27.08.2017

© Juni 2008

 

Flagge_CH03
pfeile0044702
a_a-Steade

nach unten

Tagebuch 2017

schmetterling_3102

 1. Januar 2017 : wir sind alle super ins 2017 gestartet mit einer riesen Ladung guter Laune und viel Gelächter. Eine tolle Allemann Feier, Danke Domä k035

*********************************

Woche 1 / 2017

 2. Januar 2017 : im neuen Jahr starten wir unseren ersten Ritt gleich mit einer Reitstunde. Steade und ich sind zurzeit fleissig, da ich 3 Wochen Weihnachtsferien habe, organisierten wir bei Nadja gleich 3 Reitstunden am Stück. Der Pylonensalat war wieder recht anstrengend, vorallem auf Linkehand war irgendwie der Wurm drinnen. Ich bekam Steade einfach nicht locker, trotz vielem Biegen, Stellen und Volten reiten hmmm. Dafür funkte die Galopparbeit einwandfrei... Keine Ahnung, ob es an der Trense lag, heute hatte ich seit langem wieder einmal eine Andere genommen statt der Gummitrense. Steade war teils auch nicht gerade kooperativ, einwenig Gerte auf den Hintern und schon quittierte er das Ganze mit einem Arsch verrühren oder davon Galoppieren, Sack das.

Nach der anstrengenden Reitstunde ging es 20 Minuten unters Solarium, das genossen wir aber Beide wieder hi hi hi

k2.01.17-2
k2.01.17-1

 3. Januar 2017 : was für ein schöner Tag

kurz vor dem Mittagessen düste ich in den Stall. Eigentlich wollte ich Steade stehen lassen aber nach der Reitstunde wurmte mich das auf Linkehand. Bei Longieren sollten wir das doch hinbekommen. Am Anfang lief Steade recht steif, gefolgt von einer Speed Phase und dann endlich kam der lösende Teil. Von da lief Steade sehr schön v/a, übertrat und schnaubte immer wieder ab, Halleluja

Am Donnerstag möchte ich mit Stangen longieren. Nach dem Longieren bekamen die Pferde ihr Mittagessen. Steade liess ich abgedeckt, an der Holzwand vom Unterstand heizte die Sonne schön auf. Chanti wird am Abend wieder eindecken. So kann das Pferd mal durchlüften, Danke Chant.

Und Morgen morgen geht es dann mit Erika ins Gelände

k3.01.17-2 k3.01.17-1
k3.01.17-3

 4. Januar 2017 : um 10.30 Uhr startete Erika und ich unseren Friesenausritt, für einmal Mittwochs anstelle dem Sonntag. Die Wege waren steinhart und sehr eisig, trotz Stollen war es glatt und rutschig. Ich merkte schon nach paar Metern, das Hinten Links etwas nicht stimmen konnte. Steade rutschte mir auf dieser Seite extrem weg mit dem Hinterbein. Als ich bei der Strasse abstieg ein kurzer Kontrollcheck, natürlich fehlten gleich Beide Stollen auf dieser Seite. Wieder Zuhause, fehlte sogar ein 3 Stollen, da verliert man selten einen und dann gleich 3 Stück aufs Mal.

Zum Glück wählten wir den Morgen für ins Gelände, am Nomi fing es schon recht stark an zu Winden. Kalte Füsse hatte ich dafür für einmal nicht, Chanti brachte uns Heizsohlen mit hihihi geniale Sache. Ob wir nun nie wieder kalte Füsse haben müssen?!? Schön wäre es.

 5. Januar 2017 : mein Longier - Morgen wandelte ich um in Dressurarbeit. Longieren werden wir Morgen, ich hatte gerade ziemlich Lust die Sachen von der Letzten Reitstunde zu üben. Ich stellte die 4 Pylonen auf der Mittelvolte auf. Dann hiess es ran an den Speck. Ohne Stress schön gemütlich klappte das hervorragend, was diese Ruhe bei uns aus macht. Es ist wirklich extrem, wie sich meine Ungeduld auf Steade überträgt. Heute war ich jedoch die Ruhe selbst und die “Schildkrötli” Pose rief ich mir non stopp in Erinnerung, kein Hohlkreuz und somit auch keine Anspannung die Steade vorwärts rennen lies. Ach war das gemütlich herrlich. So macht es Spass, Steade lief so locker, wunderbar. Mit diesem tollen Gefühl durften wir in den Mittag, feini.

 6. Januar 2017 : der Longiertag war angerückt bei eisiger Kälte brrrr am Morgen zeigte es tatsächlich -9 Grad an. Als ich in den Stall kam war es “nur” noch -5 Grad hihihi dazu der kalte Wind. Ich hatte dann die glorreiche Idee, den Parcours ohne Handschuhe aufzustellen, echt eine super Idee = Hände fast am absterben.

2 Handschuhe angezogen konnte es losgehen. Steade machte fleissig mit, am Anfang leicht abwesend. Nach dem ersten Galopp wurde es geschmeidiger. Der heftige Wind lenkte Steade mehrmals ab oder dann fiel wieder ein Ast zu Boden und es gab kurz Panik auf dem Reitplatz und gut war’s wieder.

Wir waren aber recht fleissig mit den Stangen und Dualgassen. Morgen bekommt das arme Pferd dann Mal einen Ruhetag hihihihi

 7. Januar 2017 : -

 8. Januar 2017 : herrlich diese weisse Pracht, nur leider immer noch viel zuwenig für ein Schneegalöppli.

Erika und ich starteten pünktlich um 10.30 Uhr den Rhododendron Kehr, leider wie bereits erwähnt mit zuwenig Schnee auch wenn es auf den ersten Blick anders aussah. Steade verlor mir ein weiteres Mal Hinten links gleich beide Stollen “NERV”. Irgendwie sind die Löcher dort zu gross, jedenfalls rutschte er mir einmal ziemlich heftig weg, so dass wir fast auf dem Hinterteil sassen. Da der Hufschmied erst am Mittwoch in einer Woche kommt, wird das Gelände so für uns die nächsten Tage gestrichen sein. Viel zu gefährlich. Zum Glück ging es auf dem Mittelpfad dann doch recht gut aber bei noch mehr Schnee möchte ich das so lieber nicht testen.

In den nächsten Tagen steht somit viel Platzarbeit auf dem Programm.

*********************************

Woche 2 / 2017

 9. Januar 2017 : -

10. Januar 2017 : Nadja ritt heute Steade, sprich Beritt Stunde. Ich durfte derweilen dick eingepackt auf dem Stühli sitzend zuschauen und staunen und natürlich viele Videos von den Beiden machen. So ein tolles Paar, wie das harmoniert, wunderschön zum zuschauen und Steade gibt auch immer alles. Die BESTE RL überhaupt, vielen Dank Nadja.

Video: Beritt Nadja S. (T1)       und          Video: Beritt Nadja S. (T2)       und          Video: Beritt Nadja S. (T3)

11. Januar 2017 : 10.30 Uhr: heute war ich mit den Jungs seit langem wieder einmal im Roundpen. Es hatte recht viel Schnee im RP und der Boden war zum Glück auch nicht gefroren, ideal für eine Bock- und Spielrunde. Mein Handy war natürlich auch mit dabei um alles zu filmen. Im RP flippen die Beiden ja immer komplett aus hi hi hi

um 16.15 Uhr bin ich erneut in den Stall gefahren, eine ganz spontane Entscheidung hatte ich getroffen, welche ich im Rückblick 2016 bereits angedeutet hatte.

Seit einem Jahr überlege ich mir immer mal wieder Steade auf Barhuf umzustellen. Da dies bei Rambo so super geklappt hatte, fand ich die Idee für Steade eigentlich auch nicht schlecht. Nur zögerte ich immer wieder an diesen hässlichen Hufschuhen, dies passt ja sogar nicht zu unserem Outfit. Rein optisch ein absolutes no-go. Ich hatte einen richtigen Kampf mit mir selber, welcher über Monate anhielt. Machen wir das? ja? nein? ja? nein? 100 Argumente sprachen dafür 100 dagegen, einen Tag ja, einen Tag nein. ABER, die hässlichen Hufschuhe müssten ja nur zum Ausreiten drauf, also eine kurze Zeit. Mit Marcline (Rambos Barhufpflegern) hatte ich schon mehrmals darüber diskutiert, von ihr bekam ich auch das eine Interessante Buch zum lesen. Wie es der Zufall so wollte, schrieb mir Marcline am MO eine Nachricht, das sie am MI im Stall wäre, wenn wir das Thema Schuhe nochmals durchgehen möchten. Da ich jedoch am Morgen zu den Pferden wollte, verschoben wir das auf unbestimmte Zeit. Natürlich überlegte ich auch da wieder, hätte ich doch zum Termin müssen?!? Kurz vor 16 Uhr Zuhause, ok, ich tue es. Handy zur Hand: Marcline, bist du noch im Stall? ok in 15 Minuten bin ich auch im Stall und zack waren die hinteren Eisen ab HILFEEEE. Ich hab’s getan oder immerhin der erste Schritt Hinten, in einem nächsten Schritt werden dann auch die Vorderen folgen.

Im Nachhinein lange überlegt und plötzlich ging es doch ganz schnell, nun bin ich meeega gespannt auf den weiteren Verlauf, ich hoffe das alles ohne Probleme klappt.

Video: Im Roundpen (T1)       und          Video: Im Roundpen (T2)       und          Button Fotoalben 2017 --> Januar 17

k11.01.2017-3 k11.01.2017-4

12. Januar 2017 : so, der erste Tag ohne Eisen Hinten und die Pferdis gleich zuhinterst auf der Weide. Aber so konnte ich gleich Mal schauen wie es tut. Steade lief trittsicher von der Weide auch das letzte Stück runter zum Stall, kein Rutschen gar nichts, jedenfalls Hinten nicht. Vorne mit den Eisen sah das anders aus.

Beim anschliessenden Longieren merkte und sah man auch Nichts, er drehte fleissig seine Runden v/a. Kurz eine Galoppsequenz auf beide Seiten zur Kontrolle auch alles im grünen Bereich. Hui supi, bin ich froh, der erste Schritt ist nun gemacht, sind wir auf Morgen beim Reiten gespannt.

13. Januar 2017 : so, nun folgte der nächste Schritt auf dem Reitplatz. Kurz vor dem Mittag düste ich in den Stall zum Hotti bewegen. Klar ritten wir nicht Vollgas und passten die Übungen einwenig an, obwohl er auch hier super lief. Den Trab empfand ich sogar schwungvoller, die Haxen Hinten waren so richtig aktiv. Den Galopp wollte ich auch kurz versuchen aber nur je 2 Volten auf beide Seiten. Dieser war vom Gefühl her irgendwie anders, komisch ?!? Naja, war ja auch nur kurz zum Testen. Ansonsten lief Steade wunderschön, er gab sich sehr viel Mühe.

Beim Waschplatz schmierten wir eine Ladung Sebacil auf die Beine, dies war auch wieder einmal nötig. Der Herr löste meinen Doppelknoten beim Strick tzzzz und machte sich selbstständig auf dem Waschplatz. Irgend etwas fällt ihm immer ein, entweder Knoten lösen oder gleich selber abhalftern und Tschüssss

14. Januar 2017 : LIVE dabei, auf meinem Laptop lief den ganzen Tag die Friesenkörung direkt aus Holland Leeuwarden. Die Stimmung einfach immer wieder der Hammer

Video: Jasper 366 (Steades Opa)       und          Video: Beart 411 (Steade Vati)

15. Januar 2017 : der 1. Schneegalopp - Ausritt im 2017 bei Tonnen von Schnee, was gibt es schöneres auf der Welt? Diese Momente sind unbezahlbar. Die ganzen Wege, Felder, Wälder und Bäume dick mit Schnee eingepackt und mitten drin unsere Schwarzen Power geladenen Friesen. Der erste Galopp durften wir noch in vollen Zügen in einer Ruhe geniessen, was sich beim nächsten ändern sollte. Gut, ganz unschuldig waren wir da wohl auch nicht. Beim ersten Galopp heizten wir die Jungs schon ein mit unserem Jepy, jupi und huääää. Die nächste Strecke wollte ich Filmen, also in der einen Hand die Kamera in der anderen die Zügel. Schon im Trab keine einfache Aufgabe, Steade und Niels im Stechtrab. Ich hatte echt Mühe Steade unter Kontrolle zu halten, ich schrie kurz Richtung Erika: alles klar? Meine Bremsen laufen heiss hihihiih. Erika gab das ok und in diesem Moment bretterten wir bereits los und Tschüss...... heilige Scheisse, die Kamera musste ich mehrmals loslassen, Dank der Schlaufe blieb sie bei mir hihihihi aber da drehten 2 voll durch chevaux-35. Aber sind wir ehrlich, in diesem Höllen Tempo durch den Wald zu heizen im Tiefschnee, was gibt’s besseres. Die Jungs bestätigen es ha ha ha viel Spass beim Video a055 ohne Eisen funkte das auch hervorragend.

Video: Steade von 0 auf 100km/h Ferraris

*********************************

Woche 3 / 2017

16. Januar 2017 : -

17. Januar 2017 : fertig lustig ab dieser Woche heisst es wieder Arbeiten und demzufolge müssen wir nun wieder Abends in den Stall fahren.

Für heute und die nächsten Tag gab es einen Wetteralarm, Betreffend Bise Orkanartig. Im Stall angekommen, konnte man diese Meldung 150% bestätigen, aus diesem Grunde longierte ich Steade, es waren gefühlte -14° laut Meteo CH. Jakob kam noch kurz zu mir, das ich die Pferde also nicht bewegen müsste, scheinbar hatten die Drei am Nomi Party auf der Weide und rannten hin und her. Auch gut. So lange longierte ich auch gar nicht, die Motivation dazu war nicht wirklich vorhanden.

18. Januar 2017 : eigentlich wollte ich mit Steade einwenig Dressurarbeit machen und eigentlich dachte ich auch, das die Bise im Verlauf des Tages etwas nachlassen würde. Dem war jedoch nicht so, auf dem Reitplatz angekommen, spürte man in jeder Ecke die Windstösse durch die Halle. Gestern war es fast windstill in der Halle. Steade blieb im Grossen und Ganzen recht ruhig, obwohl er mehrmals zur Statue erstarrte. Zudem war das so eine Sache mit der Konzentration, hier ein Geräusch, dort ein Geräusch alles schien immer gruseliger zu werden. Weder ein gutes Training, noch schönes Reiten konnte man dies nennen, nach 20 Minuten gab ich auch auf. Für ein paar Trabrunden am langen Zügel reichte es aber völlig aus.

19. Januar 2017 : heute war es direkt windstill aber die Kälte war noch da und wird es auch noch eine Weile bleiben. Chant und ich fällten den Entscheid, mit den Pferden eine Runde zu Fuss zu machen. Suuuper Idee. Vom Stall bis zum Wald eine einzige Schneeverwehung, Gott war der Schnee Tief. Selbst die Pferde hatten Mühe in dem hohen Schnee mitzuhalten und erst wir. Gratis Step Training. Der Höhepunkt vor dem es uns graute, war natürlich der Heimweg, alles steil rauf bääähhhh. Chant und ich nur einmal am Jammern, die Pferde am ziehen da ja schon lange Fütterungszeit gewesen wäre. Also Krafttraining noch Gratis dazu. Nach einer Stunde kamen wir erschöpft in den Stall zurück und zu guter Letzt mussten noch diese dämlichen Stollen raus geknallt werden.

20. Januar 2017 : -

21. Januar 2017 : Steade und ich nahmen die Dressurarbeit nochmals in Angriff, da es letzten Mittwoch nicht hinhaute wegen des starken Windes. Im Stall war nicht viel los, wenn verwundert es. Bei dieser Saukälte bewegt jeder sein Pferd zack zack und schnell wieder Nachhause an die Wärme. Steade hat seit Tagen oder schon fast Wochen Dauermeches, die Mähne, Schweif sowie Tasthaare alles eisig gefroren.

Auf dem Reitplatz hatten wir ein Hoch, Steade in Bestform. Vor allem das Angaloppieren klappte auf Anhieb, Bein nach hinten und ab die Post. Und dies trotz der klobigen Stiefeln, den in den “Tussi - Reitstiefeln” friert man im Moment nur einmal. Es genügt ja, wenn “nur” die Finger abfrieren hihihihi

22. Januar 2017 : Friesenausritt mit Erika. Wer hätte zu Beginn des Ausrittes damit gerechnet, das es im Wald noch soviel Schnee hat. Wir jedenfalls nicht. Um so erstaunter waren wir über den Rhododendron Kehr. Alles was man galoppieren konnte wurde ausgenutzt. Die Ferraris starteten ihre Motoren und wir fetzten durch den Wald, einfach mega. Da hat Reiter und Pferd Spass hihihihi

*********************************

Woche 4 / 2017

23. Januar 2017 : jeden Tag ein Spürchen kühler, es wird langsam aber sicher echt mühsam mit der Kälte. Deshalb auch meine Motivation heute. Schnell Pferdi longieren und schnell wieder an die Wärme. Aber so waren wir dann doch nicht, nach dem Longieren ging es für uns noch 20 Minuten unter das Solarium aaaa schen.

24. Januar 2017 : und es wurde tatsächlich nochmals Kälter, super für unsere Reitstunde. Steade wurde lange im Schritt warm geritten, bevor es los gehen konnte. In meinen Bauerntretter mit Heizsohle war es gemütlich warm aber die Finger kurz vor dem Absterben. Einerseits sass ich locker auf dem Pferd, wie wir so schön sagen “Schildi Pose” und ankerum so verkrampft wegen der Kälte. Steade hingegen war recht gemütlich unterwegs, sehr gemütlich sogar von wegen bei Kälte wären die meisten Pferde GAGA.

Die Stunde war gut aber bei der Kälte einfach anders. Und es soll noch Kälter werden. Gut haben wir am Donnerstag Barhuf Termin und die Eisen kommen bei Steade Hinten ab. So habe ich einen guten Grund, Steade stehen zu lassen.

25. Januar 2017 : -

26. Januar 2017 : so, der nächste Schritt zum Barhuf Pferd wurde gemacht. Heute kamen noch die beiden letzten Eisen vorne ab, nun sind wir komplett Eisen und Nägel frei.

Ich habe schon eine tolle Idee / Erinnerung für die Eisen die ich von Steade aufbewahrt habe. Seine aller ersten Eisen habe ich nämlich als Andenken auf die Seite getan, sowie nun die Letzten. Die sind mittlerweile schon fast 9 Jahre alt, wie die Zeit vergeht.

k26.01.2017-8

27. Januar 2017 : -

28. Januar 2017 : eigentlich wollten Luca und ich die Jungs nur kurz besuchen gehen und schauen, was Steades Füsse machen. Das Wetter war aber so genial, das wir uns entschieden, die Pferde kurz ins Roundpen zu schmeissen. Die Jungs hatten wieder einmal mächtig viel Spass und Party. Steades Füsse sehen auch sehr gut aus und noch wichtiger, er läuft super ohne Eisen. Ein toller Nachmittag bei Steade und Rambo

Button Fotoalben 2017 --> Januar 17

k28.01.2017 014
k28.01.2017 022
k28.01.2017 032

29. Januar 2017 : kurz nach 8 Uhr war ich bereits im Stall, ein strenges Programm erwartete mich hihihih

Da ich mit Steade nicht ins Gelände kann wegen dem Barhuf, wollte ich mit Erika mit Rambo mit. Aber trotzdem musste ja Steade bewegt werden und ich war auch schon ganz gespannt, wie er beim Longieren laufen würde. Als ich Steades Hufe anschaute, waren diese Vorne rechts extrem ausgebrochen, bis zu den Nagellöchern. Aber beim Longieren merkte man davon nichts, er lief sehr gut auf dem Sandboden. Sogar ein kurzer Galopp lag drin. Bis jetzt scheint die Mission Barhuf sehr gut zu verlaufen, freu.

Nun durfte nicht getrödelt werden, den das Pony musste auch noch geputzt werden. Rambos Gesicht erkannte man fast nicht mehr vor lauter Haare, also kurz die Schere zur Hand und schnipp schnapp Haare ab.

Zwischen den Feldern durch war es recht mühsam, der Schnee lag dort immer noch recht hoch. Ganze 1 3/4 Stunden waren wir unterwegs, Shetty und ich auf dem Nachhause weg am Anschlag. Rambo musste ich am Schluss noch fast tragen hihihihi.

Zuhause wartete dann ein leckeres Mash auf die Herren und Steade durfte den restlichen Nachmittag abgedeckt verbringen, so warm wurde es.

Button My Shetty Rambo --> Fotos 2017

k29.01.2017-1
k29.01.2017-2

*********************************

Woche 5 / 2017

30. Januar 2017 : der erste Ritt komplett Eisen frei. Nur Steadelein wollte vom Tempo her nicht so wie ich. Vom Laufen her perfekt, da merkt man gar nichts eher im Gegenteil, Steade läuft viel sicherer. Wer weiss, vielleicht klappt das mit dem trittsicheren Friesen doch noch hhahahahah (ein Wink zu Erika). Das ausgebrochene Huf vorne links stört mich einwenig, dort fehlt ein rechtes Stück aber auf die Bewegung hatte auch dies keinen Einfluss. Marcline wird sich das ganze am Dienstag anschauen, Mal schauen, ev. kann man dann schon den Huf in Form bringen

Zurück zum Thema Bewegung und Tempo. Arbeiten konnten wir so nicht, ziemlich erfolglos versuchte ich Steade zu bremsen. Irgendwann hatte ich die Schnauze voll und liess in traben und traben zack zack zack. Vom Takt her einwandfrei, nur das Tempo grrrrrr

Diese Lektion hakten wir als nicht ideale Bedingungen ab.

31. Januar 2017 : -

 1. Februar 2017 : ein wunderschöner Tag, Frühling bitte komm bald.

Steade war unter der Winterdecke nass geschwitzt grrrrr was für eine Sche..... ich hatte es noch fast vermutet. Bei einem schwarzen Pferd geht das leider sehr schnell, in der Nacht so kühl und kaum zeigt sich die Sonne kurz schon folgt das Problem mit dem Schwitzen.

Ich longierte Steade auf dem Reitplatz, er lief vorbildlich, wenn das nur beim Reiten immer so konstant bleiben würde, hm.

Nach dem longieren ging es kurz zum Waschplatz und dann wurde Steade mit der dicken Abschwitzdecke eingepackt. Schliesslich musste das nasse Pferd irgendwie trocken werden. Ich entschloss mich dann, Steade nur noch mit einer ungefütterten Regendecke einzudecken.

 2. Februar 2017 : -

 3. Februar 2017 : von der Arbeit aus ging es direkt nach Messen zum Pferdefutter holen, das Mash war mir nämlich ausgegangen. Im Stall alles versorgt und ausgeladen, longierte ich noch gleich Steade. Der erste Galopp an der Longe ohne Eisen, da sie ja auf der Weide sicher nie galoppieren hüstel hüstel.

Steade lief wieder sehr schön, ich bin wirklich froh, diesen Schritt gewagt zu haben.

 4. Februar 2017 : ich war bereits kurz vor halb 9 im Stall. Auf 9 Uhr hatte ich die Pferdewaage im Stall organisiert und ganze 22 Pferde wurden auf meine Ausschreibung hin angemeldet, nicht schlecht. Das war fast der ganze Stall der da mitgemacht hatte. Meine Pferde kamen als erstes an die Reihe, da ich ja von Anfang an bis zum bitteren Ende dort bleiben musste oder sollte. War wieder ein sehr interessanter Morgen und viele Pferdebesitzer standen mit einem aaa ooo vor ihren Pferden. Das Gewicht seines Pferdes richtig einzuschätzen ist gar nicht so einfach.

Bei Steade war ich recht erstaunt, da er viel schlanker wirkt als im 2013 aber wir haben seither auch sehr viel Muskelaufbau gemacht. Und Muskelmasse ist ja bekanntlich schwerer als Fett. Sprich, Steade war nur 0.5kg leichter zu 2013, das muss man ja erst einmal schaffen hihihi

Rambo hingegen war ganze 20kg leichter als letztes Mal, wow aber ja, immer noch viel zu Dick.

Button Fotoalben 2017 --> Februar 17

 5. Februar 2017 : Ausreiten liegt im Moment ohne Eisen nicht drinnen, deshalb sagte ich Erika schon vor ein paar Tagen ab. Am Di wird Marcline einen Blick auf Steades Hufe werfen, wir sind gespannt. Eigentlich wollte ich nach dem Gestrigen langen Ausgang erst nach dem Mittag in den Stall flitzen aber es zog mich dann doch vor dem Mittag zu den Pferden. Heute wollte ich wieder Dressurarbeit machen, was wir dann auch taten und das Ganze sogar im gesitteten Tempo, hui.

