27.08.2017

© Juni 2008

 

Flagge_CH03
pfeile0044702
a_a-Steade

nach unten

Tagebuch 2013

schmetterling_3102

Woche 1 / 2013

 1. Januar 2013 : ich war kurz in den Stall gefahren um Steade und Rambo ein gutes Neues zu wünschen.

 2. Januar 2013 : -

 3. Januar 2013 : Chanti und ich wollten am Morgen ins Gelände. Ich war dann etwas eher im Stall und entschloss mich spontan die Weide derweilen abzumisten, waren doch wieder ein paar Wochen vergangen seit dem Letzten mal. Leider lässt es das Wetter oder besser gesagt die Bodenverhältnisse im Moment oft nicht zu. Unser Offenstall- / Weideübergang wurde durch das viele Nass recht in Mitleidenschaft gezogen. Mit der leeren Schubkarre kommt man ja noch irgendwie auf die Weide aber der Retourweg mit voller Karre gestaltet sich dann eher als schwierig und man bleibt stecken. Nun Gestern war es so gefroren, das ich mehr oder weniger gut auf die Weide kam. Das andere Problem war dann, den gefrorenen Kot vom Gras zu bekommen. Naja ich war so beschäftigt mit dieser Mission das die Zeit wie im Flug verging. So sagte ich Chanti ab für den Ausritt und ging statt dessen nach dem Weide abmisten auf den Reitplatz. Jakob hatte den Platz am Morgen gerade frisch platt gefahren, also beste Voraussetzungen. Wir ritten Slalom um Pylonen und Stangenarbeit machten wir auch. Die Tempiwechsel übten wir heute auch gezielt. War genial, am Schluss konnte ich angaloppieren 1/2 Volte im Galopp Trabübergang, eine halbe Volte im Trab wieder in den Galopp. Stopp, Trab, Galopp, Trab, Schritt, Halt usw. Steade und ich waren voll im Schuss. Ich beendete dann die Arbeit mit einem riesen Smile J.

 4. Januar 2013 : -

 5. Januar 2013 : Chanti und ich genossen einen tollen Ausritt bei viel Sonnenschein und milden Temperaturen.

 6. Januar 2013 : zum Ferienende machten Luca und ich einen Fussmarsch mit den Pferden. Eine Stunde waren wir unterwegs bis Steade ein Mofa hörte, welches auf dem Waldweg parallel zu uns angerattert kam. Den Rest gab dann noch der Jogger der uns verfolgte. Ja da war es dann fertig mit lustig und Steade spielte sich wieder einmal auf wie ein Hengst. Einfach am Strick zupfen und rupfen geht da nicht so einfach, da er sich sonst noch mehr in die Situation steigert. Zwei Volten um mich, Stillstand und dann hüpfte Steade mit allen Vieren in die Höhe und in der Luft beide Beine hinten raus, Capriole nennt man so was. Können wir jetzt in den Zirkus? J Eine Weile ging es weiter mit erhobenem Kopf, Beine im Schritt bis zum Himmel, seitwärts im Trab und dann beruhigten wir uns endlich wieder. Luca und ich taten Steade Rambo nach dem Fussmarsch auf den Reitplatz zum austoben, da ja die Weide scheinbar nicht genügt, tz. Da ging dann aber die Post ab hihihii

 Video: Steade & Rambo auf dem Reitplatz         und          Button Fotoalben 2013 --> Januar 13

1-6-01-2013 003 1-6-01-2013 015 1-6-01-2013 019 1-6-01-2013 028

*********************************

Woche 2 / 2013

 7. Januar 2013 : heute gab es Bodenarbeit auf dem Reitplatz. Hui ui ui das hatten wir ja schon seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht oder noch länger J. Steade wusste bei jeder Übung ganz genau was zu tun war, manche Sachen wollte er gleich alleine abspulen hihiih. So machten wir immer wieder Spanischer Schritt, Seitengänge macht Steade besonders gut, Vor- + Hinterhandwendungen, Rückwärts, nebenher Traben, Laufen, Halten, Anmarschieren.....

heute bekam ich von Herrn Knupp, Futtermarke St. Hippolyt ein grosses Paket mit diversen Futterproben und 3 sehr Interessante dickere Prospekte, Jupie.

8-01-13 010 8-01-13 003
8-01-13 004

 8. Januar 2013 : -

 9. Januar 2013 : Erika und ich waren über den Mittag zusammen ausreiten. Wir hatten beide frei vor unserer Holland - Reise. Natürlich hatten wir den ganzen Ausritt lang nur ein Thema, klar die Hengstkörung in Leeuwarden bla bla bla...... so lange haben wir auf diesen Tag gewartet und Morgen ist es nun endlich soweit, Jupie. Nach dem Ausritt bekam Steade noch neue Zöpfe, Futter wurde bereit gestellt, ansonsten wird Chanti in dieser Zeit zu meinen Pferden schauen. Vielen lieben Dank.

10. - 13. Januar 2013 : Holland wir kommen.......jjjuuuupppiiiiieeeeeeeeee

Eine wunderschöne Reise ist nun bereits wieder Geschichte, lange haben Erika und ich auf die Friesenhengstkörung in Leeuwarden Holland gewartet. Mit einem super Team waren wir unterwegs, zuerst in Amsterdam und danach in Leeuwarden. Viel hatten wir erlebt, gesehen und mit vielen Eindrücken ging es dann auch wieder Richtung Schweiz. Amsterdam lernten wir an einem Tag einwenig kennen. Auch gab es ein paar Pannen, vor allem mit den Autos, sei dies die Parkplatz suche oder Autos die nicht mehr anspringen wollten. In Leeuwarden sahen wir sehr viele schöne Friesen und viele Kutschen hihihihi. Manche litten nach kurzer Zeit am Kutschen Syndrom J. Viele Stände zum shoppen hatte es, natürlich extra alles für die Schwarzen. Wer kann da schon Wiederstehen? Nein Erika und ich bestimmt nicht. Es gab dieses mal auch schöne Kleider für uns vom Friesenverband Holland mit tollen Logos. Ich kam natürlich nicht ohne Friesenpferd nach Hause, wie transportieren war dann das etwas grössere Problem. Nein, kein echter Friese, ein Keramik Friese aber ziemlich gross. Was dann am Flughafen für grossen Wirbel sorgte J. An einem Stand lernten wir eine Holländerin kennen, welche mir endlich sagen konnte wie man Steade richtig ausspricht. Ich konnte es mir damals leider nicht merken, da es ein typischer Friesischer Name ist. Hier in der CH wusste es niemand. In Amsterdam konnte uns auch niemand weiterhelfen. Aber nun haben wir die Antwort, da es wirklich ein Friesischer Name ist J. Meine Emotionen spielten auch total verrückt vor lauter Friesen, die Stimmung in der Halle und das ich endlich Steade’s Vater live sehen sollte. Wo wir dann gleich beim Thema wären, mein grösstes Erlebnis war ein wahrer Glückstreffer. Viele Male zog es mich zu Bearts 411 Box. So wollte es der Zufall, das bei einem der Besuche gerade Beart gefüttert werden sollte. Die Besitzer riefen uns und fragten, ob wir Fotos machen möchten. Was? Wir? So durfte ich doch tatsächlich neben Beart in der Boxe stehen und bekam so unvergessliche Fotos. Das Finale war dann an Stimmung nicht mehr zu überbieten, die Halle tobte und wir Mittendrin. Die Krönung war dann noch als Steade’s Papa erneut Champion der Althengste wurde.

ein wirklich unvergessliches Erlebnis als Friesenbesitzer.

Button Leeuwarden 2013

1-IMG_5728 1-IMG_5676
2-Holland 13 058
1-Holland 13 154

*********************************

Woche 3 / 2013

14. Januar 2013 : heute hatte ich noch Frei um einen gemütlichen Tag bei den Pferden zu machen. Ich freute mich schon sehr auf meine Pferde, dabei waren es ja nur ein paar Tage die ich weg war. Steade wurde ausgiebig geputzt und voller Tatendrang ging es auf den Reitplatz. Die Friesen Show am Freitagabend, sowie die Reiteinlagen während der Körung machten einem noch mehr Lust aufs Reiten. Kein Mensch war im Stall, so hatten Steade und ich den riesen Reitplatz für uns alleine J. Wie so oft nach einer längeren Reitplatz Pause lief Steade zu Höchstform auf. War ein tolles Gefühl, ich gab mir viel Mühe möglichst viel auszusitzen. Die Tempiwechsel waren der Hammer, das mit dem Galopp klappte wieder perfekt. Handwechsel bei X auf die grosse Volte und zack im Rechtsgalopp, zurück in den Trab, in der Volte Handwechsel und zack wieder im Galopp. Erneuter Handwechsel am Ende zack wieder im Galopp, kein Gehetzte nichts. Trab, Schritt, Stop alles einwandfrei, sowie Stopp Trab Übergänge. Am Schluss klappte sogar der Galopp aus dem Schritt heraus. Alles schien perfekt, wieso nun nicht einmal ein fliegender Galoppwechsel ausprobieren bei X hihihi. Denkste, irgend einen Wechsel bekam Steade wohl schon mit jedenfalls dachte ich bereits wir küssen nun den Boden. Gut gerettet halt ohne Galoppwechsel aber immerhin ohne das wir zusammen den Boden küssten. Das muss dann wohl irgendwann einmal ein Profi übernehmen. Für Steade & Rambo gab es anschliessend das neue Wintermash, schien den Beiden geschmeckt zu haben.

15. Januar 2013 : -

16. Januar 2013 : eigentlich wollte ich ja mit Steade auf den Reitplatz reiten gehen. Da es aber so kalt war und der Platz leicht gefroren, änderte ich kurzerhand das Programm. Ich legte ein paar Hindernisstangen auf den Boden und longierte Steade, das vor allem im Schritt und dazu noch ein paar Bodenarbeit Übungen.

17. Januar 2013 : sehr dick eingepackt ging es ins Gelände bei -4°. Ganze 2 Stunden waren Chanti und ich unterwegs.

18. Januar 2013 : -

19. Januar 2013 : Gestern und heute machte ich lange an meiner Homepage, damit die Holland Bilder endlich auf die Seite kommen. Kein leichtes unterfangen bei 700 Fotos. Deshalb wollte ich zuerst nur kurz zu den Pferde fahren und das Futter bereit stellen. Oder ev. Weide abmisten hätte man eigentlich auch wieder einmal machen können oder doch kurz longieren. Im Stall angekommen, war der Reitplatz gerade frisch von Jakob bearbeitet worden. Genial, so bekam ich Lust aufs Reiten. Den neuen gebisslosen Zaum hatte ich mit dabei, wieso diesen nicht gleich testen? Ich putzte Steade, stellte den neuen Zaum ein und anschliessend ging es auf den Reitplatz. Unglaublich wie weich der Platz zu reiten war. Der neue gebisslose Zaum kam bei Steade und mir super an. Steade lief wieder sehr schön und den Zaum fand er auch toll. Wir galoppierten mehrmals lange Seite, auf die Volte usw. Ich bin begeistert von diesem Zaum und Steade hoffentlich auch.

IMG-20130119-WA0011 -IMG-20130119-WA0010 IMG-20130119-WA0013
IMG-20130119-WA0014 IMG-20130119-WA0012

20. Januar 2013 : die eisige Glätte. Die Strassen alle überzogen mit einer dicken Eisschicht, so ging es nach HK. Ich war ja schon gespannt wie die Wege erst aussehen würden. Die Scheiben vom Stall waren auch alle mit einer dicken Eischicht überzogen, ja sogar die hölzerne Eingangstüre. Viele Pferde waren aufgezogen. Steade Rambo waren ganz hinten auf der Weide, als ich zu ihnen lief und sie mich sahen düsten sie im Galopp zu mir J.

Erika und ich waren fast 2 Stunden unterwegs, die Wege waren super zu reiten. Unser Glück, es fahren dort nämlich nirgends Autos durch die alles platt drücken. Wir genossen einen super schönen Ausritt, sogar einen Galopp konnten wir wagen jpiieee. Natürlich liessen wir Revue passieren von unserer Reise. Im Stall zurück gab es für Steade und Rambo ein Mash.

*********************************

Woche 4 / 2013

21. Januar 2013 : im Stall angekommen war niemand weit und breit zu sehen. Ich putzte gemütlich Steade und freute mich schon aufs longieren, während ich am putzten war machte Jakob plötzlich den Reitplatz. Genial, das war natürlich wieder der Hammer. So konnte ich mit Steade alle 3 Gangarten machen. Als ich dann fast fertig war kamen Chrigä und Daniela noch dazu, die auch ganz begeistert vom Platz waren. Daniela meinte dann bei Sternenhimmel, unser Reitplatz wäre der romantischste im ganzen Buächiberg hihihi dem kann ich ehrlich gesagt nur zustimmen J.

22. Januar 2013 : ich war kurz bei den Pferden nach dem Rechten schauen plus Futter bereitstellen.

23. Januar 2013 : Skifahren mit dem Geschäft. Ein absolut genialer Tag in den Bergen, dafür kamen die Pferde für einmal an einem Mittwoch zu kurz.

IMG-20130123-WA0018 IMG-20130124-WA0005
IMG-20130124-WA0004
IMG-20130124-WA0010

24. Januar 2013 : Ausritt mit Chanti. Es war teils recht glatt und beim nach Hause reiten zog die Bise auch ziemlich stark.

25. Januar 2013 : nach der Arbeit war ich nach Messen gefahren um Futter für Steade und Dusty zu holen. Ich hatte ja vor ca. 3 Wochen für einen Versuch auf St. Hippolyt umgestellt. Das Futter kam bei Steade sehr gut an, deshalb nun die Futterumstellung. Zugleich hat mich diese Marke auch absolut überzeugt, ich hatte mich ja lange mit diesem Futter auseinandergesetzt. Von Herrn Knupp wurde ich auch beraten, sogar Futterproben bekam ich damals zugeschickt. Chrigä konnte sich dann auch gleich für ein Kraftfutter dieser Marke begeistern. Für Steade hatte ich noch gleich das Aspero mit bestellt als Überraschung J. Sind wir mal gespannt, Morgen wird dann Futter im Stall deponiert.

26. Januar 2013 : von Weitem sah ich bereits Steade und Rambo ganz hinten auf der Weide am dösen hihihi im Stall angekommen, hiess es für mich als erstes Futter schleppen. Während ich das Futter an seinen Ort brachte, sah ich plötzlich 2 Nasen an die Scheibe gedrückt, Steade und Rambo J. Die Beiden hatten mich wohl gehört. Steade war heute besonders zum Blödeln aufgelegt. Es fing beim Putzen an, ich musste viel lachen, da der Herr nur Mist im Kopf hatte. Um 11 Uhr startete dann der Ausritt mit den Schwarznasen. Erika und ich waren ausnahmsweise an einem Samstag unterwegs, da wir Morgen ans CSI gehen. Es war A-kalt aber sonst Traumhaft, wir machten den Rhododendron. Erstaunlich wieviel Schnee teils noch auf den Wegen liegt, für uns natürlich super, so konnten wir wieder einen tollen Galopp geniessen. Im Stall zurück bekamen meine Pferde Mash und anschliessend eine riesen Portion Aspero. Ich schaute den Beiden noch eine Weile zu, wie sie genüsslich das Aspero frassen.

27. Januar 2013 : ein unvergesslicher Tag am Mercedes Benz CSI Springen in Zürich mit Top Sitzplätzen J. Seit vielen vielen Jahren gehen wir regelmässig ans CSI Zürich, jedoch immer mit Standart Sitzplätzen. Dieses Mal wollten wir es wissen und bestellten Kat. 1, genial wie Nahe wir an den Pferden und Reiter waren. Auch später, viele Profispringreiter liefen vor unserer Nase durch. UND, sogar hier konnte man ( in der riesen Halle neben an ) shoppen, ich werde aber auch nirgends verschont, seufz. Bei der Show am Schluss durften natürlich die Friesenpferde auch nicht fehlen.

Video: CSI Zürich 2013    CSI Zürich 2013

IMG-20130127-WA0004 IMG-20130127-WA0006 IMG-20130127-WA0015 IMG-20130127-WA0016

*********************************

Woche 5 / 2013

28. Januar 2013 : die Temperaturen steigen langsam aber sicher ins Plus, was auch heisst die matschige Zeit fängt wieder an. Der Reitplatz bekommt das Wetter auch einwenig zu spüren. Ich sattelte Steade für den Reitplatz, ich wollte wieder mit dem gebisslosen Zaum reiten. Das eine Lammfell vom Horseland wurde ja bereits am Nasenband montiert nun kam das neue vom CSI Zürich dazu. Ein extra kurzes Lammfell Kienpolster gab es noch, alles montiert konnte es losgehen. Steade lief wieder super schön, am Anfang eine kurze Eingewöhnphase an den etwas anderen Zaum aber danach läuft es wie am Schnürchen. Ich übte erneut das mehrmalige kurze angaloppieren auf beiden Seiten, wirklich Klasse wie Steade das macht. Meine neuen Ariat Winterreitstiefel sind auch echt Klasse mit dem Wildlederbesatz, das Aussitzen geht viiiel einfacher. Erfolgreich beendeten wir die Arbeit, natürlich musste der ganze schwarze Sand noch ausgewaschen werden. Naja, bei Friesen mit ihren hohen Knieaktion einwenig mühsamer als bei anderen Pferden. Keine Ahnung, bei uns kommt der Sand jedesmal bis zu Steigbügelhöhe, geschweige wie Steade’s Beine und Bauch aussehen. Pferd in der Waschanlage gereinigt gab es noch gleich neue Zöpfe J.

29. Januar 2013 : -

30. Januar 2013 : wie jeden Mittwoch war ich auch an diesem wieder sehr früh im Stall. Steade Rambo vor einem riesen Heuhaufen am mampfen, Draussen Regen und Wind. Natürlich konnte mich dies so gar nicht motivieren, ursprünglich wollte ich reiten. Auf der Hinfahrt änderte sich das ganze eher zum longieren und schlussendlich im Stall angekommen blieb es dann beim Putzen J. Naja, einmal darf man ja auch streiken. So wurde halt Steade schön lange geputzt, Futter aufgefüllt, das neue Holztablar für Chrigä montiert, einwenig Weide abgemistet usw. Es werden bestimmt wieder schönere Tage zum Reiten kommen.

31. Januar 2013 : Ausritt mit Chanti bei Sturm aber immerhin ohne Regen. Es windete ziemlich stark als wir los ritten. Leider soll es die nächsten Tage so bleiben. Wir ritten Richtung Solothurn über die offenen Felder. War ein schöner Ausritt nur windete es Richtung Nachhause recht stark. Dafür war es recht mild, alles kann man halt nicht haben.

 1. Februar 2013 : -

 2. Februar 2013 : Ausritt mit Chrigä. Rambo durfte als Handpferd mitkommen jupie.

 3. Februar 2013 : ein turbulentes Wochenende bei den Pferden geht zu Ende.....

Erika und ich machten den Mühleweg Kehr, einmal ohne viele Worte.

*********************************

Woche 6 / 2013

 4. Februar 2013 : ich machte etwas früher Feierabend und ging mit meinen Pferden ins Gelände.

 5. Februar 2013 : Steade longiert bei Schneesturm.

 6. Februar 2013 : das Wetter ist im Moment grauenhaft. Meine Motivation bei diesem Wetter irgend etwas zu machen hielt sich in Grenzen J. So stellte ich nur das Futter bereit. Im Moment hat Steade sowieso ständig “ Stoggeln” trotz Grip.

 7. Februar 2012 : ich war am Mittag kurz zu den Pferden gefahren. Nach dem Telefonat mit dem Hufschmied war mir klar, weshalb die Grip im Moment ihre Funktion nicht erfüllen. Die Plastik Schläuche waren verstopft (vom Reitplatzsand) aber wie bekommt man diese nun wieder Frei????? Mit Material bewaffnet machte ich mich auf den Weg zum Stall. Spülen mit Wasser brachte keinen Erfolg, mit diversen Stäbchen klappte es auch nicht richtig da der Sand in den Schläuchen gefroren war. Nächster Versuch war dann mit heissem Wasser, was auf einer Seite auch klappte. Leider blieb es bei dieser einer Seite, zum Glück haben wir nächste Woche Hufschmied Termin.

 8. Februar 2013 : -

 9. Februar 2013 : Ausritt mit Lea mit ihrem Peppy. Gleichzeitig Steade und Rambos neuer Weidekollege.

Button Fotoalben 2013 --> Februar 13

10. Februar 2013 : Ausritt mit Erika und Niels, heute durfte Rambo wieder als Handpferd mitkommen. Das Wetter war genial und genügen Schnee war auch vorhanden. Bei der üblichen Trabstrecke, ok zur Zeit ist es unsere Galoppstrecke wegen des vielen Schnees, passierte es dann. Ich im Trab vorne Weg, dahinter Erika mit Niels. Rambo galoppierte bereits neben Steade und mir her, da ja genügend Schnee vorhanden war. Na toll, Steade fand es plötzlich nicht mehr so lustig nicht auch galoppieren zu dürfen, so schaltetet er ohne meine Erlaubnis einen Gang höher. Ich mit Beiden Pferde im gestreckten Galopp vorne Weg, keinem wäre es in den Sinn gekommen einmal zu bremsen tzzz, typisch. Was will eigentlich die da Oben. Etwas weiter brachte ich die Beiden dann endlich zum Stehen und dann gab es von mir einen ziemlichen ZS.... so nicht meine Herren.

*********************************

Woche 7 / 2013

11. Februar 2013 : am Mittag bin ich zu meinen Pferden gefahren. Im Moment haben die Pferde lockere Tage, das Wetter ist aber auch nicht wirklich ideal und dazu kommen die Grip die nicht mehr so funktionieren wie sie sollten. Deshalb warte ich im Moment mehr oder weniger auf Freitag, Hufschmied Time. Für Steade gibt es schon wieder neue Grip, obwohl die letzten erste ein paar Wochen im gebrauch waren.

12. Februar 2013 : ich war am Abend kurz den Pferden Hallo sagen.

13. Februar 2013 : am Mittag war ich Steade longieren, irgendwie sollte man doch wieder einmal etwas machen. Als ich Steade aus dem Offenstall nahm hatte er riesen “Stoggeln” und rutschte im Stallgang trotz Gummimatten mehrmals. Bin ich froh wenn Freitag ist und die neuen Grip rein kommen. Auf dem Reitplatz ging es dann mehr oder weniger gut.

14. Februar 2013 : Ausritt mit Chanti, das hat vielleicht wieder eine Ladung Schnee gegeben. Die erste Nacht wo Peppy bei meinen Pferden im Offenstall bleibt.

15. Februar 2013: um 5.45 Uhr war ich bereits im Stall um nach den Pferden zuschauen. Ich wollte doch wissen wie die erste Nacht in der neuen WG geklappt hat. Im Stall angekommen waren alle am dösen. Meine wie immer auf der Weide und Peppy im Unterstand. Ich gab den Dreien gleich Heu, da der Schmied bereits um 8 Uhr kam.

16. Februar 2013 : die zweite Nacht stand bevor und auch diesen Morgen wollte ich nach dem Rechten sehen. So war ich bereits kurz vor 7 Uhr im Stall alles paletti. Ich durfte dann gleich mit Jakob zusammen die Pferde füttern.

Am Nomi war ich dann nochmals kurz in den Stall gefahren um Steade zu Putzen, das Futter bereit zu stellen und das neue Pferde Massagegerät zu testen. Ein geniales Gerät.

17. Februar 2013 : heute waren Erika und ich wieder mit den Schwarzen unterwegs, Geburtstags Ausritt für Erika J. Wir ritten den 2 -stündigen Mühleweg und konnte viele Male galoppieren. Gott war das der Hammer, der Schnee super genial und die Strecken schön laaaangeeee. So sauten wir die ganze Strecken im Galopp hinauf und weil’s so schön war gleich noch einmal. Wir hängten am Schluss noch eine Schlaufe dran damit wir noch länger galoppieren konnten. Aaaa im Schnee galoppieren ist einfach schon etwas vom Schönsten. Unsere Schwarznasen wurden unterwegs auch noch bestaunt und geknuddelt hihihiih. Erika meinte am Schluss: schöner könne ein Geburtstag gar nicht sein, recht hat sie.

Button Fotoalben 2013 --> Februar 13

1-17-02-13 027 1-17-02-13 029 1-17-02-13 030
1-17-02-13 034

*********************************

Woche 8 / 2013

18. Februar 2013 : im Stall angekommen, wurde als erstes die Mission neue Grip stopfen in Angriff genommen. Ich hatte da so eine Idee und hatte natürlich gleich das passende Material mit dabei, und sie da, hat funktioniert. Danach konnte ich mit Steade auf den Reitplatz, endlich wieder einmal. Der Platz war in der vorderen Hälfte noch recht hart aber hinten doch recht gut zu reiten, jedenfalls klappte sogar das Galoppieren auf der oberen Volte.

19. Februar 2013 : nach der Zusammenführung der Pferde ist dies der erste Tag, an dem auch Zuhause wieder einmal etwas gemacht werden konnte J. Aber ist ja kein Problem, die Pferde geniessen ihren *Luxus* Stall auch ohne mich. Meine Pferde haben das grosse Glück in einem schönen Stall leben zu dürfen, was leider viele Pferde nicht erfahren dürfen. Dies wurde mir in den letzten Tagen wieder einmal bewusst.

Nach dem ganzen Pferdefleisch Skandal und den vielen Bildern und Videos der Pferdehaltung in armen und noch ärmeren Ländern, wird einem wieder einmal gezeigt wie grausam es das Leben mit sehr vielen Tieren meint. Herr Rabbe von Equiwent Deutschland sprach auch in einem Beitrag, ich bin ein riesen Fan von ihm und seiner Arbeit in Rumänien (auf meiner Seite verlinkt). Deshalb hatte ich auch bereits 2x gesammelt und Ware zu ihm gesendet, was eigentlich gerade ein guter Zeitpunkt wäre um dies wieder in Angriff zunehmen. Vielleicht auch ein Ansporn für Andere, die nicht wissen wohin mit dem ganzen Pferdegrümpel.

Die vielen armen Pferde gehen mir nicht aus dem Kopf, diese grausamen und brutalen Bilder.....

20. Februar 2013 : ich flitzte am am Abend in den Stall und putzte Steade gaaaanz lange. Da es wieder so Kalt war liessen wir das Bewegen...huch. Chant und ich gehen ja Morgen zusammen ins Gelände und es soll ja noch eine Weile so Kalt bleiben und diese Bise ist ja auch nicht gerade das Wahre. Dafür mistete ich noch 2 Mistkarreten von der Weide ab.

21. Februar 2012 : Ausritt mit Chanti. Heute ging die Bise noch stärker und die Böden waren ziemlich gefroren. Während dem Reiten merkten wir, das es je nach Bodenbelag recht gefährlich wurde. Zum Glück fahren in unserem Reitgebiet keine Autos durch, nur beim überqueren einer Strasse wurde es kurz glatt. Später im Wald kam eine gefährliche Strecke, wo ein Traktor durch gefahren war und tiefe Kerben hinterliess. Diese waren nun gefroren und die Pferde stolperten ein paar Mal darüber. Das letzte Stück ging über die offenen Felder nach Hause, die Bise wurde auch immer schlimmer, erfrier.

