27.08.2017

© Juni 2008

Flagge_CH03
pfeile0044702
a_a-Steade

nach unten

Tagebuch 2009

schmetterling_3102

 

Woche 1 / 2009

 1. Januar 2009 : Luca und ich waren kurz bei Steade im Stall, Hallo sagen. Das Wetter war leider sehr schlecht und in Büren war noch Fasnachtsumzug, deshalb liessen wir das heute bleiben.

 2. Januar 2009 : heute longierte ich Steade auf dem Sandplatz oder besser gesagt auf dem Schneeplatz J später kamen dann noch Luca, Massi (Lucas Bruder) mit Freundin Ramona vorbei. Sie schauten zu wie ich Steade longierte, nach der Longenarbeit nahmen wir Sattel und Zaumzeug weg, damit Steade noch frei auf dem Platz laufen konnte.

 Button Fotoalben 2009 --> 2.01.09    und    Videos

 3. Januar 2009 : Das Wetter war leider noch nicht besser und wird es wohl die nächsten Tage auch nicht werden. Die Temperaturen sind immer um die Minusgrade, deshalb ist es Draussen auch sehr glatt und gefährlich. So longierte ich Steade wieder auf dem * Schneeplatz * was im Moment am besten geht, danach durfte er wieder frei auf dem Platz herum toben.

 4. Januar 2009 : Luca und ich waren heute wieder Steade longieren, heute mal nicht mit Sattel, sondern nur mit der Longiergurte. Nach einer Weile longieren befestigten wir an der Gurte einen * raschel * Sack, welcher ihn auch ab und zu störte. Nach getaner Arbeit durfte er wieder frei auf dem Platz seine Runden geniessen. Luca und ich übten dann noch ein paar Sachen mit Steade, wie z.b. mit dem Dosensack rascheln, dann mit der Peitsche wie wild umher fuchteln, dann kam die CH Fahne wieder zum Einsatz auf den Rücken, über den Kopf......... all dies macht er ohne Probleme mit J

 Button Fotoalben 2009 --> Jan.-Feb.09

*********************************

Woche 2 / 2009

 5. Januar 2009 : heute war wiedermal der Spielerische Parcours an der Reihe, als Abwechslung zum longieren. Wir stellten wieder das ganze Programm auf, muss mir jedoch unbedingt neue Sachen überlegen, er tut überhaupt nichts mehr dergleichen. Danach war wieder freies herumtoben auf dem Schneeplatz angesagt, wo er auch Vollgas gab. Später beim versorgen sah ich, das Steade vorne ein Eisen verloren hatte. Ich hatte dieses zum Glück schnell wieder gefunden auf dem Schneeplatz.

 6. Januar 2009 : ich war nur kurz bei Steade, da ich später Reitstunde hatte. Der Hufschmied kam das Eisen (mit Snowgrip) aufnageln, welches Steade Gestern verloren hatte, nun haben wir innert 2 Wochen unseren neuen Tierarzt und neuen Hufschmied kennen gelernt J

 7. Januar 2009 : heute war es so Kalt wie schon lange nicht mehr. Das hiess, Stollen rein und ab auf den Schneeplatz longieren mit Longiergurte. Später tat ich dann die Ausbinder dran, Steade lief gleich total anders. Er war viel aufmerksamer als sonst, dehnte sich viel besser und lief absolut entspannt, richtig schön vorwärts - abwärts, genial.

 8. Januar 2009 : heute hatte ich Steade wieder longiert, zuerst ohne Ausbinder auf beiden Seiten und später dann mit. Ich bin immer etwa um die gleiche Zeit im Stall, heute gab es jedoch früher Futter, nämlich als ich gerade auf dem Platz war, so war Steade in Gedanken nur bei seinem geliebten Futter. Echt, so was von verfressen dieses Tier tz tz tz. Ich brauchte viel Geduld, bis er endlich kapierte, das zuerst gearbeitet wird, danach lief er jedoch wieder super und hörte sofort auf jedes Kommando.

 9. Januar 2009 : erste Ruhepause für Steade und mich seit er in Büren steht, war irgendwie komisch einmal nicht vorbei zu gehen um Hallo zu sagen.

10. Januar 2009 : heute machte ich mit Steade das erste mal ein paar Parelli - Übungen, welche mir damals Marlis ( SilverMoon ) gezeigt und gelernt hatte. Wir übten das brav nebenher laufen, Anhalten auf Kommando, wieder los marschieren auf Kommando, dann über Stangen laufen, Rückwärts gehen, Vorder- und Hinterhandwendung. Zugleich habe ich angefangen, Steade ein neues Kunststück zu lernen, bin gespannt wie lange es dauern wird bis er das von alleine macht J. Er blieb immer schön brav stehen und wenn ich den Befehl gab zeigte ich Steade was ich meinte, das haben wir jedoch nur paarmal gemacht, er soll es schön langsam lernen und ein bisschen Kopfarbeit schadet ja nicht als Abwechslung.

danach durfte Steade wieder Frei auf dem Platz rumtoben, wobei er mir überall hin folgte, konnte dann sogar die Parelli - Übungen Frei mit ihm machen. Da sieht man nur wieviel Spass ihm das ganze macht

11. Januar 2009 : Tag Nummer 11 in diesem Jahr ohne Sonnenschein, der Nebel lässt Grüssen und zugleich neue -° Rekorde. Nadia und Dominik waren heute bei uns im Stall, Stall und Steade anschauen, Nadia hat auch einen Friesen Namens Nikos. Danach longierte ich Steade nach Parelliart nur mit Halfter. Steade war richtig Motiviert, reagierte sofort auf das kleinste Kommando, genial wie er das gemacht hat *stolz*. Es war so Kalt, das seine Mähne, Tast- und Ohrenhaare ganz weiss gefroren waren J

Steade’s Vater Beart 411 an der Friesenkörung vom 8.-10. Januar 2009 in Leeuwarden

Beart41105
Beart411_1

Woche 3 / 2009

12. Januar 2009 : Steade Longiert nach Parelli - Methode. Während dem longieren kam noch jemand anderes auf den Platz, auch Pferd longieren, das war für Steade etwas ganz Neues. Ging aber recht gut, blieb schön im Schritt auch wenn Nebenan galoppiert wurde, toll. Dann hörte er wieder wie gefüttert wurde, was seine Aufmerksamkeit jedesmal stark beeinflusst.

13. Januar 2009 : heute war ich nicht bei Steade, da ich Dressurstunde hatte auf Daphne

14. Januar 2009 : Longierte Steade mit Voltigiergurte, welche ich danach fast nicht mehr öffnen konnte wegen des steifen Leders :-( war echt mühsam. Steade lief auch mit dieser Gurte super bis ( wieder ) zur Fütterungszeit, da kann er so was von unausstehlich und ungeduldig werden.

15. Januar 2009 : Juhu, die Sonne schien am Nachmittag für ein paar Stunden und das nach 15 Tagen Nebel, pho. So schmolz auch die dicke Eisschicht überall recht schnell und ich konnte heute seit 2 Wochen endlich wieder mal mit Steade nach Draussen gehen. Das hatte richtig Spass gemacht, die letzten Tage auf dem Schneeplatz wurden langsam aber sicher Mühsam. Wir haben den Spaziergang richtig genossen ging auch alles super Gut.

16. Januar 2009 : -

17. Januar 2009 : heute lag irgend etwas in der Luft J. Beim putzen und parat machen war Steade schön ruhig und genoss es. Kurz nachdem wir den Hof verlassen hatten, fing er bereits an zu traben und schnauben, keine Ahnung was er gesehen hatte. Nach einer Weile ging er dann wieder ruhiger, ich sah jedoch von Weitem schon 3 Rehe auf dem Feld neben uns und auf der anderen Seite die 10 jungen Pferde, die wie wild auf der Weide am herum galoppieren und bocken waren. Deshalb Entschied ich mich für die kleine Runde, welche vor den jungen Pferden durch ging. Er lief dann wieder super bis zu der alten Aare, dort waren ix Leute am Schlittschuhlaufen und es war recht laut. Dann die Geräusche von überall her, die Kufen die man auf dem Eis hören konnte, huch. Ich lief dann den üblichen Weg der Aare entlang bei den Leuten vorbei, die man Unten alle sah. Dies war Steade gar nicht geheuer, so entschloss ich mich beim nächsten Seitenweg von der Aare wegzugehen, da es immer lauter wurde und eine Menschenansammlung war. Mir war klar, das wenn wir dort weglaufen würden er Dampf machen würde, da die Gefahr nun ja von Hinten kam. So lief ich dann mit meinem jungen Hengst über den Feldweg, war richtig anstrengend, so hatte ich Steade bis jetzt noch nie erlebt, er war total in Panik und wollte dort nur noch weg, egal wie. War echt ein Wunder das ich ihn halten konnte so wie er tat. Als wir dann beim Hauptweg angekommen waren beruhigte er sich wieder. Nun wusste ich auch was er von Anfang an gehört hatte, nämlich die Leute dort unten. Ich war dann mit Steade noch auf dem Sandplatz paar Übungen machen, dort war er dann wie ausgewechselt.

18. Januar 2009 : heute gab es für Steade einen Beauty Tag wegen des schlechten Wetters. Wetterwarnung welche auch zutraf: Sturmböen und starker Regen, für Morgen sieht es noch schlimmer aus :-(

*********************************

Woche 4 / 2009

19. Januar 2009 : heute war ich mit Steade Draussen, bei Wind, Regen, Glätte und Nebel nicht wirklich tolles Wetter. Auf die Weiden können die Pferde im Moment nicht Hochwasser, der Sandplatz ist glatt und nass und Draussen musste ich umkehren, da die Wege immer Eisiger wurden, dazu kam noch, das die Pferde total überdreht sind. Im Moment kann man überhaupt nichts machen :-(

20. Januar 2009 : heute hatte ich ein Telefonat mit einer / der Bereiterin, welche Steade und mich weiter begleiten soll und ihn auch regelmässig reiten würde.

21. Januar 2009 : Steade auf dem Platz herum getobt

22. Januar 2009 : wir waren kurz spazieren, danach auf dem Platz longieren, da er jetzt paarmal nicht auf die Weide kam und Dampf ablassen musste.

23. Januar 2009 : -

24. Januar 2009 : heute war ich mit Chanti bei Steade, waren ca. 1 Stunde mit ihm auf dem Platz. Vorher ( am Morgen ) waren Luca und ich im Stall wo Rebecca arbeitet, da Sie für den Beritt von Steade in Frage käme, Namensvetterin von mir J

Button Fotoalben 2009 -->Jan.-Feb.09     und       Videos

25. Januar 2009 : Chanti geht zu Steade, da die ganze Familie Allemann am CSI Zürich vertreten ist.

CSI SHOW

*********************************

Woche 5 / 2009

26. Januar 2009 : Steade im Schritt longiert, da der Boden gefroren war.

Nach langem hin und her, habe ich mich entschlossen mit Steade den Stall zu wechseln. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, da Steade in Büren eine super Boxe mit Auslauf hat. Ich musste jedoch feststellen, das es mit einem jungen Pferd und das noch in der Winterzeit, es mit einer Halle einfach einfacher wäre und zugleich habe ich dort professionelle Hilfe, welche Steade in Beritt nimmt und uns weiter betreuen kann, sei dies für Einzelstunden u.s.w. War nicht leicht das im Stall in Büren mitzuteilen. Auch habe ich mir lange überlegt, Steade jeweils zu verladen und in eine Halle zu fahren aber die Variante Stallwechsel erschien mir dann am einfachsten für alle.

27. Januar 2009 : heute gab ich im neuen Stall die Zusage, das wir auf Anfangs März kommen werden.

28. Januar 2009 : -

29. Januar 2009 : Chanti war bei Steade

30. Januar 2009 : Chanti war wieder bei Steade. Vielen Dank mal auf diesem Wege, auf Chanti ist immer Verlass, da haben Steade und ich echt Glück eine so zuverlässige Freundin zu haben, da macht es auch nichts wenn ich mal versage J

31. Januar 2009 : heute waren Chanti und ich zusammen bei Steade, die letzten Tage konnte ich leider nicht zu Steade gehen, da ich die Grippe hatte oder besser gesagt immer noch und das schon seit dem 27. Januar :-( heute wollte ich aber unbedingt wieder mal zu Steade, hatte ihn schon richtig vermisst. Als ich seinen Namen rief, da er Draussen in seinem Auslauf stand, hob er gleich den Kopf dann ein leises Wiehern und dann stand er auch schon an der Boxentür, jö. Wir gingen dann mit ihm auf den gefrorenen Sandplatz und nahmen den neuen blauen Spielball mit, welchen ihn leider nicht so interessierte wie wir uns das erhofften. So machten wir dann paar Übungen mit dem Ball, Ball unter dem Pferd durch, Ball über den Pferderücken werfen, Ball ans Pferd werfen..... und dann hiess es auch bereits wieder, ab ins Bett J

noch ein paar Videos mit Steade und Ball, naja oder so in etwa  Videos

 1. Februar 2009 : Steade war noch auf dem Sandplatz, deshalb übten wir nur kurz Kunststücke, da ich immer noch Grippe habe.

*********************************

Woche 6 / 2009

 2. Februar 2009 : der letzte Grippe - Tag

 3. Februar 2009 : seit Tagen wieder einmal wärmer und der zweite Tag in diesem Jahr mit Sonne, sprich der Sandplatz war nur halb gefroren J. Ich habe Steade auf dem Sandplatz longiert und anschliessend durfte er wieder Frei auf dem Platz herum toben. Er fand es dann recht witzig, sich im nassen Sand zu wälzen.

 Button Fotoalben 2009 -->Jan.-Feb.09

Im Moment geniessen wir unseren letzten Monat in Büren mit mehr oder weniger nichts tun. Ab März gilt es dann Ernst und das Training beginnt, der Zeitpunkt ist ideal, da Steade im März 4 Jahre alt wird, so wurde er bis jetzt mehr oder weniger geschont, was Steade nur zu Gute kam, da Friesen ja Spätzünder sind. Morgen Mittag kommt der Hufschmied.

Heute sind noch die farbigen Entwürfe gekommen für das Stallschild, so wie die Schildchen für das Sattel-, Zaum- und Putzzeug

steade_schild02
Karte

 4. Februar 2009 : war am Mittag im Stall, da der Hufschmied kam, danach kam Steade wieder nach Draussen.

 5. Februar 2009 : Steade mit Zaum und Ausbinder longiert über Stangen, ging prima.

 6. Februar 2009 : Steade nach Parelli Art longiert über Stangen, heute hatte er recht Dampf, da er nicht raus kam wegen des schlechten Wetters.

 7. Februar 2009 : -

 8. Februar 2009 : Spielerischer Parcours und Fotosession, danach auf dem Wasserplatz endlich mal Beine shamponiert, auch wegen der Milben im Behang, obwohl das kratzen schon sehr viel besser wurde.

 Button Fotoalben 2009 --> 8.02.09

*********************************

Woche 7 / 2009

 9. Februar 2009 : Steade war noch auf der Weide, deshalb war heute Lederzeug einseifen und fetten angesagt, muss ja auch mal erledigt werden

10. Februar 2009 : hatten Dressurstunde, heute ritt ich ein neues Pferd Osyra, da Daphne die ich nun fast ein Jahr lang reiten durfte verkauft wurde :-(

11. Februar 2009 : Steade war noch Draussen, ich hatte ihn dann kurz longiert, jedoch wurde zuvor direkt neben dem Sandplatz der ganze Weg neu gemacht (Belag) mit Bagger und sonstigen Monster - Geräten, er hatte richtig Panik in diese Richtung auf der Volte zu gehen. So hatte ich ihn dann auf dem Platz herum geführt um ihm die Gefahr zu zeigen. Danach liess ich ihn Frei, es ging recht lange bis er sich ganz alleine zu mir nach vorne getraute. Danach war ausgiebiges putzen auf dem Wasserplatz angesagt. Ich war auch nicht so lange im Stall, da ich wieder Grippe habe, Rückfall :-(

12. Februar 2009 : Chanti war bei Steade

13. Februar 2009 : Grippe

14. Februar 2009 : heute Morgen waren meine Eltern, Chanti und ich in Bern beim neuen Stall. Wir trafen dort nochmals den Stallbesitzer und wir konnten noch ein paar Sachen bereden, sei das wo Anhänger parken und ausladen, wegen des Futters u.s.w. Steade wird im neuen Stall leider eine Boxe ohne Auslauf haben :-( aber dafür ist die Boxe min. 2 x so gross wie die Normal und er kann in die Boxengasse schauen, sprich hat kein Gitter vor dem Kopf. Auch hatten wir Glück mit dem Platz auf 1. März, Steade’s Boxe wird ja erst auf Ende Februar Frei aber kurz nach unserer Zusage, gibt es nun mittlerweile eine längere Warteliste, war wohl Schicksal. Ich habe noch ein paar Fotos vom neuen Stall gemacht

 Button Ställe --> Stall De Gesto

Kurz vor 14 Uhr war ich dann bei Steade im Stall, endlich wieder einmal, kam mir wie eine halbe Ewigkeit vor. Er kam auch gleich zu mir, wir gingen direkt auf den Sandplatz, das Wetter war echt traumhaft. Ich nahm dann die Leiter (die zum aufsteigen gedacht wäre) mit nach Draussen und übte noch ein paar Sachen mit Steade, dann führen, anhalten, rückwärts gehen, seitwärts, unser Kunststück u.s.w. Wir übten auch wieder mit der Leiter, ich gehe dann immer auf die oberste Treppe der Leiter und führe ihn um die Leiter und mich herum, auch lernt er so, das die Stimmen von Oben kommt. Dies habe ich auch bereits viele male beim Putzen so gemacht, damit er sich daran gewöhnt das etwas über ihm sein kann / könnte. Ich holte dann noch einen Massage Striegel und putze Steade auf dem Sandplatz, natürlich auch wieder von der Leiter herab. Er war heute so richtig anhänglich, kaum ging ich weg und kam dann wieder, galoppierte er zu mir. Auch beim putzen, er wollte die ganze Zeit mit mir spielen, war ein super schöner Nachmittag bei Steade.

15. Februar 2009 : so heute haben wir endlich meinen Wunsch in die Tat umgesetzt. Und zwar, das Sändi auf Steade sitzt / reitet ohne Sattel und ich ihn dann mit der Halfter führe. Ich habe seit er in Büren steht immer wieder mit Steade daran geübt, so das dies eigentlich gut klappen sollte. Die Leiter hatte ich ihm schon mehrmals gezeigt, auch beim putzen bin ich immer wieder über Steade’s Rücken gelegen auch mit Bein auf den Rücken, dann die ganzen schrecklichen Gegenstände auf seinem Rücken, von Plane, Ballone, Fahne, Dosen bis hin zu der Peitsche. Mich hat es immer gestört, das zuviel an ihm herunter gebunden wurde bei der Ausbildung. So habe ich in Büren viel mit ihm daran gearbeitet, das er sich dehnt und lockerer läuft und Vertrauen aufbaut. Ich finde es sehr wichtig, das ich auf einem Pferd sitzen kann ohne Sattel und es entspannt stehen bleibt oder läuft, ohne irgend welche anderen Mittel. Das sind für mich die ersten Schritte, die man bei einem jungen Pferd gehen sollte und nicht mit Schlaufzügeln, diversen Hilfszügeln und Sporen arbeiten, was leider zuvor der Fall war :-( Beim neuen Stall wir dann bewusst an diesem Problem gearbeitet.

Nun gut, wir liessen Steade dann auf den Sandplatz, der bockte heute so richtig ab, bockte sogar im stehen an Ort und Stelle. Dachte dann noch, ob dies wirklich der richtige Zeitpunkt dafür wäre, mein Gefühl sagt mir jedoch das der Zeitpunkt gekommen wäre. Wir gingen dann alles ganz langsam an, Leiter immer wieder neben Steade stellen, Sändi auf die Leiter rauf, runter, verstellen, Steade streicheln..... dann lehnte Sändi sich über Steade’s Rücken und sprach immer wieder mit ihm. Danach wieder runter von der Leiter, wieder rauf und schliesslich sass sie dann auf Steade. GENIAL zuerst war er ganz verspannt und wusste gar nicht was da passiert ist. Sändi war auch die erste die direkt auf Steade’s Rücken sass *stolz* Wir lobten ihn dann immer wieder, ich probierte dann das er sich bis zum Boden dehnte, dadurch wurde er immer lockerer. So begannen wir dann mit ganz kleinen Volten im Schritt, wieder anhalten und loben, die Volten wurden dann immer grösser. Wir hielten auch immer wieder an, damit er schauen konnte was passiert, er drehte sich auch immer wieder zu Sändi, sah süss aus. Als er dann immer besser lief machte Sändi mit ihren Armen grosse Kreise, das war ihm aber nicht so geheuer. Aber nachdem sie das immer wieder wiederholte wurde er auch da wieder entspannter. Ja war super wie die Beiden das gemeistert haben. Wir liefen dann noch ein paar Runden und danach stieg sie ganz vorsichtig ab und er bekam seine Belohnung J. Sändi musste dann auch bereits weiter, so liessen wir Steade noch Draussen und Luca, meine andere Schwester Domä mit Tochter Danah und ich machten einen Spaziergang der Aare entlang. Danach putzen wir alle zusammen Steade. Fotos dürfen natürlich auch hier nicht fehlen Fotograf Luca

 Button Fotoalben 2009 --> 15.02.09

sandy3
Sandy1
sandy202

*********************************

Woche 8 / 2009

16. Februar 2009 : wir übten Schreck - Training, vor allem mit dem grossen blauen Ball, der kam heute hauptsächlich zum Einsatz. Dann wieder mit der Leiter und das von Oben herab u.s.w.

17. Februar 2009 : Schneesturm J

18. Februar 2009 : geniales Wetter. War mit Steade zuerst auf dem Hof vorne, nur mit der Halfter und Strick, zum gewöhnen damit dann das Verladen am 1.03.09 gut klappen wird.. Danach Steade zäumen und longieren, ging heute richtig super, danach Kunststücke und Kommandos üben auch das lief perfekt. Danach wie üblich Frei auf dem Platz.

19. Februar 2009 : ich konnte nur kurz zu Steade, nahm ihn schnell raus, übten ein paar Sachen auf dem Platz und danach gründlich Pferd putzen

20. Februar 2009 : heute hatte ich Frei. Ich fragte dann Chanti, ob sie am Nachmittag mitkäme und Steade reiten würde, damit wir beim longieren das Problem mit dem dehnen angehen könnten, gesagt getan. Am Anfang war es für beide Neu, ich führte Steade 10 min an der Hand mit Strick mit den Dehnphasen, danach longierten wir. Zuerst lange Schritt und dann Trab, danach Seite wechseln wieder Schritt und auch auf dieser Seite Trab. Dies klappte alles prima, am Schluss übten wir wieder das am langen Zügel reiten und dehnen um die Lektion zu beenden. So ritt Chanti Steade dann auch insgesamt 40 min, die Zeit verging wie im Flug auch das Absteigen war kein Problem. Die beiden haben das super gemacht, danach liessen wir Steade wieder Frei auf dem Platz.

DSC02307_102
DSC02305_102
DSC02304_102

21. Februar 2009 : heute war ich sehr lange bei Steade, war schönes Wetter und an der Sonne recht war. Ich tat Steade gleich auf den Sandplatz ohne Decke, wo er auch gleich “sünnälä” ging und vor sich hin döste. Quatschte dann recht lange mit Natascha, dann kam noch Luca in den Stall und später noch meine Eltern.

22. Februar 2009 : ich war nur kurz ( am Morgen ) bei Steade, es war: neblig, schneite, glatt, eisig und einfach hässlich. Ich hoffe es gibt bis nächsten Sonntag keinen Schnee mehr, sonst können wir Steade nicht nach Bern in den neuen Stall (Ausbildung) fahren.

*********************************

Woche 9 / 2009

23. Februar 2009 : mit Steade ein paar Sachen geübt, wie z.b. rascheln mit den Dosen oder dem Regenschirm. Regenschirm ist OK am Boden, neben Steade, an Steades Hals, in meiner Hand aber wehe man hält den Schirm richtig Hoch J das müssen wir dann nochmals üben. Wobei er immer wieder neugierig schauen kam. Habe für Mittwoch einen extra grossen farbigen Regenschirm bereit gestellt, schauen wir mal.

24. Februar 2009 : Steade war noch auf dem Auslauf, war nur kurz dort wegen der Wurmkur, hat super geklappt.

25. Februar 2009 : heute kam Virginia mit zu Steade, sie sah ihn heute das erste mal. Virginia und Sascha werden Steade am Sonntag mit ihrem Anhängern nach Bern fahren.

26. Februar 2009 : Steade longiert

27. Februar 2009 : heute wollte ich nur kurz in den Stall, Schrank ein bisschen ausmisten und da ich auch noch so spät unterwegs war. Jedoch war das Wetter so genial, das ich Steade noch nach Draussen tat und derweilen meine Sachen erledigte. Anschliessend ging’s noch auf den Wasserplatz

28. Februar 2009 : geniales Wetter und richtig warm. Heute kam Sändi mit zu Steade, da ich ihn longieren wollte und Sändi ihr reiten sollte mit Sattel, wie eine Woche zuvor Chanti. Zuerst führte ich ihn wieder auf der Volte, damit er sich dehnen konnte und Sändi sich an die Bewegung und Sattel gewöhnen konnte. Ging super gut und er hört extreme gut auf meine Stimme von der Mitte her, was nicht immer von Vorteil war J. Da durfte ich z.b. nicht sagen, super wie ihr das macht richtig gut, da er beim Wort GUT, immer gleich zu mir in die Mitte kommen wollte J. Mit dem Oben herab hat er jedoch immer noch recht Mühe, vor allem mit Geräuschen wie der Jacke. Sändi zupfte einmal beim Schritt reiten an ihrer Jacke herum, das ging gar nicht. Am Schluss übten wir dann noch ein bisschen mit Jacke öffnen, Jacke schliessen, Jacke rascheln.... naja, mit der Zeit wird das dann schon klappen. Danach durfte er als Belohnung wieder Frei auf dem Platz rumtoben und ohne Decke macht das wälzen doch doppelt soviel Spass Heute schaffte es Steade zum ersten mal sich beim wälzen von der einen Seite auf die andere zu drehen J. Später kamen dann noch Domä, Danah und Devin dazu. Ja und Morgen gilt es ernst, da wird Stall gewechselt.

Sändi beim reiten  Button Fotoalben 2009 -->28.02.09  und   Videos

 1. März 2009 : STALLWECHSEL NACH BERN Operation war erfolgreich J, hat alles super toll geklappt. Steade ist einfach ein riesen Schatz.

Bilder und Reisebericht unter Button Reisen - Stallwechsel --> Reise nach Bern

*********************************

Woche 10 / 2009

 2. März 2009 : heute waren Chanti und ich zum ersten mal bei Steade seit er im neuen Stall steht (1. Tag nach dem Stallwechsel). Wir nahmen Steade gleich raus und putzten ihn. Er war jedoch noch recht aufgedreht, da halt noch alles NEU ist.

Rebi die Bereiterin erzählte mir dann, das sie ihn heute in der Halle longieren wollte, was jedoch nicht zu klappen schien, da liess sie ihn Frei herumtoben, stand ja nun auch schon eine Weile in der Boxe ohne Weidegang. Was er dann wohl auch gleich ausnützte und herum saute J danach sass sie noch ohne Sattel auf ihn und eine Kollegin half, so wie wir das in Büren mit Sändi gemacht hatten.

 3. März 2009 : Chanti und ich waren wieder bei Steade, heute war er schon viel ruhiger, er hat sich nach gerade mal 2 Tagen schon recht gut eingelebt, sieht jedenfalls sehr zufrieden aus. Rebi hatte Steade heute in der Halle geritten.

 4. März 2009 : heute um 15 Uhr durfte ich bei der Arbeit von Steade dabei sein. Rebi war gerade am Steade parat machen als ich kam und dann ging es anschliessend in die Halle. Es waren noch 3 andere Reiter mit Pferd in der Halle, einer war am Springen, eine ritt ihre Runden und ein anderer Herr war am longieren. Sie sass dann auf und ritt im Schritt. Es sah genial aus, sie sass total locker auf Steade und liess ihn dehnen, was er ja vorher eben leider nicht kannte (unser Problem am vorherigen Ort, Schlaufzügel, Ausbinder +++). Ich habe es dann mit longieren ohne Hilfszügel und longieren, wenn Chanti und Sändi drauf sassen geschafft, das er sich dehnt, ging von mal zu mal besser. Man sah aber auch hier wieder, das er zum Teil einfach nicht weiss was ein langer Zügel zu bedeuten hat. Rebi meinte dann am Schluss auch, er wäre zum Teil noch recht unsicher und das er nie gedehnt wurde merke man auch aber es kommt, man sah es deutlich. Danach ging es in den Trab und später machte sie dann sogar auf jeder Seite eine Runde im Galopp, wobei er auf der einen Seite abkürzte und über 2 Sprünge sprang J Springpferd, ich denke das ist eine Sportart die ihm noch gefallen könnte, sah nämlich schon recht professionell aus für einen Friesen ;-) Lustig war auch, das wenn er meine Stimme hörte gleich in die Mitte kommen wollte, 2...3x kam er auch zu mir und blieb vor mir stehen, na ist doch auch was schönes J. Am Samstag kann ich wieder dabei sein, wenn sie mit ihm arbeitet. Die Entscheidung den Stall zu wechseln um eine professionelle Hilfe an der Seite zu haben war das Beste was wir tun konnten. Das einzige was mir jetzt schon fehlt ist das Intensive arbeiten mit Steade selber, am ersten Tag hat er gar nicht verstanden weshalb ich nichts mit ihm mache, hat richtig gegen die Boxentüre getreten..... nimm mich raus und lass uns auf den Sandplatz gehen. Aber ich sehe wie sich diese Zeit gelohnt hat mit dem Vertrauen aufbauen.

Nach der Arbeit durfte er wieder auf seinen Paddock zu den anderen Kollegen.

P040309_16_02_02_
P040309_16_02_01_
P040309_16_02_03_

 5. März 2009 : -

 6. März 2009 : Luca und ich waren nach Herzogenbuchsee gefahren um Steade’s Spezialfutter zu holen, gleich 5 von diesen Riesensäcken.

 7. März 2009 : am Morgen war ich in Grenchen einen Stall anschauen, Selbstversorger, der Stall würde noch renoviert werden, leider hat es nur eine kleine Weide und keinen Reitplatz.

Danach gingen Luca, Chanti, DADA - Familie und ich nach Bern zu Steade. Rebi ritt uns heute Steade vor damit wir wieder sehen konnten, was sie wieder neues mit ihm gemacht hat . Wir waren dann eher im Stall und ich habe Steade derweilen parat gemacht, dann kam Rebi. Heute war nur sie in der Halle, sie ritt dann wieder im Schritt und Trab, sah wieder total locker aus und am Schluss konnte Sie alles am langen Zügel reiten und er konnte sich strecken und dehnen, genial. Ich durfte ihn dann auch noch reiten, damit ich ihr sagen konnte, ob man bereits merke das er anders läuft. Merken? Das waren Welten, ich konnte total locker auf meinem Pferd sitzen und er hatte überhaupt keine Panik vor irgendwas. Da er so super lief habe ich am Schluss ganz vergessen, wie er sonst immer reagierte, wenn man rumfuchtelte. So hatte ich dann beim Anhalten irgendwie so ein Vertrauen in mein Pferd, das ich den Zügel hinschmiss, Pferd streichelte am Hals, zwischen den Ohren nach vorne lag u.s.w. erst als ich absteigen wollte merkte ich, häää das ging ja früher gar nicht, der Stand stocksteif an Ort und Stelle und jetzt, total locker. Aber es war wirklich das Problem mit dem dehnen und langen Zügel, seit sie vorallem an diesem Problem arbeitet wird das immer besser. Das gleiche gilt für das Oben sitzen, Rebi kennt da echt nichts und probiert alles aus. Es ist toll zu sehen wie Steade immer besser läuft, der Tag hätte also nicht besser laufen können.

Ich rief dann spontan in einem Stall an, der in der Nähe von Grenchen steht, der eine Art Halle hat, da es ja wieder heisst: NEUEN Stall suchen nach der Ausbildung aber dieses mal MIT Reithalle. Jedoch pressiert das nicht, wäre einfach toll wenn wir nach Bern wüssten wohin in etwa. Ich hatte vor ca. 7 Monaten bereits einen Termin für diesen Stall aber leider gab es damals eine Warteliste. Jedoch sieht das ganze heute ganz anders aus, da ich sowieso noch nicht weiss wann wir von Bern weggehen werden und es dort immer noch eine Warteliste hat aber wer weiss was in ein paar Monaten ist. Jedenfalls waren Luca, Chanti und ich den Stall gleich besichtigen, total nette Leute, hatten sofort den Draht zu ihnen, gleiche Einstellung zu der Pferdeausbildung, Pferde kommen jeden Tag raus, riesen Boxen mit direktem Auslauf und dann die Art Halle und daneben gleich den Wald und die Distanz zu mir nur 7 km. Es war für alle klar, es kann nur das sein, so haben wir uns halt mal auf die Warteliste eingetragen J hier gäbe es absolut nichts zu Meckern, der Stall hat alles was man sich nur wünschen kann, ich hoffe, das wird dann zum rechten Zeitpunkt klappen.

 8. März 2009 : -

*********************************

Woche 11 / 2009

 9. März 2009 : war Steade putzen und dann wurde noch gekuschelt J wir haben es beide genossen

10. März 2009 :                         Happy Birthday Steade ( 4. Jährig )   

war bei Steade und zur Feier des Tages gab es ein leckeres Geschenk.

und zwar einen Behälter voll mit Äpfel, Bananen, Möhren und Leckerlis. Der Behälter musste am Schluss auch noch dran glauben, den hatte ich eine Stunde zuvor extra noch gekauft, danach konnte ich ihn gleich in den Müll schmeissen, da Steade meinte er müsse da noch drauf rum trampeln, reinbeissen und weiss nicht was :-(          

geburts_02905

Ich hatte Steade Draussen angebunden zum putzen, als ich dann das Putzzeug versorgen war und Steade von der Sattelkammer aus rief wieherte er mir entgegen, jö.

Nach dem Geschenk ging ich mit Steade noch zu dem Brunnen beim Stall, da weiss er jedoch noch nicht so genau was das soll / ist, war ganz neugierig aber hatte dann doch nicht den Mut rein zu kucken J    

P100309_18.03 P100309_18_03_02_
P100309_18.04
P100309_18.02

11. März 2009 : Chanti ging zu Steade

12. März 2009 : heute kam der Hufschmied, das war vielleicht ein Kampf mit Hufe hochhalten, KO.

13. März 2009 : -

14. März 2009 : Chanti und ich waren kurz im Horseland Basel, es gab wieder ein paar neue Sachen.

15. März 2009 : war bei Steade und habe ihn geputzt, danach ging es wieder zu dem grossen Brunnen, er weiss immer noch nicht so recht was das ist J

 Button Fotoalben 2009 -->März 09

*********************************

Woche 12 / 2009

16. März 2009 : bei Steade gewesen

17. März 2009 : Chanti war bei Steade

18. März 2009 : heute waren Virginia und ich bei Steade. Wir konnten zuschauen wie Rebi mit Steade arbeitete.

 Videos

Rebi2 Rebi1

Rebi auf Steade

rebi4
Rebi3

19. März 2009 : bei Steade gewesen

20. März 2009 :

21. März 2009 : mit Rebi telefoniert. Nächsten Mittwoch werde ich das letzte mal dabei sein, wenn Rebi mit Steade arbeitet und danach ist der Vollberitt für März auch bereits zu Ende. Ab April beginnen dann die Einzelstunden bei Rebi * freu *

22. März 2009 : Luca und ich fuhren heute gegen Abend zu Steade, als wir ankamen wurden die Pferde gerade von Draussen herein geholt = Fütterungszeit. Nach dem fressen putzte ich Steade Draussen auf dem Anbindeplatz, obwohl Steade fast kein Winterfell hat haarte er extreme. Nach dem Putzen gab es noch eine Pedicure (Hufe einfetten). Luca seifte und fettete derweilen den Sattel und Kurzgurte ein, Danke J Danach gab es von Luca für Steade seine Lieblingsspeise * Banane * siehe Bilder und danach noch sein heiss geliebtes Apfel / Karotten Müsli im neuen Behälter mmmm lecker........

Danach ging es wieder Richtung Heimat..

P220309_17_31_02_
P220309_17_31_01_
P220309_17.31

*********************************

Woche 13 / 2009

23. März 2009 : bei Steade gewesen und geputzt

24. März 2009 : Chanti war mit Heidi zusammen bei Steade

25. März 2009 : heute war ich wieder zuschauen wie Rebi mit Steade arbeitete. Danach sassen wir nun zusammen und besprachen das weitere Vorgehen, wir erstellten dann gleich einen Trainingsplan für den ganzen Monat April. Das heisst, es kann endlich auch für uns losgehen, Freude herrscht.

26. März 2009 : heute war ich wieder bei Steade. Ich konnte Steade heute das erste mal Überzeugen aus dem Brunnen zu trinken und das dieser nichts tut J Wir hatten die letzten Tage immer wieder dadran geübt, schön das er nun keine Angst mehr davor hat.

27. März 2009 : -

28. März 2009 : -

29. März 2009 : am Abend war ich kurz bei Steade, heute gab es Draussen Futter und derweilen putzte ich ihn. Danach übten wir seit langem wieder einmal ein paar Kunststücke. Dachte zuerst es wäre schon zuviel Zeit mit üben vergangen aber Steade wusste noch genau was mit welchem Befehl gemeint war, toll. So, nur noch ein paar Tage bis zu unseren ersten Reitstunden J

*********************************

Woche 14 / 2009

30. März 2009 : bei Steade gewesen und in der Boxe geputzt, war recht Kalt.

31. März 2009 : Chanti war bei Steade

 1. April 2009 : heute hatte ich meine 1. Reitstunde bei Rebi. Vorne weg, es war absolut mega genial, ich glaube ich strahlte danach wie ein Maikäfer J

Zu den Details. Je näher die Reitstunde kam, desto aufgeregter wurde ich. Als ich dann im Stall ankam, Steade putzte und sattelte und dann Richtung Halle lief wurde ich langsam aber sicher richtig kribbelig. Ich war dann gerade am aufsteigen als Rebi in die Halle kam, die Halle ist schon sehr Gross, war mir schon am überlegen wie er da rum sauen könnte. Rebi sah mir wohl die Nervosität an und meinte, wir bleiben zuerst mal auf der grossen Volte bis ich mich entspannt hätte J naja die halbe Halle war ja immer noch riesig. Bin dann mit Steade lange im Schritt geritten mit kleinen Volten und Handwechseln, dann wieder Anhalten u.s.w klappte alles prima. Danach ging es in den Trab, zuerst nur eine halbe Volte, dann 3/4 Volte und immer länger, danach im Trab auf der Volte Handwechseln, Anhalten. Ich war dann schon bald total entspannt, war super was wir / ich von Rebi alles lernen konnten, sie erklärte die ganze Zeit, was, warum, wieso und wie. Ich habe bereits nach dieser 1. Stunde sehr viel mitnehmen können, das hat richtig Spass gemacht. Gegen Schluss ritt ich dann auch oben auf der Volte, dort hatte es in den Ecken jeweils 2 neue Hindernisstangen. Von denen hatte Steade Angst, waren dann mit Rebi zusammen die Stangen anschauen, danach ging er da vorbei als ob nichts gewesen wäre. Ja und dann ging es auch schon dem Ende zu, Schritt reiten und Steade konnte sich richtig lange machen, dann Anhalten, Pferd streicheln, belohnen, Zügel hinwerfen alles total locker. Für mich war das etwas total neues, Pferd das sich bis zum Boden dehnt und dabei locker bleibt und nicht von Unten nach Oben zieht und losrennen will. Das Oben herab ist irgendwie überhaupt kein Thema mehr und man kann sich Oben bewegen wie man will, da passiert nichts mehr. Während der Reitstunde ritt noch jemand anderes in der Halle, das war aber auch absolut kein Problem ...ach wie schön ist das Leben J Eugen (Stallbesitzer) kam dann auch noch in die Halle und stellte den Hindernis Parcours auf, er warf dann 2 Hindernisstangen auf den Boden, fast neben Steade aber der tat gar nichts dergleichen. Er und Rebi haben dann erzählt, das noch ein Friese zu ihnen in die Ausbildung käme, auch 4 Jährig und er käme dann gleich neben die seit kurzem freistehende Boxe neben Steade. Da wird er dann wieder einen schwarzen Kollegen haben.