Steade lief super und ich versuchte den ersten Eisen freien Galopp, absolut top. Das klappte so gut, das wir sogar mehrmals galoppierten im Handwechsel, Trabübergang bei X und im neuen Galopp weiter....genial

*********************************

Woche 6 / 2017

 6. Februar 2017 : -

 7. Februar 2017 : Tag ix für die Barhuf Kontrolle.

Der ausgebrochene Teil vorne Links fällt gar nicht mehr so auf, da sich der ganze Huf rundum einwenig verändert hat. Das meiste Horn ist bis zu den Nägellöchern weg gebrochen. Marcline ist mit Steades Hufen mehr als zufrieden und ich bin immer noch sehr froh, diesen Schritt gewagt zu haben. So wie es scheint, verläuft die Umstellung reibungslos, so wie damals bei Rambo.

 8. Februar 2017 : -

 9. Februar 2017 : nach der letzten Barhuf Behandlung war ich schon ganz gespannt, wie Steade laufen würde. Und wo sieht man das besser als beim Longieren, voller Vorfreude ging es auf den Reitplatz. Die Freude hielt nicht lange, irgend etwas stimmte mit Steade nicht. Beim ersten flüssigen Haufen dachte ich mir noch nichts dabei. Es waren nicht einmal 5 Minuten vergangen, folgte ein weiterer kleiner Haufen. Steade lief sonst nicht schlecht aber man sah, das er Mühe hatte mit dem Kot. Bewegung war in dem Fall ja schon Mal nicht schlecht aber nach 6 kleinen Haufen war klar, da musste ich anschliessend unbedingt Fieber messen. Die Temp. zeigte 38.8 an, also wurde sofort der TA informiert. Währenddessen wir auf den TA warteten, machten wir es uns unter dem Solarium gemütlich und ich bereitete ein Mash vor.

Es dauerte auch nicht lange bis der TA eintrudelte. Die Routine Kontrolle wurde gemacht und es stellte sich schnell heraus, das ich richtig gehandelt hatte. Ich hoffte ja, das es sich dabei um keine Kollik Anzeichen handelte. Es wurde wirklich alles kontrolliert und Steade bekam ganze 6 riesen Spritzen plus Blutentnahme. Am nächsten Tag sollten wir mehr Erfahren aber fürs erste wäre alles abgedeckt. Mit einem komischen Gefühl ging es Nachhause.

Jakob war mir um 22 Uhr, sowie spät in der Nacht nochmals nach Steade schauen. 1000 Dank an Jakob

10. Februar 2017 : um 6.15 Uhr war ich im Stall um nach Steade zuschauen. Die Pferde waren zuhinterst auf der Weide.

Das Fieber war weg aber der Appetit noch nicht zurück und wenn der Grosse kein Kraftfutter frisst, dann ist wirklich etwas nicht in Ordnung. Immerhin nahm er einwenig Heu und der TA kündete sich am Abend und SA Morgen sowieso an. So konnte ich mit einem besseren Gefühl zur Arbeit fahren und die erste Nacht war ja auch überstanden.

Um 17.30 Uhr war es dann soweit und wir bekamen die Ergebnisse vom TA. Im Blut konnte man nichts feststellen, was wahrscheinlich darauf hindeutete, das ich den Infekt sehr früh bemerkte. Wo sich dann auch gleich bestätigte, das es keine Kollik war, huff was für ein Glück. Steade bekam erneut eine Spritzen Invasion und Morgen dann nochmals dasselbe. Bei den Untersuchungen sah man eine deutliche Verbesserung der Lymphdrüsen, diese waren am Donnerstag angeschwollen.

11. Februar 2017 : So, kurz vor dem Mittag sollte nun der letzte TA Termin folgen. Steade frisst sein Kraftfutter sowie das Heu wieder ganz normal, an seinem Ausdruck sieht man auch sofort, das es ihm wieder besser geht, was für eine Erleichterung. Nach den ganzen Spritzen durfte ich mit Steade eine kleine Runde im Gelände fussen. Bei dem schönen Wetter musste man uns das nicht 2x sagen. Dies war zugleich unser erster Fussmarsch im Gelände ohne Eisen und Steade lief sehr gut. Unterwegs grasten wir ein paar Minuten, herrlich diese warmen Sonnenstrahlen. Am Brunnen vorne im Dorf planschten wir noch eine Runde, ich war danach jedenfalls auch leicht nass geworden, Depp.

Video: Steades geliebter Brunnen am “choslä”

12. Februar 2017 : Steade sieht wieder richtig Gesund aus, frech und gefrässig. Ich drehte mit ihm die gleiche Runde wie bereits Gestern mit einem kurzen Zwischenstopp zum grasen. Zwischen den Rossweiden durch mutierte er zum Hengst, Showman. An Ort und Stelle im Trab mit einer Knieaktion vom feinsten, was für ein Sack. Optisch sah das ja sehr schön aus aber für mich zum Führen mehr als anstrengend. Alles wurde zum Monster, vorallem die Bäume vorne die bei der Bise so komische Geräusche machten. Es klang schon sehr speziell, ich konnte die Geräusche auch nicht recht zuordnen aber dennoch kein Grund gleich so auszuflippen. Bei der Strasse vorne beruhigten wir uns wieder tzzzz Ein Zeichen, das wir wieder komplett gesund sind.

Rambo begleitete mich anschliessend auf dem Spaziergang mit Erika und Nils. Eine Sportliche Runde war das im Stall

*********************************

Woche 7 / 2017

13. Februar 2017 : ich war 25 Minuten mit dem Patienten auf dem Reitplatz zum Longieren. Wir waren vor allem im Schritt unterwegs und nur ganz kurze Sequenzen im Trab. Soweit scheint wieder alles im Lot zu sein, nun beginnt der sorgfältig Aufbau.

14. Februar 2017 : -

15. Februar 2017 : und ab aufs Pferd. Ich ritt Steade ca. 30 Minuten auf dem Reitplatz alles am langen Zügel, vor allem im Schritt. Ein paar Runden drehten wir im Trab und das war es dann auch schon wieder. Im Moment getraue ich noch gar nicht mehr zu machen. Mal schauen, ob das mit dem Ausritt Morgen klappt. Wäre dann sozusagen das erste Mal Ausreiten ohne Eisen und Hufschuhe, die uns ja noch fehlen.

16. Februar 2017 : ein herrlicher Tag. Martina deckte mir Steade am Mittag ab, vielen Dank. Am Abend dann die Bescherung, Pferdi komplett eingedreckt. Also dauerte die Reinigung dementsprechend länger als sonst. Chant, Isa und ich ritten zu den offenen Felder rüber Richtung Tscheppach. Auf dieser Strecke kann man die Sonne den ganzen Ausritt über geniessen. Für uns hiess das nun, der erste Ausritt ohne Eisen und Schuhe, hui. Wir waren eine gute Stunde unterwegs und ich hatte das Gefühl, Steade läuft ohne Probleme. Aber ich denke, die Schuhe werden trotzdem nötig sein, die Böden bei uns sind recht steinig und grob. Mal schauen was Marcline am Dienstag meint und ob wir dann überhaupt anpassen können oder nochmals warten müssen. Bin schon so gespannt, welche Schuhe es geben wird und wehe hi hi hi

17. Februar 2017 : -

18. Februar 2017 : kurz vor dem Mittag war ich in den Stall gefahren, Mission Steade Reiten stand auf dem Programm. Seit dem TA konnten wir nicht viel machen und wenn, dann nur im Schongang. Das Dressurtraining rückte auch sonst ein wenig in den Hintergrund, Barhuf bedingt, obwohl Steade ohne Eisen ja viel besser läuft. Trotzdem wollte ich nichts überstürzen. Aber heute wollte ich es wissen. Als ich jedoch in den Stall kam, erwartete mich eine ganz andere Überraschung, Steade hatte einen ziemlichen Rückfall Betreffend dünnem Kot. Dies ist immer noch auf die ganze Medikamenten Geschichte zurückzuführen. Sogar Jakob sprach mich darauf an. Also wurde zuerst einmal das ganze Pferd inklusive Decke sauber geschrubbt, wäh. Danach konnten wir auf dem Platz unser Vorhaben in Angriff nehmen. Steade lief wieder sehr gut, deshalb ritten wir auch gar nicht lange v/a, sondern schon bald einmal versammelt mit ein paar Galoppübergängen. Aus dem Schritt heraus ein Traum. Aaaa das Training macht halt einfach am meisten Spass. Nach getaner Arbeit bekamen die Jungs ein Mash.

19. Februar 2017 : ich war schon früh in den Stall gefahren, schliesslich wollte ich Beide Pferde bewegen. Zuerst longierte ich Steade, soll einer sagen was er will aber er läuft ohne Eisen einfach viel besser, mit viel mehr Schwung. Egal welcher Untergrund wir haben, Steade rutscht nicht mehr, was früher auch nicht der Fall war.

Nach dem Longieren ging es direkt in die Waschanlage zum Beine und Fesselbehang shamponieren. Anschliessend wurde noch die Mähne neu gezopft, ko. Während ich Rambo parat machte und mit den Joggingschuhen kämpfte, durfte Steade ein Flohsamenschalen Müsli mit Banane und Struktur Energetikum geniessen. Eine Wohltat für den Darm, wir werden‘s Morgen sehen.

Anschliessend ging es auf den Fussmarsch mit Erika und Niels, wir drehten eine schöne Runde bei der Endlosschlaufe oben.

*********************************

Woche 8 / 2017

20. Februar 2017 : eigentlich sollte Steade heute frei bekommen aber irgendwie reizte mich die Arbeit auf dem Platz dann doch zu sehr. Die Bewegung scheint ihm im Moment sowieso sehr gut zu tun. Am Mittag bekam ich von Martina eine Nachricht, dass sie mir Steade abgedeckt hätte, vielen lieben Dank.

Heute konnten wir zum ersten Mal mit den Buchstaben an der Hallenbande arbeiten, diese wurden wohl am Samstagabend montiert, genial. Das Training war wieder ein bisschen strenger aber auch nicht all zu lange. Steade machte wieder super mit, macht so richtig Spass. Die Reitstunde für Morgen musste / wollte ich allerdings absagen. So fit sind wir noch nicht um eine ganze Stunde durchzuhalten und wir wollen ja nicht gleich im Vollgas Modus starten nach dem Infekt.

Nach dem Training führte ich Steade noch eine Weile in der Halle. Ich musste so lachen, Charly die Mieze schaute uns das ganze Training über zu, inklusive Peppy und Rambo. Die Beiden spionierten von der Weide oben zwischen der Hecke durch. Steade stampfte immer wieder Richtung Charly und verfolgte sie die ganze Länge. Charly versuchte vom schwarzen Monster zu fliehen hatte jedoch keine Chance, Steade gab nicht auf und tippte sie mit den Nüstern immer wieder an hihihihi. Aber so etwas von vorsichtig, jöööö

21. Februar 2017 : meinen freien Nomi habe ich trotz der Reitstunden Absage in Anspruch genommen und natürlich im Stall verbracht. Viele Reitkolleginnen waren schon kurz nach dem Mittag im Stall unterwegs, arbeitet da eigentlich auch jemand?!? Ich longierte Steade und freute mich schon auf Marcline, die zum Hufschuhe auswählen vorbei kommen sollte. Sollte, den kurz vor dem Termin klingelte mein Handy, ein dringender Notfall. Naja es gibt schlimmeres, dafür haben wir nun gleich Morgen abgemacht. Ich mistete noch kurz die Weide ab und dann ging es zum Stalltratsch auf den Vorhof, mittlerweile waren wir eine riesen Truppe im Stall hihihi immer wieder lustig. So wie es aussieht, kommt Miri mit mir an den Geländeritt freu freu......

22. Februar 2017 : eeeendlich gibt es Hufschuhe, ich war schon ganz gespannt, welche Steade passen würden, da ich ja meinen Favoriten bereits im Kopf hatte.

Das Wetter war traumhaft, so dass ich sogar Luca überreden konnte, mit zu den Pferden zu fahren. Also ein kurzer Zwischenstopp zum Bananen Shopping, die Pferdi lieben’s. Und weiter konnte es gehen. Marcline kam pünktlich auf 17 Uhr und wir starteten mit Rambo. Seine Jogging Schuhe gehen mir ja so etwas auf den Nerv, da muss unbedingt was Neues her, leider passen die Viper nicht. Marcline hätte uns eine andere super Alternative, muss diese jedoch erst noch bestellen.

Das zweite Pferdi folgte, wir waren alle schon gespannt, welche es für den Grossen werden würden. Ich musste Steade zuerst im Schritt vorführen und anschliessend im Trab, nun konnte die Hufbearbeitung folgen. Und dann der spannende Moment taaa taaaa es sind die Renegade’s geworden, so genial, ich habe mich riesig darüber gefreut. Wie man hört und liesst einfach der Top Schuh auf dem Markt made in USA hihihiih

Schuhe montiert ging es nochmals zum Schritten und Traben, perfekt. Sitzt alles einwandfrei und Marcline musste nur auf einer Seite den Draht ganz wenig verstellen, Supi. Nun freu ich mich auf Sonntag um diese zu Testen. Mein Versuch startet nur mit Hufschuhen vorne, hinten werde ich Mal abwarten, ob es überhaupt nötig ist. Nun bin ich wirklich überglücklich, das sich das mit der Schuhwahl so einfach herausstellte, wer hätte das gedacht mit diesen riesen Flossen.

Nun hoffe ich, das die ausgewählten Scoot Boots Rambo auch passen werden. Dann wäre das Thema Schuhe wohl vorläufig erledigt.

22.02.2017-5 22.02.2017-2
22.02.2017-1

23. Februar 2017 : eigentlich sollte Steade heute frei bekommen aber da wir schon Gestern und Morgen nichts machen werden. Entschied ich mich, spontan in den Stall zu fahren um das Pferd zu bewegen. Im Stall angekommen brachte ich meine Autotüre fast nicht auf, das windete so stark. Es wurde zwar so vorher gesagt aber Zuhause war der Wind nicht so stark, so hatte ich das wirklich selten erlebt. Pferd zum Stall raus nehmen erübrigte sich somit. Ich wollte eigentlich eine mini Runde mit den neuen Schuhen machen, einmal nach Vorne Richtung Dorfbrunnen aber nööö. Da flogen Gegenstände umher, viel zu gefährlich. So füllte ich nur das Futter auf und mistete immerhin noch die Weide ab. Wäre das zumindest erledigt.

24. Februar 2017 : -

25. Februar 2017 : heute sah die Welt schon wieder ganz anders aus. Ich ritt Steade in der Halle. Im Moment reite ich ca. 10-15 min im Schritt warm, dann ein paar Runden im lockeren vorwärts Trab und dann beginnt bereits die Galopp Arbeit. Ich habe gemerkt, das Steade nach dem Galopp viel lockerer und besser läuft. Dies habe ich nun die letzten zwei Male so gemacht. Er lief wieder sehr schön, im Moment klappt wirklich alles mehr als gut.

26. Februar 2017 : sooo heute ging es zum ersten Mal mit den Hufschuhen ins Gelände. Ich war extra noch früher in den Stall gefahren für die Schuhmontage, man weiss ja nie. Und so war es dann auch, ich bekam sie zwar drauf aber irgendwie war das Ganze doch recht eng. Also mussten Sandra und Miri her, die Renegade Spezies. Der Huf hatte recht gut platz vorne aber gegen Hinten sah es wirklich recht eng aus hmmmm, ob das so passt?!? Marceline warnte mich ja bereits vor, das ich dann ev. doch auf einen anderen Hufschuh ausweichen müsste. (ich will nicht) Schuh montiert, durften wir mit Erika und Niels ins Gelände. Wir testeten ALLES hihihih Teer kein Problem, eines meiner grössten Bedenken und auch die schmalen verwurzelten Pfade erwiesen sich als Problemlos, einfach genial. Steade schuhte vor sich hin ohne zu stolpern. Einfach mega genial. Wieder Zuhause wurde alles begutachtet, den rechten Schuh verdrehte es leicht ev habe ich diesen zuwenig angezogen mit dem Klett / Draht. Am Donnerstag werde ich das fester anziehen und schauen, ob es dadran lag. Aber sonst, wirklich nur Positiv überrascht, wer hätte das gedacht, soooo viele Bedenken hatte ich immer und wums alles weg.

26.02.17-1 26.02.17-2

*********************************

Woche 9 / 2017

27. Februar 2017 : ich konnte erst spät Abends in den Stall fahren und das auch nur, um Steade einzudecken und zwar kam wieder die etwas dickere gefütterte drauf.

28. Februar 2017 : Wettermässig das pure Gegenteil von Gestern. Gut war ich Gestern noch in den Stall gefahren und wählte die 200gr Decke aus. Das Futter musste auch aufgefüllt werden inklusive Decken check, alles wasserdicht.

 1. März 2017 : Regen, Sturm, Böen, einfach nur oberhässlich. Die letzten zwei Tage kam ich wirklich nicht zum Pferd bewegen, also war das heute fest eingeplant worden. Viel Zeit hatte ich jedoch auch heute nicht, im Moment echt verflixt. Die verkürzte Variante war dann das Longieren, immerhin mit einer Dualstange, die fanden wir super. Die Schaumstoffstange ca. 10cm Hoch gesprungen 1 Meter hahhaha Steade live. Im Moment schwitzt Steade recht schnell in dem dicken Pelz.

 2. März 2017 : heute wieder das schönste Wetter. Eine gute Wahl für Chanti und mich, so konnten wir einen super schönen Ausritt an der Sonne geniessen. Mit den Hufschuhen klappt es auch recht gut, der vordere Linke dreht zwar einwenig. Dies müssen wir am Mittwoch mit Marceline noch genauer anschauen. Rambo’s Scoot Boots wären ja auch bereits eingetroffen, sind wir mal gespannt. Immer mühsam mit diesen XXL und XXS Pferden hi hi hi

 3. März 2017 : -

 4. März 2017 : da es Morgen mit Virg auf’s Turnier geht, haben Erika und ich die Tage abgetauscht. So geht es bereits heute Samstag auf den Friesenausritt. Steade wurde ausgiebig gestriegelt, der Neue pimp my Pony Striegel ist wirklich der Hammer. Wie viele Haar da rauskommen, geniales Teil.

Um 9 Uhr war es noch recht frisch und ich fing bereits an meiner Jackenwahl zu zweifeln, zum Glück zeigte sich kurz vor dem Aufsteigen doch noch die Sonne. Plötzlich wurde es schon fast Frühlingshaft. Eigentlich wollten wir den Rhodo reiten aber Steades Schuhe machten uns einen Strich durch die Rechnung. Zum Anziehen ging das so einfach aber irgendwie drehte es sie dennoch. Ich musste sogar kurz mal absteigen um den rechten Hufschuh wieder zu richten. Kaum ein paar Meter geritten, sah das schon wieder sehr speziell aus. So das wir uns entschieden, den Ausritt zu verkürzen. Am Mittwoche kommt Marceline sowieso bei uns vorbei für Rambos Schuhe und Steade Hufschuhcheck. Mal schauen was wir alles falsch gemacht haben oder ob es doch ein anderes Model braucht.

Nach dem Ausritt war das soooo schön, das ich mich dazu entschloss, den Reitschrank auszumisten oder eine Art Zwischen Frühlingsputz zu machen. Ein paar Schabracken, wie Abschwitzdecken wurden enthaart und anschliessend zu Hause gewaschen. Viele Sachen wurden geschmissen, es musste abgestaubt werden. Ich war so voller Tatendrang, das ich gar nicht merkte wie die Zeit verging, schon über 5 Stunden im Stall. Aber ich mochte gar noch nicht Nachhause, Draussen war es viel zu schön. Die nächsten Tage soll es wieder regnerisch und stürmisch werden. Un dann war es auch schon soweit, ein paar Stunden später zog das angekündigte hässliche Wetter über den Stall, das aber sehr heftig.

4.03.2017-1 4.03.2017-2

 5. März 2017 : mit Virg unterwegs auf Turnier, Dressurtage in Bern. Swarovski und Virginia ein wunderschönes Paar

Button Fotoalben 2017 --> März 17

*********************************

Woche 10 / 2017

 6. März 2017 : wieder einer dieser hässlichen Tag, wo es nur einmal wie aus Kübeln schüttet. Meine Pferde standen wohl wieder den ganzen Tag im Regen, Beide von Kopf bis Schweif komplett nass. Zwischen den Ohren liefen richtige Bäche runter, gut hat Steade eine Decke drauf und die lässt das Wasser wirklich nicht durch, huff.

Wir konnten uns sogar aufraffen zum Longieren, Morgen haben wir Reitstunde und Gestern war ja bereits ein freier Tag für Steade. Dafür gönnten wir uns nach dem Longieren bei dem Mistwetter eine 20 -minütige Solarium Einheit hihiihih schön wars

 7. März 2017 : pho, ganze 6 Wochen sind vergangen seit der letzten Reitstunde. Und heute war es endlich wieder einmal soweit. Nach den Dressurprüfungen von Sonntag hat es mich richtig “glustig gmacht” für die Reitstunde. So vieles hatte man an den Prüfungen gesehen, ob man es besser machen würde?!? Umso mehr freute ich mich nun selber aufs Pferd zu steigen und unser bestes zu geben. Ja und das taten wir auch, von Anfang an bis Ende hatten Steade und ich ein riesen Hoch. Heute klappte wirklich alles und Steade lief so fein an den Hilfen, ich musste fast nichts machen. Was für ein Gefühl, wenn man das nur speichern könnte für die nächste Lektion hihihihi Die Pylonenarbeit hat es wirklich in sich, recht anstrengend aber so etwas von effektiv für uns. Mit einem super Gefühl verliessen wir den Reitplatz.

 8. März 2017 : Schuhtick Tag. Betreff Hufschuh Auswahl ging es heute in die 2. Runde. Marceline bestellte für Rambo den Scoot Boots Grösse 000, kleiner geht es leider nicht mehr. Für Steade bestellte sie den gleichen, jedoch in der grössten Ausführung. Zudem hatten wir noch den Swiss Galoppers vom ersten Mal, sowie den bereits getesteten Renegade. Die Beratung konnte beginnen.

Wir waren fast 1 1/2 Stunden am testen, probieren, laufen, beraten, abnehmen, neu anziehen usw. Wie anstrengend war das den?!? Mein Rücken spürte ich langsam aber sicher auch immer je mehr. Wir sind nun so verblieben, das ich 3 verschieden Schuhe für Steade zum Testen behalten darf und für Rambo diese Einen. Und nun bin ich richtig gespannt, welche es schlussendlich werden würden.

 9. März 2017 : soooo, der zweite Schuhtest konnte starten, auf das freute ich mich schon den ganzen Tag. Am meisten war ich auf den Swiss Galoppers gespannt, der sieht so klasse aus und ist innert Sekunden angezogen. Da muss ich zu meiner Schande gestehen, das ich den Renegade schon fast abgeschrieben habe. Hinten passt der Scoot Boots, optisch nichts Weltbewegendes aber sieht recht neutral aus.

Chanti und ich entschieden uns zu Fuss mit den Pferden raus zugehen. Eigentlich gar keine schlechte Idee, so konnte ich gleich alles vom Boden aus beobachten. Es sah soweit auch alles gut aus, bis wir kurz vor dem Waldeingang den linken SG verloren. Was war den da jetzt lost? Meine Vorfreude verschwand, konnte das wirklich passieren? Schuh neu angezogen, ein paar Schritte weiter und Tschüss wieder weg. Also liefen wir mit einem Schuh in der Hand weiter. Auf dem Nachhauseweg ein neuer Versuch, das sass dann auch bis nach Hause, nur lag kurz dem Ziel plötzlich der rechte Schuh auf dem Weg. Soviel hatte ich mir von diesem SG erhofft und mit einem Schlag die totale Enttäuschung. Ich denke, wir werden am Sonntag nochmals den Renegade vorne probieren mit der neuen Einstellung. Vielleicht passt es ja so

10. März 2017 : Happy Birthday Steade, 12 Jährig

Jetzt wird mein Pferdi bereits 12 Jährig, mit 3 gekauft und schon sind 9 Jahre vergangen.

Ein wunderschöner Freitag, den wir auf dem Reitplatz mit leichter Dressurarbeit geniessen durften. Keine Menschenseele war auf dem Reitplatz, also Sound an und los geht es. Steade machte wieder vorbildlich mit, so schwelgen wir weiter in unserem Hoch hihiihi

Nach der Arbeit gab es für Steade und Rambo ein Geburtstags Menu niami....

