27.08.2017

© Juni 2008

 

Flagge_CH03
pfeile0044702
a_a-Steade

nach unten

Tagebuch 2018

schmetterling_3102

 1. Januar 2018 : mit einer riesen Sause ist unsere Familie gut ins 2018 gestartet. Eine witzige Runde, viel haben wir gelacht und fast noch das Anstossen um Mitternacht verpasst. Wir wünschen allen einen guten Start ins 2018, Prost k035

31.12.17

Der erste Ausritt im 2018 gehört den Friesen. Als ich in den Stall kam war Steade auf dem Stroh am pennen, er sah ziemlich müde aus. Ich denke, das Geknalle überall hat Steade einwenig mitgenommen. Es ging eine ganze Weile bis der Herr aufstand, Dank Peppy ging es etwas zügiger, siehe Video hihiihihi

Danach ging es mit Erika auf den Rhododendron Kehr. Wir hatten Glück mit dem Wetter und erwischten das ideale Zeitfenster. Die Wege waren aber recht durchnässt vom vielen Regen, gut hatte ich die Weide Gestern noch gemacht.

 Video: Peppy fordert Steade zum Aufstehen auf       und          Button Fotoalben 2018 --> Januar 18

k1.01.2018-4 k1.01.2018-3 k1.01.2018-5

 2. Januar 2018 : -

 3. Januar 2018 : Sturm Burglind hält alle auf Trab. Überall Wetterwarnungen und viel Regen soll es geben. Dennoch wollte ich zu den Pferden fahren. Die Fahrt war schon ein kleines Erlebnis, die 80km/h Strasse durch den Wald voller Äste. Im Stall geparkt stand Steade natürlich Draussen mitten im Sturm, was gibt es auch schöneres hi hi hi. Der Wind war echt nicht ohne und die Tanne neben unserem Stallgang neigte sich in jede Richtung. Aufs Pferd würde ich bestimmt nicht sitzen aber zum Longieren sollte das irgendwie gehen. Die Herausforderung war vom Stall zur Halle ohne davon gewindet zu werden. Geschafft, Steade lief schön brav ohne auch nur einen falschen Schritt zu machen. Draussen tobte es wirklich heftig, Steade gemütlich im Trab, im Galopp ohne auch nur einen Bocksprung, mega stolz. Was für eine coole Socke.

Nach 25 Minuten noch kurz 10 Minuten im Schritt auslaufen, während wir nun im cool down Modus liefen kam es anders. Der Wind legte noch eine Schippe zu und auch der Regen, ich dachte das Dach stürzte über uns ein, die Bäume rundum bog und machte es, Steade flüchtete im Galopp zu mir. Mamiiii Hilfe. Ich bekam Steade gar nicht mehr weg von mir, er suchte Schutz bei mir. Wir hielten an und schauten nach Draussen, scheisse dachte ich, nur 5 Minuten eher fertig. Ganze 10 Minuten gab es alles, ich hätte echt nicht gewusst wie von der Halle zum Stall, so warteten wir ab. Eine kurze Pause und ich packte Steade und zack zack schnell in die Stallgasse. Shit shit und es wurde immer heftiger. Aber so ein feines Pferd, echt der Wahnsinn.

Auf der Nachhause- Fahrt erwartete mich dann die Überraschung, Arch Wald gesperrt, also Weiter Richtung Gossliwil, auch gesperrt. Schlussendlich musste ich über Rüti Oberwil kehren.

Video: der Sturm Burglind

 4. Januar 2018 : Der Orkan mutierte zum stärkeren Wind, dafür regnete es um so heftiger, bäh. Ich machte mich auf den Weg in den Stall, gesperrt. So musste ich erneut alles umfahren, dieses Mal Richtung Solothurn mann mann.

Ich ging mit Steade auf den Platz zum Reiten. Im Moment ist man unter dem Dach am sichersten. Ein paar vom Stall wagten es dennoch, kehrten dann aber wieder wegen umgestürzter Bäume überall.

Steade lief sehr schön, was die korrekte Gurtung ausmachen kann hüstel hüstel. Nach getaner Arbeit wurde noch der Fesselbehang shamponiert, nass war ja eh alles. Auf dem Nachhauseweg sah ich dann überall Feuerwehrleute am Wasser abpumpen, was für ein Ghetto überall. Ich hoffe meine Strecke wird bald wieder freigegeben.

