27.08.2017

© Juni 2008

 

Flagge_CH03
pfeile0044702
a_a-Steade

nach unten

Tagebuch 2019

schmetterling_3102

 1. Januar 2019 : HAPPY NEW YEAR 2019, Prost k035 wir haben das 2019 in Zermatt gestartet, herrlich

31.12.2018-2 31.12.2018-1 31.12.2018-3

 2. Januar 2019 : retour von Zermatt ging es natürlich gleich zu den Pferden, ich wollte ja schliesslich wissen, wie meine beiden Herren ins 2019 gestartet sind.

Steade bekam eine extra Beauty Pflege nach den 2 freien Tagen plus neue Zöpfe aber dann schnell auf den Platz für die Dressurarbeit. Hm ja, Power hatten wir genügend hi hi hi

 3. Januar 2019 : -

 4. Januar 2019 : das Wetter sah richtig super aus, ideal für mein(e) Vorhaben, ich wollte vor Steade unbedingt mit Rambo eine Runde drehen im Gelände. Seit der Hufrehe sind wir ja sehr sorgfältig mit dem Spazieren gehen, nur kurze Distanzen u.s.w. Ich fand, das es an der Zeit war, wieder eine etwas grössere Strecke zu wagen. Dafür wählte ich extra die Grasroute zum Reitplatz hoch und von dort aus um den Hof. Eine schöne, fast gerade Strecke und mit den 25 Minuten perfekt. Der kleine Mann lief super mit und trabte auch ein paarmal an und frech waren wir, immer ein sehr gutes Zeichen bei Rambo.

Voller Tatendrang stellte ich anschliessend einen recht aufwendigen Stangensalat auf dem Reitplatz auf. Das heisst, Steade wurde longiert. Er lief wieder so etwas von Vorbildlich und liess sich nicht aus der Ruhe bringen, nicht einmal, als die 3 anderen Pferde auf dem Platz Vollgas gaben. Stolz der Profi :-)

Button My Shetty Rambo --> Fotos 2019

 5. Januar 2019 : -

 6. Januar 2019 : Gestern hat es leicht geschneit, was wir heute wieder zu spüren bekommen sollten. Ich dachte eigentlich, das die Wege schön frei wären aber denkste. So entschied ich mich fürs Laufen anstatt zu Reiten. Die Hufschuhe konnte ich bei der Glätte sowieso nicht anziehen und ohne war es auch nicht besser, das merkte ich spätestens als wir vom Stalltrakt losmarschierten. Bei der leichten Neigung rutschte mir Steade vorne komplett weg, Herzstillstand Gott o Gott, nur knapp nicht gestürzt. Wir wählten die Route zu den offenen Feldern anstatt den Wald mit den teils vereisten Teerstrassen. So kamen wir gut im Stall zurück.

Nächstes Jahr werde ich mir Hufschuhe mit Spikes kaufen aber da bald die Grösse 10 auf den Markt kommt, möchte ich nun nicht die 9er bespicken lassen.

Button Fotoalben 2019 --> Januar 19

*********************************

Woche 2 / 2019

 7. Januar 2019 : zuerst war ich mit Steade auf dem Reitplatz und konnte gleich die Prestige Test- Lederkurzgurte testen. Virg nahm mir diese mit aus Deutschland, ich war ja erst dort aber zu diesem Zeitpunkt hatten sie diese noch nicht bekommen. Die jetzige Mattes Kurzgurte sitzt schon perfekt, da hatte ich im Sommer bedenken wegen dem Schwitzen aber dem war nicht so, deshalb hatte ich mir kürzlich ein Ersatzlammfell für diese Gurte zugelegt, wo ich hoffe, das sie bald kommt, diese 6 Wöchigen Lieferfristen auch immer aber ist halt alles auf Mass gefertigt.

Die Leder wäre im Sommer schon nicht schlecht, zum Reiten war sie jedenfalls ideal, kein verrutschen nichts. Wir haben ja bereits ein Gurten Szenario hinter uns.

Nach Steade war ich noch 25 Minuten mit Rambo unterwegs. Morgen geht es dann wieder los mit Arbeiten fertig Lustig bääähhhh

 8. Januar 2019 : -

 9. Januar 2019 : gemütliche Platzarbeit mit Steade. Wir waren ganz alleine in der Halle, der Blick aus der Halle wie in einem Märchen. Der Himmel zeigte alle Farben, unsere Weide versteckt unter einer Ladung Schnee und am Windnetz der Reithalle bildeten sich grosse Schneeflocken. Ja, das ganze Netz war übersät, Steade hatte davor zuerst Panik aber merkte schnell, das dies harmlos ist. Eigentlich hatte ich davon ein Video und Foto gemacht aber während der Aufnahmen fand mein Handy, das es sein zeitliches segnen soll, Krise. (Seither ist mein Handy Tod)

Noch zu der Platzarbeit, wir ritten alles am langen Zügel viel Trab und viele Galopprunden, so schön zum auspowern. Danach genossen Steade und ich noch eine 14 -minütige Solareinheit, herrlich

10. Januar 2019 : Chanti und ich stapften mit den Pferden durch eine wunderschönen Schneelandschaft, ein Traum.

11. Januar 2019 : -

12. Januar 2019 : Pflichtprogramm Friesenkörung Leeuwarden 2019 schauen, jedes Jahr werden Erinnerungen wach, die 2x die wir dabei sein durften MEGA

Während der Pause düste ich zu den Pferden mit einer Ladung Bananen in der Tasche, die Weide musste ich auch noch kurz abmisten und ab Nachhause vor die Glotze.

13. Januar 2019 : im Moment haben Erika und ich immer sehr viel Pech mit dem Wetter am Sonntag. So auch heute, nur heute war es echt heftig, uns schüchtert ja nicht so schnell was ein aber dieser Schneesturm und Glätte?!? Im Stall haben wir uns schnell beraten und entschieden, das wir es heute lieber sein lassen. Gute Wahl, den schon ein paar Minuten später wurde der Wind immer heftiger und wir hatten es die letzten Sonntag genug oft herausgefordert. Es ging vom Stall auch gar niemand raus, wirklich gar niemand und das heisst dann was.

Zum Glück haben wir unsere tolle Halle, so konnte ich Steade statt dessen longieren und somit doch bewegen, genial.

*********************************

Woche 3 / 2019

14. Januar 2019 : der erste Beritt im neuen Jahr. Während Linda Steade ritt, konnte ich die Weide abmisten und anderes erledigen.

15. Januar 2019 : -

16. Januar 2019 : Geschäfts Skitag, was für ein HAMMER Tag

k16.01.2019-1 k16.01.2019-2 k16.01.2019-3 k16.01.2019-4

17. Januar 2019 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz. Keine Menschenseele weit und breit.

18. Januar 2019 : -

19. Januar 2019 : Erika und ich tauschten den Sonntag ab auf Samstag, den wie sollte es auch anders sein, für Morgen melden sie Schnee und bäh. Da hatten wir nun heute so richtig Glück mit dem schönen Wetter, sogar die Sonne schien. Zuerst hatten wir bedenken wegen der glatten Strassen, kurz ins Auto gesetzt und die Strecke abgefahren ok wir können es wagen hihihi

Mit uns kam Fränzi mit June mit, sie war auch zu Fuss unterwegs wie ich. Ja ja so Hufschuhe mit Spike wären schon eine gute Sache, das wurde mir auch heute wieder bewusst aber nächstes Jahr sind wir dabei. Ich muss aber sagen, es ging recht gut, wir wählten nochmals eine andere Strecke als sonst und wir rutschten nur einmal kurz, huff.

20. Januar 2019 : -

*********************************

Woche 4 / 2019

21. Januar 2019 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz, herrlich. Viel war nicht los im Stall, so konnte ich den Sound ziemlich laut aufdrehen und die Ruhe sonst mit Steade geniessen. ICH LIEBE ES.

22. Januar 2019 : Chanti und ich haben uns für den Horse Agyliti Kurs im April angemeldet, der Kurs wird von Jahr zu Jahr beliebter, das heisst schnell handeln und anmelden.

23. Januar 2019 : Linda kam heute zum Beritt. Es war echt kalt, während Steade arbeiten musste, mistete ich die Weide ab.

24. Januar 2019 : ein wunderschöner Abend. Chanti und ich entschieden uns, mit den Pferden zu laufen anstatt zu reiten. Isa schloss sich uns mit Shiva an. Eine richtige Völkerwanderung durch HK hihihih sah echt lustig aus, eine lustige Truppe on Tour.

25. Januar 2019 : meine Jungs haben Termin bei Marceline, Füsse schön machen. Anschliessend ging es noch auf die Weide, die 3 Hottis haben tatsächlich in den 2 Tagen eine ganze Mistkarrette Schei.... auf der Weide hinterlassen.

Lustig, während dem Weide abmisten sass die ganze Zeit ein Fuchs auf unserer Weide und schaute mir zu. Das Nest ist ja direkt neben unserer Weide in den Gebüschen, dort wäre bestimmt auch irgendwo Steades Hufschuh zu finden, die mir die Fellknäuel geklaut haben.

26. Januar 2019 : -

27. Januar 2019 : Den Ausritt mit Erika musste ich bereits eine Woche zuvor absagen, da wir andere Pläne unbedingt in Angriff nehmen müssen.

Andere Pläne? eigentlich wollte ich Fränzi das Ganze drumherum bei Steade zeigen, sprich, wo ist die Beautykiste, welches und wieviel Futter bekommen meine Pferde und wie arbeite ich mit Steade. Wieso der ganze Aufwand? Ömmm, Luca und ich fliegen schon bald für 2 Wochen nach Florida Miami inklusive Aufenthalt in Key West YES. Da brauche ich natürlich jemanden, der sich liebevoll um Steade kümmert. Keine einfache Aufgabe, hundert mal habe ich mir Gedanken gemacht, wem ich diese Aufgabe anvertrauen möchte.

Chanti hat genügend um die Ohren mit Funny und Rambo, da wollte ich unbedingt jemand unabhängigen für Steade finden. Sonja war eine Option aber leider verhindert Jobmässig und was nun? Irgendwann bot mir Fränzi (Sandras RB) an, Steade in dieser Zeit zu pflegen und hegen, okeeey

Mein Bauchgefühl wusste sofort, das ist die Lösung. Wir werden dieses Programm nächsten Sonntag nochmals in Angriff nehmen, den leider mussten wir dieses Vorhaben kurzfristig absagen. Statt dessen ging es auf den Reitplatz zum Schwitzen, wirklich, der schwarze Teufel war voller Temperament hi hi hi das schwarze wilde Pony aber auch immer

*********************************

Woche 5 / 2019

28. Januar 2019 : heute gab es seit Monaten oder sind es schon Jahre her..... grübel grübel..... wieder einmal Bodenarbeit. Steade und ich hatten ein “wäuz Gaudi” da sieht und spürt man sofort, weshalb diese Rasse in den Shows so beliebt ist. Seitengänge an der Hand, Rückwärts richten, Spanisch Schritt, Hinter - und Vorhandwendungen wurden voller Eifer abgespult. Trab und Galopp fast an der Hand, herrlich wie fein Steade auf meine Stimme hört.

29. Januar 2019 : -

30. Januar 2019 : Chanti und ich tauschten die Tage ab zum Ausreiten, statt Donnerstag, gehen wir nun heute Mittwoch raus ins Gelände. Das Wetter war allerdings so schlecht geworden, das wir eine Planänderung vornehmen mussten. Im Moment entscheidet das Wetter oft unser Vorhaben oder besser gesagt, wir passen uns dem Wetter an. So nun auch heute, ich zeigte Chanti alles bei Steade, vor allem das Longieren. Kurz gezeigt und dann konnte auch bereits Chanti zum Longieren übernehmen. Steade ist da wirklich pflegeleicht.

31. Januar 2019 : ich ging mit Steade auf den Reitplatz. Zuerst war ich lange alleine, was wir auch ausnützten und dann wurde es allmählich eng auf dem Platz. Einer nach dem Andern fand den Weg zum Reitplatz und dies nicht nur zum Reiten, es wurde longiert. Teils echt eng um noch wo durchzukommen, gut das wir zuvor Gas gegeben hatten. So konnten wir in der Menge gemütlich aus Schritten.

Mein Pferdi hatte heute einen speziell guten Tag, was für eine Ruhe, schon fast zu gemütlich, ich habe es genossen für einmal nicht auf der Dauerbremse zu stehen.

 1. Februar 2019 : Fränzi muss nun doch operieren, das heisst für mich, das sie in meiner Ferienabwesenheit nicht zu Steade schauen kann, Sniff.

 2. Februar 2019 : ab ins Gelände mit Erika juhuuu. Bis zum Wald dicker Nebel, ich war schon ganz Schneeblind, der viele Schnee im Wald entschädigte uns aber schnell. Vorher noch kurz darüber diskutiert und ein paar Minuten später preschten wir bereits im Galopp den Rhododendron Kehr rauf jehaaaa

Schon erstaunlich, wie unsere Pferde genau wissen wie was wo zu passieren hat. Da reiten wir die eine Strecke ein ganzes Jahr entweder im Schritt oder Trab und kaum liegt da einwenig Schnee, da wird gespult und getan (wir wollen galoppieren). Okey, so schon mal nicht, die erste Galoppstrecke fiel ins Wasser. Im Trab nahmen wir die schöne Galoppstrecke, schliesslich wollten wir auf der anderen Seite die längere galoppieren. Dies wäre unmöglich gewesen, hätten wir die erste schon galoppiert, mein Exemplar an Pferde total Gaga. Beim Kehr angekommen traumhaft, hätten wir anständige Pferde, wäre das kein Thema gewesen, also alles im Schritt bis ums Eck. Kampf der Giganten, endlich ums Eck kurz zu Erika ok? und go..... 5 Galoppsprünge und Steade zog an von 0 auf 100 km/h, meine Fr....... Erika und Niels sah ich immer mehr zurück fallen und Steade voller Freude im Speed. Gut weiss er, wo wir dann endgültig bremsten sollten. So ist es dann auch nicht ganz so tragisch, wenn wir dazwischen das Gefährt nicht so beherrschen ha ha ha......

Musste ich lachen, ich würde ja gerne nochmals ein Video während des Galopp machen aber dies ist wegen der hohen Geschwindigkeit schier unmöglich hi hi hi chevaux-35

2.02.2019-1 2.02.2019-2 2.02.2019-3
2.02.2019-4

 3. Februar 2019 : ab auf den frisch gefahrenen Reitplatz, Sound an und hopp e hü

*********************************

Woche 6 / 2019

 4. Februar 2019 : Steadelein longiert. Viel war nicht los im Stall und auf dem Platz waren wir zuerst alleine, alles schön frisch gefahren. Ich war erstaunt, wieviel Schnee noch in HK liegt hui ui ui

Die Luft ist recht trocken und kalt, ideal um Steades Mähne für die nächsten Tage zu öffnen und lüften.