11. März 2017 : -

12. März 2017 : Erika schrieb mir Gestern eine Nachricht, das sie heute nicht mit auf den Ausritt kommen könne. Gute Besserung

Bei dem wunderschönen Wetter musste man einfach ins Gelände und zudem müssen wir Hufschuhe testen. Heute die neu eingestellten Renegade für Vorne und Hinten wieder die Scoot Boots.

Als ich in den Stall kam dösten alle Drei zuhinterst auf der Weide. Steade wurde lange gestriegelt mit dem Neuen pimp my pony Striegel, da kam wieder ein ganzer Pelz runter. Noch die Schuhe montiert fertig. Herrlich diese Stille überall, Steade war von Anfang an tiefen entspannt. Auf der geraden zum Wald, beim Wasserreservoir oben, sah ich von weitem Kinder herum rennen. Das könnte ev. ein Problem werden, wir kamen immer näher, Steade am glotzen und aufrichten. Aber auch verständlich, die 3 Jungs so weit oben am lärmen, Gegenstände herum schmeissen u.s.w. Ich bat die 3 kurz aufzuhören, da Steade sonst Panik bekäme, was sie auch sofort taten, fein hihihi Kaum bei den Kindern vorbei ging es am langen Zügel weiter, super stolz. Der ganze Ausritt verlief am langen Zügel, eine kurze Trabstrecke folgte. Test bestanden mit den Schuhen, 3 Pfade hinauf und Heimwärts ging es. Unterwegs musste ich den rechten Renegade neu richten, der will einfach nicht sitzen hm. Nach über einer Stunde führte der Ritt wieder an den Kindern vorbei, andere Seite neues Glück hahaha. Wer nun denkt, das hätten wir ja schon gesehen weiss, mit Pferden gibt es immer 2 Seiten. Beim ersten durchreiten waren die Kinder links und nun beim retour reiten Rechts. Natürlich ein gaaanz anderer Blickwinkel und aufs neue gefährlich. Die 3 nahmen sehr viel Rücksicht, so dass wir entspannt nach Hause reiten konnten. Super gemacht, dort hätte bestimmt manches Pferd ein Drama gemacht aber Steade blieb so etwas von cool, das beste Pferd.

Im Stall genossen wir noch die Sonne und Wärme, die Weide musste auch noch abgemistet werden, Feierabend.

Button Fotoalben 2017 --> März 17

k12.03.2017-2 k12.03.2017-1 k12.03.2017-3

*********************************

Woche 11 / 2017

13. März 2017 : ich konnte leider nur kurz in den Stall fahren zum Futter bereitstellen und umdecken.

14. März 2017 : -

15. März 2017 : eine herrliche Woche mit Frühlingshaften Temperaturen. Das schrie förmlich nach Ferien, spontan wurde der Mittwochnachmittag gebucht, yeha. Pünktlich zum Wochenende soll es nämlich einen Wetterwechsel geben, wieder kälter und regnerisch. Klar war auch, wo die Reise hinführen sollte ;-) natürlich zu den Pfeeerdis ab nach Draussen an die Sonne.

Während dem Striegeln kam mir die Idee, das ich ja eigentlich rauf zum Reitplatz könnte (Reitplatz vom Reitverein Bucheggberg). Zwei Jahres Abos stehen unserem Stall zur freien Verfügung und gebraucht werden die praktisch nie. Ein Blick von Steades Weide zum Platz hoch, sturmfrei. Wir putzten gemütlich weiter und dann sah ich die Schimmelis an der Kutsche, oje. Gibt es heute doch keinen 40 x 100m Reitplatz für uns. Zum Glück dauert unsere Beauty Pflege immer so lange hihiihi. Bis Steade und ich startklar waren, wurden die Schimmels wieder in den Hänger verfrachtet, also doch sturmfrei.

So stampften wir zwischen unserer Weide und dem Roundpen durch, hoch zum Reitplatz. Der Weg ca. 2 Minuten seeeehr praktisch und sogar mit einem Hintereingang, wenn man das so nennen kann. Der eigentlich Kampf sollte aber erst beginnen, die 100m Reitplatz Länge können ja so gruselig sein und was um Himmelswillen sind weisse Pferde?!?. Meine Güte, mein Pferd konnte sich gar nicht mehr erholen, Steade bockte mir an der Hand, nahm Sprünge in die Luft und versuchte mit Tempo davon zu preschen. Die Rechnung wurde nur leider ohne mich gemacht, es war aber mehr als anstrengend. Ich sah mich schon aufsteigen oder wieder nach unten laufen grrrr Jakob düste mit Steades Kollegen dem Traktor auch noch an uns vorbei. Gut das Jakob Steade so gut kennt und ihn genau einschätzen kann. Jakob kam dann auch kurz zu uns auf dem Platz und Steade beruhigte sich etwas. Ich hatte wirklich viel zu tun aber liess nicht locker. Der Herr mit den Schimmelis fragte mich, ob das ein Junger wäre. Nö eigentlich nicht aber so wie er sich aufführte hätte man es wirklich meinen können. Als die Pferde weg waren stieg ich dann mal auf, bei jeder Runde wurde Steade ruhiger und fing an ab zu schnauben. Nachdem lief er richtig schön und wir konnten sogar recht viel galoppieren. Schon genial auf einer 100m geraden let’s fetz.....

Mit einem strahlen verliessen wir den Platz, das war so wunderschön und diese Aussicht. Bei der Wärme mochte man gar nicht Nachhause fahren, so waren wir noch grasen, quatschen+++++

k15.03.17-1 k15.03.17-2
k15.03.17-3

16. März 2017 : Ausritt mit Chanti Richtung Tscheppach. Und die Renegades (Vorne) drehten Beide was das Zeugs hält NERV. Also blieb mir gar nichts anderes übrig, als abzusteigen und ohne Schuhe weiter zu reiten. Hinten die Scoot Boots, das hält wie ein Fels in der Brandung. Der Ausritt war auch sonst nicht so entspannend, Steade hatte ein morz Tempo drauf, da hatte selbst Funny mühe mitzuhalten. Keine Ahnung welche Monster sonst noch unterwegs waren oder im Gras sassen und auf uns warteten.

17. März 2017 : -

18. März 2017 : am späteren Nachmittag longierte ich Steade. Er war recht gemütlich unterwegs eher faul, was ich mir nach dem letzten Ausritt irgendwie anders vorgestellt hätte.

19. März 2017 : Dressurarbeit auf dem frisch gefahrenen Reitplatz und dazu der passenden Sound, was gibt es schöneres :-) Steade lief sehr schön ohne Hektik. Danach verbrachten wir noch ix Stunden im Stall mit aufräumen und Sachen versorgen, irgend etwas gibt es doch immer zu tun *grins*.

Danach ging es weiter zu Virg und von dort nach Deitingen zum Dressurstall, ich musste den nervigen Richter spielen um so Swarovski abzuhärten hi hi hi machen wir doch gerne

*********************************

Woche 12 / 2017

20. März 2017 : -

21. März 2017 : tolles Wetter und eine super Reitstunde. Nadja stellte uns wieder das Pylonen Viereck auf, sehr effektiv. Ein riesen Fortschritt haben wir mit der Linkswendung erzielt. Nadja sieht wirklich alles und ein super Tipp. Nach der Reitstunde verging die Zeit wieder wie im Fluge, keine Ahnung mit was ich mich immer vertrödelte plötzlich war es schon Abend, huch.

22. März 2017 : seit Gestern Nachmittag geniessen wir die Ferien, extra Vorferien für an die Messe am DO und FR, freu.

kurz vor dem Mittag habe ich für Steade einen Dual- Stangenparcours aufgestellt. Am Anfang recht faul aber dann lief es immer flüssiger, wieder Vorbildlich v/a. Danach wurde der Fesselbehang shamponiert, das war dringendst nötig war plus eine Ladung Sebacil drauf.

23. März 2017 : EQUITANA wir kommen jepi ab nach Essen.......

Tagwach um 3.15 Uhr oje oje. Um 4.30 Uhr brachte mich Luca nach Deitingen und weiter ging die Fahrt mit Erika und Lothar Richtung Flugplatz Zürich. Einchecken und ein kleines Frühstück geniessen, bevor wir um 7.25 Uhr in die Lüfte heben. Vom Flugplatz Düsseldorf ging es direkt weiter zum Sky Dings, eine Art Gondel Transfer, die uns zum Bahnhof brachte. Weiter ging die Reise mit dem Zug nach Essen Hauptbahnhof und nochmals weiter mit der U-Bahn zum Hotel direkt neben an die Messe. Was für ein riesiges Messegelände, das sollte wir ein paar Minuten später noch hautnah erfahren. 7 1/2 Stunden später endlich heil im Hotel angekommen und von dort sofort zur Messe. Mich tritt ein Pferd, was für ein riesiger Anlass, meine Güte. Erika und ich wurden regelrecht erschlagen von dieser Grösse. Wir brauchten eine ganze Weile, bis wir uns zurecht fanden aber dann ging es Schlag auf Schlag Shopping....... es gibt wirklich Nichts, was es nicht gibt. Irgendwann war dann auch der Zeitpunkt für uns gekommen, um gute Nacht zu sagen. Nachtessen und ab ins Bett. Punkt 21 Uhr war Lichter löschen, Gott war das anstrengend.

24. März 2017 : ein neuer Tag, eine neue Herausforderung. Ein super leckeres Frühstücksbuffet erwartet uns am Hotel. Frisch gestärkt konnten wir in die zweite Runde starten. Meine letzten Sachen wurden geshoppt, wäre das Geld nicht so schnell ausgegangen, wären sicher noch ein paar andere Reitartikel mit in den Koffer geschwubst. Ich bin mehr als zufrieden mit meiner Ausbeute, nun muss nur noch alles gut in die Schweiz kommen. Um 16 Uhr konnte ich meinen self made Stirnriemen in der Halle 5 abholen, was auch gleich hiess ab Nachhause. Im Hotel alles verstaut, starteten Erika und ich die Rückreise. Was für ein aufregender, faszinierender, spannender und anstrengender Trip nach Essen

Button Fotoalben 2017 --> 23./24.03.17

25. März 2017 : natürlich führte mein Weg gleich am Morgen zu den Pferden. Gott hatte ich Steade schon vermisst.

Die neuen Artikel liegen noch alle schön brav Zuhause, das muss zu einem passenden Zeitpunkt neu montiert werden. Heute wollte ich einfach Steade in aller Ruhe putzen und das schöne Wetter auf dem Reitplatz geniessen. Steade machte es mir auch dieses Mal mehr als einfach, er lief wieder traumhaft schön. Das macht so Spass

26. März 2017 : Ausritt mit Erika. Marceline hatte mir in der Zwischenzeit noch ein paar Scoot Boots vorbei gebracht für Vorne. Die Renegade, sowie Swiss Galoppers gingen retour. Also stand wieder ein Testausritt auf dem Programm und dies mit grossem Erfolg. Die halten Vorne genau so, wie auch Hinten, einfach genial. Ich hatte noch kurz die Zeit gestoppt nur 5 Minuten um alle 4 anzuziehen und 2 Minuten um alle zu versorgen, genial einfach.

Das Wetter war wieder Frühlingshaft. So setzte ich gleich meinen Plan in die Tat um, den Putzkasten auf Vordermann zu bringen, sowie das gesamte Lederzeug. Alles wurde auseinander geschnallt und sauber gefettet. Ein paar neue Sachen fanden sogar den Weg mit mir in den Stall hiihihih wie die Zeit doch immer verfliegt.

*********************************

Woche 13 / 2017

27. März 2017 : dick eingepackt düste ich zu Steade. Die Anzeige zeigte ganze 19 Grad an, super, klar liess die Hitzeattacke nicht lange auf sich warten. Mit Steade ging es ins Roundpen, nur hatte ich so warm, das es nur bei leichter Bodenarbeit blieb. Wer möchte bei der Hitze schon das Pferd herumjagen hihiih da war doch einwenig grasen die bessere Alternative. Hoffentlich wird es in der Nacht auch bald wärmer, diese blöde Übergangseindeckerei nervt ganz schön.

28. März 2017 : -

29. März 2017 : diese Woche habe ich gleich an 2 Nachmittagen frei eingegeben, Mittwoch und Freitag. Ein Grund dafür war die super Wettervorhersage und ein weiterer Grund die stressige Zeit der letzten Wochen plus diese Woche. Irgendwie wäre ich diese Woche sonst gar nie richtig zu den Pferden gekommen vor lauter Terminen.

Also ging es nach den Erledigungen direkt in den Stall. Spontan wollte ich zum Reitplatz hoch aber leider wurde dieser gerade präpariert für das Fahrturnier am Wochenende. Kein Problem, so ging es auf unseren frisch gefahrenen Platz hihihi

Steade lief mir nicht so schön, trotzt der Wärme war die Turbozündung geschalten. Mein neues Trainingskonzept mit dem Galopp recht am Anfang war nun auch gespeichert, ob er deshalb so Hetzte?!? Irgendwie schafften wir immer Mal wieder ruhige Sequenzen einzubauen um dann wieder im Eilgang davon zu preschen. Ich ging ja eher davon aus, das er faul wäre, wieso? Keine Ahnung weshalb ich das dachte, faul ist ein Fremdwort für mein Pferd.

30. März 2017 : -

31. März 2017 : so, der zweite freie Nomi und wieder so wunderschönes Wetter. Dieses Mal stellte ich ein paar Dualgassen auf, Stangen und ein Cavaletti, während ich am Parcours aufstellen war, durfte Steade frei auf dem Platz herum latschen. Ab dem Pferd kann man einfach immer wieder nur lachen, was für ein Clown.

Beim Longieren lief es wie immer top. Kurz das Cavaletti eins höher gestellt und raus musste die Sau hahahah Steade drückte 3 Runden voll ab mit riesen Sätzen über das Cavaletti, okeeeee. Scheint Spass zu machen. Beim Stangen versorgen durfte der Herr wieder frei herum latschen.

 1. April 2017 : wir geniessen einen herrlichen Ausritt mit Chant und Funny. So schön warm. Auf dem Nachhauseweg wählten wir den Weg Ober den Weiden durch über die Feldwege, das wurde richtig warm.

 2. April 2017 : mit Erika und Niels ging es heute zur Mühle rüber, immer wieder eine der schönsten Strecken. Lange waren wir unterwegs und die Hufschuhe sitzen wirklich absolut spitze, ich bin ja sowas von begeistert. Im Trab, Pfade usw alles kein Problem. Vorne brauchen wir nicht einmal mehr die Bänder für die Befestigung. Echt super

*********************************

Woche 14 / 2017

 3. April 2017 : -

 4. April 2017 : Steade und ich durften wieder eine sehr lehrreiche und anstrengende Reitstunde geniessen. Von Nadja wurden wir ganz viel und oft gelobt, Steade lief auch traumhaft. Ich hatte fast nichts in den Händen, was ja kürzlich bei der Dressurarbeit nicht so war. Am Bein ganz fein.... wenn wir doch immer solche Hochs hätten.

 5. April 2017 : nach der strengen Reitstunde vom Vordertag, habe ich Steade “nur” longiert. Der Stall, so wie logischerweise auch der Reitplatz waren ausgestorben. So konnte ich Steade durch die ganze Halle longieren auf kleinen und grossen Volten. Der Herr hat wieder super mitgemacht.

Letzte und diese Woche habe ich Steade und mich für ein paar Kurse angemeldet, sowie ein weiteres Fotoshooting mit Bettina freu freu.

Die Kurse werden auch interessant werden im April besuchen wir das Training: Agility Horse, für Mai ist geplant: Dual-/ Equikinetic Kurs und der Geländeritt, für Juni Reiten bei Gerd Heuschmann in Seon oje oje, im Juli Fotoshooting mit Bettina und voraussichtlich ab August bis September Stangenkurs vom Verein RFVB.

 6. April 2017 : weiter geht es mit herrlichem Wetter und das noch bis Ende Woche. Chanti und ich wollten wieder einmal zum Rhodo reiten, nur machte uns das riesige Feuer unterwegs einen Strich durch die Rechnung. Direkt neben dem Weg loderte das Feuer und nicht gerade wenig Hoch, wir entschieden uns kurzerhand für die Endlosschlaufe.

 7. April 2017 : -

 8. April 2017 : eigentlich sollte Steade frei bekommen aber das schöne Wetter schrie förmlich nach den Pferden. Komm zu uns in den Stall...hihihihi Gut, Bewegung uns dann wohl eher weniger *grins*

Alle Pensionäre waren mit ihren Pferden im Gelände, der Reitplatz frisch gefahren, da kann ja wirklich niemand wieder stehen. Sound aufgedreht flitzten wir quer über den Platz, Mal unter dem Dach raus auf den Vorplatz. Steade lief super, wie immer zog er richtig vorwärts, herrlich.

 9. April 2017 : und weil es letzten Sonntag so schön war auf dem Mühlekehr, gleich noch einmal.

Im Moment muss man vom Wetter wirklich profitieren, wer weiss wie lange es noch so schön bleibt. Und das andere Übel sind schon bald wieder die Insekten die uns den schönen Ausritt versauen, deshalb der längere Ausritt in den Märchenwald. Alles blüht, spriesst und wachst mit dem Bach durch das Moos einfach eine wunderschöne Kulisse. Ob man hier das nächste Fotoshooting planen müsste? Das wäre auf jedenfall der perfekte Ort.

Auf dem Nachhauseweg gab es sogar ein kurzes Galöppli auf einer Grasnarbe yeja und was soll ich sagen, die Frisur hält äää die Hufschuhe, meeeega genial.

Video: der traumhafte Mühlekehr

*********************************

Woche 15 / 2017

10. April 2017 : -

11. April 2017 : ich schaffte es erst um 19 Uhr in den Stall, was dann zeitlich nur noch zum Futter auffüllen reichte.

12. April 2017 : der einzige Tag in dieser Woche, wo ich genügend Zeit habe um Steade zu bewegen. Der Weg führte uns auf den Reitplatz zum Austobten. Steade lief nicht schlecht, wenn nicht immer wieder diese Rückfälle wären mit dem Tempo. Sein Vorwärtsdrang war so extrem, der Versuch auf der Geraden anzugaloppieren machte es nicht besser. Er preschte richtig los und donnerte nach Vorne, so dass ich Volten mit einbauen musste, sonst Adieu. Nachdem wir doch noch ein paar gute Runden reiten konnten, hörte ich auch sofort auf. Ob es daran lag, das Steade zwei Tage stand, ich weiss es nicht. Er hat halt einfach ein paar PS mehr als andere Pferde a055

Danach wurde noch die Weide auf Vordermann gebracht, man merkt das schöne Wetter an der Karretten Anzahl, phuuuu

13. April 2017 : ein weiterer stressiger Tag mit vielen Terminen. Am Mittag düste ich direkt von der Arbeit in den Stall, Steade hatte Pferdephysio. Dani war super zufrieden, er konnte nicht das geringste finden. Beim Vorführen im Schritt und Trab an der Hand aufwärts und abwärts gar nichts, es folgten ein paar kleine Wendungen beidseitig. Da meinte er schon hui, da werden wir wohl nichts finden. Er kam richtig ins schwärmen und nennte Steade ein Gummipferd so beweglich und das für einen Friesen mit so einem kräftigen Hals. Viele Komplimente erhielten wir, das hört man doch gerne hihihiih

Da das Wetter wieder so genial schön war, machte ich gleich im Stall Mittag, bevor es wieder zur Arbeit ging.

Feierabend und ein weiteres Mal ging es heute direkt von der Arbeit in den Stall, Marceline Time. Steade und Rambo hatten Pediküre. Marceline kam mächtig ins schwitzen, Beide hatten steinharte Hufe wegen der Trockenheit.

14. April 2017 : -

15. April 2017 : Luca und ich waren am Abend kurz zu den Pferden gefahren mit einer Ladung Bananen im Handgepäck, sie lieben Bananen hi hi hi

Anschliessend durfte Steade auf der saftigen grünen Wiese grasen, lecker lecker. Ganz gierig stopfte er Grasbüschel um Grasbüschel in sich hinein.

Button Fotoalben 2017 --> April 17

k15.04.17-11
k15.04.17-8 k15.04.17-7

16. April 2017 : Friesentime, heute aber wieder einmal zu Fuss, nach den vielen Osteressen. Zum Glück hatte ich Steade Gestern Abend eingedeckt, lange brauchte es ja keine Decke mehr aber der Kälteeinbruch war nun nicht ohne geschweige dem Regen. So wie es aussieht, soll es demnächst Schnee bis ins Flachland geben, super.

*********************************

Woche 16 / 2017

17. April 2017 : -

18. April 2017 : schon wieder sind zwei Wochen um, das heisst, antraben zur Reitstunde. Seit letzter Woche habe ich mir irgend etwas bei der Schulter / Nacken eingeklemmt, ganz übel. Klar, das sich mein Problem 1 : 1 auf Steade übertrug und er dementsprechend lief. Gut kann ich nächste Woche zum Physio. Die eine Seite ging somit besser und die andere halt weniger, was ich im Vorfeld vermutet hatte. Dafür war Nadja mit dem Galopp mehr als zufrieden. Der neue Pylonen Parcours hatte es in sich, eine neue Herausforderung, reiterlich so wie körperlich hihiihi wird wurden ziemlich gefordert. Die Übungen erfüllen ihren Zweck immer wieder.

19. April 2017 : sooo für mich ein sehr spezieller Tag, mein 40. Geburi oje oje man wird nicht jünger.

Das Wetter zeigte sich auch von seiner besten Seite, Sonne, Regen, Schneesturm alles durfte ich an meinem 40. erleben. Zum Glück war es am Morgen noch sonnig, als ich bei Steade war, so konnten wir wenigstens dort an der Sonne longieren. Im Stall kamen viele Kolleginnen gratulieren und quatschen, so dass ich viel später als geplant nach Hause kam.... und dann Vollgas fürs Fest.

Hier nun Mal wieder ein paar nicht Steade Fotos, sondern von Privat von meinem absolut wunderschönen Geburifest. Vielen Dank an alle die dabei waren ihr seit so toll. Vielen Dank auch an die viiiielen wunderschönen persönlichen Geschenke, sowie halbe Bücher mit rührenden Worten, die mich ix mal zum heulen brachten (ja ja man wird älter)

Und ein ganz besonderer Dank geht an meinen Spendenaufruf für den Tierschutz anstelle der Geschenke, die ich ja trotzdem auch noch bekam. Ganze 440.- kamen zusammen, die ich nächste Woche der Susy Utzinger Stiftung überweisen werde. Meine Idee kam so gut an, das freute mich natürlich zusätzlich.

Button Fotoalben 2017 --> 19.04.17

20. April 2017 : juhu die Sonne ist wieder da. Ein richtig schöner Ausritt mit Chant und Funny, so dürfte es nun bleiben. Noch ein Spürchen wärmer

21. April 2017 : heute ging es zum ersten Mal mit Miri und Misty ins Gelände. Schliesslich starten wir in ca. 2 Wochen zusammen am Geländeritt, da mussten wir doch vorher einmal schauen, wie sich unsere Pferde überhaupt verstehen hahaha.. ob die das gut finden? und ich denke, sie finden das auch super wie wir.

22. April 2017 : gleich gehts los auf den Reitplatz für das Horse Agility. Sandra und ich freuen uns schon riesig, das Wetter top, den Fotografen engagiert

Ein super schönes und spannendes Training auf dem Buchegg Reitplatz oben. Danke Luca für die vielen tollen Fotos mit dabei meine kleine Schwester mit Anna.

Video: 1x Horse Agility       und          Video: 1x Horse Agility Sprung       und          Button Fotoalben 2017 --> 22.04.17

k22.04.2017 050
k22.04.2017 030 k22.04.2017 074

23. April 2017 : -

*********************************

Woche 17 / 2017

24. April 2017 : ganzer Tag Kurs aber zum Longieren nahm ich mir die Zeit dennoch.

25. April 2017 : nach der Physio ging es direkt in den Stall zum Deckencheck. Der Wetterwechsel hat es ziemlich in sich, Steade bekam sogar vor ein paar Tagen wieder die gefütterte Decke drauf. Was ist das auch für ein Wetter.

