : -

27. April 2016 : Ba und ich übten heute fleissig für den Geländeritt am Sonntag. Wir erwarten laut Meteo viel Sonne dazu 30 Grad. Neeeeein, natürlich nicht, wir haben ja schliesslich Geländeritt und man möchte sich ja nicht an neue Sachen gewöhnen. So wie es bis jetzt aussieht, wird es nach dem letzten Geländeritt mit Schwimmflossen eine Steigerung geben, wer hätte das gedacht? Unser Spruch hiess ja die letzen Tage: schlimmer als letztes Mal kann es gar nicht werden. Jawohl, kann es nicht, es wird nämlich noch viel schlimmer, zum üblichen Regen, soll es noch saukalt werden, ich hab die Krise. Das so nebenbei.

Einen genialen Parcours haben wir aufgestellt, mein selbst gemachtes Podest kam sogar nach Jahren wieder einmal zum Einsatz. Bis wir das auf dem Platz hatten hui ui ui. Steade erkannte sein Lieblingspodest sofort wieder und schon stand er Oben. Ist dann eher ein Kampf, ihn von dort wieder runter zu locken. Sogar Sorcha stieg auf das Podest, cool.

Danach wurde aufgestiegen, zuerst aufwärmen und dann ging es los. Pylonen Slalom, Stangen traben, Cavaletti Sprung, Kreuzsprung und Synchronreiten, das war der Oberhammer. Aaaa und am Schluss schleppten wir noch einen Stuhl mit 2 Stricken im Slalom zwischen uns her, ja wir hatten es lustig. Steade sprang mir sogar 2x über den Kreuzsprung, das ist uns ja nicht so geheuer, Cavalettis kennen wir da schon eher. Das Cavaletti sprang er aber den vorderen Freitag schöner, da sass jeder Sprung. Heute hatten wir einwenig Mühe mit dem konstanten Tempo und ein paar mal setzte mir Steade im letzten Moment zu einem riesen Satz an und ich fast am Boden. Das müssen wir bald wiederholen, sonst werden unsere Springstunden demnächst ein Desaster.

Nach dem witzigen Parcours drehten wir noch eine Runde um den Hof.

Button Fotoalben 2016 --> April 16

k27.04.16-4 k27.04.16-9
k27.04.16-3

28. April 2016 : Jogging Runde mit Rambo. Die Turnschuhe montiert konnte es los gehen....über 1 Stunde waren wir unterwegs, genial war’s.

Button My Shetty Rambo --> Fotoalben 2016

k28.04.16-1 k28.04.16-2 k28.04.16-3

29. April 2016 : -

30. April 2016 : ich war erst nach dem Mittag in den Stall gefahren um alles für den Geländeritt vorzubereiten. Viel musste ich nicht parat machen, es soll ja sowieso regnen, heul. Danach wurde Rambo noch longiert über Stangelis am Boden und ein Cavaletti.

 1. Mai 2016 : 8. Patrouillenritt von Steade und mir Motto: Bauernhof. Auch an diesem Geländeritt sollte das Wetter nicht auf unserer Seite sein, traurig traurig.

Wie letztes Jahr, begannen auch dieser Morgen mit einem Reiterkaffee mit einem Schuss Baileys dazu, lecker. Dieses Mal war der Start etwas früher, 9.12 Uhr mit der Startnummer 23.

Der Geländeritt startete in Hessigkofen vom RFVB Verein

unsere Posten unterwegs:

1 wir mussten die Stallungen von den bösen Mäusen befreien, welche gemütlich auf dem Heu herum sassen. Mit der Maus in der Hand ging es über die Plane und ab in den Eimer damit, böööse Maus und für uns volle Punktzahl, yeha.

2 Da sassen doch tatsächlich 12 Hühner auf dem Tisch in ihren Nestern. Ich musste die Hühner mit einem langen Ast hoch heben, so das Ba das Ei aus dem Nest klauen konnte. Die Eier mussten in einen Korb gebracht werden. Ich durfte unterdessen das Huhn in sein Nest zurück setzten und das nächste Huhn um den Schlaf bringen. Nur 4 Eier konnten wir klauen, nicht schlecht.

3 Das Schwein musste sicher in den Stall gebracht werden. Ba und ich mussten es im Slalom an einer Holzwand empor heben und das mit nur einem Seil oje oje. 12 Punkte von 20, dann viel das Schweinchen vom oben herab auf den Boden, arme Sau hihihihi

4 Zwischenverpflegung inklusive Kuhmelken. Gar nicht so einfach. Beide mussten wir so ein einbeiniges Stühlchen an den Hintern schnallen und in nur 1 Min soviel Wasser wie möglich in einen Behälter bringen. Im nachhinein waren wir um nur 1 Minute froh, die Kraft schwand bei jedem Melkzug aber hey, neuer Rekord, toll.

5 Die Kartoffelsäcke mussten geerntet werden. Ich auf der linken Seite, Ba auf der rechten Seite, so mussten wir den Kartoffelsack hoch heben und über eine lange Pylonen Reihe heben ohne die Tennisbälle herunter zu werfen. Der Sack musste am Ende sicher auf den Tisch gebracht werden, naja 4 Säcke von 6en, auch nicht schlecht.

ja und dann wartete bereits das Gymkhana auf uns, welches auf dem neuen riesen Reitplatz stattfand. Die Übungen sahen nicht gerade einfach aus. Steade fand gegen Ende des Geländerittes, das er nun die ganze Aufmerksamkeit braucht, das war vielleicht ein Gewieher. Meine Eltern sahen wir schon von weitem am Reitplatzrand stehen mit der Kamera bewaffnet. Schade dreckte es überall so fest, der Regen war nicht so schlimm wie letztes Mal, dennoch hätten wir sehr gut darauf verzichten können.

Auf dem Reitplatz durften wir die letzten Aufgaben in Angriff nehmen. Steade war recht aufgezogen, ich hatte keine Chance, ihn irgend an ein Posten heran zu bringen. Nein, er meinte dann sogar kurz, er müsse jetzt eine solo Galopprunde mit mir zusammen einlegen grgrgr. Seinen Vorwärtsdrang nützte ich dann auch aus, ab über die Plane zwischen den Hühnern durch, weiter zu dem Stangen Salat direkt über den Sprung und zu guter Letzt folgte das Stangen Labyrinth. Das klappte alles sehr gut, bei den anderen Posten hatte ich leider keine Chance, zum Glück sah das bei Ba und Sorch anders aus, die bewältigten nämlich jede der Aufgaben einwandfrei, super.

Dann endlich durften die Pferde in den Stall zum Fressen, und wir durften das nasse Zeugs versorgen.

Kurz nach Hause und um 18 Uhr nochmals nach HK zur Rangverkündigung. Hat wieder ganz viel Spass gemacht, immer wieder ein super Geländeritt, nur das Wetter dürfte man endlich einmal mit Sonne dazu buchen.

Button Fotoalben 2016 --> 1.05.16

1.05.16-2
1.05.16-1 1.05.16-3

*********************************

Woche 18 / 2016

 2. Mai 2016 : -

 3. Mai 2016 : am Mittag war ich schnell in den Stall gefahren um das Futter für Steade und Rambo bereit zustellen. Steade hat nämlich 2 Tage frei nach dem Geländeritt.

 4. Mai 2016 : Ausritt mit Chanti zum Rhododendron, das Wetter wunderbar, jeden Tag soll es nun ein Spürchen wärmer werden, schön.

 5. Mai 2016 : mit Luc, Virg und Sascha an die BEA. Ja, es war wieder einmal soweit, wie jedes Jahr, wo wir abmachen, die BEA auszulassen, da es ja eh nur Müll hat und alles immer kleiner wird. Und im letzten Moment geht es dann doch an die BEA. Aber wie bereits geahnt, wurde es nochmals kleiner im Segment Pferdezubehör, echt schade. Die Jungs freut’s, da geht doch alles einweniger zackiger bei den Pferdezelten. Jetzt können wir uns um so mehr auf die EuroCheval Ende Juli freuen, so lange geht das nämlich gar nicht mehr. Gott sei Dank wurde ich bei Pferdesnacks noch fündig und konnte gleich Erikas Geburi Gutschein einlösen plus noch ein paar Sachen mehr tzzzzz Die BEA mit leeren Händen zu verlassen wäre ja schon fast eine Schande.

War ein toller BEA Tag

5.05.16-2
5.05.16-1 5.05.16-3

 6. Mai 2016 : mit Steadelein auf den Reitplatz, Steade durfte jetzt 2 lockere Wochen geniessen. Heute hiess es dann mal wieder Dressurarbeit, Steade war recht aufgezogen. Ich hatte viel zu tun in cool einzustellen, fast geschafft kam eine wilde Horte auf den Platz zum Galoppieren. Steade verstand natürlich die Welt nicht mehr, er soll brav sein und die Anderen dürfen die Sau rauslassen, also wurde das Tempo wieder beschleunigt. Oje oje, ich liess in dann auch ein paar Runden galoppieren, so brachte das konzentrierte Arbeiten eh nichts. Und siehe da, es zeigte Wirkung, der Monsieur wurde ruhiger und wir konnten weiter dressürlen.

Anschliessend füllte ich die Kräuter in die Behälter um, welche ich zuvor extra in der Landi gekauft hatte, es lebe die Kräuterhexe hihihii

 7. Mai 2016 : -

 8. Mai 2016 : ein super schöner Ausritt mit Erika und Niels zur Mühle und zugleich der erste Ausritt im 2016 im T-Shirt, herrlich. Im Buächiberg fand noch der Slow up statt, da gab es natürlich viel zu glotzen. Auf ein paar Strecken hatten wir es nicht einfach die Pferde ruhig zu bekommen, war auch ein rechter Trubel auf den Strassen.

*********************************

Woche 19 / 2016

 9. Mai 2016 : wir hatten Spass auf dem Reitplatz. Ich habe Steade zuerst longiert und anschliessend blödelten wir noch einwenig herum und übten natürlich auch ein paar Kunststücke, war lustig. So etwas braucht es auch ab und zu, Steade schien es jedenfalls auch Spass zu machen.

Überraschung  34

9.05.16-1
9.05.16-2

10. Mai 2016 : HAPPY BIRTHDAY Rambo, der freche Fratz wird 15

11. Mai 2016 : mit Steade auf dem Reitplatz, es lief alles wie am Schnürchen.

12. Mai 2016 : Regen, Regen, Regen, es war ja sooo hässlich, deshalb stellte ich Steade 20min unters Solarium anstelle des Ausrittes mit Chanti und Funny. Das macht doch gleich viel mehr Spass

12.05.16-2
12.05.16-3
12.05.16-1

13. Mai 2016 : Freitag der 13te. Ich hatte heute den ganzen Tag frei genommen, sozusagen verlängertes Weekend mit Pfingstmontag jepy. Kurz vor dem Mittag flitzte ich zu Steade in den Stall, ich hatte Lust zum Longieren. Was wir dann auch taten nach dem ausgiebigen Putzen. Anschliessend musste ich in Messen das Hippolyt Futter abholen gehen.

14. Mai 2016 : heute kam Sophia aus Basel Steade reiten. Sophia ist 12 Jahre jung und reitet schon seit ein paar Jahren Ponys, heute durfte sie das erste Mal auf einem riesen Pferd reiten und sogar galoppieren. Die Beiden haben das echt klasse gemacht und Steade zeigte sich wieder von seiner besten Kinderlieben Seite, er liebt sie einfach. Am Schluss konnte die Kleine alleine auf Steade reiten und das mit Sattel, zuerst Longierten wir mit der Voltigiergurte. Habt ihr Beide super gemacht

Button Fotoalben 2016 --> Mai 16       Video 1: Sophia reitet Steade mit Sattel       Video 2: Sophia & Steade im Galopp

15. Mai 2016 : Erika ist in den Ferien, so planten Irene und ich den Friesenausritt, doch Niels hat sich in der Nacht ein Eisen abgemacht. Also ging es nun doch wieder auf den Reitplatz.

*********************************

Woche 20 / 2016

16. Mai 2016 : -

17. Mai 2016 : Reitstundeeee, ein ganzer Monat ist seit der letzten Reitstunde vergangen, potz hei ei ei. Während der Stunde wurde mir bewusst, wie sehr ich das vermisst hatte. Wir konnten wieder soviel von Nadja profitieren und lernen, Steade in Topform, eine geniale Reitstunde. Ich spürte bereits beim Warmreiten, das heute alles möglich ist. Es ging alles so locker und fein, so macht es einfach nur mega Spass.

Anschliessend hiess es Kacke der Pferde zusammen sammeln für die Kotprobe morgen hahahah Morgen kommt nämlich der TA zum Impfen und Marcline für Rambos Hufe, volles Programm also.

Button Fotoalben 2016 --> Mai 16

18. Mai 2016 : heute hatten meine Pferdis gleich zwei Termine offen. Zum einen mussten Rambos Füsschen gemacht werden von Marcline und zum anderen war das Impfen an der Reihe. Rambos Hufe sind so schön, da hat Marceline meistens nur wenig Arbeit. Auf den nächsten Termin mussten wir eine ganze Weile warten. Eigentlich kann ich mich im Stall sonst stundenlang verweilen aber langsam gingen mir wirklich die Ideen aus. Endlich, der TA ist da....... ich war ja auch schon gespannt was der TA zu Steade sagen würde, ob er überhaupt was merkt / sieht? Der letzte Besuch ist ziemlich genau ein Jahr her. Er musterte Steade und meinte dann: der hat ja mächtig abgenommen, also abgenommen in dem Sinn, richtig viele Muckis aufgebaut. Er fand, Steade würde sehr gut aussehen. Das freut mich natürlich, schliesslich kennt er Steade schon seit Klein auf. Und dann gab es für jeden einen Pick’s in den Hals.

19. Mai 2016 : die Pferde haben Impf frei

20. Mai 2016 : Steade hat immer noch frei, Morgen wird sich das aber wieder ändern.....

21. Mai 2016 : ein turbulenter Tag, wirklich alles Geplante wurde über den Haufen geworfen.

Mission 9 Uhr mit meinem Götti ausreiten scheiterte einen Tag zuvor. Dieser Termin stand schon seit Wochen fest und Chanti hätte uns Funny zum Reiten gegeben. Leider musste mein Götti den Ausritt kurzfristig absagen, aus Familiären Gründen. Schade, hatte ich mich doch so sehr darauf gefreut. Doch das Schicksal wollte es wohl so, den plötzlich musste ich selber aus gesundheitlichen Gründen einen anderen Termin wahrnehmen, dabei hatten Chanti und ich nun abgemacht.

Also kurz ein Funk an Chanti, informieren und ein paar Stunden verzögert konnte es endlich ins Gelände gehen. Bei dem wunderschönen und warmen Wetter hätte mich das wirklich übelst angesch.... wenn das nicht doch noch geklappt hätte.

22. Mai 2016 : kurz vor dem Mittag startete der spontane Beauty- und Shamponier Tag. So warm, endlich Wärme in der Schweiz, das musste unbedingt ausnützt werden. Ich shamponierte Steade und Rambo den Schweif, das war auch nötig nach dem Winter. Steades Fesselbehang durfte natürlich auch nicht fehlen, alle Mittelchen rein und fertig. Das ganze Prozedere dauerte eine ganze Weile.

*********************************

Woche 21 / 2016

23. Mai 2016 : wieder eine Planänderung. Heute hätte nämlich der Springkurs begonnen an dem wir uns angemeldet hatten. Aber wie so üblich, wenn Steade und ich etwas planen, macht uns der Regen einen Strich durch die Rechnung. Wieso sollte das heute auch anders werden. Kurz vor dem Mittag wurde der Kurs abgesagt, es regnete ununterbrochen, so macht das auch gar keinen Spass. Hoffen wir auf die nächsten Montage, es wird ja hoffentlich nicht an allen 8 Montagen regnen.

Auf dem Hof war es recht ruhig. Ich longierte Steade quer durch die Halle, das war so genial. Wir nützten den ganzen Platz aus und hatten es so lustig, das konnte uns auch der Regen nicht vermiesen.

24. Mai 2016 : -

25. Mai 2016 : ich war schon recht früh mit Steade auf dem Reitplatz. Am Anfang lief es sehr gut, auch der Galopp klappte super, alles schön konzentriert, gemütlich. Mitten in der Lektion beschleunigte Steade das Tempo, keine Ahnung was los war. Gut es war schon schlimmer aber dennoch ärgerte ich mich einwenig, denn ich sah den Grund dafür wirklich nicht.

26. Mai 2016 : Feiertag, so konnten Chanti und ich schon kurz vor dem Mittag unseren Ausritt starten und das erst noch bei Sonnenschein, herrlich.

27. Mai 2016 : -

28. Mai 2016 : ich war nur kurz in den Stall gefahren um Steade die Wurmkur zu verabreichen. Die Kotprobe zeigte bei Steade nämlich ganz ganz wenig an, Peppy und Rambo waren dagegen komplett Wurmeier frei. Aber das Wetter war sowieso nicht der Hit. Ich fettete noch gleich die Zäume ein und brachte die Futterecke auf Vordermann. Eine der Futtertonnen konnte ich gleich mit Nachhause nehmen, mehr Platz im Stallgang. Das eine Futter habe ich zurück gewechselt, so dass Steade und Rambo wieder dasselbe bekommen. Geht viel einfacher....

29. Mai 2016 : Ausritt mit Erika. Schon eine ganze Weile waren wir nicht mehr zusammen unterwegs. Das Wetter war leider auch nicht auf unserer Seite aber immerhin erwischten wir ein Zeitfenster fast Regenfrei. War gemütlich und es wurde viel getratscht. Zuhause bekamen meine Jungs ein warmes Mash, passend zum Wetter.

*********************************

Woche 22 / 2016

30. Mai 2016 : -

31. Mai 2016 : Reitstunden Time. Steade war super in Form und die Stunde dementsprechend toll. Hat mega Spass gemacht. Das Schulterherein auf der mittleren Volte ist nicht wirklich einfach, da kämpfe ich noch auf beiden Seiten. An der Wand entlang im Konter geht das schon viel Fetziger.

Nach der tollen Stunde rief noch die Weide zum Abmisten.

 1. Juni 2016 : -

 2. Juni 2016 : viel war los an diesem Donnerstag im Stall, deshalb verschob ich das Reiten auf Freitag. Das Futter musste aber aufgefüllt werden und ein Pferdecheck darf ja schliesslich auch nie fehlen. Im Stall gab es noch einen Stallschwatz mit diversen Leuten.

 3. Juni 2016 : wie geplant so getan oder wie auch immer hihihi da ich im Geschäft Mittag machte, konnte ich bereits um 15.30 Uhr zu Steade flitzen. Im Handgepäck ein neues Gebiss, nichts weltbewegendes, eher im Gegenteil, eine 0815 Wassertrense 18mm Dick. Ich hatte irgendwie immer mal wieder das Gefühl, das Steade mit einer dickeren Trense besser laufen würde / könnte und nicht mit diesen INN Gebissen 16 oder sogar nur 14mm dünn. Die Sprenger 16mm ist zwar toll, dennoch läuft Steade mir mit der einfachen Gummitrense besser. Also wollte ich mal wieder eine 0815 Trense testen, die von Dunja sind leider alle eine Nummer zu klein. Also musste der Zaum noch umgemodelt werden.

Steade war die Ruhe selbst auf dem Reitplatz und ich hatte auch ein super Gefühl, keine Hektik nichts war zu spüren. So war dann auch die ganze Lektion, freu. Es macht so viel mehr Spass, wenn es auf beiden Seiten funkt. Die Trense hat den Test auch mehr als bestanden, Steade kaute schön ab, machte ein Schäumchen und lief super zufrieden, toll.