 5. Februar 2019 : zu später Stunde erhielt ich von Fränzi ne Whatsapp Nachricht, das es ihr nach der OP schon recht gut geht und sie nun doch gerne zu Steade schauen würde, ok. Mir fiel echt ein Stein vom Herzen, wäre Steade auch versorgt wenn wir in den Ferien sind.

 6. Februar 2019 : Fränzi und ich dateten im Stall, in aller Ruhe konnte ich Fränzi nun alles zeigen und auch mit dem Longieren. Die Beiden haben das super gemacht.

 7. Februar 2019 : was für eine “chillige” Woche für Steade oje oje, wenn ich das Anfangswoche geahnt hätte. Chanti fragte mich kurz vor Feierabend, ob wir im Stall nicht mal wieder ein Apero machen möchten, so auf meine längeren Ferien. Was für eine spontane tolle Idee, kurz beim Beck angehalten und schon waren wir im Apero hihiih gut, das Wetter war passend dazu, Regen, Kalt, Glatt, Matschig... der perfekte Grund um die Pferde stehen zu lassen. Immerhin schaffte ich es die grosse Futtertonne zu füllen, wäre das zumindest erledigt vor den Ferien. Naja, halb so schlimm, meine Pferde können ja Tag und Nacht auf die Weide und diese Woche standen sie immer auf der Weide wenn ich angedüst kam.

Button Fotoalben 2019 --> Februar 19

k7.02.2019-8 k7.02.2019-4
k7.02.2019-10

 8. Februar 2019 : -

 9. Februar 2019 : volles Programm.....

ich war schon recht früh im Stall, schliesslich standen heute diverse gröbere Missionen auf dem Tagesplan. Das ganze fing schon Zuhause an, Vollgas.

Im Stall musste ich mich kurz Besinnen und Sammeln, mit was beginnen wir nun eigentlich zuerst? hahah soviel wollte ich gleichzeitig erledigen. Ich entschied mich dann fürs Fesselbehang shamponieren, da kam ich bei Steade schon eine ganze Weile nicht mehr dazu und es juckte ihn. Vor den Ferien wollte ich das unbedingt noch in Angriff nehmen, was soviel heisst wie: HEUTE muss das gemacht werden. Ein rechter krampf zum Glück war es um die 10 Grad, anschliessend kam die Mähen an die Reihe, alles öffnen, kämmen, Mittelchen rein und neu flechten. Im Test überstehen die so um die 2 Wochen und sonst wissen Fränzi und Chanti Bescheid.

Danach ging es mit Erika nach Draussen, das Wetter war recht unbeständig und stürmisch. Wir wer weissten noch kurz was wir tun oder lassen sollten. Ein paaren vom Stall war es zu gefährlich, die gingen statt dessen in die Halle. Naja, das wollte ich eigentlich nicht an unserem letzten Tag, so rafften wir uns auf und trotzten dem Wetter und Wind. Die Sonne kam teils sogar zum Vorschein. Ich entschied mich zu laufen, wegen der teils glatten Wege. Ganze 90 Minuten waren wir unterwegs und ging auch recht gut mit den Wegen, ich war danach aber recht ko, so durch den tiefen Schnee stampfen und immer den Überblick bei Steade zu haben, das er ja nicht auf die eisige Spur gelangt anstrengend anstrengend......

retour im Stall bekamen meine Jungs ihr Mash und ich musste mich unterdessen umziehen für die nächste Mission gröll.... ab auf die Weide, was für ein Sche.... Abschluss hihiihi die Mistkarrette brachte ich fast nicht durch den Schnee und Matsch.

Noch kurz alle Decken und alles parat gelegt für die Mädels, das die Beiden alles finden

Jaaa und dann zu guter Letzt meinen Jungs Tschüss gesagt. Ich vermisse sie jetzt schon aber freue mich jetzt soooo mega auf Miami und die Wärme Meer usw.

bis bald...... hebäts guät

10. Februar 2019 : ab nach Miami Florida    

k10.02.2019-6
k10.02.2019-5 k10.02.2019-7 k10.02.2019-8

*********************************

Woche 7 / 2019

11. Februar 2019 : Ankunft Miami und weiter geht die Reise nach Key Largo

k11.02.2019-3 k11.02.2019-2
k11.02.2019-5 k11.02.2019-1

12. Februar 2019 : in Key Largo

k12.02.2019-3
k12.02.2019-2 k12.02.2019-5 k12.02.2019-4

13. Februar 2019 : in Key Largo, traumhafte Momente

k12.02.2019-1
IMG_20190213_070858_resized_20190301_015457972 IMG_20190213_065904_resized_20190301_015533045
IMG-20190212-WA0018

14.-15. Februar 2019 : weiter nach Key West

k14.02.2019-2 k14.02.2019-1 k14.02.2019-3
k14.02.2019-4

16. Februar 2019 : auf dem Weg zurück nach Miami Zwischenstopp irgendwo zwischen Key West --> Key Largo. Mein absolutes Highlight der Reise 34

k16.02.2019-5
k16.02.2019-2 k16.02.2019-3
k16.02.2019-1

*********************************

Woche 8 / 2019

17.-20. Februar 2019 : in Miami

k17.02.2019-2
k17.02.2019-1 k17.02.2019-4
k17.02.2019-3

21. Februar 2019 : Back to Switzerland, eine wunderschöne Zeit in den USA geht zu Ende aber Zuhause ist es ja sowieso am schönsten *grins*

Natürlich freute ich mich riesig auf meine Tiere, so lange Zeit war ich ja gar noch nie getrennt, vorallem von den Pferden. Ich war auch schon gespannt, wie Steade reagieren würde.

Am späteren Mittag schaffte ich es dann endlich in den Stall. Steade sah ich schon von weitem unten beim Auslauf stehen, er hörte mein Auto und horchte auf und drehte sich zu mir. Ausgestiegen und kurz Steade gerufen wieherte er mir 2 Mal entgegen und schon war er nicht mehr zusehen. Ja wo könnte das Pferde den sein? ja er wartete bereits vor der Boxentüre auf mich, ich liebe dieses Pferd. Die Freude war auf beiden Seiten riesig.

Ich muss aber dazu sagen, das Chant und Fränzi einen super super tollen Job gemacht haben. Chanti kümmerte sich bei uns Zuhause um die Hamstis und Briefkasten und im Stall zu Rambo, sowie Steade. Fränzi bewegte Steade 2x und putzte ihn in dieser Zeit mehrmals. Zudem erhielt ich von Beiden viele Fotos und Videos. Danke euch beiden, so kann man seine Ferien wirklich geniessen.

Aber jetzt schnell Steade raus holen und das Putzen geniessen und danach das Reiten. Fränzi zöpfelte Gestern sogar Steades komplette Mähne neu ein, wow. So hatte ich hier gar nichts zu tun und schon war eine Stunde mit flechten eingespart. Wie ich von den Beiden erfahren habe, ist in der Schweiz der Frühling angerückt, so auch heute. Was gibt es also besseres, als gleich mal oben auf den Reitplatz zu gehen. Ich spürte, wie gut Steade die Reitpause tat und auch mir, so locker waren wir schon lange nicht mehr unterwegs aber beide voller Energie. Bei Steade spürte ich richtig wie er arbeiten wollte, er zeigte sich von seiner Bilderbuch Seite, echt so brav. Im Galopp gab er sich besonders Mühe, gemütlich aber fleissig. Ein super Gefühl, der Spruch, nur fliegen ist schöner passt absolut. Wir genossen jede einzelne Minute beim Reiten und mit einem riesen Strahlen ging es zurück in den Stall, herrlich.

Dies und jenes wurde noch erledigt, bevor es Nachhause ging.

22. Februar 2019 : Ein weiterer Frühlingstag. Zuhause gaben Luca und ich Vollgas mit allen Erledigungen, so dass ich heute mit Steade noch unbedingt ins Gelände wollte. Im Stall angekommen, Pferd gesattelt konnte es losgehen. Das Wetter hatte mittlerweile gewechselt, der Himmel wurde dunkel und es fing an mit winden. Ich dachte mir da noch nicht viel dabei, erst als ich auf der ersten Gerade ritt merkte ich, das Steade recht aufgedreht war. Und da wir noch alleine unterwegs waren (unsere Lieblingsdisziplin hüstel hüstel), durfte ich das nicht unterschätzen. Ich wählte dann noch eine Strecke, die wir nicht soviel ritten, was Steade sehr unpassend fand. Er wieherte recht viel und das Tempo war auch nicht ohne aber trotzdem gab er sich sehr viel Mühe und hörte auf meine Stimme. Die eine lange Strecke trabten wir, obwohl ich da genau spürte, das wir am liebsten los galoppiert wären, ja ja.....

Richtung Nachhauseweg wurde es wieder gemütlicher, ich war mit meinen Gedanken kurz wo anders und schon wurde Steade durch ein Auto abgelenkt. Gott konnte sich der Herr aufregen, da ich zu spät reagieren konnte, steigerte er sich da immer mehr in die Situation hinein. Als ich merkte, das alles nichts mehr bringt und nächstens die Flucht ergriffen worden wäre, stieg ich ab. Wir brauchten einen Moment, bis sich Steade beruhigte, da hilft es dann auch nicht böse mit dem Herrn zu sein. Dies artet bei ihm nämlich eher ins Gegenteil aus, also cool bleiben, Augen zu und durch. Die letzte Strecke stieg ich wieder auf, er war zwar immer noch auf 100 aber ich wusste, hier werde ich ihn wieder unter Kontrolle bekommen, so war es dann auch. Naja, alles gut gegangen aber es hat mir wieder einmal gezeigt, das Steade halt einfach immer Mal schwierig werden kann. 1000x geht es gut und einmal ein Rückfall aber wenn ich da an ganz früher zurück denke..... da bin ich wirklich stolz, das wir diesen Ausritt so toll gemeistert haben, das in unserem Fall schwierige Wetter hat nicht unbedingt zu einer entspannten Lage beigetragen

23. Februar 2019 : -

24. Februar 2019 : seit Gestern Mittag spüre ich leichte Halsschmerzen KRISE. Am Donnerstag und Freitag in Höchstform und dann so etwas, ich krieg die KRISE. Und das bereits zum dritten Mal seit Ende November 2018, nicht zum Aushalten.

Ich freute mich auf einen längeren Ausritt mit Erika und Niels, musste diesen aber kürzen, da ich nichts riskieren wollte. Ziel war es, kurz ausreiten zu gehen und diese nur der Sonne entlang und nach dem Ausritt direkt Nachhause zu fahren. Wir ritten Richtung Tscheppacher Felder, wirklich alles der Sonne entlang, wunderschön. Zurück im Stall versuchte ich so schnell wie möglich Nachhause zu kommen. Aber so wie es sich im Moment anfühlt, könnte da mehr im Anmarsch sein grrrrr

*********************************

Woche 9 / 2019

25. Februar 2019 : und so war es dann auch. Nachdem ich den ganzen Samstag schon Zuhause auf der Couch blieb, so wie Sonntag Nachmittags, rückte die Grippe unaufhaltsam näher. So das ich heute an meinem letzten Ferientag nur kurz in den Stall fahren konnte zum Futter bereit stellen. So ein wunderschöner Tag, ich freute mich so, wieder oben auf dem Reitplatz reiten zu gehen aber das konnte ich echt vergessen. Ab auf die Couch

26. Februar 2019 : mein erster Arbeitstag startete mit Krank Zuhause und Arztbesuch = Virus = Krank geschrieben für die ganze Woche = grrrrrrrr.

27. Februar 2019 : Krank

28. Februar 2019 : Krank

 1. März 2019 : Krank

 2. März 2019 : auf dem Weg der Besserung und jetzt ja keinen Rückfall.

Dennoch wollte ich unbedingt Steade bewegen. Ich stylte Steade Ewigkeiten, war ja auch wieder eine ganze Woche vergangen seit dem letzten betüdeln und enthaaren, so mühsam. Ja und dann ging es unten auf den Reitplatz, wir beide wieder voller Energie, freute ich mich auf das Reiten. Steade hat wieder so super mitgemacht, einfach die beste Medizin. All zu lange machte ich nicht nach dem Reiten, Pferd versorgt, gefüttert, Futter bereit gestellt und ab Nachhause.

 3. März 2019 : soo endlich raus ins Gelände mit Erika und seit langem wieder einmal den Rhododendron geritten, schen. Die Wege sind wieder besser zum Traben, lange waren sie steinhart von der Kälte oder dann zu trocken.

Am Abend kamen Luca und meine Eltern nochmals mit in den Stall zum Pferde decken, die waren dann allerdings schon eingepackt, so gab es einfach einen schönen Besuch.

Button Fotoalben 2019 --> März 19

*********************************

Woche 10 / 2019

 4. März 2019 : eine stürmisch Angelegenheit. Aus dem Auto kam man fast nicht, so stark war der Wind. Sandra kam zur selben Zeit wie ich in den Stall, wir machten ein richtiges Wettrennen daraus, wer zuerst auf dem Patz ist zum Longieren hi hi hi der Wind war beiden Pferde so etwas von egal.

 5. März 2019 : -

 6. März 2019 : schon auf der Arbeit spekulierte ich auf “Reiten auf dem Reitplatz oben” Was wir dann auch taten, ich liebe diesen Reitplatz und die Aussicht dazu. Im Stall war viel los, also auch ideal um nach Oben zu flüchten. Der Boden war super, gut abgetrocknet vom vorderen Tag, was will man mehr.

Steade machte auch super mit, im Galopp für einmal sogar eher sehr sehr faul. Die Kondition lässt im Moment etwas zu wünschen übrig und am Samstag haben wir Reitstunde hui ui ui

 7. März 2019 : -

 8. März 2019 : da ich Gestern nicht in den Stall fahren mochte, musste heute noch etwas gehen. Ich war mir nicht ganz schlüssig aber entschied mich dann, am Mittag in den Stall zu fahren.

Das war im nachhinein wirklich die perfekte Variante, denn so konnte ich zum einen am Abend länger Arbeiten und zum anderen war gerade Marceline da um Esthers Pferd die Füsse zu machen. Ich durfte dann spontan vor Esther mit Rambo zur Barhufbehandlung anrücken.