26. April 2017 : endlich Mal genügend Zeit für die Pferde. Das Wetter lud zwar nicht gerade ein um Draussen zu sein aber was solls, ich war schon lange nicht mehr auf dem Reitplatz. Naja, das bekam ich dann auch zu spüren, Steade war recht aufgedreht und sah überall Monster in den Ecken. Jede Gelegenheit wurde genützt um den Macker zu spielen, so dass wir auch kurz davon galoppierten als ein paar Krähen auf der Weide sassen und davon flogen. Naja, konzentriert bei der Arbeit sieht anders aus. Ich versuchte es auch gar nicht erst zu erzwingen, das hätte sowieso nur im Gegenseitigen Kampf geendet. Statt dessen ritt ich Steade recht vorwärts im Trab und galoppierte viel, so konnten wir Dampf ablassen und Pferd entpowern hi hi hi

27. April 2017 : das gab es schon lange nicht mehr, Ausritt im Regen und das bei recht kühlen Temperaturen. So machten sich Chanti und ich auf den Rhododendron Kehr. Es war wirklich recht kalt, gut hatte ich die Winterklamotten dabei. Und bis dann wieder alles versorgt war wäähhhh ich hasse es.

28. April 2017 : hui wie die Zeit vergeht, vor 5 Jahren sind die Jungs und ich nach HK gezogen

Button Reisen Stallwechsel --> Reise nach HK

29. April 2017 : so, heute schien zur Abwechslung mal die Sonne, im Stall war Hochbetrieb, jedoch nicht auf dem Reitplatz. Ich putzte Steade ausgiebig Draussen auf dem Vorplatz, herrlich wie die Sonne wärmt. Heute wollte ich auf dem Reitplatz eine Abwechslung mit einbauen, deshalb stellte ich ich ein Cavaletti auf und eine Reihe mit Hindernisstangen. Das war die Idee, Steade war so cool drauf, das wir das Cavaletti immer wieder springen konnten von beiden Seiten her ohne das eine Hektik aufkam. Hui hat das Spass gemacht. Muss ich unbedingt wieder öfter machen....

30. April 2017 : wieder so ein schöner Tag. Heute ritten Erika und ich erst um 14 Uhr los aber gut so, richtig schön und warm war es bereits. Uns zog es heute Richtung Rüti. Man merkt das schöne Wetter, die Leute zieht es alle wieder nach Draussen. Meistens treffen wir stundenlang keine Menschenseele an und heute waren alle unterwegs, Radfahrer, Motorradfahrer, Modellflugzeuge düsten neben uns durch und sogar Maler sassen auf den Wegen und hielten die Natur auf den Leinwänden fest.

Eine Wiese lag so schön am Waldrand gelegen, das wir uns ein Galöppli einfach nicht verkneifen konnten phoooo was gibt es schöneres, wirklich ein Hammergefühl mit 1 PS Friesenpower durch die Natur zu galoppieren..... schwärm schwärm. Mal wieder ein super schöner Ausritt mit den Jungs und die Natur ist im Moment einfach unbezahlbar schön.

Um 21.30 Uhr war ich nochmals in den Stall gefahren um Steade einzupacken. Morgen soll es leider Dauerregen geben und das bei kühlen Temperaturen bäähhh

k30.04.2017-1 k30.04.2017-3 k30.04.2017-2

*********************************

Woche 18 / 2017

 1. Mai 2017 : wieder einmal Regen.... Am einfachsten wäre Longieren gewesen aber irgendwie fand ich dann doch, mich lieber aufs Pferd zu setzen. Keine Dressurarbeit einfach locker, luftig leicht alles am langen Zügel und das in allen 3 Grundgangarten. Jepy war genial und Steade fand es auch toll.

 2. Mai 2017 : Reitstunde bei Nadja. Irgend etwas lag in der Luft und als ich auf dem Pferd sass wusste ich, es würde heute nicht so einfach werden. Steade war die Ruhe selbst aber ich hatte kein gutes Gefühl und warnte bereits Nadja vor. Im schlimmsten Fall wäre Nadja zu Ende geritten. Meine Unruhe legte sich aber rasch, was wirklich ein Wunder war, den meistens täuscht mich mein Gefühl nicht und dann mache ich Steade wirklich nur hibbelig und nervig. Aber das Ganze ging in die komplett andere Richtung, Steade lief richtig klasse. Einmal gab ich zuviel Sporen beim Angaloppieren, wo er mir gleich los düste und weg waren wir. Nach 10 Minuten war er dann wieder total cool. Eine super tolle Reitstunde, Danke Nadja.

 3. Mai 2017 : -

 4. Mai 2017 : Ausritt mit Chanti. Ich war ein bisschen zu spät im Stall angekommen, so wurde Steade gar nicht erste gesattelt. Das heisst wieder einmal Ausreiten ohne Sattel, was ja bei meinem Friesentier sehr gut funktioniert. Am Waldrand entlang auf der Weide rannten uns junge Kälbchen mit Glocken entgegen huii Steade fand das sehr spannend und Funny hatte eine Krise und lief kurz rückwärts. Zum Glück ist Steade da cool, sonst wäre ich schnell unten gewesen so ohne Sattel und Steigbügel. Eine Strecke trabten wir, recht anstrengend das zu Sitzen ohne Sattel aber klappte super, braves Pferd.

 5. Mai 2017 : -

 6. Mai 2017 : Morgen haben wir unseren Geländeritt und da wählte ich heute ein lockeres Longieren. So hatte ich auch genügend Zeit, die Schwimmflügel und Flossen für Morgen bereit zu stellen. Wie gewohnt an Geländeritten, wo wir starten, wird auch Morgen viel Regen erwartet jupiiii

 7. Mai 2017 : 9. Patrouillenritt von Steade und mir, Motto: Pippi Langstrumpf. Letztes Jahr schrieb ich: auch an diesem Geländeritt sollte das Wetter nicht auf unserer Seite sein, traurig traurig.

Diesen Text kann ich 1 zu 1 kopieren und so einfügen, unglaublich. Zum Glück regnete es dann doch nicht so arg aber dennoch musste die Regenmontur montiert werden und zwar für Pferd und Reiter.

Miri und ich prosteten mit je 2 Kaffee Baileys auf ein gutes Gelingen, lecker. Start war bereits um 8.24 Uhr mit der Startnummer 15.

Der Geländeritt startete in Hessigkofen vom RFVB Verein aus.

unsere Posten unterwegs:

1 Posten: Pippi Langstrumpfs voller Name musste in korrekter Reihenfolge in eine Art Holzlitze gesteckt werden und dies mit dem “Werkzeug” längere Angelroute. Das hiess, zuerst Holztafel fischen und mit dem Stock an den richtigen Ort einstecken. Obwohl wir den Namen zuvor noch studiert hatten wurden diverse Täfelchen vertauscht aber wer kann sich auch soooo einen langen Namen merken?!?

2 Posten: Herr Nillson (kleines Äffchen) musste vom Sockel in sein Bettchen gebracht werden. Klingt einfach, war es aber nicht wirklich. Den auf jeder Seite musste ein Reiter das Äffchen an einer längeren Schnurr halten und ja nicht über die Absperrung reiten. Zum Glück alles geglückt. Es folgten die Magnet Münzen, welche vom Boden aufgehoben werden mussten und in die Schatztruhe gebracht werden. Volle Punktzahl und 30 Sekunden Überschuss.

3 Posten: ganz viele Pippis mussten beidseitig gezöpfelt werden. Eine lustige Aufgabe, die Leute lassen sich wirklich immer ganz coole Sachen einfallen. Zöpfeln für Miri und mich ein Kinderspiel unsere Pferde mit ihren langen Mähnen werden regelmässig eingezopft hi hi hi wieder volle Punktzahl.

4 Posten: alle Jahre der gleiche Graus an Posten 4, so auch heute. Zum einen gab es die feine Zwischenverpflegung und zum andern wartete der Theorieteil auf uns. Natürlich ging es in den Fragen um das Motto Pippi Langstrumpf. Bis auf eine Frage konnten wir auch hier alles richtig beantworten.

5 Posten und zugleich der Letzte: Der kleine Onkel (Pippis Pferd) musste von uns über die Stangen, sowie über das Podest gebracht werden. Standort war die Tonne. Die Schwierigkeit darin bestand mit der Führung des Gegenstandes. Das Pferd war nämlich nur lose auf das Holzbrett gestellt worden und wir mussten es erneut durch eine längere Schnurr an seinen Zielort bringen, eine wackelige Angelegenheit. Zum Glück auch hier alles einwandfrei funktioniert bis auf eine Stange die herunter fiel. Das heisst, fast die komplette Punktzahl erreicht.

Die Posten hatten wir erfolgreich absolviert nun konnte das Gymkhana, welches zu jedem Geländeritt Abschluss gehört in Angriff nehmen. Steade war die ganze Strecke über recht faul unterwegs, nur beim ersten Posten drehte er kurz auf aber alles im normalen Rahmen. Er wieherte aber non stopp in jede Richtung, sehr mühsam. Kurz vor dem Gymkhana, drehte er voll auf, als wir dann oben ankamen war er total hibbelig und aus dem Häuschen, echt nervig. Er stand mir fast nicht mehr still und alles war nur noch gruselig. Zum ersten Mal in der Geländeritt Geschichte wurde das Gymkhana aufgeteilt in eine recht und eine linke Seite, Steade und ich bekamen die Linke. Der Start erfolgte aber bei allen gleich, eine Glocke musste von der Tonne geholt werden und an ein Hindernis gehängt werden. Nicht gerade förderlich dieser Lärm bei der Glocke, Steade wurde natürlich noch mehr gepuscht. Den ersten Posten versuchte ich gar nicht erst, die Hindernisstangen am Boden super, das Podest ging absolut gar nicht grrrrr. Also ab zum Pferd in der Mitte, dieser Posten konnten wir auch erfüllen. Das nächste wäre der Sprung gewesen mit gruseligen Tellern oben drauf. Angepeilt im Trab, kurz Galopp und zack links vorbei und dann düsten wir 2 Runden im Galopp über den Platz. Ich hätte ihn so etwas von erwürgen können, ich sah uns schon in der Kurve stürzen mit diesem Tempo...... das nächste Mal verlangen wir +20 Punkte für die Showeinlage hi hi hi natürlich schauten alle zu uns, endlich im Trab, dann Schritt aber immer noch total gaga. Was für ein Ritt, für was haben wir eigentlich vor einer Woche das Horse Agility gemacht????? Tausend Fragezeichen. Das Gymkhana hat mich richtig ins schwitzen gebracht, so 650kg unter Kontrolle zu bringen, gar nicht so einfach. Schade, das haben wir voll versaut, Miri und Misty konnten alle Aufgabe erfüllen, super.

Bis auf das Gymkhana ein super schöner Ritt mit Miri und Misty. Luca kam sogar spontan vorbei um Fotos und Videos von uns zu machen vom Gymkhana ha ha ha a065

mal schauen welchen Rang das geben wird..... Rang 27 von 56 Startern YES

Button Fotoalben 2017 --> 7.05.17

k7.05.2017-2
k7.05.2017-1 k7.05.2017-3

*********************************

Woche 19 / 2017

 8. Mai 2017 : ich war nur kurz mit Luca zum Futter auffüllen in den Stall gefahren, Steade bekommt nach dem Geländeritt 2 Tage Pause.

Miri hat uns Anfangs Juni an einen weiteren Geländeritt (RV Wahlendorf) angemeldet, huch.

 9. Mai 2017 : -

10. Mai 2017 : heute war es direkt warm. Ich freute mich schon auf die Dressurarbeit mit Steade. Der Dämpfer kam bereits nach dem ersten Antraben, Steade hatte wieder sehr viel Pep im A...., so konnte ich gar nicht richtig mit ihm arbeiten. Strategie Änderung, ich machte sehr viel Galopparbeit und verlangte recht viel von Steade. Zuerst tat er recht störrisch aber bald merkte er, das es nicht wirklich etwas brachte und von da an ging es dann relativ gut. Ich versuchte Teilsequenzen aus den GA Programmen zu reiten, die ich durch Virg jetzt einwenig kannte. Wir versuchten das möglichst Punktgenau zu machen, eine grosse Herausforderung, wir kamen beide mächtig ins schwitzen. Ich versuchte mich streng durch zusetzten, wo mein Pferdi dann plötzlich auch merkte, das heute nicht zu spassen ist.

11. Mai 2017 : Ausritt mit Chanti und Isa kam spontan mit uns mit. Wir ritten zur Endlosschlaufe hoch, es war recht warm. Steade natürlich wieder eher faul hmmm jetzt wäre die Energie vom Vortag angebracht gewesen hi hi hi

12. Mai 2017 : -

13. Mai 2017 : Steade wurde ausgiebig geputzt und anschliessend verwirklichte ich mich auf dem Reitplatz hi hi hi Das heisst, ein riesen Stangen und Cavaletti Salat wurde aufgestellt zum Longieren und meine IKEA Häfis kamen nach laaaanger Ruhepause auch wieder einmal zu ihrem Einsatz mit den Hindernisstangen zusammen. Ich war schon gespannt, wie Steade mit den 5 Stangen hintereinander etwas erhöht klar kommen würde. Im Schritt waren die Abstände fast zu gross aber im Trab top, nur einmal stimmte der Abstand nicht, sonst funkte das einwandfrei. Hat super Spass gemacht und das Cavaletti mit Dualgassen erfüllte auch seinen Zweck.

14. Mai 2017 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz. Eigentlich wollte ich nochmals longieren entschied mich dann aber doch fürs Reiten. Beim Reiten ein weiteres Hoch, es lief wie am Schnürchen. Solche Tage lieben wir doch abgöttisch. Ich versuchte viel Neues, wie z.B. das Angaloppieren auf der Geraden und ab in die Wendung. Das Punktgenaue reiten beim jeweiligen Buchstaben klappt hervorragen, vorallem das Angaloppieren auf Rechterhand, ein Traum, Links dann leider das pure Gegenteil. Aber ich war mehr als zufrieden mit uns. Angaloppiert wurde doch sonst einfach wo es gerade passte, das wir nicht schon viele eher auf diese Idee kamen???

*********************************

Woche 20 / 2017

15. Mai 2017 : -

16. Mai 2017 : was für ein Sommertag und so warm. Mein Gedanke, meine Idee ab in den Stall zum shamponieren. Steade und Rambo bekamen die Schweife shamponiert und bei Steade wurde noch gleich der Fesselbehang mit gewaschen. Das Wetter müsste jetzt echt so bleiben, die gemütlichen Stallgespräche Draussen an der Sonne und Wärme haben wir schon richtig vermisst.

17. Mai 2017 : Virginia kommt mit Swarovski nach HK zum Ausreiten. Wir planten diesen Ausritt eigentlich für Samstag, ein kurzer Wettercheck und klar war, das wir das auf Mittwoch vor verschieben müssen. So waren die Beiden auch bereits um 16 Uhr bei uns im Stall, das Wetter aber noch viel zu Heiss also ab zum Stalltratsch.

Sooo viele Frauen im Stall und wirklich ein super Stallklima, da könnte man nach oder vor dem Reiten ix Stunden im Stall verbringen.

Soli, jetzt aber los.... Swarovski der Schiesser hat Angst vor Kühen und Geissen, also verschwieg ich Virginia die Geissen und Schafe bei uns gleich den Stutz hinunter hihihi schön gemein. Swarovski und Virg wurden so überrascht, als sie plötzlich vor den Geissen standen, das gar keine Zeit zum Angst haben blieb. Mutig stampften die Beiden an der Weide vorbei, ich muss dazu sagen, Steade stand tatkräftig zur Seite. Ich dachte mir ok, wagen wir es zur Mühle rüber, wie immer einer der schönsten Strecken. Die Weiden leer, ohne Kühe, so etwas hatte ich ja noch gar nie gesehen, also Glück gehabt. Im Wald genossen wir die Wärme und Stille. Und dann kaum auf dem Rückweg, siehe da, die Kühe wurden gerade auf die Weiden gelassen. Ein weiterer plötzlicher Schockmoment für Virg, gefolgt von einer weiteren Überraschung, Swarovski die Ruhe selbst, ganz mutig stampfte er an den Kühen vorbei. Virg und ich mussten so lachen, Angst?

War ein wunderschöner Ausritt und wir mussten wieder einmal feststellen, das wir solche Sachen einfach viel zuwenig machen. Was wir unbedingt ändern möchten.

Button Fotoalben 2017 --> Mai 17

k17.05.2017-2 k17.05.2017-8
k17.05.2017-6

18. Mai 2017 : -

19. Mai 2017 : -

20. Mai 2017 : eine easy Woche für Steade. Wegen der vielen Termine reicht es mir im Moment fast nicht Steade fleissiger zu bewegen.

Heute ging es zu Fuss auf den Reitplatz, wo Miriam ein Gymkhana vorbereitet hat. Das einzige was Steade nicht geheuer war, war der Regenschirm. Naja offen stellte dieser auch kein Problem dar aber wehe man öffnete diesen oder schüttelte den Stoff hui, da konnte man den Hals strecken und heben. Des weiteren machten wir diverse Bodenarbeit Übungen, sowie Seitengänge. War so eine Art Fun Grusel Kombi gröll

21. Mai 2017 : eine gefühlte Ewigkeit.

Mit Erika zusammen ging es auf unseren heiss geliebten Friesenausritt, viel war los die letzten Sonntage, so dass wir unsere Ausritte 2x känzeln mussten. Bei wunderschönem Wetter ging es nun Richtung Rhododendron immer wieder eine schöne Strecke.

Zum Glück haben wir nächsten Dienstag Barhuf Termin, meine beiden Jungs haben es bitter nötig, deshalb wollte ich auch nicht weiss nicht was für eine Route machen.

*********************************

Woche 21 / 2017

22. Mai 2017 : wieder steht eine strenge Woche bevor, deshalb dachte ich eigentlich, Steade stehen zu lassen. Aber da mein Termin so zackig ging und ich doch recht früh fertig wurde, zog mich das schöne Wetter sofort in den Stall. Kurz ein Tel. an Martina, das sie Steade nicht füttern muss und schon war ich im Stall. Das Wetter ein Traum, fast wie im Hochsommer. Sound an und ab auf den Reitplatz zur Dressurarbeit, Steade lief am Anfang etwas steif aber nach den ersten Galopprunden wurde es immer besser. Genial, wobei Steade schon mächtig zu kämpfen hatte mit den Temperaturen.

Jetzt freu ich mich auf die nächste Reitstunde bei Nadja, wir müssen unbedingt nochmals üben für die Reitstunde am 6.06 bei Gerd Heuschmann im Aargauischen. Wir wollen uns ja nicht vor allen blamieren hui ui ui

23. Mai 2017 : Juhu Barhuf Termin bei Marceline, höchste Eisenbahn wurde es, die Hufe sehen mittlerweile recht schlimm aus. Ich war 30 Minuten früher in den Stall gefahren um Rambos Hufe zu wässern, damit es Marceline etwas einfacher geht beim Bearbeiten. Anschliessend das gleiche Spiel mit Steade, fein sehen die Hufe wieder aus.

24. Mai 2017 : viel haben wir nicht gemacht nur kurz Steade longiert, es ist auch einfach viel zu heiss im Moment. Die Dusche kam super an hi hi hi

25. Mai 2017 : -

26. Mai 2017 : schon extrem dieses Wetter, vor nicht all zu langer Zeit Schnee und jetzt fast 30 Grad. Da ich schon keine Brücke habe, wollte ich zumindest über den Mittag das schöne Wetter Draussen geniessen. Was gibt es schöneres, als über den Mittag in den Stall zu fahren?!? Ich nahm mir die Zeit Steade ausgiebig zu putzen und anschliessend ging es ca. 30 Minuten auf den Reitplatz zum lockeren Reiten. So waren die Temperaturen noch zum aushalten, noch kurz ein Sandwich verdrücken bevor es wieder ins Büro geht.

27. Mai 2017 : Luca und ich holten in Deutschland bei Reitsport Kaufmann eine riesen Ladung Pferdefutter für die Jungs. Das ganze musste natürlich noch im Stall abgeladen werden. Die Gelegenheit Steade noch gleich abzuduschen, der schwarze Pelz und diese Masse im Sommer eine schlechte Kombi.

k27.05.2017-4 k27.05.2017-2
k27.05.2017-3

28. Mai 2017 : Ausritt mit Erika. Vom Slow up merkte man gar nichts. Ein paar Fahrräder der Hauptstrasse entlang plus Sound im Wald, Steade und Niels scheinen es zu kennen, alle Jahre wieder. Super schöner Ausritt, im Wald richtig angenehm, schon bald werden die ersten Bremsen kommen NEEEIIIN

*********************************

Woche 22 / 2017

29. Mai 2017 : ich habe die Gelegenheit des schönen und heissen Wetters ausgenützt um den beiden Herren die Mähne zu waschen. Besser hätte der Zeitpunkt dazu nicht passen können, da ich selber in den seltensten Fällen trocken bleibe. Was natürlich auch heute nicht so bleiben sollte “pflodi” c055.

Aber wir genossen das Choslä bei den heissen Temperaturen. Rambo dankte es mir mit einer anschliessenden Dreck- und Staubwälzung auf der Weide, alles für die Katz. Angebracht wäre ein Vorher Nachher Bild gewesen a065.

30. Mai 2017 : eine tolle Reitstunde bei Nadja und die vorläufig Letzte bis Anfangs Juli.

Zum Glück haben wir ein Hallendach über dem Kopf, so blieb es recht angenehm. Trotz der heissen Temperaturen liess sich Steade nicht bremsen. Er war wie immer voll dabei und gab 150%, im Galopp wurde es sogar recht heftig aber naja, wenn er meint das müsse in diesem Tempo gehen, dann werden wir das so auch zur Kenntnis nehmen chevaux-58.

31. Mai 2017 : -

 1. Juni 2017 : Ausritt mit Chanti bei Donner. Ja ja, Chanti und ich gehen schon seit vielen Jahren zusammen ins Gelände bestimmt seit 25 Jahren, das Wetter spielte da noch nie eine so grosse Rolle. Da könnten wir echt ein Liedchen davon singen, ob Gewitter, Schneesturm, Eisregen alles hatten wir schon angetroffen. So war das auch heute überhaupt kein Thema. Das Gewitter verzog sich dann auch relativ rasch, so dass wir einen super schönen Ausritt geniessen konnten, was will man mehr.

 2. Juni 2017 : -

 3. Juni 2017 : vor der Reitstunde nächsten Dienstag bei Gerd Heuschmann möchte ich Steade nicht mehr auf dem Reitplatz reiten. Er läuft nach einer kurzen Pause viel besser, deshalb geht es bis dahin vorallem ins Gelände oder zum Longieren auf den Platz. Je nach Wetter wäre der Ausritt für Morgen mit Virg geplant, deshalb heute die Longierarbeit auf dem Reitplatz. Und wenn schon “nur” longieren, dann mit vielen Extras. Ich nahm mir die Zeit und stellte einen ziemlichen Volten Parcours auf, so macht das auch für Steade mehr Spass oder denke ich zumindest.

 4. Juni 2017 : so das Wetter hält oder jedenfalls nach dem Mittag sah das schon ganz gut aus. Virginia und ich konnten also erneut on Tour gehen. Wir ritten viele Pfade, es ging vom Rhododendron in die Endlosschlaufe. Nach dem schönen Ausritt half mir Virg das Unkraut auf der Weide auszumachen, schwitz ahoi.

k4.06.2017-1 k4.06.2017-2 k4.06.2017-3

*********************************

Woche 23 / 2017

 5. Juni 2017 : Pfingstmontag. Ich war nur kurz im Stall um die letzten Sachen für Morgen vorzubereiten Gerd ruft. Wir können es kaum erwarten und sind schon ganz nervös.

 6. Juni 2017 : ENDLICH ist es soweit, wir fahren zum Training zu Dr. Gerd Heuschmann jupidu. Das heisst aber auch, Tagwach um 5.30 Uhr, im Stall um 6.15 Uhr und Abfahrt um 17.15 Uhr.... die Reise und das Abendteuer können beginnen. Die Reise führte uns nach Seon in den Kanton AG, eine rechte Strecke, die Fahrt verlief sehr gut und die Pferde waren sehr artig im Anhänger. In Seon angekommen, durften unsere Pferde ihre reservierten Zeltboxen beziehen. Und dann ging es auch bereits los mit der 1. Reitstunde einer Teilnehmerin. Miriam und Misty kam um 10 Uhr an die Reihe Steade und ich um 14 Uhr.