 4. Juni 2016 : bis jetzt eine mehr oder weniger faule Woche für Steade, also ändern wir daran auch heute nichts. Das Wetter ist immer noch recht versch.... mal Sonne, mal Regen und so düpig. Ich düste deshalb auch nur kurz in den Stall um den Pferden die Köpfe zu rasieren hi hi hi, jetzt kann man sich was auch immer darunter vorstellen. Anschliessend ging es zum Roundpen hoch, Steade durfte dort noch 20min grasen, lecker

k4.06.16-2 k4.06.16-3
k4.06.16-4

 5. Juni 2016 : heute fand der Stoeckli Marathon im Buächiberg statt, nächste Woche wird es der 100km Lauf von Biel sein. Da müssen wir uns immer gut erkundigen, so wie auch an diesem Sonntag. Die Strecke führt nämlich an einem sehr ungünstigen Ort durch. Die Fahrradfahrer düsen den steilen Hang hinunter, wo unser Weg in den Wald führt. Bremsen kennen die Leute nicht, das heisst für uns jedesmal, um so besser zu schauen, vor allem auf dem Rückweg. Da sieht man wirklich nichts, wenn die da runter gedüst kommen. Wir hatten sehr viel Glück auf dem Nachhauseweg, wir erwischten gerade eine 30 Sekunden freie Fahrradphase. Es ging zack zack aus dem Wald und 30 Sekunden später preschten die Velos hinter uns durch. Mit dem Wetter dasselbe, Warm war es. Erika und ich werweissten noch, ob das Gewitter nun auf unserem Ausritt kommen würde oder nicht, nöööö, so blau wie der Himmel war. Aber kaum habe ich Steade in den Offenstall gebracht, fing es an zu donnern und mit dem donnern kam der Regen. Glück gehabt.

*********************************

Woche 23 / 2016

 6. Juni 2016 : endlich war es soweit, unsere 1. offizielle Springstunde konnte beginnen und dieses Mal passte auch das Wetter perfekt dazu. Es war heiss, man konnte sogar im T-Shirt reiten, bitte lass es endlich so bleiben.

Steade und ich nahmen während des Parat machen ein Vodka, locker, cool und mutig bleiben k035.

Um 17.15 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zu den Herrn Nachbarn des RV. Echt praktisch, der neue Reitplatz ist nähmlich gleich neben der Weide von Steade gelegen, besser geht’s gar nicht, wirklich sehr praktisch. Steade hatte natürlich viel zu glotzen, neue Pferde, Pferde wurden ausgeladen, viele Sprünge auf dem offenen top gelegenen Reitplatz, wunderschön. Wir ritten die Pferde warm und anschliessend stellte sich jeder kurz vor inkl. Pferd, eine super Gruppe haben wir da erwischt. Ich konnte mir noch gar nichts unter diesem Gymnastik Kurs vorstellen. Wir ritten in einer Einheit, jeder durfte einmal die Spitze anführen. Steade und ich gleich als erste, Schlangenlinie mit 3 Bögen und alle hinter uns her im Trab. Es wurden noch div. Figuren geritten, bis es über die ersten Stangeli am Boden ging. Diese waren in einem Bogen gefechert aufgestellt worden. Die ganze Truppe im Trab immer wieder über diese vielen Stangen. Wechsel auf die Volte und zwar alle, Volte verkleinern, soweit das bei so vielen Reitern ging, Kehrt aus der Volte und weiter ging es. Mega genial. Es folgte eine Gerade mit ganz vielen Stangen aneinander gereiht, ich würde mal sagen, ca. 10 Stangen hintereinander waren das bestimmt. Steade total konzentriert, kein einziges Mal touchierte er mir die Stange. Auch sonst lief er super mit der Gruppe mit, recht mit Zack aber alles händelbar. Fränzi rief mir dann mal zu: da wäre aber einer ziemlich parat. Mein Pferd halt. Zum Schluss ging es erneut auf eine grosse Volte mit gleichmässigem Abstand und nun hiess es ab die Post zum Angaloppieren. Wie ich fast vermutete, preschte mir Steade im vollen Galopp los mit ein paar Bocksprüngen, was ich von ihm ja gar nicht gewohnt bin. Er wurde richtig heiss. Die Anderen galoppierten unterdessen schön artig auf der äusseren Volte weiter. Steade und ich galoppierten nun auf der inneren Volte tzzzz aber vom Tempo her wäre dies gar nicht anders möglich gewesen. Es kam eine recht geballte Ladung Power, wir galoppierten und galoppierten.... erst beim Handwechsel auf die rechte Seite, gelang es mir Steade mit auf die Volte mit den Anderen zu bekommen. Fränzi gab mir am Schluss noch ein paar Tipps für Pferde mit so viel Power. So Endete unsere 1. Springstunde, gesprungen sind wir in dem Sinne ja noch nicht wirklich. Aber ich bin stolz, wie wir das in der Gruppe gemeistert haben. Neuer Platz, in der doch grossen Gruppe reiten, neue Pferdekollegen und das Hinterher reiten. Feines Pferd. Wir waren nach der Lektion aber Beide so ziemlich ko. Ich freu mich schon auf nächsten Montag und Steade scheint auch Spass daran gefunden zu haben hi hi hi

6.06.16-2
6.06.16-1 6.06.16-3
6.06.16-4

 7. Juni 2016 : -

 8. Juni 2016 : nach 2 Wochen haben wir es wieder einmal in die Halle zum Longieren geschafft, wow. Steade machte klasse mit, am Schluss übten wir noch vom Boden aus das Schulterherein der Bande entlang. Das Wetter zeigt sich wieder recht Bescheiden, ich konnte die Weide gerade noch so im fast trocknen abmisten. Beim letzten Haufen wurde ich fast von riesen Regentropfen erschlagen grrrrrr

 9. Juni 2016 : -

10. Juni 2016 : sodeli, heute planten Steade und ich etwas Neues oder wohl eher ich hi hi hi. Ich machte einen kurzen Mittag, so dass ich bereits um halb 4 in den Stall düsen konnte. Dort schnappte ich mir sogleich eines der 2 GA’s für den Reitplatz oben Abmass 100 x 40. Gut, Steade wusste noch nichts von seinem Glück und meinen Plänen. Das Wetter zeigte sich im übrigen für einmal von der sommerlichen Seite, gibt es also tatsächlich auch noch.

Als ich im Stall ankam, wartete Lea mit Peppy gerade auf den Pferdephysiotherapeut. Wie praktisch, Dani habe ich ja auch für Steade und mich. Während ich Steade putzte kam uns Dani schnell Hallo sagen, er fragte nach mir und Steade. Wo ich dann gleich jammern konnte, wegen meiner Blockade auf der linken Seite hups. Dani versprach mir, nach der Behandlung von Peppy schnell einen Blick darauf zu werfen, was er auch tat und mir die Blockade wieder einrenkte, heilige Sche....

Jetzt konnte unserem Vorhaben nichts mehr im Wege stehen. Ich machte mich zu Fuss mit Steade auf den Weg zum Reitplatz. Von weitem sah ich 3 Springreiter, ach Mist, sollte das nun doch nicht klappen. Ich fragte kurz von Aussen herein, ob sie den Kurs hätten. Nö nur Reitstunde, sprich Springstunde aber ich könnte ohne Probleme auch auf den Reitplatz kommen. Ok, stellen wir uns dieser zusätzlichen Aufgabe. Unser Weg führte um den Reitplatz herum über die Wiese, was Steade schon nicht so toll fand. Als dann das Pferd parallel zu uns zum Sprung ansetzte und mit einem riesen Satz davon galoppiert und buckelte, wollte Steade so gar nicht mehr brav sein. Er gab auch schnell Gas um mich herum, das kann ja heiter werden. Sprünge auf dem Platz kennen wir ja nicht so wirklich, geschweige Reiter die über so hohe Sprünge brettern. Deshalb entschied ich mich auch dafür, Steade alles in Ruhe an der Hand zu zeigen. Ach wie schrecklich. Nach einer Weile stieg ich dann auf. Steade war einwenig aufgezogen aber bei mir, im Trab hatte er ein rechtes Tempo, aber alles gut händelbar. Plötzlich sah ich Chanti in weiter Ferne Richtung uns zukommen im Handgepäck Rambo, also Steade hatte die Beiden vor mir gesehen. Wir erstarrten in Schockstarre und mussten diese noch nie dagewesenen Wesen von Oben bis Unten mustern grrrrrr Wir schwatzen kurz über den Zaun bevor Chanti mit Rambo zurück lief. Das fand Steade allerdings gar nicht lustig und versuchte mir vorne mit den Beinen in die Höhe zu kommen. Nö nö nix da, endlich beruhigt galoppierte ich Steade zügig an. Schönes Reiten kam heute sowieso nicht in Frage, dafür waren wir viel zu “glotzig” unterwegs. Mir war es in erster Line wichtig, das Steade alles in Ruhe anschauen konnte, vorallem die Springreiter die da Quer über den Platz galoppierten, Steade artig blieb und ich ihn beidseitig galoppieren konnte. In der Hoffnung, das wir nächsten Montag in der Gruppe nicht wieder im Renngalopp davon düsen hüstel hüstel.... die Anderen waren doch alle so anständig.

11. Juni 2016 : ein wunderschönes Video, welches die Faszination und Einzigartigkeit der Friesenpferde zeigt und die Emotionen deren Besitzer *gänsehaut pur*

Fryslan Dok: it swarte goud Teil 5

12. Juni 2016 : Friesenausritt zum Rhododendron. Das Wetter ist im Moment so mühsam, so dass wir uns gar nicht all zu weit vom Stall entfernen möchten Man weiss nie, wann das nächste Gewitter im Anmarsch ist. Auf dem Nachhauseweg kamen die Geissen Hallo sagen, die Geissen sind direkt neben Steade’s Weide, also Nachbarn, er liebt sie.

Button Fotoalben 2016 --> Juni 16

k12.06.16-4 k12.06.16-2
k12.06.16-1

*********************************

Woche 24 / 2016

13. Juni 2016 : Regen, Regen, Regen, ich kann es nicht mehr sehen und eine Besserung ist definitiv nicht in Sicht, eher im Gegenteil.

Immer wieder Montags.... das heisst: Gymnastik-/ Springkurs Time. Ein Blick nach Draussen, bääähhhh Ich hoffte insgeheim, eine Nachricht von Fränzi zu erhalten mit der Meldung, das die Reitstunde wegen des vielen Regens abgesagt werden muss. Dem war aber nicht so, um ca. 13 Uhr kam die Rundmail, das der Kurs heute stattfinden würde, Mist. Gegen Feierabend sah ich dann nur noch Regen und Wind, ob das mit Steade gut kommen würde? Nach dem letzten Galopp? Tja, die Antwort darauf würde ich schon bald erhalten hihihihi

Es war soweit und siehe da, es hörte sogar auf zu regnen halleluja. Schön ist zwar anders aber immerhin blieb es die ganze Stunde über trocken, nur der Wind war einwenig mühsam. Ich war schon ganz gespannt, wie das heute klappen würde mit dem Powerfriesen, hui. Wir ritten lange Schritt, dann ging es in den Trab, alle gleichmässig verteilt mit ihren Pferden. Ja ja das Wetter kann sooo viel ausmachen, da waren tatsächlich andere Pferde nicht mehr so anständig wie letztes Mal. Wir ritten viele Übergänge, Schritt Trab, Anhalten, Trab, Kehrtwendung usw. Klar war ich schon ganz gespannt auf den Galopp, cool bleiben. Und dann hiess es, alle auf der grossen Volte angaloppieren und Abstand halten. Und was soll ich sagen, Steade war sooooo etwas von super brav. Wir galoppierten in der Volte mit und bei 8 Reitern auf der Volte sind die Abstände nicht wirklich gross. Ich strahlte und lobte Steade ganz fest, so ein feiner Kerl. Das gleiche auf die andere Hand, so brav galoppierte er mir Runde um Runde hinter den Anderen her. Wer hätte das gedacht. Ich bin so stolz auf Steade, das war wirklich die grösste Herausforderung für uns.

Anstrengend wurde es auch ein paarmal für uns Reiter. Im Entlastungssitz mussten wir eine längere Zeit traben und dies immer wieder über die 6 Stangen. Das wird mir Morgen einen ziemlichen Muskelkater geben.

Wir trabten Stangeli am Boden, in der Biegung und auf der Geraden. Am Schluss musste dann jeder mehrmals einen Stangensalat reiten mit Volten und Handwechsel Diagonal über einen Kreuzsprung jeeepppyyy Alles fein geritten, ging es nur noch um den Kreuzsprung, mega fetz.

Mit einem strahlen verliess ich mit Steade den Reitplatz. Ich habe das Gefühl, Steade hat soviel Spass wie ich

14. Juni 2016 : Reitstunden Time, Steade hat es streng hihihihi

Wir lernten viel Neues bei Nadja, das meiste kannte ich gar nicht und war ich auch noch nie geritten. Vom Gefühl er war es auch nicht ganz einfach zu spüren ob es richtig ist / war. Ich muss das vor der nächsten Reitstunde unbedingt googeln gehen oder noch besser auf youtube nach Filmchen Ausschau halten g030. Vielleicht sehe ich dort die Unterschiede besser.

15. Juni 2016 : -

16. Juni 2016 : so ein Mistwetter. Chanti und ich liessen das Ausreiten, es war Draussen nicht wirklich gemütlich und Steade hatte sowieso 2 strenge Tage hintereinander. Ich wollte ihm ein paar Tage Ruhe gönnen. So war ich nur kurz in den Stall gefahren und zöpfelte nur Steades Mähne neu ein vor dem nächsten Regen.

17. Juni 2016 : -

18. Juni 2016 : heute kam Virg mit Swarovski zu uns nach HK zum Ausreiten. Hui lange ist es her seit dem letzten gemeinsamen Ausritt, ich denke vor ca. 5-6 Jahren, damals mit Jamiro zu Arch Zeiten. Der Jungspund war nun also soweit, wir waren schon sehr gespannt auf ein Aufeinandertreffen mit Swarovski und Steade. Die Beiden fanden sich so klasse. Auf dem Ausritt fingen sie miteinander an zu blödeln und sogar gegenseitige Fellpflege wurde gemacht jööö. Steade habe ich bis jetzt nur mit Nikos und Rambo so gesehen und Swarovski findet er scheinbar supi. Eine richtige Männerliebe. Wir genossen einen wunderschönen Ausritt in HK und danach folgte natürlich noch der obligatorische Tratsch. War echt genial, auf ein baldiges Wiedersehen......

Button Fotoalben 2016 --> Juni 16

k18.06.16-8 k18.06.16-3 k18_06_16-50

19. Juni 2016 : spontan Steade longiert. Mein Programm sah eigentlich anders aus, eher ab aufs Pferd und üben aber irgendwie hatte ich Lust zum Longieren. Steade wurde ausgiebig geputzt. Ich war dann kurz auf dem Reitplatz ein paar Sachen aufstellen hö hö hö. Aussen eine Gasse mit je 2 Pylonen und vis a vie ein Cavaletti unterste Etage. Alles wurde im Schritt, Trab und Galopp bewältigt. Steade läuft zur Zeit sehr schön an der Longe, vorbildlich.

Nach getaner Arbeit gab es ein leckeres Mash wie jeden Sonntag, feini, das lieben Steade & Rambo.

Nächsten Samstag werden Luca und ich nach Deutschland fahren zum Futter holen, in den nächsten Tagen geht gleich jede Sorte aus. Und dann werden endlich die Dressur Massstiefel von De Niro bestellt MEGA FREU.

*********************************

Woche 25 / 2016

20. Juni 2016 : Springstunde und für einmal kein Regen in Sicht, wow. Die Stunde war recht happig... Steade und ich gaben Alles. Es wurde wieder sehr viel in der Abteilung getrabt und galoppiert. Das Galoppieren haben wir aber seit dem letzten Mal super im Griff. Also gar kein Problem. Heute kam eine Steigerung dazu, jedesmal kurz vor der Hindernisstange am Boden mussten wir Angaloppieren, sehr anstrengend. Dann folgte das Aussitzen, welches Ewigkeiten dauerte, ok die Anderen alle ohne Bügel aber das konnte ich mir echt nicht antun, Sorry. Danach folgte der längere Stangen Parcours mit Kreuzsprung, am Schluss waren es 3 Kreuzsprünge auf einer Geraden. Mein Gott. Ich fand ja, Steade war der Einzige der wie ein Mongo über den Parcours stürmte. Ich hatte allerhand damit zu tun, Steade bremsen zu können, das bleib locker von Fränzi kam da sehr ungünstig. Lass ihn machen, ja gerne aber wie? Wir hatten so ein Tempo.... und nach dem letzten Sprung kamen die Freudensprünge dazu, Rennfriese. Ich war nach der Stunde aber sowas von ko. Ich führte Steade noch eine ganze Weile im Schritt umher, bevor es zurück in den Stall ging zum Abduschen. Anschliessend musste ich noch die Weide abmisten, während die Pferde genüsslich ihr Heu kauten. Was für eine Springstunde. Ziel für das nächste Mal, lockerer bleiben und Steade besser mit den Beinen einrahmen hmmm ja werden wir machen, ist ja auch ganz einfach ha ha ha.....

21. Juni 2016 : -

22. Juni 2016 : Hiitzzeeeee aber so etwas von übertrieben heiss. Vom einen Extrem in das Andere. Egal, ich düste trotzdem um 15 Uhr zu Steade und es war auch in HK eine S...hitze. Ich wollte ja unbedingt für die Dressurstunde nächsten Dienstag üben, da ich immer noch nicht dazu kam aber so?!? Während dem Putzen kam mir die Idee, wieso nicht wieder einmal ohne Sattel reiten? Mit Dunja hatte ich das früher so viel gemacht, sogar galoppiert. Mit Steade war ich zwar ab und an ohne Sattel im Gelände aber auf dem Reitplatz nicht gross. Ich kam schon fast nicht mehr aufs Pferd ohne Sattel hihihi und mein Gleichgewicht lies auch zu wünschen übrig. Im ruhigen Schritt hatte ich bereits meine Probleme, toll. Aber je länger ich Steade auf dem Platz ritt, desto mehr kam das Gespür zurück. Ich ritt eine ganze Weile am langen Zügel, anschliessend übten wir Seitengänge, das klappte sogar recht gut. Kein Wunder, man spürt die Bewegungen halt einfach viel deutlicher direkt auf dem Rücken. Die grosse Herausforderung kam mit dem Trab, ob das gut kommt??? Ich versuchte zuerst auf der kleinen Volte, holprige Angelegenheit hihihiih Zum Glück sah das niemand, so etwas von verkrampft. Aber wir wollte ja nicht aufgeben. Wir trabten auf dem äusseren Hufschlag, mit mehr Tempo, Schlangenlinie, ganze Bahn, Handwechsel usw genial. Je länger ich ritt umso besser klappte der Trab. Nach 30 Minuten wurde Steade entlassen, fein. Irgendwann schaffen wir vielleicht den Galopp ohne Sattel, wer weiss..... hat mega Spass gemacht.

23. Juni 2016 : das mit dem Ausritt wurde auch heute nichts. Chanti und ich mussten den Ausritt ein weiteres Mal känzeln. Schade aber es war einfach viel zu heiss. Direkt an der Sonne zeigte es 34 Grad an. Ich entschied mich dafür, Steade abzuduschen, was dann leider auch nicht klappen sollte. Im Stall angekommen, wurde nämlich wie wild Heu in die Silos gehäxelt. Phu Lärm ahoi gleich Steade riesen Krise. Ich zeigte ihm auf dem Vorplatz die Maschinen, gut es war echt mega laut und heftig. Steade voller Panik auf dem Vorplatz am herum tänzeln. Er reagiert da so heftig, das ich mich dagegen entschied. Also ging es in den Stall mit einem Wassereimer und Schwamm zum Abduschen.