Steade longierte ich zuvor, etwas faul zu Beginn aber wieder in vorbildlicher Dehnungshaltung, schön die Hinterhand aktiviert, feines Pferdi

 9. März 2019 : REITSTUNDE bei Stefan Dr. Wachtarz

jetzt muss ich kurz nachsehen, wann wir die letzte Reitstunde bei Stefan hatten hmmmmm am 29. September 18, doch schon eine ganze Weile her. Stefan setzte sich wie üblich mitten in die Halle auf seinen Klappstuhl. Ich ritt Steade warm und dann ging es über zum Trab. Stefan schaute uns ca. 10 Minuten zu, ich erklärte ihm dann, weshalb ich wie was wo aus welchem Grund mache. Er lobte uns und meinte: genau so machst du das richtig mit Steade. Steade lief echt gut, immer bei den Reitstunden. Ich weiss nicht, ob dies an mir liegt, an Steade oder uns beiden. So bald jemand in der Mitte steht, funktioniert es meistens sehr gut. Ich freute mich schon fast zu früh, den bereits nach dem ersten Galopp sollte es wechseln grrrrr. Der erste Galopp hervorragend, schön rund über den Rücken.

Ich versuchte ruhig zu bleiben und mich tief in den Sattel zu setzten ABER, ich konnte Steade fast nicht im Schritt behalten, immer wieder trabte er mir an. Er war so aufgedreht nach dem Galopp, die Spannung war richtig zu spüren. Stefan gab mir viele Tipps, wie ich Steade wieder ruhiger bekomme aber er ist halt nun mal so. Vieleeee Tipps von diversen Reitlehrern bekommen aber DIE Lösung war bis jetzt noch nicht dabei. Aber geschwitzt haben wir beide.

In einem Monat werden wir die nächste Reitstunde bezwingen, sofern wir genügend Leute sind. Ich habe so ein paar Ideen, wie ich weiter an unserem Problem “rennen hopp und hü” arbeiten kann.

Dennoch, wir konnte sehr viel von der Reitstunde mitnehmen. Bis zum nächsten Mal.......

10. März 2019 :                                              

HAPPY BIRTHDAY STEADE

10.03.2019

Das Wetter stürmisch und regnerisch, der Wetteralarm trudelte auch bereits einen Tag zuvor ein, weshalb Erika und ich bereits am Samstag Nachmittag den Ausritt für heute absagten. Am Morgen als ich aus dem Fenster schaute war ich darüber mehr als froh, denn es tat echt übel.

Kurz vor dem Mittag bin ich natürlich trotzdem in den Stall gefahren, schliesslich wollte ich Steade zu seinem 14 Geburi gratulieren. Wahnsinn wie die Zeit vergeht, mit 3 Jährig gekauft und mittlerweile sind 11 Jahre wie im Flug vergangen. Ich hoffe, wir dürfen noch gaaaanz viele weitere Jahre zusammen geniessen. Alles gute Steade

Zum Geburi bekamen meine Jungs ein leckeres Mash mit Bananen und Äpfel, Erika brachte noch Karotten für die beiden vorbei, na wenn das nicht ein schöner Geburi ist.

Ich musste dann wohl oder übel noch auf die Weide, grüselig.

*********************************

Woche 11 / 2019

11. März 2019 : Schneesturm... Hilfe.

Ich habe Steade auf dem Reitplatz geritten, er gab sich Mühe und Gehetze hatten wir auch keines, schön.

12. März 2019 : -

13. März 2019 : das Wetter ist heute etwas freundlicher. Ich habe mir seeeehr viel Zeit genommen um einen richtig coolen Hindernisstangen Salat auf zu bauen. Einmal alles aufgestellt und herum geschleppt macht das soviel Spass aber eben, bis alles steht. Hat mega Spass gemacht und Steade fand die Sprünge im Galopp auch fetzig hi hi hi

Videos: Steade longiert über Stangen

14. März 2019 : ich war um 20 Uhr kurz in den Stall gefahren um umzudecken. Es regnete den ganzen Donnerstag ununterbrochen. Die Decke war dicht, trotzdem wechselte ich, denn es soll weiter regnen und das bis Freitagabend. So kann sich die Amigo Decke ausruhen und trocknen.

15. März 2019 : am Nomi hatte ich frei genommen, das Wetter war zwar scheusslich aber das sollte mich nicht daran hindern, Steade zu bewegen. Im Stall angekommen windete und regnete es recht heftig. Zum satteln hatte ich keinen Bock und longieren mochte ich auch nicht, so ging es ohne Sattel aufs Pferd. Da der Wind recht stürmisch war und man dies in der Halle recht spürte, ritten wir recht gesittet, vorallem Schritt und wenig Trab, schliesslich wollte ich nicht vom Pferd purzeln.

16. März 2019 : in Deutschland eine Ladung Pferdefutter geholt, welches wir am Abend im Stall vorbei brachten und gleichzeitig konnte ich Steade eindecken. Luca brachte den Jungs Apfel und Bananen mit, für Bananen würden sie töten hi hi hi

Videos: Steade & Luca i love Bananen

17. März 2019 : eine haarige Angelegenheit, ich habe Steade eine ganze Stunde gestriegelt, die Haare flogen zu hundert durch die Gegend. Am schönsten ist ja, wenn sie am Faserpelz hängen bleiben, juhu ich liebe es.

Nach diversen Anfangsschwierigkeiten schafften wir es über diverse Umwege endlich auf die Mühle - Kehr Route, wer hätte das gedacht, das wir heute noch dorthin kommen.

Steade war mittlerweile auch ziemlich aufgepuscht und pedalte herum, gut das wir auf dem Mühle - Kehr viele lange Trabstrecken haben. Die Strecke ist einfach der Hammer, das viele Moos im Wald, der schöne Bach neben den Wegen, einfach traumhaft wie in einem Märchen. Auf den Hauptwegen hat es keine grossen Steine alles ist eben, eine wirklich ganz besondere Gegend dort drüben :-)

Auch hatten wir Glück mit dem Wetter, im Stall zurück machte sich der Wind wieder bemerkbar, welcher in einem Wetteralarm bereits angekündigt wurde.

Button Fotoalben 2019 --> März 19

*********************************

Woche 12 / 2019

18. März 2019 : heute war es mehr als ruhig im Stall.

Im Moment oder eigentlich schon länger kämpfen wir mit dem Fellwechsel, hartnäckig diese vielen Haare. Nach dem enthaaren ging es auf den Reitplatz, noch keine einzige Hufspur war auf dem frisch gefahrenen Platz zu sehen. Ideale Bedingungen, wie ich sie liebe, einzig der Radio streikte, sniff. Gut, mit dem können wir leben. War sehr interessant zu sehen, wie Steade schön in die vordere Spur trat und auch gleichmässig, man sah nämlich jeweils nur 2 Hufe. Das bestätigte mir gleich, das wir den Pferdephysiotherapeuten zur Zeit nicht brauchen. Am SA 29.03.19 habe ich am Stall einen Physio Kurs organisiert, ganze 6 Leute vom Stall werden mit dabei sein. Vor Ort am Pferd werden wir geschult, mal schauen, wie es bis dahin bei Steade aussehen wird, ob ich mich getäuscht habe oder nicht.

19. März 2019 : -

20. März 2019 : endlich hat das Wetter gewechselt und die Pferde können durch den Tag durch abgedeckt werden. Ich wer weisste zwischen longieren und oben auf den Platz reiten zu gehen, wobei ich mir da nicht ganz sicher war, ob der viele Regen der vorderen Tage verdunstet war. Die Frage hatte sich dann aber schnell erledigt, als ich nämlich am Pferdi putzen war, stand plötzlich die kleine Elin bei uns im Stalltrakt. Innert Minuten hatte ich nun eine fleissige Helferin im Stall, wir putzten Steade zusammen, kratzen die Hufe aus u.s.w. Sie fragte mich, was ich den nun machen würde. Gute Frage, auf den Reitplatz oben. Elin schaute mich an: ich habe noch nie longiert. Hi hi hi der Rest erübrigte sich. Steade bekam das Knotenhalfter an und wir stampften alle zusammen auf den Reitplatz. Zu Beginn hatten wir ein paar Anfangs- und Koordinationsschwierigkeiten aber was haben wir gelacht, eine wirklich sehr lustige Longierstunde. Elin und ich versorgten Steade und ich musste noch zum Abmisten auf die Weide Jupi

21. März 2019 : seit eineinhalb Monaten schafften es Chanti und ich wieder einmal zusammen ins Gelände aber vorher mussten Steades Hufe geraspelt werden.

Jaaaa Steades Hufe, am Sonntag brachte ich die vorderen Hufschuhe fast nicht über den Huf, den gefühlten halben Ballen habe ich abgeschabt, das arme Pferd. Zuhause ein kurzer Blick in die Agenda, hm da fehlt ein Eintrag aber nein, ich hatte es schlicht weg einfach verhangen. Rambos Hufe müssen seit dem Hufrehschub vor ein paar Monaten alle paar Wochen gecheckt und in die richtige Form geraspelt werden, da hatte ich Steades Hufe total vergessen. Kurz vor Miami war Marceline noch bei uns aber danach gab es kein dazwischen mehr, ganze 8 Wochen sind seither vergangen. Gut, die Hufe selber sind in einem sehr guten Zustand, nur mit dem Schuhen ist das halt immer so eine Sache.

Nun gut, Marceline konnte es kurzfristig für heute einrichten, so konnte wir mit Chant und Funny mit ins Gelände und die Schuhe waren auch fix montiert.

22. März 2019 : was für ein wunderschöner warmer Frühlingstag. Um 15.30 Uhr machte ich mich im Büro aus dem Staub um in den Stall zu fahren um das schön Wetter zu geniessen. Und heute konnten wir Plan B in Angriff neben, rauf auf den Reitplatz, herrlich. Barbara vom Stall hatte die selbe Idee. Steade war wegen der warmen Temperaturen recht faul und Galopp mochte man schon gar nicht machen. Ja ja immer Vollgas und nicht wissen wie doof man tun soll und kaum wird es wärmer spielen wir den nichts ahnenden, was natürlich gar nicht geht. So galoppierten wir auch paar Runden..... Phu anstrengend, Steade kam recht ins schwitzen aber für das gibt es ja die Abschwitzdecken. Also drauf gepackt zum abtrocknen........

23. März 2019 : -

24. März 2019 : als ich am Morgen in den Stall kam, erwartete mich eine super schöne Überraschung. Elin, die am Mittwoch Steade longierte, legte uns ein Couvert hin mit einer so schönen Zeichnung für Steade und mich, mega toll. Die kommt dann gleich an die Schranktüre.

Nach der schönen Überraschung wurde Steade gestriegelt aber volle Kanne, zuerst mit dem Metallstriegel, nächster Durchgang mit dem Massagestriegel und zu guter Letzt mit der Speziellen Winter Enthaarbürste, das halbe Pferd lag nun mittlerweile auf dem Boden hi hi hi

Vor lauter Putzen verpasste ich noch fast den Ausritt, Erika sass schon eine Weile auf Niels, als wir noch am Hufschuhe montieren waren tzzzzz

es folgte ein traumhafter Ausritt mit tollem Wetter, auf dem Nachhauseweg sahen wir 3 Rehe auf der Wiese neben uns.

IMG_20190324_091923~2_resized_20190325_075440098 IMG_20190324_091937~2_resized_20190325_075440520

*********************************

Woche 13 / 2019

25. März 2019 : super, als ich in den Stall kam fing es an zu regnen und kaum auf dem Platz wurde es richtig ungemütlich mit dem kalten Wind brrrr dafür mochte Steade wieder im Galopp an der Longe *grins*

26. März 2019 : um 15.34 Uhr trudelte eine Mail von der Pferdezeitschrift Passion bei mir ein. Als ich den Absender sah musste ich bereits schlucken, kann das sein?? Vor ein paar Wochen hatte ich an einem Gewinnspiel mitgemacht, zu gewinnen gab es 2 Reitstunden an 30 min bei Horst Becker an der BEA Expo.

Ich hatte tatsächlich eine der begehrten Reitstunden mit Steade gewonnen, ich konnte es nicht fassen, juhuuuuu kurz vor einem Herzkollaps telefonierte ich sofort Miriam. Total aus dem Häuschen berichtete ich ihr von meinem Gewinn. Miriam selbst ist eine ganze Woche an der BEA mit ihren Pferden, was für ein Zufall. Steade und mein Transport nach Bern ist jedenfalls gesichert. Aber Gott wurde mir plötzlich schlecht, so viele Gedanken gingen mir plötzlich durch den Kopf. Wo müssen wir parken? welcher Weg führt uns durch die Menschenmenge? müssen wir über die Brücke oder sogar beim NPZ parken und alles der Hauptstrasses entlang? Wie reagiert Steade? Ist das Reiten in einer eigenen Halle oder mitten im Verkaufszelt? Fragen über Fragen.

Was habe ich getan????? HILFE....

Die ganze Nacht über studierte ich immer wieder an der Reitstunde herum. Die Stunde ist ja kein Thema aber der Weg dorthin. Zum Glück hat mir Uschi sofort zugesagt, das sie mit uns mitkommt zum helfen, sowie Miriam. Ich hatte die Neuigkeit in die eine Gruppe gepostet, in der Hoffnung viele Unterstützer zu finden. Isa kommt auch und Chanti und Sandra sind noch am abklären um frei zu bekommen aber sieht nicht schlecht aus. So sieht die Welt gleich wieder anders aus. Wirklich alles tolle Kolleginnen auf die man zählen kann, vielen Dank dafür.

27. März 2019 : die Bise war immer noch recht stark. Chanti und ich waren heute zusammen im Gelände, da ich Morgen einen Termin habe. Wir wählten die Endlosschlaufe mit kurzer Trabstrecke auf dem Nachhauseweg. Jetzt kommt wieder die schöne Zeit zum Reiten, warm, Sonne und es ist länger hell.

28. März 2019 : heute bekam ich die genaueren Daten für die Reitstunde an der BEA, wir reiten tatsächlich in der extra Arena oje mine.

29. März 2019 : viel stand auf dem Tagesprogramm aber schon nach dem Mittag sollte es alles über den Haufen werfen.

Der Morgen fing sehr gut an, um 4.30 Uhr war ich bereits am joggen, so konnte der Tag doch nur gut beginnen. Am Morgen arbeiten und am Nomi frei, was will man mehr, ich freute mich schon aufs Reiten und am Abend den Reitmädels Abend. Endlich haben wir einen Termin gefunden aber es sollte anders kommen. Zuhause alles vorbereitet, damit wir bei mir auf der Terasse das Apero geniessen können bei dem Wetter, ging es in den Stall. Ich wollte unbedingt auf den grossen offenen Reitplatz, die Sonne geniessen.