22. Februar 2013 : -

23. Februar 2013 : das ist vielleicht eine faule Woche. Aber naja, es ist wirklich so kalt und gefroren überall. Ich brachte den Pferden Äpfel und mistete nochmals die Weide ab. Sofern man das Abmisten nennen konnte, alles war steinhart. Hoffentlich ist es Morgen einwenig wärmer, wenn Erika und ich mit den Schwarzen reiten gehen

24. Februar 2013 : Ausritt mit Erika. Der Ausritt fing mit schönem Wetter an, wunderbar. Die Böden waren zwar immer noch steinhart oder jedenfalls auf der einen Waldseite. Einen kurzen Trab konnten wir im 2 Waldstück wagen, danach wurde es wieder recht glatt und die Bise meldete sich zurück, hässlich diese Kälte.

*********************************

Woche 9 / 2013

25. Februar 2013 : Wetterwechsel, endlich sieht man wieder die Sonne und Wärmer ist es auch geworden. Diese Woche wird wieder fleissiger Pferde bewegt J. Ich nahm Steade und Rambo mit ins Roundpen, wechselte dann aber bald auf den Reitplatz, da dieser viel weicher war.

Button Fotoalben 2013 --> Februar 13

2-25-02-13 011 2-25-02-13 019 2-25-02-13 021 2-25-02-13 025

26. Februar 2013 : ich war in der Nähe vom Stall unterwegs, so besuchte ich gleich die Jungs. Die waren bereits genüsslich am Heu mampfen, lecker.

27. Februar 2013 : sollte heute nicht die Sonnen scheinen? Scheinbar nicht, dieser Nieselregen tzzzz. Es kostete mich ziemlich viel Überwindung Steade zu satteln und auf den Reitplatz zu gehen. Aber erst einmal auf dem Platz war der hässliche Nieselregen vergessen. Der Platz war wieder ein Traum zum Reiten dazu kam, das Steade super schön lief. Meine Kondition hat natürlich auch viel dazu beigetragen, das heisst fleissig weiter Sport treiben nebst dem Reiten J. Mit den neuen Reitstiefel habe ich auch den viel besseren Sitz und Halt, da klebt man förmlich im Sattel. Steade gab sich wieder sehr viel Mühe beim Galoppieren, diese Ruhe die Steade mittlerweile in den Galopp bringt. So lange düste er mir immer über den Platz wie ein Halbwilder, Turbobuster immer Griffbereit. Nun bringt ihn gar nichts mehr aus der Ruhe, 5x hintereinander angaloppieren, Handwechsel erneute Trab-/ Schrittübergänge erneutes angaloppieren. So könnte die Arbeit auf dem Reitplatz jedesmal aufhören, mit einem Strahlen im Gesicht ging es zu den Stallungen.

28. Februar 2013 : Ausritt mit Chanti Richtung Solothurn. Endlich einmal schönes Wetter, so beschlossen wir über die offenen Felder zu reiten. So hatten wir auch noch etwas von der Sonne, wenn auch nur kurz.

 1. März 2013 : ich hatte am Nachmittag spontan frei genommen und genoss einen super schönen Nomi bei den Pferden. Als ich in den Stall kam döste Steade auf der Weide, Rambo auf dem Auslauf und Peppy vernichtete derweilen das Stroh.

Nach dem ausgiebigen Putzen machte ich mich auf den Weg zum Reitplatz. Der Boden war wieder recht gut zum Reiten nur auf der einen Seite leicht hart. Jedenfalls war es kein Problem zum galoppieren, was wir natürlich auch testeten. Linke Seite klappte heute noch besser als die Rechte, Steade sprang mir sofort an und danach waren wir wieder im Zeitlupen Galopp unterwegs. Schon genial. Aber ich merke dennoch, das wir auf Linkerhand wieder Mühe mit dem Stellen / Biegen haben. So telefonierte ich nach dem Reiten unserem Physiotherapeuten und es gab zwei Termine, einen für Steade und einen für mich.

 2. März 2013 : -

 3. März 2013 : unser Friesen Sonntagsausritt startete fast pünktlich um 11 Uhr, wie natürlich jeden Sonntag J. Gut, meistens 5min verspätet wegen mir hups hihiihh Wir wagten den Ausritt Richtung Gossliwil, die Sonne hatte den Schnee auf den Wegen grössten teils schmelzen lassen. Leider noch nicht ganz, dort wo noch etwas Schnee lag war es recht glatt aber immerhin hatten wir Vorne die Stollen montiert. So funktionierte das recht gut, nur jetzt dürfte es dann wirklich bald mal wärmer werden. Wir wollen endlich Frühling, die Pferde haaren schliesslich auch schon recht oder jedenfalls Steade. Mein Faserpelz braucht nach jedem Putzen auch seine Haarentfernung *smile*

*********************************

Woche 10 / 2013

 4. März 2013 : endlich sollte es wieder einmal mit dem Longieren klappen. Tja sogar Stangen kamen auf den Zirkel und 4 Pylonen als Gasse. Steade machte super mit und lief sehr schön v/a Dank der Stangen am Boden, das braucht schon recht viel Aufmerksamkeit. Zuerst hatte Steade einwenig Mühe sich die Schritte über die Stangen einzuteilen aber danach funktionierte das wie am Schnürchen. Auf die obere Volte gingen wir kurz zum galoppieren ohne Hindernisse, was auch sehr gut klappte nur mit der Stimme. Die Galopparbeit beendet ging es wieder zu den Stangen und Pylonen. Ich liebe es Steade zu longieren, er hört so super auf die Stimme.

 5. März 2013 : den Donnerstag Ausritt mit Chanti haben wir auf heute vorverschoben, da Morgen der Physiotherapeut kommt und ich Steade danach stehen lasse. Dafür durfte Rambo mit auf den Ausritt. War direkt schön bei diesen Plus Temperaturen, nur im Wald waren die Wege immer noch recht gefroren und extrem glatt. So gab es meinerseits ein paarmal ein Gefluche, trotzdem waren wir 1 1/2 Stunden unterwegs.

 6. März 2013 : um 14 Uhr kam der Physiotherapeut. Steade lag noch auf der Weide und machte sein Mittagsschläfchen, habe ich ein Geniesserpferdchen J.

Ich führte Steade im Schritt und Trab vor und spürte dabei meinen Rücken und Schulter schmerzen. Schon nur Pferde führen ist im Moment eine Tortour, weil ich mich irgendwie verdrehe beim Laufen. Bei Steade sah er das Problem sofort bei den Halswirbeln und bei mir konnte man sich natürlich auch keinen Kommentar verkneifen. Von wegen ich liefe doch gar Schief und das eine Bein so leicht verdreht. Zum Glück hatte ich meinen Termin bereits im Vorfeld abgemacht. Der linke zweite Halswirbel wurde bei Steade eingeränkt und die Muskeln gelöst ++++ War nur das Halsproblem, im hinteren Bereich war alles super. Barbara kam danach noch zu Besuch in den Stall und brachte mir viele schöne Sachen für das Hilfspaket nach Rumänien, Danke.

 7. März 2013 : Steade wurde heute nicht geritten nur gepflegt, da wir Gestern Physiottermin hatten. Kam eigentlich gerade gut gelegen um seit langem wieder einmal den Fesselbehang so richtig durch zu shamponieren. War ein riesen Projekt und ich war bestimmt 3/4 Stunden am einkneten, einwirken und wieder auswaschen. Erika brachte mir auch noch eine Ladung Pferdematerial für nach Rumänien, vielen lieben Dank. Kurz noch Futter auffüllen und Heimwärts ging es.

 8. März 2013 : -

 9. März 2013 : aaa der Frühling ist da. Chanti und ich sassen bereits um 10 Uhr auf den Pferden. Wir ritten den Gossliwiler Kehr und konnten sogar traben, da die Böden endlich nicht mehr gefroren sind. Steade läuft auch wieder gerade nach der Behandlung. Und warm war es, nur wenn man den Wetterprognosen glauben soll, kommt schon bald der Winter zurück L. Steade und Rambo bekamen noch ein Mash. Chrigä brachte mir auch Sachen für nach Rumänien, vielen lieben Dank. Zuhause wurden dann gleich 2 riesen Pakete startklar gemacht. Die eine Kartonschachtel musste ich noch vergrössern, da soooo viele Sachen zusammen kamen, wow.

10. März 2013 : Steade wird 8 Jährig, wie die Zeit vergeht huiiii.... HAPPY BIRTHDAY

das Wetter war wieder so traumhaft wie Gestern, deshalb machten wir den gleichen Ausritt gleich nochmals J. Ein super schöner Geburtstagsausritt.

anniv-17

*********************************

Woche 11 / 2013

11. März 2013 : das Wetter war traumhaft, ein guter Grund eher Feierabend zu machen um Reiten zu gehen. Gerade rechtzeitig vor der Fütterung kam ich im Stall an, Pech für Steade hihihi. Heute wurde nicht sooo gründlich geputzt wie die beiden vorherigen Tage, kurzes durchbürsten musste genügen. Auf dem Platz war recht viel los, richtig ungewohnt, da war ich wohl nicht alleine mit meiner spontanen Idee. Steade machte super mit, obwohl es immer Wärmer wurde. Die Weste musste ich ausziehen, war ja auch anstrengend auf dem Platz und man kam ins schwitzen, das Betraf Reiter und Pferd J. Vom Galopp könnte ich zurzeit jedesmal schwärmen, obwohl Steade heute mehr Dampf hatte. Er zog richtig an beim Galopp und wollte los. Ein Kommentar auf dem Platz kam dann auch prompt: der haut Freude. Ein anderer Kommentar war: der hat recht Dampf, wenn ihr galoppiert, da kommt was. Ja, da kommt in der Tat was. Dennoch galoppierten wir gemütlichen auf der mittleren Volte und dann ganze Bahn. Klar ganze Bahn muss man Steade nicht 2x sagen, da kann man Tempo machen das macht Spass.

Heute konnte ich mich endlich dazu motivieren, Kontakt mit einer neuen Reitlehrerin auf zunehmen. Conny zog ja leider in eine andere Richtung und zum Verladen fehlt halt einfach das Zugfahrzeug. Ich hatte da jedoch so einen Tipp von meinem TA bekommen, ok der Tipp ist schon älter, wollte ich doch auf den Frühling warten. Tatsächlich ist es bereits 1 Jahr her seit der letzten Reitstunde bei Conny. Das Telefonat war sehr vielversprechend und am anderen Ende klang es sehr sympathisch. Anfangs April werden wir wieder loslegen mit Beritt und Reitstunden *freu*

12. März 2013 : Chanti deckte mir am Abend Steade um von Regen-/ auf Winterdecke, da es einen Wintereinbruch geben soll, hm.

13. März 2013 : eigentlich sollte es ein gemütliches Reiten mit dem gebisslosem Zaum werden. Wie geplant auf dem Reitplatz rutschte der gebisslose Zaum ständig hin und her, mühsam. Steade hielt auch eher dagegen, deshalb wurde umgezäumt. Und dann konnte es losgehen.... harmonisch wurde es jedoch auch mit Gebiss nicht. Es sollte wohl von Anfang an ein Kampf werden Reiter gegen Pferd. Ich wollte meinte Ziele erreichen und Steade wahrscheinlich auch, keiner ging einen Kompromiss ein. Tja, so kämpften wir über eine Stunde auf dem Reitplatz. Gegen Schluss fruchtete das Ganze einwenig besser und wir hörten auf. Dafür durfte Steade nach dem Schwitzen unters Solarium.

Im nachhinein muss ich gestehen, das ich schon mit einer Hektik aufs Pferd stieg. Was bestimmt auch nicht gerade von Vorteil war.

14. März 2013 : da auch ich zum Physiotherapeuten durfte, wurde über den Mittag mit Steade gearbeitet. Ich verteile insgesamt 7 Hindernisstangen auf der grossen Volte und longierte so Steade. Steade hatte glaube ich Muskelkater von Gestern J. Machte aber super mit, was beim Reiten nicht immer klappt, klappt dafür beim Longieren 100%.

15. März 2013 : eigentlich wollten wir heute unseren Allemann Skitag durch führen, das Wetter in Adelboden meinte es jedoch gar nicht gut mit uns. Deshalb sagten wir das Skifahren ab. Naja, Arbeiten oder trotzdem frei nehmen war die Frage? Da ich ja immer irgendwie eine Beschäftigung finde und mit den Pferden ja sowieso war die Frage schnell beantwortet, so gab es einen super gemütlichen Tag. Das genialste war ja, hier war das Wetter absolut top, gut um 7 Uhr Morgens kam noch ein kurzer Schneesturm, da dachte ich schon ui ui ui. Aber ich hatte ja bereits um 13 Uhr mit Chrigä im Stall abgemacht. Lange ist’s her seit wir das letzte Mal zusammen im Gelände waren.

Jedenfalls eine Stunde nach dem Schneesturm folgte das schönste Wetter, das konnte ja nur genial werden. Wir machten die Pferde parat und genossen einen echt wunderschönen Ausritt an der Sonne. Im Stall retour wurden die Pferde versorgt und für uns gab es eine Kaffeepause an der Sonne. Das Wetter animierte um mehr zu machen, sogar die Weide war einmal nicht so matschig. Die Mistkarrete sollte also nicht stecken bleiben, 4 ganze Schubkarren transportierte ich ab. Danach war aber finito, Steade half mir noch dabei J.

Button Fotoalben 2013 --> März 13

2-15-03-13 026 2-15-03-13 046
2-15-03-13 036
2-15-03-13 009
2-15-03-13 014

16. März 2013 : um 13 Uhr holten Luca und ich Danah ab für zu den Pferden. Danah kam Rambo reiten. Von Bibern her sah ich Steade bereits auf der Weide liegen jöööö. Im Stall angekommen wurde natürlich gleich die Kamera hervor gezückt. Zu dritt marschierten wir auf die Weide Richtung Rambo, natürlich durfte Steade nicht vergessen werden. Das geht ja schon mal gar nicht 3 Menschen auf der Weide und alle wollen zu Rambo. So stockte Steade Luca J. Als wir Rambo rausnahmen zum Putzen kam Steade gar nicht mehr nach. Wieso darf ich nicht mit? Rebi ist da und ich darf nicht mit??? Solche Situationen gibt es wirklich selten, entweder mache ich was mit Steade oder dann darf Rambo mit uns mitkommen aber Steade alleine?

Mein Dad kam auch noch in den Stall und stopfte derweilen alle Pferde mit meinen Karotten voll, die dachten bestimmt es wäre Weihnachten hihiihih. Und dann ging es los. Wir machten einen schönen Kehr und Danah genoss den Ausritt auf Rambo, sogar mit Zügel. Im Stall retour erwartet uns Steade bereits, so ein Depp. Der wartete bestimmt die ganze Zeit an der Boxentür auf uns.

Video: Steade & Luca       und       Button Fotoalben 2013 --> März 13  und       My Shetty Rambo --> Foto 2013

2-16-03-13 007
2-16-03-13 002 2-16-03-13 009 2-16-03-13 017

17. März 2013 : Sonntags Friesen Ausritt. Wir machten unseren Lieblings - Kehr J. Unser Hauptgespräch den lieben langen Ausritt lang war die neue Horseland Kollektion Frühling / Sommer. Echt schlimm hi hi hi.... Erika hat seit letzten Sonntag ein Paket erhalten, so wie ich auch. Sie war jedoch unterdessen noch persönlich im Geschäft und hat mächtig zugeschlagen und Beide warten wir bereits auf das neue Paket. Ob man da von Kaufsüchtig sprechen kann???? Böse böse

*********************************

Woche 12 / 2013

18. März 2013 : Steade longiert. Zur Abwechslung nahm ich einmal die Cavaletti anstelle der Hindernisstangen. Die 2 Cavalettis wurden auf 180° aufgestellt. Eines einwenig Höher, damit der Herr seine Tretter “ lüpfen “ musste. Steade war beim Longieren wie immer voll bei der Sache und machte das super. Am Schluss gab es noch ein paar Dehnübungen. Ich zerstörte noch eines der Cavaletti, nein nicht Steade sondern ich tzzz. Mussten wir dann noch Jakob beichten.

19. März 2013 : -

20. März 2013 : ich war schon früh im Stall, alle Pferde ganz hinten auf der Weide. Steade kam nach mehrmaligem rufen auch endlich angezottelt im Schneckentempo. Steade wurde geputzt, der Kopf war voller Dreck, macht ja auch Spass sich im Sumpf zu wälzen. Der Regendecke sei Dank das nicht das ganze Pferd so aussieht. Meine Motivation zum longieren hielt sich in Grenzen, Chrigä bei Dusty jammerte auch mehr oder weniger was machen. Gleicher Gedanke.... ab ins Gelände und zwar zusammen. Das klang doch schon viel besser. So ritten wir einen gemütlichen Kehr Draussen bei recht kräftigem Wind. War aber trotzdem genial, super Idee gewesen.

Von Nadine bekam ich heute eine traurige Nachricht aufs Handy, nämlich das der Stammbuchhengst Harmen 424 am Montag verstarb, sniff. Wir waren Beide geschockt, Harmen ist der Vater von Nadine’s Barend “Bär” und der Halbbruder von Steade’ Mama. Irgendwie ein spezieller Hengst, der auch in Holland sofort auffiel und mit Steades Papa Beart weiter ins Finale kam. Viele Fotos hatte ich auch von ihm gemacht. Gerade mal 10 Jahre wurde dieser wunderschöne Hengst.

21. März 2013 : Ausritt mit Chanti, wir ritten eine schöne gemütliche Schrittrunde.

22. März 2013 : über den Mittag war ich in Messen eine riesen Ladung Pferdefutter holen für Steade und Rambo. Für Rambo habe ich eine neues Alpen Müesli ausgesucht. Ein neues Mash wurde auch gekauft AlpenGrün Mash, Aspero, Belohnungswürfel, das Hesta Mix Classic für Steade usw. Von Messen ging es direkt in den Stall, zuerst die Futterecke entstauben und anschliessend das ganze Futter abladen. Tja und dann retour zur Arbeit.

23. März 2013 : die Pferde hatten frei und ich machte im Stall Frühlingsputz, alle Kisten wurden ausgemistet und entstaubt und anschliessend noch mein Schrank. Die Wintersachen und Leuchtzeug wurde in Kisten verpackt und nach Hause genommen. Obwohl ja der Winter noch absolut präsent ist.

24. März 2013 : Ausritt mit Erika. Mühsam diese Kälte und dazu noch die Bise. Wo bleibt der Frühling????

*********************************

Woche 13 / 2013

25. März 2013 : kein Mensch war im Stall, geschweige auf dem Reitplatz. Naja, kein Wunder bei dem Sauwetter. Steade erkannte mein Auto sofort und kam sogleich von der Weide. Martina war gerade bei uns Unten am misten und meinte auch: ich dachte das du kommst, so wie Steade in den Stall kam J.

Ich stellte auf der grossen Volte einen Stangenparcours auf. Steade lief wie immer sehr schön an der Longe, zwischendurch düsten wir zwar kurz mal los. Der Herr war ziemlich aufgezogen und übermütig. Steade versorgt kam Rambo an die Reihe, der war noch viel übermütiger. Rambo im Renngalopp quer über den Platz, Trabübergang und dann wurde aus dem Shetty ein Arabofriese hihihi Araber = Schweif in die Höhe, Kopf erhoben und ziemlich am schnauben. Friese = Beine im Trab wie bei Steade zack zack. Ich musste lachen, sah so lustig aus wie sich der Kleine präsentierte, ganz stolz. Ich hatte recht Mühe Rambo im Schritt zu behalten, die ganze Zeit wollte er im Galopp davon rauschen. Aufgewärmt ging es dann auf die Volte ohne Hindernisse, wo der Kleine auch die Sau raus lassen konnte. Während ich Rambo longierte fing es wieder an zu schneien. NEEEEEIIIIN muss das sein????

Anschliessend kam Rambo noch zum Friseur, bei der Mähne wurden die Spliss geschnitten und am Kopf der Bart. Nun erkennt man wieder einen Shetty Kopf.

26. März 2013 : ich war am Mittag kurzfristig in den Stall gefahren. Barbara schrieb mir vor dem Mittag eine SMS, das Rambos Futtertrog zerstört wurde. Da ich in der Landi sowieso Graswürfel holen musste, erledigte ich das mit dem Futtertrog auch gleich. Im Stall wurden die Graswürfel in die Futtertonne gefüllt und anschliessend der neue Trog montiert.

27. März 2013 : als ich mit dem Auto angerauscht kam, erkannte mich Steade schon von Weitem. Aus dem Augenwinkel sah ich Steade von der Weide trotten. Halfter gefasst, Richtung Boxentür, sah ich Steade’s Kopf bereits an die Scheibe gepresst hihihi so ein Depp. Da mochte aber jemand gar nicht warten, Türe geöffnet war auch bereis ein Puschelfuss auf der Stallgasse. Das Heu war unwichtig, war es da jemandem langweilig? Mich freute das natürlich, nun ein Top motiviertes Pferd zu putzten und zu reiten hihiihih.

Auf dem Reitplatz ging es dann gleich weiter. Steade gab sich u viel Mühe und war kaum zu bremsen. Schon erstaunlich, jedesmal wenn mir eine längere Reitpause auf dem Platz machen, läuft Steade anschliessend um so besser. Die Probleme der letzen Male auf dem Platz waren vergessen. So macht das Spass. Am 19. April kommt die neue Reitlehrerin zum ersten Mal oooo bin ich schon gespannt was sie zu Steade meint.

28. März 2013 : Schnee Schnee und nochmals Schnee, wie schön. Viele verirrten sich bei dem hässlichen Wetter nicht in den Stall ausser Chanti und mir. Das Wetter spielt bei uns ja keine Rolle, die Pferde wollen ja schliesslich bewegt werden. Dafür entschieden wir uns für einen kurzen 1 -stündigen Ausritt. In voller Regenmontur, für Reiter und Pferd ging es los, heute kam das erste Mal der gebisslose Zaum für ins Gelände drauf. Das klappte also wirklich super, sogar als von Hinten ein lautes, schnelles Mofa angerauscht kam. Für Steade gibt es ja nichts schlimmeres als laute Gefährte die sich bewegen oje oje. Er deutete mir zwar zweimal auf den Hinterbeinen an, ich bin Absprung bereit aber passierte dann doch nichts. Sollte ich ev. öfter montieren.

29. März 2013 : Karfreitags - Ausritt zu Dritt oder besser gesagt zu Dritt mit 4 Pferden unterwegs. Ich vorne weg mit Steade & Rambo, dicht gefolgt von Erika und Chanti. So könnte man jeden Freitag geniessen. Rambo war auch wieder ziemlich aufgezogen und voller Power. Beim Traben, wer mochte am ehesten? Rambo. Der Kleine zog im Trab recht an und das obwohl es recht aufwärts ging. Aber der Kleine liebt die Ausritte als Handpferd, da muss man ihm nicht zweimal auf die Weide rufen. So stand er auch heute bereits beim Ausgang bereit während ich Steade putzte und sattelte.

Nach dem Ausritt gab es das neue Mash, sie findens sehr lecker, die Futtertröge waren jedenfalls blitzblank geputzt.

Button Fotoalben 2013 --> März 13

30. März 2013 : -

31. März 2013 : Luca und ich waren gegen Abend kurz bei den Pferden, Futter auffüllen und nach dem Rechten schauen.

*********************************

Woche 14 / 2013

 1. April 2013 : am Mittag war ich zu den Pferden gefahren. Alle drei waren ganz hinten auf der Weide, Lea war gerade am Peppy holen durch den Sumpf. Naja das muss ja nicht sein, als Lea Draussen waren rief ich : Steadeeee. Kopf rauf, Blick in meine Richtung und aus dem Stand heraus in den Galopp dicht gefolgt von Rambo. Na geht doch, ich musste dann jedoch flüchten damit der ganze Dreck nicht in meine Richtung flog hihihi Hilfe. Danach hatte ich allerdings etwas zu tun, nämlich putzen und nochmals putzen. Fertig gestriegelt und gesattelt ging es auf den Reitplatz. Steade und ich hatten heute einen der besseren Tage, lief recht gut. Dennoch bin ich froh, wenn die neue RL kommt und Steade reitet. Steade’s Füsse wurden vom Sand befreit und danach gab es leckeres Mash. Ich konnte mich noch überwinden das Sattelzeugs zu fetten und seifen.

 2. April 2013 : -

 3. April 2013 : das Wetter zeigt sich immer noch von seiner hässlichen kalten Seite. Normalerweise wäre ja Reitplatz Tag aber irgendwie konnte ich mich so gar nicht dafür begeistern. Auch ging die Bise recht stark, wieder longieren war die Frage? oder wieder einmal Doppellonge üben? Ach was, ganz vergessen, wir haben ja so ein tolles Roundpen. War ganz genial, mit Seil und Gerte bewaffnet ging es ins RP. Zuerst Aufwärmen, da konnten natürlich ein paar Schritt Halt Kommandos eingebaut werden. Dann ging es los.... Steade machte super mit. Ich schaffte es sogar ihn um mich herum zu lotsen auf die kleine Volte mit Zentrum ausserhalb der Mitte. Das klappte sogar jedesmal. Dann Schritt-, Trab- und Galoppübergänge. Rückwärtsrichten, vorwärts, Seitengänge 1A schön mit überkreuzen, Vor- und Hinterhandwendung. Die Handwechsel liefen auch wie am Schnürchen, Spanischschritt und noch diverse Dehnübungen. Steade wäre ein tolles Zirkuspferd J.

 4. April 2013 : Chanti war bereits am Nomi in den Stall gefahren, weil der TA zu Funny kam. Das hiess für diesen Donnerstag, kein Ausreiten mit Funny Steade, dafür kam Chanti mit Rambo mit und wir machten einen gemütlichen Spaziergang. Steade musste auf dem Nachhauseweg den Macker raushängen, weil wir zwei Pferden den Vortritt liessen und diese anschliessend davon rauschten. Das passte dem Monsieur so gar nicht. Vor dem Spaziergang war Chanti so nett und half mir die komplette Weide abzumisten. Da kam die letzten Monate so einziges zusammen. Das Wetter war ja nie wirklich gut um mit der Mistkarrette auf die Weide zufahren. Heute war es dank der Bise, die bereits seit Montag kräftig blies endlich möglich. Das musste natürlich sofort ausgenutzt werden, so kamen dann auch ganze 7 Karretten zusammen. Das nennt man Krafttraining mit anschliessendem Ausdauertraining J. Vielen lieben Dank Chant

 5. April 2013 : -

 6. April 2013 : fast alleine im Stall putzten Chrigä und ich unsere Pferde für einen gemeinsamen Ausritt. Das Wetter war super bis halt auf die Bise. Wir waren 1 1/4 Stunden unterwegs. Hat Spass gemacht.

 7. April 2013 : mit Erika und Niels machten wir einen 2 -stündigen Ausritt Richtung Mühle. Die Trabstrecke ( im Winter die ideale Galoppstrecke ) ist dort besonders schön. Bei einer grossen Weide trafen wir übermütige Kühe an, die waren ganz heiss darauf Steade und Niels kennen zulernen. Im gestreckten buckelnden Galopp kamen sie auf uns zu, als Steade seine Nase Richtung Kühe strecken wollte, galoppierten diese sofort davon. Erika und ich konnten nicht mehr vor lachen, sah echt u lustig aus. Die Kühe galoppierten zum Hof und dort um die Kurve auf eine andere Weide. Beim durch reiten sahen wir dann, das die Kühe wahrscheinlich nicht dort durch hätten sollen.