Nach dem reden in der Halle, lief ich dann überglücklich mit Steade runter zum Stall, Pferd versorgen und ab nach Hause. Ach genau, zu erwähnen ist noch, als ich ihn zum Brunnen führte trank er *fast* den halben Brunnen leer, auch da haben wir die Angst besiegt. Als Abschluss vom heutigen Tag kann man nur sagen, wir werden hier noch sehr sehr viel lernen können, die Leute sind alle super nett und Rebi eine tolle Bereiterin und RL, Danke. Den Schritt damals den Stall zu wechseln und nochmals von Vorne zu beginnen hat sich absolut gelohnt.

Am Samstag Morgen ist dann Chanti an der Reihe mit der gewünschten Sitzlonge

 2. April 2009 : heute war das Wetter schön und warm, so richtig zum lange Draussen bleiben. Ich ging mit Steade gleich zum Waschplatz und shamponierte seinen Fesselbehang, dieser war voller Sand vom Auslauf. Blödelten und spielten wieder rum und mit dem Wasser wurde richtig geplanscht, wenn ich ihm den Wasserstrahl hinhalte Richtung Maul trinkt er so J sieht lustig aus. Danach kam das Ausgiebige putzen an die Reihe, das er sichtlich genoss, während dem putzen tat ich ihm einen Apfel in einen grossen Eimer und füllte diesen mit Wasser, da konnte er sich vertrödeln. War super schön bei dem Wetter, wäre am liebsten dort geblieben, ich hoffe die Pferde kommen nun bald auf die Weiden.

 3. April 2009 : -

 4. April 2009 : heute um 8.45 Uhr sind Chanti und ich losgefahren für zu Steade, Chanti hatte heute Sitzlonge bei Rebi. Während Chanti Steade parat machte, versorgte ich die Winterdecke, andere Trense an Zaum, dies und jenes Stirnband austauschen u.s.w. Um 10 Uhr waren wir dann in der Halle, Chanti bereits aufgestiegen und so drehte sie dann ein paar Runden und ich lief neben her. Dann kam auch schon Rebi und nahm Steade und Chanti an die Longe. Es ging dann gleich zackig los, Steade hatte was gesehen und rannte dann kurz davon, war jedoch nur von kurzer Dauer und der Unterricht konnte beginnen. In der Halle war heute Hochbetrieb, ein Pferd nach dem anderen kam in die Halle. Nächsten Dienstag werde ich dann Chanti longieren, da Rebi nicht da ist. Ich denke Chanti hat viel bei dieser ersten Lektion gelernt, vor allem den Rücken gerade zu halten, da Chanti oft nach Vorne kippt, welches Steade dazu veranlasst schneller und unsicher zu werden. Im Schritt sah es gegen Schluss richtig Gut aus, nur noch am Trab muss geübt werden J Aber genau wegen dieses Problems wollte Chanti zuerst Sitzlonge bekommen. Nach der Lektion wurde Steade von Chanti wieder verwöhnt mit putzen und bekam eine seiner heiss geliebten Banane. Die Übergangsdecke haben wir nun nicht mehr drauf getan, da es die nächsten Tage so schön und warm bleiben soll und ohne Decke wälzen ist doch sowieso viel schöner, da freu ich mich doch schon aufs putzen J

Chanti’s Bericht: heute hatte ich meine erste Sitzlonge, war am Anfang ein komisches Gefühl auf einem neuen *Pferd* zu sitzen, ich war ja nun das 2. mal auf Steade. Am Anfang führte mich Rebi A. noch in der Halle rum bis dann Rebi Z. kam und mich an die Longe nahm. So ging es endlich los, plötzlich wurde Steade aber recht schneller, ich merkte dann erst, dass er wahrscheinlich etwas gehört oder gesehen hatte, dass ihm nicht passte. Naja sah sicher sehr unprofessionell aus dieser Zwischenfall ;o) Rebi Z. hat mich dann immer wieder genau meinem Wunden Punkt korrigiert, meiner Haltung. Leider neige ich dazu immer nach vorne zu lehnen, nun im Schritt ging es dann mit der Zeit immer besser mit geradem Rücken, am Trab muss noch gearbeitet werden ;o), aber dafür nehme ich ja auch die Sitzlonge. Ich durfte dann noch durch die ganze Halle an der Longe reiten und kleine Volten machen. War dann schlussendlich mit mir mehr oder weniger zufrieden und mit Steade sowieso. Ich muss noch lernen mehr mit Ihm zu reden, aber ich bin zuversichtlich ...... Freue mich schon auf das nächste Mal.

 5. April 2009 : -

*********************************

Woche 15 / 2009

 6. April 2009 : heute hatte ich bereits um 8.30 Uhr meine 2. Reitstunde. Als ich bei Steade angekommen war putzte ich ihn gleich in der Boxe, da er noch am Heu fressen war, zum Satteln und Zäumen nahm ich ihn dann Draussen auf den Anbindeplatz. Das Wetter war wieder traumhaft und so warm. Wir waren dann um 8.30 Uhr in der Halle, diese wurde zuvor frisch gewässert und stand auch absolut kein Hindernis in der Halle, wie den nun aufsteigen? Stellte Steade dann vor den Ausgang mit einem Steh Kommando und holte Draussen rasch ein Cavaletti, Steade hat schön brav gewartet und dann ab aufs Pferd J. Dann kam bereits Rebi, quatschten zuerst noch ein bisschen und dann ging es los mit der Stunde. Dieses mal gleich auf die ganze Bahn, er lief genial. Wir ritten dann im obligatorischen Schritt zum aufwärmen, dies mit Volten, Handwechseln, Anhalten u.s.w. War super schön in der ganzen Halle zu reiten, zumal dort sehr viel Sonne hinein scheint von den Riesen Fensterfronten rundherum. Dann ging es in den Trab, wir gaben alles J Volte Oben im Trab von da direkt weiter in den Handwechsel und gleich noch in die untere Volte im Trab, Schlangenlinie mit 3 Bögen, Handwechseln Diagonal und kurze Seite, Handwechsel in der Volte, die langen Seiten im schnelleren Trab, Handwechsel im schnelleren Trab durch die Diagonale Oben wieder verkürzt, dann kleine Volten... alles im Trab. War die ganze Zeit so konzentriert, das ich fast vergass zu atmen. War eine super schöne Stunde, ganz am Schluss ritt ich Steade dann noch eine Weile im Schritt mit langem Zügel, genial. Rebi ging unterdessen Termine einschreiben. Beim Anhalten mit Stehen bleiben muss ich noch ein bisschen üben. Ich fragte sie dann, ob ich Steade noch frei in der Halle herum laufen lassen darf, jup (darf man drum normalerweise nicht). So nahm ich dann Sattel und Zaumzeug ab und Steade konnte sich noch wälzen. Was er dann auch gleich tat, er sah danach aus wie ein Schwein aber er hatte es sich echt verdient. Dann ging es wieder runter zum Stall, dort wurde Pferd geputzt und der Fesselbehang nochmals gewaschen mit einem speziellen Mittel, mal schauen ob dieses besser Hilft. Zuvor trank er wieder fast den halben Brunnen leer ja ja nun kennt er diesen nur all zu gut. War dann u lange am *pützerlen* aber bei dem tollen Wetter. Leider hiess es aber danach, ab nach Hause und dann arbeiten gehen :-(

 7. April 2009 : Chanti und ich waren bei Steade, heute war longieren angesagt und zwar Chanti auf Steade und ich spielte Reitlehrerin J. Wir putzten Steade gemeinsam und ich machte wieder einmal ein paar Fotos von Steade und Chanti anschliessend noch von mir und Steade. Dann gingen wir nach Oben in die Halle, das blöde war jedoch, es war bereits jemand am longieren und da nur jemand darf mussten wir warten. So führte ich derweilen Chanti auf Steade in der Halle herum. Sabä war auch noch in der Halle am Reiten, hätten wir nun auch noch longiert hätte sie ja gar keinen Platz mehr gehabt, trotz riesen Halle J Aber war auch nicht schlecht, so konnte sich Chanti noch einwenig entspannen und Steade war sowieso einbisschen übermütig und sah alles mögliche, es war auch wieder viel los. Das andere Pferd an der Longe bockte mehr oder weniger nur rum und Draussen fuhr ein Landwirtschaftsfahrzeug nach dem anderen durch. Steade wurde dann immer ruhiger und nach so ca. 15 min Schritt in der Bahn konnte Chanti dann endlich auf die grosse Volte gehen. Sie ritten dann im Schritt mit Anhalten und Handwechseln in der Volte und dann ging es in den Trab. Dieses mal trabten die beiden sehr viel und Chantis Sitz wurde immer besser, Steade lief gleich ganz anders als noch letzten Samstag. Die beiden trabten dann sogar die ganze Bahn, ich immer mit der Longe neben her und am Schluss konnte sie am langen Zügel traben und dann noch im Schritt = Zügel hin schmeiss.

 Button Fotoalben 2009 --> April 09    und   Button Fotoalben 2009--> Steade + ich 09

 8. April 2009 : heute war ich nur kurz bei Steade und als ich um ca. 17.30 Uhr vor Steades Boxe stand, kein Steade in der Boxe und auch nicht auf dem Sand Paddock und wo war er den? Genau, auf der Weide J jöööö da musste ich doch gleich ein paar Bilder mit dem Handy machen, da hatten die Pferde bestimmt Freude, die Weidesaison ist somit eröffnet. Ich konnte Steade dann gleich von der Weide nehmen und dann wartete auch bereits das Futter. Putzte ihn dann gemütlich in der Boxe und anschliessend noch Draussen Hufe fetten. Den neuen Friesen habe ich auch bereits gesehen und zwar als ich zu den Weiden lief, kam mir gerade der Stallbursche entgegen mit dem Friesen und nun steht er ja direkt neben Steade’s Boxe, der Friese ist jedoch eher braun als schwarz.

P080409_1 P080409_2 P080409_3

 9. April 2009 : heute hatte ich meine 3. Reitstunde, dieses mal etwas später als sonst, nämlich erst um 18.30 Uhr. Die Pferde waren alle noch auf der Weide, schön bei dem Wetter. Ich holte dann Steade von der Weide, was er ja gar nicht toll fand, dafür wartete in der Boxe sein Futter und Heu. So putze ich ihn dann in der Boxe und pünktlich zur Reitstunde waren wir dann Oben in der Halle. War das eine Hitze J, nun konnte man doch tatsächlich bereits mit T-Shirt reiten und ein paar Wochen zuvor hatten wir noch Minus Grade, unglaublich. Steade lief super, einmal hatte er Angst vor einer Seitenwand die zuvor bewässert wurde, was man bei ihm jedoch mit der Stimme sofort gut machen kann und er gleich wieder ruhig wird. Als jedoch die eine Reiterin mit ihrem Pferd nach Draussen ging wurde Steade immer schneller, ich merkte gleich wie sich das ganze versteifte und nicht mehr harmonisierte, Rebi musste mir dann ein bleib locker zurufen und dann wurde es auch gleich besser. Beim Anhalten habe ich noch so meine Probleme, er hat gemerkt das er mich da einbisschen verarschen kann :-( Am Schluss trabte ich dann am langen Zügel und dann noch Schritt reiten am langen Zügel. Steade hatte recht geschwitzt der Arme, obwohl, viel besser erging es mir auch nicht J Dafür gab es nach dem Reiten Unten auf dem Waschplatz eine Abkühlung.

10. April 2009 : Karfreitag, Chanti hatte ihre 2. Reitstunde bei Rebi.

Chanti’s Bericht: heute hatte ich meine 2. Reitstunde bei Rebi Z. Ich kam bei Steade an und er war total aufgedreht, wusste dann auch schnell warum, es durften gerade alle auf die Weide. Eugen hat dann seine beiden "Kollegen" noch im Stall gelassen damit er nicht ganz allein im Stall stand. So putzte ich ihn gleich dort, er beruhigte sich dann und ich war bereit für die Reitstunde. So ging ich hoch zur Halle und marschierte noch ein bisschen bis Rebi kam. Nun war ich wieder an der Longe, mein Sitz war schon viel besser da ich ja noch mit Rebi A. geübt hatte. So machte ich Schritt mit kleinen Volten und anhalten. Danach trabten wir und ich machte immer wieder kleine Volten. Gingen dann noch durch die ganze Halle, da wir ganz alleine waren. Am Schluss ging ich dann mit Steade zum Stall runter und brachte ihn dann direkt auf die Weide.

11. April 2009 : -

12. April 2009 : heute durfte Domä Steade zum ersten mal reiten. Wir waren etwas später als sonst bei Steade, er stand zufrieden in seiner Boxe. Wir putzten ihn Draussen bei den Anbindeplätzen und dann gingen wir alle zusammen in die Halle, er war heute richtig ruhig und gemütlich drauf. Das reiten in der Halle klappte auch prima, wir waren fast alleine. Domä ritt Steade dann auf der Oberen Volte, da noch der ganze Springparcours in der Halle stand. Nach viel Schritt ging es dann in den Trab, wieder Schritt, Trab, Anhalten, Handwechseln in der Volte, kleine Volten auf der Volte, wieder Tempiwechsel, sah genial aus. Am Schluss trabten die beiden dann am langem Zügel und dann am langen Zügel Schritt, wo ich dann die Longe abmachen konnte. Dann ging es runter Pferd versorgen. Steade macht das alles so toll, wie eine alter Hase, genial.

hier noch ein paar Videos von den beiden Videos    und    Button Fotoalben 2009 --> 12.04.09

*********************************

Woche 16 / 2009

13. April 2009 : heute hatte ich wieder Reitstunde und das bereits um 8.30 Uhr. Das hiess früh aufstehen am Ostermontag. Luca und meine Eltern kamen zuschauen, ich machte dann Steade parat und dann ging es nach Oben in die Halle, der ganze Springparcours stand immer noch. So ritt ich dann viel um die Hindernisse herum und konnte so gleich Volten üben. Luca konnte auch endlich Fotos und Videos machen, wenn ich Steade reite, solche Fotos fehlten mir bisher J. Steade bekam dann unten beim Stall seine Belohnung und von meinem Dad eine Banane J. Nach dem Pferd versorgen gab es Frühstück vor dem Stall beim Brunnen, meine Mam nahm Kaffe, Gipfeli und Weggli mit mmmm lecker. Steade schnappte sich beim in die Boxe führen gleich noch mein Brötchen tztztztz Dieb.

Videos      und     Button Fotoalben 2009 --> 13.04.09

14. April 2009 : -

15. April 2009 : heute hätte ich eigentlich Reitstunde gehabt, wir hatten jedoch kurzfristig gewechselt Mittwoch auf Donnerstag. Ich war dann trotzdem bei Steade, da so schönes Wetter war. Ich verbrachte wieder viel Zeit mit Fesselbehang behandeln und Hufe fetten.

16. April 2009 : heute hatte ich nun die 5. Reitstunde, ich stieg dann mal ganz ohne Hilfe auf Steade, der blieb auch ganz lieb stehen J Danach ritten wir im Schritt und Rebi kam dann auch gleich. Heute ging es Richtig gut, hatte ein super Gefühl und mit den Beinen lang machen und Sitz war es heute auch total anders als sonst, ich glaube da habe ich nun den Dreh raus. Steade lief auch gleich ganz anders, dann übten wir noch aus dem Trab anzuhalten und aus dem Steh anzutraben, klappte soweit recht gut. War jedenfalls sehr zufrieden gegen die beiden vorderen Male. Nach der Stunde gab es eine riesen Belohnung für Steade.

17. April 2009 : Chanti hat Sitzlonge auf Steade

18. April 2009 : heute war ich gegen Abend bei Steade, sie hatten bereits ihr Futter bekommen. Ich machte mich dann mit Steade (mit Halfter und Parelli Seil) auf den Weg zur Halle. War toll, die Sonne schien schön hinein und niemand war in der Halle, so konnte ich seit langem wieder einmal Bodenarbeit mit Steade machen. Übten Hinter- und Vorhandwendung, Anhalten, Rückwärtsgehen, über 3 Stangen und ein höheres Cavaletti im Schritt und am Schluss noch ein paar gymnastizierende Übungen, das hat Spass gemacht. Danach liess ich Steade Frei in der Halle herum laufen, wo er sich natürlich gleich wälzte J Plötzlich hörte er Draussen was und dann ging die Post ab Jupie..... buckelte durch die ganze Halle. Beim zum Stall führen war er plötzlich total überdreht, ich glaube er wollte auf die Weiden tat dort nämlich so doof.

P180409_18_24_03_02
P180409_18_24_02_
P180409_18.2302
P180409_18.24
P180409_18_24_01_02

19. April 2009 : mein Geburtstagsfest

*********************************

Woche 17 / 2009

20. April 2009 : heute Morgen hatte ich eine weitere Reitstunde, ging alles recht gut, gegen Schluss meistens besser als zu Beginn. Nach meiner Reitstunde kam die Frau, deren Friese Maite neben Steade’s Boxe steht. Ich fragte sie dann gleich, ob wir nicht unsere Pferd zusammen auf die Weide tun könnten, sie war sofort begeistert. So habe ich dann noch die Reitstunde von ihr zugeschaut und danach versuchten wir das mit den beiden Schwarzen. Rebi Z. führte Steade zu Maite auf die Weide, das war vielleicht ein gequietsche. Die beiden waren sich jedoch recht schnell Einig und fingen gemütlich nebeneinander zu grasen. Morgen wollen sie aus den beiden einzelnen Weiden eine grosse für die Beiden machen. Heute kam noch mein neuer Kieffer Zaum aus Deutschland, Model Ulla Salzgeber schwarz Leder, silber Unterlegt, super schön. 

Steade fürs Freispringen vom 13. Mai 2009 angemeldet  

Videos    und      Button Fotoalben 2009 --> Steade + Maite

21. April 2009 : Chanti geht Steade *pützerlen*

22. April 2009 : die Rebi’s waren mit den 4 jährigen Ausreiten J

heute war ich das erste mal mit Steade Ausreiten in Bern. Eigentlich wäre eine weitere Reitstunde vorgesehen gewesen, als ich mit Steade Oben bei der Halle angekommen war fragte mich Rebi, ob ich Lust hätte Ausreiten zu gehen. Ich musste eine Weile überlegen, traue ich ich mir das schon zu? Wird das wohl gut gehen? Das Wetter war jedoch so schön das ich zustimmte. Rebi ging dann noch ihr Pferd parat machen und ich ritt unterdessen Steade in der Halle. Danach stand dem ersten gemeinsamen Ausritt nichts mehr im Wege, zum Glück hatte ich meinen Rückenprojektor mit dabei. Der Ritt begann dann gleich über den Feldwegen zwischen den offenen Feldern vorbei. Ende Feld Eingang Wald schnaubte / schnorchelte Rebis Pferd, Steade und ich sind gleich erschrocken, ich wahrscheinlich mehr als Steade. Steade hob dann auch seinen Kopf und musste schauen, da wurde es mir einbisschen komisch, man weiss ja nie. Dann ritt ich mit Steade voraus in den Wald hinein, dort wurden wir mal kurz schneller wegen des Schnaubens und ich kam mit Steade vom Weg ab, war jedoch nur ein paar Schritte, der weitere Ritt verlief dann ganz normal. Ich wusste am Anfang gar nicht um welches Pferd es sich bei Rebi handelte, dachte wäre ein älteres Erfahrenes. Ich schaute dann Palmiro an und da fiel der Groschen. Ja ja das war der junge Palmiro der neben Steade steht, der sogar noch einen Monat jünger ist als Steade, wenn ich das gewusst hätte J. Aber ging ja doch prima, waren auch nur im Schritt unterwegs. Eine Strecke mussten wir auf der Strasse ( 40 Zone ) retour reiten, die Fussgänger, Reiter, Autos und Traktore konnten uns da auch nichts mehr anhaben. Aber so sicher fühle ich mich da Draussen in der weiten Welt noch lange nicht, in der Halle ja aber Draussen, da müssen wohl noch einige Ausritte folgen. Nach diesem schönen Ausritt (Danke Rebi) hatte ich Steade noch den Fesselbehang shamponiert.

23. April 2009 : -

24. April 2009 : Chanti und ich waren heute zusammen bei Steade. Chanti ritt Steade an der Longe, ich stand in der Mitte und war mehr oder weniger der Longenhalter J Meine Funktion war eigentlich total überflüssig aber zur Sicherheit für Chanti. Die beiden hatten das super im Griff, sei das im Schritt, Trab, Volten im Schritt und Trab, Anhalten oder direkt Anhalten aus dem Trab funktionierte alles einwandfrei.

Videos     und     Button Fotoalben 2009 --> April 09

DSC02757_k DSC02761_k DSC02759_1

25. April 2009 :

26. April 2009 : wir waren zu viert bei Steade (Luca, Sändi, Adrian und ich) Sändi durfte heute Steade an der Longe reiten und ich longierte sie. Das klappte auch alles prima, wir hatten es lustig und Steade auch.

 Button Fotoalben 2009 --> April 09 und Button Videos

*********************************

Woche 18 / 2009

27. April 2009 :

28. April 2009 : am Morgen hatte ich Reitstunde, es lief alles wie am Schnürrchen, wird von mal zu mal besser, jedoch das Anhalten wollte heute überhaupt nicht klappen, schrecklich. Eine Reitstunde klappt es und eine nächste wieder gar nicht, das heisst üben üben und nochmals üben. Danach kam Steade auf die Weide zu Maite, der freute sich und kam im flotten Trab. Heute hätte eigentlich der TA kommen sollen wegen der Zähne, hat dann leider abgesagt. Nun kommt ein extra Pferdezahnarzt nächsten Freitag.          

         29. April 2009 : Steade’s und mein erster Galopp, JUHU. Wie es dazu kam:

heute hatte ich gegen Abend eine weitere Reitstunde bei Rebi, ich war wieder etwas später in der Halle, da Steade um diese Zeit meistens gerade sein Futter bekommt und ich ihn fressen lasse. In der Halle angekommen, war jemand am Longieren, das Pferd galoppierte und schnaubte ziemlich laut, Steade musste natürlich gleich an Ort und Stelle traben und ich war unten am bremsen. Nach dem Aufsteigen drehte ich meine Runden im Schritt mit immer wieder Handwechseln, Rebi kam dann auch etwas später. Danach konnte unsere Reitstunde beginnen. Wir begannen mit dem Trab, Volten, ganze Bahn, Schlangenlinien... nur das Anhalten wollte wieder nicht so richtig klappen, ärgerlich. Am meisten Spass macht aber der flotte Trab, da geht die Post ab, obwohl man da noch schneller sein könnte; aber er läuft dann auch immer so schön am Zügel. Ich fühle mich dann immer so, als ob Steade und ich schweben würden J. Nach einer Weile meinte Rebi dann, so jetzt mal einbisschen schneller im Trab und dann bei C angaloppieren. hääää? Was? Habe ich richtig gehört? Angaloppieren? Ich? So trabte ich dann noch 4 Runden auf der Volte und erkundigte mich bei Rebi ganz genau wie Steade reagieren könnte. All meinen Mut zusammen genommen, versuchte ich bei C an zu galoppieren, genau versuchte, da tat sich gar nichts bis auf einen schnelleren Trab hi hi hi das wird mir wohl auch ausgesehen haben J Ich hatte Rebi noch gewarnt, jedenfalls versuchte ich es noch 2 weitere Male, dann fast. Ich sass dann ab und Rebi Z. sass auf Steade, so konnte ich auch schauen wie man “startet”. Sie galoppierte dann je eine Runde rechts und links, danach sass ich wieder im Sattel. Steade war einbisschen am schnaufen, mein Ehrgeiz war dann aber so gross, das ich das auch unbedingt schaffen wollte. Und siehe da, es hat dann auch geklappt und wir galoppierten eine Bahnlänge, schön und alles eher am längeren Zügel. Das Tempo war prima und ein richtig schöner Galopp. Ich hätte eher damit gerechnet das er sehr schnell werden würde und unregelmässig, so wie ich das damals bei Daphne miterlebt hatte, die auch erst 6 Jahre alt war und den Galopp erst am finden war. Aber dem war bei Steade gar nicht so, schön schwungvoll und ein bbrrrrr liess ihn auch gleich wieder in den Trab übergehen. Das war ein super tolles Gefühl und da freue ich mich doch schon auf das nächste Mal. Wenn mir das jemand vor 2 Monaten gesagt hätte, dass ich Steade Ende April am langen Zügel galoppieren würde, da hätte ich echt gesagt, spinnst du J

Dies wäre jedoch alles niemals möglich gewesen ohne Rebi Z. Wir haben ALLE soviel gelernt und Steade bringt ja echt nichts mehr aus der Ruhe. Das Dehnen, welches er früher nicht kannte und jedesmal ein Kampf war, ist heute für ihn das Normalste der Welt, ja er sucht es sogar jedesmal. Am Schluss kann man dann immer am ganz langen Zügel Traben, dann Schritt. Die Ohren, die früher nur nach hinten gerichtet waren beim Reiten und das steife Gefühl sind wie verschwunden. Tolles Pferd einfach und tolle Bereiterin die mit sehr viel Gefühl arbeitet.

Ich habe dann Steade gleich in die Boxe geführt, damit er sein restliches Heu fressen konnte. Ich seifte derweilen die ganzen Ledersachen ein und später shamponierte ich wieder einmal Steade’s Beine herunter, dieses mal gleich alles und dann das neue Mittel drauf. Riesen Belohnung (naja, die gibt es eigentlich sowieso immer J) und ab in die Box.

30. April 2009 : -

 1. Mai 2009 : -

 2. Mai 2009 : Domä und ich sind bei Steade gewesen. Domä putzte Steade und ich hatte unterdessen den neuen Putzkasten eingeräumt. Danach ging es in die Halle, wo ich Domä longierte, wir machten wieder das übliche Programm. Nach 30 min bekam ich dann so Lust Steade zu reiten, das Domä kurz abstieg und ich ein paar Runden im zügigen Trab durch die ganze Bahn machte mit Diagonal Handwechseln und zack zack zack. Uuuu war das genial und ging richtig ab, Domä fragte mich danach, ob Steade bei ihr auch so eine hohe Knieaktion hätte J. Ich stieg ab und sie wieder auf, Domä trabte dann noch ein paar Runden am langem Zügel, dann Schritt ohne Longe durch die ganze Halle, prima. Sie ritten noch eine ganze Weile gemütlich im Schritt durch die Halle und danach versorgten wir Steade gemeinsam.

 3. Mai 2009 : Luca und ich machten heute eine Motorradtour zu Steade, ich nahm noch extra den GUTEN Fotoapparat mit, weil so geniales Wetter war. Um 15 Uhr beim Stall angekommen, waren jedoch alle Pferde in der Boxe :-( so konnte ich dann leider keine neuen Weidefotos machen. Wir tranken dort noch was und dann machten wir uns wieder auf den Nachhauseweg.   

IMG_1353_1
IMG_1349_1
IMG_1345_1

*********************************

Woche 19 / 2009

 4. Mai 2009 : Chanti hatte heute Reitstunde ( Longe ), so wie sie mir erzählte, lief es heute sehr gut, so dass sie nächsten Samstag ohne Longe reiten möchte.

Diesen Freitag kommt der Pferdezahnarzt und am Montag der Hufschmied.

 5. Mai 2009 : Reitstunde um 8.30 Uhr. Als ich in den Stall kam, waren die Pferde gerade fertig mit fressen. Ich begann Steade im Stall zu putzen, die anderen Pferde kamen unterdessen alle auf die Weide. Nun waren wir ganz alleine im Stall, dies passte Steade gar nicht, so nahm ich ihn nach Draussen zum putzen, wo er sich auch wieder einbisschen beruhigte. Es war ein sehr kalter Tag, am Morgen zeigte die Anzeige gerade mal 3° an. Die Pferde spürten die Kälte, auf den Weiden wurde wild herum gebockt. In der Halle angekommen, sah Steade im ersten Moment wieder alles mögliche, machte dann schnell eine Runde, so dass er die neuen Sprünge begutachten konnte. Danach aufsteigen und Schritt reiten bis Rebi kam. Ich ritt gleich von Beginn weg die ganze Bahn. Als Rebi kam quatschen wir zuerst, sie erzählte dann von Chantis Reitstunde und von wegen jetzt angaloppieren (was ein Scherz sein sollte) Rebi schaute dann zu Steade und sprach zu ihm; Steade Galopp. In diesem Moment wollte er los, hatte gleich reagiert und konnte ihn etwas zurück nehmen J Nachdem er sich wieder beruhigt hatte, ging es dann weiter im Schritt und später Trab. Rebi stellte dann ein Cavaletti in die Hallenmitte, wo Steade und ich zuerst im Schritt darüber gingen und später im Trab. Dann folgte eine weitere Stange und noch eine. War genial und mal was neues, ritt dann achten und immer wieder von der anderen Seite über die 3 Stangen. Steade hob seine Beine so sehr über die Stangen, Hilfe ich fliege. Ja und dann war es wieder soweit, der Galopp kam immer näher. Dieses mal ging es super, zuerst im Linksgalopp 2 volle Runden, dann Handwechseln und Volten im Trab und dann Rechtsgalopp auch 2 Runden. War super schön, Steade hat echt einen Wahnsinns Galopp der super schön zu sitzen ist. Das “bremsen” ging auch ohne Probleme. Wir ritten dann noch eine Weile im Schritt und dann brachte ich Steade zu Maite auf die Weide. Morgen gehen Rebi und ich Ausreiten

 Button Fotoalben 2009 --> Mai 09

 6. Mai 2009 : Rebi und ich gingen heute zusammen Ausreiten. Das Wetter war super, jedoch windete es ziemlich. Dieses mal ging es in die andere Richtung, zuerst auf der Strasse, dann durch den Wald und über Feldwege, wieder Wald...... Den Feldweg sind wir gleich getrabt, Steade hatte ein rechtes Tempo. Dann Schritt (kleine Pause für mich ;-)) und später nochmals eine Strecke im Trab, je länger wir ritten desto besser lief Steade. Am Schluss konnte ich die Zügel auch länger lassen und und die letzte Strecke sogar total locker. Unterwegs kam uns alles mögliche entgegen, von Traktor, Fussgänger, Jogger Velofahrer bis hin zu Hunden die an den Zaun rannten. Vor dem Ausritt lernte ich noch M. kennen, Dank Ihr kam ich damals zu Rebi’s Adresse, sie Antwortete mir im Pferdeforum J

 7. Mai 2009 : -

 8. Mai 2009 : Der Pferdezahnarzt kam kurz vorbei um einen Termin abzumachen ( 8. Juni 09 )

 9. Mai 2009 : Chanti reitet Steade.

Meine Eltern, Luca und ich waren heute beim bald “neuen” Stall ( ich wollte meinen Eltern den Stall auch mal zeigen). Luca und ich waren bereits vor ein paar Monaten dort und liessen uns auf die Warteliste setzten. Wir bekamen dann auch schon bald eine Zusage, leider zu früh für uns, da wir damals erst im Stall De Gesto angekommen waren. Nun wurde / wird wieder ein Platz frei und dieses mal konnte ich zusagen. In 1 -2 Wochen weiss ich mehr, aber so wie es aussieht, wird die Auslaufboxe auf Ende Juni frei. Das wäre gerade ideal für uns, so hätten wir noch 1 3/4 Monate Zeit um noch weiter zu kommen bei Rebi Z. Der neue Stall ist dann auch nur einen Katzensprung von mir entfernt, es hat eine Halle und Steade hätte endlich wieder seine Auslaufboxe die er doch so liebt. Wir waren dann 1 1/2 Stunden im neuen Stall, ich bin echt begeistert. Diese Weiden und die ganze Anlage mitten im Grünen und zu den Stallbesitzern hatten wir auch gleich einen super Draht. Roland hatte beide male wo wir dort waren einen Rundgang mit uns gemacht, alles erklärt, viel erzählt und sich wirklich viel Zeit für uns genommen, vielen Dank. Rebi hatte ich zuvor gefragt, ob sie Steade dann weiterhin 1x die Woche reiten käme ( Weiterbildung ) und sie kommt, juhu. Da wird sich auch Steade freuen.

10. Mai 2009 : Beauty Day für Steade J volles Verwöhn - Programm

*********************************

Woche 20 / 2009

11. Mai 2009 : heute hatte ich um 9 Uhr Reitstunde, 30min später als sonst, das hiess, Steade durfte noch 20min auf die Weide bevor ich ihn parat machte. 10min vor Reitstunden beginn, Pferd von der Weide holen und oben bei der Reithalle parat machen im Schnelldurchlauf. Die Reitstunde war super, Steade war heute noch schneller als sonst unterwegs, am Schluss galoppierten wir wieder. Zuerst galoppierten wir ein paar Runden und dann direkt auf die Volte und wieder gerade, klappte leider nur auf der einen Seite, bei der anderen kamen wir bis zur Volte und dann ging es in den Trab, naja. Die Reitstunde war heute richtig anstrengend KO J. Danach Steade abspritzen auf dem Wasserplatz und wieder auf die Weide und wie konnte es auch anders sein, der Hufschmied kam 40min zu früh, so musste ich Steade gleich wieder von der Weide nehmen L armer Kerl. Bei den Hufen war jedoch noch alles prima, die angeblichen Hufrisse stellten sich als harmlos heraus. Tja, so nahmen wir einen dritten Anlauf für auf die Weide

12. Mai 2009 : -

13. Mai 2009 : heute war endlich Freispringen angesagt, ich war ja so gespannt wie Steade das gefällt. Chanti und ich fuhren zusammen zu Steade, parat machen und um 18 Uhr konnte es los gehen. Ich brachte Steade in die Halle und Rebi übernahm dann. Sie longierte Steade zuerst, aufwärmen. Die erste Runde konnte also starten, für Steade war dies etwas total Neues. Er kennt nur die Hindernisstangen am Boden aber als Abwechslung doch genial. Als Rebi Steade Richtung Sprünge führte und Steade los liess, machte dieser eine 180° Drehung und dampfte von den Hindernissen weg. Das hat wohl auch Spass gemacht J Steade galoppierte und buckelte durch die ganze Halle. Der 2. Versuch klappte dann prima und man konnte sehen das es ihm Spass machte. Er steuerte dann jedesmal gleich Richtung Sprünge und auch mit dem Galopp und Absprung klappte es dann immer besser. Bei den ersten beiden Runden nahm er die Sprünge im Trab.

 Videos

Sprung2
Steade_Sprung

14. Mai 2009 : Chanti hat Reitstunde auf Steade, das erste mal ohne Longe

15. Mai 2009 : Wir ( Chanti, Virginia, Nicole und ich ) gingen an die BEA, leider hatte es nicht mehr so viele Reitgeschäfte wie noch vor ein paar Jahren. So waren wir anschliessend noch im Horseland Bern und Qualipet J

Sprung3
DSC02976
DSC0300102

16. Mai 2009 : Luca und ich waren am späteren Nachmittag zu Steade gefahren, Luca durfte dann gleich Steade’s 25 kg Futtersack in die Kammer schleppen. Heute war nur putzen, Beine shamponieren und herum blödeln angesagt gewesen. Das Wetter war super und ideal für einen weiteren gemütlichen Beauty Tag, Luca fettete unterdessen die Lederhalfter.

17. Mai 2009 : -

*********************************

Woche 21 / 2009

18. Mai 2009 : heute um 16 Uhr hatte ich eine weitere Reitstunde bei Rebi. Steade genoss die Pflege heute in vollen Zügen wie schon lange nicht mehr. Er kraute mich auch die ganze Zeit während ich ihn putzte, ganz fein mit den Nüstern, jö. Die Reitstunde verlief mehr oder weniger gut, heute klappten die Sachen prima bei denen wir sonst eher Mühe haben wie z.b. Anhalten oder beim aufsteigen gleich auf Anhieb still zu stehen. Dafür klappte die Biegung auf der linken Hand überhaupt nicht und auch beim geradeaus reiten gab es ein paar Schwenker, naja da war ich nicht wirklich zufrieden. Der Galopp klappte dafür wieder prima und auch die Cavaletti gingen im Trab immer besser. Nach dem Reiten gab es eine kalte Dusche für Steade und dann war bereits Fütterungszeit. Am Mittwoch wollen wir dann wieder ausreiten gehen.

19. Mai 2009 : heute war ich kurz mit Chanti im bald neuen Stall. Dort trafen wir gleich Roland an und redeten ein bisschen mit ihm. Er teilte mir dann gleich mit, das die Boxe erst auf 1.08.09 frei werde statt auf 1.07.09, wegen eines Todesfalles. Trauriges Ereignis und auch für uns Schade, hatten wir uns doch schon so auf die Auslaufboxe gefreut. Aber wir werden die Zeit in Oberdettigen zu nutzen wissen, solche Fortschritte wie wir dort in so kurzer Zeit machen. Das heisst Eugen gleich Bescheid geben das wir nun einen Monat länger bleiben würden, da es auch dort im Stall eine Warteliste gibt.

20. Mai 2009 : ein super super schöner Ausritt mit den beiden Friesen bei einem Traumwetter um die 25° - 27°

Heute war das perfekte Wetter für einen Ausritt, Rebi Z. nahm den Friesen Maite ( steht gleich neben Steade’s Boxe und ist auch bei Rebi und Eugen zur Ausbildung) und ich natürlich Steade J. Wir ritten gleich vom Stall unten los, aufsteigen beim Brunnen und dann ging es los, kurz über einen Feldweg und danach nur noch Wald. Dort war es schön kühl und die Pferde liefen super schön, richtig gemütlich. Maite musste ein paar mal etwas genau anschauen und wollte den Sachen auch paarmal ausweichen, Steade kratzte das kein bisschen, er lief einfach überall vorbei. Dann ging der Weg über ein Bächlein, da konnten die beiden runter ins Wasser schauen, entsetzt aber werden doch in Holland die Weiden durch solche Bäche getrennt. Wir trabten dann auch immer wieder, mal gerade, dann aufwärts, wieder Schritt, einfach nur genial. Und die beiden Friesen nebeneinander sahen auch sehr schön aus, vom Tempo her sind die beiden auch etwa gleich schnell und im Trab immer etwas zügiger unterwegs J, einfach ein Dream Team und mit Rebi macht es auch jedesmal Spass Ausreiten zu gehen.