24. Juni 2016 : -

25. Juni 2016 : Luca und ich düsten am Morgen nach Deutschland zum Reitsport Kaufmann. Mein Futtervorrat neigt sich dem Ende zu und zugleich wollte ich mir ja endlich meinen Wunsch / Traum erfüllen. Einen De Niro Mass Dressurreitstiefel sollte es geben k050 made in Italy. Bereits im Vorfeld hatte ich lange an der Farbe, Form, Deko und Reisverschluss herum studiert, meine Wahl war getroffen. Der nächste Schritt konnte folgen.... besteeeellllen. Schwarz muss der Reitstiefel sein, lange wollte ich diesen in Lack aber nö, nun habe ich mich für ein normales Schwarz entschieden, dafür erhält der Dressurbogen eine Lackverzierung. Die Sohle wird hell und der Reisverschluss den ich unbedingt vorne haben wollte, wird nun doch auf der Innenseite sein mit einer Elasterweiterung. Ich bin ja schon sooo gespannt auf das Endergebnis. Leider dauert es nun 4-8 Wochen.

Anschliessend versorgten Luca und ich im Stall die Futtersäcke und die Futtertonnen wurden auch gleich aufgefüllt. Für Steade gab es noch eine Ration Riäbli.

26. Juni 2016 : Ausritt mit Erika. Im Wald war es schön kühl. Ein schöner Ausritt, wäre da nur nicht die Migräne gewesen grrrrr

*********************************

Woche 26 / 2016

27. Juni 2016 : Steade und ich streiken die 4. Springstunde, hups. Aber da wir Morgen Dressurstunde bei Nadja haben, möchte ich Steade schonen. Das Springprogramm ist doch recht happig und wir müssen ja fit sein für die Dressur.

28. Juni 2016 : ganzer Tag frei.

Um 7.50 Uhr brachte ich die Mieze zum TA, Zahnstein entfernen und zugleich wurde ein Zähnecheck gemacht. Beim Röntgen kamen dann leider ein paar Sachen zum Vorschein, aus diesem Grund bekam Georgi in einer 1. Behandlung eine Zahnsanierung, eine zweite wird im September folgen. Die Tage zuvor hatte ich schlaflose Nächte, die Narkose bereitete mir wirklich grosse Angst. Zumal Georgi bald 16 Jahre alt wird und zusätzlich Nierenprobleme hat.

Um 13 Uhr durften Steade und ich eine geniale und lehrreiche Dressurstunde bei Nadja geniessen. Oooo hat das wieder Spass gemacht. Heute war wieder einer dieser Tage, wo fast alles von alleine lief. Steade machte super mit und war so leicht. Wir ritten viel Schulterherein, Schenkelweichen und Konter, dies ganze Bahn, Mitte der Bahn und auch auf der Volte. Die Schlangenlinie klappte auch super und der Trab fühlte sich toll an. Am Schluss mussten wir noch aus dem Schritt heraus am langen Zügel angaloppieren, genial. Jetzt fehlen nur noch die passenden Reitstiefel hihiihih

Nach der Reitstunde bekam Steade eine Dusche, es wurde schon wieder recht heiss aber wir wollen immer noch nicht jammern, Regen hatten wir dieses Jahr zu Genüge.

Steade und Rambo stampften voller Entschlossenheit auf die Weide, stampf stampf..... Rebi: hä? bei der Hitze wollen die jetzt auf die Weide ???? Keine 10 Sekunden später hörte man die Beiden erneut ums Eck stampfen ganz hastig ging es in den Unterstand, flücht. Gott musste ich lachen.....

Georgi konnte ich gegen 18 Uhr auch wieder abholen, zum Glück ging alles gut.

29. Juni 2016 : ich war früh in den Stall gefahren, es war wieder recht heiss, die Bremsen sind nun auch zurück. Die Frage lautete, longieren oder ohne Sattel reiten. So drehte ich wieder ein paar Runden ohne Sattel. Dieses Mal ohne Trab und auch nicht so lange, die Bremsen griffen uns bereits unter dem Dach an und auch sonst war es recht unruhig um die Halle herum. Einmal blieb Steade wie versteinert stehen, es war aber auch echt laut. Er überlegte davon zu stürmen oder doch lieber Statue zu spielen. Er beruhigte sich wieder und wir konnten noch ein paar Seitengänge reiten. Und ab zum Duschen...

30. Juni 2016 : Ausritt mit Chanti, wegen der Wärme waren wir erst auf 18 Uhr los geritten. Wie sich im nachhinein herausstellte immer noch viel zu früh. Die Bremsen waren arg aggressiv, die Hottis fanden es gar nicht lustig. Auf der letzten Strecke nach Hause hatten wir einen beachtlichen Schritt und Steade war non stop am Kopf schütteln.

 1. Juli 2016 : -

 2. Juli 2016 : um halb 11 kam Sonja zu Steade und mir. Sie ist auf der Suche nach einem neuen Pflegepferd. Nein, nein, ich suche ja niemanden hi hi aber trotzdem durfte Sonja heute Steade reiten, zum ersten Mal auf einem Friesen. Die Beiden haben das super gemacht, sehr schön zum anschauen.

 3. Juli 2016 : -

*********************************

Woche 27 / 2016

 4. Juli 2016 : Steades und meine 4. Springstunde, heiss war es. Ich hatte mir noch eine Weile überlegt, ob ich Steade das antun soll oder nicht. Auf dem riesen Reitplatz angekommen, ging ein schönes Windlein. Ich ritt Steade viel im Schritt, wenn die Anderen trabten oder im Trab, wenn die Anderen galoppierten. Naja, am Schluss hätte man nicht denken können, das mein Pferd in der Hitze mühe hat. Sobald die Sprünge ins Spiel kamen, war alles vergessen. Steade zog wieder ziemlich an grrrrr. Bei unseren Anderen Reitkameraden sieht das alles so locker aus. Wir mussten durch Pylonen, einen Stangensalat mit anschliessendem Kreuz. Eine andere Übung, über die Stangen, durch die Gasse alles im Trab über eine Holzlatte, in die Wendung über das Kreuz und retour über die Stangen. Ja ja nicht ohne das Ganze. Die erste Runde perfekt, Steade mit einem riesen Satz. Die weiteren Versuche klappten leider nicht immer so, wie geplant. Hat Spass gemacht und von der Hitze her ging es auch mehr oder weniger.

 5. Juli 2016 : -

 6. Juli 2016 : um 15.30 Uhr Termin mit dem neuen Hufschmied. Ich war immer wieder in der Situation und stellte mir die Frage, Hufschmied wechseln oder wie Rambo einen Versuch auf Barhuf starten. Thema Barhuf konnte mich aber leider nie wirklich zu 100% überzeugen bei Steade. So lange ich mir da so unsicher war, wollte ich auch nichts riskieren. Deshalb musste ein neuer Hufschmied her. Der letzte Beschlag ärgerte mich nämlich ziemlich.....

Der neue Schmied kam und wir schauten alles genau an. Ich musste Steade am Strick vorführen, danach wurden die Hufe begutachtet, die richtigen Eisen ausgewählt u.s.w. Das weniger schöne, ich musste die Hufe aufhalten bäähhhh, so gar nicht in meinem Sinne. Nach den neuen Füssen stank ich von Kopf bis Fuss wie ein geräuchertes Würsten, kot.... Steades Hufe sehen traumhaft aus, endlich kurz und wie es sein sollte, alle Risse und Ausbrüche sind weg. Er meinte auch, Steade hätte sehr gute Hufe, da können man jetzt sicher länger warten.

Steade zeigte sich von seiner besten Seite. Zuerst wurde immer wieder die Halfter abgezogen, anschliessend der Strickknoten gelöst. Die nächste Idee wartete nicht lange auf sich. Plötzlich so ein komisches Geräusch, Steade mit dem Hufmesser im Maul, schön der Griff im Mund, als ob er den Strick durchschneiden wollte hahahah alles in weite Ferne gerückt wurde das Stühlchen vom Schmied herum getragen, so ein Clown.

Mit diesem leckeren Duft ging es dann noch auf die Weide zum Abmisten niami.

 7. Juli 2016 : um 17.40 Uhr Termin mit Rambo für die Füsse. Anschliessend gingen Chanti und ich auf den Reitplatz. Bei der Hitze müsste man einfach viel zu lange warten für ins Gelände. Die Bremsen sind auch nicht Steades Freunde, immer das nervige Getue bääähhhh riesen Szene jedesmal, so auch heute auf dem Reitplatz. Der Platz war recht benützt worden, deshalb sattelten Chant und ich die Pferde wieder ab und longierten statt dessen. Feierabend

Im Moment kann ich mit Steade gar nicht viel machen wegen der Hitze und der vielen Termine, die wir im Moment haben. Irgend etwas kommt im Moment ständig dazwischen. Ich hoffe, ich komme demnächst in meiner Ego Ferienwoche zu was, im Geschäft sieht es nämlich auch nicht besser aus überall hott und hü. Und die Pferdemesse steht auch bald vor der Tür juhuuu

 8. Juli 2016 : heute düste ich erst um 20.15 Uhr in den Stall um 20.45 Uhr waren Steade und ich bereits in der Halle. Dübig war es immer noch, Steade lief auch gar nicht gut, wieder einer der schrecklichen Dressurarbeiten. Himmelweit entfernt von der Definition Dressur. Viel hatte ich diese Woche nicht gemacht, im nachhinein stellte ich mir auch wieder die Frage, war ich gestresst an diesem Freitag? Ich weiss es nicht, jedenfalls machte Steade in allen 3 Gangarten Tempo. Ich hatte Null Chance daran was zu ändern. Ich liess ihn galoppieren, nicht schön aber der Dampf ging raus. Mit dem Trab hätten wir an einem Trabrennen teilnehmen können. Erst die letzten 10 Minuten sahen einigermassen ok aus. Da war dann auch Feierabend, Beide ko. Steade wurde gleich eine Runde abgeduscht, ich war fix und alle.

 9. Juli 2016 : genau 12 Stunden später waren wir wieder auf dem Platz, dieses Mal zum Longieren über Stangen und durch Pylonen. Die Welt schien wieder in Ordnung zu sein. Schön gemütlich v/a in allen Gangarten. Was war nur Gestern los hmmmm

Anschliessend musste ich unbedingt Steade’s Mähne shamponieren und gleich noch Rambo’s, fein sehen die Jungs wieder aus.

10. Juli 2016 : um 4.45 Uhr läutete der Wecker. Luca und ich wollten endlich wieder einmal eine Ride & Bike Tour durch den Bucheggberg machen. Ich war kurz vor halb 6 im Stall, Luca traf etwas später in HK ein, er musste ja schliesslich noch die 12 km zum Stall radeln hi hi hi.

Wir wählten eine schöne Runde im Wald, die Bremsen warteten aber schon um 6.15 Uhr auf uns. Es gab ein paar schöne Fotos von unserem gemeinsamen Ausflug. Lucas neue GoPro Kamer kam auch zum Einsatz. Leider ist die Qualität auf Youtube nicht so berauschend nach dem Hochladen sniff.

Button Fotoalben 2016 --> Juli 16      und      Video: on Tour mit Luca auf dem Bike

k10.07.2016 012 k10.07.2016 022 k10.07.2016 018

*********************************

Woche 28 / 2016

11. Juli 2016 : so wie es aussieht, haben wir heute den vorerst letzten Hitzetag, schön die Pferde freut’s bestimmt auch...... jammer jammer.

Die Springstunde wurde zum Glück auch abgesagt, bei der Hitze wäre alles andere auch unzumutbar gewesen. Jenny kam zu Besuch, sie war auf der Suche nach Reitstiefeln und meine Ariat schienen da zu passen, da ja bald die Mass einziehen. Wie es der Zufall so wollte, kommt sie aus der Nähe und besitzt auch einen Friesenwallach. War ja nun klar, das wir uns einiges zu erzählen hatten. Eine Seelenverwandte und wieder einmal zeigte sich, die Friesenbesitzer ticken doch alle irgendwie gleich hihihi und die Stiefel passten natürlich auch noch 1A. Perfekt Nach dem langen Gespräch machte sich Jenny auf den Heimweg, da sie noch einen Reitkurs besuchte, einen Springkurs *grins*

Und ich musste die Weide abmisten, bääähhhh

12. Juli 2016 : ich habe einen neuen Pferdedecken - Wachservice gefunden jupi und die Decken werden erst noch vor der Haustüre abgeholt, Danke Thomas. Der im übrigen auch einen Friesen besitzt hi hi hi was ist den im Moment los? Die Friesen.

13. Juli 2016 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz. Es ging besser als letzten Freitag, dennoch war ich nicht zufrieden. Es waren diverse Leute auf dem Platz und irgendwie herrschte eine gewisse Hektik unter dem Dach. So wurde einwenig Improvisiert.

14. Juli 2016 : Ausritt mit Chanti, endlich waren die Temperaturen angenehm zum Ausreiten. Stressfrei von Fliegen und Bremsen, schön war’s.

15. Juli 2016 : Treffpunkt und Abfahrt um 8 Uhr im Stall mit Erika. Heute war es endlich soweit, wird durften einen ganzen Tag beim Training von Gerd Heuschmann dabei sein. Das i Tüpfelchen war noch, das Sybille aus unserem Stall kurzfristig auch eine Lektion gebucht hatte. So konnten wir auch ihr Training mitverfolgen. Mega interessant war der ganze Kurs. Insgesamt schauten wir 7 Reitstunden mit, ein langer Tag aber viel spannendes, lehrreiches und interessantes durften wir lernen und mitnehmen. Im Grossen und Ganzen kommt es immer wieder auf die gleichen Punkte im Reiten an, wenn diese nicht funken, nützt auch alles andere nichts. Es gab auch sehr gute Inputs Betreff Grössen- und Längeneinstellungen, gute Vergleiche, sowie viele alte Weisheiten auf den Weg. Vielen Dank für den wunderschönen Tag. Erika und ich waren begeistert. Wir wünschten uns in dem Moment, unsere Pferde wären auch in Seon, so wären wir nämlich spontan vorgeritten zum Lernen. äs het üs richtig glustig gmacht hi hi hi

16. Juli 2016 : vor dem Mittag longierte ich Steade auf dem Reitplatz mit 4 Stangelis am Boden oder besser gesagt auf einer Seite erhöht mit IKEA Baby Klos. Jakob war gerade am Platz fahren und wässern, so konnte ich Steade gleich die Bewässerungsanlage zeigen, was wir natürlich wieder ganz gruselig fanden aber der Gwunder war doch grösser.

17. Juli 2016 : Erika und ich starteten den Ausritt um 9 Uhr, soll es doch warm werden gegen Nomi. Die Zebradecken montierten wir dennoch, zum Glück. So genossen wir einen gemütlichen Rhododendron Kehr ohne lästige Viecher.

*********************************

Woche 29 / 2016

18. Juli 2016 : meine Ferienwoche lässt sich zeigen, die ganze Woche erwarten wir herrliches Wetter. Das Highlight wird die Pferdemesse Ende Woche sein *freu*

Die heutige Springstunde habe ich abgesagt und auch die Restlichen zwei. Heute wäre es viel zu heiss geworden, nächsten Mo haben wir Pferdephysio und dann stehen bereits die nächsten Ferien vor der Türe. So konnte ich am Morgen zu den Pferden fahren bei angenehmen Temperaturen. Steade wurde ausgiebig gestriegelt und dann ging es auf den Reitplatz. Die letzten beiden Male lief es ja nicht so toll, ich war auf heute gespannt. Sicherheitshalber nahm ich das Longierzeug mit, sollte das Reiten nicht klappen, würde ich einfach spontan longieren. Das nennt man Nerven schonen hahahah Es lief zum Glück alles wunderbar, so schön, ein Zwischenhoch nach dem letzten Tiefschlag. Die Harmonie ist einfach eine ganz andere, bin ich froh. Danach gab es für Steade und Rambo eine kühle Dusche.

19. Juli 2016 : und weil es so schön war, gleich noch einmal. Heute war ich noch eine Stunde früher bei den Pferden als Gestern, den es war auch schon ein Spürchen wärmer. Der Reitplatz wurde gerade frisch gemacht. Das Longierzeug wurde wieder mitgenommen und bei den Cavalettis deponiert. Die Longiersachen kamen auch heute nicht zum Einsatz. Steade lief sehr schön in einem ruhigen Tempo, strahl. Ich habe bereits Gestern die Trense gewechselt, ob das auch einen Einfluss hatte?!? Man weiss es nicht. Apropo Trense, Morgen haben wir ja Pferdezahni, alle Jahre wieder.

Ich ritt Steade auch gar nicht so lange, er hat das so toll gemacht. Ich habe wieder viel im Entlastungstrab und -galopp geritten. Das haben wir im Springkurs ab und an gemacht und auch bei Gerd Heuschmann sah man dies immer wieder. Uns macht das jedenfalls auch Spass hihiihih

Nach dem Dressürlen ging es wieder zum Duschen. Ich mistete anschliessend den ganzen Reitschrank aus, alles wurde komplett ausgeräumt, entmistet, geputzt und neu sortiert. Eine Lebensaufgabe huffff, gefühlte Stunden waren ich mit dem Schrank beschäftigt.

20. Juli 2016 : 8.15 Uhr Pferdezahni, alle Jahre wieder

Roland war mit Steade’s Zähnen mehr als zufrieden, Steade’s Zahnsubstanz wäre sehr gut. Vor allem die Länge der Zähne, da hätte er bei anderen 11 -jährigen Pferden schon ganz Anderes gesehen. ok

21. Juli 2016 : jetzt geeehhhtttsss losss jetzt gehttsss looossss...........

Abfahrt um 6.30 Uhr bei mir Zuhause. Dieses Jahr 30 min früher, da wir vor 2 Jahren vor lauter tratschen bei der Raststätte den Messestart verpassten hahahah Das gerade uns so etwas passieren konnte aber dieses Mal wurde vorgesorgt. Zeitlich alles perfekt, kurz vor Messestart standen wir vor den geschlossenen Toren, noch 10 min. Im Hotel hatten wir auch bereits eingecheckt. Nichts konnte uns nun aufhalten. Der Plan war klar oder besser gesagt das erste Ziel wurde anvisiert, Ibero Import. Das Gelände öffnete 5 min früher, so standen wir um 10 Uhr bereits beim Portugiesen, yes. Ich wollte unbedingt meine Stiefel noch in Schwarz, die ich vor 2 Jahren in der Farbe Morron gekauft hatte. Zudem hoffte ich, das er meinen Zaum mitgenommen hat, welchen ich auf 100 Wege versuchte zu bestellen. Und welch Wunder, mein Zaum war da und die Stiefel auch, so wurde fast die Hälfte des Budgets bereits beim Portugiesen liegen gelassen oje oje. Der Total andere Start im Vergleich 2014, da dachten wir ja sogar, das wir mit leeren Händen Nachhause kommen werden, was natürlich nicht so kam.

Die Euros schwanden und die Säcke füllten sich, nun musste gut überlegt werden was noch mit soll und was nicht.

Deshalb kuckten wir kurz einen Abspann der Show, assen ein leckeres Crepes, bevor es zurück ins Hotel ging. Morgen möchten wir ja schliesslich auch noch was shoppen. Im Hotel machten wir vor dem Abendessen eine kurzen Zwischenbilanz, auf beiden Seiten sah es nicht mehr so rosig aus.

Endlich ging es zum Abendessen, scharf war es hihihihi aber lecker und das Wetter ein Traum. Kaum im Hotelzimmer fiel ich ins Komma, keine Ahnung wie es Virg erging aber ich lag glaube ich keine Minute mehr wach, Tod.

Button Fotoalben 2016 --> 21. / 22.07.16

k21.07.16 004 k21.07.16 031 k21.07.16 013
k21.07.16 047

22. Juni 2016 : Messetag Nummer 2. Man war ich noch ko von Gestern. Der Tag startet mit einem super leckeren ausgiebigen Frühstück im Hotel, sooo fein.