*********************************

Woche 15 / 2013

 8. April 2013 : Steade longiert bei Wind und Regen, grässlich. Das Stangendreieck zum longieren durfte ich von Rahel gleich übernehmen, praktisch. Steade hatte im Galopp recht Power, es gab ein paar legendäre Steade Bocksprünge hi hi hi zum Glück gibt es die nur beim Longieren.

 9. April 2013 : -

10. April 2013 : ich war am Mittag mit Steade auf dem Platz reiten. Wir genossen für einmal die Sonne, wobei es uns fast weg windete aber immerhin Sonne. Voll bei der Sache lief es wie am Schnürchen. Die drei Physio Termine (für einmal für mich) kamen uns zu Gute. Im Schritt und Trab wunderbar, so entschloss ich mich, den Galopp gleich zu lassen. Wir waren auch in einem Guten Tempo unterwegs und die kleinen Volten ritten wir auch super, gut Linkehand nicht jede Volte aber fast. Nur einmal auf der Geraden legte Steade an Tempo zu und wollte einfach nicht verlangsamen, da hatten wir heute das einzige Mal einen kleinen Durchsetzungskampf. Mein Friese ist auf dem Platz einfach definitiv kein faules Pferd J

11. April 2013 : Ausritt mit Chanti und Funny.

12. April 2013 : -

13. April 2013 : ein wunderschöner Morgen, der Frühling scheint endlich angekommen zu sein. So macht das Ausreiten doch gleich viiiiel mehr Spass. Erika und ich dateten für heute, da wir Morgen Nachmittag ein Apero in Alferme haben mit Blick auf den schönen Bielersee. Natürlich wollten wir auf unserem Ausritt auch etwas von der Sonne haben, deshalb gab es den Gossliwiler Kehr. Erika und ich waren uns da sofort einig J. Viele Reiter waren bei dem Wetter unterwegs.

Im Stall zurück, durfte Steade endlich ohne Decke auf die Weide. Um 0.00 Uhr fuhren Luca und ich auf dem Nachhause weg am Stall vorbei und hielten dort kurz um Steade zu decken. Der pennte bereits auf seinem Strohschnitzel Bett, so sah er dann auch aus, Weihnachtsbaum mit ganz viel Lametta.

14. April 2013 : ich war schon recht früh im Stall, da wir unser Apero am Nachmittag hatten. Steade Rambo dösten bereits im Auslauf und genossen die Sonne. Um 9.30 Uhr war ich dann auch bereits mit Steade auf dem Reitplatz. Dieser Morgen konnte wirklich nichts topen, diese Ruhe, das Wetter einfach nur genial. Ja es war so warm, das ich sogar auf T-Shirt wechseln musste. Steade lief wieder sehr schön und auch die Stangenarbeit meisterten wir sehr gut. Nach dem schönen Vormittag bei den Pferden ging es mit dem Motorrad ans Apero.

2-14-04-13 003 2-14-04-13 002
2-14-04-13 017 2-14-04-13 019

*********************************

Woche 16 / 2013

15. April 2013 : und traumhaft starten wir in die neue Woche. Die Pferde hatten überhaupt keine Lust von der Weide zu kommen. Ein Blick in meine Richtung, nöö, Kopf runter und weiter mampfen. So mistete ich zuerst die Weide ab, war sowieso noch zu warm um mit den Pferden zu arbeiten. Dafür kam ich mächtig ins schwitzen, da hatte sich innert kürzester Zeit wieder eine Menge Mist angesammelt. Steade half mir beim Abmisten, er folgte mir zu jedem Haufen und legte jedesmal seinen Kopf auf meine Schulter. Anschliessend ging es mit Steade und Rambo ins Roundpen. Ich dachte noch, die mögen bei der Wärme bestimmt nicht gross traben und galoppieren. Denkste, kaum im RP, konnte ich gerade noch die Türe vor dem Ramba Zamba zuschieben. Steade Rambo bockten und galoppierten quer durchs RP. So ging es eine ganze Weile mit den Beiden, eigentlich waren sie schon lange erschöpft aber keiner wollte nachgeben. Wenn heute einer gestürzt wäre hätte es mich wirklich nicht verwundert. Nach 15 20 min war dann endlich Ruhe hihiihihi und die Zwei bekamen anschliessend ihr z’ Nacht.

16. April 2013 : heute war ich Renata und ihre beiden Jungs im neuen Stall besuchen. Renata hat vor kurzem den Stall gewechselt und das tolle an der Sache, nur 1 min von unserer Wohnung entfernt. Freute ich mich auf das Wiedersehen, seither war doch schon ein ganzes Jahr vergangen. Ja, das letzte Mal in Arch bevor Chrigä und ich den Stall wechselten. Klar hatten wir regelmässigen Kontakt per SMS oder Tel., dennoch ist es halt was anderes mit einander zu quatschen und tratschen von Angesicht zu Angesicht J. War ein sehr schöner Abend bei Renata und Andy im Stall. Sie zeigte mir ihre neuen Errungenschaften von der Equitana. Ich hatte natürlich auch etwas mit dabei für in die neue Bling Bling Sammlung hi hi hi. Und zwar fand ich in Österreich eine ganz tolle Seite mit spez. Pferdeprodukten unter anderem auch wunderschöne Strass - Stirnbänder. Zuvor hatte ich das Bild an Virg gesendet, danach an Renata und sofort bekam ich von Beiden eine Rückmeldung: wow, für mich bitte auch. So konnte dieses auch gleich abgeliefert werden. Nach 22 Uhr schaffte ich es dann endlich mich zu verabschieden. Zuhause merkte ich, wie sehr ich unsere Stallgespräche vermisst hatte.

Stirnband
Stirnband2

17. April 2013 : bin ich froh, hab ich bei meiner Arbeit keine festen Arbeitszeiten. Für mich war schon am Morgen klar, das ich heute nicht alt werden würde im Büro. Mittwoch heisst ja üblicherweise auf den Platz reiten gehen. Das Wetter war aber viel zu schön für auf den Reitplatz, statt dessen freute ich mit bereits seit dem Morgen auf einen Ausritt mit meinen beiden Pferden. Aber meine Berittstunde für Freitag musste ich so halb absagen, da sie starken Dauerregen melden a020. Ich hatte mich so auf Freitag gefreut, schade. Ich hoffe wir finden bald einen neuen Termin.

Nun ja, nun hiess es zuerst raus mit meinen Jungs und das wunderschöne Wetter geniessen. Gott war das genial, diese Ruhe im Wald und sogar im Wald war es recht warm. Der erste Ausritt im T-Shirt. Ich war 1 Stunde und 20min mit Steade und Rambo unterwegs, viel konnten wir traben. Man merkt das schöne Wetter auch auf den Strassen, die Raserstrecke durch den Wald ist dann immer gut befahren. Natürlich hatte ich 2 mal Pech beim überqueren der Strasse, beide Male kam der Bus angerauscht. Da ich diesen schon von Weitem sah, konnten wir schön warten bis dieser verschwunden war. Das eine Stück muss man leider auf der 80 er Strasse reiten und da kam mein grösster Alptraum auch bereits angerauscht, 2 Motorräder. Bis jetzt hatte ich ja immer Glück, Steade hasst sie wirklich. Die Beiden Motorräder erreichten die Kurve, sahen mich und ich dachte noch: ok, die haben mich gesehen nun wird schön abgebremst. Denkste, kaum war die Kurve vorbei wurde beschleunigt, so bretterten die 2 Motorräder an uns vorbei bestimmt zeigten die Tachos mehr als 80h/km an. Beim durchfahren knallten die Auspuffe auch noch. Steade spürte ich unter dem Sattel tänzeln, Rambo ist ja so was wurst. Steade konnte ich sofort mit meiner Stimme beruhigen und als ob nichts gewesen wäre lief er weiter. Ich war so stolz auf Steade, ich weiss nur all zu gut wie sehr er in Panik kommen kann bei sowas. Total Happy ging es zurück in den Stall, das Glück der Erde liegt definitiv auf dem Rücken der Pferde.

18. April 2013 : Chanti und ich misteten vor dem Reiten die Weide ab, Morgen soll es einen ziemlich heftigen Wetterwechsel geben. Jakob hatte am Nachmittag noch alle Weiden frisch angesäht. Der letzte schöne Tag musste natürlich auch beim Reiten ausgenutzt werden. Im Stall retour deckten Chanti und ich Steade und Funny wieder ein, was uns ja so gar nicht gefiel aber bei der Wassermenge die für die nächsten Tage herunter kommen sollte. Kaum im Auto fing es bereits leicht an zu regnen.

19. April 2013 : wie versprochen kam die Kälte und der Regen zurück, hässlich. Steade’s Beritt konnte ich nun def. absagen. Um 14.30 Uhr war ich in den Stall gefahren um den Pferden ein leckeres warmes Mash zu bringen.

20. April 2013 : ein Blick zu den Bergen....Schnee. Sogar unsere Weide war mit einer ganz dünnen, weissen Schicht bezogen. Die Kälte war ja wirklich das schlimmste daran. Steade abgedeckt sah ich das nächste Geschenk, komplettes Pferd nass, Decke durchnässt. Mein Gott! Zack zack ging es unters Solarium mit Steade, so etwas geht ja gar nicht. Pferd wieder trocken konnten wir unsere nächste Mission starten ----> Ausritt nach Aetigkofen. Chanti und ich wollten die Strecke abreiten für zum Geländeritt Start, da wir übernächsten Samstag hinreiten und nicht verladen werden. Den Weg fanden wir ohne Probleme und Weit ist es auch nicht, genial.

21. April 2013 : Ausritt mit Erika und den Friesen.

*********************************

Woche 17 / 2013

22. April 2013 : Steade longiert mit einem Hindernisstangen Parcours und kleinem Cavaletti Sprüngli J.

23. April 2013 : den Mittag verbrachte ich im Stall bei den Pferden, so konnte ich gleich Steade abdecken und das schöne Wetter Draussen geniessen.

24. April 2013 : wieder ein prächtiger Tag zum Reiten. Steade wurde ausgiebig geputzt und danach ging es auf den Reitplatz. Mein gestriger vierter Physiotermin machte sich heute besonders bezahlt beim Reiten. War ein super Gefühl und Steade lief wieder sehr schön, 3 kleine Patzer hatten wir aber der Rest war einfach nur traumhaft. Eigentlich wollte ich vom Trab heraus in den Galopp wechseln, das ging so zackig das wir aus dem Schritt heraus angaloppierten, wow. Heute stimmte wirklich alles. Der Galopp war ruhig und gemütlich auch beim Volten verkleinern / vergrössern. Ein geniales Gefühl war der verstärkte Trab sogar mit Aussitzen. Das Aussitzen klappt wirklich sehr gut, nur die Kondition ist leider nicht mehr so das Ware. Die Winterpause hat sich auch bei mir bemerkbar gemacht, hm. Und mittlerweile hat es auch einen neuen Termin für den Beritt gegeben *freu*

Die Stunde auf beiden Seiten erfolgreich beendet ging es für Steade in den Stall zum fressen. Ich schaute den Jungs noch eine Weile zu beim Heu mampfen. Die Pferde haben es bei Jakob einfach super, besser geht nicht. Den ganzen Winter über waren sie auf den Weiden, egal bei welchem Wetter. An den meisten Orten sah man die letzten Monate die Pferde in ihre Boxen verbannt. Und auch jetzt am Abend werden sie nicht wie früher von den Weiden geholt, nein sie dürfen einfach Tag und Nacht selbst entscheiden. Ich bin echt dankbar, das ich so einen schönen Platz für meine Pferde haben darf.

Button Fotoalben 2013 --> April 13

25. April 2013 : Chanti und ich kamen erst nach 18 Uhr im Stall an, unsere Strecke war wegen des Fahrradrennens kurz gesperrt. Das Wetter traumhaft, niemand verirrte sich heute nach HK, auch schön. Chanti und ich gingen zu meinen Pferde auf die Weide einwenig tratschen, war ja eh noch viel zu heiss hihihihi. Steade musste natürlich wie immer an unserem Gespräch teilhaben. Fertig geplaudert schafften wir es den Gymkhana Parcours aufzustellen, lieber spät als nie J. Wir übten alle 4 fleissig, mein Podest kam nach vielen vielen Monaten auch endlich wieder einmal zum Einsatz. Steade erkannte dieses sofort und zog ohne mich zum Podest und natürlich stand er dann auch schon innert Sekunden dort oben. Chanti und ich mussten lachen, immer das gleiche mit diesem Pferd. Vom Podest runter geht ja schon mal gar nicht, wieso auch? hier oben ist es doch viel schöner, diese Aussicht und so.... am Stangen L versagten wir kläglich, Rückwärts dort durch? Nie im Leben, ich wurde dabei fast Seekrank. Wir hatten es jedenfalls mehr als lustig auf dem Reitplatz. Pferde versorgt wurde bei meinem Stalltrakt nochmals kurz geplaudert, alle Pferde auf der Weide bis auf Steade. Der wollte doch eigentlich wieder mit uns mit quatschen, so hing er dann auch über die Boxentüre und schaute ständig zu uns und immer wieder wurde mit einem leisen wiehern auf sich Aufmerksam gemacht J.

Button Fotoalben 2013 --> April 13

125-04-13 004 125-04-13 028 125-04-13 013 125-04-13 033

26. April 2013 : -

27. April 2013 : am Abend war ich kurz in den Stall gefahren um den Pferden Hallo zu sagen und das Futter bereit zustellen.

28. April 2013 : alle Winterkleider hervor gekramt konnte es in den Stall gehen. Wann bleibt wohl endlich der Frühling in der Schweiz???? Erika und ich machten einen 1 1/2 -stündigen Ausritt. Für die Pferde gab es noch ein warmes Mash und für mich hiess es: zack zack schnell nach Hause an die Wärme.

*********************************

Woche 18 / 2013

29. April 2013 : am Mittwoch soll es endlich klappen mit dem Beritt von Steade, deshalb waren wir heute nochmals auf dem Reitplatz alles abchecken. Steade lief sehr schön, vorallem im Galopp waren wir wieder sehr gut unterwegs.

30. April 2013 : der letzte Tag im April und wir decken immer noch, hm.

 1. Mai 2013 : Chrigä deckte mir am Morgen Steade ab, vielen lieben Dank.

endlich war es soweit, der erste Beritt nach Monaten stand an und dies erst noch mit einer neuen RL. Silvia konnte erst um 20.15 Uhr in den Stall kommen, was mir gerade Gelegen kam um vor dem Reiten die Weide abzumisten. Das Wetter sah auch wieder recht unbeständig aus, der Himmel wurde immer schwärzer. Plötzlich kam wieder die Sonne zum Vorschein. Ich rechnete die ganze Zeit mit einer Absage von Silvia. Ich striegelte und bürstete Steade zu einem Hochglanz Pferd. Das Outfit wurde auch schon lange im voraus ausgewählt, wollten wir doch für die erste Stunde glänzen. Steade bekam einen spanischen Zopf. Die neuen weiss / schwarzen Gamaschen wurden angezogen, die weisse Schabracke kam unter den Sattel und zu all dem passte natürlich der weiss unterlegte Zaum aus Holland. Mein Pferd sah in diesem Outfit noch schöner aus.

Pünktlich zum Beritt setzte auch der Regen ein, war ja klar. Silvia war dies egal und sie ritt Steade über eine Stunde auf dem Reitplatz. Ich bestaunte unterdessen wie schön Steade lief, wie gut das schwarz weiss ihm stand und natürlich wie gut Silvia Steade ritt. Sie schwärmte von Steades Charakter, wie brav und lieb er doch sei. Den Galopp fand sie auch wunderschön. Auf der linken Seite kam dann Steade’s und mein Übel zum Vorschein. Silvia spürte dies also doch auch, und mich nahm es doch schon so lange wunder ob ich mir das nur einbilde. Sie meinte dann auch, das es sie im Sattel eher nach links setzte. Könne von einem Schub vom Pferd kommen oder auch sonst ein paar Gründe haben. Sie testete recht viel aus um zusehen wie weit Steade ist. Ich hatte das Gefühl Silvia wollte gar nicht mehr absteigen J. Am strahlen an konnte ich erkennen, das ihr das Arbeiten und Reiten mit Steade Spass gemacht hat. So dürfen wir ab heute mit einer neuen RL angeben, die sogar ihre Stunden und Kurse so geschoben hat, das wir jeweils Mittwochs um 16.15 Uhr platz haben.

Steade durfte nach der strengen Stunde, Nass vom Regen und Schwitzen unters Solarium

a1-05-13 010
a1-05-13 002 a1-05-13 007
a1-05-13 008

 2. Mai 2013 : heute deckte mir Erika Steade am Mittag ab, vielen Dank Erika.

Gegen Feierabend wurde der Himmel immer dunkler. So beschlossen Chanti und ich, gleich nach der Arbeit in den Stall zu fahren. Was sich als sehr gute Idee zeigte. Denn im Stall Pferde gesattelt sah noch alles harmlos aus. Wir waren etwas über eine Stunder unterwegs, heute testeten wir Beide unsere neuen Satteltaschen für den Geländeritt am Samstag. Alles gut bewährt wurden die Pferde versorgt, Futter aufgefüllt, Leder gefettet für Samstags usw. Plötzlich fing es von der einen auf die andere Minute an zu winden immer stärker und dann kam der Regen dazu. Gott hatten wir Schwein, jetzt so im Gelände wäre ja die Hölle gewesen. Schnell ins Auto und ab nach Hause.

 3. Mai 2013 : -

 4. Mai 2013 : 6. Patrouillenritt

Chanti und ich starteten mit unseren Pferden um 11.30 Uhr in Aetigkofen. Was uns natürlich sehr entgegen kam, da wir zum Start ritten. 35 min brauchten wir für die Distanz Stall HK bis Aetigkofen. So mussten wir für einmal keinen Pferdeanhänger und Fahrer organisieren.

Vor dem Start stärkten wir uns noch mit einem leckeren Kafi fertig, auf Gutes gelingen.

Die Strecke war wie immer super schön, mittlerweile kennen wir ja viele Wege davon, da unser Reitgebiet angrenzt. Kaum los geritten, kam uns die erste Patrouille entgegen und siehe da, alte Stallkameraden. So gab es einen kurzen Smalltalk unterwegs. Auf dem ganzen Geländeritt herrschte das Motto: Pferd

am 1. Posten mussten wir Stoff Pferdebollen aus einem Sandkasten heraus fischen und in eine Mistkarrette werfen. Klingt einfach aber da der Behälter für die Bollen Aufnahme recht klein war, gestaltete sich das ganze recht schwierig. 10 Bollen in der Mistkarre mussten wir diese an zwei Seilen an einen neuen Standort transportieren, geschafft. Volle Punktzahl.

2 Posten war ein kleines Gymkhana. Bei jedem Posten hing ein Hinweis, der durch die Bilder auf der Tonne ergänzt werden musste. Leider verwechselte ich dann Seabiscuit mit einem anderen Rennpferd, super gemacht. Tja und dann war auch bereits die Zeit um.

3 Posten war der Frageposten, da wir ja das Motto Pferd hatten, drehten sich die Fragen rund ums Pferd. Eigentlich alles einfache Fragen, die man vom Brevet her kennt. Da sich Chanti und ich aber so super vorbereiteten, konnten wir diese natürlich teils überhaupt nicht beantworten. So loosten wir beim Posten 3 wirklich ab, was schon eher unter peinlich ging. Schnell weg dort J.

4 Posten mussten wir Pferdebilder den Rassen zuordnen, sprich die Bilder anhaken und wenn möglich noch gleich mit dem passenden Sattel dazu. Einfacher geht es nicht aber auch hier schafften es Chanti und ich die Rassen zu vertauschen. So gab es bei uns dann braune Camargue Pferde hihihi super gemacht, tja. Wieder ein paar Punkte weniger.

5 Posten mussten wir mit einem Seil zu Zweit Hufeisen in die passenden Pflanzentöpfe legen, dies gelang uns wiederum sehr gut. An den Eisen Bezeichnungen auf dem anderen Tisch scheiterten wir dann wieder kläglich, schade.

Das Gymkhana lief für Steade und mich super genial. Da kann ich leider nur für mich sprechen, da ich so konzentriert die Aufgaben erledigte. Steade war der Hammer, er machte alle Aufgaben super mit, ich war richtig stolz auf mein Pferd. Das hat Steade echt super gemacht. Am Schluss konnte dann jede Patrouille tolle Fotos mitnehmen von der Organisatoren. Super Geländeritt. Steade fand noch einen neuen Kollegen riesen Plüschpferd J

Wieder im Stall wurden die Pferde versorgt und es gab happi happi....

 

Button Fotoalben 2013 --> Patrouillenritt 4.05.13

bIMG_2986 cIMG_3002 cIMG_3068 cIMG_3011

 5. Mai 2013 : ich war kurz in den Stall gefahren um nach den Pferden zusehen. Alles paletti, die geniessen das schöne Wetter auf der Weide zu später Stunde.

*********************************

Woche 19 / 2013

 6. Mai 2013 : Ausritt mit Chrigä und Dusty. Wir entschlossen uns ganz spontan für die grössere 1 1/2 -stündige Route.

 7. Mai 2013 : -

 8. Mai 2013 : heute kam Silvia das zweite Mal für Steade’s Beritt, die Wochen verfliegen nur so. Auf der Arbeit habe ich das grosse Glück, das mich meine Chef’s Mittwoch’s nun wieder früher zum Büro heraus lassen. Den nur so, sind die Reitstunden / Beritt um 16.15 Uhr mit Steade überhaupt möglich. Das Wetter spielte heute auch wieder einmal mit, sogar so schön und warm war es, das ich schon meine Bedenken hatte, ob Steade den überhaupt mag.

Steade wurde im Schnelldurchgang gestylt, eine neue weisse Schabracke wurde unter den Sattel gelegt J. Das Pferd an Silvia übergeben, konnte ich mein Ämtchen auf der Weide erledigen, bäh Weide abmisten. Den Schluss vom Beritt schaute ich mir mit Erika zusammen an. Ich bin echt fasziniert von Silvias Reitkünsten, ihrer ruhigen und sympathischen Art. Bei den Galopp-, Trab- und Schrittübergängen klebt sie förmlich am Sattel, wir staunten Beide. Am Schluss plauderten wir über Steade, es gab schon einen beachtlichen Unterschied zum letzten Mal. Silvia klang wieder sehr sehr begeistert und schwärmte von Steades und seinem Charakter. Es freute mich natürlich zu hören, das sie den Galopp so klasse findet, die riesen Galoppade, wo Silvia sogar meinte: Steade hätte so einen Schwung, das seine Vorderbeine fast sein Kien berühren hihihiih. Mit einem mega Strahlen nahm ich meine schwarze Perle entgegen und freute mich über das viele Lob das Steade bekam. Steade bekam nach dem Beritt eine kühle Dusche und anschliessend gab es Happe happe.

 9. Mai 2013 : Ausritt mit Chant und Funny, Rambo durfte auch mit als Handpferd. Wir machten eine grössere Runde und trabten recht viel.

10. Mai 2013 : am Morgen ging es an die BEA. Naja, seit wir die Pferdemessen in Deutschland regelmässig besuchen ist BEA ja nicht mehr wirklich interessant. Dennoch fand ich für Rambo meine Lieblings Halfter von Weaver in Dunkelblau mit Gold Beschlägen. Leider fand ich dann nur noch ein Huffett für meine Jungs und das war es dann auch schon.

Am Abend schaute ich dann noch kurz im Stall vorbei, schliesslich hatte Rambo Geburtstag ( 12 Jahre ). Zum Geburi gab es ganze viele Karotten.

11. Mai 2013 : am späteren Nachmittag ging es mit Steade auf den Reitplatz. Es blieb jedoch nur bei 30 min arbeiten, da der Platz recht sumpfig war wegen neuem Sand und dem vielen Regen. Pferd, Sattel und Gamaschen putzen dauerte dann auch doppelt so lange

12. Mai 2013 : wieder einmal “kramschen” wir die Wintersachen hervor, wird es den nie mehr Frühling??? Schrecklich. Erika und ich entschlossen uns wieder für den Rhododendron, da wird dort fast alles im Wald reiten können, im Falle der Fälle bei Regen. Waldende ins Sicht, das letzte Stück übers offene Feld dann der Platzregen, na Danke. Das hätte jetzt echt nicht noch sein müssen. Nass im Stall angekommen gab es für die Pferde Mash und dann schnell nach Hause ans Trockne.

*********************************

Woche 20 / 2013

13. Mai 2013 : heute wollte ich mit Steade unbedingt ins RP. Die Arbeit dort macht uns Beiden jedesmal sehr viel Spass. Ich merke wie Steade dort höchst Konzentriert mit macht. Alle Übergänge werden mit meiner Körperhaltung gemacht, sogar aus dem Halt in den Trab klappt mittlerweile sehr gut. Macht wirklich jedesmal sehr viel Spass im RP. Am Schluss gibt es dann noch die obligatorischen Dehnübungen inklusive Spanischschritt. Wir lieben es.

14. Mai 2013 : -

15. Mai 2013 : soooo, der 3. Beritt folgte, macht Spass den Beiden zuzusehen. Auf das Feedback am Schluss bin ich natürlich auch jedesmal sehr gespannt. Es gab wieder sehr viel Lob für Steade, er sei (ist) ein fleissiges Pferd auf dem Platz. Er mache super mit, wäre immer 100% bei der Sache und hätte einen Wahnsinns Vorwärtsdrang. Das alles freut mich natürlich sehr zu hören, das Silvia so von meinem Pferd schwärmt. Die Chemie zwischen den Zweien stimmt halt auch einfach. Es gab eigentlich nur Positives zu hören. Steade’s “mega” Hals findet sie auch so Klasse und die ganze Haltung, das was man halt in der Dressur gerne haben möchte.

Beim trocken Reiten stand ich auf der Volte und hörte Silvia zu. Sie meinte dann irgendwann einmal: Du der zieht ziemlich zu dir in die Mitte, die Volte werde irgendwie immer Kleiner hihiihih. So liebe ich doch mein Pferd k050

16. Mai 2013 : Ausritt mit Chanti, eine gemütliche Runde Richtung Solothurn Seite. Es wurde viel getratscht..... und Morgen kommt ja bereits Diana aus München *freu freu*

17. Mai 2013 : am Morgen erledigte ich die letzten Sachen bevor Diana aus München zu besuch kam. Unteranderem musste ich noch Steade’s Melior Kraftfutter in Herzogenbuchsee holen, welches ich vorbestellt hatte. Von der Zeit her reichte es sogar noch zum abladen in HK. Kurz nach dem Mittag kam dann Diana.

Alles abgeladen, machten wir uns gleich auf den Weg an den Bielersee, so startete die erste Besichtigung in der CH. Anschliessend machten wir für mich einen kleinen Abstecher zu Hornbach, das restliche Holz holen für meine Degukäfig Mission.