Nach dem schönen Ausritt bekam Steade dann eine kalte Dusche

21. Mai 2009 : heute ritt Chanti Steade um 11 Uhr. Sie rief mich danach gleich an und schwärmte richtig wie gut alles klappte. Das hört man doch immer gerne. Sie waren zuerst Draussen auf dem Reitplatz, da die Halle besetzt war und danach ging es in die Halle, wieder ohne Longe.....

später fahre ich dann noch zu Steade um Schweif und ev. Mähne zu waschen, das schöne Wetter muss man doch schliesslich ausnützen.

gesagt getan J im Stall angekommen, holte ich gleich Steade nach Draussen auf den Waschplatz. Danach das ganze Pferd komplett abgespritzt ( bis auf Mähne und Kruppe ) und dann so richtig ein shamponiert und dann wieder alles runter gewaschen. Dann kam die mühsamste Arbeit an die Reihe, Schweif erlesen L bei so einem dicken Schweif oje. Den “Trockengang” übernahm dann die Weide. Der hat sich vielleicht gefreut, kaum Strick abgemacht bockte Steade über die ganze Weide, leider hatte ich die Kamera noch nicht bereit tz tz tz. Ich schaute dann einbisschen zu, erledigte unten noch ein paar Sachen, dann oben noch einbisschen mit Leuten quatschen und nach ca. 40 min holte ich Steade wieder von der Weide. Im Stall wartete bereits das Futter, was ihn aber gar nicht störte, die Weide war / ist doch viel besser J. Ich habe dann noch ein paar neue Fotos gemacht auf der Weide.

 Button Fotoalben 2009 --> Mai 09     und      Videos

22. Mai 2009 :

23. Mai 2009 :

24. Mai 2009 : heute war ich mit Marie bei Steade und später kam noch Luca vorbei (mit dem Motorrad). Marie und ich hatten zusammen Steade die Mähne gewaschen, denke das war was neues für Steade. Marie und ich waren am Schluss gleich nass wie Steade aber bei 30° noch so gerne J. Danach brachten wir Steade auf die Weide, diese diente ein weiters mal als Trockenraum. Marie und ich blieben dann bei Steade auf der Weide und tranken etwas, später kam dann Luca noch vorbei. Wir wollten dann oben bei der Halle etwas trinken gehen aber Steade wollte wohl nicht alleine auf der Weide bleiben und galoppierte wie wild herum. So kam er dann halt wieder in die Boxe.                                           

 Button Fotoalben 2009 --> 24.05.09    und     Videos

*********************************

Woche 22 / 2009

25. Mai 2009 : heute Morgen hatte ich Reitstunde. Dieses mal lief es sehr gut gegen letzten Montag, machten sogar unsere erste Vorhandwendung. Danach durfte Steade wieder retour auf die Weide. Aber man war das eine Hitze.....

26. Mai 2009 :

27. Mai 2009 : ein weiterer super schöner Ausritt. Heute hatten Rebi und ich um 17 Uhr abgemacht um los zureiten. Um diese Zeit ist meistens Fütterungszeit und Steade dann immer total durch den Wind. Als ich jedoch heute in den Stall kam, war er seelenruhig am Heu fressen, so putzte ich ihn gleich im Stall. Kurz vor 17 Uhr nahm ich Steade raus auf den Anbindeplatz und kaum am raus marschieren kam das Futter. Normalerweise hätte er ja total *gaga* getan, aber heute nichts. Pferd gesattelt, Helm auf, Rückenschutz montiert, gerade am zäumen, kam Rebi angeritten. Wir machten dann die Tour über den Feldweg, Wald und am Schluss wieder Feldweg. Gleich am Anfang kam uns ein Riesen Ungetüm entgegen (Traktor mit Anhang), oje oje und links und rechts nur hohe Felder. Aber kein Problem, die Pferde gingen ohne Probleme vorbei, konnte mit Steade sogar vorneweg gehen, super. Der Trab war heute auch genial, richtig gemütlich, hatte super geklappt mit kurz Zügel annehmen, verlangsamen, Tempo verringern und dann gleich wieder Zügel lang = gemütlicher Trab. Auf der letzten Strecke musste Rebi links zu Palmiros Boxe und ich weiter nach unten und dann rechts der Strasse entlang. Dies war dann Steade’s und meine erste Strecke Draussen alleine geritten, toll. War wieder ein super Ausritt und ich hätte am liebsten alle umarmt J Danach Steade absatteln, Belohnung geben und Ohren kraulen, er liebt es. Danach durfte er endlich sein Futter fressen gehen, wobei er immer noch nichts dergleichen tat. Es ist echt toll wie schnell es mit den Fortschritten vorwärts geht und wie toll das alles klappt. Rebi hat sogar erzählt, das sie kürzlich mit Steade ausreiten war ohne Sattel, wer hätte das noch vor ein paar Monaten für möglich gehalten????? Den neuen Trainingsplan für Juni haben wir noch geschrieben / gemacht, der Juni soll einbisschen lockerer werden als die vorderen Monate, Steade hat es verdient.

28. Mai 2009 : heute war ich gleich nach der Arbeit zu Steade gefahren. Beauty Day war wieder angesagt und dann hatte ich noch gleich die ganzen Ledersachen schön eingefettet.

29. Mai 2009 : mit Luca nach Herzogenbuchsee Futter holen für Steade

30. Mai 2009 : bereits um 8.30 Uhr waren Chanti und ich losgefahren für zu Steade. Rebi Z. startete dieses Wochenende am Concours Lyss, deshalb bin ich mit Chanti mitgegangen um Reitstunde zu geben. Pferd von der Weide geholt, putzen, Satteln und dann waren wir auch bereits in der Halle. Kein Mensch war dort, wir hatten die Halle die ganze Stunde für uns alleine. Chanti ist dann gleich aufgestiegen und ritt ihr Programm, es sah genial aus. Die Einzelstunden bei Rebi waren ein voller Erfolg. Total locker, das Problem mit dem gerade Sitzen, ja man sah gar nicht mehr das dies mal ein Problem war, Klasse. Das am Zügel laufen klappte mal besser mal weniger, das ist leider auch nicht so einfach. Nach der Stunde ritt Chanti sogar in den Stall hinunter. Pferd wieder auf die Weide und weg....

 Button Fotoalben 2009 --> Mai 09     und       Videos

DSC03071_1 DSC03074_1 DSC03081_1

31. Mai 2009 : heute war ich um 14.30 Uhr bei Steade im Stall, ich hatte keine Reitstunde aber wollte endlich mal ausprobieren wie gut das Reiten in der Halle ganz alleine klappt. Ja und das tat es in der Tat, er lief super genial. Wir ritten zuerst 10 min Schritt mit Volten, Handwechseln, Anhalten, danach trabten wir mehr oder weniger nur noch. Er lief super und nach einer Weile dann richtig schön am Zügel, war schön schwungvoll, so probierte ich dann mal ein längeres Stück auszusitzen, super. Da er so schön schwungvoll lief, konnte ich wirklich super mit der Bewegung mitgehen. War ein toller Ritt und werde das nun öfters machen.

*********************************

Woche 23 / 2009

 1. Juni 2009 : Pfingstmontag, was soviel hiess wie; Frei = kein arbeiten J Ich war dann bereits am Nachmittag zu Steade gefahren, heute hatte er Ruhetag, so putze ich ihn Draussen und dann kam wieder einmal eine intensivere Beinpflege dran. Diese kennt er mittlerweile, naja muss er leider auch bei dem Fesselbehang.

 2. Juni 2009 :

 3. Juni 2009 : heute waren wir Buschreiten hi hi hi.... Nein, Rebi und ich waren Ausreiten, dieses Mal in die andere Richtung. Dort sind die Wege immer so schmal, so dass man hintereinander reiten muss. Die Wege waren auch kaum sichtbar so voller Äste, Blätter und den hohen Büschen links und rechts die auf den Weg ragten. Deshalb Buschreiten J Man musste immer gut voraus schauen, das einem auch ja kein Ast ins Gesicht knallte. So musste man dann immer wieder auf den Hals der Pferde liegen, welches Rebi als gute Übung sah für das Vertrauen Pferd Reiter. Das letzte Stück vor den Weiden, ritt ich dann wieder alleine zum Stall, das ist auch gar kein Problem aber von Beginn weg alleine...naja. Heute hatte ich mich schon vorbereitet auf einen Galopp übers Feld, dies Verschob sich dann in den Wald, wo dass angaloppieren leider gar nicht klappen wollte L

 4. Juni 2009 : heute hatten wir Fotoshooting mit einem professionellen Pferde - Fotographen. Dies war schon immer ein Wunsch von mir dies einmal zu machen. Und die Gelegenheit hat sich super anerboten, ich hatte vor kurzem erfahren, das direkt bei uns im Stall nebenan ein Horse Fotograph wohnt. Ich hatte Stephan dann gefragt wie seine HP heisse. Gestern kam er dann zu mir und fragte wie es aussehe, er hätte Morgen jemanden vom vorderen Stall, wenn ich auch gleich Lust hätte. Klaro, kam jedoch alles sehr kurzfristig, Chanti verschob dann ein paar Termine damit sie uns beistehen konnte. Steade auf einer Wiese? Ob das gut gehen kann und dann solange still zu stehen, mein ungeduldiges “rangi” Pferd????? Aber zum Glück war ja Manuela mit Joy dabei, so ging es doch recht gut.

Ich hatte Steade dann schön rausgeputzt, den Barockzaum, den ich schon vor Steades Zeit aus Deutschland bestellt hatte passte natürlich nicht L auch toll. So nahm ich dann den neuen Ulla Salzgeber silbern Unterlegt, man war das ein Geknorze, das Leder war so Breit und steif und starr. So entschieden wir uns für den neueren weiss Unterlegten Zaum. Endlich hatten auch wir es geschafft und konnten in den Stall zu Manuela los marschieren. Von dort führte der Weg Richtung Fotokulisse und dann kam es, das schöne grosse Blumenfeld. Sah super schön aus und das Wetter war mega, blauer Himmel und wirklich super schön. Zuerst ging Manuela mit Joy ins Feld und ich wartete mit Steade Draussen. Danach wechselten wir, kaum im hohen Blumenfeld konnte Steade seine Beine heben, so hohes Grünzeug war wohl was ganz neues. Ich hatte einen 3 Meter langen Strick dabei um auch möglichst Abstand zu halten. Das war anstrengend phuuu, Steade hatte dann ein paar mal seine Anfälle und galoppierte und buckelte um mich herum. Gut für die Fotos, Joy war da eher zu ruhig für fetzige Bilder. Was man von Steade gar nicht sagen konnte. Da kam mal was von links Kopf oben, dann von rechts Kopf rauf, dann wieder eine Runde Trab, dann Galopp. Am Schluss waren wir dann beide im hohen Feld und ein Pony kam noch dazu. So wurden dann noch Fotos von Steade und Pönel gemacht. Nach einer guten Stunde war die Fotosession zu Ende und wir KO. Wieder im Stall angekommen, durfte ich kurz einen Blick auf ca.10 Fotos werfen von insgesamt 160 Bildern (von 3 Pferden) Das was mein Auge da kurz sah, ui das sah sehr schön aus. Mal schauen wann ich die Bilder auf dem PC zu Gesicht bekommen werde * freu *

Dann zu Guter letzt bekam ich heute noch Post von Tiede - Yvonne, sie sendete mir 4 super schöne Friesenaufkleber aus Deutschland. Der Grosse wird dann aufs Auto kommen. Vielen lieben Dank Yvä J

a_DSC03124_1
DSC03125
AufkleberFriese

 5. Juni 2009 : heute waren Chanti und ich zu Steade gefahren. Chanti ritt Steade ein weiteres mal ohne RL, ich war einfach zur Sicherheit mitgegangen. Chanti gab heute Vollgas, sie machte sehr viele kleine Volten im Trab. Steade hatte recht geschwitzt 

 6. Juni 2009 : Grosseinkauf bei Horseland L

 7. Juni 2009 : ich war Steade wieder alleine in der Halle reiten, das klappte super prima und er lief rasch am Zügel und dies bis am Schluss. Ja, wir galoppierten sogar, wollte das auch mal alleine probieren. Ich hatte bewusst zuerst auf der rechten Hand galoppiert, die klappt nämlich viel besser und dann nach dem Handwechseln auf die linke Seite, da weiss er sowieso bereits, das nun auf dieser Seite auch noch ein Galopp folgen wird, clever.

Das Wetter war jedoch sehr Mühsam, mal Regen, dann Sonne und dieser Wind wurde auch immer stärker. Im Stall angekommen machte ich Steade gleich parat, zuerst putzen, dann satteln und zäumen. Beim hinauf laufen merkte ich schon, dass er ein bisschen aufgedrehter war als sonst, aber bei dem Wind und den vorderen Tag hatte er noch Ruhetag. Bei der Halle angekommen war bereits jemand am traben und galoppieren, die Reiterin hatte ich noch nie gesehen (Auswärts). Jedenfalls hatte Sie ein paar Sachen über die Sprünge in den Hallenecken aufgehängt, das war Steade am Anfang nicht so geheuer. Ich musste 2-3x mit ihm hinreiten damit er es anschauen konnte, danach war alles OK. Das Reiten klappte prima, ausser das die andere Reiterin uns 2x im Galopp ziemlich aufsass und das, obwohl wir zuvor extra Platz gemacht hatten (innerer Hufschlag). Ich versuchte so gut wie möglich die Bahnregeln einzuhalten und wendete auch regelmässig ab, was gleich ein Gutes Training war. Nur leider nahm sie gar keine Rücksicht und Ritt uns auch 2 voll vor die Nase, so das wir bremsen mussten. Wir liessen uns aber dadurch nicht aus der Ruhe bringen und ritten unser Programm. Dann plötzlich aus dem Nichts schrie sie ihr Pferd an, der Schrei war so laut und ging durch die ganze Halle, ich war richtig zusammen gezuckt. Steade wurde nur kurz etwas schneller und als er meine Stimme hörte war für ihn wieder alles gut. Kaum hatte die Reiterin die Halle verlassen kam bereits jemand Neues in die Halle und für uns war nun der Galopp an der Reihe. Ich dachte mir dann, versuchen wir es mal mit dem Galopp auch wenn wir nicht alleine in der Halle sind. Dies klappte wunderbar, er ging gleich beim ersten Versuch in den Galopp. Nach dem Galopp trabte ich noch kurz am langen Zügel, so wie wir das immer bei Rebi machen. So trabte ich dann am langen Zügel um die beiden Cavalettis herum, die in der Mitte standen. Ich musste nur mit dem Gewicht und Beinen steuern, die Wendungen waren zum Teil recht eng aber er lief so super. Fazit von heute: es war wieder einmal ein toller Ritt und es klappt immer besser mit am Zügel laufen. Am Schluss brachte ich Steade dann fast nicht aus der Halle, musste ihn richtig durch knuddeln und dann kam er auch mit. Steade war heute sowieso total anhänglich und genoss alles in vollen Zügen. Morgen um 8 Uhr muss ich bereits wieder im Stall sein, dann kommt nämlich der Pferdezahnarzt

*********************************

Woche 24 / 2009

 8. Juni 2009 : wie bereits Gestern erwähnt, war ich heute bereits um 8 Uhr bei Steade. Der Pferdezahnarzt kam dann auf halb neun. Im unteren Stall, wo auch Steade steht kamen heute 3 Pferde zum Zahni, Sabä war auch bereits dort. Steade war der erste Kandidat, es wurde zuerst sediert und dann konnte es los gehen. Seine Zähne hatten es bitter nötig, da wurde vorher wohl noch nie was gemacht. Sprich für Steade war es überhaupt der erste Pferdezahnarztbesuch in seinem jungen Leben, so wie auch für mich. Ich durfte dann vor der Behandlung und auch danach alles anschauen und mit den Händen ertasten, das waren Welten. Er musste recht viel raspeln, auch waren die Zähne sehr kantig, was zum Teil bereits Innen kleine “Rüfchen” (wir sagen dem so J) verursachte, aber ab jetzt wird der Zahni einmal im Jahr vorbei kommen. Steade wurde dann in der Boxe angebunden, so dass er nicht fressen konnte und dies für 2 Stunden. Ich würde mal sagen; er hing in der Boxe hi hi hi. Derweilen kam Sabä’s Pferd an die Reihe und dann noch das Dritte, wobei die Besitzerin des dritten Pferdes nicht vor Ort war. Sabä musste wieder zur Arbeit und fragte mich deshalb, ob ich bei der Stute helfen könnte. Kein Thema, da ich ja sowieso bei Steade bleiben wollte bis er wieder ganz da war. Es war aber auch sehr interessant und habe eine Menge über das Pferdegebiss gelernt, da mir Herr Binz alles erklärte und ich auch immer wieder ertasten durfte. Danach ging es noch um das Thema “ die perfekte Trense “ auch dort zeigte er mir gleich live anhand des Pferdegebisses wie welche Trense wirkt. So konnte ich dann für mich schnell entscheiden, was für Steade die angenehmste Art von Trense sein könnte. Steade war immer noch am hängen J ich ging immer wieder nach ihm schauen und mistete unterdessen die Weide ab. Nun waren 2 Stunden vergangen und ich konnte Steade auf seine Weide bringen. Er sah bereits wieder top fit aus. Ich bin froh haben wir das endlich erledigt und ich denke, Steade wird es nun einfacher haben.

Dann musste ich noch schnell Roland ( vom Neuen Stall ) telefonieren, wegen des Stallwechsels, damit ich Eugen endlich das genau Datum mitteilen konnte, wann wir den Stall verlassen werden. Da ich selber nur angetönt habe, das es auf den 1.08.09 sein könnte. Aber bei Eugen warten auch bereits wieder Leute, die Ihre Pferde zur Ausbildung bringen möchten und zwar nicht nur Einer. Er muss diesen ja auch Bescheid geben und anderseits bin ich ja auch froh, wenn ich so bald wie möglich weiss, wann es bei uns losgehen kann. Roland bestätigte mir dann, das der 1. August 2009 OK wäre und die Boxe bis dahin frei wäre. Toll, mir fiel gleich ein Riesen Stein vom Herzen, hatte schon Angst es könnte sich alles nochmals um einen Monat verzögern. Nicht das es uns in Bern nicht gefallen würde, eher im Gegenteil aber die Distanz könnte wirklich Näher sein und vor allem möchte ich für Steade ja auch wieder eine Boxe mit Auslauf. Und diese wird er am neuen Ort haben Boxe 4 x 4 m mit direktem Auslauf 4 x 4 m, da wird sich aber jemand freuen ;-) das heisst, der Holländer wird am Schweizer Nationalfeiertag gezügelt J

 9. Juni 2009 :

10. Juni 2009 : um 17 Uhr zu dritt Ausreiten, ging prima J

11. Juni 2009 : Heute an Fronleichnam (Feiertag im Kanton SO) hatten wir bereits um 9.15 Uhr einen Termin mit dem Hufschmied. Ich nahm Steade um 9.10 Uhr von der Weide, er kam auch gleich zu mir gelaufen. Während dem Warten putzte ich Steade. 9.30 Uhr noch kein Hufschmied, 9.45 Uhr immer noch kein Hufschmied. Ich brachte Steade in seine Boxe und rief den Schmied an um zu fragen wo er bleibe. Er meinte darauf hin nur, der Helfer wäre Krank und er hätte meine Tel. Nummer nicht gehabt. Na toll, so gab ich Steade seine Leinsamen und Belohnung und anschliessend brachte ich ihn wieder auf die Weide, super Aktion. Dafür kam per Zufall René in den Stall um Futter (Marstall ) zu bringen, wir kennen uns von Bühl (Dunja) und später dann auch bei Wallerbosch Stall Kronwall. So redete ich noch lange mit ihm über Futter und Friesen, da er selber auch einen Friesen besitzt, per Zufall kamen wir auf das Kräuterfutter, welches mich schon lange interessiert. Er informierte mich dann über das Sortiment, welches Kräuter beinhaltet. Ich hatte dann gleich 2 Säcke bei ihm bestellt, welche er mir dann am späteren Nachmittag vorbei brachte, toll.

12. Juni 2009 : die extra angefertigte Schabi ist gekommen plus der witzige Spiel- + Futterball J

138775_kerbl_spielball2_1 138775_kerbl_spielball1_1
138775_kerbl_spielball3_102
DSC03151

13. Juni 2009 : 

14. Juni 2009 : seit 1 Jahr gehört Steade zu meinem Leben MEIN absolutes Traumpferd das ich für nichts auf dieser Welt hergeben würde

Vor genau einem Jahr sind Luca und ich nach Holland gefahren und haben noch am gleichen Tag den Kaufvertrag abgeschlossen.

Chanti und ich waren um 14.30 Uhr bei Steade. Ich ging dann gleich mit ihm in die Halle reiten (Ritt vom Stall direkt in die Halle) und Chanti machte ein paar Videos. Es war ein sehr heisser Tag, so dass wir nicht soviel machen konnten. Ich hatte es heute auch fast nicht geschafft Steade schön am Zügel zu reiten, erst kurz vor dem Galopp klappte es, naja. Dafür galoppierte er immer gleich an, wobei ich jeweils nur eine Runde machte wegen der Hitze. Am Schluss liessen wir Steade noch in der Halle wälzen. Unten angekommen shamponierten wir gleich Steades Mähne, danach folgte der Fesselbehang, Chanti und ich waren danach so nass wie Steade J Ich hatte dann noch einen Apfelast mitgenommen, welchen ich vom einem Bauern bekommen habe. Diesen befestigten wir auch noch gleich in Steades Boxe. Er hatte sichtlich Freude an dem Ast.

 Button Fotoalben 2009 --> 14.06.09      und      Videos

 *********************************

Woche 25 / 2009

15. Juni 2009 : heute um 11.30 Uhr kam der Hufschmied, das klappte soweit alles prima, nur wenn er den Rauch sah konnte er rum zappeln

16. Juni 2009 :

17. Juni 2009 : 2. Freispringen für Steade. Chanti und ich stylten Steade für das 2. Freispringen um 18 Uhr waren wir an der Reihe, pünktlich um 18 Uhr kam auch Luca dazu. Ich lief in der Halle mit Steade ein paar Runden zum aufwärmen, dann kam Rebi, Strick auf die andere Seite der Trense, zack an der Mähne festhalten und oben war sie J so trabte sie dann ein paar Runden ohne Sattel. Dann kurz vor Beginn führte ich Steade wieder, heute hatte ich auch premiere mit Führen beim Freispringen, hatte ich ja zuvor auch noch nie gemacht. War super und hatte mega Spass gemacht, Luca musste dafür Filmen, auch das gehörte wieder dazu. Steade wusste dieses mal sehr schnell um was es ging und kaum hatte ich ihn in die Gasse geführt, zog er auch bereits auf die Sprünge zu. Er sprang super und es war auch etwas höher als das letzte Mal, dies war jedoch überhaupt kein Problem für den Springfriesen und er hatte sichtlich Spass. Unten bei seiner Boxe bekam er dann seine wohl verdiente Dusche mit einem leckeren Menu. Während Steade am fressen war genossen wir daneben das schöne Wetter und das gemütliche Beisammensein.

 Videos

Sprung4
Spring2
Sprung
Sprung103
Spring3

18. Juni 2009 : Beauty Day mit Rückenmassage ;-), dies genoss Steade in vollen Zügen.

19. Juni 2009 : vor einem Jahr kam Steade in die CH und ich war so was von aufgeregt und schaute damals ständig auf das Handy. Als er dann angekommen war fuhren Luca, meine Eltern und ich gleich zu Steade nach Unterbözberg.... die Zeit geht......

Chanti hat heute seit langem wieder einmal Reitstunde bei Rebi Z.

20. Juni 2009 : Virgina, Chanti und ich hatten heute in Deitingen Parelli Info Abend. Das war super spannend und wir konnten sehr viel lernen. Uns wurden die 7 Spiele von Pat Parelli vorgeführt, sowie die Charakterbestimmung für das Pferd. Mal schauen, ob wir irgendwann einmal einen solchen Kurs mit unseren Pferden besuchen werden.

21. Juni 2009 : Meine Schwester Domä und ihre Tochter Danah kamen heute mit zu Steade. Domä durfte Steade wieder einmal reiten. Steade war einwenig aufgezogen, da auch sehr viel Lärm um die ganze Anlage ertönte. Mein Hufschmied meinte ja kürzlich, das es hier immer überall so lärmig wäre. Wobei der Lärm den Schmied eher störte als Steade für uns ist der Kinderlärm und alles mögliche eher von Vorteil, er lernte bereits sehr viele Geräusche kennen. Nachdem Domä ihre Runden im Schritt und Trab gedreht hatte legte ich die grosse Plane auf den Boden und rundherum die neuen gelben Pylonen. So konnte Domä dann über die Plane reiten, geübt hatte ich ja bis jetzt nur das über die Plane führen. Schritt war jedoch gar kein Problem und am Schluss klappte das ganze sogar im Trab. Danach noch Slalom reiten um die Pylonen und fertig war die Lektion für heute. Danah ( 4 3/4 Jährig) meinte dann ja am Schluss nur: man war das Langweilig J irgendwann einmal wird auch sie auf Steade sitzen dürfen.

*********************************

Woche 26 / 2009

22. Juni 2009 : heute Morgen hatte ich seit längerem wieder einmal Reitstunde. ( Da ich die letzten paar Sonntage immer selber in die Halle reiten ging ) Als ich im Stall ankam waren die Pferde bereits auf der Weide. Nach dem Steade und ich startklar waren dachte ich mir so, heute steigen wir doch gleich mal unten beim Stall auf und reiten zur Halle. Na super, Mitte der Strecke kam mir ein Riesen Betonlaster entgegen, sah schon schwarz. Zum Glück war der Chauffeur so nett und hielt recht weit vorne an, so konnte ich dann schnell rechts Richtung Halle abbiegen, huff. Die Reitstunde war super, wieder einmal sehr viel gekeucht und geschwitzt J auch sind wir heute viel galoppiert, sprich Galopp, dann Trab, wieder Galopp ( Tempiwechsel ). Dann absteigen, Hufe auskratzen und wieder aufsteigen und natürlich gleich noch runter reiten.

23. Juni 2009 :

24. Juni 2009 : Mittwoch = Ausreiten mit Rebi Z. Ich bin wieder unten bei den Stallungen aufgestiegen und nach oben zu der Halle geritten, klappte prima. Oben angekommen warteten wir noch kurz auf Rebi und dann ging es Richtung Wald. War wieder ein toller Ausritt mit viel Trab. Wir sind heute eine neue Strecke geritten und waren auch etwas länger unterwegs, die Zeit beim Ausreiten geht aber auch immer so schnell vorbei. Rebi kam heute mit einem temperamentvollen Pferd mit, bin ich froh, musste nicht ich auf diesem Pferd sitzen J Was der alles anschauen konnte, ausweichen wollte und dann das Tempo. War aber danach ganz stolz auf Steade, da er sich überhaupt nicht anstecken liess vom anderen Pferd. Dieses sah zwischen durch Gespenster aber Steade interessierte dies nicht die Bohne er lief einfach schön vorwärts.... genial.

25. Juni 2009 : es war wieder einmal Beauty Day angesagt. Zuerst Hufewaschen, dann Beine und Fesselbehang shamponieren, Mittel drauf, sonst putzen, Mähne pflegen   u.s.w. irgendwann einmal mochte Steade dann auch nicht mehr still stehen. Er zappelte dann richtig ungeduldig herum, ok den Resten im Eiltempo erledigen und ab in die Boxe

26. Juni 2009 : Chanti hatte eine weitere Reitstunde auf Steade, die beiden sind heute das erste Mal galoppiert.

27. Juni 2009 :

28. Juni 2009 : heute ging ich ein weiteres Mal allein in die Halle reiten. Nachdem ich Steade schön geputzt hatte ging es rauf in die Halle. Das hiess, unten beim Brunnen aufsteigen und rauf zur Halle reiten, die raschelnde Handy Tasche auf die Hallenwand schmeissen, Schritt, Trab, Galopp, absteigen, Hufe auskratzen, wieder aufsteigen und nach unten reiten J Lief wieder alles wie am Schnürchen, mittlerweile sind wir alle Routiniert ( Reiter und Pferd ), dass wenn ich an den Stallwechsel denke, keine bedenken habe. Diese 4 Monate die wir bereits im Stall De Gesto sind und der eine Monat der noch folgen wird, waren bisher die prägendsten und wichtigsten für Steade und mich. Hier haben wir Fortschritte gemacht, das Vertrauen zueinander bekommen und Steade lernte, das der Reiter im Sattel harmlos ist und das man auch ohne Hilfsmittel laufen darf. Was das Reiten betrifft, auch da haben wir soviel dazu gelernt und können uns gegenseitig einschätzen. So, nun wieder zum Reiten.....

Es war super heiss um wirklich lange zu reiten, ich ritt dann lange Schritt, Trab mit Volten und dann bald schon mal Galopp, da Steade danach immer besser am Zügel läuft. Galopp machten wir auch keine ganze Runde, da es wirklich recht heiss war. Ich ritt dann auch immer wieder Schritt und übte paar mal die Vorhandwendung (eine Seite klappt besser als die Andere), dann probierte ich heute zum ersten mal das Schenkelweichen im Schritt. Das klappte eigentlich auf beiden Seiten recht gut, wie ich fand. Dann zum Schluss trabten wir bestimmt 10min am langen Zügel schön vorwärts, da lief er gleich viel besser, schön am Zügel und auch richtig Schwungvoll und mit dem Tempo sah es auch gleich ganz anders aus, genial. Wieder unten bei Steade’s Stall gab es eine kalte Dusche und dazu seine geliebte Kräuterwiese.

*********************************

Woche 27 / 2009

29. Juni 2009 : war Steade pützerlen

30. Juni 2009 :

 1. Juli 2009 : die Zeit geht und geht, in einem Monat sind wir bereits im neuen Stall. Rebi und ich waren heute wieder Ausreiten. Das Wetter wusste noch nicht so recht was es wollte, es war um die 30° und irgendwie sah es nach Gewitter aus. Wir ritten von den unteren Stallungen los, man war das heute wieder ein Lärm, da hätte unser Hufschmied wieder Freude gehabt J. Ein Traktor nach dem anderen fuhr durch. Dann wurde wieder am Bauernhaus gewerkt, dort Sägegeräusche, dort was runter geschmissen u.s.w. Steade war die ganze Zeit am kucken, gefressen hatte er auch noch nicht, nicht einmal für das Heu hatte es gereicht. Erst als wir im Sattel sassen gab es Futter. Beim los reiten zog er Richtung Boxe tztztztz dann ab Richtung Wald. Auf der Strecke Stall Wald kamen uns natürlich auch gleich paar Traktore entgegen. Dann kam Eugen mit einer Riesen Ladung Stroh oder Heu, keine Ahnung. Wir mussten dann links ausweichen, Steade wusste nicht so recht was er von dem Ungetüm halten sollte. Mit einem Ruck blieb er stehen, schaute komisch, wollte Rückwärts laufen, Zügel lang und Druck mit den Beinen und dann ging es vorwärts. Da hörten wir auch bereits das erste donnern, sahen neben uns Blitze und hinten Schwarz aber wir waren guter Dinge. Es windete kurz mal dann paar Tropfen und das war es dann auch schon, Glück gehabt. Auf der letzten Strecken fuhren dann ca. 20 Kinder mit den Velos vorbei, sah lustig aus. Und dann waren wir auch bereits wieder bei den Stallungen.

 2. Juli 2009 : war bei Steade, putzte Pferd und anschliessend Hufe und Behang gewaschen.

 3. Juli 2009 : Chanti war das erste mal mit Steade Ausreiten

 4. Juli 2009 : heute war ich bereits um 5.15 Uhr aufgestanden um zu Steade zu fahren. Da Sabine und ich zum Reiten abgemacht hatten (grössere Tour), was soviel hiess wie um 7.00 Uhr auf dem Pferd. Da die Bremen und all die anderen nervenden Insekten bei diesen Temperaturen auch immer früh unterwegs sind J. Dies war zugleich der erste Ausritt, ohne das ein Bereiter mit dabei war. Es klappte auch alles super, war ein absolut genialer Ausritt. Und wir konnten auch das erste Mal schauen, wie alles alleine funktioniert. Kaum los geritten, waren 3 Heissluftballone zusehen, welche genau auf uns zusteuerten. Steade hatte bestimmt noch schlechte Erinnerungen von Unterbözberg, wo nämlich damals ein Heissluftballon so tief direkt neben den Weiden vorbei flog, so dass dieser das Maisfeld streifte. Damals waren danach alle Pferde auf der Weide am Party machen. Aber wir wollen ja nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Wir ritten unsere Strecke, bis irgendwann einmal die Ballone direkt über uns waren und natürlich gerade Gas in den Ballon liessen um an Höhe zu gewinnen. Steade hörte das Geräusch und suchte, sah lustig aus, da der Heissluftballon ja direkt über uns war und er den Ballon so nicht sehen konnte. Nach einer Weile hatte Steade sich dann auch an das Geräusch gewöhnt. Dann überquerten wir eine Hauptstrasse und dann kam für mich ein neues Waldgebiet, ev. auch für Steade. Er schaute sich jedenfalls überall um, war aber immer ganz ein Braver. Ich kann gar nicht Beschreiben wie schön der Ausritt war, diese Stille im Wald um diese Zeit, dann die angenehme Temperatur, so dass man mit T-Shirt reiten konnte. Die Sonne schien auch so schön in den Wald hinein. Wir ritten Schritt, trabten einwenig, wieder Schritt, Trab. Dann kam die Galoppbahn und ich konnte endlich das erste Mal Draussen galoppieren J. Steade ging am Anfang schön im Galopp hinterher. Dann war es für ihn jedoch zu langsam, so dass wir in den Trab übergingen. Wechselten dann kurz Position, so dass ich mit Steade voraus galoppierte, was schon besser klappte, obwohl wir recht schwankten. Wir ritten ix verschiedene Wege, bis Sabine meinte; so bis hierher habe ich das Gebiet ausgekundschaftet, weiter noch nicht. Wir wollten gerade retour reiten als ich zu Sabine sagte, da vorne sieht es aber nach einer schönen Galopp Strecke aus. (ein Feld direkt am Waldrand gelegen, wo ein Grasweg entlang führte) Sabine schaute mich an, ich dann zu ihr, wollen wir? Ohne Worte kehrte Sabine mit Catalina J so sind wir noch die ganze Strecke am Waldrand entlang galoppiert, man war das GEIL, aber richtig genial. Am Ende angekommen führte ein Weg in den Wald hinein, wo wir dann wieder auf den Weg kamen Richtung Heimwärts. Im Stall angekommen, waren die Bremen und Fliegen schon recht mühsam. Duschten die Pferde ab und dann durften die beiden noch kurz auf die Weide, die Anderen kamen dann bereits wieder in ihre Boxen wegen der Hitze. Sabine und ich waren dann vorne noch etwas trinken und holten später die Pferde wieder von der Weide. Ich hoffe, wir können dies noch ein paar mal wieder holen bevor wir Stallwechseln L Hat echt super viel Spass gemacht und die Routine kommt und kommt. Vielen Dank Sabine und Catalina

 5. Juli 2009 : so, nach den 5 strengen Tagen direkt hintereinander, folgt nun eine lockere Woche

*********************************

Woche 28 / 2009

 6. Juli 2009 : Chanti hatte um 18 Uhr Reitstunde.

 7. Juli 2009 : Seit langem war ich mal wieder an einem Dienstag bei Steade. Ich putzte Steade in seiner Boxe und danach erlass ich bestimmt 30min. seine Mähne, das gab vielleicht zu tun. Der Fesselbehang wurde dann Draussen in Angriff genommen plus Mittel drauf und fertig war das Pferd J

 8. Juli 2009 : Rebi und ich waren zusammen Ausreiten, lange sah es ja eher so aus, als ob wir in die Halle müssten. Zum Glück zog das graue trübe Wetter dann Richtung Bern. So genossen wir einen super schönen Ausritt. Wir konnten auch gleich von unten los reiten, da Rebi’s Pferd ( Lancelot ist im Moment auch bei Rebi in Beritt ) auch unten in den Stallungen stand, wie auch Steade.

Wir sind viel getrabt, war richtig schön angenehm zum reiten. Mal keine fliegenden Nervensägen und auch keine Hitze. Ich würde im Moment am liebsten nur noch Ausreiten gehen, macht soviel Spass mit Steade. Er geniesst es auch jedes mal und schaut sich die Gegend an J. Steade gefällt es Draussen ja sowieso besser, ich kriege ihn ja meistens fast nicht in die Halle, wenn ich mal dort reiten gehen möchte. So a la; ne lass uns lieber nach Draussen gehen, das ist viel spannender J. Aber das ist ja auch gut so, da wir ja später sowieso mehrheitlich ins Gelände wollen. Der Wind konnte uns heute auch nichts anhaben, ging zum Teil stark. Ach, ich vermisse den Stall jetzt schon, wenn ich daran denke, die Leute, die Infrastruktur und das ganze Drumherum.

 9. Juli 2009 : ich war bei Steade Hufewaschen und Ledersachen einfetten. Heute haben Nadia und ich uns für einen Kurs angemeldet mit unseren beiden Friesen *freu* 

s1

Ausschreibung: Seitengänge 8.08.09   HP Elisabeth Kull

Theorie2

10. Juli 2009 : Chanti war mit Rebi Z. zusammen Ausreiten

11. Juli 2009 :

12. Juli 2009 : Heute Morgen machten Sabine und ich wieder einen längeren Ausritt, nicht ganz so früh wie das letzte Mal. Wir gingen dieses mal in die andere Richtung. Es gab auch auf dieser Seite neue Sachen zu sehen ( für Steade und mich J ) Wir ritten durch den Wald, viel den Feldern entlang, durch ein Wohnquartier und dann ging es einmal recht lange steil aufwärts. Steade war oben ein ganz wenig KO, hups. Hatte wieder sehr viel Spass gemacht. Pferde auf die Weide bringen und wir noch ins Café. Die neue gelbe Schabi wurde heute auch gleich eingeweiht.

DSC03277
DSC03278

*********************************

Woche 29 / 2009

13. Juli 2009 : heute Morgen hätte ich eigentlich meine letzte Reitstunde bei Rebi gehabt. Sie hatte jedoch am Samstag einen Unfall, deshalb konnte sie am Samstag auch Steade nicht mehr reiten. Soviel ich mitgekriegt habe, hat sie den kleinen Finger gebrochen, genaueres weiss ich jedoch auch nicht. Sie musste dann heute Morgen zum Spezialisten, so fiel meine Reitstunde ins Wasser. Ich entschloss mich jedoch, zumal ich im Büro schon frei eingegeben hatte, alleine in die Halle reiten zu gehen. War schon lange nicht mehr in der Halle reiten, sondern sehr viel Draussen im Gelände.