Ja und dann hiess es auf in die zweite Runde.... viel hatten wir noch vor. Meine Migräne bremste meine Shoppinglaune, deshalb kamen gar nicht mehr soviele neue Sachen dazu. Ein paar Mittelchen, Sporen vom Portugiesen, etwas ganz spezielles in der Befestigung, Zügel und ein wunderschönes Stirnband mit goldenen Strass Swarovskis. Virg gab Vollgas, sie teilte ihr Budget auf die 2. Tage auf, ich leider nicht höhöhöhö so 2-4 Sachen hätte ich noch gesehen aber gut wars, meine 1’000 Euro waren weg und Virg’s auch. So konnten wir bereits um 13 Uhr die Heimreise starten, Gott waren wir früh Zuhause *grins* Völlig ko von den letzten Stunden fiel ich todmüde aufs Sofa und weg. Bis in 2 Jahren wieder Ciao Messe

23. Juni 2016 : vor dem Mittag düste ich zu Steade und Rambo, hui freute ich mich auf die Beiden. Mit Steade ging ich auf den Reitplatz zum Longieren, er lief sehr schön, vorbildlich v/a. Ein paar von den Neuerrungenschaften testet ich kurz an Steade, wir werden noch genügend Zeit haben dieses ausgiebig zu brauchen.

24. Juni 2016 : um 9 Uhr startete der Friesenausritt mit Erika und Niels. Ich lief die Strecke mit Steade mit, irgendwie hatte ich Lust mit Steade zu Fuss mitzugehen. Da wir ja an der Messe fast nichts gelaufen sind hihiih Witz. Am ersten Tag im übrigen 8.6 km, Shoppingmeilen.

*********************************

Woche 30 / 2016

25. Juli 2016 : um 17 Uhr kam der Pferdephysiotherapeut zu Steade. Vor ein paar Wochen, als ich den Termin datete dachte ich noch, da könnte was Kleines sein. Aber dann die weiteren Male auf dem Reitplatz bei der Dressurarbeit, schien wieder alles ok zu sein. Den Termin wollte ich aber trotzdem wahr nehmen, seit dem Letzten ist nämlich wieder ein halbes Jahr vergangen.

Ich musste Steade im Schritt vorführen, sowie im Trab. Dani hörte ich dann schreien: du, ich denke das wird dieses Mal nichts, das sieht alles mehr als Gut aus. Steade wäre in Bestform, er werde trotzdem kurz drüber schauen aber viel dürfte das nicht werden. Das hätte den braunen Lackzaum an der Messe gegeben, hätte ich das gewusst a065. Nö nö, ich bin froh, hat Dani einen Blick drauf geworfen und das alles in bester Ordnung ist, was will man mehr. Auf der linken Seite wurde er noch fündig, nach langem Suchen hihihihih 5ter Halswirbel, aber so was von mini mini. Ein paar Nadeln gab es aber dennoch in den Hals, Steade hasst es k075....schüttel schüttel, Depp das.

26. Juli 2016 : eine tolle Reitstunde. Die letzte Stunde ist wieder einen Monat her, da ich einmal absagen musste wegen der Arbeit. Nadja schrieb ich zwischenzeitlich eine Jammermail, das es im Moment gar nicht läuft wie es sollte, ob sie den Beritt machen würde. Dann nach dem Dr. Gerd Heuschmann Kurs die Wendung, ich habe mir dort ein paar Vorsätze abgeschaut und siehe da, plötzlich lief alles wieder wie es sollte. Ich ritt Steade von Beginn weg, alles sehr gut und einfach, Nadja musste also gar nicht erst auf Steade. Wir übten wieder sehr viel Konterschulterherein und Schulterherein, dies Länge der Bahn, sowie auf der Volte, nicht einfach. Länge der Bahn im Schritt, Trab, wieder Schritt und wieder Trab, feiner Steade. Nadja stand dann mal was näher in der Ecke, Steade’s Gedanken: oooo die Blonde böse Frau da in der Eck, die haut mich bestimmt gleich auf den Po und ab die Post waren wird weg. Wir mussten so lachen.... er ist ja so Clever. Dafür musste er gleich noch mehr schaffen, wer so doof tun kann, der kann auch die Beine brauchen. Er war richtig parat und es brauchte so wenig für die Lektionen, sogar im schlechteren Linksgalopp sprang er mir Hammer an. Einfach toll, macht so Spass mit Steade und Nadja als RL. Merci

27. Juli 2016 : -

28. Juli 2016 : gäähhhnnnn spät startete der Ausritt von Chant und mir. Erst um 20 Uhr sassen wir auf den Pferden, die Bremsen begleiteten uns natürlich auch um diese Zeit grrrrr. Wir wählten seit langem wieder einmal den Pfadliweg inklusive Endlosschlaufe. Eine super schöne Tour, auf dem Nachhauseweg ritten wir noch neben einem riesen Waldfest durch huuiiii, viele Leute sassen dort. Kurz vor 22 Uhr kamen wir im Stall zurück zum Glück ist Morgen bereits Freitag.

29. Juli 2016 : ab ins Horseland, eine neue Netzdecke musste her.

30. Juli 2016 : heute war Sofia Steade Tag. Sofia kam erst kürzlich, das erste Mal mit zu Steade. Sie ist ein Bilderbuch Pferdemädchen. Seit sie Steade reiten durfte, spricht sie von Nichts anderem mehr hihihi Die Eltern am verrückt werden, sogar in den Ferien gab es scheinbar kein anderes Thema. Luca bekam sogar aus ihren Italienferien ein Tel., ob Sofia in ihren Sommerferien nochmals vorbei kommen dürfte. Und dieser Tag war nun heute gekommen.

Die Männer gingen unterdessen biken und Sofia und ich machten uns einen wunderschönen Tag bei den Pferden. Das ganze Programm wurde hoch gefahren. Putzen, reiten, waschen, shamponieren, füttern, wischen u.s.w. Die Kleine strahlte nur einmal. Pferdeträume erfüllen wir so mehr als sehr gerne 34 bis zum nächsten Mal.

Button Fotoalben 2016 --> Juli 16

31. Juli 2016 : kommt Regen? Kommt ein Gewitter? oder bleibt es doch bei der Sonne? Die Prognosen waren sehr schwierig, wurde doch Regen und Gewitter gemeldet aber irgendwie schien das weit entfernt. Die Bremsen waren schon schlimmere Begleiter, was wir dann auch ausnützten. Endlich wieder einmal zur wunderschönen Mühle rüber. Schön war es und traben konnten wir auch mal was mehr. Wunderschöne Strecke mit unseren absolut Trittsicheren Friesen *ich lach mit tod*. Erika a065

*********************************

Woche 31 / 2016

 1. August 2016 : die Schweiz hat Geburtstag und wir dürfen einen Feiertag geniessen juupi. Das heisst, ich kann am Morgen zu den Pferden fahren und mit Steade auf den Reitplatz gehen.

Wieder so ein heisser Tag, also ab in den Stall und das möglichst Morgens. Es war fast nichts los im Stall, komisch komisch aber mir soll es recht sein. Ich putzte Steade schön gemütlich, wir gingen auf den Reitplatz und es lief einfach toll. Zuerst lange Schritt am langen Zügel, schön Füsse hinten aktivieren. Nach der Schrittphase kamen die Seitengänge ins Spiel mit Weichen, Stellen, Biegen u.s.w. Auf der grossen Volte übten wir das Konter- sowie das Schulterherein. Alles gedehnt düsten wir im Trab davon im Leichtsitz, Steade schön nach Vorne gestreckt, supi. Wir ritten Schlangenlinien, in der Mitte mit Zwischenstopp umstellen und weiter im Trab. Auf der Volte Schritt-/ Trabübergänge. Länge der Bahn zulegen im Trab, kurze Seite Trab verkürzt und kurz beidseitig ein Galöppli. Feeeeeiinnnn Steade war ganz fein an den Hilfen, ein genialer Ritt. Steade bekam seine wohlverdiente Dusche und ich durfte noch die Weide abmisten, wie immer bääähhhh.

Am Abend wurde dann der 1. August gefeiert mit der ganzen Family, Grossfeuerwerk, direkt neben der Zündung, MEGA

Video: 1. August 2016 Feuerwerk Grenchen

 2. August 2016 : -

 3. August 2016 : heiss soll es werden und ich überlegte lange. Und die Entscheidung war definitiv die Richtige. Ich düste nämlich über den Mittag zu Steade statt am Abend. Es war vor dem Mittag schon ziemlich warm geworden aber unter dem Hallendach schön kühl. Schon toll, wenn man sich die Arbeitszeiten selber einteilen kann. Ich longierte Steade und anschliessend gab es eine angenehme Dusche und danach Fressi Fressi. Ich mistete noch kurz die Weide ab, bevor es wieder zur Arbeit ging, herrlich wenn man das so machen kann. Am Abend wurde die Luft so etwas von hässlich heiss, alles richtig gemacht.

 4. August 2016 : klar war, das ich auch heute über den Mittag zu den Pferden wollte. Ich war mir nur unschlüssig, ob ich longieren oder reiten möchte. Was sich dann im Stall spontan entscheiden sollte. Reitsachen hatte ich gar nicht mit, trotzdem entschied ich mich für’s reiten. Ca. 35 Minuten waren wir auf dem Reitplatz, das meiste im Schritt, wenig Trab und Galopp liessen wir gleich komplett sein, viel zu heiss. Es war in dem Sinne auch kein verbissenes Arbeiten. Ich ritt alles am langen Zügel nur mit den Gewichts- und Schenkelhilfen, was sehr gut klappte. War wieder ein v/a arbeiten locker easy mit vielen Figuren, hat mega Spass gemacht. Im Trab ritten wir wieder im Entlastungssitz, das geht ganz schön in die Beine aber macht unendlich Fun. Nach dem lockeren reiten wurde Steade abgeduscht und anschliessend Rambo, der genoss es noch mehr als Steade. Danach wurden die Pferdis gefüttert. Und ich musste dann leider auch wieder zur Arbeit, ach wie doof.

 5. August 2016 : -

 6. August 2016 : kurz vor dem Mittag war ich mit Steade auf dem Reitplatz, zuvor wurde lange und ausgiebig Pferd gestriegelt, was die letzten beiden Tage zu kurz kam. Heute wurde dann auch wieder einmal anständig gearbeitet hihihihi wir übten wieder an Allem und Steade lief traumhaft. Der Kursbesuch bei Gerd Heuschmann hat bei mir Spuren hinterlassen, obwohl wir ja nicht mitgeritten sind. Wir konnten soviel von den anderen profitieren. Sehr viel konnte ich seither umsetzten oder Worte die man sich eingeprägt hat. Sachen die man weiss aber dennoch vergisst oder in dem Moment einfach ausschaltet. Am nächsten Kurs werden wir bestimmt wieder dabei sein als Zuschauer.

 7. August 2016 : Erika und ich starteten heute wieder etwas früher zum Friesenausritt. Ab 11 Uhr hat Jakob und Team nämlich zum Stallbrunch eingeladen, niami. Der Ausritt war richtig schön angenehm, keine einzige Fliege oder Bremse begleitete uns auf dem Ausritt. Die Sonne schien, genial, was will man mehr. Keine durchdrehenden Pferde weit und breit, alles im gemütlichen Tempo, ach war das schön. Unsere Männer gingen zusammen auf Harley Tour mit Zwischenstopp HK für den Brunch.

Ein mega leckeres Essen erwartete uns alle, daran könnte man sich direkt gewöhnen. Wir nutzten dann auch gleich die Chance, ein gemeinsames Foto mit unseren Männern zu machen. Ja wo gibt es den sonst so etwas, 3 Friesen im Stall und alle 3 Männer der Friesendamen fahren Harley. Also zack zack aufgestellt, knips knips und fertig waren die tollen Bildern, vielen Dank Martina

Button Fotoalben 2016 --> August 16

k7.08.16-05

*********************************

Woche 32 / 2016

 8. August 2016 : der letzte heisse Tag vor der Kaltfront. Zum Pferd bewegen viel zu heiss also ab unters Wasser. Steade kam als Erster an die Reihe, die Füsse und der Behang wurden shamponiert und anschliessend mit Sebacil eingeschmiert. Danach kam Rambo zum Abduschen, da brauchte es schon etwas länger. Der Schweif sah recht übel aus. Das Ausbürsten dauerte vor allem seine Zeit, das shamponieren genoss Rambo in vollen Zügen. Noch kurz Schweif und Mähne kürzen, fertig. Die Weide mistete ich auch noch ab vor dem Regen. Alles blitz blank ging es in den Feierabend.

 9. August 2016 : eine super tolle Reitstunde bei Nadja. Wir wurden viel gelobt, das Gefühl ist auch einfach nur wow. Steade läuft so schön ruhig konstant. Die Schlangenlinien gehen so einfach. Einzig der Linksgalopp dürfte etwas besser gehen aber beim zweiten Mal klappte auch das. Fotosession nach der Reitstunde, Danke Nadja

unsere Mieze Katze Georgia *Georgi* wird 16 Jahre alt, jöööö Happy Birthday

Button Fotoalben 2016 --> August 16

9.08.16-16

10. August 2016 : -

11. August 2016 : Jepiee Ausritt mit Chant und endlich wieder einmal zu gewohnten frühen Zeiten. Ideale Temp zum Ausreiten und fast keine Insekten, herrlich. Wir wählten den hinteren längeren Pfad inklusive Schlaufe, das macht Spass, in dem Sinne eine Abart vom Rhododendron.

12. August 2016 : so endlich beginnen meine Sommerferien, da herrscht Freude und pünktlich zum Ferienstart steigen auch die Temperaturen wieder.

Natürlich zog es mich am Morgen in den Stall zu den Pferden. Ich nützte die Gelegenheit und ging mit Steade auf den Reitplatz. Die meisten gingen noch ins Gelände, also profitierten wir von der Ruhe auf dem Platz hihihih Steade machte wieder super mit. Gegen Schluss fing er einwenig an zu Rennen, was er öfter hat, wenn ihn die Kraft verlässt, dann wird pedalt um zu entkommen. Pferd abgeduscht und anschliessend noch die Weide abgemistet, diese Woche bin ich die ganze Woche zuständig das Alles sauber ist / bleibt.

13. August 2016 : ich habe Steade longiert. Die Luft hat sich ziemlich aufgeheizt seit Freitag, in der Nacht kühlte es auch nicht wirklich ab. So wäre es eine Tortur im Gelände aber unter dem Hallendach angenehm.

Huiii seit 20 Jahren Vegi

14.-19. August 2016 : ab auf die Insel........

kurz vor dem Mittag war ich noch meinen Pferden Ciao sagen, das musste zeitlich einfach noch sein. Nun konnte die Reise beginnen. Die erste Nacht verbrachten wir in Hamburg, bevor es weiter zum Hauptziel nach Pellworm ging.

Pellworm eine super schöne Insel in / an der Nordsee. Luca und ich genossen eine super schöne Zeit auf dieser ruhigen, grünen, wunderschönen, tierreichen Insel. Hier konnte man richtig abschalten. Jeden Morgen erwartete uns ein sehr leckeres Frühstück. Und dann ging es entweder zu Fuss oder mit den Fahrrädern um die Insel, alles unter dem Deich entlang direkt am Meer. Das Highlight waren die Seehundbänke vorallem auf Hooge, wo wir sogar stranden durften mit der kleinen privat Fähre. Es wurde auch gewattet.... eine wunderschöne Landschaft, wo wir viele wunderschöne Sonnenuntergänge fotografieren konnten. Schafe, Pferde, Hasen, Hühner, Kühe usw. alles durfte Draussen die Natur geniessen. Einfach traumhaft für Mensch und Tier

Button Fotoalben 2016 --> 14.-19.08.16

k16.08.2016 326
k16.08.2016 267 k16.08.2016 163
k16.08.2016 236

20. August 2016 : am Morgen ging es natürlich gleich zu den Pferden, freu. Die Beiden waren zuhinterst auf der Weide. Als mich Rambo hörte, kam er im flotten Trab zu mir gedüst und begrüsste mich, dicht gefolgt von Steade.

Anschliessend wurde Steade laaaange geputzt und noch kurz longiert mit Stangen und Pylonen. Schön wieder Zuhause zu sein.

Vielen Dank Erika und Chant für’s zum Pferdi kucken.

21. August 2016 : ein kühler und wunderschöner Ausritt mit Erika, ja wir sind wieder da hihiihi

*********************************

Woche 34 / 2016

22. August 2016 : -

23. August 2016 : Jupiiii Reitstunde. Ich war schon ziemlich früh im Stall um Steade chic für die Reitstunde zu stylen. Es gab einen schönen Zopf und das passende Outfit dazu. Geplant wäre gewesen, Schwarz Weiss, doch dann kam am Mittag doch tatsächlich die Schabracke aus der NEU erschienenen Eskadron Platinum Kollektion. Und es war die taaaa taaaa Crystal in silvergrey, wow. Die musste dann natürlich gleich eingeweiht werden, schön sah es aus mit den weissen Gamaschen.

Die Reitstunde war toll. Nadja filmte uns, das letzte Mal war fast vor einem Jahr hui. Wie die Zeit vergeht. Steade lief wirklich klasse bis auf dann, wenn gefilmt wurde grrrr

                                    Video 1: Reitstunde Linksgalopp           und            Video 2: Reitstunde                          

23.08.2016-1 23.08.2016-2

24. August 2016 : heute hatten wir Grosses vor. Luca wollte einen zweiten Versuch starten Steade zu reiten. Der erste Versuch muss um die 5-6 Jahre her sein, damals noch in Arch mit der Voltigiergurte. Der Schritt klappte damals recht gut, nur beim Trab holperte es ziemlich. Wo wir dann beim Schritt blieben aber heute wurde mit Sattel probiert. Und siehe da, Luca hat das klasse hinbekommen. Mit Sattel konnte er dem “Spickigen” Trab entgehen, in dem er den Leichttrab versuchte. Im Schritt übten wir eine Weile das korrekte auf - und absitzen, super.

Pünktlich um 12 Uhr kam der Sattler im Stall vorbei. Mindestens 1x im Jahr muss das sein und wenn nötig, halt auch einmal mehr. Aber es verging wirklich schon wieder ein ganzes Jahr hui ui ui.... Meine Vermutung bestätigte sich, der Sattel passt immer noch perfekt. Den vor einem Jahr, liess ich den Sattel etwas öffnen für eine Lammfell Unterlage, welche ich dann trotzdem nie unter den Sattel machte. Aber da Steade recht Muckis bekam, vor allem im Vorderen Bereich, wusste ich, das diese Zugabe bestimmt von Vorteile wäre, sofern es nicht noch mehr braucht. Alles paletti. Auch dem Sattler fiel die Veränderung von Steade auf. Er fragte mich sogar, ob das noch das selbe Pferde wäre ha ha ha. Er war mit der Lage und Grösse sehr zufrieden, auch die Kissen wurden überprüft in ihrem Material, das noch alles genügend federt. Zum Glück liess ich ihn vor einem Jahr öffnen, der Sattler fand die Idee mit der Lammfellvariante damals ja gar nicht gut aber nun passt es wieder mit dünnen und normalen Schabracken, halbe Duvet mag ich sowieso nicht wegen des Schwitzen.

Video: Luca reitet Steade zum 1x mit Sattel

24.08.2016-2
24.08.2016-1

25. August 2016 : -

26. August 2016 : um 9 Uhr düsten wir nach D zum Reitsportgeschäft, meine Massreitstiefel abholen, freu freu. Ich bestellte noch gleich eine Ladung Futter dazu, sowie 2 Eskadron Schabracken aus der neuen Platinum, Kollektion hupsi (1x Velvet in havanna und 1x Cotton Diagonal in weiss).