Ich war schon gespannt, wie Steade auf die Halle und ganze Kulisse reagieren würde. Die Leute an der Bande und die Lautsprecher kennt er so ja nicht. Alles wurde ganz genau unter die Lupe genommen, vor allem der riesen grosse Spiegel auf der kurzen Seite der Bahn war gruselig. Steade in Hengstpose wieherte sein Ebenbild an, a la, was bist du den für Einer ha ha ha. Ich konnte nicht mehr. Wir ritten eine ganze Weile warm, bis es zur Reitstunde ging. Gerd sass dann gleich Mal auf Steade rauf um die Rückentätigkeit anzukurbeln, der Rücken müsste viel mehr schwingen. Ein grosses Lob gab es für uns für das feine Reiten, das Steade sehr fein im Maul und am Bein laufe. So etwas hört man doch gerne und zeigt einem auch, das man auf dem richtigen Weg ist. Meine Lektion war einfach nur genial.... Danke Miriam für die Videos und Fotos die du von uns gemacht hast und natürlich fürs Pferdi transportieren. Am Schluss wurde Steade in den höchsten Tönen gelobt und Gerd meinte sogar, vielen Dank für die Stunde mit euch, hat Spass gemacht.

Ich hoffe wir können das bald wiederholen. Bis zum nächsten Maaaal

Video: 1. Reitstunde G.H. (T1)       und          Video: 1. Reitstunde G.H. (T2)       und          Button Fotoalben 2017 --> 6.06.17

k6.06.2017 008
k6.06.2017 048 k6.06.2017 050

 7. Juni 2017 : der TA kommt vorbei um meine beiden Jungs zu impfen, sonst dürfen wir nämlich am Sonntag nicht am Geländeritt starten huiii

 8. Juni 2017 : heute habe ich von Federschmuck für Pferde aus Österreich die Bilder von meinem Auftrag für das Fotoshooting im Juli erhalten, Freude herrscht. Nun geht es auf die Reise in die CH. Jetzt fehlt nur noch das schwarze Knotenhalfter und dann wäre das Outfit für Pferd und Reiter komplett.

Federschmuck-1
Federschmuck-2

 9. Juni 2017 : Weekendstart. Von der Arbeit aus ging es direkt in den Stall. Ich war mit Steade auf dem Reitplatz, ich wollte ein paar Übungen umsetzten vom Training am Dienstag. Wir machten nicht so lange, weil es doch schon wieder recht heiss war. Steade hat super mitgemacht, vor allem der erste Rechtsgalopp war der Hammer.

10. Juni 2017 : es ist viel zu heiss um Pferde zu quälen, deshalb nahm ich heute die Mission neues Strohnetz montieren in Angriff. Ich war mir noch nicht ganz schlüssig, wie ich das mit der Befestigung umsetzten möchte. Die Herausforderung an einem Netz besteht ja auch immer darin, es leicht auffüllen zu können. Was haben wir uns schon über die umständliche Handhabung geärgert. Ich packte mal alles ein und entschied mich vor Ort für was der Platz überhaupt reichte. Ich würde mal meinen, das sieht super aus. Meine Konstruktion wurde von Jakob mit einem sehr gut abgenommen hihiihihi

10.06.2017-4 10.06.2017-3
10.06.2017-5

11. Juni 2017 : gleich gehts los an den Geländeritt in Wahlendorf, für einmal kein Regen, sondern fast 30 Grad phuuu fragt sich nur was besser ist?!?

10. Patrouillenritt von Steade und mir und zugleich der Heisseste zumal wir ja sonst bei Regen unterwegs sind, welch Wunder. Aber heiss war es wirklich. Die Fahrt nach Wahlendorf dauerte ca. 45 min und da wir erst um 13.12 Uhr starteten, war die Hitze natürlich voll da. Den Anhänger geparkt, ging es direkt zur Anmeldung und von dort raus mit den Pferden. Zeitlich hatten wir alles sehr gut geplant, viel Zeitraum blieb uns nicht, was bei den Temperaturen wirklich von Vorteil war. Sattel drauf und schon konnten wir zum Start. Die Strecke führte eine Weile der Hauptstrasse entlang und dann durften wir endlich in den Wald, dort war es angenehm am Schatten inklusive einem kühlen Windlein. Wir waren die ganze Strecke im Schritt unterwegs. Nur die letzte Strecke führte über die Felder, noch einmal die Zähne zusammen beissen.

Super schöne Streckenposten durften wir machen mit unseren Pferden. Ein dickes Lob an Misty und Steade, die Beiden haben alles für uns gegeben.

Die Posten waren wie immer sehr Fantasievoll.

1 Posten mit Pfannen die Omeletten hin und her transportieren, zwischendurch einmal wenden und dem zweiten Partner weitergeben.

2 Posten Tennisbälle aus dem Behäter fischen und durch ein Rohr schmeissen. Der 2 Reiter musste den Tennisball auffangen mit einem Eimer. Der 1. Reiter musste den Tennisball wieder aus dem Eimer fischen und in einen weiteren Behälter bringen.

3 Posten total unser Spiel, voll zum abloosen. Mit einem grossen Hulahoppring mussten wir über diverse PET Flaschen fetzten. Nur doof, das Steade und ich nach der 3 Runde fast alles runter holten, so war dann bald Game over.

4 Posten eine riesen Dartscheibe wartete auf uns mit jeweils 3 Pfeilen die geworfen werden mussten.

5 Posten wir mussten zu Zweit mit je einem langen Seil in einen Pneureifen haken und diesen Pneu im Slalom um die Pylonen ans andere Ende bringen.

6 Posten mit einem Suppenlöffel bewaffnet hiess es nun Tennisbälle zu transportieren und am anderen Ende in einen Behälter zu schmeissen. Im Eiltempo zurück und Suppenlöffel Übergabe an den 2. Reiter und und und

und zu guter Letzt unser heiss geliebtes Gymkhana. Was gar nicht schlecht lief. Ich schaffte es mit Steade sogar durch den riesigen Flattervorhang und anschliessend durch die Miri nannte sie Schwimmnudeln hihihiih

Hat einen morz Spass gemacht. Steade galoppierte wieder seine obligatorischen Runden auf dem Gymkhanaplatz hahahah mussten wir lachen. Nach dem Gymkhana brachten wir sofort die Pferde Nachhause, versorgten und duschten diese ab und wir düsten zurück an die Rangverkündigung. Was für ein Stress.

Button Fotoalben 2017 --> 11.06.17

k11.06.2017 025 k11.06.2017 029
k11.06.2017 001

*********************************

Woche 24 / 2017

12. Juni 2017 : -

13. Juni 2017 : meine Mittagspause verbrachte ich heute bei den Pferden, herrlich. Steade wurde geduscht und gebadet. Ein riesen Stich hat er an seinem Teil, die Bremsen sind recht agro unterwegs, obwohl ich immer am einschmieren bin. Die Mähne wurde gezöpfelt damit sich kein Hitzestau unter der Mähne bilden kann. Alle versorgt ging es zurück ins Büro.

14. Juni 2017 : Steade longiert. Und wieder einmal jährt sich das Datum, bereits zum 9x, bereits 9 Jahre sind vergangen seit unserem Trip nach Holland zu Steade

Button Holland-Reise 2008

15. Juni 2017 : -

16. Juni 2017 : Ausritt mit Chanti zur Endlosschlaufe hoch, Danke dem Wind ein recht angenehmer Ausritt trotz der heissen Temperaturen.

17. Juni 2017 : -

18. Juni 2017 : Diese Woche durfte Steade eine ruhige Kugel schieben. Heute ging es mit Erika seit langem wieder einmal zum Rhodo. Seit Wochen sind wir nur noch im Schritt unterwegs, die Böden sind im Moment einfach viel zu hart, der Regen fehlt eindeutig.

Nach dem Ausritt packte mich die Putzwut hihiihih das gibt es bei mir immer Mal wieder ganz spontan. Eigentlich wollte ich nur den Sattel schön einfetten und die neuen Steigbügelriemchen auswechseln. Aber dann ging es richtig los, ich reinigte zuerst die ganze Futterecke, holte neues Futter. Danach ging es zum Reitschrank, Schabis wurden enthaart für die Reinigung, alle Tablare wurden ausgeräumt und mit Wasser geputzt. Die Mittelchen alle entstaubt und umgefüllt und zu guter Letzt alle Zäume eingefettet und der Schrank neu sortiert. Gut hatte ich das z’Mittagessen dabei und das z’Vieri. Alles erledigt durfte ich noch auf die Weide... ganze 3 Stunden war ich im Putzrausch a055.

*********************************

Woche 25 / 2017

19. Juni 2017 : es ist einfach viel zu heiss, Steade wird im Moment mehrheitlich geschont. Dafür haben wir das ideale Wetter um Fesselbehänge zu shamponieren und anschliessend mit Sebacil einzuschmieren.

20. Juni 2017 : -

21. Juni 2017 : heute wollen wir es wissen, joggen vor 5 Uhr, danach arbeiten und am Mittag zu Steade geflitzt. Auf dem Reitplatz war es geradezu angenehm, gut haben wir das Dach über dem Kopf und rundum alles offen. Nichts desto trotz war es auch heute viel zu heiss, es zeigte bereits 31 Grad an. Ich ritt Steade auch nur 25 Minuten, davon 10 am Anfang im Schritt, 10 Min am Schluss Schritt und in der Mitte Trab mit vielen Schritt Sequenzen, Galopp nur je 2 Volten auf beide Seiten, fertig.

Danach folgte eine ausgiebige Dusche für Pferd UND Reiter, Gott habe ich geschwitzt beim Pferd versorgen. Ich würde mal meinen, das haben wir vorläufig auch gesehen.

Morgen habe ich mit Chant abgemacht, Ausritt vor der Arbeit, Abritt 5.45 Uhr, ich freu mich.

22. Juni 2017 : sie habens geschafft und getan hi hi hi um 5.50 Uhr sassen Chanti und ich auf den Pferden, sprich Chanti pünktlich um 5.45 Uhr, ich 5 Minuten später, hups.

Was für eine wunderschöne Morgenstimmung, echt unbezahlbar die Natur um diese Zeit. Ich weiss schon, weshalb ich in den Sommermonaten um 4.30 Uhr joggen gehe...

22.06.2017-1
22.06.2017-3 22.06.2017-2

23. Juni 2017 : meine Sachen aus Deutschland sind angekommen, Danke Chanti

k23.06.2017-1
k23.06.2017-2

24. Juni 2017 : kurz vor dem Mittag bin ich zu den Pferden gefahren um das Futter aufzufüllen, sonst hätten die Herren nämlich kein Mittagessen gehabt.

Steade nahm ich kurz raus zum Putzen und um die diversen Mittelchen einschmieren zu können gegen die Bremsen usw.

25. Juni 2017 : wow, heute ist es direkt kühl, die Pferde scheinen auch froh darüber zu sein. Schon lange sah ich die Drei nicht mehr auf der Weide aber heute standen sie ganz hinten. Steade hörte mich schon von Weitem, Kopf hoch, Drehung in meine Richtung aaaa Frauchen kommt watschel watschel zu mir.

Das Pferdi wurde lange geputzt, Steade und ich geniessen die Putzorgie immer in vollen Zügen. Ich weiss noch, als ich Steade frisch aus Holland hatte, Putzen der blanke Horror und jetzt?!? Kopf auf meiner Schulter abgestützt und einfach nur am geniessen, ab und an schafft er es sogar, sich mit nur einem Zahn auf meiner Schulter abzustützen hihiihih so ein Depp. Und wenn es ganz gut kommt sein Kopf auf meinem Kopf und die Augen geschlossen, so ein verschmustes Tier. Ich liebe ihn für das.....

Eine seiner besonderen Eigenschaften, Ohren immer nach vorne gerichtet, niemals würde er gegen jemanden stinkig tun. Im Gegenteil, jeder wird neugierig begrüsst. Die Worte vieler..... er ist so ein freundliches Pferd, ja das ist er.

Ausritt mit Erika zum Rhododendron auch heute nur im Schritt unterwegs, der Regen fehlt immer noch hmmmmm

*********************************

Woche 26 / 2017

26. Juni 2017 : Wir geniessen 3 Tage in Milano

27. Juni 2017 : Depeche Mode Konzert in Milano

Video: Depeche Mode in Milano       und          Video: Depeche Mode in Milano 2

28. Juni 2017 : retour von Milano

29. Juni 2017 : So, heute nach der Arbeit ging es endlich zu den Pferden, wie habe ich die vermisst. Seit ein paar Tagen herrschen wieder normale Temperaturen, deshalb konnten wir das auch gleich auf dem Reitplatz ausnützen. Steade und ich waren ganz alleine auf dem grossen Platz, dazu Sound, Steade lief traumhaft, was will man mehr. Solche Momente sind unbezahlbar. Unbezahlbar war dann auch das Weide abmisten hihihi naja, gehört halt auch dazu.

30. Juni 2017 : ich war nur schnell in den Stall gefahren um Steade und Rambo die Hufe einzufetten. Morgen kommt Marceline zur Hufpflege vorbei, ich denke, es könnte ihr so etwas einfacher gehen bei der Bearbeitung.

 1. Juli 2017 : der Einsatz Gestern hat sich gelohnt, obwohl es ja auch ein paarmal regnete, die Hufe gingen jedenfalls sehr gut zum Bearbeiten. Nun haben die Pferdi wieder schöne Füsse, sah mittlerweile schon recht schlimm aus, vorallem bei Steade die Hinterhufe. Und Vorne konnte ich die Hufschuhe fast nicht mehr anziehen.

Ich bin gerade am Kurs bei uns im HK organisieren für Dezember 17, Gerd Heuschmann wird zu uns an den Stall kommen jupiiieeee. 7 Lektionen konnte ich bereits reservieren, eine Lektion muss ich noch an den Mann oder besser gesagt die Frau bringen, so cool

 2. Juli 2017 : Ausritt mit Erika zum Rhododendron wunderbar bei leichten Nieselregen. Nächste Woche solle es wieder heiss werden, schwitz....

*********************************

Woche 27 / 2017

 3. Juli 2017 : ein nicht so schöner Start in die neue Woche sollte es werden. Am Morgen musste ich mit dem TA einen Termin vereinbaren um Degu Snowi so schnell wie möglich zu erlösen. Das lag mir schon den ganzen Sonntag auf dem Magen, alles hatten wir versucht aber es wollte einfach nicht besser werden. Zum Glück konnten wir gleich nach dem Mittag antraben, immer wieder ein schwerer Schritt. Klar, das ich den Nachmittag für mich brauchte.

Am späteren Nachmittag bin ich dann zu den Pferden gefahren um mich einwenig abzulenken.

 4. Juli 2017 : Hitzefrei

 5. Juli 2017 : heute nahm ich mir fest vor Steade zu longieren. Im Stall angekommen platze mein Vorhaben wie eine Seifenblase. Bemsen auf dem Reitplatz hörte ich, Draussen die Hölle, ich steuerte Richtung Pferde und schwitzte bereits. Programmänderung, Steade wird abgeduscht, fertig. Ok, Zöpfe machte ich noch, damit er unter der Mähne nicht so schwitzt, das war es dann aber auch bereits.

 6. Juli 2017 : juhu geschafft ein weiteres Mal sassen wir bereits um 5.45 Uhr auf den Pferden. Dieses Mal kam Isa mit Shiva mit, wunderschön diese Morgenstimmung. Die Bremsen waren aber auch schon so früh unterwegs oje oje. Nach dem schönen Ausritt ging es direkt zur Arbeit, heul.... ein Traumstart in den Tag.

6.07.2017-1 6.07.2017-2 6.07.2017-3

 7. Juli 2017 : -

 8. Juli 2017 : ich war nur kurz am späteren Nomi im Stall zum Futter auffüllen.

 9. Juli 2017 : Sofia reitet Steade im Gelände, das haben die beiden super gemacht. Erika begleitete sie mit Niels und ich mit dem Bike Explorer hihiihhi

Button Fotoalben 2017 --> Juli 17

*********************************

Woche 28 / 2017

10. Juli 2017 : -

11. Juli 2017 : ein recht stressiger Tag, im Geschäft läuft es im Moment mehr als Rund. Kein Wunder, das ich fast zu spät in den Stall kam. Im Stall angekommen herrschte das reinste Chaos. Jakob kärcherte den ganzen Stalltrakt heraus, überall standen Futtertonnen im Weg, Geräte oder Gummimatten zur Reinigung. Am liebste wäre ich wieder in mein Auto gestiegen und ab nach Hause. Beim Pferd ready machen, war auch hier Stress angesagt, leicht genervt ging es zur Reitstunde. Zum Glück hat Nadja so eine coole, gelassene Art, ruck zuck war der ganze Ärger vergessen und wir konnten eine schöne Reitstunde geniessen. Steade machte auch super mit

12. Juli 2017 : -

13. Juli 2017 : ich überlegte am Mittwoch lange hin und her, ob ich am Abend oder Morgen in den Stall fahren sollte!?! Isa schrieb mir am Mittwoch eine Nachricht, ob ich am Donnerstag reiten gehen würde, sie käme sonst mit aber nur Abends. Naja, irgendwie mochte ich dann auch nicht aus den Federn und es wurde ein Abendausritt mit Isa zusammen. War richtig gemütlich im Wald.

14. Juli 2017 : -

15. Juli 2017 : kurz vor 12 Uhr erreichte ich den Stall, im Kofferraum meine 3 neuen Knotenhalfter von Animalsuperstore D. Diese kommen nächsten Samstag am Shooting mit Bettina zum Einsatz, ich freu mich schon riesig auf Bettina und natürlich die Fotos die entstehen werden.

Mit Steade plante ich ein lockeres v/A Training. Richtig schön, sein Pferd seit langem wieder einmal in aller Ruhe putzen zu können. Die letzten Wochen, egal wo, waren einfach immer stressig. Und heute konnten wir es richtig geniessen, irgendwann, muss ich das Filmen, Steade der Geniesser immer mit einem Zahn auf meiner Schulter aufgestützt hihihihi Kaum 5 Minuten auf dem Platz, kam schon Luca vorbei. Steade lief gut und wir gingen in den ersten Galopp über und dann zack boom. Mein Pferd drehte voll ab, keine Ahnung was los war, ich konnte Steade fast nicht mehr in den Schritt durchparieren. Kaum im Schritt trabte er wieder an, beim zweiten Versuch im Galopp bockte und stürmte er mir sogar los. Keine Ahnung in was er sich da hinein steigerte, ich liess in lange auf beiden Seiten galoppieren und wendete dabei immer wieder ab, damit er gar nicht erst an Tempo zulegen konnte. Ich glaube wir waren auch so recht zügig unterwegs. Das sind diese Momente die man einfach streichen oder vergessen möchte, Steade lief so kacke, egal was ich probierte. Er wirkte recht gestresst, nach ein paar guten Trabrunden beendeten wir das Training und “schritteten” noch eine Weile aus. Was da wohl los gewesen war???? Man weiss es nicht

k15.07.2017-1

16. Juli 2017 : wird starteten den Stalltag mit dem Abmisten der Weide, hau weg die Scheisse.

Mit Erika und Niels ging es anschliessend auf den Rhododendron. Von Steades Aussetzer merkte man heute rein gar nichts mehr hahahah

*********************************

Woche 29 / 2017

17. Juli 2017 : ein sehr heisser Tag stand uns bevor, trotzdem wollte ich Steade longieren, gerade nach dem letzten Aussetzer. In der Halle war es eigentlich auch recht angenehm und Steade lief sehr schön, zwar zu Beginn recht zügig aber mit der Zeit wurde es immer besser.

Nach dem Longieren nahmen wir die Weide Auswahl in Angriff, Jakob hatten wir ja bereits vorgewarnt. Nun ja, lange geht es ja nun nicht mehr, nur noch ein paar Tage. Wir bekamen 2 Wiesen zur Auswahl, beide ein Traum aber die eine gefiel uns einwenig besser. Pho und als Miri und ich dann auf der Wiese standen, ein funkeln in den Augen, ich sehe die Bilder schon. Nun steht nur noch die provisorische Einzäunung auf dem Abhackplan. Ein riesen Dank an Jakob, MERCI

k18.07.2017-3
k18.07.2017-2
k18.07.2017-1

18. Juli 2017 : -

19. Juli 2017 : Gott ist das düpig schwül warm, nicht zum Aushalten. Luca und ich düsten nur kurz zu den Pferden zum Abduschen und Futter bereitstellen. Anschliessend musste ich Luca den Shooting Ort im Wald zeigen, damit er nächsten Samstag alle an den richten Ort lotsen kann.

20. Juli 2017 : hui, als ich heute in den Stall kam erwartet mich Steade mit einem riesen Näggi am Auge. Das Auge war recht geschwollen und ein ziemliches Fellstück fehlte, wirklich knapp am Auge vorbei. Der Zeitpunkt natürlich auch super für die Fotos.

Ich lief mit Steade zu Fuss mit Chanti und Funny mit, pho was für eine Hitze. Die Fliegenmaske kommt jetzt auch über Nacht auf die Birne, da sonst alle Fliegen auf der offenen Wunder herum schwirren.

21. Juli 2017 : am Nomi ging es spontan in den Stall anstatt zur Arbeit hö hö hö. Miriam und ich zäunten die Weide ein, die uns Jakob zur Verfügung stellte. Nach dem einzäunen wurde Steade komplett shamponiert, das Wetter und alles passte hervorragend für diese Tat. Nun hoffe ich, das Steade sich bis Morgen nicht im grössten Drecksloch wälzen geht.

Button Fotoalben 2017 --> Juli 17

22. Juli 2017 : der perfekte Tag für uns.

um 7.30 Uhr kam meine kleine Schwester zum schminken und frisieren vorbei. Bei mir brach langsam aber sicher Hektik aus, was ich noch alles erledigen wollte. Leicht verspätet düste ich in den Stall, zum Glück nahm Steade nur ein Strohbad und kein Dreckbad hi hi hi. So musste ich nur ganz viel Stroh aus der Mähne erlesen. Viel musste ich sonst nicht putzen. Kaum fertig ging es Schlag auf Schlag. Luca kam zum Sachen einladen, die wir am Shooting Ort brauchten. Sändi musste noch meine Lippen schminken und dann kam auch schon Virg und Bettina mit Tochter. Miriam war auch noch voll in ihren Vorbereitungen, gut bei 3 Pferden.

Schon bald mal gingen wir mit Bettina zur Wiese runter. Wie erwartet, versuchte Steade nur kurz einmal zu fressen, danach ging die Post ab, schon eindrücklich wie schnell ein Pferd über die Felder donnern kann, das Ganze sah sehr Imposant aus, die lange Mähne wehte im Wind, wow. Ich konnte einen Blick auf ein paar Bilder erhaschen, phooo, die Kopfbilder, dieser Ausdruck und Power, ich bin mega gespannt. Mein Pferd wurde kurzerhand von Bettina zum Barbiepferd umgenannt. Ja Steade weiss schon wie er sich in Szene setzen kann. Wir knipsten noch ein paar Bilder mit mir zusammen auf der Wiese neben an mit meinem ersten Outfit, bevor dann Miriams 3 Paints an die Reihe kamen.

Virg und ich machten uns unterdessen auf den Weg zum zweiten Shooting Ort, der Wald huiii. Während wir auf die Anderen warteten, konnte ich mein zweites Outfit anziehen und Steade mit den Federn schmücken, welche uns Federschmuck in D desingte. Das sah sooo hammer aus, mega.

Ewigkeiten waren wir am Bilder knipsen oder mir kam es jedenfalls so vor. Wir machten ganz viele verschieden Bilder, mit meinem Tattoo und Pferd, im Moos, in der Lichtung, Steade allein, Gruppenfoto, Sisterfoto und am Schluss durfte meine kleine Schwester noch phosieren. Das sah so etwas von traumhaft aus, Steade zwischen zwei Moosbewachsenen Bäumen, Sändi sitzend am Baum und Steade mit dem Kopf gesenkt zu ihr, Gänsehaut. Also musste ich da wohl oder übel auch nochmals hin, wenn die dann auch so werden “lach”. Insgesamt 400 Bilder hat Bettina von uns gemacht. Da nun 40 auswählen..... Prost Mahlzeit

Virg und ich brachten Steade zurück in den Stall und Miri und CO kamen mit den Paints zum Wald Shooting. Ich versorgte derweilen Steade, bei mir machte sich nun die Müdigkeit bemerkbar, schön war es aber auch sehr anstrengend. Ich bin wirklich ko, das Feld mussten wir auch wieder abzäunen und alles versorgen.

Vielen Dank an alle Helfer, Bettina usw. ihr wart wie immer super, toll solche Freundinnen / Freunde zu haben. Nun heisst es, ungeduldig auf die Bilder zu warten.