Auto geparkt begrüsste mich Steade mit einem lauten wiehern, durch die Stallgasse marschiert schillte er zwischen den Fenster durch und wieherte mir nochmals laut entgegen. Er kam sofort zu mir und wollte auch raus, beim nach Draussen nehmen zögerte er einen Moment und lief schwankend. Ich sah, das er ziemlich geschwitzt hatte und dann fing er auch schon an zu pumpen. Ich wusste sofort, das wird heute nichts mit Reiten, wir werden andere Probleme haben und so sollte es auch kommen. Fieber gemessen, zeigte es um die 38 Grad an. Ich tel. kurz mit Martina, da er so nass geschwitzt war, war meine erste Vermutung Hitzestau, da später abgedeckt wurde. Steade atmete wieder normal, in der Stallgasse war es auch recht kühler aber das Fieber stieg. Auf dem Reitplatz wollte ich mir ein Bild von Steades Zustand machen, einwenig Schritt, kurz im Trab und 1/4 Runde im Galopp, alles klar. Immerhin hat er gepinkelt und auch das andere folgte, schon mal keine Kolik aber der TA musste her :-(

Während ich auf den TA wartete informierte ich die Gruppe, das ich nicht zum Essen komme am Abend, worauf die Mädels das Essen absagten.

Als der TA eintrudelte zeigte der Fiebermesser 39.5 an, es wurde wieder einmal Blut genommen und Antibiotika gespritzt.... ich war noch eine ganze Weile im Stall bei Steade.

Am Abend sind Luca und ich so um die 21 Uhr nochmals zu Steade geflitzt, alles im grünen Bereich.

30. März 2019 : schon vor längerer Zeit habe ich für heute den Pferdephysio Kurs mit Dani organisiert. Ganze 6 Leute vom Stall haben sich dafür angemeldet. Ich war am Morgen noch kurz ein Apero einkaufen und düste dann zu Steade. Er begrüsste mich und der Eindruck war wirklich super, so dass wir zum grasen auf die untere Wiese gingen. Meine Eltern schauten zuvor auch noch kurz im Stall vorbei.

Um 11 Uhr startete der Kurs bei wunderschönem Wetter. Während des Kurses kam mein TA für Steade, dieser war über Steades Zustand so erfreut wie ich ABER, der Schein trügt. Alles sah tip top aus bis zum Fieber messen über 40 Grad. Was für ein Schock und wieder fing er an zu pumpen beim Atmen. Was war da nur los, innert kurzer Zeit schwitzte er. Mein Gefühl war so gut, das ich die Temperatur gar nicht erst überprüfte und dies gleich dem TA überliess, dieser war wie ich recht erschrocken. Erneut wurde gespritzt, was ja sowieso gemacht werden musste.

Nach dem TA Besuch konnte ich weiter am Kurs teilnehmen, es wurde noch jedes Pferd jedes Teilnehmers nach Blockaden abgecheckt, der Kurs neigte sich dem Ende zu und das Apero konnte beginnen. Ich war echt lange bei Steade im Stall. Todmüde ging es um die 18 Uhr Nachhause = ko. Kurz ein Bad genommen, ein Nickerchen gemacht ging es um 22.30 Uhr erneut zu Steade, dieses Mal blieb er Fieber frei.

Button Fotoalben 2019 --> 30.03.19

k30.03.2019-1 k30.03.2019-2

31. März 2019 : vor dem Mittag kam der TA erneut zum Spritzen, alles ok.

Am Abend schauten Luca und ich erneut bei Steade vorbei, es geht aufwärts

*********************************

Woche 14 / 2019

 1. April 2019 : meinen Mittag verbrachte ich bei Steade und der TA schaute auch vorbei, alles ready.

Nach dem Feierabend holte ich in Herzogenbuchsee Pferdefutter, mir ist da etwas aufgefallen, was eventuell zu den Infekten führt. Also am Morgen kurz reserviert und nach Feierabend geholt. Natürlich ging es von dort direkt zu den Pferden und beide lieben das Zusatzfutter, sogar ohne Kraftfutter. Ein Muster konnte ich auch noch abholen, sowie eine weitere Bestellung wurde aufgegeben. Des weiteren wird Steades Blut noch speziell geprüft aber dazu mehr, wenn wir die Ergebnisse haben.

 2. April 2019 : den Mittag habe ich im Stall verbracht. Im Stall ist soweit alles ok

 3. April 2019 : in den Stall gefahren um nach dem Rechten zusehen. Steade wurde gaaaanz lange geputzt, alles ist wieder beim Alten.

 4. April 2019 : heute gab es tatsächlich Schnee, WTF.

Die Schneesaison ist echt durch und abgeschlossen für Chant und mich, aus diesem Grunde entschieden wir uns statt dessen ein Schneeapero im Stall zu machen hi hi hi echt eine gute Idee.

 5. April 2019 : -

 6. April 2019 : die Reitstunde hatte ich bereits im Vorfeld abgesagt, das wäre für Steade eine Zumutung gewesen nach der Woche Krank. Was nicht heissen soll, das wir nichts tun. Nach einer Woche Pause, sollte es heute zum ersten Mal wieder auf den Reitplatz gehen, natürlich gesittet.

Steades Power war ungezügelt, ihn ihm Schritt zu behalten war echt Schwerstarbeit. Ich setzte mich immer wieder durch, nicht einfach aber ich denke hat nicht schlecht funktioniert, nach 35 Minuten hörten wir auf. Nächste Woche werde ich versuchen hier weiter zu arbeiten.

 7. April 2019 : Ausritt mit Erika, Pfadliwege reiten juduhui

*********************************

Woche 15 / 2019

 8. April 2019 : ich habe Steade longiert und dazu einen Stangensalat aufgestellt. Elin kam noch im Stall vorbei und schaute uns zu.

Steade hat seit ein paar Tagen einen grösserem Ruf an der Hinterhand, heute war dieser recht dick geschwollen und blutig hmmmm nicht schön. Ich denke, er hat sich irgendwo am Holz aufgekratzt. Ich habe alles mit einem Jodhaltigen Shampo ausgewaschen und verarztet. Ich hoffe, die Wunde trocknet bald ab und bleibt nicht zu lange blutig. Meistens kommt alles zusammen, kaum ist das eine ok, ist die nächste Baustelle im Anmarsch.

 9. April 2019 : ich war kurz in den Stall gefahren um nach der Wunde zu sehen. Diese sah heute schon ganz anders aus, schön verheilt nach so kurzer Zeit. Trotzdem kam eine Ladung Salbe drauf.

10. April 2019 : aaa freute ich mich auf die Dressurarbeit. Viel sind wir im Gelände unterwegs oder Longieren 1x die Woche, so bleibt nicht viel Zeit für das Arbeiten auf dem Platz. Um so mehr freut man sich, so wie heute. Der nicht überdachte Vorplatz konnte schön abtrocknen, so dass ich viel Draussen arbeiten konnte. Heute war Steade schon nicht mehr so hektisch, einmal im Galopp gab er kurz Gas, wo ich noch erstaunt war, da ich dies so nicht kenne aber das hatte natürlich einen Grund. Die Miezekatze hüpfte in den Büschen umher aaa haaaa.....

mit einem sehr guten Gefühl ging es vom Platz, die Reitstunde an der BEA rückt immer näher oje mine.

11. April 2019 : heute haben mich die Kinder bereits auf dem Autoparkplatz abgefangen hihiihi. Da ich sowieso im Schuss war und die Zeit knapp war, verteilte ich meine Aufgaben an die Kinder, jeder bekam eine haarige Angelegenheit zum Kämen, Schweif, Mähne und Fesselbehang, praktisch so Kinderarbeit hihihihi

Elin durfte kurz auf Steade sitzen und strahlte dabei wie ein Honigkuchen :-)

Anschliessend ging es mit Chanti auf den Ausritt.....

12. April 2019 : -

13. April 2019 : FREISPRINGEN. Um 10 Uhr kam Steade an die Reihe, der ganze Steade Fanclub dabei, so cool.

Button Fotoalben 2019 --> 13.04.19

14. April 2019 : Ausritt mit Erika zum Rhododendron. War ein recht kalter Ausritt, der Frühling lässt auf sich warten brrrrr

*********************************

Woche 16 / 2019

15. April 2019 : heute kam Virginia zu mir in den Stall. Das hiess für Steade und mich Vorreiten bei den Profis, ich wollte nochmals alles abrufen für an die BEA. Nicht das wir dort komplett abloosen. Die Figuren haben wir wiederholt, Seitengänge, das Problem mit dem Tempo konnten wir natürlich nicht beheben. Ich denke, das wird unser Hauptproblem werden mit dem Gerenne. Ankerum bekommen wir vielleicht einen guten Tipp.... wer weiss, ich bin gespannt.

Danach gab es noch Kaffeeklatsch :-)

16. April 2019 : -

17. April 2019 : ich war mit Steade auf dem Reitplatz, traumhaft. Das Wetter könnte nicht besser sein und ich habe viel ausprobiert vom Montag, ich habe das Gefühl, es wird langsam wieder.

18. April 2019 : heute hatte ich frei genommen, da ich für mein Geburifest am Karfreitag noch jede Menge erledigen und einkaufen musste. Aber da sowieso so schönes Wetter vorausgesagt wurde, kam das doch gerade sehr gelegen hö hö hö

Am Morgen also alles erledigt, so das ich nach dem Mittag in den Stall fahren konnte zum Longieren und anschliessend Pferdi shamponieren. Da war ich echt froh, Steades Mähne hatte es so etwas von nötig, überall die Haare und Schuppig, wirklich der ideale Tag für sowas.

19. April 2019 : -

20. April 2019 : recht kurzfristig planten Virginia diesen Tag, dank des schönen Wetters. Sie fragte mich ein paar Tage zuvor, was ich am Samstag für Pläne hätte. Sonst würde sie gerne zu mir kommen, so dass wir gemeinsam oben auf den Reitplatz könnten. Gesagt getan, MEGA MEGA. Das ha richtig Spass gemacht, anschliessend assen wir bei uns im Stall zu Mittag, die Sonne heizte mittlerweile richtig ein.

Button Fotoalben 2019 --> April 19

21. April 2019 : -

*********************************

Woche 17 / 2019

22. April 2019 : Ostermontag, was für eine schöne Osterwoche. Das Wetter zeigte sich auch heute von seiner besten Seite, perfekt für unseren geplanten Osterausritt mit anschliessendem Apéro im Stall, darin haben wir mittlerweile Übung hi hi hi mit dem Apéro meine ich :-)

Eine coole vierer Gruppe für den Rüti Kehr mit AnnaLena, Sandra, Esther und mir. Es gibt wirklich fast nichts schöneres als im Frühling durch den blühenden Wald zu reiten, einfach unbezahlbar. Viele schöne Bilder konnten wir machen.

Button Fotoalben 2019 --> April 19

23. April 2019 : -

24. April 2019 : ich freute mich schon den ganzen Tag aufs Reiten, das letzte Mal üben vor dem BEA Auftritt ooo ooo. Als ich den Weg zum Stall einbog fing es plötzlich an zu stürmen und es wurde immer heftiger. Durch die Trockenheit wirbelte es die ganze Erde und Sand durch die Luft, meine Autotüre bekam ich auch fast nicht auf ooo mann. Plötzlich fing es noch an zu regnen, musste das jetzt echt sein? NERV. Ich überlegte lange und putzte Steade in alle Ruhe, in der Hoffnung, der Wind und Regen würde sich bald legen, so plötzlich wie es kam wieder verschwinden würde. Naja, nicht ganz, eher im Gegenteil, jeder der vom Platz kam meinte hässlich.

Also haben wir statt dessen longiert, Sniff. Da hatte ich wirklich ziemlichen Anschiss, fertig longiert noch dies und das erledigt zeigte sich die Sonne und der Himmel wurde blau grrrrr sollte wohl nicht sein mit Reiten. Und Morgen geht es mit Chanti ins Gelände, tja Pech gewesen.

25. April 2019 : so Ausritt mit Chanti vor dem grossen Tag Hilfeeeee......

wir hatten erneut Glück mit dem schönen Wetter aber Morgen solle es ändern, eine Kaltfront zieht mit viel Regen über die Schweiz. Ich würde meinen, das passt zu meinen Anlässen. Steade bekam deshalb auch wieder eine Decke drauf und die Mähne wurde auch eingeflochten, damit nicht alles mit dem Nass, Dreck und weiss nicht was vermischt wird.

Ich blieb noch eine ganze Weile im Stall um alles parat zu machen, was man da alles einpacken und mitschleppen muss

26. April 2019 : äs isch so wit...... äs isch sowit

um 4.30 Uhr läutete der Wecker und um 6 Uhr war ich dann auch bereits im Stall. Steade bekam sein z Morgen, so dass er noch genügend Zeit hatte um sein Frühstück in aller Ruhe zu essen bevor der Trubel startete. Kurz vor 7 Uhr standen meine Kolleginnen alle in der Stallgasse bei Steade und mir. Ich muss ja echt sagen, das mich das schon sehr ge- und berührt hat, das uns so viele helfen. Ich erledigte noch das Ein und Andere während meine Helfer schon fleissig am Gepäck in den Hänger schleppen waren. Ein paar Minuten später konnte ich Steade einladen, zum Glück läuft er ohne Probleme in den Hänger, so dass wir dort gar nie gross mehr Zeit einplanen müssen.

Alles eingepackt konnte das Abendteuer nun starten. Ich durfte dann auch gleich mit Steade nach Bern fahren, es ist schon wieder eine ganze Weile vergangen, seit ich das letzte Mal mit einem Anhänger gefahren bin und noch gleich mit einem anderen Zugfahrzeug.

Die Fahrt verlief sehr gut, ein kurzer Autostau und schon waren wir in Bern. Auf der grossen Allmend durfte ich parkieren, Steade freute sich nach dem Ausladen auf die grüne Wiese hihihihi auch gut. Keine Ahnung wie jemand alleine das ganze Gepäck ins Messegelände hätte schleppen sollen. Alle Helfer waren gut beladen und nun hiess es auf in den Kampf. Meine grösste Hürde kam nun.... über die Brücke, wo die Autos durch preschten und die Strassen waren zudem noch nass, ein zusätzliches lautes Geräusch. Steade nahm es recht cool, er schaute nach links, rechts, vorne, zog ein paarmal an, ein wenig Panik aber alles gesittet und schon waren wir über der Brücke.