Im Reitgeschäft angekommen, probierte ich gleich die Stiefel, ein Traum von einem Stiefel. Der Linke passte sofort 1A beim Rechten konnte ich den Reisverschluss nicht ganz schliessen. Aber kein Wunder bei diesen Aussentemperaturen. Ich wollte einen Moment abwarten, kenne es ja noch von den Stiefeln beim Portugiesen. Ein paar Minuten warmlaufen und dann würde das schon gehen. Die Verkäuferin war etwas ungeduldiger und fing an zu murxen. Tja, der Reisverschluss wurde richtiggehend vergewaltigt und hineingedrückt, ich ahnte es und versuchte die Verkäuferin zu bremsen ohne Erfolg. Bis eintrat was ich befürchtete, die Zähne des Reisverschluss bildeten einen Hick bis gar nichts mehr ging. Das Ganze endete dann so, das der Reisverschluss aufgerissen werden musste. Danach hätte ich den Stiefel auch ohne Probleme zugebracht, sehr bequem. Nur brachte mir das alles nichts mehr, da der Reisverschluss die defekten Zähne eindeutig aufwies. Die Frage stellte sich gar nicht, jedem war klar, der Stiefel musste zurück nach Italien, Rebi = riesen Krise a045. So ein Sche..... Hoffentlich muss ich nicht wieder soooo lange warten, echt blöde gelaufen. Aus Frust gab es noch die passende Halfter zu der Crystal silvergrey Schabracke die bereits zu Hause lag.

Anschliessend waren wir lecker Essen, bevor es direkt in den Stall ging zum Futter ausladen. Die Anzeige zeigte mittlerweile 36° an halb Schatten / Sonne. Logo duschten wir noch gleich die Pferde ab, Hitze c055.

26.08.16-1
26.08.16-2

27. August 2016 : ich erwachte schon sehr früh am Morgen, wie eigentlich fast jeden Tag in den Ferien. Es soll heute sogar noch wärmer werden als Gestern, also wieder unerträglich. Ich überlegte mir, was ich mit Steade machen könnte und Entschied mich spontan für einen längeren Spaziergang. So starteten wir auch bereits um 8.15 Uhr unseren Fussmarsch. Fast 2 Stunden waren wir im kühlen Wald unterwegs, das nennt sich gemütlich. Danach wurde geduscht.

28. August 2016 : 9 Uhr Friesenausritt und noch ein Spürchen wärmer, bäähhh. Zum Glück ging ein leichter Wind bis zum Waldstück. Einmal Rhododendron mit Pfad und Endlosschlaufe hihiihi

Im Stall zurück, startete mein persönlicher Beauty shamponier Mittag, Steade freut sich. Zuerst wurde der Fesselbehang shamponiert, danach der Schweif und zu guter Letzt die Mähne. Was für ein Akt jedesmal aber Steade stand schön still und genoss es. Ab in den Stall und ein leckeres Mash wartete auf die Pferde, Feierabend.

*********************************

Woche 35 / 2016

29. August 2016 : eine heisse Angelegenheit, fast niemand im Stall, der Reitplatz leer also ab auf den Reitplatz.

Es war recht düpig und heiss, in der Halle aber schön angenehm. Ich machte auch gar nicht viel mit Steade, viel Schritt mit allen Übungen und anschliessend kurz Trab und dann noch je ein Galöppli beidseitig, fertig. Steade lief auch nicht so konzentriert wie sonst aber kein Wunder, die Dusche danach ist viel schöner.

30. August 2016 : -

31. August 2016 : am Morgen bekam ich ein Tel. von Martina, das Steade nicht so fit wirke und das Heu auch nicht recht fresse. Auch hatte er noch keine Haufen gemacht. Natürlich macht man sich gleich alle erdenklichen Sorgen.

Martina kontrollierte noch Steade’s Temperatur, zum Glück alles im grünen Bereich. Jakob und Martina schauten noch ein paar Mal nach Steade. Das Mittagessen schien wohl wieder besser zu schmecken, huff. Vielen Dank für die rundum Beobachtung, Betreuung und die Rückmeldungen, das ist wirklich Goldwert, es kann so schnell anders kommen.

Um 15.30 Uhr ging es für mich in den Stall, bei den heissen Temp. hatten wir Hufschmied Termin. Ich durfte wieder Hufe aufhalten, Juhu Freude herrscht und stink ahoi hihihi aber schon interessant. Bis jetzt hatte ich ja nicht wirklich eine Ahnung, was der Schmied alles rund um den Huf macht. Nach der heissen Pediküre durfte ich noch die Weide abmisten bei gefühlten 40 Grad oje oje.

Steade ass das z Nacht wieder normal und ich konnte beruhigt Nachhause fahren.

 1. September 2016 : mein Mittag fand heute im Stall statt. Aber es soll wieder so heiss werden, deshalb entschied ich mich, Steade über den Mittag zu longieren. Um diese Zeit sind die Grade noch auszuhalten. Das doofe ist dann halt nur, das man wieder zur Arbeit muss.

 2. September 2016 :

 3. September 2016 : wir haben Grosses vor, aaaaufsteeeeheeeen.......

um 5 Uhr läutete der Wecker. Steade und ich hatten um 6.30 Uhr Morgens vor Sonnenaufgang ein Date zum Fotoshooting. Wir wurden nämlich ausgewählt, freu.

Im Stall angekommen, lag Steade flach im Stroh, erst einmal aufgestanden, stand vor mir ein Schwarzes riesen Strohpferd. Der ganze Schopf und Kopf war voll, sowie das komplette Pferd. Ich hatte also einiges zu tun und das Vollgas und im Eiltempo.

Zuerst ging es bei uns Unten auf eine Graswiese, der Hintergrund mega. Weiter auf ein Stoppelfeld, wo Steade auch noch erschrak und ich ihn mit Halfter fast nicht halten konnte. Von dort ging es erneut auf eine Graswiese, anschliessend ins Roundpen und zu guter Letzt durften wir eine Weide benützen, welche gerade Pferdefrei war. Dort konnten wir Steade frei lassen und der Herr zeigte sich von seine schönsten Machoseite. Im vollen Galopp quer über die Weide, zu den Stuten Imponiergehabe, weiter im Galopp, starken Trab, wunderschön anzuschauen. War aber recht anstrengend, Steade in die gewünschten Posen zu bringen. Nun bin ich auf das Ergebnis gespannt.

 4. September 2016 : Ausritt zur Mühle bei kühleren Temperaturen. Frisch war es aber für einmal wieder richtig gemütlich mit den Insekten. Das Schrie nach einem längerem Ausritt.

Am späteren Abend gab es die ersten Fotos vom Shooting. Das Erste sah richtig viel versprechend aus. Die weiteren 5 trafen meinen Geschmack dann eher weniger. Ich hätte lieber noch ein paar von den Weidefotos gesehen. Auf Nachfrage und Wunsch für diese Bilder, bekam ich eine Absage, es sollte bei diesen 6 Bildern bleiben und keines mehr. Also keine Stoppelfeld Bilder, sowie weitere Weidefotos in voller Power für mich. Hätte ich doch nur ein Video davon gemacht. Sehr ärgerlich das Ganze. Luca hätte mir da Traumbilder gezaubert, wirklich sehr enttäuschend und nervig für diesen riesen Aufwand den wir betrieben haben. Nicht einmal einen Blick durfte ich auf diese Bilder werfen.

Button Fotoalben 2016 --> September 16

k3.08.16-1

*********************************

Woche 36 / 2016

 5. September 2016 : -

 6. September 2016 : Reitstunde bei Nadja und das für einmal über den Mittag, da ich vom Geschäft her nicht frei nehmen durfte wegen zuviel Arbeit. Start war um 11.30 Uhr aber anschliessend musste ich wieder arbeiten gehen, juhuuu.

Mit Steade harzte es am Anfang ziemlich, er liess sich einfach nicht recht lösen und fallen. Also sattelten wir während der Reitstunde nochmals um, da der Sattel auch nicht an der richtigen Lage sass, irgendwie verschob es mir da alles. Kaum sass der Sattel an der richtigen Position, fingen meine Stiefel wie wild an zu quietschen ooo mano. Die Stiefel nervten die komplette Lektion. Irgendwie konnte ich mich auch sonst nicht richtig konzentrieren, zuviel Ablenkungen waren vorhanden. Der Galopp klappte dafür erstaunlicherweise um so besser.

 7. September 2016 : -

 8. September 2016 : eine Larifari - Woche für Steade und mich. Heute war es wieder so heiss, das wir gar keine Lust auf ’s Reiten bekamen. Deshalb marschierten Chanti und ich statt dessen mit den Pferden durch den Wald, Gott war das heiss.

 9. September 2016 : Waldfest mit dem Geschäft, so ist das heisse Wetter natürlich ideal. Mit zwei Arbeitskollegen ging es vor dem Fest kurz zu Steade und Rambo, da das Fest Nähe Stall stattfand.

10. September 2016 : was für eine Party. Es wurde so spät mit dem Geschäft, das wir spontan bei der Waldhütte übernachteten direkt neben dem Feuer hi hi hi

Dafür kam ich dann erst gegen 16.15 Uhr im Stall aber da es sowieso erneut so heiss wurde, liessen wir das mit dem Reiten auch wieder sein. Naja, diese Woche habe ich nicht wirklich viel mit Steade gemacht. Heute wollte ich aber trotzdem irgend etwas Kleines machen, etwas das uns nicht zu fest schwitzen liess. Mit dem Knoti und Strick bewaffnet ging es auf den Reitplatz für einwenig Bodenarbeit. So um die 20 - 30 min übten wir an verschiedenen Übungen und Seitengängen. Mal was anderes.

11. September 2016 : heute durfte Rambo nach langem wieder einmal mit auf den Ausritt. Die Hufschuhe sind so einwenig der Bremsklotz, bis man die montiert hat, anschiss. Deshalb durfte Rambo jetzt gar nie mehr mit ooo das arme Pony. Ich nahm mir aber fest vor, dies heute zu ändern. Steade wurde geputzt und gesattelt, als ich mit dem Lederhalfter zu Rambo lief, freute sich dieser so sehr. Armer Kerl, wegen der faulen Mutti darf er nie mit. Rambo streckte auch schon den Kopf in das Halfter, a la: Jupieee ich darf mit.

Er gab sich noch mehr Mühe als sonst schon. Ganze 2 Stunden waren wir unterwegs und er lief so brav nebenher. Ok, zwischendurch kurz den Grossen was guseln und weiter konnte es gehen. Müsste ich mir unbedingt als Vorsatz nehmen.

Video: Ausritt mit Steade und Rambo

*********************************

Woche 37 / 2016

12. September 2016 : die Hitze ist auch immer noch da. Die Frage der Fragen: Pferd quälen oder stehen lassen? ok, wir quälen nur zur Hälfte hi hi hi

ich ritt Steade ca. 25 Minuten ohne Sattel nur im Schritt auf dem Reitplatz. Ich übte an den Seitengängen und dem Weichen, wieso klappt das eigentlich besser ohne Sattel?!? hmm Viel mehr machten wir dann auch nicht mehr, es war einfach wirklich viel zu heiss. So ein nasses Po mit hunderten von Pferdehaaren ist doch auch supi

und ab unter die Dusche mit dem Hotti, fein gemacht.

13. September 2016 : -

14. September 2016 : im Stall war nicht viel los aber heiss war es auch heute. Der letzte Sommertag wurde prophezeit, das wollte ich nochmals ausnützen.

Zuerst musste jedoch die Weide dran glauben, ich mistete ganze 2 Mistkarretten von der Weide ab, schwitz. Danach ging es mit Steade auf den Reitplatz, mit kurzen Hosen im Sattel, das hatte ich bis jetzt auch noch nie gemacht. Steade lief Klasse, trotz Hitze übten wir das saubere Anspringen in den Galopp, was Steade auch sehr schön gelang. Entlastungstrab ritten wir viel a la Gerd Heuschmann, diese Übung bauen wir seit dem Kurs jedesmal mit ein. Nach 30 Minuten merkte ich, das Steade langsam die Kraft im Antrieb verlor und anfing zu hetzen, bei der Hitze auch kein Wunder. Noch ein paar schöne Runden zum Abschluss und ab unter die Dusche.

Steade bekam noch ein kaltes kühles Mash.

15. September 2016 : heute schafften es Chanti und ich wieder einmal pünktlich auf unseren Donnerstagsausritt. Die Temperaturen perfekt um etwas früher abzureiten. Isa kam mit uns mit. Wir mussten den ganzen Ausritt über so lachen, jeder erzählte seine Gespenstergeschichten *gröll* Wir ritten viele Pfade hinauf und wählten auf dem Nachhauseweg die Strecke oberhalb des Stalles über die Felder. Mit Steade war ich schon lange nicht mehr auf dieser Seite, klar mussten wir überall kucken um den Monstern zu zu wiehern. Im Schritt schwebten wir nach Hause, so ein Depp, da spürt man wieder diese Wahnsinns Power dieses Herrns.

16. September 2016 : -

17. September 2016 : kurz vor dem Mittag düste ich in den Stall. Aus dem Auto ausgestiegen brrrr, da hatte ich doch zuwenig an Kleidern mitgenommen. Seit Wochen oder besser gesagt seit Monaten der Hitze, regnet es nun endlich mal wieder. Von einem Tag auf den anderen wurde es Herbst, nichts war mehr mit den heissen Temperaturen.

Ich öffnete die Boxentüre und meine Pferde standen tropfend vor mir, Bachnass, wäh. Lust hatte ich eigentlich auch keine um etwas zu machen hihiih. Also schnell das Futter auffüllen, Steade kurz rausnehmen, wieder ab in die Boxe und füttern. Die werden mir auch froh gewesen sein und für mich ab Nachhause ans Trockene.

18. September 2016 : der erste Regenausritt seit langem. Eine ziemlich nasse Angelegenheit, nicht wirklich ein gemütlicher Ausritt. Erika und ich waren beide froh, wieder im Stall angekommen zu sein. War ein stiller Ausritt, vom Regen her verstand man sowieso kein Wort, kalt war es auch, Kopf runter und schnell wieder ins trockene Daheim.

*********************************

Woche 38 / 2016

19. September 2016 : ich war nur ganz kurz zu den Pferde gefahren. Eine Ladung Netzdecken und Fliegenmasken nahm ich mit Nachhause zum Waschen, die Sachen werden jetzt in den Winterschlaf gelegt. Alle Jahre wieder.....

20. September 2016 : Reitstunde. Wir lernten wieder ganz viele neue Sachen dazu oder besser gesagt, wir übten am Feinschliff. An meinem Sitz muss ich vor allem feilen, obwohl ich wirklich sagen muss, das ich mittlerweile selber recht schnell merke, wann ich verkrampft auf Steade sitze, und zack zum Schildkrötchen hihihi Steade lief heute nicht so locker, wir dehnten zwar sehr viel aber ich bekam ihn fast nicht über den Rücken. Keine Ahnung, ob das an der Kälte und Regen liegt und nicht eingedeckt oder einfach nur dem Wetterwechsel, ev. auch einwenig an der Verdauung, da rumpelte es nämlich auch mehrmals. Jedenfalls durfte Steade nach der Reitstunde 15 Minuten unter das Solarium, wellness für den Rücken.

21. September 2016 : Pfadli Ausritt mit Ba. Herrlich diese Sonne, das wärmt. Ba und ich wollten heute endlich gemeinsam die Fotoshooting Kulisse begutachten. Die letzten Ideen besprechen, bevor es in 3 Wochen ernst gilt. Die letzten Outfits wurden auch bereits bestellt. Ich warte nun auf mein weisses Knotenhalfter für Steade und ein rosa für Rambo, passend zu Danahs Kleid und meinem Outfit.

22. September 2016 : am Dienstag lief Steade ja leicht verspannt in der Reitstunde, deshalb war ich besonders gespannt auf das Longieren, was ich heute nämlich in Planung hatte. Dafür wurde ein Volte voller Pylonen und Stangen aufgestellt, ich war gespannt. Steade lief vorbildlich, nichts von verspannt. Die Longe ganz locker durchhängend drehte Steade Runde um Runde schön v/a. Viele Pylonen stellte ich auf der offenen Seite hin, so versuchte mir Steade auch gar nicht erst über die Schulter zu drücken / fallen. Beim nächsten Longieren muss ich da unbedingt da dran denken, hatte nämlich einen grossen Einfluss. Vor dem Longieren kam mein Pferdemassagegerät auch wieder einmal zum Einsatz, eigentlich eine tolle Sache, wenn man nicht zu faul dazu wäre.

23. September 2016 : -

24. September 2016 : ich war etwas früher als üblich an einem Sa im Stall. Jakob war gerade am Platz bearbeiten und die Anderen Pensionäre verschwanden ins Gelände, also sturmfrei auf dem Platz jepyyy. Als ich Steade aus der Boxe führte und stehen liess, räumte er kurzer Hand die Futterkisten ab. Vor lauter Schock galoppierte er mir aus dem Stand heraus an hui ui ui Als die Kisten am Boden liegen blieben eine Vollbremsung, Glück gehabt, ich dachte schon er galoppiert mir aus der Stallgasse heraus grgrgr

Nun konnte es losgehen.... ich zeigte Steade vom Boden aus noch die Bewässerungsanlage die gerade im Einsatz war, ach wie gruselig. Schlimmer war jedoch nach dem Aufsteigen die kleine glänzende Pfütze hinten rechts in der Halle, ein glänzendes Monster. Der Hengst pirschte sich an um jedem Moment erschrecken zu können. Der Platz vorne war so genial, das wir die ganze Grösse ausnützten. Oben auf dem Reitplatz war auch Trubel, Springturnier mit Lautsprecher und Ehrenrunden Sound. Volles Programm

Steade hatte Dampf aber blieb anständig, er lief meeega. Ich hatte fast nichts in den Händen, die Schlangenlinien gingen wie Butter. Ob das Longieren soviel gebracht hat? Normalerweise steht das ja sowieso 1x die Woche auf dem Plan aber die letzten 2 Wochen kam ich einfach wirklich nicht dazu. Vielleicht sollte das die Quittung dafür sein. Umso mehr freute ich mich auf diesen Ritt. Sogar auf der Linken Hand, wo wir sonst Mühe haben lief alless Butterweich. Im Galopp sprang er mir sofort an aus dem Schritt heraus und das in Zeitlupentempo, ein Traum. Am Schluss noch auf die linke Seite am langen Zügel. Haaammmmer Glücklich verliessen wir den Platz, es ging alles so fein und leicht.

25. September 2016 : als ich heute von Bibern angedüst kam, sah ich Steade oben auf der Weide am Zaun stehen. Er schaute Richtung Strasse hiihih ich musste kurz lachen, ob er nach meinem Auto Ausschau hielt? Es sah wirklich so aus, nicht am Grasen einfach wirklich mit Blick auf die Strasse zu mir runter hihiih

Rambo durfte heute auch wieder mit. Die Beiden liefen so genial zusammen und das auf dem Gossliwiler Kehr alles zwischen den Feldern durch. Ein wunderschöner Sommertag, kein vergleich zum letzten Ausritt. Erika und ich genossen den Ausritt in vollen Zügen mit unseren Pferdis zusammen. So wäre das Wetter und die Tempi ideal

*********************************

Woche 39 / 2016

26. September 2016 : Steade longiert. Encore une fois, weil es letzten Donnerstag so viel Spass gemacht hat. Ich stellte einen richtigen Stangen und Pylonen Salat auf dem Reitplatz auf. Der Aufwand ist recht gross, bis da alles hervor geschleppt ist aber das Longieren macht dann um so mehr Spass und für Steade eine tolle Abwechslung. Die Pylonen weisen Steade den Weg, so dass er nicht über die Schulter läuft auf der offenen Seite. Jeweils bei 90° legte ich eine Stange auf den Boden, eine super Übung zum Beine sortieren und Distanz einschätzen. Ein paar Runden getrauten wir uns sogar im Galopp, bis irgendwo irgendwelche Monster, was auch immer irgendwas taten hihiih und Tschüsssss.