Steade war bereits auf der Weide. Was soviel hiess wie, Pferd von der Weide holen und parat machen. Auch heute war wieder einmal so ein Tag, wo rundherum sehr viel los war. Ich glaube sogar, so viele verschiedene Traktoren waren noch gar nie durch gefahren, wirklich Hochbetrieb. Ich bin dann nach oben in die Halle geritten, kurz abgestiegen um die Hallentür zu öffnen, in der Halle wieder aufgestiegen und lange Schritt geritten. Es stand noch ein ganzer Springparcours, so konnte ich dann gleich schön um die Sprünge herum Volten üben. Dann lagen praktischerweise 3 Stangen am Boden, wo ich auch gleich Stangen traben konnte J. Heute lief er richtig super, kam sehr schnell an den Zügel und war dann wieder schön schwungvoll. Dann kam der Galopp, auf die Volte, Galopphilfe und kaum mit dem Bein berührt sprang er in den Galopp. Der Galopp ging auch schön fliessend voran ohne das ich, wie sonst viel treiben musste und dies auf beiden Seiten, genial. Er hatte einen rechten vorwärts Drang. Da alles so gut klappte, machte ich auch nicht all zu lange, zumal es schon wieder recht warm wurde. Von der Halle wieder in den Stall geritten, Pferd abgespritzt und ab auf die Weide. Später war ich dann noch Steade’s Weide ab misten, praktisch, da er immer in die gleiche Ecke macht. Als ich mit der Mistkarre Richtung Mist gefahren bin, blieb Steade vorne beim Elektrozaun stehen und frass sein Gras. Ich sah rechts schon von weitem seinen Lieblings Traktor ( er hasst ihn und dann noch in der Farbe Orange mit Anhänger ) auf uns zu steuern und dachte noch, hups. Was wird wohl passieren, wenn er bei Steade vorne durch fährt. Ich in der ganz anderen Ecke am misten plötzlich bebte es, ich schaute auf, Steade steuerte im vollen Galopp auf mich zu, kurz vor mir Vollbremsung und dann stand er dicht neben mir und der Mistkarre. Das sah so lustig aus, wirklich als ob er in meiner Nähe in Sicherheit wäre und als er dann so neben mir stand, schaute er zu wie das Ungetüm an seiner Weide vorbei flitzte J

14. Juli 2009 :

15. Juli 2009 : heute waren Rebi und ich Ausreiten. Im Wald war es schön angenehm aber diese Bremsen gegen Schluss, echt hässlich. Auf der letzten Strecke zwischen den Feldern durch wimmelte es nur so von Bremsen, konnte Steade fast nicht mehr halten im Trab. Der hatte ein Tempo und Beine hoch zack zack …… schnell nach Hause in Sicherheit und Fressenszeit wäre doch auch noch, ich hatte auch ein paar Stiche abbekommen L

16. Juli 2009 : Beauty Tag. Ich ging extra erst später zu Steade, in der Hoffnung, es wäre dann angenehmer von den Temperaturen her. Von wegen, brachte nicht wirklich etwas. Kaum Pferd Draussen angebunden, kamen die lästigen Biester auch bereits. Es war richtig schlimm, Steade war mit Bremsen übersät. Ich pressierte dann mit Schweif-, Hufe- und Fesselbehang waschen und dann ganz am Schluss noch das ganze Pferd. Ich musste Steade dann zwischendurch einsprayen mit Mittel, da es nicht mehr anders ging. Tat dann noch eine Netzdecke drauf und dann war ein bisschen Ruhe. Schweif erlesen dauerte wieder seine Zeit, dafür sieht der Schweif jetzt wieder super schön aus, fragt sich nur für wie lange J Auch fuhren wieder einmal ix Traktoren und Laster vorbei. Und dann durfte natürlich der Riesen Mähdrescher vom letzten Mal auch nicht fehlen, echt unheimlich diese grosse Maschine, zumal sie auch gleich beide Fahrspuren braucht. Das letzte Mal als dieser vorbei fuhr, ist mir Steade fast hinten abgesessen vor Panik, der zog so am Strick. Heute konnte ich ihn mit meiner Stimme beruhigen aber die Augen waren weit aufgerissen, Kopf ganz oben und er zitterte am ganzen Körper, jö. Aber er blieb brav neben mir stehen. In der Boxe übte ich dann wieder den Spanischen Schritt mit ihm, das klappt schon sehr gut.

17. Juli 2009 : Chanti hatte heute ihre letzte Reitstunde bei Rebi Z. Luca und ich gehen Holz bestellen für den Reitschrank *freu*.

18. Juli 2009 : wir waren das Holz für den Holzschrank abholen und durften dieses bei meinen Eltern zwischen deponieren. Luca und ich machten auch gleich ein paar vorarbeiten, damit am Samstag die Montage schneller vorankommt. Zugleich bestimmte ich, welche Seiten Links, Rechts, Oben oder Unten hinkommen werden.

siehe Button Pferdiges --> Holzschrank self made

19. Juli 2009 : heute war ich das letzte Mal alleine in der Halle reiten und zugleich ein super schöner Abschluss. Am Morgen regnete es noch in Strömen aber in Bern angekommen super schönes Wetter und nicht zu heiss. Luca und meine Eltern kamen auch mit, sie wollten Steade und mich wieder einmal besuchen kommen. Und auch interessierte es sie, welche Fortschritte wir seither gemacht hatten. Das letzte mal als sie zuschauen kamen, das war so um Anfangs April herum, meine 3. Reitstunde bei Rebi. Und seither hat sich also doch einiges getan. Luca sagte mir auf der Nachhause Fahrt; die Zeit in Bern wäre also schon super gewesen, wenn er uns jetzt sehe zu damals. Logo, meine Worte. Ich war dann ca. 40 min in der Halle reiten, Schritt, Trab und Galopp hatten wir alles gemacht. Ich war aber schon bald KO J. Wir nahmen dann Steade den Sattel ab und er durfte sich noch wälzen, er kennt da echt nichts, direkt neben mir abliegen und wälzen J. Unten Pferd versorgt, da kam Sabine dazu, wir hatten dann gleich vereinbart, nächsten Sonntag unseren Abschiedsausritt zu machen L Danach waren wir noch alle zusammen inkl. Sabine vorne etwas trinken. Super schöner Nachmittag. Ach genau, Steade lief super, gleich von Beginn weg am Zügel, Linksgalopp klappte dafür nicht so gut.

DSC0168204

 Videos  und  Fotoalben 2009--> Juli09

a_IMAG000102

*********************************

Woche 30 / 2009

20. Juli 2009 : ich war um ca. 17.30 Uhr im Stall, da es hiess, der TA käme nicht vor 17.30 Uhr wegen dem Impfen. Ich machte dann schnell Draussen den Fesselbehang von Steade und dann gleich wieder rein in die Boxe wegen der Hitze. Putzte Steade dann u lange in der Boxe, dort war es gemütlicher. Er hatte auch bereits gefressen, so dass er das Putzen in vollen Zügen geniessen konnte, was er auch tat. Und jedesmal wenn ich aus der Boxe ging um etwas zu holen, wartete er schon auf mich und streckte den Kopf aus der Boxe. Als ich dann bei den Stallungen hinten rausging um etwas zu holen suchte er mich J Ich rief ihm dann von der Seite her zu und er suchte und suchte, bis er mich seitwärts sah J. Dann um 19.15 Uhr kam endlich der TA, das Impfen ging ruck zuck und dann wollte ich ihm noch die Mauke und andere Sachen am Bein zeigen. Steade hat zum Teil so Verhärtungen, kann von den Milben kommen. Der TA nahm dann gleich von allem eine Probe mit. Bin ja mal gespannt was da heraus kommen wird und ob meine aufwendige Pflege etwas gebracht hat.

21. Juli 2009 : kurz zu Steade gefahren, wollte doch schnell schauen, ob alles OK ist nach dem Impfen J

22. Juli 2009 : war nur Steade putzen, heute mal kein Ausreiten, wegen der Impfung am Montag

23. Juli 2009 : Beauty Day mit Fesselbehang- und Hufewaschen. Kaum im Stall angekommen tobte gerade ein Gewitter über Bern.

24. Juli 2009 : Chanti ging das erste mal ganz alleine in die Halle reiten. Klappte alles prima, schön. Das schöne Swarovski Stirnband ist heute gekommen J

DSC03398

25. Juli 2009 : meine Eltern, Luca und ich waren im neuen Stall den Schrank montieren Jupie. Das hat richtig Spass gemacht. Mission Schrank ist nun beendet J

 Button Pferdiges --> Sattelschrank self made   

26. Juli 2009 : mein 1. Ausritt ganz alleine mit Steade.

Eigentlich wollten Sabine und ich heute unseren Abschiedsausritt machen. Genau, wir wollten, leider musste Sabine absagen, da sie länger im Wallis geblieben waren. Schade schade, so entschloss ich mich dann, heute meinen ersten Ausritt mit Steade ganze alleine zu wagen. Das war das Einzige, was wir noch nie gemacht hatten J alleine in der Halle reiten klappt ja schon lange, sonst zu zweit Ausreiten auch aber alleine war noch so eine Herausforderung. So war ich dann mit Steade Draussen und wir hatten einen super schönen 45 min. Ausritt. Zuerst ging es zwischen den Feldern durch, dann in den Wald im Schritt und Trab. Es kamen uns Fussgänger, Autos, Reiter, Velofahrer u.s.w entgegen. Das alles war auch gar kein Problem. 3x musste er seinen Kollegen wiehern und Kopf ganz oben ;-). In der Nähe hörte man einen Mähdrescher, diesen hörte man richtig laut im Wald, als ob er im Wald herumfahren würde, aber das kann ja nicht sein J. Ich sah ihn dann als wir aus dem Wald heraus kamen, gleich 2 Felder neben unserem Weg, zum Glück. Dann noch gemütlich das letzte Stück zwischen den Feldern durch, die Bremsen wurde da aber schon recht mühsam. Steade wäre wohl am liebsten in den Stall getrabt. Zu Hause angekommen gab es dann ein kalte Dusche und die leckere Kräuterwiese (wie immer)

*********************************

Woche 31 / 2009

27. Juli 2009 : ich war zu Steade gefahren um ihn Draussen schön gemütlich zu putzen und sonst noch das drum herum, welches wir beide immer total geniessen.

28. Juli 2009 : heute telefonierte ich dem TA wegen der Laborergebnissen. Steade hat keine Milben Juhu. Die Verhärtungen sind leider vom letzten Milbenbefall, als er damals vom ersten Stall nach Büren kam. Diese Verhärtungen stören das Pferd jedoch nicht. Bin froh hat sich die Pflege ausbezahlt.

War mit meiner Schwester Domä im Horseland, sie musste neue Reithosen kaufen. Und für mich Endspurt mit den Halterungen und alles kaufen für die neue Boxe. Möchte am Freitag Morgen noch ein paar Sachen nach Arch bringen plus Namensschild befestigen. Endlich kann ich das schöne Comics Schild an die Boxentür hängen, war jetzt lange bei mir zu Hause auf dem Regal J

29. Juli 2009 : mein letzter Ritt sprich Ausritt in Oberdettingen. Man war das eine Hitze, da sollte eigentlich ein Reitverbot herrschen. Rebi konnte leider nicht Ausreiten kommen, da sie noch alle 3 Jährigen reiten musste, so ging ich dann mit Amanda mit. Schade, hatte ich mich doch schon so auf den letzten Ausritt mit Rebi zusammen gefreut aber jetzt. Mit Amanda war es auch super, sind nur wenig getrabt, war echt zu heiss für mehr. Heute hatte ich das erste mal eine Netzdecke auf Steade; och was ist den das hinten an meinem Po, wo so flattert und sich bewegt? oje oje. war nur ganz kurz am Anfang, die Decke hat echt viel genützt, mal schauen ob ich eine Gute finde mit Sattelausschnitt und ev. Halsteil. Das mit dem Ohrengarn wollte nicht wirklich klappen und da ich auch eine Zeit mehr hatte zum rum doktern liessen wir dieses halt weg. Muss Steade das dann mal in Ruhe zeigen. Nach dem Reiten putzte ich die Ledersachen und packte bereits ein paar Sachen ins Auto zum mitnehmen, damit ich dann nicht alles am letzten Tag zügeln muss.

30. Juli 2009 : Sändi kam heute mit zu Steade, ich wollte heute die neue Voltigiergurte testen und Sändi musste das Versuchskaninchen spielen J. Die Gurte ist echt der absolute Wahnsinn, sitzt super und das Leder alles schön weich mit genialer Polsterung. Echt nicht zu vergleichen mit der billig Variante die ich zuerst gekauft hatte. Ich tat dann eine dicke Schabi auf Steade plus die Voltigiertgurte und dann gingen wir nach oben in die Halle. Sändi kraxelte dann auf Steade rauf und ich führte sie die ersten paar Runden im Schritt. Die Gurte war ja auch was ganz neues für Steade und dann noch longieren mit Reiter ohne Sattel und ohne Zügel, huch. Gleich neben der Halle auf dem Feld sah und hörte man den riesen Mähdrescher, wo er nur kurz doof tat. Schon bald einmal ritt Sändi alleine auf der Volte und ich stand in der Mitte mit der Longe und Peitsche in der Hand. Ich muss sagen, Steade machte das echt super Klasse (ja Sändi auch). Er lief ganz ruhig im Schritt, dann Seite wechseln klappte alles prima. Dann versuchten wir das ganze im Trab, was auch sofort klappte. Steade die ganze Zeit nur schön vorwärts abwärts, sah richtig gut aus mit den beiden. Das mit der Voltigiergurte werde ich jetzt bestimmt noch öfter machen, erstens hat er so direkt den Reiter auf seinem Rücken, er läuft total locker und schwungvoll und mal ohne Zügel frei bewegen hat doch auch was J Das mit dem Galopp testeten wir natürlich auch gleich aus, wobei er schon langsam müde wurde. Der erste Galopp klappte prima, beim zweiten mal half ich dann mehrmals mit der Gerte nach. Naja, das finden wir nicht so toll hinten am Arsch wedeln mit diesem komischen langen Ding. Steade nahm kurz ein paar Sätze mit einem kleinen Bocksprung hihihihi Sändi konnte sich aber super oben halten und dann probierten wir gleich nochmals. Mit den Griffen ist das schon toll vom halten her. Dann das gleiche noch auf der anderen Seite, da ging dann gleich die Post ab. Naja, so paar Bocksprünge beim longieren hatte er eigentlich auch schon immer gemacht. Im Trab war er dann wieder ein Lämmchen und gleich wieder Kopf runter und schön vorwärts. Leider habe ich den Fotoapparat im Auto vergessen “mega nerv”. Hätte super Bilder gegeben L Dann versorgten wir Steade, packte wieder ein paar Sachen ins Auto und heimwärts konnte es gehen.

31. Juli 2009 : heute hatte ich den ganzen Tag frei genommen um vor dem Umzug noch diverse Sachen zu erledigen. Stress pur!!! Vor dem Mittag bin ich noch kurz nach Arch gefahren, ein paar Sachen im neuen Schrank einräumen und natürlich die Boxe verunstalten J 2 Lecksteine gab es und das Namensschild wurde montiert. Am Nachmittag bin ich dann noch zu Steade gefahren um ihm die Mähne zu waschen, soll doch Morgen schön aussehen (ok tut er auch sonst ;-))

DSC03401
DSC03403
DSC03408
DSC03411

 1. August 2009 : heute war es endlich soweit, Steade kam wieder in meine Nähe ( 7 km von mir )

Chanti und ich waren bereits um 7.30 Uhr losgefahren für nach Oberdettingen. Man war das heute eine Ruhe dort, irgendwie total ungewohnt und kein Mensch war zu sehen. Ich holte Steade dann gleich von der Weide und wir konnten loslegen mit Pferd schön machen für den Stallwechsel. Nachdem Chanti und ich Steade geputzt hatten, brachten wir ihn wieder auf die Weide, wo er sich dann auch gleich wälzen musste grgrgrgrg..... aber kaum Pferd wieder auf die Weide gebracht kamen die Anderen alle rein. So holten wir Steade dann auch bereits wieder rein und er konnte noch sein Silage fressen. Wir räumten derweilen alle Sachen die wir nicht mehr brauchten in mein Auto. Alles erledigt gingen wir noch ins Reiterkaffe, kurz vor 10 Uhr waren wir dann wieder beim Stall, 2 min. später kamen auch schon Virginia und Sascha mit dem Pferdeanhänger. Zu diesem Zeitpunkt standen dann 4 Anhänger parat, von wegen nichts los und Ruhe J Wir verabschiedeten uns dann noch von den Leuten die dort waren und dann konnte die Reise nach Arch beginnen. Steade lief wieder ohne Probleme in den Hänger. Ich mit dem Auto voraus und Virg und Sascha dahinter mit dem Hänger, war ich froh als wir alle heil in Arch angekommen waren. Pferd ausladen, Lage abchecken, Landschaft begutachten....... es gab viel zu sehen. Ich brachte Steade gleich in seine neue Boxe, wo er auch gleich alles anschauen ging und seinen neuen Kumpels Hallo sagen ging. Der Herr Nachbar war nur noch am rum quietschen hi hi hi Steade frass dann schon bald sein Heu und man hätte nicht meinen können das wir gerade erst angekommen waren, toll. Er ist schon ein “cooler Cheib” Eliane war auch bereits dort, wir quatschten dann vor Steades Boxe und dann kam auch bereits Luca mit dem Apéro. Und dann trudelten nacheinander meine Apéro Gäste ein. Ich versorgte mit Chanti zusammen noch die ganzen Pferdesachen in meinem tollen Schrank J. War echt ein perfekter Tag über 30° aber wir genossen das in vollen Zügen. Es wurde getrunken, gegessen, Leute kamen sich vorstellen, die Anlage wurde besichtigt und vieles mehr. Steade frass derweilen gemütlich sein Heu und sah zufrieden aus. Er getraute sich jedoch noch nicht nach Draussen in den Auslauf, dieser böse Plastikvorhang. Wir taten dann ein paar Bänder auf die Seite und versuchten ihn nach Draussen zu locken, keine Chance. Erst nach einer Weile, wo er uns alle Draussen sah und Domä in seinen Auslauf ging packte ihn plötzlich der Mut und Draussen stand er. Von da an ging es nur noch rein raus rein raus, mehrheitlich aber doch Draussen J. Danah hatte so freude an den kleinen Shetty’s, so das sie noch mit Eliane eine Runde auf der Kutsche drehen durfte.

Irgendwann einmal war dann der Zeitpunkt gekommen um mal wieder nach Hause zu gehen. 1.August heisst ja auch immer; Festen und Feuerwerk rauf ballern. Kurz vor 19 Uhr war ich dann nochmals zu Steade gefahren. Naja was soll man da noch sagen, er schaute kurz auf und genoss einfach seine Boxe. Eliane erzählte mir dann, das er die ganze Zeit im Auslauf gestanden hätte und am “sünnälä” war. Genial, endlich hat er eine so schöne grosse helle Boxe mit einem so super schönen Auslauf. So konnte ich dann beruhigt nach Hause fahren. Die anderen Pferde kamen über Nacht alle nach Draussen, Steade blieb jedoch in der Boxe, erste Nacht und auch wegen dem Feuerwerk. Roland liess extra einen Nachbarkumpel neben Steades Boxe im Stall, so war er die Nacht nicht alleine, super nett. Ich hatte dann gleich abgemacht, das ich am nächsten Tag um 7 Uhr hier sein werde, wollte doch sehen, wie Steade sich benimmt beim ersten Weidegang.

 Button Reisen - Stallwechsel --> Reise nach Arch

 2. August 2009 : heute waren Chanti und ich kurz vor 7 Uhr bei Steade, da wir zuschauen wollten, wenn er das erste mal auf die Weide kam. Roland brachte Steade dann auf die Weide, Steade schön brav, Pferd drehen, Strick weg und Pferd konnte grasen. Kein davon preschen, Kopf oben oder rum galoppieren, nix. Chanti und ich waren schon fast enttäuscht J. Doch so nach ca. 10min. änderte sich das Ganze und Steade galoppierte von den einen Kumpels zu den anderen. So kam ich dann doch noch zu meinen Videos. Wir schauten dann noch eine Weile zu, bis er sich wieder dem Gras widmete. Redeten dann noch kurz mit Eliane, hatten dann gleich so halb abgemacht für heute Abend ausreiten zu gehen, cool. Aber zuerst mal nach Hause fahren und endlich mal schlafen, die letzten Tage waren doch recht stressig mit sehr wenig Schlaf.

Auf die 17.30 Uhr bin ich dann nochmals zu Steade gefahren um reiten zu gehen. Ich putzte ihn dann gemütlich in der Boxe, er liebt diese Boxe. Sattelte und Zäumte dann auch gleich in der Boxe und dann ging es auf den Reitplatz. Dazu muss ich aber noch sagen, der Reitplatz ist zu einem Teil gedeckt mit einer Art Zelt. Da es noch ziemlich regnete war dies auch noch gleich eine Herausforderung, neuer Reitplatz, neue Umgebung, dann Zelt, Regen und ich noch mit Regenschutz der alles gab mit rascheln. Drehte dann ein paar Runden zu Fuss um ihm alles zu zeigen und dann stieg ich auf und ritt die ersten Runden im Schritt. Eliane war bereits im flotten Galopp unterwegs. Danach trabte ich und versuchte immer wieder Volten zu machen. Was gar nicht so einfach war, da der Reitplatz schmäler war als gewohnt und auch mit der Zeltschräge noch gewöhnungsbedürftig für mich. Dann hört man hinter dem Platz und Bäumen die Autos durchfahren. So wurden wir dann mal schneller und dann wieder langsamer. Naja, würde mal sagen für das erste Mal nicht schlecht. Hätte es nicht so doof geregnet, wäre das bestimmt besser gegangen, weil dann hätten wir bis nach vorne reiten können. Aber da wir mehr oder weniger unter dem Zelt geblieben sind. Danach waren wir noch mit Eliane Ausreiten, ca. 45min, da der Regen dann mal nach liess. War toll und einer konnte sich gar nicht mehr erholen vor lauter kucken J. Typisch, kaum regnete es nicht mehr, waren auch die Bremsen wieder präsent :-( Morgen muss ich gleich eine Netzdecke mit Sattelausschnitt bestellen, unbedingt. Retour gekommen, Pferd in die Boxe, absatteln, dann auf den Wasserplatz, wieder Boxe, Kräuterwiese und fertig. Gar nicht schlecht für das wir erst einen Tag dort sind J Eliane zeigte mir dann noch ein paar Sachen von der Ranch, dann ging es ins Kaffe. So kam ich dann wieder uuu spät nach Hause ;-) Steade das erste mal auf der Weide in Arch.

 Videos    und      Button Reisen - Stallwechsel --> 1. Tag in Arch

*********************************

Woche 32 / 2009

 3. August 2009 : am Nachmittag hatte ich frei genommen, damit ich zu Steade fahren konnte um auf dem Platz reiten zu gehen. Leider regnete es schon den ganzen Tag in Strömen, so dass der Sandplatz ganz vorne recht überschwemmt war und das bei gerade mal 16°, na toll. Ich machte dann Steade parat, stieg vorne auf und dann ab auf den Platz unter den gedeckten Teil des Platzes. Steade hatte recht Pepp im A..... war zum Teil ein rechter Kampf mit halten und bremsen. Und unter dem Zelt war es für uns auch recht eng, ist das doch eher für die Western Pferde gedacht und nicht so einen mächtigen Burschen wie Steade. Die Zeltschräge irritierte mich zum Teil auch noch, so dass ich viel geduckt geritten bin J. Ich bin dann immer wieder mal mit ihm nach vorne geritten, Richtung Regen und Nass, durch die riesen Pfützen. Wo er am liebsten durch galoppiert wäre. So ritt ich dann immer wieder kleine Volten so gut das im Zelt ging, da noch andere am reiten waren. Zweimal war er mir abgesaust, einmal wegen eines Laster der die Strasse herab kam und einmal, keine Ahnung, wegen der Kälte vielleicht?!? J Am Schluss versuchte ich dann am langen Zügel zu Reiten, im Trab und Schritt. Naja, richtig zufrieden war ich nicht, obwohl es ja eigentlich gut ging, für das wir erst so kurz in Arch sind, aber der Ehrgeiz und die liebe Ungeduld. Ich war dann mit Steade noch hinter den Hof geritten um ihm auch diese Seite einmal zu zeigen.

 4. August 2009 : heute sah die Welt schon wieder ganz anders aus. Super schönes Wetter, wieder wärmer und es klappte alles so super. War mit Steade das erste mal im Roundpen, also sagen wir mal so, es war für Steade und mich Premiere. Steade aus der Boxe mit Halfter und Strick direkt ins Roundpen. Strick und Halfter ab, so wie ihn Gott schuf. Er lief seine Runden, ich staunte also nicht schlecht. Dachte er werde bestimmt zuerst alles anschauen aber denkste. Er schön im Schritt Runde um Runde, wechselten dann auf die andere Seite wieder schön Runde um Runde. Den Kopf immer schön runter, dann Teeerab und der Herr trabte an. So waren wir dann eine ganze Weile auf dem Platz und er gehorchte so super auf meine Stimme und Kommandos. Ich hätte das nie gedacht so ohne Halfter und nix. Ein lautes Trab und Steade trabte, brbrbrbrbr Steade ging in den Schritt über, ich einen Schritt seitwärts HOOO Steade hielt an. Dann zum ersten mal Galopp, das hatte ich früher beim longieren nie geübt nur Schritt und Trab. So galoppierte er dann seine Runden, andere Seite dasselbe. Ich kniehte in der Mitte nieder und pfiff und Steade kam zu mir und ich überglücklich. Echt super wie er das gemacht hatte, kann es immer noch nicht fassen J

Roland erzählte dann, das es auf der Weide super klappe mit Steade und er heute das erste Mal am Abend raus käme. Jedoch noch nicht die ganze Nacht, nur für ein paar Stunden. Da hatte ich u Freude, Roland und Eliane geben sich da echt total Mühe mit den Pferden. Da hat Steade jetzt echt das Paradies auf Erden. Zum Schluss hängte ich noch den grossen Apfelast in Steade’s Paradies ;-)

 Video: Steade das erste mal im Roundpen    und     Button Fotoalben 2009 --> August 09

 5. August 2009 : am Nachmittag hatte ich wieder frei genommen um zu Steade zu gehen, so wie Morgen und Freitag auch, schön. Im Stall eingetrudelt putzte und sattelte ich Steade. Heute probierte ich mal aus, wie das gehen könnte mit der Netzdecke komplett über den Sattel plus vorne bei der Brust zu schliessen. Die Decke ist so schön gross und sogar mit Gehfalte dass dies prima ging. Die Steigbügel konnte man gerade noch so sehen, so ging ich dann auf den Platz reiten und zwar auf den Grossen ungedeckten Teil. Ach, das war richtig genial und ein Lüftchen wehte auch noch. So bin ich dann Schritt geritten und später Trab, was heute super klappte auch mit dem Tempo. Anschliessend machte ich noch einen kleinen Ausritt um den Hof. Zuerst an den gruseligen Sachen vorbei die alle in der Scheune standen und dann zwischen 2 Weiden durch. Dann alles dem Waldrand entlang zum Stall zurück. Er lief klasse, wobei er den Kopf immer oben hatte um alles anzuschauen. Werde das jetzt jedes Mal so machen und immer ein bisschen weiter. Aber echt super. Spritzte Steade dann auf dem Waschplatz ab und tat ihn noch kurz ins Roundpen zum wälzen, was man ihm nicht 2x sagen musste J Tja, Pferd von unten bis oben voller Sand und gleich nochmals wurde das ganze Pferd abgespritzt und danach in die Boxe. Wo er dann auch auf den Auslauf ging, eine Runde abchillen. Roland kam dann auch noch kurz, erzählte das Gestern Abend alles prima funktionierte mit Weidegang. Er hätte Steade Gestern gegen 23 Uhr herein geholt und meinte nur; der hätte gar nichts dergleichen getan, nicht einmal als Autos die Strasse entlang gefahren kamen mit Licht. Cool, das heisst, schon bald kommt er dann die ganze Nacht nach Draussen. 

 Button Fotoalben 2009 --> August 09

 6. August 2009 : ein super schöner Nachmittag bei Steade. Chanti und ich hatten am Nachmittag beide frei und waren dann zusammen zu Steade gefahren. Wir holten uns ein feines z’ Mittag beim Bäcker in Arch um dieses im Stall essen zu gehen. Es hat gleich neben den Stallungen die geniale Festbank, wo wir letzten Samstag auch schon das Apéro gemacht hatten. War richtig schön gemütlich und ein echtes Traumwetter mit einem leichten Lüftchen. Nach dem Essen war ich mit Steade auf dem Platz reiten, auf dem ungedeckten Teil und anschliessend unter dem gedeckten Teil. Eliane kam dann noch auf den Platz und wir quatschen ein bisschen mit ihr. Steade durfte dann gleich das Stillstehen üben J Anschliessend war ich wieder die kleine Runde um den Hof geritten, so dass ich bestimmt schon bald eine Schlaufe mehr dranhängen kann. Chanti machte dann tolle Bilder von Steade und mir. Beim retour reiten war Roland gerade am Mist abtransportieren mit dem grossen Traktor. Eliane fragte mich noch, ob ich dort üben wolle mit Traktor, wenn ja, könne ich es Roland sagen. Gesagt getan aber Steade kratzte das recht wenig hi hi hi. Hatten ihn dann wieder abgespritzt und aufs Roundpen getan, nach dem wälzen hiess es nochmals abduschen und ab in die Boxe. Wo er dann wieder den Auslauf Draussen genoss, trotz hohen Temperaturen. Chanti und ich hatten dann Draussen noch was getrunken und genossen noch recht lange die Sonne. Eliane und CO. setzten sich auch alle auf die Bank und genossen das geniale Wetter. Steade schaute ab und zu aus der Boxentür, da er unsere Stimmen hörte. Morgen werden Chanti und ich den heutigen Tag wiederholen ausser das sie Morgen Steade reiten darf.

 Button Fotoalben 2009 --> 6.08.09

 7. August 2009 : wie bereits Gestern, waren Chanti und ich zu Steade gefahren und assen dort unser z’Mittag. Anschliessend machten wir Steade parat und Chanti ritt auf dem Platz. Ging super, sie ritt dann mehr oder weniger nur unter dem Zelt, da es auf dem Platz recht heiss wurde. Als Abschluss machten wir noch den Hofkehr. War wieder u gemütlich trotz Hitze.

 Button Fotoalben 2009 --> August 09

 8. August 2009 : heute wartete ein volles Programm auf uns und zwar der Kurs Seitengänge bei Elisabeth Kull. Um 6.10 Uhr läutete bereits der Wecker und dann hiess es, ab in den Stall Pferd Startklar machen. Um ca. 7.50 Uhr waren dann Madlen und Nadia auch bereits bei mir im Stall mit dem Anhänger. Nikos war bereits verladen, fehlte nur noch Steade und dann konnten wir Richtung Tatanka Ranch fahren. Steade lief wie immer ohne mit der Wimper zu zucken in den Anhänger. Der Anhänger war ziemlich schmal, hätte nicht gedacht, das Steade da so einfach rein latscht. Ich war dann mit meinem Auto hinter dem Hänger hergefahren und konnte die beiden Friesen die ganze Fahrt beobachten. Die beiden sahen sich im Anhänger das erste Mal aber verstanden sich auf Anhieb super. Die beiden waren die ganze Zeit am einander sticheln. Dann ging es ans Pferde ausladen, was auch prima klappte. Da die Boxen für unsere Schwarzen viel zu Tief waren, beschlossen Nadia und ich, die beiden zusammen aufs Roundpen zu tun. Im Übrigen regnete es den ganzen Morgen nur einmal :-( Dafür hatten es die Pferde super im Roundpen, das war so schön den beiden zuzusehen. Ich hatte Steade noch nie so gesehen / erlebt, der hatte so eine Freude an Nikos und Nadia meinte auch Nikos wäre eigentlich nie so zu anderen Pferden. Die beiden standen die ganze Zeit dicht nebeneinander und wenn nicht spielten sie miteinander, echt genial. Für uns hiess es dann gleich, Theorie büffeln. Die ganzen Kursunterlagen durch geackert konnte es mit dem ersten Praktischen Teil beginnen. Wir wurden in 2 Gruppen an je 3 Teilnehmer aufgeteilt. Ich hätte nie gedacht, dass ich da so einfach mit Steade mitmachen könnte, zuerst war er total überdreht aber das legte sich bereits nach der ersten Übung. Wir lernten die ganze Bodenarbeit, wie das Pferd dazu bringen das und jenes zu tun, wie wird die Gerte gehalten, wie sollte die Körperhaltung sein, wie gehorcht das Pferd und alles nur mit 3 gr OK manchmal waren es auch 3 Kg J. Hinten und vorne Beine kreuzen funktionierte bei Steade und mir gleich auf Anhieb, das sah auch richtig gut aus. Elisabeth kam dann immer wieder bei jedem Einzelnen zuschauen, korrigierte oder nahm das Pferd mal selber an die Hand. Steade passte das aber nicht so wenn Elisabeth mit ihm Arbeiten wollte. Elisabeth sagte dann zu mir; Steade zeige ihr ganz klar, das sie ihm nichts zu sagen hätte und verschwinden solle und von ihr keine Kommandos entgegen nehme. Staunte nicht schlecht, fragte sie dann, ob sie den einen Unterschied sehe wie er zu mir wäre. Sie meinte sofort; Ganz klar ja, er wäre total auf mich fixiert und akzeptiere mich aber ich könne bei einem solchen Pferd froh sein das ich ihn auf meiner Seite hätte, sonst hätte ich ein Problem. Da Steade nach ihr einen Wahnsinns Charakter hätte aber ein Schlitzohr wäre und Frech. Ich musste schmunzeln, so was hört man doch gerne und mit dem Schlitzohr hatte sie ja auch nicht so Unrecht. Der 1. Teil war ziemlich anstrengend aber sehr sehr lehrreich und Steade und ich funktionierten super zusammen. Bis er plötzlich genug hatte, da stampfte er die ganze Zeit an den Boden, hatte ich bei ihm auch noch nie erlebt. Eine Teilnehmerin dann zu Elisabeth; was bedeutet das, wenn er so an den Boden stampfe? Naja, man konnte es erahnen: mach mal fertig ich mag nicht mehr und das wird langweilig. Man sah Steade auch an das er geschaffen war hihihi armer Kerl. Nikos und er durften dann wieder aufs Roundpen und dann kamen auch bereits die Anderen 3 an die Reihe. Klappte bei allen 6 Teilnehmern super, so dass wir bald mal Mittag machen konnten. Nach dem Mittag musste jeder nochmals mit dem Pferd auf den Platz. Mit Steade machte ich aber dann nur noch paar Übungen mit und auch immer wieder mit Pausen, da es für ihn halt doch recht viel Neues war. Vier Teilnehmerinnen (auch Nadia mit Nikos) ritten dann noch unter den Augen von Elisabeth vor. Sie widmete jedem Reiter ca. 20 min. und wies auf Fehler und sonstiges hin. Bei Nadia wurde das Problem Sattel angesprochen, da sie auf diesem einen falschen Sitz hätte und auch sollte sie längere Zügel nehmen, da Nikos einen so langen Hals habe und sich sonst nicht richtig dehnen könne. Wäre schon toll gewesen mit Steade auch vor zu reiten um zu hören, was sie für uns für Tipp’s gehabt hätte. Aber Steade und ich waren beide KO. Steade schaute vom Roundpen zu und döste vor sich hin, da war einer aber richtig KO. Der Kurs war echt super genial und nur empfehlenswert. Wir verabschiedeten uns dann alle und machten uns wieder auf den Nachhause weg. Dieses Mal kam Steade zuerst in den Hänger, da sie am Morgen mit Nikos Probleme hatten mit verladen. Wir brauchten nicht einmal 1 min und beide Pferde standen im Pferdeanhänger J. Man war ich KO, Pferd ausladen, in die Boxe, schnell mit der Bürste rüber fegen und gut war. Da er sich im Roundpen bestimmt 15x wälzte tztztz und Nikos kein einziges mal hmmmm.

 Button Fotoalben 2009 --> Kurs: 8.08.09    und      Video: Steade & Nikos

 9. August 2009 : Luca und ich waren am Abend kurz zu Steade gefahren um Hallo zu sagen und den Spielball zu montieren. Roland erzählte uns gleich, das er Steade diese Nacht, das erste mal die ganze Nacht auf der Weide liess, da hatte Steade bestimmt Freude. Redete noch kurz mit Priska vom Stall wegen Reitstunden, da sie Western und Englisch Unterrichtet, wobei schon mehrheitlich Western aber sie lernte dipl. Bereiterin und hat die Dressurlizenz, tönt Klasse und schaute kürzlich zu als sie 2 mal Reitstunde gab. Werden Morgen schauen, wann sie mir die erste Einzelreitstunde geben könnte, wäre ja echt super, so müsste ich Steade nicht extra verladen um wo Unterricht zu bekommen.

DSC0368302
DSC0368602 DSC0368402

*********************************

Woche 33 / 2009

10. August 2009 : heute Nachmittag hätte ich eigentlich auch wieder frei gehabt um zu Steade zu fahren. Das Wetter war jedoch nicht so der Hit, so dass ich beschloss, arbeiten zu gehen um dann dafür früher Feierabend zu machen. Gegen 15.30 Uhr sah es dann so aus, als ob die Sonne hervor käme, so machte ich mich parat zum reiten. Kaum beim Auto fing es an wie aus Kübeln zu regnen :-( Rauf Jeans und die wasserdichten Schuhe anziehen, so arbeiteten wir dann auf dem Roundpen. Steade macht das echt Klasse, lief wieder alles am Schnürchen ausser das er ziemlich fertig aussah. War die ganze Nacht auf der Weide und dann am Morgen auch noch recht lange, da war nichts mehr von Pepp zu spüren J. Aber er gehorcht schon extreme auf die Kommandos. Wenn ich in der Mitte stehe und ihm rufe, kommt er auch immer gleich zu mir knuddeln, ja ja mein Traumpferd halt. Er durfte sich dann wieder wälzen, danach Waschgang, Boxe und dann noch Sand raus bürsten. Gab ihm unterdessen die Sinfonie Mischung und hängte ein paar Karotten an den neuen Ball. War dann Draussen mit Eliane am reden, sie fragte wegen Ausreiten, toll, noch so gerne. Als ich dann wieder zu Steade kam, war er voll mit dem Ball beschäftigt. Er versuchte die Karotten vom Ball zu nehmen. Schade hatte ich die Kamera nicht dabei, das sah so genial aus wieder er da Minutenlang rum zupfen konnte. Roland meinte dann später, ab dem Ball hätte er freude, als er Steade von der Weide in den Stall gebracht hätte, wäre er nur am Ball gehangen J. Dann war ich noch bei Priska wegen der 1. Reitstunde, kann diesen Mittwoch bereits zu ihr, mega freu und gespannt. Am Donnerstag gehe ich dann mit Eliane Ausreiten, nochmals freu..