Button Fotoalben 2013 --> 17.05.13

18. Mai 2013 : ein strenges Tagesprogramm stand an. Um 9.30 Uhr ging es los für nach Bern. Dort besuchten wir zuerst das NPZ, anschliessend zeigte uns meine Schwester Domä Bern. Wir genossen den Rundgang mit den Kindern und dem super Wetter auch wenn es echt etwas wärmer hätte sein dürfen. Aber wir wollen nicht jammern, schliesslich wurde ursprünglich Dauerregen gemeldet. Zuerst ging es in den Rosengarten, danach in den Bärenpark, durch die ganze Innenstadt zum Bundeshaus und retour. War ein wunderschöner und lustiger Tag in Bern den wir in vollen Zügen genossen. Auch wenn uns danach die Füsse so ziemlich weh taten. Danah kam nach Bern direkt mit zu uns nach Hause. Nur kurz umgezogen ging es gleich weiter zu den Pferden in den Stall. Zu Dritt putzten wir nun Steade und Rambo, die nach der Putzerei kurz ins RP kamen und als Höhepunkt ging es noch zum Grasen.

Button Fotoalben 2013 --> 18.05.13

mai20130 032 mai20130 034 mai20130 057
mai20130 038

19. Mai 2013 : um 10.10 Uhr sassen wir bereits auf den Pferden oder jedenfalls Chanti auf Funny und Diana auf Steade. Ich schwang mich auf mein Fahrrad und als Handpferd oder wohl eher Handvelo hatte ich Rambo dabei hihihi. Das funktionierte aber wunderbar. Sogar im Trab konnten Rambo und ich mithalten, war echt ein genialer Ausritt und sogar etwas für die Fitness wurde getan J. Nach dem Reiten quatschten wir noch kurz im Stall. Ab nach Hause zum Brunch, denn um 16 Uhr mussten wir bereits wieder im Stall sein, weil uns nämlich Renata, Andy und Uschi vom vorherigen Stall besuchen kamen. Doch zwischen Brunch und Treffen gab es noch einen kurzen Abstecher ins Bienenhaus von meinem Dad.

Als der Besuch dann in den Stall kam verbrachten wir Stunden auf der Weide. Meinen Pferden gefiel dies natürlich auch sehr, im Mittelpunkt stehen, das ist doch immer saucool. Was wir lachen mussten, da das Wetter echt traumhaft war, machten wir vor dem Essen nochmals einen Abstecher zu Renatas neuem Stall. Natürlich kamen wir auch dort fast nicht mehr los, bis der Hunger dann doch grösser wurde. Nach dem feinen Essen, vielen Quatschen kamen wir nach 23 Uhr nach Hause, ko.

Button Fotoalben 2013 --> 19.05.13

mai2013 0106 mai2013 0122 mai20130 113 mai20130 128

*********************************

Woche 21 / 2013

20. Mai 2013 : der letzte Tag steht vor der Tür, die Heimreise von Diana naht. Wie schnell die Zeit wieder verging, waren tolle Tage die wir zusammen verbrachten. Natürlich ist bereits fest abgemacht, das wir uns nächstes Jahr an der Bodenseemesse wieder sehen werden. Nach dem Frühstück machte sich Diana dann auch auf die Heimreise.

Ich war am späteren Nachmittag in den Stall gefahren, heute gab es zur Abwechslung Sturmböen. Ich putzte Steade ausgiebig und genoss die Ruhe auf der ganzen Anlage. Danach ging es auf den Reitplatz zum longieren. Dazu stellte ich ein paar Pylonen und Hindernisstangen auf. Der Wind konnte uns auch nicht aus dem Konzept bringen. Mission Beine und Fesselbehang komplett runter shamponieren wurde auch in Angriff genommen. Diana brachte mir ja auch noch meine Grossbestellung an Mittelchen mit, immer wieder sehr praktisch. Steade liess die Prozedur wie immer über sich ergehen, er geniesst die Beauty Behandlungen jedesmal. Pferd versorgt wurde noch kurz eine volle Mistkarre von der Weide abtransportiert.

21. Mai 2013 : der Hufschmied kam Rambo’s lockeres Eisen aufnageln.

22. Mai 2013 : um 15.45 Uhr stand ich auf dem Reitplatz und checkte die Bodenbedingungen nach dem vielen Regen ab. Leider musste ich dann auch Silvia Absagen und einen neuen Termin vereinbaren. Den sobald es mehr als 2 Tage am Stück regnet ist der Platz zur Zeit nicht so gut wegen des neuen Sandes. Da Silvia nächste Woche an den Dressurprüfungen startet einigten wir uns auf den Donnerstag, da wir ja im Kt.Solothurn sowieso einen Feiertag haben. Hoffentlich verabschiedet sich der Regen und allgemein das schlechte Wetter bald.

Ich putzte dann Steade und ging anschliessend 30 min auf den Platz reiten ohne Sattel und auch nur im Schritt. War eigentlich auch gleich eine gute Übung für das Gleichgewicht und Steade so am Bein zu reiten. Wir machten sehr viele Bahnfiguren, hat Spass gemacht und war für einmal auch etwas ganz anderes. Ab heute wird Steade wieder eingedeckt, es nimmt kein Deckenende tzzzz. Danach gab es noch die Wurmkur, da die Kotprobe leicht positiv war.

23. Mai 2013 : das noch schlechtere Wetter erreichte uns heute, ob es Morgen schneit???? Kalt ist es jedenfalls geworden und dies massiv. Ich putzte Steade und brachte meinen beiden Jungs ein Mash.

24. Mai 2013 : -

25. Mai 2013 : leider reichte es mir auch heute nicht zu den Pferden, da wir Lucas Geburtstagsfest in der Waldhütte vorbereiteten. Ein geniales Fest.

126.05.13 009 126.05.13 032 126.05.13 010
126.05.13 042

26. Mai 2013 : am Morgen wurden die letzten Sachen erledigt um die Waldhütte einwandfrei abzugeben. Mit Erika hatte ich am Samstag Abend auch noch spontan telefoniert um Sonntags doch noch Ausreiten zu gehen. Halt nicht zu unserer gewohnten Zeit J. Ich freute mich richtig auf’s Reiten, da ich Steade ja am Mittwoch nur kurz ritt und sonst die ganze Woche noch gar nicht.

*********************************

Woche 22 / 2013

27. Mai 2013 : der Platz war sehr gut, deshalb wurde kurzerhand umdisponiert, sprich reiten statt longieren. War das erste Mal nach dem Beritt, wo ich mit Steade auf den Reitplatz ging. Beim Angaloppieren merkte ich dann auch die 3 Berittstunden bereits, Bein nach hinten und Sprung in den Galopp, genial. Es war ein recht heisser Tag gegen die vorderen Tage. Ich merkte es Steade auch an, er kämpfte ziemlich mit den krassen Temperaturunterschieden. Ist auch echt mühsam. Erika deckte mir heute Steade ab. Vielen lieben Dank. Ich ritt dann auch nur 30 min auf dem Platz, dafür aber ziemlich intensiv. Decke konnten wir über Nacht weglassen, das Ewige hin und her.

28. Mai 2013 : ein weiterer schöner Tag folgte. Naja kaum Feierabend kam der Wind und Regen, kälter wurde es auch bereits wieder. Chanti und ich gehörten zu den wenigen die sich in den Stall verirrten. Wir zogen es durch und waren doch 1 1/2 Stunden im Regen unterwegs. Klein Rambo kaum auch mit, der hatte auch ziemlichen Dampf. Im Stall retour wurde das ganze Nass versorgt. Steade wieder eingedeckt, da es beim Dauerregen bleiben soll plus wieder viel kälter.......

29. Mai 2013 : -

30. Mai 2013 : Feiertag im Kanton Solothurn, deshalb dateten Silvia und ich heute um 11 Uhr für die Beritt- / Reitstunde. Das Wetter wäre eigentlich ideal gewesen aber leider der Reitplatz nicht, natürlich wieder einmal wegen des vielen Regen die Tage zuvor. Deshalb musste ich Silvia leider absagen und ging stattdessen mit Chanti ins Gelände. Wir machten eine schöne Runde Richtung Gossliwil, genial. Einmal gab es zwar kurz ein paar Tropfen aber das war es dann auch schon. So einen freien Tag könnte man doch wirklich jede Woche einführen J. Vor dem Ausritt mistete ich noch die komplette Weide ab. Da vom Freitagmorgen an grosse Regenmengen erwartet werden.

31. Mai 2013 : und die grossen Wassermengen kamen in der Tat. Erika schaute mir am Nachmittag nach Steade, Decke alles schön dicht. Eigentlich sollten die teuren Decken ja auch dicht sein aber da Steade ja non stop im Regen steht und nur gerade mal zum Fressen rein kommt, weiss man das ja leider nie.

 1. Juni 2013 : Chrigä und mein Fotoshooting mit den Pferden musste leider auch abgesagt werden. Kein Shooting, na dann gehen wir halt ausreiten. Chanti war auch gerade im Stall und natürlich schüttete es immer noch wie aus Eimern. Echt hässlich dieser 48 Stunden Dauerregen, immerhin wussten wir so was anziehen. Chanti kam spontan mit Ausreiten und ich nahm dafür noch Klein Rambo als Handpferd mit. Trotz des ganz hässlichen Wetter zogen wir den längeren Ausritt auch heute durch. Im Stall brauchten wir dann wieder länger um das ganze Nasse zu versorgen und aufzuhängen. Aber ab Montag soll es ja endlich besser werden. Wäre schon toll die Decke endlich Definitiv versorgen zu können.

Am Abend war ich nochmals kurz in den Stall gefahren.

 2. Juni 2013 : FRIESENAUSRITTe035 . Zu gewohnter Zeit startete Erikas und mein Ausritt mit unseren Jungs. Die Biker waren los, deshalb wählten wir die Route Richtung Tscheppach. Ein super schönes Reitgebiet mit vielen schönen Trabstrecken. Das Wetter passte auch, so waren wir 2 Stunden unterwegs, ein super schöner Ausritt. Auf dem Nachhauseweg schaffte ich es auch endlich, das Steade aus dem Brunnen bei uns vorne am Eck trank. Damals in Bern am Ausbildungsort brauchte Steade ja auch so lange bis er Begriff, das dort nur Wasser drinnen wäre. Aber einmal entdeckt brachte ich ihn dann fast nicht mehr weg. So war es dann auch heute, vom Pferd gestiegen und mal so gezeigt klappte das auch sofort, nicht wie die vorderen Male wo er ziemlich zögerte.

a2-06-13 001 a2-06-13 002 a2-06-13 004 a2-06-13 005

*********************************

Woche 23 / 2013

 3. Juni 2013 : der Reitplatz war frisch gemacht und in einem Hammerzustand. Das musste natürlich gleich ausgenutzt werden. Steade geputzt, 3 Hindernisstangen an den Boden gelegt und los konnte es gehen. Steade lief sehr schön, beim ersten Angaloppieren war kurz der Wurm drin aber danach alles supi. Bin ich schon auf nächsten Mittwoch gespannt, weil dann reitet Silvia zuerst Steade und danach gibt es für mich noch 20 min Reitstunde.

 4. Juni 2013 : -

 5. Juni 2013 : endlich war das Wetter und der Reitplatz wieder ok. So konnte Silvia für den Beritt plus Reitstunde vorbei kommen. Silvia war etwas früher als sonst bei uns im Stall eingetrudelt, so gab es noch kurz ein Stallquaseln. Silvia ritt Steade dann 30 -35 min und anschliessend durfte ich noch aufs Pferd. So war das für den Anfang gar keine schlechte Variante. War natürlich gleich wieder etwas ganz anderes so eine strenge Reitstunde als das Arbeiten alleine auf dem Reitplatz. Tat aber sehr gut und hat irrsinnigen Spass gemacht. Bei Silvia bekam ich gleich neue hilfreiche Tipps, waren wirklich geniale 15 - 20 min. Mein Gefühl sagte mir: das dies gar nicht schlecht aussah, was wir da zusammen ritten, Steade und ich, ja das passte. Silvia lobte uns beide jedenfalls auch ziemlich und meinte, das sähe also schon recht klasse aus, huff. Ich merke und spüre bei der Stunde selber, wie sich mein Konditionstraining zu Hause bezahlt macht. Ich freu mich nun schon auf weitere lehrreiche und natürlich sehr anstrengende Reitstunden. Nach dem Reiten wurde Steade abgeduscht und dann gab es für ihn endlich Futter und Heu. Ich mistet unterdessen noch die Weide ab, herrlich dieses Wetter. Ich blieb dann noch lange bei den Pferden und genoss die Sonne und Wärme.

 6. Juni 2013 : ein toller Tag um Ausreiten zu gehen. Chanti und ich taten uns jedoch recht schwer die Pferde zu putzen und parat zu machen. Beim Steade herausführen hörte ich dann auch das eine lockere Hufeisen. Na supi, zum Glück hatte ich gerade vor 2 Tagen mit Reto telefoniert für einen Termin. Am Montag oder Dienstag will er bei uns vorbei kommen und die neuen Eisen montieren. So machten Chanti und ich eine ca. 50 - 60 min Schrittrunde. Ich montierte bei Steade den Gebisslosen Zaum, war das ein gemütlicher Ausritt.

 7. Juni 2013 : -

 8. Juni 2013 : der neue Degukäfig, Marke Eigenbau konnte heute endlich ins Endstadium gehen. Lange musste ich ja auf die Extraanfertigung der Blechbodenwanne warten inklusive Verspätung. Steade reite ich im Moment nicht wegen der vorderen lockeren Eisen aber Reto kommt ja bereits am Montag. Deshalb widmete ich mich heute ganz und gar den kleinen Tieren von mir. Vieles hatte ich ja bereits im Vorfeld erledigt, dennoch gab es immer noch sehr viel zu tun. Luca und ich waren bestimmt von 11-18 Uhr am bauen. Dann hiess es zack zack Omi und Lili in den neuen Käfig schmeissen und ab in den Stall. Heute hiess es ja: im Stall schlafen.

Eigentlich wollte ich etwas früher im Stall sein um noch kurz bei meinen Pferden vorbei zu schauen, leider ging der Bau des Käfigs halt wirklich viel länger als geplant. Naja, dennoch nahm ich mir natürlich die Zeit den Jungs wenigstens kurz Hallo zusagen und dann schnell zu Erikas Stalltrakt. Dort warteten auch bereits Erika und Chanti mit dem Essen auf mich mmmm lecker, Raclette. Niami niami war das lecker und hatten wir viel zu erzählen und zu lachen. Nach dem Raclette ging es nochmals ein paar Meter rüber in meinen Stalltrakt zu den Jungs. Wollte ich doch noch schnell das Futter für Steade Rambo bereitstellen.

Aber dann konnte die Mission im Stall übernachten starten. Das Bettzeugs wurde aufgestellt, Luca musste mir dann um 23 Uhr noch Stöppsel für die Luftmatratze bringen, supi gemacht. Und dann hiess es Endgültig Lichter löschen und Gute Nacht.

So etwas muss man einfach einmal gemacht haben, gut als Teenie machten wir das natürlich auch schon aber Jahre ists’s her hihihihi

Das Einschlafen dauerte seine Zeit, die Pferde waren recht aktiv. Es herrschte ein ziemlich ein und aus, vor unserer Nase war noch gleich das Pferdeklo. Was in dieser Nacht mehr als zur Genüge genutzt wurde, Gott dieser Gestank, das war selbst uns “Rösseler” zuviel J. Ich selber war in dieser Nacht 2 Mal bei mir im Stall, wollte ich doch auch wissen was meine Pferde so machten um diese Zeit. Um Mitternacht waren unsere 3 Draussen und genossen von dort scheinbar das Gewitter, sonst sah man die Pferde mehrheitlich in ihren Unterständen. Etwas nach 4 Uhr führte mich der Weg erneut zu Steade und Rambo. Da lag Steade dann auch im Unterstand und pennte, Rambo dicht an Steade gekuschelt, jöööö.

Die Nacht mehr oder weniger Heil überstanden, der Schlaf ist eine ganz andere Geschichte, starteten wir in den neuen Tag. Auf diesem Weg ein riesen Dankeschön an Erika, die alles organisierte und das ganze Essen bereitstellte. Wir assen wie die Könige, vielen lieben Dank.

Pferdiges --> Degukäfig  und       Button Fotoalben 2013 --> Juni 13

1-8-06-13 001 1-8-06-13 012 1-8-06-13 031 1-8-06-13 014

 9. Juni 2013 : Der Morgen starteten mit einem leckeren Müesli und Kaffe. Jakobs Frau brachte uns noch frische Brötchen, vielen Dank.

Auf den Beinen ging dann jeder seinen Weg mit seinem Pferd. Der Friesen - Sonntagsausritt konnte ja leider meinerseits wegen den lockeren Eisen nicht durchgeführt werden. So konnte ich ein paar Sachen in Angriff nehmen, für welche ich bisher noch keine Zeit gefunden hatte. Wie zb. Schweif waschen usw. Den Schweif waschen nahm ich als erstes in Angriff danach die Füsse. Nun Rambo holen und dann ging es 30 min zum Grasen, da hatten zwei Freude. Steade wurde nach dem Grasen ausgiebig und sehr lange geputzt, was er auch genoss. Mash bekamen die Jungs später auch noch und dann machte auch ich mich auf den Nachhauseweg. War ein tolles Erlebnis.

*********************************

Woche 24 / 2013

10. Juni 2013 : heute Mittag kam bereits der Hufschmied. Und es gab wieder viel Regen, was sich auch wieder auf dem Platz bemerkbar machte. Trotzdem longierte ich Steade knappe 30min über Stangen, das genügte dann aber auch, ich wurde ja sowas von Nass, bäh. Weide abmisten liess ich dann auch sein, am Mittwoch soll es ja schöner werden.

11. Juni 2013 : -

12. Juni 2013 : wieder früher im Stall machte ich Steade parat für den Beritt bei Silvia. Mein armes Pferd, es zeigte an der Sonne fast 28 29 Grad an. So wurde dann auch gearbeitet mit Steade, die letzten 10 min durfte ich wieder aufsteigen für eine kurze Reitstunde. Das letzte Mal lief es irgendwie besser. Denke hatte mit der extremen Hitze zu tun, Steade wurde ja auch schon recht gearbeitet und 10 min waren ja auch nicht gerade viel. Naja

Dafür bekam Steade danach seine wohl verdiente Dusche und happi happi. Rambo war heute auch ziemlich liebesbedürftig. Der Kleine genoss das knuddeln am Kopf und hinter den Ohren und legte mir die ganze Zeit den Kopf auf die Schulter, jööö. Ja und die Weide musste ja natürlich auch noch abgemistet werden, huff.

13. Juni 2013 : Ausritt mit Chanti. Kein Mensch war im Stall, ev. wegen des Wetteralarms der bereits einen Tag zuvor einging?!? Chanti und ich waren 1 1/2 Stunden im Gelände unterwegs. Ich nahm wieder einmal den gebisslosen Zaum. Richtung Biel konnte man erahnen was nächstens bei uns eintrudeln könnte. Wir sagten unterwegs noch, wir werden bestimmt Glück haben und wirklich. Im Stall angekommen, Pferde versorgt fing es von einer Minute auf die andere heftig an zu stürmen. Gott hatten wir wieder einmal Glück, das ging aber auch zackig. Beim Nachhause fahren sah man dann auch bereits Äste, Tonnen usw auf den Strassen liegen.

14. Juni 2013 : 5 Jahre gehört Steade nun schon mir. Genau vor 5 Jahren startete Luca und mein Trip nach Holland um Steade anschauen zu gehe. Es war liebe auf den ersten Blick, bereits auf den Fotos wusste ich, das ist mein Pferd. Und so ist das noch heute, ohne Steade würde etwas fehlen.

Grossbestellung St. Hippolyt, Agrobs, AlpenGrün Müesli und Kräuter mussten abgeholt werden, damit Steade und Rambo wieder fressi fressi haben.

15. Juni 2013 : um 10 Uhr war ich bereits mit Steade auf dem Reitplatz. Heute war weder Steade’s noch mein Tag auf dem Platz. Das einzige was wirklich einwandfrei klappte war das Angaloppieren. Erst gegen Schluss wurde es einwenig besser. Anschliessend ging es mit Rambo auf den Platz zum longieren, der Kleine machte super mit.

16. Juni 2013 : Ausritt mit den Friesen und klein Rambo durfte auch mit. Es wurde recht heiss aber wir möchten ja jetzt nicht jammern, schliesslich war das Wetter genug lange schlecht. War ein sehr schöner Ausritt und im Wald angenehm kühl. Im Stall gab es für meine Beiden eine Dusche plus Mash. Das Wetter animierte um noch ein paar Sachen im Stall zu erledigen. Das Lederzeug wurde gefettet, sowie der ganze Futterecken der Pferde gewischt und geschrubbt und noch ein paar Sachen.

*********************************

Woche 25 / 2013

17. Juni 2013 : Hitze pur und dazu Weide abmisten, schwitz. Steade wurde heute geimpft, das heisst gerade rechtzeitig zur Hitzewelle eine kürzere Reitpause.

Am Samstag zogen die beiden Degumädels ein, Omi und Lili warteten schon gespannt auf den Neuzuwachs.

Omi & Lili
a17-03-13 012 a17-03-13 014
die Neuen
a19-06-13 002

18. Juni 2013 : Hitzefrei

19. Juni 2013 : wieder eine mega Hitze, deshalb hatte ich schon im Vorfeld die Reitstunde abgesagt plus Impfung die ja noch war. Der ideale Tag um Steade und Rambo komplett zu shamponieren. Steade kam als erstes an die Reihe. Mähne alles hochgesteckt konnte es losgehen, es wurde kräftig geschrubbt und geseift. Da kam vielleicht eine braune Brühe runter. Danach ging es zum Trocknen nach Draussen, damit das ganze einfacher geht gab es dazu einen Eimer Aspero inklusive Kraftfutter. Während Steade an der Sonne trocknete ( wie ein nasses Kleidungsstück J ), durchlief Rambo das gleiche Prozedere. Als auch der Kleine fertig gewaschen war, durfte Steade die nächste Station durchlaufen hi hi hi Offenstall. Nun kam Rambo nach Draussen zum trocknen mit einer etwas kleineren Aspero Portion, so lässt sich’s leben.

Beide Pferde wieder im Offenstall mit je einer Ladung Heu ging für mich die Arbeit weiter, Weide abmisten. Aber bei dem schönen Wetter gibt’s echt schlimmeres.

Button Fotoalben 2013 --> Juni 13

a19-06-13 008 a19-06-13 017 a19-06-13 016
a19-06-13 012

20. Juni 2013 : um 18.15 Uhr sassen Chanti und ich auf den Pferden. Schaute man Richtung Biel, SCHWARZ. Kurz zuvor bekamen wir noch einen Wetteralarm auf unser Handy, deshalb entschlossen wir uns kurzerhand lieber auf den Platz reiten zu gehen. Wir drehten 10min unsere Runden auf dem Reitplatz, richtig langweilig, bis plötzlich ein heftiger Wind über den Reitplatz fegte. Es wurde immer heftiger, Gott, wir standen in der Mitte mit unseren Pferden und wurden fast vom Pferd gewindet. Kurz bevor der Regen kam schafften wir es in die Stallungen, das war es dann mit Reiten. Wir versorgten die Pferde und verweilten noch im Stallgang. Nach 45 min kam das schöne Wetter zurück. Chanti und ich erwähnten kurz, das man ja jetzt doch noch ausreiten gehen könnte. Eine Weile überlegt sattelten wir die Pferde wieder und machten uns auf den Weg ins Gelände hihiih so etwas hatten wir wohl auch noch nie gemacht, passt aber zu uns.

21. Juni 2013 : heute kam mein neuer gebissloser LG-Zaum *freu*.

22. Juni 2013 : Ausritt mit Chrigä. Und ich konnte gleich meinen neuen gebisslosen Zaum testen jupie. Fotos wurden auch gemacht, jedoch muss ich bei meinem Zaum noch ein paar Löcher machen. Chrigä und ich waren 1 1/2 Stunden auf dem Rhododendron Kehr unterwegs.

IMAG0019 (3)
IMAG0021 (2)
IMAG0022 IMAG0026 (2)

23. Juni 2013 : heute ritten Erika und ich den schönen Mühleweg Kehr. 2 1/2 Stunden waren wir unterwegs mit einem 15-20 min Zwischenstop J. Wir ritten am Bächlein entlang und wollten endlich mal wieder testen wie es um unsere Pferde steht, endlich rein oder immer noch nicht? Eine mehr oder weniger gute Stelle gefunden wagten wir es. Was natürlich einfach so überhaupt nicht funktionierte, bis ich am Schluss im Bach stand und Pferd durch das Wasser lotse. Naja soweit kam es ja gar nicht, Steade schaltete wieder auf stur. Gut, wir wissen ja nicht was unsere Schwarzen in Holland erlebt hatten Betreff Bacheingrenzung. Nach einer Weile ging es ein paar Schritte vorwärts, in den Bach und mit einem riesen Satz gleich wieder raus. Na toll, das war dann wohl gar nix und wie jetzt wieder zurück? Mit einem riesen Satz ging es dann halt auch wieder auf die andere Seite. Irgendwie müssen wir das doch an einem anderen Bach üben. Dafür war ich riesig stolz auf Steade mit dem gebisslosen Zaum. Ich schnallte noch einwenig um und nun funktionierte das ganze noch viel besser als Gestern. Im Trab lief er so schön. Ein schöner Ausritt durch unseren Lieblings Märchenwald.

*********************************

Woche 26 / 2013

24. Juni 2013 : wie fast jeden Montag, war auch heute eine Menschenleere auf dem Hof. Was uns ja überhaupt nicht stört, vor allem nicht auf dem Reitplatz J. Die letzten Monate hat sich bei Steade und mir der Montag als Longiertag eingebürgert. Die ideale Abwechslung zum Reiten. Beim Longieren wird auch immer fleissig mit Hindernisstangen, Pylonen und ähnlichem geübt. Steade weiss auch jedesmal was von ihm verlangt wird und läuft sehr schön v/a. Am Schluss gibt’s dann immer noch ein paar Kunststücken. Heute hatte Steade seit langem wieder einmal seine wilden 5 Minuten. Es wurde auf der Volte gebockt und gerannt. Im Galopp nahm man dann gleich mal mehre Stangen miteinander, riesen Sätze waren das. Auf der hinteren Volte ohne irgend welche Hindernisse übten wir fleissig das Angaloppieren. Ich geniesse das Longieren jedesmal, diese Abendstimmung und Ruhe auf der Anlage, richtig idyllisch. Die Milane drehten unterdessen ihre Runden über uns. Einfach wunderschön.

25. Juni 2013 : -

26. Juni 2013 : Jaaaa ich habe es geschafft. Die ganze Reitstunde an 55 Minuten habe ich bei Silvia geritten, wow. Ich hätte nie gedacht, das ich die ganze Lektion durchhalte. Am Anfang hatten Steade und ich unsere üblichen Kämpfe, langsam kam die Feineinstellung. Ich musste fast die ganze Zeit unsere sehr schlechte Linkeseite reiten, schrecklich. Kurz mal auf die rechte Seite, alles top, ok gleich wieder auf die Linke. War echt anstrengend. Viele kleine und mittlere Volten mussten wir reiten mit Wendungen. Am Schluss übten wir noch den Galopp alles schön gesetzt. Kurz angaloppieren, paar Sprünge, direkt in den Trab und gleich wieder Angaloppieren. Da wir ja immer einwenig schneller unterwegs sind als Andere, wurde auch an diesem Problem gefeilt. Wenn das Morgen keinen Muskelkater gibt. War aber eine sehr lehrreiche und tolle Reitstunde, Danke Silvia.