Button Fotoalben 2017 --> 22.07.17 Einblicke

k22.07.2017 039
k22.07.2017 020 k22.07.2017 045-1 k22.07.2017 048

23. Juli 2017 : -

*********************************

Woche 30 / 2017

24. Juli 2017 : die Temperaturen haben gewechselt, schon fast kühl wurde es. Zum Reiten natürlich ideal, so konnte ich ohne schlechtes Gewissen mit Steade auf den Reitplatz. Ich freute mich schon den ganzen Tag auf die Dressurarbeit. Im Stall angekommen wurde es perfekt, keine Menschenseele weit und breit, der Platz frisch gefahren, das konnte nur gut kommen. Sound aufgedreht und wir flitzen oder eher gesagt schwebten über den Reitplatz. Wir nützen den ganzen Platz aus und ritten viel auf openair Seite. ooo man hat das Spass gemacht, kein Gerenne rein gar nichts, Steade lief wunderschön und wir konnten soooo viele Sachen ausprobieren und alles funktionierte. Am liebsten wäre ich gar nicht abgestiegen aber wie sagt man so schön, wenn es am schönsten ist soll man aufhören. Was wir natürlich auch taten. Danke Steade für den wunderschönen Ritt.

25. Juli 2017 : -

26. Juli 2017 : am liebsten wäre ich ja gleich nochmals aufs Pferd gestiegen nach letztem Montag. Aber nein, wir wollten mal wieder Longieren. Auch heute war niemand auf dem Platz anzutreffen, was natürlich auch zum Longieren genial ist. So konnte ich quer über den Platz mitlaufen und diverse Figuren steuern. Ein weiteres Hoch, Steade lief sehr schön vorwärts abwärts und alles in einer Ruhe.

Ich war danach noch einen Moment mit der Weide beschäftigt, das kühle Wetter lockt die Pferde wieder mehr auf die Weide Tag und Nacht.

27. Juli 2017 : am Montag hatte ich kurz mit Roland telefoniert wegen eines Termines für die Zähne der Pferde. Und was ist heute? Zahnarzttermin für die Pferde hihihi das lief recht spontan ab aber wir mussten die Gelegenheit Wortwörtlich beim Schopf packen, da Roland bald eine ganze Zeit ausfällt. Glück gehabt, war also auch gar keine Frage, für 3 Stunden von der Bude wegzugehen. Bin ich froh konnten wir das so kurzfristig regeln und auch das Erika und Ba Zeit hatten mit ihren Pferden. Viel konnte ich mit Steade nun nicht machen. War wieder sehr interessant zu hören, was in Steades Maul so passiert war. Die Zähne wachsen wie wild aber sehr schön, top Zähne und zudem gab es ein riesen Kompliment für Steades Aussehen, wunderschönes Pferd. Hui kurz rechnen, schon zum 9 Mal ist Roland zu Steade gekommen, sprich 9 Jahre lang.

Natürlich gab es auch hier wieder lustige Momente, mein Pferd der Clown bringt einem immer wieder zum lachen hihiih Nach dem sedieren binden wir Steade immer an einer extra Vorrichtung hoch. Die Pferde dürfen ja ca. 1-2 Stunden nach der Sedation nichts fressen, da der Verdauungstrakt nicht funktioniert. Während Steade nun seinen Rausch ausschlief erledigte ich diverse Sachen auf dem Hof, natürlich immer Mal einen Blick zu Steade. Als ich ein weiteres Mal nach dem Hotti schauen wollte, hing da nur noch der Strick mit Halfter dran, keine Spur von Steade, musste ich lachen. Da hat sich jemand aus dem Staub gemacht, er fand es wohl angenehmer im Unterstand dösen zu gehen.

Und Rambo stand die ganze Behandlung über neben Steade, egal ob Physio, TA oder Zahni, der Kleine weicht in solchen Situationen keinen Schritt von Steades Seite

IMAG0109-20170727-212906698 IMAG0111-20170727-212910241 IMAG0112-20170727-212908476
IMAG0105-20170727-212904934

28. Juli 2017 : -

29. Juli 2017 : heute hatte ich Lust, Steade auf dem Platz ohne Sattel zu reiten. Seit dem letzten Mal ist wieder eine lange Zeit verstrichen. Das Aufsteigen ist immer wieder eine Herausforderung hihihi Im ersten Moment das Gleichgewicht zu finden, mit den Bügeln kann man schon sehr viel ausgleichen. Wir ritten lange Schritt mit diversen Figuren, was ohne Sattel bei uns eindeutig besser funkt. Steade reagiert so fein am Bein. Der nächste Schritt war der Trab, am Anfang meinerseits noch recht zögerlich, musste ich mich doch zuerst an das Gefühl gewöhnen. Recht langsam trabten wir und auch nur kurze Sequenzen bis es Klick machte und wir etwas mehr vorwärts traben konnten. Wir schafften sogar Volten und Handwechsel im Trab, das sah recht ordentlich aus, Steade mit Schäumchen fleissig am Abkauen. Genial. Die Temperaturen waren richtig angenehm, so konnten wir auch 35-40 min machen. Hat mega Spass gemacht, wieder etwas, das ich viel öfter machen sollte als Abwechslung.

30. Juli 2017 : Ausritt mit Erika. Heute haben wir es zeitlich wirklich verhangen, es war sooo etwas von heiss und die Bremsen unausstehlich. Bis zum Wald noch kein Problem, erste Hürde also erfolgreich hinter uns gebracht. Im Wald lauerten bereits die ersten Blutsauger, von da an konnte es nur mühsamer werden, deshalb spontan die Streckenänderung. Der Abschnitt zwischen den Feldern durch um Nachhause zu kommen wurde echt nervig, die Blutsauger hängten sich an Mensch und Pferd, bähhh. War ich froh im Stall retour zu sein. Schnell Steade komplett abduschen und ab in den Stall zu den Fliegen....

*********************************

Woche 31 / 2017

31. Juli 2017 : nach der Arbeit ging es direkt zu den Pferden. Eigentlich war es viel zu heiss um etwas zu machen. Auf dem Reitplatz war es gefühlt angenehm kühl und da es nun jeden Tag ein Spürchen wärmer werden soll, entschied ich mich dazu, lieber heute etwas zu machen dafür die nächsten Tage je nach Wetter darauf zu verzichten. Viel wollte ich mit Steade auch gar nicht machen aber so eine gute halbe Stunde würde schon drin liegen. Je länger wir auf dem Platz arbeiteten um so mehr Bremsen kamen, Steade schon recht nervig unterwegs, ich am abwimmeln. Das war wohl doch keine so gute Idee. Langsam aber sicher wurde es auch unter dem Dach heiss. Das heisst, die nächsten Tage werden wohl mehr oder weniger Duschtage für die Pferde geben.

 1. August 2017 : -

 2. August 2017 : wie vermutet und angekündigt gab es heute einen Pferde Duschtag, diese Hitze absolut nicht mehr normal. So kann ich Steade die ganze Woche nicht bewegen hmmmm mal schauen, ob ich es Morgen früh in den Stall schaffe, das wäre eigentlich im Moment die einzige Möglichkeit um mit Steade etwas zu machen.

 3. August 2017 : juhuuu geschafft. Der erste Moment wenn der Wecker so früh geht aber danach unbezahlbar. Die Pferde begrüssten mich bereits an der Boxentüre, Steade komplett eingedeckt mit Stroh oje oje, da hatte ich mir etwas vorgenommen. Aber dann, um 6.15 Uhr waren wir bereits auf dem Reitplatz. Im Gelände ist es zur Zeit recht trocken und die Böden somit steinhart, deshalb zog es mich auf den Reitplatz um wenigstens einwenig was zu arbeiten. Was wir dann auch taten, herrlich. Steade lief super schön, die Temperaturen angenehm und diese Stille am Morgen früh. So könnte jeder Morgen starten.

k3.08.2017-2 k3.08.2017-1
k3.08.2017-3

 4. August 2017 : -

 5. August 2017 : ich schaffte es erst kurz vor dem Mittag in den Stall, was dann auch nur reichte zum Pferdis bädälä von der Hitze her. Die fanden das aber natürlich ganz Klasse hihihi Rambos Schweif shamponierte ich noch gleich mit und anschliessend wurden die Putzboxen gereinigt. Morgen soll es ja kühler werden, wir sind gespannt.

 6. August 2017 : tatsächlich, es hat etwas abgekühlt, genial. So konnten Erika und ich den Ausritt ohne grössere Bremsenplage geniessen. Es gab noch kurz eine Lagerbesprechung für nächsten Samstag, da stellen wir am Pferdeflohmi in Huttwil unsere Sachen aus. Hoffentlich gibt es viele Leute und wir werden unsere Sachen auch los.

Vor ein paar Stunden erreichte mich eine Schockmeldung. Viele mögen sich noch an mein Webseiten Problem Mitte 2014 erinnern.

Was hatte ich damals gebangt um meine Steade Seite zurück zu erhalten nach einem heftigen PC Absturz. Kein einziger Informatiker konnte mir helfen, bis ich über Google zu Roland kam. In mühsamer ix -stündiger Arbeit an vielen verschiedenen Tagen hatten wir es zusammen geschafft. Teils waren wir wirklich mehrere Stunden am Tel. bis spät Abends und reparierten alles per Fernwartung. Ich selber musste dann Seite um Seite ergänzen, wenn ich mich noch recht erinnere, war mein Teil mit nur den Seiten mehr als 30 Stunden Arbeit. Danach sicherten wir alles ab, so dass so etwas sicher nie mehr passieren kann. Ich bekam viele Tipps, wir räumten danach noch regelmässig immer Mal wieder meinen PC auf, Daten wurden extern gesichert u.s.w. Immer wenn ich Roland anrief, wusste er sofort wer am Tel. war und das bei so vielen Kunden. Jedesmal nach dem Tel. waren seine Worte, dein Pferd beeindruckt mich, jetzt muss ich dann wirklich unbedingt einmal bei euch vorbei kommen, wenn ich gerade in der Gegend bin. Nun können wir das nie mehr machen, den Roland ist diese Woche verstorben. Ich bin wirklich mehr als geschockt und unendlich traurig darüber. Obwohl wir uns privat nicht kannten, konnten wir soviel gemeinsam am Tel. lachen. Ich wünsche der Familie und allen angehörigen ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit. Ich bin unendlich traurig und kann es irgendwie immer noch nicht begreifen.

*********************************

Woche 32 / 2017

 7. August 2017 : schön heiss, ein letztes Mal bevor die Regenwoche startet, ideal um Steade und Rambo nochmals zu shamponieren. Steade wurde gleich komplett geduscht, passt für nächsten Mittwoch die Reitstunde in Seon bei G. Heuschmann, da müssen wir schliesslich glänzen hihihi

 8. August 2017 : -

 9. August 2017 : um 8.40 Uhr ging es los Richtung Seon mit Miri zusammen. Vorfreude herrschte. Meine Reitstunde begann um 11.15 Uhr und Miris um 15.15 Uhr, derweilen durften unsere Pferde den Aufenthalt in einer Gastboxe geniessen. Naja geniessen kann man nicht wirklich sagen aber besser als den ganzen Tag im Hänger zu stehen hihihi

wieder ein mega mega super toller spannender interessanter Kurs. Wir kamen beide mit einem riesen Smile nach Hause. Soviel konnten wir mitnehmen für uns, genial

Button --> Videos 2017     und     Button Fotoalben 2017 --> August 17

10. August 2017 : -

11. August 2017 : nach der Arbeit ein kurzer Zwischenstopp Zuhause und weiter ging es zu den Pferden. Ich musste unbedingt das Futter bereitstellen für die nächsten Tage, ich zog sicherheitshalber mein Reitoutfit an mit dem Hintergedanken, einwenig auf dem Platz reiten zu gehen oder ev. auch longieren. Im Stall angekommen war es recht frisch, irgendwie machte es mich nicht so recht an, deshalb entschied ich mich fürs Weide abmisten. Wäre das zumindest erledigt.

12. August 2017 : Reiterfloooohmi in Huttwil. Mit Erika zusammen mietete ich dieses Mal einen Verkaufstisch. Kurz vor Start war bereits die Hölle los und ich verkaufte meine ersten Halftern, das ein oder andere lief noch bis zum Mittag, danach herrschte gähnende leere auf dem Areal. Erst kurz vor Ende konnte ich nochmals ein paar Sachen loswerden, so sind wir im Grossen und Ganzen sehr zufrieden mit der Endsumme. War wieder ein lustiger Nachmittag mit all den Rösselern zusammen und ein paar Kolleginnen traf ich auch gleich wieder, welche ich schon eine ganze Zeit nicht mehr gesehen hatte. Gut, Gesprächsstoff Thema Pferde ist auch wirklich genügend vorhanden hihihihi Schön war es, Danke Erika

Button Fotoalben 2017 --> August 17

13. August 2017 : Ausritt mit Erika zum Rhododendron Kehr.

*********************************

Woche 33 / 2017

14. August 2017 : am Nomi ist Sattel Time, jupiiii

um halb zwei war es nun soweit, Sylvia von Reitsport Kaufmann in D kam bei uns am Stall vorbei. Auf diesen Termin freute ich mich schon so lange, endlich diverse Modelle Marken testen zu können, nicht das mein jetziger Sattel nicht passen würde, nein gar nicht aber das gewisse ETWAS fehlt mir einfach beim jetzigen. Das Thema Sattel war bei mir immer präsent, kaum kam etwas Neues heraus, wurde darüber gelesen oder mit dem Hersteller / Vertrieb Kontakt aufgenommen. Da war natürlich immer das Problem, wie beim jetzigen, das es keine Probesättel gibt, da es ja Masssättel sind und halt auch nur eine Marke vertreten wird. Nun, nichts desto trotz wollte ich endlich Gewissheit, ob es auf diesem Planeten doch irgendwo MEINEN Sattel gibt. Das heisst, möglichst viele Marken testen um dann auszuschliessen, das es doch etwas besseres gibt. Sylvia brachte uns 3 Sättel vorbei, beim Friesen wie immer nicht so einfach, andere Rassen hätten da viel mehr Möglichkeiten gehabt. Der Erreplus schied leider sofort aus, dafür hat Steade einen zu geraden Rücken, schade, für diesen hätte ich mich wirklich sehr interessiert. Leider könne man das Modell auch wenn man möchte, nicht passend machen, wenn die Grundvoraussetzung schon nicht gegeben ist, ist es Schlichtweg nicht machbar. Ok, da waren somit nur noch der Prestige D1 und D2, für mich als riesen Prestige Fan das absolute Hoch. Mein erster Wunschsattel auf Steade war der Prestige Top Dresage, begeistert war ich von diesem, bis er nicht mehr passend gemacht werden konnte und wir auf den Mass von EquiNomic wechselten.

Ja, das heisst, die nächsten Tage werden die Beiden Prestige Modelle getestet. Der D2 das neuere Model mein Favorit und ja auch klar, das wir diesen noch heute ausprobierten hihihiih kaum war Sylvia weg, sattelte ich Steade und ab auf den Reitplatz ging es. Rein in den Bügel und rauf aufs Pferd, ich wusste es sofort, DAS IST ER. Mein Gott, wie bequem, scheisse, wenn der beim Reiten auch so ist wie er sich nur beim Sitzen anfühlt. Und logo war das dann auch so, ein Traum von einem Sitzgefühl und im Trab, endlich kann ich richtig gut aussitzen. Das nennt man Liebe auf den ersten Blick aber so was von. Steade lief sehr schön mit dem Sattel, soll ja nicht nur mir passen. Oje, da haben wir nun den Salat. Für Steade bietet dieser D2 eine extreme Schulterfreiheit. Ich hätte noch bis zur Unendlichkeit reiten können *smile* ich freu mich auf die nächsten Tage, das Vorgängermodel D1 werde ich gar nicht erst testen.

15. August 2017 : -

16. August 2017 : wie ein kleines Kind auf Weihnachten freute ich mich auf heute. Endlich durfte ich wieder im D2 sitzen, der arme Steade muss nun ständig zur Dressurarbeit auf den Reitplatz anrücken. Den Sattel kann ich aber so am besten testen. Kurz vor dem Mittag zog es uns auf den Reitplatz. War ja auch klar, das sich das Sitzgefühl in den 2 Tagen nicht änderte, ich bin immer noch absolut begeistert von diesem Prestige. Das ist mein Sattel und den will ich. Das hatte zur Folge, das ich meinen EquiNomic noch am Abend inserierte hihihiih, wenn ich Glück habe, geht er am Montag bereits auf Probe nach Olten. Und sonst wird es dann einen Ausreitsattel geben und einen Arbeitssattel für die Dressurarbeit.

17. August 2017 : -

18. August 2017 : am Abend kündete sich ein Unwetter an. Als ich um 18.30 Uhr in den Stall fuhr war es bereits Schwarz. In der Ferne hörte man den Donner, kaum im Stall parkiert fing es an zu Regnen. Meine Pferde sah ich auf der Weide hui, schnell musste ich Steade rufen, bevor er komplett nass war. Zum Glück kamen die Jungs gleich rein als ich ihnen rief. Ba kam fast zeitgleich mit mir in den Stall, ein kurzer Stallschwatz bei mir im Stalltrakt. Während wir quatschten Blitze und knallte es gleichzeitig, kurz erlosch das Licht bei uns und zack wieder alles normal. Meine Güte waren wir erschrocken, das Gewitter zog vorbei und wir trafen uns wieder in der Reithalle.

Steade bekam noch neue Zöpfe..... Morgen geht es dann endlich wieder einmal nach der vielen Platzarbeit ins Gelände

19. August 2017 : so, heute stand ein gemütlicher Ausritt mit Chant und Funny auf dem Programm. Der Sattel macht auch im Gelände Spass, logo.

20. August 2017 : Stallbrunch im Maisfeld, eine mega tolle Idee von Jakob, wirklich fast alle sind mit ihren Partner zum Brunch gekommen.

20.08.2017-3
20.08.2017-1
20.08.2017-4

*********************************

Woche 34 / 2017

21. August 2017 : -

22. August 2017 : so die letzte Ferienwoche ist angebrochen, heul. Nadja kam heute zur Reitstunde zu uns, ich war ja mächtig gespannt auf die Reitstunde mit dem D2 Sattel. So bequem, Steade lief super und die Seitengänge gingen uns einfacher als sonst. Allgemein spürte ich die Bewegungen viel besser, Nadja fragte nach ca. 15 min., ob ich einen neuen Sattel hätte hihiihi der würde sehr bequem aussehen, tja tja. Nach der Reitstunde ein kurzes Feedback und die Entscheidung war definitiv.

23. August 2017 : am Abend kamen endlich die Shooting Bilder vom 22. Juli die Bettina Niedermayr von uns gemacht hatte JUHUUU

 Button Fotoalben 2017 --> 22.07.17 Wiese       und       Button Fotoalben 2017 --> 22.07.17 Portrait

krebecca-friese-steade_228
krebecca-friese-steade_227 krebecca-friese-steade_350

24. August 2017 : am Morgen düste ich mit beiden Testsättel nach Deutschland zum Reitsport Kaufmann, die Testphase war nun vorbei, wobei ich den D1 gar nie Probegeritten war, die Antwort war so was von klar nach dem ersten Ritt.

Mitte Dezember kommt mein Traumsattel Prestige D2 zero, ich kann es kaum erwarten, so ein geiler Sattel

Video: Prestige D2

25. August 2017 : mein Plan für heute, Steade longieren oder je nach Lust und Laune ev. sogar wieder einmal paar Sprünglein springen. Im Stall angekommen, musste ich mein Programm komplett über den Haufen werfen. Der Platz war mehr oder weniger blockiert mit Kran und Bäumen schneiden und dazu ertönte die Motorsage. Meine Wahl schrumpfte, gut, eigentlich blieb nur noch das Gelände übrig hahah Ich hatte einwenig Angst, das es schon zu heiss sein könnte aber dem war gar nicht so. Steade und ich genossen einen wunderschönen, ruhigen und entspannenden Ausritt am langen Zügel. Steade die Ruhe selbst. Aber eines muss ich sagen, in meinem EquiNomic Sattel hatte ich einen Moment, bis ich mich wieder zurecht fand. 

26. August 2017 : Marceline schrieb mir eine Nachricht, das sie für nächsten Donnerstag eine Überraschung dabei hätte. Klar, das konnten nur die Scoot Boots Grösse 9 sein, das ist ein Timing. Australien kündete den Termin für die neue Grösse auf Ende August an und jetzt bekommen wir die tatsächlich ohne Verzögerung, klasse. Somit wäre das Hufschuh Problem 100% gelöst, mit der Grösse 8 Vorne ging es so heb kleb aber die 9 wäre dann perfekt, Hinten bleibt die 8.

27. August 2017 : Friesenausritt zum Rhododendron. Aufgestiegen und los geritten, spürte ich bei Steade sofort, das irgend etwas nicht ganz ok ist. Der Schweif zeigte leicht nacht rechts, sowie die ganze Pferdeoberlinie. Im Hinterkopf speicherte ich somit Mal ab: Termin mit Dani vereinbaren für die Pferdephysio. Nach dem Ausritt hatte ich noch das Vergnügen, die Weide abzumisten.

*********************************

Woche 35 / 2017

28. August 2017 : so, die letzten heissen Tagen sind absehbar auch war ich gespannt, wie sich Steade heute an der Longe zeigt. Ich baute auf dem Longierzirkel ein paar Stangen und meine IKEA Pippiklos mit ein, gute Übung für die Haxen zu heben und aktivieren hi hi hi Zudem wollte ich abchecken, wie das einen Tag später aussieht mit der Schiefe. Naja, die Hinterhand tat sich schwer und Steade lief recht steif, deshalb filmte ich eine Teilfrequenz und sendete diese an unseren Physio und prompt kam die Antwort: Blocke im ISG. So konnte ich gleich einen Termin mit Dani vereinbaren, leider klappt das erst übernächsten Mittwoch wegen komplett ausgebucht, so ein Mist.

29. August 2017 : -

30. August 2017 : so, der Letzte 30 Grad Tag kündete sich an, darum düste ich über den Mittag zu Steade. Reiten werde ich bis zum Physio Termin nicht mehr, irgendwie auch logisch. Aber longieren sollte passen, gesagt getan. Man sah schon eine rechte Besserung bei Steades Bewegungen, ja teils sogar gar keine Blockade mehr. Naja, wir werden es schon bald sehen.

31. August 2017 : Marceline Time und als Überraschung gab es die Scoot Boots Nr. 9 frisch ab Press, jupi. Rambo und Steade bekamen die Füsse schön, zudem die bereits erwähnten Hufschuhe eine Nummer grösser für Vorne. Nun wäre das Thema Hufschuhe 100% abgeschlossen.

 1. September 2017 : -

 2. September 2017 : kurz vor dem Abendessen der Pferde düste ich in den Stall zum Futter auffüllen. Kurz die herrliche Sonne geniessen, bevor es wieder Nachhause ging.

 3. September 2017 : eigentlich wollte ich ja zu Fuss mit Erika und Niels mit, wegen Steades Blockade. Den Sattel hätte ich jetzt nicht drauf getan aber ich wollte ohne Sattel probieren, so hätte ich unterwegs immer noch absteigen können. Es ging sehr gut ohne Sattel, ein kurzes Stück bin ich auch gelaufen. Am Mittwoch haben wir den Termin bei Dani aber so wie es nun aussieht, geht mein Sattel Anfangs nächster Woche auf Probe. Wenn er dann noch auf das Pferd der Testerin passen sollte, ja dann hätten wir ein längerfristiges Problem ha ha ha. Das würde heissen, sofort nach D telefonieren und den Sattel vorbestellen aber trotzdem müsste ich einige Wochen oder Monate ohne Sattel auskommen bis der Neue da wäre, warten wir mal ab. Wäre ja gut, wenn er so schnell weg wäre.

*********************************

Woche 36 / 2017

 4. September 2017 : Steade auf dem Vorplatz longiert. Bewegen müssen wir uns ja trotzdem, was man ja im Offenstall nicht macht ha ha ha

 5. September 2017 : -

 6. September 2017 : über den Mittag kam Dani zu Steade. Ich führte Steade im Schritt die Auffahrt hoch und schon kam die Bestätigung von Dani. Wie bereits auf dem Video zu erkennen war, war das ISG schuld. Am Schluss gab es noch ein paar Nadeln in Steades Po hihiih er hasst jegliche Art Nadeln, schüttel schüttel aber am Po konnte er sich gerade noch beherrschen, was dann beim Halsbereich ganz anders ausgesehen hätte, Depp das. Während die Nadeln nun ihre Wirkung entfalteten, zeigte mir Steade wieder ein mal mehr, was für ein Pausenclown er doch sein kann. Dieses Pferd schafft es immer wieder, einem zum Lachen zu bringen.