27. September 2016 : -

28. September 2016 : heute kam Danah mit mir zu den Pferden. Kurz vor dem Shooting wollten wir nochmals alles durchspielen und ausprobieren mit Rambo. Rambo der kleine Kinderhasser tzzzz Ich war wirklich schon sehr gespannt, wie Rambo auf Danah reagieren würde, so klein ist sie ja nicht mehr. Beim Putzen schien noch alles bigo bello aber dann der Wechsel zum Kindermonster. Mit gelitzten Ohren versuchte er an Danah ran zu kommen hmmm ich legte Rambo die Shooting Schabracke auf den Rücken und befestigte diese mit der Longiergurte, so wie eben für das Fotoshooting gedacht. Rambo fand es weniger toll. Danah versuchte Rambo zu führen und auch neben ihm nieder zu knien, ohne Maulkorb ging jedoch gar nichts. Im Roundpen sass Danah dann auf Rambo. Ich merkte schnell, wie der Hase läuft, kam wollte ich Rambo loslassen, verkrümmte sich dieser zum Buckelpferd, na super. Wir spielten auch hier ix Szenarien durch, keine schien zu funktionieren, im Gegenteil. Rambo versuchte mittlerweile sogar mich zu schnappen. Mein Geduldsfaden wurde immer dünner, was für ein doofes Pony. Ich erklärte Danah, das wir mit Steade bestimmt besser bedient wären als mit Rambo auch wenn ihr Steade zu riesig schien. Also Rambo versorgt, raus mit Steade. Danah führte Steade auf dem Reitplatz umher, der senkte den Kopf und schaute vorsichtig zu Danah. Knien auch kein Problem, mein Kinderpony ist einfach der Beste. Und am Schluss musste Danah wohl oder übel auf Steade rauf aber auch das war kein Problem mehr. Wir entschieden uns Beide, das Shooting mit Steade zu machen. Ich schrieb Janine sofort eine Nachricht, mit der Bitte, die beiden Knotenhalfter in der Grösse WB zu fertigen, ich hoffe es ist nicht zu spät.

Danah half mir noch beim Weide abmisten. Merci

Button Fotoalben 2016 --> September 16

k28.09.16-1 k28.09.16-4 k28.09.16-5 k28.09.16-6

29. September 2016 : mich und Steade zog es heute auf den Reitplatz.

Im ganzen Stall sowie auf dem Reitplatz war tote Hose. Und wums kaum gesagt, zogen 3 Pferde nach auf den Reitplatz und Action war angesagt. Beim Galoppieren ist dann immer Vorsicht geboten und wir müssen gut aufpassen, wo wir durch flitzen können. Ausserdem waren 2 am longieren auch nicht ganz einfach bei Steade’s Galopp. War aber null Problem, Steade hat das wie immer super gemacht, im schön ruhigen Galopp, traumhaft. Im Trab versuchte er öfter mal davon zu rennen, was wir aber auch super in den Griff bekamen. Fein....

30. September 2016 : heute hatte ich den ganzen Tag frei genommen. Eigentlich wollte ich mit Steade auf den Reitplatz aber da waren wir ja bereits Gestern. Ausserdem schien heute die Sonne und wärmte richtig. Dann doch lieber raus ins Geländes. Am Sonntag werde ich nicht viel Zeit haben, also wäre der Sonntag der ideale Platztag. Steade begrüsste mich mit einem lauten wiehern, da geht einem das Herz auf. Steade bekam das Knoti auf und wir konnten los zum Spaziergang. Einfach immer wieder herrlich diese Ruhe im Wald.

 1. Oktober 2016 : -

 2. Oktober 2016 : die Pferde geniessen die Weide wieder 24 Stunden lang zu angenehmen Temperaturen. Das heisst ab auf die Weide Pferdi einsammeln.

Ich entschied mich spontan mit Steade ins Roundpen zu gehen hui ui ui, dort waren wir schon Monate nicht mehr. Eine tolle Abwechslung Steade frei zu longieren, cool. Das macht doch auch immer wieder Spass.

Button Fotoalben 2016 --> Oktober 16

*********************************

Woche 40 / 2016

 3. Oktober 2016 : mit Steade auf dem Reitplatz. Aussen auf dem Hallenvorplatz übten wir unter anderem auch das Angaloppieren auf der mittleren bis kleinen Volte.

 4. Oktober 2016 : -

 5. Oktober 2016 : recht frisch ist es in der Schweiz geworden, die Pferde lassen wir sogar tagsüber gedeckt so stark geht die Bise. Zum Glück ist es in der Halle direkt windstill und schön angenehm. Heute schleppte ich wieder die ganzen Pylonen, Stangen und Dualgassen auf den Reitplatz. Viel Arbeit bis alles steht aber zum Longieren macht es so einfach viel mehr Spass und Steade muss was studieren und die Haxen heben. Wir schafften den Parcours sogar im Galopp, oft haben wir das nämlich noch nicht gemacht. Mittlerweile ist der Galopp so ruhig, konstant und gesittet hihihiih so klappt das hervorragend.

 6. Oktober 2016 : ein weiterer sehr windiger Tag. Im Gelände merkt man das natürlich noch viel mehr. Es war echt kalt brrrrr Chanti und ich wählten den Pfad hoch zu unserem Fotoshooting Ort übernächsten Samstag. Jetzt geht es nicht mehr lange, die Lage ist einfach traumhaft, hoffen wir mal das Bettina das auch findet. Der eine Teil sieht so richtig Märchenhaft aus mit dem vielen Moos.

Heute kamen noch meine beiden Knotis, Weiss für mich und Rosa für Danah mit ihrem Prinzessinnen Kleid.

6.10.16-1 6.10.16-2

 7. Oktober 2016 : -

 8. Oktober 2016 : endlich können wir in D meinen Massstiefel abholen, lange musste ich da drauf warten. Die De Niro sind ein Traum, wunderschön. Zudem wartete die Eskadron velvet ornaments in Coral auf mich und den Jungs ihr Mash.

k8.10.16-1
8.10.16-3
8.10.16-2

 9. Oktober 2016 : Stiefeltesttime 

Ich war ja schon sooo gespannt auf das Gefühl beim Reiten, chic sehen sie ja aus. Ich putzte Steade in aller Ruhe, auf dem Reitplatz war so oder so Hochbetrieb. Ganz schön steif diese Stiefel. Als ich auf Steade sass, musste ich doch tatsächlich die Bügel etwas länger machen. Die Stiefel sind echt hoch geschnitten, das Gefühl war noch sehr speziell. Ich war mir also auch nicht ganz so sicher wie das Ausgehen würde, wenn Steade los düsen würde. Mit der Zeit gewöhnte ich mich an den extrem hochgeschnittenen Stiefel. Der Linke bequemer als der Rechte, einmal schlief mir fast das Bein ein hihiihih

Das Aussitzen klappte super, da hatte ich zuerst meine Bedenken. Das Angaloppieren funkte auf Anhieb, ob das die harte Innenseite ausmachte?!? Geniale Sache aber die Eingewöhnungsphase wird noch einen Moment dauern, ich hoffe ich kann am Mittwoch wieder auf den Platz. Jedenfalls passt das auch fürs Shooting Outfit. Zum marschieren sind die Schuhe aber dann doch nicht gemacht. Am Ende der Arbeit marschiere ich mit Steade immer noch bis zu 10 Minuten Runde um Runde, mit den Stiefel war das jedoch nicht möglich hahah humpel humpel..... aber sie sind echt ein Traum, ich hoffe die rechte Seite läuft sich auch bald ein.

*********************************

Woche 41 / 2016

10. Oktober 2016 : heute konnte ich erst spät zu den Pferden fahren, erst nach deren Abendessen. Im Geschäft habe ich Momentan soviel zu tun, das ich fast nicht früher raus komme.

Ich startete bei den Pferden mit dem Weide abmisten, anschliessend ging es mit Steade auf den Reitplatz zum Longieren. Ausnahmsweise stellte ich gar nichts auf, wir hatten die ganze Halle zur Verfügung, was wir so auch ausnutzen konnten, coole Sache.

Nach dem Longieren testete ich die weissen Schmetterlinge in Steades Mähne, welche ich am Wochenende noch mit grossen Swarovski Steinen verzierte. Wow leuchtet das in der schwarzen Mähne.

11. Oktober 2016 : -

12. Oktober 2016 : heute schaffte ich es zu gewohnter Zeit im Stall zu sein, kurz vor dem Abendessen der Pferde. Im Stall war es recht ruhig. Natürlich zog es mich auf den Reitplatz, die neuen Stiefel müssen ja schliesslich so schnell wie möglich einlaufen werden, so dass sie bald möglichst bequem sind / werden. Der linke Stiefel passt eigentlich schon recht gut, nur der rechte macht mir noch einen Strich durch die Rechnung. Einmal schlief mir fast das komplette Bein ein hihihi Danach kam der Krampf aber mit der Zeit wurde es besser. Das Sitzgefühl finde ich irgendwie anders oder es fühlt sich jedenfalls so an. Nach dem Reiten funkte das Laufen schon besser aber immer noch einwenig steif.

13. Oktober 2016 : Regen, Regen, Regentröpfli..... gefühlte 1 Jahr war ich nicht mehr bei Regen ausreiten, genau gefühlte. Soooo lange war das Wetter top und immer trocken, ich kann mich gar nicht mehr an den letzten Ausritt bei Regen erinnern, so lange ist es her. Chant und ich fanden es Beide nicht prickelnd nun Nass zu werden, aber wir sind ja keine Memmen. Erst einmal Draussen, tat die frische nasse Luft richtig gut. Bei Regen folgt der mühsamste Teil immer nach dem Reiten. Viel Arbeitet wartet da auf einem mit den ganzen Ledersachen die nun eingefettet werden müssen, damit das Leder nicht brüchig und spröde wird, zudem müssen die Nassen Sachen in den Trocknungsraum gebracht werden .

Auf dem Ausritt diskutierten wir die letzten Details fürs Fotoshooting am Samstag.

14. Oktober 2016 : am Nomi hatte ich frei genommen, kein passender Zeitpunkt aber vor dem Shooting sonst fast nicht machbar noch alles vorzubereiten. Zuhause wählte ich noch das Outfit aus, 100x gewechselt ix Sachen bestellt um dann kurzfristig nochmals alles über den Haufen zu schmeissen, Rebi live. Der ganze Schmuck, die 3 Corsagen und die ganzen anderen Sachen fand ich plötzlich nicht mehr toll. Eine neue Lösung musste her, welche auch schnell gefunden war. Das Pferdezubehör musste ich noch sortieren, einmal Danahs Shooting und einmal für mein Eigenes. Mit ix Taschen schaffte ich es erst um 15 Uhr zu den Pferden. Und was erst noch alles im Stall erledigt werden musste, mir kam das Grauen.

Mittlerweile setzte auch der Regen ein. Ich überlegte mir bereits, Steade NUR zu longieren. Ach was, ich wollte unbedingt nochmals auf den Reitplatz, Zeit hatte ich ja und die Sachen rund ums Pferd müssen halt danach noch erledigt werden. Jetzt wollte ich erst einmal den Ritt auf dem Platz in aller Ruhe geniessen. Ohne Hektik arbeiteten Steade und ich ca. 40 min fleissig auf dem Platz. Steade lief traumhaft, die Trab Verstärkung der Wahnsinn, retour in den langsamen versammelten und ab in den Galopp. Steade war total relaxt und die ganze Lektion über konzentriert bei mir. Was für ein schöner Ritt, Merci an mein tolles Pferd.

Das tolle Pferd musste nach der Dressurarbeit noch eine Weile angebunden ausharren. Die ganzen Haare mussten für Morgen eingeflochten werden. Die komplette Mähne, der Schopf so wie der Schweif, das gibt so tolle Wellen.... dann war auch bereits Fütterungszeit.

Ich packte noch die letzten Sachen vom Stall in die Säcke die Morgen mit müssen, fertig.

15. Oktober 2016 : Tag ix Fotoshooting Jetzt freute ich mich aber so richtig auf diesen Tag.

Um 7.30 Uhr kam bereits Sändi zu mir zum Schminken und Frisieren. Getrödelt durfte heute nicht werden, der Zeitplan war recht happig. Chanti stand um 8.15 Uhr vor unserer Tür zum Schminken und Frisieren. Zwischendurch gab es für die einen ein Sektli und die anderen ein Vodka höhöhö das fängt ja schon mal gut an. Kurz vor 9 Uhr brach ich auf zu Steade, dort musste ich schliesslich auch noch einiges vorbereiten und Pferdi stylen. Um 10 Uhr kam nämlich bereits Virg, meine Haupthelferin fürs Shooting. Viel musste ich bei Steade nicht putzen aber die Mähne einflechten mit Band dauert dann halt schon seine Zeit....fertig.

Pünktlich um 10.30 Uhr kam Bettina in den Stall oder besser gesagt etwas zu früh. Nacheinander trudelten die Shooter und Helfer ein, ein tolles Team, das kann nur lustig und ein klasse Tag geben. Mein halber Schrank wurde in Lucas Auto gepackt. Luca, Bettina und Heidi (Chantis Helferin) düsten mit den Autos zum Shooting Ort, das dümmste wäre jetzt gewesen, wenn Bettina den Ort als nicht geeignet befunden hätte. Aber dem war zum Glück gar nicht so. Chant, Virg und ich machten uns dann Mal zu Fuss mit Steade und Funny auf den Weg.

Sändi musste unterdessen bei mir im Stalltrakt Danah und Barbara schön machen.

Mein Shooting konnte kurz vor halb 12 Uhr beginnen. Bei mir wollte Bettina mit einer kleinen und anschliessend grossen Nebelbombe arbeiten, bäh das stank ganz schön. Was man nicht alles tut. Luca musste mit der Nebelbombe am Boden umher laufen und dazu den Wieherton abspielen, Action. Nach den ersten Knoti Bildern mit geflochtener Mähne durften wir pausieren und Chanti konnte mit Funny an den Start. Die Beiden erledigten ihre Portraits. Kurze Baileys Pause und weiter im Text. Ich auf Steade im Sattel Barfuss, das wollte ich unbedingt so. Da ging es zum Moos Märchenwald runter, die Sonne schien traumhaft in die Tannen, wow. Am Schluss noch ein paar neben Steade Barfuss, ganz toll mit den vielen Nadeln überall. Nach mir kam Chanti nochmals an die Reihe ohne Sattel. Und dann durften wir kurz Mittag machen und Danah Familie trudelte ein. Domä organisierte ein super leckeres Mittagessen für das ganze Team.

Nach dem Mittag kam Danah auf Steade an die Reihe, dafür hatte ich extra die rosa Schabracke mitgenommen mit der Voltigiergurte. Das rosa Knoti hatte ich zuvor noch extra fertigen lassen. Die Mähne war nun offen und ich knipste die weissen Schmetterlinge mit den Swarovski Steinen in die Mähen. Was für ein Bild. Aber die richtig schönen Bilder entstanden beim Moos unten, Danah kniend neben Steade mit der Sonneneinstrahlung, heilige Scheisse. Wir waren alle begeistert und überwältigt wie die Beiden harmonierten, wie im Märchen. Bettina kam gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus, ein haaammmmmer Bild. Danah und Steade waren in Rekordzeit fertig. Da kam auch schon Barbara mit Sorcha und ihrer Helferin Laura. Während das letzte Shooting über die Bühne lief, brachten Virg und ich Steade Nachhause. Steade war jetzt schon fast 5 Stunden am Shooting Ort und sowas von ungeduldig geworden, da ging gar nichts mehr.

Pferd und den ganzen anderen Grümpel wieder versorgt trudelten die letzten von unserem Team im Stall ein. Was für ein Tag.

Das war wirklich ein Tag der besonderen Art, so ein tolles Team mit all den Leuten, viel haben wir gelacht, das Wetter absolut auf unserer Seite, wenn ich da an die Tage zuvor denke. Einfach Bombe.... Bettina der Oberhammer, so eine witzige Frau und für jeden Unfug zu haben. Das beste Helfer Team und vielen Dank an meine Beiden Schwestern die vollen Einsatz geleistet haben mit Schminken, Frisieren und uns Verpflegen, absolute Spitze.

Ein besonderer Dank geht an Virg, ohne Sie wäre alles nur halb so entspannend für mich abgelaufen. Sie weiss wie man wilde Pferde händelt, so dass ich ihr Steade seeeehr viel abgeben konnte ohne Angst zu haben. Und natürlich an Luca, der Bettina mit den Fotos half, beim einspielen des Gewiehers oder auch bei den Nebelbomben, Merci.

Button Fotoalben 2016 --> Oktober 16    und     Button Fotoalben 2016 --> 15.10.16 Rebi    und     Button Fotoalben 2016 --> 15.10.16 Danah

k2-15.10.16
k29-15.10.16 k11-15.10.16 k20-15.10.16

16. Oktober 2016 : Luca und ich waren am späteren Abend kurz bei Steade, das Pferdi decken und Futter bereitstellen.

*********************************

Woche 42 / 2016

17. Oktober 2016 : -

18. Oktober 2016 : nach 4 Wochen endlich wieder einmal Reitstunde jepi. Obwohl ich ja schon Angst hatte, diese kurzfristig absagen zu müssen. Den als ich mich ins Auto setzte und den Motor starten wollte, soff mir dieser Wort wörtlich ab. Null Chance um mit dem Auto in den Stall zu kommen, ganz toll, es blieb mir dann auch gar nichts anderes übrig, als den Roller zu nehmen. Eine gefühlte Stunde war ich unterwegs, gefühlt, ok ca. 20 Minuten waren es hihiihihi Aber knappe Sache, im Stall angekommen musste ich natürlich zuerst dem Pannendienst tel. Die kamen dann auch Abend vorbei, wie vermutet musste “nur” die Batterie gewechselt werden. Schwein gehabt.

Die Stunde war wie immer genial und lehrreich. Viele Schlangenlinien mussten wir reiten, eine super Übung. Die Massstiefel sind mittlerweile richtig bequem geworden, tolles Reitgefühl und der Stiefel ist einfach ein Traum, ich liebe ihn. Lange habe ich auf diesen gespart.

und ab Nachhause auf dem Roller.

19. Oktober 2016 : -

20. Oktober 2016 : jeden Tag fast 10 Stunden gearbeitet, so auch heute. So kam ich erst um 17.20 Uhr in den Stall, Abritt mit Chant um 17.30. Aber Frau Allemann sass Pünktlich um halb 6 auf Steadelein und das ohne Sattel. Wir drehten eine gemütliche 1 -stündige Runde, Steade war super brav. Ich konnte praktisch alles am langen Zügel reiten. Schon ein toller Kerl, wir werden immer cooler.

Heute Mittag kamen bereits die Fotos von Bettina Niedermary, das ging ja richtig schnell. Wir sind alle absolut begeistert von ihrem Können. Wunderschöne Bilder hat jeder erhalten, Märchenbilder. Vielen lieben Dank.

k-friese-steade-danah-aebischer_099 k-friese-steade-rebecca-allemann_014 k-friese-steade-danah-aebischer_160

21. Oktober 2016 : -

22. Oktober 2016 : ein wunderschöner Herbsttag, so schön wie ER war, so kalt war es aber auch frisch frisch. Ich putzte Steade ausgiebig, diese Woche hatte ich nicht viel Zeit für den Monsieur. Steade genoss die Putzerei, die Decke schien auch überall zu jucken. Der Reitplatz war frisch gefahren und nirgends jemand zu sehen. Doch immer wieder schön, den gaaaanzen Reitplatz für sich allein zu haben hihiihi. Beim Aufsteigen war Steade recht ungeduldig, das kenne ich eigentlich so gar nicht von ihm. Beim Schritt reiten wurde er immer ruhiger. Meine neuen Stiefel sitzen mittlerweile 1A, bequemer geht echt nicht mehr. Auf die Gamaschen, sowie die Gerte verzichte ich seit ein paar Wochen beim Reiten. Nach ein paar Runden Schritt reiten entfernte ich noch das Nasenband was ja eh immer so lose verschnallt wird. Und was soll ich sagen, Steade lief einfach nur klasse. In den Händen ein Hauch von Nichts. Ich ritt lange Schritt und baute immer wieder das Weichen mit ein. Ich ritt viele Schritt-, Trab- und Galoppübergange, so super fein. Kleine Volte, Schlangenlinie, Diagonale u.s.w. MEGA mehr gibt es gar nicht zu erzählen. Eine wunderbare Dressurlektion durften wir Beide geniessen. Danke.