Steade wurde abgeduscht und bekam sein Futter, ich musste unterdessen nochmals Sport machen, Weide abmisten, bäh.

27. Juni 2013 : Ausritt mit Chanti. Im Moment nehme ich nur noch den gebisslosen Zaum für ins Gelände. Ich bin schon gespannt wie der Zaum auf dem Reitplatz funktioniert. Ev. starte ich am Mittwoch einen ersten Versuch, da wir ja am Montag den Pferdezahnarzt haben und ich Steade nicht gleich ein Gebiss ins Maul tun möchte.

28. Juni 2013 : -

29. Juni 2013 : bereits um 10 Uhr sassen Chanti und ich auf den Pferden. Rambo nahm ich als Handpferd mit und das ganze natürlich auch heute mit gebisslosem Zaum. Das funktionierte sogar einwandfrei mit Handpferd. Das Wetter war nicht gerade der Hammer, recht frisch bei Dauerregen und starkem Wind, mühsam. Dennoch ritten wir eine grössere Runde und trabten recht viel.

30. Juni 2013 : Taufe von Anna, deshalb gab es diesen Sonntag keinen Friesenausritt.

IMG_001475
30. Juni 2013 032
30. Juni 2013 084 30. Juni 2013 043

*********************************

Woche 27 / 2013

 1. Juli 2013 : Pferdezahnarzt Termin = 1 Ferientag um den ganzen Tag bei den Pferden verbringen zu können. Chrigä und ich waren etwas nach 7 Uhr im Stall, da Roland bereits um 8 Uhr kam. Ich bereitete gleich meinem Stalltrakt vor, damit das Raspeln und Feilen in Ruhe von statten gehen konnte. Das hiess, Halterungen umschrauben sowie den Offenstall absperren. Das letzte Mal war es ja einwenig mühsam, da alle Pferde Steade beistehen wollten. Gewohnt überpünktlich kam Roland zu uns in den Stall. Steade kam als erster an die Reihe, Roland staunt jedesmal, wie Steade’s Zähne in nur einem Jahr wachsen. Gebiss wieder einwandfrei, durfte Steade seinen Rausch ausklingen lassen, er wurde sozusagen aufgehängt J. Bei Rambo wurde auch kurz ins Maul geleuchtet, alles ok, Schwein gehabt. Nun ging es direkt weiter mit Dusty, dort hatte Roland auch so einiges zu tun. Alles erledigt, alle Pferde in Hängeposition gab es für uns Kaffeepause.

Die Kaffeepause zog sich in die Länge. Roland hatte soviel interessantes zu erzählen, macht jedesmal Spass ihm zuzuhören. Aber dann musste auch er weiter.

Chrigä und ich starteten die nächste Mission -----> PUTZEN. Die Weide wurde abgemistet, der ganze Unterstand hatte ich bei meinen Pferde entspinnt J. Unter Ferientag ging das definitiv nicht. Nach dem ganzen Unterstand folgte die Futterecke, wischen, putzen, aufnehmen..... und ganz am Schluss kam noch der Reitschrank an die Reihe, ko.

Button Fotoalben 2013 --> Juli 13

a1-07-2013 005 a1-07-2013 004
a1-07-2013 002
a1-07-2013 009

 2. Juli 2013 : -

 3. Juli 2013 : es regnete wirklich nur einmal. Geplant wäre ja gewesen, den gebisslosen Zaum zu testen für die Platzarbeit. Als ich im Stall ankam sah der Platz noch recht gut aus, während ich Steade putzte fing es an zu schütten. Innert ein paar Minuten sah der Platz leider nicht mehr so rosig aus. Mit voller Regenmontur machte ich mich dennoch auf den Reitplatz. So übten wir vorallem im Schritt das v/a, Volten, Halten, Anreiten usw. kurze Trab Einheiten ritten wir auch, jedoch wirklich recht kurz. Der LG Zaum hat mich recht überzeugt, klappte also wirklich super.

Nach dem Reiten gab es wieder mehr Arbeit das Pferde sauber zu bekommen und das ganze Lederzeug zu fetten. Und da wir ja schon mal nass waren, wurde noch gleich die Weide abgemistet.

 4. Juli 2013 : Ausritt mit Chant. Das pure Gegenteil von Gestern, dir Bremsen frassen uns fast.

Chanti zeigte mir heute einen neuen Weg, war ich gespannt. Schnell war klar wo wir uns befanden, auf den Desasterspuren von Erika und mir. Der nie endende Weg, gefangen in der Endlosschlaufe hihihhi Nirgends kam man zum Ziel, so drehten auch Chanti und ich die Endlosschlaufen. Der nette Herr, der uns öfter entgegen kam als uns lieb war meinte dann: Dreht ihr eure Runden? Na Danke gleichfalls J

 5. Juli 2013 : Stallfest

Button Fotoalben 2013 --> Juli 13

aIMAG0193_BURST002_COVER
aIMAG0208 aIMAG0199

 6. Juli 2013 : heute Morgen ging es wieder einmal auf den Reitplatz. Super Wetter, Platz frei und der Sand perfekt, was will man mehr. Steade und ich hatten heute auch ein Hoch J. Alles ging ganz einfach und locker, im Galopp schwebten wir über den Platz. Nach dem dritten Galopp ging es dann zügiger vorwärts. Viele kleine Volten und Schlangenlinien brachten Steade wieder in seinen gewohnten Rhythmus zurück. Aaaa war das schön. Aschliessend Pferd geduscht und noch kurz etwas im Stall herum gewurstet bei de tollen Wetter.

 7. Juli 2013 : Erika und ich sassen bereits um 9 Uhr auf den Pferden. Dank der Bise waren nicht viele Bremsen unterwegs. Diese Morgenstimmung im Wald ist einfach immer wieder genial, so ritten wir dann auch gleich den längeren Mühlekehr. Diese Ruhe und Stille. Viel konnten wir traben und dann ein kurzes Galöppli wow. Und weil es so schön war, hängten wir noch gleich einen Bogen dran mit der einen schönen Grasgaloppstrecke. So düsten wir durch den Wald. Dies war zugleich mein erster Galopp mit dem LG Zaum, ich bin ich total begeistert. Steade der im Galopp Draussen immer recht viel Power hat und kaum zu halten ist, konnte ich mit diesem Zaum richtig gut galoppieren.

*********************************

Woche 28 / 2013

 8. Juli 2013 : viel zu heiss, viel zu düppig und viel zu viele Bremsen. Das Reiten und Longieren liessen wir mal schön sein. Ich putzte Steade ausgiebig, in der Hoffnung das es später etwas kühler werden würde. Dem war jedoch nicht so, so entschied ich mich für einwenig Bodenarbeit. Die Bodenarbeit wird bei Steade und mir immer einwenig vernachlässigt. Ich drehte mit Steade zusammen Runde um Runde, schön nebenher laufen und auf Kommando und Körperhaltung anhalten. Das gleiche im Trab, so übten wir viele Übergänge zusammen. War lustig wie Steade sich konzentrierte und auf mich schaute, vor allem wenn wir Quer über den Platz rannten und ich ein HO rief, Steade und ich in Vollbremsung. Er reagierte blitz schnell, Steade hörte schon immer extrem fein auf die Körperhaltung. Wenn ich einmal etwas falsch mache, zeigt er mir das auch sofort. Eigentlich sollte die Bodenarbeit ja eher gemütlich werden bei der Wärme J. War eine tolle Abwechslung. Nach den Übergängen übten wir an den Kunststücken und anschliessend gab es noch ein paar Dehnübungen. So hatten am Schluss Pferd und Reiter gearbeitet.

 9. Juli 2013 : Ausritt mit Chant und klein Rambo nahm ich als Handpferd mit. Wir ritten erst um 20 Uhr los, dennoch waren die Bremsen mehr als mühsam. Steade und Rambo hatten ein rechtes Tempo, erst im Wald wurde es wieder einwenig gemütlicher.

10. Juli 2013 : im Tessin Locarno Moon and Stars Zucchero

11. Juli 2013 : im Tessin

1IMAG0298
1IMAG0294
1IMAG0319
1IMAG0279 1IMAG0286

12. Juli 2013 : nach 2 Tagen Pferdefrei, gab es heute Nachholbedarf, man nehme eine Überdosis Pferd. Kurz nach 19 Uhr kam ich im Stall an, viel eher hätte eh nichts gebracht wegen der Hitze. Steade wurde ausgiebig geputzt, so dass wir kurz vor 20 Uhr auf dem Reitplatz waren. Diesen Freitag war in HK Reitstunde, ein paar der Pensionäre nahmen in 2er Gruppen teil. Da der Reitplatz so riesig ist spielt dies für uns überhaupt keine Rolle. Im Gegenteil, eine gute Übung um die Bahnregeln wieder einmal zu beachten. Steade lief von Anfang an sehr schön, ganz fein im Maul. Immer wieder erstaunlich, wie es von der einen zur anderen Lektion klappt oder eben nicht. Diese war jedoch ganz sicher einer unserer ganz Guten. Wie meistens, arbeiteten wir auch heute vor allem an den Schritt, Trab, Galopp Übergängen, dazu kamen kleine und grosse Volten mit vielen Handwechsel. Im Trab waren wir besonders schön unterwegs, mit einer Leichtigkeit. Galopp auf Rechterhand genial, kurz den Impuls und schon waren wir im Galopp. Die linke Seite klappte auch nicht schlecht aber ganz klar müssen wir im allgemeinen auf dieser Seite mehr arbeiten. Besonders an den Galopp Trabübergängen üben wir fleissig. Da zeigte mir Silvia letztes Mal ein paar Sachen, so kann ich nun auch problemlos die Übergänge sitzen, dies war nämlich nicht immer ganz einfach. Wenn es am schönsten ist soll man aufhören, was wir dann auch taten. Als dann eine der Reitstunden Teilnehmerinnen zu mir meinte: die RL hätte mich als gutes Vorzeigebeispiel genommen. Da war die Freude natürlich gross.

Steade erhielt seine Wohlverdiente Dusche. Die RL kam dann noch kurz zu mir und fragte nach Steades Alter und er wäre also ein ganz hübscher Kerl. Sie fand vor allem Steade’s Rücken so super. Am Schluss wurde ich dann von ihr noch persönlich gelobt, wie ich Steade geritten hätte. Was mich natürlich noch mehr freute. Da wir doch auch immer wieder unsere Kämpfe haben und vieles nicht so funkt wie es sollte aber heute jedenfalls nicht g010.

Pferd versorgt gab es einen kurzen Stalltratsch und dann ging es direkt zum Weide abmisten. Was für ein schöner Tag. Erika war auch noch im Stall, so vertrödelte ich meine Zeit und fuhr dann um 23 Uhr auch mal nach Hause, Feierabend.

13. Juli 2013 : -

14. Juli 2013 : da es letzten Sonntag so schön war früh morgens Ausreiten zugehen, gab es eine Wiederholung Wieder ging eine leichte Bise, Bremsen waren praktisch keine Unterwegs. Wir wollten wieder den Mühle - Kehr reiten mit den 2 Galoppstrecken aber dieses Mal von der anderen Seite her, da es dort einbisschen Grüner war für den einen Galopp. Trotzdem, das wir diesen Weg schon oft geritten waren, stürmten wir wohl irgendwo im Galopp an einer Verzweigung vorbei. Jedenfalls kamen wir an einem unbekannten Ort heraus, ok. So wurde aus dem gewohnten Mühle - Kehr auf halber Strecke ein neuer Weg.

Im Stall zurück, kam ich endlich dazu, Steade’s Schweif und Fesselbehang zu waschen. Die Zeit verging wieder wie im Fluge, leider reichte mir die Zeit nicht mehr für Rambos Schweif. Nächste Woche wird es bestimmt klappen. Von Erika gab es noch eine Überraschung für mich d080

*********************************

Woche 29 / 2013

15. Juli 2013 : früh war ich im Stall. Mir war schon fast klar, das dies nichts mit Reiten werden könnte bei dieser Hitze. Tja, so war es dann auch. Aber es gibt ja genug zu tun bei den Pferden oder besser gesagt um die Pferde herum. So kam ich endlich dazu, Rambos Schweif und Mähne zu waschen, anschliessend wurde noch frisiert und geschnippelt. Was ja sowas von klar war, kaum im Stall schön sauber, ging es auf die Weide und ein genüssliches wälzen folgte auf beide Seiten.... Rebi = kill. Vom shamponieren sah man dann halt leider nichts mehr.

Ich musste dann noch kurz die Weide abmisten aber kein Problem bei dem schönen Wetter.

16. Juli 2013 : das Veterinäramt kam in HK vorbei, es wurden alle Pässe von den Pferden kontrolliert. Kontrolle der Agate Registrierung.

17. Juli 2013 : Silvia hatte ich bereits am Montag vorgewarnt, das je nach Hitze, ich die Reitstunde absagen würde. Am Mittag sah es eher nach Gewitter, Regen und Bewölkung aus, kaum Silvia die Stunde bestätigt kam die Sonne zum Vorschein grgrgr. Ich ahnte es, hoffen auf Regen war vergebens. So war ich 30 min vor der Reitstunde im Stall und bewässerte gleich den Reitplatz. Gott war das heiss aber leider war es nun zu spät um die Stunde noch abzusagen. Steade kam gleich zum Waschplatz, Pferd komplett nass ging es wieder in den Stallgang zum satteln und los konnte es mit der Reitstunde gehen.

Zum Glück hatten wir das so durchgezogen. Die Stunde wurde etwas kürzer als sonst aber so lehrreich. Im Moment läuft Steade einfach wunderschön und so ein geniales Gefühl dort Oben. Silvia gab uns viele neue Aufgaben zu Reiten, manche Sachen kannte ich gar nicht. Im Galopp mussten wir eine Volte reiten, auf der offenen Seite angekommen folgte der Trabübergang und ab auf 2 halbe 10m Volten wie ein S ( Biegen / Stellen üben ). So entstand gleich der Handwechsel, am Ursprünglichen Startpunkt angekommen musste ich beim nächsten Punkt wieder angaloppieren. Und nun das gleiche Spiel, wow war das Hammer. Das lief wie geschmiert und ich spürte die kleinste Bewegung. Steade’s Galopp lässt mich einfach immer wieder schwärmen. Das geht aber auch so einfach, Bein leicht zurück und schon springt er an, man hat das Gefühl er springt aus dem Stand heraus an, einfach traumhaft. Die ganze Stunde war für mich toll, da wir ganz viele neue Sachen übten. Steade arbeitet aber auch immer fleissig mit, faul kann man dieses Pferd definitiv nicht nennen. Wohl das pure Gegenteil, er will die Sachen danach immer ohne Kommando wiederholen. So galoppierte er mir heute einmal aus dem Stand heraus und einmal im Schritt an.

Natürlich gab es auch heute eine Abkühlung für Steade, dann gab’s Futter und ich mistete noch die Weide ab.

18. Juli 2013 : bei Donner und Blitz machten Chanti und ich uns auf den Weg zum Ausreiten. Wir hatten auch Glück und blieben verschont. Richtig abgeschätzt J.

19. Juli 2013 : Chanti sendete mir dieses Video, in HK gab es alles mit Unwetter.

Video: Steade & Rambo im Wasserfall

20. Juli 2013 : vor dem Mittag kam ich in den Stall. Der Reitplatz war nach dem gestrigen Unwetter recht nass und rutschig. Die Sonne kam dann endlich zum Vorschein. Ich putzte Steade bestimmt über eine Stunde, in der Hoffnung, das der Platz durch die Sonne in dieser Zeit einwenig abtrocknen konnte. Ich entschied mich dann für’s longieren, da es zum Reiten noch nicht passte. War aber gerade eine gute Gelegenheit, um die Doppellonge wieder einmal hervor zu kramen.

So arbeiteten wir 30 min auf dem Reitplatz. Steade lief einwandfrei, Longieren ist einfach unser Ding. Danach gab es eine Dusche und Mash. Bei dem schönen Wetter seifte ich noch gleich meine 5 Zäume gründlich ein, die alle im Schrank hängen tzzzz.

21. Juli 2013 : um 8 Uhr war ich im Stall, ich ahnte schon bald das dies zu spät war. Zumal Erika und ich immer noch eine volle Stunde die Friesen “pützerlen”. Den im Vergleich zu Gestern waren schon sehr viele Fliegen im Stall. Nach Rücksprache mit Erika montierten wir unsere Ritterausrüstung vom letzten Sommer J. Zum Glück, die Bremsen waren recht aggressiv, natürlich vor allem beim Nachhause reiten. Hindernisse mussten wir auch umreiten, da am Freitag bei dem Unwetter gleich 4 riesen Bäume entwurzelt wurden.

Den Insekten entkommen stand bei Steade und mir Mission Schweif und Mähne waschen auf dem Programm.

*********************************

Woche 30 / 2013

22. Juli 2013 : 32 Grad oder sogar noch mehr zeigte das Thermometer an. Ich wollte natürlich unbedingt auf den Reitplatz, schliesslich mussten wir ja die Figuren von der letzten Reitstunde üben, da wir am Samstag schon nicht auf den Platz konnten. Bei der Hitze wäre es u spät geworden, deshalb mistete ich zuerst die Weide ab. Danach wurde der Platz bewässert und dazu Steade geputzt. Die Hitze sank nicht wirklich, was mir eigentlich auch bewusst war. Aber ich wollte jetzt unbedingt auf diesen Reitplatz, schliesslich haben Steade und ich im Moment so eine gute Phase. Aus dem haben wurde dann leider auch ein hatte.. Denn die ganze Hektik und der Stress meinerseits, übertrug sich nun auf Steade. Am Anfang waren wir noch voll dabei aber dann war irgendwie der Wurm drin. Steade wollte überhaupt nicht mehr so wie ich, er am Stressen, ich am Stressen, die Hitze. Irgendwie zwängte ich die Lektion durch bis Steade wieder einigermassen zur Ruhe kam und ich auch. Im nachhinein war diese Aktion echt für nichts. So eine blöde Idee bei diesen Temperaturen überhaupt erst auf den Platz zu gehen, so etwas machen wir ja normalerweise auch nie L.

23. Juli 2013 : -

24. Juli 2013 : die Reitstunde hatte ich bereits am Vorabend abgesagt, da klar war, das es wieder sehr heiss werden würde. Dieses Mal war ich klüger und kam nur in den Stall um Steade’s Fesselbehang zu shamponieren. Heute war ich auch wieder an der Reihe mit Weide abmisten, haben wir das auch wieder erledigt. Das war doch ein schöner gemütlicher Abend bei den Pferden.

25. Juli 2013 : Chanti und ich starteten unseren Ausritt um 20.30 Uhr, das war DIE perfekte Zeit. War das angenehm im Wald, richtig schön. Wir genossen den Bremsen freien Ausritt. Der einzige Nachteil, wir waren dann halt auch erst um 22.30 Uhr zu Hause.

26. Juli 2013 : Steade und Rambo hatten heute Morgen Pediküre. Ich besuchte die Pferde über den Mittag, war das schon wieder eine Hitze.

27. Juli 2013 : um 4.15 Uhr schellte der Wecker, um 5 Uhr Abfahrt in den Stall. Alle Pferde waren auf der Weide und genossen noch die angenehmen Temperaturen, wobei es bereits 20 Grad anzeigte. Steade war voller Stroh, das hiess fleissig putzen, so dass wir um 6 Uhr abreiten konnten. Pünktlich um 6 Uhr stand Chanti mit Funny bei uns unten. Rambo nahm ich als Handpferd mit. Zur Abwechslung ging es wieder einmal nach Gossliwil, rüber zu den Feldern. Mit Rambo waren wir noch gar nie in dieser Gegend. Mit Handpferd nicht gerade die ideale Strecke wegen der Strassen, Kreuzungen und Quartiere. Bei den Feldern angekommen warteten natürlich bereits die Bremsen auf uns, unglaublich. War schön mit dem Sonnenaufgang mit zu Reiten. Mit Steade Rambo funktionierte das auch super auf der Strasse, sogar als ein Traktor heran rauschte und uns überholte.

Wieder im Stall, Pferde versorgt und gefütterte machten sich Chanti und ich auf den Weg ins Horseland. Heute durfte jeder Kunde einen Artikel zu 20% ergattern. Bei mir gab es den Ariat Sommerreitstiefel nachdem ich vom Winterstiefel so begeistert war h040.

Button Fotoalben 2013 --> Juli 13

28. Juli 2013 : auch heute schellte der Wecker bereits um 4.15 Uhr. Heute hatte ich schon mehr Mühe zum Aufstehen, zudem fing es gerade an zu donnern. Erika und ich funkten kurz miteinander und entschlossen uns trotzdem in den Stall zu fahren. Dies war eine gute Entscheidung, den kaum im Stall angekommen war das Gewitter auch schon vorbei gezogen. Dementsprechend “düppig” wurde es und die Bremsen waren auch von Anfang an mit uns auf dem Ausritt dabei. Vom Ausritt zurück, schnell Pferd versorgt, ging es zackig nach Hause zum duschen. Den um 10 Uhr musste ich bereits wieder im Stall sein, da Amanda und ich zusammen an den Pferdeflohmi wollten.

Eine lange Fahrt stand uns bevor, endlich angekommen konnten wir Tisch Nummer 4 mit unseren Sachen eindecken. Leider kamen nicht viele Leute an den Flohmi, wahrscheinlich wegen der extremen Hitze und auch der Sommerferien. Jedenfalls harrten alle der Teilnehmer eisern an der Sonne aus, die Zeit verging wie im Flug. Trotz der wenigen Besucher konnte ich doch ein paar hundert Franken mit nach Hause nehmen *freu*. Alles eingepackt ging es wieder auf die Reise Richtung HK. Dort bekamen die Pferde gerade ihr Abendessen und ich konnte meinen Beiden gleich die Fliegenmasken abziehen. Morgen soll es ja Dauerregen geben.

Ein anstrengender Tag geht zu Ende = ko, war aber ein super schöner Tag.

1-28-07-2013 006
128-07-2013 001 1-28-07-2013 003 1-28-07-2013 005

*********************************

Woche 31 / 2013

29. Juli 2013 : Chanti schaute bei den Pferden vorbei und machte das Futter für Steade und Rambo parat.

30. Juli 2013 : ganz spontan ging es mit Steade auf den Reitplatz. Eigentlich wollte ich ja longieren aber das Wetter war so angenehm um wieder einmal zu aushaltbaren Temperaturen zu Arbeiten. Steade lief sehr schön, heute hatten wir keine einzige Diskussionen. So macht das Reiten Spass, er reagierte auch sehr fein. Anschliessend bekamen die Pferde ihr Abendfutter und ich mistete noch die Weide ab.

31. Juli 2013 : die Hitze nimmt kein Ende und heute wieder Reitstunde. Pünktlich um 16.15 Uhr war ich mit Steade auf dem Reitplatz ganzer Platz bewässert, los konnte es gehen. Die Zeit verging und weit und breit nichts zusehen von Silvia. Steade und ich machten dann unsere eigene Reitstunde und die lief sehr gut, natürlich passten wir uns dem Wetter an und hörten auch etwas eher auf. Hat das Spass gemacht und Silvia kommt nächste Woche auch wieder hi hi hi.

 1. August 2013 : die CH hat Geburi und wir somit unseren Feiertag. Ich war am Morgen mit Steade und Rambo kurz im RP, die Bäume spendeten schön Schatten. Wir machten auch gar nicht lange da es schon wieder schnell wärmer wurde. Dafür war ich mit meinen Beiden noch 30 min im hohen Gras grasen, die hatten Freude.

Button Fotoalben 2013 --> August 13

 2. Juli 2013 : nach mühsamen suchen habe ich nun meine Eskadron Platinum 2013 eigen Kollektion Zuhause e035

am Abend ging es mit den Ex Mädels vom Archer Stall und unseren Männern zum Essen. War ein wunderschöner Abend der wieder viel zu schnell zu Ende ging.

Eskadron1
Eskadron2
Eskadron3
Eskadron5

 3. August 2013 : kurz vor 17 Uhr bin ich in den Stall gefahren um meine beiden Pferde abzuduschen. Der Schrank musste noch aufgeräumt werden und die neuen Mittelchen und “Kübelchen” die ich am Freitag noch gekauft hatte fanden auch ihren Platz.

 4. August 2013 : Ausritt mit Erika, heute ging es erst um 7.30 Uhr los. War aber ideal, es hatte nicht viele Fliegen und Bremsen. Deshalb ritten wir gleich den längeren Mühle-Kehr, wir checkten unsere Einkäufe und Bestellungen ab hi hi hi. Während dem Nachhause reiten hörten wir es in der Ferne Donnern. Im Stall zurück, Pferde versorgt schüttete, donnerte und blitzte es 20 min lang, Schwein gehabt.

Meine Pferde bekamen noch je eine riesen Portion Mash über. Rambo mampfte seine Portion vorne bei meinem Schrank, ich war unterdessen bei Steade im Unterstand. Vor lauter Steade betüdeln, vergass ich das der Kleine ja vorne frei war. Plötzlich kam Rambo daher getrottet, schön brav zur Türe herein und schaute mich an. Musste ich lachen, den Kleinen hatte ich Vorne wirklich total vergessen. Gut das er weiss wo er hingehört und das obwohl rechts und links im Stallgang leckers Futter steht.

1IMAG0581 1IMAG0587

*********************************

Woche 32 / 2013

 5. August 2013 : wieder über 30 Grad. Ich war nur in den Stall gefahren um Steade und Rambo abzuduschen. Die Weide musst auch noch abgemistet werden. War ein gemütlicher Abend im Stall.

 6. August 2013 : -

 7. August 2013 : endlich kam der lang ersehnte Regen, für mich leider einen Tag zu früh, hatte ich doch Reitstunde. In der Nacht wütete auch noch ein heftiges Gewitter und viel Regen gab es auch. Erika war so lieb und gab mir kurz nach dem Mittag eine erste Prognose vom Reitplatz J. So konnte ich auch Silvia Bescheid geben. Pünktlich um 16.15 Uhr konnte die Reitstunde beginnen. Der Boden war super und Steade im Schuss. Wir übten vor allem an der linken Seite, stellen, biegen sowie umstellen um ein über die Schulter fallen zu verhindern. Je länger ich ritt um so besser ging es. Das Angaloppieren und die Trabübergänge übten wir in Form einer acht. War recht schwierig die Punkte einzuhalten und die Übergange korrekt zu reiten. Das Angaloppieren funktionierte sehr gut, den Trabübergang vom Galopp mussten wir jedoch mehrmals korrigieren. Je länger die Stunde ging, desto besser klappten auch die Übergänge. Die letzten 5 Minuten kamen wir in einen Platzregen, na toll. Zum Glück waren die Ersatzkleider mit dabei. Alles versorgt musste leider auch noch die Weide gemacht werden.... aber dann schnell ab nach Hause.