Button Fotoalben 2017 --> September 17

 7. September 2017 : gleich kommt Diana aus München zu Besuch..... MEGA freu....

kurz nach dem Mittag klingelte es an der Haustüre ENDLICH immer wieder schön Diana in die Arme zu schliessen. Ich gab mir auch Mühe und bereitete uns ein feines Willkommens Apero vor. Wir hatten uns wie immer viel zu erzählen aber ich wollte Diana unbedingt die Chasseral Aussicht zeigen solange das Wetter noch mitmachte. Vom Grenchenberg ging es weiter zu den Pferden und wir genossen einen herrlichen Ausritt bei warmen Temperaturen. Chanti kam mit Funny mit, Diana durfte Steade reiten und ich begleitete die Beiden mit meinem Bike mit Rambo zusammen.

Button Fotoalben 2017 --> 7.09.17

k7.09.2017-3 k7.09.2017-8 k7.09.2017-10 k7.09.2017-14

 8. September 2017 : heute war volles Programm....

Mein Dad brachte uns um 8.30 Uhr nach Biel an den Schiffsteg, dort stiegen wir in die Siesta Fahrt Biel nach Solothurn ein. Eine super schöne Strecke. Ich reservierten im Vorfeld die Fahrt mit einem Matrosen Frühstück, das Glück auf unserer Seite, bekamen wir den vordersten Platz 1. Reihe. Was für eine herrliche Aussicht, pho. Bis Höhe Bettlach genossen wir die Fahrt im Schiff und dann zog es uns auf Deck. Also eines muss man wirklich sagen, mit dem Wetter breichten wir es absolut, der beste Tag für auf den See. In Solothurn blieb noch genügend Zeit zum Shoppen, bevor es wieder Nachhause ging. Das Wetter echt ein Traum, so konnten wir das schöne Wetter auch auf der Terasse geniessen, bevor es anschliessend mit den Reitkolleginnen zum Essen ging. Ein wunderschöner Tag geht zu Ende, Danke an alle

Button Fotoalben 2017 --> 8.09.17

k8.09.2017-1 k8.09.2017-3 k8.09.2017-28
k8.09.2017-31

 9. September 2017 : so, heute sah das Wetter schon nicht mehr so schön aus. Nachdem feinen Frühstück machten wir uns sofort auf den Weg in den Stall, schliesslich wollten wir vor dem Regen bei den Pferden fertig werden. Ich longierte Steade und Diana schaute uns zu, später kam noch Chanti und Luca dazu für einen Stalltratsch.

Nach dem Stall ging es bei uns in die Stadt zum Geld ausgeben, was Diana auch machte hihiihih

Anschliessend ein kurzer Besuch bei Massi und Luca, Luca hatten wir für 2 Tage ausquartiert hihihihi

Und dann genossen wir den letzten Abend zusammen mit einem leckeren Fondue und lustigen Film. Nach den 2.5 anstrengenden Tagen zeigte sich langsam Müdigkeit

Button Fotoalben 2017 --> 9.09.17

k9.09.2017-1
k9.09.2017-2

10. September 2017 : leider sind die 4 Tage wie im Fluge vergangen, nach dem Frühstück trat Diana die Heimreise an. Vielen Dank für deinen Besuch Diana und die vielen Mitbringsel, die Zeit war wunderschön, wie immer wenn wir uns sehen. Ich freu mich schon auf das nächste Treffen Byyeeee

Am Nomi düste ich zu Steade. Ich hatte richtig Bock aufs Reiten, also ging es auf den Reitplatz. Steade lief echt hammergeil, was für ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man über den Platz schwebt. Mit einem mega smile verliessen wir den Reitplatz. Danke Steade

*********************************

Woche 37 / 2017

11. September 2017 : Da ich Morgen meinen Sattel auf Probe zu einer potentiellen Käuferin sende, mussten wir natürlich nochmals auf den Reitplatz... Wer weiss, ob ich dann Sattellos bin für die nächste Zeit. Platz reiten gleich riesen FEHLER. Eigentlich kenne ich es, zweimal hintereinander Platzarbeit kommt bei Steade nicht gut an. Tja so war es dann auch, es war ein gegeneinander statt ein miteinander, das pure Gegenteil von Gestern. Im Nachhinein ärgerte ich mich grün und blau, hätte ich das doch lieber mal sein lassen.

12. September 2017 : mein Sattel geht auf Reisen, ich hoffe Ticket einfach ohne Retour hihihi

13. September 2017 : ich bin kurz in den Stall gefahren zum Futter auffüllen, zudem habe ich mit der Deckensasion begonnen.

14. September 2017 : es war ein sehr stürmischer Tag. Am Morgen bis nach dem Mittag sogar sehr heftig, wie schon lange nicht mehr. Chanti und ich überlegten eine ganze Weile, ob wir reiten oder spazieren möchten, entschieden uns dann fürs Reiten. Am Anfang spürte man den Wind noch recht stark und der Himmel war bewölkt. Während wir Richtung Wald steuerten, kam langsam aber sicher die Sonne zum Vorschein. Ein Regenbogen begleitete uns, ja, es wurde dann sogar echt schön. Ich war ohne Sattel unterwegs, zum Glück ist Steade so eine coole Socke geworden, da bin ich echt stolz drauf.

14.09.2017-1
14.09.2017-2

15. September 2017 : -

16. September 2017 : ich longierte Steade mit den Dualgassen, im Galopp nahm er riesen Sätze, schliesslich ist das ja so gedacht, gleich alle miteinander zu überspringen hhihiih Im Schritt und Trab in perfekter Dehnungshaltung, Vorbildlich. Das Wetter wurde auch schön und vor allem warm, so dass wir abdecken konnten.

Ich fuhr am Abend nochmals in den Stall um die Pferde wieder ins Pyjama zu packen. Die Wolken, der ganze Himmel und die Sonne zeigten wieder einmal mehr, wie schön die Natur aussehen kann. Was für eine märchenhafte Abendstimmung. Ein Traum

16.09.2017-1 16.09.2017-3 16.09.2017-2

17. September 2017 : am Morgen musste ich den Friesenausritt mit Erika absagen, da Luca und ich um 13 Uhr los fahren nach Luzern. Aber für einen Morgenritt auf dem Platz genügte die Zeit. Steade parat gemacht, ging es ohne Sattel auf den Reitplatz zur Dressurarbeit. Jetzt merke ich, wie sich das Reiten ohne Sattel bezahlt macht. Mein Gleichgewicht vor einer Weile noch recht wackelig, sah das heute zum erstem Mal ganz anders aus. Wir konnten wirklich sehr viel traben, Seitengänge machen, Trab verkürzen und verstärken auf der Diagonalen u.s.w. Zudem war das Wetter so schön, das wir ohne Probleme auf dem Vorplatz reiten konnten. Steade gab sich so viel Mühe, er weiss und merkt, das er ohne Sattel einbisschen mehr auf mich aufpassen muss. Er war so konzentriert auf mich, da spielte sogar der Concours oben auf unserem Platz mit den Lautsprechern keine Rolle. Mein Sitzgefühl war so gut, das ich heute einen ersten Galopp ohne Sattel wagen wollte. So ging ich auf die mittlere Volte und trabte an, in dem Moment kamen 2 Reiterinnen auf den Platz mit ihren Pferden. Naja, hat nicht sollen sein, der Zeitpunkt war somit nicht mehr passend, schade. Klar ärgerte ich mich einwenig aber was soll’s. Ev können wir bald einen nächsten Versuch starten, ich war jedenfalls schon jetzt überglücklich über die schöne Arbeit mit Steade. So und jetzt ab nach Luzern.

17.09.2017-2
17.09.2017-1 18.09.2017-2

*********************************

Woche 38 / 2017

18. September 2017 : -

19. September 2017 : so, nach den 2 schönen Tagen in Luzern, hängte ich noch einen EGO Ferientag dran.

Am Morgen ging es also in den Stall. Da wir genügend Zeit hatten, wollte ich mit Steade wieder auf den Reitplatz. Longieren werden wir dann die nächsten Tage oder einmal ins Gelände gehen. Aber heute wollte ich die Ruhe auf dem Reitplatz ausnützen. Es wurde kälter und ich spürte, Steade war schon fleissiger unterwegs. Wir ritten eine Weile warm und fingen mit den Seitengängen an, Schlangenlinien im Schritt. Trab, Volten u.s.w. Mein Sitzgefühl wieder mega, das war am Samstag somit kein einmaliges Hoch, sondern so ist es. Und nun wollte ich es auch wissen, ich ritt mit Steade auf der mittleren Volte und trabte ihn an, Bein kurz nach hinten und schon war er in den Galoppgesprungen. Phoooo was für ein Gefühl ohne Sattel, Steade galoppierte so langsam und vorsichtig, ich fühlte mich wie auf Wolke 7 en, der absolute Wahnsinn. Vom Galopp in den Trab gab sich Steade echt Mühe, sonst kann ich das im Sattel fast nicht sitzen aber so, ein Traum. Ich trabte noch einwenig und dann wollte ich es erneut wissen und hob. Meeegaaaa, ich strahlte wie ein Marienkäfer. Vielen vielen vielen Dank Steade für dein absolutes Vertrauen, niemals hätte ich damit gerechnet, einmal so etwas probieren zu können.

Mein Pferd 34 

20. September 2017 : ich war schon früh in den Stall gefahren. Da ich noch die Weide abmisten wollte, longierte ich Steade “nur”. Wir benützten dazu die ganze Halle, kleine Volte, grosse Volte, länge der Bahn, so macht das Spass.

21. September 2017 : -

22. September 2017 : das Wetter war einfach nur wieder traumhaft, wie im Frühling. Eigentlich wäre ich mit Steade am liebsten ins Gelände gegangen, liess es aber dann doch sein, weil es so viele Fliegen hatte und er schon im Stallgang recht zickig tat. Ohne Sattel mit Fliegenabwehr, das wäre wahrscheinlich nicht so gut gekommen.

So ging es auf den Reitplatz, da freute ich mich natürlich schon auf den Galopp, ob wir das heute auch wieder wagen würden?!?

Wir ritten eine ganze Zeit im Schritt mit Seitengängen, bevor es dann los ging im Trab. Steade lief top, so dass wir den Galopp ohne Probleme wagen konnten. MEEEGA, wir galoppierten sogar ein paar Runden mehr und mit ausklingen in die Gerade hinein hihiih Was ja nicht ganze ohne ist, wenn Steade auf der Geraden an Tempo zulegt. Im Moment galoppieren wir nur im Rechtsgalopp ohne Sattel, mal schauen, wann ich mich getraue das im Linksgalopp zu testen. Ich bin aber schon so stolz, das wir überhaupt ohne Sattel galoppieren. Wirklich niemals hätte ich gedacht, dies jemals auf einem Friesen zu machen. Die Gänge sind halt schon ganz anders und mit soviel Schwung, was ja schon mit Sattel nicht gerade einfach ist. Um so mehr freue ich mich jetzt.

Ich versorgte Steade und erledigte noch das ein und andere.

Bettina kam heute Mittag direkt aus Österreich zu uns in den Stall zum Shooting für 3 Einsteller. Insgeheim hoffte ich ja, sie noch anzutreffen. Bis ich jedoch im Stall war, viel zu spät aber siehe da, als ich ankam meinte Miri zu mir: du, die sind noch im Wald hinten am shooten, okeee. So bewegte ich eben Steade, versorgte alles in Ruhe und als ich fast fertig war kamen sie zurück zum Stall. Die Freude war auf beiden Seiten riesig und jetzt hatten wir sogar mal Zeit einbisschen zu quatschen zu einem feinen Kaffee. Ein super Tag. Ich war dann nochmals auf der Weide bei den Pferden. Was für ein schöner Abend und der Himmel leuchtete auch wieder in allen Farben. Ich bin glücklich, eine so schöne Leidenschaft zu haben, Pferde und die Natur, etwas vom schönsten auf dieser Erde, da könnte ich Stundenlang auf der Weide sein und den Pferden zuschauen.

23. September 2017 : Whiti Ruhe in Frieden a-010

völlig unerwartet, musste ich heute meinen Degu Whiti einschläfern lassen, der 3 Degu in nur 2 Monaten. Ich bin unendlich traurig

k23.09.2017-2 k23.09.2017-1

24. September 2017 : ANNA reitet Steade

Button Fotoalben 2017 --> September 17

*********************************

Woche 39 / 2017

25. September 2017 : diese Woche stehen viele Termine auf dem Programm, so werde ich nicht gross zum Reiten kommen.

Ich war nur schnell in den Stall gefahren um das Futter bereits zu stellen. Die Pferde sah ich zuhinterst auf der Weide und wollte sie auch gar nicht stören, sonst wären sie eh mit mir nach Vorne gekommen. Das habe ich auch noch nie gemacht, in den Stall gefahren ohne den Pferden Hallo zu sagen, hui.

26. September 2017 : -

27. September 2017 : eine halbe Ewigkeit war ich nicht mehr im Gelände, deshalb freute ich mich besonders auf den Ausritt mit Chanti dazu passend das Frühlingswetter. Steade und ich wieder ohne Sattel unterwegs, vielleicht probiere ich nächsten Sonntag mit der Schabracke, den Steigbügeln an der Longiergurte befestigt. Mal schauen wie wir das machen werden je nach Lust und Laune.

28. September 2017 : -

29. September 2017 : nach der Arbeit ging es in den Stall um Steadelein zu longieren. In letzter Zeit wirkte Steade extrem gelassen, ruhig und eher etwas faul, ob es an den wärmeren Temperaturen lag?!? Wahrscheinlich. Beim Longieren dann auch keine grosse Überraschung, dann plötzlich kam Bewegung ins Spiel. Ich wedelte mit der Longiergerte in den Büschen, weil die Jungs oben auf der Weide über die Absperrung hingen. So schnell kann es gehen, plötzlich wurde mein Pferd geweckt, von da an war der Ferrari zurück in Startposition hihihihi Es brauchte ein Hauch von Nichts und Steade preschte mir los, na endlich. Aber ich muss dazu sagen, Steade bleibt sogar beim Longieren immer ganz artig, niemals würde er mir die Longe aus den Händen ziehen und mich mit reissen. Selbst seine Hüpfer und Speeds werden auf der Volte durchgezogen, ansonsten hätte ich auch gar keine Chance dagegen zu halten. War lustig anzusehen, das ganze Pferd auf die Hinterhand gesetzt und mit einem Satz ging es in den Renngalopp, das Pferd spulte los yehaaaa. Das macht Spass.

30. September 2017 : -

 1. Oktober 2017 : nach langen 3 Wochen durften wir mit Erika und Niels ins Gelände, eine gefühlte Ewigkeit ist seither vergangen. Wir wählten den altbewährten Rhodo. Heute bastelte ich wie bereits am Mittwoch angedeutet meine Steigbügel an die Longiergurte, darunter eine Schabracke und los konnte es gehen. Steade hatte ich früher auch schon öfter so geritten, die Longiergurte ist zwar nicht ideal mit der Aufhängung aber in der Not funkt auch das. So konnten Erika und ich auch etwas länger und zügiger Traben, was ohne Sattel nicht immer möglich ist. War ein sehr schöner Ausritt mit passendem Wetter dazu

*********************************

Woche 40 / 2017

 2. Oktober 2017 : heute wurde ich auf der Weide mit einem Murmeln begrüsst. Solche Begrüssungen sind unbezahlbar.

Uns verschlug es auf das Viereck, Sound an, rauf aufs Pferd und let’s go. Steade machte wieder super mit, stolz. Heute galoppierten wir sogar mit anderen Pferden auf dem Reitplatz, wow. Als nächstes werden wir den den Linksgalopp wagen, Rechts klappt das ja suuuper. Wir nützen die Sattellose Zeit wirklich komplett aus, es ist wahnsinnig, wie das Gefühl und Gleichgewicht immer mehr kommt, als hätten wir nie etwas anderes gemacht.

 3. Oktober 2017 : um 6 Uhr Morgens stand Mutti auf der Matte. Es war noch stockfinster im Stall, Auto geparkt, kaum ausgestiegen begrüsste mich bereits Steade.

Ich wollte nur schnell Steade eindecken, kaum war die Decke drauf und ich sass wieder im Auto, fing es echt heftig an zu Regnen. Tja kurze Zeit später stürmte es, hui. Da hatte ich den Zeitpunk absolut getroffen.

 4. Oktober 2017 : heute stand nur Weide abmisten auf dem Programm, das gab aber genügend zu tun

 5. Oktober 2017 : mit meiner Longiergurten Schabracken Erfindung ging es mit Chanti auf den Rhododendron. Das Wetter war super schön, deshalb die grössere Runde als sonst an einem Donnerstag. Im Moment dürfen wir einen wunderschönen Herbst geniessen.

 6. Oktober 2017 : -

 7. Oktober 2017 : Virginia und ich verbrachten den ganze Tag in Winterthur bei der Susy Utzinger Stiftung. Am Morgen wurden die gesammelten Gegenstände aus den Qualipet Filialen der ganzen Schweiz sortiert und gereinigt, anschliessend ging es in die Hauptzentrale zum verpacken. Wir stellten von 12 Uhr bis 17 Uhr zwei grosse Hilfsgüter Paletten zusammen, diese verpackten wir anschliessend auch noch. Unsere beiden Paletten werden den Weg Richtung Ungarn antreten in das Tierheim Koborka Allat. Ein sehr spannender und interessanter Tag im Tierschutz.

 8. Oktober 2017 : Steade wurde ausgiebig geputzt. Die Mission Fesselbehang shamponieren sollte ich demnächst in Angriff nehmen, zu Zeit fehlt mir aber die Zeit dafür.

Heute stand Steade mit den IKEA Babyklos longieren auf dem Programm hi hi hi. Das klappte hervorragend, Steade lief sehr schön über die angehobenen Hindernisstangen, nur wenige Male berührte er die Stangen. Leider musste ich dann nochmals auf die Weide zum abmisten, bäh.

Am Mittag bekam ich unerwartete Antwort auf meinen EquiNomic Sattel, welcher jetzt länger auf Probe war und nicht passte. Da bekam ich nämlich bereits am Dienstag eine Absage, nun aber die Wende. Melanies Stallkollegin testete diesen ganz spontan und konnte den Sattel auch gleich einem Sattler zeigen welcher an dem Tag im Stall war und siehe da, der Sattel passt 1A. Das heisst für mich, mein (ex) Sattel hat sein neues Zuhause gefunden und ich kann mich nun endgültig auf meinen Prestige D2 freuen, yehaaa.

*********************************

Woche 41 / 2017

 9. Oktober 2017 : das Wetter sah nicht gerade toll aus aber ideal für mein Vorhaben auf den Reitplatz reiten zu gehen. Steade begrüsste mich von der Weide her mit einem lauten wiehern, so ein freundlicher Kerl. Am Anfang hatte ich einwenig Mühe mit dem aussitzen im Trab aber zack wieder alles beim alten. Wir trabten recht viel und verstärkten auch extrem, also ohne Balance hätte man bei diesem Tempo keine Chance mehr. Wir schwebten über die Diagonale. Galopp versuchte ich nur kurz, Steade war heute eher zügig unterwegs, der Trab reichte mir so. Nach einer halben Volte parierte ich in den Trab. Das Tempo war mir einwenig zu schnell um einen Galopp zu wagen aber sonst wieder absolut top.

10. Oktober 2017 : -

11. Oktober 2017 : meine Pferdis haben Barhuf Termin, Füsschen schön machen. Steade und Rambo haben vorzeige Hufe ohne Eisen, richtig schön, bin ich froh. Wäre das auch wieder erledigt für die nächsten Wochen. Im Stall wurde noch eine ganze Weile gequasselt hi hi hi

12. Oktober 2017 : für Steade ist es wieder eine sehr ruhige Woche. Das Wetter wie im Frühling, dennoch schaffe ich es im Moment nicht wirklich in den Stall wegen diverser anderer Termine. Naja, halb so tragisch, für das sind wir ja unserem tollen Stall mit 24 Stunden Weidegang egal welches Wetter wir haben.

Heute war aber kein Ruhetag, Chanti und ich genossen die 20 Grad mit den Pferden auf dem 1 -stündigen Kehr. Ich, wie im Moment immer ohne Sattel unterwegs und Chanti mit ihrem Sattelpad, also fast ohne Sattel. Eine schön gemütliche Schrittrunde im Gelände, herrlich dieses Herbstwetter.

13. Oktober 2017 : -

14. Oktober 2017 : Sändi und ich starteten zum erstem Mal an einem Lauf und zwar am 5km Bürenlauf, Traumwetter und mit einer neuen Bestzeit von uns. Mega stolz

Seit etwas mehr als 10 Jahren sind Degus meine ständigen Begleiter in meinem Leben, die recht unbekannten Tierlis faszinierten mich vom ersten Tag an. Von meiner ersten 5er Gruppe starb Omi, die letzte aus dieser Gruppe im Dezember 2013. Nach ihr kam das bunt zusammen gewürfelte 5er Gespann Lilly, Hicki, Brownie, Snowie und Whiti. In den letzten Jahren musste ich immer öfter mit den Degus zum Tierarzt, Zahnprobleme, falsche Zahnstellungen, ich denke die Zucht spielt da auch eine grosse Rolle. Immer wieder gab es diese traurigen Momente, wenn eine Tier erlöst werden musste oder man darum bangte. Vom Juli an musste ich nun jeden Monat einen Degu aus diesem Grunde erlösen, zuvor gab es jedoch viele TA Termine. Ende September war nur noch Lilly übrig, schweren Herzens suchte ich eine neues Zuhause für die kleine Maus. Wie es der Zufall so wollte, war Miriam (Nähe Bern) zu diesem Zeitpunkt auch auf der Suche nach einem neuen Gspändli für ihren Degumann, da seine Partnerin vor kurzem starb. Der Schritt Lilliy in andere Hände abzugeben viel mir überhaupt nicht leicht, ich überlegte noch im letzten Moment einen Rückzieher zu machen. Alle die mich kennen wissen, das ich niemals eines meiner Tiere abgeben würde, was mir auch wirklich das Herz zerriss aber Degus müssen in Gruppen gehalten werden von daher war es nur mehr als faire einen neuen guten Platz für sie zu finden. Bei Miriam habe ich auch ein super Gefühl, eine ganz liebe und am Abend bekam ich schon Bescheid was alles passiert war mit den Beiden Danke Miriam

Lilly mit Mändli von Miriam

14.10.17-4
14.10.17-2
14.10.17-5

15. Oktober 2017 : Ausritt mit Erika zum Rhododendron. Im Moment schaffen wir es nicht so oft auf den gemeinsamen Sonntags Friesenausritt. Ab November sieht es dann wieder besser aus.

Das Wetter erneut der Oberhammer, einfach wie im Frühling herrlich. Meine Jungs bekamen heute ein neues Mash zur Kostprobe, mein Alpen Grün Mash ging gerade zu Ende. Scheint sehr lecker gewesen zu sein, ob ich das auch mal kaufen müsste, sollte ?!?

*********************************

Woche 42 / 2017

16. Oktober 2017 : Steade hatte Kinesiologie Termin bei Jenny. Wir hatten uns als Versuchskaninchen gemeldet. Sehr interessant, ich bin beim Zuschauen fast selber eingeschlafen, so entspannend sah das aus. Steade Narbe wurde eingeschmiert und danach konnte der Energiefluss fliessen. Sind wir gespannt was passieren wird. Jenny besitzt auch einen Friesen, klar das wir anschliessend noch gefühlte Stunden quatschten bla bla bla hihihiih

17. Oktober 2017 : -

18. Oktober 2017 : Steade longiert. Die Westerngruppe hatte unterdessen Reitstunde. Anschliessend ging es auf die Weide zum Abmisten, ach wie ich es liebe.

19. Oktober 2017 : Chanti und ich spazierten heute mit Steade und Rambo die 1 -stündige Runde . Das Wetter war so wunderschön, genial für einen Spaziergang, da kamen wir alle mächtig ins schwitzen. Es wurden endlich mal Fotos gemacht von den Hufschuhen XS und XL

Button Fotoalben 2017 --> Oktober 17

20. Oktober 2017 : -

21. Oktober 2017 : einer meiner schlimmsten Tage in meinem Leben ....... Georgia geht über die Regenbogenbrücke.

Von Juli bis September musste ich bereits 3 meiner Degus einschläfern lassen und nun auch noch meine Herzenskatze Georgi. Ich kann gar nicht beschreiben, wie fest mein Herz weint. Vor diesem Tag hatte ich mich immer gefürchtet und immer gehofft, Georig würde 100 Jahre alt werden. Seit 17 Jahren gehört Georgi zu uns, sie war mein kleiner Hund. Wenn der Wecker los ging stand sie mit mir auf und wir gingen zusammen ins Bad. Erst von dort aus ging es in die Küche zum Kaffee trinken und Georgi bekam ihr geliebtes Nassfutter. Fertig gefressen und Kaffee getrunken ging es erneut ins Bad, war ich fertig kuschelte sie sich nochmals zu Luca ins Bett, bis er aufstand.