Der Einlass erfolgte ohne Probleme von dort ging es direkt zur TA Kontrolle alles OK und schon durften wir unsere Gastboxe betreten. Wirklich sehr gut durchdacht das Ganze. Nur eine kurze Strecke muss man mit dem Pferd durch die Menschenmenge.

Endlich konnten wir alles abladen und ich konnte durch atmen. Steade die Ruhe selbst, meine Helferinnen beruhigten mich immer wieder. Ich bin 100% überzeugt, das dies alles in einer solchen Ruhe ablief wegen meiner Kolleginnen. Steade spürte ganz genau, das ich mich auf jeden einzelnen der mitkam Verlassen konnte und ihm somit auch seine Sicherheit vermittelte.

Die Reitstunde rückte näher, der Regen hörte o Wunder auch rechtzeitig auf. Etwas früher machten wir uns auf den Weg zur Arena, leider gab es dort keinen Abreitplatz, so dass ich auf dem Gelände reiten musste, Miri ermutigte mich dazu. Ich weiss ja nicht was passiert war aber Steade machte absolut keinen falschen Schritt. Er war mein Vorzeige Pferd in jeder Situation, wir sahen wilde Araber, der aufgezogenen Spanier der neben uns durch marschierte mit einer Helferin die zusätzlich am Zügel hing und Steade, Kopf runter, chillig am entspannen. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich meinen Helferinnen unterstellen, Steade etwas ins Futter gemischt zu haben oder so ha ha ha

Meine Eltern sassen auch bereits auf der Tribüne, da freute ich mich ganz besonders, das sie extra so früh bei dem Mistwetter an die BEA gekommen sind. Meine Mam machte gaaanz viele Videos von uns, vielen lieben Dank. Leider dauerte die Lektion nur 30 Minuten aber wir konnten auch so sehr viel mitnehmen. Die Basis zum Trainieren wurde mir wieder bewusster, die Vorarbeit bleibt einfach bei der Schrittarbeit und wie schon Heuschmann immer gepredigt hatte, viele Seitengänge. Nach der Arbeit auf der Volte durften wir antraben und wir schwebten Wort wörtlich über den unebenen Platz hihihih was für ein Gefühl. Am Schluss gab es noch ein paar Tipps auf den Weg. Vielen Dank für die lehrreiche Reitstunde.

Wir brachten Steade zu seiner Tagesboxe, sattelten ab usw. Ich muss schon sagen, von den BEA Leuten wurde alles bis ins kleinste Detail organisiert, Heu, Stroh und Wasser stand alles bereit zur Selbstbedienung. Steade schmatze an seinem Heu, als einziger hatte er ein Fenster nach Draussen, welches auch rege genutzt wurde. Ohne grosse Bedenken konnten wir nun durch die BEA schlendern und ein feines Mittagessen geniessen. Ein paarmal war ich kurz nach Steade schauen, sein Mittagessen bringen und weiter ging es zum Shoppen. Aus lauter Freude, das alles so gut geklappt hat, gönnte ich mir eine Spooks Jacke plus einen noblem KASK Reithelm #schockverliebt# tja

Mit einem super Gefühl und überglücklich ging es wieder Nachhause mit dem Pferdi im Gepäck. Erneut über die Brücke, die nicht der rede Wert war. Einwenig grasen vor dem Hänger, einladen und ab Nachhause wo bereits Rambo und Peppy sehnsüchtig auf Steade warteten.

Nun hiess es zuerst Pferd versorgen und danach wieder alles an seinen Ort versorgen, was für ein Tag, was für ein Erlebnis und überglücklich ging es Richtung Heimwärts.

Vielen Dank Miri, Gigi, Uschi, Sandra und Isa absolute Top Unterstützung die man sich nur wünschen kann und natürlich nicht zu vergessen, das artigste, beste, liebste und einfach aller aller beste Pferd der Welt mein Steadelein, was für ein Goldschatz. Jeder liebt ihn, so ein toller Kerl 34

Button Fotoalben 2019 --> 26.04.19

Video: BEA Pferd 2019 Reitstunde bei H. Becker              Video: BEA Pferd 2019 T1                Video: BEA Pferd 2019 T2

27. April 2019 : Chanti und ich haben uns schon vor längerer Zeit für den heutigen Horse Agility Kurs angemeldet. Damals wusste noch niemand, das ich Tags zuvor eine Reitstunde gewinnen würde.

War einwenig gemein, den eigentlich hätte ich Steade gerne ein paar freie Tage gegönnt nach diesem tollen Ausflug Gestern. Aber verschieben wir dies auf die nächsten Tage.

Wetter kacke und kalt aber immerhin blieben wir während unserer Trainingseinheit trocken. Steade machte super mit, er mutiert im Moment zum Streber. 3 Pferde waren wir auf dem Platz, für Steade war alles klar und er übte fleissig mit, sogar als ich ihn los liess. Dort zum Podest rauf, kuck bin ich nicht gut, runter ab zur nächsten Wippe immer in Sichtkontakt zu mir, kuckt sie auch hihihihi alle die auf dem Platz waren mussten lachen. Runter vom Podest eine schwierige Mission, kaum brauchte ich ihn mit Mühe und Not weg vom Podest, stand er auch schon wieder Oben. Die ganz grosse Wippe schafften wir auch, fein. Naja, was wollen wir da noch üben, beim Flattervorhang duckt er sich und durch und direkt zu mir. Beim Schaumstoff Ring zieht er von allein an und springt durch und kommt auf direktem Weg zu mir. Mein Hund. So geht die Woche mit 2 tollen Kurstagen zu Enden, wo mich mein Pferd wieder einmal aufs Neue geflasht hat

Button Fotoalben 2019 --> 27.04.19

28. April 2019 : seit nun genau 7 Jahren sind meine Pferde im Offenstall in HK, das Paradies für jedes Pferd. Wir sind froh an einen so wunderschönen Ort Zuhause zu sein.

*********************************

Woche 18 / 2019

29. April 2019 : Steade darf seine Ruhetage geniessen. Ich bin nur kurz in den Stall gefahren zum Futter bereitstellen.

30. April 2019 : -

 1. Mai 2019 : endlich scheint wieder mal die Sonne und das an unserem freien Tag, könnte wirklich nicht besser passen. Es ging kurz vor dem Mittag auf den Reitplatz, ich wollte endlich das gelernte von der BEA ausprobieren. Steade fand es weniger spannend und war ganz ungeduldig und zappelig grrrr nur kurze Einheiten konnte ich auf der Volte reiten. Ich versuchte ruhig zu bleiben aber Steade war echt geladen, wohl zu viele Ruhetage hi hi hi naja, wir haben das beste draus gemacht. Wir versuchen das langsam Schritt reiten mit Weichen ein andermal.

 2. Mai 2019 : Chanti und ich hatten wirklich sehr viel Glück mit dem Wetter oder zumindest dachten wir das hahahaha

Ich fragte Chanti nach 20 Minuten, Standard Ritt oder wie? Nö, wie wäre es mit dem 1.5 -stündigen Rhododendron?!? Hmmmm ok, wieso nicht. 2/3 der Strecke mega, es wurde plötzlich immer je dunkler und der Wind wurde immer heftiger, wir ahnten böses. So fing es auch bald mal an zu regnen und der Wind wurde stärker, echt toll. Und dann aus dem Nichts Donner oje oje..... so kamen wir doch tatsächlich mitten in ein Gewitter.

 3. Mai 2019 : -

 4. Mai 2019 : ich bin in den Stall gefahren um alles für den morgigen Patrouillenritt vorzubereiten. Zudem musste ich noch das Futter parat machen, sowie die Weide abmisten. Morgen melden sie kalt und sogar Schnee bis in tiefe Lagen, da dachte ich immer, das Wetter das wir bis anhin an den Patrouillenritten hatten wäre echt nicht mehr zu topen aber scheint so, als gäbe es tatsächlich noch eine Steigerung, wow.

Steade bekam auch gleich eine dickere Decke drauf für die kalte Nacht.

 5. Mai 2019 : 12. Patrouillenritt von Steade und mir, Motto: Zirkus.

Zur Wetterprognose, immer wieder ein Thema an meinen Geländeritten hi hi hi. Wenn man nun denkt, schlimmer kann es gar nicht mehr werden, wir haben ja echt alles erlebt an hässlichem Wetter, da kommt der 5.05.2019 und setzt noch einen Oben drauf. Schnee = unfassbar. So etwas gibts ja gar nicht aber tatsächlich sollte es so sein, bei kühlen 2-3 Grad starteten wir mit der Nummer 29 um 10.48 Uhr

Petrus meinte es dann doch nicht so schlecht mit uns und liess es trocken bleiben, ab und an schien sogar kurz die Sonne aber der kalt stürmische Wind kam genau so oft, bäh.

Der Geländeritt startete in Hessigkofen vom RFVB Verein aus.

unsere Posten unterwegs:

1 Posten: ich musste mit einem riesen Magnetstab die Häschen aus den vielen Zylinder fischen und Miri übergeben, die brachte sie wohlbehütet in ihre Nester.

2 Posten: einen 6 -stöckigen Turm aus vielen wackeligen Holzkisten bauen (dies war als Konstrukteurin natürlich meine Aufgabe), Miri musste mir die vielen Kisten hoch zu Ross bringen, volle Punktzahl.

3 Posten: ein Holzstück gut beladen, auf jeder Seite jeweils ein Seil befestigt musste durch einen schwierigen Parcours gebracht werden. Es warteten Hindernisse auf uns, sowie einen Slalom usw auch hier volle Punktzahl.

4 Posten: Einhorn Emil musste angeseilt werden von Miri und über 4 Dualgassen geführt werden, am Ende der Strecke nahmen Steade und ich Emil entgegen und brachten ihn auf dem gleichen Weg wieder zurück, nur leider wollte Steade Emil angeleint lassen. 2 Punkte Abzug, nicht die Welt

5 Posten: mit Tennisbällen mussten wir auf einen Clown zielen oder besser gesagt auf den Bauch, jeder hatte 4 versuche. Traf man den Clown an der richtigen Stelle, flog einem ein Morenkopf entgegen, dieser musste natürlich gefangen werden. Je eher man traf, desto mehr Punkte, gut traf ich beim ersten und Miri beim 2x und noch gleich alle gefangen, ich würde meinen, fast volle Punktzahl und jetzt ja nichts vermissen beim Gymkhana.

Die Posten hatten wir fast fehlerfrei absolviert nun konnte das Gymkhana folgen. Ich wurde langsam aber sicher nervös jetzt ja nichts verbocken. Da wir sowieso an unserem Stall vorbei ritten, konnte ich dort gleich die Hufschuhe abnehmen, bevor es zum Gymkhana ging. War gar keine so schlechte Idee, ein kurzer schwatz dort und da, irgendwie wurde ich dadurch recht ruhig. Als ich wieder aufstieg merkte ich sofort, das auch Steade total cool wirkte jetzt konnten wir loslegen. Beim Gymkhana gibt es meist kurze Wartezeiten, dort spüre ich auch relativ schnell, wie unser Gemütszustand ist und dieser war heute hervorragend. Ein paar von unserem Stall nutzen die Gelegenheit zum zuschauen. Miri und ich hatten die selben Aufgaben zu bewältigen, sprich, es wurden 2 identische Parcours nebeneinander aufgestellt. Auch dieses Jahr wurde die Reihenfolge vorgegeben, eigentlich gar nicht so schlecht. Dies war schon letztes Jahr so, so hat man einen Leitfaden, den früher irrte ich mit Steade hektisch von einem Posten zum anderen und keinen haben wir abgeschlossen, ob dies bei uns das Erfolgsgeheimnis ist?!? Jedenfalls absolvierten wir JEDEN aber absolut JEDEN Posten mit Bravour. Von oben her hörte ich die Stallkolleginnen schreien SUPER. Ein Blick zu Miri und wir wussten, Hammer. 

Bis zur Rangverkündigung dauerte noch einen Moment, so konnte ich Steade in aller Ruhe versorgen und sogar noch kurz Nachhause fahren. Ich war ja schon sooo gespannt.

Es begann mit Platz 1, Patz 2 folgte und dann Platz 3 Startnummer 29 mit......... WAS? Miri und ich schrieen laut auf vor Freude. Der 3. Platz? total aus dem Häuschen holten wir unsere Schleife, Plakette mit der Schrift 3. Rang drauf sowie Preis ab.

Was für ein geiler Tag, echt unfassbar, wer hätte das gedacht. Überglücklich ging es zurück in den Stall. Steade wieherte uns schon von weitem entgegen. Top Pferde, das gab gleich noch eine Ladung Karotten in den Trog

wir können es nicht glauben Judihuuuuuuuu

Button Fotoalben 2019 --> 5.05.19

k5.05.2019-4 k5.05.2019-8
k5.05.2019-5
k5.05.2019-6
k5.05.2019-3

*********************************

Woche 19 / 2019

 6. Mai 2019 : ich war kurz in den Stall gefahren zum Pferdecheck und Futter auffüllen.

 7. Mai 2019 : -

 8. Mai 2019 : das Wetter wiedermal naja naja. Ich freute mich auf die Platzarbeit, war ja mittlerweile wirklich schon wieder sehr viel Zeit vergangen seit dem letzten Mal. Das Wetter liess mich kurz überlegen, so nass bäh. Augen zu und durch Sattel drauf und hopp auf den Platz. Ich war auch ganz alleine unterwegs, schön. Ich übte mit Steade fleissig am Tempo und den Seitengängen und danach folgten die Tempiwechsel, dieses Mal wirklich nur 1/4 Volte im Galopp, es folgte eine halbe Volte usw. Aber mein Pferdi ist ja nicht blöde hihihihi er wartete richtig auf mein Kommando, jetzt aber?!? Nicht einfach Steade von seinem Tatendrang zu bringen.

Fabrice schaute uns die ganze Lektion über zu und half mir anschliessend fleissig Steade zu putzen.

 9. Mai 2019 : kurz und schmerzlos, Pferd aus dem Stall, Knoti drauf und direkt auf den Reitplatz. Das Wetter ist nicht wirklich besser, echt zum Kot.....en

10. Mai 2019 : Happy Birthday Rambo zum 18. Geburi

zum Geburi gab es für beide neue Füsse :-) Marceline kam mit einer Praktikantin zu uns auf den Hof. Meine Pferde waren Versuchskaninchen aber Interessant, die Hufe und alles wurde ausgemessen, sowie der Winkel bestimmt. Bei Steade alle Winkel vorbildlich und sogar vorne und hinten passend, was wohl an diesem Tag noch bei keinem Pferd so genau stimme, sprich 4 verschieden Winkel, das spricht eindeutig für Marceline.