 8. August 2013 : Ausritt mit Chanti bei leichtem Nieselregen.

heute erreichte mich eine sehr traurige Nachricht von Diana aus München. Sie mussten ihren Chromi den sie 16 Jahre lang hatte erlösen. Fast auf den Tag genau (7.08) vor 6 Jahren wurde Dunja die ich auch 16 Jahre lang hatte erlöst. Eine sehr schwere und traurige Zeit war das damals. Ich wünsche Diana ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

 9. August 2013 : -

10. August 2013 : Steade wurde gründlich geputzt und anschliessend Longiert.

11. August 2013 : Ausritt mit Erika unser heutiges Outfit Rot / Schwarz und das natürlich für Pferd und Reiter, sah genial aus. Unser neuer Name, Shopping Queen’s k035.

Wir testen einen neuen Weg, der leider ins nirgendwo führte. Die Temperaturen waren auch endlich wieder einmal angenehm erträglich.

*********************************

Woche 33 / 2013

12. August 2013 : juhu Ferienbeginn. Bereits am Morgen stand ich bei den Pferden auf der Matte nachdem ich bereits auf dem Vita Parcours war. Voller Tatendrang wurde zuerst Rambo geputzt und anschliessen longiert. Ich legte ein paar Hindernisstangen auf den Boden und machte eine Gasse aus den Pylonen parat. Steade kam auch auf die Weide und schaute uns von Oben her zu. Mit dem Kleinen fertig gearbeitet, wurde nun Steade gründlich geputzt. Und dann ging es auf den Reitplatz zum Üben, da ich die Bahnfiguren und Übergänge abreiten wollte von der letzten Stunde. Steade lief recht gut. Soviel gibt es gar nicht darüber zu berichten. Es wurde recht schnell heiss und Steade mochte dann auch nicht mehr vorwärts laufen.

Beide Pferde versorgt war es Zeit für die Fütterung und natürlich gab es sonst noch viel zu tun im Stall.

13. August 2013 : Morgenausritt mit Chanti, Funny und Steade. Heute ging es auf den Rüti-Kehr, wie in alten Zeiten als wir noch in Arch waren. Dies war immer einer unserer Lieblingsstrecken. Im Moment sind Bauarbeiter von HK bis Arch und weiter am Leitungen austauschen. Ganze Feldstreifen werden umgeackert und überall sind Bagger und sonstige Baugeräte auf den Feldern die einen Höllen Lärm machen. Eine echte Herausforderung für uns und die Pferde.

Wir genossen einen wunderschönen 2 1/2 -stündigen Ausritt in unsere alte Heimat.

Button Fotoalben 2013 --> August 13

1IMAG0673 1IMAG0689 1IMAG0695 1IMAG0701

14. August 2013 : -

15. August 2013 : ein wunderschöner Morgen und doch nicht zu heiss, das ideale Ausreitwetter. Als ich in den Stall kam waren die 3 auf der Weide am grasen. Steade und Rambo kamen gleich zu mir und Steade folgte mir bis nach unten. Ich machte meine beiden Pferde parat und dann ging es 1 1/2 Stunde ins Gelände. Ein gemütlicher Ausritt mit ein paar Trabstrecken. Im Stall retour, Pferde gerade abgesattelt kam Luca mit dem Bike angeradelt und anschliessend kamen noch meine Eltern mit einer Ladung Karotten im Gepäck dazu, lecker.

IMAG0740
IMAG0730
IMAG0734 IMAG0733

16. August 2013 : Luca und ich waren kurz in den Stall gefahren um die Pferde abzuduschen. Steades Wunde wurde auch noch kurz kontrolliert, alles ok.

17. August 2013 : am Morgen ging es in den Stall. Steade wurde geputzt und geschrubbt für auf den Reitplatz. Der Reitplatz glich der Wüste, so trocken war es. Wir übten ein paar Sachen von der letzten Reitstunde. Steade lief von Minute zu Minute besser, nach 40 min beendeten wir die Lektion dann auch bereits da alles so gut klappte.

Steade’s Fesselbehang und Rambos Schweif shamponierte ich nach dem Reiten noch.

18. August 2013 : Pony reiten. Lynn und Tim durften heute Rambo reiten. Pünktlich um 10 Uhr kamen Michi, Lynn, Nadja, Tim, Stifu und Luca in den Stall, für alle gab es eine kurze Stallbesichtigung. Wir begannen mit der Weide, was Steade und Rambo natürlich super fanden. Die zwei folgten uns auf Schritt und Tritt und wollten von allen geknuddelt werden. Ich musste so ab meinen Pferden lachen, die zwei sind so unmöglich. Den ganzen Rundgang trotteten die Beiden hinter uns her, wieder zum Ausgang kamen sie natürlich mit. Und jetzt will man ja schliesslich Action, wenn so viele Leute im Stall sind.

Wir nahmen Rambo aus der Boxe zum putzen, Steade fand das nicht so toll und hing die ganze Zeit über die Boxentür. Lynn und Tim putzten unterdessen Rambo, so dass ich nur noch satteln musste. Tim durfte als Erster auf Rambo reiten und Lynn dann zurück, 1 1/2 Stunden waren wir unterwegs.

Retour mit Rambo, wurde Steade die Voltigiergurte montiert. Steade hätte ja eigentlich sein Futter gehabt aber als er uns sah war nichts mehr mit fressen. Der Herr wollte raus und etwas machen, ideal. Lynn strahlte als sie auf Steade durfte. Und Steade begriff sofort, das er ganz vorsichtig sein muss wegen der Kinder. Ein riesen Schatz von einem Pferd, ganz vorsichtig ging er mit seiner Nase zu den Kindern. Lynn durfte ein paar Runden auf Steade drehen, danach kam natürlich auch Tim an die Reihe. Und irgendwie bekamen dann auch die Mami’s Lust auf’s Pferd zu steigen hhihiihih. So durfte jeder einmal auf Steade reiten, was natürlich auch Steade gefiel.

Meine zwei tolle Pferde sind das, dafür gab es Mash mit vielen Karotten

Button Fotoalben 2013 --> August 13  und       My Shetty Rambo --> 18.08.13

218-08-13 041
218-08-13 013
218-08-13 024
218-08-13 005 218-08-13 035

*********************************

Woche 34 / 2013

19. August 2013 : ich war mit Steade im Roundpen inklusive Bodenarbeit. Als ich kurz zu meinem Schrank musste und Steade Oben im Roundpen liess, kam der gleich zur Tür getrabt a la: Mama geh nicht weg! Ich will nicht alleine sein und knallte zwei Mal mit seinen Puscheln gegen den Roundpen Ausgang. Mit meinen Sachen in der Hand zum Roundpen gestampft, hörte er von Weitem bereits meine Schritte und kam abermals angedüst: jupie sie ist wieder da. Rebi: so ein Depp aber auch....hi hi hi

20. August 2013 : -

21. August 2013 : eine absolut geniale Reitstunde hatten wir. Nach dem 30 -minütigen bewässern ging es auf den Reitplatz, Silvia kam dazu und los konnte es gehen. Zuerst ritt ich meine obligatorischen 15 Minuten im Schritt, Silvia erzählte unterdessen viele Interessante Sachen. Um halb 5 konnte dann die Stunde beginnen. Steade und ich kamen mächtig ins Schwitzen. Meine Kondition liess etwas nach der Hälfte der Stunde nach, so ging es von den vielen Schritt-, Trab- und Galoppübergängen zu den Bahnfiguren. Wir beendeten die Stunde mit Schulterherein auf der Längsseite gefolgt von einer 10 Meter Volte und dies auf beiden Längen. Handwechsel und das gleiche Spiel auf die andere Hand. Handwechsel durch die Länge der Bahn mit Schenkelweichen. Die Stunde war genial und Steade lief von Minute zu Minute besser von Silvia bekamen wir ganz viel Lob. Steade machte super mit und seine Kondition ist echt der Wahnsinn, das meinte auch Silvia. Ich verliess strahlend und total kaputt mit Steade den Reitplatz.

22. August 2013 : heute gab es für einmal einen Beauty Day für Rambo. Danach ging es ins Roundpen, Steade holte ich dazu, so konnten die Beiden wieder die Sau rauslassen. Wobei Rambo heute voller Energie war und Steade sich nicht wirklich überanstrengen wollte. Rambo gab vollen Einsatz, im Galopp auf Steade zu, steigen, um den Hals klammern und zack Biss. Steade drehte ab und flüchtete aber so schnell gab Rambo nicht auf. Immer wieder startete er Attacken auf Steade aber Steade wollte heute einfach seine Ruhe haben und nicht mit Rambo fangen spielen.

vor 5 Jahren sass ich das erste Mal auf Steade k050

23. August 2013 : -

24. August 2013 : Ausritt mit Chrigä und Dusty. Kaum gesattelt schüttete es wie aus Eimern. Wir warteten 10 min bis das Gröbste vorbei war und dann konnte es losgehen. Zum Glück hatten wir Beide trotzdem den Regelmantel angezogen, den unterwegs gab es immer wieder Regen. Im Wald angekommen fing es plötzlich an zu donnern und blitzen, naja, jetzt waren wir ja bereits im Wald. Wir machten den schönen Rhododendron - Kehr mit ein paar Trabeinheiten. Zurück im Stall ging es zügig vorwärts mit Pferden versorgen und aus den Nassen Sachen schlüpfen, bäh.

25. August 2013 : juhuuuu Erika ist zurück von den Ferien, das heisst ab auf den Friesenausritt und den ganzen Tratsch nachholen hihihihih...... Rambo durfte auch mit uns mit. Im Trab und Schritt hält der Kleine looocker mit. Beim zurück reiten kam ein schmaler Weg, wo die Büsche und Gräser in den Weg ragten. Bereits das letzte Mal drückte Rambo richtig gegen mich und Steade, ob er eine Gras / Busch Phobie hat???? So musste ich tatsächlich absteigen und mich mit beiden Pferden durch den Dschungel kämpfen.

*********************************

Woche 35 / 2013

26. August 2013 : Wetter super, Reitplatz super = ab auf den Reitplatz zum Reiten. Longieren werde ich Steade dann am Mittwoch, da mir Silvia die Reitstunde auf nächsten Samstag verschieben musste. Dafür durfte Chantis Kollegin Heidi, Steade die ersten 10 im warm reiten. Danach starteten wir Vollgas mit den Übungen. Ging recht gut, vorallem im Trab läuft Steade sehr schön. Dafür gab es auch wieder ein paar Rennphasen, die waren leider weniger schön grgrgrg.

27. August 2013 : Tag der Erledigungen.

Direkt nach der Arbeit ging es nach Herzogenbuchsee um die bestellte Futterwahre abzuholen. Kraftfutter für Steade, sowie Mineral-/ Vitaminfutter für Steade und Rambo mit Zwischenstopp im Horseland. Dort wurden auch gleich ein paar Sachen mitgenommen für meine neue Mission „Strohnetz einfacher befüllen“. Chrigä holte unterdessen in Messen unser St. Hippolyt Futter. Mit den Sachen im Gepäck ging es in den Stall. Draussen regnete, windete und stürmte es immer je heftiger. Das ideale Wetter um die neue Mission in Angriff zu nehmen. Luca kam dazu und wir konnten loslegen. Als erstes wurde der Plastikeimer misshandelt. Der Boden wurde rausgesägt, Bohrungen wurden in 5cm Abständen gemacht. Am Schluss wurde sogar noch geflochten um das Heunetz am Eimer zu befestigten. Der Test erfolgte sogleich, Stroh auffüllen perfekt. Mission erfolgreich abgeschlossen J.

Nach getaner Arbeit starteten Luca und ich noch unseren geplanten Regenfussmarsch mit Rambo. Regensachen montiert ging es raus ins Nass, bäh dreckte das.

IMAG0865 IMAG0867
IMAG0863 IMAG0864

28. August 2013 : Steade longiert und anschliessend die Weide abgemistet. Hui so macht Strohnetz auffüllen wieder Spass.

29. August 2013 : Ausritt bei Sonnenschein mit Chrigä und Dusty, hat Spass gemacht. Danach musste noch Rambo bewegt werden. Mit dem Kleinen zusammen ging es zum joggen.

30. August 2013 : -

31. August 2013 : für einmal Samstags Reitstunde. Weniger anstrengend war es nicht, eher im Gegenteil. Steade und ich kamen wieder mächtig ins schwitzen. Sehr viel konnten wir wieder lernen und macht schon wahnsinnigen Spass die vielen verschiedenen Figuren kombiniert mit Tempiwechseln zu reiten. Im Galopp auf der grossen Volte, im Galopp in den Handwechsel, bei X folgte der Übergang in den Trab. Verstärkter Trab längs der Bahn, kurze Seite verlangsamt. Das gleiche auf die andere Hand. Sehr interessant war auch die Schlangenlinie mit den jeweils 10 Meter Volten in der Mitte und weiter ging es mit der Schlangenlinie. Ich erreichte nach ca. 40 min meine Grenzen und musste an Silvia abtreten. War das anstrengend aber hat irrsinnigen Spass gemacht.

 1. September 2013 : Jupie, Erika ist zurück aus den Ferien. So konnten wir mit unseren Schwarzen, Schönen wieder zusammen ins Gelände. Klein Rambo durfte auch mitkommen. Irgendwann einmal müssen wir das unbedingt filmen, vor allem wie der Kleine los stampft im Trab. Da können die Grossen fast nicht mithalten J.

*********************************

Woche 36 / 2013

 2. September 2013 : mit Steade im Roundpen. Steade hat wieder super mitgemacht, halt einfach unsere Lieblingsdisziplin.

 3. September 2013 : heute erreichte mich eine traurige Nachricht aus Holland. Ich hatte Gestern eine Mail nach Holland gesendet zu Steade’s Züchter. Vor 4 Jahren hatte ich das letzte Mal Mail Kontakt mit Harry. Damals bekam ich die tollen Bilder von Steade, als Fohlen mit seiner Mami. Leider lebt Steades Mama mittlerweile nicht mehr, sie starb letztes Jahr, 20 Jahre alt wurde sie, viele Fohlen hatte sie zur Welt gebracht. Ein traurige Nachricht, insgeheim hoffte ich immer, Steades Mami einmal zu besuchen. Ohne Beitske - fan Berkeap gäbe es meinen Steade nicht.

3.09.13-4 3.09.13-2 3.09.13-3
3.09.13-1
candle4nm

 4. September 2013 : ich musste die Reitstunde kurzfristig absagen. War dann jedoch etwas später in den Stall gefahren. Da es wieder recht heiss wurde, mistete ich zuerst die Weide ab und anschliessend ging es mit Steade auf den Reitplatz. Steade lief sehr schön.

 5. September 2013 : Ausritt mit Chrigä. Im Moment werden überall neue Leitungen verlegt und die Wiesen und Wege aufgerissen. Deshalb landeten wir schlussendlich Richtung Aetigkofen anstelle Richtung Gossliwil, machte aber gar nichts. War ein gemütlicher schöner Ausritt mit Ausblick auf den wunderschönen Sonnenuntergang.

IMAG0959
IMAG0956 IMAG0960

 6. September 2013 : Ferienbeginn. Am Mittag holte ich in Messen das St. Hippolyt und PreAlpin Futter und brachte dieses direkt in den Stall. Die Pferde waren am Heu mampfen. Später war ich mit Luca nochmals Futter holen, dieses mal in der Landi, eine neue Kräutermischung für Rambo. 

 7. September 2013 : ich war am Morgen in den Stall gefahren, Dressurarbeiten standen auf dem Tagesprogramm. Zuvor putzte ich Steade fast 1 1/2 Stunden J. Steade lief sehr schön und die Tempiwechsel klappten auch recht gut. Am Aussitzen muss ich dringend arbeiten, das geht ja so gar nicht. Steade lief schön und wir schwebten über den Platz, sprich im Galopp flogen wir über den Sand hi hi hi. Nach getaner Arbeit musste leider auch noch der Fesselbehang dran glauben, war nötig. Danach durften die Pferde endlich fressen. Rambo bekam zum ersten Mal von seiner neuen sehr teuren Kräutermischung. Und natürlich findet ER die neue Mischung ganz doof, ein zwei bisse und weg war das Pony tzzzzzz. Super, alles aus dem Trog “gekramscht”, neuer Versuch mit weniger Kräuter. Denkste, da ist definitiv nichts zu machen, diese Kräutermischung findet er voll doof, na Danke.

 8. September 2013 : ein super toller schöner Ausritt mit Erika und Niels. Trotz leichtem Nieselregen sind diese Friesenausritte einfach unbezahlbar. Ohne Erika und Niels würde etwas fehlen. Danke ihr seit echt ein super Team.

Steade bekam neue Zöpfe, das war vielleicht ein Krampf.

Leckeres Mash bekamen meine Jungs auch noch.

*********************************

Woche 37 / 2013

 9. - 15 September 2013 : Reif für die Insel, ab nach Elba e035

1IMAG1019 1IMAG1048 1IMAG1064 1IMAG1076

*********************************

Woche 38 / 2013

16. September 2013 : retour aus Elba. Einen ganz lieben Dank an Chanti, die die ganze Woche zu meinen beiden Pferden geschaut hat. Viele Fotos habe ich von Chanti und Chrigä von den Pferden per Whats app erhalten

17. September 2013 : die Sehnsucht nach den Pferden war gross, deshalb flitzte ich am Morgen gleich zu meinen beiden Jungs. Die waren genüsslich am Heu mampfen. Pferd betüddelt ging es wieder nach Hause, am Nomi gehen Chanti und ich zusammen Ausreiten.

Ich war am Nomi schon früh im Stall um Steade gaaanz lange und ausgiebig zu putzen, er genoss es. Chanti und ich wählten die Strecke den Feldern entlang Richtung Solohthurn. Leider überraschte uns auf dem Rückweg ein Platzregen, bäh. Steade wurde eingedeckt, da der Wetterbericht für Mittwoch gar nicht gut aussieht, sehr kalt und Regen.

18. September 2013 : Hufschmied Termin. Es schüttete den ganzen Tag wie aus Eimern. Ich brachte Peppy’s, Rambo’s und Steade’s Kotproben zur Post.

19. September 2013 : gut hatte ich Steade eingedeckt, eine Pensionärin fragte mich nach der Dichtigkeit meiner Regendecke J. Der wäre ja die ganze Zeit Draussen mitten im Regen gestanden. Für mich nichts neues.

Um 9 Uhr mistete ich bereits die Weide ab, danach wurde Steade gesattelt. Chanti und ich machten bei traumhaftem Wetter einen wunderschönen Ausritt nach Gossliwil. Das Wetter war das pure Gegenteil von Gestern, sonnig und schön warm. Zurück im Stall wurden noch ein paar Sachen erledigt.

Am späteren Nomi bekam ich bereits Bericht von meinem TA. Peppy und Rambo sind Wurmfrei, Steade leider nicht.

20. September 2013 : meinen letzten Ferientag genoss ich bei einem Morgenausritt mit meinen beiden Jungs.

21. September 2013 : Fotoshooting um 14 Uhr durch Sandokan.

Bereits um viertel vor 12 Uhr war ich im Stall. Steade wurde auf Hochglanz poliert, die Zöpfe geöffnet usw. tja, alles braucht seine Zeit. Klein Rambo war auch mit eingeplant für die Freibilder, das hiess auch der Kleine musste zügig geputzt werden. Chrigä stylte unterdessen Dusty. Pünktlich um 14 Uhr erschien Bianca zum Shooting. Zuerst kamen Steade und Rambo auf den Reitplatz für die Freibilder. Bei den Beiden muss man keine Angst haben, das es langweilige Bilder geben könnte hihihi. So war das natürlich auch heute. Danach kam Dusty auf den Reitplatz für die Freibilder. Ich zog mich während dessen um und sattelte Steade. Chrigä sattelte Dusty und dann ging es rauf auf die Grasweide, die wir für das Shooting benützen durften. War super lustig, dort Oben machten wir ganz viele Bilder. Im Schritt einzeln, nebeneinander, Trab einzeln und dann jeder noch im Galopp. Die Porträt Bilder durften natürlich auch nicht fehlen. Am Schluss machten Chrigä und ich noch ein paar tolle Bilder zusammen. Ich wollte dann noch ein paar Bilder auf dem Reitplatz machen. Da der Platz ziemlich besetzt war, wollte ich auch nicht zu lange reiten. Ein paar Runden im Trab und ein paar im Galopp mussten reichen. Bevor Bianca sich auf den Heimweg machte, durften wir einen kurzen Blick auf die Fotos werfen. Naja, Chrigä und ich können es schon jetzt nicht abwarten aber dauert leider min. 1 Woche bis wir die Bilder erhalten, sniff.

Button Fotoalben 2013 --> 21.09.13     und      Steade & Rambo 13     und     Rambo

1DSC_0506
1DSC_0119 1DSC_0169 1DSC_0435sw

22. September 2013 : Friesen Sonntags - Ausritt bei strahlend blauem Himmel.

*********************************

Woche 39 / 2013

23. September 2013 : ich war früh in den Stall gefahren. Freute ich mich doch bereits den ganzen Tag auf die Dressurarbeit mit Steade. Keine Menschenseele weit und breit. Das Putzen ging heute zügiger als sonst, da gerade Fütterungszeit war und Martina so lieb war, mit dem Füttern zu warten. Nach 10 min. Schritt reiten kam mir die Idee, die Bügel doch für einmal zu überschlagen um so am Sitz zu üben, vor allem im Trab. War das ein tolles Gefühl, mein Sitz fühlte sich gleich ganz anders an und das Aussitzen ging plötzlich viel einfacher. Und das schöne, Steade machte super mit und lief auch sehr schön. Irgendwie wurden meine Beine immer länger, mein Sitz immer tiefer und aufgerichteter. So folgten dann diverse Bahnfiguren mit Schritt- / Trabübergängen. Absolut genial. Erst für den Galopp nahm ich die Bügel wieder, da die Trab- / Galoppübergänge schon heftiger sind mit dem vielen Schwung. Aber ohne Bügel, das werden wir bestimmt bald wiederholen. Nach den tollen 45 min. durfte Steade zu seinem Futter und ich mistete unterdessen die Weide ab.

24. September 2013 : -

25. September 2013 : und weil es am Montag so schön war, ging es heute gleich nochmals auf den Reitplatz J. Silvia ist im Moment in den Ferien, deshalb ist nichts mit Reitstunden. Was nicht weiters schlimm ist, wir haben ja genügend Sachen zum Üben. Nach getaner Arbeit bekam Steade noch seine Wurmkur.

26. September 2013 : heute konnte ich leider nur kurz in den Stall fahren. Aber halb so schlimm, nach der Wurmkur lasse ich Steade ja sowieso immer stehen.

27. September 2013 : -

28. September 2013 : Ausritt mit Chrigä. Wir ritten den Rhododendron mit vielen Trabstrecken. Im Moment einer der wenigen Wege, wo nicht geholzt oder Leitungen verlegt werden.

29. September 2013 : viel war los im Wald und auf den Feldern. Unsere Schwarznasen und wir hatten viel zu sehen. Auf unserer ganzen Strecke fand ein Orientierungslauf statt, die Menschen kamen aus den Büschen, verschwanden in den Büschen, rannten hinter, neben und vor uns. Auf den Feldern herrschte auch Hochbetrieb, ich hätte mal behauptet jeder Bauer war heute auf seinem Feld mit seiner grössten Maschine. Wie so üblich gab es die Rücksichtsvollen und weniger Rücksichtsvollen Leute.

Steade und Rambo bekamen Mash und ich mistete noch die Weide ab.

*********************************

Woche 40 / 2013

30. September 2013 : ein turbulenter Tag. Am Morgen musste ich Notfallmässig mit Degu Omi in die Tierklinik, da sie seit Samstag nicht mehr fressen konnte. Mein Arbeitstag richtete sich nun komplett nach meinen Tieren. Kurzer Mittag, weiter arbeiten damit ich um 15 Uhr zu Steade konnte zum longieren. Steade war recht faul aber machte trotzdem super mit. Es reichte gerade noch um die Weide abzumisten, danach ging es nach einem kurzen Tel. in die Klinik um Omi nach Hause zu holen. Die kleine Maus bekam eine komplette Zahnbehandlung inklusive Geschwür herausschneiden, der TA meinte auch eine Chance hätte sie verdient. Leider kann sie wohl wegen der Schmerzen immer noch nicht recht fressen.

 1. Oktober 2013 : -

 2. Oktober 2013 : ich ging mit Steade auf den Reitplatz. Viel gibt es gar nicht u schreiben, im Moment läuft Steade sehr schön. Galopp Trabübergänge ohne Hektik, alles schön ruhig und gelassen.

 3. Oktober 2013 : heute Mittag kamen die Bilder vom Shooting mit der Post, mega freu. Chrigä schrieb mir auch gleich, wow. Das heisst am Wochenende wartet Arbeit auf mich, Fotos auf die HP stellen.

Am Abend waren Chanti und ich mit Steade und Funny unterwegs, das erste Mal mit Leuchtmontur.

 4. Oktober 2013 : am Mittag war ich kurz im Samona 20% *hüstel*. Uschi war auch am Shoppen, so gab es gleich einen Schwatz über unsere Schwarznasen. Nach dem Quasseln wurde natürlich wie immer zugeschlagen. Mittlerweile haben sich bei mir ein paar Eskadron Sachen angesammelt aus der Platinum Kollektion. Aber die Sachen sind doch auch einfach so traumhaft. Vor ein paar Wochen brachte mir ein Arbeitskollege aus Deutschland zwei weitere. Die Weisse musste ja schliesslich auf Steade für das Shooting J. Luca ganz entsetzt zu mir, Schabi süchtig? tja eventuell d080

Eskadron weiss2
Eskadron weiss1 Platinum gold

 5. Oktober 2013 : komisches Wetter, Sonne, Regen, Wind im Wechsel. Ich fuhr mal in den Stall mit dem Gedanken Steade ev. auch nur zu putzen. Der Reitplatz sah nicht anmächelig aus, ziemlich nass mit vielen Pfützen. Sandra war gerade am Zäumen, als ich mich kurz entschloss sie zu fragen, ob wir mit dürften. So schnell war mein Pferd noch nie fertig hihihih Die Beiden waren etwas schneller als wir unterwegs. Aber ich lernte sogar eine neue Abkürzung durch den Wald kennen, cool. Das war nämlich die Strecke mit der Endlos Schlaufe, die ich bereits mit Erika und Chanti mehrmals geritten war, jedoch ohne Ziel oder besser gesagt ohne Ende. Eigentlich wollten wir nach dem Kehr nach Hause reiten, hängten jedoch spontan einen Schlenker an. Die 80 km/h Teerstrasse runter zum Wald mit scharfer rechts Kurve, natürlich kam gerade jetzt ein grosser Traktor mit Anhänger angebraust. Steade konnte ich auf der Hauptstrasse natürlich auch nicht einfach so wenden um ihm das Monster zu zeigen. So kam das gefährliche laute Gefährt immer näher. Ich spürte wie Steade förmlich zu explodieren drohte. Wir schafften es gerade noch in die Wald Einzweigung und dann ging es los im Galopp. Steade und ich standen vor der Wahl, weiter auf dem Waldweg der etwas runter ging oder Abzweigen in den Wald hinein. Da ich runter traben und galoppieren hasse ging es Wald einwärts. Während wir im Slalom um die Bäume galoppierten und diverse Holz- und andere Naturhindernisse mit Sprüngen bewältigten, zweifelte ich bereits an meiner Entscheidung. Mein Gott kann das im Wald mit riesen Pferd mit Reiter eng sein, ich sah uns auch wirklich schon in einen Baum knallen . Dann endlich wurde das Tempo langsamer und ich spürte das Steade merkte das die Gefahr vorbei war. So kamen wir dann endlich zum Stillstand Halleluja!!!! Alles zurück auf den Waldweg sah ich unsere Hindernisparcours durch das Gestrüb und über die Bäume, ach du grüne Neune. Als ob nichts gewesen wäre ging es nun endgültig nach Hause. Sandra meinte dazu, wir hätten also eine super Figur gemacht. Ich hätte kerzengerade auf Steade gesessen, ohne Hektik, Pferd schön am Zügel. Das hätte richtig locker ausgesehen. Naja im nachhinein mussten wir lachen, hätte aber auch ganz anders Enden können, nämlich im Baum.