Auf dem Sofa kuscheln fand nie ohne Mieze statt, kaum bewegten wir uns Richtung Sofa, sass auch bereits Georgi bei uns. Die Orange Decke liebte sie über alles, so lag sie eng eingekuschelt neben uns, bis es ins Bett ging. Selbst da weicht sie keinen Schritt von unserer Seite, mit ins Bad und dann sass sie vor die Schlafzimmertüre, obwohl diese offen stand, wartete sie auf uns. So begleitete sie uns Tag täglich..... auf einen Schlag wird das alles nie mehr so sein.

Als wir am Morgen aufgestanden sind, schien noch alles in Ordnung, fast vergessen war der Abend von Donnerstag auf Freitag mit Georgis Schwächeanfall. Ein schlimmer Anblick und es dauerte einen ganzen Moment, bis Georgi wieder zu sich kam. Den ganzen Freitag über schien alles wieder wie gewohnt zu sein. Georgi weckte mich zwar in der Nacht immer wieder aber alles schien wie immer zu sein. Wir standen früh auf und wollten bald mal los, als Georgi anfing zu miauen. Ein erneuter Anfall, jetzt war klar, es war ein Schlaganfall und von da an ging alles sehr schnell, der TA kam und um 6.45 Uhr wurde Georgi von ihrem Leiden erlöst. Ich bin unendlich Dankbar, das sie in ihrem geliebten Zuhause bei uns die Reise antreten durfte. Später brachte wir sie nach Kirchberg zum Kremieren.

Mein Schmerz ist so gross, ich weiss gar nicht wohin damit... im Moment weiss ich wirklich nicht, ob wir jemals darüber hinwegkommen werden. In der Wohnung ist so eine leere ohne die kleine Mieze. Bei jedem Geräusch hofft man, das Georgi kommt. Ich wünsche dir alles Gute auf deiner Reise zu Kiri, ich werde dich immer ganz fest in meinem Herzen tragen.

Spät Abends, bin ich noch zu den Pferden gefahren, ich musste mich irgendwie ablenken. Ich ritt Steade auf dem Platz, wir galoppierten auch wieder, ich versuchte sogar den Linksgalopp, wo er mir leider falsch ansprang und dann in Panik geriet. So versuchte ich es gar nicht mehr und trabte statt dessen noch eine Zeitlang. Anschliessend mistete ich noch die Weide ab. Als ich fertig war näherte sich der angekündigte Sturm und Regen, es kam recht heftig aber ich wollte nicht nach Hause.

Georgia-3
Georgia-1
Georgia-5
Georgia-4

22. Oktober 2017 : am Morgen wurde Steade longiert, danach gab es ein leckeres Mash.

*********************************

Woche 43 / 2017

23. Oktober 2017 : meine Mittagspause verbrachte ich bei den Pferden. Das Wetter war nicht so tolle aber die frische Luft nach der ganzen Trauer tat mehr als gut. Und natürlich die Pferde.

24. Oktober 2017 : -

25. Oktober 2017 : seit heute ist das Wetter wieder top, schön warm einfach mega. Ich überlegte zwischen dem Gelände und Reitplatz, so ohne Sattel alleine wäre eigentlich der Reitplatz sicherer. Aber ich hatte so Lust auf den Wald, die Sonne, die ganze Natur, das ich beschloss einen Ausritt alleine ohne Sattel zu wagen. Zum Glück habe ich mich dafür entschieden, Steade war so artig. Das war wieder einer dieser riesen Glücksmomente, ohne Sattel, nur mit dem Pferd auf einem gemütlichen Ausritt dazu die Natur geniessen und diese Stille im Wald. Was gibt es für ein schöneres Hobby?!?

heute holte Luca Georgi in der Urne zu uns Nachhause

Button Fotoalben 2017 --> Oktober 17

k25.10.2017-3
k25.10.2017-2 k25.10.2017-1

26. Oktober 2017 : nach dem tollen Ausritt Gestern, wäre ich ja am liebsten gleich nochmals los ins Gelände. Das Wetter hätte auch gepasst aber zeitlich reichte es mir leider nicht. So longierte ich Steade mit dem Kappzaum, was ihm auch immer wieder gut tut mit dem vorwärts abwärts.

27. Oktober 2017 : -

28. Oktober 2017 : am Abend war ich in den Stall gefahren um Steade einzudecken und Futter aufzufüllen.

29. Oktober 2017 : der perfekte Friesen Sonntagsausritt. Ein weiterer traumhafter Tag. Erika und ich wählten die Endlosschlaufe, herrlich das rascheln der Blätter. Fast noch kein Tag mit Nebel, so dürfte es weiter gehen.

Meine Jungs bekamen anschliessend ihr Sonntags Mash, lecker.

*********************************

Woche 44 / 2017

30. Oktober 2017 : ich war etwas später im Stall als sonst. Die Zeitumstellung auch so etwas unnötiges, noch eher Dunkel. Zum Weide abmisten komme ich so fast nicht mehr unter der Woche hm.

Ich habe Steade in der Halle longiert, eine gute halbe Stunde düsten wir quer über den Reitplatz.

31. Oktober 2017 : am Mittag konnte ich auf der Post Steades Zusatzfutter abholen, klar das ich am späteren Abend noch kurz in den Stall gefahren bin. So konnten die Zusätze noch gleich versorgt und gefüttert werden.

 1. November 2017 : Nach der wunderschönen Allemann 1. November Wanderung, düsten Danah und ich noch in den Stall. Danah half mir bei der Weide abmisten, füttern usw. anschliessend gab es noch leckere Banane für die Pferde, da spinnen sie ja total drauf. Ja und dann fehlte nur noch das Hotti eindecken und ab Nachhause.

Button Fotoalben 2017 --> November 17

 2. November 2017 : Wir sind wieder in voller Leuchtmontur unterwegs. Am Vordertag musste ich noch bei allen Leuchtartikeln die Batterien auswechseln, die Weihnachtsbaum - Beleuchtung Saison ist hiermit eröffnet hihihihi Im Wald irrt man nun wieder in der Dunkelheit herum, zum Glück haben Chanti und ich letztes Jahr so super gute Stirnlampen gekauft, so sieht man immerhin etwas. Kälter ist es auch geworden, Steade bekam die 100 Gramm Decke drauf.

 3. November 2017 : -

 4. November 2017 : am Abend war ich kurz in den Stall gefahren um die Weide von der Scheis....e zu befreien. Am Sonntag erwarten wir literweise Wasser, das wäre dann weniger lustig mit der Mistkarrette auf der matschigen Weide herum zu düsen. Steadelein wurde auch noch gleich eingedeckt, durch den Tag durch kam nämlich die Sonne zum Vorschein und die Pferde wurden abgedeckt. Ab Morgen ist dann für eine Weile Schluss damit, es wird nochmals kühler und dazu geht die lästige Bise.

 5. November 2017 : Danah kam vor dem Mittag mit mir mit in den Stall und ritt anschliessend Steade an der Longe. Das haben beide super gemacht. Das Wetter wir erwartet mehr als hässlich, das ideale Mashwetter für die Jungs, schlabber schlabber.....

Button Fotoalben 2017 --> November 17

*********************************

Woche 45 / 2017

 6. November 2017 : ich überlegte einen Moment zwischen Reiten oder Longieren. Das Wetter war noch nicht wirklich besser geworden, die Bise zeigte sich von ihrer hässlichsten Seite und so kalt war es. Ich entschied mich dann doch für auf das Pferd. Steade lief sehr schön, ein einziges Mal düste er kurz los wegen des Windes. Sonst war er so etwas von brav und es war echt nicht ohne da Draussen.

 7. November 2017 : -

 8. November 2017 : die Grippe hat mich voll erwischt, also nichts mit Steade bewegen.

 9. November 2017 : am Abend mit Luca zu den Pferden gefahren zum Futter auffüllen, sonst haben die armen Hottis kein Kraftfutter, das geht ja gar nicht hihihiih

10. November 2017 : naja, fit fühlt sich anders an aber das Pferd muss ja irgendwie bewegt werden. Das Wetter ist im Moment recht kacke geworden, windig, extrem kälter einfach bääää. Bei Steade spürt man die Wintermonate extrem, das ist ja sooo langweilig. Kaum Auto geparkt klebt der Herr bereits an der Boxentüre, hol mich raaaaus, Hilfe mir ist’s ja sooo langweilig.

11. November 2017 : Danah kam mit mir in den Stall trotz dem vielen Nass. Wir putzten Steade zusammen und anschliessend ging es auf den Reitplatz zum Longieren. Danah galoppierte heute Steade zum ersten Mal inklusive kleinem Missgeschickt aber super gemacht die Beiden.

12. November 2017 : es regnet und regnet, wo will das viele Nass nur hin?!? Gegen Mittag sollte der Wind noch stärker werden, wobei ich mir das gar nicht vorstellen konnte. Noch mehr Wind? Geht das? ja es geht. Erika und ich entschieden im Stall spontan, den Ausritt auf nächsten Sonntag zu verschieben, Draussen ist das so einfach viel zu gefährlich. Für Steade und mich ging es auf den Platz. Unter dem Hallendach spürte man den Orkan deutlich, war schon echt heftig dieser Sonntag. Mit Steade ritt ich mehr oder weniger nur noch im vorderen Bereich, die Büsche hatten zuviel Bewegung und so ohne Sattel muss ich das auch nicht testen. Ich ritt Steade eine gute halbe Stunde, was dann auch reichte, es kam wirklich von Minute zu Minute heftiger. Schnell Nachhause....

*********************************

Woche 46 / 2017

13. November 2017 : -

14. November 2017 : ich war bereits um 15.30 Uhr im Stall. Die Zeit reichte super um Steade zu longieren und anschliessend die Weide im hellen abzumisten. Die Sonne schien auch herrlich, schön war’s.

15. November 2017 : -

16. November 2017 : by night Ausritt mit Chanti. Tja, die Jahreszeit hat uns wieder voll im Griff, Abreiten im Dunkeln gehört nun wieder zum Alltag. Das heisst, unsere 0815 Standard im Dunkel Ausrittrunde kommt nun wieder zum Einsatz für die nächsten Monate hihihi Meine Stirnlampe am absterben, wahrscheinlich sind die Batterien doch durch, viel sahen wir deshalb auch nicht, hasse ich es.

17. November 2017 : -

18. November 2017 : Jupi wir holen meinen neuen Prestige D2 Sattel, mein persönlicher Luxus Königssattel *schwärm*.

Klar das es kurze Zeit später in den Stall zum Testen ging öm öm.... meine beiden Kurzgurten passen jedoch nicht so wirklich. Die Kieffer sitzt nicht richtig und die Mattes brachte ich gar nicht erst zu. So wie es aussieht, muss ich nächsten Freitag doch noch eine neue Gurte zum Sattel bestellen, seufz. Am Freitag fahre ich nämlich nochmals nach Deutschland um das Futter zu holen.

Der Sattel sitzt super, nur wie bereits erwähnt, passt die gerade Gurte nicht dazu, da der Sattel hinten eine V Stripe hat. So konnte ich auch nicht recht gurten, was Steade weniger gut fand, er tat recht “doof” grrrrr So war meine Vorfreude schnell dahin und Steade spulte sein Programm ab. Morgen probiere ich dann nochmals mit der Mattes Gurte, ob die wirklich nicht zugeschnallt werden kann, von der Symmetrie her müsste die drauf, laut Sattlerin. Warten wir mal ab. Der Sattel selber aber ein Traum, die Börtchen sogar mit Lack phoooo und so etwas von leicht, mega.

19. November 2017 : heute kam Danah mit zum Ausreiten. Sie ritt Steade auf der Voltigiergurte und ich führte die beiden. Ich probierte nochmals kurz den Sattel aufzulegen und die Mattes Gurte zu verschnallen, scheint so, als ob es jetzt klappen könnte. Da freu ich mich schon auf Morgen zum richtig testen und wehe Steade tut wieder stinkig.

*********************************

Woche 47 / 2017

20. November 2017 : sooo, heute konnte ich den neuen Sattel zum zweiten Mal auf dem Reitplatz testen. Dieses Mal mit der asymmetrischen Mattes Gurte und das sah schon ganz anders aus. Ich denke, Steade fand die gerade Kieffergurte nicht so gut, weil ich dieses recht fest anziehen musste, bei der Mattes sah das ganz anders aus. Galopp liess ich, der Boden war nicht ideal zum Galoppieren. Jetzt freu ich mich schon wieder auf das nächste Mal hihihiihihi

21. November 2017 : -

22. November 2017 : mit Chanti ging es schon recht früh ins Gelände, wir machten beide eher Feierabend. Genial, so konnten wir das schöne Wetter noch recht lange im hellen ausnützen. Normalerweise wäre ja Morgen unser Ausritt gewesen, wegen des Stallfestes Morgen haben wir die Tage abgetauscht. Niami niami wieder das leckere Raclette in der Scheune von Jakobs Nachbarn und das ist so etwas von lecker.

23. November 2017 : so, der Raclette Tag ist da niami niami. Mit Luca und Chanti ging es um 18.15 Uhr los nach HK in den Stall, dort durften wir einen wunderschönen Abend mit einem feinen Z Nacht geniessen. Vielen Dank Jakob, das war wie immer Spitze

24. November 2017 : um 11 Uhr machte Frau Allemann Feierabend, Mission direkt nach der Arbeit Futter holen in D stand auf dem Programm. Ja ja, die Zeit war so ziemlich verplant für diesen Freitag. Vom Büro aus ging es wie erwähnt zu meinem Auto und von dort düste ich direkt nach Deutschland. Was ich ja im Vorfeld nicht wusste, der verfluchte Black Friday stand vor der Türe, das hiess 20% in den meisten Geschäften, sowie auch bei Kaufmann hui ui ui. So gab es zum Futter noch die neue Pikeur Reitjeans in grau dazu und wie die glitzert phoooo

Nun ja, von D aus ging es zur 3 Station (Stall), dort wurde das Futter ausgeladen und anschliessend Steade geritten. Der Herr hatte heute einwenig mehr Dampf als die letzten Tage. Einwenig ist gut, es ging recht zügig vorwärts das Friesentier. Wir galoppierten auch ein paarmal, genial der Sattel, ich liebe ihn einfach. Mit Steade musste ich ein wenig schimpfen, immer dieses Gerenne, wieso auch immer.

ich verirrte mich noch 1.5 Stunden auf die Weide zum Brennesseln schneiden, ein Gebüsch das kein Mensch braucht.

25. November 2017 : einen neue Mission stand auf dem Programm und zwar eine eher grössere mit viel Arbeit verbundene Aufgabe. Das Wetter dazu nicht ideal aber was soll’s, es wurde Zeit und bei Schnee macht es die ganze Situation nicht besser. Die Büsche, Sträucher und Hecken hatten sich die letzten Monate recht ausgebreitet, so fest, das sogar die Einzäunung darunter litt. Die Bänder waren gerissen und gedehnt worden, so dass auch kein Strom mehr durch konnte, so war die eine ganze Länge nun recht gefährlich geworden. Ich war froh, konnte ich Luca davon überzeugen mir zu helfen. Ich wusste, das wir das Problem nicht in ein paar Stunden gelöst bekommen. Wir starteten um 11 Uhr mit dem Hecken schneiden und wie geahnt, kamen wir nur schleppend vorwärts. Alle Büsche waren dornig und mit Stacheln übersät, zum Kotzen. Ich wollte natürlich noch viel mehr von den Büschen kürzen, bis weit nach dem Zaun. So waren wir bis 16 Uhr damit beschäftigt alles zurück zu schneiden. Nach dem Schneiden erwartete uns das Einzäunen mit 3 Stufen. Wir wurden recht spät fertig, schafften es gerade noch vor der Dunkelheit. Die ganzen Schneidegeräte, Handschuhe, Bohrer usw mussten versorgt werden. Mein Gott waren wir ko, nun bin ich froh, das wir wieder einen einwandfrei funktionierenden Zaun mit Strom besitzen. Vielen Dank Luca fürs helfen, alleine wäre ich niemals fertig geworden, Merci.

ab Steade musste ich mehrmals lachen. Er folgte uns beim Einzäunen von Pfosten zu Pfosten, die Nase immer zuvorderst. Was macht ihr den? kann ich was helfen? Dann ging er zum Eimer mit den Werkzeugen, Nase rein alles ausgeschüttet, weiter zum Dornhaufen, wieder zu uns, ja wir wurden unterhalten hi hi hi

Button Fotoalben 2017 --> November 17

26. November 2017 : Ausritt mit Erika. Es ist markant kühler geworden, es gab auf unserem Ausritt auch immer wieder Schneegestöber. Ja, der Winter ist definitiv bei uns eingetroffen, mal schauen wann der erste grosse Schnee kommt.

Gegen Ende des Ausrittes hatten wir Action, was zum Glück im Nachhinein gut ausging. Ich muss Steade aber echt loben. Einen kurzen Moment war er total aus dem Häuschen als Niels verschwand, nach ein paar Schritten beruhigte er sich wieder und blieb schön artig bei mir, mega stolz. Jeder Reiter kennt es, die Horror Situationen die man nie selber erleben möchte, sich aber im Kopf schon oft abgespielt hat. Wie solche Szenen im Schlussement ausgehen oder Enden weiss man erst, wenn man mitten drinnen steckt, so war das heute auch und ich hätte nie gedacht, das mein Hotti so reagiert, wirklich mega stolz.

Meine Jungs bekamen ein warmes Mash, bei dem Wetter passt das noch besser.

*********************************

Woche 48 / 2017

27. November 2017 : um 16.30 Uhr hatten meine Pferde Barhuf Termin bei Marceline, wäre das auch wieder erledigt für die nächsten Wochen.

28. November 2017 : -

29. November 2017 : im Stall war es wieder recht ruhig. Ich denke, das die meisten, denen es möglich ist durch den Tag durch in den Stall fahren. So genoss ich die Stille auf dem frisch gefahrenen Reitplatz mit Steade zusammen. Er lief sehr schön, gut vorwärts, wie im Moment wohl die meisten Pferde bei der Kälte. Ich spüre aber schon, das Steade noch mehr Power hat als sonst. Nach dem Galopp puscht er sich extrem auf und versucht sich zu einem Kneuel einzurollen, welches kurz vor dem Explodieren ist. Deshalb reite ich Steade immer mal wieder am längeren Zügel ziemlich vorwärts im Trab, so kann ich den Druck einwenig heraus nehmen. Würde ich ihn zuviel retour nehmen, würde er mir echt in die Höhe gehen...... Ich versuchte auch mit vielen Tempiwechsel dem entgegen zu wirken, sowie viele Volten zu reiten. Das funkte heute wirklich sehr gut.

Für die Weide reichte die Zeit leider nicht mehr, viel zu dunkel. Ich hoffe das es bis Ende Woche noch nicht friert, sonst klappt das mit dem Weideabmisten nicht.

30. November 2017 : Chanti und ich wollten eigentlich ins Gelände, das Wetter zeigte sich aber von seiner ungemütlichsten Seite bähhhh. Ja, es fing an zu schneien und dazu ging ein zügiger Wind. Der Entscheid fiel schnell, wir longieren die Pferde mal lieber hihihihi

ich longierte beide Pferde, zuerst Steade und anschliessend noch Rambo der starke Wind spürte man noch in der Halle, echt gruselig da Draussen.

 1. Dezember 2017 : -

 2. Dezember 2017 : heute ist es endlich soweit, das lange Warten hat ein Ende, Nebka eine 6 Wochen alte Hamsterdame zieht bei Luca und mir ein *freu*. Nachdem Lilly zu Miriam und ihrem Mandli umgezogen ist und Georgi von uns gegangen ist wurde es recht ruhig Zuhause. Mir kam bald die Idee, da ich noch den grossen Degu Auslauf hatte, einen Hamster dazu zu holen. Per Zufall kam ich auf Sabrinas tolle Zuchtseite, mit sehr viele liebe betreut sie ihre Webseite. Nebka wurde einen Tag vor Georgis Tod geboren, ein Zeichen. Vorher wurde aber noch Steade bewegt.

Das Wetter wieder ziemlich grässlich, in der Halle wütete die Bise. Naja, nach Draussen lockte es einem nicht wirklich, deshalb ging es erneute auf den Reitplatz, dieses Mal aber zum Reiten. Steade lief nicht schlecht, so wie es in der Halle tat. nur einmal ist er mir kurz ab der Abschwitzdeche erschrocken, welche ich über die Bande gehängt hatte. So ein blöder Luftstoss hob die Decke hoch, genau in dem Moment, wo wir uns neben der Decke befanden jepppaaaa.

Button unsere Tiere

k2.12.2017-3

 3. Dezember 2017 : sodeli, heute sah die Welt schon ganz anders aus, das Wetter traumhaft. Ein Schümmeli Schnee und dazu strahlend blauer Himmel MEGA. Nur ich musste mir Gedanken machen, wie wir das mit dem Barhuf, Hufschuhen lösen oder testen könnten. Schnee war zuviel gesagt, eher viele grossflächige Eisflächen. Hufschuhe sind in dem Sinne viel zu Gefährlich, ob das ohne Hufschuhe so geht. Hm, mit konnte ich vergessen, viel zu rutschig und ohne Spikes?!? Blieb also nur die Variante ohne was. Das ging recht gut, bis auf einzelne Eisflächen, gut läuft Steade auch ohne Schuhe so gut, ansonsten hätten wir wirklich ein Problem gehabt. Hat mega Spass gemacht.

Button Fotoalben 2017 --> Dezember 17

*********************************

Woche 49 / 2017

 4. Dezember 2017 : Longier Time. Gut haben wir die Halle, so wird es in der Winterzeit wohl ein paar Longiertage mehr geben als sonst hö hö hö

 5. Dezember 2017 : -

 6. Dezember 2017 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz trainieren. Am Anfang war er gemütlich unterwegs, Richtig schön zu reiten. Dann kam jemand longieren und puschte sein faules Pferd mit der Stimme auf, was dann eher Steade aufpuschte. Von da an war es recht mühsam Steade ruhiger zu bekommen grrrrr ärgerlich ärgerlich. Wir galoppierten ein paar Runden um den Dampf raus zu bekommen und ich probierte viele Tempiwechsel. Gegen Schluss wurde es besser, wo wir dann auch aufhörten.

 7. Dezember 2017 : -

 8. Dezember 2017 : die Bise ging recht stark und kalt war es auch, das ideale Longierwetter. Naja longieren und auf dem Platz reiten sind bei dem Wetter am gemütlichsten, wer möchte bei dem Sturm und Dunkelheit schon ins Gelände. Ich glaube diese Zeiten haben wird durch hihiihih

 9. Dezember 2017 : -

10. Dezember 2017 : innert Minuten verwandelte sich die Landschaft zu einem Märchen, Hammer. Ein Traum in Weiss, es hörte gar nicht mehr auf zu schneien, es wurde immer mehr. Die Pferde spürten unser Vorhaben oder jedenfalls Steade hihiih Die erste Galoppstrecke kennen unsere Pferde, die nehmen wir immer gemütlich, so zum Warm werden. Heute war dies nicht der Fall, am Start hibbelte mir Steade bereits unter dem Sattel herum, ich ahnte schon, das er einen zügigen Start hinlegen würde. Er tänzelte und als Erika und ich das ok gaben preschte mir Steade los, heilige Schei.....e chevaux-35 . Das fühlte sich nach nicht beherrschen des Fahrzeuges an, ich konnte Oben aber wirklich gar nichts mehr machen. Steade hatte so einen Spass im Galopp und wir legten an Tempo zu, da half auch mein hoooo brrrr und am Zügel reissen gar nichts mehr ooo ooooo Richtung Ende wurde er irgendwie wie sonst auch nicht langsamer und dann endlich, Trab Schritt aber total aus dem Häuschen der Herr. Mega fetz aber ich wusste, so kann ich mit ihm keine Strecke mehr galoppieren, das würde ausarten, er war auch den ganzen Ausritt über auf 180 tzzzzz Zum Glück war Niels die Ruhe selbst, noch so ein Nervendesbündel wäre definitiv nicht gut gekommen. Aber herrlich dieses viele Weiss....

Button Fotoalben 2017 --> Dezember 17

*********************************

Woche 50 / 2017

11. Dezember 2017 :

 

nach oben

pfeile0048002