Meine Pferde zeigten sich beide von ihrer besten Seite, gut Steade ja immer aber auch Rambo war sowas von brav und das Prozedere dauerte wirklich lange. Feine Pferdis

11. Mai 2019 : vor dem Mittag bin ich schnell zu den Pferden gefahren. Steade hatte sich Gestern die hintere Kastanie eingerissen und ziemlich geblutet. Heute wollte ich nochmals alles verarzten und kontrollieren. Sieht gut aus.

12. Mai 2019 : Ausritt mit Erika zum Rhodo. Erika und ich waren schon eine ganze Weile nicht mehr zusammen im Gelände, den entweder hatte ich was los oder dann Erika. Zudem war heute im Bucheggberg Slow up Time, im Wald hörte man immer wieder Musik hi hi hi

Wettertechnisch immer noch nicht so der Hit, von mir aus könnte es einen Frühling / Sommer wie letztes Jahr geben, Sniff.

*********************************

Woche 20 / 2019

13. Mai 2019 : heute musste alles recht zackig gehen, da es später noch weiter ging. Also Pferd raus, kurz drüber wischen, Kappzaum drauf und ab die Post auf den Reitplatz zum Longieren. Der Wind wieder einmal eher heftig unterwegs grrrr Steade brauchte ein paar Runden, bis er sich v/a dehnen konnte. Und zack zack ging es schon wieder Nachhause.

14. Mai 2019 : -

15. Mai 2019 : heute konnten wir es wieder gemütlich in Angriff nehmen. Im Stall war es auch recht ruhig, nur der Wind ging immer noch zügig, nervt wirklich entweder Regen oder starker Wind. Aber heute wollte ich auf dem Platz reiten und wieder an ein paar Sachen üben.

Schon als ich auf Steade stieg wusste ich, heute wird alles ohne Murx klappen, den ich war wirklich tiefen entspannt. Ja, so war es dann auch, Steade zu Beginn etwas Hektisch aber er checkte und spürte sofort, das er auch relaxen kann.

Es macht so viel aus. Wir ritten lange Schritt mit vielen Seitengängen, ob auf er Volte in einer Art Quadrat, an der Wand, durch die Diagonale oder einfach nur weg von der Wand zu der Wand. Wir trabten kurz ein paar Runden und dann ging es schon in die höhere Gangart. 1/4 Volte Galopp, 1/4 Trab, 1/4 Galopp und das total easy ohne danach zu hetzen, traumhaft. Der Boden war auf dem ganzen Reitplatz gut auch auf dem nicht überdachten Teil. Hat mega Spass gemacht und wenn’s am schönsten ist, soll man bekanntlich auch aufhören, fein gemacht.

16. Mai 2019 : Sonne und der Wind hat endlich.... endlich aufgehört.

So warm könnte es sein. Chanti und ich genossen einen herrlichen Ausritt zur Schleife rauf. Ich ritt Steade heute wieder einmal ohne Sattel, im Trab, das gibt Muckis.

Anschliessend ging es noch auf die Weide

17. Mai 2019 : -

18. Mai 2019 : -

19. Mai 2019 : Erika und ich hatten echt Glück mit dem Wetter, wir erwischten gerade ein regenfreies Zeitfenster.

Wir wählten mal wieder eine komplett andere Route aus, quer durch den Wald den schmalen Pfaden entlang. An manchen Orten kam man fast nicht durch vor lauter Grün aber wunderschön. Auch die Nachhause Route wählten wir eine Andere, so dass wir beim Reitplatz oben bei den vielen Wiesen zurück kamen. Die Pferde durften dort kurz grasen.

Im Stall zurück, standen bei mir verschiedene Missionen auf dem Programm. Zum einen war da die Futterecke, die vor dem Reiten aufgepimpt wurde mit zusätzlichen Holzbrettern, nun musste Steades komplette Mähne neu sortiert und geflochten werden bääähhhh auch ein rechter Akt. Die vielen Decken für Steade wurden zusammen gesammelt, die Weide musste auch noch abgemistet werden, das Lederzeug musste einfettet werden, dieses Mal mit einer anderen Creme usw. Was man nicht alles sollte hi hi hi

wieder einmal so ein typischer Stalltag, zuerst im Stall gewesen und zuletzt gegangen, dafür sind nun viele Sachen erledigt, perfekt.

Button Fotoalben 2019 --> Mai 19

*********************************

Woche 21 / 2019

20. Mai 2019 : es regnet und regnet, heul. Steade konnte ich nicht gross putzen, er stand natürlich im Regen und genoss den Gratis Waschgang, endlich einmal ohne Decke. Kalt war es zum Glück nicht, den ich machte mir schon einwenig Sorge, ob es wirklich gescheit war, Steade bei dem Dauerregen nicht mehr zu decken aber naja. Spätestens beim Reiten hätte ich es gemerkt, er zeigt es nämlich immer recht deutlich im Rücken.

Gesattelt und schon waren wir auf dem Reitplatz mit dem frisch gefetteten Zaum und der neuen Apple Mouth Trense die Steade so super findet. Bei Bühler gibt es die nun mit D Ringen, die ich dann auch gleich nach der Arbeit holen musste. Die Trense ist wirklich mega genial, er liebt sie und nun brauche ich auch keine so grossen Gummischeiben mehr links und rechts.

Das Reiten lief sehr gut.... zur Zeit klappt es wirklich super mit dem Abschalten und mich nur auf das Reiten konzentrieren und das tolle, Steade macht sofort mit. Auch ist er mir nie mehr aus dem Schritt heraus einfach angetrabt und los gehetzt wirklich ein super Training. Auch hier musste ich erneut aufpassen, im richtigen Moment aufzuhören, dies sind die Momente, die nie Enden sollten......

21. Mai 2019 : -

22. Mai 2019 : Steade longiert

23. Mai 2019 : Chant und ich hatten diesen Donnerstag schon eine Weile ins Auge gefasst um vor dem Ausritt ein feines ausgiebiges Apero zu machen. Grund: das super schöne Wetter musste ja irgendwie gefeiert werden hi hi hi.

Endlich entsprechen die Temperaturen dem Frühling, auf dem Ausritt kamen wir dann auch mächtig ins schwitzen aber unterliessen es zu jammern, man diese Hitze ;-) Dafür kommt dann die Sommerzeit schon bald. Gemütlich war’s

24. Mai 2019 : -

25. Mai 2019 : heute bin ich erst um halb 4 in den Stall gefahren und es war mega ruhig. So lässt sich der Samstag ausklingen. Die Pferde waren ganz hinten auf der Weide, im Moment nützen sie jede Minute auf der Weide aus. Die Fütterungszeiten vergessen sie komplett.

Ich putzte Steade gemütlich und dann machten wir uns auf den Reitplatz, die neue hauchdünne Sommer Kingsland Reitleggins konnte getestet werden, MEGA. Und auch sonst lief es super gut, Steade lief traumhaft, alles wie am Schnürchen. So ein tolles Gefühl über den Platz zu schweben.

Reitstunden habe ich keine in Aussicht oder geplant, es läuft einfach am besten ohne, da jeder wieder eine andere Methode anwenden möchte. Alle gelernten für und “GUTEN” Sachen versuchen wir selber um zu setzten und so klappt es mehr als gut.

26. Mai 2019 : Family Fete den ganzen Tag, also nichts mit Sonntags Friesenausritt :-)

*********************************

Woche 22 / 2019

27. Mai 2019 : Steade gemütlich geputzt und in der Zeit kamen immer je mehr Leute, wo auf den Reitplatz gingen, deshalb gingen Steade und ich nach dem Putzen rauf auf den grossen Reitplatz. Keine Menschenseele weit und breit, mega, nur leider war der Reitplatz nicht so gut. Es hatte viele Fahrspuren auf dem Reitplatz, so war der Sand ziemlich platt gedrückt, alles wurde einwenig angepasst. Lief sehr gut aber düpig drückend wurde es, wir waren wirklich nur 30 Minuten auf dem Platz, dafür ging es noch zum grasen.

Anschliessend shamponierte ich Steades Fesselbehang, er kratzte sich dort schon seit ein paar Tagen, was für ein Krampf jedesmal und irgendwann einmal wurde ich auch fertig juhuuu :-)

28. Mai 2019 : -

29. Mai 2019 : Chanti und ich ritten den Pfadliweg und auf dem Nachhauseweg plötzlich hui ui ui die Bilder zeigen es eindrücklich aber ja, wir hatten Glück.

k29.05.2019 (2)
k29.05.2019 (1)
k29.05.2019 (3) k29.05.2019 (4)

30. Mai 2019 : -

31. Mai 2019 : am Morgen hatten meine Pferde Impftermin.

Und auf der Weide häuften sich die Kack- Häufen, so wurden noch 2 volle Mistkarretten von der Weide geschleppt.

Am späteren Abend sind Luca und ich nochmals kurz in den Stall gefahren um nach den Pferden zu schauen, Martina hatte mir zwar bereits geschrieben das alles ok wäre. Check nach dem Impfen :-) man weiss ja nie. Für uns ein schöner Abendausflug und die Pferde freuten sich auch über die leckeren Sachen, die wir mitgebracht hatten. Die Fliegenmasken konnte ich auch gleich abziehen.

 1. Juni 2019 : -

 2. Juni 2019 : am Donnerstag Morgen hatte ich erfahren, das 2 Plätze bei Karl Philippe frei geworden sind für die EdL. Zur Vorgeschichte, vor ein paar Wochen, wenn nicht sogar Monaten hatte ich Erika und mich für dieses Seminar im Aargauischen angemeldet, leider war zu diesem Zeitpunkt der ganze Kurs bereits ausgebucht. Die Kursleiterin versprach mir, sich bei mir zu melden, würden 2 Leute abspringen, was dann kurzfristig der Fall war. Schnell mit Erika geschrieben und der Fall war geritzt, Friesenausritt gekänzelt ab nach Kleindöttingen AG.

Um 8 Uhr starteten wir vom Stall aus. Meinen Pferde konnte ich gleich die Fliegenmasken aufsetzten und ab ans Ende der Welt hihihihi

So ungefähr wussten wir was uns erwarten wird. Sehr viele Leute nahmen am Kurs teil, wir hörten und schauten auf der Tribüne gespannt zu. Wir merkten jedoch schnell, das dies nicht unsere Welt und unseren Vorstellungen entsprach, deshalb gingen wir auch 1 Stunde früher in den Mittag und genossen das traumhafte Wetter auf der Terrasse. Ein sehr langer gemütlicher Mittag, ich fand es super, so konnten Erika und ich seit langem wieder einmal gemütlich quasseln über Gott und die Welt.

Nach dem Mittag schauten wir noch kurz dem Geschehen zu, unser Highlight Bea Borelle wurde sehr sehr kurzfristig abgesagt, sehr enttäuschend. So lange haben wir nach dem Mittag auf diese Show gewartet, tja, wir entschieden uns Nachhause zufahren und den Tag als: wir haben etwas Neues kennengelernt = für uns? nein Danke abzuhacken ha ha ha

Im Stall retour wurden meine Pferde abgeduscht, was für eine Hitze, noch kurz auf die Weide und ab Nachhause.

*********************************

Woche 23 / 2019

 3. Juni 2019 : man glaubt es kaum aber die Temperaturen sind mittlerweile gegen 30 Grad gestiegen. Anfangs letzte Woche noch eher frisch und jetzt so etwas. Bei Rambo merke ich, das er wieder schwerfälliger atmet, das Projekt Sole Inhalation habe ich mittlerweile auch in Angriff genommen.

Mit Steade ging ich auf den Reitplatz, Dressurarbeit war zu anstrengend, longieren mochte ich nicht, da kam mir spontan die Idee, ein paar Stangen an den Boden zu legen. So gab es eine Gymnastik Lektion, ein kleiner Sprung durfte natürlich nicht fehlen. Für diesen Sprung nahm ich meine beiden Gummi Einhörner und legte eine Stange darüber, fast wie ein Cavaletti. Im Schritt nicht anzuschauen, die Stangen im Schritt eine Katastrophe, beim Sprung musste ich ganze 3x absteigen um die Stange wieder auf die Einhörner zu legen o mann. Das kann ja heiter werden.

Wir trabten an und dann sah das Ganze schon gaaaaanz anders aus. Steade erwachte, im Trab die Stangen... Bilderbuch, wir schwebten. Den Sprung noch zögerlich aber von mal zu mal zog Steade immer mehr an und nahm riesen Sprünge. Man merkt einfach, wie sehr er das Springen liebt. Kurz vor dem Sprung gab es sogar Freudensprünge, ich musste dann echt aufpassen, das er nicht zu heftig wird. So ritt ich auch öfter am Sprung vorbei oder galoppierte im letzten Moment an und dann flieg. Die eine Seite durfte ich gar nicht mehr anreiten, so zog er an. Musste ich lachen, wir hatten einen morz Spass. Aber eines war klar, von wegen nicht zu anstrengend bei der Hitze, ich habe schon lange nicht mehr so geschwitzt und Steade wohl auch nicht. Ich bin sicher, wir kamen beide grinsend vom Platz :-)

 4. Juni 2019 : am Samstag kommt Astrid in den Stall für die Sole Inhalation, Gott was bin ich froh für Rambo

 5. Juni 2019 : Mission Rambo shamponieren stand auf dem Abend Programm und zwar Mähne und Schweif.

Um Steade zu bewegen war es viel zu heiss, der durfte also einen weiteren freien Tag geniessen.

 6. Juni 2019 : ich habe den Temperaturwechsel total unterschätz. Im Stall angekommen, bekam ich richtig kalt, zum Glück gab mir Chanti eine Fleccejacke von sich. So mussten wir noch ins Gelände brrrr es war echt kalt aber auch gut so ohne Insektenbegleitung :-)

Da Morgen Fotoshooting ansteht, wurde anschliessend noch das ganze Lederzeug eingefettet, den Reitfotos soll es geben und das am besten über ein Feld oder oben auf dem grossen Reitplatz, mal schauen, was Bettina von dieser Idee hält.

 7. Juni 2019 : ich nahm mir gleich den ganzen Tag frei, obwohl sich Bettina erst auf 15 Uhr ankündete. Uschi war die erste die zum Shooting antraben musste. Für mich genügte die Zeit also längstens um erst nach 14 Uhr in den Stall zu fahren für Steade hübsch zu machen. Draussen war es warm aber bewölkt, ideale Bedingungen für Fotos, zuviel Sonne und blau findet Bettina nämlich nicht so toll.

Chanti kam um halb 4 in den Stall, meine Helferin für heute und sie hatte echt viel zu tun hihihi vielen lieben Dank Chanti fürs helfen.