11. August 2009 : endlich sah das Wetter mal beständig aus und ich konnte meinen ersten Ausritt alleine wagen. Im Stall angekommen gab es zuerst mal was feines zu Essen und danach Dreckpferd putzen. Er gab diese Nacht alles mit sich im Dreck wälzen. Pferd satteln und dann konnte es losgehen. Hatte mir eine Route ausgewählt, die etwas grösser war als nur um den Hof, naja schon einiges grösser. War ein super schöner Ausritt und ging alles prima. Am Anfang war es nicht gerade so toll, mussten bei der Kiesgrube vorbei, dachte die Laster hätten noch Mittag, war wohl eher das Gegenteil: Arbeitsbeginn, na toll. Von Rechts kam dann auch bereits der erste Laster, konnten wir von weitem durch lassen, dann kam einer auf uns zu gesteuert, mein Gott, sah schon schwarz. Gab Steade die Haxen und zack zack konnten wir noch vor dem Laster in unseren Weg einbiegen huff. Natürlich war er noch hinter uns zu hören, wie der darauf folgende auch. Da wurden wir kurz was schneller im Schritt aber ging doch recht gut, aber keine Ahnung wenn man so einen kreuzen muss. Ritt auch durch ein kleines kurzes Waldstück, war genial und konnte auch immer wieder am langen Zügel reiten. Naja, hatte Steade zuvor auch gedroht, entweder schön brav sein beim Ausreiten ansonsten wird Ausreiten gestrichen (Scherz). Konnte danach noch Videos machen mit dem neuen Ball, er hängt echt nur noch an diesem Ball, könnte ja wieder was Fressbares dran gehängt worden sein J

Video: Spielball

12. August 2009 : heute hatte ich um 13.30 Uhr meine erste Reitstunde bei Priska, war echt genial. Ich und Steade haben in dieser Stunde sehr viel gelernt und sie war non Stop am erklären, korrigieren u.s.w. Sind dann so verblieben, das ich nun jeden Mittwoch bei ihr Einzelstunden nehmen werde *freu*. Sie hatte sich zu beginn super informiert und erkundigt was wir können, noch nicht können, unser Ziel wäre. Wir begannen dann mit dem vorwärts abwärts, biegen und dehnen, war ähnlich aufgebaut wie am Kurs vom Samstag. Genau so wie mir Elisabeth das alles am Kurs Seitengänge erklärte hatte. Dann übten wir bewusst das Biegen auf der schlechten Seite von Steade und mir, was dann plötzlich immer besser ging. Bin wirklich von ihr begeistert. Priska hatte noch extra Pylonnen aufgestellt damit ich das Biegen noch besser üben konnte. Danach drehte ich noch eine kleine Runde um den Hof. Eliane fragte mich, ob Lara mit ihrem Shetty mitkommen dürfe, Logo J Das sah so süss aus grosses und kleines Pferde nebeneinander. Als ich am Steade versorgen war kamen noch meine Eltern spontan vorbei, darüber habe ich mich riesig gefreut. Dann habe ich Steade noch den Schweif gewaschen und geflochten, was wieder eine halbe Ewigkeit dauerte.

 Button Fotoalben 2009 --> August 09

13. August 2009 : heute war ich erst um 17.30 Uhr im Stall. Eliane und ich hatten uns zum Ausreiten verabredet, sie wollte mir heute ein paar neue Wege zeigen. Schlussendlich waren wir um 18.30 Uhr los geritten. Das Gelände ist echt unschlagbar, entweder kann man alles den Feldern entlang reiten oder dann im Sommer direkt in den Wald gehen. Da es immer noch viele Bremsen hatte, entschlossen wir uns für die Waldvariante. Dort war es richtig schön angenehm und die Bremsen hielten sich auch in Grenzen. Waren ca. 1 Stunde unterwegs im Schritt und Trab, war genial und gibt da echt viele Möglichkeiten an Wegen. Ich hoffe, das wenn ich dann das erste Mal in diese Richtung gehe auch wieder nach Hause finden werde J. Hoffentlich Wiederholen wir das bald wieder

14. August 2009 : um 12.00 Uhr kam der neue Schmied. Steade war richtig brav, stand die ganze Zeit still, bis wieder der Rauch kam. Hielt sich jedoch im Rahmen. Der neue Schmied arbeitete nach einer anderen Methode als der vorherige. Was für uns jetzt viel besser ist, Steade hielt viel besser hin. Nach dem Schmied kam Steade in die Boxe und ich war Chanti abholen. Anschliessend schmissen wir Steade ins Roundpen, so dass er einwenig arbeiten musste. War wieder sehr heiss und machten auch nur 30 - 35 min. Danach wurde abgeduscht und Pferd in die Boxe gebracht. Luca und ich holten dann am Abend noch Steades spezial Futter in Herzogenbuchsee.

15. August 2009 : gegen Mittag waren Luca und ich in den Stall gefahren um das Futter für Steade auszuladen. Nach dem alles schön versorgt war, nahmen wir Steade kurz raus, duschen und Hufewaschen und dann gleich wieder in die Boxe. Es war gegen 30° heiss bäh. Luca ich tranken dann noch was beim Stall und ich erledigte unterdessen noch ein paar Sachen. Unter anderem konnte ich endlich das neue Swarovski Stirnband am neuen Occasion Zaum austauschen.

 Button Fotoalben 2009 --> August 09

16. August 2009 : heute waren Steade und ich mit den Häni - Mädels ausreiten. Da es wieder ein heisser Tag werden sollte, waren wir schon um 7.30 Uhr los geritten.

Als ich um 7 Uhr in Arch ankam, stand Steade auf der Weide (sind ja die ganze Nacht Draussen) er kam dann gleich zum Ausgang warten. Da ja schliesslich in der Boxe das feine Heu und Kraftfutter wartete. So konnte er dann gemütlich sein Futter fressen, während ich Steade putzte und sattelte. Punkt 7.30 Uhr kamen Sandra und Barbara mit ihren beiden Connemara Schimmel’s angeritten. Noch schnell Steade zäumen und los konnte es gehen. War super genial, die beiden kennen den Wald so gut und vor allem die Guten Galoppstrecken J. So sind wir dann auch 3 - 4 mal galoppiert, da ging die Post ab. Die letzte Galoppstrecke war die Genialste, wir preschten alle hintereinander übers Feld. Und schon waren 1 1/2 Stunden vergangen und wir kamen wieder beim Stall an. Unterwegs mussten wir einmal absteigen, da es ziemlich steil runter ging. Das wieder aufsteigen klappte ohne Problem, so sportlich sind wir doch noch J. Ja, war ein super Ausritt und vor allem konnten wir wieder einmal galoppieren. Steade war wie immer, den ganzen Ausritt brav. Er liebt das Ausreiten genau so wie ich. Im Stall retour, brachte ich Steade in die Boxe und sattelte schnell ab. Eliane machte uns unterdessen Kaffee und der Kaffeetratsch war perfekt. Die Zeit verging wie im Fluge. Mit Rosmarie tauschte ich noch Handynummer aus, damit wir unter der Woche einmal zusammen ausreiten gehen können. Dann redeten Barbara und ich noch über Steade und ihren Andalusier Zutano, da die beiden bald zusammen auf die Weide kommen werden, wahrscheinlich in den nächsten Tagen einmal.

*********************************

Woche 34 / 2009

17. August 2009 : heute hatte ich mal einen etwas spezielleren Ausritt mit anschliessendem Abgang vom Pferd J. Ich war viel später zu Steade gefahren, da es richtig heiss war. Um ca. 19.15 Uhr bin ich schlussendlich los geritten. Ziel, längerer Ausritt, alleine mit neuen Wegen. Ich hatte zuvor extra alles schön auf der Karte geplant, wo durch, wo retour u.s.w. So ritt ich dann die eine Strecke dem Waldrand entlang, Schritt dann Trab. Velo’s kamen den schmalen Waldweg durch gesaust, das klappte auch nicht schlecht. Dann plötzlich war Endstation, vor uns die Hauptstrasse 80km/h, wo um diese Zeit Hochbetrieb herrschte und daneben nur noch Felder. Na super, und nun? Ging einfach nicht anders als umzudrehen, was ich normalerweise niemals tun würde. Was sich dann auch schon bald als riesen grossen Fehler bewahrheitete. Aber hatte absolut keine andere Möglichkeit. Kaum gewendet tänzelte Steade vor sich hin, na toll. Dachte da können wir nun alles gemütlich im Schritt retour reiten und was eher links Abbiegen. Denkste, er steigerte sich da richtig in etwas hinein, bekam ihn dann wieder in den Schritt und dann zog er an. Zuerst gab ich langen Zügel, nahm etwas auf, wieder ganz locker, wie wir das gelernt hatten. Pferd tat gar nix dergleichen, nur noch Kopf runter an die Brust. Gab Zügel, zog, löste abwechselnd mit den Händen aber half alles nichts, so ging es dann im Galopp weiter. Volten konnte ich vergessen, der Weg war viel zu schmal. Versuchte mal wo einzubiegen, da kamen uns dann alles Bäume entgegen, was eher gefährlich wurde. Nein Danke, das konnte es auch nicht sein, suchte immer noch nach einer Lösung, wie bremsen? Mein Pferd hatte gar keinen Kopf mehr, da war alles unten :-( Naja, der war so in einer Sache, da half alles nichts mehr, weder mit Zügel, Stimme noch Beine, er wollte einfach nach Hause und das zack zack. Ich entschloss mich dann für die Absprung Variante J. Ich am Boden, Helm und Rückenweste sei Dank und Steade Adios. Rief ihm noch hinterher aber keine Chance, nahm sofort das Handy raus und informierte Roland. Mein Pferd wäre dann alleine unterwegs hihihi peinlich. Er meinte nur; wir hören ihn. Ich rannte dann die Strecke retour, man waren wir Weit geritten. Roland kam mich dann auf halber Strecke mit dem Auto aufladen. Von weitem sah ich dann Eliane auf der Weide beim Stall mit beiden Armen fuchteln. Steade kam in einem Tempo direkt auf sie zu galoppiert. Phu hatte der geschnauft und sah aus. Ich schwang mich dann gleich in den Sattel und ging nochmals nach Draussen aber dieses Mal die kleinere Runde. Nach der Runde ging ich auf den Platz Tempi Wechsel üben und ganz am Schluss war ich nochmals mit Eliane eine grössere Runde im Gelände. Das war vielleicht Action. Das Umdrehen wird wohl der Auslöser gewesen sein. Naja, wir haben daraus gelernt, wahr wohl doch noch zu früh für so eine grosse Runde alleine, wo noch alles neu ist.

18. August 2009 : heute kamen Danah und Domä in den Stall. Danah durfte heute Steade reiten, vorgesehen war, einwenig herum führen auf dem Platz oder dann im Roundpen longieren. Es war jedoch so heiss, dass wir das Führen unters Zelt verlegten. War super und Steade war ganz lieb aber das ist er beim Longieren sowieso immer. Danah meinte dann, sie wolle traben, ja ja Kinder. Ich nahm Steade dann an die Longe und Danah durfte traben. Das klappte richtig super, hatte ja schon mit Sändi zuvor geübt, was nie ein Problem war. Danah war aber die ganze Zeit am rum quietschen und reden aber nicht einmal das störte Steade. Echt Klasse. Das liess den Aussetzer von Gestern fast vergessen, wobei ich denke, da war ich wohl selber Schuld und einwenig naiv. Aber am Donnerstag werde ich mit Rosmarie ausreiten gehen und am Sonntag mit Eliane, gibt ja genügend Leute die mitkämen. Wir üben derweilen an der mittel grossen Runde die wir auch schon alleine gemacht hatten J

Danah an der Longe siehe    Videos    und     Button Fotoalben 2009 --> August 09

19. August 2009 : heute hatte ich meine 2. Reitstunde bei Priska. Wir übten wieder das Biegen und Stellen auf beiden Seiten plus vorwärts abwärts reiten. Neu dazu kam das Anhalten und Rückwärts richten. Dieses klappte die ersten Beiden male nicht ganz so gut aber einmal begriffen, ging es dann wie von alleine. Priska zeigte mir dann noch ein paar Übungen für das Biegen. Die Reitstunde besteht aus einem Mix aus English und Western reiten aber gar nicht schlecht diese Mischung. Aber heiss war es, nicht gerade das ideale Wetter für anstrengende Reitstunden. Steade bekam danach eine ganz Körper dusche. Ich konnte zum ersten mal meine neue Ausreitnetzdecke ausprobieren, super Sache.

DSC03777
DSC03778
DSC0319802

20. August 2009 : der heisseste Tag des Jahres. Eigentlich wollten Rosmarie und ich heute zusammen ausreiten gehen aber diese Hitze. So war ich dann später zu Steade gefahren und hatte ihn von oben bis unten shamponiert, da kam vielleicht eine braune Brühe runter J. Kurz in den Stall Sinfonie Füttern und dann ging es auch gleich auf die Weide. Roland so; Steade’s Weide wäre dann bereits besetzt, und siehe da, ein Reh auf seiner Weide J. Steade lief dann ganz rauf zur Weide um sein Geschäft zu erledigen, da er ja sogar auf der Weide immer in die gleiche Ecke macht. Danach kam er wieder zu mir. Dann quatschte ich noch einwenig mit Roland und Eliane, das ist immer so gemütlich und man vergisst die Zeit. Am Montag wird Steade mit seinem Nachbarkollegen Zutano auf die Weide kommen und erst noch auf die grosse Weide, gespannt.

21. August 2009 : da wir heute Abend mit dem Geschäft Waldfest hatten, ging ich kurz über den Mittag zu Steade. Klaus, ein Arbeitskollege kam mit, wir assen im Stall gemütlich zu Mittag. Anschliessend arbeitete ich mit Steade im Roundpen, was immer super viel Spass macht. Im Roundpen kann man so gut mit Kommandos und Stimme arbeiten. Leider kam ich immer noch nicht dazu, die Seitengänge vom Boden aus zu üben, was wir Anfangs August im Kurs lernten.

22. August 2009 : heute um 13.30 Uhr durfte Domä Steade an der Longe reiten. Endlich waren auch die Temperaturen wieder einmal aushaltbar. Coci und Thom kamen auch vorbei mit Java. Sie konnten, als wir damals den Stall wechselten leider nicht dabei sein.

Wir nahmen Steade heraus, putzten und sattelten ihn. Danach ging es unter das Zelt, die Bise war zwischendurch recht kräftig und die Zeltdecke bewegte sich zum Teil recht stark. Dies störte Steade nur im ersten Moment und danach lief er ganz ruhig wie immer. So longierte ich Domä ca. 40 - 45min an der Longe, Schritt, Trab mit Anhalten und Rückwärtsrichten. Anschliessend machten wir noch eine kleine Runde um den Hof. Coci und Thom zeigte ich noch den Hof, nachdem wir Steade versorgt hatten. Nachdem dann alle gegangen waren kam Barbara in den Stall, wir quatschten dann u lange über unsere Pferde. Am Montag kommt ja Steade mit ihrem Pferd zusammen auf die Weide. Danach ging es noch ins Kaffee. Ich könnte mich immer stundenlang im Stall vertrödeln. So waren dann mittlerweile auch fast wieder 4 Stunden vergangen bis ich zu Hause war, hups. Morgen um 7.00 Uhr ist Abritt mit Eliane und Camilla.

Button Fotoalben 2009 --> August 09

23. August 2009 : Abritt um 7.00 Uhr. Heute hiess es wieder einmal früh aufstehen um früh ausreiten zu gehen. Im Stall angekommen, war Steade bereits in seiner Boxe genüsslich am Heu fressen, derweilen standen seine anderen Kollegen noch alle auf der Weide. Aber wenn man Roland am vorderen Tag Bescheid gibt, das man am nächsten Tag früh ausreiten kommt, holt Roland die betreffenden Pferde bereits um 6 Uhr herein. Damit sie vorher noch in aller Ruhe fressen können, geniale Sache J. Pünktlich um 7 Uhr sassen wir auf den Pferden und los konnte es gehen. Eliane und ich waren insgesamt 2 Stunden unterwegs, bis nach Rüti waren wir geritten. In diese Richtung waren Steade und ich bis jetzt noch nicht unterwegs aber auch dort war das Gelände wieder 1A. Wir waren ein paar mal längere Abschnitte getrabt, das Tempo war schön gemütlich und Steade zog überhaupt nicht, eher im Gegenteil, spürte fast keine Verbindung, so schön lief er. So früh am Morgen Reiten zu gehen ist wirklich was vom Schönsten. Wieder im Stall, versorgten wir unsere Pferde. Um 9.30 Uhr kam dann Luca mit dem Velo in den Stall geradelt, er hatte das Frühstück mit dabei. So sassen Eliane, Roland, Luca und ich gemütlich Draussen am “z’Mörgälä” J. War super schön

*********************************

Woche 35 / 2009

24. August 2009 : unsere 2 Wöchigen Sommerferien haben begonnen, juhu. Luca und ich machten heute einen Tagesausflug, bevor dieser aber Starten konnte telefonierte ich am Morgen dem Pferde Physiotherapeuten meiner Kollegin Virginia. Steade stolpert seit einer Woche oder länger ziemlich viel und manchmal sackte er sogar hinten oder vorne ganz ein. Ich wollte dies nun mal einem Physiotherapeuten zeigen. Ich hatte mit meinem Telefonat auch gleich Glück, das er sogar noch heute Abend vorbei kommen konnte. Wären doch sonst die Wartezeiten bei 4 Wochen aber da er gerade im Nachbar Dorf unterwegs war, hängte er uns auch noch gleich dran. Punkt 19 Uhr war Herr Aebi bei uns im Stall. Ich musste dann Steade im Roundpen longieren, Schritt und Trab auf beiden Seiten. Danach vortraben auf dem harten Boden am langen Strick. So konnte er sich einen ersten Eindruck verschaffen. Anschliessend arbeitete er sich mit den Händen “durch” das ganze Pferd, hinten angefangen. Er konnte mich dann beruhigen, das mit den hinteren Beinen, so wie Rücken alles in Ordnung wäre, sogar sehr gut wäre. Dann kam der Hals an die Reihe, wo er sofort das Problem erkannte. Steade hatte eine Art Blockade / Versteifung beim Hals und bei den vorderen Beinen gab er das Schulterblatt nicht frei / ab. Herr Aebi meinte dann, alles was hinter dem Hals käme wäre wie ein Baby aber was den Hals anbelange eher eine Omi :-( Er richtete und löste dann den Hals, danach war die Blockade wie verschwunden. Er zeigte mir auch 3 Übungen, welche ich 3 Wochenlang jeden Tag machen sollte. Unter seiner Aufsicht musste ich dann alles selber vorzeigen, damit er sehen konnte, ob ich das dann auch richtig mache. Die ganze Prozedur dauerte eine ganze Stunde, war aber sehr interessant. Wie man auf diese Art alles sehen konnte war recht eindrücklich. Herr Aebi gab mir auch sonst noch viele Tipp’s wie man vorbeugen kann und was wichtig wäre. In meiner Reitstunde arbeiten wir genau an diesen Sachen, vorwärts abwärts mit dehnen. Das Problem mit dem Hals merkten wir nämlich auch schon beim Kurs Seitengänge und dem Stellen beim Reiten. Das Gespräch war auch sonst sehr interessant Ausbildungsmässig, da viele junge Pferde ja zu schnell angeritten werden und der Reiter dann zuviel auf einmal verlangt und das Pferd so überfordert. Ich sagte ihm dann auch, dass seit mir Steade gehöre, ich immer wieder Pausen gemacht hätte und auch sonst viel longiere und ihm seine Ruhetage gebe. Was er als genau richtig empfahl. Was mir wieder einmal bestätigte, das wir auf dem absolut richtigen Weg sind. Da man immer wieder 4 Jährige Pferde sieht die viel weiter sind als wir aber dann total Überfordert sind und zu Problem Pferden werden.

Nach dieser lehrreichen Stunde kamen Steade und Zutano zum ersten Mal zusammen auf die grosse Weide. Ein riesen Aufgebot an Leuten stand bereits vor der Weide. Zutano kam als erster auf die Weide, anschliessend Steade. Und was passierte? Genau gar nichts :-( Die beiden würdigten sich keines Blickes, zuvor in der Boxe standen sie noch Kopf an Kopf, also ob sie sich abgesprochen hätten. Mit tollen galoppierenden, temperamentvollen, action Videos wurde leider gar nichts eher im Gegenteil, da herrschte tote Hose. Wir standen ix Minuten gespannt vor der Weide. Die Hoffnung, dass sich das Blatt noch wenden würde, war der Hengst aber auch da passierte nichts, da war doch noch das Fohlen mit Mama, vielleicht das? Nichts, die wollten einfach fressen und ihre Ruhe haben. Also halt......

Am Mittwoch wird noch der Sattler vorbei kommen, mal schauen ob noch alles passt. Hier ein paar Videos und Fotos von den toten Hosen Pferden J

 Videos   und    Button Fotoalben 2009 --> 24.08.09

25. August 2009 : um 11.30 Uhr war ich zu Steade gefahren. Zuerst waren wir ca. 30min auf dem Platz geritten, Schritt und Trab und dann übten wir das Anhalten mit Rückwärts richten. Kaum auf dem Pferd, sackte Steade gleich 2x hintereinander hinten ein, dachte schon; o ne, jetzt wird es noch schlimmer. Aber falscher Alarm, das war wahrscheinlich noch von Gestern, die Auswirkungen durch das Richten. Danach lief er wirklich super, kein einziges Stolpern mehr. Nach den 30 min. auf dem Platz, versuchte ich einen weiteren Start alleine ins Gelände. Da leider niemand mitkommen wollte, die Pferde wären zu jung und unerfahren, ok, gingen wir halt alleine. Er lief super, einmal ging es einwenig abwärts, da bin ich kurz abgestiegen und dann unten wieder rauf und nach Hause. Das war die mittelgrosse Runde, üben wir halt weiter an dieser. Nachdem ich Steade abgeduscht hatte, machte ich mit ihm die Übungen in der Boxe. Mein Gott war das anstrengend, ich war danach auch gleich KO J. Morgen dann wieder

26. August 2009 : um 9 Uhr hatte ich meine 3. Reitstunde bei Priska (wie die Zeit vergeht). Der Unterricht war wieder super und sehr lehrreich. Sie geht wirklich immer bei jedem einzelnen Reiter und Pferd auf die Probleme ein und gestaltet dann gezielt den Unterricht. Bei Steade und mir wurde wieder mit Pylonen gearbeitet. So waren dann auf 2 gegenüber liegenden Seiten jeweils 2 Pylonen aufgestellt. Dies diente zum üben der kleinen Volten, wir mussten dann immer durch die Mitte der beiden Pylonen reiten. Welches vor allem dem Stellen und Biegen diente und ich lernte besser mit Sitz und Beinen zu steuern. Dann natürlich wieder das vorwärts abwärts. Steade lief dann super mit leichter Anlehnung und über den Rücken.

Nach der Reitstunde hatte ich noch einen Termin mit der Sattlerin, welche etwas früher als vereinbart im Stall erschien. Sie schaute noch das Ende meiner Reitstunde zu J. Sie meinte dann jedenfalls; das hätte super ausgesehen und der liefe ja super vorwärts abwärts und Friesen wären da doch nicht so einfach. Das war doch mal ein Kompliment, ist nämlich wirklich gar nicht so einfach bei Friesen. Nach der Lektion war Sattel vermessen angesagt. Sie kontrollierte dann die Lage, Kissen, Polster und alles. Anschliessend wurde noch Steade’s Rücken komplett ausgemessen. Wieder etwas Neues interessantes zum zuschauen. Der Sattel passt zum Glück noch perfekt, da müsse man gar nichts dran verändern, meinte die Sattlerin. Da bin ich wirklich froh. Die Rückenmuskulatur wäre auch schön gleichmässig. Danach mussten wir wieder alle Übungen machen, die uns der Physiotherapeut aufgegeben hatte, noch Hufewaschen und Steade konnte endlich in die Boxe.

27. August 2009 : ich war erst am späteren Abend zu Steade gefahren. Mussten doch die Übungen noch machen. Ich putzte Steade zuerst im Stall, er genoss es in vollen Zügen. Seine Nüstern und Maul verzog sich in alle Richtungen, Kopf nach oben, Kopf nach unten aaaaa schön. Dann wollte er mich immer kraulen, naja da muss man dann immer schön aufpassen. Sand und Ba kamen dann noch kurz in den Stall mit ihren Pferden, als sie gegangen waren kamen die Pferde alle nach Draussen auf die Weide. So konnte ich Steade gleich selber auf die Weide bringen. Und toll, kaum beide Pferde vom Halfter befreit ging es im Trab und Galopp die Weide rauf. Da standen die beiden nebeneinander am Weidende und was machten die? Sauten nebeneinander im Galopp herunter, hätte man das nicht am Montag machen können als alles zuschauen kamen? Super, genau auf das warteten wir am Montag, als die beiden das erste mal zusammen auf die Weide kamen.

28. August 2009 : heute machten wir seit Moooonaten wieder einmal Bodenarbeit. Mein Gott, wie ich das vermisste. Ich bastelte dann zu Hause noch schnell den Flattervorhang zu Ende. Im Stall angekommen mass ich alles aus für die Befestigungen, die ganze Halterung sollte nun im Roundpen und Zelt jederzeit befestigt werden können. Ich und Eliane stellten dann gleich einen Spielerischen - Parcours auf und übten mit unseren Pferden Schrecktraining.

Chanti kam von den Ferien retour und besuchte uns auch gleich, Luca kam später auch noch dazu mit einem feinen z’Mittag. Und ganz später kamen noch meine Eltern auf ein Kaffe / Bierchen vorbei, war wieder ein langes gemütliches beisammensein. Wie immer war ich auch heute wieder uuu lange bei Steade J. Mit dem Parcours klappte soweit alles prima, bis auf den Flattervorhang. Der war absolut neu für Steade. Da es zum Teil noch recht windig wurde flatterten die Bänder um so mehr. Ganz am Schluss konnte ich mit ihm durchlaufen, toll. Die Seitengänge konnte ich jedoch nicht mit ihm üben, das klappte mit dem Knotenhalfter nicht so gut. Das Rückwärtsrichten im Stangen L war auch nicht ohne. Die Zeit verging wie im Fluge, merkte gar nicht, das wir schon Ewigkeiten auf dem Platz waren, bis Steade anfing rum zu gähnen hihihih hups. Merkte das er sich noch wälzen wollte, lief dann mit ihm nach Draussen, kurz anhalten und zack lag das Pferd schon neben mir am Boden J. Ab unter die Dusche und in die Boxe

 Button Fotoalben 2009 --> 28.08.09

29. August 2009 : seit wir in Arch sind, war dies der 1. Tag, wo ich mal nicht zu Steade gefahren bin.

30. August 2009 : Eliane und ich waren heute Morgen zusammen Ausreiten, waren bestimmt wieder fast 2 Stunden im Gelände. Und praktisch nur auf neuen Wegen unterwegs. Das Gelände ist wirklich sensationell und man sieht jedesmal so viele neue Sachen, was auch für Steade super ist. Anschliessend blätterten Eliane und ich Schrecktraining- und Bodenarbeits Bücher durch um neue Ideen zu sammeln.

*********************************

Woche 36 / 2009

31. August 2009 : heute wollte ich eigentlich wieder Danah auf Steade longieren mit der Voltigiergurte. Leider hatte sie Angst bekommen und war gar nicht erst zu uns in den Stall gekommen. So fragte ich dann Chanti, ob sie Steade auf der Gurte reiten würde. Das klappte wieder prima, obwohl Chanti mit gerissenen Bänder reiten musste. Das einzige Problem beim voltigieren war das auf- und absteigen J. Das voltigieren selber ging super im Schritt und Trab und gegen Schluss legte ich noch 2 Hindernisstangen auf den Boden. Zuerst wurden die Stange im Schritt gemeistert und anschliessend im Trab. Das ging auch alles einwandfrei. Als Chanti dann abgestiegen war, stellte ich Aussen 2 höhere Sprünge auf und longierte Steade über diese. Beim ersten Versuch wusste er noch nicht so genau was ich von ihm wollte aber danach ging das im flotten Trab und kurz vor dem Sprung im Galopp, perfekt der Herr. Also wirklich ein Springtalent. Danach machten wir noch kurz unsere Übungen und dann durfte Steade wieder auf die Weide zu Zutano.

 1. September 2009 :

 2. September 2009 : heute um 9 Uhr hätte ich eigentlich meine 4. Reitstunde gehabt, mussten das ganze jedoch auf 10 Uhr verschieben. So war ich derweilen Steade’s Weide ca. 3/4 Stunden abmisten = Gratis Krafttraining J. Kurz noch einen Kaffee und danach ging es auf den Platz. Fränzi war auch gerade am warm reiten von Missy. Steade und ich drehten dann mit ihnen zusammen unsere Runden auf dem Aussenplatz. Das war gleich eine super Übung. Steade lief richtig Klasse neben Missy, sogar im Trab klappte das Doppel einwandfrei inklusive Handwechsel im Trab. Um 10.10 Uhr kam dann Priska und die Reitstunde konnte beginnen. Lief alles am Schnürchen, wir lernten wieder ein paar neue Sachen z.b. Kurzkehrtwendung. Sie zeigte mir ganz genau, wie man dies einem jungen Pferd lernt, a ha. Dann wieder das vorwärts abwärts mit Stellen und Anhalten. Manches geht einfacher und manches weniger, tja wir sind ja erst am Anfang der Ausbildung . Am Schluss wagten wir dann sogar einen kurzen Galopp unter dem Zelt. Brauchten ein paar Anläufe bis ich ihn in den Galopp brachte aber danach lief er schön im Galopp. War mir zuerst nicht so geheuer unter dem Zelt, wegen der Höhe und Platz. Am Freitag wird Priska Steade reiten, mal schauen wie das klappt. Sie hätte ja die Dressurlizenz, ritt jedoch nur noch Western und auch die Pferde die bei ihr zur Ausbildung kommen, werden immer Richtung Western ausgebildet. Na mal schauen.

 3. September 2009 : heute um 18.30 Uhr war ich das erste Mal mit Chrigi und Elans mit ausreiten. Fast hätten wir den Ausritt noch absagen müssen wegen des schlechten Wetters und den Sturmböen. Aber im Stall angekommen windete es nur noch leicht. So konnten wir dann einen längeren Ausritt machen. Zuerst sind wir einen Weg entlang geritten den wir bereits kannten, anschliessend ging es kurz auf die Hauptstrasse. Die Autos düsten nur so an uns vorbei aber ging prima. Kaum in den Wald eingebogen, kamen uns ca. 20 Jogger entgegen, na super. Die kamen um die Ecke gerannt und machten einen rechten Lärm, aber auch das war kein Problem. Am Schluss mussten wir dann direkt neben 5 Alphornbläsern durch. Naja, das war dann wohl eher was sehr Spezielles und so etwas sieht man ja auch nicht jeden Tag im Wald. Die Töne die da herauskamen waren für die Pferde auch sehr Speziell. Steade konnte kucken und Kopf war ganz oben, die ganze Sache war im nicht so geheuer aber er blieb trotzdem ganz anständig. War ein sehr schöner Ritt und wenn alles klappt, können wir bereits nächsten Montag wieder mit Chrigi und Elans mitgehen.

 4. September 2009 : heute war das Wetter am Morgen noch freundlich aber gegen Mittag kamen dann die vorhergesagten Sturmböen. Chanti und ich waren zusammen zu Steade gefahren, heute hätte ja Priska Steade einmal geritten. Ich holte Steade von der Weide herein, damit er noch etwas trocknen konnte. Chanti putzte Steade dann und ich schraubte noch kurz was an meinem Schrank herum. Dann Pferd gesattelt, gezäumt und ab unters Zelt. Unterdessen holte Roland alle Pferde rein, da es nur noch in Strömen regnete. Und das Timing war super, kaum unter dem Zelt, fing das an zu winden. Steade, der so etwas gar nicht kannte war nur noch am schauen und wäre am liebsten abgehauen. Ich probierte dann mit ihm im Zelt herum zu laufen, damit er sich an die Geräusche gewöhnen konnte. Er machte das wirklich nicht schlecht, jedoch sah man ihm die Panik an. Er war so damit beschäftigt herum zu schauen und bei jedem Geräusch wollte er los, so das wir beschlossen, dies auf nächsten Mittwoch zu vertagen. Wäre nicht gerade der Ideale Start für Priska und Steade gewesen. Seine Aufmerksamkeit gehörte auch nur noch dem Zelt. Man hätte auch meinen können, dass das Zelt jeden Moment davon fliegen würde, so stürmisch wurde es J. Tja, so versorgten wir Steade wieder und machten noch die Übungen mit ihm.

 5. September 2009 :

 6. September 2009 : Luca und ich waren heute mit Steade die grosse Runde spazieren. Am Anfang lief er eher Mühsam voran aber dann als es Richtung Heimwärts ging, ging es dann plötzlich zackig. Schmiss Steade dann noch kurz ins Roundpen, trabten eine Weile und danach noch beide Seiten im Galopp. Beim Galopp sprang er immer gleich an und auch richtig. Schnell abduschen, Kräuterwiese und wieder ab auf die Weide. Leider steht Steade nun wieder alleine auf der Weide :-( scheinbar hatte Zutano Angst vor Steade, so gross, kräftig, mächtig und schwarz. Meine liebe, sanfte, schwarze Schönheit J. Mal schauen ob sich eventuell ein anderer Weidkollege findet. Echt schade, Steade ist immer so lieb zu anderen Pferden aber ist nicht das erste Mal, das ein Pferd angst hat vor ihm, einfach nur wegen der mächtigen Erscheinung.

 Button Fotoalben 2009 --> September 09

*********************************

Woche 37 / 2009

 7. September 2009 : Eliane und ich waren heute zusammen Ausreiten. War super Wetter und wir hatten es echt lustig J

Als ich in den Stall kam, stand Steade als einziger bereits in seiner Boxe. Sie mussten ihn eher rein holen, da als Priska ihre Pferde rein holte, Steade wie wild auf der Weide herum galoppierte. Er war ganz nass, musste wohl sau doof getan haben. Jedenfalls putzte ich ihn dann gemütlich in der Boxe und anschliessend gab es noch kurz eine Kaffepause mit Eliane und Roland. Danach Pferde satteln und los konnte es gehen. Unsere Tour führte uns Richtung Leuzigen, kaum angetrabt flog mir ein Insekt ins Auge, 5 Sekunden später das gleich Spiel bei Eliane J So ging der Ausritt im Schritt weiter, beide am Viecher aus dem Auge bekommen. Das sah auch aus. War ein super schöner Ausritt. Dann ging es gemütlich nach Hause, beide Pferde am langen Zügel, Kopf ganz unten und wir am quatschen. Plötzlich nahmen beide Pferde zwei drei Sätze nach vorne, wir gleich Zügel nach fassen und anhalten. Hups, der böse grosse Grenzstein, der auf der oberen Fläche noch ganz weiss angestrichen war. Eliane meinte dann; komm wir zeigen den beiden das mal kurz. Ok, gesagt getan, beide Pferde streckten sofort die Nase auf den Stein. Die beiden werden sich auch gedacht haben, man haben wir doofe Besitzerinnen J. Den da sahen wir den wirklichen Grund der Sätze, vor uns hüpften Rehe durch den Wald. Wir schauten uns an und konnten nicht mehr vor lachen. Wie doof waren wir den eigentlich, wenn uns da jemand zugeschaut hätte hi hi hi. Wir sagten noch zueinander; an diesem Grenzstein reiten wir ja praktisch immer vorbei. So standen wir beide mit unseren Pferden vor dem Stein. So a la; Pferde kuckt euch den Stein an, dieser tut euch doch nichts. Dabei rennen und hüpfen da vor uns im Wald Rehe herum. Nachdem das geklärt war ging es weiter J. Aber da sah man wieder, die Pferde erschrecken, nehmen paar Sätze und gut ist. Andere Pferde wären da bestimmt durchgebrannt. Wieder im Stall angekommen war richtig viel los, da kommt man dann meistens nicht so schnell nach Hause.

 8. September 2009 : heute wäre eigentlich mein Pferdefreier Tag gewesen aber da Luca eh biken ging, fuhr ich dann trotzdem zu Steade. Zumal noch ein Traumwetter herrschte. Heute gab es wieder einmal einen ganz langen ausgiebigen Steade - Putztag J. Wenn man dann noch was später in den Stall fährt, die Fütterungszeit schon eine Weile her ist, ja dann kann der Herr das ganze auch so richtig geniessen aber wie. Sein Maul kräuselte sich wieder in jede Richtung, das tat wohl sehr gut. Ist immer so lustig, wenn ich Steade am Hals kratze. Er dreht sich dann immer gleich vor mich, dann hebt er seinen Kopf auf meinen und stützt sich so. Dann noch kurz da und dort gequatscht und wieder kam ich erst spät nach Hause. 