23. Oktober 2016 : Ausritt mit Erika. Nach ix Wochen Friesenausritt - Entzug, wurde dieser heute aufgehoben. Ich wollte mich ja Regentechnisch ziemlich einpacken aber meine Wetter Meteorlogen im Stall meinten ja, das käme erst nach dem Mittag. Mein Wetterbericht auf dem Handy erzählte ja etwas anderes, mittlerweile waren es 3 Meteorologen, welche mir abritten Regensachen mitzunehmen. Nach 20 Minuten reiten der Salat.... Regen. Das wird ärger geben hiihihi

Erika und ich genossen den Ausritt mit den Schwarzenperlen in vollen Zügen. Ich mit kalten Füssen und Händen und Erika mit kalten Händen und Oberkörper. Nächsten Sonntag müssen wir wohl oder übel die Wintersachen hervor kramen.

*********************************

Woche 43 / 2016

24. Oktober 2016 : Steade longiert durch den ganzen Stangen Pylonen Salat, das macht Spass. Die Schlussrunde im Galopp durfte nicht fehlen, natürlich wurde auch mal gerast und die am Boden liegenden Stangen mit einem 2 Meter Sprung überbrückt.

25. Oktober 2016 : -

26. Oktober 2016 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz um einwenig Dressurarbeit zu machen. Das Nasenband kam gar nicht erst an den Zaum und was soll ich sagen / schreiben?!? Steade lief traumhaft, im Moment das absolute Hoch. Die Trabarbeit macht am meisten Spass, vorallem die Tempiwechsel funken so leicht. Vom verstärkten Trab, wo ich mittlerweile so bequem Aussitzen kann in den gesetzten verkürzten Trab, einfach mega. Zur Belohnung höre ich auch immer etwas eher auf, sowieso mache ich zwischendurch viele längere Schrittpausen am langen Zügel.

Und zu guter Letzt durfte ich noch die Weide abmisten, die Krönung des Tages.

27. Oktober 2016 : Ausritt mit Chanti, der letzte Ausritt vor der Zeitverschiebung, heul. Nächste Woche müssen wir wieder die ganze Weihnachtsdeko ans Pferd hängen. Steade war recht faul unterwegs, so dass ich schon fast Angst bekam, das etwas nicht stimmen könnte. Das Wetter ist zur Zeit auch nicht gerade fördernd, einmal schön, dann wieder kalt, neblig u.s.w.

Auf dem Nachhause Ritt blieb direkt neben uns ein Reh stehen, so schön, hoffentlich findet es der Jäger nicht, Sniff.

28. Oktober 2016 : nach über einem Jahr war es heute endlich soweit, mein R Tattoo wurde gestochen, jepii

Da ich deshalb am Nomi extra frei genommen hatte, führte der Weg nach dem Tattoo logischerweise zu den Pferden hi hi hi....

Das arme Pferd musste schon wieder mit mir auf den Reitplatz. Ich überlegte noch zu longieren, entschied mich aber für die Dressurarbeit, das ging am MI so toll. War ja auch klar, das es nicht ganz so einfach wie letzten Mittwoch gehen sollte. Das war halt schon verdammt genial, hups. Es lief nicht schlecht aber die Erwartungen waren halt höher geschraubt worden.

28.10.16-2 28.10.16-1

29. Oktober 2016 : -

30. Oktober 2016 : Ausritt mit Erika, dieses mal Beide dick eingepackt. So frieren wie letzten Sonntag werden wir diesen Winter nicht mehr, ok, hoffen wir. Die warmen Sachen sind jetzt jedenfalls im Stall. Es war auch recht kalt trotz Sonne, die Bise ging so stark. Einmal im Wald schwitzten wir sogar kurz hahahaha, das war aber von kurzer Dauer, den auf der letzten Gerade über das offene Feld zog es echt hässlich brrrrr

Meine Jungs bekamen ihr warmes Mash und ich freute mich auf die warme Stube Zuhause

Erika und ich haben gebucht juhuuuu Equitana 2017 in Essen let’s SHOPPING

*********************************

Woche 44 / 2016

31. Oktober 2016 : Brückentag. Steade sollte heute verschont bleiben, er war auch Gestern eher zu gemütlich unterwegs. Bis Donnerstag soll er frei haben, am Mittwoch kommt noch der Hufschmied und die Grip werden montiert. Ab dann kann der Schnee kommen.

Ich machte mit Steade lediglich ein paar Physioübungen, anschliessend putzte ich die ganze Futterecke und füllte die grossen grünen Tonnen auf. Da ging nämlich gleich alles aus.

 1. November 2016 : alle Jahre wieder, die Allemann Wanderung und dieses Wetter, der Frühling ist da

1.11.16-2
1.11.16-1
1.11.16-3

 2. November 2016 : die Winterpneu kommen auf’s Pferd, nun kann der Schnee kommen. Echt anstrengend diese Aufheberei beim Schmied, vorallem mit den Grip zusammen und natürlich stink ahoi hihihihi Rauchwürstchen lässt Grüssen.

 3. November 2016 : der erste Nachtausritt dieser Saison. Das Wetter aber traumhaft, keine einzige Wolke am Himmel, einfach nur Dunkel. Wir ritten zur Endlosschlaufe hoch. Chanti testete heute ihre neue Stirnlampe, meine fand ich ja bis dahin die Beste aber nachdem Chanti ihre einschaltete: Potz Donner, Fussballfeld Beleuchtung. Das erste was ich Zuhause machte, war die gleich Stirnlampe zu bestellen hihihi Merci Chant. Luca fand dann sogar heraus, das diese 2015 Testsieger wurde, kein Wunder also. Mein LED Vorgeschirr am Pferd ist dafür nicht zu topen, wirklich eine super Sache. Die letzte Strecke führte zwischen den Feldern durch über uns 1000te von Sternen, so ein wunderschöner Abend.

 4. November 2016 : ich tauschte meine Pferdetage ab, anstatt Morgen düste ich also heute zu Steade. Ich wurde mit einem lauten Wiehern von Steade begrüsst und schon stand er unten vor der Tür: a la: nimm mich raus, ich will was machen. Ich muss immer wieder lachen, wie er doch mein Auto ganz genau erkennt.

Das Wetter zeigte sich heute noch einmal von seiner besten Seite, Morgen soll es einen Wetterwechsel geben. Das war unter anderem auch der Grund, weshalb ich die Tage abtauschte. Im Stall war nicht viel los. Der Reitplatz schrie richtig nach uns, also hopp aufs Pferd und den Reitplatz. Viel machte ich gar nicht, wir ritten lange Schritt v/a und das gleiche im Trab, kurz noch ein paar Schlangenlinien und Seitengänge, fertig war der Spuck auch bereits.

 5. November 2016 : am Freitagabend setzte der erste Regen ein. Im Verlauf des Samstages wurde es immer heftiger, es schüttete wie aus Kübeln. Um 17Uhr war ich bei den Jungs, ich wollte Steade die dickere Decke drauf machen. Meine Beiden standen natürlich mitten in der Pisse tzzzz. So mit der dickeren Decke wird es nun mollig warm.

 6. November 2016 : es schüttete die ganze Nacht nur einmal. Am Morgen ging es direkt weiter, Pünktlich auf 10.30 Uhr eine Regenpause, genau als Erika und ich auf die Pferde stiegen. Der ganze Ausritt über blieb es trocken und so kalt war es auch nicht. Fast 2 Stunden waren wir unterwegs, die Pferde eher sehr faul.

Im Stall retour bekamen meine Jungs ein warmes Mash, lecker.

*********************************

Woche 45 / 2016

 7. November 2016 : Im Stall erwartete mich nebst den Pferden ein Schümmeli Schnee oje oje. Da stellte sich gleich mal die Frage der Fragen, reiten oder longieren?!? Ich entschied mich für’s longieren. An den Winter muss ich mich erst noch gewöhnen. Steade war froh, ein paar Mal an der Longe los zu buckeln und dazu herum zu pusten hihihi. Da konnte man wenigstens einwenig Dampf ablassen.

 8. November 2016 : -

 9. November 2016 : es wird Draussen immer ungemütlicher, nebst der Kälte nun noch ein halber Schneesturm. Steade bekam die noch eins dickere Decke drauf. Die Beiden standen natürlich Draussen in der Pampa und liessen sich berieseln. Noch schnell Futter auffüllen und die Weide abmisten, sofern ich da alles gefunden habe auf der an gezuckerten Weide. Zum Pferdi bewegen war es echt zu hässlich. Ich bin gespannt, wie das Wetter Morgen wird für unseren Ausritt. Die neue spitzen Stirnlampe wäre ja bereits angekommen aber das Wetter und der Wind?

10. November 2016 : knapp kam ich in den Stall, das Wetter himmeltraurig, Wind, Regen, das volle Programm. Chanti kam kurz zu mir rüber in den Stalltrakt und wir berieten uns, Besprechung der Lage. Reiten schlossen wir Beide aus, viel zu viel Aufwand danach, einfetten und Alles aufhängen hihiihi Pferde stehen lassen fanden wir auch Doof, deshalb wählten wir den Spaziergang. Aber wieder einmal bestätigt es sich, wir kennen Nichts, wer würde jetzt freiwillig nach Draussen gehen? ja wir.

Dick eingepackt, Chant und ich mit der neuen Stirnlampe, Pferde im Handgepäck und los gehts.... Es tat sehr gut an der frischen nassen Luft aber es gibt wirklich gemütlichere Hobbys hihiihihih

11. November 2016 : -

12. November 2016 : nach den letzten Regentagen mit viel Wind, erwartete uns heute ein richtig schöner Wintertag mit viel Sonne. Eigentlich wäre es nun Draussen im Gelände schöner aber als ich in den Stall kam, war der Platz frisch gefahren und alle Leute im Gelände. Da ich nun schon 2 Wochen nicht mehr auf dem Platz war, entschloss ich mich, dennoch einwenig Dressurarbeit zu machen. Ich dachte mir schon, das Steade ev.viel Power haben könnte und so einwenig Galopparbeit sicher nicht schaden würde. Was dann auch so war. So eine Power hatte Steade, nach der langen Schritt Phase und kurzer Trabeinheit fingen wir bereits mit der Galopparbeit an. Ich liess Steade galoppieren, immer auf der Geraden machte er Tempo hui ui ui, ich musste gut aufpassen, das wir auf der kurzen Seite die Kurve kriegten hihihi so ein Depp. Aber Steade gefiel es zu gefallen, Dampf ablassen. Danach konnten wir noch einwenig gesittet Arbeiten, feines Pferd. Was raus muss muss halt raus.

13. November 2016 : so ein schöner Winterausritt. Das viele Laub am Boden, die Wege wunderschön in allen Farben. Erika und ich genossen mit unseren Jungs einen wunderschönen Ausritt Richtung Mühle, einfach der Märchenwald. Zum Traben so eine schöne Strecke. Wir kamen Beide nicht mehr aus dem schwärmen heraus. Die Jungs hatten auch mehr Pfeffer als die letzten Tage, das Traben tat richtig gut. Kalt war es aber trotz Sonne, der Wind ist halt doch nicht zu unterschätzen.

*********************************

Woche 46 / 2016

14. November 2016 : -

15. November 2016 : hui ui ui, seit einem Monat wieder einmal Reitstunde, was freute ich mich dadrauf.

Nadja stellte auf der mittleren Volte 4 Pylonen auf, welche heute im Dauereinsatz waren. Sei dies für das Schenkelweichen, Slalom reiten oder durch die Volte Handwechseln. Eine super tolle Idee, das hat mega Spass gemacht und Steade war top motiviert. Die Galopparbeit war etwas mühsamer und schwerfälliger aber dafür klappte das Umstellen in den Wendungen und Handwechsel 1A, Freude herrscht. So eine Reitstunde macht doch einfach immer wieder Spass. Ich hoffe, Nadja kann um die Weihnachtszeit 3x zur Reitstunde kommen. Ich habe mal ganz lieb angefragt, sieht wahrscheinlich gar nicht so schlecht aus, freu.

16. November 2016 : -

17. November 2016 : ein wunderschöner Ausritt zu den Feldern rüber, wenn da nur nicht diese blöde blinkende Reitweste vor uns gewesen wäre hihihi

Selber angezogen wie ein übertriebener Weihnachtsbaum in den USA und unsere Pferde schieben die Krise ab einer Fussgängerin mir blinkenden Weste vor uns oje oje. Mehrmals erstarrten wir zur Statue, wie ein Fels, Herzklopfen, paar Schritte vorwärts.... so zog es sich auf der einen Seite hin. Aber alles unter klarem Sternenhimmel, traumhaft romantisch. Die Pferde beruhigten sich auf dem Nachhauseweg auch wieder, alles im grünen Bereich.

18. November 2016 : am Nomi hatte ich frei genommen um zu Steade zufahren, da Erika und ich Morgen den ganzen Tag an einem Pferdeseminar teilnehmen. Windsturm, regen, das schrie mal wieder zum Longieren. Ich liess mir aber wirklich etwas einfallen mit Stangen, Pylonen und den bunten Dualgassen. Eine tolle Abwechslung für Steadelein.

19. November 2016 : sehr spannender Kurs / Seminar im NPZ Bern geleitet von Dr. med. Roberto Stodulka

20. November 2016 : wow, was für ein schöner Sonntag. Ich hatte eigentlich Regen und Wind erwartet nach Gestern aber nöööö. Jetzt freuten wir uns um so mehr auf den Ausritt. Auf dem Ausritt musste ich ein paar Bilder schissen, so schön diese Farben im Moment.

Button Fotoalben 2016 --> November 16

*********************************

Woche 47 / 2016

21. November 2016 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz, es lief super. Zum z Nacht gab es für die Jungs ein paar Bananen, Virg brachte uns nämlich eine Ladung vorbei, vielen Dank.

22. November 2016 : -

23. November 2016 : heute habe ich Steade nur mit dem Knotenhalfter longiert und auch ohne Stangen und Pylonen Salat. Er gab sich sehr viel Mühe und lief wunderschön vorwärts abwärts, kein einziges Mal wurde die Turbozündung geschalten, schön brav. Das vorzeige Pferd

24. November 2016 : heute hat Jakob zum Raclette eingeladen inklusive unseren Anhang. Wieder ein absolut gelungener perfekter Abend und das Essen einfach spitze. Vielen Dank Jakob, der beste Stall überhaupt und die Leute alle genial. Wir genossen wirklich einen wunderschönen Abend mit einem kleinen Weihnachtsmarkt.

25. November 2016 : am Nachmittag hatte ich wieder frei genommen um in den Stall zu fahren, da wir Morgen nicht gross im Lande sein werden. War so gemütlich, so freie Freitagnachmittage sind doch einfach Goldwert.

Ich war mit Steade auf dem Reitplatz und wir waren fleissig in der Dressur. Steade hatte recht viel Power, weshalb ich in Galoppieren liess. Längs der Bahn drehte er voll auf hihihi auf der kurzen Seite musste ich ihn ziemlich abbremsen, nicht das es uns noch aus der Kurve schleudert, Depp. Aber sonst lief das wie am Schnürchen, wir ritten viele Seitengänge. Macht einfach mega Spass und Steade ist immer so voll motiviert und fleissig.

26. November 2016 : Luca und ich haben in D eine riesen Ladung Pferdefutter geholt. Das sollte nun wieder bis Ende Februar Anfangs März reichen. Anschliessend sind wir in den Stall gefahren und haben die Futterecke auf Vordermann gebracht inklusive Futter in die Futterkammer schleppen.

27. November 2016 : Ausritt mit den Schwarzen Perlen. Als ich in den Stall kamen standen meine Jungs zuhinterst auf der Weide im Nebel, fast hätte ich sie nicht gefunden hihihii

*********************************

Woche 48 / 2016

28. November 2016 : -

29. November 2016 : eine super tolle Pylonenreiche Reitstunde. Wir lernten wieder sehr viel Neues in der Feinabstimmung und die Pylonen waren dafür eine super Hilfe, Spassfaktor 100% erreicht..

Nadja stellte uns 4 Pylonen auf der grossen Volte auf und 4 auf der Kleinen und dazwischen einen Slalom. Ziel war es, nicht der Bande entlang zu schleifen, sondern Steade schön an den Hilfen zu halten, das er mir nicht nach Aussen driftet. Wir mussten nämlich die Pylonen von Innen her auf der grossen Volte reiten und immer schön voraus schauen. Dann Zirkel verkleinern nur mit dem Sitz / Gewicht und natürlich auch hier wieder, gut voraus schauen. Auf Rechterhand verdreh ich mich leider noch öfter, immer wieder dasselbe Problem aber mit dem Vorausschauen bekamen wir das recht gut in den Griff. Immer wieder verkleinerten und vergrösserten wir den Zirkel, sowie Weichen. Viele 8ten durften wir reiten mit richtigem Umstellen. Das spannendste zum Schluss, im Trab zirkelten wir 8ten um die Pylonen, bei der Letzten kurz vor der nächsten Wendung mussten wir angaloppieren hui ui ui. Steade musste sich hierfür recht setzten, was er auch toll machte. Irgendwann war jedoch die Puste und Kraft in den Hinterbeinen weg, die Hinterhandarbeit war auch sehr anstrengend. Steade zeigt das immer recht deutlich, indem er anfängt schneller und heftiger zu werden, heute hatte ich also recht Mühe in gut unter Kontrolle zu behalten. Der Powerfriese.

30. November 2016 : Longiertime. Ich habe Steade longiert mit Knotenhalfter. All zu viel hatten wir auch gar nicht vor, die Reitstunde war recht happig und ich vermutete bereits, das Steade ziemlichen Muskelkater haben wird, was dann wohl auch der Fall war hihihihi

Er lief recht gemütlich Runde um Runde, war meinerseits auch eher zum Lösen gedacht, er lief auch sehr schön im v/a.

 1. Dezember 2016 : Ausritt bei Minus Temperaturen aber immerhin in Nebelfreier Zone, was man von Zuhause her nicht behaupten konnte. Aber kalt war es und die Böden bereits steinhart.

 2. Dezember 2016 : -

 3. Dezember 2016 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz. Ich stellte den gleichen Pylonen Parcours auf wie Nadja am Dienstag. Steade hatte wieder einen rechten Vorwärtsdrang, er lief super aber nach dem ersten Galopp wurde wieder mächtig in die Pedale getreten. Ich versuchte dennoch gesittet um die Pylonen zu reiten, ein paar Übungen machten wir zusätzlich, wie z.B. auf der grossen Volte 4 kleine Volten um die Pylonen zu reiten, das klappte sehr gut und dadraus angaloppieren.

 4. Dezember 2016 : als ich in den Stall kam waren die Pferde auf dem Paddock am dösen. Steade und Rambo kamen dann mit mir auf die Weide zum Böllen abmisten. Als ich zurück kam nach der Mistkarrette leeren klebte Steade bereits an der Scheibe der Eingangstüre. Das sieht immer so lustig aus, Peppy und Rambo blieben derweilen hinten auf der Weide. Aber Steade weiss ganz genau das es auf den Ausritt geht, ist ja im Moment sowieso alles viel zu langweilig für mein Pferd.