 6. Oktober 2013 : Friesen Sonntagsausritt ohne Action J. Erika und ich ritten den Gossliwiler Kehr, eine sehr schöne Strecke dem Waldrand entlang durch Gossliwil.

********************************

Woche 41 / 2013

 7. Oktober 2013 : Steade longiert und anschliessend die Weide abgemistet. Steade lief zuerst recht faul aber machte dennoch super mit plötzlich der Wechsel zum wilden Hengst hihihi. Ob er wohl den Schnee spürt J.
8. Oktober 2013 : -
9. Oktober 2013 : nach fast 4 Wochen Reitstundenpause starteten wir heute wieder voll durch. Vor der Reitstunde kam noch der Sattler vorbei, die Jahreskontrolle stand an. Der Sattel wurde auf Steade gelegt und begutachtet, der Sattler war mehr als zufrieden.
Zwischen Sattler Termin und Reitstunde mistete ich noch kurz die Weide ab. Dann konnte es endlich losgehen.
Diese Reitstunde begann für einmal mit einer Schrittkorrektur. Da ich immer wieder Probleme mit dem Rücken, der Schulter und Becken habe und deshalb auch regelmässig beim Physiotherapeuten bin, bat ich Silvia darum, heute ein besonderes Augenmerkmal auf meine Haltung im Sattel zu haben. Also so eine Art Sitzkorrektur, ich selber merke ja immer wieder wie ich mich Verdrehe. Jedenfalls wurde es immer besser. Das ganze nun im Schritt und Trab mit vielen grossen, mittel und kleinen Volten inklusive Handwechsel. War recht anstrengend.
Zuletzt übten wir das Umstellen, dazu gab es eine geniale Aufgabe von Silvia. Eine Runde Galopp auf der grossen Volte, auf der Mittellinie der Trabübergang umstellen und eine kleine Volte weiter im Trab auf die andere Seite. So das wir wieder am Anfangspunkt der kleinen / grossen Volte landeten und schon ging es wieder auf die grosse Volte im Galopp….schwitz, keuch. Zum Ende Volte verkleinern, vergrössern im Trab sowie Galopp und das natürlich alles ausgesessen = ko.

10. Oktober 2013 : Ausritt mit Chanti. Kalt ist es geworden bei Dauerregen, die Motivation für nach Draussen liess zu Wünschen übrig hi hi hi. Aber wir schafften es doch noch auf’s Pferd, dafür gab es nur einen 1 -stündigen Ausritt ins Gelände.

11. Oktober 2013 : am Mittag flitzte ich kurz in den Stall, Deckenkontrolle. Das regnete ja wirklich wieder einmal non Stop. Es wäre ja noch eins, wenn mein Pferd nicht immer im Regen stehen würde tz. Im Stall angekommen, stand Mr. Steade natrlich auch Mitten im Regen aber hey, die Decke ist dicht, unglaublich. Die Decke ist doch mittlerweile 5 Jahre im Einsatz aber die Marke spricht für sich, gut der Preis auch J. So konnte ich beruhigt zurück zur Arbeit fahren.

12. Oktober 2013 : Regen, Regen und nochmals Regen.....

13. Oktober 2013 : Erika und ich ritten den 2 -stündigen Mühle Kehr. Das war auch die richtige Wahl für unsere Schwarznasen die recht Dampf im Hintern hatten. So durften die Jungs auch gleich alles “Lochaufwärts” traben, das macht Spass hi hi hi. Für meine Jungs gab es nach dem Ausritt ein warmes, leckers Mash.

********************************

Woche 42 / 2013

14. Oktober 2013 : Regenausritt mit Andrea und Dusty. War ein sehr schöner Ausritt trotz dem hässlichen Regen. Anschliessend Weide abmisten by night.
15. Oktober 2013 : -
16. Oktober 2013 : ein gemütlicher Ausritt mit Chrigä. Die Leuchtsachen montiert ging es Richtung Solothurn, endlich wieder einmal bei schönem Wetter. Die Weihnachtsbeleuchtung kam zu ihrem ersten Einsatz bling bling hihiihih
17. Oktober 2013 : Ausritt mit Chanti und Funny. Hui, diese Woche waren wir schon viel im Gelände.
18. Oktober 2013 : -
19. Oktober 2013 : um 7.15 Uhr ging es mit Renata zusammen nach Deutschland in das Reitsportgeschäft Kaufmann c035. Hui haben wir geshoppt, für mich gab es Pikeur Reithosen, anschliessend ging es noch zu Felix Bühler oje oje..... hat u viel Spass gemacht.
Wieder zu Hause, machte ich mich am späteren Nomi auf den Weg zu den Pferden. Ich war mit Steade eine Weile nicht mehr auf dem Reitplatz aber heute sollte sich das ändern. Steade war die letzten Tage im Gelände auch recht übermütig. Das Arbeiten fehlte wirklich langsam aber sicher. Steade lief sehr schön, wie das bei uns so üblich ist nach einer längeren Platz Pause. Wir schwebten über den Platz, Steade war 100% bei mir, ich hatte u Freude. Ein absolut geniales Gefühl, wenn alles so fein klappt. War einfach nur wunderschön, wenn das nur immer so wäre.
20. Oktober 2013 : Friesenausritt inklusive Shetty. Ein toller Ausritt mit Erika und den Pferden, Rambo sah auch zufrieden aus, da er doch so gerne mitkommt.

********************************

Woche 43 / 2013

21. Oktober 2013 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz reiten anstelle longieren, da sie für Mittwoch ganz schlechtes Wetter melden. Silvia hatte ich bereits vorgewarnt, die Stunde ev. auf Samstag zu verschieben. Ein super schöner Herbsttag im Stall und Steade machte auch schön mit.
22. Oktober 2013 : ich war über den Mittag kurz in den Stall gefahren um Steade und Funny abzudecken, danach rief die Arbeit wieder.
23. Oktober 2013 : das schlechte Wetter kam wie angekündigt. Der Dauerregen lockte auch nicht wirklich jemanden in den Stall. Ich machte schnell ein Mash für die Jungs und anschliessend ging es zum Weide abmisten, wäh alles unter Wasser. Steade quängelte bereits als ich am Weide abmisten war, plötzlich stand er neben mir. Das Futter oder zumindest das Heu liess er stehen. Da war einem wohl ziemlich langweilig, Steade hing dann die ganze Zeit an der Tür anstatt sein Heu zu fressen. Ich überlegte kurz, a im Schrank haben wir ja noch dieses elektrische Massagegerät. Steade stürmte richtig zur Türe heraus. In die Boxe zurück wollte er dann auch nicht so recht. Naja, Morgen soll es ja wieder schön werden.
24. Oktober 2013 : ich war über den Mittag Steade longieren, so konnte ich auch gleich Pferd abdecken. Ein wunderschöner Mittag in HK.
25. Oktober 2013 : -
26. Oktober 2013 : der perfekte Tag für die Reitstunde. Der Reitplatz war nach dem vielen Regen am Mittwoch wieder gut, die Sonne schien und keine Menschenseele weit und breit. Um 11.30 Uhr trat Silvia auf den Reitplatz, Steade war bereits warm geritten. So das wir auch gleich mit der Reitstunde beginnen konnten. Gott war das heiss. War wieder einmal eine sehr lehrreiche Reitstunde. Silvia gab mir vorab immer mehrere Figuren zu reiten und korrigierte dazu. Ich liebe es Programm zu reiten. Länge der Bahn auf dem Hufschlag mit 3 kleinen Volten, auf die Mittellinie zum Schenkelweichen nach Rechts. Ganze Bahn das gleiche auf die andere Seite, kurzer Galopp auf der grossen Volte, Volte im Galopp verkleinern, ganze Bahn. Innerer Hufschlag Diagonal Schenkelweichen usw. Steade und ich kamen beide mächtig ins schwitzen. Da weiss man danach, was man gemacht hat. Nach dem Trockenreiten ging es auf den Waschplatz und von dort in den Stall, wo bereits das Kraftfutter und Heu wartete.
27. Oktober 2013 : das Wetter wollte heute leider nicht so wie Gestern, im Gegenteil. Es schüttete und schüttete und wie so üblich standen meine beiden Seepferde auf der Weide und genossen den Regen. Die anderen Pferde rundherum sowie Peppy blieben jedoch im Unterstand. Peppy sah sogar so sauber aus, das ich vermute das er 24 Stunden im Unterstand verbrachte. Jedenfalls bestand Steade’s neue billig Decke den Härte oder besser gesagt Wassertest, wäre hätte das geglaubt?!?
Steade und Rambo wollten fast nicht von der Weide kommen, muss sehr schön sein so im Dauerregen zu stehen. Tja, so sahen dann auch Beide aus. Um 11 Uhr stiegen Erika und ich auf unsere Schwarznasen und der Regen verzog sich. Ja, teils sahen wir sogar kurz die Sonnen, wow. Zurück vom schönen Ausritt, Pferde versorgt kam der Regen zurück und brachte noch gleich ein paar Sturmböen mit. Hui hatten wir Schwein.

********************************

Woche 44 / 2013

28. Oktober 2013 : blöde Zeitumstellung.
Super Wetter, deshalb entschloss ich mich spontan eher Feierabend zu machen, nämlich bereits um 15.30 Uhr. So war ich auch schon um 16 Uhr im Stall und konnte gleich mit Steade auf den Reitplatz zum longieren. Heute longierten wir über 4 Stangen am Boden, der Reitplatz war super Dank dem Fön. Es war ja sooo warm, schön. Nur leider dunkelte es trotz dem schönen Wetter einfach viel zu schnell ein. Steade lief sehr schön und machte gut mit. Steade bekam noch kurz die Füsse abgespritzt und dann gab es für die 3 Jungs auch endlich Heu und Kraftfutter. Ich ging dann mal zügig auf die Weide zum abmisten, so lange man noch etwas sieht. Tja bald heisst es wohl mit Stirnlampe Weide abmisten, mühsam.
29. Oktober 2013 : -
30. Oktober 2013 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz, wir übten an ein paar Sachen im Schritt und Trab. Danach wurde fleissig Fesselbehang shamponiert. Leider musste ich dann im Dunkeln mit Stirnlampe die Weide abmisten, echt mühsam.
31. Oktober 2013 : Ausritt mit Chant. Der erste Ausritt in dieser Saison in völliger Dunkelheit. Alles Leuchtzeug montiert starteten wir unseren Ausritt. Ich merkte dann nach 5 min das meine Stirnlampe den Weg mit uns nicht fand hm. Das war dann weniger toll. Steade kennt die Ausritte im Dunkeln nur mit Stirnlampe, was wir auch gleich zu spüren bekamen. Steade stolperte über irgend etwas, schon näher am Boden konnten wir in letzter Sekunde den Sturz auf die Knie verhindern.
 1. November 2013 : alle Jahre wieder, die lustige Allemann Wanderung
1-IMAG1623 1-IMAG1607
1-IMAG1638
1-IMAG1613

 2. November 2013 : -

 3. November 2013 : Regen, Regen, Regen, Wind, Sturm, Sturmböen. Viel versprechendes Wetter erwartete Erika und mich für den Friesen Sonntagsausritt. Mal die Pferde gestriegelt und gesattelt und siehe da, ein Lichtblick. Der Regen hörte allmählich auf und als wir auf die Pferde stiegen machte sogar der Wind eine kurze Pause. Klein Rambo kam heute wieder einmal mit den Grossen mit. Der Kleine hatte mächtig viel Dampf im Arsch, beim Traben war er ständig am auskeilen tzzz Frechdachs. Beim nach Hause reiten kam doch tatsächlich noch kurz die Sonne hervor um uns Hallo zu sagen. Dann das letzte Stück über die offenen Felder begrüsste uns doch noch der Wind, wäh.

Schnell Pferde versorgt, ein feines Mash verfüttert und schnell nach Hause in die gemütliche Stube.

*********************************

Woche 45 / 2013

 4. November 2013 : am Morgen musste ich Notfallmässig mit Omi in die Tierklinik. Vor dem Mittag kam dann das Telefon, wieder die Zähne, huff. Deshalb konnte ich am Abend nur kurz zu den Pferden fahren. Steade bekam die etwas wärmere neue hellblaue Bucas Decke auf den Rücken, kurz Futter auffüllen und Heu bereitstellen und weiter ging es. Omi abholen.

 5. November 2013 : -

 6. November 2013 : um halb vier war ich bereits am Weide abmisten und man sah sogar etwas J. Um 17 Uhr war dann Abritt mit Erika, für einmal waren wir an einem Mittwoch unterwegs. Die Stirnlampe fand sogar den Weg auf den Reithelm, nicht so wie letzten Donnerstag *blind*.

 7. November 2013 : Ausritt mit Chanti bei sehr schönem Wetter. Es zog uns Richtung Solothurn über die offenen Felder, schön dieser Sternenhimmel. Chanti brachte mir den neuen BR Zaum mit, den ich über ihre Kollegin bestellt hatte jupie. Endlich ein rundgenähter Zaum und natürlich wurden auch gleich die passenden Zügel dazu gekauft.

IMG-20131107-WA0017
Zaum1
IMG-20131107-WA0019
zügel

 8. November 2013 : Omi geht es leider gar nicht gut. Eigentlich wollten Luca und ich sie am Morgen erlösen, deshalb war ich auch nicht arbeiten. Luca und ich waren richtig verzweifelt, welches die richtige Entscheidung ist. Wir entschlossen uns dann schlussendlich, am Mittag nochmals zu schauen. Ich beschloss spontan in den Stall zu fahren. Das Wetter war super und irgendwie musste ich mich ablenken. Ich genoss die paar Stunden bei den Pferden und Warm wurde es. Ich longierte Steade auf dem Reitplatz, mistete noch kurz die Weide ab, bevor es wieder nach Hause ging. Omi brachte ich dazu an einem Apfel zu knabbern, im Moment ist jedes Futter erlaubt, Hauptsache sie frisst überhaupt etwas. Ich hatte noch den Arzt am Telefon, welcher Omi am Montag zum 2x die Zähne machte. Er meinte, ich solle noch nicht aufgeben. Leichter gesagt als getan, sie ist mittlerweile nur noch Haut und Knochen. Und ich verzweifelt was ich tun soll, erlösen oder doch nicht. Meine Omi tut mir so leid sniff. Ein schwerer Tag geht zu Ende

 9. November 2013 : am Morgen war klar, wir mussten Omi erlösen. Zum Glück übernahm Luca diese schwere Aufgabe für mich und brachte Omi zum TA. Wo sie dann über die Regenbrücke durfte zu ihren 4 anderen Schwestern. Omi ich vermisse dich jetzt schon so sehr.

5 Degumädels zogen Anfangs 2007 bei Luca und mir ein, eine richtige Rasselbande. Immer war etwas los, wir konnten stundenlang vor dem Käfig sitzen und die Mädels beobachten. Die 5 konnten stundenlang in der Hängematte liegen kreuz und quer übereinander und aufeinander. Die Jahre vergingen, die Damen wurden älter bis dann auch der erste Degu starb, der Zweite und Dritte folgten, alle hatten sie jedoch ein schönes Alter erreicht. Bis am Schluss nur noch meine liebe Omi übrig blieb. Ich übernahm eine ältere Degudame Lulu, damit Omi nicht lange alleine sein musste. Und wie Omi nun mal ist, jeden begrüsste sie freundlich und gleich war es der beste Kollege. Leider wurde mir Lulu Krank übergeben, was zur Folge hatte, das sie nach nur 2 Monate bei uns starb. Und wieder war meine Omi alleine bis Lili ganz Jung zu uns kam. Auch das war kein Problem für Omi, sie ging sofort zu Lili und legte sich neben sie. Luca und ich bastelten dann einen riesen Käfig für die Beiden. Ich übernahm dann nochmals zwei weitere Degumädchen von jemandem, der sie nicht mehr wollte *die 2 Neuen*. Die beiden Neuen griffen Lili an und Omi schlichtete die Gruppe und zeigte den Neuen ihre Ränge. Es wurde innert einem Tag eine super vierer Truppe. Aber wie das Leben leider so spielt, kam nun auch Omis Zeit nach 6 Jahren und 10 Monaten. Sie war etwas besonderes, die Letzte aus der ursprünglichen 5er Schwesterngruppe die ich zum 30. Geburi bekam. Sie war so anhänglich, wenn ich das Zimmer betrat und Omi rief stand sie schon am Türchen und wartete auf mich. Sie konnte man auf den Arm nehmen, wo sie dann schlief oder döste. Die Sonne liebte sie, da lag sie immer ganz lang gestreckt in den Spänen und genoss die Wärme. Die beiden letzten Tage schlief sie viel in meinen Armen. Lili spürte wohl auch, das etwas passieren würde, sie lag den letzten Tag ganz dicht an Omi geschmiegt und weichte ihr nicht von der Seite. Ich hoffe du hast deinen Frieden gefunden, die letzten Woche waren eine schwere Zeit für uns alle..... ich vermisse dich ganz fest Öms.

9DSC06609 917-03-13 023

10. November 2013 : ein sehr stürmischer und regnerischer Tag, das pure Gegenteil von Gestern. Der Wetteralarm trudelte auch bereits Gestern auf dem Handy ein. Erika und ich verabredeten uns heute eine Stunde früher als sonst. Als ich mit dem Auto ums Eck gebogen kam, sah ich bereits mein Seepferd im Regen Wasser stehen. Ansonsten sah man Weit und Breit gar keine Pferde Draussen stehen. Ich mistete kurz die Weide ab und danach konnte Steade schön gemütlich geputzt werden. Ich war nur 5 min weg um die Decke in den Trocknungsraum zu bringen, man glaube es kaum, kein Steade mehr im Unterstand. Flitzte doch der Depp schnell ab in den Regen und döste dort im Vollpiss. Super, natürlich hatte ich nun ein durchnässtes Pferd hmmm. Gut, putzten konnte man so gleich vergessen. Um 10 Uhr startete dann Erikas und mein Ausritt. Die Schwarznasen waren Top motiviert, scheiss Spiel. Tja, so ist das Leben hihihiih. Im Wald wären wir ja immerhin geschützt gewesen vom Wind aber nein, gerade diese Woche wurden die ganzen Waldeingänge gesperrt. Das hiess, wir konnten nur kurz im Wald reiten und erst noch in unserer Lieblings Endlosschleife. Weiter ging es zu den Feldern Richtung Aetigkofen. Also so etwas grässliches mit dem Wind hatte ich ja schon lange nicht mehr gemacht. Die eine Richtung war besonders mühsam zu reiten, es windete uns wirklich fast weg. Der Wind wurde immer stärker und irgendwann einmal mussten wir uns selber eingestehen, so macht es echt keinen Spass mehr. Zum Glück war das Zuhause nicht mehr weit..... schnell in Sicherheit.

*********************************

Woche 46 / 2013

11. November 2013 : Steade longiert mit Doppellonge. Steade war cool auch wenn die anderen beiden Pferde die longiert wurden immer mal wieder ihre 5 min. hatten. Plötzlich der Wendepunkt während dem Longieren, mein Pferd erwachte doch auch noch und hui dann ging die Post ab.... PARTYYYY

12. November 2013 : -

13. November 2013 : juhu endlich konnte wir wieder einmal galoppieren und die Sau raus lassen. Nach dem vielen Regen, der auch viel Matsch brachte, kam nun der Wind. Der starke Wind hatte jedoch auch seine Vorteile, alles konnte recht schnell abtrocknen. So konnte ich mit Steade nach langem wieder einmal auf den Platz arbeiten gehen. Steade war am Anfang recht aufgezogen, lange Schritt Ausritte genügen dem Herrn einfach nicht. War genial nach der längeren Platzpause und der Galopp einfach nur traumhaft.

14. November 2013 : Ausritt mit Chanti. Leider ist der Wald immer noch gesperrt, deshalb ritten auch wir die Endlosschlaufe hi hi hi Steade bekam neue Zöpfe, mittlerweile eine recht aufwendige Angelegenheit bei der langen Mähne.

15. November 2013 : Essen mit Renata, Uschi, Virg und unseren Männern. Wir genossen alle einen super schönen Abend. Wir Frauen plauderten über unsere Pferde und die Männer über ihre Motorräder.

16. November 2013 : um 8.30 Uhr waren Luca und ich bereits im Stall. Den die mobile Pferdewaage kam um 9 Uhr im Stall vorbei und da ich das ganze angezettelt hatte, mussten wir natürlich Beizeiten im Stall sein. Ganze 22 Leute hatten sich vom Stall angemeldet. War ein wirklich gelungener Vormittag mit viel Gesprächsstoff Betreff: was so schwer? hui echt so gross? ich hätte aber gedacht eher +++++ waren sehr interessante Gespräche.

Das letzte Wägen hatten wir vor ziemlich genau 2 Jahren, damals war Steade 1,66m gross und wog 659kg, zwei Jahre später nun neue Zahlen. Steade ist also wirklich noch 2cm gewachsen, somit ist das aktuelle Stockmass nun 1.68m. Sogar das Gewicht wurde zum letzten Mal weniger, nämlich 645kg. Ich bin absolut zufrieden mit diesem Ergebnis. Steade ist in den besten Jahren und hat einen perfekten Körperbau und für mich sowieso, je Grösser das Pferde desto besser. Hm, bei Rambo sieht das ganze allerdings einwenig anders aus, obwohl ich eigentlich mit noch mehr Gewicht gerechnet hätte. In der Auslaufboxe damals war die Kontrolle doch besser möglich als jetzt bei dieser Haltungsvariante. Luca war heute mein Handlanger und Fotograph. Ich war Unten beschäftigt beim Aufbau, währenddessen trainierte Luca Steade ohne mein Wissen hihihi. Als ich zu unserem Stalltrakt zurück kam meinte Luca nur, kuck mal mein Video. Musste ich lachen aber die Beiden haben das echt super gemacht J. Nach dem wägen ging es kurz ins Restaurant zum Aufwärmen und dann nochmals in den Stall für den Spaziergang mit den Pferden. Chrigä kam mit Dusty mit, Chanti mit Funny und ich hatte meine beiden Jungs dabei. Man merkt den Wetterwechsel, die Pferde haben recht Dampf im Hintern.

Button Fotoalben 2013 --> November 13     und      Luca mit Steade

17. November 2013 : hui mal keinen Regen, direkt schön. Der Wald auf die linke Seite ist leider immer noch gesperrt. Ankerum eine gute Gelegenheit um wieder einmal ein paar neue Wege zu Reiten. Was Erika und ich dann auch gleich taten. So landeten wir dann auch prompt in einem neuen Wohnquartier, oooo wie gruselig fanden die Schwarzen Grossen. Die konnten vielleicht glotzen aber das gruseligste kam am Ende. Ein böser Herr, der in einem Loch auch eine Unterirdische Garage genannt, irgend ein Blech zertrümmerte. Steade fand das gar nicht toll und Niels auch nicht wirklich. Zum Glück nahte der Wald, Steade und Niels in Sicherheit hihihihi

Der Wald, Richtung Tscheppacher Seite ist wirklich sehr schön, wir drehten eine schöne Runde. Nach Hause ging es den Feldern entlang, Weit weg von diesem bösen Wohnquartier J.

Button Fotoalben 2013 --> November 13

*********************************

Woche 47 / 2013

18. November 2013 : laut Wetterbericht der einzige trockene Tag dieser Woche. Was für mich soviel heisst wie, ab auf den Platz Reiten. Gesagt, getan. Der Nebel war recht dick, so dass man bereits kurz nach 17 Uhr Licht auf dem Reitplatz brauchte. Steade war auch wieder ziemlich aufgezogen, Weit hinten in der Eck irgend ein Gespenst oooo wie schrecklich. Einen Vorwärtsdrang hatten wir, wir flitzten also recht zügig über den Platz. Beim Galopp hatte ich schon so meine Zweifel, aber Steade benahm sich dann doch anständig, obwohl er 2x den Arsch verrührte, jupiiieeee. Naja, auch sonst waren wir wieder in einen Tempo unterwegs. Ich war viel am bremsen und kleinen Volten reiten. Ich staune immer wieder wieviel Energie Steade beim Reiten auf dem Platz hat.

Nachdem Steade versorgt war, musste ich noch die Weide abmisten, heute immerhin mit meiner sehr guten Stirnlampe.

19. November 2013 : -

20. November 2013 : Steade und ich übten auf dem Reitplatz einwenig Bodenarbeit. Welche ich nach kurzer Zeit bereits unterbrechen musste, weil der Tierarzt Rambo impfen kam, danach wurde fleissig weiter geübt. Mir übten an ein paar Kunststücken wie Spanisch Schritt, einwenig Seitengänge sowie Vor- und Hinterhandwendungen. Für mich gab es auch einbisschen Sport J. Ich rannte mit Steade quer über den Platz hi hi hi An der Hand Schritt laufen und Traben will ja schliesslich auch geübt sein und auf Kommando stehen bleiben, sowie Rückwärts gehen.

21. November 2013 : Ausritt mit Chanti zur Endlosschlaufe.

22. November 2013 : jupie am Nomi frei. Kurz nach dem Mittag war ich nach Messen geflitzt um meine Grossfutter - Bestellung abzuholen. Von dort ging es direkt in den Stall alles ausladen. Zuerst putzte und räumte ich noch die ganze Futterecke auf, danach konnte das neue Futter aufgefüllt werden.

Danach putzte und longierte ich Steade. Auf der Weide und dem Reitplatz hatte es bereits recht viel Schnee. Zum Glück kommt Morgen der Schmied, Winterschuhe montieren.

23. November 2013 : am Morgen Hufschmied Termin. Luca half mir die 40kg Graswürfel in HK auszuladen. Die Jungs klebten bereits an der Stalltürscheibe als wir ankamen. So ein Mistwetter aber auch, man sah den Pferden die Langeweile richtig an. Als Mitbringsel brachten wir jedem Pferd eine leckere Banane niami das lieben sie. Nach dem Stall zischten wir direkt zu Erika an ihre Ausstellung.

24. November 2013 : 2 1/2 -stündiger Ausritt mit Chanti zur Mühle. Wir genossen einen langen Ausritt mit vielen Trabstrecken. Viel hatte ich diese Woche auch noch nicht gemacht, einwenig Bodenarbeit, kurz longiert jedoch nur im Schritt da es so rutschig war und der Ausritt by night. Chant und ich nützten den Ausritt im hellen gleich aus. Ja, Bergtrab gibt Muckis und Kondition, war ein sehr schöner Ausritt.