 5. Januar 2018 : -

 6. Januar 2018 : ich war ein weiteres Mal mit Steade auf dem Reitplatz. Nach dem Sturm sind viele Waldabschnitte gesperrt und wenn nicht, kommt man irgendwann nicht mehr weiter wegen umgestürzter Bäume. Deshalb finden im Moment fast alle Reiter den Weg auf den Reitplatz. Was soviel heisst wie Hochbetrieb, nun ja, das lernt einem Reiten hihihi und die Bahnregeln erhalten auch eine ganz neue Bedeutung. Es war recht viel los, Steade und ich gaben uns Mühe, was wir auch sehr gut bewältigten.

 7. Januar 2018 : Die gesperrte Waldseite hat so gesehen auch Vorteile, aus lauter Bequemlichkeit ritten wir seit Monaten immer wieder die selben oder ähnlichen Strecken. Der Sturm hat uns nun einen Strich durch die Rechnung gemacht hihihii

Da bei uns zur Zeit kein Durchkommen ist, was wahrscheinlich auch noch eine ganze Weile so sein wird. Ging es eeendlich wieder einmal Richtung Arch Rüti, wow. Was für eine wunderschöne Strecke, immer wieder sind wir fasziniert aber wie gesagt, meistens wählt man das praktischere. Erika und ich genossen die schöne Strecke und uns wurde wirklich erst jetzt bewusst, das wir Dank den gesperrten Wäldern aus dem Alltagstrott kamen oder besser gesagt Sonntagstrott.

*********************************

Woche 2 / 2018

 8. Januar 2018 : so, mein letzter Ferientag und natürlich ging es zu den Pferden. Ich freute und hoffte ja, mit Steade alleine auf dem Reitplatz zu sein. In letzter Zeit war jedesmal recht viel los aber kein Wunder bei der tollen Halle und dem Sauwetter.

Jaaaa Ziel erreicht hihihi die ganze Trainingseinheit über hatten wir die riesen Halle für uns. Kein Ausweichen, Vorausschauen, richtige Hand Reiten u.s.w. so schön. Soundanlage an und let’s go..... Steade machte super mit, er fand es zwar weniger toll als ich ihn von der Weide holte. Er lief sehr schön, fast kein Gerenne. Wir ritten sehr viele Seitengänge der Bande entlang, Schlangenlinien mit kleinen Volten, welche wir im Schritt und Trab ritten. 1/4 Volte im Schritt 1/4 Volte im Trab und immer und immer wieder. Das Schenkelweichen klappt immer besser, Steade kann endlich warten ohne das ich da ständig im Maul hängen muss.

 9. Januar 2018 : -

10. Januar 2018 : Steade longiert mit 2 Dualgassen, praktisch, da muss man die Füsse nicht so hoch heben, die sind ja so schön weich hiihiih. Steade war ziemlich gemütlich unterwegs auf beiden Seiten. Er lief auch sehr schön vorwärts abwärts.

11. Januar 2018 : so, ein weiterer Donnerstag Nachtausritt mit Chanti. Heute ging es 30 min früher los, so konnten wir recht viel vom Ausritt im Hellen geniessen. Leider sieht es in unserem Wald immer noch nicht gut aus mit den umgestürzten Bäumen, deshalb ritten wir Richtung Tscheppach, alles zwischen den Felder durch. Eine wunderschöne gemütliche Schrittrunde.

12. Januar 2018 : -

13. Januar 2018 : das Wetter ein Traum, endlich Mal wieder, in letzter Zeit sah es ja eher Bescheiden aus. Und zudem freute ich mich schon auf das Reiten auf dem Platz. Da heute Reitstunden reserviert waren vor und über den Mittag, machte ich mich schon früh auf den Weg in den Stall. Richtig still war es im Stall und Pferde sah ich irgendwie auch keine, also rein in die Stallgasse, Blick in die Boxe. Steade am pennen im Stroh jöööö, ich setzte mich ca. 15 min. zu ihm. Wir genossen die Ruhe und Steade legte seinen Kopf auf meine Schulter und fing an zu Schnarchen. Sein Kopf wurde immer schwerer auf meiner Schulter. Ich entschloss mich dazu, statt dessen eine Kaffee zu trinken beim Waschplatz und anschliessend die Weide abzumisten. Als ich erneut zu den Pferden kam sah ich Steade flach im Stroh liegen jöööö