Mein Shooting Begann auf dem grossen Reitplatz, ich war ja schon gespannt, was Bettina zu dieser Kulisse meint. Und sie war mehr als begeistert aber auch kein Wunder bei der Aussicht und dem Hintergrund. Mit Chanti ging ich schon etwas vorher auf dem Reitplatz um Steade warm zu reiten und ein Galöppli wollte ich vorher auch wagen. Es schien nach einem guten oder besser gesagt ruhigen Tag für uns auszusehen. Naja, wo wir mal wieder beim scheint zu sein sind, den es kam wieder ganz anders grrrrr.

Alles war bereit für die Aufnahmen, jeder stand an seiner Position. Und was passierte? Steade wurde wirklich heftig im Galopp, dieses Tempo, ich war echt nur am bremsen und das im Galopp und Trab, zu guter Letzt galoppierte er mir noch ab, keine Chance NERV. Der Höhepunkt war erreicht, als er zu allem Überfluss anfing zu bocken hey Hallo der Pegel war echt mehr als überschritten und ich so was von stinke sauer.

Bettina empfahl mir, erst die Portrait Fotos zu machen, bevor mein Kopf rot glüht, zudem könnte Steade so auch runter fahren. Gesagt getan, runter vom Pferd und weiter konnte das Shooting gehen. Alles im Kasten zweiter Versuch auf dem Pferd, dieses Mal knipsten wir zuerst die Trab Fotos und anschliessend die im Galopp. Die Fotos werden es zeigen ha ha ha Chanti und ich waren Beide schon am Limit, wie anstrengend aber fertig waren wir noch lange nicht also ab zu einer anderen Umgebung und nochmals 30 Minuten weiter knipsen.... echt anstrengend. War ich froh als alles im Kasten war und Rahel an die Reihe kam phuuuu

Pferd und alles versorgt kam pünktlich Luca vorbei und wir starten mit dem Apero, was wir uns echt verdient haben.

Button Fotoalben 2019 --> Juni 19

 8. Juni 2019 : Sole Termin für Rambo und vorher longierte ich Steade.

Ich bin echt froh, konnte Astrid so kurzfristig zu uns in den Stall fahren und gleich 4 Pferde behandeln. Bei Rambo löste sich nach 25 Minuten einiges, was da alles rauskam herrje.

Nächsten Samstag findet eine weitere Behandlung statt und Astrid wird uns das Sole Gerät für 2 Wochen da lassen, echt super lieb.

 9. Juni 2019 : Rambo atmet wieder normal, krass was nur eine Behandlungseinheit bewirken kann.

Mit Erika ging es auf den Friesen Sonntagsausritt. Immer noch recht kühl aber angenehm und der Wald ist so etwas von grün und dicht, Hammer

*********************************

Woche 24 / 2019

10. Juni 2019 : Pfingstmontag. Ich bin erst am späteren Nachmittag zu Steade gefahren um dem Morgenansturm zu entrinnen und was soll ich sagen? Diese Überlegung hatten sich noch viele Andere gemacht, wirklich jeder Pensionär war im Stall. Ich fand einen letzten Parkplatz und in meinem Stalltrakt war auch die Hölle los, bähhh. Mein Vorteil, alle waren fertig mit Pferd bewegen und räumten noch ihre letzten Sachen weg, jede Minute wurde es ruhiger am Hof, schön.

Schlussendlich waren Steade und ich ganz alleine auf dem Reitplatz und der Anlage, was wir natürlich genossen. Klappte auch alles sehr gut

11. Juni 2019 : -

12. Juni 2019 : für einen Mittwoch war erneut Action auf dem Hof, deshalb wichen wir ins Roundpen aus. Der viele Regen am Morgen begünstigte die Bodenverhältnisse jedoch nicht gerade, weshalb wir auch mehrheitlich Schritt liefen mit einwenig Trab. Ausserdem war es recht heiss geworden, düpige Sache.

Ich nutzte die Temperaturen um mich auf der Weide nützlich zu machen. Zuerst die Weide fachgerecht abzumisten und anschliessend stand die Mission Brennesseln beseitigen auf dem Plan inklusive Disteln ausgraben. Ich rechnete aus, dass so 3/4 Stunden genügen sollten, denkste. Ganze 1 3/4 Stunden war ich am schneiden und hacken, Tod.

13. Juni 2019 : -

14. Juni 2019 : Action....

eigentlich war ich ja auf dem Geschäftsausflug in Zürich zur Flugplatzbesichtigung unterwegs als ich einen Anruf von Chanti erhielt und anschliessend eine WA auf dem Handy mit der bitte, ihr so schnell wie möglich zurück zu rufen, es wäre dringend. Wir waren mitten in der Besichtigung und ich bekam ein ganz komisches Gefühl, es konnte nur etwas mit einem meiner Pferde sein. Was sich dann auch bestätigte, Steade mit Anzeichen einer Kolik. Mannnnn, keine Chance um irgendwie nach HK zu kommen und am Abend stand in Zürich gleich noch das Essen an.

Chanti war zu diesem Zeitpunkt bereits mit Steade am laufen, nachdem er sich flach hingelegt hatte. Was für ein Scheiss Gefühl so weit weg zu sein. Ich bat Chant, Steade Fieber zu messen, damit ein erneuter Infekt ausgeschlossen werden konnte. Was dann auch nicht der Fall war.

Ich erklärte am Tel. kurz, wo die Behälter, Wasserkocher usw waren um ein Mash zu kochen. Zum Longieren würde es ev. einfacher gehen. Luca habe ich auch schnell informiert, er reagierte sofort, er würde direkt in den Stall fahren um zu helfen.

Ich bekam regelmässig Bescheid. Im Moment würde er fressen und sein gesamt Zustand wirke fiter. Über was wir uns in dieser Situation ja am meisten erfreuen, einen oder noch besser zwei Schei.....haufen. Chanti musste Nachhause und Luca blieb noch einen Moment im Stall und berichtete mir. Ich informierte unterdessen Martina. Martina war um 21 Uhr und später um 22 Uhr nochmals zu Steade gedüst. Um 21 Uhr wirkte er wieder nicht so fit um 22 Uhr dann die Entwarnung.

Endlich Retour vom Ausflug sind Luca und ich trotzdem um halb 12 nochmals in den Stall gefahren, alle Pferde auf der Weide. Steade hörte uns und fiel noch fast um vor lauter pressieren um zu uns zu kommen. Er steuerte direkt mich an und legte seinen Kopf auf meine Schulter a la keine Panik, es ist wieder alles in Ordnung. Gott war ich froh, was für ein Schreck.

Zum Glück hatte Chanti die Lage sofort erkannt und gehandelt, sonst wäre dies bestimmt nicht so glimpflich ausgegangen. Danke Martina fürs vorbei schauen und am Morgen gleich Bescheid geben, sowie Luca, der extra zu den Pferden gefahren ist. Das zeigt einem wieder einmal, wie viele tolle Leute wir doch kennen auf die einfach 100% Verlass ist in solch heiklen Momenten .

15. Juni 2019 : ich war schon recht früh im Stall. Von Martina bekam ich ja bereits früh Morgens eine WA Nachricht, das alles ok wäre.

Um 8.30 Uhr ging es los mit dem Sole inhalieren. Heute erklärte uns Astrid das Gerät, den sie hat es uns für 2 Wochen zur Miete anvertraut, das heisst, 2 Wochen Vollgas inhalieren und viel Zeit aufwenden.

Anschliessend longierte ich Steade im Schritt und Trab, schön gemütlich, er wirkte schon wieder fiter. Später gab es erneut ein Mash für den Herrn.

16. Juni 2019 : ich kontrollierte Steades Zustand, er wirkte recht fit, den Friesenausritt konnten wir somit in Angriff nehmen. Bereits zu Hause überlegte ich mir, Rambo wieder einmal mitzunehmen. Seit dem Vorfall Hufrehe Schub Juni 2018 nahm ich ihn nicht mehr mit aber heute wollte ich es versuchen.

Man sah Rambo an, wie er sich freute mit den Grossen mit zu dürfen. Ich musste wirklich schmunzeln. Er war ganz brav, versuchte nie irgendwo ein Grashalm zu ergattern oder den Grossen zu ärgern, was er sonst als Handpferd sehr gut kann. Er schaute auch immer wieder rüber, mach ich das nicht toll hihihiihih

Super Team die Beiden, wir waren doch 1.5 Stunden unterwegs, hups

um 19 Uhr sind Chanti und ich nochmals in den Stall gefahren um das Sole Inhalieren durch zuführen mit Funny, Ronja und Rambo.

Button Fotoalben 2019 --> Juni 19

*********************************

Woche 25 / 2019

17. Juni 2019 : da wir für die nächsten 2 Wochen das Sole Inhalier Gerät von Astrid haben, wird das bewegen der Pferde nicht immer möglich sein.

Es war um die 27 Grad, deshalb longierte ich Steade nur 20 min. Es war echt warm und inhalieren mussten wir auch noch, heute erledigten Esther und ich das.

18. Juni 2019 : wir bekamen den Fotoindex vom Shooting, soooo cool. Die Bilder sind echt gut gekommen, nun heisst es auswählen zwischen 210 Bildern, Qual der Wahl.

19. Juni 2019 : es zeigte 29 Grad an. Das heisst für die Pferde Hitzefrei, statt dessen nahm ich die Mission Fesselbehang in Angriff. Ich habe mir da viele Gedanken gemacht und heute wurde dies umgesetzt. Shamponiert wurde mit einem Jodhaltigem Shampo, kurz einwirken, ausspülen fertig. Alles einigermassen trocken wurde eine Fette Lotion drauf gedonnert und einmassiert, ein riesen Akt. Ich möchte ja nicht wissen, wie die Haut aussieht, wenn die Haare weg wären sniff. Die vielen kahlen, teils blutigen Stellen wurden mit einer Wundsalbe versorgt. Ein Mittelchen habe ich mir für das nächste Mal aufbewahrt, bei diesen 3 Mittel wollte ich es erst einmal belassen.

Hamster Uracca ist heute Abend für immer eingeschlafen, sniff.

20. Juni 2019 : um 9.30 Uhr kam Marceline für die Hufpflege vorbei, praktisch so Feiertage. Bei Rambo war es mehr als nötig, irgendwie ging mir dies durch die Lappen.

Nach der Barhuf Pflege putzte ich Steade, die Mähne habe ich neu eingeflochten, es soll die nächsten Tage viel Regnen, da ist eine geschlossene Mähne einfach viel pflegeleichter. Mit Steade lief ich noch eine kleine Runde um den Hof, Feierabend.

21. Juni 2019 : am Abend ging es in den Stall zur Sole Inhalation, heute waren Chanti und ich zuständig für die 3 Pferde. Nach dem Inhalieren freute ich mich auf das Reiten auf dem Reitplatz.

Wir begannen unseren Ritt super, irgendwann wurde es immer hektischer. Es kam der Zeitpunkt, wo ich Steade anhielt und kurz überlegte abzusteigen, um statt dessen zu longieren. Nö, ich wollte jetzt Reiten, schliesslich “Dressürlten” wir schon eine Weile nicht mehr.

Seufz, besser wurde es nicht, ich angespannt und sauer und Steade in trotz Reaktion. Nach 2 guten Runden stieg ich ab, mit wirklich Frust. Das kann doch nicht sein grrrrr Was für ein Schei.....

es wird der Zeitpunkt kommen, wo ich es schaffe rechtzeitig zu reagieren

22. Juni 2019 : nach dem Mittag schauten Luca ich kurz bei den Pferden vorbei. Steade ist seit ein paar Tagen recht verstochen, teils blutig. Wir haben alles gereinigt, verarztet, eingesalbt u.s.w.

23. Juni 2019 : um 8.15 Uhr war ich bereits im Stall, ein weiterer Sole Einsatz war um 8.30 Uhr geplant, heute mit Esther zusammen. Als ich Rambo aus dem Stall holte, Schockmoment, er lief recht steif und vorsichtig, war es nun passiert? ein weiterer Hufrehschub? Im Juni 2018, also genau ein Jahr her, bekam Rambo seinen allerersten Hufrehschub. Seither sind wir auf Nadeln. Die Fütterung hatte ich angepasst, Marceline kam regelmässig zur Hufpflege. Gerade erst vor 2 Tagen hatte ich noch mit Marceline darüber Gesprochen, wie gut sich Rambos Hufe seither erholt und endlich wieder die Ursprungsform erhalten haben.

Mit Hufschuhen ging es nun zum Inhalieren, meine Gedanken waren nur bei Rambo, ich wollte doch so schnell wie möglich wissen, ob es passiert ist oder nicht. Das Inhalieren hatte aber erst mal Vorrang. Schuhe runter und erst Mal Beine gekühlt, so schlecht sah es danach gar nicht aus. Ein paar Runde mit dem Pönel marschiert, ok sieht normal aus.

Es ging dann erstmal mit Erika und unseren Schwarzen Perlen auf den Ausritt. Die Temperaturen stiegen von Stunde zu Stunde, erst mal im Gelände merkten wir schnell, das die Insektenplage gar nicht da war. Während des Ausrittes wechselten wir die Route von Pfadliweg zur Mühle. Die super schöne Trabstrecke alles dem Bach entlang, ein Traum und wer weiss, wann wir wieder traben können wegen der zur harten Bodenverhältnissen. Dies ist auch gar nicht so abwegig, den ab Montag sollen die Temperaturen ins unermessliche steigen 37 Grad. Meine armen Pferde.

Ein super schöner Ausritt. Steade wurde geduscht und eingesalbt, anschliessen kam Rambo nochmals an die Reihe, erneut Beine kühlen. Und nun fest die Daumen drücken, das kein Schub in Anmarsch ist.

********************************

Woche 26 / 2019

24. Juni 2019 : Am Mittag ging es in den Stall. Die heissen Temperaturen stimmen mich wirklich sehr nachdenklich. Steade der Empfindliche, bei dem Wetter, wenn ich da 2 Wochen zurück denke, wo Chanti super reagiert hatte. Der Hufrehschub im 2018 bei Rambo, da waren zu dieser Zeit auch die heissen Temperaturen im Spiel.

Irgendwie einfach ein komisches Gefühl, man sieht jedes Pferd mit andern Problemen bei Hitze und manche reagieren auch gar nicht.

Genau aus diesem Grund fuhr ich über den Mittag in den Stall, um Steade leicht zu longieren nur Schritt und wenig Trab, Hauptsache Bewegung. Das Abduschen fand er natürlich auch toll. Bei Rambo das gleiche, Beine gekühlt und abgeduscht. Und schnell wieder zur Arbeit.