 9. September 2009 : heute ritt Priska Steade das erste Mal auf dem Platz. Das Wetter war super, nicht so wie am Freitag, wo wir das ganze abblassen mussten wegen Sturm. Ich holte Steade von der Weide, parat machen und danach ritt ich ihn auf dem Platz (Pferd warm reiten). Dann wechselte ich mit Priska und sie ritt Steade eine Stunde lang. Sah super aus, zuerst musste sie Steade immer wieder zeigen wer der Boss ist. Und dass das gemacht wird, was sie sagt . Anschliessend ritt ich mit Steade noch kurz um den Hof. War bestimmt anstrengend für den Herrn. Abspritzen, Hufewaschen und dann war Feierabend. Priska erzählte mir dann noch einwenig von ihren Eindrücken und wie sie das Reiten empfand. Übernächsten Freitag wird sie Steade wieder reiten, sie reitet eigentlich alle Pferde im Stall. Was ja auch jedem Pferde gut tut, wenn es zwischendurch mal von einem Profi geritten wird. Danach kam noch Rosmarie, sie ist ganz neidisch auf meinen Reitschrank hihihi kam schon Gestern zu mir und meinte; ich will auch so einen Schrank, das ist wirklich mein Traumschrank. Heute fragte sie mich dann nach der Anleitung J. Dann hätte ich heute noch mit Eliane mit ausreiten gehen können mit einem ihrer Pferde. Leider war es schon ziemlich spät geworden. Schade, wäre doch so gerne mal auf einem Westernsattel geritten :-( aber bestimmt bald einmal. Habe dann gleich für Morgen zum ausreiten abgemacht mit Eliane und Tamara, freu. Priska auf Steade

DSC03907
DSC0391302 DSC03909
DSC03908

10. September 2009 : ein absolut traumhafter Ausritt zu viert. Oder in Schweizerdeutsch: “Läck het das gfägt”.

Um ca. 19 Uhr waren alle vier Reiter samt Pferd parat, Steade und ich wie immer als letzte J. Endlich konnten wir die Fliegenausreitdecke mal im Schrank lassen. Zu viert ging es dann dem Waldrand entlang dann links einen steilen Hang hinauf. Reiter muss ja auch was sportliches getan haben J. Und dann ritten wir nur noch alles neue Wege. Ich glaube, nur Eliane wusste noch wo wir waren. Ich und Eliane waren an der Front und dahinter kamen die Beiden anderen. Wir waren dann praktisch alles im Trab unterwegs ix Meter lange Strecken, durch Wälder, zwischen Feldern durch, Bächen entlang u.s.w. Das Reitgebiet ist definitiv nicht zu toben, so definitiv wie wir dort auch niemals freiwillig weggehen werden ;-) Das Quartett harmonierte super, sowohl Reiter wie Pferde. Steade läuft auch richtig klasse Draussen, ich halte wirklich nur die Zügel in den Händen und er läuft schön brav vorwärts, kein ziehen nichts. Dann alles schön im langsamen Trab, wieder schneller sogar Richtung Heimwärts kein ziehen alles total locker und entspannt. Er sah auch richtig zufrieden aus, so wie ich hi hi hi. War echt genial und die Stimmung im Wald so kurz vor dem Eindunklen, Traum. Ok, unser Gequatsche konnte dann wohl wieder alles zerstören von wegen Ruhe und Idyllisch. Zu Hause angekommen meinten gleich alle; das sollte man bald Wiederholen. Machte dann noch kurz die Übungen mit Steade, klappt immer besser. Mittlerweile kennt er die Aufgaben. Barbara und Marco waren auch noch im Stall bei ihrer Mary. Als ich retour kam vom Trense waschen, stand Marco vor Steades Boxe und kraute Steade den Hals und Steade legte nur seinen Kopf auf seine Schulter, jö. Aber genau das macht den Charakter von Steade aus, seine Menschenfreundlichkeit. Ich glaube bereits jeder im Stall hat mir gesagt, das er nicht einfach so an Steade’s Boxe vorbei könne. Ja, der kommt doch immer schauen und will schmusen. Steade live, man muss ihn einfach lieben.

11. September 2009 : heute Morgen war Chanti wieder einmal Steade reiten. Sind mittlerweile fast 5 Wochen vergangen seit dem letzten Mal. Ich bekam danach, wie bereits gewohnt meinen obligatorischen Bericht J. So wie man heraus lesen konnte lief er sehr gut auf dem Platz. Die Begeisterung konnte man richtig aus der Mail heraus spüren. Sogar der Hofkehr ging ohne Probleme. Als nächstes steht bei Chanti auch eine Reitstunde bei Priska auf dem Programm, da wir ja alle auch immer wieder dazu lernen müssen ;-). Ja ja, dann dürfen auch andere mal schwitzen, nicht immer nur ich. Für mich hiess es heute Pferdefrei. Gestern hatte ich noch mit Rebi Z. telefoniert. Wie gewohnt war sie wieder mit den Pferden unterwegs, sie kommt uns bald einmal besuchen.

12. September 2009 : war kurz zu Steade gefahren. Ich musste ein paar Pferdesachen in den Stall holen gehen damit ich diese zu Hause waschen konnte. Wie üblich, wurde aus dem nur schnell zu Steade fahren wieder eine längerer Aufenthalt. So das ich Steade dann gleich selber von der Weide reinholen konnte J

13. September 2009 : heute um 10 Uhr hatte ich mit Chrigi zum Ausreiten abgemacht. Wir machten eine grosse Tour von fast 2 Stunden. Im Stall war kein Mensch, dafür war auf unserer Route mehr los. Steade war heute einwenig aufgedreht im Vergleich zu den letzten Malen. Er sah Gespenster und alles mögliche, schnaub schnaub. Vom Waldweg auf den Feldweg nahm er mir ein paar Sätze nach vorne, konnte ihn jedoch sofort wieder bremsen. Beim umdrehen sah ich dann den Fussgänger mit Hund, der Hund war nach der Kurve direkt hinter den Pferden aufgetaucht. Ich hatte diesen gar nicht bemerkt, Steade wohl auch nicht. Erst Chrigi sagte mir dann, das der Fussgänger den Hund nicht zu sich gerufen hätte, naja. Dann ging es weiter zwischen den Feldern durch, von Weitem sah man 2 mal Autos den Waldweg hinunter fahren. Da konnte einer wieder kucken und schnauben, keine Ahnung was heute los war. Dann kam eine kurze Trabstrecke und dann kamen bereits Neue viele gefährliche Wesen, Kühe mit Glocken. Gut, da mussten dann beide Herren schauen, was ist das den? Kurz vor dem Waldweg kam noch eine Regenrinne, die sich über den ganzen Weg zog. Breiter als sonst mit komischer Farbe. Ich mit Steade voraus schnaub schnaub aber klappte soweit ganz gut, lief jedenfalls gut darüber. Chrigi hatte da mit Elans mehr Mühe, er wollte einfach nicht darüber. Dann poltere es kurz und auch die Beiden hatten es geschafft. Wer sagt den, das man nicht auch darüber springen kann J. Chrigi stieg dann kurz ab um Elans diese komische unheimliche Rinne nochmals zu zeigen. Dann endlich hatten wir die Mühsame Phase hinter uns. Von da an liefen die Pferde super und wir konnten längere Abschnitte traben. Retour im Stall war immer noch kein Mensch im Stall. Brachte Steade dann auf die Weide und mistete noch kurz seine Weide ab. Praktisch, den sogar auf der Weide macht er immer in die gleiche Ecke. Chrigi fragte mich dann gleich, ob ich Morgen wieder mit Ausreiten käme, logo.

 Button Fotoalben 2009 --> September 09

*********************************

Woche 38 / 2009

14. September 2009 : Chrigi und ich waren mit Elans und Steade ausreiten. Super Wetter jedoch schweinekalt und auch ist die Zeit wieder gekommen, wo es bereits früh Dunkel wird :-( Wir waren fast 1 1/2 Stunden unterwegs und gerade vor dem Eindunkeln retour, später hätte es also nicht werden dürfen. Man merkt den Pferden die Kälte auch an. Steade war wieder total aufgedreht und sah überall Gespenster, Elans war heute auch mehr am kucken. Ich konnte dann gleich ein paar Sachen anwenden, die ich in der Reitstunde gelernt hatte, damit er nicht Hans kuck in die Luft machte. Im Trab läuft er dafür super, Kopf schön unten und kein ziehen. Dann kam uns zu später Stunde noch ein Traktor mit Anhänger entgegen, später rannten noch 2 Rehe vor uns durch in einem Tempo. Naja, irgend etwas gibt es immer zu kucken und brav bleibt er ja auch immer. 

15. September 2009 :

16. September 2009 : heute hatte ich eine weitere Reitstunde bei Priska. Diese Reitstunden sind wirklich Goldwert, was Steade und ich in nur so kurzer Zeit bei ihr gelernt haben, Wahnsinn. Sie erklärt alles so super und gleichzeitig korrigiert sie einem immer sofort während dem Ausführen. Wenn ICH es dann richtig mache, läuft Steade automatisch richtig. Wir übten wieder die Anlehnung und das vorwärts abwärts, dann 2x anhalten mit Rückwärts gehen, geniale Sache, dann Kurzkehrtwendung für junge Pferde J ,wieder schön raus an die Wand. Ich staune wie schnell Steade das alles lernt. Das stellen und biegen haben wir im Griff und auch seine Unaufmerksamkeiten kann ich endlich verhindern. Dann Volte verkleinern mit Stellung auf die andere Seite, mein Gott. Ich verlagerte das Gewicht gerade auf die falsche Seite, Priska korrigierte mich, Gewicht verschoben und Steade lief wieder klasse. Steade lief sehr schön, war eine super Stunde. Ach genau bis auf den Galopp, Steade war sooo erschöpft, da ging gar nichts mehr. Zuerst probierte ich es alleine, keine Chance. So machten wir das noch kurz an der Longe und fertig war die Stunde, KO. Später kam dann Priskas Freund zu mir und meinte nur; ja ja, das klappt ja schon alles super auf dem Platz. Später war dann noch Tamara bei mir und meinte: Du und Steade passt schon super zusammen, er sähe immer richtig zufrieden aus und so wie ich zu ihm wäre und er zu mir, das finde sie toll. Na sowas hört man doch gerne J

17. September 2009 : der Morgen sah noch eher düster aus, dachte schon, der Ausritt am Abend werde Wort Wörtlich ins Wasserfallen. Aber dem war gar nicht so, eher im Gegenteil. Es wurde richtig schönes Wetter und so stand Bianca und mir nichts im Weg für einen gemütlichen Ausritt. Steade und ich waren heute das erste mal mit Bianca und ihrem 13. Jährigen Italo Quarter Draussen. Mensch hatte der Pepp im Hintern, wobei das scheinbar bei ihm immer so sei, ok. Steade war dafür als Opa unterwegs hi hi hi Er war wohl noch KO von der Reitstunde vom vorderen Tag. Das war aber auch wieder einmal schön, so richtig gemütlich am langen Zügel. Die vorderen Ausritte waren doch da eher mühsam und hektisch. Heute war irgendwie auch das ganze Reitervolk in Ausritt Laune, was sonst eher nicht der Fall ist. Kaum Auto parkiert fragt mich Eliane zum Ausreiten, Steade heraus genommen am putzen kommt Caro. Gehst du Ausreiten? Ich käme sonst mit. Na, die sollen dann mal alle nächste Woche kommen und fragen. Mit Bianca waren wir wieder eine paar neue Wege geritten. Ich glaube, ich alleine würde immer noch nicht nach Hause finden vor lauter Wald und 1000 Wege.

18. September 2009 : heute Nachmittag hatte ich spontan frei genommen, so war ich dann etwas eher im Stall und machte Steade für Priska parat. Da heute Beritt auf dem Programm stand. Priska machte zu Beginn einwenig Bodenarbeit mit Steade, um zu schauen was besser klappt und was weniger. Da das Stellen und Biegen nicht immer ganz einfach ist für ihn, sowie das angaloppieren, wobei das eher am kleinen Platz liegt. Da dies ja Draussen kein Problem ist oder in einer grossen Halle. Naja, ich sollte da wieder fleissiger mit ihm ins Roundpen, das klappte dort nämlich immer besser auf Kommando. Anschliessend stieg Priska noch in den Sattel und arbeitete einwenig mit ihm. Einwenig ist gut, er war danach sichtlich KO, jö aber Morgen hat er ja frei. Ich brachte Steade dann in den Stall, wo bereits das Futter auf ihn wartete, dann gab es natürlich noch die leckere Kräuterwiese und Leinsamen. Danach schnell weiter an Chantis 30. Geburtstagsfest.

19. September 2009 : am späteren Abend war ich kurz zu Steade gefahren. Kein Mensch war im Stall, das gab es ja bis jetzt noch gar nie J. Ich putzte dann Steade ausgiebig in seinem Auslauf, was er auch in vollen Zügen genoss. Zuvor waren Chanti und ich wieder einmal im Horseland hust hust.......

20. September 2009 : heute war ich um ca. 9.45 Uhr im Stall. Nahm gleich Steade aus der Boxe (heute kamen sie etwas später auf die Weide) und tat ihn ins Roundpen. Waren ja schon eine Weile nicht mehr im Roundpen arbeiten. So holten wir das gleich mal nach, der Hengst auf der Gegenüberliegenden Weide war wieder die ganze Zeit am rum galoppieren. Waren insgesamt 30 min am arbeiten, inklusiv angaloppieren üben. Unterdessen kam Chrigi, sie wollte auf dem Platz einwenig Schrecktraining üben mit Elans. Ich half ihr den Parcours aufzustellen und anschliessend schaute ich den Beiden einwenig zu. Steade durfte derweilen frei im Roundpen sein. Dann kam noch Bianca mit ihrem Mann dazu, Bianca ging dann mit ihrem Pferd auch gleich auf den Platz üben. Wir, Martin und ich schauten unterdessen von Draussen zu. Steade war die ganze Zeit am rüber schielen zu mir hi hi hi. Als ich dann durch die Stallgasse lief wartete er bereits auf der anderen Seite vom Roundpen auf mich J. Pferd schnell durch gebürstet, gesattelt und dann waren wir auch noch kurz auf dem Platz. Da ich ja zuvor mit Chrigi abgemacht hatte um anschliessend noch eine Runde Draussen zu drehen. Ich wollte jedoch vorher auch noch kurz den Parcours abreiten. Ich fragte dann Biancas Mann, ob er mal auf Steade reiten möchte. Da er zuvor die ganze Zeit von Friesen und Steade schwärmte. Es ging auch keine Sekunde: JA. Ich stieg dann ab und Martin drehte ein paar Runden, Steade wollte aber gar nicht so richtig mit ihm laufen. Steade suchte mich die ganze Zeit und steuerte bei jeder Gelegenheit zu mir. Ich musste dann schnell mal raus zum Schrank meine Weste holen. Als ich retour kam stand Steade an Ort und Stelle und Martin brachte ihn eifach nicht vorwärts. Erst als er mich sah kam er gleich wieder zu mir. Martin dann so; zum Glück bist du gerade gekommen, so sei er dann gleich wieder gelaufen. Das sei ja extreme wie Steade meine Nähe suche und zu mir ziehe, aber das wäre ja schön. Nach den paar Runden stieg ich dann wieder in den Sattel und dann ging es mit Chrigi und Elans nach Draussen, machten die grosse Runde. Und dann durften auch unsere Pferde endlich auf die Weide. Ich seifte dann noch das ganze Lederzeug ein und dann kam das ganze Reitervolk. Kam dann erst um halb 5 nach Hause. Aber da Luca ja eh in London war, spielte das ja auch keine Rolle. War jedenfalls ein sehr schöner Tag bei Steade und bei dem genialen Wetter will man ja auch nicht rein. Chrigä auf Elans und Martin auf Steade

P200909_12_13_02_ P200909_12_14_01_
P200909_12.13

*********************************

Woche 39 / 2009

21. September 2009 : heute war ich das erste Mal mit Steade ausreiten OHNE Sattel, überhaupt sass ich heute das erste Mal so auf Steade. Man war das genial J. Ich hatte mit Eliane abgemacht zum ausreiten aber da Chill ein Eisen wackelte, kam sie kurzerhand mit einem Pony mit. Sprich sie lief neben dem Shetty her, ich dachte mir dann gleich; ok, ich geh doch gleich mal mit ohne Sattel. Beim aufsteigen hatte ich etwas mühe trotz Stuhlhilfe grgrgrrg wusste ja auch nicht wie er reagiert, wenn ich mich da so ungeschickt anstelle. Er blieb aber cool, Hauptsache es gab das Gudeli nach dem aufsteigen ;-). So waren wir dann ca. 60 min unterwegs. Einmal kam uns ein Traktor entgegen und dann noch ein Auto, ging alles prima. Einmal musste ich absteigen wegen eines steilen Hanges. Eliane half mir dann unten wieder auf Steade’s Rücken und so waren wir dann nach Hause geritten, schön. Einmal gab es sogar einen kurzen Trab, schön bequeme war das.

Dann hatte ich heute Antwort bekommen von Steade’s Fokker (Züchter). Luca und ich schrieben Herrn Streutker Anfangs September einen Brief auf English mit ein paar Fotos von Steade nach Holland. Was ich bis dahin heraus gefunden hatte war: das Steade’s Mam Beitske beim Elsenerhof stand als sie mit Steade schwanger war. Die Familie vom Elsenerhof verkaufte dann Beitske schwanger (mit Steade) an Herrn Streutker. So wusste ich schon etwas über seine Mama. Heute kam dann die Mail von Herrn Streutker, eine sehr lange Mail mit schönen Fotos von Steades Mama, endlich sah ich Bilder von seiner Mama. Da hab ich mich so riesig darüber gefreut. Werde die Morgen reinstellen. Es hatte auch ein paar Fohlen Fotos mit dabei, leider weiss ich nicht, ob eines davon Steade ist. Das muss Luca dann nochmals nachfragen. Jedenfalls hatten sie sich auch riesig darüber gefreut von uns zu hören...... Bilder werden folgen......

22. September 2009 : um 18 Uhr kam Nadia uns in den Stall besuchen. Sie wollte einmal die Anlage besichtigen, da sie ev. Stallwechseln möchte. Sie war dann so begeistert, das sie sich gleich auf die Warteliste setzen liess. Wobei es im Moment eher sehr schlecht aussieht mit Platz aber man weiss ja nie. Steade war heute richtig KO.

23. September 2009 : heute hatte ich Reitstunde bei Priska. Als ich in den Stall kam stand Steade am Weide Eingang. Ich parkte mein Auto und rief ihm zu, er wieherte mir gleich zweimal hintereinander zu, jöööö. Und dann stand er richtig Nahe vor den Ausgang. Die Reitstunde lief auch 1 A, war richtig genial und alles klappte super, vor allem das Anhalten und Rückwärts richten. Die Kurzkehrtwendung klappte auch ohne Probleme, sind dann noch Stangen getrabt. Wir hörten dann was eher auf. Priska meinte auch, er wäre so super gelaufen, wir hören jetzt besser auf. Ich ritt dann noch die kleine Runde um den Hof, Hufe waschen und ab in die Boxe fressen J. Am Mittag bekam ich noch eine weitere Mail von Steade’s Züchter, die Fohlenfotos, das wäre alles Steade. Jö, ich konnte es kaum glauben, ich habe mich echt riesig darüber gefreut.

 Button Stammbaum --> Steade mit Mami

24. September 2009 : Bianca und ich waren zusammen ausreiten. Heute konnten wir schon recht früh abreiten, da wir beide früher im Stall sein konnten. Wir machten eine recht grosse Runde inklusive Galopp. Bianca meinte zwar beim ersten Ausritt noch, sie galoppiere nur alleine Draussen, da ihr Italo Quarter Vollgas gebe. Damit die anderen Pferde dies nicht auch lernen / übernehmen. Aber da es einwenig aufwärts ging meinte sie dann doch, das dies kein Problem sein sollte. So waren wir dann zuerst im Schritt unterwegs, dann kam eine längere Trabstrecke und dann kamen wir zu der bereits erwähnten Galoppstrecke leicht aufwärts. Der kleine Italo voraus und Steade und ich hinterher. Zuerst im gemütlichen Galopp und dann machte es klick. Bianca und ihr Quarter düsten davon, Wort wörtlich. Steade und ich dahinter hatten keine Chance hihihihii das sah so genial aus von hinten. Steade und ich folgten ihnen im gemütlichen Galopp und der Schluss der Strecke gingen wir sogar im Trab. Steade war KO J. Dann ging es weiter im Trab, wobei der kleine Flitzer nur noch neben uns am galoppieren war. Steade lief trotzdem super neben her im Trab, braves Pferd.

25. September 2009 : Chanti hatte am Nomi ihre erste Reitstunde bei Priska. Pferd und Reiter hatten alles super im Griff, schön zu hören. Ab heute reitet Chanti Steade nun jeden Freitag, so habe ich auch mal ein Päuschen, Danke. Am Abend fand dann das Stall Grillfest bei Rosmarie statt. Das Fest war genial und es gab viele Leckere Sachen. Dementsprechend spät kamen wir auch nach Hause.

26. September 2009 : heute kamen die Eltern wieder einmal in den Stall und nahmen noch gleich ihre Nachbarn mit, Chanti und Guelfo. Die Beiden wollten Steade schon lange einmal anschauen kommen. Heute war es also endlich soweit. Ich zeigte den beiden den ganzen Hof mit den Stallungen und Weiden, sie waren begeistert von der ganzen Anlage und Steade. Anschliessend gab es ein leckeres Apéro, welches die Eltern organisierten mmmmm. War ein richtig gemütlicher Nachmittag. Nach dem Stallbesuch gingen Luca und ich ein Haus weiter an die Friesenkörung in Bern, alle Jahre wieder J. Eigentlich hätte ich Steade auch gerne vorgeführt aber da wir in diesem Jahr schon soviele Stallwechsel gehabt haben, wollte ich ihm dies nicht auch noch zu muten. Wäre zwar toll gewesen aber der arme Kerl. So bestaunten wir dann die anderen Friesen, wobei man sehen konnte, dass das ganze für die Pferde auch recht stressig ist. Mal schauen ob wir nächstes Jahr gehen.

 Button Fotoalben 2009 --> September 09

27. September 2009 : bereits um 8 Uhr sind Chanti und ich losgefahren für in den Jura oder besser gesagt für an die Grenze Jura Frankreich. Dort besuchten wir Astrid und ihre Pferde, besser gesagt den kleinen Rambo. Ich hatte die Verkaufsanzeige (im Internet) von Rambo gesehen und mich auf ihr Inserat gemeldet. Das ganze war wirklich ein absoluter Zufall, da in dem Verkaufsinserat kein Name stand. Ich schrieb sie dann an per Sie und prompt bekam ich Antwort: Hallo Rebi, das bist doch du? Wir kennen uns doch? Jawohl das tun wir, da Astrid auch Friesenpferde besitzt. Wirklich ein absoluter Zufall, so kam es, das wir zu ihr gefahren sind und uns Rambo anschauten. Ein absolutes Traumshetty..... Entscheidung ist noch in vollem Gange......

Wir waren wirklich sehr lange bei Astrid, ihrem Mann und den Pferden, waren alle super lieb und die Beiden haben dort oben echt ein Pferdeparadies. Aber wir mussten dann auch endlich mal los........ ich war dann kurz zu Hause mal Hallo sagen und dann ging es gleich weiter in den Stall zu Steade J. Als er mich sah kam er auch gleich vor den Weideeingang stehen. Ich ging dann gleich ins Roundpen mit ihm, wir übten die Tempiwechsel und Kommandos. Anschliessend blödelten wir noch einwenig im Roundpen herum, er liebt es. Steade lief mir jeden Schritt hinterher, so konnte ich dann Handwelchsel machen, anhalten, sogar zusammen rückwärts laufen klappte. Dann schnell aufzäumen und dann machten wir noch eine mittelgrosse Runde Draussen. Pferd abgeduscht, Kräuterwiese und ab auf die Weide. Wenn das kein Pferdeleben ist. Also wirklich genial, von Morgen früh bis spät Abends dürfen sie auf der Weide sein.

 Video: Chanti mit klein Rambo

Rambo3
Rambo5
Rambo4
a_Rambo1

*********************************

Woche 40 / 2009

28. September 2009 : ich war nur kurz bei Steade, da ich Eliane etwas zeigen musste. Die Zeit reichte gerade noch um Steade die Kräuterwiese und Leinsamen zu geben.

29. September 2009 : heute waren wir zu dritt ausreiten. Tamara mit Chill und Eliane mit Camilla plus eines ihrer Shetty als Handpferd. Um ca.19 Uhr konnten wir los reiten, das war heute vielleicht ein Verkehr im Wald. Sonst begegnen wir nie Reitern aber heute kam ein Reiter nach dem andern, dann 2 mal eine Kutsche, Traktor, Velofahrer, Walker.... Keine Ahnung wo die plötzlich alle her kamen. Jeder von uns hatte sich mit Leuchtsachen ausgestattet, für Steade war es Premiere. Das erste Mal in seinem Leben im Dunkeln ausreiten und erst noch mit diesen vielen gelb leuchtenden Sachen J. Er war wieder ein ganz braver. Das im stockfinsteren nach Hause reiten fanden wir dann jedoch alle nicht so toll. War aber trotzdem ein super Ausritt.

a_P290909_18_1
a_P290909_18
P290909_18_34_01_

30. September 2009 : heute ritt Priska Steade. Ich holte Steade von der Weide und machte ihn parat. Ich stieg dann selber noch schnell in den Sattel um ein paar Runden zu drehen zum aufwärmen. So konnte ich Steade dann Priska übergeben. Chanti kam dann auch noch in den Stall. Nach dem Reiten noch Hufewaschen, Ledersachen fetten und fertig waren wir.

 1. Oktober 2009 : heute war ich mit Steade im Roundpen und nahm noch gleich 3 Hindernisstangen mit rein J. Zuerst alles im Schritt, danach im Trab und am Schluss noch einen etwas höheren Sprung. Schnell Stangen versorgen und dann konnten wir noch ein paar Runden im Galopp starten. Steade lief super im Galopp und machte auch gleich ein paar Runden, ganz am Schluss wollte er gar nicht mehr aufhören J. Lief dann noch ein paar Runden frei neben ihm her im Schritt. Danach durfte er auch endlich fressen gehen und ich putzte Steade derweilen noch.

 2. Oktober 2009 : Chanti war mit Steade am Morgen auf dem Platz reiten. Um 16 Uhr hatten wir dann abgemacht für ins Samona, da sie Ausstellung hatten und gleich noch 10% auf das ganze Sortiment. Chanti hat gleich Shetty Leuchtgamaschen gekauft und das ganze Putzzeug für Rambo. Ich habe für Rambo und Steade je ein rotes Knotenhalfter gekauft und noch ein rotes Halfter für Rambo, welches Steade auch schon hat, Partnerlook J. Wir sind also Rambo Startklar. So nebenbei, ja, wir haben Rambo gekauft oder besser gesagt Astrid zugesagt.

 3. Oktober 2009 : Luca und ich waren kurz zu Steade gefahren um den Schrank umzuräumen, damit Rambo’s Sachen dann auch platz haben im grossen Schrank.

 4. Oktober 2009 : heute hatte ich wieder einmal mit Chrigi abgemacht zum Ausreiten. Ich war dann etwas eher im Stall und mistete Steade’s Weide ab, man man war das ein Krampf, waren doch 2 riesen grosse Karretten voll. Anschliessend waren wir ausreiten, bestimmt wieder gegen die 2 Stunden. Das Wetter ist immer noch der Wahnsinn. Wobei es nun wirklich schon seit Wochen nicht mehr geregnet hat und die Böden dementsprechend steinhart sind. Jedenfalls müssen wir den Hufschmied schon wieder haben, die Eisen sind abgelaufen. Wir waren Richtung Rüti unterwegs und waren auch gleich neue Wege geritten auf gut Glück, da entdeckten wir auch gleich ein paar neue Galoppstrecken durch den Wald. Einen nahmen wir dann auch gleich, ich voraus. Naja, Steade wollte nicht wirklich galoppieren, so genoss Chrigi hinten einen gemütlichen Galopp und wir vorne einen starken Trab mit voller Knieaktion J. Eine Strecke wieherte uns von weitem die ganze Zeit ein Pferd entgegen, Steade wurde zum Hengst träbel träbel an Ort und Stelle wieher wieher tz tz tz. Hengst beruhigt ging es dann weiter.... Zu Hause hatte ich Steade dann noch gleich den Schweif gewaschen, mussten doch das schöne Wetter gleich ausnützen. War dann wieder 6 Stunden im Stall hups.......

*********************************

Woche 41 / 2009

 5. Oktober 2009 : wir waren bereits um 16.30 Uhr im Sattel. Eliane auf Camilla, Andrea auf Jill und ich natürlich auf Steade und los konnte es gehen. Der Ausritt war super und wir waren auch wieder lange unterwegs inklusive Erlebnis. Wir ritten der Hauptstrasse entlang und bogen dann Richtung Waldweg ein, doch plötzlich schoss links aus den Büschen ein riesen grosser schwarzer Hund im Vollspeed heraus. Der dachte gar nicht daran abzubremsen, eher im Gegenteil. Als er uns sah zog er richtig an. Zuerst passierte erstaunlicherweise gar nichts, alle Pferde ruhig und schauten. Doch dann Camilla und Jill voraus erschraken kurz und zogen nach Links. Ich folgte hinten mit Steade und dachte nur; ooo ooo das ist nicht gut, wenn die beiden schon so reagieren, wie erst Steade. Ich rief dann als Beruhigung ein lautes Hoooo in die Runde und gut war. Pferde und wir selber wieder alle beruhigt konnte es weiter gehen. Ich weiss gar nicht ob Steade erschrocken war, ich glaube er blieb einfach stehen, wie schon so oft. Der Besitzer des Hundes sah nicht wirklich ein, das er seinen Hund unter Kontrolle hätte haben müssen. Das ganze hätte auch ganz anders ausgehen können, hätten wir nicht so coole Pferde. War aber trotzdem eine super Ausritt. Steade kam am Morgen noch zum Hufschmied, die Eisen waren platt geritten.

 6. Oktober 2009 : war erst später zu Steade gefahren um ihn zu pützerlen. Im Stall angekommen war gerade Rosmarie und ihr Mann Walter am meinen Schrank begutachten, da sie auch selber einen machen möchten. Ich striegelte dann Steade stundenlang und er genoss es wieder in vollen Zügen, noch kurz Hufe fetten und fini waren wir für heute. Eliane und Tamara kamen auch gerade vom reiten, ich durfte dann bei Camilla schnell aufsitzen. Für mich war es das erste mal auf einem Westernsattel, echt bequeme. Eliane dann so; der Westernsattel von Jill passt Steade bestimmt auch, wir können ja mal probieren. Hopp in Steade Boxe, Sattel rauf und tatsächlich, er passte. Ich dann zu Eliane; so, aber jetzt will ich auch rauf J. Ok Steade raus und ich rauf aufs Pferd in den Westernsattel hihihi das sah bestimmt u lustig aus. Abgestiegen bestand ich darauf, das Eliane auch auf Steade sitzt mit Westernsattel. Gefiel ihr also nicht schlecht J. braves Pferd

 7. Oktober 2009 : Hitze pur bei 25° und das im Oktober J Aber wir wollen ja nicht jammern. Ich hatte heute eine weitere Reitstunde bei Priska. Steade lief echt traumhaft, waren über Stangen getrabt mit Volten und Übergängen u.s.w. Ganz am Schluss konnte ich ganz enge achten um die Cavalettis reiten, nur mit Gewicht und Schenkel. Er lief auch richtig schön vorwärts abwärts, hatte die Nase nur noch unten und lief schön über das Genick. Hatte echt viel Spass gemacht und ich ging strahlend mit Steade vom Reitplatz. Später kam dann Chanti noch in den Stall und noch etwas später Nadia. Nadia hatte mit Roland einen Termin vereinbart, wegen einer ev. verfügbaren freien Boxe. Nadia war ja am 22.09.09 bei uns im Stall die Anlage anzuschauen, nach der Besichtigung meinte sie nur; doch, ich würde mich sehr gerne auf die Warteliste setzen lassen. Vor ein paar Tagen dann kam Roland zu mir und meinte; du wie gross ist der Friese? Rebi; Friese? ja der Friese deiner Kollegin. Ich dann; ach so, hm in etwa so gross wie Steade, da kam eine ooo scheisse J Roland fand dann aber doch eine Lösung und so konnte Nadia bereits heute eine ev. für sie geeignete Boxe anschauen. Die ja der absolute Wahnsinn ist, Boxe 4 x 3m aber der Hammer ist der Auslauf an der Boxe 4 x 8m. Der einzige Hacken an der ganzen Sache hätte der Eingang darstellen können. So probierten wir dann gleich mit Steade. Absolut gar kein Problem. Wir quatschten dann alle noch recht lange miteinander und Nadia wollte noch eine Nacht darüber schlafen. Dann hatte mich Eliane noch überzeugt, mit ihr zusammen an einem Patrouillenritt mit zu machen in Thun. Naja, irgend einmal ist das erste Mal.

Gegen Abend bekam ich dann eine SMS von Nadia, das sie denke, das sie Roland Morgen das Ok geben werde. Rebi gleich hoff

 8. Oktober 2009 : heute Morgen wartete ich nun sehnsüchtigst auf die Nachricht oder besser gesagt auf die Entscheidung von Nadia. Dann die erlösende Mail. Sie hatte Roland zugesagt, Umzug 28.11.09. Einer der besten Tage für Steade und mich. Endlich noch eine schwarze Perle und erst noch Steade’s Liebe. Wir waren damals Anfangs August mit Steade und Nikos am Kurs Seitengänge, die Beiden sahen sich dort das erste Mal aber waren sofort die besten Freunde. Nadia und ich können es beide noch gar nicht richtig fassen, das Steade und Nikos bald zusammen auf die Weide kommen werden und wir endlich zusammen ausreiten gehen können. Dann sind solche Bilder dann alltäglich, siehe unten.

Ich hatte für heute vorgesehen mit Steade ins Roundpen zu gehen, trotz Regen. Bekam dann am Nomi von Eliane eine spontane SMS ins Geschäft. Ob ich den nun ausreiten gehe, sie käme sonst mit, cool. So waren wir dann zusammen im Gelände. Mein Pferd sah heute Katastrophenmässig aus, ich hätte auf seinem Rücken Karotten ansähen können. Der reinste Horror, es gab keine Dreckfreie Stelle, selbst die Ohren waren voller Dreck und der schöne frisch gewaschene Schweif. Es war absolut nichts mehr davon zu sehen, naja, dafür hatte Steade Spass gehabt, ist ja die Hauptsache.

IMG_053902 IMG_052902
IMG_054102
DSC0364902

 9. Oktober 2009 : ein anstrengender Tag ging zu Ende. Am Nachmittag hatte ich frei genommen, was total nach Urlaub und Erholung klingt. Dem war jedoch gar nicht so, bereits um 12 Uhr hatte ich mit Chanti abgemacht. Sie ritt zuvor noch Steade auf dem Platz, ihr Reit - Freitag. Wir waren dann losgefahren Richtung Horseland, die letzten Sachen kaufen für Rambo. Danach kurz bei Mc Donalds zu Mittag gegessen und dann ging die Fahrt auch bereits weiter nach Oberbipp zu Marstall. Ich brauchte neue Kräuterwiese und Sinfonie. Alles erledigt machten wir einen Boxenstopp bei mir zu Hause um das Geld zu holen. Die Zeit reichte noch gerade so um die gekauften Sachen zu versorgen und dann kamen die Beiden bereits mit Rambo angefahren. Pferd ausgeladen ging ich mit Rambo direkt zu Steade, der auf der Weide stand und schon an den Zaun warten kam. Er hatte so Freude an dem Kleinen, liess ihn gar nicht mehr aus den Augen. Bin dann schon gespannt, wenn die Beiden das erste Mal zusammen auf die Weide können. Aber zuerst ging es dann zu Rambo’s neuer Boxe, die also wirklich super schön ist. Grosse Boxe mit direktem Auslauf von 4 x 8 Metern. Der Kleine war eigentlich mehr oder weniger nur noch auf dem Auslauf. Wir waren dann alle zusammen “käffälä” und erledigten das Geschäftliche J. Astrid und ihr Mann blieben noch recht lange im Stall bis sie sich dann wieder auf den Heimweg machten. Chanti und ich versorgten anschliessend noch diverse Sachen. Später kam dann noch Domä mit ihren Kindern vorbei und Pät kam uns auch einmal besuchen. So waren wir dann erst gegen 20 Uhr Zuhause und dann war ich dann echt KO. Morgen wollen ins Gelände gehen. Wir möchten mit Eliane und Tamara mit und Chanti will dann gleich mal versuchen mit Rambo nebenher zu laufen.

Rambo hat seinen eigenen Rambo - Shetty - Button: Rambo bekam seinen HP - Button

10. Oktober 2009 : Chanti und ich waren heute recht früh im Stall und putzten Steade und Rambo nebeneinander. Damit sich die Beiden soviel wie möglich sehen und aneinander gewöhnen können. Da die beiden ja bald zusammen auf die Weide sollen. Nach dem Putzen ging es ins Gelände, Eliane und Tamara kamen mit. Ich mit Steade und Chanti mit Rambo voraus und dahinter Elaine und Tamara. Das klappte absolut super mit den Beiden voraus, bin ich froh. War ein super schöner gemütlicher und vor allem lustiger Ausritt, wir waren non stop am lachen. Da wir nur im Schritt unterwegs waren, ging ich mit Steade noch kurz ins Roundpen. Noch ein bisschen traben und Kommandos abrufen, klappte auch hervorragend. Am Schluss noch einwenig Mist machen im Roundpen muss auch immer sein J. Pferd versorgt ging es ins Kaffee und danach kam Rambo zum ersten mal auf die Weide mit seinen Shetty Wallach Kollegen. Die tobten und sauten über die Weide, echt genial. Meine Eltern kamen auch noch kurz vorbei um Rambo willkommen zu heissen siehe Fotos

siehe Videos Button Shetty Rambo --> Videos   und   Button Fotoalben 2009 --> Steade & Rambo  und  Button Shetty Rambo --> Fotos 2009

DSC0404302
DSC0404602
DSC0404502

11. Oktober 2009 : Luca und ich waren kurz zu Steade und Rambo gefahren. Chanti war heute mit Rambo alleine Draussen spazieren

*********************************

Woche 42 / 2009

12. Oktober 2009 : Mission mit Steade Rambo ins Gelände. Ich ritt Steade und Chanti führte Rambo, sie wollte unbedingt nebenher laufen. Sie hätte auch Steade reiten dürfen. Dieser war heute einwenig aufgezogen. Das Wetter war auch komisch, es wurde ziemlich kühler und dann noch dieser starke Wind. Wir mussten wieder einmal alles mögliche angaffen hmmmmm. Zum Glück war Chanti mit Rambo dabei, dafür war Rambo heute nicht so zackig unterwegs, eher gemütlich. Stichwort Kondition aber das wird ja jetzt trainiert J. Wir machten eine mittelgrosse Tour, lief richtig Klasse. Liessen dann Steade und Rambo immer wieder aneinander schnuppern, bis Rambo Steade den Kopf abschleckte, jö. Zuhause wartete dann bereits das Futter. Steade wird ab heute auch eingedeckt, wir waren die Letzten vom Stall ;-)

13. Oktober 2009 : normalerweise wäre heute Steade’s freier Tag gewesen. Aber da wir ja schon bald an den Geländeritt gehen, müssen wir noch einwenig üben. So traf ich mich mit Chanti im Stall und machten mit unseren Pferden zusammen Schrecktraining / Bodenarbeit. Wir stellten sogar einen kleinen Sprung auf, wo wir dann mit den Pferden zusammen rüber Sprangen. War genial so was mal zusammen zu machen. Chanti machte zum ersten Mal Bodenarbeit und für Rambo war es wahrscheinlich auch das erste Mal. Ich hatte es heute endlich geschafft, das Steade mit mir durch den Flattervorhang läuft, super. Am Schluss liessen wir Rambo und Steade wieder aneinander schnuppern. Rambo ist wirklich ein kleiner Frechdachs, er wollte die ganze Zeit Steade zurechtweisen. Ich hoffe der Kleine benimmt sich am Samstag, den dann wollen wir die Beiden zum ersten Mal zusammen auf die Weide lassen. Roland will bis dahin noch alles untendurch einzäunen, damit Rambo dann nicht abhauen kann. Super nett.