*********************************

Woche 48 / 2013

25. November 2013 : juhu Sonne. Seit langem zeigte sich wieder einmal die Sonne und der Himmel war schön blau statt grau / schwarz wie die letzten Tage. Auch das wurde gleich ausgenützt, sofort in den Feierabend. Steade wurde geputzt und dann ging es zum Longieren auf den Reitplatz. Die obere Schicht vom Reitplatz war schon leicht gefroren brrr und kalt war es. Aber traumhaft diese Aussicht vom Reitplatz aus Richtung Jura. Ich legte jeweils bei 90° eine Hindernisstange auf den Boden. Steade lief sehr schön, die ganze Zeit in Dehnungshaltung und ganz fein an der Longe. Galopp linke Hand sah auch super aus, dann rechts musste die Energie raus. Mein grosses, schwarzes Pferd kippte den Schalter um auf Düsenjet hui und dann ging die Post ab. Ich sah nur noch einen schwarzen Blitz um mich herum hihihiih. So schnell wie Steade austickte, so zügig hatte ich ihn auch bereits wieder bei mir. Da braucht es nur ein leichtes ducken mit einem leisen Pfeifen und schon steht das Schwarze Ungetüm ganz brav neben mir wie ein Lämmchen. Noch ein paar Minuten Schritt und dann durfte Steade fressen gehen.

Anschliessend ging es noch mit Rambo ins Gelände. Ich joggte alles mit Rambo, einmal zum Wald und retour, das hat Spass gemacht.

26. November 2013 : -

27. November 2013 : ich war ca. 20 min mit Steade auf dem Reitplatz, bis ich einsehen musste das dies nicht viel brachte. Der Reitplatz war einfach zu fest gefroren. Jakob hatte zuvor noch extra den kompletten Platz gemacht aber die Bise und Kälte liessen sofort wieder alles einfrieren. Dafür bekam Steade noch Mash

28. November 2013 : wieder ist es so extrem Kalt und auch die Bise geht schon wieder ziemlich stark. Der vordere Waldteil ist immer noch gesperrt, da die Wege neu gemacht wurden, das kann also noch eine Weile dauern. Aber wir haben ja für diese Nächtlichen Ausritte den Endlosschlaufenweg entdeckt hihihiih. Rambo durfte als Handpferd mit, diese Strecke ist dafür super geeignet. Super Idee, den schon kurze Zeit später verkrampfte sich Steade, Kopf wie eine Giraffe und ein paar Schritte rückwärts. Mir war sofort klar, das er wieder irgendwelche Gespenster sah. Hallo hallo..... seitwärts Trab und dann ein Ruck und weg waren wir, toll. Rambo musste natürlich gezwungenermassen mit uns mit. Zum Glück konnte ich beide rasch wieder bremsen aber das Gespenst war immer noch da tzzzz. Also abgestiegen, ein paar Meter zu Fuss zum Ungeheuer hui wie schrecklich. Das Gespenst sprach: “ ist er wegen mir so los gedüst?” Ja, das blinkende Ungeheuer mit Hund hat also tatsächlich gesprochen, handelt es sich hierbei etwa um einen Menschen? Wieder aufgestiegen, konntem wir den Ausritt fortsetzten, nun schön gemütlich.

29. November 2013 : -

30. November 2013 : SCHNEE. Der erste Schneegalopp diesen Winter huuiiii. Chanti und ich hatten einen super schönen Ausritt mit viel Schnee, blauem Himmel und viel Sonnenschein, wow. Dazu durfte natürlich ein fetziger Galopp über das Weiss nicht fehlen. Gesagt getan absolut hammer genial. Was gibt es schöneres auf dieser Erde.

Button Fotoalben 2013 --> November 13

 1. Dezember 2013 : hüaaaaa...... Erika und ich waren Galoppieren. Der erste Galopp nahmen wir schön gemütlich, die Pferde waren total überrascht. Aber dann bei der zweiten Strecke heia, da düsten Steade und Niels los. Erika und ich am strahlen hihihii. Das Wetter war auch wieder traumhaft, was will man mehr.

*********************************

Woche 49 / 2013

 2. Dezember 2013 : ich war kurz in den Stall gefahren um den Pferden Hallo zu sagen. Diese Gelegenheit nutzte ich auch noch gleich um die Weide ab zu misten. Zu guter Letzt folgte noch ein kurzes über das Pferd fiedeln und zum Abendbrot gab es Wurmkur.

 3. Dezember 2013 : -

 4. Dezember 2013 : 17.15 Uhr Abritt, Ziel Endlosschlaufe und retour J. Erika, Chant, Uschi und ich haben den Mittwoch ab sofort reserviert um gemeinsam Ausreiten zu gehen. Uschi ist ja seit letzten Samstag auch bei uns in HK mit Friese Tilli. Nun sind es 3 Friesen im Stall. Leider war Uschi beim ersten Ausritt Geschäftlich verhindert aber das nächste Mal klappt es bestimmt. Wir genossen einen gemütlichen Ausritt mit viel Nebel, im Moment ein Dauerzustand. Meine Pferde bekamen nach dem Ausritt Mash.

 5. Dezember 2013 : Chanti und ich waren mit Steade und Funny spazieren. Wir machten die ganze Route zur Endlosschlaufe zu Fuss und das sogar Nebelfrei. Beim Start sahen wir von Weitem wieder das böse Gespenst von letzter Woche. Sozusagen gleiche Zeit, eine Woche später dasselbe Gespenst, hui. Steade tat heute anständig dafür hatte Funny eine Krise. Wieder beruhigt, fussten wir zur Schlaufe. Steade genoss den Spaziergang sichtlich. Kopf dicht neben meinem Arm gesenkt, watschelte er zufrieden neben mir her und versuchte immer mal wieder in meiner Jackentasche ein Gudeli zu ergattern. Auf dem Weg zur Schlaufe wo es noch Schnee hatte, sah es so aus, als ob Steade einen geeigneten wälz Platz suchen würde. Unmögliches Pferd hihihihi

 6. Dezember 2013 : -

 7. Dezember 2013 : -

 8. Dezember 2013 : Friesenausritt zu 3 J.

Button Fotoalben 2013 --> Dezember 13

*********************************

Woche 50 / 2013

 9. Dezember 2013 : mit Nebellampen eingeschaltet in Bettlach losgefahren erwartete mich in HK das schönste Wetter. Der Reitplatz war nicht mehr sooo gefroren wie die vorderen Tage, ideal um einwenig Bodenarbeit mit Steade zu machen. Ich stellte ein Hindernisstangen L auf und ein paar Pylonen dazu. Heute wurde nicht lange geputzt, so dass wir noch im hellen auf den Platz konnten. Wir begannen mit ein paar Runden zum Aufwärmen linke und rechte Hand, natürlich übten wir schon beim Führen, das Anhalten, los fussen sowie Rückwärts gehen will ja auch vom Boden aus geübt sein. Das ganze Repertuar wurde abgespielt nebst den Führungsgrundregeln. Um die Pylonen herum im Slalom, das L vorwärts und rückwärts, Seitengänge durften auch nicht fehlen sowie die Vorder- und Hinterhandwendung und zu guter Letzt Spanischschritt. Ein paar neue Sachen flossen noch mit in die Übungen ein z.b. Trab auf der kleinen Volte mit dem Parelli Seil, Stops sowie Übergänge. Nach den vielen Übungen und Gudelis durfte Steade frei auf dem Platz herum toben. So rannten wir beide Quer über den Platz, Steade bockend neben mir her. Stille, die kalte trockene Luft und plötzlich düste Steade Vollgas über denn schwarzen Platz, eine Vollbremsung, Kopf weit Oben und dazu ein lautes Ausschnauben. Das hätte schöne Fotos gegeben. So Feierabend

10. Dezember 2013 : das letzte halbe Jahr war ich regelmässig in der Physiotherapie, heute kam Steade wieder einmal an die Reihe. Ich führte Steade im Schritt und Trab vor, Daniel sah das Problem sofort, wieder einmal der Hals. Die ganze Untersuchung folgte, Hinten ab alles super, Rücken einwandfrei nur der Hals auf der linken Seite war nicht wie er sollte. Die lieben Halswirbel mussten also behandelt werden. Alles schön geschmeidig gemacht wurde eingerenkt und behandelt. Anschliessend folgte die Akupunktur, was wir ja so gar nicht mögen. Wobei die Nadeln heute richtig lange in Steades Hals steckten, bevor er alle heraus schüttelte hihihiih. Das lösen und einrenken genoss Steade aber sehr, er stützte sich auf Daniels Schulter und schlief fast ein, zwischendurch ein Seufzer zur Entspannung. Ich war mächtig stolz auf Steade, die ganze Behandlung über machte Steade keinen Wank und blieb schön stehen und genoss das Ganze. Daniel meinte auch, Steade wäre ein sehr Braver und Lieber. Dafür gab es auch ganz viele Gudelis, schliesslich mussten wir ja noch diverse Übungen abspielen. Nun muss ich die Übungen dann auch machen, wozu mir immer einwenig die Motivation fehlt tzzzz.

11. Dezember 2013 : vor dem Spaziergang habe ich mit Steade schön brav die Übungen gemacht. Danach konnte der Fussmarsch starten, Erika und Chant folgten hoch zu Ross. Der Fussmarsch tat richtig gut und Steade stampfte schön brav neben mir her. Zuhause gab es leckeres Mash

12. Dezember 2013 : -

13. Dezember 2013 : am Nachmittag hatte ich frei genommen, so als kleiner Vorgeschmack auf die 2 Wochen Weihnachtsferien die bald vor der Türe stehen. Erika und ich verabredeten uns zum Ausreiten am Nomi. Um ca. 14 Uhr kam ich in den Stall, Rambo alleine auf der Weide in der Lieblingsecke am dösen. Steade fehlte jedoch, ich hatte da so eine Vermutung. Und siehe da, Steade machte ein Nachmittagsschläfchen in der Boxe, jö. So aber nun fertig gepennt ab zum Ausreiten. Steade wurde ausgiebig geputzt, danach folgten die Übungen und dann konnten wir Starten. Es war wieder recht neblig, ich hoffte ja noch insgeheim, das es im Stall wieder schöner war aber für einmal war dem nicht so.

Wir begaben uns Richtung offene Felder, Steade und Niels waren beide recht hippelig. Die Pferde auf dem einen Hof drehten auch ihre Runden. Bäh war das ungemütlich, grau und einfach hässlich. Retour, wieder bei der einen Weide fing Steade an doof zu tun, na toll. Dann meinte Niels er müsse kurz erschrecken beim Brunnen als die Kinder dort spielten. Erika und ich waren beide froh, heil Zuhause angekommen zu sein und das an einem Freitag dem 13ten hui.

14. Dezember 2013 : -

15. Dezember 2013 : heute hatte ich die tolle Idee Rambo als Handpferd mitzunehmen. Erika und ich hatten im Vorfeld abgemacht den Mühlekehr zu machen, damit die Pferde einwenig Dampf abbauen konnten. Bereits nach dem ersten Weg mussten wir einsehen, das dies eine schlechte Idee sein könnte, da es ziemlich glatt war. Deshalb disponierten wir kurzerhand um und wählten den kürzeren Rhododendron. Da der vordere Wald immer noch komplett abgesperrt ist wegen der neuen Wege, mussten wir wieder die eisige Teerstrasse hinab. Gott war das glatt, meine Pferden waren auch voller Energie. Bei der ersten Trabstrecke musste ich dann einsehen, das es besser ist im Schritt zu bleiben, jedenfalls für heute. Ich konnte meine Beiden vom Trab fast nicht mehr in den Schritt zurück nehmen, Steade trabte an Ort und Stelle weiter. Mich hob es ziemlich aus dem Sattel so ein Schwung hatte Steade. Und auch Rambo war kein Lämmlein, er probierte ständig Steade zu ärgern. So wurde aus dem ursprünglich geplanten langen Ausritt mit viel Trab die verkürzte Schrittrunde. Tja, aber heute hätte ich wohl echt keine Chance gehabt mit meinen beiden Powerpferden. Zudem ärgern mich im Moment meine teuren Stübben Zügel. Ständig hacken sich die Karabiner von der Trense aus, wissen die Götter weshalb. Beim letzten Ausritt passierte dies gleich 3 Mal und jedesmal musste ich absteigen um den Zügel wieder an der Trense zu befestigen. Tolles Gefühl nie zu wissen wann sich der Zügel selbstständig macht unter umständen gerade wenn die Pferde davon düsen. Heute passierte dies zum Glück nur einmal und auch gerade beim Pferd führen aber da müssen definitiv neue Zügel dran.

Im Stall zurück kamen Steade und Rambo auf den Reitplatz um schnell die Sau heraus zu lassen. Irgendwie musste die überschüssige Energie ja raus, danach gab es ein leckers Mash und viel Heu.

*********************************

Woche 51 / 2013

16. Dezember 2013 : Richtig arbeiten kann man im Moment weder Draussen noch auf dem Platz. Deshalb gab es als Abwechslung eine Longiervolte aus Pylonen und Hindernisstangen, wenn nicht Vollgas dann immerhin einwenig Kopfarbeit. Steade machte super mit. Das Wetter wäre ja wirklich traumhaft, wenn nur nicht alles so gefroren wäre.

17. Dezember 2013 : -

18. Dezember 2013 : schon früh im Stall mistete ich gleich die Weide ab. Steade und Rambo waren auf der Weide am dösen, als Steade mich sah watschelte er in meine Richtung. Ich war recht beschäftigt den angefrorenen Sch..... von der Weide zu bekommen. Steade kam dicht zu mir und legte seinen Kopf auf meinen Rücken während ich geduckt am meisseln war.

Nun konnte der Ausritt mit Erika, Uschi und Chanti starten, sprich Steade und ich waren zu Fuss mit dabei. Die Wege waren recht glatt, dann den steilen Hang hinauf fingen Steade’s Beine an zu rudern und zack wums lag Steade auch bereits am Boden. Beim Versuch wieder auf zustehen rutschten seine Beine sofort wieder weg o Gott. Funny und Niels hatten auch zu kämpfen, Uschi wählte da den bessern Weg. Zum Glück überstand Steade den Sturz unverletzt, wir nahmen dann auch eine Abkürzung die weniger gefährlich war. Die Route änderten wir auch gleich um, so waren wir dann volle 2 Stunden unterwegs, hat aber einen riesen Spass gemacht.

19. Dezember 2013 : ich bin nur kurz im Stall gewesen um das Futter aufzufüllen und nach dem Rechten zu sehen.

20. Dezember 2013 : -

21. Dezember 2013 : um 14 Uhr hatten Amanda und ich uns zum Ausreiten verabredet, noch kurz die Weide abmisten bevor es los geht. Wir ritten den wunderschönen Rütikehr, einfach immer wieder eine super schöne Strecke. In Bibern durch das Dorf rauf nach Arch zum Bach und dann alles Richtung Rüti. Wirklich eine genial schöne Strecke vorallem auch mit sehr vielen Trabstrecken. Was uns heute sehr zugute kam, Steade war nämlich immer noch sehr geladen und hippelig. Die ganze Strecke dem Bach entlang nahmen wir im Trab, ich hatte so meine liebe Mühe Steade auch im Trab zu behalten. Die ganze Rütistrecke trabten wir auch gleich durch, den ganzen Hang hinauf, genial. Steade und Möbi hatten vielleicht einen Zug drauf. Ganze zwei Stunden waren wir unterwegs mit den vielen Trabstrecken aber von Müdigkeit keine Spur zu sehen.

Im Stall zurück war Steade nassgeschwitzt, tja vor lauter Aufregung, Übermut und Energie. Zum Glück gibt es am Stall ein Solarium hui, das Leben kann ja so schön sein.

22. Dezember 2013 : ich war etwas früher im Stall um die Dornbüsche auf der Weide zu schneiden. Naja, 30 min reichten nicht wirklich für dieses Unterfangen. So wurde diese Mission unterbrochen, schliesslich hatten Erika und ich zum Ausreiten abgemacht. Gott war Steade heute faul hiihhiihih, ob da wohl einer Muskelkater hat??? Macht auch nichts, so ein gemütlicher Ausritt hatte ich schon seit 3 Wochen nicht mehr. Ein kleines Galöppli lag auch noch drin, schön. Im Stall retour versorgte ich Steade und dann mussten die Dornbüsche ja weiter geschnitten werden. Zwischenzeitlich kam Luca noch im Stall vorbei und brachte Steade und Rambo je eine Banane, sie liebens. Ganze 2 1/2 Stunden war ich nochmals am schneiden. Steade war lustig, nach dem Fressen kam er ganz hinten zu mir auf die Weide. So blieb er dann auch 2 Stunden bei mir, folgte mir auf Schritt und Tritt zu jedem Büschchen. Sein Kopf immer wieder gesenkt zu meinen Händen: was machst du den da? Wieder zu der Mistkarrette. Die Äste durfte ich hinter der Weide deponieren, Steade begleitete mich natürlich auf diesem Weg und auch wieder schön zurück um weiter zu machen. Schon ein tolles Pferd, keine Sekunde von den 2 Stunden wich er mir von der Seite. Alles beobachtete er. Das meiste konnte ich kürzen, hui war das anstrengend aber gut sieht es aus und die Pferde haben wieder mehr Platz der Weide entlang.

Von Erika bekam ich noch ein super schönes, tolles, wunderschönes, hammer geniales Geschenk. Merci vöumou.

1IMAG2100 1IMAG2106 1IMAG2111 1IMAG2121 1IMAG2120

*********************************

Woche 52 / 2013

23. Dezember 2013 : heute freute ich mich wie ein kleines Kind für in den Stall. Wieso? Der Reitplatz ist seit Samstag wieder ziemlich gut, Dank den milden Temperaturen. Also war das heutige Programm ganz klar, einwenig “dressürlen” auf dem Platz, jupie. Gleich nach dem Mittag machte ich mich auf den Weg, die Sonne schien schön und es grenzte an einen Frühlingstag.

Auf dem Reitplatz lief es auch klasse und wir konnten viel galoppieren. Einfach wunderbar aber Steade war immer noch einwenig ko von den strengen Ausritten der letzten Tage. So gaben wir auch nicht gleich Vollgas.

Nach dem Reiten konnte ich sogar Steade’s Schweif zu 3/4 waschen, es war auch bitter nötig, voller Schlamm, Matsch und Dreck war alles. Und weil es so schön war, wurde auch Rambo bewegt. Zuerst ein schön ausgiebiges Putzen bevor wir Longieren konnten. Heute musste man das Wetter einfach Draussen geniessen, deshalb mistete ich auch gleich noch die Weide ab. Mittlerweile war Abend und die Pferde bekamen ihr Nachtessen. Nach dem Füttern hiess es auch für mich Feierabend, ein super schöner Tag.

24. Dezember 2013 : -

25. Dezember 2013 : Weihnachtsausritt mit Erika, Chanti und Uschi’s RB Janine. Der Wetterbericht versprach ja nichts rosiges, trotzdem wollten wir wie geplant den Leuzigerkehr machen. Eine unserer Lieblingsstrecken als wir noch in Arch zu Hause waren. Dafür starteten wir auch etwas früher als sonst, da wir vermuteten das es eher gegen 3 Stunden gehen könnte. Irgendwie sah es bereits nach Regen aus, also stiegen wir dick eingepackt auf das Pferd. Eine super schöne Tour, schade nur, das uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte. Nichts desto trotz genossen wir das neue alte Gelände in vollen Zügen, 2/3 der Streck ritten wir auch im Trocknen, leider fing es dann immer je mehr an zu Regnen. Immerhin verschonte uns der angekündigte Fönsturm. Viel konnten wir traben und den anderen die Route zeigen. Auf dem Nachhause weg stieg ich den steilen Hang hinab ab über die Strasse und auf der anderen Seite wäre eigentlich die Idee gewesen wieder aufzusteigen. Naja wäre, ich hatte sooo viele Sachen an und meine Beweglichkeit liess zu wünschen übrig. Das hat man nun davon einen grossen Friesen zu besitzen hihihih Wohl oder übel hiess das für mich, den letzten Teil zu Fuss zu beenden. Zum Glück ging es nur einmal steil hinauf, Gott war ich am keuchen, Steade war bestimmt auch froh das ich nicht mehr aufsteigen konnte a015. So, nun waren wir tatsächlich volle 3 Stunden im Gelände, wow.

Im Stall zurück, bekam Steade als erstes die dicke Rambo Abschwitzdecke auf den Rücken gepackt. Während die Jungs Heu frassen, bereitete ich den Beiden ihr Weihnachtsmash vor. Ganze viele leckere Sachen kamen mit in den Kübel, Äpfel, Banane, Karotten, Brot.... das war vielleicht ein Geschlabbere.

Während die Pferde das Mash genossen, versorgte ich unterdessen die nassen Sachen im Trocknungsraum und das Lederzeug musste auch noch eingeseift werden, bäh.

Button Fotoalben 2013 --> Dezember 13     und      Weihnachtsmash

26. Dezember 2013 : so, heute stand ein kurzes Gastspiel im Stall an. Es regnete immer noch und gemütlich ist definitiv etwas anderes, deshalb zack zack. Steade stand natürlich als einziger Draussen im Regen, super. Kaum hörte er mein Auto, stand er auch bereits vor der Boxentür. Rambo wollte dann auch mit raus kommen, ob den Pferden langweilig ist? Jedenfalls ging heute alles einbisschen schneller als sonst, dennoch waren Chanti und ich 1 12/ Stunden im Gelände.

27. Dezember 2013 : -

28. Dezember 2013 : Ausflug in den Jura zu Nadine’s Pferden die dort im Moment auf einer Winterweide stehen. Nadine ist eine meiner HP Bekanntschaften die ich sehr schätze, sie war bereits mehrmals bei mir im Stall zu Besuch. Auch waren wir einmal zusammen in Bern an der Friesenkörung, doch ihre Beiden hatte ich bisher noch nie gesehen / besucht. Also war das heute der richtige Zeitpunkt um das endlich zu Ändern.

Wenn mir Nadine Bilder von ihrem Friesenhengst Barend “Bär” sendet und Shetty Torino “Tori” muss ich jedesmal 2x schauen. Den Bär und Tori sehen aus wie Steade und Rambo aber seht selbst J.

später war ich noch bei meinen Jungs Futter auffüllen.

Button Fotoalben 2013 --> Dezember 13

229-12-13 010 129-12-13 007 129-12-13 112
29-12-13-00001

29. Dezember 2013 : Sonntags Friesenausritt und das Wetter spielte auch mit, endlich ist das blöde Glatteis bei der steilen Teerstrasse geschmolzen. Deshalb ging es zum Mühlekehr, wo wir ganz viel traben konnten. Eine von Erika und meinen Lieblingsstrecken. Steade war heute ganz cool gemütlich drauf, seit dem Rütikehr vor 2 Wochen mit Amanda, wo er richtig Dampf ablassen konnte ist wieder alles in bester Ordnung für Steade hihihih.

Dafür hatte Niels heute ein “giägi”, wenn vorne dann doch bitte richtig und zack war Niels im Galopp an uns vorbei gerauscht und weiter. Hey, das geht doch nicht, ihr dürft galoppieren und wir? Steade war aber saucool, ich konnte ihn schön im Schritt behalten, stolz. Was ja auch nicht selbstverständlich ist.

*********************************

Woche 1 / 2014

30. Dezember 2013 : ein wunderschöner Skitag in Adelboden

IMAG2230 IMAG2227 IMAG2222 IMAG2231

31. Dezember 2013 : vor dem Mittag war ich in den Stall gefahren, ich hatte den Reitplatz Zustand besser eingeschätzt. So konnte ich leider nur Schritt reiten, schade. Am Nachmittag wäre es bestimmt besser gewesen, tja.

Rückblick: viel ist auch dieses Jahr passiert.

Das absolut geilste Erlebnis in diesem Jahr war die Friesenkörung in Leeuwarden (Holland) im Januar. Ich schwelge noch heute in Erinnerungen, wenn ich an diese wundervollen Tage denke, so etwas muss man als Friesenbesitzer einfach einmal erlebt haben. Die ganzen Emotionen in dieser Halle, wie die Leute alle in einer Euphorie schwebten, einfach nur genial. Erika und ich haben bereits im 2015 eine weitere Reise nach Leeuwarden und das Beste, mit den gleichen Leuten. Ich durfte auch Steades Papa live sehen, ja sogar noch besser, ich durfte Fotos machen, ich mit Beart 411. Ein Traum ging in Erfüllung.

Im Februar war in unserem Stalltrakt eine Unruhe Betreff Pferdekonstellation, vor allem bei den Nachbarn. Für solche Sachen bin ich leider gar nicht gemacht und dies zerrte auch ziemlich an meinen Nerven. Zum Glück konnten wir Pferde abtauschen und seither klappt das super. Wenn man solche Sachen nur voraussehen könnte. Seither stehen meine Beiden mit Peppy zusammen und Dusty mit einer Stute im Offenstall.

Seit Anfangs Mai haben Steade und ich eine neue Pferdetrainerin, Silvia. Ich hatte mich am Anfang recht schwer damit getan auf Conny verzichten zu müssen, da sie wirklich die perfekte RL für uns war. Aber Conny bot sich eine einmalige Gelegenheit, nämlich eine ganze Reitanlage zu übernehmen, welche leider nicht mehr erreichbar gewesen wäre für uns. Deshalb musste ich mich auf die Suche nach einer neuen RL machen. Nach ein paar Wochen zeigte sich jedoch, das es gar nicht so schlecht ist auch Mal zu wechseln, man lernt bei jeder RL neue Sachen.

Im Mai kam Diana aus München zum zweiten Mal zu mir und meinen Pferden zu Besuch. Wir kennen uns seit wir die Schwarznasen haben. Eine tolle Kollegin die ich nicht mehr missen möchte. Unseren täglichen Kontakt pflegen wir noch heute, ich freue mich schon im Feb 14 auf die Pferdemesse Bodensee, den da werde ich Diana wieder treffen. Sowieso ein ganz spezielles Ereignis, 9 Leute sind wir bereits die zusammen an die Messen fahren, wo wir dann auf Diana und CO treffen werden *freu*.

Vor kurzem kam Uschi mit Friesenstute Tilli nach HK. Ein Platz wurde frei, ein Telefonat an Uschi und schon stand sie bei uns, toll das es geklappt hat.

dies waren so in etwa die grössten Ereignisse vom 2013 Betreff Pferde.

Erika, Chanti und Chrigä möchte ich auf diesem Weg besonders für die tolle Freundschaft danken. Chanti und ich kennen uns ja bereits seit der Schulzeit, umso schöner durfte Chanti Funny übernehmen. Chrigä kenne ich mittlerweile auch seit 4 Jahren, wir schauen gegenseitig immer zu unseren Pferden und auch sonst wenn etwas ist. Chrigä wird im Februar 2014 Mamma, aaaallles Gute für Euch drei. Und Erika ist einfach ein riesen Schatz, viel mehr gibt es gar nicht zu sagen ohne sie wäre es in HK nur halb so schön, Danke das es euch alle gibt.

ich wünsche allen einen guten Rutsch und ein super schönes 2014

 

nach oben

pfeile0048002