Um 18 Uhr war Sole Time mit Esther. Zu der Zeit ging die Tempi Marke gegen 30 Grad. Im Sole Dampf, meine Hose klebte an mir, es war einfach nur hässlich. Esther und ich beide am jammern, ich habe die Sekunden gezählt. Ich sehne das Wochenende herbei, Sole Ruhe. Die nächsten Tage werden nicht besser werden, mittlerweile gibt es sogar einen Hitzealarm für unsere Region.

Nach der Inhalation wässerte ich Rambos Beine erneut, nach dem Wässern läuft er viel besser. Ich bin überzeugt, so einwenig dagegen zu wirken.

Steade wurde auch abgeduscht. Dieser Montag war erst der Anfang und gegen die weiteren Tag richtig kühl, wir werden verhitzen.

25. Juni 2019 : -

26. Juni 2019 : heute Nachmittag hatte ich frei genommen. Schon länger wurden für Mittwoch und Donnerstag die heissesten Tage Prophezeit, ganze 37 Grad. Zum Einen ist es im Büro ohne Klima unerträglich geworden und zum zweiten wollte ich unbedingt meine Pferde abduschen gehen. Der perfekte freie Nachmittag.

Etwas nach 14 Uhr kam ich in den Stall, es herrschten Temperaturen wie normalerweise in Spanien im Hochsommer und was sehe ich? Steade Draussen am Dösen. Dabei bin ich gerade eben noch an einer Anzeige vorbei geflitzt, wo 36 Grad angezeigt wurden oooo mein Gott. Ich hätte echt mit allem gerechnet aber niemals und wirklich niemals damit, das Steade Draussen neben der Holzwand steht, wo es noch einige Grad wärmer ist.

Natürlich konnte das Pferd so nicht abgekühlt werden, viel zu gefährlich, so musste erstmal ein Eimer Wasser und Schwamm dran glauben. So um die 5...10 Minuten habe ich Steade abgetupft, bis wir mit dem Schlauch abspritzen konnten.

Bei Rambo das gleiche, mit den Füssen ist alles ok, huff.

Die Hitze ist echt unerträglich, die Weide musste aber trotzdem gemacht werden.

27. Juni 2019 : die Luft konnte über Nacht gar nicht abkühlen, weshalb es noch ein Spürchen wärmer wurde, was man bei uns im Büro deutlich spürte. Leider konnte ich erst um 16 Uhr in den Stall fahren, gut die Höchsttemperaturen sind um diese Zeit erreicht. Rambo auf der Weide und Steade im Unterstand aber beide Pferde egal ob Draussen oder im Unterstand, tropfnass, wie abgespritzt, so geschwitzt haben alle, auch Peppy war von Schweiss durchtränkt.

Ich musste die Pferde erneut an das kalte Wasser gewöhnen und erst danach konnte abgeduscht werden.

Nach der Dusche ging es zu Miris Abschiedsapero beim Waschplatz, sonst eher ein kühler Ort bei heissen Temperaturen aber wir schwitzten uns alle beim Apero weg. Wirklich mehr als übel.

Esther und ich hatten noch das Glück anschliessend mit den Pferden inhalieren zu gehen, was hat mich das angesch..... wir schwitzten nur einmal, man bekam in dem geschlossenen Raum fast keine Luft. Wir haben wirklich eine super Woche erwischt grrrrrr

28. Juni 2019 : nach der Arbeit bin ich in den Stall gefahren um Rambo, Steade und Funny von Chanti abzuduschen. Es waren nur noch 33 Grad ha ha ha

Meine Pferde haben seit Montag Hitzefrei, es bringt auch wirklich nichts, sie durch diese Hitze zu zerren und quälen zudem sind solche Temperaturen bei uns eine Seltenheit. Da sollte man den Tieren zu liebe wirklich Rücksicht nehmen.

29. Juni 2019 : heute reichte es mir erst um 14.30 Uhr in den Stall und all zu lange konnte ich auch nicht machen, da wir am Abend noch Pläne hatten. Aber zum Abduschen war mehr als genügend Zeit, da und dort ein Mittelchen drauf, fertig.

Zur Zeit ist es wirklich echt zu heiss für irgendwas, seit Tagen sieht mein Ablauf im Stall gleich aus. Ein Pferd nach dem andern abduschen, Stiche versorgen, eincremen u.s.w. ab in die Boxe und wieder Nachhause. Nur von diesen paar Aufgaben komme ich mächtig ins schwitzen.

30. Juni 2019 : kurz vor dem Mittag bin ich in den Stall gefahren, in der Hoffnung auf dem Reitplatz endlich wieder einmal Reiten zu können, denkste. Was schon wieder für eine Hitze, deshalb longierte ich Steade nur aber wirklich nur mini kurz und praktisch alles im Schritt, nur ein paar Trabrunden. Ab in den Stall, abduschen u.s.w. Die Weide abmisten war der etwas hässlichere demotivierende Teil ha ha ha

um 18.30 Uhr dateten Chant und ich für die letzte Sole Inhalation. Ich war 30 Minuten früher dort, so dass ich vorher noch Steade abduschen konnte, bevor es mit Rambo zum Dampfen ging. Unsere Motivation und der der Pferde waren riesig, wie kann man sich so etwas bei der Hitze nur antun. Wir hatten nun wirklich den Höhepunkt der Tempi erreicht. Funny und Ronja standen auch bereit, komplett nass geschwitzt und nun noch dampfen. Was blieb uns auch anderes übrig als die Zähne zusammen zu beissen und ab in die Sauna. Im Grossen und Ganzen waren wir 30 Minuten am schwitzen und jammern. Geschafft, 2 Wochen Intensiv Inhalieren überstanden, Chant, Esther und ich haben den Pferden zuliebe wirklich absoluten top Einsatz geleistet aber gut ist es nun vorbei.

********************************

Woche 27 / 2019

 1. Juli 2019 : Es ist auch heute Abend eine Sauhitze, die Pferde werden erneut abgeduscht und versorgt. Ich hoffe es gibt bald mal einen Wetterwechsel.

 2. Juli 2019 : eine traurige Nachricht erreichte mich in der Nacht von Montag auf Dienstag. Virginia schrieb mir Gestern Abend, das sie den TA für Jamiro bräuchte. Wir sind immer im Kontakt, wenn es unseren Pferden nicht gut geht und leiden mit dem andern mit, so auch in diesen Stunden. Virginias Gefühl war nicht gut und kurz vor Mitternacht erreichte mich die traurige Nachricht, das sie Jamiro hat gehen lassen müssen :-(

Die Nachricht war für uns alle ein Schock, die ganze Nacht über war ich in Gedanken bei den Beiden, das schlimmste für einen Pferdebesitzer.

In Gedenken an Jamiro 34

k2.07.2019-1 k2.07.2019-2

 3. Juli 2019 : Steade am späteren Abend longiert, in der Halle war es recht angenehm. Danach beide Abduschen, fertig.

 4. Juli 2019 : um 19 Uhr sind Chanti und ich los geritten, ein herrlicher Abendausritt. Und seit 10 Tagen wieder einmal auf dem Pferderücken gesessen. Heute habe ich wieder einmal das Glücksrad verschnallt. Mit diesem möchte ich nächste Woche auf den Platz, mal schauen, ob Steade damit ruhiger läuft.

 5. Juli 2019 : -

 6. Juli 2019 : um 8.30 Uhr sassen wir bereits auf den Pferden. Chanti und ich entschieden uns spontan für den frühen Morgenausritt, so früh aufstehen macht sich einfach immer wieder bezahlt. Ich hoffe, wir schaffen bald mal wieder einen 6 Uhr Morgen Ausritt oder noch früher mit Sonnenaufgang. Vielleicht in den Ferien :-)

 7. Juli 2019 : in der Nacht gab es viele kleine Gewitter, weshalb Erika und ich den Ausritt nur um 30 Minuten vorzogen. Die Temperaturen sind viel angenehmer als die Tage zuvor, was sich dann auch bestätigte mit den Insekten. Wir konnten einen schönen Ausritt mit ein paar wenigen Bremsen geniessen.

Von meinem Gotti Coci erreichte mich während dem Ausritt eine sehr traurige Nachricht, Java musste Gestern über die Regenbogenbrücke gehen :-(

Java hatten Luca und ich im Sept. Okt. 2002 aus Zakynthos Griechenland mitgenommen. Sie war eine der vielen Strassenhunde in diesem Land die ausgesetzt wurden oder besser gesagt immer wieder werden. Wir waren damals 2 Wochen in diesem Land im Urlaub, in der letzten Woche war vielen Orts bereits Saisonende, was soviel hiess wie, die Hunde werden Massenweise ausgesetzt. Das sogar von Leuten, die dort leben und den Winter über aufs Festland ziehen.

Java hatten wir an einer Tankstelle gesehen, sie kam sofort zu uns und ich streichelte sie, von da an verfolgte sie mich auf Schritt und Tritt. Java trug ein Halsband und ich bin davon ausgegangen, das sie zu den Leuten dort gehört aber dem schien nicht so zu sein, wie sich im Nachhinein herausstellte. Sie folgte uns von einem Geschäft zum anderen und wartete jedesmal brav Draussen.

Es ging dann soweit, das sie mit uns zur Hotelanlage kam, wo wir zum Glück in einer Art Bungalow wohnten. Damals war ich immer noch optimistisch, das sie ihre Streifzüge in diesem Quartier zog. Aber kaum öffneten wir die Türe, stand sie vor uns. Einen Tag vor Abreise schüttete es wie aus Kübeln, wir standen im Freien und ich hatte ein komisches Gefühl, als plötzlich eine Frau zu uns kam. Ihr war auch aufgefallen, das Java uns folgte, wie es der Zufall so wollte, war die Frau eine Schweizerin, die sich dem Tierschutz verschrieb auf dieser Insel. Sie schaute mich an und meinte, wenn ihr möchtet, kann ich euch helfen, damit ihr sie mitnehmen könnt. Luca wusste genau was ihm Blüte, mir war auch schon ganz schlecht, sie hier lassen zu müssen. Kaum machte sie diesen Vorschlag flossen bei mir die Tränen, den für mich war dies schon lange klar, das sie mit uns mit muss. Also wurde am nächsten Tag alles organisiert mit dem Tierarzt usw, die ganzen Hotelgäste inklusive Hotelbetreiber halfen uns, Java mitzunehmen.

Auf der ganzen Heimreise wurden wir von den Leuten unterstützt..... wir waren echt überwältigt.

Meine Eltern holten uns in Zürich ab, da wir mit einem Nachflug ankamen, sie warteten bereits hinter der Glasscheibe auf uns. Alle Reisenden holten ihr Gepäck und verliessen die Gepäckhalle, wir immer noch am Warten auf die Hundebox. Meine Eltern schauten uns an mit einem riesen Fragezeichen im Gesicht? Die Boxe kam und wir holten Java, meine Eltern schauten uns mit entsetzen an. Diese Blicke werden Luca und ich niemals vergessen, Goldwert, mussten wir lachen und meine Mam ganz entsetzt, das war ja wieder so etwas von klar hi hi hi

Natürlich mussten wir irgendwo auf der Autobahn anhalten, damit Java mal pinkeln konnte. Wir hatten in dieser Zeit soviel mit ihr erlebt.

Sie blieb dann eine kurze Zeit bei mir Wohnen, bis ich bei Coci in Biberist vorbei ging inklusive Hund, das ich ihr und Thom was mitgebracht hätte. Der nächste unbezahlbare Blick hihihiih

Für mich war klar, würden sie sie nicht nehmen, dann bleibt sie bei uns, diese 2 Optionen gab es. Coci zögerte noch kurz, ja ich weiss nicht, hmmmm Wir vereinbarten ein Probewohnen. Ich hätte sie niemals abgegeben aber ich wusste, mit einem 100% Job, kann ich ihr nicht gerecht werden. Bei Coci und Thom hätte sie das Paradies, ein Haus, jemand der immer Zuhause ist und sich schon lange überlegt einen Hund zu holen, nur der passende Zeitpunkt war wohl nie da. Jedenfalls die Probezeit war um, ich hätte sie am liebsten sowieso mitgenommen aber eben, so stand ich nun bei Coci und Thom vor der Türe und der Fall war klar. Neues Körbchen, Wasser- Futternapf neu, Halsband, beim TA waren sie auch bereits hihihiihihi da brauchte es keine Worte mehr.

Danke Coci und Thom das ihr JAVA das schönste Zuhause überhaupt gegeben habt, sie durfte vom Strassenhund ins Paradies. Und Java wusste bis am Schluss, wer ihre Retter waren.

Ihm Alter von 17 Jahre und 4 Monate ist sie nun über die Regenbogenbrücke gegangen. Gute Reise JAVA, wir werden dich immer in unserem 34 tragen

In Erinnerung an Java 2002 - 2019 34

Java (2) Java (4)
Java (1)

********************************

Woche 28 / 2019

 8. Juli 2019 : seit laaaangem ging es mit Steade wieder einmal auf den Reitplatz zur Dressurarbeit. Ich wollte ja endlich testen, wie Steade mit dem Glücksrad läuft, gesagt getan. Naja, er lief eigentlich nicht schlecht, nur das linke Rad wollte irgendwie nicht so wie ich. Ständig kippte das Rad ab, so dass es sich in die Backen Gegend drückte, nerv. Von der Biegung her war es auch recht umständlich. Vom Tempo her richtig gut aber sonst sah es Katastrophe aus. Es kam dann soweit, das ich abstieg und die Apple mouth Trense holte. Eingeschnallt noch ein paar gute Runden getrabt, fini. Hmmm schade, da muss ich mir wohl oder übel doch noch etwas anderes überlegen.

 9. Juli 2019 : -

10. Juli 2019 : ich bin erst um halb 7 in den Stall gefahren, der ganze Tag über war viel los und so konnte ich den Abend gemütlich bei den Pferden ausklingen lassen. Ich putzte Steade ausgiebig und dann ging es noch kurz auf den Reitplatz zum Longieren.

11. Juli 2019 : wie letzte Woche dateten Chanti und ich erst um 19 Uhr zum los reiten. Es war kühler geworden und sah auch regnerisch aus, weshalb also die Decke drauf... Fehler. Kaum los geritten flogen die ersten Bremsen neben uns her. Ich habe mich echt geärgert, Steade der Arme wurde von Anfang an bis zum Schluss von diesen scheiss Viechern gepisackt, ich bekam auch ein paar Stiche ab, sogar im Wald wurden wir heute nicht verschont.

Ich habe gelernt für das nächste Mal tzzzzz

12. Juli 2019 : -

13. Juli 2019 :

 

nach oben

pfeile0048002