14. Oktober 2009 : heute kam Steade in Beritt zu Priska, ich hatte sie zuvor gefragt, ob sie mit Steade Seitengänge üben könnte. Gesagt getan, zuerst machte Priska die Seitengänge vom Boden aus ( an der Hand ) und später im Sattel. Ich schaute am Anfang kurz zu um zu lernen, sah super aus. Ich ging dann unterdessen mit Rambo ins Roundpen. Wollte mal schauen, was er alles so kennt, und war erstaunt wie gut der Kleine dies alles machte. Zuerst übten wir schön Aussen herum im Schritt, was nicht immer ganz einfach war. Klappte aber doch recht schnell und dann plötzlich in einem Turbo Blitz fegte Rambo über das ganze Roundpen J. Sah so lustig aus, als ob man eine Rakete gezündet hätte. Ich versuchte mich dann immer wieder durch zu setzten, was er auch sofort akzeptierte. Er versuchte ein paar Mal mich zu verarschen aber begriff wirklich rasch, das schlussendlich doch ich siegen werde hihihi gemein. Gegen Schluss konnte ich dann wirklich mit der Stimme die Kommandos geben, Trab, Schritt, Galopp und sogar das Anhalten mit einem HOOO und Hand heben klappte super. Also wirklich Hut ab vor dem Kleinen. Nach ca. 20min hörte ich auf, da er so super mitmachte. Chanti übernahm dann Rambo um ihm die Hufe zu waschen und ich war noch kurz Priska und Steade zuschauen.

DSC0411002

Die neue Abschwitzdecke

DSC0410902

15. Oktober 2009 : heute war ich mit Chrigi ausreiten. Das Wetter war recht frisch und auch eine leuchte Bise ging brbrrb kalt. Steade war heute wie wild am herum galoppieren auf der Weide. Als ich ihm rief wieherte er mir zu und kam in einem morz Speed zu mir. Draussen im Gelände war er dann auch dementsprechend aufgezogen. Überall sah er Gespenster und erst diese Holzschlag Tafeln von hinten, jesses. Ging aber trotzdem alles super auch Elans war ab ein paar Sachen erschrocken, willkommen im Club der Angsthasen J.

16. Oktober 2009 : Chanti hätte eigentlich Reitstunde gehabt, leider hatte Priska die Stunde verhangen. Gerade heute wollte ich mal wieder zuschauen gehen. Als ich dann ankam sagte mir Chanti gleich das sie keine Stunde hätte. So war sie dann mit Steade selber auf dem Reitplatz und ich schaute noch kurz zu und ging dann wieder Richtung Heimwärts.

17. Oktober 2009 : so, heute war der grosse Tag gekommen. Rambo sollte das erste Mal mit zu Steade auf die Weide. Es musste einfach klappen, zumal ich vorallem wegen Steade ein zweites Pferd gekauft hatte. Damit er nämlich nicht mehr alleine auf der Weide sein muss und endlich auch einen Kollegen hat. Wenn doch die Anderen alle schiss haben vor Steade. Chanti und Heidi waren vorher mit Rambo Draussen spazieren. Luca und ich misteten derweilen die Weide von Steade ab. Und bald schon konnten wir mit dem Versuch starten. Chanti holte Rambo, Steade stand bereits auf der Weide. Dann konnte es losgehen, Luca war Kameramann, Chanti und Eliane standen unten und ich stand Mittig der Weide, wenn was passieren sollte. Ich denke die Videos sprechen für sich. Steade wich nicht mehr von Rambos Seite, das war super schön anzusehen. Wir blieben dann noch alle recht lange an der Weide stehen und schauten dem Spektakel zu. Kurz ins Kaffe und dann holten wir die Pferde von der Weide. Da ich noch mit Caro abgemacht hatte zum reiten. Tja, mein Pferd war KO, da ging fast gar nichts mehr. War aber ein super gemütlicher Ausritt, wäre der Regen nicht noch ganz am Schluss gekommen. Mit Caro war ich sehr viele neue Wege geritten und 2x gab es einen Galopp, Jupieeee.

 Videos     und     Button Fotoalben 2009 ---> 17.10.09

18. Oktober 2009 : Chanti, Böru, Luca und ich waren um 12 Uhr zu Steade und Rambo gefahren. Wir wollten die Beiden wieder zusammen auf die Weide lassen, jedoch immer noch unter Aufsicht. So machte ich dann auch gleich nochmals Fotos von den zweien. Ab Morgen kommen sie nur noch zusammen auf die Weide, Roland muss jedoch noch eine dritte Absperrung ziehen.

 Button Fotoalben 2009 ---> 18.10.09

*********************************

Woche 43 / 2009

19. Oktober 2009 : wir ( Eliane, Ramona und ich ) genossen einen super schönen Ausritt bei schönem Wetter mit viel Trab. Chanti war vor dem Mittag mit Rambo spazieren. Ich ging dann über Mittag auch kurz zu ihnen in den Stall, so assen wir dann im Stall zusammen zu Mittag und schauten den Pferden zu. Die gemein auf der Weide standen. Danach hiess es wieder arbeiten aber bereits um 16 Uhr war Feierabend um ausreiten zu gehen.

20. Oktober 2009 : war mit Steade im Roundpen arbeiten. Kommandos abrufen und das Angaloppieren üben. Das Anhalten klappte heute nicht so gut, dafür sprang er auf Kommando sofort in den Galopp. Später kam dann noch Chanti in den Stall, Mission drittes Band ziehen bei der Weide von Steade und Rambo konnte starten.

21. Oktober 2009 : heute hatte ich Reitstunde. Es war ziemlich viel los auf dem Reitplatz. Ich holte Steade von der Weide und machte ihn parat. Draussen bevor ich aufgestiegen bin, übte ich mit Steade das still stehen. War in letzter Zeit einwenig mühsam, klappte aber nach der Übung hervorragend. Die Stunde verlief super, es dauerte zwar seine Zeit bis Steade endlich schön aufmerksam lief. War vom drumherum recht abgelenkt. Anschliessend war ich noch mit Rambo im Roundpen, der kleine Herr machte seine Sache absolut perfekt. Also wirklich, jedes Kommando klappte sofort. Das Anhalten funktionierte auch jedesmal, da kann man echt nur staunen.

22. Oktober 2009 : Beauty Day inklusive Hufewaschen J

23. Oktober 2009 : Chanti hatte Reitstunde bei Priska. Für mich hiess das Pferdefrei, wenn ich da nicht ein Telefon von Chanti bekommen hätte. Das Steade auf der matschigen Weide so sau doof tat, so dass ich Chanti eine trockene zweit Regendecke vorbei bringen musste.

24. Oktober 2009 : 7 Stunden im Stall und davon 1 3/4 Stunde unterwegs im Wald mit Steade & Rambo. Bereits vor dem Mittag war ich bei Steade und Rambo im Stall, wollte ich doch noch ein paar Sachen erledigen. Unter anderem war ich bereits am Morgen im Qualipet einen Eimer holen, da Steade die Tränke nicht so im Griff hat und immer alles zum überlaufen bringt ( Was zur Folge hat, das Steades Boxe und die Stallgasse unter Wasser steht ). Nun im Stall angekommen wechselten wir gleich mal die Regendecke und dann ging es ans Schweif waschen. War voller Sch.... bis der Schweif wieder erlesen war oje oje und dann gab es gleich einen Zopf. Fertig war der Schweif und die Pferde kamen auch gerade alle auf die Weide. So konnte ich Steade und Rambo auf die Weide bringen. Die Beiden haben es wirklich super zusammen, obwohl Rambo sehr frech ist und Steade immer wieder ärgern geht. Ich erledigte unterdessen das Problem mit der Tränke, dann musste ich im Schrank noch was umändern. War dann immer wieder nach den Pferden schauen. Plötzlich kamen die zu viert den Hang hinab, alle im gestreckten Galopp. Der Kleinste konnte nicht mehr bremsen beim Matsch und zack durch die Einzäunung. So musste ich dann zu Hause noch mein Absperrband holen gehen rot / weiss, für das nächste Mal. So klappte das dann hervorragend. Später kam dann Chanti noch in den Stall und wir gingen mit den beiden Herren spazieren. War ein super toller Spaziergang, zu zweit macht das doch einfach viel mehr Spass.

 Button Fotoalben 2009 ---> Oktober 09

25. Oktober 2009 : heute hatte ich mit Caro zum Reiten abgemacht. Zuvor kamen noch meine Eltern mit Danah im Stall vorbei, sie wollten Steade & Rambo auch mal zusammen auf der Weide sehen. Als ich angefahren kam, standen die Drei schon vor Steade & Rambo’s Weide. Steade wie er ist, stand natürlich ganz vorne und streckte seinen Kopf über den Zaun. Muss ja auch immer allen Hallo sagen kommen, was für ein freundliches Pferd ich da habe J. Von Rambo keine Spur, der frass lieber genüsslich sein Gras weiter oder was davon noch übrig war. Meine Eltern meinten dann gleich; sie hätten Steade gerufen und der wäre gleich zu ihnen gekommen. Kurze Zeit später kam bereits Caro und ich nahm Steade von der Weide, auch das störte Rambo nicht, er frass und frass..... Wir machten dann unsere Pferde parat und machten einen längeren Ausritt. Sind dann noch gleich 2 neue Wege geritten, wobei wir uns beim zweiten total verritten. Beide schon in Panik, wo sind wir den da rausgekommen? Aber fanden dann ziemlich schnell wieder auf den richtigen Weg.

*********************************

Woche 44 / 2009

26. Oktober 2009 : war mit Steade im Roundpen arbeiten. Das Anhalten klappte wieder nicht so gut, dafür das Angaloppieren um so besser.

27. Oktober 2009 : Chanti und ich waren mit Steade und Rambo spazieren. Ich war etwas eher im Stall und machte unterdessen die Pferde parat.

Steade und Rambo standen heute zusammen auf der Weide, war richtig überrascht aber ankerum freute es mich für die Beiden. Wir hatten drum eigentlich vereinbart, das Rambo vorläufig nur am Wochenende zu Steade auf die Weide kommt. Da Eliane unter der Woche immer mit den Shetty’s den Weidegang üben möchte. Da es dort immer noch Zoff gibt unter den Kleinen. Aber da niemand im Stall war der zu den Shettys hätte schauen können, kam Rambo kurzerhand zu Steade. Da dies von Anfang an nie ein Problem darstellte. Als es auch Chanti in den Stall schaffte konnte es losgehen. Jetzt wird es ja wieder eher Dunkel :-(. Machten einen einstündigen Spaziergang.

28. Oktober 2009 : heute kam Steade wieder einmal zu Priska in Beritt. Ich war unterdessen mit Rambo im Roundpen, was der Kleine wieder hervorragend machte. Mittlerweile genügt ein Terab oder ein Galopp brrrrr und Rambo folgt schön brav. Nach Rambo war ich noch kurz bei Priska zuschauen. Priska hatte Steade heute das erste Mal Galoppiert. Sie hatte ziemliche Probleme Steade in den Galopp zu bekommen, da es unter dem Zelt einfach doch recht eng ist. Aber sobald er dann mal angesprungen war lief er Klasse. Ich versorgte dann noch Steade, probierte mal wieder eine neue Winterdecke und dann ging es nach Hause. Morgen habe ich mit Chrigi zum Ausreiten abgemacht by Night. Das kann lustig werden mit unseren Pferden, da beide das im Dunkeln ausreiten nicht kennen und wir beide mit Stirnlampe. Ich weiss noch früher bei Dunja und Pearl, denen war so eine Stirnlampe gar nicht geheuer. Mal schauen wie das klappen wird

29. Oktober 2009 : Ausritt by Night J. Heute waren Steade und ich das erste Mal im Dunkeln ausreiten. Ich hatte mit Chrigi um 18 Uhr im Stall abgemacht, abritt 18.30 Uhr und bereits stockdunkel. Steade und ich waren komplett mit Leuchtsachen ausgestattet, ein lebender Weihnachtsbaum war unterwegs hi hi hi. Steade mit Leuchtdecke, Leuchtgamaschen und einem Reflexhalsband mit 2 Lämpchen, ich mit blinkender Leuchtweste, dann die Stablampe und noch eine Stirnlampe, mehr ging also echt nicht. So ritten wir in voller Montur Richtung Wald. Ich war schon ganz gespannt wie Steade auf die Stirnlampe reagieren wird. Die Hauptstrasse überquert machten wir unsere Stirnlampen an. Es wurde kurz umher gekuckt; wo kommt das den her? und gut war. Wäre hätte das gedacht?!? Für unsere beiden Pferde absolut gar kein Problem, man bedenke, das beide Pferde noch nie im Dunkeln geritten wurden. Und es war wirklich sehr dunkel, vorallem im Wald. Dann kamen wir über das erste Feld, links davon die Kühe. Uuuuu grusel grusel, diese schwarzen Umrisse die sich im Dunkeln bewegten, Hilfe. Steade konnte sich fast nicht mehr beruhigen, so schiss hatte er. Wir leuchteten dann mit unseren Stirnlampen Richtung Kühe und dann konnten wir nicht mehr vor lachen. Man sah auf der ganzen Weide nur noch rote Augen die uns anstarrten, genial sah das aus. Wir mussten so lachen, Steade beruhigte sich auch sofort wieder. Ich glaube er merkte an unserem Lachen an, das es nichts schlimmes sein konnte. So hatten wir unseren ersten by Night Ausritt erfolgreich bestanden.

30. Oktober 2009 : Chanti ritt Steade auf dem Platz. Ich war dann später auch noch im Stall Futter abladen, welches ich zuvor bei Melior geholt hatte.

31. Oktober 2009 : Steade hatte seit langem wieder einmal einen Ruhetag J. Eliane und ich hatten noch kurz telefoniert. Sie erhielt die Startliste für den Patrouillenritt nächsten Sonntag. Eliane meinte dann nur; halt dich fest, weisst du wieviele starten? Darauf folgte sofort; 129 Patrouillen. Mein Gott, 129? Ich dachte ich höre nicht recht, das heisst 258 Pferde und Reiter. Und wo wollen die alle parkieren? Haben die wirklich alle Platz in Thun? Ich bin ja echt gespannt wie das heraus kommen wird.

 1. November 2009 : bereits um 10 Uhr waren wir im Stall und stellten einen Spielerischen Parcours auf. Chanti übte mit Rambo, vorallem am Gehorsam, da der Kleine ziemlich frech ist. Ich bin unterdessen mit Steade auf dem Platz geritten, endlich einmal J. Da ich mit Steade viel lieber ins Gelände gehe, kam das Reiten auf dem Platz in letzter Zeit so ziemlich zu kurz. Aber ich denke er lernt Draussen im Moment am meisten. War aber doch super schön mal wieder alleine auf dem Platz zu üben ohne RL. Klappte auch alles hervorragend, vorallem im Trab nur mit Bein und Gewicht achten zu reiten, genial. Danach noch Hufewaschen und dann durften die Pferde gleich auf die Weide. Wir versorgten noch kurz den ganzen Parcours und anschliessend misteten wir die Weide ab. Phu, war das anstrengend. Aber super schönes Wetter und warm war es auch. So kam Steade ohne Decke auf die Weide. Um 17 Uhr war ich dann nochmals im Stall um Steade wieder zu decken. War dann noch kurz am Waldrand hinten, da sie dort schon seit Wochen am Bäume fällen sind. Holte von dort viele Tannenzweige, die beiden Pferde stürzten sich richtig auf die Zweige. Als ob schon Weihnachten wäre J

*********************************

Woche 45 / 2009

 2. November 2009 : wir waren mit Eliane und Camilla Ausreiten. Man war das ein hässliches Wetter, das pure Gegenteil vom Sonntag. Regen, Wind, Kalt all das was man sich nicht wünscht für einen schönen gemütlichen Ausritt. Nichts desto trotz ging es ab nach Draussen. Einmal auf dem Pferd oben war es gar nicht mehr so schlimm und im Wald sowieso gar kein Thema mehr. Wir hatten eine grössere Tour gemacht mit viel Trab, genau so etwas hatte es wieder einmal gebraucht. Es wurde immer dunkler, so kamen wir dann wirklich im stockfinsteren nach Hause. War aber gleich wieder eine super Übung für Steade und mich, all die gruseligen Sachen by Night. Da rannten doch 3 Rehe vor uns durch, Fussgänger kamen vorbei die durch das hohe Laub stampften, dann dunkle Gestalten, ja es waren ebenfalls Reiter J. Sogar Gegenstände lagen auf dem Weg unter anderem ein Autopneu????? keine Ahnung was dieser dort suchte aber noch gefährlich, wen man nichts sieht. Nach dem Reiten ging es dann schnell in die warme Wohnung.

 3. November 2009 : Chanti und ich waren mit den Pferden Draussen spazieren. Das Wetter war noch viel hässlicher als am vorderen Tag, regnete nur einmal und der Wind war auch ziemlich stark. Vor dem Spaziergang war ich mit Eliane am Waldrand hinten noch mehr Tannenzweige holen und zwar mit dem Traktor. Das hatte mega Spass gemacht, heizten mit dem Traktor Richtung Waldrand, wo wir dann die Schaufel mit Ästen füllten. Wieder retour wurde gleich die ganze Boxe mit Tannenzweigen behängt J Danach ging es mit Steade und Rambo nach Draussen, wirklich hässlich dieses Wetter. Alles total nass und dreckig, alle Sachen musste man irgendwo zum trocknen aufhängen.

Tanne3
Tanne1 Tanne2

 4. November 2009 : Reitstunde bei Wind und Regen. Mir graute es schon bei der Arbeit, wenn ich an die Reitstunde dachte. Der Wind wurde einfach nicht weniger. Das Zelt über dem Reitplatz ist bei windigem Wetter ziemlich speziell. Das heisst, der Wind bläst den Zeltmantel so dermassen auf, dass dieser anschliessend auf das Gerüst knallt, was natürlich einen rechten Lärm verursacht. Geschweige die Zeltwände die umher flattern. Naja nützt ja alles nichts, einmal ist es das erste Mal. Also wieso nicht gerade bei mir J. Ich hatte noch das letzte Mal vor Augen, damals hätte Priska Steade zum ersten mal reiten sollen. Der Wind ging jedoch so stark, das Steade sich einfach nicht beruhigen konnte. Eine Weile hielt er damals still aber kaum knallte es wieder wo, wollte er los. So das wir dann das ganze abbrachen.

Von vorne: Steade und Rambo waren heute zusammen auf der Weide. Die Beiden waren ganz oben am grasen, ich rief dann Steade. Ein aufhorchen folgte, schnauben und dann ein lautes wiehern von Rambo. Da kamen die Beiden schon angaloppiert immer schneller. Das ging zackig dachte ich mir, machte das rot / weisse Band zur Seite ( Bremsband für die beiden Herren ) und schmiss dieses an den Boden. Denkste, das Band flatterte richtig in der Luft umher was beide Pferde in Panik versetzte und wieder nach oben galoppieren liess. Die Beiden waren ziemlich aufgezogen auch die anderen drei Weidekollegen waren am herum galoppieren. Das eine Pferd in der Boxe versorgt, das andere am parat machen kam der Wind wieder stärker. Sogar die dicken Plastikvorhänge beim Auslauf windete es umher. Steade gezäumt ging ich mit ihm Richtung Platz / Zelt. Ich nahm extra einen langen Strick mit, damit er bei bedarf hätte herum toben können. Irgendwie schätzte ich mein Pferd heute ganz falsch ein, unter dem Zelt angekommen knallten die Wände auf jede Seite an das Gerüst heran. Steade machte überhaupt nichts, nicht einmal ein Wimpern zucken. Er stand einfach ganz brav auf dem Platz unter dem Zelt und schaute gemütlich umher. Das kann doch gar nicht sein dachte ich für mich. Ich blieb dann ca. 5 - 10 min mit ihm so stehen. Er schubste, knuddelte mich und legte immer wieder seinen Kopf auf meine Schulter. Was das wohl heissen sollte ;-). So schwang ich mich dann aufs Pferd und die Stunde konnte beginnen. Ich war wieder einmal so überrascht von meiner schwarz Nase und so richtig stolz auf ihn. Wir ritten unser Programm, sogar Seitengänge konnten wir auf beide Seiten üben und Steade machte super mit. So konzentriert wie heute war er schon lange nicht mehr, echt Klasse. So ging die Stunde zu Ende und ich mit einem breiten Grinsen vom Platz. Wer hätte das gedacht? Ich jedenfalls zu letzt.

 5. November 2009 : Sonntag 8.11.2009 Geländeritt. Eliane und ich haben die Startnummer 91

 6. November 2009 : Chanti hatte Reitstunde bei Priska mit Steade

 7. November 2009 : heute stand der Ausritt zu viert auf dem Programm. Chrigä mit Elans, Tina mit Carissma, Babs mit Mary und ich mit Steade. Um 13 Uhr hiess es Pferde parat machen. Ca. um halb 2 konnte es losgehen. War super schön. Waren bestimmt um die 2 Stunden im Gelände. Das Wetter war auch perfekt, kein Regen nichts, erst als wir die Pferde versorgt hatten ging es wieder los. Waren Richtung Rüti geritten. Am Anfang waren wir in der hinteren Reihe geritten neben Babs mit Mary und am Schluss dann vorne weg neben Tina mit Carissma. Steade lief wie immer super, ob jetzt hinten oder vorne weg. Tinas Pferd sah ab und zu Gespenster, was Steade gar nicht erschüttern liess auch als sie einmal ziemlich erschrocken war. Wieder im Stall angekommen, Pferd versorgt kam schon Nadia. Sie zeigte heute ihrer RB den neuen Stall. Jetzt geht es ja nicht mehr lange bis sie mit Nikos zu uns kommen wird.

 8. November 2009 : unser 1. Patrouillenritt Platz 68 von 127 Startern.

Um 8.30 Uhr war ich bereits im Stall um Steade zu stylen und alles einzupacken für unseren ersten gemeinsamen Geländeritt. Um 9.40 Uhr hiess es Pferde verladen und Abfahrt nach Thun, wo wir um 11.30 Uhr starteten. Steade ging wie immer ohne Probleme in den Hänger. Ankunft in Blumenstein bei Thun mussten wir uns beim Starterhäuschen anmelden. Dann hiess es Pferde parat machen und ab zum Start. Steade war nach dem Ausladen kurz aufgedreht, hilfe alles neu, wo sind wir den? Etwa schon wieder ein Stallwechsel? J Ich lief dann mit ihm zum Start, nach dem Aufsteigen war er wie ausgewechselt. Steade war den ganzen Geländeritt super brav, konnte alles am langen Zügel reiten. Bei den Posten machte er auch super mit, schon fast beängstigend gut. Beim ersten Posten ging es auf einen Reitplatz, wo wir Bälle und Ringe holen mussten und dann in einen Behälter werfen. Vor den Behältern war eine breite, grosse, orangen Plane, diese zeigte die Wurfdistanz an. Konnte mit Steade bis an die Absperrung reiten und dann im Trab Ball holen und wieder zur Absperrung, schön angehalten und weiter konnte es gehen.

Auch im Gelände lief er ohne Probleme überall vorbei. War einfach nur genial. Ein Arbeitskollege kam noch kurz vorbei zuschauen als wir starteten, da er in Thun wohnt.

Waren um die 3,5 - 4 Stunden unterwegs, dann ging es wieder zum Transporter mit den Pferden, abzäumen und -satteln und Heimwärts konnte es gehen. Die beiden Pferde standen innert 2 min im Transporter. Endlich zu Hause angekommen Pferde versorgt reichte es kurz um alles andere zu versorgen, noch kurz was zu trinken und retour nach Thun, bäh. Rangverkündigung, so waren wir dann erst um ca. 21 Uhr zu Hause, KO. Aber wir konnten die Pferde ja kaum 4 Stunden im Hänger stehen lassen und warten bis die Rangverkündigung begann.

 Button Fotoalben 2009 ---> Patrouillenritt 8.11.09

Die Posten:

Posten 1: Bälle und Ringe bei A holen und zu B transportieren. Bei B ein Stop vor der orangen Absperrung und man konnte in den Behälter werfen.
Posten 2: Kugeln mit Hacken, welche unsere Planeten symbolisierten in der richtigen Reihenfolge an einen Baum hängen. Die Schwierigkeit bestand darin. Das die Kugeln alle in einem Behälter deponiert waren, welche wir mit einem langen Ast, welcher am Ende einen Hacken hatte heraus fischen mussten und dann mit diesem Ast aufhängen.

Posten 3: Mit einem langen Ast, an welchem eine grosse Schöpfkelle befestigt war Wasser von A nach B transportieren. Während wir vom Eimer A Wasser schöpften und zu Eimer B brachten, bekamen wir Fragen gestellt, welche alle mit R beginnen mussten.

Posten 4: Wir mussten die hängenden Socken an der Wäscheleine entleeren, da sich in diesen Gegenstände befanden. Diese Gegenstände musste wir nach vorne an den richtigen Ort bringen. Sprich auf den Grill legen, in einen Pool schmeissen, in ein Nest legen oder dann in den Abfalleimer werfen.
Posten 5: bei diesem Posten mussten wir 4 Zettel ziehen, auf diesen waren Körperteile des Pferdes aufgeschrieben. Hinter der Absperrung befand sich eine grosse Tafel mit einem Pferd darauf gezeichnet. Auf dieses mussten wir nun unsere Pfeile werfen aber natürlich nicht einfach irgend wohin, sondern auf die zuvor gezogenen Körperteile treffen.
Posten 6: bei A befand sich eine Kiste welche mit Alufolie eingepackt war, dort mussten wir Pakete und Kugeln heraus fischen und vorne an den Weihnachtsbaum ( Ziel B ) hängen.
Posten 7: zuerst mussten wir 6 Fragen beantworten. Für jede richtige Antwort gab es einen Tennisball, mit diesen durften wir dann auf Dosen werfen.

Waren super lustige Posten. Manche lagen uns besser und andere weniger und bei paaren gab es auch Highlights. Der 1. Poste begann für Steade und mich super. Ich konnte ohne Probleme zu den Bällen reiten und dann vorne kurz vor der Absperrung anhalten. Er lief dort wirklich so klasse, das ich nur noch staunte. Eliane hatte da mit Camilla mehr Probleme, Camilla wollte nicht so recht an die orange Absperrung.

Der 2. Posten war einer der Posten die für Eliane und mich nicht besser hätten laufen können. Pferde blieben stehen und machten keinen Wank und wir konnten alle Kugeln ohne Probleme in 1 min. aufhängen. Da waren wir bereits überglücklich wie gut das ganze lief. Die Reihenfolge der Plante stimmte zwar überhaupt nicht aber es gab auch Punkte, wenn sie einfach nur hingen.

Posten 3 war auch wieder genial gelaufen. Alle Fragen konnten wir ohne Probleme beantworten und die Pferde liefen schön von Kübel zu Kübel.

bei Posten 4 wendete sich das Blatt für Steade und mich. Dort hiess es an die Wäscheleine reiten und Socken entleeren. Das hätte ja noch geklappt, wenn nicht so komische Geräusche aus den Socken gekommen wären J. Ich brachte Steade gar nicht mehr in die Nähe dieser Socken. Eliane musste uns einen Gegenstand heraus holen damit ich den dann nach oben bringen konnte, auf den Grill J. Eliane konnte die Gegenstände ohne Probleme aus den Socken nehmen, dafür brachte sie Camilla fast nicht an die Tische.

beim 5 Posten lag es mehr oder weniger an uns die Körperteile zu treffen, was bei mir kläglich versagte. Zum Glück hatte Eliane so einen guten Wurf.

Posten 6 war ein kleiner Adrenalin Schub für Steade und mich. Wir mussten entscheiden wer die Sachen aus der mit Alu eingefassten Harasse nimmt und nach vorne bringt und wer diese dann an den Weihnachtsbaum hängt. Schnell war klar das ich die Gegenständer heraus hole, da Eliane Camilla nicht an die Alufolie heran brachte. So holte ich dann das erste Paket heraus und übergab dieses Eliane. Zack das nächste konnte kommen. Zur Info Paket gab 20 Punkte Kugeln nur 5 oder 10 je nach Grösse. Für mich war klar, die beiden Pakte werden zuerst geholt. Gesagt getan, nur blöde das das 2 Paket Kieselsteine oder was auch immer als Inhalt hatte. Das machte einen solchen Krach, Steade mit mir im Galopp nach vorne. Der drehte seine Runden und das Paket raschelte immer mehr. Hinten hörte man die anderen Pferde, wir scheuchten schnell die ganze Truppe auf. Eliane und sie am Posten riefen mir zu, lass das Paket einfach fallen. Rebi: Nein bestimmt nicht, das sind 20 Punkte J. Zügel in eine Hand, Paket in die Luft zum ausbalancieren bis man nichts mehr hören konnte und dann hielt auch endlich mein Pferd an und ich konnte Eliane das Paket übergeben J. So einfach würde das gehen.

bei Posten 7 konnten wir bis auf eine Frage alle richtig beantworten. Was hiess, wir durften mit 5 Tennisbällen auf die Dosen zielen. Aber was nützen einem die vielen Tennisbälle wenn man dann einfach nicht trifft. Naja

*********************************

Woche 46 / 2009

 9. November 2009 : war am späteren Abend noch bei Steade, schnell putzen. Tat dann Rambo gleich zu Steade in die Boxe, da dies ev.in Betracht kommt, da sich die Shettys nicht verstehen. Die beiden frassen schön gemütlich nebeneinander Heu, schön. Steade zeigte dann Rambo ein paar mal wer der Chef ist. Ohren nach hinten, hinter her gejagt um zu zeigen soweit darfst du aber mehr nicht. Rambo wartete dann brav in der Ecke bis Steade ihn wieder heran kommen liess. War dann schnell geklärt wie weit er gehen darf. Damit ist meine Vermutung endgültig bestätigt: Steade ist der Chef der beiden.

 

sr2 sr3
sr1

10. November 2009 : Steade hat sein Weihnachtsgeschenk bereits heute bekommen, nämlich 2 neue Luxus Rambo Decken von Horseware ( Regen- & Winterdecke ). Wir haben zwar bereits 2 Rambo Decken aber nun endlich auch Ersatz.

P101109_18.31
P101109_18.29
Rambosupreme

11. November 2009 : Steade in Beritt bei Priska. Chanti hat alles geregelt, da ich wieder einmal Krank bin. Vielen Dank Chanti, auf dich ist echt immer Verlass J.

12. November 2009 : Chanti und ich waren spazieren mit Steade und Rambo.

13. November 2009 : Chanti reitet Steade auf dem Platz mit anschliessender kleiner Runde um den Hof. Chant und ich waren kurz im Horseland, wieder einmal J

14. November 2009 : ein nebliger Tag aber in Arch schien die Sonne J. Heute kamen Sändi, Ädu, Michi und Säschu mit Lynn in den Stall. Sie kamen Steade, Rambo und mich besuchen. Ich zeigte ihnen den ganzen Hof, anschliessend durfte Lynn auf Steade sitzen und später dann noch Rambo putzen. Nach dem Rundgang und den vielen Eindrücken ging es noch ins Kaffe. Um 13 Uhr hatte ich dann bereits mit Chrigä und Tina zum reiten abgemacht. Das war heute vielleicht eine Tour, ich kannte absolut keinen Weg den wir geritten waren. An einer Stelle waren die Pferde extreme aufgedreht, vor allem Elans der doch sonst immer die Ruhe selbst ist. Waren sehr lange unterwegs, wir 3 inklusive Pferde waren danach so richtig KO.

klein Lynn  Button Fotoalben 2009 ---> November 09

P141109_16.03
P141109_16_03_02_
Rossli_01402

15. November 2009 : heute war ich bereits um 9.45 Uhr mit Steade auf dem Platz reiten. War richtig schön, kein Mensch war im Stall, nur Steade und ich auf dem Platz und dazu wurde gesoundet J. Chanti war unterdessen mit Rambo spazieren. Ich übte mit Steade ganz viele Sachen, von kleinen Volten, bis Seitengänge und Kurz- und Hinterhandwendung. War genial. Anschliessend taten wir Rambo wieder zu Steade in die Boxe, ging richtig gut mit den Beiden. Rambo hat respektiert das Steade der Chef ist, so muss es sein J.

*********************************

Woche 47 / 2009

16. November 2009 : Nachtritt mit Chrigä und Tina. Bei Dunkelheit konnte der Ausritt starten und neblig wurde es mit der Zeit auch immer je mehr. Aber trotzdem waren wir mehr oder weniger im Trab unterwegs und die Stirnlampen gaben alles mit Weg beleuchten J. War ein langer und auch anstrengend Ausritt, wenn man nichts sehen kann.

17. November 2009 : nur kurz bei Steade gewesen. Babs brachte mir heute das Zusatzfutter EM - Bokashi. Dieses soll den Pferden bei Durchfall oder Kotwasser helfen, was Steade nämlich seit ein paar Wochen hat, so wie Babs Pferd Mary. Man liesst überall nur Gutes darüber, deshalb testen wir Beide das nun bei unseren Pferden.

18. November 2009 : meine Reitstunde fiel aus, da Priska Grippe hat. Ich war dann über den Mittag kurz bei Steade Regendecke abnehmen, da das Wetter so traumhaft und warm war.

Später ( nach der Arbeit J ) war ich dann mit Steade alleine auf dem Platz reiten. Ging wie immer super. Ab dem Platz, Rückenpanzer montiert und auf konnte es gehen für einen neuen Versuch alleine ins Gelände. Ich wählte die mittelgrosse Strecke, welche bis dahin auch immer super klappte. Den ganzen Waldrand entlang waren wir schön brav unterwegs, dann in den Wald. Steade sah schon von Weitem die Schafe mit ihren Glocken um den Hals. Diese standen dort neu auf der Weide. Durch den Wald, weiter übers Feld, stieg ich dann mal ab. Ich ahnte wohl was, wollte dann weiter oben wieder aufsteigen. Kaum abgestiegen Steade Kopf oben, und dann schnaubte es nur noch. Steade’s Schweif in der Luft, dann kam das Traben an Ort und Stelle. War das wieder mühsam, unten kamen uns Reiter im Trab entgegen. Rechts neben uns 10 - 12 Pferde auf der Weide im vollen Galopp auf uns zu gesteuert. Tja so führte ich dann wieder einmal einen Hengst an der Hand der kaum zu bändigen war :-(. So kämpfte ich mich dann bis zum Weg hinauf. Steade was ruhiger aber immer noch total durch den Wind bin ich wieder aufgestiegen. Er legte ein rechtes Tempo hin, hielt ihn zwischendurch immer wieder an .... so nicht. So bin ich dann ganz erschöpft im Stall angekommen. Steade hat sich wohl so aufgeregt, er hat ziemlich geschwitzt, was er bis jetzt noch gar nie tat. Auch spürte ich seinen Puls durch den Sattel.

Im Stall angekommen erzählte ich meine Story aber wie sich herausstellte lag wohl heute was in der Luft. Alle die Draussen waren erzählten irgend eine Horror Geschichte, vom davon rennenden Pferd bis davon bockendem Pferd. Ein paar meinten dann sogar, es könnte sein das Wildschweine in der Gegend wären, na supi.

19. November 2009 : Spaziergang mit Steade und Rambo. Es war oder besser gesagt wurde ein sehr langer Spaziergang ( 1 3/4 Stunden ). Chant und ich waren schon sehr früh im Stall, Pferde gleich parat gemacht und raus. Ich hatte mir dann eine Route überlegt, die ich mittlerweile gut kenne, auch im Dunkeln. So waren wir dann los marschiert. Ich hatte jedoch aus versehen den falschen Weg genommen, tz. War automatisch gerade aus gelatscht aber da mir auch diese Strecke bekannt vor kam, blieben wir auf diesem Weg. Trabten sogar 2 mal mit den Beiden. Immer noch auf dem falschen jedoch bekannten Weg kam nun eine Kreuzung im Wald. Und ich war mir natürlich nicht mehr sicher rauf, rechts oder links runter. Entschied mich dann für rechts runter, was ja totaaaal falsch war. Chanti konnte mir leider auch nicht weiterhelfen, da sie dieses Gebiet auf dieser Seite noch gar nicht kennt. Als wir dann die Autobahn von Nahem sahen wussten wir, irgendwie konnte das nicht richtig sein. Wozu gibt es Handy’s, so hatte ich sofort Eliane telefoniert. Zum Glück gab es auf dem Weg zwei markante Stellen die ich ihr beschreiben konnte. So konnte sie uns dann wieder auf den richtigen Weg lotsen. Es wurde immer dunkler und nebliger, na toll. Keine Ahnung wo der Weg hinführte aber wir waren ja richtig laut Eliane. Dann kam uns mitten im Wald ein Auto entgegen, wer konnte das wohl sein? ;-) Genau, Eliane. Ihr liess es keine Ruhe, so dass sie uns suchen kam. Konnte ja wieder nur mir passieren aber dieser *Buächibärg* hat es auch in sich. Sie fuhr dann ein Stück voraus und zeigte uns die nächste Abzweigung, so fanden wir dann schlussendlich doch noch nach Hause. Peinlich peinlich, was haben wir daraus gelernt? Gehe bei Dunkelheit niemals Wege die du nicht kennst. Das war vielleicht ein Marsch, in Arch assen wir dann noch gleich z’Nacht. Auf diesem Weg, Vielen Dank Eliane.

20. November 2009 : Chanti hat Reitstunde bei Priska

21. November 2009 : Chanti und ich hatten heute einiges vor. Waren insgesamt 8 Stunden bei den Pferde, hoppla. Zum Glück ist Luca im Moment fast jede Woche auf Geschäftsreise J. Wir waren um 9.30 Uhr bei den Pferden und legten gleich los mit Mähne zöpfeln. Virg kam auch noch vorbei und anschliessend machten wir Partnerlook Fotos mit den gelben Halftern. Made in USA ;-). Brachten die beiden Pferde dann noch ins Roundpen, damit sie noch herum toben konnten, was man ihnen auch nicht 2 mal sagen musste. Wir assen unterdessen zu Mittag und die Pferde spielte und hänselten sich im RP. Nach dem Essen ging es natürlich weiter mit unserem heutigen Beauty Day. Steade’s Schweif wurde gewaschen, die Hufe durfte man natürlich auch nicht vergessen. Alles erledigt brachten wir die beiden in Steade’s Boxe, da Rambo ab nächsten Samstag für immer ins Steade’s Boxe sein wird. Da ja Nikos seine Boxe bekommen wird und es unter den Shetty’s leider nicht geklappt hatte. Aber mit Steade und Rambo klappt das prima. Sogar als Fütterungszeit war frassen die Beiden nebeneinander Heu. Wir räumten, putzen und modelten den Schrank noch ein wenig auf / um. Da ab Samstag eben auch Rambo’s Sachen platz haben müssen.

Steade & Rambo im Roundpen   Button Fotoalben 2009 ---> 21.11.09

22. November 2009 : ich war bereits um 9 Uhr im Stall. Holte dann gleich Steade aus der Boxe um ihn auf dem Platz zu longieren. Wollte das Angaloppieren mit ihm üben und noch einbisschen über Sprünge traben. Er war jedoch total aufgezogen, zuerst klappte es super mit alles im Schritt und plötzlich fegte er nur noch über den Platz. Phu konnte der herum bocken, von einer Ecke in die Andere. Tja so trabte ich dann sehr viel mit ihm bis er endlich ruhiger wurde und dann konnte ich super mit ihm arbeiten. Er war richtig nass geschwitzt vom doofen tun. Brachte ihn dann in die Boxe mit Abschwitzdecke und holte noch Rambo auf den Platz. Longierte den Kleinen und stellte 2 Sprünge auf. Phoooo nahm der Sätze über die Sprünge, nicht schlecht. Dann übte ich mit ihm noch Rückwärts gehen, auf das Podest stehen und Kompliment machen, dabei half mir Chrigä. Beim Podest brauchte es genau einen Anlauf und danach wusste er sofort was er tun musste.