Während ich die Weide abmistete stand Steade auf und watschelte mit Rambo zusammen zu mir auf die Weide. Die Beiden genossen die Sonne während dem Grasen und ich machte mich wieder auf den Nachhauseweg. Morgen wird dann gearbeitet

Button Fotoalben 2018 --> Januar 18

k13.01.2018-1 k13.01.2018-2

14. Januar 2018 : 2 -stündiger Friesenausritt. Genau gleiche Route wie letzten Sonntag nur andersrum aber sowas von genial. Schade nur, das der Nebel uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und windig war es teils auch brrr kalt. Die Strecke aber so etwas von genial, gut eine kleine Routenänderung gab es aber sonst identisch.

Ich war 1.5 Stunden früher im Stall, die eine Stunde brauche ich ja sicher zum Putzen von Steade aber ich wollte noch Steades Behang besser behandeln, da er sich in letzter Zeit immer öfter kratzt. Das heisst Sebacil Time gleich stink ahoi.

*********************************

Woche 3 / 2018

15. Januar 2018 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz, sehr lange im Schritt und einwenig Trab, das war es dann auch bereits.

16. Januar 2018 : -

17. Januar 2018 : ein Sturm nach dem andern sucht die Schweiz Heim, viel kann man mit den Pferden gar nicht machen. Gut stehen die Jungs im Offenstall. Für uns hiess das erneut longieren, das nächste Mal könnte ich wieder ein paar Stangen hinlegen, jep jep das nächste Mal.

18. Januar 2018 : Chanti und ich känzelten den heutigen Ausritt, trafen uns aber dennoch im Stall, Beauty Day für die Pferde. Den hatte ich ich eigentlich schon lange nicht mehr auf dem Programm, das tat richtig gut. Draussen wurde es allmählich windiger und der Regen stärker, was ist nur los mit dem 2018? Irgendwie kann sich das Wetter gar nie erholen und so langsam nervt es echt.

Chant und ich einigten uns, den Ausritt statt dessen auf Samstag zu verschieben, sofern das Wetter bis dahin wieder besser wird.

19. Januar 2018 : -

20. Januar 2018 : so, es sah nicht schlecht aus für den Ausritt, zwar keine Sonne und leichter Schneefall aber zumindest kein Wind. Hier herrscht immer noch strikte Vorsicht im Wald wegen dem vielen Regen, die Bäume können viel schneller umstürzen.

Wir ritten bereits um 9 Uhr zur Endlosschlaufe hoch, dort versuchten wir unser Glück, da an diversen Orten immer noch kein Durchkommen ist.

JUHU am Nachmittag sendete ich die Anmeldung los für den Stangenkurs vom Reit- und Fahrverein HK aus, Start 11. Mai, freu freu.

21. Januar 2018 : in der Nacht auf heute gab es sehr viel Regen und auch der Wind war erneut Thema. Erika und ich telefonierten am Morgen kurz um die Lage zu besprechen, so Mühsam. Wir entschlossen uns, den Ausritt abzusagen, es wäre einfach viel zu gefährlich.

Mit Steade ging es nun zur Dressurarbeit auf den Reitplatz. Er machte sehr schön mit und kein Gerenne nichts, ich ritt viele Seitengänge der Bande entlang. Mit dem Loslösen haben wir ja nie Probleme, da schnaubt Steade recht schnell ab und das auch gefühlte hundert Mal, nur beim Tempo hackt es ab und an. So auch heute nach dem ersten Galopp, so schön waren wir unterwegs und zack Hebel um stampf stampf mit einem mega Tempo grrrrr. Ich liess ihn galoppieren, Galopp war heute auch unser Schwachpunkt, das Angaloppieren wollte auch so gar nicht. Ich musste mehrere Versuche starten ohne das wir in den Galopp rannten. Naja....

später traf ich mich mit Erika beim Stall Waschplatz zu einem Kaffee, so ein kurzes Trätschchen muss ja trotzdem sein. Nächsten Sonntag geht es nach Zürich ans CSI YES

*********************************

Woche 4 / 2018

22. Januar 2018 :

23. Januar 2018 :

 

nach oben

pfeile0048002