Erika und ich auf den Spuren der Indianer hihih wir ritten insgesamt 5 Pfadwege. Einen Weg erforschten wir ganz frisch, vor lauter Bäume oder wie der Spruch heisst ab075. War ein sehr schöner Ausritt, wenn wir schon nicht traben konnten, musste wenigstens der Po Po arbeiten.

Button Fotoalben 2016 --> Dezember 16

k4.12.12.16-3
k4.12.12.16-2
k4.12.12.16-1

*********************************

Woche 49 / 2016

 5. Dezember 2016 : kurz vor dem Mittag longierte ich Steade. Ich war heute sehr Einfallsreich und stellte u viele Sachen auf der Volte auf. Steade lief vorbildlich über die Stangen oder jedenfalls bis zum Galopp über das höhere Cavaletti, da ging dann erst Mal die Post ab.

 6. Dezember 2016 : -

 7. Dezember 2016 : ich ging mit Steade auf den Reitplatz. Ich wollte eigentlich gemütlich v/a reiten, Steade fand das am Anfang auch noch aber dann drehte er auf. Ich hatte wieder mächtig zu tun, ich bekam den Herrn fast nicht in den Schritt. Im Trab pedalten wir davon und im Galopp musste ich auch aufpassen, das wir die Kurve noch rechtzeitig erwischten. Naja, gemütlich nenn ich anders. Viel konnte ich gar nicht machen, der Dampf musste zuerst raus, dann ganz am Schluss sah das Ganze auch wieder einigermassen anschaulich aus tzzzzz Das Pferdi natürlich komplett nassgeschwitzt nach dieser Tat, zum Glück konnten wir gleich unters Solarium steuern aaa schön auch für den Reiter.

 8. Dezember 2016 : Chanti und ich wagten den dicken Nebelsuppen Ausritt. Wir ritten eine gemütliche Schrittrunde, als wir jedoch zum Wald heraus kamen, wurde es mir richtig schwindelig, Nebelblind. Ich dachte echt, ich falle gleich vom Pferd, als Chanti ebenfalls anfing zu jammern wegen Sturm hiihihih Echt hässlich zum Reiten, ob es den Pferden auch so erging?

 9. Dezember 2016 : -

10. Dezember 2016 : heute hatten Isa, Chant, Ba und ich zum Chlausenausritt abgemacht. Der Weg führte uns in den wunderschönen Rütiwald, leider blieb der Nebel über dem Bucheggberg hangen. Dennoch genossen wir einen super schönen Ausritt mit unseren Pferdis. Vorallem der Bergtrab den Rüti Hang rauf ist immer wieder genial. Steade hatte heute sehr viele PS unter dem A.... Im Trab musste ich mit ihm in die vordere Startposition hihihi sonst wäre das wohl nicht so gut gekommen. So zogen wir im Trab auch den anderen davon aber Steade schien Spass zu haben. Er entwickelte so einen schwungvollen Trab hui ui ui. Nachhause ging es dann in einem gemütlicheren Tempo. Müssen wir unbedingt bald wiederholen.

Button Fotoalben 2016 --> Dezember 16

11. Dezember 2016 : Der heutige Ausritt war echt kalt, deshalb ernannten wir diesen zum Eis-Ausritt. Die Bilder sprechen für sich, Landschaftlich gesehen ist es im Moment traumhaft im Wald, diese dick Eis eingefrorenen Bäume aber auf dem Pferd wird es einfach zu kalt. Wir waren alle froh im Stall zurück zu sein brrrrr

Button Fotoalben 2016 --> Dezember 16

*********************************

Woche 50 / 2016

12. Dezember 2016 : -

13. Dezember 2016 : eine super tolle Reitstunde im Level 2 hihihih Nadja stellte uns wieder einen Pylonen Parcours auf. Eine super Sache, gerade für mich, da ich mich ja immer so grausig verdrehe. So habe ich viele fix Punkte zum Orientieren und kann so besser vorausschauen um das einwenig zu beheben, wenn auch nur teils. Es ist gar nicht so einfach, in gleichmässigen Abständen im fliessenden Fluss einen Slalom zu reiten oje oje. Wir galoppierten nur wenige Male. Das Anspringen erfolgte immer knapp nach der Pylone, paar Sprünge und sofort wieder in den Trab. Das machten wir auch gar nicht oft, wo Nadja dann meinte, sehr gut, das lassen wir so sein. Ok, Steade war ganz baff, der verstand die Welt nicht mehr. Kein Gerenne, kein Pedalen, nichts, die Stunde war einfach plötzlich so fertig hihiihih

Sah echt witzig aus, man sah es Steade richtig an, Bahnhof und jetzt?

14. Dezember 2016 : ich war in den Stall gefahren um Steade zu longieren, einwenig lockern nach der Reitstunde. Vor allem im Schritt waren wir fleissig unterwegs mit wenigen Trabeinheiten, den Galopp liessen wir komplett weg.

15. Dezember 2016 : ich war kurz in den Stall gefahren um das Futter bereitzustellen und die Wurmkuren zu verabreichen. So haben die Jungs die nächsten Tage einwenig frei. Für einmal richtig früh Feierabend

16. Dezember 2016 : -

17. Dezember 2016 : ich war nur kurz im Stall den Jungs Hallo sagen, die Kälte motiviert auch nicht gerade.

18. Dezember 2016 : Ausritt mit Erika. Der Wald ist schon seit Wochen unter einer weissen Eisschicht gefroren. Märchenhaft diese Landschaft, leider auch dementsprechend kalt. Nach einer Stunde musste ich absteigen und zu Fuss weiter gehen. Heilige Sch..... war das kalt Füsse und Hände kurz vor dem Absterben brrr. Da kommt mir gerade noch in den Sinn: kurz nach dem Absteigen quatschte ich mit Erika, lief rückwärts und stolperte über einen gefrorenen Haufen pam und schon lang ich am Boden. Aber so was von flach am Boden, Steades Kopf über mir, mussten wir lachen. Zum Glück war alles gefroren, sonst hätte meine Jacke bestimmt wie Sau ausgesehen.

Da kam das warme Mash für die Jungs gerade gelegen.

Auf den Teerwegen war es teils sogar recht glatt, mit den Hufeisen nicht ideal, so wählten wir nur Waldwege. Nach dem Ausritt waren sogar Steades Ohrenhaare, sowie Tasthaare weiss gefroren brrrrr Eiszapfen Pferd.

*********************************

Woche 51 / 2016

19. Dezember 2016 : ich habe Steade longiert. Im Galopp gab es viele Freudensprünge heya.... und es bleibt immer noch sehr kalt.

20. Dezember 2016 : am Nomi bin ich in den Stall gefahren um Steade auf dem Reitplatz einwenig Dressur zu reiten. Am Anfang lief es recht gut bis dann wieder einmal die PS raus mussten, unglaublich diese Energie. Auf der langen gerade beschleunigten wir im Galopp etwas hi hi hi etwas, das Tempo noch nicht einmal erreicht musste ich ihn bereits wieder zurück nehmen, nicht das wir noch über die Kurve hinaus fetzen. Seit ein paar Wochen ist “gemütlich” ein absolutes Fremdwort für Steade. Kaum im Schritt würden wir am liebsten schon wieder loslegen. Hoffentlich kommen bald wieder ruhigere Zeiten.

Die Engelchen an ihrem Lieblingsplatz am dösen

k20.12.16-2

21. Dezember 2016 : -

22. Dezember 2016 : immer wieder Donnerstags kommt der Nebel oje oje. Chanti und ich starteten in die Suppe, man sah echt Nichts, mit Stirnlampe noch weniger. Echt nervig, Spass macht das so überhaupt nicht. Auf der Hälfte des Ausrittes wurden wir wieder Schnee äääää Nebelsturm, so etwas von anstrengend wenn man wirklich keinen Meter weit sieht.

23. Dezember 2016 : Juhu Ferienbeginn, für mich heisst das nun, das ich ganze 3 Wochen lang die Pferde im Hellen bewegen kann, freu.

Heute reichte es aber nur zum Longieren. Der letzte Arbeitstag war streng aber in nächster Zeit haben wir ja genügend Zeit.

24. Dezember 2016 : wir wünschen allen eine schöne Weihnachten. Wir feiern wie immer mit der ganzen Family Allemann.

Nach Mitternacht spazierten wir zum Friedhof und brachten Lucas Mam eine Kerze und Engel. Ein wunderschönes Lichtermeer....

24.12.16-2
24.12.16-1
24.12.16-3

25. Dezember 2016 : Luca und ich sind am Abend kurz zu den Pferden gefahren um ihnen, wie jede Weihnachten viele leckere Sachen zu bringen. Als Steade und Rambo die Fressalien sahen, drehten sie fast durch. Wir mussten uns echt beeilen, ich hatte einwenig Angst um den Stall, Kleinholz hihihi gebt her die Sachen aber zack zack

*********************************

Woche 52 / 2016

26. Dezember 2016 : Montagsausritt mit Erika und dieser Ausritt hatte es wirklich in sich, Action pur. Dafür hätte das Wetter nicht besser sein können, was uns die Entscheidung leicht machte, Richtung Gossliwil zu reiten. Die ganze Strecke führt nämlich mehr oder weniger der Sonne entlang nur ein ganz kurzes Stück geht durch den Wald.

Wir waren flott im Trab unterwegs, als uns eine Art Hundeschlitten entgegen kam inklusive einem Motocross. Steade machte riesen Augen und wurde zur Statue. Gut das die Beiden auf der Seite anhielten und den Motor abstellten, so konnte wir doch recht gut vorbei reiten. Die nächste Überraschung wartete jedoch nicht lange auf uns, da der Rückweg gesperrt wurde, mussten wir durch das kleine Dorf reiten. Steade erneut zur Statue, so Dörfer kennen wir halt wirklich nicht und überall so laute Menschen im Garten, wilde Ponys auf den Weiden, das geht ja schon Mal gar nicht. Da die Hauptstrasse in unmittelbarer Nähe war, stieg ich dann auch ab, seit unseren 2 Busdramen laufe ich längere Strassenabschnitte. Kaum auf der Hauptstrasse, ertönte hinter uns ein morz Lärm. Erika und ich schauten zurück, ein riiiiesen Laster mit Anhänger, Krise. Erika und ich das Herz in der Hose, wir schauten zum Fahrer und winkten ihm, das er abbremsen soll, damit wir schnell auf die Seite flüchten können. In einer Einfahrt konnten wir die Pferde wenden und ihnen die Gefahr zeigen. Erika und ich hatten mehr Panik als unsere Pferde aber der Laster war echt riesig, hinter mir hätte ich den wirklich nicht haben müssen. Kaum erholt von diesem Erlebnis folgte das nächste, zwei Hunde kamen an den Zahn geprescht und bellten wie die Wilden. Gut das unsere Pferde da cool sind. Kaum die Hunde überholt, kam ein Raser um die Ecke gedüst, was ist den heute auch los???? Auf dem letzten Abschnitt kehrte endlich Ruhe ein und wir konnten entspannen. Was für ein Ausritt, wenn da nicht jeder Rücksicht nehmen würde, solche Situationen können wirklich übel ausgehen, gerade diese Szene mit dem grossen Doppellaster.

k26.12.16-2 k26.12.16-1 k26.12.16-3

27. Dezember 2016 : Reitstunde bei Nadja. Ich konnte Luca überreden, doch mit in den Stall zu fahren um wieder einmal ein paar Bilder von uns zu knipsen. Jupi, vielen lieben Dank. Das letzte Mal ist mehr oder weniger genau ein Jahr her, wurde also wirklich höchste Eisenbahn. Die Reitstunde war toll, vorallem die Pylonen Arbeit bringt uns sehr viel. Auf den Videos und Bildern erkennt man halt auch seine Schwachpunkte viel besser und das waren doch so einige die ich gesehen habe.

Button Fotoalben 2016 --> 27.12.16

k27.12.16-39
k27.12.16-41 k27.12.16-46

28. Dezember 2016 : Ausflug nach Bern

29. Dezember 2016 : Ausflug auf den Grenchenberg und später kurz zu den Jungs gefahren zum Futter auffüllen.

k29.12.16-1 k29.12.16-2 k29.12.16-3

30. Dezember 2016 : -

31. Dezember 2016 : der letzte Ausritt im 2016 schliessen wir eisigkalt ab. Chanti und ich dateten zum Ausreiten und Isa kam spontan mit uns mit. Die Böden waren steinhart, die Bäume weiss gefroren und wir nach dem halben Ausritt eingefroren. Ich war schon vorne bei der Strasse abgestiegen und Isa Chanti folgten nach der Strasse hihihih irgendwie mussten wir ja wieder auftauen und was gibt es da besseres als zu Fuss weiter zu marschieren. Langsam tauten die Füsse und Finger wieder auf, was für eine Saukälte.

Im Stall zurück versorgten wir die Pferde, meine Jungs bekamen ein warmes Mash, gerade passend zum Wetter. Und wir 3 machten ein kleines Stallapero auf das neue Jahr bei mir drüben im Stalltrakt.

Zum krönenden Abschluss durfte ich noch die fest gefrorene Sch... mit dem Mistboy von der Weide schlagen. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, begann so dass 2016 ;-)

k31.12.16-2 k31.12.16-1

Rückblick: das 2016 war ein sehr ruhiges Jahr für mich und die Pferde. Ich glaube das ruhigste seit ich Steade und Rambo habe, was natürlich soviel heisst wie, alles lief wie es sollte / muss ohne sich irgendwelche Gedanken machen zu müssen.

Die Pferde geniessen ihren traumhaften Offenstall mit einer Top Aussicht auf die Jura Bergkette. Die Zeit rennt, bald sind wir 5 Jahre in HK Zuhause und hoffentlich werden noch viele Jahre folgen.....

Aber das wichtigste überhaupt ist natürlich, das die Pferde gesund sind und ihr Zuhause 100% stimmt alles andere kann man irgendwie arrangieren.

Steade hatte eine Zeitlang Probleme mit Kotwasser, vieles hatte ich probiert aber nichts half dauerhaft. Nach kurzer Rücksprache mit Jakob, versuchten wir einen Test mit anderem Heu. Der Erfolg war enorm, das Kotwasser komplett verschwunden, seither bekommt Steade eine Extrawurst, nämlich Heu das Jakob extra für uns organisiert. Ich bin echt so Dankbar, das kann man gar nicht in Worte fassen, vielen lieben Dank Jakob.

Rambo habe ich vor 1.5 Jahren wieder auf Barhuf umgestellt, seine Hufe gefielen mir so gar nicht nach den Schmied Terminen. Ich hatte mehrmals mit dem Schmied über das Problem diskutiert, leider ohne Erfolg,. Meine Konsequenz daraus war Marcline unser Barhuf Engel im Stall. Nach nur einer Hufsession, sah das schon ganz anders aus, eigentlich hätte ich da ein Barhuf Tagebuch machen müssen.

Ich musste mich einwenig durch das TB lesen, damit die Erinnerungen an die grossen Ereignisse zurück kamen. Aber so grosse Ereignisse gab es einfach nicht.

Wir waren an 3 Pferdemessen, das hatte ich im 2015 prophezeit. An der Bodensee Messe waren wir eine riesen Truppe, absolut genial. Dann die kleine Messe BEA CH im Mai. Im Juli folgte die obligatorische Messe mit Virg zusammen, wie immer eine teure, lustige, hammer Messe. Viele Kurse besuchte ich dieses Jahr (Training Isabell Werth / Uta Gräf / Gerd Heuschmann und Roberto Stodulka) , von jedem Kurs konnten wir Sachen mitnehmen, bei machen mehr bei manchen weniger. Meine persönlichen Favoriten waren Uta Gräf und Gerd Heuschmann, dieses Wissen, da konnten wir sehr viel profitieren.

dieses Jahr hatten wir auch ein paar Fotoshootings. Nadja unsere RL kam spontan mit ihrer Kamera zur Reitstunde, es entstanden wunderschöne Bilder. Weitere Shootings folgten mit Nicole, Inaja und Luca, wobei das Shooting mit Bettina Niedermayr aus Österreich wohl in die Geschichte eingehen wird. Es passte einfach alles an diesem Tag, bis hin zum Wetter. Das ganze Shooting lief sehr Professionell ab und Bettina ist eine sehr herzliche und sympathische Frau. Als sie ausstieg und auf mich zu lief umarmte sie mich bereits, was für eine Begrüssung und das ganze Shooting über alberte sie mit uns mit. Das wird bestimmt nicht der letzte Besuch bei uns gewesen sein. Als sie die Heimreise startet meinte sie jedenfalls schon, das nächste Mal.......

Steade mein Kinderpony chauffierte dieses Jahr sehr viele Kinder über den Reitplatz. Was wirklich erstaunlich ist. Wenn ich mit ihm auf dem Reitplatz arbeite, würde man glaube ich kein Kind auf ihn setzten wollen, so voller Power und Energie und kaum sitzen Kinder auf ihm, kleine Kinder, ein Lämmchen. Er ist einfach ein absolutes Traumpferd mit sehr viel Charakter.

aaaa ein Highlight darf ich natürlich nicht vergessen, das war eindeutig der Springkurs bei uns oben auf dem neuen riesen Reitplatz vom RV Buächiberg aus. Gott was schwitzen wir dort, Wettermässig und Powermässig. Alle Pferde so anständig und mitten drin der wilde schwarze Friese hihihi. Alle galoppierten schön auf der grossen Volte hintereinander, nur wir preschten Querfeld über den Reitplatz hahahah Gott hatte ich Mühe Steade zu halten, der hatte so Spass an diesem Kurs. Ich fand es teils weniger lustig immer auf der Hut, was meinem Pferd wieder Neues einfallen würde. Sprünge gemütlich ansteuern ein sehr grosses Fremdwort. Die Leute die mit uns im Kurs waren wissen aber jetzt, Friesen sind weder Faul noch haben sie keine Power. Ich habe eindeutig einen Springfriesen, vielleicht starten wir im 2017 einen neuen Versuch, wer weiss. Das könnte eigentlich ein Ziel sein hi hi hi

ein Highlight könnte man auch meine teuren Dressur Reitstiefel von De Niro nennen. Ein halbes Vermögen haben diese gekostet aber ich habe lang auf diesen Traumstiefel gewartet. Als neuen Vorsatz weniger zu shoppen schreibe ich jetzt nicht hier hin, den das werde ich sowieso nicht einhalten können und glauben würde mir das sowieso auch keiner. Zudem werde ich im 2017 mit Erika zusammen endlich an die Equitana Pferdemesse nach Essen fahren oder besser gesagt fliegen jupi du.

So, der Rückblick neigt sich dem Ende zu. Ein kurzer Blick ins 2017: im März dürfen wir wie bereits erwähnt die Equitana besuchen. Vielleicht folgt ein zweiter Springkurs, Mal schauen wieviel Lust ich bis dahin auf Action habe. Und etwas habe ich schon länger im Hinterkopf, vielleicht wage ich diesen Schritt nächstes Jahr aber dazu Anfangs Jahr mehr. Was natürlich nicht fehlen darf, sind die Reitstunden bei Nadja, die RL überhaupt, auch da haben wir voll ins Schwarze getroffen, vielen lieben Dank das du bis zu uns fährst. Im übrigen sind wir nun im Level 2 angekommen, was immer auch Nadja unter Level 2 versteht. Wir lassen uns überraschen hihiih

Fertig in die Tasten gehauen. Ich Danke allen meinen Reitkolleginnen die uns begleiten und immer für uns da sind, vor allem Erika, Chant, Diana und Virg, ihr seit die Besten. Und all das würde natürlich gar nicht funktionieren ohne meine tollen Pferde. Danke Rambo und an mein Traumpferd Steade

Ich wünsche nun allen einen guten Rutsch ins 2017, viel Glück, gute Gesundheit und nur das Beste für Euch, die Familie und Tiere.

Happy New Year 2017

 

31.12.16-3

nach oben

pfeile0048002