Chrigä arbeitete unterdessen mit Elans im Roundpen. Waren dann noch mit Steade und Elans Draussen spazieren nur mit Knotenhalfter, das klappte super. Der Pepp war bei Steade draussen J. Liessen sie dann am Schluss noch grasen. Priska und Benno brachten dann ihre Pferde alle auf die Weide. Waren ja schon seit einer Woche nicht mehr Draussen wegen dem Schlamm. Aber klar, wenn die Anderen raus kommen tun wir doch unsere auch gleich raus. So brachte ich Steade dann gleich auf die Weide und Rambo natürlich auch. Die Anderen Pferde waren alle am herum bocken und galoppieren, Steade natürlich nicht. Der liess seinen Dampf wirklich während dem longieren ab hi hi hi.... Chrigä und ich waren dann noch was Essen und später dann ab nach Hause

P221109_14.03 P221109_10.37 P221109_14_06_01_

*********************************

Woche 48 / 2009

23. November 2009 : Ausritt bei Sturm und Regen J. Ein richtig hässlicher Tag, wer geht da schon freiwillig nach Draussen? Chrigä und ich hatten um 18 Uhr im Stall abgemacht um zusammen ausreiten zu gehen. Auf dem Reitplatz unter dem Zelt wäre es bestimmt gemütlicher gewesen aber da wir ja nichts kennen und bei jedem Wetter raus gehen. Wieso nicht auch heute?!? Gesagt getan... Beim los reiten windete es uns fast davon aber dann im Wald selber war es richtig gemütlich. Den Wind hörte und spürte man nur dem Waldrand entlang. So waren wir dann viel im Wald unterwegs. Plötzlich sprangen 2 Rehe direkt vor uns aus den Gebüschen und überquerten den Waldweg. Die hatten ein ziemliches Tempo, wären wir ein paar Schritte weiter vorne gewesen hätten die uns bestimmt gerammt. Später sahen wir nochmals 3 Rehe, die waren direkt neben uns am grasen. War trotz dem windigen Wetter ein super schöner Ausritt und tat richtig gut die frische Luft. Also jederzeit wieder.

24. November 2009 : kurz bei Steade gewesen. Dann kam heute noch Rambo’s Boxenschild mit der Post. Liess das Schild vor ein paar Wochen malen und zwar am gleichen Ort wie bereits das von Steade. Frau Berger zeichnet alle Schilder in Comics Version und auch das von Rambo ist ihr echt super schön gelungen. Das wurde natürlich gleich montiert. Jetzt steht Rambo’s Einzug bei Steade nichts mehr im Weg J

box1
Schild_Rambo_kor1
steade_schild0202
RamboKartchen1

25. November 2009 : Steade bei Priska in Beritt, die Seitengänge wurden auch wieder geübt. Ich war unterdessen mit Rambo zum Waldrand spaziert um neue Tannenzweige zu holen. Anschliessend schauten Rambo und ich noch Priska und Steade zu J

26. November 2009 : Danah kam mit zu Steade und Rambo. Wir brachten die Beiden gleich zusammen aufs Roundpen, wo sie sich gegenseitig jagten. Nach dem Roundpen putzte Danah Rambo mit ihren rosa Putzsachen J und ich direkt daneben Steade. Sah lustig aus Rambo und Danah, die Grösse passt da wirklich perfekt. Danah war richtig konzentriert am Rambo putzen und anschliessend brachte sie ihm noch seine Futterration und ihn den Stall führen durfte sie natürlich auch wieder.

27. November 2009 : Chanti ritt Steade auf dem Platz. Am Mittag hatten wir uns getroffen, um Steade und Rambo noch einwenig ins Roundpen zu tun. Heute war nun der Tag gekommen, wo die Beiden zusammen in eine Boxe mussten. Nach dem Roundpen brachten wir sie nun zusammen in die Boxen. War ein rechtes Gedrängel und flüchten von einer Ecke in die andere. Als sich die Situation dann beruhigte gingen wir nach Hause, hatten dann abgemacht später nochmals vorbei zu schauen. Fränzi schaute durch den Tag hindurch mal ab und zu vorbei. Roland dann am Abend und um ca. 20.30 Uhr waren Chanti und ich nochmals bei den Beiden. Sah lustig aus als wir kamen. Beide standen im Auslauf nebeneinander und waren am dösen, jö. Total zufrieden. Waren dann noch eine Weile bei ihnen und verliessen dann den Stall mit einem guten Gefühl.

28. November 2009 : es wurde wieder einmal ein sehr langer Tag in Arch. Um 9 Uhr hatte ich mit Chrigä zum ausreiten abgemacht. Das Wetter war bis auf den Wind traumhaft, waren auch dementsprechend lange Ausreiten. Unterwegs kamen wir an einer Hundeschule vorbei, wo sie gerade am trainieren waren. Die Leiterin fragte uns dann, ob sie mit den Hunden mal neben uns vorbei laufen dürften um zu üben. So kamen dann ix Hunde links an uns vorbei, hinten kehrt und rechts wieder retour . War ja auch für uns eine gute Übung. Wieder retour machten wir paar Fotos von Elans. Um 13 Uhr kam dann Luca und wir waren Tannenzweige holen beim Waldrand hinten, Weihnachtsdekoration. Kaum alles versorgt, kam auch bereits Nadia mit Nikos. Die Beiden sind sehr gut im Stall angekommen. Morgen wollen wir die Beiden schwarzen zum ersten Mal zusammen aufs Roundpen tun. Wir quatschten dann noch sehr sehr lange im Stall, Nadia räumte den Schrank ein......

 Button Fotoalben 2009 ---> November 09

29. November 2009 : um 12 Uhr hatten Nadia und ich im Stall abgemacht. Wir wollten heute gleich mal testen wie das mit den beiden Schwarzen funktioniert im Roundpen. War absolut gar kein Problem, die Beiden blödelten von Anfang an miteinander, die hatten soviel Spass miteinander. Nadia und ich sind überglücklich das unsere Beiden endlich zusammen sind. Das Highlight wird dann natürlich das zusammen auf die Weide kommen sein. Wir machten natürlich beide massenweise Fotos, waren kurz im Kaffee und holten dann später noch Rambo dazu. Da sie dann ja zu dritt auf die Weide kommen werden. Ich hatte es irgendwie schon geahnt, das Steade Rambo wahrscheinlich für sich beanspruchen könnte. Und so war es dann auch, wehe Nikos kam Rambo zu nahe, Rambo gehört Steade, der konnte den Kleinen verteidigen. Wir sind aber voller Zuversicht, das sich das mit der Zeit legen wird. Nahm dann Steade aus dem RP heraus, so dass Nikos und Rambo sich noch beschnuppern konnten. Nikos war ganz vorsichtig J

 Button Fotoalben 2009 ---> Steade & Nikos 09  und    Videos

*********************************

Woche 49 / 2009

30. November 2009 : unser erster Schneespaziergang mit Steade und Rambo diesen Winter. Heute kam der erste Schnee, obwohl es nur leicht schneite und auch nicht wirklich viel gab aber in Arch waren die Felder trotzdem weiss bedeckt, da der Stall etwas oberhalb von Arch liegt. Chanti und ich machten unsere Pferde parat inklusive Leuchtsachen und los konnte es gehen. Es war sehr kalt aber doch super schön mit dieser weissen Pracht. Den Pferden schien es auch zu gefallen J.

 1. Dezember 2009 : ein genialer Ausritt bei Mondschein. Chrigä und ich waren recht spät losgeritten aber umso erstaunter waren wir, wie hell der Mond schien. Die Stirnlampe kam gar nicht erst zum Einsatz, so hell waren die Wege. Vorallem über die Felder war es schon fast unheimlich hell, genial. Kein wunder also das wir bestimmt um die 1 1/2 Stunden unterwegs waren. Benno hat noch Nikos und Steade’s Stockmass gemessen, da jeder der die Beide sah sofort meinte: Steade ist aber grösser. Nun der Beweis: Nikos = 1.63 und Steade 1.67 et voilà.

 2. Dezember 2009 : ich hatte Reitstunde bei Priska. Steade war heute richtig gut bei der Sache und hatte auch Dampf. Als ich in den Stall kam standen alle Pferde Draussen im Auslauf. Steade hörte mich sofort und schaute als einziger auf. Ist bei ihm immer so lustig, wenn er mich sieht und hört, dann kommt er immer sofort rein und steht vor die Boxentüre und wartet bis ich bei ihm bin, jööö. Ich musste dann nochmals zum Auto, als ich wieder kam stand Steade wieder Draussen. Ich rief ihm dann nur zu: hopp Steade komm wieder rein und das machte er dann auch gleich. Einfach ein geniales Pferd. Nach der Reitstunde probierte ich Rambo noch die neue Abschwitzdecke die er von Chanti bekommen hat. Passend zu der Halfter die ich zuvor gekauft hatte J. Tat Rambo dann wieder in die Boxe, wo die Beiden gemütlich ihr Heu nebeneinander frassen. Rambo und Steade könnte man echt stundenlang zuschauen, und wahrscheinlich geht das nicht nur mir so. Ich habe noch nie gesehen das jemand neben den Beiden einfach durchläuft ohne dort einen Halt zu machen J.

P021209_17_47_02_
r
P021209_17_46_01_

 3. Dezember 2009 : 1. Ausritt mit Nadia und Nikos.
Über den Mittag war ich zu Steade und Rambo gefahren, da Steade heute zum Hufschmied kam und ich Rambo’s Hufe gleich mal zeigen wollte. Reto sollte sich das ganze bei Rambo mal anschauen und seine Meinung dazu äussern, da bei ihm Eisen eventuell auch von Vorteil wären. Waren dann so verblieben, das er über den Winter noch keine Eisen bekommen wird wegen den "Stogeln" aber danach wird auch beim kleinen Beschlagen. Danach bekam Steade seine Snowgrip, jetzt kann der Schnee kommen J. Später um 18 Uhr hatte ich dann mit Nadia im Stall abgemacht für unseren ersten gemeinsamen Ausritt. Machten unsere Pferde nebeneinander parat was wieder viele Leute rundherum anzog J. Ich hatte mir zuvor sehr lange überlegt welche Strecke wir reiten könnten, schon nur wegen dem verreiten im Dunkeln. So was wollte ich nicht nochmals erleben. Auch wussten wir ja nicht wie das mit den Beiden klappen würde. Waren dann doch fast 1 1/2 Stunden unterwegs bei Regen. War ein super schöner Ausritt den wir in vollen Zügen genossen und die Pferde liefen Klasse. Nadia staunte immer wieder über die super Aussicht, von daher ist der "Buächiberg" echt nicht zu topen. Retour im Stall kam uns gleich Rambo begrüssen, jö. Für Samstag haben Nadia und ich einen längeren Ausritt geplant.

 4. Dezember 2009 : Chanti hat Reitstunde mit Steade bei Priska. Ich war kurz bei den Pferden Hallo sagen

 5. Dezember 2009 : heute um 9 Uhr hatte ich mit Chrigä abgemacht für ins Horseland, waren zusammen shoppen. Ach hatte das viele schöne Sachen, kein Wunder also das wir vollbepackt wieder nach Hause fuhren. Danach hatte ich mit Nadia zum Ausreiten abgemacht. Waren ca. 1 1/2 Stunden unterwegs, waren viel getrabt. War ein genialer Ausritt und wir genossen es wieder in vollen Zügen. Was absolut nicht zu topen war, waren die langen Trabstrecken wo wir mit unseren Schwarzen mal so richtig Tempo machen konnten J. Es war heute jedoch ziemlich kalt, sprich viele Regenpfützen waren teils gefroren. Waren zuerst im Schritt nebeneinander unterwegs, als Steade plötzlich einen riesen Satz an Ort und Stelle nahm. Hui spickte mich das in die Höhe, ich war absolut nicht gefasst gewesen. Mir war aber schnell klar wovor er so schiss hatte. Er war in eine gefrorene Pfütze getreten, wo dann logischerweise das Eis leicht einbrach, dieses Geräusch war ihm total unheimlich J. Tja, solche leicht eingefrorenen Pfützen kam dann auf der einen Stecke noch massenweise. Da konnte der Herr doof tun wenn es so krachte. Lustig wie junge Pferde manchmal reagieren, was für uns das normalste der Welt ist ;-). Foto’s vom neuen Sattellammfell, wuschelig warm.

DSC04405 DSC04406

 6. Dezember 2009 : ich war am Nomi bei den Pferden gewesen. Gleich im Stall angekommen brachte ich Steade und Rambo aufs Roundpen, damit sich die Beiden wieder einmal so richtig austoben konnten. Was sie natürlich auch taten. Chrigä und ich schauten den Beiden lange zu bevor wir dann am Waldrand hinten neue Tannenzweige holten. So waren die Pferde dann ca. 2 Stunden im Roundpen. Pho sahen die danach aus, da ich Beiden die Decke abnahm und die natürlich nichts besseres zu tun hatten als sich zu wälzen. Rambo ging sogar soweit, das er in der grossen tiefen Wasserpfütze abliegen musste tztztztz. Nach dem putzen gab es für die Beiden noch ein feines Nikolaus Menu J. Das Foto schickte mir Chrigä vor dem Mittag per SMS, Steade am liegen und Rambo daneben am Heu fressen, jööö.

0612200902

*********************************

Woche 50 / 2009

 7. Dezember 2009 : Chrigä und ich waren zusammen Ausreiten. Man war das heute ein Mistwetter, Regen non stop. Wir waren dann noch gleich eine neue Route geritten, welche auch halb durch das Dorf in Arch führte. Dann wieder etwas oberhalb, nähe Wald waren die Wege zum Teil richtig überschwemmt. Der Ausritt war trotz Regen super und die Pferde sahen gleich viel neues ;-) im Stall angekommen wurden die 100 Leuchtsachen und sonstigen nassen Sachen alle aufgehängt, bäh nass.

 8. Dezember 2009 : heute war ein gemütlicher Tag bei den Pferden angesagt. Chanti und ich beschlossen etwas Bodenarbeit mit den beiden Pferden zu machen. So konnten wir gleich unsere neuen Partnerlook roten Knotenhalfter gebrauchen ;-) Ich übte mit Steade zuerst das brav nebenher laufen, anhalten, losmarschieren, rückwärts u.s.w. Danach kam die Plane, Pylonen und sonstiges an die Reihe. Steade liebt die Bodenarbeit wie ich, er gibt da immer vollen Einsatz. Es ging dann mal los mit neben her traben mit anschliessendem Sprung. Pho, konnte Steade auf den Sprung hin anziehen, im Galopp neben mir her und riesen Satz darüber J. Nach jedem Sprung ging er sofort in den Trab, dann Schritt über und kam auch immer sofort vor mich stehen / anhalten, klasse. Als ob er mir sagen wollte: Hast du gesehen? Habe ich das gut gemacht?

Das gemeinsame Rückwärts laufen klappte auch so super, das sah richtig genial aus. Er lief mit mir zusammen rückwärts, kurz anhalten, wieder ein paar Schritte nach vorne, wieder ein paar Schritte rückwärts. Das sah schon fast nach tanzendem Pferd aus J. Der nächste Schritt war das Podest, welches ich Steade eigentlich nur mal so zeigen wollte. Da ich eher dachte, das dieses nicht so stabil sein könnte. Pferd kurz vor dem Podest angehalten, zeigen und schon stand er mit einem Bein dort oben hi hi hi OK dachte ich mir, dann versuchen wir doch gleich mal beide Beine. Ich nahm meine Gerte und klopfte auf das Podest und Steade hob das zweite Bein auch auf das Podest, HAMMER. Das sah so genial aus, wie im Zirkus. Dabei übten wir sowas noch gar nie, wer hätte das gedacht. Er begriff sofort, vor dem Podest stehen bleiben, klopfen meiner Seite gleich Beine heben und rauf. Sah echt lustig aus und dann ging er sogar noch einen Schritt weiter, beide Beine oben wollte er doch tatsächlich mit dem einen Bein den Spanischenschritt machen, häääää????? OK, das heisst, ich muss jetzt unbedingt ein stabiles grösseres Podest bauen, er liebt es wirklich. Natürlich übten wir auch die anderen Sachen wie Vorhand- und Hinterhandwendung, Biegen u.s.w. Nach dem er alles so brav mitgemacht hatte hörte ich auf und liess ihm dann den Strick lang. Er wusste natürlich nichts besseres, als sich direkt neben mir hinzulegen und sich zu wälzen. Unmögliches Pferd hihihi und einfach auch das beste Pferd der Welt.

 9. Dezember 2009 : heute kam Steade wieder einmal in Beritt bei Priska. Während Priska Steade auf dem Platz ritt, war ich mit Rambo Draussen spazieren. Er lief super, trabte auch zweimal mit ihm. Dann kam ein grosses Feld, dort galoppierte ich mit ihm der Seite entlang hoch oder besser gesagt ich rannte nebenher. Im Stall angekommen schaute ich noch kurz Steade und Priska zu. Heute lag der Schwerpunkt beim angaloppieren, eine Seite klappte sehr gut und die Andere dafür gar nicht. Nach dem sie es trotzdem geschafft hatte hörte sie auch gleich auf. Ich versorgte dann noch beide Pferde und fertig war ich.

 Button Fotoalben 2009 ---> Dezember 09

10. Dezember 2009 : ein wunderschöner Ausritt mit Chrigä und Nadia unter sternenklarem Himmel.

11. Dezember 2009 : kurz bei Steade und Rambo gewesen um die Mittelchen zu geben. Chanti konnte heute nicht reiten gehen.

12. Dezember 2009 : Nadia und ich machten einen sehr langen Ausritt min. 2 Stunden. Waren zuerst Richtung Leuzigen geritten und weiter, dann rauf zum Waldrand und dann noch Richtung Rüti, genial. Waren sehr viel getrabt und Steade Nikos nebeneinander sieht einfach nur HAMMER aus. Eine Strecke legten wir dann wieder mächtig zu mit den Beiden Knieaktion pur J. Leider war dies unser letzter gemeinsamer Ausritt für diese Jahr, da Nadia ins Spital muss und danach einen Monat nicht reiten darf L

13. Dezember 2009 : heute hatten Chrigä und ich zum Ausreiten abgemacht. Grenchenseite war grün, schaute man von uns nach Arch gleich weiss. Echt komisch. In Arch angekommen war tatsächlich alles weiss. Wir konnten dann nicht ausreiten gehen, da Chrigä bei Elans hinten noch die Slider Eisen drauf hat. Dies wäre Draussen viel zu gefährlich wegen dem Rutschen. So beschlossen wir auf den Platz reiten zu gehen. So hatte dann jeder sein kleines Volkserlebnis. Chrigä schaffte es mit Elans über die Plane zu reiten, wo er doch sonst immer ein Theater macht. Und bei mir war es der Galopp unter dem Zelt. Steade war so aufgedreht das ich mir dachte, gleich mal das Galoppieren unter dem Zelt zu üben. Wir fingen mit der guten linken Seite an, Galopphilfe und Steade bockte los, eindeutig Freudensprünge waren das J. Und dann ging es weiter in einem echt traumhaften Galopp, phooo war das genial. Drehten Runde um Runde, dachte mir: das gleich mal ausnützen, wenn er so einen Vorwärtsdrang hat. Echt klasse und dann natürlich noch die schlechte Seite. Ich nahm das äussere Bein hinter die Gurte und Steade sprang sofort an und auch richtig. Er machte wieder Runde um Runde und in einem so schönen Galopp. Super Klasse, konnte es noch gar nicht glauben wie gut das ging. Chrigä und ich waren dann noch Schritt geritten und machten dann noch den kleinen Kehr um den Hof. Chanti kam dann auch gleich mit Rambo zurück, sie war mit ihm spazieren. Taten dann Steade und Rambo noch zusammen ins Roundpen und später gab es noch eine Weihnachts - Fotosession.

 Button Fotoalben 2009 ---> Dezember 09

Steade1 Steade2
Rambo105 Rambo204

*********************************

Woche 51 / 2009

14. Dezember 2009 : Ferienbeginn.

Material für Podest bau wurde besorgt. Bei der Firma Radac bekamen wir einen grossen gebrauchten Traktorpneu und im Hornbach kaufte ich das Holz plus sonstiges Material. ( Baustart ev. am Dienstag ) Danach waren wir mit den Pferden bei -2 ° spazieren. Steade musste Mitte der Strecke wieder einmal testen wer der Boss ist, was sehr mühsam war. Zum Glück hatte ich einen langen Strick zum führen, sonst wäre das wohl nicht so gut gekommen. Da konnte der Mister bocken, galoppieren, steigen, auf jede Art und Weise wurde getestet, nerv. Chanti und Rambo standen daneben und schauten uns zu, manchmal mussten auch sie kurz mal flüchten um nicht überrannt zu werden. Nach ein paar Minuten war der Spuck vorbei und weiter konnte es gehen, als ob nix gewesen wäre tztztztz. Ab Morgen kommen die Pferde wieder auf die Weide, da es gefroren ist. Das heisst Steade, Nikos und Rambo kommen zum ersten Mal zusammen auf die Weide J

15. Dezember 2009 : heute hatte ich mich spontan entschieden Steade zu reiten, da Luca und ich danach für ein paar Tage in den Urlaub fahren. Ich wollte auch gleich nochmals das Galoppieren unter dem Zelt üben, da dies das letzte Mal so super klappte. So war ich dann etwas nach 11 Uhr auf dem Platz. Steade lief super und das Angaloppieren klappte auch auf Anhieb, wobei wir beim ersten Galopp falsch angesprungen waren. Aber sonst super. Später kamen dann die Eltern und Chanti vorbei, assen dann dort etwas kleines und danach kamen die Pferde auf die Weide. Wollten ja unbedingt dabei sein, wenn die drei das erste Mal gemeinsam auf die Weide kamen. Hatte zuvor Nikos und Rambo ins Roundpen getan, damit sich die Beiden auch noch aneinander gewöhnen konnten. Das ganze funktionierte prima, ich hoffe Steade wird mit der Zeit Rambo nicht mehr so verteidigen wie im Moment noch. Aber denke nach ein paar gemeinsamen Tagen Draussen wird sich das ganze bestimmt eingespielt haben.

 Button Fotoalben 2009 ---> 15.12.09  und    Videos

16. Dezember 2009 : In den Ferien. Chanti schaut und bewegt in dieser Zeit die Pferde. Dankeschön!

Chanti hatte Reitstunde bei Priska mit Steade

17. Dezember 2009 : In den Ferien. Chant ging zu den Pferden

18. Dezember 2009 : In den Ferien. Chanti ritt Steade auf dem Platz. Ich war am Abend kurz den Pferden Hallo sagen. Waren im riesen Pferdegeschäft in Stuttgart wow.

19. Dezember 2009 : nach dem Mittag zu den Pferden gefahren, diese genossen die Weide bei schönen aber kaltem Wetter.

20. Dezember 2009 : Heute war ich seit langem wieder einmal mit Caro ausreiten. Diese Nacht zeigte das Thermometer - 13° an brrrrrr. Im Stall angekommen war es immer noch recht kalt. Ich machte Steade parat und Caro longierte derweilen Elans auf dem Platz, damit er seinen Pepp rauslassen konnte. Rambo und Nikos kamen gerade auf die Weide, als wir los ritten. Steade war ziemlich aufgezogen, dafür war Elans nun KO. Da ging gar nichts mehr, vielleicht war es auch der harte Boden, da er erst kürzlich die Eisen abbekam. So waren Steade und ich meistens vorne ab und Caro mit Elans hinter uns. Es windete auch ziemlich stark. Steade wäre am liebsten los gedüst, aber das werden wir dann morgen auf dem Platz nachholen J. Wir waren auch nicht so lange unterwegs, war nicht wirklich einladendes Ausreitwetter. So durften sie anschliessend noch auf die Weide zu den Kollegen.

*********************************

Woche 52 / 2009

21. Dezember 2009 : nach dem gestrigen Schneesturm lag heute überall sehr viel Schnee. Es ging dann los mit Auto “auspudeln”. Ich wollte möglichst früh auf den Reitplatz reiten gehen. Geschafft! Bereits um 9 Uhr sass ich im Sattel. Die Anlage in Arch sah traumhaft aus mit dem vielen Schnee und Sonnenschein, wie im Märchen. Roland und seine Mutter gaben auch bereits alles. Die ganze Anlage war geräumt und sogar die Ausläufe der Pferde waren so früh bereits vom Schnee befreit. Steade und ich genossen die Ruhe und den vielen Platz unter dem Zelt J. Er lief auch wieder klasse und hatte dann sogar beide Seiten je 2 mal galoppiert... SCHÖN WARS. Hätte noch gerne die kleine Runde um den Hof gemacht durch den verlockenden Tiefschnee. Leider war der Weg vom Hof zum Waldrand viel zu glatt, da bereits Autos durchgefahren waren, schade. Danach kamen die Pferde wieder auf die Weide. Chanti war dann später noch mit Rambo Draussen spazieren, siehe Foto.

P211209 P211209_1
P211209_202

22. Dezember 2009 : Luca und ich waren kurz unsere Pferde auf der Weide besuchen.

Handybilder  Button Fotoalben 2009 ---> Dezember 09

23. Dezember 2009 : Luca und ich waren heute mit den Kindern zu Steade und Rambo gefahren. Danah und Franci kamen vor allem wegen klein Rambo mit. Wir holten dann Rambo und Steade gleich aus den Boxen und putzten die Beiden. Danah Rambo und ich Steade. Heute war Priska an der Reihe mit Steade reiten, deshalb putzte ich Steade schon eher, damit wir danach gemütlich mit Rambo raus konnten. Priska kam dann zu uns und meinte, sie würde sonst Steade eher in Beritt nehmen, da sie gerade Zeit hätte. Um so besser für uns, so hatte ich dann Steade gleich gesattelt und gezäumt Priska übergeben. Und wir vier konnten unsere Schneewanderung mit Rambo starten. Der Spaziergang hatte allen sehr viel Spass gemacht. Wieder im Stall angekommen bekam Rambo seine Belohnung. Luca war dann mit Danah und Franci noch schnell am Waldrand hinten einen grossen Tannenzweig holen für die Pferde. Ich versorgte unterdessen Rambo und schaute noch kurz Priska und Steade zu. Sah wieder sehr gut aus, Steade lief wieder super schön vorwärts abwärts. Die Schwerpunkte lagen heute beim Anhalten und den Seitengängen. Priska ritt Steade heute auch länger als sonst, denke das ist ein sehr gutes Zeichen und ihr macht die Arbeit mit Steade auch Spass J. Da sie ja sonst nur Western reitet. Wir versorgten dann anschliessend noch Steade und dann ging es wieder nach Hause, Kinder zu Hause abladen J.

 Button Fotoalben 2009 ---> Dezember 09

24. Dezember 2009 : das schönste Weihnachtsgeschenk: Steade’s & mein erster Galopp im Schnee JUHU.....

heute um 9 Uhr hatte ich mit Chrigä zum Ausreiten abgemacht. Pferde parat gemacht, bei Steade die Stollen montiert und los konnte es gehen. Wir sind gemütlich zwischen den Feldern durch geritten, dann kurz die Hauptstrasse überquert und im Wald waren wir. Es war immer noch ziemlich weiss, trotz der Wärme und vielen Regens. So sind wir dann mal kurz getrabt. Chrigä meinte dann: wollen wir hier mal galoppieren? Ok, können wir. Steade und ich vorne weg, wegen seines raumgreifendem Galoppes. Genial die erste Galoppstrecke, gingen dann kurz in den Trab und Schritt über. Da es doch zum Teil zuwenig Schnee hatte und dann kam es, plötzlich lag Unmengen Schnee vor uns auf dem Weg, pho. Und gleich wurde wieder angaloppiert, so geil..... Steade und ich wieder voraus in einem sehr schönen gemütlichen Galopp und hinter uns Chrigä und Elans. Dann hörte ich von hinten Chrigä: vorne dann links abbiegen. Ok, alles klar, gleich im vollen Galopp links eingebogen und so donnerten wir über den Weg. Vor Steade und mir nur weiss, links und rechts die Baumallee, das sah aus wie in einem Märchen und wir immer noch im wunderschönen Galopp mitten durch. Leider hörte der Weg dann mal auf, eine kurzes HOOO und Steade ging in den Trab über und dann in den Schritt. Echt der Wahnsinn war das. Für Chrigä und Elans war es auch der erste Galopp im Schnee, so hatten wir gleich beide ein Volkserlebnis J. Schade konnten wir keine Fotos oder Videos machen :-(

um 11 Uhr hatte ich dann bereits mit Chanti im Stall abgemacht, um mit Rambo spazieren zu gehen. Das ganze verzögerte sich dann bis 12 Uhr, da Benno noch Steades Eisen richten musste. Nach dem Spaziergang bastelten wir dann für Steade und Rambo ein Weihnachts - Menu und jeder bekam noch einen gepressten Heuwürfel in die Boxe, lecker lecker..............

 Button Fotoalben 2009 ---> Dezember 09  und    Video: Weihnachtsgeschenk für Steade und Rambo

DSC0453103 DSC0453502 DSC0452602 DSC0453303

25. Dezember 2009 : Chanti ritt Steade ca. 30 min. auf dem Platz

26. Dezember 2009 : heute plante ich seit langem wieder einmal einen Beauty Day für Steade. Ich kam schon Ewigkeiten nicht mehr dazu, so war ich dann bereits vor dem Mittag im Stall. Steade vorne angebunden gab es zuerst eine Massage, seine Oberlippen kräuselten sich die ganze Zeit, so gut tat das J. Eigentlich hätte ich noch gerne einwenig Bodenarbeit auf dem Platz gemacht aber da heute Hochbetrieb herrschte, liess ich das dann sein. Chrigä kam noch in den Stall und wir quatschten gemütlich bei Kaffe und Sonnenschein. Um den Mittag herum kamen dann alle Pferde auf die Weide. Nadia kam dann auch noch spontan in den Stall, so holten wir dann zu dritt schnell was Leckeres beim Archer - Beck und wieder rauf zum Stall. Dort genossen wir noch einbisschen das schöne Wetter.

27. Dezember 2009 : Chrigä und ich wollten heute eigentlich Ausreiten gehen aber da es -4 ° anzeigte und die Wege Draussen alle glatt und gefroren waren, gingen wir auf den Platz. Die Sonne schien wieder so schön und es war absolut kein Mensch im Stall. Wir machten dann ganz schnell unsere Pferde parat, Sound natürlich nicht vergessen und ab auf den Platz. Die Sonne schien wieder rundherum herein, so schön. Wir ritten dann zu zweit Schritt, Trab und abwechslungsweise Galopp. Bei Steade und mir klappte der Linksgalopp hervorragend. War gleich zweimal hintereinander auf dieser Seite galoppiert, dafür hatte Steade heute rechts ziemlich Mühe. Erst beim 4...5 Versuch sprang er richtig an. Aber kein Problem, wenn man bedenkt das er vor kurzem gar noch nicht ansprang unter dem Zelt. Da sind wir jetzt schon sehr weit. Steade kam ziemlich ins schwitzen J. Ich war dann abgestiegen und wollte noch einwenig mit dem Podest üben, meines ist leider noch nicht fertig L . Ich lief mit Steade zum Podest, klopfte kurz mit der Gerte auf das Podest und oben stand er bereits. Er liebt das wirklich. Kurt und Chrigä schauten beide zu, Kurt meinte dann: Wenn du jetzt noch drauf sitzt und das machst, fahre ich extra nach Hause und holen den Fotoapparat ;-). Auf diese Jdee war ich noch gar nie gekommen und natürlich wollte ich das gleich testen. Kurt und Chrigä hatten mir dann Beide geholfen Steade schön gerade vor das Podest zu bringen. Wir mussten schauen, das er mit den Beinen nicht zu weit vorne drauf stand, wegen dem kippen. Das Podest ist leider eher für kleinere Pferde gedacht und recht schmal aber trotzdem wollten wir das kurz versuchen und siehe da...... super Steade. Und jedesmal kaum runter vom Podest, wollte er gleich wieder rauf hi hi hi Chrigä machte dann noch die tollen Fotos mit ihrem Handy, vielen lieben Dank nochmals.

  Button Fotoalben 2009 ---> Steade & ich 09

steade3003 steade3302
steade32
steade31

*********************************

Woche 53 / 2009

28. Dezember 2009 : an ein Ausreiten war auch heute nicht zu denken. Die Wege waren alle sehr glatt und wäre viel zu gefährlich gewesen. Deshalb hatten Chrigä und ich wieder abgemacht um auf den Reitplatz reiten zu gehen. Dem Zelt sei Dank, ohne dieses könnte man im Moment die Pferde gar nicht bewegen. Ich stellte alles auf um einwenig über Stangen zu traben. Steade macht das immer sehr viel Spass. Ich übte dann noch einwenig Seitengänge, was nicht immer ganz so einfach ist für Steade und mich, da wir die Seitengänge erst seit kurzem mit ihm üben. Aber man merkt schon sehr gut das Priska da fleissig ist, geht uns dann einfacher J. Am Schluss galoppierten wir natürlich wieder, die linke Seite ging wie immer perfekt. Bei der rechten klappte es bereits nach dem 2 Versuch aber dann beim 2x angaloppieren auf der rechten Seite dauerte es wieder einige Versuche. Wird aber immer besser. Wir waren danach Beide ziemlich ko.

29. Dezember 2009 : Luca und ich bastelten heute ca. 5 Stunden am neuen Podest für Steade. War gerade gut das der Stall fast leer war, da 9 Leute mit ihren Pferden nach Melchnau gefahren waren für Hallentraining. So konnten wir uns richtig ausbreiten, hämmern, bohren, sägen..... Roland war uns auch eine grosse Hilfe, er hatte uns ein paar Tipp’s und auch die passenden Schrauben. Da die, die wir hatten viel zu kurz waren. Ganz am Schluss mussten wir noch die beiden Holzplatten rund sägen, damit man das Podest auch gut beiseite rollen kann. Gesagt getan, so kam auch noch die Kreissäge zum Einsatz. Nach getaner Arbeit, brachten wir das Podest auf den Reitplatz, wollte doch das Teil gleich mal testen ;-). Den Rasenteppich hatte ich noch nicht darauf befestigt, dieser dient dem besseren Halt. Schnell Steade das Kontenhalfter über gezogen und auf zum Podest konnte es gehen. Er wusste wieder genau was er tun musste, Bein rauf und dann rutschte er L . So ein Mist aber auch, mussten dann den 2. Versuch gleich abbrechen, wäre viel zu gefährlich gewesen. Werde dann Morgen einen neuen Versuch starten aber dann bestimmt mit Rasenteppich.

 Button Pferdiges ---> Podest self made

30. Dezember 2009 : heute hätte ich eigentlich bei Priska Reitstunde gehabt, sagte diese jedoch kurzfristig ab um mit Chrigä ausreiten gehen zu können. War die letzten Tage genügend mit Steade auf dem Reitplatz, so dass ein Ausritt wieder einmal eine Abwechslung war. Zumal Steade sonst die ganze Woche nicht ins Gelände gekommen wäre. Es regnete jedoch in Strömen, wir waren durch und durch nass. Die Wege waren zum Teil auch immer noch recht glatt, so dass wir die eine Strecke sogar laufen mussten. Aber trotzdem war der Ausritt super, im Gelände macht es doch einfach viel mehr Spass als auf dem Platz zu arbeiten J. Testen zuvor noch schnell das neue Podest aus.

  Video: Steade auf dem Podest

Podest1
Podest2
Podest3 Podest4

31. Dezember 2009 : heute war ich bereits um 8.40 Uhr mit Steade auf dem Platz. Kein Mensch war auf dem Platz, so genossen Steade und ich die Bodenarbeit in aller Ruhe. Ich übte mit ihm von Vorhand- und Hinterhandwendung, bis hin zu Slalom, springen, Rückwärts gehen, anhalten, Seitengänge und natürlich sein geliebtes Podest. Steade liebt es einfach, ich konnte fast nicht mit ihm arbeiten, er zog ständig zum Podest und zack oben hmmmmm. Sogar als ich mit ihm zusammen über die Sprünge gehüpft war, er im Galopp über den Sprung, zack Richtung Podest, brems und rauf aufs Podest J. Ganz am Schluss durfte er sich noch wälzen, da kennt der Herr ja sowieso gar nichts, direkt neben einem abliegen und geniessen. Man muss Steade einfach lieben. Später kam noch Chanti mit ihrer Arbeitskollegin in den Stall, Spaziergang mit Rambo stand bei ihnen auf dem Programm. Bevor sie jedoch losmarschierten probierte Chanti auch schnell mit Rambo aufs Podest zu gehen und siehe da J

P311209_09.4502
P311209_09_45_01_02 P311209_09_45_04_02

Rückblick : und wieder ist ein Jahr um. Das Jahr 2009 war und wird für Steade und mich bestimmt eines der wichtigsten Jahre sein von den vielen die noch folgen werden. In diesem Jahr habe ich mein Pferd durch die viele intensive Bodenarbeit richtig kennen gelernt. Das Vertrauen ist auf beiden Seiten gewachsen. Auch was das Reiten angeht haben wir im 2009 wohl die grössten Fortschritte gemacht. Es war seit ich Steade habe eine aufregende Zeit mit vielen Herausforderungen, manchmal wusste man nicht wie weiter, oder ob man auf dem richtigen Weg ist. Leute haben einem verunsichert oder ankerum bewundert. Auch haben wir endlich unseren Traumstall gefunden und Steade muss nicht mehr Stall wechseln auch da haben wir einiges hinter uns. Die beste Entscheidung in diesem Jahr war jedoch nach Bern zu gehen, um Steade dort von Rebi Zbinden ausbilden zu lassen und sich an der Ausbildung beteiligen zu können. Auch habe ich gelernt, Entscheidungen nach dem Bauchgefühl zu treffen und sich von niemandem rein schwatzen zu lassen. Man weiss selber am besten was das Richtige ist. Ich bin bei der Ausbildung von Steade immer meinem Ziel treu geblieben. Nämlich sich sehr viel Zeit zu lassen und alles Schritt für Schritt zu erarbeiten ohne das Pferd zu überfordern. Man sieht viele schreckliche Sachen bei der Pferdeausbildung, leider. Aber ich denke, Steade und ich sind auf dem richtigen Weg, wir respektieren uns Beide und jeder darf mal seinen sturen Kopf haben J. Sogar unseren ersten Patrouillenritt haben wir in diesem Jahr zusammen erlebt und Steade hatte das so super gemacht. Aber mit so einem Klasse Pferde wie Steade, kann man eigentlich gar nichts falsch machen. Wir werden jedenfalls oft von anderen beneidet, was doch ein gutes Zeichen ist ;-)

Ende 2009

nach oben

 

pfeile0048002